Winamp Logo
WDR 5 Denk' ich an Europa Cover
WDR 5 Denk' ich an Europa Profile

WDR 5 Denk' ich an Europa

German, Interview, 1 seasons, 89 episodes, 21 hours 5 minutes
About
Ein besonderer Blick auf Europa: Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft erzählen im Gespräch, welche Sorgen, Hoffnungen und Visionen sie mit Europa verbinden.
Episode Artwork

Léa Linster: "Europas Spezialitäten schützen"

"Europa ist so reichhaltig an kulinarischen Möglichkeiten", schwärmt Léa Linster, die als bislang einzige Frau den berühmten Kochwettbewerb Bocuse d’Or gewonnen hat. Die Luxemburgische Spitzenköchin plädiert dafür, gerade in Krisenzeiten die Esskultur hochzuhalten und europäisch-regionale Spezialitäten konsequent zu schützen: "Wenn wir wissen, wo die Wurzeln sind, ist es auch leichter, wieder ins Lot zu kommen." Von Léa Linster.
17/02/202411 minutes 14 seconds
Episode Artwork

Elisabeth Weydt: "Die Idee Europas hat Sprünge bekommen...."

"Ich bin etwas desillusioniert, was Europa angeht", sagt die Autorin und Klimaexpertin Elisabeth Weydt. Es gebe zu wenig Bewusstsein, dass der eigene Wohlstand oft auf dem Leid anderer beruhe. Weydt fordert kritische Aufarbeitung und ein Verhältnis auf Augenhöhe zum Globalen Süden. Nur so sei Veränderung mit Blick auf die Klimakrise möglich: "Ich sehe auch die Kraft und die Macht, die von Europa ausgeht. Man hört auf Europa." Von Elisabeth Weydt.
10/02/202412 minutes 22 seconds
Episode Artwork

Ellen Dunne: "Europa weitet den Horizont"

"Im Grunde ist das der gelebte europäische Traum, man lebt ein bisschen in einer Idee", sagt die Österreicherin Ellen Dunne, die seit 2011 in Dublin zu Hause ist, unter vielen "Multinationals", die die Arbeitsmöglichkeiten bei den großen Digitalkonzernen nach Irland gelockt haben. "Europa bedeutet, Grenzen zu überschreiten", meint die Schriftstellerin, und das kennzeichne sowohl ihre Kriminalromane wie auch ihr Leben. Von Ellen Dunne.
03/02/202413 minutes 44 seconds
Episode Artwork

Joybrato Mukherjee: "Europa kann von der Wissenschaft lernen"

"Im Moment habe ich einen sehr sorgenvollen Blick auf Europa", sagt Joybrato Mukherjee, Rektor der Universität zu Köln und Präsident des Deutschen Akademischen Austauschdienstes. Europa brauche mehr Einigkeit und Kooperation, um in Zukunft bestehen zu können - und da könne sein Metier Wege in die Zukunft weisen: "Die Wissenschaft belegt ganz deutlich, wie erfolgreich Europa sein kann, wenn man sich noch stärker zusammen tut." Von Joybrato Prof. Mukherjee.
27/01/202414 minutes 53 seconds
Episode Artwork

Christian Schulte-Loh: "Europa - absolute Herzensangelegenheit"

"Ich glaube, dass es uns noch nie so gut ging in Europa - frage mich aber, ob das allen auch so bewusst ist", sagt der Komiker, Moderator und Autor Christian Schulte-Loh. Als "German Comedian" hat er zunächst in England Karriere gemacht, mittlerweile ist er in ganz Europa gefragt: "Ich bin in fast allen europäischen Ländern aufgetreten, und irgendwie fühle ich mich immer zu Hause, nie fehl am Platz." Von Christian Schulte-Loh.
20/01/202415 minutes 15 seconds
Episode Artwork

Florence Gaub: "Zukunftsszenarien für Europa"

"Europa ist ständig in Bewegung. Ein Prozess. Und deshalb gibt es auch Möglichkeiten, die europäische Zukunft zu gestalten", sagt die deutsch-französische Politikwissenschaftlerin und Militärstrategin Florence Gaub. Sie fordert "Zukunftskultur", auch als Basis einer gemeinschaftlichen EU-Außenpolitik. "Will Europa die Zukunft nicht nur ertragen, sondern auch mitgestalten, muss es seine Rolle darin neu definieren." Von Florence Gaub.
13/01/202419 minutes 31 seconds
Episode Artwork

Natasha A. Kelly: "Brücke zwischen Afrika und Europa."

Bei der Aufarbeitung der Kolonialzeit müsste in Deutschland und Europa noch viel mehr geschehen, sagt die Künstlerin, Kuratorin, Autorin und Wissenschaftlerin Natasha A. Kelly. Die Feministin mit britisch-karibischen Wurzeln, Mitbegründerin des Black European Academic Network, fordert mehr Sichtbarkeit für die afroeuropäische Community: "Wir sind eine Brücke zwischen Afrika und Europa." Von Natasha A. Kelly.
06/01/202414 minutes 29 seconds
Episode Artwork

Ilija Trojanow: "Europa als utopischer Raum"

"Europa sonnt sich zu unrecht im Gefühl moralischer Überlegenheit", kritisiert der Schriftsteller Ilija Trojanow. Als Friedensprojekt sei die Union allerdings ein historischer Erfolg. Trojanows Utopie von Europa ist die eines post-nationalen Gebildes, in dem sich die Mitgliedsstaaten noch intensiver verbinden: "Wir müssen das Lokale und Regionale stärken in Europa - und gleichzeitig das Nationale schwächen." Von Ilija Trojanow.
30/12/202313 minutes 39 seconds
Episode Artwork

Michael Witte: "Europa muss in Vielfalt geeint sein"

"Europa muss sich damit auseinandersetzen, warum die Populisten so erfolgreich sind - für mich hat das vor allem soziale Gründe", sagt der Schauspieler und Regisseur Michael Witte. "In Vielfalt geeint", das Motto der europäischen Union, sieht Witte auch als einen Auftrag, die Errungenschaften des europäischen Projekts zu sichern und zu bewahren - "damit wir nicht eines Tages im Alptraum erwachen in Europa." Von Michael Witte.
23/12/202314 minutes 2 seconds
Episode Artwork

Niklas Höhne: "Europa kann Klimaschutz-Vorreiter sein"

"Es braucht Vorreiter für eine erfolgreiche Klimapolitik, Europa könnte diese Rolle noch besser ausfüllen", sagt Niklas Höhne vom NewClimate Institut in Wageningen/Niederlande. Der Physiker plädiert für Allianzen auf Augenhöhe mit Schwellen- und Entwicklungsländern. "Solidarität ist etwas, das Europa ausmacht. Das sollte Bestandteil der Klimapolitik sein - nach innen wie nach außen." Von Niklas Höhne.
16/12/202316 minutes 20 seconds
Episode Artwork

Kateryna Mishchenko: "Das Europa der Zukunft gestalten"

"Europa steht für Sicherheit, Demokratie und Kooperation", sagt die ukrainische Publizistin, Verlegerin und Übersetzerin Kateryna Mishchenko. Der Krieg in der Ukraine spiegele Europa, dass all das nicht selbstverständlich ist. Umso wichtiger sei es, sich heute zu verständigen, wie das Europa von morgen aussehen soll: "Europa ist im Moment der einzige Ort, wo ich mir das Utopische noch vorstellen kann." Von Kateryna Mishchenko.
09/12/202313 minutes 1 second
Episode Artwork

Kai Pfeiffer: "Mit Comics europäische Geschichte erzählen"

"Wer in Deutschland Comics macht, zeichnet europäisch", sagt der Berliner Künstler, Kurator und Dozent für Storytelling, Kai Pfeiffer. Er sieht den Comic als "europäischen Spiegel", auch mit Blick auf die Geschichtsschreibung, Erinnerungskultur und den Umgang mit den totalitären Systemen der Vergangenheit: "Die Perspektive, die wir haben, ist größer als nur unser eigenes Land." Von Kai Pfeiffer.
02/12/202315 minutes 28 seconds
Episode Artwork

Prof. Carola Lentz: "Besser zuhören in Europa"

"Die politische Großwetterlage beunruhigt mich", sagt die Ethnologin Carola Lentz, Präsidentin des Goethe-Instituts. Damit Europa in dieser Krisenzeit bestehen könne, brauche es eine Kultur des Zuhörens, um auch die speziellen Herausforderungen und Probleme der europäischen Partner besser zu verstehen: "Wenn wir lernen, mehr übereinander zu wissen, dann ist schon sehr viel gewonnen in Europa." Von Carola Prof. Lentz.
25/11/202315 minutes 54 seconds
Episode Artwork

Julia Kröhn: "Europa hält die Fackel der Demokratie hoch"

"Es wäre gut, wenn ein starkes Europa stärker mit einer Stimme spräche", sagt die Historikerin und Bestsellerautorin Julia Kröhn, die aus Österreich stammt, in Deutschland lebt und sich Europa mehr verbunden fühlt als einem einzelnen Land. Europa ist ein Horizont ihrer historischen Romane, eines ihrer Themen: die Entstehung der Genfer Kinderrechtserklärung 1924. "Wenn Europa ein Hort der Menschenrechte ist, dann muss es auch ein Hort der Kinderrechte sein." Von WDR 5.
18/11/202316 minutes 12 seconds
Episode Artwork

Jaroslav Rudiš: "Die Bahn hält Europa zusammen"

"Viele sind überrascht, wie klein Europa aus der Sicht eines Eisenbahnmenschen ist", sagt der tschechische Schriftsteller Jaroslav Rudiš. Er ist ein leidenschaftlicher Bahnreisender und im Grunde permanent in ganz Europa unterwegs: "Das Europäischte, was ich kenne, ist die Eisenbahn, die uns verbindet." Von WDR 5.
11/11/202316 minutes 47 seconds
Episode Artwork

Kai Sauer: "Die EU ist Garant für Frieden in Europa"

Die Bedeutung der EU als Friedensprojekt werde zu leicht vergessen, sagt Kai Sauer, finnischer Botschafter in Berlin. "Europa muss halten, politisch, wirtschaftlich und auch militärisch." Finnland sieht er gut positioniert, wegen der Verteidigungskapazitäten, aber auch wegen einer entsprechenden Einstellung der Bevölkerung. "Diese Verteidigungsmentalität ist in Europa nicht selbstverständlich." Von Kai Sauer.
04/11/202314 minutes 54 seconds
Episode Artwork

Dirk Kaftan: “Europa ist auch kulturelle Identität“

Ein friedliches Europa war eine Vision des Komponisten Ludwig van Beethoven. Die Europahymne ist eine Instrumentalfassung seiner “Ode an die Freude“. "Beethoven wollte die Welt zum Besseren verändern", sagt Dirk Kaftan, Generalmusikdirektor des Bonner Beethoven-Orchesters, und so verstehe er auch seinen Arbeitsauftrag: “Mit Kultur das gegenseitige Vertrauen stärken.“ Von WDR5.
21/10/202316 minutes 11 seconds
Episode Artwork

Susanne Baer: "Die Menschen setzen auf Europa"

"Da werde ich als Europäerin wahrgenommen, weniger als Deutsche", sagt die ehemalige Verfassungsrichterin Susanne Baer über ihre Forschung in globalen Kontexten. "Europa ist ein Ort, an dem das Recht nicht Mittel zum Zweck ist." Das habe, bei allem, was man auch kritisieren könne, eine globale Strahlkraft: "Das ist ungeheuer wichtig in der Welt, in der wir jetzt leben." Von Susanne Baer.
14/10/202311 minutes 59 seconds
Episode Artwork

Gerhart Baum: "Europa stärken"

"Unsere freiheitliche Ordnung ist einem massiven Angriff ausgesetzt - und Europa dazu", sagt Gerhart Baum angesichts der Erfolge rechtspopulistischer Parteien. Die Europäische Union sieht der ehemalige Bundesinnenminister (FDP) und Menschenrechtsanwalt von innen und außen unter Druck; sie müsse stärker werden, um bestehen zu können. "Die europäische Einigung ist ein Erfolgsmodell, aber nur dann, wenn es kraftvoll weiterentwickelt wird." Von Gerhart Baum.
07/10/202315 minutes 44 seconds
Episode Artwork

Christopher Clark: "Eine Revolution, die Europa bis heute prägt"

Die Revolutionen von 1848 sollten neu bewertet werden, denn sie waren zutiefst europäische Ereignisse, sagt der australisch-britische Historiker Christopher Clark. "Wir sollten uns klar machen, wie europäisch die Menschen damals empfunden haben, mehr als heute." Daraus sei auch für die Gegenwart zu lernen: "Auch heute muss man wieder gegen den Strich der Nationalstaaten denken, dabei kann uns 1848 helfen." Von Christopher Clark.
30/09/202314 minutes 4 seconds
Episode Artwork

Michel Friedman: "Aufwachen - und um Europa kämpfen"

"Die Wohlfühlgesellschaft ist Vergangenheit." Zu viele Krisenphänomene wurden zu lange verdrängt, sagt der Jurist, Philosoph und Publizist Michel Friedman. "Wenn wir uns in diesem Jahrzehnt den Problemen nicht aktiv stellen, können Deutschland und Europa zur Bedeutungslosigkeit verkümmern." Von Michel Friedman.
23/09/202314 minutes 34 seconds
Episode Artwork

Teresa Präauer: "Europa ist Vergangenheit und Zukunft"

"Europa ist immer auch eine Projektion" sagt die österreichische Schriftstellerin und Künstlerin Teresa Präauer, "ein Möglichkeitsraum, bei dem auch die Wünsche und Erwartungen eine wichtige Rolle spielen". Was genau die europäische Idee ausmacht, das könne sich also auch ändern. Ihr aktueller Roman "Kochen im falschen Jahrhundert" , so die Autorin, erzähle auch von einer "europäischen Geschmackssozialisation." Von Theresa Präauer.
16/09/202314 minutes 18 seconds
Episode Artwork

Charles M. Huber: "Europa muss Beziehung zu Afrika verbessern"

Charles M. Huber, Schauspieler und Publizist, der im Senegal und in Deutschland gleichermaßen zu Hause ist, kritisiert die europäische Haltung gegenüber Afrika, die von Arroganz und Strukturen aus der Kolonialzeit geprägt sei. Von WDR5.
09/09/202316 minutes 43 seconds
Episode Artwork

Oliver Diggelmann: "Europa braucht Klarheit"

Der Mauerfall war für den Schweizer Juristen und Schriftsteller Oliver Diggelmann der entscheidende europäische Moment, auch mit Blick auf seinen Berufseinstieg als Staats- und Völkerrechtler. Die demokratischen Strukturen seien inzwischen zu kompliziert, auch sprachlich. "Entlastung durch Klarheit - Identifikation mit dem Diffusen ist schwierig." Von Oliver Diggelmann.
02/09/202317 minutes 19 seconds
Episode Artwork

Jean-Pierre Wils: "Europa bedeutet Solidarität"

"Die Politikverdrossenheit ist auch eine Europaverdrossenheit", sagt der Theologe und Philosoph Jean-Pierre Wils, geboren 1957. Er stammt aus Belgien, hat einen Lehrstuhl in den Niederlanden, lebt in Deutschland am Niederrhein. Wils fordert mehr Engagement für Gemeinschaftlichkeit, neue Ideen und bessere Kommunikation für das europäische Projekt: "Die stabile Weiterexistenz der EU ist enorm wichtig für Europa!" Von Jean-Pierre Wils.
19/08/202315 minutes 43 seconds
Episode Artwork

Manon Gerhardt: "Wir brauchen mutige Visionen für Europa"

"Eigentlich bräuchte es mal so eine Churchill-Blut-und-Tränen-Rede für Europa", sagt Manon Gerhardt, Bratschistin an der Deutschen Oper und Sprecherin von "Extinction Rebellion" in Berlin, einer radikaleren, aber betont gewaltfrei agierenden Umweltbewegung. Manon Gerhardt wünscht sich einen Ruck für Europa: "Viele Politiker spielen bösartig mit den Krisensituationen, in denen Europa steckt - ich würde mir wünschen, dass uns die Krise stärker für die mutigen, menschlichen Ideen öffnet." Von Manon Gerhardt.
12/08/202314 minutes 54 seconds
Episode Artwork

Steffen Kopetzky: "Europa große Vision meiner Generation"

"Nachtzüge, die durch Europa fahren, sind schon immer auch ein Ausdruck europäischer Gemeinschaft", sagt der Schriftsteller Steffen Kopetzky - und sie stünden zugleich aber auch dafür, was im gemeinsamen Europa nicht gut funktioniert, weil nationale Interessen sinnvolle Entwicklungen verhinderten. Von Steffen Kopetzky.
05/08/202313 minutes 1 second
Episode Artwork

Anna Katharina Hornidge: "Eurozentrismus ist der falsche Weg"

Europa sollte internationale Allianzen zu Sicherheitsfragen wertebasiert neu schmieden und Staaten umwerben, um der Vertrauenskrise zu begegnen, sagt Anna-Katharina Hornidge, Direktorin des German Institute of Development and Sustainability, Bonn. Politik in Europa sei oft uneindeutig. Von Anna Katharina Hornidge.
29/07/202314 minutes 4 seconds
Episode Artwork

Ali Samadi Ahadi: "Europa ist wichtig für die Menschen im Iran"

Der persisch-stämmige Regisseur und Grimme-Preisträger Ali Samadi Ahadi, 51, kritisiert die europäische Iran-Politik vehement. Der Kölner fordert stärkeren Druck auf das Regime durch Sanktionen - und engeren Kontakt zur Zivilgesellschaft im Iran. Von Ali Samadi Ahadi.
22/07/202312 minutes 56 seconds
Episode Artwork

Claudia Major: "Handlungsfähigkeit ist entscheidend für Europa"

"Der Nato-Gipfel in Vilnius hat gebracht, was zu erwarten war - war trotzdem aber auch enttäuschend", sagt die Politikwissenschaftlerin und Sicherheitsexpertin Claudia Major. Eine Zeitenwende brauche es mit Blick auf die neuen geopolitischen Herausforderungen auch für die Sicherheitspolitik der EU: "Europa befindet sich in der wohl entscheidendsten Phase der letzten 75 Jahre." Von Claudia Major.
15/07/202313 minutes 28 seconds
Episode Artwork

Chan-jo Jun: "Europa kann den Haß einhegen"

IT und KI - US-Firmen mit Innovationen, Europa mit Bremsfunktionen? Der "Digital Services Act" der EU wird 2024 in Kraft treten, ein Gesetz zum Schutz vor Hass und Hetze im Netz. Europa steht in der Welt für die Rolle, digitale Risiken zu erkennen und auch einzudämmen, sagt der Jurist und IT-Anwalt Chan-jo Jun, dessen Aktivitäten die Gesetzgebung mit geprägt haben: "Nur Europa wird es schaffen, soziale Medien zur Demokratie zurück zu bringen." Von Chan-jo Jun.
08/07/202313 minutes 28 seconds
Episode Artwork

Mojib Latif: "Europa braucht die Energiewende möglichst schnell"

Dürre, Waldbrände und Extremwetterlagen: Die Folgen der Klimakrise sind in Europa schon jetzt deutlich zu spüren, sagt der Klimaforscher Mojib Latif. Er vermisst in vielen Ländern der EU und weltweit den politischen Willen, die Pariser Klimaziele umzusetzen. Entscheidend sei die Abkehr von fossiler Energie: "Wir müssen viel mehr erneuerbare Energien erzeugen und mehr Kapazitäten im europäischen Zusammenspiel aufbauen." Von Mojib Latif.
01/07/202314 minutes 2 seconds
Episode Artwork

Carlo Masala: "Widerstand gegen Putin größer als Wagner-Gruppe"

Nach dem überraschenden Aufstand der Söldnergruppe Wagner ist in Russland ein Machtkampf ausgebrochen, sagt Sicherheitsexperte Carlo Masala, Deutsch-Italiener, geboren 1968 in Köln. Der Professor für Internationale Politik an der Universität der Bundeswehr München meint aber auch: "Je länger der Ukraine-Konflikt dauert, desto mehr wird die Einigkeit Europas gegenüber Russland ad acta gelegt." Von Carlo Masala.
24/06/202313 minutes 52 seconds
Episode Artwork

Ute Mahler:"Europa ist ein Lebensgefühl"

Die offenen Grenzen sind für sie als ehemalige DDR-Bürgerin die größte Errungenschaft Europas, sagt die Fotografin Ute Mahler, 73, Mitbegründerin der berühmten Agentur OSTKREUZ. "Ich reise viel in Europa und genieße diese Freiheit ohne Grenzkontrollen." Durch die Coronakrise und den Ukrainekrieg rücke allerdings auch wieder stärker ins Bewusstsein, wie wenig selbstverständlich dieses gemeinsame Europa noch immer ist: Die Vergangenheit hat in Europa leider immer auch eine große Aktualität." Von Ute Mahler.
17/06/202312 minutes 58 seconds
Episode Artwork

Ferdos Forudastan: "Europa ist schön, macht aber auch Mühe"

Beim 25. Internationalen WDR Europaforum debattieren namhafte Politiker:innen und Expert:innen darüber, wie die EU auf Erschütterungen in den internationalen Beziehungen reagieren sollte, die Russlands Krieg gegen die Ukraine ausgelöst hat. Dazu ein Gespräch mit Ferdos Forudastan, Leiterin des WDR Europaforums und Geschäftsführerin der CIVIS Medienstiftung. Von WDR5.
03/06/202315 minutes 9 seconds
Episode Artwork

Natascha Strobl: "Mehr Solidarität in Europa"

In einer Zeit multipler Krisen braucht es einen dritten Weg der Krisenbewältigung in Europa, sagt die österreichische Politologin Natascha Strobl. Sie plädiert für Solidarität und kritisiert autoritäre oder liberale Ansätze: "Kooperation – auch auf europäischer Ebene – ist die einzige Möglichkeit, die Krisen wirklich zu bewältigen." Von WDR5.
27/05/202313 minutes 38 seconds
Episode Artwork

Timothy Garton Ash: "Wir sollten Europa als Ganzes denken"

"Europa ist vor allem ein freiheitlicher Kontinent", sagt der britische Historiker Timothy Garten Ash. Den russischen Angriffskrieg in der Ukraine sieht er als eine tiefe Zäsur: "Wir stehen gerade vor einer historischen Frage: Was bedeutet Frieden in Europa wirklich? Und wie verteidigen wir diesen Frieden?" Von Timothy Garton Ash.
20/05/202315 minutes 13 seconds
Episode Artwork

Johannes Vogel: "Mehr Engagement für die Demokratie in Europa!"

Europa erlaubt ein Leben in Freiheit und Wohlstand, doch das sei in Gefahr, sagt der Botaniker Johannes Vogel, Generaldirektor des Naturkundemuseums Berlin. Er fordert stärkeren Einsatz für ein demokratisches und gerechtes Europa - auch mit Blick auf die "menschengemachten Krisen" wie den Klimawandel oder das Artensterben. "Nur dann haben wir hier in Europa eine Chance, den notwendigen Wandel zu gestalten, eine Kultur des Respekts und der globalen Gerechtigkeit zu entwickeln." Von Johannes Vogel.
13/05/202313 minutes 17 seconds
Episode Artwork

Birgit Weyhe: "Europa grenzt sich zu sehr ab."

Die strikte Abschottung Europas gegenüber Afrika sei bitter und nicht nachvollziehbar, sagt die Comic-Künstlerin und Autorin Birgit Weyhe, die in Ostafrika aufwuchs und heute in Hamburg lebt. Die "europäische Arroganz" führe dazu, dass viele junge Menschen aus Afrika sich von Europa abwenden: "Wir isolieren uns als Europa - und wir tun uns auf Dauer keinen Gefallen damit." Von Birgit Weyhe.
06/05/202313 minutes 16 seconds
Episode Artwork

Gabriel Zuchtriegel: "Die Geschichte ist wichtig für Europa"

Wer Europa verstehen will, darf die Vergangenheit nicht außer Acht lassen, sagt der Archäologe Gabriel Zuchtriegel, Direktor des archäologischen Parks in Pompeji. Sogar aus der Antike lasse sich für die Gegenwart lernen: "Pompeji ist ein Ort europäischer Wurzeln." Von Gabriel Zuchtriegel.
29/04/202314 minutes 37 seconds
Episode Artwork

Isabella Weber: "Wir brauchen auch Preisbremsen in Europa"

Die Politökonomin Isabella Weber, geboren 1987, Professorin für Volkswirtschaftslehre an der University of Massachusetts Amherst/USA, ist die Erfinderin des EU-Gaspreisdeckels. Sie hält abgewogene staatliche Eingriffe in den Markt in schweren Krisenzeiten für sinnvoll; auch mit Blick auf die Inflation. Die jetzige Energiekrise in Europa mit Blick auf die nötige Energiewende sei so ein Fall: "Wir sollten dabei auch über Übergewinnsteuern bei den fossilen Energien nachdenken." Von Isabella Weber.
22/04/202312 minutes 31 seconds
Episode Artwork

Cathrin Kahlweit: "Europa hatte den Osten vergessen"

"Wir wussten unglaublich wenig über Osteuropa": Seit Ende des Kalten Krieges ist Europa wieder ein Ganzes, aber es gab viel zu wenig Interesse an den Ländern und Regionen zwischen Deutschland und Russland, sagt Cathrin Kahlweit, Korrespondentin der "Süddeutschen Zeitung" für Österreich, Mittel- und Osteuropa mit Sitz in Wien. Der russische Angriffskrieg in der Ukraine habe sich schon lange abgezeichnet. "Ich bin fassungslos, wie ignorant Europa dieser Gefahr gegenüber war." Von Cathrin Kahlweit.
15/04/202313 minutes 13 seconds
Episode Artwork

Jörg Bong: "Die einzige Rettung: Europa!"

Nur durch noch mehr Gemeinschaft kann Europa die Krisen bewältigen, sagt der Schriftsteller, Publizist und Fotograf Jörg Bong, der unter dem Pseudonym Jean-Luc Bannalec mit seinen Bretagne-Krimis europaweit erfolgreich ist. Jörg Bong setzt auf starke gemeinsame EU-Institutionen und zugleich auf regionale Pluralität: "Die Regionen sind für die Menschen das gelebte Europa." Bong ist überzeugt: "Wir brauchen das vereinte Europa, den mutigen wie klugen Sprung nach vorne, und wir brauchen ihn jetzt." Von Jörg Bong.
08/04/202311 minutes 2 seconds
Episode Artwork

Oxana Matiychuk: "Ukraine braucht Europas Unterstützung"

Das Bild von Europa war lange westlich geprägt, sagt die ukrainische Literaturwissenschaftlerin Oxana Matiychuk, die in Czernowitz lebt und für ihr "Ukrainisches Tagebuch" in der SZ bekannt wurde. Den Krieg in der Ukraine sieht sie als einen Kampf gegen den Totalitarismus. Von Oxana Matiychuk.
01/04/202314 minutes 58 seconds
Episode Artwork

Stefan Rahmstorf:"Europa ist ein Hotspot des Klimawandels"

"Die EU ist eine treibende Kraft beim Kampf gegen den Klimawandel - teils auch gegen die Mitgliedsländer", sagt der Klimaforscher Stefan Rahmstorf. Die Annahme, dass die Erderwärmung in Europa weniger spürbar sein wird als andernorts, hält er für eine Illusion: "Europa ist extrem stark betroffen von Hitze, Starkniederschlägen, Dürre und dem Anstieg des Meeresspiegels." Von Stefan Rahmstorf.
25/03/202315 minutes 44 seconds
Episode Artwork

Armin Wolf: "Europa reagiert erstaunlich geschlossen"

Der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine verändert Europa tiefgreifend, sagt Armin Wolf, "Europäischer Journalist des Jahres 2019" und Anchorman des ORF in Wien: "Man kann nicht mehr über Europa reden, ohne über diesen Krieg zu sprechen." Der promovierte Politologe begrüßt die klare Haltung der meisten EU-Staaten. Armin Wolf ist als Europäer durch den Wegfall der Grenzkontrollen und die gemeinsame Währung geprägt worden: "Ich habe ein durchaus emotionales Verhältnis zu Europa." Von Armin Wolf.
18/03/202313 minutes 30 seconds
Episode Artwork

Franz Alt: "Europa muss mehr Druck für den Frieden machen"

Europa muss die Ukraine humanitär, wirtschaftlich, aber auch militärisch unterstützen, sagt der Autor und Publizist Franz Alt, geboren 1938. Keine Defensivwaffen zu liefern, wäre für ihn unterlassene Hilfeleistung. "Das ist schmerzlicher Real-Pazifismus im Gegensatz zum Fundamental-Pazifismus." Zugleich fordert Franz Alt von der EU ein deutlich stärkeres Engagement für den Frieden: "Es gibt zu wenig Druck, um der Schlachterei von Putin ein Ende zu bereiten." Von Franz Alt.
11/03/202313 minutes 32 seconds
Episode Artwork

Parastou Forouhar: "Die EU muss Druck auf den Iran ausüben"

"Frau. Leben. Freiheit": Für die iranische Widerstandsbewegung ist die Haltung Europas von großer Bedeutung, sagt Parastou Forouhar. Die 1962 in Teheran geborene Deutsch-Iranerin ist Künstlerin und Professorin für Bildende Kunst in Mainz. Forouhar sagt: "Entscheidend ist, dass wir die iranische Zivilgesellschaft stärken." Die europäische Idee sieht Parastou Forouhar als "ein schönes Versprechen, das auch immer wieder enttäuscht" - zum Beispiel bei der Migrationspolitik. Von Parastou Forouhar.
04/03/202313 minutes 49 seconds
Episode Artwork

Monika Schnitzer: "Europa braucht noch mehr Miteinander"

Die EU muss autarker werden und die eigenen Potentiale besser nutzen, sagt die Ökonomin Monika Schnitzer, Vorsitzende der Wirtschaftsweisen. Nur so könne die Union in einer unsicherer gewordenen Welt bestehen - und mit einer starken Stimme nach außen wirksam sein. "Deshalb sehe ich die verstärkte Integration in Europa nicht als Option, sondern als Notwendigkeit. " Von Monika Schnitzer.
25/02/202313 minutes 1 second
Episode Artwork

Oleksandra Bienert: "Europa darf die Ukraine nicht verlieren"

Neben aller materiellen Hilfe braucht es mehr zivilgesellschaftliches Engagement wie europäische Städtepartnerschaften, um die Ukraine zu stützen, sagt die Historikerin und Aktivistin Oleksandra Bienert. Die Die 39-Jährige stammt aus Czernowitz und lebt seit 2005 in Berlin. Bei ihren Besuchen in der Ukraine nimmt sie eine große Aufbruchstimmung war: "Es ist extrem beeindruckend für mich, wie überzeugt die Menschen in der Ukraine für ihre Freiheit kämpfen!" Von Oleksandra Bienert.
18/02/202314 minutes 13 seconds
Episode Artwork

Meron Mendel: "Europa kann in Israel die Demokratie stärken"

Europa sollte eine gemeinsame Migrations- und Integrationspolitik entwickeln, sagt der Historiker Meron Mendel, Leiter der Bildungsstätte Anne Frank und Professor für Soziale Arbeit in Frankfurt, israelischer und deutscher Staatsbürger. Der Erfolg nationalistischer und rechtsextremer Parteien besorgt Meron Mendel - nicht nur in Europa, sondern auch in Israel: "Europa darf nicht wegsehen, wenn in Israel die Demokratie abgebaut wird." Von Meron Mendel.
11/02/202313 minutes 27 seconds
Episode Artwork

Ulrike Draesner: "Europa ist eigentlich ein Wunder"

"Man kann nicht über Europa sprechen, ohne vom Krieg zu reden - und von Flucht und Vertreibung", sagt die preisgekrönte Schriftstellerin Ulrike Draesner. Die Wahl-Berlinerin hat länger in England gelebt und war in vielen Städten weltweit tätig. Sie plädiert für eine Auseinandersetzung mit der Vergangenheit, gerade mit Blick auf Osteuropa. In der EU habe es zu lange eine starke Westorientierung gegeben. Trotz aller Krisen staunt Draesner immer wieder über das vielfältige europäische Miteinander. Von Ulrike Draesner.
04/02/202315 minutes 6 seconds
Episode Artwork

Daniela Kleinschmit: "Die europäische Waldpolitik verbessern"

"Waldpolitik ist schwierig in Europa", sagt Daniela Kleinschmit, Professorin für Forst- und Umweltpolitik (Uni Freiburg), Vizepräsidentin der "International Union of Forest Research Organizations", einer NGO zur Erforschung von Wäldern und Bäumen, ihrer Nutzung und ihrer Bedeutung im Kampf gegen den Klimawandel. Für die Waldpolitik ist in der EU jedes Land allein verantwortlich. Das erschwert die Umsetzung der nachhaltigen EU-Waldstrategie 2030 im Rahmen des Green Deal, so Daniela Kleinschmit. Von Daniela Kleinschmit.
28/01/202312 minutes 51 seconds
Episode Artwork

Ulrich Wickert: "Die EU braucht mehr Gemeinschaftsgefühl"

Das deutsch-französische Verhältnis ist essentiell für das "Wunder Europa" und seine Zukunft, sagt Ulrich Wickert, ehemaliger ARD-Korrespondent in Frankreich und in den USA und früherer Anchorman der "Tagesthemen". Allerdings liege bei den Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich aktuell zu Vieles im Argen. Der Journalist und Bestsellerautor ist in beiden Ländern gleichermaßen zu Hause. Wickert kritisiert: "Die Bedeutung der Gemeinsamkeit für Europa wird zu wenig vermittelt." Von Ulrich Wickert.
21/01/202314 minutes 54 seconds
Episode Artwork

Michael Köhlmeier: "Europa steht für Aufklärung - und Gewalt"

Aufklärung und Bildung sind Errungenschaften Europas, meint der österreichische Schriftsteller Michael Köhlmeier. Die Schattenseite Europas sei von Anfang an die Gewalt. Mit Blick auf den Ukrainekrieg sagt Köhlmeier: "Krieg ist das Furchtbarste, das denkbar Schlimmste". Eine positive Seite von Europa sei auch die Entwicklung der Gerichtsbarkeit und dass dadurch Skandale aufgedeckt werden können. Große Sorgen bereiten Michael Köhlmeier der wachsende Nationalismus und Rechtspopulismus in Europa. Von Michael Köhlmeier.
14/01/202314 minutes 33 seconds
Episode Artwork

Karl Schlögel: "Europa muss gegenüber Putin standhaft sein"

"Ich finde es ungeheuerlich, dass wir zuschauen, wie europäische Städte zerstört werden," sagt der Historiker Karl Schlögel über die Situation in der Ukraine. Für ihn grenze das an Verrat. "Entscheidend für den weiteren Kriegsverlauf ist, dass Europa die Ukraine konsequent weiter unterstützt." Von Karl Schlögel.
07/01/202314 minutes 28 seconds
Episode Artwork

Heribert Prantl: "Europa wird wieder härter und klarer"

Der Krieg in der Ukraine bedeutet auch "einen Push für Europa", sagt der Publizist Heribert Prantl. Zuletzt sei das europäische Projekt allzu diffus und unklar geworden. Prantl fordert eine Renaissance des europäischen Geistes der frühen Jahre: "Europa muss ein anderes Wort werden für Demokratie, für Geborgenheit, für Frieden. So beginnt, hoffentlich, die Neupopularisierung Europas." Von Heribert Prantl.
17/12/202214 minutes 30 seconds
Episode Artwork

Wilfried Schmickler: "Es gibt Risse im europäischen Urvertrauen"

"Ein Sehnsuchtsort, ein Ort von Freiheit und Toleranz": Für seine Generation war das gemeinsame Europa eine Befreiung aus Muff und Enge, sagt der Kabarettist Wilfried Schmickler, geboren 1954 in Leverkusen-Hitdorf. Heute sieht er das europäische Friedensprojekt durch nationalistische Querschläge gefährdet: "Ist mir egal, ob der Nationalismus deutsch oder europäisch ist – Nationalismus bleibt Nationalismus." Von WDR5.
10/12/202213 minutes 39 seconds
Episode Artwork

Brigitte Knopf: "Europa braucht neue Strategien zum Klimaschutz"

Die nächsten zwei bis drei Jahre sind entscheidend für den Kampf gegen den Klimawandel, sagt die Physikerin Brigitte Knopf, stellvertretende Vorsitzende des Expertenrats der Bundesregierung für Klimafragen. Die Ergebnisse der Klimakonferenz in Ägypten stimmen sie auch mit Blick auf die Einsparung von Emissionen nicht optimistisch. "Umso wichtiger ist, dass die EU den 'Green Deal' konsequent umsetzt", so Knopf. Von Brigitte Knopf.
26/11/202212 minutes 53 seconds
Episode Artwork

Avi Primor: "Europa kann eine zentrale Weltmacht sein"

Der Diplomat und Politikwissenschaftler Avi Primor, geboren 1935 in Tel Aviv, war Botschafter Israels in mehreren europäischen und afrikanischen Staaten. In den 1980er und 1990er Jahren war er israelischer Botschafter bei der damaligen Europäischen Gemeinschaft und in Deutschland. Die Europäische Union, davon ist Primor überzeugt, kann eine wichtige Rolle in einer friedlicheren Weltordnung der Zukunft einnehmen: "Dafür muss sie offen bleiben - und sich schneller einigen können." Von Avi Primor.
19/11/202212 minutes 51 seconds
Episode Artwork

Natalie Amiri: "Europa muss mehr Druck auf den Iran ausüben"

Der Iran ist im Aufruhr, Europa reagiert bislang zu verhalten, sagt Natalie Amiri, Journalistin, ARD-"Weltspiegel"-Moderatorin und Buchautorin. Die Deutsch-Iranerin Natalie Amiri fordert eine klare Positionierung der EU – mit Blick auf die Proteste im Iran, aber auch wegen der iranisch-russischen Kooperation im Ukrainekrieg. "Europa sollte nicht nur Haltung zeigen, sondern auch politische Konsequenzen ziehen." Von WDR5.
12/11/202213 minutes 40 seconds
Episode Artwork

Christoph Bals: "Europa ist eine Riesenchance"

Der UN-Klimagipfel in Ägypten wird von geopolitischen Themen geprägt sein, sagt Christoph Bals, politischer Geschäftsführer der Umweltorganisation Germanwatch. Europa brauche Einheit, um stark zu sein - im Verbund mit der Öffentlichkeit: "Die quicklebendige Zivilgesellschaft ist ein Vorteil für Europa." Von Christoph Bals.
05/11/202213 minutes 11 seconds
Episode Artwork

Angelika Claußen: "Nukleare Gefahr in Europa"

Durch den Krieg in der Ukraine droht eine nukleare Katastrophe, meint die Bielefelder Ärztin und Psychiaterin Angelika Claußen, Präsidentin der "Internationalen Ärzt*innen für die Verhütung des Atomkrieges" (ippnw): "Wir fordern die Europäische Union auf, dagegen viel lauter und deutlicher Stellung zu beziehen". Von Angelika Claußen.
29/10/202217 minutes 11 seconds
Episode Artwork

Michi Strausfeld: "Europa muss zusammenhalten"

Die Kulturvermittlerin Michi Strausfeld lebt seit langem in Berlin und Barcelona. Den zunehmenden Nationalismus sieht sie als Bedrohung für das europäische "Aussöhnungsprojekt", Spanien als Paradebeispiel dafür, wie Europa vom Miteinander profitiert. Von WDR5.
22/10/202214 minutes 26 seconds
Episode Artwork

Barbara Vinken: "Europa lebt durch seine schöne Vielfalt"

"Europa ist ein gemeinsamer Raum, in dem ein weitgehend angstfreies Leben möglich ist", sagt die Romanistin, Literaturwissenschaftlerin und Modetheoretikerin Barbara Vinken, die in München und am Comer See lebt, aber auch in Paris zu Hause ist. "Das Zivilgesellschaftliche an Europa finde ich so bemerkenswert - und dass die Nationalismen überwunden wurden." Allerdings gefährde auch der Erfolg nationalistischer Parteien diese Errungenschaften. Von Barbara Vinken.
15/10/202214 minutes 21 seconds
Episode Artwork

Susanne Schröter: Europas Doppelmoral

Susanne Schröter ist Ethnologin und Islamwissenschaftlerin, Leiterin des "Forschungszentrums Globaler Islam" in Frankfurt - eine der renommiertesten Islamexpertinnen in Deutschland. Von Susanne Schröter.
08/10/202213 minutes 46 seconds
Episode Artwork

Zora del Buono: "Italien – Warnung für Europa"

Die Schweizer Autorin und Architektin Zora del Buono, Mitgründerin der Zeitschrift "Mare" lebt in Zürich und Berlin; sie hat slowenisch-italienische Wurzeln. "Italien war politisch oft Avantgarde für Europa", sagt del Buono. "Ich hoffe, dass es diesmal nicht so ist – aber wir brauchen viel mehr Aufmerksamkeit für diese Entwicklung." Von WDR5.
01/10/202214 minutes 3 seconds
Episode Artwork

Ernst Ulrich von Weizsäcker: "Europa als Beispiel"

Der Kampf gegen den Klimawandel wird nur mit einer globalen staatlichen "Kohabitation" erfolgreich sein, sagt der Umweltforscher Ernst Ulrich von Weizsäcker, Ehrenpräsident des Club of Rome. Das Zusammenwachsen der  EU nach dem Zweiten Weltkrieg könnte dafür beispielhaft sein: "Für Deutschland, für Frankreich, eigentlich für die Welt war dieser Übergang ein großer Segen." Von Ernst Ulrich von Weizsäcker.
24/09/202213 minutes 55 seconds
Episode Artwork

Barbara Frey: "Erinnerung ist fundamental für Europa"

Europa ist schon seit dem Gründungsmythos ein Spannungsfeld mit gravierenden Konflikten, sagt die Schweizer Dramaturgin Barbara Frey, Intendantin der Ruhrtriennale. Um die Gegenwart zu verstehen und die Zukunft gestalten zu können, sei Erinnerung entscheidend - und die Auseinandersetzung mit den Anderen: "Im Grunde brauchen wir immer einen Runden Tisch, also einen Diskurs über Europa." Von Barbara Frey.
17/09/202215 minutes 18 seconds
Episode Artwork

Maja Göpel: "Neue Narrative für Europa"

Europa genießt für seine wertebasierte Politik, die auf Nachhaltigkeit setzt, weltweite Anerkennung, sagt die Politologin Maja Göpel. Die Strahlkraft dieser europäischen Ideen könne helfen, die unabdingbare Transformation im Kampf gegen den Klimawandel zu schaffen. "Und der Green Deal, das zeigt sich jetzt, ist auch ein Sicherheitskonzept für Europa." Von Maja Göpel.
10/09/202214 minutes 35 seconds
Episode Artwork

Ina Ruck: "Europa ist für mich Heimat"

"Man denkt, man ist in Europa, aber es herrschen chinesische Verhältnisse", sagt ARD-Korrespondentin Ina Ruck zum Thema Meinungsfreiheit in Russland. Die "Sehnsucht nach Freiheit" der Ukrainer und Ukrainerinnen fasziniert sie: "Die Ukraine hält Europa den Spiegel vor." Von Ina Ruck.
03/09/202214 minutes 1 second
Episode Artwork

Peter Lange: "Europa ist beileibe nicht selbstverständlich"

"Wie ein geschiedenes Paar, das sich nach der Scheidung besser versteht als vorher" - so beschreibt Peter Lange, ARD-Korrespondent für Tschechien und die Slowakei die Beziehungen der beiden Staaten zueinander. Diese EU-Mitgliedsländer seien"pragmatische Europa-Realisten" mit einer Vorreiterrolle bei der Unterstützung der Ukraine - auch deshalb, weil die eigenen historischen Erfahrungen mit Russland nicht vergessen sind. Von Peter Lange.
20/08/202213 minutes 44 seconds
Episode Artwork

Martin Frick: "Europas Ernährungssystem umstellen"

Die EU sollte sich auf den Kampf gegen den Klimawandel konzentrieren, auch mit Blick auf die globale Hunger- und Ernährungskrise, sagt Martin Frick, Direktor des UN-Welternährungsprogramms (WFP) für Deutschland, Österreich und Liechtenstein: "Europa als der erste nachhaltige Kontinent - das hat enormes Identifikationspotential, insbesondere für die Jugend." Von Martin Frick.
13/08/202218 minutes 55 seconds
Episode Artwork

Karl-Markus Gauß: "Europa ist in Gefahr"

Europa ist ein "einsturzgefährdetes Gebäude", sagt der Schriftsteller Karl-Markus Gauß, Träger des Leipziger Buchpreises zur Europäischen Verständigung 2022. Durch den Krieg in der Ukraine gebe es ein stärkeres Bewusstsein für die Fragilität Europas - und damit die Chance, mehr dagegen zu tun. Von Karl-Markus Gauß.
06/08/202213 minutes 8 seconds
Episode Artwork

Andrej Kurkow: "Putins Krieg ist ein Angriff auf Europa"

Der russische Angriffskrieg gegen seine Heimat hat Europa wachgerüttelt, sagt der ukrainische Schriftsteller und PEN-Präsident Andrej Kurkow. Jetzt sei es von zentraler Bedeutung, dass sich keine "Ukraine-Müdigkeit" einstellt: "Dieser Krieg betrifft ganz Europa, auch wenn er sich noch nur in unserem Land abspielt." Von Andrej Kurkow.
30/07/202212 minutes 37 seconds
Episode Artwork

Jan Pallokat: "Polen ist immer noch europafreundlich"

Trotz der EU-kritischen Rhetorik der Regierung in Warschau und der vielen ungelösten Konflikte mit Brüssel sehen sich die meisten Polinnen und Polen in der Mitte Europas, sagt ARD-Hörfunk-Korrespondent Jan Pallokat. Angesichts des Krieges in der Ukraine wachse in der polnischen Bevölkerung der Wunsch nach einer anderen Politik Warschaus, so Pallokat: "Womöglich geht der langjährige Siegeszug der nationalkonservativen PiS nun zu Ende." Von Jan Pallokat.
23/07/202213 minutes 52 seconds
Episode Artwork

Mojib Latif: "Europa ist zu langsam beim Klimaschutz"

Mehr Dürre und Hitze in Europa wie auch häufigere Starkregen-Ereignisse sind Folgen der globalen Erwärmung, sagt der Klimaforscher und Meteorologe Mojib Latif. Er fordert die Politik auf, endlich zu handeln, bevor es zu spät dafür ist: "Deutschland und Europa können beim Klimaschutz das Maß der Dinge sein." Von Mojib Latif.
16/07/202213 minutes 54 seconds
Episode Artwork

Nils Minkmar: "Gefahr für die Freiheit in Europa"

In vielen Ländern Europas erodieren die Parteiensysteme - das haben die jüngsten Wahlen in Frankreich wieder "mit brutaler Deutlichkeit" gezeigt, sagt der deutsch-französische Historiker und Publizist Nils Minkmar. Er fordert starke Alternativen auf europäischer Ebene. "Es ist Zeit für einen Plan, der über die Verwaltung nationalstaatlicher Reste hinausgeht." Von Nils Minkmar.
09/07/202213 minutes 15 seconds
Episode Artwork

Lamia Messari-Becker: "Europa als Innovationsgemeinschaft"

Weniger Klein-Klein, stattdessen mutig und mit Strahlkraft, insbesondere beim nachhaltigen Bauen, das fordert die Bauingenieurin Lamia Messari-Becker von der EU. Die Zukunft der EU liegt für sie in der gemeinsamen Suche nach Innovation. Von Lamia Messari-Becker.
02/07/202213 minutes 22 seconds
Episode Artwork

Veronika Grimm: "Europa - ein freiheitliches Kraftzentrum"

Die Energiekrise ist kurzfristig eine enorme Herausforderung für die EU, aber sie bietet langfristig auch viele Chancen, sagt die Ökonomin und "Wirtschaftsweise" Veronika Grimm. "Ein wirtschaftlich starkes, innovatives und auf festen Werten gegründetes Europa entfaltet Anziehungskraft als attraktiver Partner für Staaten weltweit." Von Veronika Grimm.
25/06/202213 minutes 47 seconds
Episode Artwork

Thomas Gsella: "Europa zeigt ein barbarisches Verhalten"

Menschenrechte und Moral seien in Europa nur eine "Begleitmusik" zu wirtschaftlichen Interessen, kritisiert der Schriftsteller und frühere "Titanic"-Chefredakteur Thomas Gsella angesichts der Migrationspolitik der EU. Mit Blick auf die im Mittelmeer ertrunkenen Flüchtlinge sagt Gsella: "Das ist für mich ein Töten durch unterlassene Hilfeleistung." Von Thomas Gsella.
18/06/202215 minutes 7 seconds
Episode Artwork

Jürgen Ritte: "Antieuropäische Stimmungen in Frankreich"

Sowohl die Rechte wie auch die Linke arbeiten vor den Parlamentswahlen in Frankreich mit antieuropäischen Parolen. Dem Pariser Literaturwissenschaftler Jürgen Ritte bereitet das Kopfzerbrechen - insbesondere, weil zunehmend junge Menschen europakritisch eingestellt sind. Von Jürgen Ritte.
04/06/202212 minutes 44 seconds
Episode Artwork

Antje Boetius: "Europa ist eine Hoffnung"

Der Green New Deal als "abgestimmter europäischer Vorschlag" zum Klimawandel sei ein Anlass für Optimismus, sagt die Meeresbiologin Antje Boetius. Zugleich müsse Europa sich auf die Folgen der Klimakrise vorbereiten: "Preparedness ist etwas, was unsere Gesellschaft lernen muss." Von WDR5.
28/05/202212 minutes 11 seconds
Episode Artwork

Terézia Mora: "Europa ist immer noch ein Sehnsuchtsort"

Die deutsch-ungarische Schriftstellerin Terézia Mora sieht eine kulturelle Verwurzelung in Mitteleuropa in allem, was sie tut. Sie fühlt sich viel wohler in ihrer Haut, sagt sie, seitdem sie EU-Bürgerin ist: "Es ist gut, nicht allein zu sein. Es ist gut zu wissen, dass man etwas mit anderen gemeinsam hat." Von Terézia Mora.
21/05/202213 minutes 34 seconds
Episode Artwork

Lukas Bärfuss: "Die Schweiz braucht Europa"

"Ich war noch nie so froh, dass es die EU gibt", sagt der Schweizer Schriftsteller Lukas Bärfuss angesichts des Krieges in der Ukraine. Die Schweizer (Europa-)Politik betrachtet er als Desaster - und fordert perspektivisch einen Beitritt zur Europäischen Union. Von Lukas Bärfuss.
14/05/202213 minutes 57 seconds
Episode Artwork

Karl Schlögel: "Putin hasst Europa"

Die Ukraine ist zum Schlachtfeld geworden, auf dem es um die Zukunft Europas geht, sagt Karl Schlögel, einer der bekanntesten Osteuropa-Historiker. Der 1948 geborene Schlögel warnt: Letztlich zielt der russische Angriff auf die westliche Lebensform - und auf die Freiheit. "Wer der Ukraine zur Kapitulation rät, bereitet auch die Kapitulation Europas oder des Westens vor." Von Karl Schlögel.
07/05/202213 minutes 44 seconds
Episode Artwork

Christoph Heusgen: "Europa hat geeint und entschieden reagiert"

In der aktuellen Kriegssituation ist es entscheidend, dass Europa mit einer Stimme spricht, sagt der ehemalige Spitzendiplomat Christoph Heusgen, Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz. Perspektivisch plädiert der Ex-Berater von Angela Merkel für einen starken europäischen Außenminister. Von Christoph Heusgen.
30/04/202214 minutes 45 seconds
Episode Artwork

Andreas Zick: "Europa muss sich neu erfinden"

Schon vor Beginn des Ukrainekrieges sei die EU in der Krise gewesen, sagt Sozialpsychologe Andreas Zick vom Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung an der Uni Bielefeld. Nötig sei jetzt vor allem eine starke Zivilgesellschaft. Von Andreas Zick.
23/04/202213 minutes 19 seconds
Episode Artwork

Marietta Slomka: "Europa ist ein großes Versprechen"

Krieg in Europa? Bis vor kurzem eine absurde Vorstellung, sagt Marietta Slomka, Moderatorin im ZDF-"heute journal". Der Krieg in der Ukraine bestürzt sie, auch angesichts der Resultate der europäischen Einigung seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs: "Unsere offenen Gesellschaften brauchen jetzt Widerstandskraft." Von Marietta Slomka.
16/04/202214 minutes 37 seconds