Winamp Logo
Regionaljournal Bern Freiburg Wallis Cover
Regionaljournal Bern Freiburg Wallis Profile

Regionaljournal Bern Freiburg Wallis

German, News, 1 season, 1094 episodes, 2 days, 1 hour, 2 minutes
About
Das Regionaljournal Bern Freiburg Wallis berichtet täglich über das politische, gesellschaftliche, wirtschaftliche, kulturelle und sportliche Geschehen der Kantone Bern, Freiburg und Wallis.
Episode Artwork

«Wir setzen alles daran, dass keine Wirtschaftskrise entsteht»

Der Walliser Wirtschaftsminister Christophe Darbellay spricht von einem grossen Schock, der sowohl die Bevölkerung, aber auch die Unternehmen getroffen habe. An der heutigen Medienkonferenz wollte er mit Wirtschaftsvertretern die Wichtigkeit des Hochwasserschutzes unterstreichen. Weiter in der Sendung: * Die Insel Gruppe will 5% der Personalkosten einsparen: Es werden Stellen gestrichen. * Noch immer wohnen Menschen im Zaffaraya, in selbst gebauten Häusern direkt neben der Autobahnausfahrt Neufeld: Wir haben eine Person besucht.
7/11/202426 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Neue Plätze für schutzbedürftige Personen aus dem Asylbereich

In der freiburger Gemeinde Givisiez sollen 50 ältere oder gesundheitlich beeinträchtigte Menschen aus dem Asylbereich in einem ehemaligen Hotel untergebracht werden. Weiter in Sendung: * Die Walliser Behörden und betroffenen Unternehmen informieren über den Stand der Dinge im Industriestandort Chippis/ Siders nach den Überschwemmungen.  * Pilotprojekt in Gstaad soll weitergeführt werden. Der Pop-up Notfallposten war laut den Projektleitern ein Erfolg. * Der Kanton Bern bewilligt einen Beitrag von 2,9 Millionen aus dem Lotteriefonds für die Entwicklungszusammenarbeit.
7/11/20245 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Konkurrenz für lokale Betriebe: Bäckerei – Gigant kommt nach Bern

Der deutsche Bäckerei–Gigant «BackWerk» will in der Berner Innenstadt eine Filiale eröffnen. Dies macht den lokalen Traditionsbetrieben momentan noch keine Sorgen. Weiter in der Sendung: * Brand in der Gemeinde Lützelflüh: Gestern Nachmittag ist in Ranflüh ein Einfamilienhaus abgebrannt. Die Bewohner und Bewohnerinnen konnten sich retten.  * Schlechtwetterprogramm: Wie gehen die Veranstalter von Open Air Events in der Region mit dem unbeständigen Wetter um?
7/11/20245 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

Bis Mitte August fährt zwischen Visp und Täsch kein Zug

Die Vispa verwandelte sich bei den jüngsten Hochwassern in einen tosenden Fluss – und beschädigte die Bahnstrecke der Matterhorn-Gotthard-Bahn zwischen Visp und Täsch. Die Reparaturarbeiten sind schwierig, weil die Schadensstellen nur schwer erreichbar sind. Eine Reportage.  Weiter in der Sendung: * Viele Open-Air-Veranstaltungen müssen wegen des regnerischen Wetters verschoben oder gar abgesagt werden: Wie gehen die Verantwortlichen mit dieser Unsicherheit um? * Zum 30. Mal jährt sich in diesem Jahr das Drama um die Sonnentempler-Sekte: Ein Blick in damalige Berichterstattung des Massen-Selbstmordes. 
7/10/202427 minutes, 8 seconds
Episode Artwork

Weitere Belästigungsvorwürfe gegen Chorherrn von Saint-Maurice

Gegen einen Chorherrn der Abtei Saint-Maurice sind neue Vorwürfe wegen unangemessenem Verhalten laut geworden. Die Walliser Staatsanwaltschaft besätigt, dass sie neue Meldungen erhalten habe. Es geht um Vorkommnisse in den 2000er Jahren. Die Abtei bedauert die jüngsten Enthüllungen. Weiter in der Sendung: * Unwetter im Wallis: Die Gemeinden Goms und Val de Bagnes bitten die Armee um weitere Unterstützung. * Ein Wolf hat in Boltigen im Simmental innerhalb von fünf Tagen neun Schafe gerissen. Die Berner Umweltdirektion hat ihn nun zum Abschuss freigegeben. * In Höchstetten BE ist am Dienstagnachmittag ein Lastwagen umgekippt: Der Fahrer wurde eingeklemmt und schwer verletzt.
7/10/20245 minutes
Episode Artwork

Stadtberner Badis: Harziger Start in den Sommer

Regen und tiefe Temperaturen: Der Start in die Sommersaison lief für die Freibbäder in der Region nicht optimal. In der Stadt Bern halbierten sich die Gästezahlen im Vergleich zum Saisonstart vor einem Jahr. Weiter in der Sendung: * Neueröffnung Wylerbad: Die fehlenden Durchlaufbecken geben zu reden. * Unwetter im Wallis: Die Armee beendit ihren Einsatz.
7/10/20245 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

Neue Fallführungssoftware vom Kanton: Für Stadt Bern ungelegen

Zusammen mit den Kantonen Zürich und Basel-Stadt hat die Stadt Bern eine kostspielige Fallführungssoftware für das Sozialwesen entwickelt. Nun aber wird der Kanton Bern eine eigene Software einführen, die alle Gemeinden im Kanton verwenden sollen. Wie soll das gehen? Weiter in der Sendung: * Kinder am Set: Bei den Thunerseespielen sind insgesamt acht Kinder dabei. Sie spielen im Musical «Mary Poppins» abwechslungsweise zwei der Hauptrollen. * Blick in die Vergangenheit: Alle Sendungen des Regionaljournals Bern Freiburg Wallis wurden digitalisiert und sind nun öffentlich zugänglich.
7/9/202422 minutes, 8 seconds
Episode Artwork

Zuständige Berner Kommission verlangt präziseres BLS-Gesetz

Bei der Frage, wie viel der Kanton Bern als Mitbesitzerin bei der BLS mitzubestimmen hat, soll ein neues BLS-Gesetz helfen. Der Regierungsrat arbeitete einen Entwurf aus, der im Herbst diskutiert werden soll. Die Geschäftsprüfungskommission ist jedoch noch nicht zufrieden mit dem Vorschlag. Weiter in der Sendung: * Lesley Zellweger hat schon in verschiedenen Funktionen an den Thunerseespielen mitgewirkt: Was bedeuten sie ihr?
7/9/20246 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

Unwetterschäden Binn: Wasserkraftwerk läuft zu bester Zeit nicht

Viel Regen ist eigentlich gut für ein Wasserkraftwerk – es kann kann mehr Strom produzieren. Aber: Es gibt auch zu viel Wasser. Ein Wasserkraftwerk der Endigo AG im Wiler Heilig-Kreuz läuft wegen des Hochwassers nicht mehr. Ausgerechnet jetzt – das Werk wäre nämlich voll am Produzieren. Weiter in der Sendung: * Neu sollen im Kanton Bern Behinderte selber das Geld ausbezahlt bekommen, das sie für ihre Pflege und Unterstützung brauchen – und nicht mehr die Institutionen. Die Abklärungen, wer wieviel Geld bekommen soll, sind aufwändig, wie Beispiele zeigen.
7/9/20245 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

Neues Finanzierungsmodell für Menschen mit Behinderung

Als einer der ersten Kantone in der Schweiz hat der Kanton Bern Anfang Jahr von der Objekt- auf die Subjektfinanzierung umgestellt. Das bedeutet: Künftig werden die Leistungen direkt an die Menschen mit Behinderungen ausbezahlt. Zwei Betroffene erzählen von ihren Erfahrungen. Weitere Themen:  * Über 100'000 Kubikmeter Geröll und Schlamm haben vor einer Woche Saas-Grund überschwemmt. Eine Person kam ums Leben. Wie geht es dem Walliser Dorf heute? * Der Berner Gemeinderat will die Anlaufstelle für Drogenabhängige an der Hodlerstrasse sanieren und vergrössern. Er legt dem Stadtrat einen Projektierungskredit von 650'000 Franken vor.
7/8/202424 minutes, 37 seconds
Episode Artwork

Stadt Bern will Drogenanlaufstelle erweitern

Der Berner Gemeinderat will die Anlaufstelle für Drogenabhängige an der Hodlerstrasse sanieren und vergrössern. Er legt dem Stadtrat einen Projektierungskredit von 650'000 Franken vor. Weiter in der Sendung: * Nach Unwetter: Berner Zivilschutz unterstützt den Kanton Wallis.
7/8/20246 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Aufatmen im Wallis: Keine grösseren Schäden am Wochenende

Der Kanton Wallis hat die Warnung für die Hochwassergefahr in den Seitenflüssen und in der Rhone aufgehoben. Das Wetter soll jetzt besser werden. Die Erleichterung ist gross – auch bei Stefan Luggen, dem stellvertretenden Kantonsingenieur. Die Aufräumarbeiten dauerten aber noch lange, sagt er. Weiter in der Sendung: * Sophie Hogrefe ist die neue Direktorin der «Murten Classics»: Sie erzählt von ihrer Bambusflöte, vom Auswandern und warum man sie manchmal bremsen muss. * Im Ruf in die Woche geht's um Sommercamps – ein solches startet nämlich heute die pädagogische Hochschule Bern.
7/8/20245 minutes, 22 seconds
Episode Artwork

Murten Classics Direktorin: «Finanzielle Lage ist nicht schlimm.»

Eine Bilderbuchkindheit in Bern, verschiedene Auslandaufenthalte, eine professionelle Ausbildung zur Bühnentänzerin - die neue Direktorin der Murten Classics Sophie Hogrefe ist eine Tausendsassa. Sie erzählt, wie sie das Festival weiterbringen will und warum sie den Sport der Musik vorgezogen hatte. Weiter in der Sendung: * Aufatmen im Wallis: Der Kanton hebt die Hochwasserwarnung für die Rhone und die Seitenflüsse auf. Es hat keine grösseren Schäden gegeben übers Wochenende.  * Geglückte Olympiahauptprobe: Der Berner Mathias Flückiger fährt beim letzten Weltcuprennen in den französischen Alpen auf Platz zwei.
7/7/202421 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

Für Rettung eines Speichers: Verein braucht 80'000 Franken

Der Verein Pro Spycherweg will an den kulturellen Wert von alten Speichern erinnern und den Spycherweg zwischen Lanzenhäusern und Schwarzenburg aufwerten. Die Denkmalpflege unterstützt das Vorhaben - trotzdem fehlt noch Geld.  Weiter in der Sendung: * Der Kanton Wallis warnt wegen des Regens vor steigenden Flusspegeln und auch der Bund verschickte eine Warnung an die Bevölkerung. 
7/6/202410 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Unwetter ohne Ende: «Unsere Batterie ist leer»

Im Wallis drohen am Wochenende wieder Unwetter. Einheimische sind nach den letzten Überschwemmungen teils mit ihren Kräften am Ende – und verlassen vorsorglich ihre Häuser.Korrigendum: Im Beitrag war die Rede von einem verletzten Gast, es war aber eine Mitarbeiterin, die sich verletzte. Weiter in der Sendung:  * Drogentests: Bernerinnen und Berner konsumieren immer reineres Kokain. Was sind die Folgen? * Moutier-Wechsel: Bauverzögerung bringt Verwaltung unter Zugzwang. * Im Pfeiler der Nydegg-Brücke: Stadt Bern prüft neuen Lift in das Mattequartier. 
7/5/202418 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

Moutier-Wechsel: Bauverzögerung bringt Verwaltung unter Zugzwang

Der Bau des Verwaltungsgebäudes in Tavannes im Berner Jura verzögert sich. Der Kanton Bern muss nun Ersatzlösungen suchen, da Moutier Anfang 2026 zum Kanton Jura wechselt. Weiter in der Sendung: * Kaputte Strassen, fehlender Strom: Walliser Gemeinde Binn zieht erste Schadensbilanz. * Die Genfer Gemeinde Vernier hat ein Werbeplakatverbot – wie es das Berner Stadtparlament beschlossen hat. Das Bundesgericht hat nun eine Beschwerde dagegen von Firmen und Privatpersonen abgewiesen. Wegweisend für Bern?
7/5/20245 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

Eurovision Song Contest: Berner Stadtparlement sagt Ja zu Kredit

Der Eurovision Song Contest, ESC, soll 2025 in Bern in der neuen Festhalle steigen: Das Berner Stadtparlament hat nach langen Diskussionen einen 7 Millionen Kredit genehmigt. Es gab aber Widerstand – quer durch die Parteien. Die SVP droht – wie auf kantonaler Ebene – das Referendum zu ergreifen. Weiter in der Sendung: * Gemeinde Köniz: Eine Stiftung soll Geld für die Sanierung des Schlosses Köniz auftreiben.  * Die Stadt Biel will jedes Jahr 45 Millionen Franken sparen: Der Gemeinderat will dem Parlament bis im Herbst 2025 einen Sparvorschlag vorlegen.
7/5/20245 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

Stadtberner Schulinformatik soll für 22 Millionen erneuert werden

Nur fünf Jahre nach dem desolaten Start der Software «base4kids2» will der Berner Gemeinderat 21.76 Millionen Franken investieren. Das ist eine Software, die digitales Lernen möglich macht. Wozu wird dieses Geld konkret genutzt? Und wie verhindert man ein erneutes Debakel? Weiter in der Sendung: * Der Kanton Freiburg muss sparen, die Regierung hat Massnahmen beschlossen. * Der Kanton Bern nimmt im Regionalgefängnis Burgdorf Container für zusätzliche Häftlinge in Betrieb. Das ist aufgrund der Umstellung auf ein neues Informatiksystem nötig. * Vier Umweltorganisationen wehren sich gegen den geplanten alpinen Solarpark bei Grengiols im Oberwalliser Saflischtal. * Am 4. Juli 1954 – vor 70 Jahren – geschah das sogenannte Wunder von Bern. Zeitzeugen erinnern sich.
7/4/202418 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Wegen IT-Problemen: Burgdorf kriegt Container-Gefängnisplätze

Weil die Verwaltung die Software wechselte, gibt es einen Stau bei den Bussen. Deshalb ist klar, dass es zustätzliche Gefängnisplätze braucht für die Umwandlung von nicht bezahlten Bussen in Freiheitsstrafen. Die Berner Kantonsregierung hat für die Container Geld gesprochen. Weiter in der Sendung:  * 200 Personen im Val de Bagnes VS nach Murgang evakuiert. Die Lage entspannt sich langsam. * Berner Regierungsrat beantragt dem Parlament einen Kredit von 30 Millionen Franken für den ESC.  * YB-Fussballcampus in Rörswil bei Bern, soll schneller gebaut werden. Die Kantonsregierung will das Verfahren beschleunigen.
7/4/20246 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Referendum gegen ESC im Kanton Bern

Nachdem sich die Städte Bern und Biel für die Austragung des Eurovision Song Contests beworben haben, steht diese nun auf der Kippe: EDU und SVP wollen das Referendum gegen den Kredit ergreifen. Weiter in der Sendung: * Die Walliser Behörden haben am Mittwoch nach heftigen Regenfällen einen Campingplatz und die beiden Weiler Le Frignoley und Les Epenays im Val de Bagnes vorsorglich evakuieren lassen. Der Zutritt ins Gebiet um einen Bach und den Fluss Danse ist verboten. * Der Eishockeyklub Freiburg-Gottéron verbucht für die Saison 2023-2024 ein Rekordergebnis.
7/4/20245 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

«Müssen damit rechnen, dass Probleme mit Unwettern zunehmen»

Nach den verheerenden Unwettern im Wallis ist die Diskussion um den Hochwasserschutz voll entbrannt. Andreas Zischg, Professor für Naturgefahren an der Universität Bern, erklärt, worauf sich das Wallis in Zukunft einstellen muss. Weiter in der Sendung: * Bern und Biel als Austragungsorte des Eurovision Song Contests werden unwahrscheinlicher: EDU und SVP haben Referenden gegen Kredite angekündigt. * Obwohl noch eine Beschwerde vor dem Bundesgericht hängig ist: Berner Regierung setzt revidiertes Polizeigesetz am 1. August in Kraft.
7/3/202420 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

Tierpark Bern: Nach 14 Jahren Luchsnachwuchs im Dählhölzli

Im Tierpark Bern sind zwei Luchs-Jungtiere zur Welt gekommen. Es ist der erste Luchsnachwuchs seit 14 Jahren, wie der Tierpark mitteilte. Die Jungtiere wurden Mitte Mai geboren. Wenn alles klappt, sollen sie später in ein Auswilderungsprogramm nach Deutschland kommen. Weiter in der Sendung: * Das teilrevidierte Polizeigesetz des Kantons Bern tritt am 1. August 2024 in Kraft. * Die Berner Grossratskommission will keine Solarpflicht bei Sanierungen. * Die Walliser Kantonspolizei warnt vor falschen Bankerinnen und Bankern.
7/3/20246 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

Nach Unwetter im Wallis: Kläranlagen funktionieren nicht

Aufgrund des Unwetters funktionieren im Moment sieben Kläranlagen im Kanton Wallis nicht, vier im Oberwallis und drei im Unterwallis. Die Bevölkerung in den betroffenen Regionen soll beispielsweise biologisch abbaubare Seife und Abwaschmittel benutzen. Weiter in der Sendung: * Wetter-App «Bernometer» liefert Hitzewarnungen für Quartiere in der Stadt Bern.
7/3/20245 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

Walliser Firmen beantragen nach Unwetter Kurzarbeitsentschädigung

Nach den Unwettern im Wallis stehen die beiden auf Aluminiumprodukte spezialisierten Unternehmen Constellium und Novelis in Siders und Chippis still. Beide haben nun beim Kanton Wallis Kurzarbeitsentschädigung beantragt. Sonst habe sich noch kein Unternehmen an den Kanton gewandt. Weiter in der Sendung: * Bei einem Brand in Bulle im Kanton Freiburg sind zwei Personen gestorben: In einer Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses ist das Feuer ausgebrochen. * Kokain, das in Bern und Biel im Umlauf ist, wird immer sauberer: Die Stiftung Contact hat im letzten Jahr entsprechende Tests durchgeführt.
7/2/202423 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Brand in Bulle FR: Vater und Tochter sterben in Mehrfamilienhaus

Ein Vater und seine Tochter sind in der Nacht auf Dienstag bei einem Mehrfamilienhaus-Brand in Bulle FR ums Leben gekommen. Rund 20 Bewohnerinnen und Bewohner wurden verletzt, wie die Kantonspolizei Freiburg mitteilte, 90 Personen mussten evauiert werden. Weiter in der Sendung: * Nach den Unwettern im Wallis beteiligt sich die Schweizer Armee bis Mitte nächster Woche an den Aufräum- und Wiederaufbauarbeiten. * Bernjurassischer Rat fordert Bestrafung der Ortstafel-Diebe. * ÖV-Angebot im Raum Bern soll gezielt verbessert werden. * Das für den Mittwoch geplante Konzert von US-Sängerin Pink in Bern ist abgesagt worden.
7/2/20244 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Nach Unwetter im Wallis: Aufräumarbeiten werden wochenlang dauern

Seit Montag helfen 50 Armeeangehörige beim Aufräumen. Und es wird Kritik laut: Es dauere zu lange mit den geplanten Schutzprojekten. Der zuständige Staatsrat Franz Ruppen sagt dazu, dass die Projekte bei den Nebenflüssen prioritär behandelt werden sollen. Weiter in der Sendung: * Die Strasse vom Saastal Richtung Visp konnte am Montag für mehrere Stunden befahren werden. Feriengäste und Einheimische nutzten das Zeitfenster. * Freiburger Kantonsparlament will sogenannte Konversionstherapien verbieten.
7/2/20245 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

Grosse Schäden und Betroffenheit nach Unwetter im Wallis

Am Tag nach den heftigen Unwettern im Wallis zeigt sich dort das Ausmass der Zerstörung. Erste Aufräumarbeiten haben begonnen. Bundespräsidentin Viola Amherd war vor Ort.  Weiter in der Sendung: * Auch zwischen Raron und Susten hat es Überschwemmungen gegeben. Wir haben die Region besucht und gefragt, wie es den Menschen dort geht. * Der Tourismus in der Region Saastal läuft zu weiten Teilen wieder normal. Bei den Gästen herrscht teilweise Verunsicherung.  * Revidiertes Berner Sozialhilfegesetz soll neue Anreize bringen: Menschen, die Sozialhilfe beziehen, sollen belohnt werden, wenn sie eine Stelle finden. 
7/1/202421 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Nach Unwetter im Wallis - Schäden an der Infrastruktur sind gross

Unterspülte Bahnlinien, weggebrochene Strassen, beschädigte Brücken: nach dem Unwetter werden die Schäden an der Infrastruktur im Wallis sichtbar. Es werde die ganze Woche dauern, bis Brücken und Dämme der Rhone entlang kontrolliert seien, sagt das kantonale Führungsorgan auf Anfrage.  Weiter in der Sendung: * Der Kanton Bern will in der nächsten Jagdsaison mehr Hirschkühe schiessen lassen. * Aktivistinnen und Aktivisten besetzen in Courtepin einen Schlachthof der Migros.
7/1/20246 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

Schäden nach Hochwasser im Wallis: «Es ist ein brutales Bild.»

Nach den Unwettern vom Wochenende gehen die Hochwasser der Rhone und der Seitenflüsse langsam zurück. Die Schäden zeigen sich. Auch in Saas-Grund, wo eine Person gestorben ist. Von einem völlig zerstörten Dorf und drei Meter hohen Schuttkegeln berichtet SRF-Korrespondent Roger Brunner. Weitere Themen: * Der Ruf in die Woche nimmt das Ausgangsverbot für Jugendliche in der Berner Gemeinde Studen aufs Korn – und ortet Entscheide von noch grösserer Tragweite im Dorf.
7/1/20245 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Unwetter im Wallis fordert ein Todesopfer

Wieder haben Unwetter das Wallis heimgesucht. In Saas-Grund wurde ein Mann vom Hochwasser überrascht und starb. Im Binntal wird eine Person vermisst. Die Rhone ist über die Ufer getreten und hat in Siders, Chippis und Susten grosse Schäden angerichtet. So präsentiert sich zur Stunde die Lage. Weiter in der Sendung: * Noch ein Jahr bis zur Fussball-Europameisterschaft der Frauen.  * Bernhard Kämpf, Curdin Orlik und Lars Zaugg prägten das Bern-Jurassische Schwingfest.
6/30/202419 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Am Limit – das war Bergsteiger Erhard Loretan am Berg und privat

Der Freiburger Erhard Loretan ist einer der grössten Alpinisten der Welt. Er besteigt alle Achttausender – als dritter Mensch. Doch daheim verliert er die Nerven, weil sein Baby nicht aufhört zu weinen - und schüttelt es. «Am Limit» heisst die Ausstellung im Alpinen Muesum «ALPS» in Bern. Weiter in der Sendung: * Erneut Unwetterwarnungen: Der Kanton Wallis spricht eine Warnung aus für die Seitenflüssen und die Rhone.
6/29/20249 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

Juniorentrainer Schmutz über Duah: «Habe immer an ihn geglaubt!»

Während zwei Jahren hatte Eduard «Edu» Schmutz als Juniorentrainer des FC Bethlehem den damals ungefähr zehn Jahre alten Kwadwo Duah unter sich. Die Schnelligkeit des aktuellen Nati-Stars ist ihm bis heute in Erinnerung geblieben. Mit Edu Schmutz rollen wir den Beginn dieser Fussballkarriere auf. Weiter in der Sendung: * Sozialhilfe im Kanton Freiburg soll von Grund auf erneuert werden: Das Kantonsparlament hat genau darüber die letzten beiden Tage debattiert. * Das Freilichttheater auf dem Gurten steht im Zeichen der Einbürgerung und Integration. Die Hauptdarstellerin Cecilia Ngafor hat selber Migrationshintergrund und spricht mit uns darüber. * In Eggiwil im Emmental ist eine Scheune niedergebrannt. Rund 20 Kälber und Kühe konnten nur tot geborgen werden.
6/28/202421 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Gegen Wolfsabschüsse: Naturschutzorganisationen abgeblitzt

Im Wallis und Graubünden durften letzten Winter Wolfsrudel geschossen werden. Der Bund hat entsprechende Gesuche bewilligt. Verschiedene Naturschutzorganisationen haben sich dagegen gewehrt, nun hat das Bundesverwaltungsgericht ihre Beschwerde abgewiesen – aus formellen Gründen. Weiter in der Sendung:  * Die Stadt Thun führt das Kultur- und Kongresszentrum künftig selber. * Die Spital Simmental-Thun-Saanenland AG schreibt Verlust. * Der Regionalverkehr Bern-Solothurn will schwere Unfälle wie im März 2023 verhindern und liess eine Windmessanlage installieren. * Marschhalt beim Solarprojekt an der Tschentenalp in Adelboden – wegen Unstimmigkeiten mit der Eigentümerin. 
6/28/20245 minutes, 9 seconds
Episode Artwork

Freiburger Parlament will kaputte Fischzuchtanlage retten

Der Kanton Freiburg will die Fehler korrigieren, welche bei der eigenen Fischzuchtanlage am Neuenburgersee passiert sind. Wegen Bau- und Planungsfehlern hat die Anlage nie funktioniert. Nun hat der Grosse Rat für die Rettung Millionen gesprochen. Weiter in der Sendung: * Ein E-Bike-Fahrer stirbt bei der Kollision mit einem Lastwagen in Uetendorf. * Eine Einschätzung zum öffentlichen Streit zwischen der Finanzaufsicht und der Regierung wegen des Spitals Zweisimmen.
6/28/20245 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Finanzkontrolle kritisiert Vorgehen bei Spital Zweisimmen

Die Berner Finanzkontrolle hat ihren Bericht zur Übertragung des Spitals Zweisimmen von der Spital STS AG an die Medaxo AG veröffentlicht. Sie kommt zum Schluss, dass diese unzulässig ist. Der Berner Regierungsrat Pierre Alain Schnegg weist die Vorwürfe vehement zurück. Weiter in der Sendung: * Bern und Biel bewerben sich gemeinsam für die Austragung des ESC 2025. Das Zentrum soll die neue Festhalle auf dem Expogelände sein.
6/27/202423 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Bern und Biel wollen den ESC 2025 durchführen

Die Städte Bern und Biel wollen den Eurovision Song Contest 2025 gemeinsam austragen. Mit dem Slogan «Bern United» bewerben sie sich offiziell und betonen, sie würden alle strengen Kriterien erfüllen. Weiter in der Sendung: * In Aarberg soll eine neue Polizeiwache enstehen und mehrere Teams unter ein Dach bringen. Die Wache im Stedtli soll in den Leimere Park verschoben werden – genauso wie die Mobile Polizei Seeland und der Unfalltechnische Dienst, die derzeit in Biel sind. Das kostet 3.2 Millionen Franken sowie jedes Jahr über 650'000 Franken. * Die Massnahmen rund um die Zukunft des Bahnhofs Bern sind einen Schritt weiter. Die Stadt hat sich nicht mit allen Einsprechenden geeinigt, hat das Projekt jedoch punktuell angepasst. Jetzt entscheidet das Stadtparlament.
6/27/20244 minutes, 36 seconds
Episode Artwork

Unfall zwischen Car und Lastwagen: Schwerverletzter im Simmental

In Oberwil im Simmental ist ein Reisecar mit einem Lastwagen kollidiert. Der Lastwagenfahrer hat sich dabei schwer verletzt, er musste mit dem Helikopter ins Spital gebracht werden. 17 Personen wurden leicht verletzt. Die Strasse musste für mehrere Stunden gesperrt werden. Weiter in der Sendung: * Eine neue Bergbahn in Kandersteg ist machbar, zeigt eine Studie. Die Seilbahn soll Kandersteg mit dem Ski- und Wandergebiet Elsigen-Metsch verbinden. * Thomas Straubhaar wird neuer Verwaltungsratspräsident der Spital STS AG. * Nach Studen hat auch Moosseedorf entschieden, dass sich Kinder unter 14 Jahren ab 22:00 Uhr nur in Begleitung von Erwachsenen im öffentlichen Raum aufhalten dürfen. * Berner Gewässer konnten durch das Pflanzenschutzprojekt sauberer gemacht werden, zeigt der Schlussbericht. Doch nicht alle Ziele wurden erreicht. * Neue Hochspannungsleitung im Goms: Die letzte Bauphase der 380-V-Leitung läuft.
6/27/20245 minutes, 37 seconds
Episode Artwork

Bevölkerung bremst den Solarexpress im Kanton Bern aus

Die Argumente gegen Solaranlagen in den Alpen sind vielfältig. Im Kanton Bern wurde erst ein Projekt in erster Instanz bewilligt, der Widerstand ist gross und gebaut wird noch lange nicht. Das sagt der zuständige Regierungsrat Christoph Ammann zur Bremsspur, die der Solarexpress hinterlässt. Weiter in der Sendung: * Gletterens wird vom Kanton Freiburg zwangsverwaltet - das neuste Kapitel im Streit zwischen Bevölkerung und Gemeinderat. * Freiburger Kantonsparlament schreitet beim Schwingfest am Schwarzsee ein - die Politik klärt die Standortfrage. * Das Spital Wallis braucht Geld vom Kanton - so will der Staatsrat helfen.
6/26/202420 minutes, 46 seconds
Episode Artwork

Diese Massnahmen sollen das Spital Wallis retten

Den Spitälern in der Schweiz geht das Geld aus. Das Spital Wallis (HVS) ist da keine Ausnahme. Ein Expertenbericht rät nun, dass das Spital seine Abläufe optimiert. Weiter soll der Kanton die Kosten für den Erdbebenschutz, die Teuerung und die Neubauten übernehmen.  Weiter in der Sendung: * Weil sich Gemeinderat und Bürgerinnen und Bürger nicht mehr finden: Gemeinde Gletterens wird zwangsverwaltet. * Die Stadt Bern will im Breitfeld unter anderem die Schule erweitern und eine Turnhalle bauen. 
6/26/20245 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Mit Wahl von Alain Berset: Freiburger auf hohem Posten in Europa

Alt-Bundesrat Alain Berset ist zum Generalsekretär des Europarats gewählt worden. Das freut seinen Heimatkanton Freiburg: Der Staatsrat gratuliert. Alain Berset werde diese Aufgabe meistern – auch dank seiner Erfahrung in der Regierung des föderalistischen Landes Schweiz. Weiter in der Sendung: * Mit Citysoftnet funktioniert schon wieder eine Software der Stadt Bern nicht. Ein Untersuchungsbericht kritisiert die Stadt Bern: Die Mitarbeitenden seien zu wenig geschult worden. Die Reaktionen. * Der Solarexpress ruckelt statt dass er zügig rollt: Der Kanton Bern rechnet unterdessen nur noch mit einer Handvoll Projekte, die verwirklicht werden – im Kanton Wallis ist man noch weniger weit.
6/26/20245 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Citysoftnet: Untersuchungsbericht kritisiert Stadt Bern

Mit einer Software wollte die Stadt Bern im Sozialwesen neue Standards setzen. Stattdessen überfordert Citysoftnet das Personal und lässt Klientinnen auf Gelder warten. Jetzt zeigt ein Bericht auf, weshalb die Lancierung schiefging. Die Hintergründe.  Weiter in der Sendung:  * Mann und Kind stürzen in Giessbachfälle: Polizei findet Leiche des Vaters.  * Nach Unwettern: Bahnstrecke Visp-Zermatt bleibt wochenlang unterbrochen.  * Das passiert bei einem Roboterwettkampf in Freiburg.
6/25/202424 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Star-Geiger Daniel Hope wird Intendant am Gstaad Menuhin Festival

Der international renommierte Geiger Daniel Hope übernimmt ab November 2025 die künstlerische Leitung am Klassik-Festival. Daniel Hope sei mit dem Festival und dem Gründer Yehudi Menuhin eng verbunden, sagt der Verwaltungsratspräsident Aldo Kropf im Interview. Weiter in der Sendung: * Der Kanton Bern vergibt die Kulturpreise 2024: Der Hauptpreis geht an das Literaturfestival Literaare in Thun. * In Siders kam es gestern Abend in einer Familie zu einem Gewaltdelikt. Dabei wurde ein Mann mit einer Stichwaffe verletzt und starb noch vor Ort.
6/25/20245 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Dank Flyer besser vor Gefahren am Oeschinensee warnen

Nach einem Unfall an Auffahrt, bei welchem ein Mann durch eine Nasslawine ums Leben gekommen ist, will die Gemeinde Kandersteg besser kommunizieren. Die Besucher und Besucherinnen sollen mit einem Flyer in mehreren Sprachen über die Sicherheit auf Wanderwegen informiert werden. Weiter in der Sendung: * Die Zuglinie zwischen Visp und Täsch ist bis mindestens Ende Woche gesperrt. Wie sieht es dort momentan aus? * Brand in Zollikofen: Gestern Nachmittag hat ein Lieferwagen auf einem Parkplatz gebrannt. Verletzt wurde niemand. * Das Gstaad Menuhin Festival hat, ab November 2025, einen neuen künstlerischen Leiter: Der Star-Geiger Daniel Hope aus Südafrika. 
6/25/20245 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Knall bei der Spital STS AG: Verwaltungsrat tritt zurück

In der Thuner Spitalgruppe STS AG bebt es gewaltig. Fast der ganze Verwaltungsrat stellt sich nicht zur Wiederwahl. Er tritt also faktisch zurück. Hauptgrund für diesen Schritt seien, laut Mitteilung, die Diskussionen rund um das Spital Zweisimmen und der Vertrauensentzug seitens Regierungsrat. Weiter in der Sendung: * Nach dem Hochwasser im Wallis ist eine neue Diskussionsbasis für die dritte Rhonekorrektion gelegt. * Im Brienzersee werden seit dem Wochenende drei Menschen vermisst: Es läuft eine grosse Suchaktion. * Bruchlandung von Oldtimer-Flugzeug in Zollbrück: Beide Insassen haben sich beim Notlandemanöver verletzt.
6/24/202423 minutes, 26 seconds
Episode Artwork

Finanzen: Stadt Bern budgetiert weiterhin rote Zahlen

Die Berner Stadtregierung legt erneut ein tiefrotes Budget vor. Für das kommende Jahr rechnet sie mit einem Defizit von 28 Millionen Franken, wie sie am Montag mitteilte. 2025 sind rekordhohe Investitionen im Umfang von fast 192 Millionen Franken vorgesehen. Weiter in der Sendung: * Die Kantonspolizei Bern sucht zwei Personen in der Region der Giessbachfälle beim Brienzersee. * Das Informationsbüro «Valais4you» hat eine Umfrage in Auftrag gegeben, um herauszufinden, welche Bedürfnisse die Fachkräfte haben, die neu im Oberwallis Fuss fassen. 
6/24/20244 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

Schwarzsee Berg-Schwinget: 4200 Leute trotzten Regen und Kälte

Bei kühlem Wetter und Regen verfolgten gut 4200 Zuschauerinnen und Zuschauer, wie die Schwinger sich ins Sägemehl legten. Im Schlussgang gewann der Toggenburger Werner Schlegel gegen den Berner Adrian Walther. Auch weitere Gross-Veranstaltungen in der Region kämpften gegen das schlechte Wetter. Weiter in der Sendung: * In Frutigen im Berner Oberland ist eine 19-jährige Frau in der Nacht auf Sonntag von einem Auto erfasst worden und gestorben.
6/24/20245 minutes, 22 seconds
Episode Artwork

Benoit: «Der Jura-Konflikt hat mich mein Leben lang begleitet.»

Vor 50 Jahren stimmte eine Mehrheit im Jura dafür, dass es einen Kanton Jura geben soll. Roland Benoit war damals 26 Jahre alt – und gehörte zu den Verlierern. Sein Leben lang hat er dafür gekämpft, dass der Jura bei Bern bleibt. Heute ist er 76 Jahre alt und sagt: «Ich bereue nichts.» Weiter in der Sendung: * Nach Unwettern im Kanton Wallis: Alarm und besondere Lage sind wieder aufgehoben. Die Bevölkerung soll sich aber weiter von Ufern fernhalten. * Schwingen: Im freiburgischen Schwarzsee gewinnt der Toggenburger Werner Schlegel das Bergkranz-Fest. Im Schlussgang legt er den Berner Arian Walther auf den Rücken.
6/23/202423 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Nach dem Hochwasser drohen im Wallis Murgänge

Das Kantonale Führungsorgan konnte am Samstag noch keine Entwarnung geben. Die Böden sind mit Wasser vollgesogen und es könnten spontane Murgänge ins Tal donnern. Menschen kamen im Wallis nicht zu Schaden. Weiter in der Sendung: * Zermatt blieb am Samstag von der Aussenwelt abgeschnitten. So erlebte SRF-Korrespondent Roger Brunner den Tag im Dorf.  * Im Wallis können immer noch 60 Menschen nicht zurück in ihre Häuser. 
6/22/20249 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

Hochwasserlage in Zermatt spitzt sich zu

Das Unwetter trifft das Mattertal mit voller Wucht: In Zermatt ist die Vispa nach schweren Niederschlägen über die Ufer getreten. Im Touristenort wie auch im ganzen Kanton Wallis herrscht höchste Alarmstufe. Erste Personen sind evakuiert worden.  Weiter in der Sendung:  * Jura feiert 50. Jahrestag der Jura-Abstimmung.  * Grimsel-Staumauererhöhung: Kraftwerke Oberhasli einigen sich mit Umweltverbänden.  * Mann bedroht in Lyss mehrere Personen mit Messer. 
6/21/202427 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

Kanton Wallis warnt vor Überschwemmungen

Angespannt ist die Situation zurzeit im Mattertal. Die Vispa ist an einigen Orten schon über die Ufer getreten. Die Schulen in Zermatt sind geschlossen.  Weiter in der Sendung: * Die Kraftwerke Oberhasli AG und die grossen Umweltverbände haben sich auf eine Vereinbarung zum Grimselprojekt geeinigt. Acht Massnahmen sollen für überflutete Lebensräume kompensieren.  * In Sugiez kann das alte Bahnhofsgebäude abgerissen werden. Dagegen wehrte sich der Schweizer Heimatschutz, doch das Bundesverwaltungsgericht weist jetzt dessen Beschwerde ab.
6/21/20245 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

Lindenhofgruppe schliesst trotz Umsatzwachstum mit Verlust ab

Im letzten Jahr hat die Lindenhofgruppe einen Verlust von rund 7 Millionen Franken eingefahren - wegen gestiegener Energiepreise und weil die Tarife zu tief seien.  Weiter in der Sendung: * Murgang in Simplon Dorf führt zu gesperrten regionalen Strassen. Die Nationalstrasse A9 ist bis anhin nicht gesperrt.  * Der Kuhglockenstreit in Aarwangen macht weltweit Schlagzeilen. Sogar internationale Medien haben über das Ja zum Glockengeläut bei Tag und Nacht berichtet. 
6/21/20245 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

«Comics sind wie Filme - nur einfacher»

Der Berner Literaturpreis geht an den Bieler Comiczeichner Tobias Aeberhard. Seine preisgekrönte Cartoon-Geschichte beweist, dass Comics nicht nur für Kinder sind, sondern auch Erwachsene faszinieren können. Was ihn inspiriert und antreibt, erzählt Aeschbacher im Interview.  Weiter in der Sendung: * Gegen überlastete Notaufnahmen: Spital Wallis testet in Sitten eine neue Hausarzt-Notfallpraxis. * Mehr Platz für Beizenterrassen: Langenthal erlaubt in der Innenstadt zusätzliche Aussenbestuhlungen.  * Bessere Verbindungen für Velofahrer und Fussgängerinnen: Thun plant zwei neue Brücken.
6/20/202418 minutes, 34 seconds
Episode Artwork

Entlastung Notfall: Spital Wallis startet Pilotprojekt

Wer sich am Abend beim Kochen schneidet oder wer hinfällt, kann nicht in die Hausarzt-Praxis. Viele gehen darum auf den Notfall im Spital. Dort gibt es lange Wartezeiten. Jetzt gibt es im Spital Sitten versuchsweise am Abend neben dem Spitalnotfall einen hausärzlichen Notfalldienst. Weiter in der Sendung: * Die Spitäler Frutigen, Meiringen, Interlaken haben 2023 einen Gewinn von 200'000 Franken gemacht. * Die Stadt Thun will für Velofahrerinnen und Fussgänger zwei neue Brücken bauen. * Für mehr Leben in der Innenstadt von Langenthal: Das Regierungsstatthalteramt bewilligt 150 zusätzliche Aussensitzplätze für Gastrobetriebe.
6/20/20244 minutes, 29 seconds
Episode Artwork

Mehr Computer, weniger Papier - Justiz will digitaler werden

Die Freiburger Justiz soll digitaler werden. Deshalb haben die kantonale Justizbehörde und der Freiburger Anwaltsverband eine Vereinbarung unterzeichnet. Das Ziel ist es, die Papierberge zu verkleinern und die Kommunikation zwischen den verschiedenen Akteuren zu vereinfachen.  Weiter in der Sendung: * Viel Dreck und Lärm: Im Osten der Stadt Bern soll der Verkehr auf der A6 in den Boden verschwinden. * Der Donnerstag wird wechselhaft und es kann Regengüsse und Gewitter geben.
6/20/20245 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

Immer mehr Fälle von Cyberstalking in Bern

Stalking findet nicht nur in der realen Welt statt. Auch im digitalen Raum werden Frauen und Männer belästigt. Mit der immer besseren Technik nehmen auch die Fälle von Cyberstalking zu. Gemäss der Beratungsstelle der Stadt Bern werden auch Bezahl- und Shopping-Apps für Stalking missbraucht. Weiter in der Sendung: * Der Verkehr auf der Autobahn A6 soll zwischen der Bern-Expo und Muri ganz im Boden verschwinden. Der Bund hat das Projekt nun angepasst.  * Jurassisches Parlament stimmt Schaffung des Bezirks Moutier zu. * Thun will in Schulinformatik investieren.
6/19/202423 minutes, 22 seconds
Episode Artwork

Naturschutz: Seedorf BE für Biber-Vorzeigeprojekt ausgezeichnet

Die Berner Gemeinde Seedorf wird für ihr Biber-Projekt am Lobsigensee ausgezeichnet. Sie hat den Beugger-Preis 2024 erhalten, wie die Umweltorganisation Pro Natura mitteilte. Dort sei dank Biber und Mensch in den letzten Jahren ein 12 Hektaren grosses, neues Naturschutzgebiet entstanden.  Weiter in der Sendung: * Die Stadt Thun will die Informatik-Infrastruktur in ihren Volksschulen verbessern. * Nun setzt auch der Kanton Wallis auf Runde Tische, um alpine Solaranlagen voranzutreiben. * Eishockey: Der EHC Biel hat mit dem Schweden Lias Andersson einen siebten ausländischen Spieler verpflichtet.
6/19/20245 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Stadt Biel: Sprachförderung für die Jüngsten

Die Stadt Biel will den frühen Erwerb der deutschen oder französischen Sprache für fremdsprachige Kinder noch stärker fördern. Sie hat am Dienstag ein Programm vorgestellt, in welchem die Jüngsten eine Kindertagesstätte oder eine Spielgruppe in ihrer künftigen Schulsprache besuchen können. Weiter in der Sendung: * Neue Studie im Auftrag des Kantons Freiburg zeigt, wie es den Gemeinden im Kanton geht. * Walliser Degenfechterin Angelien Favre holt an EM Bronze.
6/19/20245 minutes, 17 seconds
Episode Artwork

Das steckt hinter der Kündigungswelle im Gampeler Gemeinderat

Drei von sieben Gemeinderatsmitgliedern von Gampelen im Berner Seeland, haben gekündigt. Sie fühlen sich von der Bevölkerung nicht mehr unterstützt. Hintergründe und Reaktionen. Weitere Themen: * Was bedeutet der rasche Ausbau von Solaranlagen für die BKW? Stefan Witschi, Leiter Verteilnetz Management bei der BKW, nimmt Stellung zu den langen Wartefristen für Gesuche. * Die Berner Gurtenbahn hat die Jahresrechnung mit einem Gewinn von 385'000 Franken abgeschlossen. Die Fahrgastzahlen erreichten das Niveau von vor der Corona-Pandemie. * Die Zentralbahn investiert in den Standort Meiringen: Sie modernisiert dort ihre Züge und baut dafür zwei neue Hallen.
6/18/202419 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

Gegen den Widerstand der Bevölkerung

Die Swisscom darf im bernjurassischen Schelten eine Mobilfunkanlage bauen – obwohl die Hälfte der Bevölkerung dagegen ist. Für das bernische Verwaltungsgericht ist dies kein Grund, keine Baubewilligung zu erteilen.  Weiter in der Sendung: * Thun will im Norden die Stadt weiterentwickeln: Das Militär- und Industrieareal soll zugänglicher und bewohnt werden. Und es soll eine neue Zug-Haltestelle geben. * Drei von sieben Gemeinderatsmitgliedern von Gampelen im Berner Seeland, haben gekündigt. Sie hätten das Vertrauen eines Teils der Bevölkerung verloren, heisst es in einer Mitteilung. Das Vorgehen des Gemeinderates werde immer wieder kritisiert. * Der Verwaltungsrat des Psychiatriezentrums Münsingen wurde neu gewählt: Es sind die gleichen Personen wie im Verwaltungsrat der UPD – um die Fusion voranzutreiben, wie der Kanton Bern mitteilt. 
6/18/20245 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

Grosser Nemo-Empfang in Biel: «Bienne je t'aime!»

Der Burgplatz war voll: Die Heimatstadt Biel hat Nemo offziell empfangen und gefeiert. Es gab Reden, einen unzerstörbaren Pokal für Nemo und ein «Nemo-Medley» – umgesetzt von der Musikschule, die Nemo einst besuchte. Nemo war gerührt und performte – entgegen der Ankündigung – «The Code». Weitere Themen: * Lauterbrunnen sagt an der Gemeindeversammlung Nein zum alpinen Solarprojekt «SchiltSolar». * Thun präsentiert seine Ideen für das Stadtquartier Thun: Der Busbahnhof soll teilweise auf die andere Seite der Geleise. * Aarwangen sagt Ja zu Kuhglocken und Kirchengeläut: Eine deutliche Mehrheit stimmt an der Gemeindeversammlung für ein Reglement, in welchem das Geläut als historische Tradition verankert wird.
6/18/20245 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Deponie Gamsenried: Erster Sanierungsschritt vorgestellt

Die ehemalige Deponie Gamsenried im Wallis, die grösste Altlast der Schweiz, soll in ein bis zwei Generationen vollständig saniert werden. In einem nächsten Schritt wird eine 1.3 Kilometer lange und 30 Meter tiefe Dichtwand errichtet. Weiter in der Sendung: * Nach dem sensationellen Sieg am ESC wird Nemo heute Abend in Biel empfangen. * Der Auslöser für den Stromausfall in der Berner Agglomeration ist gefunden. * Kunos Circus Theater gewinnt den Freiburger Kulturpreis 2024 und damit 15'000 Franken.
6/17/202415 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Sanierung Deponie Gamsenried: Dichtwand soll Grundwasser schützen

Aus der Deponie Gamsenried zwischen Visp und Brig-Glis gelangen immer noch Gifte ins Grundwasser. Nun soll eine sogenannte Dichtwand eingebaut werden – um «den Abfluss von belastetem Grundwasser noch stärker zu reduzieren», wie der Kanton Wallis und der Pharmazulieferer Lonza melden. Weiter in der Sendung: * Wegen Schnee auf der Furka, bleibt die Pass-Strasse immer noch zu: Nun fahren mehr Regional- und Autozüge der Matterhorn-Gotthard-Bahn. * Gebäude in der Stadt Bern sollen höher gebaut werden dürfen – die FDP lanciert zusammen mit ihrer Jungpartei eine entsprechende Initiative.
6/17/20244 minutes, 42 seconds
Episode Artwork

Elisabeth Joris: «Habe Kulturpreis dank Berufsverbot erhalten!»

Die Historikerin Elisabeth Joris (*1946) ist eine Pionierin der Frauen- und Geschlechtergeschichte in der Schweiz. In ihrer Heimat im Wallis konnte sie nicht unterrichten. 2024 erhält sie den Kulturpreis des Kantons Wallis und sagt: «Ohne dieses Berufsverbot hätte ich wohl nicht Karriere gemacht.» Weiter in der Sendung: * Ursache für Stromausfall in und um Bern am Sonntag ist nicht bekannt. * Ruf in die Woche: Der Kanton Freiburg präsentiert, welche grossen Baustellen im kommenden Jahr geplant sind.
6/17/20245 minutes, 22 seconds
Episode Artwork

Stromausfall in der Stadt Bern und Umgebung

In der Stadt Bern und umliegenden Gemeinden ist es am Sonntagmorgen während teilweise rund einer Stunde zu einem grossflächigen Stromausfall gekommen. Auf der 132-Kilovolt-Leitung, die von Mühleberg nach Engehalde in die Stadt Bern führt, sei es zu einer Netzstörung gekommen, so die BKW. Weiter in der Sendung: * Die Historikerin Elisabeth Joris im Gespräch über ihr Leben, ihre Karriere, den Walliser Kulturpreis und die Geschichte der Frauen in der Schweiz. * Rund 25'000 Besucherinnen und Besucher am Kantonal-Bernischen Jodlerfest in Langnau.
6/16/202423 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Ehemalige Verdingkinder: 800 Verdingkinder feiern in Thun

800 Verdingkinder und andere Missbrauchsopfer haben sich am Samstag in Thun auf Einladung der Guido Fluri Stiftung zu einem Fest getroffen. Unter den Gäste war auch Bundesrat Beat Jans. Weiter in der Sendung: * Neue Zeitblende über die erste Schweizer Tierärztin mit eigener Praxis, Elsa Mühlethaler. Nachzuhören hier .
6/15/20249 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Prediger Abu Ramadan muss die Schweiz doch nicht verlassen

Der frühere Bieler Prediger Abu Ramadan muss die Schweiz doch nicht verlassen. Das Berner Obergericht sprach den 70-jährigen Libyer zwar des mehrfachen Betrugs und der Rassendiskriminierung schuldig und verurteilte ihn zu einer Geldstrafe. Eine Landverweisung sei aber nicht möglich. Weiter in der Sendung: * Der ehemalige Starjurist Franz A. Zölch muss seine Strafe definitiv hinter Gitter absitzen. * Die Berner Oberländer Gemeinde Lauenen stimmt wohl noch einmal über die Zukunft des Spitals Zweisimmen ab. * Marc Devaud, Generaldirektor des Freiburger Spitals (HFR), geht frühzeitig in Pension.
6/14/202423 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

Vor Bundesgericht abgeblitzt: Franz A.Zölch muss ins Gefängnis

Er war Starjurist, Brigadier, Mann einer Regierungsrätin – gehörte zur Berner Prominenz. Aber er betrog Bekannte um mehrere Millionen Franken und wurde verurteilt. Zölch wehrte sich: Aus gesundheitlichen Gründen könne er nicht ins Gefängnis. Doch, er kann, hat jetzt das Bundesgericht entschieden. Weitere Themen in der Sendung: * Die Sanierung der Flughafenstrasse in Thun wird eine halbe Millionen Franken teuerer als geplant. * Wenn schmelzende Gletscher archäologische Fundstücke freigeben, kann man diese per App melden – neu auch im Kanton Bern. Im Wallis ist die App schon länger im Einsatz: Bewährt sie sich?
6/14/20246 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

Wallis: Bessere Vereinbarkeit von Famile, Arbeit und Schule?

Muss im Kanton Wallis die Vereinbarkeit von Beruf, Kinderbetreuung und Schule verbessert werden? Über diese Frage hat das Walliser Kantonsparlament diskutiert. Und man war sich überhaupt nicht einig. Am Ende war aber klar: Die grosse Mehrheit ist der Meinung, dass es keine Verbesserungen braucht. Weiter in der Sendung: * In der Stadt Thun gibt es keinen Verkehrsversuch ohne Einbahnregime: Der Stadtrat hat Nein gesagt zu einem Kredit von 1,2 Millionen Franken. * In der Stadt Bern sollen künftig deutlich mehr Strassenflächen entsiegelt werden. * Die Stadtberner Stimmbevölkreung stimmt darüber ab, ob die Gleise des Fischermätteli-Trams für 15,7 Millionen Franken erneuert werden sollen.
6/14/20245 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

Wie stark sind Kinder im Wallis Pestiziden ausgesetzt?

Auf Gemüsefeldern und in Rebbergen werden Mittel gegen Schädlinge und Unkraut versprüht und können dabei auch in die Luft gelangen. Wie stark Kinder diesen Pestiziden ausgesetzt sind, will eine aussergewöhnliche Studie mit rund 230 Schulkindern in drei Walliser Gemeinden herausfinden. Weiter in der Sendung: * Immer mehr Geld vom Kanton Bern für die Forschung im Inselspital wird nicht mehr für die Forschung verwendet, sondern für die Infrastruktur. Jetzt fordert der Dekan mehr Geld vom Kanton. * Eine 32-jährige Mutter ist in Bern wegen Mord an ihrer 8-jährigen Tochter zu einer lebenslänglichen Freiheitsstrafe verurteilt worden. 
6/13/202425 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Könizbergwald: Mutter im Berner Kindstötungs-Prozess verurteilt

Eine 32-jährige Mutter ist am Donnerstag in Bern zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe wegen Mordes verurteilt worden. Das Regionalgericht Bern-Mittelland sah es als erwiesen an, dass sie ihre achtjährige Tochter getötet hat. Hinter dem Mord steht laut Gericht ein «krass egoistisches» Motiv. Weiter in der Sendung: * Steffisburg bei Thun setzt Massnahmen um, um das Verkehrsproblem zu entschärfen. * Die Demokratischen Juristinnen und Juristen Bern haben beim Bundesgericht Beschwerde gegen die Teilrevision des Polizeigesetzes des Kantons Bern eingereicht.
6/13/20246 minutes, 9 seconds
Episode Artwork

Inselgruppe: finanzielle Situation hat Folgen für die Forschung

Die Inselgruppe ist in finanziellen Schwierigkeiten. Von den Problemen der Inselgruppe sei die Forschung direkt betroffen, sagt Claudio Bassetti, der bei der Universität Bern für die medizinische Forschung zuständig ist. Weiter in der Sendung: * Christoph Egger ist zum Verwaltungsratspräsidenten der UPD gewählt worden. * Der Kanton Wallis weist die Beschwerde der Rega ab. * Laut dem Fernsehsender Franceinfo wirft die italienische Staatsanwaltschaft vier Organisatoren der alpinen Skirennen in Zermatt ein Umweltdelikt vor.
6/13/20245 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

Abu Ramadan vor dem Obergericht: Verteidigung will Freispruch

Der 70-jährige Libyer Abu Ramadan, der in Biel predigte, musste sich heute vor dem Berner Obergericht verantworten. Er hat den Entscheid des Regionalgerichts Berner Jura-Seeland angefochten, welches ihn wegen Betrugs und Rassendiskriminierung verurteilt hatte. Die Verteidigung will einen Freispruch. Weiter in der Sendung: * Mehr Kiesgruben im Kanton Freiburg: Heute kamen die ersten Vorschläge auf den Tisch, wo diese hinkommen könnten. * Rekord für «Made in Bern»: Noch nie übernachteten so viele Gäste im Kanton Bern, seit die Tourismusorganisation besteht. 
6/12/202415 minutes, 26 seconds
Episode Artwork

Mobile Kunstrasenfelder für den Kanton Bern

Der Kanton Bern unterstützt den Frauen- und Mädchenfussball mit 1,2 Millionen Franken, das hat der Grosse Rat gestern entschieden.Ein grosser Teil dieses Geldes soll für mobile Kunstrasenfelder benutzt werden. Damit kann im Winter beispielsweise auf roten Sportplätzen Fussball gespielt werden. Weiter in der Sendung: * Zwei der drei neuen Mitglieder am Bundesgericht kommen aus unserem Sendegebiet: Die Freiburgerin Sandra Wohlhauser und Christian Josi aus dem Kanton Bern. * Stadt Bern: Die Schwimmhalle Neufeld soll voraussichtlich am Samstag wieder öffnen. * Übernachtungsrekord im Kanton Bern: Laut der Tourismusdachorganisation «Made in Bern» haben mehr Gäste im Kanton übernachtet als in den letzten zehn Jahren.
6/12/20246 minutes, 28 seconds
Episode Artwork

Gold! Bernerin Mujiunga Kambundji verteidigt EM-Titel über 200 m

Die Berner Sprinterin Mujinga Kambundji gewinnt an der EM in Rom Gold über 200 Meter. Sie verteidigt damit ihren Titel – das ist bisher noch niemandem aus der Schweiz gelungen.  Weiter in der Sendung: * Das Berner Kantonsparlament hat über die Zukunft des Spitals Zweisimmen diskutiert – es droht ein Scherbenhaufen. * Abgewiesene Asylbewerber und Asylbewerberinnen sollen im Kanton Bern kein Geld sondern eine Plastikkarte mit Guthaben erhalten. Das hat das Berner Kantonsparlament entschieden.
6/12/20245 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Braucht bald auch die Inselgruppe Geld vom Kanton?

Nach Spitalschliessungen führt die Inselgruppe aktuell weniger Behandlungen durch. Die finanzielle Situation sei schwierig, heisst es von Seite Inselgruppe. Dies nimmt der Präsident der Gesundheitskommission des Grossen Rats mit Besorgnis zur Kenntnis.  Weiter in der Sendung: * Auch im Kanton Wallis nahm die katholische Kirche Opfer von sexuellem Missbrauch nicht ernst und schüchterte sie teilweise ein. Das zeigt eine neue Studie im Auftrag des Bistums Sitten. * Die Regierung der Stadt Freiburg will verdichtet bauen, den öffentlichen Verkehr fördern und historische Bauten schützen. Das hält sie in der revidierten Ortsplanung fest, die sie nun an den Kanton überwiesen hat. * In der Gemeinde Studen im Berner Seeland dürfen Kinder unter 14 Jahren von 22 Uhr bis 6 Uhr nicht mehr allein nach draussen. Laut Gemeinderat diene diese Ausgangssperre dem Schutz der Kinder. * Das Berner Regierungsstatthalteramt weist eine Beschwerde gegen das Budget der evangelisch-reformierten Gesamtkirche Bern ab. Fünf Personen hatten sich beschwert, unter anderem, weil das Budget ein zu hohes Defizit beinhalte.
6/11/202424 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

Biel schafft Leitplanken für Entwicklung des Bahnhofgebiets

Die Stadt Biel wünscht sich das Bahnhofgebiet als lebendiges regionales Zentrum, eng mit den umliegenden Quartieren verbunden. Der Bahnhof soll dabei die Drehscheibe sein.  Weiter in der Sendung: * Das Berner Kantonsparlament hat dem 100 Millionen Franken teuren Rettungsschirm für Spitäler zugestimmt.  * Die Gemeinde Köniz wird ihren Strafantrag gegen drei Mitglieder des russischen Kollektivs Pussy Riot zurückziehen. Sie tut dies "aus Gründen der Verhältnismässigkeit". 
6/11/20244 minutes, 1 second
Episode Artwork

Huttwil spricht sich für den Erhalt der Eishalle aus

An der gestrigen Gemeindeversammlung stimmten die Huttwiler und Huttwilerinnen deutlich für die finanzielle Unterstützung des Sportzentrums Schwarzenbach. Die Gemeinde soll die Eishalle mit jährlich 295 000 Franken mitfinanzieren. Weiter in der Sendung: * Kanton Bern: Der Grosse Rat debattiert heute über den Rettungsschirm für die Berner Spitäler weiter. Dass er angenommen wird, ist aber klar.  * Rückblick auf den «MäntigApéro» mit Gastrokritiker Andreas Kolbert aus Freiburg und Langstreckenläuferin Maya Neuenschwander aus Bern.
6/11/20245 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

Durchbeissen beim Langstreckenlauf und beim Testessen

Zu Gast bei Andrea Abbühl im «MäntigApéro»: Gastrokritiker Andreas Kolbert aus Freiburg und Langstreckenläuferin Maya Neuenschwander aus Bern. Ein Gespräch über Durchhaltevermögen und Ernährung.
6/11/20241 hour, 29 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Zustimmung zu Rettungsschirm für Spitäler zeichnet sich ab

Was passiert, wenn ein Spital oder eine psychiatrische Klinik im Kanton Bern ernsthaft in finanzielle Not gerät? Der Bernische Grosse Rat diskutiert über die Rettung von Spitälern. Er will dafür 100 Millionen Franken zur Verfügung stellen.  Weiter in der Sendung: * In der Stadt Freiburg eröffnet im Sommer ein Raum, in welchem Drogensüchtige in einem sauberen und sicheren Umfeld Drogen konsumieren können.  * In Jegenstorf ist in der Nacht auf Montag ein Bankomat gesprengt worden.  * Eine junge Amerikanerin ist auf einer Wanderung im Wallis zu Tode gestürzt.
6/10/202419 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Hohe Durchfallquote im Kanton Freiburg bei Passerelle

Mit der «Passerelle» können Leute mit einer Berufsmatur an einer Universität studieren. Dazu müssen sie ein Zwischenjahr machen und am Ende eine Prüfung bestehen. Im Kanton Freiburg schaffen vergleichsweise wenige diese Prüfung. Um dies zu verbessern, ergreift der Kanton jetzt Massnahmen. Weiter in der Sendung: * Das Kongresshaus in Biel soll während drei Jahren eine Pilot-Nutzung erhalten. Dabei soll getestet werden, für welche Nutzungen das Bieler Wahrzeichen künftig gebraucht wird. Das fliesst in die Sanierungspläne ein. * Nach dem Ja zum Stromgesetz stehen 16 Wasserkraftprojekte im Fokus zur Umsetzung. Die Hälfte davon sind im Kanton Wallis. Eine Übersicht.
6/10/20244 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

Freiburger Stimmvolk konnte Verlockung widerstehen

Es klingt verlockend: Eine Notfallstation ganz in der Nähe, die 7 Tage 24 Stunden offen hat. Doch das Stimmvolk hat dies gestern abgelehnt. Das Nein ist ein Entscheid der Vernunft, sagt SRF-Freiburg-Korrespondent Oliver Kempa in seiner Analyse. Weiter in der Sendung: * Ruf in die Woche: Im Unterwallis wird eine Partnerschaft offiziell: jene zwischen der Hochschule in Sitten und dem Zentrum für technologische Innovation in Le Châble. Sie soll Lösungen finden, wie man mit Wasser umgehen soll. Wir stellen uns vor, wie eine Wasserverteilung im Wallis aussehen kann.
6/10/20245 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

Keine weitere 24-Stunden-Notfallstation im Kanton Freiburg

Der Mehrheit der Freiburger Stimmbevölkerung reicht eine 24-Stunden-Spital-Notfallstation im Kanton Freiburg. Mit 62 Prozent Nein-Stimmen hat sie eine Initiative abgelehnt, die weitere Notfallstationen gefordert hatte. Der Gegenvorschlag des Kantons wurde hingegen deutlich angenommen. Weiter in der Sendung: * Coup für Initiativkomitee in der Stadt Freiburg: Die erste Stunde Parkieren auf öffentlichem Grund ist künftig gratis. * Knappes Resultat in Biel: Die Stimmbevölkerung lehnt die Umgestaltung des «Unteren Quai» ab. * Überraschung in Muri: Jan Köbeli (SP) löst den amtierenden Gemeindepräsidenten Stephan Lack (FDP) ab.
6/9/202422 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Alpine Solaranlage im Saanenland definitiv vom Tisch

Im letzten Dezember lehnte die Gemeinde Saanen das Projekt für eine alpine Solaranlage in der Region ab. Nun konnten sich die Stimmberechtigten zu einer abgespeckten Variante äussern. Doch auch «SolSarine 2.0» hatte an der Gemeindeversammlung keine Chance.
6/8/20249 minutes, 54 seconds
Episode Artwork

Romeo und Julia in der alten Berner Patriziervilla

Die Villa Morillon in Wabern bei Bern ist seit Kurzem für die Öffentlichkeit zugänglich. Erstmals wird nun mit Romeo und Julia ein Theaterstück von Bühnen Bern aufgeführt. Wir sprechen mit der Regisseurin und dem Villen-Besitzer. Weiter in der Sendung: * Freiburger Notschlafstelle wird umgebaut. Ein Besuch vor Ort. * Über Solarprojekt Solsarine oberhalb von Saanen wird nochmals abgestimmt. Eine Einschätzung.
6/7/202422 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

Spital Zweisimmen: Gemeinden schockiert über Verhalten der STS

Nachdem die Betreiberin des Spitals Zweisimmen STS diese Woche bekannt gegeben hat, dass sie das Spital nicht wie geplant an die Medaxo übergeben will, melden sich nun die betroffenen Gemeinden im Berner Oberland. Sie verstehen das Verhalten der STS nicht.  Weiter in der Sendung: * Die Villa Morillon in Wabern ist jetzt ein Kulturlokal und zugänglich für alle. Nach einer teuren Sanierung gibt es neu Theaterstücke zu sehen. 
6/7/20244 minutes, 8 seconds
Episode Artwork

Permafrost wird immer wärmer, zeigen Walliser Messstationen

Nach zwei Jahren mit wenig Schnee und sehr heissen Sommern bleibt der Permafrost warm, es gibt immer weniger Eis im Boden. Diese Entwicklung hat Auswirkungen auf Natur und Gebäude.  Weiter in der Sendung: * Die Freiburger Notschlafstelle La Tuile bangt um ihre Zukunft. Die Kantonsbeiträge würden nicht ausreichen, um die Leistungen langfristig zu sichern, findet der Trägerverein. Er verlangt mehr Subventionen. 
6/7/20244 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

Spital Münsingen steht noch immer leer

Fast ein Jahr nach der Schliessung des Spitals Münsingen ist noch nicht klar, was mit dem Gebäude passiert. Der Gemeinderat Münsingen hat mit einer Spitalgruppe zusammengearbeitet, um ein medizinisches Angebot zu schaffen. Allerdings ist die Gruppe nun abgesprungen. Weiter in der Sendung: * Besuch in der Justizvollzugsanstalt Witzwil, in der sich künftig einiges ändern wird. * Berns Grosser Rat setzt ein Zeichen gegen bargeldlose BLS-Automaten. * Der Kanton Bern soll im Rathaus endlich einen Personenlift einbauen. Das fordert der Grosse Rat.
6/6/202423 minutes, 35 seconds
Episode Artwork

ESC 2025 könnte in neuer Berner Festhalle stattfinden

Die Gemeinderäte der Städte Bern und Biel haben entschieden, eine gemeinsame Bewerbung für den Eurovision Song Contest 2025 zu prüfen. Für die Austragung kommt die neue Festhalle in Bern in Frage, wie sie am Donnerstag mitteilten. Weiter in der Sendung: * Beim Spital Münsingen ist ein möglicher Investor abgesprungen. * Virginia Richter übernimmt Leitung der Universität Bern bereits Mitte Juni. * Der Bund unterstützt 39 zweisprachige Projekte im Kanton Bern mit 250'000 Franken.
6/6/20246 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Trotz Rauch und Lärm: Traktor-Veranstaltungen bleiben erlaubt

Im Kanton Bern können auch künftig Traktor-Pulling-Veranstaltungen stattfinden. Das Kantonsparlament hat am Mittwoch mit grosser Mehrheit einen entsprechenden Vorstoss aus den Reihen der SP abgelehnt. Weiter in der Sendung: * Umweltschützer sorgen sich: Kanton Bern will Landwirtschaftsland beim Gefängnis Witzwil Privaten abgeben.
6/6/20245 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

Spitalgruppe Thun will Spital Zweisimmen nicht mehr übergeben

Der Verwaltungsrat der Spital Simmental-Thun-Saanenland AG will das Spital Zweisimmen doch nicht an die Medaxo AG übergeben. Dies, weil sie ein Schreiben der Finanzkontrolle des Kantons Bern erhalten habe, wie die STS AG am Mittwoch mitteilte. Weiter in der Sendung: * Kindstötung im Könizbergwald: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haftstrafe für die Mutter. * Schweizer Luftwaffe übte Landung und Start auf der Autobahn zwischen Avenches und Payerne. * Der Kanton Bern zahlt bis zu 5.38 Millionen Franken an die Frauenfussball-EM. * Am Nachmittag war ein Teil des Berner Nordquartiers abgesperrt.
6/5/202422 minutes, 54 seconds
Episode Artwork

Erste Kampfflugzeuge auf der Autobahn gelandet

Auf der Autobahn A1 zwischen Avenches und Payerne findet heute die Militärübung «Alpha Uno» statt. Der Aufwand sei «beachtlich», sagt unser Korrespondent vor Ort. Weiter in der Sendung: * Verbilligungen bei den Krankenkassenprämien: Berner Kantonsparlament will bei Personen mit Teilzeitarbeit weniger grosszügig sein. * Tötungsdelikt im Könizbergwald: Prozess hat begonnen.
6/5/20247 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

Mehr unterwegs, Schalter zu: Seepolizei organisiert sich neu

Sie patrouilliert und hilft, wenn jemand aus dem Wasser gerettet werden muss, sie kontrolliert Schiffe und stellt sicher, dass Gesetze und Vorschriften eingehalten werden: Die Berner Seepolizei. Jetzt organisiert sie sich neu: Sie ist mehr auf dem Wasser unterwegs – Schalter betreibt sie keine mehr. Weiter in der Sendung: * Junge Erwachsene sollen ein Jahr lang gratis Medien konsumieren dürfen – und zum 18. Geburtstag zum Beispiel ein Zeitungsabo geschenkt bekommen. Das fordert ein Vorstoss im Berner Kantonsparlament.
6/5/20245 minutes, 17 seconds
Episode Artwork

Berner Schule startet Projekt gegen Mobbing unter Schulkinder

Mobbing ist in Schulen weit verbreitet. Fachleute sprechen sogar davon, dass die meisten Fälle nicht entdeckt werden. Denn es ist schwierig, Mobbing von einem normalen und kurzen Streit zu unterscheiden. Nach einem Vorstoss aus dem Jugendparlament reagiert jetzt die erste Berner Schule. Weiter in der Sendung: * Im Kanton Bern ist der «Kiesrappen» vom Tisch: Der Grosse Rat hat sich gegen die Einführung einer Abgabe ausgesprochen. * Eine Studie der Uni Zürich zeigt, wie stark der Boden im Berner Seeland tatsächlich gesunken ist: um bis zu 2.4 Meter in den letzten 100 Jahren. * Acht Freiburger Gemeinden wehren sich gegen die Windkraft-Pläne vom Kanton: Sie verlangen, dass die Wettbewerbskommission genauer hinschaut.
6/4/202422 minutes, 49 seconds
Episode Artwork

Neues Gebäude in Magglingen: Baupläne nach Widerstand angepasst

Bei der Sportschule in Magglingen soll ein neues Gebäude entstehen. Gegen das ursprüngliche Projekt gab es aber Widerstand aus der Bevölkerung. Es sei zu gross und zu städtisch. Nun präsentieren das Baspo und das Bundesamt für Bauten und Logistik das neue Bauprojekt.  Weiter in der Sendung: * Kanton Bern: Der Grosse Rat hat entschieden, neun Fachkommissionen aufzuheben. Besonders betroffen ist der Gesundheitsbereich. * Stadt Bern: der Veloverleih-Service Publibike bekommt den Zuschlag ab 2026. * Kanton Wallis: Die Kantonspolizei hat fünf Raser und 17 sogenannte Poser erwischt. 
6/4/20244 minutes, 35 seconds
Episode Artwork

Dank klassischer Musik weniger Leute beim Haupteingang

Seit Mitte Mai läuft beim Haupteingang des Bahnhofs in Bern klassische Musik. Dadurch soll dort der Menschenandrang weniger gestaut werden. Weiter in der Sendung: * Die Stadt Bern spricht knapp 300'000 Franken für einen sogenannten Superblock im Murifeld. Dabei handelt es sich um ein Konzept der städtischen Verkehrsplanung.
6/4/20245 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

Der ehemalige Hunterpilot Bruno Lehmann erinnert sich an Absturz

In dieser Woche testet die Schweizer Armee, wie man ein Stück Autobahn als Flugplatz brauche kann. Einer, der das in bereits in den 80er-Jahren getestet hat, ist der ehemalige Hunterpilot Bruno Lehmann. Er erinnert sich aber vor allem an seinen Absturz mit einem Hunterflugzeug. Weiter in der Sendung: * Die Grüne Dominique Bühler ist vom Berner Kantonsparlament zur Grossratspräsidentin gewählt worden. Ein Gespräch mit der 41-Jährigen. * In Neyruz auf der Zugstrecke zwischen Freiburg und Romont ist am Montagmittag ein Auto von einer Brücke auf ein Bahntrassee gestürzt. Anschliessend kollidierte ein Zug mit dem Auto. Fünf Personen wurden dabei verletzt.
6/3/202423 minutes, 33 seconds
Episode Artwork

Herzogenbuchsee wirft SBB mangelnde Kommunikation vor

Ab Montag bis am 13. Juni hält fast kein Zug in Herzogenbuchsee im Oberaargau. Stattdessen fahren Ersatzbusse. Die Fahrzeiten verlängern sich, die Abfahrtszeiten sind anders. Informiert habe sie die SBB darüber letzten Freitag und auch erst auf Nachfrage, kritisiert die Gemeindepräsidentin.  Weiter in der Sendung: * Die Stiftung Landschaftsschutz, der Schweizer Alpen Club und Mountain Wilderness haben beim Berner Verwaltungsgericht Beschwerde eingereicht. Sie wollen sich gegen eine bereits bewilligte Solar-Grossanlage auf der Alp Morgeten in Oberwil im Simmental wehren.  * Die Walliser Stimmbevölkerung stimmt Ende November über das Klimagesetz ab. Das Referendum ist formell zustande gekommen.
6/3/20243 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Drei Verletzte wegen Feuerwerk beim Cupfinal in Bern

Aus Polizeisicht ist der Cupfinal im Berner Wankdorfstadion ruhig verlaufen. Eine unbeteiligte Person musste jedoch wegen Verletzungen durch Feuerwerk ins Spital. Im Stadion wurden zwei weitere Personen verletzt. Weiter in der Sendung: * Ruf in die Woche: Das perfekte Regierungsfoto.
6/3/20245 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

Ein Leben fürs Theater

17 Jahre lang war Katharina Rupp Schauspieldirektorin beim Theater Orchester Biel Solothurn. Im Gespräch spricht sie über ihre Karriere und ihr Leben. Weiter in der Sendung: * Cupfinal in Bern: Tausende Fussballfans ziehen laut durch die Stadt.
6/2/202419 minutes, 26 seconds
Episode Artwork

Warum mehr einkaufen Bedürftigen helfen soll

Die Freiburger Lebensmittelbank – ein Hilfswerk – ruft Kundinnen und Kunden auf, ihre Einkäufe mit Bedürftigen zu teilen. Weiter in der Sendung: * Der FC Thun steigt auch dieses Jahr nicht in die höchste Liga auf. Was das für den Fussballverein bedeutet – Thun-Präsident Andres Gerber gibt Antwort.
6/1/202411 minutes, 34 seconds
Episode Artwork

Wohnhaus von Künstler Albert Anker wird zur Kulturstätte

Das Bauernhaus, in dem Albert Anker geboren wurde und wohnte, wurde heute als «Centre Albert Anker» eingeweiht. Neben seinem Atelier, kann man im Dachstock eine Dauerausstellung und im Garten eine Wechselausstellung sehen. Nationale Ausstrahlung ist das Ziel. Weiter in der Sendung: * Das Berner Seeland hat geprüft, wo Windräder Sinn machen könnten – einen Tag später gibt es bereits Widerstand. * Pierre Alain Schnegg wird Präsident der Westschweizer Regierungskonferenz. * Der Berner Ex-Grossrat Stefan Hofer muss hinter Gitter: Er wurde unter anderem wegen Betrug und Geldwäscherei verurteilt.
5/31/202423 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

Keine Bussen für Walliser Maskenverweigerer

Während der Corona-Pandemie haben mehrere Eltern aus dem Wallis ihre Kinder nicht in die Schule geschickt. Damit diese die Hygiene Masken nicht tragen müssen. Deswegen wurden sie gebüsst. Nun hat aber das Bundesgericht entschieden, dass diese Bussen nicht gezahlt werden müssen. Weiter in der Sendung: * Der Kanton Wallis will die Ausbreitung des Japankäfers eindämmen: Dafür stellt er im Sommer Lockstoff-Fallen auf. * Die Historikerin Elisabeth Joris erhält den Walliser Kulturpreis: Sie sei eine Pionierin der Frauen- und Geschlechtergeschichte.
5/31/20245 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

Stadt Bern: Farbsack-Trennsystem soll noch nicht verworfen werden

Der Berner Stadtrat hat gestern entschieden, das geplante Farbsack-Trennsystem für Abfall nicht zu beerdigen.Der Gemeinderat solle eine Anpassung des Systems und eine Teil-Containerpflicht überprüfen. Eine flächendeckende Containerpflicht, wie sie ursprünglich geplant war, ist aber vom Tisch. Weiter in der Sendung: * 2,5 Millionen Franken: Der Berner Stadtrat nimmt den Sanierungskredit für das Bernische Historische Museum an. * Denkmalpreis des Kanton Berns 2024: Preis geht an Berner Architekt Jürg Stettler für Sanierung des Bauernhauses in Worb, in welchem das «Kreuz» war. * Besetzung des Hauptgebäudes der Uni Bern wird von Polizei geräumt.
5/31/20245 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

Gruyère Space Programm: Freiburger Studierende bauen Rakete

Die Studierenden haben eine Rakete von Grund auf selber gebaut. Jetzt laufen in einer Kiesgrube Tests, bevor die Rakete dann richtig abhebt. Bis ins Weltall wird sie es zwar nicht schaffen. Aber: Die Studierenden können sich einen Raketenstart aus der Schweiz ins All durchaus vorstellen. Weiter in der Sendung: * In Raron im Kanton Wallis stirbt bei der Fronleichnamsprozession ein Mann weil Schwarzpulver in einer Kanone detoniert. * Der Thuner Gemeinderat will darauf verzichten, den Einbahnverkehr versuchsweise aufzuheben. Dies bringe nichts – im Gegenteil, das hätten Simulationen gezeigt. Das letzte Wort hat das Parlament.
5/30/202420 minutes, 37 seconds
Episode Artwork

Stadt Thun: Einbahn-Regime bleibt trotz Kritik

In Thun soll das Einbahn-Verkehrsregime in der Innenstadt auch versuchsweise nicht aufgehoben werden. Ein solcher Verkehrsversuch würde rund 1.3 Millionen Franken kosten und laut einer Modellberechnung keine Verbesserung bringen. Davon ist die Thuner Stadtregierung überzeugt. Weiter in der Sendung: * Sicherheit im Schwimmbad: Die Bademeisterinnen und Bademeister der neuen Berner Schwimmhalle Neufeld erhalten digitale Unterstützung. * Der FC Thun gewährt dem FC Lugano für seine Europacup-Spiele in der nächsten und falls nötig in der übernächsten Saison Gastrecht.
5/30/20245 minutes, 35 seconds
Episode Artwork

Stadt Bern: «Schutzmobil» bleibt auf der Schützenmatte

Aus dem Pilotprojekt wird ein festes Angebot. Die Evaluation zeige, dass sich das Schutzmobil als Rückzugsraum etabliert habe. Deshalb hat die Berner Stadtregierung entschieden, das Angebot weiterzuführen. Ergänzt werden soll es durch die Möglichkeit, Drogen analysieren zu lassen. Weiter in der Sendung: * Mit der Sanierung des Bernischen Historischen Museums soll es auch mit dem «Museumsquartier» vorwärtsgehen. * Neues Informationssystem: Das Spital Wallis spannt mit der Universitätsspital Genf zusammen.
5/30/20245 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Das neue Gewand des Bernischen Historischen Museums

Das Historische Museum in Bern soll nach 130 Jahren bestehen zum ersten Mal saniert werden. Heute wurde das Siegerprojekt vorgestellt. Eine Neuerung: auf der Südseite, der hinteren Seite des Museums, soll ein neuer, zweiter Eingang entstehen. Weiter in der Sendung: * In verschiedenen Gemeinden des Kantons Bern gibt es Jahreschroniken und Jahrbücher. Was ist das, wer liest diese noch und wie zeitgemäss sind sie? * Brand im Wallis: Im Industriegebiet von Niedergesteln hat es heute gebrannt. * In den Walliser Bergen liegt noch viel Schnee, die Kantonspolizei rät zur Vorsicht.
5/29/202423 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Beschwerde gegen Verteilzentrum vor Bundesgericht

In Roggwil (BE) soll an der Grenze des Kantons Bern und des Kanton Aargau ein 640 Meter langes Verteilzentrum von Lidl entstehen. Die beiden Aargauer Gemeinden Rothrist und Murgenthal wehren sich dagegen und gehen nun vor Bundesgericht.  Weiter in der Sendung: * Mobilitätsplattform beerdigt: Die Städte Bern, Basel und Zürich geben die Idee einer gemeinsamen Plattform auf. * PH Bern: In diesem Jahr ab schliessen so viele Lehrpersonen wie noch nie ab. * Brand im Wallis: Im Industriegebiet von Niedergesteln hat es heute gebrannt.  * Im Wallis liegt in den Bergen noch viel Schnee, die Kantonspolizei rät zur Vorsicht. 
5/29/20246 minutes, 6 seconds
Episode Artwork

Rhonekorrektion: Wie reagiert der Bund auf den Marschhalt?

Der Kanton Wallis will einen Marschhalt bei der dritten Rhonekorrektion. Ein wichtiger Player beim Generationenprojekt ist der Bund: Denn ohne seinen Beitrag an die Kosten kann der Kanton Wallis das Projekt nicht stemmen. Wie kommen die neuen Pläne beim Bund an? Weiter in der Sendung: * Stadt Bern: In der unteren Altstadt und im Mattequartier ist gestern Abend für rund eine Stunde der Strom ausgefallen. * Jahreschroniken und Jahrbücher in Gemeinden: Was bringen sie?
5/29/20245 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

Marschhalt bei Rhonekorrektion verärgert Naturschützende

Nachdem eine Studie ergeben hat, dass das aktuelle Projekt überdimensioniert sei, soll es überarbeitet werden. Das gefällt Naturschützerinnen und Naturschützern nicht. Der WWF findet die Überarbeitung völlig überflüssig und ist der Meinung, dass die Rhone einfach diesen Platz nun brauche. Weiter in der Sendung: * Das Bieler Callcenter Telus soll geschlossen werden: Nachdem der grösste Kunde Swisscom den Vertrag gekündigt hat, stehen 100 Jobs auf der Kippe. * Der Thuner Gemeinderat will 1'000 zusätzliche, gemeinnützige Wohnungen schaffen: Diesen Vorschlag stellt er der Wohn-Initiative gegenüber, die 15% gemeinnützigen Wohnraum fordert. * Ab dem 1. Juni hat die Justizvollzugsanstalt Hindelbank eine neue Direktorin: Im Gespräch lernen wir Andrea Wechlin etwas kennen.
5/28/202425 minutes
Episode Artwork

Mega-Projekt Rhonekorrektion: Kanton Wallis will über die Bücher

Seit 20 Jahren plant das Wallis die 3. Rhonekorrektion - viele sprechen von einem Jahrhundertprojekt. Teile davon sind oder werden bereits umgesetzt. Nun will der Kanton aber über die Bücher und neu planen: Das aktuelle Projekt sei ein Fünfsterne-Projekt und übertrieben. Das zeige eine Studie. Weiter in der Sendung: * Der Lysser Technologiekonzern Finetool streicht 70 von 200 Stellen in Lyss. Dieser Entscheid sei alternativlos, sagen die Verantwortlichen. * Die A6 im Berner Oberland wird auf einem weiteren Abschnitt saniert - die Bauarbeiten dauern bis im Jahr 2027. * Auch das Spital Wallis schreibt für das Jahr 2023 einen Verlust - über 11 Millionen Franken.
5/28/20247 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Sollen Gemeinden Stimmrecht für Ausländerinnen einführen dürfen?

Ein Vorstoss verlangt, dass jede Gemeinde im Kanton Bern selber entscheiden darf, ob Einwohner und Einwohnerinnen ohne Schweizer Pass auf Gemeinde-Ebene ein Stimmrecht erhalten sollen. Der Regierungsrat ist grundsätzlich dafür, verlangt aber Kriterien. Weiter in der Sendung: * Die Direktorin der Frauen-Justizvollzugsanstalt in Hindelbank geht in Pension: Sie werde vor allem das Miteinander vermissen, sagt sie.
5/28/20245 minutes, 17 seconds
Episode Artwork

Neue SRF-Serie: Berner Journalist zeigt seltene Insekten

Viele Insekten haben besondere Fähigkeiten: Die Grosse Sägeschrecke – eine seltene Art, die im Wallis lebt – kann sich zum Beispiel ohne Männchen fortpflanzen. In der Serie «Krabbeltiere» gibt der Berner Journalist Bähram Alagheband einen Einblick in die Eigenarten der Schweizer Insekten. Weiter in der Sendung: * Abstimmungen am 9. Juni: Die erste Stunde gratis parkieren, und das in der ganzen Stadt Freiburg – dies fordert eine Initiative von Mitte-Rechts. * Wahlen Stadt Bern: Ursina Anderegg kandidiert im November nicht für das Berner Stadtpräsidium. Das hat das Grüne Bündnis bekanntgegeben. * Künstliches Saane-Hochwasser: Um das Flussbett zu putzen, wird die Saane zwischen der Stadt Freiburg und dem Greyerzersee künstlich geflutet. * Christian Dubé muss beim HC Fribourg-Gottéron überraschend gehen. Neuer Cheftrainer wird der Kanadier Patrick Emond.
5/27/202419 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

Freiburger Datenschützerin musste häufig in Baufragen schlichten

In über 20 Fällen musste die Freiburger Behörde für Datenschutz und Öffentlichkeit eingreifen, weil Behörden amtliche Dokumente nicht veröffentlichen wollte. Dabei ging es in vielen Fällen um Baugesuche. Weiter in der Sendung: * Das Grüne Bündnis der Stadt Bern verzichtet auf eine eigene Kandidatur fürs Stadtpräsidium. * Vizestadtschreiber Julien Steiner soll Stadtschreiber von Biel werden. * Der Kanton Bern bezieht künftig seinen Strom von Alpiq, BKW und Energie Wasser Bern. * Das «Spiezerli» (Dampfschiff Spiez) ist fertig saniert und bald wieder auf dem Thunersee unterwegs.
5/27/20245 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

David von Ballmoos: Der einzige mit 6 YB-Titeln im Gepäck

25'000 Fans haben gestern den Meistertitel der Berner Young Boys auf dem Bundesplatz gefeiert. Der einzige im Kader von YB, der die 6 Titel der letzten 7 Jahren geholt hat, ist Goalie David von Ballmoos. Im Interview spricht er über die verschiedenen Erfahrungen. Weiter in der Sendung: * Der FC Thun spielt im Barrage-Hinspiel gegen GC 1:1 Unentschieden. Die Entscheidung fällt am Freitag im Rückspiel in Thun. * Ruf in die Woche: In unserem Blick in die Agenda blicken wir genauer auf die Aktion im Bieler Schulhaus Walkermatte. Schülerinnen und Schüler bringen gemeinsam mit Kunstschaffenden Farbe in den grauen Pausenplatzalltag.
5/27/20245 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Die letzte Meisterfeier für Captain Fabian Lustenberger

Die Berner Young Boys feiern heute ihren sechsten Titel in sieben Jahren. Um 14 Uhr ging der Meisterumzug vom Wankdorfstadion aus los. Ein spezieller Tag für Fabian Lustenberger, welcher seine Karriere nach 18 Jahren nun beendet. Weiter in der Sendung: * Nicole Imesch ist seit Februar die höchste Jägerin des Kantons. Dass die 48 -jährige die erste Frau ist, welche diese Stelle antritt, hat auch negative Reaktionen ausgelöst. * Der FC Thun spielt in der Barrage auswärts gegen die Grasshoppers. 
5/26/202426 minutes, 45 seconds
Episode Artwork

Wie war der Beruf der Hebamme vor 100 Jahren?

Die Berner Autorin Verena Blum-Bruni erzählt im Buch «Chlyni Gröögeli u gschickti Häng» aus dem Leben ihrer Tante, welche ab den 1920er Jahren in der Region Bern als Hebamme gearbeitet hat.  Weiter in der Sendung: * Fabian Staudenmann gewinnt das Oberländische Schwingfest in Brienz.
5/25/20249 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Neue Beschriftung für den Stadtberner Kindlifresserbrunnen

Der Kindlifresserbrunnen auf dem Kornhausplatz gehört zu den bekanntesten Brunnen in der Stadt Bern. Dass die Figur auch antisemitisch gedeutet werden kann, wurde bisher auf der entsprechenden Beschilderung nicht erwähnt. Das hat die Stadt nun geändert.  Weiter in der Sendung: * Wie Postauto koreanische Gäste von Iseltwald am Brienzersee an andere Orte im Berner Oberland locken will. * Weshalb ein Bundesgerichtsurteil zu einem Fall in Zermatt ein weiteres Schlupfloch bei der Umsetzung der Zweitwohnungsinitiative offenbart. * Warum die Bieler GLP bei den Wahlen ums Stadtpräsidium die Kandidatin der Freisinnigen unterstützt.
5/24/202424 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

Zweitwohnungen in Zermatt möglich - dank Einlegerwohnungen

Das Bundesgericht hat entschieden: Trotz Zweitwohnungs-Gesetz dürfen in Berggebieten Einliegerwohnungen gebaut und vermietet werden. Voraussetzung ist, dass eine einheimische Person als Gastgeber in der Erstwohnung lebt. Keine Rolle spielt, ob die Einliegerwohnung kleiner ist als die Erstwohnung. Weiter in der Sendung: * Im Kanton Freiburg könnten mittelfristig mehr als die Hälfte der Arbeitsvermittlungszentren (RAV) zugehen. * Die Stadtregierung von Bern arbeitet neu mit dem Israelitischen Gemeindebund zusammen: Sie will über antisemitische Vorfälle informiert sein.
5/24/20246 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

Mäzen Hansjörg Wyss: «E Bärner Gring» wird Ehrenbürger

Er schenkte der Universität Bern 100 Millionen Franken für den Aufbau eines eigenen Forschungszentrums und er investiert Millionen in die Zukunft des Kunstmuseums Bern: Hansjörg Wyss unterstützt seine Heimatstadt mit Geld wie kein Zweiter. Nun hat er die Ehrenbürgerschaft der Stadt Bern erhalten. Weiter in der Sendung: * In den Gefängnissen des Kantons Wallis hat es keinen Platz für psychisch kranke Täter.
5/24/20245 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Pfynwald VS: Archäologische Grabungen anstatt Autobahnbau

Im Walliser Pfynwald sind die Bagger aufgefahren. Genau dort, wo künftig eine Autobahn das Oberwallis mit dem Unterwallis verbinden soll. Wegen Einsprachen, die noch immer vor dem Bundesgericht hängig sind, graben die Bagger nicht für die Autobahn, sondern für archäologische Grabungen. Weiter in der Sendung: * Knapp ein Prozent der Schweizer Bevölkerung ist von einer Autismus-Spektrum-Störung betroffen - auch Kinder: Im Kanton Bern können Familien bald von einem neuen Angebot profitieren. * Ein neuer Standort für die Schutz- und Rettungsorgane in Thun: Stadt will ein neues Hauptquartier für Feuerwehr, Rettungsdienst und Zivilschutz realisieren. * Neuer Walk-in-Notfall in Biel: Gesundheitszentrum Biel eröffnet neues Gebäude, das sich weiter auf die ambulante Versorgung konzentriert.
5/23/202419 minutes, 45 seconds
Episode Artwork

Kantonswechsel Moutier: Abstimmung im Kanton Bern am 22.September

Jeztz ist klar, wann die Stimmberechtigen im Kanton Bern über den Wechsel von Moutier zum Kanton Jura abstimmen: Die Abstimmung findet am 22. September statt. Es geht um eine Änderung in der Verfassung und um das Konkordat, also den Vertrag, der regelt, wie der Wechsel genau ablaufen soll. Weiter in der Sendung: * Im Kanton Bern gibt es ein neues Angebot für Babys und Kleinkinder mit einer Autismus-Spektrum-Störung. Vorerst ist es ein Modellversuch. * In der Stadt Thun sollen Feuerwehr, Zivilschutz und Rettungsdienste zusammen einen Stützpunkt bekommen. Heute sind sie auf fünf Standorte verteilt.
5/23/20245 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

Kanton Freiburg: Höhere Stipendien – weil Preise steigen

Wer im Kanton Freiburg einen Ausbildung macht und wenig Geld hat, soll ab nächstem Jahr deutlich höhere Stipendien bekommen. Das Kantonsparlament hat beschlossen, die Stipendien den steigenden Preisen anzupassen. Weiter in der Sendung: * In Grosshöchstetten soll im ehemaligen Spital eine Asylunterkunft eröffnet werden. Aber auch das ehemaligen Tiefenauspital in der Stadt Bern will der Kanton bereits zu einer Unterkunft für mehrere hundert Asylsuchende umbauen. Braucht es die Unterkunft in Grosshöchstetten überhaupt? * Der Berner Astronaut Marco Sieber kann 2026 nicht ins All fliegen: Die Europäische Raumstation ESA hat sich für zwei andere entschieden.
5/23/20245 minutes, 16 seconds
Episode Artwork

Bevölkerung von Ligerz nicht einverstanden mit Ersatzbusverkehr

Die Berner Gemeinde Ligerz am Bielersee wird vom Zuglärm befreit. Ab 2029 fahren die Züge durch den neuen Tunnel, der im Moment gebaut wird. Der Preis dafür: Ihr Bahnhof wird geschlossen. Das war klar. Nicht aber, dass der Bahnhof bereits im Dezember mit dem neuen Fahrplan zu gehen wird. Weiter in der Sendung: * Asylsuchende im Kanton Bern könnten ihre Sozialhilfe bald nicht mehr bar ausbezahlt erhalten, sondern auf einer Karte. * Das Freiburger Kantonsparlament will die Regeln für die Videoüberwachung ändern. Künftig sollen Kameras auch fürs Parkplatzmanagement eingesetz werden dürfen. * Beim Medizinaltechnik-Unternehmen Ypsomed aus Burgdorf läuft es rund: Was aber bedeuten die Umbaupläne für die Region?
5/22/202426 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

Chemieaustritt im Lötschberg: Fünf Personen leicht verletzt

Im alten Lötschberg-Eisenbahntunnel ist am frühen Morgen eine chemische Flüssigkeit ausgetreten. Dabei wurden fünf Tunnelarbeiter leicht verletzt. Der Tunnel war kurzzeitig gesperrt. Weiter in der Sendung: * Gefängnisneubau in Witzwil: Nachdem das Kantonsparlament kritische Nachfragen zum Projekt hatte, hat nun die zuständige Kommission grünes Licht für den nächsten Schritt gegeben. * EC-Karten für Asylsuchende: Die Berner Kantonsregierung ist bereit zu prüfen, ob Asylsuchende das Geld künftig nicht mehr bar erhalten sollen. * Public Viewing in Thun: Die Stadtregierung macht den Weg frei, damit die Restaurants die Fussball-EM-Spiele auf der Terrasse zeigen dürfen. * Rechnung Kanton Freiburg: Erstmals seit 10 Jahren musste der Kanton Geld aus der Reserve nehmen, um mit einer ausgeglichenen Rechnung zu schliessen. Das bereitet dem Kantonsparlament Sorgen.
5/22/20247 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Neuer Fahrplan: Fahrten dauern länger, Züge fahren aber häufiger

Es sei der grösste Fahrplanwechsel in der Westschweiz der letzten 20 Jahre, betonen die Verantwortlichen. Die Fahrten zwischen Bern, Freiburg und Genf oder zwischen Brig und Genf dauern länger. Auf mehreren Strecken fahren die Züge dafür häufiger. Weiter in der Sendung: * Das Rektorat der Universität Freiburg zieht die Anzeige wegen Hausfriedensbruchs gegen die pro-palästinensischen Besetzerinnen und Besetzer zurück. * Bevölkerung ist unzufrieden mit dem provisorischen Fahrplan, der bis zur Eröffnung des Ligerztunnel gelten soll.
5/22/20245 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

Walliser Polizei rückt täglich wegen häuslicher Gewalt aus

Beschimpfungen, Drohungen oder Schläge – im Wallis wird die Polizei mehr als einmal pro Tag wegen häuslicher Gewalt aufgeboten. Aber nicht alle Opfer gehen zur Polizei. Wie viele Menschen in den eigenen vier Wänden tatsächlich Gewalt erleben, ist unklar. Ein neuer kantonaler Bericht soll aufklären. Weiter in der Sendung: * Züge in die Westschweiz fahren im nächsten Jahr langsamer, sollen dafür aber pünktlicher sein. * Die Lauben der Berner Innenstadt sollen von Waren und Werbung der Geschäfte befreit werden. * YB-Sportchef Steve von Bergen schaut nach einer langen Meisternacht auf die Saison zurück.
5/21/202422 minutes, 32 seconds
Episode Artwork

Werbetafeln, Pflanzen und Warenkörbe: In Berner Lauben verboten

In den Lauben der Berner Innenstadt stehen viele Sachen rum – zum Beispiel Angebotstafeln, Regale oder Dekorationen. Damit gleiche die Innenstadt einem Hindernisparcour, findet die Stadt Bern. Ab nächstem Jahr dürfen die Geschäfte deshalb nichts mehr auf dem Trottoir aufstellen. Weiter in der Sendung: * Der Kanton Wallis erfasst häusliche Gewalt in einem Bericht – und will das entsprechende Gesetz anpassen. * Die Tigermücke breitet sich im Kanton Wallis weiter aus.
5/21/20244 minutes, 34 seconds
Episode Artwork

YB ist Schweizer Meister – zum 17. Mal in der Vereinsgeschichte

Die Young Boys verteidigen den Titel und holen den Meistertitel. Nach der Rückkehr der Spieler von Genf feiern die Fans Trainer Joël Magnin und die Spieler im Wankdorfstadion. Der Titel sei nicht selbstverständlich – nach einer Saison, die nicht immer einfach war. Weiter in der Sendung: * Der etwas andere Blick in die neue Woche: In Freiburg startet die Session des Kantonsparlaments.
5/21/20245 minutes, 16 seconds
Episode Artwork

Zwei Museen in der Stadt Freiburg feiern zusammen

Das Naturhistorische Museum und das Museum für Kunst und Geschichte, werden beide 200 Jahre alt. Statt als Konkurrenten, sehen sie sich als Geschwister und spannen für die Feierlichkeiten zusammen.  Weiter in der Sendung: * Bei Martigny ist am Sonntagabend ein vermisstes Mädchen bewusstlos aufgefunden worden. Es ist im Spital verstorben. * In Biel ist am Sonntag ein Lokführer ums Leben gekommen. Er geriet unter den Zug.  * Der FC Sion steigt nach einem Jahr in der Challenge League wieder in die Super League auf. Die Walliser besiegten den FC Schaffhausen mit 3:0.
5/20/20249 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

Neue Bike-Strecke auf dem Gurten geplant

Der Moutainbike-Trail am Gurten wird komplett erneuert. Das soll der Pionier-Route neuen Glanz verleihen – und mehr Amateur-Bikerinnen und -Biker anlocken. Weiter in der Sendung: * Der Gemeinderat von Murten (FR) hat nach einem internen Disziplinarverfahren den Chef der Stadtpolizei und seinen Stellvertreter entlassen.  * Am Grand Prix von Bern starteten so viele Spitzenläufer wie noch nie – angefeuert von vielen Zuschauerinnen und Zuschauer, vor allem beim Zytglogge. Warum dort?
5/18/20248 minutes, 38 seconds
Episode Artwork

«Hilft nur radikale Offenheit»: Reaktionen auf den Insel-Knall

Das Inselspital entlässt nach verschieden Vorwürfen die wichtigsten Chefs: Nach dem Erdbeben am grössten Spital der Schweiz zeigt Regierungsrat Pierre Alain Schnegg Verständnis für das Vorgehen. Politikerinnen und Politiker fordern jetzt weitere Massnahmen.  Weiter in der Sendung:  * Nach Pattsituation: Lauenen muss Abstimmung über Gesundheitsnetz Simme Saane wiederholen.  * Freiburg will das Debakel in seiner Fischzucht in Estavayer abwenden. Der Plan hat aber einen hohen Preis. * Beitrag für Frauen-Euro 2025: Bernische Finanzkommission will 4.5 Millionen Franken beisteuern.
5/17/202422 minutes, 28 seconds
Episode Artwork

Inselspital-Chefs entlassen: Das sagt Gesundheitsdirektor Schnegg

Der Chef des grössten Spitals der Schweiz, Uwe E. Jocham, muss per sofort gehen. Ebenso der medizinische Direktor Urs Mosimann. Nun äussert sich der Berner Gesundheitsdirektor Pierre Alain Schnegg zum Knall am Inselspital.  Weiter in der Sendung:  * Freiburg will das Debakel in seiner Fischzucht in Estavayer abwenden. Der Plan hat aber einen hohen Preis.  * Beitrag für Frauen-Euro 2025: Bernische Finanzkommission will 4.5 Millionen Franken beisteuern. * Der Gemeinderatspräsident von Frutigen, Hans Schmid, tritt aus gesundheitlichen Gründen zurück. 
5/17/20247 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

Darum muss der Chef des Berner Inselspitals den Hut nehmen

Die Insel Gruppe trennt sich von Direktor Uwe Jocham und dem medizinischen Direktor Urs Mosimann. Um das Inselspital in eine neue Zukunft zu führen, seien neue Köpfe nötig, sagt Verwaltungsratspräsident Bernhard Pulver. Mit diesem Schnitt soll am Inselspital nun Ruhe einkehren. Weiter in der Sendung: * YB gewinnt gegen St. Gallen. Trotzdem müssen die Berner Young Boys die Meisterfeier auf später verschieben. * Zunächst gibt es vor allem im Oberaargau und im Haslital noch Regen. Im Wallis ist es bereits am Vormittag ziemlich sonnig. Tagsüber wird es generell von der Romandie her immer sonniger.
5/17/20245 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Nach Kritik: Der Chef der Insel-Gruppe muss gehen

Der Chef der Insel-Gruppe Uwe Jocham muss gehen, das hat der Verwaltungsrat der Inselgruppe bekannt gegeben. Auch der medizinische Direktor Urs Mosimann wird entlassen. Es brauche eine Unternehmensspitze, die es verstehe, die Mitarbeitenden und das Kader hinter sich zu vereinen. Weiter in der Sendung: * Die Berner Regierung will Spitäler in Not mit bis zu 100 Millionen Franken unterstützen – dafür braucht es klare Regeln, findet nun die zuständige Kommission. * Seit heute fährt die Gurtenbahn wieder auf den Hausberg - viereinhalb Monate lang wurde sie umgebaut und saniert. * Für die Stadt Freiburg ist es im letzten Jahr besser gelaufen als erwartet: Die Rechnung hat mit einem Plus von 11,5 Millionen Franken abgeschlossen.
5/16/202422 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

Grossratskommission stellt Bedingungen für Rettung von Spitälern

Die vorberatende Kommission des Berner Kantonsparlaments sagt Ja zum geplanten Sicherheitsschirm für die Berner Spitäler. Es geht um einen Kredit von 100 Millionen Franken. Die Kommission knüpft ihre Zustimmung aber an Bedingungen. Weiter in der Sendung: * Nach Erneuerung: Die Gurtenbahn fährt wieder. * Sportförderung: Die Berner Sicherheitskommission des Grossen Rates unterstützt Kredit für Frauenfussball. * Schwarze Zahlen: Die Stadt Freiburg machte 2023 einen deutlichen Gewinn.
5/16/20244 minutes, 34 seconds
Episode Artwork

Der Jugendrat der Stadt Freiburg tagt zum ersten Mal

Der Jugendrat der Stadt Freiburg hält am Donnerstag seine konstituierende Sitzung ab. Das Parlament steht 15- bis 25-Jährigen offen, die in der Stadt Freiburg leben, arbeiten oder studieren. Sie können hier ein erstes Mal politische Luft schnuppern. Weiter in der Sendung: * Zu wenig Lehrpersonen: Die Gemeinde Pieterlen setzt nach einer Kündigungswelle auf eine Taskforce. * Basketball: Die Walliser Ausnahmespiellerin Marielle Girout tritt zurück.
5/16/20245 minutes, 17 seconds
Episode Artwork

Walliser Weinbau: Parlament spricht 140 Millionen

Der Kanton Wallis will den Winzerinnen und Winzer in den nächsten 15 Jahren stärker unter die Arme greifen. Der Grosse Rat hat einem Rahmenkredit von 140 Millionen Franken zugestimmt. Einwände gab es im Kantonsparlament nur vereinzelt. Weiter in der Sendung: * Nach ESC-Sieg von Nemo: Die Regierung des Kantons Bern steht einer Berner Bewerbungen für die Austragung offen gegenüber. Und ein Politologe äussert sich zum kritischen ESC-Post des bernischen Regierungspräsidenten Philippe Müller. * Pro Palästina Protest an der Uni Freiburg: Aktivistinnen und Aktivisten lassen das Ultimatum verstreichen. * Vermeintliche Liebesgeschichte: Der FC Thun beendet die Partnerschaft mit einem ausländischen Investoren.
5/15/202425 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Walliser Grosser Rat lockert Regeln für Förderung der Bergbahnen

Das Walliser Kantonsparlament passt das Bergbahnengesetz an. Das Gesetz hat zum Ziel, den Tourismus zu fördern. Nun müssen Bergbahnen weniger an den Kanton zurückbezahlen, wenn sie von einer Finanzspritze profitiert haben.  Weiter in der Sendung: * Die Berner Kantonsregierung beantragt 32 Millionen Franken für Baudenkmäler. * Die Berner-Oberland-Bahnen haben im Jahr 2023 rund 6.7 Millionen Fahrgäste befördert. Das sind so viele wie nie zuvor. * Es war ein Fuchs: Das Lamm, das vor einer Woche in Villars-sur-Glâne tot aufgefunden wurde, war nicht Opfer von Tierquälerei.
5/15/20243 minutes, 26 seconds
Episode Artwork

Proteste Bern: Uni Tobler von Polizei am frühen Morgen geräumt

Die Polizei hat am Morgen früh die besetzten Teile des Uni-Tobler Gebäudes der Universität Bern geräumt. Es waren noch etwa 30 Personen vor Ort: Die Besetzer und Besetzerinnen haben sich nicht gewehrt. Mittlerweile haben sich die Gruppe der Protestierenden und die Unileitung zur Räumung gemeldet. Weiter in der Sendung: * Integrationgespräche: Auch mehr Personen, die aus der EU in die Schweiz kommen, sollen freiwillig mitmachen. * Ein Mann wurde an Ostern in der Region Zermatt von einer Lawine getötet – jetzt wurde seine Leiche gefunden.
5/15/20245 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

Würgen bis zur Bewusslosigkeit: TikTok-Trend erreicht Bern

Sich selber oder jemand anderes Würgen bis man ohnmächtig wird: In zwei Schulhäusern der Stadt Bern haben Schülerinnen und Schüler das gemacht. Viedos von diesem Spiel, das keines ist, gibt es auf TikTok. Das Problem wird an den Schulen thematisiert. Weiter in der Sendung: * Patrick Rahmen wird neuer Chef-Trainer beim Berner Fussball-Club YB. * Die Kufa bekommt mehr Geld von der Gemeinde Lyss. * Die Unis Bern und Freiburg sind immer noch besetzt.
5/14/202422 minutes, 5 seconds
Episode Artwork

Kufa Lyss erhält 100'000 Franken mehr pro Jahr

Die Kulturfabrik Lyss (Kufa) erhält in den nächsten vier Jahren 100'000 Franken mehr pro Jahr. Das hat das Lysser Gemeindeparlament am Dienstagabend entschieden. Die Verantwortlichen der Kufa sind erleichtert. Weiter in der Sendung: * X-Post von Regierungspräsident Müller zum ESC wird im Berner Kantonsparlament zum Thema. * Universität Bern stellt Ultimatum zur Räumung der Uni Tobler. * Schifffahrt: Kolbenriss verzögert Saisonstart des Dampfschiffs Blümlisalp auf dem Brienzersee. * Im Kanton Freiburg rauchen weniger Jugendliche klassische Zigaretten, dafür mehr E-Zigaretten.
5/14/20246 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

Walliser Kantonsparlament will die Bergbahnen unterstützen

Es war eine Schweizer Premiere, als das Wallis 2018 ein eigenes Bergbahnengesetz geschaffen hat. Das Ziel: den Tourismus fördern. Nun will der Grosse Rat die Regeln für die Förderung lockern. Weiter in der Sendung: * Tiktok in Berner Schulen: Schülerinnen und Schüler machen immer wieder bei gefährlichen "Challenges" mit.
5/14/20245 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Besetzung an Universitäten: Wie reagieren Uni Bern und Freiburg?

Wie bereits in Genf, Lausanne und Zürich haben propalästinensische Studierende nun auch Räumlichkeiten an den Universitäten Bern und Freiburg besetzt. Wie reagieren die Universitäten darauf? Weiter in der Sendung: * Zürich, Genf, Basel, St. Gallen - sie alle wollen Austragungsort des ESC 2025 sein. Und Bern? * Seit Anfang Mai gelten auf Parkplätzen in Spiez für Campierende neue Regeln: Wie wurden sie über das Auffahrtswochenende eingehalten? * Für ihre Leistungen an der Gesellschaft sollen Berner Landeskirchen Geld erhalten: Der Regierungsrat will ihnen ab 2026 29 Millionen Franken auszahlen.
5/13/202421 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

Premiere im Kanton Bern: 30 Millionen Franken für Landeskirchen

Die Berner Landeskirchen sollen ab 2026 jährlich fast 30 Millionen Franken erhalten. Dies zur Finanzierung ihrer gesamtgesellschaftlichen Leistungen, wie etwa Kinder- und Jugendarbeit oder die Begleitung von Armutsbetroffenen. Der Regierungsrat hat einen entsprechenden Objektkredit verabschiedet. Weiter in der Sendung: * Pro-Palästina-Proteste an Uni Bern: Die Hochschule wehrt sich gegen die Vorwürfe der Besetzer. * Die Kantonspolizei Bern befragt die Bevölkerung zur Sicherheit. Dazu werden 12'000 Menschen zur Online-Befragung eingeladen.
5/13/20244 minutes, 7 seconds
Episode Artwork

Nahostkonflikt: Studierende protestieren an der Uni Bern

Die Pro-Palästina-Proteste haben die Universität Bern erreicht: Am Sonntagabend besetzten rund 60 Aktivistinnen und Aktivisten Räumlichkeiten an der Hochschule. Sie werfen der Uni Bern vor, sie zensuriere die mit Palästina solidarischen Stimmen.  Weiter in der Sendung: * Zurück in der Schweiz: Nach dem Sieg am ESC in Malmö ist Nemo am späten Sonntagabend in Zürich gelandet. * Austragung ESC 2025: Nemos Heimatstadt Biel will mit Bern zusammenspannen. * Nationales Finale: Die Eringerkuh "Faika" hat sich am Wochenende den Titel "Reine des Reines" geholt.
5/13/20245 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Nemo gewinnt den ESC und macht seine Heimatstadt Biel stolz

Freude und Stolz: Dies hat der Sieg von Nemo am ESC 2024 in Malmö in Biel ausgelöst. Dort ist Nemo gross geworden. «Biel gehört zu Nemo und Nemo gehört zu Biel», sagt Gemeinderätin Glenda Gonzales Bassi. Weiter in der Sendung: * Die BEA hat mit 330'000 Besucherinnen und Besuchern den Rekord vom Vorjahr wiederholt. * Fabian Staudenmann und Adrian Walther gewinnen das "Mittelländische" in Riggisberg. * Wanja Greuel, CEO der Berner Young Boys, verlässt den Club auf Ende Juni.
5/12/202416 minutes, 42 seconds
Episode Artwork

Fabian Staudenmann – im Sägemehl vom Jäger zum Gejagten

Am Muttertag startet mit dem «Mittelländischen» in Riggisberg die neue Schwingsaison. Mit sieben Kranzfestsiegen aus der letzten Saison gehört der Berner Fabian Staudenmann zu den Favoriten. Dank seines Erfolgs wurde er defintiv vom Jäger zum Gejagten. Weiter in der Sendung: * VS: Bundesratssprecher André Simonazzi ist tot. Der 55-jährige Walliser stirbt laut der Bundeskanzlei überraschend auf einer Wanderung.
5/11/202410 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

Regionale Kulturhäuser in Gefahr: Die Suche nach den Gründen

Die Kulturfabrik in Lyss oder das Fri-Son in Freiburg: Verschiedene Kulturbetriebe in der Region sind in finanzielle Schieflage geraten. Die Gründe sind verschieden, die Rezepte für Lösungen auch. Weiter in der Sendung: * Nach Lawinenunglück beim Oeschinensee (BE): Viele Fragen offen. * Nach einem Jahr in Betrieb: Viele Meldungen über Belästigungen beim Berner Meldetool eingegangen.
5/10/202422 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Mysteriöse Fälle von Tiermisshandlungen im Kanton Freiburg

Ein totes Lamm, zu Tode gequälte Hühner: Auf einem Landwirtschaftsbetrieb in Villars-sur-Glâne, einem Vorort der Stadt Freiburg, wurden in den letzten Monaten immer wieder misshandelte Tiere aufgefunden. Die Hintergründe sind unklar. Weiter in der Sendung: * So kam es zum Lawinenniedergang oberhalb des Oeschinensees. * Deshalb stimmt die Gemeinde Sonvilier nochmals über den Windpark «Quatre Bornes» ab.  * Das ist die Situation für YB an diesem Wochenende.
5/10/20247 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Lawinenniedergang fordert beim Oeschinensee (BE) einen Toten

In der Nähe des Oeschinensees bei Kandersteg im Berner Oberland sind am Auffahrtsdonnerstag mehrere Nassschneelawinen niedergegangen. Ein 32-jähriger Mann kam dabei ums Leben, vier weitere Personen wurden verletzt.  Weiter in der Sendung: * In Arolla (VS) hat in der Nacht auf Freitag die Erde gebebt. * Der frühere Pfarrer und Dekan von Saint-Maurice darf wieder als Pfarrer tätig sein. Er beendet somit seinen Hungerstreik. * Nemo aus Biel schafft mit seinem Song "The Code" den Einzug ins Finale des Eurovision Song Contest.
5/10/20245 minutes, 8 seconds
Episode Artwork

Rückblick: Fahrende blockierten vor 10 Jahren Kleine Allmend

Vor zehn Jahren war die Situation für Schweizer Fahrenden im Kanton Bern schwierig. Wie hat sich die Situation seither entwickelt? Wir sprechen mit einer Betroffenen und zwei Fachpersonen. Weiter in der Sendung: * Mehrere Digitalisierungsideen im Kanton Bern: Der Regierungsrat will digitale Abstimmungsunterlagen und auch elektronische Stimmensammlung ermöglichen. * Rutschgebiet in Wattenwil bei Thun wird langsamer: Trotzdem können zwei Familien nicht in ihre Häuser zurück. * Skisaison sehr unterschiedlich: Im Wallis lief es gut, im Kanton Bern nicht so gut und im Kanton Fribourg sogar schlecht.
5/8/202423 minutes, 35 seconds
Episode Artwork

Kanton Bern soll eine Deponieabgabe einführen – das will die GPK

Der Kanton Bern soll eine Kies- und Deponieabgabe einführen. Dies zumindest möchte die Geschäftsprüfungskommission des bernischen Grossen Rats. Mit dem «Kiesrappen» soll der Kanton die nötigen Mittel für die Aufsicht über das Abbau-, Deponie- und Transportwesen erhalten. Weiter in der Sendung: * Rutschgeschwindigkeit vom Hang im Gürbetal zurückgegangen: Trotzdem sind zwei Häuser im Gebiet nicht mehr bewohnbar. * Schwieriger Winter auch für die Freiburger Bergbahnen: Wie andere tiefer gelegene Skigebiete kämpften auch sie mit Schneemangel.
5/8/20244 minutes, 16 seconds
Episode Artwork

Naturhistorisches Museum Bern macht sich für kleine Kröte stark

Im Rahmen eines internationalen Erhaltungsprojekts züchtet das Naturhistorische Museum Bern seit Anfang Mai die vom Aussterben bedrohten Rio-Pescado-Stummelfusskröten. Zwölf Tiere sind vom Zoo Basel in ein Terrarium im Museum gezogen.  Weiter in der Sendung: * Vor zehn Jahren besetzten Schweizer Fahrende die Kleine Allmend in Bern. Sie forderten mehr Durchgangsplätze. * Die Basketballer von Fribourg Olympic feiern ihren 22. Meistertitel der Vereinsgeschichte, den sechsten in Folge.
5/8/20244 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Brennpunkt Schützenmatte: Was machen die Stadt und die Polizei?

Nach Ausschreitungen ist die Schützenmatte wieder in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Die Situation hat sich in den letzten Monaten zugespitzt. Drogendealer und Kleinkriminelle sorgen für Ärger. Die Stadt versucht, die Situation zu verbessern. Was sagt die Polizei dazu? Weiter in der Sendung: * Das Oberamt Seebezirk im Kanton Freiburg ist wieder auf aktuellem Stand: In den vergangenen zwei Jahren wurden 250 überfällige Dossiers bearbeitet. * 150-jährige Linde im Rosengarte musste gefällt werden, ihr Stamm wurde mit einer Motorsäge zerstört. Wie erlebte der Verantwortliche der Stadt Bern die Situation?
5/7/202421 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

Wegen Vandalenakt: 150-jährige Linde muss gefällt werden

Eine 150-jährige Linde musste im Rosengarten in der Stadt Bern gefällt werden. Der Grund: Ein Mann hat den Stamm mit einer Motorsäge kaputt gemacht. Die Polizei hat ihn ertappt und auf den Polizeiposten mitgenommen.  Weiter in der Sendung: * Auf der Autobahn A6 wird der Tunnel Spiezwiler in mehreren Nächten gesperrt. Eine «Rüttelmarkierung» wird aufgetragen. * In der Stadt Bern öffnen die Freibäder am Samstag ihre Türen.
5/7/20245 minutes, 39 seconds
Episode Artwork

Neues Meldetool Stadt Bern: 750 Belästigungen anonym gemeldet

Seit einem Jahr kann man in der Stadt Bern Belästigungen auf einer Internet-Seite melden. 750 Meldungen sind in dieser Zeit eingegangen, vor allem von Frauen, non-binären Personen und homosexuellen Männern. Die Auswertung zeigt auch: Die Belästigungen gehen meistens von Männern aus. Weiter in der Sendung: * Die Stadt Bern muss eine 150-jährige Linde im Rosengarten fällen: Ein Mann hat sie mit einer Motorsäge angesägt. Die Polizei hat ihn ertappt und auf die Wache genommen. * Vorwürfe Insel-Gruppe: Verwaltungsratspräsident Bernhard Pulver sagt, er nehme die Vorwürfe ernst und handle. * Das Freiburger Spital HFR setzt sich Ziele für die nächsten vier Jahre: Es will aus den roten Zahlen kommen und in den Spitälern mehr Leistungen anbieten.
5/7/20245 minutes, 17 seconds
Episode Artwork

Ausschreitungen bei der Reitschule: Wie sind sie einzuordnen?

In der Nacht auf Sonntag versuchten vermummte Personen, neben der Reitschule eine Strassensperre zu errichten. Bei den darauffolgenden Ausschreitungen wurden 11 Polizistinnen und Polizisten verletzt. Die Reitschule distanziert sich nun von den Gewalttaten, aber es sind noch immer viele Fragen offen. Weiter in der Sendung:  * Kritik am Berner Universitätsspital: Verwaltungsratspräsident Bernhard Pulver nimmt Stellung. * Mord an ehemaligem Gemeindepräsident von Lauterbrunnen: Frau kommt in geschlossene psychiatrische Institution. * Spital HFR in Freiburg: Wie das Spital in eine erfolgreiche Zukunft gehen will.
5/6/202427 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

Ausschreitungen bei Reitschule Bern: Das sagt der Stadtpräsident

Der Berner Stadtpräsident Alec von Graffenried äusserste sich am Montagmorgen gegenüber SRF erstmals zu den Krawallen. «Das war eine Art organisierter Angriff aus der Reitschule, ein sehr schlimmer Vorfall und absolut nicht tolerierbar», sagt er.  Weiter in der Sendung: * Berner Fachhochschule schreibt Verlust von 3.1 Millionen Franken. * Geschäftsprüfungskommission verlangt von Berner Regierung genauere Protokolle.
5/6/20244 minutes, 32 seconds
Episode Artwork

Young Boys stehen vor dem nächsten Meistertitel

Die Berner Young Boys stehen nach einem 2:0-Sieg beim FC Zürich kurz davor, ihren Meistertitel zu verteidigen. Erster Verfolger ist Servette, das vier Runden vor Schluss acht Punkte Rückstand aufweist. Weiter in der Sendung: * Ein BLS-Zug ist bei Domodossola in Italien entgleist, verletzt wurde niemand. * Rückblick auf den Sonntagsgast: Gleitschirmpilot Chrigel Maurer ist letztes Jahr an Borreliose erkrankt, er musste aber sieben Monate auf die Diagnose warten. * Ruf in die Woche: Beim nicht ganz so ernsten Blick in die Agenda geht es um den Gründungskongress der revolutionären kommunistischen Partei.
5/6/20245 minutes, 17 seconds
Episode Artwork

Reitschule Bern: bei Ausschreitungen 11 Polizisten verletzt

Bei Ausschreitungen bei der Reitschule in Bern sind in der Nacht auf Sonntag elf Einsatzkräfte verletzt worden. Die Polizisten seien unter anderem mit Steinen, Flaschen, Feuerwerkskörpern und Lasern angegriffen worden. Weiter in der Sendung: * Chrigel Maurer, der Adler von Adelboden, litt während sieben Monaten an Borreliose. Nun startet er wieder im Weltcup. Ein Gespräch mit einem der weltbesten Gleitschirmpiloten. * Ein Autofahrer stürzt in Thun mit dem Auto in die Aare und kommt ums Leben. * Beim Freiburger Kantonalen Schwingfest in Frasses siegt Benjamin Gapany aus Hauteville.
5/5/202423 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

Eichenfuhr Siselen: alle zehn Jahre ein Verkupplungsfest

Seit mehr als hundert Jahren ist die Eichenfuhr in Siselen im Berner Seeland eine spezielle Dorf-Tradition, die nur alle zehn Jahre gefeiert wird. Dabei ging es früher darum, frisches Blut nach Siselen zu holen, sprich, Auswärtige anzulocken, um dann anzubandeln. Wie ist das heute? Weiter in der Sendung: * Omega will in Biel bis zu 30 Millionen Franken investieren. * Die Young Boys stehen als erstes Team in den Playoff-Halbfinals. Die Bernerinnen siegten nach dem 1:1 im Hinspiel vor heimischem Publikum 4:3 gegen die Grasshoppers.
5/4/20249 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

Schnegg: «Bis das System stabilisiert ist, dauert es Jahre.»

Beim Berner Gesundheitswesen ist Feuer im Dach: Der gesamte UPD-Verwaltungsrat und der CEO treten zurück, das Inselspital soll mit Forschungsgeldern Finanzlöcher stopfen und Mitarbeitende werfen der Spitalleitung Mobbing vor. Jetzt äusserst sich Gesundheitsdirektor Pierre-Alain Schnegg dazu.  Weiter in der Sendung: * Morgetensolar: Erste alpine Gross-Solaranlage im Kanton Bern erhält Bewilligung. * Eine rechtswidrige Zusammenarbeit: Wegen eines Doppelmandats hat die Stadt Biel ihre Beraterin bei einer Reorganisation verloren. * Hackerangriff auf Steuererklärungs-Tool: Internetseiten des Kantons Bern wurden Opfer von Cyberangriffen.
5/3/202424 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

Alp Morgeten: Weg frei für schweizweit erste alpine Solaranlage

Die Behörden im Berner Oberland haben den Bau der alpinen Solaranlage auf der Alp Morgeten im Simmental bewilligt. Es ist das erste Mal in der Schweiz, dass ein solches Vorhaben eine Baubewilligung erhält. Sie soll künftig Energie für 3'000 Haushalte produzieren. Weiter in der Sendung: * Entschädigung bei Enteignungen von Landwirtschaftsland: Kanton Bern schickt Anpassung von Gesetz in Vernehmlassung. * Erweiterung Strafanstalt Bellechasse: Kanton Freiburg eröffnet vier neue Gebäude. * Busse für Walliser Kantonalbank: Weil die Bank den Geschäftsbericht 2022 zu spät veröffentlicht hat, muss sie 80'000 Franken bezahlen.
5/3/20245 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

Thuner Stadtrat steht zum Kulturlokal Café Mokka

Das Thuner Veranstaltungslokal Café Bar Mokka kann auch in den Jahren 2025 bis 2028 mit jährlich 188'000 Franken aus der Stadtkasse rechnen. Das Stadtparlament hat den entsprechenden Leistungsvertrag am Donnerstagabend genehmigt. Weiter in der Sendung: * Der Berner Stadtrat will, dass in seinen Gastrobetrieben eine nachhaltige Ernährung angeboten wird. * Die Berner Stadtregierung muss die Arbeitsintegration von Migrantinnen und Migranten verbessern. * Die Freiburger SVP stellt sich bei der Energievorlage vom 9. Juni gegen die SVP Schweiz. * Das Berner Nordquartier wehrt sich gegen die geplanten Trainingsfelder für YB auf der grossen Allmend.
5/3/20245 minutes, 16 seconds
Episode Artwork

Notfalltreffpunkte in den Gemeinden: Aus Theorie wird Ernstfall

In den letzten Tagen fiel in Adelboden der Strom aus und im Greyerzerland das Mobil-Telefonnetz. Genau für solche Fälle haben die Kantone Bern und Freiburg ein Netz mit Notfalltreffpunkten aufgebaut. Ort in den Gemeinden, wo die Leute Hilfe finden. Wie haben sie sich bewährt? Weiter in der Sendung: * Auch die GLP und die SVP stellen Kandidierende fürs Stadtpräsidium von Bern: Melanie Mettler und Janosch Weyermann. * Die Uni Bern hat im letzten Jahr einen Verlust geschrieben von 34 Millionen Franken.
5/2/202422 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

Weitere Konkurrenz für Berner Stapi: Kandidatur von SVP und GLP

In der Stadt Bern wird es bei den Wahlen im November spannend: Der amtierende Stadtpräsident Alec von Graffenried von der Grünen Freien Liste bekommt weitere Konkurrenz. Nach Marieke Kruit von der SP kandidieren auch Melanie Mettler (GLP) und Janosch Weyermann (SVP).  Weiter in der Sendung: * Im Kanton Bern soll die Parteienfinanzierung offengelegt werden - jedenfalls Beträge über 20'000 Franken. Das will der Regierungsrat. Korrektur: In der Sendung hat sich ein Fehler eingeschlichen. Bei der Wirtschaftsförderung wurde fälschlicherweise der Hauptsitz des Forschungs- und Entwicklungszentrum CSEM als Beispiel genannt. Dabei handelte es sich jedoch um eine Abteilung dieses Technologiekompetenzzentrums. Wir bitten um Entschuldigung.
5/2/20244 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Was ist los in der Berner Spitallandschaft?

Bei den Universitären psychiatrischen Diensten geht die ganze Führungscrew und beim Inselspital gibt es jede Woche neue Vorwürfe. Was ist los in der Spitallandschaft? Eine Einschätzung des Leiters des Regionaljournals Bern Freiburg Wallis Christian Liechti. Weiter in der Sendung: * Rund 500 Menschen waren gestern in der Stadt Bern an einer unbewilligten 1. Mai Demo dabei. * Die zweite "Oberwalliser Vereinsmesse" hat gestern stattgefunden.
5/2/20245 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

Inselspital soll Defizit mit Forschungsgeldern gestopft haben

Ein Finanzloch, massive Kritik der Ärzteschaft und Mobbingvorwürfe: Beim Inselspital kommen immer mehr Missstände und Konflikte zum Vorschein. Nun stellt sich die Frage: Geht die Spitalführung korrekt mit Forschungsgeldern vom Kanton – es 100 Millionen Franken – um? Weiter in der Sendung: * Kündigungswelle: Die Schule in Pieterlen in der Nähe von Biel ist mit einem beispiellosen Lehrkräftemangel konfrontiert. * Schwerer Unfall: Bei einem Unfall in Köniz bei Bern ist ein Kind ums Leben gekommen. Es wurde von einem landwirtschaftlichen Fahrzeug eingeklemmt und dabei schwer verletzt. * Klimastrategie in Bildern: Die Stadt Burgdorf hat ihre Klimaziele visualisiert.
5/1/202417 minutes, 32 seconds
Episode Artwork

Wirtschaft: Freiburger Dienstleistungssektor unter Druck

Die Wirtschaftslage im Kanton Freiburg ist durchwachsen. Insbesondere Restaurants, Antwaltskanzleien oder Banken geraten immer mehr unter Druck, wie eine Umfrage der Handels- und Industriekammer Freiburg zeigt. Weiter in der Sendung: * Neubau Spital Biel-Brügg: Der Gemeinderat Brügg lehnt eine Petition ab, die sich für den Erhalt der Familiengärten eingesetzt hat. * Neuer Staatsratspräsident: Franz Ruppen (SVP) übernimmt für die nächsten 12 Monate das Präsidium der Walliser Regierung.
5/1/20244 minutes, 42 seconds
Episode Artwork

Unzufriedenheit bei Inselgruppe: Jetzt wird der Kanton Bern aktiv

Die Affäre um die Inselgruppe mit dem Universitätsspital Bern dreht weiter: Seit Wochen beklagen sich Ärztinnen und Ärzte und Leute von der Pflege über das Klima dort. Von einer Angst- und Mobbing-Kultur ist die Rede. Jetzt wird der Kanton Bern aktiv. Weiter in der Sendung: * Der Rücktritt des gesamten Verwaltungsrates und des Geschäftsführers bei den Universitären Psychiatrischen Diensten UPD ist Thema in den Berner Medien: Die Tamediazeitungen kommentieren, es handle sich um eine völlig neue Dimension der Führungskrise und fordern, dass die Kantonsregierung sich jetzt verstärkt um die Psychiatrieversorgung kümmert. * Der Kanton Wallis zog gestern Bilanz über die Unterstützungs-Zahlungen im Kulturbereich während der Corona-Zeit.
5/1/20245 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Grindelwalder V-Bahn soll Unesco-Welterbe nicht beeinträchtigen

Die neue V-Bahn in Grindelwald hat nicht zu einer Zunahme der Konflikte zwischen Mensch und Natur geführt. Zu diesem Schluss kommt eine Untersuchung der Stiftung Unesco-Welterbe Jungfrau-Aletsch. Der Gemeindepräsident von Grindelwald sieht den Touristen-Boom trotzdem kritisch.  Weiter in der Sendung: * UPD Bern: Strategische Differenzen hätten zum Rücktritt des gesamten Verwaltungsrates geführt, sagt die noch amtierende Verwaltungsratspräsidentin Patricia Kellerhals. * Neue Kulturstrategie des Kantons Wallis legt fest, wer weshalb wie viel Geld erhalten soll. * Im Greyerzerland ist es am Dienstag zu Ausfällen des Mobilfunknetzes gekommen.
4/30/202424 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

Knall bei UPD: Gesamter Verwaltungsrat tritt zurück

Der gesamte Verwaltungsrat der Universitären Psychiatrischen Dienste Bern tritt zurück. Er stellt sich nicht mehr für eine Wiederwahl im Juni zur Verfügung. Weshalb dieser Rücktritt erfolgt, ist noch unklar. Weiter in der Sendung: * Unesco-Welterbe: Eine Studie zeigt, die Besucherströme der Grindelwalder V-Bahn werden gut gelenkt. * Mobilnetzprobleme im Greyerzerland: Zum Teil können keine Notrufnummern mehr erreicht werden. Der Kanton aktiviert daraufhin Notfalltreffpunkte.
4/30/20248 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

Schadstoffe beim Munitionslager in Mitholz

Bohrungen und Untersuchungen des VBS im Munitionslager Mitholz zeigen: Schadstoffe wie Zink, Quecksilber und Sprengstoffe sind überall. Was es nun alles für Schutzmassnahmen braucht, ist nicht klar. Weiter in der Sendung: * Eine App gegen Prokrastination: der 17-jährige Schüler Ben Martin aus Uetendorf gewinnt dafür einen Preis bei "Schweizer Jugend forscht".
4/30/20245 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

Fehlerhaftes IT-System: In Bern bleiben Bussen ungestraft liegen

Ein neues IT-System in der Berner Verwaltung macht Probleme. Es sorgte dafür, dass der Kanton keine Bussen und Mahnungen versenden konnte. Im Extremfall führt das dazu, dass Leute gar nicht ins Gefängnis müssen. Die Gründe und die Reaktionen. Weiter in der Sendung: * 1687 kam es an der alten Aare zwischen Lyss und Aarberg zu einem Schiffsunglück mit über 100 Toten. Die Toten waren alles Hugenotten, also protestantische Flüchtlinge aus Frankreich. Die Hintergründe. 
4/29/202417 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

Schwarzarbeit im Kanton Wallis: Im 2023 wurden 200 Fälle gemeldet

Fast 200 Fälle von Schwarzarbeit sind im letzten Jahr bei der Staatsanwaltschaft gemeldet worden. 573 Unternehmen wurden kontrolliert – auch Betriebe aus dem Ausland oder solche, die Mitarbeitende aus dem Ausland beschäftigen. Davon dürfen 41 Betriebe nun nicht mehr in der Schweiz tätig sein. Weiter in der Sendung: * Der Energieversorger Groupe E hat im 2023 zwar rund ein Fünftel mehr Geld eingenommen als im Jahr vorher – unter dem Strich blieben aber beim operativen Gewinn nur 18 Millionen Franken, weniger als im Vorjahr. * Das Spital Emmental mit den Standorten Burgdorf und Langnau hat letztes Jahr bei den Patientinnen und Patienten Rekordzahlen verzeichnet – aber einen Verlust geschrieben von 2,5 Millionen Franken.
4/29/20244 minutes, 46 seconds
Episode Artwork

Nach Pandemie: Stadt Bern reaktiviert Nachbarschafts-Hilfe

Während der Corona-Pandemie war Freiwilligen-Arbeit hoch im Kurs – gerade in der Nachbarschaft. Seither ist das Engagement bei vielen aber wieder in den Hintergrund gerückt. Das will die Stadt Bern ändern: Sie will die Nachbarschaftshilfe reaktivieren. Weiter in der Sendung: * Ein geheimnisvoller «Stoff» kommt ins Freiburger Staatsarchiv, heisst es in einer Medieneinladung. Was das sein könnte?
4/29/20245 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

OL-Crack Matthias Kyburz: Dank Baby an Olympia-Marathon

Vieles ist neu in seinem Leben: Seit Anfang Jahr ist er Vater, er ist umgezogen – und er macht nicht mehr OL, wie vorher viele Jahre lang äusserst erfolgreich, sondern Marathon. Der Grund: Er wollte mehr Zeit für seine Tochter haben. Doch im Marathon knackte er auf Anhieb die Olympia-Limite.  Weiter in der Sendung: * Der Traum vom Cupfinal ist geplatzt: Der FC Sion verliert den Halbfinal gegen Lugano mit 0:2.
4/28/202424 minutes, 42 seconds
Episode Artwork

Freiburg: Warum die Kathedrale erst 100 Jahre alt ist

Sie ist das Wahrzeichen der Stadt Freiburg: Die Kathedrale Sankt Niklöauf mit ihrem imposanten Glockenturm mitten in der Altstadt. In diesem Jahr feiert die Kathedrahle ihr 100-järhiges Bestehen. Eine Kathedrale ist sie nämlich erst seit 100 Jahren – den Bau gibt es aber bereits viel länger.  Weiter in der Sendung: * Im Berner Oberland waren 16'000 Anschlüsse mehrere Stunden ohne Strom. Von der Engstligenalp mussten 600 Personen mit dem Helikopter ins Tal gebracht werden – vier Helikopter waren im Einsatz. Der Einsatz dauerte bis kurz vor 17 Uhr. * Bundesrat Albert Rösti im Radiostudio Bern für die erste Samstagsrundschau Plus – live mit Publikum.
4/27/20249 minutes, 22 seconds
Episode Artwork

Trotz Kritik im Vorfeld: Hotel und Asylheim in Brig funktionieren

Die Reaktionen in der Bevölkerung waren heftig, als bekannt wurde, dass neben Touristinnen und Touristen auch Geflüchtete im Gästehaus St. Ursula in Brig wohnen sollen. Nun ist die Asylunterkunft sechs Monaten offen. Wie es läuft, zeigt ein Augenschein vor Ort. Weiter in der Sendung: * Mitarbeitende der Psychiatrie sollen im Kanton Bern Missstände melden können. Das verlangt die Geschäftsprüfungskommission. * Das Freiburger Spital HFR schreibt einen Verlust von über 36 Millionen Franken. Das ist deutlich mehr, als budgetiert. * Auch das Spital Wallis muss sparen. Die Verwantwortlichen planen ein Sparprogramm.
4/26/202421 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

Freiburger Spital HFR mit höherem Verlust als budgetiert

Gut 36 Millionen Franken Verlust hat das Freiburger Spital HFR 2023 gemacht. Grund sind unter anderem die hohen Ausgaben für Reparaturen und den Unterhalt der Gebäude. Weiter in der Sendung: * Mitarbeitende der Psychiatrie sollen im Kanton Bern Missstände melden können. Das verlangt die Geschäftsprüfungskommission. * Im Kanton Bern sollen alle im 23. Altersjahr eine Informationsveranstaltung besuchen – zu den Themen öffentliche Sicherheit und Bevölkerungsschutz. * Auch beim Spital Wallis geht der Minustrend weiter. Das Spital setzt deshalb einen Sonderstab ein, der Sparmassnahmen ausarbeiten soll.
4/26/20244 minutes, 46 seconds
Episode Artwork

Wegen Räumung: Lösung für Bauernbetrieb aus Mitholz

Weil das alte Munitionslager geräumt wird, ist das Land für Bauern in der Region knapp. Nun gibt es eine Lösung dank eines Bauernbetriebs im Mittelland. Weiter in der Sendung: * Nach Steinschlag bei Frutigen: Alle evakuierten Personen können zurück. * Geflüchtete im Gästehaus St. Ursula in Brig: Der Alltag ist eingekehrt.
4/26/20245 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

So kämpfen Freiburger Landwirte gegen den Klimawandel

Hitzewelle, Trockenheit oder Sturmflut: Wetterextreme häufen sich und treffen gerade die Landwirtschaft bis ins Mark. Nun haben Freiburger Bauern und Bäuerinnen konkrete Projekte ausgearbeitet, um die Folgen der Klimaerwärmung abzufedern.  Weiter in der Sendung:  * Thun erhält mehr Geld für regionale Sport- und Kulturangebote, Bern und Biel weniger. Und das bleibt vorerst auch so.  * Neu ausgearbeitetes BLS-Gesetz geht an das Berner Kantonsparlament. Die Merheitsbeteiligung soll bleiben.  * Walliser Polizei schnappt Snapchat-Raser. 
4/25/202419 minutes, 1 second
Episode Artwork

Kunstprojekt: Eine grosse Picknick-Decke soll das Wallis vereinen

Im Laufe der nächsten drei Jahre entsteht im Wallis eine riesige Decke, bestehend aus tausenden roten und weissen Tüchern. Dies im Rahmen eines Kunstprojekts. Ziel sei es, die Integration von Zuzügerinnen und Zuzügern zu fördern. Zum Abschluss des Projekts soll es ein grosses Picknick geben. Weiter in der Sendung: * Wie viel Einfluss soll der Kanton Bern auf das Bahnunternehmen BLS haben? Die Berner Kantonsregierung hat ein Gesetz zuhanden des Parlaments verabschiedet. * Das Mitte-Rechts Bündnis hat sich für die Bieler Wahlen auf eine Kandidatur für das Stadtpräsidium geeinigt: die amtierende Gemeinderätin Natasha Pittet von der FDP. * Ins Berner Fischermätteli soll weiterhin ein Tram fahren.
4/25/20246 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

Neuer YB-Campus auf ehemaliger Mülldeponie geplant

Die Berner Young Boys planen an der Grenze zwischen Bolligen und Ostermundigen einen neuen Trainings-Campus. Nun zeigt sich: Im Boden könnten Altlasten auftauchen. Denn: Wo künftig gekickt werden soll, wurden früher Haushaltsabfälle entsorgt.  Weiter in der Sendung: * Steinschlag in Frutigen: Mehrere Personen wurden vorsorglich evakuiert. * Zweisprachiger Kindergarten in der Stadt Freiburg: Dass es keine Anschlusslösung gibt, sorgt für Kritik.
4/25/20245 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

«Behörden wussten es»: Frutigen verschlampte Bau-Kontrollen

Ob asphaltierte Strassen, überdachte Holzbeigen oder illegale Gewerbebauten: Die Gemeinde Frutigen hat über mehrere Jahre ihre baupolizeilichen Aufgaben teilweise wider besseres Wissen vernachlässigt. Die Hintergründe.  Weiter in der Sendung:  * Historisches Museum stellt umstrittenes Wandbild aus. * Zweisprachig in der Primarschule: So läuft in Freiburg der Bilingue-Pilotversuch.  * Gülleloch-Unfall in Trubschachen fordert zweites Todesopfer. 
4/24/202426 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Winter Ende April: Diesen Vögeln in der Region setzt die Kälte zu

Ob in Freiburg oder Bern: Es ist derzeit deutlich kühler als normal. Das trifft vor allem Vögel, die bereits aus ihren Winterquartieren im Süden zurückgekehrt sind. Etwa die Schwalben. Sie finden kaum Nahrung. «Die meisten dürften den Kälteeinbruch überleben», sagt Peter Schlup vom Tierpark Bern. Weiter in der Sendung:  * Historisches Museum stellt umstrittenes Wandbild aus. * Burgdorf: Defekt in Küche löste Jugi-Brand aus
4/24/20246 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

Berner SVP folgt Bundesrat Rösti: Ja-Parole zum Stromgesetz

Die Festhalle in Thun war rappelvoll an der Delegiertenversammlung der SVP Kanton Bern. Wichtigster Punkt auf der Traktandenliste: Die Parole zum Stromgesetz. Und die Delegierten haben anders entschieden als die Mutterpartei: Sie stimmten Ja – und folgten damit Bundesrat Albert Rösti.  Weiter in der Sendung: * Der Berner Fussballclub YB will einen Fussball-Campus bauen in der Berner Agglo. Die erste Mannschaft soll auf der Berner Allmend trainieren können. Wie realistisch ist es, dass diese Vision Wirklichkeit wird?
4/24/20245 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Christine Brand: Die Berner Autorin spricht über ihr neues Buch

«Vermisst», so heisst der zehnte und neuste Kriminalroman von Christine Brand. Mit diesem Krimi startet die erfolgreiche Autorin eine neue Serie mit der neuen Protagonistin Malou Löwenberg. Weiter in der Sendung: * Fussballcampus: YB plant Fussballcampus für Frauen und Nachwuchs sowie Breitensport. * Kollektivunterkunft mit 150 Plätzen in Grosshöchstetten im Kanton Bern geplant. * Stimmvolk von Kiesen kann trotz umstrittener Äusserung abstimmen.
4/23/202422 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Regionales Trainingszentrum für den YB-Nachwuchs

Seit Jahrzehnten sucht YB mehr Platz zum Trainieren. Jetzt lanciert der Fussballclub die Idee eines neuen regionalen Trainingszentrums – zusammen mit der Stadt und dem Kanton Bern und mit den zwei Standort-Gemeinden. Geplant sind ein neues Stadion und acht Trainingsplätze. Weiter in der Sendung: * In Grosshöchstetten gibt es eine neue Kollektivunterkunft für geflüchtete Menschen – 150 Personen können höchstens untergebracht werden. * Die Zivilschutzanlage an der Mingerstrasse in der Stadt Bern bleibt eine Unterkunft für Schutzsuchende aus der Ukraine. * Die Regierung der Stadt Thun will die Steuern im nächsten Jahr senken – nach einem Überschuss von 6 Millionen Franken im letzten Jahr.
4/23/20245 minutes, 33 seconds
Episode Artwork

BE: Umsetzung Pflegeinitiative kommt bei Berufsverband gut an

Die Berner Behörden haben daüber informiert, wie die Pflegeinitiative im Kanton Bern umgesetzt werden soll. Die geplanten Schritte kommen beim Bernischen Pflegepersonal-Berufsverband gut an. Weiter in der Sendung: * Die Regierung des Kantons Freiburg will die Stipendien für Ausbildungen erhöhen. * Der FC Thun gewinnt mit 1:0 gegen den FC Sion und bewahrt damit die Chance für einen direkten Aufstieg in die Super-League.
4/23/20245 minutes, 17 seconds
Episode Artwork

Schwarzarbeit in Freiburg: Ein strenges Gesetz unter der Lupe

Ob auf dem Bau oder im Nagelstudio: Schwarzarbeit ist weit verbreitet. Der Kanton Freiburg kämpft dagegen an. Er hat vor vier Jahren das strengste Gesetz der Schweiz gegen Schwarzarbeit erlassen. Was bringt es wirklich? Jetzt ziehen die Verantwortlichen eine erste Bilanz. Weiter in der Sendung:  * Mehr Geld für Pflegebranche dank der Umsetzung der Pflegeinitiative im Kanton Bern.  * Vor dem Spitzenspiel FC Thun gegen FC Sion: Wer hat die besseren Karten im Kampf um den Aufstieg in die Super League? * In Frutigen im Berner Oberland brannte eine Feuerwerksfabrik nieder.  * Ein Mann stirbt bei Gülleloch-Unfall in Trubschachen, eine weitere Person in kritischem Zustand.  * Zugezogene bringen Stadt Biel höhere Steuereinnahmen. 
4/22/202424 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

Positive Rechnung: Neuzuzüger spülen Biel Geld in die Kasse

Die Stadt Biel hat die Rechnung 2023 mit einem kleinen Überschuss von 3.7 Millionen Franken abgeschlossen. Für höhere Steuererträge sorgten insbesondere Leute, die neu nach Biel gezogen sind. Trotzdem bleibt die Finanzlage angespannt.  Weiter in der Sendung:  * Brand in Frutigen: Pyro-Firma geht in Flammen auf.  * Wallis verstärkte Kontrollen in Weinkellereien - das kam dabei raus.  * Der Berner Marco Sieber ist jetzt offiziell Astronaut bei der europäischen Weltraumorganisation ESA. 
4/22/20245 minutes, 39 seconds
Episode Artwork

Neuer Präsident für «Interessensgemeinschaft Berner Luftverkehr»

Der Berner Grossrat Christoph Zimmerli wurde letzte Woche zum neuen Präsidenten der «IG Berner Luftverkehr» gewählt und übernimmt das Präsidium von Nationalrat Christian Wasserfallen. Der neue Präsident wünscht sich langfristig wieder Linienflüge ab dem Flughafen Bern Belp. Weiter in der Sendung: * Die Berner Young Boys gewinnen auswärts 2:1 gegen Winterthur. * Die Regierung der Stadt Freiburg stellt diese Woche vor, was heuer noch auf sie zukommt. Unser Freiburg Korrespondent stellt sich vor, was das sein könnte. 
4/22/20245 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Luc Mentha: «Ich wollte Verantwortung»

Er arbeitete bei den Stadtbehörden, war Gemeindepräsident von Köniz und jahrelang im Kantonsparlament des Kantons Bern: Luc Mentha. Im Gespräch schaut er zurück auf sein politisches Schaffen und verrät, was ihm Simonetta Sommaruga einst für einen Tipp gegeben hat. Weiter in der Sendung: * Frutigen sagt JA zum Nachkredit für die Sanierung der Ortsdurchfahrt. * Unihockey-Superfinal erstmals in Fribourg.
4/21/202421 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

YB verliert den Cupfinal gegen Servette

Servette gewinnt den Schweizer Cupfinal der Frauen gegen die Young Boys mit 3:2. In einem spannenden Spiel konnte YB zweimal einen Rückstand aufholen. Nach dem dritten Gegentreffer konnten die Bernerinnen jedoch nicht mehr reagieren. Weiter in der Sendung: * Das Wetter zu schlecht: Patrouille des Glaciers ab Zermatt abgesagt. * SV Wiler-Ersigen vor Superfinal: Headcoach Lukas Schüepp im grossen Interview.
4/20/20249 minutes, 36 seconds
Episode Artwork

Inselspital: Auch das Pflegepersonal erhebt Vorwürfe

«Es geht nur noch ums Geld»: Im Inselspital rumort es weiter. Nach der Ärzteschaft und dem Starchirurgen Thierry Carrel äussern auch ehemalige Pflege-Kader und die Spitex Vorwürfe. Was sie kritisieren – und wie das Inselspital darauf reagiert.  Weitere Themen:  * Im Fall des Freiburger Immobilienunternehmers Damien Piller lehnt das Bundesgericht die Beschwerden der Migros ab. Letztere hatte gegen den ehemaligen Migros-Regionalleiter 2019 Anzeige wegen erhoben, u.a. wegen ungetreuer Geschäftsführung. * Swiss Ski hat die Kader-Selektion für die nächste Saison bekanntgegeben. Was auffällt: Der Walliser Slalom-Spezialist Ramon Zenhäusern ist nicht mehr in der Nationalmannschaft, sondern nur noch im A-Kader. 
4/19/202416 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Piller: Bundesgericht bestätigt Einstellung der Strafuntersuchung

Das Bundesgericht bestätigt die Einstellung der Strafuntersuchung gegen Damien Piller, den früheren Präsidenten der Migros-Regionalgenossenschaft Neuenburg-Freiburg. Piller wurde der ungetreuen Geschäftsbesorgung und weiteren Delikten beschuldigt. Weiter in der Sendung: * Der Freiburger Alain Chablais wird neuer Richter am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. * Warum es im Kanton Freiburg weniger Abtreibungen gibt als im Schweizer Durchschnitt.
4/19/20244 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

Spitex ist unzufrieden mit Inselspital

Die Übergabe bei Spitalaustritten sei «suboptimal». Oft fehlten Informationen oder Material. Die Insel-Gruppe reagiert überrascht auf die Äusserungen der Spitex-Chefin: Bisher seien keine entsprechenden Meldungen eingegegangen. Man bemühe sich gut zu planen und zu kommunzieren. Weiter in der Sendung: * Die FDP Kanton Wallis hat einen neuen Präsidenten: Der 26-jährige Bank-Angestellte Vincent Pravato führt künftig die drittstärkste Partei im Kanton.
4/19/20245 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

So will Sandra Betschart mit YB an die Spitze

Am Samstag spielen die Frauen des BSC YB im Cupfinal gegen Servette um den ersten Titel seit 13 Jahren. Im Gespräch sagt General Manager Sandra Betschart weshalb sie trotz Aussenseiterinnen-Rolle optimistisch ist und wie sie YB auch langfristig an die nationale Spitze bringen will. Ausserdem in der Sendung: * Das Freilichtmuseum Ballenberg zeigt, dass auch Menschen aus der Schweiz flüchten mussten. * Nach zwei Jahren mit Verlust schreibt die Gebäudeversicherung Bern wieder Gewinn. * Die BLS investiert Millionen in den Bahnhof von Kandersteg.
4/18/202427 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Gebäudeversicherung Kanton Bern: Weniger Schadenmeldungen im 2023

Die Gebäudeversicherung des Kantons Bern hat im Jahr 2023 wieder Gewinn gemacht – nach zwei Jahren mit Verlusten. 28'000 Schäden wurden gemeldet, sie kosteten die Versicherung 146 Millionen Franken. Im Jahr vorher musste sie 30 Millionen mehr auszahlen.  Weiter in der Sendung: * Das Berner Kulturzentrum Progr hat sich mit der Stadt Bern geeinigt: Der Baurechtsvertag wird bis ins Jahr 2089 verlängert. * Die BLS baut den Bahnhof Kandersteg aus – für 23 Millionen Franken.
4/18/20243 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Autobahn A6 in der Stadt Bern: Weniger Lärm für Leute im Quartier

Seit Jahrzehnten fahren Tag für Tag zehntausende Autos und Lastwagen auf der A6 durch den Berner Ostring – mitten durch Wohnquartiere. Anwohnende konnten sich auf dem Balkon nur schreiend verständigen. Jetzt hat es neue Lärmschutzwände und bald darf man teilweise auf dem Pannenstreifen fahren. Weiter in der Sendung: * Im Kanton Freiburg soll ein neues Solarkraftwerk entstehen: Über die Umfahrungsstrasse bei Bulle soll ein Dach aus Solarzellen gebaut werden. * Vor den Gemeindewahlen in der Stadt Biel im September können sich Wählerinnen und Wähler erneut auf der Plattform «Smartvote» informieren.
4/18/20245 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

Zermatter Nein zu Ski-Sommertraining: Saas-Fee wittert Chance

In diesem Sommer können Ski-Stars nicht mehr in Zermatt auf dem Gletscher trainieren. Das wurde gestern bekannt. Nun hofft das Walliser Skigebiet Saas-Fee, profitieren zu können – denn dort sind die Sommer-Ski-Trainings ein wichtiges wirtschaftliches Standbein. Weiter in der Sendung: * Eine Gemeindeinitiative verlangt, dass die Gemeinde Huttwil die Eishalle mit jährlich fast 300'000 Franken unterstützt. Nun hat die Gemeinde ihren Gegenvorschlag präsentiert. * Flicken statt Wegwerfen: Der Freiburger Markus Roggo bringt fast alles wieder zum Laufen – im Repair Café. Ein Gespräch.
4/17/202419 minutes, 25 seconds
Episode Artwork

Huttwiler Bevölkerung stimmt über Eishalle ab

Wie weiter mit der Eishalle in Huttwil? Die Stimmbevölkerung kann über eine Gemeindeinitiative abstimmen und über den Gegenvorschlag des Gemeinderats. Die Abstimmung findet am 10. Juni statt. Weiter in der Sendung: * Tierpark Dählhölzli strebt Netto-Null-Ziel an. * Im Kanton Freiburg wurde ein 75-Jähriger festgenommen. Ihm wird vorgeworfen mehrere Autos angezündet zu haben.
4/17/20245 minutes, 29 seconds
Episode Artwork

Zermatt will Odi und Co. im Sommer nicht – Swiss Ski überrascht

Das Gletschergebiet oberhalb von Zermatt steht der alpinen Ski-Elite im Sommer nicht zur Verfügung. Dieser Entscheid kam für Swiss-Ski unerwartet. Beim nationalen Verband steht nun die Suche nach Alternativ-Lösungen im Vordergrund, die Zeit drängt. Weiter in der Sendung: * Die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz hat entschieden: Die Weilerlandschaft am Frienisbergplateau zwischen Bern und dem Seeland ist «Landschaft des Jahres 2024».
4/17/20245 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Koexistenz oder Entflechtung? Die Zukunft der Berner Bikewege

Bikerinnen und Wandervögel sollen die Wege teilen: Seit dem 1. Februar schreibt das Berner Strassenverkehrsgesetz grundsätzlich eine Koexistenz vor. Was das wirklich bedeutet, darüber gehen die Meinungen auseinander. Das Beispiel eines neuen Bikewegs im Gurnigel zeigt Lösungen auf.  Weiter in der Sendung:  * Thun will am Kulturlokal Mokka festhalten. * Wallis will Weinbaubetriebe und Weinkellereien mit 140 Millionen Franken subventionieren. 
4/16/202425 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

Bundesgericht lässt mehr Strafvollzüge mit Fussfessel zu

Der Kanton Bern setzt seit 1999 Fussfesseln ein. So können relativ kurze Haftstrafen zuhause abgesessen werden. Nun hat das Bundesgericht entschieden, dass künftig noch mehr Personen ihre Strafe so absitzen können. Weiter in der Sendung: * Die Thuner Stadtregierung legt dem Parlament einen Kredit von knapp 190'000 Franken für das Kulturzentrum Café Bar Mokka vor.
4/16/20245 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Erste Rennen der «Patrouille des Glaciers» abgesagt

Aufgrund der schlechten Wetterprognosen haben die Organisatoren des Skitouren-Rennens «Patrouille des Glaciers» die ersten beiden Rennen von Dienstag und Mittwoch abgesagt. Es müsse auf 3000 Meter Höhe mit Temperaturen von minus 25 Grad gerechnet werden. Weiter in der Sendung: * BE: Zwischen Bern und Thun rüstet die SBB ihr Bahn-Funknetz auf. * Dank einer Ergänzung des Strassenverkehrsgesetzes soll die Planung von Bike- und Wanderrouten besser aufeinander abgestimmt werden.
4/16/20245 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

Das bewegt die Teilnehmenden der Patrouille des Glaciers

Morgen startet eines der strengsten Skitourenrennen der Schweiz: die Patrouille des Glaciers im Wallis. Rund 4900 Personen nehmen teil – in Dreier-Teams. Wie haben sie sich auf den Wettkampf vorbereitet? Und was hat das Unglück vor einem Monat auf dieser Strecke bei ihnen ausgelöst? Weitere Themen:  * Die kantonale Finanzkontrolle empfiehlt dem Regierungsrat, Strafanzeige gegen frühere BLS-Kader einzureichen. Doch dieser lehnt ab.  * Der Kanton Wallis stimmt über das neue Klimagesetz ab. Das Referendum der SVP Oberwallis, der SVP Unterwallis und des Hauseigentümerverbands ist zustande gekommen. 
4/15/202419 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

Gericht hat entschieden: BLS muss Geschäftsunterlagen offenlegen

Jahrelang erhielt die BLS zu viele Subventionen. Die kantonale Finanzkontrolle verlangte Einblick in die Geschäftsunterlagen, die BLS wehrte sich jedoch dagegen. Mittlerweile musste sie die Papiere jedoch offenlegen – nach einem Gerichtsentscheid, der wegweisend sein wird. Weiter in der Sendung: * Milchbrüggli in der Stadt Thun wird ersetzt. Die Passerelle für den Fuss- und Veloverkehr musste aus Sicherheitsgründen abgerissen werden. Provisorium und Neubau kosten über 2.9 Millionen Franken. * Patrouille Suisse trainiert in einer Woche über Bellechasse. * Walliser Stimmvolk entscheidet wahrscheinlich über das kantonale Klimagesetz: Gegen das Gesetz wurde das Referendum ergriffen. Die SVP Ober- und Unterwallis haben gemeinsam mit dem Hauseigentümerverband die nötigen Unterschriften eingereicht.
4/15/20245 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

YB geht als Leader in die Meisterrunde

Die Young Boys gewinnen in der 32. Runde der Super League gegen Luzern 4:2. Die Berner machen den Unterschied zu Beginn der zweiten Halbzeit: Sechs Minuten brauchen sie, um nach der Pause vor heimischem Publikum aus einem 1:2 ein 4:2 zu machen. Weiter in der Sendung: * Mit grossen Insektenskulpturen macht das Naturhistorische Museum Bern auf das Insektensterben aufmerksam. * Ruf in die Woche: Der Solar-Blutterfly macht Halt im Kanton Freiburg. Warum das spannender ist, als man denk.
4/15/20245 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

Joseph Deiss beim Wandern: «Muss über sich selbst lachen können»

Er hat praktisch die ganze Welt bereist, seine letzte grössere Reise war jedoch in der Schweiz. Der ehemalige Freiburger Bundesrat Joseph Deiss hat die vier geografischen Eckpunkte erwandert und darüber ein Buch geschrieben. Unser Sonntagsgast spricht über seine Erlebnisse. Weiter in der Sendung: * Über 30'000 Besucherinnen und Besucher sind in den vergangenen fünf Tagen ans Zermatt Unplugged gereist. Zu hören gab es in der Walliser Gemeinde über 145 Konzerte auf 17 Bühnen. * Die Berner Young Boys spielen zuhause gegen den FC Luzern.
4/14/202424 minutes, 26 seconds
Episode Artwork

Patrouille des Glaciers: überschattet vom Skitourenunglück

Nächste Woche startet eines der strengsten und höchsten Skitourenrennen der Schweiz. Fast 4900 Leute wollen die gut 60 Kilometer lange Strecke in Angriff nehmen. Überschattet wird der Anlass vom Tod einer Skitourengruppe am Berg Tête Blanche auf der Strecke des Rennens. Weiter in der Sendung: * Dank seiner Wahl in den Bundesrat erhielten die Schulkinder im Kanton Freiburg damals einen freien Tag. Der ehemalige Bundesrat Joseph Deiss erzählt, er werde immer noch oft darauf angesprochen und erinnere sich selbst daran, auch einen schulfreien Tag erhalten zu haben bei der Wahl eines früheren Freiburger Bundesrats.
4/13/20249 minutes, 33 seconds
Episode Artwork

Lebensadern der Natur: Wie Wildtier-Passagen den Tieren helfen

Sei es für Rehe, Füchse oder Dachse: Zwischen Kerzers und Mühleberg geht bald eine neue Brücke für Wildtiere auf. Helfen die künstlichen Übergänge den Tieren aber tatsächlich, ihre natürlichen Lebensräume zu erhalten? Eine Spurensuche in Kiesen.  Weiter in der Sendung:  * Reportage: So breitet sich der Hirsch im Berner Mittelland aus.  * Über 70 Millionen Passagiere: BLS erzielt 2023 einen neuen Passagierrekord. 
4/12/202420 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

Die BLS hat 70 Millionen Fahrgäste transportiert

Gemäss einer Mitteilung der BLS, war das Jahr 2023 ein gutes Geschäftsjahr. Es wurden mehr Fahrgäste transportiert als je zuvor und erstmals seit 2019 wurde wieder einen Gewinn erzielt. Doch es gibt auch Herausforderungen. Weiter in der Sendung: * Hirsche sind zurück im Mittelland.
4/12/20245 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

Kanton Bern führt strengere Regeln für Bootsbesitzer ein

Wer im Kanton Bern ein immatrikuliertes Schiff von einem Gewässer in ein anderes bringen will, muss dies dem Kanton künftig melden. Ausserdem müssen die Schiffe gereinigt werden. So will der Kanton verhindern, dass sich gebietsfremde Tiere und Pflanzen in bernischen Gewässern ausbreiten. Weiter in der Sendung: * Welches Potenzial hat das neue Seilbahnprojekt an der Lenk und in Crans-Montana. * Das Wochenende wird schön und sonnig bei bis zu 25 Grad im Mittelland.
4/12/20245 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Jungfraubahnen schreiben Rekordzahlen – auch dank Sommergeschäft

Die Jungfraubahnen haben letztes Jahr rund 80 Millionen Franken verdient. Verantwortlich dafür war das erfolgreiche Geschäft mit dem Jungfraujoch. Gleichzeitig schrieben auch die kleineren Bergbahnen Rekordzahlen. CEO Urs Kessler über neue Projekte, asiatische Gäste und seinen Lohn. Weitere Themen: * Eine neue Seilbahnverbindung zwischen Adelboden-Lenk im Berner Oberland und Crans-Montana im Wallis – dieses Projekt ist noch eine Zukunftsfantasie, gleichwohl gibts schon Kritik. * Als erster Kanton der Schweiz hat das Wallis das Amt eines Wasserdelegierten eingeführt. Was sich der Kanton davon erhofft.
4/11/202423 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

Bühnen Bern: Vertragsverlängerungen und eine neue Chefdirigentin

Die Dirigentin Alevtina Ioffe übernimmt den Dirigentenstab von Nicholas Carter, der sein Amt im Sommer 2025 nach vier Jahren niederlegen wird. Verlängert wurden die Verträge u.a. von Intendant Florian Scholz sowie Schauspieldirektor Roger Vontobel. Weiter in der Sendung: * Hoher Gewinn: Jungfraubahnen erwirtschaften ein Plus von knapp 80 Millionen Franken. * Interview mit Sportchef Gerd Zenhäusern: Fribourg-Gottéron muss in die Ferien.
4/11/20244 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Freiburg bleibt im Playoff-Halbfinal erstaunlich zahnlos

Auch 2024 ist nicht das Jahr, in dem Fribourg-Gottéron endlich seinen ersten Meistertitel gewinnt. Einfacher als gedacht setzte sich der Lausanne Hockey Club im Romand-Derby gegen Fribourg mit 4:1 Siegen durch. Die Freiburger blieben vor allem offensiv erstaunlich zahnlos.  Weiter in der Sendung: * Tempo-20 erhitzt in Lyss die Gemüter. * Ausgerechnet in den Sommerferien: Auf der Simplonroute in den Süden wird gebaut, was die Zugfahrt komplizierter macht.
4/11/20245 minutes, 17 seconds
Episode Artwork

Frühe Spargelsaison freut viele – aber es gibt auch offene Fragen

Im Detailhandel sind Schweizer Spargeln zwar noch rar, in den Hofläden der Region sind sie jedoch bereits erhältlich. Die Spargelsaison startet damit in diesem Jahr deutlich früher als letztes Jahr. Was das für die Produzenten bedeutet, zeigt ein Hofbesuch im bernischen Gals. Weiter in der Sendung: * Wegen Bauarbeiten in Italien fahren die Eurocity-Züge Bern-Brig-Mailand diesen Sommer nur bis Domodossola. Für Reisende ein Ärgernis.  * Der Kanton Wallis muss sechs Seilbahnen in eine Aktiengesellschaft auslagern – der Bund verlangt dies.  * Die Gemeinde Lyss muss in den nächsten 20 Jahren die Sport- und Freizeitanlagen sanieren, erweitern oder umbauen. Sie rechnet mit Kosten von bis zu 60 Millionen Franken.
4/10/202417 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

Frühe Spargelsaison freut viele – aber es gibt auch offene Fragen

Im Detailhandel sind Schweizer Spargeln zwar noch rar, in den Hofläden der Region sind sie jedoch bereits erhältlich. Die Spargelsaison startet damit in diesem Jahr deutlich früher als letztes Jahr. Was das für die Produzenten bedeutet, zeigt ein Hofbesuch im bernischen Gals. Weiter in der Sendung: * Wegen Bauarbeiten in Italien fahren die Eurocity-Züge Bern-Brig-Mailand diesen Sommer nur bis Domodossola. Für Reisende ein Ärgernis.  * Der Kanton Wallis muss sechs Seilbahnen in eine Aktiengesellschaft auslagern – der Bund verlangt dies.  * Die Gemeinde Lyss muss in den nächsten 20 Jahren die Sport- und Freizeitanlagen sanieren, erweitern oder umbauen. Sie rechnet mit Kosten von bis zu 60 Millionen Franken.
4/10/202422 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Segelfluggruppe erhält auf Flughafen Bern-Belp eine Gnadenfrist

Die Segelfluggruppe Bern und die Flughafen Bern AG haben sich betreffend des geplanten Solarparks auf dem Flughafenareal aussergerichtlich geeinigt. Die Flughafenbetreiberin zog ihre Kündigung des Mietvertrags zurück, wie es in einem gemeinsamen Communiqué heisst. Nun wird nach Lösungen gesucht. Weiter in der Sendung: * Den Walliser Gemeinden fehlen die Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderatswahlen. Deshalb leisten die Gemeinden nun einen zusätzlichen Effort.
4/10/20244 minutes, 38 seconds
Episode Artwork

Segelfluggruppe erhält auf Flughafen Bern-Belp eine Gnadenfrist

Die Segelfluggruppe Bern und die Flughafen Bern AG haben sich betreffend des geplanten Solarparks auf dem Flughafenareal aussergerichtlich geeinigt. Die Flughafenbetreiberin zog ihre Kündigung des Mietvertrags zurück, wie es in einem gemeinsamen Communiqué heisst. Nun wird nach Lösungen gesucht. Weiter in der Sendung: * Den Walliser Gemeinden fehlen die Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderatswahlen. Deshalb leisten die Gemeinden nun einen zusätzlichen Effort.
4/10/20244 minutes, 38 seconds
Episode Artwork

Energiefonds: Stadt Thun verliert vor Gericht

Die Stadt Thun wollte ihr Energie-Förderprogramm mit einer Abgabe auf den Stromverbrauch finanzieren. Das Verwaltungsgericht des Kantons Bern hat nun eine Beschwerde gutgeheissen. Diese kam von zwei Thuner Wirtschaftsverbänden. Weiter in der Sendung: * Einheimische Spargeln: In den Hofläden liegen sie bereit.
4/10/20245 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Meinungen zu grosser Truppenübung im Wallis gehen auseinander

Die Mechanisierte Brigade 11 absolviert diese Woche in den Kantonen Wallis und Waadt eine Grossübung. Panzerhaubitzen schiessen auf dem Simplon scharf und werden dann auf den Oberwalliser Strassen verschoben. Zaungäste haben ganz unterschiedliche Meinungen zu dieser gross angelegten Armee-Übung. Weiter in der Sendung: * Das bernische Verwaltungsgericht korrigiert die Stadt Thun: der Energieförderfonds kann nicht wie geplant umgesetzt werden. * Bernmobil hat im letzten Jahr deutlich mehr Personen befördert - aber immer noch weniger als vor der Corona-Pandemie. * Die Gemeinde Jegenstorf stoppt ihr Hochwasserprojekt am Ballmoosbach.
4/9/202416 minutes, 36 seconds
Episode Artwork

Bernmobil spürt Corona noch immer

Die Corona-Pandemie hat ihre Spuren hinterlassen: im Gesundheitswesen, im Tourismus, aber auch im öffentlichen Verkehr. Das Stadtberner Transportunternehmen Bernmobil hat die Zahlen von 2023 veröffentlicht – und diese zeigen: Noch immer sind weniger Leute mit dem öV unterwegs als vor der Pandemie.
4/9/20244 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

Mehr einheimisches Holz gefordert: So einfach ist das nicht

Der Kanton Bern hat viel Wald – auf rund einem Drittel der Kantonsfläche stehen Bäume. Baut der Kanton, soll er deshalb vermehrt Holz aus einheimischen Wäldern verwenden, fordern Grossrätinnen und Grossräte. Das hat mehrere Haken. Weiter in der Sendung: * Archäologische Grabungen in Pfynwald: Der Wald zwischen Leuk und Siders erzählt viele Geschichten. In den nächsten vier Jahren sollen viele von ihnen zum Vorschein kommen. Auf die Bauarbeiten der A9 im Oberwallis hat dies keinen Einfluss. * Fribourg-Gottéron steht mit dem Rücken zur Wand. Gottéron verliert in Lausanne mit 1:3 und ist auch in der Serie mit 1:3 im Rückstand. Eine zusätzliche Niederlage bedeutet das Ausscheiden aus dem Playoff-Halbfinal.
4/9/20245 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

So rüsten sich Walliser Firmen gegen Cyber-Attacken

Ob Phishing oder Passwortklau: Die Internetkriminalität nimmt stark zu. Im Visier der Cyberkriminellen stehen nicht nur Privatpersonen, sondern auch Unternehmen. Im Oberwallis versucht eine neue Initiative, interessierte Unternehmen, aber auch Gemeinden zu sensibilisieren. Weiter in der Sendung:  * Das Swiss Jazz Orchestra feiert sein 20-jähriges Bestehen. Trompeter Lukas Thöni erklärt das Erfolgsrezept der Berner Big Band.  * Cargo sous terrain: Die Strecken sind in der Region Bern geplant. * So schlägt sich die neue Astra-Bridge auf der Autobahn zwischen Kriegstetten und Kirchberg. 
4/8/202426 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

Verlängerung von Cargo Sous Terrain nach Bern, Biel, Thun möglich

Den unterirdischen Gütertransport nach Bern, Biel und Thun zu verlängern, ist machbar. Das zeigt eine neue Studie, die vom Kanton Bern in Auftrag gegeben worden ist. Die Nachfrage sei da, die Wirtschaft würde profitieren. Schwierigkeiten bereiten könnte die Geologie. Weiter in der Sendung: * Das Casino Theater Burgdorf wird künftig von Gisela Nyfeler geleitet. * Brünigpass bis Anfang Mai gesperrt – die Umfahrung führt über die Kantonsstrasse durch Meiringen. * Groupe e verbessert den Schutz der Fische. * Am Schwarzsee gibt es ein neues Traulokal: Im Bildungs- und Gesundheitszentrum kann man sich nun trauen lassen.
4/8/20245 minutes, 38 seconds
Episode Artwork

Berner Kantonsverwaltung setzt auf Microsoft 356 – mit Risiken

Seit Anfang Jahr wird die Cloud-Software «Microsoft 365» in der Verwaltung des Kantons Bern eingeführt. Das mobile Arbeiten oder die Zusammenarbeit zwischen den Ämtern soll damit vereinfacht werden. Die Datenschutzstelle des Kantons schaut jedoch genau hin, denn die Software birgt Risiken. Weiter in der Sendung: * YB holt einen 0:2-Rückstand bei St. Gallen auf und spielt 2:2 Unentschieden. Damit haben die Young Boys fünf Punkte Vorsprung in der Tabelle. * In der nächsten Saison gibt es kein Team mehr aus dem Kanton Freiburg in der höchsten Unihockey-Liga. Die Frauen von Aergera Giffers steigen ab. Die Männer von Floorball Fribourg verpassen den Aufstieg. * Ruf in die Woche: Die Jungfraubahnen präsentieren diese Woche ihre Geschäftszahlen. Wir stellen uns vor, mit welcher Vision Chef Urs Kessler vor seinem Rücktritt überrascht.
4/8/20245 minutes, 16 seconds
Episode Artwork

Leben und Kunst ist für Martin Weber ein grosses Ganzes

Schon der Wohnort von Martin Weber ist ein Kunstwerk: Ein 370-jähriges Bauernhaus. Der 76-jährige Berner schnitzt Vögel aus Holz, die sich in die ganze Welt verkaufen und hat mit japanischen Bonsai internationale Preise gewonnen. Ein Besuch in seinem Universum.  Weiter in der Sendung: * In Schmitten im Kanton Freiburg gab es einen schweren Autounfall.  * Freiburg ist die Stadt des Basketballs: Sowohl die Frauen wie auch die Männer haben den Schweizer Cup gewonnen. 
4/7/202420 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

Warum schreibt man ein Buch in zwei Sprachen?

In Alexandre Lecoultres Buch fliessen Deutsch und Französisch ineinander. Der 36-Jährige hat für «Peter und wo weiter» 2021 den Schweizer Literaturpreis erhalten. Warum dieses Gemisch an Sprachen und wie entsteht so ein Buch? Ein Gespräch mit dem Autor, der vom Waadtland nach Bern zügelte. Weiter in der Sendung: * In der Stadt Bern haben gegen 1000 Menschen für Frieden in Israel und Palästina demonstriert. * Die beiden Eishockeyklubs von Lausanne und Freiburg haben die Eintrittskontrollen nach Ausschreitungen verschärft: Für den Gästesektor gibt es Identitätskontrollen.
4/6/202410 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Neue Modedroge überfordert Berner Sicherheits- und Asylbehörden

Das Schmerzmittel Pregabalin sorgt in Bern für Unruhe. Es macht abhängig, und wer zu viel konsumiert oder auf Entzug ist, wird aggressiv. Das stellt die Polizei und die Asylbehörden vor Probleme, denn Pregabalin wird immer häufiger von Asylsuchenden aus nordafrikanischen Ländern konsumiert. Weiter in der Sendung: * Cannabis-Studie: In der Stadt Bern können neu mehrere hundert Personen in ausgewählten Apotheken Cannabis-Produkte beziehen. * Kokain- und Ketaminhandel: Der Kantonspolizei Freiburg gelingt Schlag gegen Drogenring.
4/5/202417 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

Start der Cannabis-Studie in der Stadt Bern

Rund 700 Studienteilnehmende können seit dieser Woche in der Stadt Bern legal Cannabis-Produkte beziehen. Dies in ausgewählten Apotheken. Im Rahmen der Studie werden die gesundheitlichen und sozialen Auswirkungen eines regulierten Cannabis-Verkaufs wissenschaftlich untersucht. Weiter in der Sendung: * Kanton Bern: Das neue Geoportal bietet mehr Möglichkeiten für die Nutzerinnen und Nutzer. * Kanton Wallis: Snowboarderin stirbt nach einem Sturz in eine Gletscherspalte.
4/5/20243 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Kanton Bern verkleinert Landwirtschaftsfläche der JVA Witzwil

Es ist einer der grössten Landwirtschaftsbetriebe der Schweiz: Die Justizvollzugsanstalt Witzwil an der Kantonsgrenze zwischen Bern und Freiburg. Nun will die Regierung des Kantons Bern die Landwirtschaftsfläche um mehr als die Hälfte reduzieren. Weiter in der Sendung: * Wallis: Polizei schnappt den letzten Flüchtigen aus dem Erziehungszentrum Pramont. * Cybersicherheit: Walliser Gemeinde schult sein Personal. * Sport: YB gewinnt gegen GC mit 3:0 und setzt sich an der Tabellenspitze etwas ab.
4/5/20245 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Berner Startup entwickelt KI-Programm für Tourismusorganisationen

Viele Branchen experimentieren derzeit mit Künstlicher Intelligenz, so auch die Tourismus-Branche. Ein Berner Startup hat ein Programm entwickelt, das seit Anfang Jahr bei verschiedenen Tourismusorganisationen im Einsatz ist. Was dahintersteckt - und wo die Gefahren von KI im Tourismus liegen. Weiter in der Sendung: * Zwei neue Lehren in der Solarbranche: Was sich die Berner Solarfirma XEEO davon erhofft. * Das Pflegeheim Dahlia in Huttwil schliesst per Ende August. Die Gemeinde ist überrascht.
4/4/202421 minutes, 1 second
Episode Artwork

Stadt Bern: Hohe Steuereinnahmen bescheren einen Überschuss

Die Rechnung 2023 der Stadt Bern weist einen Überschuss von 11.1 Millionen Franken aus. Budgetiert war ein Verlust von gut 35 Millionen Franken. Ausschlaggebend für das positive Ergebnis waren die unverhofft hohen Steuereinnahmen. Sie fielen gut 40 Millionen Franken höher aus als budgetiert. Weiter in der Sendung: * Die Stadt Bern plant eine neue Schule im Weissenbühl für fast 80 Millionen Franken. * Die Pläne für den Umbau der BLS-Werkstätte Oberburg werden öffentlich aufgelegt. * Saanen: Die Initiative SolSarine 2.0, die eine verkleinerte alpine Solaranlage ansrebt, ist offiziell zustande gekommen. * Die Dahlia Oberaargau AG schliesst das Pflegeheim in Huttwil, betroffen sind 55 Bewohnerinnen und Bewohner.
4/4/20245 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Stadt Bern hilft beim Plastikrecycling nicht mit

Im Frühling 2023 ist das Projekt Plastikrecycling im Kanton Bern gestartet. Mehr als die Hälfte der Berner Gemeinden machen beim Plastikrecycling mit. Nicht aber die Stadt Bern. Wir fragen, weshalb. Weiter in der Sendung: * Künstliche Intelligenz im Tourismus mithilfe eines Berner Start-Ups. * Der Pilot, der Bergführer und ein Heliski-Tourist sind beim Helikopter-Absturz am Dienstag am Petit-Combin im Unterwallis ums Leben gekommen. * Eishockey: Freiburg verliert im zweiten Spiel des Playoff-Halbfinals auswärts gegen Lausanne 2:3. Der Entscheid fiel in der 107. Minute.
4/4/20245 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Plastikrecycling: So fleissig sammeln die Berner Gemeinden

Vor knapp einem Jahr startete im Kanton Bern ein Projekt, um mehr Plastik zu sammeln. Vom Joghurtbecher bis zur Käseverpackung wird zu Hause alles in separaten Säcken getrennt. Immer mehr Gemeinden machen mit.  Weiter in der Sendung: * Nach Lawine in Zermatt: Eine weitere Person wird vermisst. * Kein Aprilscherz: Freiburger Spital HFR will keine Spitalhemden den Garaus machen. 
4/3/202421 minutes, 39 seconds
Episode Artwork

Kampf gegen ansteckende Schafkrankheit: Wallis ist Pionierkanton

Die «Moderhinke» ist eine schmerzhafte und ansteckende Klauenerkrankung bei Schafen und Ziegen. Als einer der grössten Schafhalter-Kantone der Schweiz hat der Kanton Wallis zusammen mit dem Bund ein Pilotprojekt durchgeführt, um die Krankheit zu bekämpfen. Die Bilanz ist positiv. Weiter in der Sendung: * Rückgabe von Waffen und Munition im Kanton Freiburg: In den nächsten Monaten gibt es drei Gelegenheiten dazu. * Er will nochmals: Der Gemeindepräsident von Ostermundigen, Thomas Iten, kandidiert für eine vierte Amtszeit. * Neugestaltung bei Berner Wahrzeichen: Das Schaufenster beim Berner Zytglogge soll neu konzipiert werden.
4/3/20245 minutes, 16 seconds
Episode Artwork

Skilifte, die niemand mehr braucht: Wer baut sie zurück?

Im Kanton Bern wurden in den letzten Jahren immer wieder Skilifte stillgelegt, weil sie nicht mehr rentiert haben. Aber: Wer baut sie zurück? Diese Frage hat ein Vorstoss im Kantonsparlament aufgeworfen. Oft bleiben nämlich Ruinen am Berg stehen. Weitere Themen in der Sendung: * Plastik sammeln: Seit einem knappen Jahr läuft in Gemeinden im Kanton Bern eine grosse Sammelaktion. Ein Erfolg – sagen die Verantwortlichen.
4/3/20245 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

Albert Anker und die Kinderbilder

Albert Anker gilt als bedeutendster Kindermaler des 19. Jahrhunderts. Aktuell zeigt das Kunstmuseum Bern 22 Bilder und Skizzen von Mädchen, die lesen. Kuratorin Kathleen Bühler erklärt die Bedeutung dieser Bilder und was sie mit dieser Ausstellung erreichen will.  Weitere Themen:  * Die Jahresrechnung 2023 des Kantons Wallis schliesst mit einem Plus von 34 Millionen Franken. Staatsrat Roberto Schmidt ordnet ein. * Bei einem Helikopter-Absturz in den Walliser Alpen kamen drei Personen ums Leben, drei wurden verletzt geborgen. 
4/2/202419 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Gericht weist Beschwerde gegen Schutzgebiet Fraubrunnenmoos ab

In dem vom Kanton Bern unter Schutz gestellten Gebiet im Fraubrunnenmoos prallen Interessen von Naturschutz und Landwirtschaft aufeinander. Das bernische Verwaltungsgericht hat nun eine Beschwerde gegen die Unterschutzstellung abgewiesen. Das Gebiet beherbergt eine grosse Kiebitzkolonie. Weiter in der Sendung: * Nach einem Lawinenabgang am Ostermontag in Zermatt VS sind bis Dienstag keine weiteren Verschütteten geborgen worden. * Die Walliser Staatsrechnung 2023 schliesst mit einem Ertragsüberschuss von gut 34 Millionen Franken ab.
4/2/20246 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

Drei Todesopfer bei Lawine im Wallis

Wie die Kantonspolizei gestern Abend mitteilte, sind bei der Lawine am Riffelberg bei Zermatt drei Menschen gestorben. Eine Person konnte verletzt geborgen werden. Ob noch mehr Menschen verschüttet worden sind, ist unklar. Weiter in der Sendung: * Die Gemeinde Niederbipp sistiert das Projekt bei der Stockmatte, weil die Umzonung komplizierter ist als gedacht. Neben der Autobahn hätte ein Gebiet für neue Unternehmen entstehen sollen.  * Der HC Gottéron gewinnt Spiel Nr. 1 in der Playoff Halbfinal Serie gegen Lausanne.
4/2/20245 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Lawine reisst bei Zermatt mehrere Menschen mit

Im Variantenbereich ausserhalb der Piste bei Zermatt hat am Nachmittag eine Lawine mehrere Personen mitgerissen. Die Walliser Kantonspolizei geht von mindestens drei Personen aus, wie sie gegenüber Radio SRF sagt. Bruno Jelk, Lawinenchef von Zermatt, spricht von einer sehr grossen Lawine. Weiter in der Sendung: * Die Strasse ins Saastal bleibt bis am Abend gesperrt – wegen Steinschlag- und Murganggefahr. * Wegen Lawinengefahr bleibt der Autoverlad an der Furka zwischen Oberwald und Realp bis am Dienstagmorgen gesperrt. * Chefwechsel bei der Velo- und Skimarke Scott: Das Unternehmen mit Sitz in Givisiez trennt sich vom langjährigen CEO Beat Zaugg. * Drei Männer fahren auf der Autobahn A6 ein unbewilligtes Rennen. * Der Uhrenhersteller Rolex will in Bulle eine neue Fabrik bauen. Rolex braucht aber Geduld: Erst graben Archäologinnen und Archäologen eine alte Römerstrasse aus.
4/1/202410 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Witze in der Kirche: Berner Pfarrer mit unkonventionellen Aktionen

Der reformierte Pfarrer Tobias Rentsch macht immer wieder mit unkonventionellen Aktionen auf sich aufmerksam. Mit einem Bier-Velo hat er an Festen Alkohol ausgeschenkt, führt seine Predigt als Improvisations-Theater auf und am Ostersonntag erzählt er Witze in der Kirche. Weiter in der Sendung: * Saastalstrasse gesperrt: Wegen Steinschlag- und Lawinengefahr sind die Strassen zwischen Stalden und Saas-Grund sowie Saas-Grund und Saas-Almagell gesperrt. Auch die Bahnstrecke zwischen Visp und Zermatt war zeitweise aufgrund von Steinschlaggefahr gesperrt. * Der ehemalige Freiburger Staatsrat Augustin Macheret ist im Alter von 85 Jahren gestorben. * In Crans-Montana sind eine Fussgängerin und ihr Hund von einem Auto angefahren und tödlich verletzt worden.
3/30/202411 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

Wallis muss am Karfreitag arbeiten – das steckt dahinter

Die Osterferien stehen vor der Tür. Doch ausgerechnet im Wallis ist der Karfreitag kein Feiertag, dann kommt sogar die Müllabfuhr. Zwei katholische und evangelische Pfarrer diskutieren, warum das so ist. Weiter in der Sendung:  * CEO der Spital Simmental-Thun-Saanenland AG tritt zurück. * YB-Kapitän Fabian Lustenberger beendet Ende Saison seine Karriere.  * Kanton will Materialabbaustellen besser auf die Finger schauen. * Dank Herdenschutzmassnahmen: Im Wallis sind 2023 weniger Schafe gerissen worden.
3/28/202419 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

Unfallstatistik 2023: Mehr Tote im Berner Strassenverkehr

Bei Verkehrsunfällen sind im Kanton Bern im vergangenen Jahr 28 Personen ums Leben gekommen, sechs mehr als im Vorjahr. Bereits 2022 war eine Zunahme verzeichnet worden. Weiter in der Sendung: * Stadtplanung: Die Bieler Bevölkerung soll demnächst über die Pläne zur Umgestaltung des Unteren Quais abstimmen. * Fussball: YB-Captain Fabian Lustenberger beendet Ende Saison seine Karriere.
3/28/20244 minutes, 54 seconds
Episode Artwork

Brandursache von Grossbrand in Vétroz VS war eine Zigarette

Eine Zigarette hat im vergangenen Sommer den Grossbrand einer Industriehalle in Vétroz VS ausgelöst. Das ging aus einem Gutachten hervor, dass dem Radiosender Rhône FM und der Zeitung «Le Nouvelliste» vorlag. Weiter in der Sendung: * Nach Schlappe bei der Dettec-Vorlage: Studie von GFS Bern zur Rolle der Freiburger Regierung. * Henrik Schoop übernimmt als Direktor des bernischen Handels- und Industrievereins von Adrian Haas. * Eishockey: SCB erzwingt gegen EVZ das entscheidende siebte Spiel im Playoff-Viertelfinal.
3/28/20245 minutes, 16 seconds
Episode Artwork

Die Zeit drängt: Das ist der Stand beim Solarexpress

Die Euphorie war gross, als der Bund den Solarexpress vorstellte, ein Förderprojekt für alpine Solaranlagen. Doch bei der Umsetzung hapert es, wie ein Blick ins Berner Oberland und ins Wallis zeigt. Nur wenige Standorte dürften bis Ende 2025 genügend Strom liefern, um Fördergelder zu erhalten. Weiter in der Sendung:  * Kehrtwende im Wallis: Flughafen Sitten soll nicht ausgebaut werden.  * In Biel soll die Krisen­inter­vention schliessen – das passt der Bieler Stadtregierung nicht.  * Verkohlte Bäume drohen umzustürzen: Massaweg im Waldbrandgebiet ob Bitsch VS bleibt gesperrt. 
3/27/202422 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

Stadt Bern verzeichnet letztes Jahr knapp hundert Stalking-Fälle

Dabei stelle auch Cyberstalking ein wachsendes Problem dar. Eine Mehrheit der Betroffenen erlebe eine Kombination von Stalkinghandlungen, schreibt die Stadt Bern. Also im virtuellen wie auch im realen Raum. Deshalb hat die Fachstelle neue Unterlagen für Betroffene entwickelt. Weiter in der Sendung: * Staatsrechnung Kanton Freiburg: ein Plus von 200'000 Franken. * Altes Berner Schulhaus weicht neuem Forschungszentrum auf dem Inselareal. * Der vor fast einem Jahr verstorbene Berner Kunsthändler, Auktionator, Sammler und Mäzen, Eberhard W. Kornfeld, hat das Kunstmuseum Bern mit einem Legat von fünf wertvollen Gemälden bedacht.
3/27/20245 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

GLP Biel nominiert vier Kandidierende für die Gemeinderatswahlen

Die Grünliberalen Stadt Biel rechnen sich Chancen aus, um mit den vier Nominierten einen Sitz in der Stadtregierung zu ergattern. Die Parlaments- und Regierungswahlen in Biel finden im September statt. Weiter in der Sendung: * Schweizerisches Rotes Kreuz Kanton Bern mit einem neuen Angebot für geflüchtete Menschen.  * Eishockey: Fribourg-Gottéron verliert das sechste Spiel der Playoff-Viertelfinal-Serie gegen Lugano, nun kommt es zur «Belle», zum entscheidenden siebten Spiel.
3/27/20245 minutes, 22 seconds
Episode Artwork

SP-Angriff auf Berner Stadtpräsidium sorgt für Spannung

Die Stadtberner Wahlen vom November entwickeln sich zu einem richtigen Krimi. Die SP greift mit Marieke Kruit ihren Bündnispartner an: Stadtpräsident Alec von Graffenried von der Grünen Freien Liste. Wie geht es jetzt weiter? Die Reaktionen.  Weitere Themen:  * Der Kanton Bern hat die Jahresrechnung 2023 mit einem Minus von 13 Millionen abgeschlossen. Trotzdem hält er an der geplanten Steuersenkung fest.  * Im Wallis können Männer ihre DNA analysieren lassen und auf diese Weise mehr über ihre Vorfahren herausfinden. 
3/26/202422 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

Kanton Bern schreibt Minus von 13 Millionen Franken

Trotz dem Minus in der Rechnung 2023 ist Finanzdirektorin Astrid Bärtschi zufrieden. Der Kanton Bern hat deutlich mehr investiert und musste die fehlenden Nationalbankgelder kompensieren.  Weiter in der Sendung: * Angriff auf das Berner Stadtpräsidium: Die Grüne Freie Liste, Partei des amtierenden Stadtpräsidenten Alec von Graffenried, ist nicht erfreut über den Angriff der SP. * Das Spital Emmental stellt die Weichen für die Zukunft: In Langnau soll der Schwerpunkt auf der Inneren Medizin liegen, in Burgdorf werden ab den Herbstferien die Operationen durchgeführt.  * Der Walliser Staatsrat beantragt dem Kantonsparlament 18 Millionen Franken für die dritte Rhonekorrektion zwischen Oberwald und Brig. 
3/26/20246 minutes, 8 seconds
Episode Artwork

Die SP greift Stadtpräsidium an

Die SP der Stadt Bern hat sich gestern deutlich für eine Kandidatur bei den Wahlen vom November ausgesprochen. Zur Verfügung stellt sich Gemeinderätin Marieke Kruit. Sie tritt gegen Amtsinhaber Alec von Graffenried an.Weiter wurde Matthias Aebischer für den Gemeinderat nominiert.  Weiter in der Sendung: * 42 Chefärzte und Chefärztinnen des Inselspital Bern machen sich "grösste Sorgen" und schreiben einen Brief an die Spitalleitung. * Der Kanton Freiburg bekommt ein Jugendparlament. * Der SCB verliert Spiel Nr. 5 in den Playoff-Viertelfinal.
3/26/20245 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Pro Woche eine Anzeige wegen Hass

Seit Anfang 2023 erfasst die Kantonspolizei Bern Hassdelikte, also Straftaten, bei denen Menschen aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu bestimmten gesellschaftlichen Gruppen angegriffen werden. 55 Meldungen sind letztes Jahr bei der Kantonspolizei eingegangen. Was sagen Betroffene zu dieser Zahl? Weitere Themen: * Nach der Absage des Ski-Weltcup-Rennens durch den internationalen Verband FIS nimmt OK-Präsident Franz Julen Stellung. * Der Berner Bänz Friedli erhält den Schweizer Kabarett-Preis Cornichon 2024.
3/25/202423 minutes, 16 seconds
Episode Artwork

Straftaten in Bern und Freiburg mehr gestiegen als schweizweit

Während die Straftaten 2023 schweizweit um 14 Prozent gestiegen sind, hat der Kanton Bern 25.5 Prozent mehr Straftaten registriert, Freiburg 20.2 Prozent. Der Hauptgrund: Mehr Diebstähle – in Bern wurde deutlich mehr aus Fahrzeugen gestohlen. Im Wallis bereitet die Cyberkriminalität Sorge. Weiter in der Sendung: * Weil der definitive Transitplatz für ausländische Fahrende in Wileroltigen gebaut wird, braucht es für diese Saison eine Übergangslösung. In der Stadt Bern wird im Gebiet Weyermannshaus ein provisorischer Platz eröffnet. * Die Freiburger Wirtschaftsförderung hat ein solides Jahr hinter sich. Sie brachte 16 Firmen nach Freiburg und half, dass fast 800 neue Arbeitsplätze entstehen. 
3/25/20246 minutes, 32 seconds
Episode Artwork

Skiweltcup-Rennen Zermatt: in der nächsten Saison gestrichen

In Zermatt/Cervinia finden in der nächsten Saison keine Weltcup-Rennen statt. Die Verantwortlichen von Swiss-Ski, FISI und FIS haben das entschieden – in Absprache mit den Organisatoren. Ok-Präsident Franz Julen zeigt sich enttäuscht, aber nicht überrascht. Weiter in der Sendung: * Die Freiburgerin Mathilde Gremaud schafft, was vor ihr noch niemand geschafft hat: Die Olympiasiegerin und Weltmeisterin holt in dieser Saison drei Kristallkugeln und fährt in jedem Rennen aufs Podest. * Fribourg-Gottéron fehlt noch ein Sieg, um den Einzug ins Playoff-Halbfinale zu schaffen. * Zum Wochenstart der Blick in die Agenda der Osterwoche: Am Karfreitag findet in Bern ein Boxkampf statt – auf der Bühne des Stadttheaters. Gedanken zu Boxen und Bühne im «Ruf in die Woche».
3/25/20245 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

Loderer: «Biel ist interessant, weil die Stadt keine Geld hat»

Benedikt Loderer, ehemaliger Architekturkritiker und nun Stadtratspräsident von Biel, hat auch mit 79 noch viel zu sagen. Über die Architektur, über Nachhaltigkeit im Bauen und darüber, wann man eigentlich frei ist.  Weiter in der Sendung: * Auf dem Hausberg von Visperterminen VS soll eine alpine Solaranlage gebaut werden. Die Stimmbevölkerung hat dem Projekt Gibidum Solar zugestimmt. * Bei Vissoie im Wallis ist es in der Nacht auf Sonntag zu einem Erdrutsch gekommen. Die Kantonsstrasse zwischen Vissoie und Siders wurde als Vorsichtsmassnahme bis auf Weiteres gesperrt.
3/24/202423 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Beratungsräume in Apotheken: Pilotversuch in Berner Apotheke

In vielen Apotheken kann man sich bereits seit Jahren im Hinterzimmer beraten lassen. Nun setzen auch grosse Apothekenketten auf spezielle Beratungsräume. Damit soll man diskreter einen medizinischen Rat erhalten können. Was bringt das? Weiter in der Sendung: * Schweizer Filmpreise für Freiburger Regisseur Pierre Monnard, Berner Regisseurin Lisa Gerig und Walliser Regieassistentin Sonia Rossier. * In Granges-Paccot wurde ein vermisster Mann tot gefunden. * In Belp wurde eine Fussgängerin bei einer Kollision mit einem Velo schwer verletzt. * Bern und Freiburg machen bei der weltweiten Aktion des Lichterlöschens mit. * Der EHC Biel ist aus den Playoffs ausgeschieden. Damit geht eine Ära zu Ende: Beat Forster hat seine Karriere beendet.
3/23/20249 minutes, 37 seconds
Episode Artwork

Sechsmal für Preis nominiert: Film von Regisseur Pierre Monnard

Der Film «Bisons» des Freiburger Regisseurs Pierre Monnard ist gleich sechsmal nominiert für den Schweizer Filmpreis, der heute Abend verliehen wird. Wie ist der Freiburger beim Film gelandet? Und warum fand er als Kind «Top Gun» gar nicht so top? Ein Gespräch. Weitere Themen: * Gemeinde-Apps: Viele haben solche eingeführt – jetzt schaffen sie erste Gemeinden bereits wieder ab.  * Das französichsprachige Schulamt im Kanton Freiburg wird extern untersucht: Dies wegen Vorwürfen von Mobbing und Führungsschwäche. Das hat das Kantonsparlament entschieden. * Nach einem Unfall bei einer Sesselbahn in Visperterminen (VS) Anfang Jahr empfiehlt die Unfalluntersuchungsstelle (Sust), dass 88 Sesselbahnen in der Schweiz kontrolliert werden.
3/22/202421 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

Sessellift-Unfall in Visperterminen: SUST verlangt Überprüfung

Nach dem Unfall mit einem Sessellift in Visperterminen (VS) hat die Schweizerische Sicherheits-Untersuchungsstelle SUST ihre Arbeit abgeschlossen. Eine defekte Feder der Seilklemme war für den Unfall verantwortlich. Nun sollen Sessellifte mit dem gleichen Klemmsystem überprüft werden. Weiter in der Sendung: * FR: Kantonsparlament will Vorwürfe gegen das französischsprachige Schulamt untersuchen. * BE: Der Berner Stadtbach fliesst anderthalb Monate nicht.
3/22/20244 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

Zweite Niederlage im dritten Spiel für den SCB

Im dritten Spiel des Playoff-Viertelfinals verliert der SC Bern auswärts gegen den EV Zug mit 1:6. Damit steht es in der Serie 2:1 für die Zuger. Weiter in der Sendung: * Herzspezialist Thierry Carrel äussert sich zur Kritik am Berner Inselspital. * Das Freiburger Kantonsparlament will nichts von einer zweisprachigen Berufslehre wissen.
3/22/20245 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Nach Vorwürfen am Inselspital: Nun spricht Starchirurg Carrel

Die Berner Inselgruppe schreibt rote Zahlen und ist heftiger Kritik ausgesetzt. Herzspezialist Thierry Carrel äussert sich besorgt – und stellt Forderungen. Weiter in der Sendung: * Aus dem Berner Tiefenauspital wird eine Asylunterkunft. Über 800 Plätze soll es geben. * Freiburger Kantonsparlament will wissen, wo und wie im Kanton alternative Energie gewonnen werden kann.
3/21/202425 minutes, 25 seconds
Episode Artwork

Berner Obergericht hebt Freisprüche im Fall «Kill Erdogan» auf

Das Obergericht taxiert ein Plakat mit dem Text «Kill Erdogan with his own weapons» als öffentliche Aufforderung zu einer Straftat und verurteilt vier Teilnehmende einer Kundgebeung gegen den türkischen Präsidenten zu Geldstrafen. Das Regionalgericht hatte die vier noch freigesprochen. Weiter in der Sendung: * Die Swatch-Gruppe steigerte 2023 Umsatz und Gewinn. * 18-jährige Freiburgerinnen und Freiburger erhalten ein Gratis-Abo für eine Zeitung. * Der Kanton Freiburg spricht neun Millionen Franken für die «Neue Regionalpolitik».
3/21/20245 minutes, 1 second
Episode Artwork

Provisorische Notschlafstelle im ehemaligen Tiefenauspital

Seit Februar betreibt die Stadt Bern im geschlossenen Tiefenauspital eine Notschlafstelle für Obdachlose. Darüber informiert wurde nur die unmittelbar betroffene Nachbarschaft. Weiter in der Sendung: * Die EVP nominiert Bettina Jans-Troxler für den Berner Gemeinderat. * Eishockey-Playoffs: Der EHC Biel verliert auch die dritte Partie gegen die ZSC Lions – Fribourg Gottéron verliert erstmals gegen Lausanne.
3/21/20245 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

CAS «Wiederaufbau Ukraine» an der FH Bern: Was bringt er?

An der Fachhochschule Bern schliessen 30 Studierende den zweiten Jahrgang der CAS-Ausbildung «Wiederaufbau Ukraine» ab. Wir treffen eine der Studentinnen wieder, die beim ersten Studiengang dabei war. Was hat ihr die Ausbildung gebracht? Und welche der erarbeiteten Projekte konnten umgesetzt werden? Weitere Themen in der Sendung: * Nazi-Symbole sollen ganz grundsätzlich verboten werden – das hat das Freiburger Kantonsparlament entschieden. * In Saanen im Berner Oberland gibt es einen zweiten Anlauf für ein alpines Solarprojekt – nach dem Nein an der Urne im Dezember.
3/20/202427 minutes, 39 seconds
Episode Artwork

Freiburger Parlament verbietet Hakenkreuz

Der Kanton Freiburg setzt ein Zeichen gegen Nazi-Symbole. Das Kantonsparlament hat beschlossen, dass Nazi-Symbole ganz grundsätzlich sollen verboten werden. Weiter in der Sendung: * Bühnen Bern beendet Rechtsstreit mit Ex-Tanzchefin Estefania Miranda. * Pharmazulieferer Lonza übernimmt ein grosses Roche-Werk in den USA.
3/20/20245 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Kanton Freiburg verschärft Regeln für religiöse Gemeinschaften

Es ware eine lange und intensive Diskussion im Freiburger Kantonsparlament. Am Schluss verschärfte das Parlament die Regeln für religiöse Gemeinschaften. Nun noch grössere Gemeinschaften sollen offiziell anerkennt werden. Weiter in der Sendung: * Kanton Bern: Fernwärme ist auch ausserhalb der Städten gefragt. * Playoff: Der SCB verliert das erste Heimspiel der Serie gegen den EV Zug mit 1:4.
3/20/20245 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

BE Millionen werden in Fernwärme investiert: Wem bringt's was?

In der Stadt Bern investiert der städtische Energieversorger Energie Wasser Bern zurzeit eine halbe Milliarde Franken in den Ausbau von Fernwärme-Netzen. Mehrere hundert Haushalte sollen mit Wärme versorgt werden. Rechnet sich diese Investition? Für wen rentiert's? Weitere Themen: * Das Tropenhaus Frutigen schliesst seine Türen für die Öffentlichkeit – einzig die Fischzucht bleibt. Es hat zu wenig rentiert. * Das Traditions-Kulturlokal Café Bar Mokka in Thun kann sein Preisgeld von 50'000 Franken für Kultur einsetzen: Ein Vorstoss, der den städtischen Beitrag um denselben Betrag kürzen wollte, wurde zurückgezogen.
3/19/202424 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Fälle von judenfeindlichem Mobbing an Berner Schulen nimmt zu

Laut einer Liste, welche von besorgten und betroffenen Eltern geführt wird, nehmen antisemitische Vorfälle an den Schulen der Stadt Bern zu. Dies zeigt ein Beitrag von Schweiz aktuell. Weiter in der Sendung: * Im Tropenhaus Frutigen macht das Restaurant und die Erlebniswelt zu. * In der Stadt Thun nehmen SVP, FDP und die Mitte einen Vorstoss betreffend Cafe Bar Mokka zurück. * Der Entscheid, ob in der Freiburger Gemeinde Muntelier ein neues Fussballzentrum entsteht, verzögert sich.
3/19/20246 minutes, 43 seconds
Episode Artwork

Pleite bei Farbsack-Trennsystem: wie konnte es soweit kommen?

Das geplante Farbsack-Trennsystem der Stadt Bern wird nicht so durchgeführt, wie ursprünglich geplant. Trotz Pilotversuch wird der Volkswillen also nicht umgesetzt. Laut dem Präsidenten des Hauseigentümerverbandes Adrian Haas war dies zu erwarten. Weiter in der Sendung * Rückblick auf die Trauerfeier in Vex: Drei Mitglieder der verunglückten Skitourengruppe von letztem Wochenende wurden gestern beerdigt. * Resultate der zweiten Runde der Playoff-Viertelfinal Serie in der National League: Gottéron gewinnt gegen Lugano, der EHC Biel verliert gegen die ZSC Lions.
3/19/20245 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Wallis nimmt Abschied von Skitouren-Opfer

Nach dem Skitourenunglück am Tête Blanche hat die Beerdigung der drei Brüder in Vex stattgefunden. Die Anteilnahme im Dorf ist gross.  Weiter in der Sendung:  * Keine Containerpflicht: Stadt Bern geht bei Farbsack-Trennsystem über die Bücher. * Freiburger Kantonsregierung will Umpolung von Homosexuellen verbieten. * Schulkind stirbt bei Unfall in einem Stall in Belp BE. 
3/18/202417 minutes, 1 second
Episode Artwork

Stadt Bern krebst beim Farbsack-Trennsystem zurück

Wie der Gemeinderat heute mitteilt, lässt sich die flächendeckende Containerpflicht nicht wie geplant realisieren. Die Stadtregierung will nun eine einfachere Lösung prüfen: Eine Pflicht soll nur gelten, wenn genug Platz vorhanden ist. Weiter in der Sendung: * Kind stirbt bei Arbeitsunfall in einem Stall in Belp. * Freiburger Regierung will Konversionsmassnahmen verbieten. * Sechs junge Freiburger und Freiburgerinnen gewinnen den schweizerischen Jugendfilmpreis in der Kategorie «Produktionen unter 12 Jahren».
3/18/20244 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

SCB gewinnt Spiel Nr. 1 in Playoff-Viertelfinal-Serie

Der SC Bern gewinnt gestern auswärts gegen den EV Zug mit 4 zu 3. Das, obwohl es lange nicht gut aussah für die Berner: Am Ende des zweiten Drittels stand es 3 zu 1 für Zug, erst im dritten Drittel holten die Berner auf. Damit steht es in der Best-of-7 Serie 1 zu 0 für den SC Bern.  Weiter in der Sendung: * Die Berner Young Boys verlieren gestern auswärts (0:2) gegen Lausanne Sport. * Im Thuner Stadtrat geht es am Donnerstag einmal mehr um das Kulturzentrum Mokka.
3/18/20245 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Wie sich Sportprofis Joana Hählen und Loris Benito zurückkämpfen

Die Skirennfahrerin und der Fussballprofi müssen beide pausieren. Doch trotz Schwierigkeiten mit dem Knie wollen sie nicht aufgeben. Weiter in der Sendung: * Das Eidgenössische Schwingfest 2028 ist definitiv in Thun.
3/17/202425 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

In Freiburg steigt das Hockeyfieber

Noch nie wurde die Freiburger Eishockeymannschaft Meister. Klappt es dieses Jahr für Gottéron? Das fragen sich derzeit im Kanton Freiburg viele – Fans, Spieler und Journalisten. Weiter in der Sendung: * Berner Museumsnacht: Traditionsanlass verzeichnet dieses Jahr etwas weniger Besucherinnen und Besucher.
3/16/20249 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Berner Museumsnacht ermöglicht einen Blick zurück in die Antike

Gut 200 Skulpturen stehen in der Antikensammlung der Universität Bern. Keine Originale zwar, aber originalgetreue Gipsabgüsse. An der Museumsnacht zeigt die Sammlung, dass sie mehr zu bieten hat und nimmt die Besucherinnen und Besucher mit auf eine archäologische Zeitreise. Weiter in der Sendung: * Das Freiburger Traditionsunternehmen Bossy Céréales ist in Konkurs gegangen. Das Traditionsunternehmen hat Müesli produziert und die Industrie mit Getreideprodukten beliefert. * Spannungen, Herausforderungen, finanzielle Probleme: Das Berner Inselspital steht in der Kritik. Was sagt die Politik dazu? Parlamentsmitglieder und der Gesundheitsdirektor reagieren. * Die Wetteraussichten fürs Wochenende.
3/15/202426 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Freiburger Müesliproduzent Bossy hat Konkurs gemacht

Das Traditionsunternehmen aus Cousset hat 172 Jahre nach seiner Gründung Ende Februar den Konkurs angemeldet. Die Gründe dafür sind nicht bekannt, die Unternehmensleitung hat sich dazu bisher nicht geäussert. Weiter in der Sendung: * Die Strassenmarkierungen in der Stadt Bern werden digital erfasst. * Auf dem Gaswerkareal in der Stadt Bern soll provisorischer Schulraum für 12 Klassen entstehen.
3/15/20245 minutes, 28 seconds
Episode Artwork

Desolate Hygiene: Mehr Grüsel-Betriebe – wegen Fachkräftemangel?

Jedes Jahr besuchen Lebensmittelkontrolleure Restaurants, Bäckereien und Landwirtschaftsbetriebe um zu kontrollieren, ob alles sauber ist. Im letzten Jahr gab es im Kanton Bern mehr Beanstandungen als im Jahr vorher. Der Kantonschemiker vermutet einen Zusammenhang mit dem Fachkräftemangel. Weitere Themen: * «Finanzielle Probleme der Insel-Gruppe sind auch selbst verschuldet»: Ökonomen sehen die Begründung der Insel-Leitung für die schlechte Finanzlage kritisch. * Im Wallis ist die Suche nach der Skitourengängerin eingestellt worden, die letztes Wochenende zusammen mit fünf weiteren Personen nicht von einer Skitour zurückgekehrt ist. Die anderen fünf Personen wurden tot gefunden.
3/15/20245 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

Ehemalige Ärzte reden von einer «Mobbingkultur» im Inselspital

Die Inselgruppe mit dem Berner Universitätsspital schrieb 2023 einen Verlust von fast 113 Millionen Franken. Eine Gruppe von Ärztinnen und Ärzten kritisiert die Leitung der Inselgruppe: Der ökonomische Druck sei so hoch, dass Forschung und Patientenwohl leiden. Weiter in der Sendung:  * Das Berner Kantonsparlament fordert generelles Beteiligungsgesetz. * Bundesgericht hat entschieden: Das Coop Löwenberg bei Murten darf über die Sommermonate am Sonntag nicht öffnen. * Was bedeutet der warme Frühling für die Pflanzenwelt? Antworten aus dem Botanischen Garten Bern.
3/14/202420 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Bundesgericht verurteilt IZRS-Vorstandsmitglieder

Das Bundesgericht hat die Verurteilung von Qaasim Illi und Nicolas Blancho bestätigt. Beide sind Vorstandsmitglieder des Islamischen Zentralrats Schweiz. Sie haben gegen das Al-Kaida-/IS-Gesetz verstossen und Werbung für zwei Propaganda-Videos gemacht. Weiter in der Sendung: * Der Berner Regierungsrat muss dem Kantonsparlament ein generelles Beteiligungsgesetz vorlegen. * Kein Sonntagsverkauf: Ein Coop in Murten darf am Sonntag nicht geöffnet haben, entscheidet das Bundesgericht. 
3/14/20247 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Verluste des Inselspitals werden immer grösser und grösser

Die Inselgruppe hat im vergangenen Jahr 112,7 Millionen Franken Verlust geschrieben. Im Vorjahr betrug das Defizit rund 80 Millionen. Das grösste Spital zwischen Lausanne und Zürich hat auch weniger Patientinnen und Patienten behandelt. Das sind die Gründe für die Verluste. Weiter in der Sendung: * Das Kollegium Saint-Maurice soll künftig von einem weltlichen Rektor oder einer Rektorin geführt werden. * Biel schlägt Ambri und qualifiziert sich als letztes Team für die Playoff-Viertelfinals. 
3/14/20245 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

Kollegium Saint-Maurice soll keinen geistlichen Rektor mehr haben

Das Kollegium Saint-Maurice soll künftig von einem weltlichen Rektor geführt werden. Der Kanton Wallis hat mit der mit Missbrauchsvorwürfen konfrontierten Abtei Saint-Maurice eine Vereinbarung unterzeichnet, um eine Säkularisierung des Gymnasiums in die Wege zu leiten. Weiter in der Sendung: * Berner Kantonsparlament steht hinter den geplanten Steuersenkungen. * Freiburger Kantonsgericht fordert zusätzliches Personal. * Sprachaustausch in den Kantonen Bern und Wallis stösst auf Anklang.
3/13/202416 minutes, 9 seconds
Episode Artwork

Sprachaustausch: Im Wallis hat sich die Zahl fast verdoppelt

Seit dem Jahr 2017 hat sich die Zahl der Jugendlichen, die einen Sprachaustausch gemacht haben, fast verdoppelt. Im letzten Jahr waren es knapp 6200 Personen. In letzter Zeit wurde auch das Angebot ausgebaut. Weiter in der Sendung: * Strassenverkehrsamt Freiburg: Jahresstatistik zeigt, dass die Fahrzeuge immer umweltfreundlicher werden.
3/13/20243 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

Münsingen: Nach dem Spital ein Gesundheitszentrum?

Der Regierungsrat des Kantons Bern soll sich für die Gesundheitsversorgung in der Region Aaretal einsetzen. So die Forderung des Kantonsparlaments. Dabei geht es um ein ambulantes Gesundheitszentrum in Münsingen. Weiter in der Sendung: * Nach einem Wolfsriss: Tierhalterinnen und Tierhalter sollen mehr Geld erhalten. 
3/13/20245 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

BE: Rechtsexperten kritisieren Medienkontrolle der Regierung

Das Kantonsparlament hat die Regierung beauftragt, bei einer Berichterstattung zu einem Polizeieinsatz im Juni 2021 genau hinzuschauen. Sie soll eine Beschwerde einreichen und Korrekturen fordern. Rechtsexperten kritisieren dieses Vorgehen: Das sei nicht die Aufgabe der Regierung. Weiter in der Sendung: * BE: Die Solarinitiative der Grünen kommt mit einem Gegenvorschlag an die Urne – aber nicht mit jenem der Regierung. * BE: Die BKW ist nach wie vor an einem Kohlekraftwerk in Norddeutschland beteiligt. * FR: Der Journalist Jean-Marc Angéloz wird freigesprochen. * VS: Einsprache gegen das Projekt Gondosolar.
3/12/202423 minutes, 28 seconds
Episode Artwork

Zweitbestes Ergebnis: Senkt die BKW nun die Strompreise?

Der Berner Energiekonzern hat im letzten Jahr zwar weniger verdient – der Umsatz lag 12 Prozent tiefer als 2022 – 2022 war jedoch ein Rekordjahr. Entsprechend war das letzte Jahr das zweitbeste der Geschichte. BKW-CEO Robert Itschner kündigt Entspannung der Strompreise an. Weiter in der Sendung: * Walliser Parlament hat überraschend neues Gesetz zum Thema Radon abgelehnt. Eine Einschätzung. * Umweltverbände reichen Einsprache gegen das Solarprojekt oberhalb von Gondo ein. * Der Magic Pass hat in dieser Saison knapp 10 Prozent mehr Abos verkauft und weitet sein Gebiet um weitere 11 Skigebiete aus.
3/12/20246 minutes, 36 seconds
Episode Artwork

Solaranlage auf Berner Dächern: Es zeichnet sich eine Lösung ab

Die Solarinitiative der Grünen will, dass auf allen Dächern und Fassaden im Kanton Bern Solaranlagen gebaut werden. Der Kantonsregierung geht das zu weit, sie hat einen Gegenvorschlag ausgearbeitet. Der wurde nun im Kantonsparlament beraten. Weiter in der Sendung: * Nach dem Skitourendrama im Wallis: Das Dorf und die Vereine haben in Vex eine Zeremonie für die Verstorbenen organisiert * An Billetautomaten der BLS kann man künftig nicht mehr mit Bargeld bezahlen. Die Kantonsregierung findet das in Ordnung – auch, weil es dem Kanton weniger kostet. * Eishockey: Der EHC Biel und Ambri-Piotta trennen sich im ersten Play-In-Spiel der zweiten Runde 1:1 Unentschieden.
3/12/20245 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Skitourenunglück: Sechste Person wird weiterhin vermisst

Fünf der sechs vermissten Skitourengänger sind im Gebiet Tête Blanche tot aufgefunden worden. Nach der sechsten Person wird weiterhin gesucht. Anjan Truffer von der Bergrettung Zermatt war bei der Bergung dabei. Er sagt: «Sie waren schlecht ausgerüstet und sind erfroren.» Weiter in der Sendung: * Berner Regionalgericht verurteilt tamilischen Pastor wegen Sozialhilfemissbrauch. * Das Freiburger Spital HFR rechnet mit einem Verlust von knapp 30 Millionen Franken.
3/11/202422 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Skitourengänger im Wallis: Todesumstände unklar

Die Todesursache der fünf Skitourengänger, welche am Wochenende in den Walliser Alpen ums Leben gekommenen sind, ist noch unklar. Ob die Alpinisten erfroren oder durch eine Lawine starben, kann laut Polizei zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Weiter in der Sendung: * Wegen eines Lawinenniedergangs ist die Simplon-Passtrasse im Oberwallis für den Verkehr gesperrt. * Hotelgäste in der Stadt Freiburg können gratis den ÖV benutzen und erhalten freien Eintritt in die Bäder und Eishalle.
3/11/20247 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

VS: Fünf von sechs Mitgliedern der Skitouren-Gruppe tot gefunden

Fünf von sechs Mitgliedern der Skitourengruppe, die seit Samstag im Gebiet um den Tête Blanche im Wallis vermisst wurde, sind tot gefunden worden. Wegen des schlechten Wetters konnten Rettungskräfte erst gestern Abend in das Gebiet gelangen. Die Suche nach der letzten vermissten Person geht weiter. Weitere Themen: * YB hat nach dem Trainerwechsel befreit aufgespielt und daheim mit 5:1 gegen den FC Basel gewonnen. Damit bleiben die Young Boys an der Spitze der Tabelle.
3/11/20245 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Jodel-Duo: «Mit der Schwester singen, das kann man nicht toppen!»

Wenn andere im Bandkeller Popsongs oder Gitarren-Riffs übten, waren sie am Jodeln: Die Freiburgerinnen Natascha und Maruschka Monney. Seit frühster Kindheit singen sie Volksmusik. Jetzt sind sie Mitte Zwanzig, stehen im Berufsleben und singen immer noch für ihre Leben gern – und das erfolgreich. Weitere Themen in der Sendung: * Im Kanton Wallis werden sechs Touren-Skifahrer vermisst – zwischen Zermatt und Arolla. Die Suche ist wegen des schlechten Wetters schwierig. * Vor der Reitschule in der Stadt Bern ist eim Mann schwer verletzt worden. Die Umstände sind noch unklar. * YB spielt seinen ersten Match mit dem neuen Trainer Joël Magnin an der Seitenlinie – im Wankdorf gegen Basel. * Der EHC Biel bleibt im Rennen um einen Platz in den Play-Off – die Bieler warfen den amtierenden Schweizer Meister und Champions-League-Sieger Genf-Servette aus dem Rennen.
3/10/202425 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Predigt in kleiner Walliser Dorfkirche – für 100'000 Personen

Wenn der römisch-katholische Pfarrer Daniel Noti im Walliser Dorf Erschmatt diesen Sonntag auf die Kanzel steigt, hören über 100'000 Personen zu. Obwohl die Kirche von Erschmatt nur eine kleine Dorfkirche ist. Der Grund: Radio SRF überträgt einen Radiogottesdienst. Das ganze Dorf ist auf den Beinen. Weitere Themen in der Sendung: * Fische in Gefahr: Beim Entleeren des Staudamms «Les Toules» wurde zu viel Sand ausgeschwemmt. Viele Fische könnten ersticken. * Der Freiburger Eishockey-Spieler Andrei Bykow tritt auf Ende dieser Saison zurück.
3/9/202410 minutes, 1 second
Episode Artwork

Was bedeuten warme Winter für Schneehuhn, Murmeli und Co.?

Gestresst, schlecht getarnt und zu wenig Fettreserven: Die milden Temperaturen haben Folgen für Wildtiere. Aber es gibt auch Tiere, die profitieren. Ein Gespräch mit Kurt Schweizer, Wildhüter im Berner Oberland. Weiter in der Sendung: * Die Berner Kantonsregierung will den Bau von neuen Kiesgruben oder Deponien vereinfachen. * Die Bernerin Rachel Salzmann wird neue Vizekanzlerin des Bundesrats. * Christoph Marti und Tobias Bonn sind privat ein Paar. Nun stehen sie auch im Berner Stadttheater im Musical «La Cage aux Folles» als Paar auf der Bühne.
3/8/202426 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

Regierung regelt die bernische Kiesbranche neu

Die Deponien im Kanton Bern gaben in den letzten Jahren immer wieder zu reden. Ist irgendwo eine neue Kiesgrube geplant, wehren sich Anwohnerinnen und Anwohner dagegen. Nun will die Kantonsregierung die Gemeindeversammlungen entmachten.  Weiter in der Sendung: * Die Freiburger Staatsanwaltschaft ist überlastet: dies sind die Gründe. * Mehr Gäste, mehr Umsatz und Rekordgewinn bei der Matterhorn Gotthard Bahn.
3/8/20246 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Im Kampf um die letzten Playoff-Plätze legt der EHC Biel vor

Die Bieler gewinnen gegen den amtierenden Schweizermeister Servette Genf auswärts mit 3:2. Damit benötigen sie im Rückspiel zuhause nur ein Unentschieden, um die nächste Runde zu erreichen. Weiter in der Sendung: * Der Rettungsschirm für die Berner Spitäler sei nötig, sagt ein Fachmann – langfristig wohl aber immer noch zu klein. * Wo steht das Wallis bei der Gleichstellung? Eine Bilanz nach 30 Jahren Büro für Gleichstellung.
3/8/20245 minutes, 17 seconds
Episode Artwork

Schnegg: «Viele Spitäler sind in einer angespannten Situation»

Der Kanton Bern soll Spitäler unterstützen, welche in finanziellen Nöten sind. 100 Millionen Franken will der Regierungsrat dafür auf die Seite legen. Für Darlehen und Bürgschaften, sagt Gesundheitsdirektor Pierre Alain Schnegg im Interview. Im Parlament gibt das zu reden. Weiter in der Sendung: * Künstliche Intelligenz: Wie verändert KI die Arbeit von Übersetzerinnen und Übersetzer? * Tempo 30 in Oberdiessbach: Es kommt zur Abstimmung. * Mieten in der Stadt Bern: Wohnungen sind teurer geworden.
3/7/202426 minutes, 26 seconds
Episode Artwork

Kanton Bern gibt den Spitälern nun doch Geld

100 Millionen Franken will der Kanton Bern den Spitälern bereitstellen – als Liquiditätssicherung, falls den Spitälern Geld fehlt. Es ist für jene mit Leistungsauftrag gedacht, etwa für Regionalspitäler, aber auch für die Inselgruppe oder für die psychiatrischen Kliniken in Bern und Münsingen. Weiter in der Sendung: * Die Wohnungsmieten sind in der Stadt Bern um 3 Prozent gestiegen – ähnlich wie in Basel, weniger stark als in Zürich. * Die Berner Stadtregierung erklärt die Initiative des Vereins Spurwechsel für gültig. * Der südliche Teil von Mett, dem bevölkerungsreichsten Quartier der Stadt Biel, soll weiterentwickelt werden.
3/7/20245 minutes, 45 seconds
Episode Artwork

Kein generelles Bettelverbot im Kanton Bern

Das Berner Kantonsparlament hat ein generelles Bettelverbot für den Kanton abgelehnt. Es soll Sache der Gemeinden sein, ein Bettelverbot einzuführen, wenn sie das möchten. Nicht alle waren sich einig. Weiter in der Sendung: * Das französischsprachige Berufsbildungszentrum Ceff kann von Moutier nach Biel umziehen. Das Parlament hat dafür 28 Millionen Franken genehmigt. Der Umzug ist aufgrund des Kantonswechsels von Moutier nötig. * Der Kanton Wallis will die Lebensqualität der Seniorinnen und Senioren verbessern. Er hat neu eine eigene Webseite für die «Generation 60plus» eingerichtet.
3/7/20245 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

Kirchensteuern von Unternehmen: Die Kirche bleibt vorerst im Dorf

Unternehmen im Kanton Bern müssen weiterhin Kirchensteuern bezahlen. Das hat das Kantonsparlament entschieden. Dieses Obligatorium ist jedoch nicht mehr in Stein gemeisselt: Eine Mehrheit des Parlaments verlangt einen Bericht der Regierung zu einem Wechsel hin zu einer freiwilligen Abgabe. Weiter in der Sendung: * Die Berner Gemeinde Moutier nimmt eine weitere Hürde auf dem Weg in den Kanton Jura: Beide Kantonsparlamente sagen Ja zum Kantonswechsel. * Das bernische Kantonsparlament verweigert Nils Fiechter (SVP) die Wahl in die Justizkommission. * Das junge Freiburger Unternehmen Yord hat eine intelligente Heizungssteuerung entwickelt.
3/6/202420 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

BE: Regierung spricht fünf Millionen für Fussball-EM der Frauen

Die bernische Kantonsregierung ist erfreut, dass mehrere Spiele der Women's Euro 2025 in Bern und Thun stattfinden. Sie unterstützt den Grossanlass mit fünf Millionen Franken und spricht weitere 1,2 Millionen generell für den Frauensport. Weiter in der Sendung: * Die Unternehmen im Kanton Bern werden voraussichtlich nicht von der Kirchensteuer befreit. * Deutlich mehr Diebstähle im Kanton Bern in den letzten Monaten.
3/6/20247 minutes, 1 second
Episode Artwork

GLP nominiert Melanie Mettler für Berner Gemeinderatswahlen

Nationalrätin Melanie Mettler soll für die Grünliberalen einen Sitz in der Berner Stadtregierung erobern. Die GLP-Mitglieder nominierten sie am Dienstagabend für die Gemeinderatswahlen von Ende November. Mettler setzte sich in einer Kampfwahl gegen Grossrätin Marianne Schild durch. Weiter in der Sendung: * Berner Kantonsparlament will Gemeindefusionen gezielt fördern. * Abstimmungsbeschwerden gegen die Walliser Kantonsverfassung sind zurückgezogen worden. 
3/6/20245 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

Erster Schweizer Park: Gantrisch erhält Dunkelheits-Label

Als erster Park der Schweiz hat der Naturpark Gantrisch das Label «Dark Sky Zone» erhalten. Es zeichnet Parks aus, in denen es besonders dunkel ist. Das sei mehr als ein Marketing-Gag, erzählt die Projektleiterin. Weiter in der Sendung: * Dem Bistum Basel, zu dem auch der Kanton Bern gehört, hat seit der Studie rund um sexuellen Missbrauch in der Kirche über 90 Meldungen erhalten – so viele wie zuvor in 12 Jahren. * 2000 Verkäuferinnen und Verkäufer haben eine Petition der Gewerkschaft Unia unterschrieben. Sie wollen den Pilotversuch der längeren Ladenöffnungszeiten in der Berner Innenstadt am Samstag abbrechen. * Die Medienberichterstattung über einen Polizeieinsatz in der Berner Innenstadt hat ein Nachspiel. Das Kantonsparlament wird aktiv. * Das Kantonsparlament ist im Grundsatz dafür, das Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamt auszulagern, hat aber offene Fragen.
3/5/202421 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Berner Strassenverkehrsamt könnte ausgelagert werden

Die Umwandlung des bernischen Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamts in eine öffentlich-rechtliche Anstalt bleibt aktuell. Das Kantonsparlament hat entschieden, das Thema weiterzuverfolgen – jedoch mit einer hauchdünnen Mehrheit. Weiter in der Sendung: * Eine aktualisierte Plattform zeigt auf, wie viele Emissionen in jeder bernischen Gemeinde ausgestossen werden und wie sich die Heizungsarten entwickelt haben. Gemeinden, die eine Klimastrategie ausarbeiten, erhalten Geld vom Kanton. * Photovoltaik rund um Berner Strassen wird konkreter. Energieunternehmen reissen sich aber nicht um die Aufträge. * In Saas-Grund kam bei einem Niedergang einer Lawine am Wochenende eine Person ums Leben. Weil sich der Unfall auf einer markierten Piste ereignete, ist er ein Fall für die Justiz geworden.
3/5/20247 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

Eishockey Quali-Ende: Biel weiter, für Langnau ist Saison zu Ende

In der letzten Runde der Qualifikation der National League gewinnt Biel gegen den amtierenden Meister Servette – und kann damit weiter auf den Einzug in die Play-Offs hoffen.Die SCL Tigers hätten einen Punkt mehr holen müssen als Biel, um weiterzukommen. Das schafften die Langnauer nicht.  Weitere Themen in der Sendung: * Der Kanton Bern regelt die Finanzierung des Gosteli-Archivs, in dem die Geschichte der Frauenbewegung dokumentiert ist. * Die Eishockey-Resultate der Clubs aus der Region: - Biel gewinnt auswärts gegen Genf-Servette mit 2:1 - Die SCL Tigers verlieren auswärts gegen den ZSC mit 1:2 nach Verlängerung - Freiburg gewinnt zu Hause das Derby gegen den SCB in der Verlängerung mit 4:3. Damit schliesst Freiburg die Qualifikation auf Rang 2 und Bern auf Rang 5 ab.
3/5/20245 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

Politologe ordnet das Nein zur Walliser Kantonsverfassung ein

Nach dem deutlichen Nein im Ober- und Unterwallis zur neuen Kantonsverfassung, stellt sich die Frage: Wie konnte es soweit kommen? Ein Gespräch mit Politologe Sean Müller. Weiter in der Sendung: * YB stellt Trainer Raphael Wicky per sofort frei. * Berner Kantonsparlament: Archive der bernischen Psychiatrien bald im Staatsarchiv und finanzielle Untersützung Gosteli-Archiv geregelt. * Bremgarten (BE) vertauscht Ja- und Nein-Stimmen bei Renteninitiative.
3/4/202421 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

YB entlässt Trainer Raphael Wicky

Raphael Wicky wurde am Tag nach dem 0:1 gegen den FC Zürich freigestellt. Bis zum Saisonende wird die Mannschaft interimistisch von U21-Trainer Joël Magnin gecoacht. Der Walliser Wicky führte die Young Boys im Vorjahr zum Meistertitel und zum Cupsieg sowie in die Champions League. Weiter in der Sendung: * Der Transitplatz für ausländische Fahrende in Wileroltigen wird nun gebaut. Eine Beschwerde dagegen wurde zurückgezogen. * Der Kanton Bern verzichtet darauf, das Uhrenbeobachtungsbüro in Biel zu erweitern – das Auftragsvolumen ist kleiner als erwartet.
3/4/20244 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

Gräben zwischen Unter- und Oberwallis zugeschüttet

Der Verfassungsentwurf wurde an der Urne abgelehnt und es zeigt sich: Es gibt in dieser Frage keinen Graben zwischen dem französischsprachigen Unterwallis und dem deutschsprachigen Oberwallis. Das Nein im Unterwallis sei eine Überraschung, so Wallis-Korrespondentin Ruth Seeholzer. Weiter in der Sendung: * YB im Formtief: Muss nun Trainer Raphael Wicky gehen? * «Ruf in die Woche»: Die Finsternis im Naturpark Gantrisch aushalten.
3/4/20245 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Wallis sagt deutlich Nein zur neuen Kantonsverfassung

Das Wallis hält an der alten Kantonsverfassung fest. Der Entwurf der neuen Verfassung wurde am Sonntag vom Stimmvolk mit rund 68 Prozent Nein-Stimmen deutlich verworfen. Die Stimmbeteiligung lag bei 61.5 Prozent, wie die Walliser Staatskanzlei am Sonntag mitteilte. Weiter in der Sendung: * Mehrheit der Berner Stimmbevölkerung sagt Ja zur Einführung der dringlichen Gesetzgebung. * Freiburger Verkehrsbetriebe sollen umweltfreundlicher werden. Das Stimmvolk hat einer Aufstockung der Kantonsbeteiligung am Aktienkapital um 60 Millionen Franken zugestimmt.
3/3/202420 minutes, 32 seconds
Episode Artwork

Die Berner Münsterglocken blieben zwei Wochen stumm

Der Grund waren Bauarbeiten: Der Turm des Berner Münsters wurde besser vor Bränden geschützt. Unerstützung kam dabei von Fachleuten aus Frankreich.
3/2/20248 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

«Hapfere Ärnstli» und seine Sorgen um den Schnee

Dank Ernst Zbinden lernen viele im Freiburger Sensebezirk Skifahren. In Plaffeien wird er deshalb liebevoll «Hapfere Ärnstli» genannt. Seit 50 Jahren steht er jeden Winter am Tellerlilift und hat hautnah miterlebt, wie die Temperaturen stiegen und der Schnee in tiefen Lagen immer wieder ausblieb. Weiter in der Sendung: * Dringend gesucht: neue Strategie für Skigebiete in den Freiburger Voralpen. * Die Gemeinde Spiez stellt für Wohnmobilistinnen und Wohnmobilisten neue Regeln auf.
3/1/202419 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Spiez zieht bei Campierenden die Schraube an

In den letzten Jahren hat die Zahl der Wohnmobile auf den Parkplätzen der Gemeinde Spiez stark zugenommen. Deshalb kam es vermehrt zu Reklamationen. Nun hat die Gemeinde entschieden, Parkgebühren einzuführen und auf verschiedenen Plätzen die Übernachtung im Fahrzeug zu verbieten. Weiter in der Sendung: * Sinti und Roma erhalten in Bern wieder einen Durchgangsplatz. * Der SC Bern vermarktet sich künftig gleich selber.
3/1/20245 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

Der Biber macht Probleme: Beispiele aus Bern und Thun

Der Biber ist zurück in der Schweiz, mittlerweile werden schweizweit rund 5000 Tiere gezählt. In der Stadt freut das Tier viele Menschen, aber es bringt auch Probleme mit sich. Thun und Bern haben für den Umgang mit dem Biber unterschiedliche Wege gewählt. Wir stellen sie vor. Weiter in der Sendung: * In vielen Städten ist es schwierig, eine Wohnung zu finden. Nicht so in der Agglomeration Freiburg. Die Gründe. * Der Oberaargauer Blechbearbeiter Bystronic will weltweit 210 Stellen streichen. Was das für den Hauptsitz in Niederönz bedeutet und was der oberste Berner Standortförderer dazu sagt.
2/29/202423 minutes, 6 seconds
Episode Artwork

Stellenabbau bei Bystronic: Was heisst das für Niederönz?

Die Oberaargauer Firma, welche Maschinen zum Blechschneiden entwickelt, hat heute bekannt gegeben, dass sie in den nächsten zwei Jahren 210 Stellen abbauen muss. Der Standortleiter erklärt, was dies für den Hauptsitz in Niederönz bedeutet. Weiter in der Sendung: * Der Streit geht weiter: Die Inselgruppe akzeptiert das Urteil vom Regionalgericht im Fall der Ärztin Nathalie Urwyler nicht.  * Das Regierungsstatthalteramt Bern-Mittelland weist zwei Beschwerden zur Abstimmung in Köniz «Ja zur Bildungsvielfalt - Ja zur Spez-Sek in der Lebermatt» ab. * Im Wallis sollen ab heute 92'000 Menschen von der neuen KulturLegi profitieren können.
2/29/20247 minutes, 9 seconds
Episode Artwork

Freiburger SVP hat einen neuen Präsidenten: Timon Gavallet (24)

Die SVP des Kantons Freiburg hat einen neuen Präsidenten: Am Mittwochabend wurde Timon Gavallet gewählt – als Nachfolger von Christophe Blaumann, der dreieinhalb Jahre Präsident war. Der neue SVP-Präsident ist 24 Jahre alt und studiert an der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Weitere Themen: * In der Stadt Freiburg sind 30 Personen aus einem Gebäude der Universität wegen Rauch evakuiert worden: Eine Maschine im Untergeschoss hatte sich überhitzt. * Im Wallis ist eine neue Grasart entdeckt worden: Im Val d'Anniviers.
2/29/20245 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Achte Klasse bedient und bekocht Gäste im «Kreuz Herzogenbuchsee»

Beim Projekt «Klassengastro» arbeiten die Schülerinnen und Schüler in einem Restaurant mit. Das Ziel: die Kinder für Gastronomieberufe begeistern. In Herzogenbuchsee dauert das Ganze vier Tage.Eine Reportage vor Ort und ein Gespräch mit Simon Burkhalter, dem Initianten des Projekts.  Weiter in der Sendung: * 17 Millionen Franken: Um so viel soll ein Berner Unternehmer die Behörden betrogen haben, indem er Sozialhilfe und Ergänzungsleistungen bezogen habe. Die Staatsanwaltschaft hat Klage eingereicht. * Bauer aus Niedermuhlern schiesst auf Hanfdiebe: Das Bundesgericht bestätigt das Urteil von drei Jahren Gefängnisstrafe. 
2/28/202423 minutes, 54 seconds
Episode Artwork

Porsche fahren trotz Sozialhilfe: mutmasslicher Betrug aufgedeckt

Ein 75-jähriger Mann und eine 61-jährige Frau aus Bern müssen sich wegen Betrugs in der Höhe von rund 17 Millionen Franken vor der Justiz verantworten. Sie sollen jahrelang ein Leben am Existenzminimum vorgetäuscht haben. In Wahrheit sollen sie über ein Vermögen in Millionenhöhe verfügt haben. Weiter in der Sendung: * Gemeinde Reichenbach im Kandertal pfuschte beim Kleinkraftwerk Howald.  * Wegen der Altlastendeponie Gamsenried muss zwischen Brig und Visp zum Teil die Autobahn gesperrt werden. Sondierbohrungen sind nötig.
2/28/20246 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

Neues IT-System an Berner Spitälern: Erfahrungen aus Luzern

Es ist ein Riesenprojekt: Die Inselgruppe führt am Wochenende an ihren Spitälern ein neues IT-System ein. Das Luzerner Kantonsspital arbeitet seit bald fünf Jahren mit diesem System. Das sind die Erfahrungen. Weiter in der Sendung: * Die Visionen der Berner Stadtregierung für den Bahnhof Bern kommen nicht nur gut an.
2/28/20245 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Insel Gruppe führt neues IT-System ein

Die Insel Gruppe, zu der unter anderem das Inselspital in Bern gehört, steht vor einer riesigen Umstellung: Für 83 Millionen Franken führt sie ein neues digitales Informationssystem ein. Was bedeutet der Wechsel für die Kranken und das Personal? Insel-Chef Uwe Jocham gibt Antworten. Weitere Themen: * Die Stadt Bern will den Raum rund um den Bahnhof neu gestalten: weniger Verkehr, dafür mehr Platz für Fussgängerinnen und Fussgänger und vor allem mehr Grün. 
2/27/202418 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Bahnhofplatz Bern: In Zukunft ohne Baldachin-Glasdach?

Auf dem Bahnhofplatz in Bern ist ganz schön was los: Autos, Busse, Trams und Fussgänger und Fussgängerinnen - alle müssen irgendwie aneinander vorbei kommen. Und: Grünes und Platz zum Verweilen gibt es kaum. Das will die Stadt ändern - und den Baldachin, das grosse geschwungene Glasdachj ersetzen. Weitere Themen: * Eines der grössten aktuellen Projekte in der Schweiz: Das Inselspital ersetzt für 83 Millionen Franken sein IT-System. Termine, medizinische Berichte und Informationen zu Medikamenten für Patientinnen und Patienten sind neu alle in einem einzigen System. * Im Kanton Wallis nehmen 39 Prozent der über 65-jährigen Menschen Medikamente, die mehr schaden als nützen - wegen der Nebenwirkungen.
2/27/20246 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

Nationalrat macht den Weg frei für den Lötschberg-Vollausbau

Der Lötschberg-Basistunnel wird auf zwei Spuren ausgebaut – und zwar durchgehend. Nach dem Ständerat sagt auch der Nationalrat Ja zu diesem Grossprojekt. Weiter in der Sendung: * Thun will bis 2050 klimaneutral werden. * Der Kunstmonat Langenthal zeigt die kulturelle Identität des Oberaargaus.
2/27/20245 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

Zerbrechliches Glas als Datenspeicher: Ausstellung in Romont (FR)

Fast ein halbes Jahrhundert lang hat das Bundesamt für Landestopografie seine Kartenoriginale in Glas graviert. Wie es dazu kam und wie aufwendig dieses Verfahren war, zeigt das Vitromusée in Romont im Kanton Freiburg. Weiter in der Sendung: * Die Kantonsstrasse durch den teilweise eingebrochenen Tunnel bei Riddes (VS) wird voraussichtlich Ende Juni wieder befahrbar sein. * Auf der Suche nach der regionalen Identität: Der Oberaargauer Kunstmonat bringt Kunstschaffende aus der ganzen Region zusammen.
2/26/202424 minutes, 7 seconds
Episode Artwork

Das Entremont-Tal erhält sein erstes Waldreservat

Der Kanton Wallis hat mit der Burgergemeinde Orsières eine Vereinbarung zum Waldreservat «Val d'Arpette» unterzeichnet. Das neue Waldreservat liegt zwischen 1400 und 2270 Meter über Meer und soll verschiedene Waldarten und Tiere schützen; zum Beispiel die Arven oder das Birkhuhn.  Weiter in der Sendung: * Weissenstein-Bahntunnel bleibt für Sanierung zwei Jahre gesperrt. * Älteste Schweizerin mit 111 Jahren im Berner Jura verstorben. * Raetz-Ausstellung in Bern zieht über 76'000 Besucher an.
2/26/20243 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Psychiatrien: Hilfe beim Suchen von freien Plätzen

Seit knapp einem halben Jahr soll versuchsweise eine Koordinationsstelle dabei helfen, schneller einen Betreuungsplatz in den Psychiatrien im Kanton Bern zu finden. Noch ist unklar, ob das Projekt weitergeführt wird.  Weiter in der Sendung: * Fussball: Die Berner Young Boys verlieren im Wankdorf gegen Servette HC 0:1. Damit schmilzt der Vorsprung in der Tabelle auf vier Punkte. * Eishockey: Die SCL Tigers gewinnen gegen EV Zug 3:0 und sind neu in der Play-In-Zone. * Ruf in die Woche: Informationsanlass zur digitalen Bildungsstrategie des Kantons Freiburg.
2/26/20245 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Matti Kohli – ehemaliges Bandmitglied von Span und Liftboy

Mit 73 Jahren ist Schluss. Matthias (Matti) Kohli hört auf am Mattelift in Bern und will sich wieder vermehrt der Musik widmen. Ein Gespräch über die Hippie-Zeit im emmentalischen Biglen, über enttäuschte Eltern und darüber, was das Liftfahren mit dem Leben gemeinsam hat. Weiter in der Sendung: * Die Berner Young Boys spielen in der 25. Runde der Super League gegen Servette FC. * Regionale Wetterprognose: Die Sonne geht, der Regen kommt.
2/25/202424 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Mit dabei am ersten interkulturellen Frauentreff in Tafers

Die Gemeinde Tafers im Freiburger Sensebezirk hat ein neues Integrationsprojekt lanciert: einen interkulturellen Frauentreff für Frauen mit und ohne Migrationshintergrund. Das Regionaljournal war beim ersten Treffen dabei. Weiter in der Sendung: * Mehrere Stimmrechtsausweise gingen in der Stadt Bern an die falsche Adresse.
2/24/202410 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Stiller Protest: Warum die Berner Bauern frustriert sind

Am Freitagabend sind Mahnwachen im ganzen Kanton geplant. Der Mitorganisator der Mahnwachen, Urs Haslebacher, sagt, die Berner Bäuerinnen und Bauern seien enttäuscht und erklärt warum. Weiter in der Sendung: * Über 1000 Lawinen haben vor 25 Jahren in der ganzen Schweiz grosse Schäden angerichtet. 17 Menschen starben. Die grösste Lawine löste sich auf der Belalp im Kanton Wallis.  * Mord in Interlaken: Das bernische Obergericht hat die gebürtige Brasilianerin wegen Mordes an ihrem Mann zu einer Gefängnisstrafe von 18 Jahren und zu 14 Jahren Landesverweis verurteilt. * Der Freiburger Staatsrat ordnet externes Audit beim Amt für französischsprachigen obligatorischen Unterricht an.
2/23/202423 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

Mord in Interlaken: Ex-Boxerin erhält höhere Strafe

Das bernische Obergericht hat die gebürtige Brasilianerin wegen Mordes an ihrem Mann zu einer Gefängnisstrafe von 18 Jahren und zu 14 Jahren Landesverweis verurteilt –und damit das Strafmass der ersten Instanz erhöht.  Weiter in der Sendung: * Gemeinderat von Grindelwald hat im Zusammenhang mit der Zahl von Zweitwohnungen keine strafbaren Handlungen begangen. * Mobbing und Führungsprobleme beim Freiburger Amt für den französischsprachigen obligatorischen Schulunterricht: Eine externe Firma soll das überprüfen. * Im Wallis wehrt sich die Stiftung Landschaftsschutz Schweiz gegen den geplanten Bike-Park auf der Torrentalp in der Gemeinde Albinen.
2/23/20245 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

YB verlässt die europäische Bühne mit einem Achtungserfolg

Die Kräfteverhältnisse waren klar: Die Berner Young Boys sind mit dem Gesamtresultat von 2:4 aus der Europa League ausgeschieden. Das 1:1 am Donnerstag gegen das heimstarke Sporting Lissabon war immerhin ein Ausrufezeichen des Schweizer Meisters.  Weiter in der Sendung: * Der Lawinenwinter 1999 hat beim Lawinenschutz sehr viel in Bewegung gebracht.
2/23/20245 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

Rund 70 Fussballfelder - so gross ist der Hangrutsch in Wattenwil

Der Hang oberhalb von Wattenwil rutscht schon lange, seit zwei Wochen geht es aber immer wie schneller. Ein Rundgang mit den Behörden im betroffenen Gebiet und ein Gespräch mit der Geologin, welche vom Ausmass des Erdrutsches überrascht ist. Weiter in der Sendung: * Der Stadtberner Gemeinderat hat den Gegenvorschlag zur Stadtklima-Initiative heute vorgestellt. «Klimawirksame Flächen» sollen entstehen. * Die alte Poya-Kaserne in der Stadt Freiburg ist seit einem Jahr eine Asylunterkunft. Am Donnerstag wurde der Stacheldraht rundherum weggenommen. Ein symbolischer Akt. * Im Wahlkreis Biel-Seeland soll der Berechnungsschlüssel für die Plätze im Kantonsparlament angepasst werden.
2/22/202420 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

Ein Sitz mehr für französischsprachige Minderheit

Bei den Wahlen 2026 im Kanton Bern soll die französischsprachige Minderheit im Wahlkreis Biel-Seeland einen garantierten Sitz mehr im Kantonsparlament erhalten – neu fünf Sitze. So will es die Regierung. Mehr zu den Gründen hier. Weiter in der Sendung:  * Im Berner Stadtparlament sollen sich die Mitglieder vertreten lassen könne – zum Beispiel bei längerer Krankheit oder Mutterschaftsurlaub. Die Vorlage kommt im Herbst vors Volk. * Die Stadt Bern hat für die erste Bauetappe auf dem Viererfeld eine neue Investorin gefunden: Es ist die Pensionskasse der technischen Verbände mit Sitz in Bern. * Viermal haben die Unihockey-Frauen von Skoprion Emmental im Cupfinal gegen die Kloten Dietliken Jets verloren. Am Samstag wollen sie dies ändern.
2/22/20246 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Matterhorn Gotthard Bahn führt Servicezuschlag ein

Per 1. Juni 2024 führt die Matterhorn Gotthard Bahn einen Servicezuschlag von 10 Franken ein. Dies für alle, die das Billett erst im Zug kaufen wollen. Warum führt das Transportunternehmen diesen Zuschlag ein?  Weiter in der Sendung: * Landeskirchen weibeln: Denn das Kantonsparlament diskutiert finanzielle Kürzungen.
2/22/20245 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Wieviel Geld soll der Kanton den Kirchen bezahlen?

Was leistet die Kirche für die Gesellschaft? Was sollen diese Leistungen den Kanton kosten? Unter anderem im Kantonsparlament werden diese Fragen heiss diskutiert. Im Live-Gespräch nimmt die Synodalratspräsidentin der Reformierten Kirche Bern-Jura-Solothurn dazu Stellung. Weiter in der Sendung: * Die Inselgruppe nimmt Stellung zu den Vorwürfen am neuen Hauptgebäude des Inselspitals. * 160 Millionen Franken Gewinn: Die Freiburger Kantonalbank sorgt für einen Geldsegen bei Kanton, Gemeinden und Pfarreien.
2/21/202425 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

SAC-Hütten im Berner Oberland gefragt – im Wallis weniger

Die Hütten des Schweizer Alpen-Clubs SAC blicken auf die beste Sommersaison ihrer Geschichte zurück. Die Hütten im Berner Oberland waren begehrter als in den Vorjahren. Ausser im Wallis seien in allen Regionen zwischen Anfang Mai und Ende Oktober mehr Übernachtungen gezählt worden als im Vorjahr. Weiter in der Sendung: * Biel will ein neues Immobilienkonzept und dabei mehr auf Energieeffizienz achten. * Geldsegen für Kanton, Gemeinden und Pfarreien: Freiburger Kantonalbank schüttet fast 86 Millionen Franken aus.
2/21/20244 minutes, 26 seconds
Episode Artwork

Massive Rutschung im Oberen Gürbetal

In der Gemeinde Wattenwil im Kanton Bern rutscht die Erde momentan so stark wie noch nie. Nun wurde das Gebiet grossräumig gesperrt und einzelne Liegenschaften wurden evakuiert. Weiter in der Sendung: * Kritik am neuen Hauptgebäude der Insel in Bern: Im Anna-Seiler-Haus fühlen sich gewisse Mitarbeitende nicht wohl. Was sagt die Gewerkschaft dazu?
2/21/20245 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

Mitarbeitende kritisieren das neue Berner Inselspital

Happige Kritik am «modernsten Spital der Schweiz»: Das neue Hauptgebäude des Berner Inselspitals sei eine Fehlplanung, sagen Mitarbeitende. So seien etwa die Garderoben zu klein. Auch die Wertschätzung gegenüber dem Personal sei schlecht. Weiter in der Sendung: * Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte rügt die Berner Justiz. * Rekordergebnis für die Walliser Kantonalbank. * Kanton und BEKB unterstützen seit gut zwei Jahren Klassenlager im Kanton Bern. Eine erste Bilanz fällt positiv aus.
2/20/202423 minutes, 9 seconds
Episode Artwork

Geldsegen für den Kanton Wallis

Der Kanton Wallis als Mehrheitsaktionär der Walliser Kantonalbank WKB profitiert vom Rekordergebnis, das die WKB 2023 verzeichnete. Der Kanton erhält 66 Millionen Franken, gut 12 Prozent mehr als im Vorjahr. Die Walliser Kantonalbank steigerte ihren Gewinn auf 156 Millionen Franken. Weiter in der Sendung: * Immer mehr Gemeinden im Kanton Bern wollen Geld aus dem Topf für Zentrumsgemeinden, unter anderem die Gemeinde Köniz. Die Berner Kantonsregierung äussert sich klar negativ zu diesem Anliegen. * Schulklassenlager im Kanton Bern können weiterhin auf finanzielle Unterstützung zählen. * Die Stadt Bern verzeichnet den höchsten Wohnungszuwachs seit den 1970er-Jahren. * Das Pilotprojekt «Biel Kreativstadt» hat sich aus Sicht des Gemeinderats bewährt.
2/20/20247 minutes, 37 seconds
Episode Artwork

Fälle von Krätze nehmen auch in der Region Bern zu

Die Hautkrankheit Krätze, auch Scabies genannt, nimmt in der Schweiz und auch in der Region Bern zu. Dabei handelt es sich um winzige Tiere, die auf der Haut für Ausschläge, Ekzeme und folglich Kratzwunden sorgen. Weiter in der Sendung: * Der Berner Regierungsrat möchte eine Koordinationsstelle aufbauen, um die asiatische Hornisse zu bekämpfen, aber noch fehlt das Geld. * Der internationale Skiverband FIS ist zuversichtlich, dass man bezüglich WM 2027 in Crans-Montana «schnell» eine Lösung findet.
2/20/20245 minutes, 16 seconds
Episode Artwork

Living Museum soll psychisch erkrankten Menschen helfen

Malen, nähen, töpfern – kreatives Schaffen soll Menschen mit psychischen Problemen dabei helfen, ihren Alltag zu meistern. Das Konzept des Living Museum wurde vor 40 Jahren in New York entwickelt, und nun gibt es das Angebot auch in Bern. Ins Leben gerufen von einem nicht gewinnorientierten Verein. Weiter in der Sendung: * Sonnenenergie: Berner Fachleute aus der Landwirtschaft und der Technik spannen zusammen, um die Solarstrom-Produktion voranzutreiben. * Medien: Die Berner Regierung prüft Vorgehen gegen Medien nach Polizistenfreispruch. * Ohne Fahrausweis: In Freiburg sorgte ein Fahrer für Unruhe. Er fuhr mit hoher Geschwindigkeit durch Fussgängerzonen.
2/19/202424 minutes, 34 seconds
Episode Artwork

Fehlerhafte Radar-Messgeräte in Bern repariert

In der Stadt Bern wurden letzten Herbst tausende Bussen verschickt, auch wenn die Personen gar nicht zu schnell unterwegs waren. Vier Radar-Messgeräte waren falsch programmiert, es kam zu fehlerhaften Messungen. Die Fehler wurden laut Polizei nun behoben und die Geräte sind wieder im Einsatz. Weiter in der Sendung: * Das Moutier-Konkordat hat im Kanton Bern eine erste parlamentarische Hürde genommen. Die vorberatende Kommission des Grossen Rates hat sich für die Vorlage ausgesprochen. * Die Stadt Bern reinigt den verunstalteten Kindlifresserbrunnen. * Der Kanton Wallis will beim Bahnausbau zwischen Brig und Evian vorwärtsmachen. * Im Wallis startet ein Pilotversuch: Die Berufsmaturität soll künftig berufsbegleitend möglich sein – mit einer Kombination aus Präsenz- und Onlineunterricht.
2/19/20247 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

Abstimmen mal anders: Gemeindepräsidentin macht einen Podcast

Wir kennen es alle: Besonders bei komplexen Abstimmungsvorlagen braucht es Zeit, sich in die Vorlage einzulesen. Die Gemeinde Herzogenbuchsee hat deshalb zum ersten Mal einen Podcast lanciert. Darin erklären die Gemeindepräsidentin und ein Ingenieur, worum es bei der Abstimmung geht. Weiter in der Sendung: * «Ruf in die Woche»: Informationssicherheit kostet viel Geld. Es gäbe aber noch günstigere Möglichkeiten.
2/19/20245 minutes, 9 seconds
Episode Artwork

«Ich arbeite gerne mit Toten»

Seit 13 Jahren ist die Bernerin Antje Rindlisbacher Rechtsmedizinerin. Sie untersucht Tote nach Unfällen, Suiziden, Gewaltdelikten – immer mit dem Ziel, die Todesursache herauszufinden. Eine Arbeit, die sie trotz belastenden Situationen, Gerüchen und Bildern, begeistert. Ein Gespräch. Weiter n der Sendung: * In Villars-sur-Glâne hat die Kantonspolizei Freiburg mit einem Grossaufgebot Ausschreitungen zwischen Personen aus Eritrea verhindert. * Fussball: Leader YB hatte Mühe mit Schlusslicht Lausanne-Ouchy, gewann aber 1:0. Ein Matchbericht.
2/18/202424 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

Steht die Berner Fasnacht im Schatten von Luzern und Basel?

Erst seit 1982 gibt es in Bern wieder eine Fasnacht – eine junge Tradition. Ist sie eine Lücken-Füllerin zwischen Luzern und Basel?Und wie wäre es, wenn man an allen närrischen Tagen teilnehmen würde – zwei Wochen am Stück Fasnacht feiern? Das stellt sich unsere Reporterin vor.
2/17/202410 minutes, 9 seconds
Episode Artwork

Berner Münster: Glocken bleiben still

Nach der Feuerkatastrophe in der Kathedrale Notre-Dame in Paris im Jahr 2019 werden in Bern Lehren gezogen. Jetzt werden auch veraltete elektrische Systeme erneuert, damit der Brandschutz erhöht wird. Aufgrund dieser Arbeiten werden die Glocken für anderthalb Wochen abgestellt. Weiter in der Sendung: * Mögliches Plakatverbot in der Stadt Bern: Wir schauen in die französische Stadt Grenoble, wo ein solches Verbot in Kraft ist. * Abstimmung im Kanton Bern: Darum geht es bei der geplanten Verfassungsänderung.
2/16/202421 minutes, 54 seconds
Episode Artwork

Zwei neue Sporthallen für Thun?

Thun Süd soll ein Ort für Bewegung und Sport werden. Die Stadt Thun unterstützt das Projekt von Wacker Thun und dem Verein Entwicklung Allmend 4. Geplant sind eine Ballsporthalle und eine Tennis-/Kletterhalle mit Aussenplätzen. Der Thuner Stadtpräsident Raphael Lanz im Interview. Weiter in der Sendung: * Tötungsdelikt Kehrsatz: Mutmasslicher Täter kommt vor Gericht. * Gefängnis Witzwil: Kantonsparlament diskutiert im Juni über das neue Regionalgefängnis. * Brand im Schloss Burgdorf: Die Restaurantküche hat gebrannt.
2/16/20245 minutes
Episode Artwork

Berner Stadtparlament akzeptiert Schliessung des Streichelzoos

Mehr Artenschutz, dafür kein Streichelzoo mehr: Der Berner Tierpark Dählhölzli will sich in den nächsten zehn Jahren neu ausrichten. Das Berner Stadtparlament stellt sich nun hinter diese Pläne - und hält damit auch die Schliessung des Kinderzoos für richtig. Einzig die SVP stimmte dagegen. Weiter in der Sendung: * Nächtliches Glockengeläut bleibt in der Stadt Bern erlaubt: Das Parlament spricht sich gegen ein generelles Verbot aus. * Niederlage im Europa League Sechzehntel-Final: Die Berner Young Boys unterliegen Sporting Lissabon mit 1:3. * Entscheid nach dem Penalty-Schiessen: Der HC Freiburg Gottéron gewinnt gegen den EV Zug mit 4:3. 
2/16/20245 minutes, 7 seconds
Episode Artwork

Besondere Verwaltung im Kanton Bern

Wenn ein Gemeinderat oder ein Kirchgemeinderat als Gremium nicht mehr beschlussfähig ist, wird eine besondere Verwaltung eingesetzt. Das ist aktuell in den Kirchgemeinden Oberbipp und Thun-Strättligen der Fall. Wie läuft das ab und was heisst das für die Betroffenen? Weiter in der Sendung: * Geld für das Transportunternehmen TPF? Die Abstimmungsvorschau für den Kanton Freiburg. * Vision für den Flugplatz Sitten: Was die Regierung des Kantons Wallis für Pläne hat.
2/15/202423 minutes, 1 second
Episode Artwork

Berner Regierung beharrt auf Gegenvorschlag zur Solarinitiative

Der Berner Regierungsrat kämpft weiter für einen Gegenvorschlag zur Solarinitiative der Grünen. Er schlägt dem Grossen Rat nun einen Kompromiss vor, wie er am Donnerstag mitteilte. Dieser folge in wesentlichen Punkten der Mehrheit der vorberatenden Kommission. Weiter in der Sendung: * Der Berner Gemeinderat will die Velostation beim künftigen Bahnhofzugang Länggasse mit einem zweiten Untergeschoss erweitern. * Der Staatsrat des Kantons Wallis präsentiert seine Vision, wie er sich den Flughafen Sitten in Zukunft vorstellt. Die Vernehmlassung dazu läuft noch bis am 11. März 2024.
2/15/20243 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Fussball: YB gegen Sporting Lissabon als Aussenseiter

Die Young Boys bestreiten am Donnerstag das Hinspiel der Sechzehntelfinals der Europa League. Gegen Sporting Lissabon ist der Schweizer Meister Aussenseiter, zumal sich die Portugiesen in der heimischen Liga zuletzt in bestechender Form zeigten und sieben Spiele in Folge teils deutlich gewannen. Weiter in der Sendung: * Der bernische Grosse Rat steht vor einer weiteren Grundsatzdebatte über Steuersenkungen.
2/15/20245 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Wallis: Entscheid über eine neue Verfassung

Am 3. März wird die Walliser Stimmbevölkerung entscheiden, ob der Kanton eine neue Verfassung erhält oder nicht. Der Abstimmungskampf ist gehässig, die Stimmung angespannt im Rhonetal. Die neue Verfassung steht auf der Kippe. Weiter in der Sendung: * Bernische Finanzkommission befürwortet die Steuerstrategie der Regierung. * Helikopterabsturz: Im Val d'Anniviers hat ein Helikopter ein Kabel touchiert. * Urs Weber vom Schloss Burgdorf im Interview über die Veränderungen der letzten Jahre.
2/14/202419 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

Kanton Bern vor nächster Debatte über Steuersenkungen

Die vorberatende Finanzkommission begrüsst die angestrebte generelle Senkung der Steuerbelastung in Richtung Mittelfeld der Kantone. Eine Minderheit der Kommission fordert, dass bis 2030 auf weitere Steuersenkungen für juristische Personen verzichtet wird. Die Steuerstrategie wird im März beraten. Weiter in der Sendung: * Flugunfall: Pilot bei Helikopterabsturz im Wallis verletzt. * Nach der Fasnacht: Walliser Kantonspolizei zieht positive Bilanz.
2/14/20243 minutes, 39 seconds
Episode Artwork

Kandersteg: Parkplätze sind neu teurer - das löst Kritik aus

Oeschinensee, Gasterental, Gemmipass – von Kandersteg aus kann man viel unternehmen. Weil die Leute oft mit dem Auto anreisen, muss man an Spitzentagen lange suchen, bis man einen Parkplatz findet. Seit diesem Winter ist parkieren deshalb teurer – das passt nicht allen. Weitere Themen: * Ein Kreuzweg einmal anders – das gibt es in der Stadt Bern. Der Leidensweg von Jesus wird mit Kunstwerken erzählt. * Eishockey: Biel verliert auswärts gegen Lausanne mit 2:5. Biel ist aktuell auf dem neunten Platz in der Tabelle.
2/14/20245 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Berner Wild frisst den Wald auf

Wenn Rehe oder Hirsche zu viele junge Bäume fressen, kann sich der Wald nicht mehr selbst verjüngen. Wald und Wild sind aus dem Gleichgewicht. Mehr jagen, das der Ansatz des Revierförsters. Es brauche aber noch andere Lösungen, so der Kanton. Ein Augenschein vor Ort im Längwald in Niederbipp. Weiter in der Sendung: * Die bisherige Geschäftsführerin Karin Oesch verlässt den Berner Bauernverband. Grund sind Meinungsverschiedenheiten mit der Verbandsspitze, dem neuen Präsidenten Jürg Iseli. * Im MäntigApéro erzählen die Walliser Sängerin Sina und der Berner Klimaphysiker Reto Knutti von ihren Leben und ihren Leidenschaften. Weitere Themen: - Sängerin Sina und Klimaphysiker Kutti wollen die Menschen bewegen
2/13/202418 minutes, 38 seconds
Episode Artwork

Berner Bauernverband braucht neue Leitung

Die bisherige Geschäftsführerin Karin Oesch verlässt den Berner Bauernverband. Grund sind Meinungsverschiedenheiten mit der Verbandsspitze. Diese seien zu gross für eine künftige Zusammenarbeit, teilte der Berner Bauernverband mit. Weiter in der Sendung: * Kommunikationspanne der Veranstalter des Spengler Cups: Nimmt der HC Fribourg-Gottéron in diesem Jahr am Turnier in Davos teil? * Walliser Kantonspolizei schafft nach Testphase mehr Elektroautos an.
2/13/20243 minutes, 34 seconds
Episode Artwork

Parteien bringen sich für Wahlen in der Stadt Bern in Stellung

Am Montagabend haben die SVP und die Mitte ihre Kandidierenden nominiert. Es sind dies die 47-jährige Béatrice Wertli und der 28-jährige Janosch Weyermann. Weiter in der Sendung: * Was eine Musikerin und ein Klimaforscher gemeinsam haben: Sina und Retto Knutti sind Kinder der Berge.
2/13/20245 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Feuerwehr muss häufiger wegen Kleinigkeiten ausrücken

Immer öfter wird die 118 gewählt, obwohl kein Notfall vorliegt. So müssen etwa die Berner Feuerwehren häufiger wegen Kleinigkeiten ausrücken – wie kaputte Waschmaschinen. Dies ist vor allem für Milizfeuerwehren ein Problem. Weiter in der Sendung: * Live-Gast: Autor und Musiker Samuel Mumenthaler spricht über sein neues Buch «Hot! Jazz als frühe Popkultur». Es geht um die Anfangszeiten des Jazz. * Die Auslagerung des Strassenverkehrsamts ist umstritten. * Die Stadt Bern ist bereit, mehr Geflüchtete aufzunehmen. * Die Rettungsdienste der Spitäler in Burgdorf und in Langenthal schliessen sich zusammen.
2/12/202425 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

Rettungsdienste der Spitäler Burgdorf und Langenthal fusionieren

Die Rettungsdienste der Spital Emmental AG in Burgdorf und der Spital Region Oberaargau in Langenthal haben sich zum Rettungsdienst Emmental-Oberaargau zusammengeschlossen. Damit seien mehr Rettungsteams unterwegs, sagen die Verantwortlichen. Weiter in der Sendung: * Die Stadt Bern ist bereit, Geflüchtete, die aus Seenot gerettet wurden, direkt aufzunehmen. Und sie ist bereit, mehr Geflüchtete als bisher unterzubringen. Sie erklärt sich dazu als «sicherer Hafen». * Die Auslagerung des Strassenverkehrsamtes des Kantons Bern soll zurückgewiesen werden. Die zuständige Kommission des Kantonsparlaments fordert mehr Details. * Die Vergabe der regionalen Radio- und Fernsehkonzessionen wird vor Gericht entschieden. Sowohl Telebielingue als auch BärnTV wehren sich mit einer Beschwerde. Radio Blüemlisalp will auch ohne Konzession senden. * In Freiburg gibt es einen neuen Lehrgang gegen Rassismus.
2/12/20246 minutes, 49 seconds
Episode Artwork

Fasnachtsferien in Freiburg

Im Kanton Freiburg haben diese Wochen viele Schulkinder Ferien. Unser Freiburg-Korrespondent überlegt sich, worüber er trotz leerer Politagenda berichten könnte.  Weiter in der Sendung: * Leandra und Shaienne Zehnder: Die Zwillinge aus dem Oberaargau sind Nachwuchstalente im Ski-Alpin. Letztes Jahr waren sie zum ersten Mal in ihrem Leben für längere Zeit getrennt.
2/12/20245 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

Doppelte Nachwuchshoffnung: Shaienne und Leandra Zehnder

Shaienne und Leandra Zehnder wollen Profi-Skirennfahrerinnen werden. Erste Erfolge konnten beide bereits feiern. Konkurrentinnen wollen die Zwillingsschwestern jedoch nicht sein. Geht das? Die Zwillinge im grossen Interview. Weiter in der Sendung: * Nach einem Unfall war am Samstagabend die Autobahn A1 bei Kirchberg blockiert. * Fasnachts-Premiere: Die Lötschentaler «Tschäggätä» zogen mit «Peluches» aus dem Unterwallis durchs Dorf.
2/11/202422 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

Tatjana Werik: «Frauen haben eine andere Sicht auf den Krieg»

Die ukrainische Schauspielerin Tatjana Werik wollte zusammen mit Vivianne Mösli einen humorvollen Liederabend auf die Bühne bringen. Dann griff Russland die Ukraine an. Der Krieg hat das Stück grundlegend verändert. Im Interview erzählt Tatjana Werik was daraus geworden ist. Weiter in der Sendung: * Wintersport: Im Berner Oberland haben die Spitäler mehr zu tun.
2/10/202410 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Journalist wegen Affäre um Georges Godel vor Gericht

«Geheimnisse und Geständnisse eines Präsidenten»: So lautet der Titel des Buches über den ehemaligen Freiburger Staatsrat Georges Godel. Wegen des pikanten Inhalts des Werkes, landete der Autor vor Gericht. So lief der Prozess ab.  Weiter in der Sendung:  * Bieler Stadtordnung kommt vors Stimmvolk: Ausländer und Ausländerinnen sollen stärker mitreden können.  * Grächen: Bergbahnen kämpfen mit Finanzproblemen und müssen Nachlassstundung anmelden. 
2/9/202423 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

Nachlassstundung: Bergbahnen von Grächen in Schieflage

Schock in Grächen: Die Touristische Unternehmung Grächen, welche das Skigebiet betreibt, hat ein Gesuch für eine Nachlassstundung eingereicht. Dies, weil die Schuldenlast zu gross geworden ist. Die Verantwortlichen geben sich dennoch zuversichtlich. Weiter in der Sendung:  * Affäre um Freiburger Staatsrat Georges Godel: Jetzt muss sich der Journalist vor Gericht verantworten, der ein umstrittenes Buch publizierte.  Anmerkung der Redaktion: Wegen einer technischen Panne konnte diese Sendung nicht empfangen werden.
2/9/20245 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Kokain-Fund bei Nespresso: Ermittlungen gehen weiter

Vor zwei Jahren wurde in der Nespresso-Fabrik in Romont eine halbe Tonne Kokain gefunden. Die Belegschaft wurde in der Folge entlastet. Nun hat die Staatsanwaltschaft Baselland drei Männer inhaftiert und ermittelt. Weiter in der Sendung: * Analyse zur geplanten Fusion zwischen UPD und PZM. * Beim Bau einer Turnhalle in Interlaken hat sich die Bodenplatte um etwa 60 Zentimeter gehoben.
2/9/20245 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

UPD und PZM: Bernische Psychiatrien planen Fusion

Die kantonalen Psychiatriezentren UPD Bern und PZM Münsingen streben eine Fusion bis spätestens 2027 an. Damit würde das grösste Psychiatriezentrum der Schweiz entstehen. Doch noch gibt es Stolpersteine. Der Regierungsrat fordert vorerst weitere Details zum Fusionsprojekt. Weiter in der Sendung:  * YB-Legende Christoph Spycher wird Miteigentümer der BSC Young Boys AG.  * Klimaschützer verübt Farbanschlag aufs Bundeshaus.  * Champéry VS: Skifahrer stirbt bei Unfall auf gesperrter Piste. 
2/8/202421 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Christoph Spycher wird Miteigentümer der Young Boys

YB-Legende Christoph Spycher übernimmt eine Minderheitsbeteiligung an der BSC Young Boys AG. Er soll so den Bernern langfristig erhalten bleiben. Im Interview sagt Spycher, was sich für ihn in der neuen Rolle ändert.  Weiter in der Sendung:  * Feiern bis Mitternacht: Thun verkürzt Nachtruhe in der Innenstadt. * Junge sollen sich stärker am politischen Diskurs beteiligen: Im Kanton Freiburg erhalten Jungbürgerinnen und Jungbürger neu ein Zeitungsabo.  * SCB-Sportchef Andrew Ebbett muss den Berner Schlittschuhclub Ende Saison verlassen. 
2/8/20247 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

Was hat die Auslagerung der Berner Psychiatrien gebracht?

Vor sieben Jahren wurden die Universitären Psychiatrischen Dienste und das Psychiatriezentrum Münsingen aus der kantonalen Verwaltung ausgelagert und der Kanton Bern sprach damals 158 Millionen Franken. Nun sollen die beiden fusionieren. Wie viel die Auslagerung gebracht hat, ist nicht klar.  Weiter in der Sendung: * Das Freiburger Kantonsparlament will Jungunternehmern und Jungunternehmerinnen die Firmengründung erleichtern. * Bei den Bergbahnen lief die Saison 2023/24 bis jetzt gut.
2/8/20245 minutes, 16 seconds
Episode Artwork

Berner Polizeiangestellte erhalten alte Dienstwaffe – ein Risiko?

Die Berner Kantonspolizei hat neue Dienstwaffen gekauft. Rund 1000 alte Pistolen dürfen die Polizistinnen und Polizisten nach Hause nehmen. Das ist jedoch umstritten. Weiter in der Sendung: * Gesundheitsversorgung im Simmental/Saanenland: Der Kanton Bern prüft eine Versorgung durch private Anbieter. * Gefahr in der digitalen Welt: Auch Berner Behörden sind regelmässig Attacken im Cyberraum ausgesetzt. * Unterstützung für arme Familien: Der Kanton Bern will Familien stärker unter die Arme greifen.
2/7/202420 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Mehr finanzielle Unterstützung für Freiburger Familien

Der Kanton Freiburg will Familien mit Kindern stärker unter die Arme greifen. Geplant sind Ergänzungsleistungen. Das hat das Parlament entschieden. Weiter in der Sendung: * Mehr Kompetenzen für Walliser Apotheken. Sie sollen Patientinnen und Patienten mehr Dienstleistungen anbieten dürfen.
2/7/20246 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

Kanton Freiburg: Gegenvorschlag zur 24-Stunden-Notfall Initiative

Drei 24-Stunden-Notfallstationen im ganzen Kanton, dies verlangt eine Volksinitiative. Das Freiburger Kantonsparlament ist gegen diese Initiative und formuliert momentan einen Gegenvorschlag.  Weiter in der Sendung: * Vier von zehn Jugendlichen, welche am Samstag vom geschlossenen Erziehungszentrum Pramont in Granges im Kanton Wallis geflüchtet sind, wurden gefasst und festgenommen. * Vor neun Jahren ist der Kanton Bern mit der chinesischen Region Shenzhen eine Wirtschaftspartnerschaft eingegangen. Wie steht es darum?
2/7/20245 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Fasnächtler machen sich Gedanken zu Rassismus

Mehr als auch schon geben Rassismus und Sexismus an Fasnachtsanlässen zu reden. Wo werden die Grenzen gezogen? Was ist erlaubt? Ein Augenschein bei Fasnachtsbegeisterten in Langenthal. Weiter in der Sendung: * Freiburger Kantonsparlament spricht 175 für das angeschlagene Kantonsspital.
2/6/202417 minutes, 43 seconds
Episode Artwork

Im Berner Oberland gibt es keine regionale Bauverwaltung

Im östlichen Berner Oberland wird das Vorhaben einer regionalen Bauverwaltung vorderhand nicht umgesetzt. Namentlich bei grösseren Gemeinden stosst das Projekt auf zu wenig Interesse. Weiter in der Sendung: * Reformierte Kirche darf nicht alle Daten haben: Bundesgericht urteilt in einem Freiburger Fall.
2/6/20244 minutes, 33 seconds
Episode Artwork

Fachleute untersuchen: Was lösen die Wolfsabschüsse aus?

47 Wölfe sind während der Wolfsjagd im Dezember und Januar geschossen worden – 27 davon im Kanton Wallis. Noch ist offen, ob es in der nächsten Jagd-Saison auch wieder präventive Wolfsabschüsse geben wird. Bis dann muss geklärt werden: Was lösen diese Abschüsse überhaupt aus? Wir fragen Fachleute. Weitere Themen: * Die sexuellen Übergriffe in der katholischen Kirche werden Thema im Berner Kantonsparlement. Zwei Vorstösse liegen auf dem Tisch: Die Zahlungen des Kantons an die katholische Kirche sollen vorläufig sistiert werden und bei der Anstellung von Geistlichen soll der Leumund besser geprüft werden. 
2/6/20245 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Nach Sonderjagd auf den Wolf: Wallis zieht positive Bilanz

27 Wölfe in zwei Monaten – das ist die Bilanz der Sonderjagd auf den Wolf. Der Kanton Wallis ist damit sehr zufrieden und möchte diese proaktive Jagd im September 2024 wieder erlauben. Weiter in der Sendung: * Planungskredit für das Historische Museum Bern: Stadt, Kanton und Burgergemeinde sollen je 2,5 Millionen Franken bezahlen. Die vorberatende Kommission des Kantonsparlament und Burgergemeinde haben dem Planungskredit zugestimmt. * Nachruf auf den Berner Architekten und Designer Hans Eichenberger.
2/5/202420 minutes, 32 seconds
Episode Artwork

Interessenskonflikt «Emme»: Wie der Fluss verwendet werden kann

Die Ansprüche an Flüsse sind gross: Flora und Fauna brauchen Renaturierungen, es braucht Hochwasserschutzmassnahmen, sie werden für Wasserkraft oder Trinkwasser benötigt und die Landwirtschaft braucht sie. Um Konflikte zu verringern, wird bei der Emme ein Gewässerrichtplan erstellt. Weiter in der Sendung: * Zug blockierte Bahn-2000-Strecke zwischen Bern und Olten: Ein Güterzug der Deutschen Bahn blieb stecken, es kam zu Ausfällen, Verspätungen und Umleitungen. * Sanierung Historisches Museum Bern: Kanton, Stadt und Burgergemeinde Bern sollen je 2.5 Millionen Franken für Projektierung bezahlen. Zuständige Kommission des Kantonsparlaments gibt grünes Licht. * Bauarbeiten am Simplon gehen weiter: Ab nächster Woche gibt es auf verschiedenen Abschnitten Temporeduktionen oder ein Einbahn-Regime.
2/5/20244 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Menschliches Versagen machte Flucht aus Erziehungszentrum möglich

Ein Fehlverhalten eines Aufsehers soll die Ursache gewesen sein für die Flucht von rund zehn Jugendlichen aus dem geschlossenen Erziehungszentrum Pramont bei Siders. Das sagt der Direktor der Walliser Strafvollzugsanstalten gegenüber dem Regionaljournal. Weiter in der Sendung: * Nachdem ein Teil der Decke eines Tunnels in der Gemeinde Riddes eingestürzt ist, dürfte die Strecke über Monate oder Jahre gesperrt sein. * Nachfrage nach Gendermedizin: Universität Bern bietet seit 2020 eine Weiterbildung an. Nicht nur diese ist gefragt. * 190'000 Franken für Biel: Im Blick in die neue Woche stellen wir uns vor, wofür Biel diesen Preis zur Förderung von Energieprojekten erhalten hat.
2/5/20245 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Gefördert statt ausgebremst: Chirurgin und Mutter Vanessa Banz

Als junge Medizinerin hatte Vanessa Banz keine weiblichen Vorbilder. Nun ist sie eines. Sie ist Leitende Ärztin und Co-Leiterin des Transplantationszentrums am Berner Inselspital. Als Sonntagsgast spricht sie über ihren Weg und ihre Faszination für die Leber. Weiter in der Sendung: * Zehn junge Erwachsene sind aus einem geschlossenen Erziehungsheim in Pramont bei Granges (VS) geflüchtet. Es läuft eine Grossfahndung. * Bei Riddes (VS) ist die Decke eines Strassentunnels eingestürzt. Verletzt wurde niemand. * YB-Verteidiger Loris Benito hat im Match gegen Lausanne ein Kreuzband gerissen und fällt länger aus.
2/4/202419 minutes, 29 seconds
Episode Artwork

Astrid Epiney: «Regelmässige Wechsel tun der Uni Freiburg gut»

Nach neun Jahren im Amt reicht die Rektorin der Universität Freiburg, Astrid Epiney, das Zepter weiter an Katharina Fromm. Im Gespräch blickt sie zurück auf den schwierigsten Moment in ihrer Amtszeit, erklärt, weshalb sie nicht sehr viel von Uni-Rankings hält, und spricht über Frauenförderung. Weiter in der Sendung: * Er hat das Schweizer Design geprägt: Der Berner Innenarchitekt und Möbeldesigner Hans Eichenberger ist im Alter von 97 gestorben.
2/3/202410 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

«Wie in Nordkorea»: Berner Stadtrat brüskiert Plakatfirmen

Fertig mit Plakatwerbung im öffentlichen Raum: Der Stadtrat hat ein umfassendes Reklame-Verbot in der Stadt Bern beschlossen. Wie Politik und Gewerbe auf das geplante Werbeverbot des Berner Stadtrats reagiert.  Weiter in der Sendung:  * Mordfall von Laupen: Polizei verhaften nach 13 Jahren einen Tatverdächtigen dank DNA.  * Nachfolge von Erich Fehr: Das Rennen um das Bieler Stadtpräsidium beginnt.  * Tempo 30 in Freiburg: Eine Zwischenbilanz.
2/2/202428 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Tötungsdelikte in Laupen und Zürich: Verdächtiger verhaftet

Es sind Mordfälle, über die jahrelang gerätselt wurde: 2010 wurde in Zürich eine Frau erstochen, auf den Tag genau fünf Jahre später wurde ein älteres Ehepaar in der eigenen Wohnung in Laupen getötet. Nun hat die Berner Kantonspolizei in Genf einen Tatverdächtigen festgenommen. Die Hintergründe. Weiter in der Sendung: * Das Berner Stadtparlament will kommerzielle Werbung auf dem Stadtboden verbieten. * Die Bauarbeiten für den Campus Biel der Berner Fachhochschule können nun weitergehen. * Der Kanton Wallis lanciert eine Strategie für den Langsamverkehr.