Winamp Logo
Literatur aktuell Cover
Literatur aktuell Profile

Literatur aktuell

German, Literature, 1 season, 513 episodes, 2 days, 19 hours, 34 minutes
About
Die Welt der Literatur - Neuerscheinungen und Empfehlungen zum Wiederlesen.
Episode Artwork

"Jura not alone" von Ronen Steinke und Nora Markard

"Jura not alone. 12 Ermutigungen, die Welt mit den Mitteln des Rechts zu verändern" – so lautet der Titel eines neuen Buchs, das der Jurist und Journalist Ronen Steinke gemeinsam mit der Juraprofessorin Nora Markard geschrieben hat. "Nicht allein Rechtswissenschaft" und "Du bist nicht allein" – beides steckt in diesem Titel. Die Buchpremiere heute Abend in Kooperation mit radio3 moderiert Natascha Freundel. Dabei steht die Frage im Fokus, wie stabil unser Rechtsstaat gegen eine Machtübernahme von Rechtsaußen ist.
4/22/20246 minutes, 36 seconds
Episode Artwork

Susan Sontag: "Über Frauen"

Aus dem Heute betrachtet scheinen viele der Themen nicht neu, die Susan Sontag in ihrem Essayband "Über Frauen" aufgreift: Ökonomische Abhängigkeiten von Frauen etwa oder das Älterwerden, das für Frauen viel eher mit einer Entwertung einhergeht, als für Männer. Doch die Intellektuelle Susan Sontag hat diese Texte schon in den 1970er Jahren geschrieben. Wie sehr ihre Analysen heute noch zutreffen und wo sie sich überholt haben, weiß Manuela Reichart. Sie hat die erstmals in einem Buch versammelten Texte für uns gesichtet.
4/19/20249 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Isabel Allende: "Der Wind kennt meinen Namen"

Seit mehr als 40 Jahren schreibt Isabel Allende Bestseller. Angefangen mit "Das Geisterhaus" 1982. Ihre Bücher verkaufen sich weltweit millionenfach und sie gehört zu denen, die verlässlich viel schreiben. Auch noch jetzt - mit 81. Fast jedes Jahr erscheint ein neuer Roman von ihr. Diese Woche war es mal wieder so weit: "Der Wind kennt meinen Namen" heißt ihr neues Buch. Unsere Literaturkritikerin Nadine Kreuzahler hat es gelesen.
4/18/20246 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Rodrigo García: "Abschied von Gabo und Mercedes"

Vor zehn Jahren, am 17. April 2014, starb der kolumbianische Literaturnobelpreisträger Gabriel García Márquez. Sein Sohn Rodrigo García hat ein Buch über diese letzte Zeit mit seinem Vater geschrieben. Katharina Döbler hat es gelesen.
4/17/20246 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Salman Rushdie: "Knife"

Bald zwei Jahre ist es her, dass Salman Rushdie am 12.8.2022 von einem Attentäter während einer Veranstaltung auf offener Bühne niedergestochen wurde. Er hat mit viel Glück überlebt, allerdings hat er ein Auge verloren und kann die linke Hand nur noch eingeschränkt gebrauchen. Jetzt hat er über all das ein Buch geschrieben, das heute zeitgleich in vielen Ländern erscheint - so auch bei uns in der deutschen Übersetzung von Bernhard Robben. Der Titel lautet kurz und treffend und nicht übersetzt: "Knife". Unser Literaturkritiker Jörg Magenau hat das Buch bereits gelesen.
4/16/20247 minutes, 45 seconds
Episode Artwork

Schriftstellerin Esther Dischereit über Franz Kafka

Heute beginnt unser Kafka-Schwerpunkt anlässlich des 100. Todestags. Ab heute senden wir Franz Kafkas Romane als vollständige Lesung. Wir beginnen mit „Das Schloss“, gelesen vom Schauspieler Ulrich Matthes. Bis heute hat Franz Kafka viele Liebhaber*innen. Zu ihnen zählt die Schriftsteller*in Esther Dischereit, mit der wir über ihren Liebe zu Franz Kafka sprechen.
4/15/20246 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

Franz Kafkas Roman "Das Schloss" für Einsteiger*innen

Heute beginnt unser Kafka-Schwerpunkt anlässlich seines 100. Todestages. Ab heute senden wir Franz Kafkas Romane als vollständige Lesung. Wir beginnen mit "Das Schloss", gelesen vom Schauspieler Ulrich Matthes. Um was es in diesem Roman geht und worauf man beim Hören und Lesen vielleicht mal achten sollte, darüber sprechen wir mit dem Literaturwissenschaftler Kyung-Ho Cha vom Leibniz-Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin.
4/15/202411 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

Ein Buch, zwei Stimmen: Melanie Möller: "Der entmündigte Leser"

Literatur ist keine Komfortzone, meint Melanie Möller in ihrer Streitschrift "Der entmündigte Leser" - vielmehr muss Literatur Freiraum bleiben für ungeschützte Gedanken und scharfe Worte - also auch mal weh tun. Jörg Magenau und Anne-Dore Krohn schauen in unserer Rubrik "Ein Buch, zwei Stimmen" auf die Neuerscheinung.
4/15/202413 minutes, 28 seconds
Episode Artwork

Hedwig Richter und Bernd Ulrich: "Demokratie und Revolution"

Klimawandel und Artensterben schreiten immer sichtbarer voran, während mögliche Maßnahmen gegen die Krise stocken – sogern sie überhaupt ergriffen werden. Zu den Ursachen zählt, dass Demokratie eher langsam ist und Politiker auf ihre Wiederwahl schielen, weshalb sie vor radikalen Maßnahmen zurückschrecken. Die Historikerin Hedwig Richter und der ZEIT-Journalist Bernd Ulrich wollen in "Demokratie und Revolution" nun "Wege aus der selbstverschuldeten ökologischen Unmündigkeit" zeigen – so der Untertitel. Arno Orzessek hat das Buch gelesen.
4/12/20246 minutes, 32 seconds
Episode Artwork

"3 Bücher, die ..." ich nicht gelesen habe

radio3 - wir feiern die Zahl 3! Denn die 3 steht für Kultur, sie steht für Magie, für Glück, für etwas, dem nichts mehr hinzuzufügen ist. In unserem neuen Format "3 Bücher, die ..." hat unsere Literaturliebhaberin Sarah Murrenhoff eine ganz besondere Auslese mitgebracht: Drei Bücher, die sie nicht gelesen hat und auch nicht lesen will.
4/11/20244 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

"Kairos": Jenny Erpenbeck für Booker Prize nominiert

Die Berliner Autorin Jenny Erpenbeck hat Grund zur Freude: Sie steht - gemeinsam mit ihrem Übersetzer Michael Hofman - mit ihrem Roman "Kairos" auf der Shortlist des International Booker Prize. Was diese Nominierung für diesen doch so großen Preis der englischsprachigen Welt für sie bedeutet, fragen wir Jenny Erpenbeck.
4/10/20247 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

Hanno Hochmuth: "Berlin. Das Rom der Zeitgeschichte"

Hanno Hochmuth ist Historiker am Leibniz-Zentrum für Zeithistorische Forschung in Potsdam und lehrt "Public History" an der Freien Universität Berlin. Er hat Bücher zur Stadt- und Zeitgeschichte Berlins im 20. Jahrhundert veröffentlicht, Kiez-Geschichten über Friedrichshain und Kreuzberg im geteilten Berlin gesammelt und eine Buch über die Besetzung und Räumung der Mainzer Straße in der Wendezeit herausgegeben. Sein neues Buch heißt: "Berlin. Das Rom der Zeitgeschichte". Am 10.04. stellt er das Werk im "Besucherzentrum Check-In" im Flughafen Tempelhof vor. Frank Dietschreit hat es bereits gelesen.
4/10/20246 minutes, 37 seconds
Episode Artwork

Schäubles Memoiren

Gut ein halbes Jahrhundert - 51 Jahre lang - war Wolfgang Schäuble Parlamentarier und hat als CDU-Politiker die bundesdeutsche Politik mitgeprägt. Gestern sind posthum seine Memoiren erschienen: 656 Seiten Erinnerungen an ein halbes Jahrhundert politische Geschichtsschreibung der Bundesrepublik. "Erinnerungen. Mein Leben in der Politik" heißt das Buch, und Schäuble hat es mit zwei Co-Autoren geschrieben: mit Hilmar Sack und Jens Hacke. Und mit dem Historiker und Politikwissenschaftler Jens Hacke sprechen wir auf radio3.
4/9/20247 minutes, 5 seconds
Episode Artwork

Haneen Al-Sayegh: "Das unsichtbare Band"

Amal besteht die zehnte Klasse des Gymnasiums mit Auszeichnung, nach ihrem Schulabschluss will sie in Beirut studieren. Doch ihre Familie hat andere Pläne für die 15-Jährige: Ihr Vater, ein drusischer Scheich, verheiratet sie mit einem ihr unbekannten, zehn Jahre älteren Mann. Das ist die Ausgangslage für den Debütroman der libanesischen Autorin Haneen Al-Sayegh, in dem sie die Emanzipationsgeschichte einer jungen Frau aus einer streng religiösen Dorfgemeinschaft im Norden des Libanons erzählen möchte. Gelingt es ihr? Unsere radio3-Kritikerin Susanne Lang hat das Debüt gelesen.
4/9/20247 minutes, 33 seconds
Episode Artwork

Zum 80. Geburtstag von Christoph Hein

Christoph Hein gilt als einer der bedeutendsten Schriftsteller der Gegenwart und auch als einer der wichtigsten Zeugen des Endes der DDR. Heute feiert er seinen 80. Geburtstag. Persönliches und Politisches sind bei Hein eng miteinander verwoben. Daran erinnert für uns Alexander Solloch.
4/8/20244 minutes, 25 seconds
Episode Artwork

Clara Lodewick: "Merel"

Das Leben auf dem Land ist für viele Menschen in der Stadt ein Sehnsuchtsort. Und zugleich geht damit eine gewisse Angst vor sozialer Kontrolle und Engstirnigkeit daher. Die belgische Comickünstlerin Clara Lodewick ist 28 Jahre alt und kennt beides: sie wurde in Brüssel geboren, hat als Kind ein paar Jahre auf dem Land gelebt und wohnt inzwischen wieder in Brüssel. In ihrem Comic "Merel" um eine gleichnamige 40-jährige Frau diskutiert sie genau dieses Spannungsverhältnis von sozialer Enge und Idyll. Andrea Heinze stellt den Comic vor.
4/8/20246 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Zum 80. Geburtstag von Christoph Hein

"Mit Ihren Büchern haben Sie uns die Augen geöffnet, vor allem über das Land, in dem wir leben, und über die Zeit, in der wir leben", so würdigte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den deutschen Schriftsteller Christoph Hein. Der ist heute 80 Jahre alt geworden - und gilt als schonungsloser Chronist und einer der wichtigsten literarischen Zeugen des Niedergangs der DDR. Der in Sachsen aufgewachsene Autor Hein lebte nach dem Mauerbau 1961 in der DDR. Von 1998 bis 2000 war Hein Präsident des PEN-Zentrums. Zu seinen bekanntesten Werken gehören etwa Bücher wie "Der fremde Freund", "Horns Ende" oder "Der Tangospieler". Unsere Literatur-Redakteurin Anne-Dore Krohn würdigt ihn nun hier auch auf radio3.
4/8/20249 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

"Berlin-Beschimpfung" von Björn Kuhligk

Kita-Notstand, Müllecken, Touristen auf Bierbikes und die rückwärtsgewandte Fahrradfeindlichkeit von regierenden Politikern und Späti-Kunden. Der Lyriker und Schriftsteller Björn Kuhligk ist ein waschechter Berliner und er hat einiges über seine verhasste Lieblingsheimatstadt zu meckern. Warum - das beschreibt er sprachgewaltig in seinem Buch "Berlin-Beschimpfung" und auf radio3.
4/5/20247 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Sasha Marianna Salzmann u. Ofer Waldman: "Gleichzeit"

Unmittelbar nach dem Terroranschlag der Hamas auf Israel beginnen die Autor:innen Sasha Marianna Salzmann und Ofer Waldman eine Korrespondenz über eine erschütterte Welt. In Briefen und Chats, mit Gedichten und Musik, die sie einander schicken, beschreiben sie, was sie gerade sehen und erleben. Waldmann erzählt von seinem Alltag in Israel, Salzmann berichtet aus unterschiedlichen Städten Mitteleuropas. "Gleichzeit. Briefe zwischen Israel & Europa" ist der Titel, Arno Orzessek hat das Buch gelesen.
4/5/20248 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

Laurenz Lütteken: "Die Zauberflöte. Mozart und der Abschied von der Aufklärung"

Papageno, die Königin der Nacht, Pamina, Tamino – das sind alles bekannte Figuren aus der Oper "Die Zauberflöte" von Wolfgang Amadeus Mozart und seinem Librettisten Emanuel Schikaneder. In Berlin haben derzeit gleich zwei Opernhäuser das Singspiel auf dem Spielplan. Jede Menge Mythen und Geheimnisse ranken sich um das Werk und vor allem seine Deutung. Mit einem neuen Buch ist jetzt eine weitere Deutung hinzugekommen: "Die Zauberflöte – Mozart und der Abschied von der Aufklärung" heißt das Buch. Der Züricher Musikwissenschaftler Laurenz Lütteken hat es geschrieben. Jan Ritterstaedt stellt das Buch vor.
4/4/20246 minutes, 38 seconds
Episode Artwork

Comic des Monats: Yuval Noah Harari - "Sapiens"

Das Sachbuch "Eine kurze Geschichte der Menschheit" von Yuval Noah Harari ist ein Weltbestseller – weil es unterhaltsam geschrieben ist und weil der Historiker Harari die Geschichte der Menschheit aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Perspektiven erzählt. Das gab es so vorher noch nicht. Inzwischen hat Yuval Noah Harari sein Buch auch als Comic erzählt – zusammen mit David Vandermeulen und dem Comiczeichner Daniel Casanave. "Sapiens" heißt die Reihe und gerade ist der dritte Band "Das Spiel der Welten" erschienen - unser radio3 Comic des Monats April. Andrea Heinze stellt ihn vor.
4/4/20249 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

Hajo Schumacher über Achilles-Krimi "Nur der Tod ist schneller"

Mit Hajo Schumacher und Michael Meisheit präsentieren mit "Achilles" ihren ersten gemeinsamen Krimi, in dem Ermittler Peer Pedes als Marathonläufer von seinem verhassten Kollegen überholt wird. Und dann baumelt von der Berliner Oberbaumbrücke auch noch eine Leiche. Ist das der Anfang eines Serienmords? Hajo Schumacher stellt seinen Roman auf radio3 vor.
4/4/202411 minutes, 35 seconds
Episode Artwork

Peter-Huchel-Preis für die Lyrikerin Anja Utler

Der Überfall auf die Ukraine vor zwei Jahren hat viele Menschen erschüttert. Und er hat viele zum Nachdenken gebracht, auch Künstlerinnen und Künstler. Die Regensburger Lyrikerin Anja Utler hat letztes Jahr einen Lyrik-Band zum Krieg herausgebracht mit dem Titel "Es beginnt. Trauerrefrain". Dafür wurde sie heute in Staufen mit dem Peter-Huchel-Preis für deutschsprachige Lyrik ausgezeichnet. Marie-Dominique Wetzel war dabei.
4/3/20243 minutes, 29 seconds
Episode Artwork

Poetry Slam Meisterschaft in Berlin und Brandenburg

Sie strotzt auf der Bühne vor Energie, ist Clownin und virtuos im Slapstick, spielt Theater seit ihrem 8. Lebensjahr, liebt die Bewegung. Vidina Popov, geboren 1992 in Wien, gehört zum Ensemble vom Gorki-Theater und ist auf der Kinoleinwand präsent wie im Fernsehen. Ihr Solostück "Ich bin Bulgare?" fragt nach Herkunft und Heimat - mit Humor. Vor dem Start ihres Solostücks im Heimathafen Neukölln ist Susanne Papawassiliu mit ihr im Gespräch auf radio3.
4/3/20246 minutes, 33 seconds
Episode Artwork

Percival Everett: "James"

In Percival Everetts neuem Roman "James" wählt der Autor eine neue Perspektive für Mark Twains "Huckleberry Finn". Aus Sicht des Sklaven Jim bekommt der Klassiker der Weltliteratur eine neue Dimension. Jörg Magenau und Anne-Dore Krohn schauen in unserer neuen Rubrik "Ein Buch, zwei Stimmen" auf die Neuerscheinung.
4/3/20248 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Ein Buch, zwei Stimmen: Percival Everett: "James"

In Percival Everetts neuem Roman „James“ wählt der Autor eine neue Perspektive für Mark Twains „Huckleberry Finn“. Aus Sicht des Sklaven Jim bekommt der Klassiker der Weltliteratur eine neue Dimension. Jörg Magenau und Anne-Dore Krohn schauen in unserer neuen Rubrik "Ein Buch, zwei Stimmen" auf die Neuerscheinung.
4/3/202415 minutes, 1 second
Episode Artwork

Ursula Poznanski: "Pauline Pechfee"

Die österreichische Autorin Ursula Poznanski hat mit ihrem Jugendbuch-Debüt "Erebos" direkt den Deutschen Jugendliteraturpreis gewonnen. Heute zählt sie zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Jugendbuchautorinnen. Ihre Thriller um Online-Rollenspiele und Verschwörungstheorien haben Bestseller-Garantie. Bilderbücher gibt es auch von ihr: "Paulina Pechfee" heißt eines rund um das Thema Glück, das jetzt neu aufgelegt worden ist. Sonja Kessen stellt das Buch vor.
4/2/20246 minutes, 7 seconds
Episode Artwork

Jan Schomburg: "Die Möglichkeit eines Wunders"

Der 1976 geborene Berliner Autor Jan Schomburg ist eigentlich Filmregisseur und Drehbuchautor, zuletzt konnte man seinen Film "Der göttliche Andere" im Kino sehen oder Maria Schraders Oscar-nominierten Film "Ich bin dein Mensch", für den Schomburg das Drehbuch schrieb. Doch Jan Schomburg schreibt auch literarische Texte, so erschien vor sieben Jahren sein Debütroman "Das Licht und die Geräusche", eine Coming-Of-Age-Geschichte für alle Altersklassen. Nun ist sein neues Buch erschienen: "Die Möglichkeit eines Wunders" - dieses Mal ein historischer Roman. Gerrit Bartels hat ihn für uns gelesen.
4/2/20249 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Frank Witzel: "Meine Literaturgeschichte des 20. Jahrhunderts"

Viele Jahre war Frank Witzel nur literarischen Insidern bekannt. Dann aber, im Jahr 2015, da war er bereits 60, hatte er seinen ersten großen Erfolg: Für den Roman "Die Erfindung der Roten Armee Fraktion durch einen manisch-depressiven Teenager im Sommer 1969" erhielt der 1955 in Wiesbaden geborene Autor den Deutschen Buchpreis. Auch mit seinem 2020 veröffentlichten Roman "Inniger Schiffbruch" stand der in Offenbach lebende Autor auf der Longlist des Deutschen Buchpreises. Heute erscheint sein neues Buch, es trägt den Titel: "Meine Literaturgeschichte des 20. Jahrhunderts". Frank Dietschreit hat es gelesen.
3/28/20246 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Pedro Almodóvar: "Der letzte Traum"

Pedro Almodóvar ist einer der wichtigsten spanischen Filmregisseure, im Herbst wird er 75 Jahre alt. Jetzt hat er allerdings das Fach gewechselt und legt mit "Der letzte Traum" seine erste literarische Arbeit vor, einen Band mit 12 Erzählungen. Manuela Reichart hat ihn gelesen.
3/27/20245 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Helene Hegemann zu ihrem Literaturformat "Longreads"

Heute startet eine neue Literatursendung in der ARD. "Longreads" heißt sie und in der trifft Autorin und Regisseurin Helene Hegemann Gäste, die ein ausgewähltes Buch mitbringen. In den ersten drei Folgen sind das Thilo Mischke und Samira El Ouassil, beide Journalist*in und Autor*in, und die Boxerin Zeina Nassar. Sie erzählen von den Büchern, die ihr Leben geprägt haben. Gastgeberin Helene Hegemann spricht heute bei rbbKultur über ihre neue Sendung.
3/26/20246 minutes, 44 seconds
Episode Artwork

Cornelia Franz: "Goldene Steine"

Antisemitismus nimmt in Deutschland immer mehr zu. Das ist nicht erst seit dem Terroranschlag der Hamas auf Israel am 7. Oktober und dem darauf folgenden Krieg in Gaza so. Antisemitische Straftaten haben seitdem aber noch einmal deutlich zugenommen. Der neue Jugendroman von Cornelia Franz kommt also zur richtigen Stunde. Es geht darin um alten und neuen Hass gegen Juden und um drei Jugendliche, die sich dem stellen. Das Buch heißt "Goldene Steine". Sarah Hartl hat es gelesen.
3/26/20245 minutes, 34 seconds
Episode Artwork

Bernardine Evaristo: "Zuleika"

Zuleika lebt als Schwarzes Mädchen im pulsierenden London des Römischen Reichs. Sie ist das Kind nubischer Einwanderer, ihr gehört die Straße. Mit elf Jahren verheiratet ihr Vater sie an einen reichen Patrizier. Doch Zuleika fügt sich nicht stillschweigend in ihr Schicksal. Hartnäckig kämpft sie um Freiheit in einer Stadt, deren Gesetze von Geld, Sex und Macht bestimmt werden. Sarah Murrenhoff stellt das Buch vor.
3/25/20246 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Didier Eribon: "Eine Arbeiterin. Leben, Alter, Sterben"

Für sein Buch "Rückkehr nach Reims" reiste der in Paris lebende Soziologe Didier Eribon nach dem Tod seines Vaters noch einmal in die Stadt seiner proletarischen Kindheit zurück. Eine Theaterfassung des Buches, das den Niedergang der Arbeiterklasse thematisiert, die sich von der Linken verraten fühlt und zum Front National übergelaufen ist, und überdies Eribons sexuelle Befreiung als schwuler Intellektueller beschreibt, wurde erfolgreich von Thomas Ostermeier an der Berliner Schaubühne inszeniert. Dort wird Eribon am Sonntag auch sein neues Buch vorstellen. Es trägt den Titel: "Eine Arbeiterin. Leben, Alter und Sterben". Frank Dietschreit hat es bereits gelesen.
3/22/20246 minutes, 1 second
Episode Artwork

Leipziger Buchmesse: Wer hat noch gewonnen?

Gestern wurde der Preis der Leipziger Buchmesse verliehen, unsere Literaturredakteurin Anne-Dore Krohn hat auf rbbKultur darüber berichtet. Wie die Juryentscheidung in Leipzig ankam und welche Preisträger noch gewürdigt werden sollten, erfahren wir heute von ihr - Anne-Dore Krohn live von der Buchmesse Leipzig.
3/22/20246 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Meinungsfreiheit auf der Leipziger Buchmesse

Die Buchmesse in Leipzig ist von jeher ein Platz für Begegnung, für kulturellen Austausch, für politische Debatten. Seit vergangenem Jahr gibt es ein Podium speziell zur Meinungsfreiheit, das "Forum Offene Gesellschaft" – initiiert vom Börsenverein des deutschen Buchhandels. Im Fokus stehen dieses Jahr etwa die anstehenden Landtagswahlen in den Brandeburg, Sachsen und Thüringen und der Rechtsruck, Heute Nachmittag diskutieren die Tagesthemen-Moderatorin Jessy Wellmer und der CDU-Politiker Thomas de Maizière die Frage:"Wir haben die Wahl! Was passiert, wenn Rechtsextreme an die Regierung kommen?" Die Veranstaltung ist eine Kooperation mit unserem Debatten-Podcast „Der zweite Gedanke“, Natascha Freundel wird moderieren. Auf rbbKultur gibt sie einen Ausblick auf die Veranstaltung.
3/22/20246 minutes, 44 seconds
Episode Artwork

Wer bekommt den Preis der Leipziger Buchmesse?

Soeben wurde in Leipzig der Preis der Leipziger Buchmesse vergeben. Oder besser gesagt: die Preise. Denn sie werden in den Kategorien Belletristik, Sachbuch und Übersetzung verliehen. Gerade der Bereich Belletristik hatte vorab für Überraschung gesorgt: vor allem weil erstmals ein Comic nominiert ist. Unsere Literaturexpertin Anne-Dore Krohn war einigermaßen überrascht über die Liste der Auserwählten. Was sagt sie jetzt zu den wirklichen Preisträger*innen?
3/21/20246 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Mathias Enard: "Tanz des Verrats"

Ein neues Buch von Mathias Enard, das ist jedes Mal ein Ereignis – und jedes Mal eine Überraschung. Denn der französische Großschriftsteller verstößt zuverlässig gegen die Konventionen des Erzählens, was zu sehr unterschiedlichen Ergebnissen führt. Auch diesmal hat er etwas Neues unternommen: zwei sehr verschiedene Romane in einem. Katharina Döbler zeigt sich begeistert.
3/21/20247 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung für Omri Boehm

Gestern Abend wurde die Leipziger Buchmesse im Leipziger Gewandhaus eröffnet. Wie so viele Kulturveranstaltungen derzeit begann auch sie mit einer Störaktion: Anwesende brüllten während der Rede von Bundeskanzler Olaf Scholz so lange, bis sie abgeführt wurden. Dabei wurde an diesem Abend auch der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung verliehen – an den israelisch-deutschen Philosophen Omri Boehm, der sich für eine humanistische Lösung des Nahostkonflikts einsetzt. Natascha Freundel berichtet.
3/21/20246 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Hörbuch "Gewässer im Ziplock" von Dana Vowinckel

Heute wird der Preis der Leipziger Buchmesse verliehen. Auf der Nominierungsliste steht ein Debütroman: "Gewässer im Ziplock" heißt er und geschrieben hat ihn die 27-jährige Berlinerin Dana Vowinckel. Darin erzählt Dana Vowinckel die Geschichte einer zwischen Deutschland, den USA und Israel zerrissenen Familie. Der Roman ist nun auch als Hörbuch erschienen. Leonie Berger stellt es uns vor.
3/21/20245 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

Heute Abend wird die Leipziger Buchmesse eröffnet

Heute Abend wird im Leipziger Gewandhaus offiziell die Leipziger Buchmesse eröffnet. Bis Sonntag stellen mehr als 2.000 Aussteller ihre Bücher aus, und bei rund 2.500 Veranstaltungen werden neue Bücher präsentiert. Und das erste Mal seit 20 Jahren hat das wichtigste Frühjahrstreffen der Buch- und Medienbranche eine neue Leitung: Astrid Böhmisch folgt seit Januar dem langjährigen Direktor Oliver Zille nach. Unsere Literaturredakteurin Anne-Dore Krohn mit einem Ausblick.
3/20/20246 minutes, 35 seconds
Episode Artwork

Christoph Ransmayr: "Als ich noch unsterblich war"

An diesem Mittwoch wird der österreichische Schriftsteller Christoph Ransmayr siebszig. Einstmit dem Roman "Die Schrecken des Eises und der Finsternis" berühmt geworden. Ransmayrs gilt als Meister kürzerer Erzählungen: Gerade seine Reiseerzählungen haben in der deutschsprachigen Raum kaum ihresgleichen. Und nun erscheint zum Geburtstag der Erzählband "Als ich noch unsterblich war". Arno Orzessek hat ihn gelesen.
3/20/20246 minutes, 43 seconds
Episode Artwork

Der Schriftsteller Christoph Ransmayr wird 70!

Der österreichische Schriftsteller Christoph Ransmayr ist ein literarischer Reporter und Romancier zugleich. Neugierig: als "streunender Erzähler" und "versprengter Wallfahrer". Sein dokumentarischer Roman "Die Schrecken des Eises und der Finsternis" von 1984 ist ein moderner Klassiker. Knut Cordsen, unser Kollegen vom ORF in Wien, berichtet über den Schriftsteller Christoph Ransmayr, der heute 70 wird.
3/20/20244 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

Comicbestenliste: Starke Frauen aus der ganzen Welt

Vier Mal im Jahr wählen 30 comicbegeisterte Menschen aus der großen Welt der Comicveröffentlichungen die 10 besten Titel aus. Heute wird die erste Comicbestenliste des Jahres veröffentlicht. Andrea Heinze stellt die neuen Trends im Bereich Comic und Graphic Novel vor.
3/19/20245 minutes, 16 seconds
Episode Artwork

Pirkko Saisio: "Gegenlicht"

Heute Abend gibt es in den Nordischen Botschaften die Gelegenheit, einen der Stars der finnischen Kulturszene kennenzulernen: Pirkko Saisio. Die preisgekrönte Autorin, Schauspielerin und Regisseurin hat mit ihrer Helsinki-Trilogie über ihr Leben als lesbische Tochter kommunistischer Eltern Aufsehen erregt. Sie wird jetzt nach und nach ins Deutsche übersetzt, in umgekehrter Reihenfolge: Letztes Jahr erschien bei Klett-Cotta der dritte Band "Das rote Buch der Abschiede", jetzt der zweite Band "Gegenlicht". Irène Bluche stellt das Buch vor.
3/19/20245 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

Angela Krauß: "Das Weltgebäude muss errichtet werden. Man will ja irgendwo wohnen."

Die Dichterin Angela Krauß passt in keine Schublade. Geboren 1950 in Chemnitz, aufgewachsen in der DDR, wo sie von 1976-79 am Leipziger Literaturinstitut studierte, hat sie sich von ihrer Herkunft immer weiter weggeschrieben. Aus dem geschichtlichen, auch biographischen Material macht sie eine losgelöste Prosa, die ihresgleichen sucht. Das verspricht auch der Titel ihres neuen Buches: "Das Weltgebäude muss errichtet werden. Man will ja irgendwo wohnen." Unser Literaturkritiker Jörg Magenau hat es gelesen.
3/18/20246 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Internationalen Wochen gegen Rassismus: Florence Brokowski-Shekete im Blauen Salon

Immer noch werden Menschen wegen ihrer Herkunft, sexuellen Orientierung oder Religion diskriminiert. Umso wichtiger ist es, dagegen ein Zeichen zu setzen. Darum geht es bei den "Internationalen Wochen gegen Rassismus". Seit Montag gibt es bei diesen Aktionswochen überall in Deutschland Diskussionen, Workshops, Konzerte und Lesungen für eine vielfältige Gesellschaft. Mit dabei auch die Bestsellerautorin, Pädagogin und Schulamtsleiterin Florence Brokowski-Shekete.
3/14/20245 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Bernhard Schlink über sein neues Buch "Das späte Leben"

Der 76-jährige Martin wird von einer ärztlichen Diagnose erschreckt: Ihm bleiben nur noch wenige Monate. Sein Leben und seine Liebe gehören seiner jungen Frau und seinem sechsjährigen Sohn. Was kann er noch für sie tun? Was kann er ihnen geben, was ihnen hinterlassen? Diese Fragen stellt sich der Jurist und Schriftsteller Bernhard Schlink in seinem jüngsten Buch "Das späte Leben". Am 17. März ist er bei unserer Schönen Lesung zu Gast im Großen Sendesaal im Haus des Rundfunks; rbbKultur überträgt die Lesung auch live. Vorab ist Bernhard Schlink jetzt bei uns im Gespräch.
3/14/20244 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

Lize Spit: "Der ehrliche Finder"

Lize Spit erzählt in "Der ehrliche Finder" die Geschichte einer Freundschaft unter Kindern während des Kosovokriegs in den 1990er Jahren. Aus heutiger Perspektive scheint das eine Zeit harmonischer Annäherung von Dorfbewohnern und Geflüchteten gewesen zu sein. Nadine Kreuzahler stellt das Buch vor.
3/14/20246 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Ulrich Peltzer: "Der Ernst des Lebens"

Der Berliner Schriftsteller Ulrich Peltzer gilt als dezidiert politischer Autor. In seinen Romanen interessiert er sich für die Geschichte der Linken und das Leben im globalen Kapitalismus. Vor allem aber geht es bei ihm darum, wie im großen gesellschaftlichen Zusammenhang die Einzelnen die Frage nach dem Sinn ihres Lebens beantworten. Mit dem Roman "Das bessere Leben" stand er 2015 auf der Shortlist des deutschen Buchpreises. Sein neuer Roman, der heute erscheint, heißt ganz ähnlich: "Der Ernst des Lebens". Jörg Magenau stellt ihn vor.
3/13/20247 minutes, 22 seconds
Episode Artwork

Ronya Othmann: "Vierundsiebzig"

Ronya Othmann ist eine Journalistin und Schriftstellerin, die 1993 in München geboren wurde, und zwar als Tochter eines kurdisch-jesidischen Vaters und einer deutschen Mutter. Bekannt wurde Othmann 2019 beim Klagenfurter Bachmann-Wettbewerb, als sie mit "Vierundsiebzig" einen Text über den Genozid an den Jesiden vortrug und dafür den Publikumspreis bekam. Es folgte 2021 mit "Die Sommer" ihr Debütroman, und nun erscheint dieser Tage ihr zweiter Roman mit dem Titel "Vierundsiebzig". Gerrit Bartels hat ihn für uns gelesen.
3/12/20247 minutes, 7 seconds
Episode Artwork

Deniz Ohde: "Ich stelle mich schlafend"

Mit ihrem Debütroman "Streulicht" stand Deniz Ohde auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises. Mit "Ich stelle mich schlafend" erzählt sie die Liebes- und Befreiungsgeschichte einer jungen Frau, die im Hochhaus aufwächst und sich durch eine orthopädische Krankheit von ihrem Körper entfremdet. Sarah Murrenhoff stellt das Buch vor.
3/11/20245 minutes, 42 seconds
Episode Artwork

"The Future is...": Wie Comiczeichnerinnen sich die Zukunft vorstellen

Gleichberechtigt, glorreich - oder doch eher beängstigend? Die Comic-Anthologie "The future is..." versammelt Zukunftsvisionen von Zeichnerinnen, die jetzt die deutsche Comicszene prägen. Damit gibt "The future is..." einen Einblick in aktuelle Zukunftsängste und -hoffnungen. Und einen Überblick über die weibliche Welt des Comics. Lilian Pithan hat den Band herausgegeben und erzählt auf rbbKultur, warum das spannend ist.
3/7/20246 minutes, 46 seconds
Episode Artwork

Literaturfestival Ost*IWest*IFrau*

Sprechen Frauen aus Deutschland über Gleichberechtigung, zeichnet sich schnell ab, wer in der DDR groß wurde und wer in der BRD. Allein, weil arbeitende Mütter in der DDR zum Alltag gehörten. Aber wie sieht es heute aus? Beim neuen Literaturfestival Ost*IWest*IFrau* tauschen sich Autorinnen über den Stand der Dinge aus. Wer dabei zu Wort kommt, erklären die beiden Organisatorinnen Franziska Hauser und Maren Wurster.
3/7/20249 minutes, 6 seconds
Episode Artwork

Heute erscheint der letzte Roman von Gabriel García Márquez

Zehn Jahre nach dem Tod des Literaturnobelpreisträgers Gabriel García Márquez ist heute weltweit sein letzter Roman erschienen. Der deutsche Titel lautet "Wir sehen uns im August". Der Schriftsteller, der im Alter an Gedächtnisverlust litt, hatte die Arbeit an dem Buch aufgegeben und hielt es für nicht wert, veröffentlicht zu werden. Ob es eine gute Entscheidung war, sich über seinen Willen hinwegzusetzen und den Kurzroman trotzdem zu veröffentlichen, weiß Anne Winter.
3/7/20245 minutes, 42 seconds
Episode Artwork

"Heute ist es ein guter Tag, das Patriarchat abzuschaffen"

Während im Deutschland der 1960er Jahren besonders Alice Schwarzer auf die Benachteiligung von Frauen aufmerksam gemacht hat und dagegen kämpfte, gibt es inzwischen eine neue Generation von Feministinnen: Von #MeToo bis hin zur feministischen Außenpolitik von Ministerin Annalena Baerbock. Ist inzwischen alles bestens? Brauchen wir in Deutschland überhaupt noch einen Feminismus? Antworten darauf geben in einem neuen Buch sieben Autorinnen aus ihren ganz verschiedenen Blickwinkeln. Herausgeberin ist die Autorin und Journalistin Bettina Schulte, mit der wir auf rbbKultur sprechen.
3/7/20247 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Anne Weber: "Bannmeilen"

Anne Weber geht mit ihrem Roman "Bannmeilen" in die verruchten Banlieues von Paris und beschreibt die Menschen, die dort zwischen Schienen, Autobahnen, Baustellen und Lagerhallen wohnen, wie in einer Reportage. Jörg Magenau hat diesen "Roman in Streifzügen" für rbbKultur gelesen.
3/7/20245 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

Stefanie de Velasco: "Das Gras auf unserer Seite"

Meist entsteht der Anlass zu schreiben, dadurch, dass man sich das Gras auf der eigenen Seite ein wenig grüner wünscht als es ist. Morgen erscheint der neue Roman von Stefanie de Velasco, der "Das Gras auf unserer Seite" heißt. Darin erzählt die Autorin von drei Frauen Mitte 40, die eigentlich recht zufrieden damit sind, nicht das Lebensmodell zu leben, das für sie vorgesehen ist: Sie haben keinen Kinderwunsch, leben in WGs und alles andere als monogam. Doch aus irgendeinem Grund stehen sie alle vor einer Entscheidung. Unsere Literaturredakteurin Anne-Dore Krohn mit einer Buchkritik.
3/6/20246 minutes, 36 seconds
Episode Artwork

Verleihung des Deutschen Hörbuchpreises 2024

Die besten Hörbücher werden auch dieses Mal direkt zu Beginn der lit.COLOGNE 2024 ausgezeichnet. Den Deutschen Hörbuchpreis bekommen nicht nur die beste Interpretin und der beste Interpret, auch der beste Podcast, das beste Hörspiel, die beste Unterhaltung und das beste Kinderhörbuch werden live in der Radiosendung ausgezeichnet. Die Kölner Moderatorin und Literaturkennerin Marija Bakker empfängt die Preisträgerinnen und Preisträger im WDR-Funkhaus.
3/5/20241 hour, 55 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Comic des Monats: "Oblomowa" von Tina Brenneisen

Die Berliner Comiczeichnerin Tina Brenneisen ist mit dem Comic "Das Licht, das Schatten leert" bekannt geworden, in dem sie den Tod ihres Babys verarbeitet. Nun hat sie einen Klassiker der russischen Literatur adaptiert. "Oblomowa" heißt der und ist der rbbKultur Comic des Monats. Andrea Heinze stellt ihn vor.
3/5/20244 minutes, 42 seconds
Episode Artwork

Kristina Dumas: "Mein Leben ist Musik"

Dass nicht nur Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven komponiert haben, sondern dass es da zum Beispiel auch Clara Schumann gab, dieses Wissen kann man Kindern kaum früh genug vermitteln. Ein weiblicher Kanon muss her, mit Musikerinnen, Tänzerinnen, Sängerinnen, Dirigentinnen - und zwar für Kinder: im Bilderbuchformat. Das müssen sich die Autorin Kristina Dumas und die Illustratorin Malin Neumann gedacht haben, als sie die Arbeit am musikalischen Bilderbuch "Mein Leben ist Musik" begonnen haben. "Die 21 wichtigsten Frauen in der klassischen Musik" heißt der Untertitel. Unsere Kinderbuchexpertin Sonja Kessen stellt uns das Buch vor.
3/5/20245 minutes, 43 seconds
Episode Artwork

Ulrike Draesner: "Zur Sprache bringen"

In seiner Rede zur Nation forderte Wladimir Putin die Frauen in Russland auf, mehr Kinder zu gebären. Frauen als Gebärmaschinen, benutzt für Kriege. Kriege, in denen zusätzlich eine der Waffen Vergewaltigung heißt. Damit hat sich die Schriftstellerin Ulrike Draesner beschäftigt. Mit ihrer Ausstellung "Zur Sprache bringen", will sie zeigen, was in der Regel verschwiegen, tabuisiert wird. In ihrem Roman "Die Verwandelten" behandelte sie bereits Traumata, die Frauen im Zweiten Weltkrieg erlebt haben. Shelly Kupferberg ist vor der Eröffnung mit Ulrike Drasener im Gespräch.
3/4/20246 minutes, 43 seconds
Episode Artwork

Peter Sühring: "Ferenc Fricsay. Der Dirigent als Musiker"

Der ungarische Dirigent Ferenc Fricsay ist eng mit der Berliner Musikgeschichte der unmittelbaren Nachkriegszeit verbunden. Als Chefdirigent des RIAS- bzw. dann Radio-Sinfonieorchesters Berlin, des heutigen Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin, hat er das Musikleben vor allem dieser Stadt bzw. des Westteils von Berlin maßgeblich mitgeprägt. Der Musikhistoriker und Publizist Peter Sühring hat Ferenc Fricsay eine Monographie gewidmet.
3/4/20244 minutes, 46 seconds
Episode Artwork

Jon Fosse: "Ein Leuchten"

Lange wurde der norwegische Autor Jon Fosse als Kandidat für den Literaturnobelpreis gehandelt - 2023 bekam er die ersehnte Auszeichnung. Bekannt wurde Fosse durch seine mehr als 30 Theaterstücke, die weltweit aufgeführt werden. Höchste Anerkennung erhielt er für seine auf drei Bücher verteilte "Heptalogie". Der jetzt auf Deutsch erschienene finale Band heißt "Ein neuer Name". Als literarischen Bonus gibt es dazu die schmale Erzählung mit dem Titel "Ein Leuchten". Frank Dietschreit stellt sie vor.
3/1/20246 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Die Nominierten für den Preis der Leipziger Buchmesse stehen fest

Die Nominierungen für den Preis der Leipziger Buchmesse stehen fest. Und die zeichnen sich in diesem Jahr durch eine besondere Formenvielfalt aus: In der Belletristik-Sparte hat die Jury in diesem Jahr erstmalig eine Graphic Novel nominiert, bei den Sachbüchern ist zum ersten Mal ein Hörbuch dabei und zu den nominierten Übersetzungen zählt ein Gedichtband. rbbKultur-Literaturkritikerin Anne-Dore Krohn mit einem Überblick.
2/29/20246 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

Dana Grigorcea: "Das Gewicht eines Vogels beim Fliegen"

Mit ihrem Roman "Die nicht sterben" gelangte sie 2021 auf die Longlist für den Deutschen Buchpreis. Da ging es durchaus ironisch um eine Art Dracula-Disneyland in Rumänien. In Rumänien, in Bukarest ist Dana Grigorcea geboren. Heute lebt sie in der Schweiz und schreibt auf Deutsch. Ihr neuer Roman, der heute erscheint, heißt "Das Gewicht eines Vogels beim Fliegen". rbbKultur-Literaturkritiker Jörg Magenau stellt ihn vor.
2/29/20245 minutes, 8 seconds
Episode Artwork

Juri Andruchowytsch: "Der Preis unserer Freiheit"

Seit seinem Essayband "Das letzte Territorium" von 2003 ist Juri Andruchowytsch der wohl wichtigste Kulturbotschafter seines Landes, der Ukraine. Neben seinen burlesken Romanen – zuletzt "Radio Nacht" im Suhrkamp Verlag – erklären vor allem seine so ironischen wie leidenschaftlichen Reden und Essays den ukrainischen Kampf um und für Europa. Wie hellsichtig der Autor diesen Kampf in den vergangenen 10 Jahren begleitet hat, zeigt der jüngste Essayband "Der Preis unserer Freiheit". Natascha Freundel stellt das Buch vor.
2/28/20246 minutes, 22 seconds
Episode Artwork

Deutscher Lesepreis für Olivia Jones

Olivia Jones ist Entertainerin, nach eigener Aussage "Promi-Gastronomin und Society-Reporterin" - und als Drag Queen eine ziemlich bunte Erscheinung. Ihre Bekanntheit nutzt sie, um sich fürs Vorlesen einzusetzen. Dafür erhält sie heute den Deutschen Lesepreis in Berlin. Mit dem Deutschen Lesepreis zeichnet die Stiftung Lesen Menschen aus, die sich in besonderer Weise für das Lesen einsetzen. Alexandra Friedricht mit einem Porträt der Preisträgerin.
2/27/20243 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Alia Trabucco Zerán: "Mein Name ist Estela"

Für ihren Debütroman "Die Differenz" (2021) ist Alia Trabucco Zerán für den International Booker Prize nominiert und ist 2022 mit dem British Academy und dem Anna Seghers-Preis ausgezeichnet worden. Nun ist der zweite Roman der chilenischen Erfolgsautorin auf Deutsch erschienen. "Mein Name ist Estela" heißt er. Katharina Döbler hat ihn gelesen und stellt ihn vor.
2/27/20246 minutes, 5 seconds
Episode Artwork

Die Übersetzerin Anette Grube über Tsitsi Dangarembgas Romane

Gerade senden wir mit „Überleben“ den dritten und letzten Teil aus der Roman-Trilogie der simbabwischen Schriftstellerin Tsitsi Dangarembga. Für diese Romane wurde die Autorin international gefeiert. Dass diese Romane deutschsprachigen Leser*innen zugänglich sind, verdanken wir unter anderem der Literaturübersetzerin Anette Grube, mit der wir heute sprechen.
2/26/20247 minutes, 29 seconds
Episode Artwork

Festival "DON'T LOOK BACK"

In Berlin stehen ab heute eine Woche lang zwei Länder im Fokus, denen sonst eher ein Platz am Rand vergönnt ist. Rumänien und der Moldau ist ein Literatur-, Film-, Musik- und Kunstfestival gewidmet, das im Literaturhaus Berlin und im Babylon Berlin stattfindet. "DON'T LOOK BACK" heißt das Festival, es beleuchtet künstlerisch die Zerrissenheit, die Themen wie Migration, Flucht, Nicht-Zugehörigkeit, Heimat und Rassismus mit sich bringen können. Wir sprechen mit der künstlerischen Leiterin Ricarda Ciontos.
2/26/20246 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

Vladimir Sorokin: "Doktor Garin"

Vladimir Sorokin ist seit 30 Jahren einer der originellsten russischen Schriftsteller. Ein Star der russischen Literaturszene: tabulos, experimentell, avantgardistisch. Nach dem Angriff auf die Ukraine aber erklärte Sorokin in Berlin, er werde nicht mehr nach Russland zurückkehren. Und jetzt wurde in Moskau gegen ihn Anzeige erstattet - wegen angeblicher LGBT-Propaganda. Wie lange seine Bücher noch in Russland verkauft werden, steht in den Sternen. In Deutschland ist gerade sein neuer Roman "Doktor Garin" erschienen, kurz vor dem Ukraine-Krieg entstanden. Uli Hufen stellt ihn vor.
2/26/20245 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Wiedergelesen: Erich Kästner: "Der Gang vor die Hunde"

Heute vor 125 Jahren ist Erich Kästner in Dresden geboren. Erich Kästner wurde vor allem durch seine Kinderbücher berühmt: »Emil und die Detektive«, »Das fliegende Klassenzimmer«, »Pünktchen und Anton«… Zur Feier des Tages hat Katharina Döbler heute aber ein anderes Buch mitgebracht, das in den letzten Jahren vor allem durch den Kinofilm berühmt wurde: „Fabian oder Der Gang vor die Hunde“.
2/23/20245 minutes, 22 seconds
Episode Artwork

Rüdiger Safranski: "Kafka. Um sein Leben schreiben"

Wir sind im Kafka-Jahr - im Juni jährt sich sein Todestag zum 100. Mal. Zahlreiche neue Bücher sind zu diesen Jubiläumsjahr erschienen. Auch der bekannte Sachbuchautor Rüdiger Safranski, der u.a. schon über Goethe, Hölderlin und Nietzsche geschrieben hat, hat sich nun den Prager Schriftsteller vorgenommen: "Kafka. Um sein Leben schreiben" heißt sein neues Buch, in dem er zeigt, dass sich Kafkas ganzes Leben auf das Schreiben ausrichtete. Unsere Literatur-Redakteurin Anne-Dore Krohn hat es gelesen.
2/22/20246 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

"Berlin liest ..." dieses Buch

rbbKultur und radioeins wollen mit ganz Berlin gemeinsam lesen. Und zwar bei der Aktion "Berlin liest ein Buch" - dabei soll die ganze Stadt zum Lesekreis werden. Welches Buch in diesem Jahr gelesen wird, verrät uns Thomas Böhm.
2/21/20245 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

Jacqueline Kornmüller u. Kat Menschik: "Das Haus verlassen"

Manchmal bringt der Zufall Menschen zusammen, die wie füreinander geschaffen sind. Manchmal erledigt das aber auch Haruki Murakami. Seine düstere Erzählung "Die unheimliche Bibliothek" hat die österreichische Theaterregisseurin Jacqueline Kornmüller so begeistert, dass sie sie auf der Bühne inszenieren wollte - aber nur mit Bühnenbildern von Kat Menschik, die das Buch illustriert hatte. Aus der Zusammenarbeit wurde Freundschaft – und eine ganz neue Zusammenarbeit: Kat Menschik hat nun das literarische Debüt von Jacqueline Kornmüller illustriert, die Erzählung "Das Haus verlassen". Es ist gerade in Menschiks Reihe "Illustrierte Lieblingsbücher" im Galiani Verlag erschienen. Irène Bluche stellt das Gemeinschaftswerk vor.
2/21/20245 minutes, 6 seconds
Episode Artwork

Nora Krug: "Im Krieg"

Bald jährt sich die russische Vollinvasion gegen die Ukraine zum zweiten Mal. Zeit, zurückzublicken: Wie haben die Ukrainer und wie haben die Russen den Kriegsbeginn erlebt – wie hat der Krieg, der in Russland offiziell "Spezialoperation" heißt, ihr Leben verändert? In ihrem Buch "Im Krieg" stellt die preisgekrönte Autorin und Illustratorin Nora Krug zwei Tagebücher aus Kyjiw und St. Petersburg nebeneinander. Die illustrierten Kurznachrichten aus dem ersten Kriegsjahr zeigen, wie verschieden die ukrainischen und russischen Erfahrungen sind. rbbKultur-Redakteurin Natascha Freundel stellt das Buch vor.
2/20/20247 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

Roberto Saviano: "Falcone"

Roberto Saviano wurde mit seiner literarischen Reportage über die Camorra in Neapel, berühmt. Das Buch mit dem Titel Gomorrha wurde in 50 Sprachen übersetzt, in 10 Millionen Exemplaren verkauft, erfolgreich verfilmt und auch als Bühnenstück produziert. Doch seit 2006 muss Roberto Saviano ähnlich wie Salman Rushdie um sein Leben fürchten und steht unter ständigem Polizeischutz. Im letzten Jahr erschien eine Graphic Novel über sein Leben "I‘m still alive". Jetzt ist von ihm ein neuer Roman erschienen mit dem Titel "Falcone". Tomas Fitzel stellt das Buch vor.
2/19/20246 minutes, 16 seconds
Episode Artwork

Maja Nielsen: "Der Tunnelbauer"

Erforschen und erzählen, das ist die Mission von Maja Nielsen. Als Feature-Autorin hat sie für Kinder die preisgekrönte Sach- und Hörbuchreihe "Abenteuer! Maja Nielsen erzählt" geschaffen, die 27 Bände umfasst. Für Jugendliche legt sie ihren dritten Roman vor. Nach "Feldpost für Pauline" und "Tatort Eden, 1919" geht sie nun 60 Jahre in die Vergangenheit zurück: Die Begegnung mit dem Zeitzeugen Joachim Neumann hat sie auf die Idee gebracht, einer jungen Leserschaft seine Geschichte nahezubringen: "Der Tunnelbauer" heißt das Buch, in dem ein Stück Berlin-Historie lebendig wird. Sonja Kessen stellt das Buch vor.
2/16/20246 minutes, 37 seconds
Episode Artwork

Barbara Kingsolver: "Demon Copperhead"

Demon Copperfield kommt in Virginia zur Welt: Sein Vater ist tot, seine Mutter auf Entzug. Das Leben hält nicht viel Gutes für ihn bereit: Armut, Pflegefamilien, Drogensucht. Aber es hat ihn mit einem zähen Lebenswillen ausgestattet. Barbara Kingsolvers Neuerzählung von Charles Dickens "David Copperfield" wurde in den USA mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Pulitzer Preis. Jetzt erscheint der Romana auf deutsch. Nadine Kreuzahler hat ihn für rbbKultur gelesen.
2/15/20246 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Sarah Jäger: "Und die Welt, sie fliegt hoch"

Die Jugendbuchautorin Sarah Jäger hat schon als Call-Center-Agentin, Theaterpädagogin und Buchhändlerin gearbeitet, bevor sie 2020 ihr preisgekröntes Debüt "Nach vorn, nach Süden" vorgelegt hat. Heute erscheint ihr neuer und vierter Roman "Und die Welt, sie fliegt hoch", der nur aus Text- und Sprachnachrichten besteht. Sarah Hartl hat as Buch gelesen.
2/14/20245 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

Paul Auster: "Bloodbath Nation"

Die Waffengewalt in den USA ist berüchtigt: Es gibt den höchsten Pro-Kopf-Waffenbesitz unter den reichen Industrieländern, jeden Tag werden durchschnittlich 55 Menschen erschossen. Der US-amerikanische Autor Paul Auster hat diesem Thema nun ein Buch gewidmet und zwar in der Form eines politischen Essays. Welche Einblicke der in das Verhältnis der USA zu ihren Waffen gibt, weiß Anne-Dore Krohn.
2/13/20246 minutes, 49 seconds
Episode Artwork

Gerbrand Bakker: "Der Sohn des Friseurs"

Die Niederlande und Flandern präsentieren sich im März als Gastland auf der Leipziger Buchmesse. Das merkt man jetzt schon an zahlreichen Neuerscheinungen zu diesem Anlass. Dazu gehört der Roman "Der Sohn des Friseurs" von Gerbrand Bakker, über den wir jetzt reden. Bakker wurde 1962 in Wieringerwaard geboren, lebt heute in Amsterdam und in der Eifel, und in Amsterdam spielt auch der neue Roman. Jörg Magenau stellt ihn vor.
2/12/20246 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Sven Lindqvist: "Rottet die Bestien aus"

Vergangenes Jahr lief auf Arte ein 4-teiliger Filmessay von Raoul Peck. Titel: Rottet die Bestien aus. Damit bezog sich Peck ausdrücklich auf ein Buch des schwedischen Literaturhistorikers, Reisenden und Schriftstellers Sven Lindqvist „Durch das Herz der Finsternis“ erschienen 1992, auf Deutsch 1999. Nun hat der Alexander-Verlag es in neuer Übersetzung herausgebracht. Katharina Döbler empfiehlt es zum Wiederlesen.
2/9/20247 minutes, 9 seconds
Episode Artwork

Tsitsi Dangarembgas "Überleben": Was bisher geschah...

Derzeit senden wir mit „Überleben“ den drittenTeil der Roman-Trilogie der simbabwischen Schriftstellerin Tsitsi Dangarembga, gelesen von der Schauspielerin Abak Safei-Rad. Diese Romane erzählen von Tambuzai, einem Mädchen aus einer armen Bauernfamilie, das aufwächst in Rhodesien, dem heutigen Simbabwe. Tambuzai gelingt es, mit viel Fleiß und vielen Opfern den Weg der höheren Bildung einzuschlagen. Johannes Ehsan Fischer mit einem Rückblick auf die ersten beiden Romane.
2/8/20245 minutes, 36 seconds
Episode Artwork

Nicole Seifert: "Einige Herren sagten etwas dazu"

Die 1972 geborene Autorin Nicole Seifert ist Literaturwissenschaftlerin, Übersetzerin und Buchbloggerin und sorgte vor drei Jahren für Aufsehen und Diskussionen, als sie ihr Buch "Frauen Literatur. Abgewertet, Vergessen, Wiederentdeckt" veröffentlichte. Darin wies sie auf die Ungleichheit in der Rezeption von weiblicher und männlicher Literatur hin und beschrieb, wie in der Literaturgeschichte die Werke eben von Autorinnen missachtet werden, das weibliche Schreiben überhaupt diskriminiert wird. Nun gibt es ein neues Buch von Seifert, "Einige Herren sagten etwas dazu", und zwar handelt es von den Autorinnen der Gruppe 47. Gerrit Bartels stellt es vor.
2/8/20247 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Buchpremiere Mirna Funk: "Von Juden lernen"

Wenn es in diesen Tagen um jüdisches Leben geht, dann wird viel über den Krieg oder über Antisemitismus gesprochen. Aber was ist mit Kultur, Humor und Philosophie des Jüdischen Volkes? Die Autorin Mirna Funk hat ein Buch geschrieben: "Von Juden Lernen" heißt es, gestern war Buchpremiere in Berlin und Corinne Orlowski war dabei.
2/8/20245 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Karsten Dusse: „Achtsam morden durch bewusste Ernährung“

Karsten Dusse ist Rechtsanwalt, Hörbuchsprecher, Fernseh- und Bestseller-Autor. Seine Bücher werden in viele Sprachen übersetzt und sein neuer Roman „Achtsam morden durch bewusste Ernährung“ steht aktuell auf Platz 3 der Spiegel-Bestsellerliste Hardcover. Arno Orzessek hat sich mit dem Roman beschäftigt.
2/7/20245 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

Cornelia Funke: Die Farbe der Rache

Vor 20 Jahren erschien mit "Tintenherz" der erste Band der Tintenwelt-Jugendbuchreihe von Cornelia Funke. Er war eine Hommage an das Lesen von Büchern und machte die Autorin weltberühmt. Inzwischen ist die Reihe auf vier Bände angewachsen. Zuletzt erschien "Die Farbe der Rache". Darin stellt Cornelia Funke die Frage, ob Bilder mächtiger sind als Worte. Irène Bluche stellt das Buch vor.
2/6/20244 minutes, 42 seconds
Episode Artwork

Michela Murgia: "Drei Schalen"

Michela Murgia war Italiens unkonventionellste Intellektuelle. Sie war enge Freundin des Anti-Mafia-Autors Roberto Saviano, lebte zuletzt in einer WG mit ihrer 10-köpfigen queeren Wahlfamilie und wurde als so etwas wie die öffentliche Gegenspielerin des rechtspopulistischen Regimes betrachtet. Im August ist sie im Alter von 51 Jahren gestorben und hat ein letztes Buch hinterlassen: „Drei Schalen“. Sarah Murrenhoff hat es gelesen.
2/5/20246 minutes, 25 seconds
Episode Artwork

Comic des Monats: "Diana & Charlie" von Elias Ericson

Vor 10 Jahren hat der Schwede Elias Ericson seinen ersten Comic über Transmenschen veröffentlicht und war damit ein Wegbereiter für dieses Thema in Schweden. In Deutschland ist gerade sein neuer Comic „Diana & Charlie“ herausgekommen, in dem Ericson die Coming-of-Age-Geschichte von zwei queeren Teenagern erzählt. Das ist so berührend und verstörend, dass es der rbbKultur Comic des Monats ist. Andrea Heinze stellt ihn vor.
2/1/20245 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Michael Köhlmeier: "Das Philosophenschiff"

Michael Köhlmeier hat einen guten Ruf als Autor, aber auch einen etwas windigen. Man darf das sagen, weil er genau das über sich selbst sagt - in seinem neuesten Roman "Das Philosophenschiff", in dem er als der Schriftsteller Michael Köhlmeier auftritt. Er sei einer, der gerne mal Dinge erfindet und behauptet, sie seien wahr, um so seine Leserschaft hinters Licht zu führen. Jörg Magenau hat "Das Philosophenschiff" gelesen.
2/1/20246 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

Deniz Utlus "Vaters Meer" – Live im Haus des Rundfunks

In "Vaters Meer“ erzählt Deniz Utlu von Yunus, dessen Vater nach einem Schlaganfall fast vollständig gelähmt ist und nur noch durch Augenbewegungen kommunizieren kann. Zehn Jahre lange pflegt ihn Yunus’ Mutter, erst in einem Heim, später zu Hause, bis der Vater stirbt. Irgendwann macht sich Yunus auf die Suche nach den Erinnerungen an diesen Vater. Er findet und erfindet diese Erinnerungen, die verstreut liegen zwischen dem norddeutschen Hannover und Mardin nahe der türkisch-syrischen Grenze. Seit dem 2. Januar können Sie Deniz Utlus preisgekrönten Roman "Vaters Meer" auf rbbKultur als Lesung hören, gelesen vom Schauspieler Mehmet Ateşçi. Und bei dieser Live-Lesung vom 31. Januar können Sie Deniz Utlu und Mehmet Ateşçi zusammen hören, wie sie aus "Vaters Meer“ lesen und über diesen bewegenden Roman sprechen. Den Abend moderierte Anne-Dore Krohn. Eine Sendung in Zusammenarbeit mit dem Suhrkamp Verlag.
1/31/20241 hour, 44 minutes, 45 seconds
Episode Artwork

Deniz Utlus "Vaters Meers" – Live im Haus des Rundfunks

In "Vaters Meer" erzählt Deniz Utlu von Yunus, dessen Vater nach einem Schlaganfall fast vollständig gelähmt ist und nur noch durch Augenbewegungen kommunizieren kann. Zehn Jahre lange pflegt ihn Yunus’ Mutter, erst in einem Heim, später zu Hause, bis der Vater stirbt. Irgendwann macht sich Yunus auf die Suche nach den Erinnerungen an diesen Vater. Er findet und erfindet diese Erinnerungen, die verstreut liegen zwischen dem norddeutschen Hannover und Mardin nahe der türkisch-syrischen Grenze. Seit dem 2. Januar können Sie Deniz Utlus preisgekrönten Roman "Vaters Meer" auf rbbKultur als Lesung hören, gelesen vom Schauspieler Mehmet Ateşçi. Und bei dieser Live-Lesung vom 31. Januar können Sie Deniz Utlu und Mehmet Ateşçi zusammen hören, wie sie aus "Vaters Meer" lesen und über diesen bewegenden Roman sprechen. Den Abend moderierte Anne-Dore Krohn. Eine Sendung in Zusammenarbeit mit dem Suhrkamp Verlag.
1/31/20241 hour, 44 minutes, 43 seconds
Episode Artwork

Dilek Güngör: "A wie Ada"

Die Autorin und Journalistin Dilek Güngör wurde mit ihren humorvollen deutsch-türkischen Alltagskolumnen in der Berliner Zeitung bekannt. Seitdem hat sie mehrere Romane veröffentlicht u.a. „Mein Name ist Özlem“ und "Vater und ich", der auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis stand. Heute erscheint Güngörs neuester Roman im Verbrecher Verlag, "A wie Ada". Eine Rezension von Irène Bluche.
1/31/20244 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

"Musik und das Unheimliche"

Man kennt es vor allem aus Filmen: Wenn es in einer Szene unheimlich oder gruselig wird, gibt es oft eine passende Untermalung mit Musik, die diese Atmosphäre noch entsprechend verstärkt. Aber wie funktioniert das jetzt genau, dass Musik unheimlich wirken kann? Diesem Phänomen geht ein neues Buch nacch: „Musik und das Unheimliche“, herausgegeben von Christoph Hust, Ivana Rentsch und Arne Stollberg.
1/30/20244 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

Männlichkeiten in Deniz Utlus Roman "Vaters Meer"

Derzeit senden wir in unserer Lesung den Roman "Vaters Meer" von Deniz Utlu. In diesem Roman macht sich Yunus auf die Suche nach den Erinnerungen an seinen Vater, der nach zwei Schlaganfällen fast vollständig gelähmt ist und nur noch durch Augenbewegungen kommunizieren kann. Über die Männlichkeitsbilder in dieser Vater-Sohn-Geschichte sprechen wir mit Fikri Anıl Altıntaş, Autor und Projektmanager aus Berlin.
1/29/20247 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

Pedro Lemebel: "Torero, ich hab Angst"

In Chile war Pedro Lemebel legendär: Seine oft unerwarteten Auftritte und Interventionen mit Pumps und Federboa als Künstler des Performance-Duos "Stuten der Avantgarde" waren geliebt wie gefürchtet. Als quietschbunter "travesti" brachte er Farbe in die mausgraue chilenische Gesellschaft der 80er Jahre. Die 80er Jahre, wir erinnern uns: Das komplette Jahrzehnt fiel in die 17-jährige Militärdiktatur Augusto Pinochets. Pedro Lemebels Roman "Torero, ich hab Angst" ist eine Geschichte aus dem revolutionären Untergrund des Chiles der 80er Jahre. Sarah Murrenhoff stellt ihn uns vor.
1/29/20245 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

Nathan Hill „Wellness“

Der US-amerikanische Autor Nathan Hill wurde nach seinem Debütroman „Geister“ 2016 als Wunderkind bezeichnet. Nun hat er seinen zweiten Roman vorgelegt: „Wellness“.Hill erzählt, wie zwei Menschen sich verlieben, heiraten und was dann, 20 Jahre später, mit ihnen passiert. Soweit, so gewöhnlich. Aber die Kritik in den USA feiert den Roman mit Superlativen und überschlägt sich mit Lob. Jetzt ist „Wellness“ auch auf Deutsch erschienen - unsere Kritikerin Corinne Orlowski hat den Roman gelesen.
1/26/20246 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

C Pam Zhang: "Wo Milch und Honig fließen"

Das Land, in dem Milch und Honig fließen, gibt es nicht mehr. Der neue Roman der amerikanischen Bestseller-Autorin C Pam Zhang spielt in einer nahen Zukunft, in der Smog die Erde einhüllt und eine globale Hungersnot herrscht: Die 29-jährige Heldin des Romans rettet sich auf einen Berggipfel, in eine Kolonie von Superreichen, für die sie als Köchin arbeitet. Hier gibt es noch Obst, Gemüse, Milch und Honig... Sie findet frische Erdbeeren, brutalen Luxus und die Liebe einer Frau. Ein sinnlicher und wilder Roman. rbbKultur-Literaturredakteurin Anne-Dore Krohn hat ihn gelesen.
1/25/20246 minutes, 36 seconds
Episode Artwork

Kerstin Ehmer: "Diese Freiheit bedeutet mir alles"

Der britische Polarforscher Robert Falcon Scott war einer der ersten Menschen, die den Südpol erreichten. Zur Forscherikone wurde er, nachdem er auf dem Rückweg seiner zweiten Expedition jämmerlich zu Tode kam. In seiner Heimat galt Scott jahrzehntelang als Nationalheld. Seine Frau, die Bildhauerin Kathleen Scott, ist weniger berühmt. Ihr hat jetzt die Berliner Autorin Kerstin Ehmer eine Biografie gewidmet: „Diese Freiheit bedeutet mir alles“. Manuela Reichart hat sie gelesen.
1/24/20245 minutes, 45 seconds
Episode Artwork

Zum Tod der Lyrikerin Elke Erb

Die Lyrikerin Elke Erb sei "für junge Dichterinnen und Dichter eine wichtige Stimme und Inspiration", schreiben Monika Rinck und Steffen Popp in dem von ihnen herausgegebenen Buch von Erbs "Ausgewählten Gedichten". Wie heute bekannt wurde, ist Elke Erb gestern im Alter von 85 Jahren im Berliner St.Hedwig-Krankenhaus gestorben. Was die Lyrikerin ausgemacht hat und was sie jungen Menschen weitergeben konnte, darüber sprechen wir nun mit dem Schriftsteller Steffen Popp.
1/23/20246 minutes, 45 seconds
Episode Artwork

Dana Vowinckel: "Gewässer im Ziplock"

Ein Teenager zwischen Berlin, Chicago und Jerusalem. Die Geschichte einer jüdisch-amerikanisch-deutschen Familie, die zerbrochen und doch eine Schicksalsgemeinschaft ist. Dana Vowinckel hat einen mitreißenden, bewegenden, witzigen und ehrlichen Debütroman geschrieben, meint unsere Kritikerin Natascha Freundel. Die erste Auflage ist ausverkauft, die zweite erscheint Ende Januar.
1/23/20245 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Schriftsteller Ilija Trojanow über Deniz Utlus "Vaters Meer"

Derzeit senden wir in unserer Lesung den Roman „Vaters Meer“ von Deniz Utlu. In diesem Roman geht es um einen Vater, der nach zwei Schlaganfällen vollständig gelähmt ist und nur noch durch Augenbewegungen kommunizieren kann, bis er irgendwann stirbt. Sein Sohn Yunus macht sich auf die Suche nach den Erinnerungen an diesen Vater. Über diesen Roman sprechen wir mit dem Schriftsteller Ilija Trojanow.
1/22/20246 minutes, 35 seconds
Episode Artwork

Aurora Venturini: "Wir, die Familie Caserta"

Die Argentinierin Aurora Venturini, Jahrgang 1922, war schon in jungen Jahren eine Größe der lateinamerikanischen und auch französischen Literaturszene. Doch zu wirklichem literarischen Erfolg kam sie erst im hohen Alter, mit ihrem Roman "Die Cousinen". Ein weiteres ihrer hochgelobten Werke - "Wir, die Familie Caserta" - ist jetzt auf Deutsch erschienen. Eine Kritik von Sarah Murrenhoff.
1/22/20246 minutes, 5 seconds
Episode Artwork

Ernst Toller: "Eine Jugend in Deutschland"

Ernst Toller war einer der berühmtesten - und berüchtigsten Dramatiker Deutschlands und nahm sich 1939 im New Yorker Exil das Leben. Nun sind seine Memoiren bei der Anderen Bibliothek neu herausgegeben worden. Katharina Döbler stellt sie vor. Ernst Toller: "Eine Jugend in Deutschland" Herausgegeben und erläutert von Ernst Piper Verlag: Die Andere Bibliothek, 2024 Seiten: 348, mit zahlreichen historischen Abbildungen, Faksimiles und Dokumenten, 48 Euro
1/19/20246 minutes, 32 seconds
Episode Artwork

Bodo Kirchhoff: "Seit er sein Leben mit einem Tier teilt"

Liebesbeziehungen, Eheverhältnisse, Sehnsucht und Verlangen: das sind die Stoffe der Romane von Bodo Kirchhoff. "Die Liebe in groben Zügen" hieß einer dieser Romane. Für die Novelle "Widerfahrnis" - auch eine Liebesgeschichte - erhielt er 2016 den Deutschen Buchpreis. Jetzt ist ein neuer Kirchhoff erschienen mit dem Titel "Seit er sein Leben mit einem Tier teilt". Jörg Magenau hat ihn gelesen.
1/18/20246 minutes, 9 seconds
Episode Artwork

Gregor Gysi, Hans-Dieter Schütt: "Auf eine Currywurst mit Gregor Gysi"

Hans-Dieter Schütt ist Journalist und Mitarbeiter an Gregor Gysis Autobiographie "Ein Leben". Er begleitet Gysi seit Jahren auf dessen Lesereisen. Aus den kurzen Gesprächen unterwegs und zwischendruch, die beide am Currywurst-Stand und anderswo geführt haben, hat Schütt nun den Band "Auf eine Currywurst mit Gregor Gysi" zusammengestellt. Arno Orzessek hat das Buch für seinen heutigen Bestseller-Check gelesen.
1/17/20245 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

David Zane Mairowitz, Robert Crumb: "Kafka"

Vor 100 Jahren ist Franz Kafka mit nur 40 Jahren an Tuberkulose gestorben. Zahlreiche Jubiläumsveranstaltungen stehen uns 2024 im Kafka-Jahr bevor. Neben Ausstellungen, Lesungen und Diskussionen gibt es natürlich auch einige neue Bücher über den bekannten Schrftsteller. Unsere Literaturredakteurin Anne-Dore Krohn stellt die Neuauflage eines Klassikers vor: die Comic-Biographie über Kafka von Robert Crumb und David Zane Mairowitz, gerade erschienen im Berliner Reprodukt Verlag.
1/16/20245 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

Schriftsteller*in Sasha Marianna Salzmann über Deniz Utlus "Vaters Meer"

Derzeit senden wir in unserer Lesung den Roman „Vaters Meer“ von Deniz Utlu. In diesem Roman geht es um einen Vater, der nach zwei Schlaganfällen vollständig gelähmt ist und nur noch durch Augenbewegungen kommunizieren kann, bis er irgendwann stirbt. Sein Sohn Yunus macht sich auf die Suche nach den Erinnerungen an diesen Vater, die verstreut liegen zwischen Deutschland und der Türkei. Wir sprechen mit Sasha Marianna Salzmann, Autor*in und Dramatiker*in, über diesen Roman.
1/15/20245 minutes, 37 seconds
Episode Artwork

Sigrid Nunez: "Die Verletzlichen"

In den Büchern von Sigrid Nunez geht es immer wieder um tiefe Freundschaften und zärtliche Fürsorge. Auch die Stadt New York und die Beziehung zu Tieren spielen eine nicht unwichtige Rolle. Diesmal ist es der Papagei einer Freundin, um deren Wohnung sich die Protagonistin kümmert. In der Wohnung lebt ein junger Mann, der vor den Erwartungen seiner Familie Zuflucht sucht. Nunez beschreibt ein inniges Beziehungsgeflecht der drei, humorvoll und mit viel Reflektion über das Schreiben. Jörg Magenau hat "Die Verletzlichen" gelesen.
1/15/20245 minutes, 45 seconds
Episode Artwork

Haruki Murakami: "Die Stadt und ihre ungewisse Mauer"

Spiegelräume, einsame Männer und fließende Grenzen zwischen Realität und Fantastik - all das macht die Literatur von Haruki Murakami aus. Damit ist er unglaublich erfolgreich. Seine Bücher sind regelmäßig Bestseller und werden in rund 50 Sprachen übersetzt. Heute feiert der japanische Autor seinen 75. Geburtstag und er beschenkt sich und vor allem seine Leserinnen und Leser mit einem neuen Roman: "Die Stadt und ihre ungewisse Mauer" heißt er. Unsere Literaturkritikerin Nadine Kreuzahler hat ihn gelesen.
1/12/20246 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

Schreiben über Krisen und Kipppunkte

Mit welcher Sprache lassen sich Kipppunkte und Krisen beschreiben? Das zeigen die Preisträger*innen des WORTMELDUNGEN Ulrike Crespo Förderpreises für kritische Kurztexte, die heute Abend im Berliner Brecht Haus präsentiert werden. Die Themen der Texte bewegen sich zwischen Umweltkrise und Krieg. Katja Schaffer hat den Preis für die Crespo Foundation organisiert und erzählt auf rbbKultur, wie die Kipppunkte der Welt zu Literatur werden.
1/11/20244 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

J'accuse! Der Offene Brief: literarisch, politisch, medial

Die Zeiten, in denen ein Offener Brief politische Konsequenzen hatte, sind vorbei. Aber er kann immer noch heftige Debatten auslösen. Wie zum Beispiel die für und gegen Waffenlieferungen an die Ukraine. Warum bleibt der Offene Brief bei Intellektuellen so beliebt? Darüber diskutieren heute Abend vier AutorInnen im Literaturhaus Berlin. Einer von ihnen ist Hasnain Kazim. Mit ihm sprechen wir zuvor auf rbbKultur.
1/11/20247 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Marco Polo: "Il Milione. Die Wunder der Welt"

Im Januar 1324, vor 700 Jahren, starb der Venezianer Marco Polo, berühmt als Chinareisender. Die Erlebnisse dieser 24-jährigen Reisen sind in einem berühmten Buch wiedergegeben: "Il Milione" ist der Titel, oder auch: "Das Buch von der Wundern der Welt". Katharina Döbler hat die Jubiläumsausgabe dieses besonderen Buches für uns gelesen.
1/11/20247 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Martina Baumbach: "Ein Jahr im Holunderweg"

Die besten Freunde Ida, Lennart, Ella, Malte und Bruno aus dem Holunderweg 7 haben alle Hände voll zu tun: Ob an Fasching unerwartet Verwechslungsgefahr besteht, sie zum ersten Mal bei einem Geo-Caching teilnehmen, im Herbst ein verlassenes Igelkind vor dem Verhungern retten oder in der Weihnachtszeit Notfalladventskalender aufgetrieben werden müssen – alles, was die Jahreszeiten schön und spannend macht, finden Kinder in diesem Sammelband. Sonja Kessen stellt ihn vor.
1/10/20245 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

Iris Wolff: "Lichtungen"

Zwischen Lev und Kato besteht seit ihren Kindertagen eine besondere Verbindung. Doch die Öffnung der europäischen Grenzen weitet ihre Lebensentwürfe und verändert ihre Beziehung für immer. Iris Wolff erzählt ihrem neuen Roman von zeitloser Freundschaft und davon, was es braucht, um sich von den Prägungen der eigenen Herkunft zu lösen. Gerrit Bartels stellt das Buch vor.
1/9/20247 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

Literaturkritikerin Sieglinde Geisel über Deniz Utlus "Vaters Meer"

Derzeit senden wir in unserer Lesung den Roman "Vaters Meer" von Deniz Utlu. Für diesen Roman wurde der Autor schon mehrfach ausgezeichnet, im letzten Jahr mit dem Bayerischen Buchpreis. Und für einen unveröffentlichten Auszug aus diesem Roman wurde Deniz Utlu 2021 der Alfred-Döblin-Preis verliehen. In der Jury saß unter anderem die Literaturkritikerin Sieglinde Geisel. Mit ihr sprechen wir über Deniz Utlus fertigen Roman.
1/8/20246 minutes, 49 seconds
Episode Artwork

Niklas Maak, Leanne Shapton: "Eine Frau und ein Mann"

Der Journalist Niklas Maak und die Künstlerin Leanne Shapton haben sich ins Auto gesetzt und sind in Europa und Amerika den Routen berühmter Filmpaare gefolgt, die unsere Vorstellungen von Männern, Frauen und dem Leben überhaupt geprägt haben. Manuela Reichart hat diese literarisch-grafische Reise für rbbKultur gelesen.
1/8/20245 minutes
Episode Artwork

Katarína Kucbelová: "Die Haube"

Auf der Karte der Literatur ist die Slowakei noch immer weitgehend ein weißer Fleck. Im Herbst waren wir zusammen mit radioeins zu Gast in Bratislava für die Radiobrücke Berlin-Bratislava und sprachen über die Gründe, warum die slowakische Literatur so unbekannt ist. Jetzt war im Literarischen Colloquium Berlin die slowakische Autorin Katarína Kucbelová für einige Wochen Hausgast. Dort hat sie Tomas Fitzel getroffen.
1/5/20245 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

Comic-Ausblick 2024

Comics und Manga gehören seit einigen Jahren zu den wenigen Sparten im Buchmarkt, die wachsen - während die Verkaufszahlen insgesamt zurückgehen. Nachdem sich Comics vor allem im Bereich der Graphic Novels für Erwachsene in den vergangenen Jahren etabliert haben, tut sich in diesem Jahr besonders viel bei den Comics für Kinder. Andrea Heinze gibt einen Überblick - auch über die vielversprechendsten Comics für Erwachsene.
1/5/20246 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

Irmgard Keun: "Kind aller Länder"

Sie erschien wie ein Komet am literarischen Himmel und hatte sofort mit ihren Romanen "Gilgi - eine von uns" und "Das kunstseidene Mädchen" riesige Erfolge. Dann kam Hitler an die Macht und die Bücher von Irmgard Keun wurden verboten und verbrannt. Frech wie sie war, verklagt sie die Nazis auf Schadensersatz, wurde verhaftet und verhört. Kaum freigelassen floh sie ins Exil, reiste ruhelos umher, kehrte 1940 mit gefälschtem Pass wieder nach Deutschland zurück und verstummte viele Jahre. Erst 1977 erinnerte eine Artikel-Serie im "Stern" über die "verbrannten Dichter" an ihren Namen. Ihre Werke wurden wieder gedruckt. Auch der Roman "Kind aller Länder", der 1938 in Holland erschienen war und jetzt eine Neuauflage erlebt. Frank Dietschreit hat das Buch gelesen.
1/5/20246 minutes, 26 seconds
Episode Artwork

BARBARA BOISSEVAIN: "SALT OFT THE EARTH. A VISUAL ODYSSEY OF A TRANSFORMING LAN

Die vielseitig talentierte Künstlerin Barbara Boissevain studierte zunächst Malerei in New York und wandte sich danach noch der Fotografie zu. In ihren Arbeiten thematisiert die Künstlerin immer wieder die Auswirkungen menschlichen Handels auf die Umwelt. Und die Fähigkeit der Natur, sich - wenn man sie nur in Ruhe lässt - zu regenerieren. Ihre Bilder wurden in Paris und Krakau, Berkeley und Lugano präsentiert. Der neue Fotoband von Barbara Boissevain trägt den Titel "Salt of the Earth. A Visual Odyssey of a Transforming Landscape". Frank Dietschreit hat sich das Buch genauer angesehen.
1/4/20246 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Zeruya Shalev: "Nicht ich"

Zeruya Shalev wurde in den Nullerjahren weltberühmt mit ihrer Trilogie "Liebesleben", "Mann und Frau" und "Späte Familie". Man kennt die Israelin seither als Autorin von psychologischen Romanen über die Abgründe von Beziehungen und komplizierte Familienkonstellationen, aber auch als streitbare Gesellschaftskritikerin. Jetzt ist ein neuer Roman von ihr erschienen oder vielmehr ein ganz alter - ihr bisher auf Deutsch unpublizierter Erstling aus dem Jahr 1993. "Nicht ich" heißt das Werk. Jörg Magenau hat es gelesen.
1/4/20245 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

Comic des Monats: "Mort Cinder" von Héctor G. Oesterheld

Die argentinischen Comics des Szenaristen Héctor Oesterheld sind Klassiker des 20. Jahrhunderts - nicht zuletzt, weil er mit dem Comic "Eternauta" die Schrecken der Militärdiktatur vorweggenommen hat, in der er selbst ermordet wurde. Zusammen mit dem Zeichner Alberto Breccia hat Oesterheld in den 60er Jahren auch die Comicserie "Mort Cinder" entwickelt, die nun erstmals als deutsche Gesamtausgabe erschienen ist. Und die ist in jeder Hinsicht so herausragend, dass sie der rbbKultur-Comic des Monats ist. Andrea Heinze stellt "Mort Cinder" vor.
1/3/20246 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Kordula Knaus: "Musikgeschichte Barock“

Bücher über Barockmusik gibt es meterweise. Nun reiht sich ein weiteres ein: Der Bärenreiter-Verlag bringt eine neue Musikgeschichte in fünf Bänden heraus, nach den Bänden über Klassik, Romantik und Moderne liegt jetzt der Band zur Barockmusik vor, verfasst von der Musikwissenschaftlerin Kordula Knaus. Unser Kritiker Andreas Göbel hat ihn gelesen.
1/3/20244 minutes, 39 seconds
Episode Artwork

Lesung "Vaters Meer" - Making-of

Yunus ist 13 Jahre alt, als sein Vater zwei Schlaganfälle erleidet und fortan nur noch über Augenbewegungen kommunizieren kann. Nach zehn Jahren stirbt der Vater und Yunus taucht als junger Mann und Ich-Erzähler in Erinnerungswelten ab. In Deniz Utlus Roman "Vaters Meer" - ausgewählt für unsere neue Lesung auf rbbKultur. Ein Werkstattbericht von Ulrike Jährling, die während der Aufnahmen ins Studio durfte und den Regisseur Paul Sonderegger - mit Buch in der Regie - und natürlich den Schauspieler Mehmet Atesçi - mit Buch in der Sprecherkabine - getroffen hat.
1/2/20245 minutes, 22 seconds
Episode Artwork

Shehan Karunatilaka: "Die sieben Monde des Maali Almeida"

Mit dem Roman "Chinaman" gelang dem Schriftsteller Shehan Karunatilaka 2010 ein viel beachteter Debüterfolg, der unter anderem mit dem Commonwealth Prize ausgezeichnet wurde. Seither gilt er als wichtigste literarische Stimme Sri Lankas und dementsprechend groß waren die Erwartungen an seinen zweiten Roman. Für den aber ließ sich Shehan Karunatilaka dann länger Zeit: 2022 erschien "Die sieben Monde des Maali Almeida", in der deutschen Übersetzung liegt er erst seit kurzem vor. Corinne Orlowski hat ihn gelesen.
1/2/20246 minutes
Episode Artwork

Edward Brooke-Hitching: Die Bibliothek des Wahnsinns

Der britische Autor und Filmemacher Edward Brooke-Hitching ist ein leidenschaftlicher Sammler und hat ein ausgeprägtes Interesse für die exzentrischen Seiten des Lebens. Er umgibt sich gern mit alten Karten und staubigen Büchern und bündelt sein Wissen in Bestsellern wie „Atlas der erfundenen Orte“, „Atlas des Himmels“ und „Atlas des Teufels“. Jetzt hat er auf der Suche nach dem Schrägen, Schönen und Abgründigen eine „Bibliothek des Wahnsinns“ zusammengestellt. Frank Dietschreit ist dem Autor in diese spezielle Bibliothek gefolgt und hat darin einige unerwartete Dinge gefunden.
12/30/20236 minutes, 39 seconds
Episode Artwork

Janet Hobhouse: "Die Furien"

Und wieder ist ein Buch aufgetaucht, das schon einmal Furore gemacht hat und dann wieder vergessen wurde: "Die Furien" von Janet Hobhouse. Unsere Literaturkritikerin Katharina Döbler stellt es - mit Empfehlung zum Wiederlesen - vor.
12/29/20236 minutes, 37 seconds
Episode Artwork

Literarischer Jahresrückblick 2023

Das Jahr geht zu Ende, und damit auch ein Literaturjahr. 60 bis 70.000 Bücher erscheinen allein in Deutschland jährlich. Welche aber waren die besten und bemerkenswertesten? Und an wen gingen die großen Literaturpreise? Darüber sprechen wir mit unserer Literaturredakteurin Anne-Dore Krohn.
12/28/20237 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

Giovanni di Lorenzo: "Vom Leben und anderen Zumutungen"

2014 erschien Giovanni di Lorenzos "Vom Aufstieg und anderen Niederlagen" – ein Band mit Interviews aus drei Jahrzehnten. Nun, neun Jahre später, hat der Verlag Kiepenheuer & Witsch einen weiteren Interview-Band von di Lorenzo veröffentlicht. Er heißt "Vom Leben und anderen Zumutungen". Darin: Interviews aus den letzten zehn Jahren. Das Buch steht im Moment auf Platz drei der Spiegel-Bestsellerliste. Arno Orzessek stellt es vor.
12/28/20236 minutes, 16 seconds
Episode Artwork

Sammelband: "Worte in finsteren Zeiten"

Viele Menschen haben seit dem Krieg in der Ukraine und dem Überfall der Hamas auf Israel das Gefühl, keine Worte mehr zu haben für die Welt – für die Gewalt, die Trauer, die Angst und die Ungewissheit. Autorinnen, Autoren und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens haben nach solchen Worten gesucht. Unter anderem Omri Boehm, Julia Franck, Maria Schrader, Durs Grünbein oder Florian Illies haben Texte, Sätze und Gedichte gefunden, die Mut machen und Halt geben sollen. Anne-Dore Krohn stellt den Sammelband vor.
12/27/20235 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Toni Morrison: "Sehr blaue Augen"

Toni Morrison zählt zu den bedeutendsten amerikanischen Schriftstellerinnen der Gegenwart. Geboren wurde sie 1931 in Lorain/Ohio. Dort spielt auch ihr Roman "Sehr blaue Augen", mit dem die Autorin, die als Uni-Dozentin und Verlags-Lektorin gearbeitet hatte, 1970 als Erzählerin debütierte. Jetzt wurde der Roman neu übersetzt. Frank Dietschreit hat die Neuausgabe gelesen.
12/22/20237 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

Bernhard Schlink: "Das späte Leben"

Bei Bernhard Schlink denkt man vor allem an einen Roman: "Der Vorleser" hat ihn weltberühmt gemacht und zu einem der erfolgreichsten deutschen Schriftsteller überhaupt. Aber auch viele andere Romane des inzwischen emeritierten Jura-Professors haben es auf Platz 1 der Bestsellerliste geschafft. Jetzt ist sein neuer Roman erschienen: "Das späte Leben". Unser Literaturkrtiker Jörg Magenau hat das Buch gelesen.
12/21/20235 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

Romane aus dem Hohen Norden: Buchempfehlungen

Wenn hier zu Weihnachten der Schnee fehlt, wenden wir uns gerne dem Norden zu. Von dort stammen die Bücher, die Irène Bluche heute präsentiert: Neuerscheinungen und Neuübersetzungen des Jahres 2023 aus Grönland, Dänemark und Norwegen. Weihnachtlich besinnlich sind sie nicht, aber trotzdem absolute Weihnachtsgeschenkempfehlungen.
12/20/20235 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

Lieblingsbücher: "Menschen im Hotel" von Vicky Baum

Gerade senden wir in unserer Lesung den Roman "Menschen im Hotel". In dieser Geschichte erzählt Vicki Baum von einer Reihe von Gästen im Grand-Hotel im Berlin der 20er Jahre. Unterschiedliche Geschichten und Schicksale treffen aufeinander. Zu den ganz großen Fans dieses Buches zählt unser Filmkritiker und Moderator Peter Claus.
12/19/20237 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Die "Gärtnerbriefe" von Fürst Pückler

Hermann Fürst von Pückler-Muskau ist eine der schillerndsten Gestalten des 19. Jahrhunderts: Er war ein erfolgreicher Schriftsteller und Reisender zwischen Orient und Okzident, inszenierte sich als Dandy und Kosmopolit, aber er war auch ein bedeutender Garten- und Landschaftskünstler. Die Branitzer Pückler-Stiftung hat jetzt erstmals den Briefwechsel zwischen dem Fürsten und den für ihn tätigen Gärtnern in einem Buch erschlossen unter dem Titel "Liebster Herr College". Sigrid Hoff stellt es vor.
12/19/20236 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

Thomas Kapielski: "Lebendmasse. Acht längere Unterredungen"

Der Berliner Schriftsteller und Künstler Thomas Kapielski ist wohl das, was man landläufig ein Schriftsteller- und Künstler-Original nennen muss. Darauf deuten allein schon die Titel seiner Bücher, zum Beispiel „Sezessionistische Heizkörperverkleidungen“, „Je dickens, destojewski“ oder zuletzt der Roman „Kotmörtel“. Nun gibt es ein neues Buch von Kapielski, das den Titel „Lebendmasse“ trägt, Untertitel „Acht längere Unterredungen“. Gerrit Bartels hat es für uns gelesen.
12/19/20235 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

Bildbände zur Weihnachtszeit

Sie suchen noch immer nach einem passenden Weihnachtsgeschenk für Menschen mit Kunstverstand, die das Besondere schätzen und einen Blick für das Ungewöhnliche haben? Frank Dietschreit empfiehlt zwei sehr unterschiedliche Fotobände. Der eine nimmt uns mit in das hektische New Yorker Großstadtgetriebe und lässt Leben und Werk des legendären Fotografen Saul Leiter Revue passieren. Das andere Buch entführt uns in die Stille der Berge, deren majestätische Anmutung der österreichische Fotograf Peter Mathis mit seinen Bildern einzufangen versucht.
12/18/20235 minutes, 49 seconds
Episode Artwork

Comic: "Das Gewicht der Helden"

Surreal und eigen ist die Bildsprache von David Sala, in der er zum Beispiel Stefan Zweigs "Schachnovelle" als Comic adaptiert hat. Nun zeichnet er in "Das Gewicht der Helden" die Geschichte seiner Familie auf - und seiner Großväter, die im spanischen Bürgerkrieg kämpften und von den Nazis verfolgt wurden. Andrea Heinze stellt den Comic vor.
12/18/20234 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Leipziger Buchpreis für Europäische Verständigung an Omri Boehm

Juri Andruchowytsch, Karl Schlögel, Masha Gessen und im vergangenen Jahr Maria Stepanowa - sie alle wurden schon mit dem Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung ausgezeichnet. Heute wurde der Preisträger für 2024 bekannt gegeben: es ist der aus Israel stammende Philosoph Omri Boehm. "Radikaler Universalismus" heißt sein Buch, für das er den Leipziger Buchpreis erhält. Natascha Freundel stellt Omri Boehm und sein Werk vor.
12/18/20235 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

Anne Serre: "Die Gouvernanten"

Im Original erschien Anne Serres Roman "Die Gouvernanten" schon 1992, jetzt ist er zum ersten Mal - in einer starken Übersetzung von Patricia Klobusiczky - auf Deutsch erschienen. Eine Entdeckung, die sich auf großartige Weise abhebt von aktuellen literarischen Publikationen. Keine Spur von Autofiktionalität, stattdessen eine souveräne märchenhafte Fantasie. Ein poetischer, geheimnisvoller Roman über die "Macht der Blicke", über weibliche Selbstermächtigung. Manuela Reichart stellt den Roman vor.
12/18/20235 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

PEN Berlin Kongress: "Mit dem Kopf durch die Wände"

"Mit dem Kopf durch die Wände" - so hat der PEN Berlin seine Mitgliederversammlung überschrieben. Jetzt hat PEN Berlin seine erste große Krise zu bewältigen. Einige Mitglieder treten medienwirksam aus. Sie werfen den beiden Sprechern Deniz Yücel und Eva Menasse vor, dass sie nicht schnell und entschieden genug den Terror der Hamas verurteilt hätten. Auch das Programm der Mitgliederversammlung am Wochenende in Berlin war umstritten, unter anderem wegen einer Festrede der britischen Autorin A.L. Kennedy, der eine Unterstützung der BDS-Bewegung vorgeworfen wird. Tomas Fitzel war vor Ort.
12/18/20235 minutes, 37 seconds
Episode Artwork

Geschenktipp: Literaturkalender 2024

Egal wie viele ausgefeilte und praktische Online-Kalender es geben mag. Mit automatischer Erinnerung eine Stunde, zwei Tage, drei Wochen vor Termin. Einige bevorzugen das Haptische und können ohne 3D-Kalender keinen Zahnarzttermin ausmachen. Frank Dietschreit stellt aus dem großen Angebot der Literatur-Kalender die seiner Meinung nach besten vor.
12/16/20238 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

Wiedergelesen: "Der Horla" von Guy de Maupassant

Guy de Maussants Gruselklassiker "Der Horla" als Bilderbuch – rbbKultur-Literaturkritikerin Katharina Döbler stellt eine im Reclam-Verlag erschienene illustrierte Schmuckausgabe vor. Ob nun wegen der eindrucksvollen Geschichte oder wegen der schönen Bilder, das verrät sie uns im Gespräch mit Anja Herzog.
12/15/20236 minutes, 39 seconds
Episode Artwork

Vicki Baum und das Hotelleben im Berlin der Zwanziger Jahre

Heute startet auf rbbkultur eine neue Lesung: Zu hören gibt es den Kolportageroman "Menschen im Hotel" von Vicki Baum. Darin schildert die Schriftstellerin, die zu den erfolgreichsten Autorinnen der Weimarer Republik zählt, das Leben und den Zeitgeist in den 20er Jahren in Berlin. Mit "Menschen im Hotel" landete sie 1929 sogar einen Welterfolg, der kurz darauf von Hollywood mit Greta Grabo verfilmt wurde. Ein Erfolgsgeheimnis des Romans ist sein Schauplatz: Tomas Fitzel über das Hotel in der Literatur der zwanziger Jahre.
12/14/20236 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Uwe Timm: "Alle meine Geister"

Lesen im Sortierzimmer eines Kürschners - das sind Erinnerungen des Autors Uwe Timm. Seine Lehrlingszeit im Nachkriegshamburg hat Uwe Timm nun in ein Buch gegossen. "Alle meine Geister" heißt das Buch - und wie Timm sagt, sind das sowohl Menschen, als auch Bücher, die ihm begegnet sind - von Salinger bis Camus. Unsere Literaturkritikerin Anne-Dore Krohn stellt das Buch vor.
12/14/20235 minutes, 45 seconds
Episode Artwork

Hubert Schirneck: "Die Abenteuer des Konrad Frühling"

Hubert Schirneck ist als Autor im rbb gut bekannt: Er schreibt nicht nur Gedichte, Drehbücher und Erzählungen für Kinder und Erwachsene, er hat auch schon mehr als 40 Geschichten für den rbb "Ohrenbär" verfasst. Seine Geschichten haben etwas Verschmitztes und wohltuend Unaufgeregtes und er kann sich sehr gut in die Gefühle und in die Sorgen von Kindern hineinversetzen. So auch in dem neuen Buch "Die Abenteuer des Konrad Frühling", in dem es um einen achtjährigen Jungen geht, der sich vor vielen alltäglichen Dingen fürchtet. Regine Bruckmann hat das Buch gelesen.
12/13/20235 minutes, 34 seconds
Episode Artwork

Überblick über aktuelle Comic-Trends

4 Mal im Jahr wählen 30 comicbegeisterte Menschen aus der großen Welt der Comicveröffentlichungen die 10 besten Titel aus. Heute wird die letzte Comic-Bestenliste des Jahres veröffentlicht. Das Besondere dieses Mal: die Liste bietet einen guten Überblick über aktuelle Comic-Trends. Andrea Heinze stellt die Bestenliste vor.
12/12/20235 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Comics für Kinder: Geschenkempfehlungen für Weihnachten

Für "Oma zu verkaufen" haben sich mit Martin Baltscheid und Thomas Wellmann zwei der besten Kinderbuchautoren und Illustratoren zusammengetan, um einen herrlich anarchischen Comic über die Beziehungen in einer Familie zu zeichnen, der garantiert gut endet. Das ist eine von drei Geschenk-Empfehlungen für Kinder von unserer Comic-Expertin Andrea Heinze.
12/12/20235 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

Marica Bodrožić: "Mystische Fauna. Von der Liebe der Tiere"

Tiere spielen in den Büchern von Marica Bodrožić immer eine Rolle, stehen aber nicht immer im Zentrum. So wie in "Die Arbeit der Vögel", ihrem letzten Buch, für das sie den Fluchtweg Walter Benjamins durch die Pyrenäen nachgewandert ist. Nun hat Bodrožić, die in Kroatien aufgewachsen ist, und mit zehn Jahren nach Deutschland kam, den Tieren einen ganzen Band gewidmet: "Mystische Fauna - Von der Liebe der Tiere" heißt er. Unsere Literaturkritikerin Nadine Kreuzahler hat das Buch gelesen.
12/12/20235 minutes, 25 seconds
Episode Artwork

Im Schlaf von Berlin nach Paris

Frühstück unter dem Eiffelturm? Ab heute fährt wieder einen Nachtzug von Berlin nach Paris. Drei Mal in der Woche pendelt der Nightjet zwischen den Hauptstädten. Nachtzüge erleben eine Renaissance. Sie sind nicht nur besser für die Umwelt. Für viele haben sie auch eine besondere Faszination: Von Nachtzügen schreibt auch der tschechische Autor Jaroslav Rudiš, zuletzt in seinem neuesten Buch "Zug um Zug durch Europa". Jaroslav Rudiš ist in einer Eisenbahnerfamilie aufgewachsen - und das Bahnfahren prägt auch seine Literatur. Mit ihm sprechen wir über den neuen Nachtzug Berlin-Paris und seine Liebe fürs Zugfahren.
12/11/20236 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Natascha Wodin: "Der Fluss und das Meer"

Die Bücher von Natascha Wodin sind allesamt autobiographisch motiviert. Ihr mit dem Leipziger Buchpreis ausgezeichneter Erfolgsroman „Sie kam aus Mariupol“ handelte vom Schicksal der Mutter, die während des 2. Weltkrieges als Zwangsarbeiterin nach Deutschland verschleppt wurde und sich dort – da war die Tochter gerade zehn Jahre alt – das Leben nahm. Jetzt gibt es einen neuen Erzählungsband von Natascha Wodin: "Der Fluss und das Meer". Jörg Magenau hat ihn gelesen.
12/11/20237 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

Navid Kermani, Natan Sznaider: "Israel. Eine Korrespondenz"

Das von der Hamas verübte Gemetzel an Juden sowie die Entführung von Geiseln hat den von den Terroristen kalkulierten Krieg in Gaza entfacht, der Israel als angeblichen "Aggressor" entlarven soll, der das palästinensische Volk brutal unterdrückt. Doch wer ist Opfer, wer Täter, wer ist im Recht, wer im Unrecht? Um die Probleme zu benennen und Möglichkeiten auszuloten, wie der seit Jahrzehnten andauernde Konflikt gelöst werden könnte, müssten Juden und Muslime bereit sein, miteinander zu reden. Navid Kermani und Natan Sznaider haben es bereits vor 21 Jahren getan. Ihr jetzt veröffentlichter Briefwechsel "Israel" könnte beispielhaft sein, wie Menschen unterschiedlicher Religion und Meinungen ins Gespräch kommen. Frank Dietschreit hat das Buch gelesen.
12/8/20236 minutes, 29 seconds
Episode Artwork

Comic des Monats: "Emmie Arbel. Die Farbe der Erinnerung"

In der Erinnerung an den Holocaust spielen Zeitzeug*innen eine wichtige Rolle. Weil sie unmittelbar erzählen können, was es bedeutet, verfolgt zu werden, sich zu verstecken oder im KZ zu überleben. Heute, knapp 80 Jahre nach dem Ende des Nationalsozialismus leben nur noch wenige dieser Zeitzeugen. Die mehrfach ausgezeichnete Comickünstlerin Barbara Yelin hat sich über mehr als 3 Jahre mit Emmie Arbel getroffen, die als Kind das Konzentrationslager in Ravensbrück überlebt hat. Der Comic, der daraus entstanden ist, heißt "Emmie Arbel. Die Farbe der Erinnerung" und ist der rbbKultur Comic des Monats - Andrea Heinze stellt ihn vor.
12/7/20235 minutes, 29 seconds
Episode Artwork

László Krasznahorkai: "Im Wahn der Anderen"

Der ungarische Auor László Krasznahorkai ist schon lange kein Geheimtipp mehr. Er hat zahlreiche Preise erhalten und ist immer wieder für Überraschungen gut. Vor einem Jahr erschien sein enorm witziger Roman "Herscht 07769" über Rechtsradikale in einer thüringischen Kleinstadt. Jetzt gibt es einen Band mit Erzählungen von Krasznahorkai, "Im Wahn der Anderen". Jörg Magenau hat ihn gelese
12/7/20236 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

Emma Thompson: "Jims brillante Weihnachten"

Man kennt Emma Thompson als erfolgreiche Schauspielerin, die mit Oscars und Golden Globes ausgezeichnet wurde. Vielen ist sie auch als Filmproduzentin und Drehbuchautorin bekannt. Einige werden "Peter Hase" kennen. Das ist die Figur, deren Abenteuer sie nach den Büchern von Beatrix Potter bearbeitet hat. Nun hat Emma Thompson ein Kinderbuch geschrieben, das einen ganz anderen Helden vorstellt und auf einer wahren Begebenheit beruht: "Jims brillante Weihnachten". Es führt uns zurück ins England von Königin Viktoria. Sonja Kessen stellt das Kinderbuch vor, das der Grüffelo-Zeichner Axel Scheffler illustriert hat.
12/6/20235 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

Walter Serner Preis 2023 an Kenan Kokić

Mit einer Laudatio des Gastjurors Juan S. Guse, der Lesung des Gewinnertextes "Gegen Ende hin" von Kenan Kokić, einer Begrüßung von Sonja Longolius und Janika Gelinek (Leiterinnen des Literaturhauses) sowie Musik von Saleh Katbeh – Mitschnitt der Preisverleihung am 5. Dezembner 2023 im Literaturhaus Berlin Am Mikrofon: Anne-Dore Krohn und Nadine Kreuzahler
12/5/202354 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

Aurélie Bros: "Wie ein Lichtstrahl in der Finsternis"

"Wie ein Lichtstrahl in der Finsternis" ist ein umfangreicher Sammelband mit Briefen und Fotos ukrainischer Frauen aus dem Sommer und Herbst 2022. Das Buch, herausgegeben von Aurélie Bros im Elisabeth Sandmann Verlag, beeindruckt in der Vielfalt der Stimmen. Die Frauen berichten vom Einbruch des Kriegs in ihr Leben, vom Fliehen oder Bleiben, von Exil oder Rückkehr. Sie zeugen von der Vitalität, Kreativität und Stärke ihres Landes, von ihrer Verzweiflung und ihren Hoffnungen. Im Zentrum der Fotos stehen ihre Gesichter und ihre Hände. Niemand bleibt von diesem Buch unberührt.
12/5/20237 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

KI und Literatur: Walter-Serner-Preis für Kurzgeschichten 2023!

Morgen wird im Literaturhaus Berlin der Walter-Serner-Preis 2023 verliehen. Der gemeinsame Literaturpreis von rbbkultur und dem Literaturhaus in der Fasanenstraße. Thema in diesem Jahr: KI und Literatur. Gefragt waren Kurzgeschichten zum Thema Künstliche Intelligenz. Wir sprechen vor der Preisverleihung mit dem diesjährigen Gastjuror, dem Schriftsteller Juan S. Guse.
12/4/20238 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Literaturforum im Brecht-Haus: Texte wünschen für einen guten Zweck!

Weihnachtsgeschenke ohne Konsumrausch?! Im Literaturforum im Brechthaus. kann man sich wieder "Texte wünschen für einen guten Zweck". In einem Literatur-Pop-up-Store nehmen Schriftsteller*innen Wünsche für Gedichte oder Prosa-Texte entgegegen und schreiben dann ein ganz persönliches Stück Literatur zum Verschenken. Das alles gegen eine Spende für Geflüchtete. Die Autorin Miku Sophie Kühmel macht mit und erzählt wie's geht.
12/4/20236 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

Geovani Martins: "Via Ápia"

Über Favelas gibt es viele Legenden. Aber wenn jemand aus einer Favela über eine Favela schreibt, horchen wir auf. Der brasilianische Schriftsteller Geovani Martins ist 32 und gilt als Stimme eines neuen literarischen Realismus. Seine Geschichten haben Tempo, Spannung und eine Perspektive, die Authentizität verspricht. Jetzt ist sein Debütroman "Via Ápia" auf Deutsch erschienen. Geovani Martins erzählt darin von Freundschaft, Träumen, Drogen und Polizeigewalt. In Brasilien stand der Roman monatelang auf der Bestsellerliste. Jetzt ist er in deutscher Übersetzung erschienen. Sarah Murrenhoff verrät uns mehr über den Roman.
12/4/20235 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

Geovani Martins: "Via Ápia"

Über Favelas gibt es viele Legenden. Aber wenn jemand aus einer Favela über eine Favela schreibt, horchen wir auf. Der brasilianische Schriftsteller Geovani Martins ist 32 und gilt als Stimme eines neuen literarischen Realismus. Seine Geschichten haben Tempo, Spannung und eine Perspektive, die Authentizität verspricht. Jetzt ist sein Debütroman "Via Ápia" auf Deutsch erschienen. Geovani Martins erzählt darin von Freundschaft, Träumen, Drogen und Polizeigewalt. In Brasilien stand der Roman monatelang auf der Bestsellerliste. Jetzt ist er in deutscher Übersetzung erschienen. Sarah Murrenhoff verrät uns mehr über den Roman.
12/4/20235 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Comic-Tipp: "Eckstein, Eckstein, alles muss versteckt sein"

Die Comics der Antarktisexpeditionen zeitgenössischer Wissenschaftler haben den französischen Zeichner Emmanuel Lepage bekannt gemacht – und seine atemberaubenden Zeichnungen von der Natur im ewigen Eis haben einen prominenten Platz im Meereskundemuseum von Brest bekommen. Nun hat sich Lepage einen Autobiografischen Comic vorgelegt, in dem er von dem gemeinschaftlichen Wohnprojekt der Eltern erzählt, in dem er aufwuchs. “Eckstein, Eckstein, alles muss versteckt sein“ heißt das Buch – Andrea Heinze stellt es vor.
12/2/20234 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Arnold Jacobshagen: "Maria Callas. Kunst und Mythos"

Morgen ist der 100. Geburtstag einer der großen Sängerinnenlegenden des 20. Jahrhunderts, wenn nicht der größten: Maria Callas. Die Sopranistin wurde für ihre Maßstäbe setzenden Interpretationen großer Opernpartien gefeiert. Jetzt ist eine neue Biografie über sie erschienen - "Maria Callas. Kunst und Mythos", verfasst vom Musikwissenschaftler Arnold Jacobshagen. Andreas Göbel stellt sie vor.
12/1/20235 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

Blutgeschichten: Nele Pollatschek - "Kleine Probleme"

Die Menstruation kommt in der Literatur in den letzten Jahren immer häufiger vor. Auch in Nele Pollatscheks neuem Roman "Kleine Probleme", in dem ein Vater seine zum ersten Mal menstruierende Tochter rettet. Unsere Literaturredakteurin Anne-Dore Krohn erzählt, warum dieses Buch so toll ist.
11/30/20235 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

Niviaq Korneliussen: "Das Tal der Blumen"

Es mussten fast 60 Jahre vergehen, bis der ehrwürdige Literaturpreis des Nordischen Rates nicht nach Norwegen, Schweden oder Dänemark ging, sondern in weite Ferne: nach Grönland. Die junge grönländische Autorin Niviaq Korneliussen hat den Bann gebrochen und ihr Land erstmals in den Mittelpunkt des Interesses der literarischen Welt gerückt, nicht nur im Norden. Dabei hat sie eines der dramatischsten Probleme Grönlands aufgegriffen: die ungewöhnlich hohe Zahl an Suiziden. Irène Bluche stellt den Roman "Das Tal der Blumen" vor.
11/28/20234 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

Die Schriftstellerin Tsitsi Dangarembga in Simbabwe

Gerade senden wir mit "Verleugnen" den zweiten Teil aus der Roman-Trilogie der simbabwischen Schriftstellerin Tsitsi Dangarembga. Für diese drei Romane wurde die Autorin international gefeiert. Im Jahr 2020 stand ihr dritter Roman "Überleben" auf der Shortlist des britischen Booker Prize, 2021 erhielt sie den Friedenspreis des deutschen Buchhandels. Aber welche Rolle spielt Tsitsi Dangarembga in ihrer Heimat Simabwe? Wir sprechen mit Barbara Groeblinghoff, Projektleiterin für Simbabwe und Südafrika der Friedrich-Naumann-Stiftung.
11/27/20235 minutes, 43 seconds
Episode Artwork

Alex Schulman: "Endstation Malma"

Bevor Alex Schulman einer der populärsten schwedischen Schriftsteller der Gegenwart wurde, studierte er Philosophie, Literatur- und Film-Wissenschaft, arbeitete auch eine Zeitlang als Journalist. Mit ein paar Jahren Verzögerung werden die Bücher des 1976 geborenen Autors, dessen Eltern als TV-Moderatoren und dessen Großvater als Dichter großes Ansehen genoßen, auch hierzulande entdeckt und ins Deutsche übersetzt. Nach "Die Überlebenden" und "Verbrenn all meine Briefe" ist jetzt "Endstation Malma" erschienen. Frank Dietschreit hat den Roman gelesen.
11/27/20236 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

Kleist-Preis an Thomas Kunst

"Thomas Kunst ist der sprachbesessenste und herzverrückteste deutsche Dichter unserer Zeit." - Das sagt der Autor Feridun Zaimoglu, der im Auftrag der Heinrich-von-Kleist-Gesellschaft in diesem Jahr den Träger des Kleist-Preises bestimmen durfte. Die Verleihung des mit 20.000 Euro dotierten Preises an Thomas Kunst fand gestern im Deutschen Theater statt. Oliver Kranz war dabei.
11/27/20235 minutes, 26 seconds
Episode Artwork

Paul Lynch erhält den Booker-Preis 2023

In London ist gestern der Booker-Preis vergeben worden - der wohl wichtigste Buchpreis der englischsprachigen Literatur. Sechs Titel waren nominiert und der Gewinner kommt aus Irland. Paul Lynch wird für seinen Roman "Prophet Song" ausgezeichnet. Christoph Prössl berichtet aus London.
11/27/20233 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

Kafka - gezeichnet von Nicolas Mahler

Größenwahn gehört zur Kernkompetenz des Wiener Comickünstlers Nicola Mahler. Mit ebenso reduziertem wie treffendem Strich hat er schon dicke Klassiker der Literaturgeschichte wie den „Ulisses“, „Auf der suche nach der verlorenen Zeit“ oder „Der Mann ohne Eigenschaften“ zu deutlich dünneren Comicadaptionen destilliert. Zum anstehenden Kafka-Jahr – 2024 ist Franz Kafkas 100ster Todestag – hat sich Nicolas Mahler eine Kafka Comicbiografie gezeichnet – „Komplett Kafka“ heißt die. Und außerdem den illustrierten Zitateband „Kafka für Boshafte“ herausgegeben. Andrea Heinze stellt beide Bücher vor.
11/25/20234 minutes, 54 seconds
Episode Artwork

Cornelia Funke: "Gespensterjäger"

In der ARD-Kinderradionacht geht es in diesem Jahr um die Nacht selbst. Ums Gruseln zum Beispiel. Nachts geistern ja die finstersten Gestalten herum. Jedenfalls in Gruselgeschichten wie Cornelia Funkes Kinderbuchreihe "Gespensterjäger". Vor 30 Jahren ist der erste Band erschienen: "Gespensterjäger auf eisiger Spur". Zu diesem Anlass hat der Loewe-Verlag eine Jubiläumsausgabe mit allen vier Bänden herausgegeben. Sarah Hartl hat sie gelesen.
11/24/20236 minutes, 7 seconds
Episode Artwork

Orhan Pamuk: "Erinnerungen an ferne Berge"

Es gibt Bücher, die man nicht besprechen kann. Man muss sie sehen. Orhan Pamuks „Erinnerungen an ferne Berge“ gehört dazu. Tagebuch, Notizbuch, Skizzen- und Malheft in einem besteht dieses Buch Seite für Seite aus Text und Bild. Unser Literaturkritiker Jörg Magenau stellt es vor.
11/23/20236 minutes, 9 seconds
Episode Artwork

Wiedergelesen: Willa Cather: "Lucy Gayheart"

Es ist ein Spätwerk der großen amerikanischen Autorin Willa Cather, die vor 150 Jahren geboren wurde. "Lucy Gayheart" heißt dieser Roman, den Katharina Döbler zum Wiederlesen empfiehlt.
11/22/20236 minutes, 32 seconds
Episode Artwork

Novuyo Rosa Tshuma: "Haus aus Stein"

Gerade senden wir den Roman "Verleugnen" der simbabwischen Schriftstellerin Tsitsi Dangarembga bei uns im Programm als Lesung. Und weil Tsitsi Dangarembga selbst gerne und viel liest, hat sie einige Bücher herausgesucht, die sie uns zum Lesen ans Herz legen will. Heute empfiehlt uns Tsitsi Dangarembga den Debütroman der simbabwischen Schriftstellerin Novuyo Rosa Tshuma.
11/21/20233 minutes, 29 seconds
Episode Artwork

Katharina Bluhm: "Russland und der Westen"

Wie lässt sich verstehen, wie das riesige Reich "Russland" funktioniert und wie es gelenkt wird? Katharina Bluhm, Professorin für Soziologie mit dem Schwerpunkt Osteuropa an der Georg-August-Universität Göttingen hat sich damit ganz intensiv beschäftigt. In ihrem neuen Buch "Russland und der Westen" erkundet sie weit mehr als nur die Vorstellungen Vladimir Putins, sondern analysiert die Gegenbewegung zur Westintegration seit den 1990er Jahren. Matthias Ubl stellt das Buch vor.
11/21/20235 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

Durs Grünbein: "Der Komet"

Zu Durs Grünbein muss man einleitend eigentlich nicht viele Worte verlieren. Er ist Deutschlands renommiertester und bekanntester Lyriker. Schon 1995 wurde er im Alter von gerade einmal 33 Jahren mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet. Neben zahlreichen Lyrikbänden veröffentlicht er auch immer mal wieder ein autobiografisches Buch, wie zuletzt "Aus der Traum" oder 2015 "Die Jahre im Zoo" über seine Kindheit in Dresden-Hellerau. Nun ist ein neuer Prosaband von ihm erschienen, "Der Komet" betitelt. Gerrit Bartels hat ihn für uns gelesen.
11/21/20236 minutes, 8 seconds
Episode Artwork

Kenan Kokić ist Gewinner des diesjährigen Walter-Serner-Preises

Der Roman ist zwar die Königsklasse in der Literatur, aber um auch das Genre der Kurzgeschichte zu fördern, schreibt rbbKultur gemeinsam mit dem Literaturhaus Berlin jedes Jahr den Walter-Serner-Preis aus. Vorgegeben ist dabei die Länge und ein bestimmtes Thema - in diesem Jahr ging es um Künstliche Intelligenz. Der diesjährige Gewinner des Walter-Serner-Preises ist der Wiener Kenan Kokić, der vor Kurzem auch den open mike gewonnen hat, wo ihn Tomas Fitzel auch schon treffen konnte.
11/20/20234 minutes, 49 seconds
Episode Artwork

Walter-Serner-Preis 2023 - Die Entscheidung

rbbKultur und das Literaturhaus Berlin haben Autorinnen und Autoren eingeladen, sich mit unveröffentlichten Kurzgeschichten zu bewerben. Gesucht wurden Geschichten rund um das Thema künstliche Intelligenz. Über die Gewinnerinnen und Gewinner haben unsere fünf Jurymitglieder Nadine Kreuzahler und Anne-Dore Krohn vom rbb, Janika Gelinek und Sonja Longolius vom Literaturhaus Berlin sowie der diesjährige Gastjuror Juan S. Guse entschieden. Anne-Dore Krohn berichtet heute, wer in diesem Jahr den Walter-Serner-Preis bekommen wird.
11/20/20235 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

Der rbb liest - Große für Kleine

Heute ist Bundesweiter Vorlesetag - natürlich auch im rbb. Und so kamen Kinder aus ganz Berlin in das Haus des Rundfunks, um sich vorlesen zu lassen, von der Ohrenbär-Redaktion, aber auch von bekannten Moderatoren und sogar unserer Intendantin Ulrike Demmer. Tomas Fitzel hat sich unter die Kinder gemischt.
11/18/20235 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Literarische Institution: Der Berliner Buchhändlerkeller zieht um

Es ist ein besonderer Ort in Berlin für Lesungen und Literaturgespräche: Der Buchhändlerkeller in der Carmerstraße nahe Savignyplatz im Erdgeschoss eines Gründerzeithauses. Seit fast 50 Jahren ist der Buchhändlerkeller Treffpunkt von Autorinnen und Autoren sowie Literaturinteressierten. Heute allerdings ist der letzte Tag an diesem Standort. Wir sprechen mit Axel Haase vom Vorstand über die Geschichte des Buchhändlerkellers und die Zukunftspläne.
11/18/20235 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

Der rbb liest: Große für Kleine

Heute ist bundesweiter Vorlesetag – natürlich auch im RBB. Und so kamen Kinder aus ganz Berlin in das Haus des Rundfunks, um sich vorlesen zu lassen, von der Ohrenbär-Redaktion, aber auch von bekannten Moderatoren und sogar unserer Intendantin Ulrike Demmer. Tomas Fitzel hat sich unter die Kinder gemischt.
11/17/20235 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Treffen junger Autor*innen: Gespräch mit Lilli Biller

Heute beginnt das viertägige Treffen junger Autor*innen - eine Veranstaltung der Berliner Festspiele. Das Festival bietet jungen Schreibenden eine Plattform und schafft Aufmerksamkeit für ihre Themen und Standpunkte. Gleichzeitig öffnet es einen geschützten Raum, in dem sich die Teilnehmenden gegenseitig inspirieren und vernetzen können. Unter den diesjährigen Preisträger*innen im Alter zwischen 10 und 21 Jahren sind zwei junge Autorinnen aus Berlin: die 18-jährige Lilli Biller und die 19-jährige Lotti Spieler. Über ihre prämierten Texte, die Leidenschaft des Schreibens sowie die Bedeutung des Festivals sprechen wir auf rbbKultur mit Lilli Biller.
11/16/20235 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

Michael Köhlmeier: "Das Schöne. 59 Begeisterungen"

Eine Verführung zum Lesen, Hören und Offen-in-die-Welt-Schauen: Michael Köhlmeier lädt ein zu einer ganz persönlichen Reise, von Tolstoi über Mozart bis zu Batmans Joker. Zu wem spricht Kunst? Hat Shakespeare das Menschliche erfunden - oder gar den Menschen? Hat Bob Dylan die schönste Ausformung antiker Lyrik geschaffen? Was ist überhaupt das Schöne? Michael Köhlmeier flaniert durch die Welt - und verbindet sein Staunen mit den großen und kleinen Fragen der Gegenwart. Jörg Magenau hat es gelesen.
11/16/20235 minutes, 34 seconds
Episode Artwork

Lutz Seilers Antrittsvorlesung an der Freien Universität Berlin

Der Autor Lutz Seiler wurde vor allem durch seinen Roman "Kruso" von 2014 einem größeren Publikum bekannt, der inzwischen auch verfilmt wurde. Es folgten der Roman "Stern 111". Zu seinem Werk gehören aber auch zahlreiche Gedichtbände, Essays und Erzählungen. Lutz Seiler wurde inzwischen mit allen wichtigen Literaturpreisen ausgezeichnet, in diesem Jahr zuerst mit dem Berliner Literaturpreis der Stiftung Preußische Seehandlung und vor kurzem dem Büchner-Preis. Der Berliner Literaturpreis ist allerdings nicht nur mit Geld verbunden, sondern auch mit einer Aufgabe, der Übernahme einer Gastprofessur am Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, dem Peter Szondi Institut an der Freien Universität Berlin. Gestern Abend hielt er dort seine Antrittsvorlesung. Tomas Fitzel saß für uns unter den Studierenden.
11/16/20235 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

Mohamed Choukri: "Das nackte Brot" und "Zeit der Fehler"

Vor 20 Jahren starb Mohamed Choukri, eine weltbekannte Größe der marokkanischen, wenn nicht überhaupt der arabischsprachigen Literatur. Weltberühmt wurde er mit seinem autobiographischen Roman "Das nackte Brot", dem zehn Jahre später ein zweiter Band folgte: "Zeit der Fehler". Beide Bücher wurden gerade in der Anderen Bibliothek neu aufgelegt. Eine Empfehlung zum (Wieder)Lesen von Katharina Döbler.
11/15/20237 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Inger Maria Mahlke: "Unsereins"

"Unsereins", so heißt der neue Roman von Inger-Maria Mahlke, der heute erscheint. Seit sie 2018 für "Archipel" mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet wurde, hat sie daran gearbeitet. Der Roman erzählt die Geschichte einer Kaufmannsfamilie im Lübeck des 19. Jahrhunderts. Lübeck ist die Geburtsstadt von Inger-Maria Mahlke. Unsere Literaturkritikerin Nadine Kreuzahler hat "Unsereins" gelesen.
11/14/20236 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Erik Olin Wright: "Warum Klasse zählt"

Heute - so eine weit verbreitete Annahme - sind doch fast alle Teil der Mittelschicht. Dass das nicht ganz so einfach ist, zeigt das Buch "Warum Klasse zählt" des 2019 verstorbenen US-Soziologen Erik Olin Wright. Der Baseler Soziologe Oliver Nachtwey hat das Nachwort zu Wrights Essay beigesteuert und argumentiert, dass dessen Diagnose der Klassengesellschaft wichtig ist, um die Ungleichheit in der Gesellschaft zu verstehen. Matthias Ubl hat mit ihm gesprochen.
11/13/20234 minutes, 46 seconds
Episode Artwork

90. Geburtstag von Peter Härtling

Heute wäre Peter Härtling 90 Jahre alt geworden. Er gehörte zweifelsfrei zu den bekanntesten deutschsprachigen Gegenwarts-Autoren. Zu Härtlings Veröffentlichungen zählten eine Vielzahl von Romanen und Erzählungen, Gedichte und auch Kinder- und Jugendbücher. rbbKultur-Redakteurin Anne-Dore Krohn mit Leseempfehlungen.
11/13/20236 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

Tijan Sila: "Radio Sarajevo"

Tijan Sila ist das Pseudonym eines Autors, der 1981 in Sarajevo geboren wurde und 1994 als Kriegsflüchtling nach Deutschland kam. Tijan Sila, der als Berufsschullehrer arbeitet, hat bereits mehrere Romane und Essays veröffentlicht. In seinem neuen Buch "Radio Sarajevo" geht es um das Großwerden im Jugoslawienkrieg, in Ruinen und mit Geruch nach gezündetem Sprengstoff - und es geht ums Radiohören, das ihm ein kleines Stück Jugend ermöglicht. Unser Kritiker Frank Dietschreit stellt das Buch vor.
11/10/20235 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Bestseller-Check: Arnold Schwarzenegger: "Be Useful"

Über Arnold Schwarzenegger wissen die meisten drei Dinge: Er war als Bodybuilder mehrfach „Mr. Universum“ und „Mr. Olympia“, er ließ als Schauspieler seine Muskeln in Streifen wie „Conan der Barbar“ und „Terminator“ spielen und er war acht Jahre lang Gouverneur von Kalifornien. 1947 in der Steiermark in Österreich geboren, gilt Schwarzenegger vielen als die Verkörperung des amerikanischen Traums schlechthin. In seinem neuen Buch "Be usefull", derzeit auf Platz 13 der Spiegel Bestseller-Liste Hardcover, stellt er „sieben einfache Regeln für ein besseres Leben“ vor. Arno Orzessek hat das Buch gelesen.
11/9/20236 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Tsitsi Dangarembgas "Verleugnen": Was bisher geschah...

Ab heute senden wir in unserer Lesung mit „Verleugnen“ den zweiten Teil der Roman-Trilogie der simbabwischen Schriftstellerin Tsitsi Dangarembga, gelesen von der Schauspielerin Abak Safei-Rad. Darin wird die Geschichte von Tambuzai erzählt, die aufwächst in Rhodesien, dem heutigen Simbabwe, und aus einer armen Baunernfamilie stammt. Aber Tambuzai gelingt es, durch viel Fleiß und viele Opfer den Weg der höheren Bildung einzuschlagen. Und falls Sie den ersten Teil der Trilogie „Aufbrechen“ noch nicht gehört oder gelesen haben, hier ein Rückblick von Johannes Ehsan Fischer.
11/8/20235 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Kathrin Wolf: "In einem alten Haus in Berlin"

Ein besonderes Kinderbuch-Debüt hat vor kurzem die Kunsthistorikerin Kathrin Wolf gegeben: Mit ihrem Sachbilderbuch geht sie auf einen Streifzug durch 150 Jahre Berliner Geschichte. Darum ist der Titel auch schlicht und passend: "In einem alten Haus in Berlin". Zusammen mit der Comiczeichnerin Isabel Kreitz legt sie ein großformatiges Buch vor, das sich an alle ab 10 Jahren richtet. Da kommt ja viel zusammen: Historisches, Comic, Bilderbuch für Zehnjährige und älter. Ob das Konzept aufgeht, verrät uns unsere Kinderbuchexpertin Sonja Kessen.
11/8/20235 minutes, 42 seconds
Episode Artwork

Welche neue Weltordnung steht uns bevor, Herr Münkler?

Die Welt ist in Aufruhr - dieses vage beklemmende Gefühl teilen viele Menschen in Europa. Statt eines Weltfriedens kommen Kriege und Konflikte wieder näher. Mächteverhältnisse drohen zu kippen und eine demokratische, auf Werten basierende Weltordnung zu gefährden. Herfried Münkler ist Politikwissenschaftler an der HU Berlin und bietet in seinem neuen Buch "Welt in Aufruhr. Die Ordnung der Mächte im 21. Jahrhundert" eine 500-seitige geopolitische Analyse dieses vagen Gefühls. Wir sprechen mit ihm über Chancen und Risiken dieser prekären Weltlage.
11/7/20238 minutes, 44 seconds
Episode Artwork

Paul Auster: "Baumgartner"

Paul Auster, einer der bekanntesten amerikanischen Schriftsteller, hat über 30 Bücher geschrieben, die in rund 40 verschiedenen Sprachen übersetzt wurden. Sein neuer Roman "Baumgartner" handelt von einem alternden Professor, der sich mit dem Thema des altersbedingten Verfalls und Phantomschmerzen auseinandersetzt. Anne-Dore Krohn hat ihn gelesen.
11/7/20236 minutes, 7 seconds
Episode Artwork

Michael Stauffer: "Glückspilzbank"

Was ist ein Bankraub gegen die Gründung einer Bank – hat Bertolt Brecht einst gefragt. Der Schweizer Autor Michael Stauffer erzählt in seinem ebenso unterhaltsamen wie provokanten Roman von der Gründung einer Bank, in der die Vernichtung von Geld nicht zufällig und bedauerlicherweise passiert, sondern Geschäftsziel ist. Der Name der Bank und der Titel des Romans "Glückspilzbank". Was es damit auf sich hat, hat Manuela Reichart den Autor gefragt.
11/6/20235 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Open Mike 2023 - Die Preisverleihung

Nach einem zweitägigen Lesemarathon werden beim Berliner Open Mike am Sonntag die Gewinner*innen gekürt. Der Wettbewerb gilt als Startrampe für junge Talente. Viele Autor*innen, die heute in der Literaturszene den Ton angeben, wurden beim Open Mike entdeckt. Tomas Fitzel stellt die diesjährigen Gewinner*innen vor.
11/6/20235 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

Comic des Monats „Das Tagebuch der Unruhe“

Gerade hat die türkische Republik ihren 100. Geburtstag gefeiert – und Präsident Erdoğan hat sich dabei als ein Führer präsentiert, der die Türkei erfolgreicher und stärker als je zuvor gemacht hat. Der türkische Zeichner Ersin Karabulut legt zum 100. Geburtstag der türkischen Republik einen autobiografischen Comic vor, der Erdogans Regierungszeit keineswegs in einem glänzenden Licht zeigt. Das „Das Tagebuch der Unruhe“ ist unser rbbKultur-Comic des Monats. Andrea Heinze stellt ihn vor.
11/4/20235 minutes, 17 seconds
Episode Artwork

Lutz Seiler bekommt den Georg-Büchner-Preis

Der Georg-Büchner-Preis ist eine der prestigeträchtigsten Auszeichnung in der deutschen Kulturszene. Wer ihn erhält, so sagt die Jury, der hat sich um die Qualität und Vielfalt der deutschsprachigen Literatur verdient gemacht. In diesem Jahr wird der Lyriker und Roman-Autor Lutz Seiler ausgezeichnet. Auf rbbkultur ist er ein alter Bekannter. Wir haben etliche seiner Gedichte und den Roman "Stern 111" als Lesung gesendet. Heute Abend erhält Seiler den Preis im Staatstheater Darmstadt, was sein Schreiben und seinen Blick auf die Welt ausmacht, erklärt Juliane Orth in ihrem Porträt.
11/4/20234 minutes, 28 seconds
Episode Artwork

Ethel Smyth: "Paukenschläge aus dem Paradies. Erinnerungen"

Komponistin und Dirigentin, Schriftstellerin und Aktivistin der britischen Suffragetten-Bewegung: das alles war Ethel Smyth, Jahrgang 1858. Letztes Jahr im September wurde an der Berliner Philharmonie ihre Oper "The Wreckers" konzertant augeführt. Katharina Döbler hat uns heute ihre Memoiren mitgebracht: "Ethel Smyth - Paukenschläge aus dem Paradies. Erinnerungen".
11/3/20237 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Karl Ove Knausgård: "Der Wald und der Fluss"

Der Maler Anselm Kiefer gilt als einer der bedeutendesten Künstler der Gegenwart. Für seine großflächigen Bildlandschaften, die sich vor allem mit der deutschen Vergangenheit und dem Holocaust auseinandersetzen, hat er in diesem Sommer den Deutschen Nationalpreis bekommen. Im Kino läuft seit ein paar Wochen Wim Wenders Filmdokumentation über Anselm Kiefer. Parallel dazu ist nun ein Buch des norwegischen Schriftstellers Karl Ove Knausgård "über Anselm Kiefer und seine Kunst" erschienen: "Der Wald und der Fluss". Jörg Magenau stellt es vor.
11/2/20237 minutes, 42 seconds
Episode Artwork

Jackie Thomae über Zadie Smiths neuen Roman "Betrug"

Die britische Schriftstellerin Zadie Smith legt mit "Betrug" zum ersten Mal einen historischen Roman vor. Er basiert auf dem realen Fall eines Erbschleichers, der im London der 1870er vor Gericht verhandelt wurde. Heute Abend ist Zadie Smith zu Gast bei der "Schönen Lesung" im Haus des Rundfunks. Die deutschen Passagen des Romans wird die Autorin Jackie Thomae lesen. Mit ihr sprechen wir über Smiths Erzählkunst - und ihre Sprache.
11/1/20236 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

Zadie Smith: "Betrug"

Zadie Smith, die britische Autorin mit jamaikanischen Wurzeln, hat mit ihrem Erstling "White Theeth" einst die Bestsellerlisten gestürmt, die Kritik überzeugt und für ihre Werke seither viele Preise erhalten. Nun hat Smith ihren ersten historischen Roman veröffentlicht: "Betrug". London im viktorianischen Zeitalter; Jamaika während des Kolonialismus und der Sklaverei; der alternde, mit Charles Dickens befreundete Vielschreiber William Ainsworth, den es wirklich gab; ein spektakulärer, ebenfalls historischer Gerichtsfall; eine schottische Haushälterin, die hinter die Fassaden der Menschen und der Gesellschaft blickt – das sind einige Zutaten im neuen Roman von Zadie Smith. Arno Orzessek stellt ihn vor.
11/1/20236 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Pedro Lemebel: "Torero, ich hab Angst”

In Chile war Pedro Lemebel legendär: Seine oft unerwarteten Auftritte und Interventionen mit Pumps und Federboa als Künstler des Performance-Duos „Stuten der Avantgarde“ waren geliebt wie gefürchtet. Als quietschbunter „travesti“ brachte er Farbe in die mausgraue chilenische Gesellschaft der 80er Jahre. Die 80er Jahre, wir erinnern uns: Das komplette Jahrzehnt fiel in die 17-jährige Militärdiktatur Augusto Pinochets. Pedro Lemebels Roman „Torero, ich hab Angst“ ist eine Geschichte aus dem revolutionären Untergrund des Chiles der 80er Jahre, 2001 kam er auf Spanisch heraus. Gestern ist der Roman in der Bibliothek Suhrkamp erschienen, und Sarah Murrenhoff stellt ihn uns vor.
10/31/20236 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

Peter Handke: "Die Ballade des letzten Gastes"

Peter Handke hatte immer schon ein großes Talent, sich mit umstrittenen Äußerungen ins politische Abseits zu manövrieren. Als er 2019 den Literaturnobelpreis erhielt, war die Empörung groß. Vorgeworfen wurde ihm, während der jugoslawischen Bürgerkriege für die serbische Seite Partei ergriffen und Diktator Milosevic gehuldigt zu haben. Zuletzt ist es ruhig geworden um den österreichischen Autor. Heute erscheint sein neues Buch: "Die Ballade des letzten Gastes". Frank Dietschreit hat es schon gelesen.
10/30/20235 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Bericht von der Max Goldt Lesung im Großen Sendesaal

100 Jahre Radio: Vor genau 100 Jahren, am 29. Oktober 1923, ist die allererste Sendung des "Unterhaltungsrundfunks" vom Berliner Vox-Haus aus auf Welle 400 ausgestrahlt worden. Das haben wir gefeiert - mit einem ganz besonderen Gast: Max Goldt, der vielfach ausgezeichnete Schriftsteller und Sprachkünstler hat gestern im Großen Sendesaal im Haus des Rundfunks in Berlin gelesen. Die Lesung wurde live auf rbbKultur übertragen, unsere Reporterin Susanne Lang war vor Ort dabei.
10/30/20235 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Axel Brüggemann: "Die Zwei-Klassik-Gesellschaft"

Axel Brüggemann ist einer der umtriebigsten Musikjournalisten derzeit: Moderator, Podcaster, Blogger, Filmautor und Publizist. Sein neues Buch trägt den Titel "Die Zwei-Klassik-Gesellschaft" und heißt im Untertitel "Wie wir unsere Musikkultur retten". Andreas Göbel hat es gelesen.
10/26/20235 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Max Goldt liest zum 100. Geburstag des Radios am Sonntag

Am Sonntag feiert das Radio seinen 100. Geburtstag, denn vor genau 100 Jahren, am 29. Oktober 1923, ist die allererste Sendung des „Unterhaltungsrundfunks“ vom Berliner Vox-Haus aus auf Welle 400 ausgestrahlt worden. Das wollen wir feiern mit einem ganz besonderen Gast: Max Goldt, der vielfach ausgezeichnete Schriftsteller und Sprachkünstler wird im Großen Sendesaal im Haus des Rundfunks in Berlin am Sonntagabend lesen. Ob er preisgegeben hat, welche Texte er mitbringen wird, verrät uns Susanne Lang.
10/25/20235 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Florian Illies: "Zauber der Stille. Caspar David Friedrichs Reise durch die Zeit"

Viele seiner schönsten Gemälde sind verbrannt, erst in seinem Geburtshaus und dann im Zweiten Weltkrieg. Andere Bilder tauchen 100 Jahre nach seinem Tod plötzlich auf: Der Maler Caspar David Friedrich gilt als einer der bedeutendsten Künstler der deutschen Frühromantik. In seinem neuen Buch "Zauber der Stille. Caspar David Friedrichs Reise durch die Zeit" erzählt Florian Illies die Geschichte hinter den Bildern. Frank Dietschreit stellt es vor.
10/25/20236 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

Neue Lesung: Peter Wapnewskis "Walther von der Vogelweide"

Im Rahmen unseres Programmschwerpunkts "100 Jahre Radio" können Sie in den nächsten zwei Wochen hier in unserer Lesung einen Radio-Star erleben: den Germanisten Peter Wapnewski. Er war nicht nur ein herausragender Wissenschaftler, sondern auch eine beliebte Radiostimme. Ab heute senden wir Peter Wapnewskis elfteilige Lesung mit Kommentar zu den Werken des Mittelalter-Lyrikers Walther von der Vogelweide. Wir sprechen mit Ralph Schäfer, dem Regisseur der Lesung.
10/24/20236 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

Riad Sattouf: "Der Araber von morgen"

In der Reihe "Der Araber von Morgen" erzählt der französische Comiczeichner Riad Sattouf von seinem Leben mit einem syrischen Vater und einer französischen Mutter, der zwischen Libyen, Syrien und Frankreich aufwächst. In seinem autobiografischen Comic nimmt er vor allem die kulturelle Kluft zwischen Europa und der arabischen Welt in den Blick. In dem seinem letzten Band wird der Konflikt zwischen Ost und West noch einmal besonders deutlich. Andrea Heinze stellt den Comic vor.
10/24/20234 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Jens Andersen: "Tove Ditlevsen. Ihr Leben"

Die dänische Autorin Tove Ditlevsen wurde erst in den letzten Jahren in Deutschland durch ihre Kopenhagen-Trilogie bekannt. Vor kurzem wurde auch ihr Erzählband "Böses Glück" erstmals auf Deutsch veröffentlicht. In Dänemark war sie zu Lebzeiten eine bekannte Größe in der Literaturszene, bis zu ihrem Tod 1976. Nun ist im Aufbau Verlag eine umfassende Biografie über sie mit dem schlichten Titel "Tove Ditlevsen. Ihr Leben" erschienen. Irène Bluche stellt das Buch vor.
10/24/20235 minutes, 5 seconds
Episode Artwork

Deutscher Jugendliteraturpreis für Chantal-Fleur Sandjon

Der Jugendliteraturpreises im Bereich Jugendbuch geht in diesem Jahr an einen ungewöhnlichen Roman: "Die Sonne, so strahlend und schwarz" von Chantal-Fleur Sandjon. Die Berlinerin schreibt darin in Versform über zwei junge afro-deutsche Frauen, die sich ineinander verlieben. Sandjon war vor kurzem zu Gast auf rbbkultur. Mit Frank Schmid sprach sie über Gewalt, Selbstermächtigung und Vielfalt. Und eine Liebe, die gelingt.
10/23/20236 minutes, 45 seconds
Episode Artwork

Jan Wagner: "Steine & Erden" - Gedichte

Jan Wagner ist einer der wenigen wirklich erfolgreichen Lyriker hierzulande. 2017 wurde er für sein Werk mit dem Büchnerpreis ausgezeichnet, für den Gedichtband "Regentonnenvariationen" erhielt 2015 den Preis der Leipziger Buchmesse. Das Buch schaffte es sogar auf die Bestsellerliste. Jetzt ist ein neuer Gedichtband von Jan Wagner erschienen: "Steine & Erden" heißt er.
10/23/20235 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Verleihung des Friedenspreises an Salman Rushdie

Der Stiftungsrat hat entschieden: Der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels geht in diesem Jahr an den Schriftsteller Salman Rushdie. Seit 1950 wählt der Stiftungsrat des Friedenspreises jedes Jahr eine Persönlichkeit aus, die einen wichtigen Beitrag zum Frieden, der Menschlichkeit und der Verständigung der Völker geleistet hat. Aufnahme aus der Frankfurter Paulskirche vom 22. Oktober 2023
10/22/20231 hour, 21 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Frankfurter Buchmesse: Lesung für die palästinensiche Autorin Adania Shibli

Die aktuelle Lage in Nahost hat auch Auswirkungen auf die Buchmesse in Frankfurt. Nach dem Terrorangriff der Hamas auf israelische Zivilisten wurde zum Beispiel die Preisverleihung an die palästinensische Autorin Adania Shibli verschoben. Das haben internationale Schriftsteller*innen in einem offenen Brief sehr bedauert. Und darum lesen jetzt bekannte Autor*innen wie Eva Menasse, Debora Feldmann oder Sasha-Maria Salzmann aus dem prämierten Roman "Eine Nebensache" der palästinensischen Autorin.
10/21/20233 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Wer bekommt den Deutschen Jugendliteraturpreis?

Gestern Abend wurde auf der Frankfurter Buchmesse der Deutsche Jugendliteraturpreis in mehreren Kategorien verliehen. 32 Bücher waren insgesamt nominiert, unsere Literaturkritikerin Anne-Dore Krohn war bei der Verleihung dabei.
10/21/20235 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

Friedenspreisträger Salman Rushdie auf der Buchmesse

Der Angriff der Hamas auf Israel und Israels Gegenoffensive überschatten die Buchmesse in Frankfurt. Dass der diesjährige Friedenspreis des Deutschen Buchhandels am Sonntag an den Schriftsteller Salman Rushdie verliehen wird, ist in dieser Situation ein besonderes Zeichen. Heute war Rushdie zu Gast auf der Messe - es war sein erster öffentlicher Auftritt in Deutschland nach dem Attentat auf ihn durch einen islamistischen Extremisten im vergangenen Jahr. Simone Thielmann berichtet.
10/20/20234 minutes, 28 seconds
Episode Artwork

Biografie von Carsten Gansel: "Kind einer schwierigen Zeit. Otfried Preußlers f

Sie haben Generationen von Kindern und Jugendlichen geprägt: Der Räuber Hotzenplotz, die Kleine Hexe , das Kleine Gespenst oder Krabat. Die Kinderbücher von Otfried Preußler sind heute Klassiker und sein Name ist weltberühmt. Heute vor 100 Jahren wurde der Schriftsteller geboren. Mit seiner Biografie "Kind einer schwierigen Zeit. Otfried Preußlers frühe Jahre" hat der Autor Carsten Gansel im letzten Jahr ein umfangreiches Werk zu Otfried Preußlers Kindheit, Jugend und seiner Zeit als Soldat im 2. Weltkrieg vorgelegt. Irène Bluche hat es gelesen.
10/20/20235 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Slowenien auf der Frankfurter Buchmesse

Seit gestern hat die Frankfurter Buchmesse ihre Pforten wieder geöffnet. Slowenien ist in diesem Jahr das Gastland der Buchmesse, angereist mit einer Delegation von slowenischen Autorinnen und Autoren und vielen Neuerscheinungen. Unsere Literaturredakteurin Anne-Dore Krohn hat sich u.a. den Gastpavillon angeschaut.
10/19/20236 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

Christian Lehnert: Das Haus und das Lamm

Christian Lehnert steht als hymnischer Naturdichter ganz in der Tradition der deutschen Dichterpfarrer von Paul Gerhard über Johann Peter Hebel bis zu Eduard Mörike, auch wenn er nach dem Studium von evangelischer Theologie, Orientalistik und Religionswissenschaften nicht als Pfarrer arbeitet, sondern als Leiter des Liturgiewissenschaftlichen Instituts an der Universität Leipzig. Doch Lehnert schreibt nicht nur Lyrik. Jetzt ist von ihm ein Band erschienen mit dem Titel "Das Haus und das Lamm" und dem Untertitel "Fliegende Blätter zur Apokalypse des Johannes". Jörg Magenau hat ihn gelesen.
10/19/20235 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

Zur Eröffnung der Frankfurter Buchmesse

Am frühen Dienstagabend wurde die Frankfurter Buchmesse offiziell eröffnet. Bundeskanzler Olaf Scholz hatte seine Teilnahme wegen einer Israel-Reise kurzfristig absagen müssen. Der Krieg in Nahost überschattet die größte Buchmesse der Welt. Unsere Literatur-Redakteurin mit Eindrücken und Ausschnitten des Eröffnungsabends.
10/18/20236 minutes, 42 seconds
Episode Artwork

Virginia Woolf: "Roger Fry"

Kaum zu glauben: es gibt tatsächlich neuen Lesestoff von Virginia Woolf. Ihr letztes Buch, die Biografie des Malers und Kunstkritikers Roger Fry, liegt erst jetzt auf deutsch vor. Es ist ein Porträt, das viel über den Aufbruch in die Moderne am Anfang des 20. Jahrunderts verrät - und über Woolfs eigenes Schreiben. Manuela Reichart stellt das Buch vor.
10/18/20236 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Deutscher Buchpreis 2023 für Tonio Schachinger

Der Deutsche Buchpreis gilt als eine der wichtigsten Auszeichnungen der Literaturbranche und wird seit 2005 im Vorfeld der Frankfurter Buchmesse verliehen. Gestern Abend war es wieder soweit beim Festakt im Kaisersaal des Frankfurter Römer. Der österreichische Autor Tonio Schachinger erhielt für seinen Roman "Echtzeitalter" den diesjährigen Deutschen Buchpreis. Mehr dazu von unserer Literaturredakteurin Anne-Dore Krohn.
10/17/20236 minutes, 32 seconds
Episode Artwork

Viktor Jerofejew: Der große Gopnik

Der im deutschen Exil lebende Viktor Jerofejew erzählt in seinem neuen Roman von Putins unaufhaltsamen Aufstieg. Von einem Mann, der als Großer Gopnik das verkörpert, was eigentlich nicht möglich sein sollte: einen Halbstarken, der nicht nur bis in die höchste Machtzentrale vordringt, sondern sich dort auch hält. Und Jerofejew erzählt von einem Schriftsteller, der zu dessen Gegenspieler wird. „Aufzeichnungen über das lebende und das tote Russland“ hat er „Der Große Gopnik“ im Untertitel genannt. Darin geht es auch um einen Krieg, der nicht nur in der Ukraine tobt. Arno Orzessek hat das Buch gelesen.
10/17/20237 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

Ljubljana - Stadt der Dichter und Denker

Am Mittwoch beginnt die Frankfurter Buchmesse. Gastland ist Slowenien, ein kleines Land mit gerade mal zwei Millionen Menschen, die aber eine große Beziehung zum Lesen haben. Lesen und Schreiben sind in der Gesellschaft tief verankert, das merkt man auch in der Hauptstadt des Buchmesse-Gastlandes Ljubljana. Unsere Korrespondentin Silke Hahne hat sich dort auf Spurensuche begeben.
10/16/20235 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Margaret Atwood: "Brennende Fragen"

Warum erzählen Menschen aller Kulturen überall Geschichten? Wieviel kann man von sich preisgeben, ohne zu verschwinden? Das sind nur zwei Fragen von insgesamt über 50, auf die die witzige und scharfsinnige Margaret Atwood Antworten sucht. Wie sie das tut? Nadine Kreuzahler hat das Buch, das gerade auf deutsch erschienen ist, gelesen.
10/16/20236 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Can Dündar: "Die rissige Brücke über den Bosporus"

Bis heute gilt Can Dündar als einer der schärfsten Kritiker des türkischen Präsidenten. Seit 2016 lebt er im Berliner Exil, nachdem er als Chefredakteur der Zeitung "Cumhuriyet" einen Artikel über Waffenlieferungen des türkischen Geheimdienstes an syrische Islamisten veröffentlicht hatte. In Abwesenheit ist er zu 27 Jahren Haft verurteilt worden. Nun hat er ein neues Buch geschrieben: "Die rissige Brücke über den Bosporus", das er am 15.10. im Maxim Gorki Theater vorstellt. Susanne Lang hat den Autor getroffen und mit ihm über das Buch und die Zukunft der Türkei gesprochen.
10/13/20236 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

Wiedergelesen zum 100. Geburtstag: "Der geteilte Visconte" von Calvino

Italo Calvino, einer der berühmtesten Schriftsteller Italiens im 20. Jahrhundert, hätte heute seinen 100. Geburtstag gehabt. Leider ist er schon 1983 im Alter von 60 Jahren gestorben, was uns vermutlich um einige wunderbare Bücher gebracht hat, die da noch hätten kommen können. Katharina Döbler über eines seiner frühen Werke: "Der geteilte Visconte", erschienen erstmals 1952.
10/13/20235 minutes, 35 seconds
Episode Artwork

Cornelia Funke: "Die Farbe der Rache" ("Tintenwelt" 4)

Spätestens die Romane der "Tintenwelt"-Reihe haben Cornelia Funke weltberühmt gemacht. Der erste Band der Jugendbuchreihe "Tintenherz" erschien vor 20 Jahren und war eine Hommage an das Lesen von Büchern. Jetzt erscheint der vierte und letzte Band "Die Farbe der Rache", in dem Cornelia Funke die Frage stellt, ob Bilder mächtiger sind als Worte. Irène Bluche stellt das Buch vor.
10/12/20234 minutes, 39 seconds
Episode Artwork

Antje Bones: "Nebenan ist doch weit weg"

"Nebenan ist doch weit weg" ist der Titel des Kinderbuches, das unsere Kinderbuch-Expertin Sonja Kessen heute vorstellt. Geschrieben hat es die Berliner Autorin Antje Bones, die 2017 das Künstlerstipendium der Villa Decius in Krakau erhalten hat. Auf dem Cover des Buches wird der Weg eines Autos und zweier Lastwagen nachgezeichnet: vom Berliner Fernsehturm und dem Berliner Bären aus hinüber nach Krakau zu Wawel-Kathedrale und Wawel-Drachen. Eine Geschichte also, die in Deutschland und in Polen spielt.
10/11/20236 minutes, 7 seconds
Episode Artwork

Ferdinand von Schirach "Regen" in der Philharmonie

Ferdinand von Schirach ist ein herausragender Erzähler und - wie der Daily Telegraph schrieb - "eine der markantesten Stimmen der europäischen Literatur". Seine Bücher wurden vielfach verfilmt, auf die Bühnen gebracht und zu millionenfach verkauften internationalen Bestsellern. Seine jüngste Erzählung "Regen" bringt Ferdinand von Schirach jetzt als Monolog selbst auf die Bühne. Über Ferdinand von Schirach als Schauspieler in der Uraufführung von "Regen" in der Berliner Philharmonie berichtet Corinne Orlowski.
10/11/20235 minutes, 8 seconds
Episode Artwork

Die neue Comic-Bestenliste

Viermal im Jahr präsentieren wir hier auf rbbKultur die neue Comic-Bestenliste. Erstellt wird sie von einer Jury aus 30 Kritikern von überregionalen Tageszeitungen, Onlinemedien und Rundfunkanstalten. Heute erscheint eine neue Ausgabe. Das Besondere dieses Mal: Auf der Bestenliste sind neben Comicklassikern ganz vorne Graphic Novels, die sich mit großen gesellschaftlichen Themen beschäftigen. Unsere Comicexpertin Andrea Heinze stellt die Liste vor.
10/10/20235 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

Christine Koschmieder: "Schambereich"

Eine Frau, die offenbar alles auf die Reihe kriegt: drei Kinder groß ziehen, erfolgreich im Beruf sein, den Tod ihres früh verstorbenen Mannes verarbeiten. Die Autorin und Literaturagentin Christine Koschmieder scheint immer alles geschafft zu haben. Vor einem Jahr veröffentlicht sie "Dry", einen autofiktionalen Roman, im dem sie von ihrer Alkoholsucht erzählt. Jetzt erscheint "Schambereich. Über Sex sprechen". Julia Riedhammer hat das Buch gelesen.
10/10/20236 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

Daniel Kehlmann: "Lichtspiel"

Daniel Kehlmann nimmt sich in seinen Romanen gerne historische Persönlichkeiten vor. In seinem großen Bestseller "Die Vermessung der Welt" ging es um Alexander von Humboldt und den Mathematiker Carl Friedrich Gauß. Zuletzt schrieb er mit "Tyll" einen historischen Roman über Till Eulenspiegel. Sein neuer Roman "Lichtspiel" handelt von einem Großen der Kinogeschichte, dem Stummfilmgiganten Georg Wilhelm Pabst. Jörg Magenau hat ihn gelesen.
10/9/20235 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Wiedergelesen: "Morgen und Abend" von Literaturnobelpreisträger Jon Fosse

Der Literaturnobelpreis geht in diesem Jahr an den norwegischen Autor und Dramatiker Jon Fosse. Das gab die Schwedische Akademie am Donnerstag in Stockholm bekannt. Er hat Theaterstücke, Erzählungen und Lyrik geschrieben und Literaturredakteurin Anne-Dore Krohn stellt in unserer Rubrik "Wiedergelesen" eines seiner Werke vor: die Erzählung "Morgen und Abend".
10/6/20235 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Jon Fosse aus der Sicht seines Übersetzers

Einer, der die Literatur des norwegischen Autors Jon Fosse so gut kennt, wie in Deutschland kaum ein anderer ist Hinrich Schmidt-Henkel. 1995 hat er angefangen, die Theaterstücke von Jon Fosse ins Deutsche zu übertragen und hat seither Romane, Lyrik und ein Kinderbuch des neuen Literaturnobelpreisträgers übersetzt. Auf rbbKultur erzählt er, was die Literatur von Jon Fosse so besonders macht.
10/5/20237 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

Der Literaturnobelpreis 2023 geht an Jon Fosse

Der Literaturnobelpreis geht in diesem Jahr an den norwegischen Autor und Dramatiker Jon Fosse. Das gab die Schwedische Akademie am Donnerstag in Stockholm bekannt. Er hat Theaterstücke, Erzählungen und Lyrik geschrieben, zu seinen Romanen zählen "Melancholie", "Das ist Alise" und "Ich ist ein anderer". Mehr über Jon Fosse erfahren Sie von unserer Literaturredakteurin Anne-Dore Krohn.
10/5/20235 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Der Literatur-Nobelpreis geht an den Norweger Jon Fosse

Den Literaturnobelpreis erhält in diesem Jahr der norwegische Autor und Dramatiker Jon Fosse. Wie die Schwedische Akademie in Stockholm mitteilte, wird der 64-Jährige "für seine innovativen Theaterstücke und Prosa" geehrt, die "dem Unsagbaren eine Stimme geben". Fosses Theaterstücke wie das Drama "Heiß" über eine Dreiecksbeziehung gehören zu den meistgespielten zeitgenössischen Stücken in Europa. rbbKultur-Literaturredakteurin Anne-Dore Krohn mit einer ersten Einschätzung
10/5/20233 minutes, 36 seconds
Episode Artwork

Monika Maron: "Das Haus"

Monika Maron, die 1941 in Berlin-Neukölln geboren wurde und in der DDR aufwuchs, ist eine der renommiertesten deutschsprachigen Schriftstellerinnen, mit Büchern wie „Flugasche“, „Stille Zeile 6“ oder „Endmoränen“. Sie ist zudem meinungsstark, macht gern einmal auch politische Einlassungen und stößt damit immer mal wieder vor so manchen Kopf. Zuletzt erschien von ihr ein kleines Büchlein über ihren Hund, „Bonnie Propeller“, nun hat sie wieder einen Roman geschrieben, „Das Haus“. Gerrit Bartels hat ihn gelesen.
10/5/20236 minutes, 8 seconds
Episode Artwork

Comic des Monats: "Das Schimmern der See“

Es wird wieder über Menschen gestritten, die übers Mittelmeer nach Europa fliehen. Im politischen Diskurs geht es allerdings nicht um das Leid dieser Menschen, sondern darum, ob die Bundesregierung die Seenotretter unterstützen darf. Der Comic-Künstler Adrian Pourviseh war bei einem Seenotrettungseinsatz mit dabei und hat einen Comic-Reportage darüber geschrieben. "Das Schimmern der See" heißt die – und die ist so eindrücklich geraten, dass sie der rbbKultur Comic des Monats ist. Andrea Heinze stellt das Buch vor.
10/4/20235 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Platon: "Die Apologie des Sokrates"

Der Schierlingsbecher: er ist wohl der bekannteste Gegenstand der abendländischen Philosophiegeschichte. Es war Sokrates, der ihn leerte, Platon schrieb darüber oder schrieb praktisch mit, als der zum Tode verurteile Sokrates seine letzten Reden hielt, wie er es schon zu getan hatte. Die Verteidigungsreden des Sokrates die sogenannten Apologien, sind jetzt neu übersetzt worden und im Manesse Verlag in der Klassiker-Bibliothek erschienen. Katharina Döbler hat das Buch gelesen.
10/4/20236 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

Wolfgang Herrndorf und sein Lektor Marcus Gärtner

Vor zehn Jahren, im August 2013, starb Wolfgang Herrndorf in Berlin im Alter von 48 Jahren. Sein Werk als Autor ist nicht umfangreich. Gerade 1840 Seiten umfasst die im Rowohlt-Verlag erschienene Gesamtausgabe. Aber seine Texte berühren bis heute viele Menschen. Wir sprechen mit seinem Lektor beim Rowohlt-Verlag Marcus Gärtner über die Zusammenarbeit mit Wolfgang Herrndorf.
10/2/20236 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Michel Friedman: "Schlaraffenland abgebrannt"

Mit seinem Buch "Fremd" hat der Rechtsanwalt, Publizist und Moderator Michel Friedman vor einem Jahr ein überaus persönliches Buch vorgelegt, das zum Bestseller wurde. Mit seinem neuen Buch nimmt Friedman den Zustand unserer Gesellschaft ins Visier: "Schlaraffenland abgebrannt. Von der Angst vor einer neuen Zeit" ist Ende August im Berlin Verlag erschienen und steht seitdem auf der Spiegel Bestsellerliste. Natascha Freundel hat es gelesen.
10/2/20235 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Thomas Hettche: "Sinkende Sterne"

Romane von Thomas Hettche bieten immer neue Überraschungen und spielen an verwunschen Orten. Hettche schrieb über die Pfaueninsel, zuletzt über die Augsburger Puppenkiste und ihre Geschichte, und jetzt, in seinem neuen Roman führt die Reise ins Schweizer Wallis. "Sinkende Sterne" heißt dieser Roman, in dem Thomas Hettche erzählt, wie er nach dem Tod der Eltern das Ferienhaus, in dem er seine Kindheit verbracht hat, verkaufen will und deshalb nach Leuk fährt. Jörg Magenau hat es gelesen.
9/29/20236 minutes, 25 seconds
Episode Artwork

Maria Kuncewieczowa: "Zwei Monde"

In ihrer Heimat Polen galt Maria Kuncewiczowa als Meisterin der poetischen, leichthändigen Sprache. Mit ihrem Roman "Zwei Monde" setzte die bereits verstorbene Schriftstellerin Kazimierz Dolny ein Denkmal. Sie verliebte sich in den malerischen Ort an der Weichsel, kaufte dort ein Haus und kehrte nach jahrzehntelanger Emigration in England und den USA dorthin zurück. Peter Oliver Loews Übersetzung folgt der Magie von Kuncewiczowas Prosa. Katharina Döbler hat das Buch gelesen.
9/28/20234 minutes, 32 seconds
Episode Artwork

Maxim Biller: "Mama Odessa"

"Ich höre auf zu schreiben!" – das hat der Schriftsteller Maxim Biller im vergangenen Jahr verkündet, genau einen Monat nachdem Russland den Krieg gegen die Ukraine begonnen hatte. Ob er es wirklich ernst meint? Das lässt sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen, denn es gibt zwar einen neuen Roman von ihm: "Mama Odessa". Allerdings hat Maxim Biller diesen schon kurz VOR dem Ukraine-Krieg beenden können. Unsere Literaturkritikerin Nadine Kreuzahler hat ihn gelesen. Es ist eine Mutter-Sohn-Geschichte zwischen der ehemaligen Sowjetunion und dem heutigen Deutschland.
9/27/20235 minutes, 1 second
Episode Artwork

Die Malerei von Wolfgang Herrndorf

Vor zehn Jahren, im August 2013, starb Wolfgang Herrndorf in Berlin. rbbKultur würdigt den Schriftsteller gerade mit einem Programmschwerpunkt. Aber Wolfgang Herrndorf konnte nicht nur schreiben, sondern auch malen und zeichnen. Er studierte Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg und war auch als Illustrator tätig, unter anderem für das Satiremagazin Titanic. Wir sprechen mit dem Schriftsteller, Kunstkenner und Titanic-Mitherausgeber Oliver Maria Schmitt über die Bilder von Wolfgang Herrndorf.
9/26/202310 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

"Die Waffen des Lichts" - der neue Roman von Ken Follett

Ken Folletts Bücher treffen einen Nerv – seine aufwendig recherchierten Historien-Epen schaffen es immer wieder auf Platz Eins der Bestseller-Listen. Seit über 30 Jahren schreibt er an seiner Reihe über das fiktive Dorf "Kingsbridge", anhand dessen er die Geschichte Großbritanniens über mehrere Jahrhunderte in Romanform erzählt. Der fünfte Teil der Reihe erscheint heute: "Die Waffen des Lichts". Unsere Korrespondentin in London Anouk Schollähn hat Ken Follett getroffen.
9/26/20234 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Rachel Yoder: "Nightbitch"

Offensichtlich hat Rachels Yoders Debütroman "Nightbitch" einen Nerv getroffen. Er hat in den USA viel Aufsehen erregt, wurde sogar verfilmt und von mehreren US-amerikanischen Medien zum besten Buch des Jahres 2021 gewählt. Es geht um die monströsen Seiten von Mutterschaft. Und um eine erfolgreiche Galeristin, die ihr aufregendes Berufsleben gegen den Job als Vollzeitmutter tauscht. Jetzt ist "Nightbitch" in deutscher Übersetzung erschienen. Sarah Murrenhoff stellt das Buch vor.
9/26/20235 minutes, 26 seconds
Episode Artwork

Annie Ernaux: "Die leeren Schränke"

Als die französische Schriftstellerin Annie Ernaux letztes Jahr den Literaturnobelpreis erhalten hat, war sie nicht unbedingt jedem in Deutschland ein Begriff. Ganz anders als in Frankreich, wo sie schon seit Jahrzehnten zu den bekanntesten und renommiertesten Autorinnen zählt. Heute erscheint im Suhrkamp Verlag die erste deutsche Übersetzung ihres Erstlingswerks "Die leeren Schränke" aus dem Jahr 1974. Eine Rezension von Irène Bluche.
9/25/20235 minutes, 9 seconds
Episode Artwork

Richard Ford: "Valentinstag"

Richard Ford zählt zu den ganz großen US-amerikanischen Schriftstellern der Gegenwart. Immer wieder wird der 1944 in Jackson/Mississippi geborene Autor, der als Chronist der Alltagskultur Amerikas gilt und mit Romanen wie "Der Sportreporte", "Die Lage des Landes" oder "Kanada" viele internationale Erfolge feierte, als Kandidat für den Literatur-Nobelpreis gehandelt. Bekommen hat er ihn bisher nicht. Sein neues Buch trägt den Titel "Valentinstag". Unser Literaturkritiker Frank Dietschreit hat es gelesen.
9/22/20236 minutes, 33 seconds
Episode Artwork

"Herrndorf. Eine Biographie" von Tobias Rüther

Gestern Abend im Kleinen Sendesaal: Premiere von Tobias Rüthers Buch "Herrndorf. Eine Biographie" über den Schriftsteller Wolfgang Herrndorf, Autor von bekannten Werken wie "Tschick " und "Sand", der sich 2013 das Leben nahm. Unsere Literaturredakteurin Anne-Dore Krohn im Gespräch mit dem Autor; der Schauspieler Ulrich Matthes trägt Passagen aus dem Buch vor. Wie ist der Abend gelaufen? Unser Reporter Oliver Kranz berichtet.
9/22/20235 minutes, 37 seconds
Episode Artwork

Buchpremiere "Herrndorf. Eine Biographie" mit Tobias Rüther

Auf Grundlage zahlreicher unveröffentlichter Dokumente und Gespräche mit Familie, Freund*innen und Weggefährten erzählt der Journalist Tobias Rüther in dieser ersten Biografie über Wolfgang Herrndorf das Leben des Schriftstellers, von seiner Kindheit in Norderstedt in Schleswig-Holstein über seine großen literarischen Erfolge mit den Romanen "Tschick" und "Sand" bis hin zu seiner Tumorerkrankung und seinem Suizid im Jahr 2013. Der Schauspieler Ulrich Matthes liest Passagen aus Tobias Rüthers "Herrndorf. Eine Biographie". Durch den Abend führt Anne-Dore Krohn, Literaturredakteurin bei rbbKultur. Eine Aufnahme vom 21. September 2023, in Zusammenarbeit mit dem Rowohlt Berlin Verlag.
9/21/20231 hour, 32 minutes, 38 seconds
Episode Artwork

Wolfgang Herrndorf: "Diesseits des Van-Allen-Gürtels"

Der Schriftsteller Wolfgang Herrndorf hat nicht nur erfolgreiche Romane wie "Tschick" oder "Sand" geschrieben, auch seine Erzählungen sind lesenwert. Sechs davon sind in dem Band "Diesseits des Van-Allen-Gürtels" vertreten. Mit der titelgebenden Erzählung gewann Herrndorf 2004 den Ingeborg-Bachmann-Preis. Unsere Literaturredakteurin Anne-Dore Krohn stellt den 2007 erstmals erschienenen Erzählband vor.
9/21/20236 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

"I'm still alive": Graphic Novel über Roberto Savianos Leben

Roberto Saviano wurde mit seiner literarischen Reportage über die Camorra, also die Mafia in Neapel, berühmt. Das Buch wurde in 50 Sprachen übersetzt, 10 Millionen Exemplare verkauft, dazu noch erfolgreich verfilmt und auch als Bühnenstück produziert. Aber genau darum muss Roberto Saviano seit 16 Jahren um sein Leben fürchten und steht unter Polizeischutz. Jetzt erzählt eine Graphic Novel sein Leben: "I‘m still alive". Gezeichnet und erzählt von dem israelischen Zeichner und Autor Asaf Hanuka, ausgehend von Interviews mit Roberto Saviano. Tomas Fitzel stellt das Buch vor und sprach mit Roberto Saviano über seine Situation.
9/20/20235 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

Zeitgenössische Literatur in der Slowakei

Ab Montag sendet rbbKultur zusammen mit radioeins bei der Radiobrücke Bratislava vier Tage lang aus der slowakischen Hauptstadt. Was bewegt die Menschen in der Slowakei gerade? Darüber gibt auch die slowakische Gegenwartsliteratur Auskunft. Wir sprechen mit der Literaturwissenschaftlerin und Slawistin Alfrun Kliems von der Humboldt Universität Berlin.
9/20/20236 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Bestseller-Check: Caroline Wahl - "22 Bahnen"

Heute im Bestseller-Check ein Debüt: "22 Bahnen" von Caroline Wahl. Sie wurde 1995 in Mainz geboren, hat in Tübingen und Berlin studiert, hier auch in Verlagen gearbeitet und lebt mittlerweile in Rostock. "22 Bahnen" steht zur Zeit auf Platz 12 der Spiegel-Bestsellerliste. Wahls Schriftsteller-Kollegin Alina Bronsky nannte das Buch "herzerwärmend, fein, gnadenlos und richtig schön zugleich". Aber ist es wirklich gut? Arno Orzessek macht den Bestsellercheck.
9/20/20236 minutes, 45 seconds
Episode Artwork

Bekanntgabe der Shortlist für den Deutschen Buchpreis

Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels hat heute Vormittag die Shortlist für den Deutschen Buchpreis bekanntgegeben. 20 Bücher standen auf der Longlist, sechs haben es nun in die engere Wahl geschafft. Welche - darüber sprechen wir mit unserer Literaturkritikerin Anne-Dore Krohn.
9/19/20236 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Sylvie Schenk: "Maman"

Sylvie Schenk ist eine Schriftstellerin, die 1944 in Frankreich geboren wurde, seit 1966 in Deutschland lebt und seit Anfang der 90er Jahre ihre Bücher auch auf Deutsch schreibt. Veröffentlichte sie lange Jahre eher im Verborgenen, erlangte sie 2016 mit einem Auftritt beim Bachmann-Wettbewerb größeres Aufsehen, wo sie aus ihrem Roman "Schnell, dein Leben" las, einer autobiografisch inspirierten Familiengeschichte. Es folgten weitere autofiktionale Bücher, ihr neuestes ist "Maman", das auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis steht. Gerrit Bartels hat es für uns gelesen.
9/19/20237 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

Wolfgang Herrndorf hören

Heute beginnt unser Programmschwerpunkt zu Wolfgang Herrndorf aus Anlass seines 10. Todestages. In den kommenden Wochen können Sie viel zu Wolfgang Herrndorf bei uns im Programm hören. Aber Wolfgang Herrndorf selbst hören ist gar nicht so einfach. Es gibt nur wenige Interviews mit ihm. Eines der wenigen wurde 2007 für ein Radioporträt aufgenommen. Christian Berndt erinnert sich an seine Begegnung mit Wolfgang Herrndorf.
9/18/20234 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

Annette Mingels: "Der letzte Liebende"

Ein emeritierter Chemieprofessor am Ende seines Lebens. Seine Frau ist nach fast 60-jähriger Ehe gestorben. Dieses Buch klingt nach einer letzten Reise und einer letzte Chance, der Tochter und der eigenen Herkunft nahe zu kommen. Manuela Reichart im Gespräch über Annette Mingels neues Buch "Der letzte Liebende".
9/18/20234 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

Palliativmediziner Heiner Melching zu Suiziden bei Tumorerkrankungen

In der nächsten Woche beginnt bei uns auf rbbKultur unser Schwerpunkt zu Wolfgang Herrndorf. Wolfgang Herrndorf war unheilbar an einem Hirntumor erkrankt und beging im August 2013 Suizid. In seinem Tagebuch "Arbeit und Struktur", das wir am Montag in unserer Lesung senden, beschreibt er die letzten drei Jahre seines Lebens. Dieser sehr persönliche und bewegende Text erzählt viel über den Menschen und Schriftsteller Wolfgang Herrndorf, ist aber auch nicht unproblematisch. Denn Wolfgang Herrndorf erzählt in diesem Tagebuch seinen Weg in den Suizid. Darüber sprechen wir mit dem Palliativmediziner Heiner Melching.
9/14/20236 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

LESEBÖRSE

Wir möchten mit Ihnen über ein Buch sprechen – und Sie entscheiden, welches! Unsere Literaturredakteurin Anne-Dore Krohn und der Literaturkritiker Jörg Magenau stellen dafür drei Buchempfehlungen zur Auswahl. Welche Erinnerungen haben Sie an Martin Walser und sein "Fliehendes Pferd"? Steht Julia Schochs neuer Bestseller "Das Liebespaar des Jahrhunderts" bereits auf Ihrer Leseliste? Was macht ein Berlin-Buch wie Christoph Heins "Unterm Staub der Zeit" besonders für Sie? Seien Sie Teil unserer Aktion und verraten Sie uns, über welches Buch Sie Ihre Gedanken mit uns teilen möchten oder worüber Sie mehr erfahren möchten. Stimmen Sie jetzt schon online ab oder rufen Sie am 14.09. um 9.10 Uhr an und wählen Sie Ihren Favoriten! Unsere Telefon-Nr. 030 - 30 20 00 40
9/14/202338 minutes, 1 second
Episode Artwork

Charlotte Gneuß: "Gittersee"

Gittersee ist ein Vorort südwestlich von Dresden. Im 19. Jahrhundert wurde in den Schächten unter dem Ort Steinkohle abgebaut. Zu DDR-Zeiten fand dort vor allem die Förderung von Uranerzen statt. Ein richtiger Arbeiterstadtteil also. Und der ist jetzt Namensgeber eines Buches geworden. "Gittersee" – so heißt der Debütroman von Charlotte Gneuß. Sie ist 1992 in Ludwigsburg geboren, hat Soziale Arbeit in Dresden und literarisches Schreiben in Leipzig studiert und erzählt eine Coming-of-Age-Geschichte in der DDR der 70er Jahre. Damit hat sie es gleich auf die Longlist des Deutschen Buchpreises geschafft. Corinne Orlowski stellt das Buch vor.
9/14/20235 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

Harry Lehmann: "Musik und Wirklichkeit. Modelle der Musikphilosophie"

Wohin entwickelt sich die zeitgenössische Musik? Da ist es heute angesichts der vielen Stile, Richtungen, individuellen Ideen, die alle parallel existieren, schwierig, den Überblick zu behalten. Der Wissenschaftler Harry Lehmann hat es trotzdem versucht und jetzt ein Buch herausgebracht mit dem Titel "Musik und Wirklichkeit. Modelle der Musikphilosophie". Andreas Göbel hat es gelesen.
9/13/20235 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Navid Kermani: Das Alphabet bis S

Navid Kermanis Roman "Das Alphabet bis S" ist vieles gleichzeitig: eine Mutter-Sohn-Geschichte, ein Nachdenken über das Künstlerdasein und über große existenzielle Fragen. Vor allem aber ist es eine Liebeserklärung an die Kraft der Literatur, gefasst in ein Tagebuch mit 365 Einträgen. Die Buchpremiere fand im Rahmen des 23. Internationalen Literaturfestivals statt: Zusammen mit Eva Mattes, die das Hörbuch gelesen hat, stellte Kermani sein neues Buch vor. Moderation: Anne-Dore Krohn.
9/12/202354 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

Nele Pollatschek: "Kleine Probleme"

"Kleine Probleme" heißt der neue Roman der Berliner Autorin Nele Pollatschek. Der Protagonist, Lars, ist Ende 40, Familienvater, Vieldenker und angehender Schriftsteller. Er wollte das Jahr eigentlich wohl geordnet beenden, hat aber am 31. Dezember nur noch ein paar Stunden und eine lähmende Panik vor To-Do-Listen. Wir sprechen mit Nele Pollatschek über ihren urkomischen und gleichzeitig tragischen Roman.
9/12/20239 minutes, 43 seconds
Episode Artwork

Ilija Trojanow: "Tausend und ein Morgen"

Die Russische Revolution, der Kreml, Piraten in der Karibik - um all das geht es im Roman "Tausend und ein Morgen" von Ilija Trojanow. Das Buch entwirft eine Zeitreise. Die Heldin Cya kommt aus der friedlichen und selbstbestimmten Gesellschaft der Zukunft und zurück in die Vergangenheit, um die Menschen dort von ihren vermeintlichen Fesseln zu befreien. Denn, so proklamiert es die künstliche Intelligenz GOG: "Geschichte ist das, was anders hätte verlaufen müssen." Nadine Kreuzahler hat das Buch gelesen.
9/12/20236 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Comic "Seid befreit" von Sandra Rummler: Liebeserklärung an das Ostberlin der Wendezeit

"Seid befreit" - so heißt der Comic von Sandra Rummler, in dem sie ihre Erfahrungen als Jugendliche Ostberlinerin zur Wendezeit nachzeichnet. Es ist eine Millieustude vom Leben im Florakiez geworden, vom Aufbruch und der Freiheit, die diese Zeit versprach - aber auch von den Zumutungen. Davon ezrählt Sandra Rummler auf rbbKultur.
9/11/20236 minutes, 17 seconds
Episode Artwork

Jan Peter Bremer: "Nachhausekommen"

Jan Peter Bremer gehört zu den Autoren, die den Vorzug haben, weder zu viel, noch zu lang zu schreiben. Er kultiviert das Knappe, Präzise und gilt zurecht auch als Meister der Groteske. Seit seinem Debüt im Jahr 1987 hat er zehn Bücher publiziert, das zehnte ist eben jetzt erschienen. "Nachhausekommen" heißt es und ist - für Bremer eher ungewöhnlich - ein autobiographisches Werk. Unser Literaturkritiker Jörg Magenau hat es gelesen.
9/11/20235 minutes, 28 seconds
Episode Artwork

"Victory City": Salman Rushdie im Gespräch mit Daniel Kehlmann beim 23. ilb

Der Schriftsteller Salman Rushdie, diesjähriger Friedenspreisträger des Deutschen Buchhandels, kehrt zurück in die deutsche Öffentlichkeit - zum ersten Mal, seitdem er in Amerika auf offener Bühne von einem Attentäter lebensgefährlich verletzt wurde. Gestern hat er im Gespräch mit Daniel Kehlmann und seinem deutschen Übersetzer Bernhard Robben im Berliner Ensemble seinen neuen Roman vorgestellt: "Victory City". Er war nicht persönlich anwesend, aber live aus den USA zugeschaltet. Corinne Orlowski berichtet.
9/11/20236 minutes, 9 seconds
Episode Artwork

Elena Fischer: "Paradise Garden"

Vor zwei Wochen veröffentlicht, steht "Paradise Garden" schon auf der Spiegel Bestseller-Liste und ist nominiert für den Deutschen Buchpreis. Es ist das Debüt der bislang unbekannten Autorin Elena Fischer. Sie erzählt von der 14-jährigen Billie, die ihre Mutter verliert. Nach der Beerdigung setzt sie sich ins Auto ihrer Mutter und fährt los - um ihren Vater zu suchen und sich selbst zu finden. Unsere Literaturredakteurin Anne-Dore Krohn hat das Buch gelesen.
9/8/20235 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

Cordelia Edvardson: "Gebranntes Kind sucht das Feuer"

Kurz bevor Hubert Aiwanger das antisemitische Flugblatt über die Schornsteine von Auschwitz in seinem Schulranzen hatte, im Jahr 1986, erschien das Buch einer Überlebenden: "Gebranntes Kind sucht das Feuer", ein Roman von Cordelia Evardson. Er ist gerade wieder erschienen, in neuer Übersetzung. Katharina Döbler stellt ihn vor.
9/7/20236 minutes, 37 seconds
Episode Artwork

Eröffnung des 23. Internationalen Literaturfestivals Berlin

Gestern hat es begonnen, das 23. Internationale Literaturfestival Berlin. Etwa 150 Veranstaltungen, davon 50 im Kinder- und Jugendprogramm, 148 Autorinnen aus 41 Ländern werden zu Gast in Berlin sein - an 8 Veranstaltungsorten mit 12 Bühnen. Ein Mammutprogramm. Corinne Orlowski war bei der Eröffnung dabei.
9/7/20235 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

Comic des Monats: Anke Feuchtenberger - "Genossin Kuckuck"

Anke Feuchtenberger gehört zu den einflussreichsten Comic-Künstlerinnen Deutschlands. Weil sie einen sehr eigenen, bildgewaltigen Stil erschaffen hat - und weil sie die erste deutsche Comic-Professorin an der HAW Hamburg wurde und als solche seit 26 Jahren den Comic-Nachwuchs prägt. Nun hat sie ihr bislang seitenstärkstes Einzelwerk vorgelegt. "Genossin Kuckuck" heißt es und Andrea Heinze stellt es vor.
9/6/20235 minutes, 32 seconds
Episode Artwork

Franziska Gehm: "Kiki legt los! Erste Stunde Kritzelkunde"

Der erste Schultag - das soll doch so ein tolles Erlebnis sein. Doch was, wenn die Schule langweilig ist, man immer bloß stillsitzen muss? Die kleine Kiki im Kinderbuch "Kiki legt los! Erste Stunde Kritzelkunde" von Franziska Gehm hat daher viele lustige Ideen. Sie macht mit ihrer Freundin Hannah etwa "Klo-Kunst" - aber das gibt Ärger ... Sonja Kessen stellt uns das Buch "Kiki legt los!" vor.
9/6/20235 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

Lavinia Frey zur Eröffnung des 23. Internationalen Literaturfestivals Berlin

Im März hatte das Internationale Literaturfestival Berlin (ilb) mit einem überraschenden Wechsel an der Spitze für Schlagzeilen gesorgt, der langjährige Leiter und Gründer des ilb, Ulrich Schreiber, war zurückgetreten. Seit Mai leitet die Kulturmanagerin Lavinia Frey nun das Festival, das traditionell im September stattfindet. Heute Abend startet die 23. Ausgabe des lib, bis zum 16. September gibt es zahlreiche Lesungen, Panels und Workshops mit renommierten Autor:innen. Über das Programm sprechen wir zum Auftakt mit Lavinia Frey.
9/6/20236 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

Terézia Mora: "Muna oder die Hälfte des Lebens"

"Muna oder Die Hälfte des Lebens" ist der neue, große Wurf der Büchner-Preisträgerin Terézia Mora und steht auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis: Ein Roman über das emotionale Erbe der DDR, über die große Liebe und männliche Gewalt. Natascha Freundel stellt das Buch vor.
9/5/20236 minutes, 28 seconds
Episode Artwork

Angelika Klüssendorf: "Risse"

Angela Klüssendorf ist vor allem mit der Romantrilogie um "Das Mädchen" bekannt geworden. In drei autofiktionalen Bänden erzählte sie darin von einer wahrhaft schrecklichen Kindheit in der DDR, vom Erwachsenwerden, von der Übersiedlung in den Westen und von der Bedeutung des Schreibens. Jetzt hat es ihr neuer Band "Risse" auf die Longlist für den deutschen Buchpreis geschafft, der in zehn Episoden noch einmal in die Kindheit des Mädchens eintaucht. Jörg Magenau hat ihn gelesen.
9/4/20235 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

"Schwarz. Deutsch. Weiblich." von Natasha Kelly

Afrokultur, Schwarzer Feminismus, struktureller Rassismus – über alle diese Themen hat Natasha Kelly bereits Bücher geschrieben. Gestern ist ein neues Buch von der Kommunikations- und Sozialwissenschaftlerin erschienen: „Schwarz. Deutsch. Weiblich. Warum Feminismus mehr als Geschlechtergerechtigkeit fordern muss.“. Darin geht es nicht nur darum, was es bedeutet, Schwarz und deutsch und weiblich zu sein, sondern auch um den weißen Feminismus und seine blinden Flecken. Sarah Murrenhoff hat das Buch gelesen und mit der Autorin darüber gesprochen.
9/1/20235 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Michael Ende: "Momo"

Vor 50 Jahren, am 1. September 1973, veröffentlichte Michael Ende ein Buch, das zu einem Weltbestseller wurde: "Momo". Das Buch wurde in 53 Sprachen übersetzt und bis heute über 12 Millionen Mal verkauft. Zum Jubiläum erscheint jetzt eine mit Gedanken und Notizen des 1995 verstorbenen Autors erweiterte Neuauflage des Romans sowie ein "Momo"-Bilderbuch mit Illustrationen der italienischen Zeichnerin Simona Ceccarelli. Frank Dietschreit hat sich beide Bücher genauer angesehen.
9/1/20235 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

Sherko Fatah: "Der große Wunsch"

Die Konfrontation zwischen Kulturen ist ein Thema, das den Schriftsteller Sherko Fatah nicht loslässt. Auch in seinem neuen Roman "Der große Wunsch", das auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis steht, geht es um das Aufeinandertreffen von europäischer und arabischer Welt. Murads Tochter bricht nach Syrien auf, um dort einen Glaubenskrieger zu heiraten. Um sie wiederzufinden, begibt sich ihr Vater auf eine gefährliche Reise. Unser Literaturkritiker Jörg Magenau hat Sherko Fatahs Figur dabei begleitet.
8/31/20237 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Stefan Weiss: "Musikgeschichte Moderne und Postmoderne"

Die Geschichte der Musik, neu geschrieben in fünf Bänden. Daran arbeitet gerade der Bärenreiter-Verlag. Jüngst erschienen ist der Band, der sich mit "Moderne und Postmoderne" beschäftigt. Der Musikwissenschaftler Stefan Weiss hat ihn geschrieben. Ob ihm das gut gelungen ist, berurteilt unser Musikredakteur Andreas Göbel.
8/30/20234 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

Amir Gudarzi: "Das Ende ist nah"

Was heißt es, das eigene Land verlassen zu müssen? Was, als Asylbewerber*in in Europa anzukommen, ohne Arbeit, ohne Freunde, ohne Bleibe - eigentlich unerwünscht und ohne jede Vorstellung davon, wie die eigene Zukunft aussehen könnte? Davon erzählt der Debütroman “Das Ende ist nah” von Amir Gudarzi, der selbst 2009 nach den Protesten im Iran fliehen musste. Julia Riedhammer hat ihn gelesen.
8/29/20236 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

Zum Tod des Dichters Bert Papenfuß

Bert Papenfuß war eine wichtige Stimme der Prenzlauer-Berg-Szene - Dichter, Sänger, Zeitschriftenredakteur. Vor der Wende konnte er in Ostberlin offiziell nur einen schmalen Lyrikband veröffentlichen, nach der Wende aber sehr viel mehr. 1998 erhielt er in Österreich den Erich-Fried-Preis. Volker Braun würdigte ihn damals als "unerhörten Wortverschwörer und Sinnentsteller". Außerdem war Bert Papenfuß als Gründer und Betreiber szeniger Literaturtreffs bekannt - darunter das Kaffee Burger und die Rumbalotto. Nun ist Bert Papenfuß im Alter von 67 Jahren gestorben. Wir erinnern an ihn im Gespräch mit dem Schriftsteller Peter Wawerzinek.
8/28/202310 minutes, 5 seconds
Episode Artwork

Autorin Jacinta Nandi zu Hans Falladas "Kleiner Mann, was nun?"

Ab heute senden wir im Rahmen des ARD Radiofestivals Auszüge aus Hans Falladas “Kleiner Mann, was nun?”. In diesem 1932 erschienenen Roman nimmt uns Fallada mit ins Berlin der frühen 30er, kurz bevor die Nazis die Macht übernahmen. Erzählt wird die Geschichte des jungen Ehepaares Pinneberg, von Johannes und Emma, genannt Lämmchen und von ihrem Leben, das von Armut und Entbehrung geprägt ist. Was diesen Roman so zeitlos macht, darüber sprechen wir mit der Schriftstellerin Jacinta Nandi.
8/28/20238 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

Peter Stamm beim Literarischen "Auftritt Schweiz"

"Auftritt Schweiz" - unter dieser Überschrift findet schon seit einigen Jahren ein Büchersalon in der Schweizerischen Botschaft statt, der jetzt zum zweiten Mal auch von einer Buchwoche mit Lesungen von Schweizer Autor*innen flankiert wird. Den Auftakt macht Peter Stamm, der aus seinem neuen Roman "In einer dunkelblauen Stunde" liest.
8/28/20235 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

Tim Staffel: "Südstern"

Liebesgeschichten haben es bei der Literaturkritik schwer. Jedenfalls schwerer als beim Publikum. Um so bemerkenswerter, dass diese es auf die Longlist für den Deutschen Buchpreis geschafft hat: "Südstern" von Tim Staffel. Sein Roman erzählt von der Begegnung eines gegensätzlichen Paars in der Großstadt: sie ist Apothekenkurierin, er Schutzpolizist. Verdient das Buch seine Nominierung für die Longlist? Eine Kritik von Gerrit Bartels.
8/28/20237 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

Das 5. African Book Festival startet

Heute startet das 5. African Book Festival. Drei Tage lang treffen sich um die 30 Autor*innen und Künstler*innen aus Afrika und der afrikanischen Diaspora in der Alten Münze in Berlin zu Lesungen, Diskussionsrunden, Buchpremieren und Live-Musik. Wir sprechen mit Venice Trommer vom Verein InterKontinental, der das Festival organisiert und in diesem Jahr auch kuratiert. Venice Trommer ist Literaturübersetzerin und Verlegerin des vor einem Jahr gegründeten Verlags InterKontinental, der zum Verein gehört.
8/25/20238 minutes, 17 seconds
Episode Artwork

Tomaž Šalamun: "Steine aus dem Himmel"

Vor wenigen Tagen wurde die Longlist für den Deutschen Buchpreis 2023 veröffentlicht, der am 16. Oktober zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse vergeben wird. Gastland der Messe ist diesmal Slowenien, ein wunderschönes Land mit einer großen Literatur-Tradition, über die wir hierzulande - geben wir es ruhig zu - nicht allzu viel wissen. Oder kennt jemand das Werk von Tomaž Šalamun, den vielleicht bedeutendsten Lyriker Sloweniens? Das kann sich ja jetzt ändern. Frank Dietschreit stellt eine bei Suhrkamp erschienene Auswahl seiner Gedichte vor. Titel der Sammlung: "Steine aus dem Himmel".
8/25/20236 minutes, 6 seconds
Episode Artwork

Julya Rabinowich: "Der Geruch von Ruß und Rosen"

Nach ihrem Jugendbuchdebüt "Dazwischen: Ich" und der Fortsetzung "Dazwischen: Wir" hat die Wiener Schriftstellerin Julya Rabinowich nun den dritten Teil ihrer Geschichte über das Flüchtlingsmädchen Madina vorgelegt. Während es in den ersten beiden Teilen um die Flucht vor dem Krieg in ihrer Heimat und das Ankommen und Zurechtfinden in einem neuen Land ging, ist dieses Mal die Rückkehr in die vom Krieg zerstörte Heimat Thema. Sarah Hartl hat das Buch gelesen.
8/24/20236 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Nicole Flattery: "Nichts Besonderes"

Aus Irland kommen zurzeit spannende neue literarische Stimmen. Gerade erst hat die Autorin Sally Rooney für Aufsehen gesorgt, mit Büchern wie "Gespräche mit Freunden" oder "Normal People", das direkt erfolgreich als Serie verfilmt wurde. Jetzt folgt ihr eine weitere junge Schriftstellerin aus ihrer Generation: Nicole Flattery, Jahrgang 1990. Vor drei Jahren erschien im Hanser Verlag ihr Erzählband "Zeig Ihnen, wie man Spaß hat", jetzt erscheint ihr Debütroman "Nichts Besonderes". Irène Bluche stellt diese neue Stimme aus Irland vor.
8/23/20235 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Longlist für den Deutschen Buchpreis veröffentlicht

Heute ist die Longlist für den Deutschen Buchpreis bekannt gegeben worden. Der Countdown bis zur Preisverleihung am 16. Oktober läuft. Auf der Longlist stehen 20 Autor*innen. Auf der Shortlist, die am 19. September veröffentlicht wird, werden es noch sechs sein. Doch auch die Longlist ist schon ein Anhaltspunkt, welche Themen und Personen aktuell in der deutschen Literaturszene diskutiert werden. Alf Mentzer hat sie sich angeschaut.
8/22/20234 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

Beliban zu Stolberg: "Zweistromland"

"Zweistromland" – dieser Begriff lässt an eine mythische Vergangenheit und antike Hochkulturen denken und meint die Kulturlandschaft in Vorderasien, die zwischen den beiden Flüssen Euphrat und Tigris liegt, auch Mesopotamien genannt. "Zweistromland" – so hat die 30-jährige Beliban zu Stolberg jetzt auch ihren Debütroman genannt, in dem es um eine Reise nach Diyarbakır, die heimliche Hauptstadt der Kurden, und die damit verbundene Identitätssuche geht. Der Roman ist Anfang des Monats im noch relativ jungen Kanon Verlag erschienen und Sarah Murrenhoff hat ihn gelesen.
8/22/20236 minutes, 16 seconds
Episode Artwork

Mithu Sanyal: "Bitte lasst uns über männliche Täterschaft sprechen!"

Vor einem Monat ist im Kanon Verlag das Buch "Oh Boy!" erschienen, in dem 16 Autor*innen beschreiben, was für sie heute Männlichkeit bedeutet. Die Presse hat das Buch zunächst gefeiert, weil es mit alten Rollenvorstellungen bricht und vielfältige neue Perspektiven eröffnet. Doch jetzt ist die Debatte umgeschlagen. Eine Frau hat sich in einem der Texte wiedererkannt. Der Autor Valentin Moritz, der zu den Herausgebern des Bandes gehört, schildert darin in fiktionalisierter Form selbstkritisch einen von ihm selbst begangenen sexualisierten Übergriff, und das obwohl ihn die betroffene Frau darum gebeten hatte, das nicht zu tun. Der Verlag war informiert und hat erst jetzt, wo sich in den sozialen Medien eine Welle des Protests aufgebaut hat, reagiert: Er hat die Auslieferung des Buchs gestoppt und bereitet eine Neuveröffentlichung ohne den Text von Valentin Moritz vor. Wie ist das zu bewerten? Darüber sprechen wir mit Autorin Mithu Sanyal, die für das Buch das Nachwort geschrieben hat.
8/21/20235 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

Schriftsteller Sherko Fatah zu Theodor Storms "Eekenhof"

Ab heute senden wir im Rahmen des ARD Radiofestivals eine Lesung von Theodor Storms Novelle “Eekenhof”, eine Erzählung über den Zerfall einer norddeutschen Adelsfamilie. Was diese Novelle so besonders macht und warum Theodor Storm sie zu seinen Lieblingswerken zählt, darüber sprechen wir mit dem Schriftsteller Sherko Fatah.
8/21/20239 minutes, 32 seconds
Episode Artwork

"Positive Held*innen?!" im Literaturforum im Brecht-Haus

"Unglücklich das Land, das Helden nötig hat", heißt es bei Brecht. Aber vielleicht ist es jetzt doch so weit? Brauchen wir wieder Held*innen im positiven Sinne als Vorbilder und Hoffnungsträger*innen in finsteren Zeiten? Oder verhindert das nur strukturelle Lösungen? Diesen Fragen geht eine Open-Air-Veranstaltungsreihe im Hof des Brecht-Hauses nach, an der Autor*innen wie Thomas Meinecke, Ronya Othmann oder Dmitrij Kapitelman teilnehmen. Isabel Wanger hat die Reihe mitorganisiert und erklärt, was das Publikum an Lesungen, Gesprächen, Lob- und Abgesängen erwartet.
8/21/20234 minutes, 26 seconds
Episode Artwork

Julia Otsuka: "Solange wir schwimmen"

Julia Otsuka ist eine US-amerikanische Autorin, deren Eltern aus Japan stammen. In ihren Romanen geht es immer wieder um das Schicksal von Japanerinnen in den USA. Im Zentrum ihres neuen Buchs "Solange wir schwimmen" steht eine alte Frau, die nach und nach ihr Gedächtnis verliert. Die Tochter versucht, die Erinnerungen festzuhalten. Unsere Literaturkritikerin Manuela Reichart hat das Buch gelesen.
8/21/20237 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

Schauplätze der Weltliteratur (7): Troja von Homers Ilias

In unserer Reihe "Schauplätze der Weltliteratur" reisen wir heute nach Troja. Dort spielt die "Ilias" von Homer - ein antikes Kriegsepos, das Sie vor Kurzem auch in der rbbKultur-Lesung hören konnten. Lange galt die Stadt als Legende. Doch Troja gibt es wirklich - im Nordwesten der heutigen Türkei. Von dort berichtet Karin Senz.
8/21/20235 minutes, 7 seconds
Episode Artwork

Schauplätze der Weltliteratur (6): Das Château de Chillon bei Montreux

Das Château de Chillon bei Montreux ist heutzutage das meistbesuchte historische Monument der Schweiz. Berühmt wurde das mittelalterliche Wasserschloss vor allem durch Lord Byrons dramatisches Gedicht "Der Gefangene von Chillon". Das Werk war inspiriert von der Geschichte eines "echten" Gefangenen, eines Freiheitskämpfers, der sich im frühen 16. Jahrhundert für die Unabhängigkeit von Genf einsetzte und deshalb in Chillon einsaß. Eine Spurensuche vor Ort von unser Korrespondentin Kathrin Hondl.
8/19/20234 minutes, 25 seconds
Episode Artwork

Clarice Lispector: "Der große Augenblick"

Die brasilianische Schriftstellerin Clarice Lispector ist eine der mysteriösen Literaturgestalten des 20. Jahrhunderts. Unsere Literaturkritikerin Katharina Döbler empfiehlt heute eines ihrer Bücher zum Wiederlesen. Es ist "Der große Augenblick", erschienen 1977, im Todesjahr der Autorin.
8/18/20236 minutes, 22 seconds
Episode Artwork

Tobias Rüther: "Herrndorf. Eine Biographie"

Vor zehn Jahren, am 26. August 2013, nahm sich der Schriftsteller Wolfgang Herrndorf in Berlin das Leben. Auf Grundlage zahlreicher unveröffentlichter Dokumente und Gespräche mit Familie, Freund*innen und Weggefährten erzählt Tobias Rüther in seiner Biografie das Leben des in Hamburg geborenen Autors, von seiner Kindheit in Norderstedt in Schleswig-Holstein über seine großen literarischen Erfolge mit den Romanen "Tschick" und "Sand" bis hin zu seiner Tumorerkrankung und seinem Selbstmord. Am 21. September lädt rbbKultur in Zusammenarbeit mit dem Rowohlt Berlin Verlag zur Buchpremiere von "Herrndorf. Eine Biographie" in den Kleinen Sendesaal des rbb. Jörg Magenau hat das Buch gelesen.
8/17/20237 minutes, 22 seconds
Episode Artwork

Shortlist Internationaler Literaturpreis 2023 wird heute Abend bekanntgegeben

Zum fünfzehnten Mal verleihen das Haus der Kulturen der Welt und die Stiftung Elementarteilchen den Internationalen Literaturpreis. Mit dem Preis werden herausragende Werke der internationalen Gegenwartsliteratur in deutscher Erstübersetzung ausgezeichnet. Er würdigt in dieser Allianz sowohl Originalwerk als auch Übersetzung. Der doppelte Fokus macht ihn in der deutschen Preislandschaft einzigartig. Am Abend wird die Shortlist bekannt gegeben. Wir sprechen mit Jury-Mitglied Asal Dardan auf rbbKultur.
8/16/20235 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

Carsten Gansel: "Ich bin so gierig nach Leben - Brigitte Reimann"

Brigitte Reimann gilt als eine der wichtigsten literarischen Stimmen der DDR und wird gerade auch international neu entdeckt. Als unangepasst, selbstbestimmt und sehr faszinierend galten ihr Leben wie ihre Arbeit als Autorin. In diesem Jahr wäre die Schriftstellerin 90 Jahre alt geworden und im Aufbau-Verlag ist darum eine neue Biographie erschienen: "Ich bin so gierig nach Leben - Brigitte Reimann", von Carsten Gansel, als "erste große Biographie" beworben. Arno Orzessek hat sie für den Bestseller-Check gelesen.
8/16/20236 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Suzette Mayr: "Der Schlafwagendiener"

Es klingt romantisch: Mit dem Nachtzug in den Urlaub fahren. Von Berlin aus kommt man nachst direkt nach Wien und von München an den Gardasee. Das perfekte Buch für eine lange Zugfahrt hat unserer Literaturkritikerin Nadine Kreuzahler gelesen: "Der Schlafwagendiener" von Suzette Mayr. Die kanadische Autorin hat dafür den renommiertesten Literaturpreis Kanadas erhalten: den Giller Prize. Der Roman spielt vor fast 100 Jahren in Kanada und geht mit einem afroamerikanischen Bediensteten an Bord eines Nachtzugs.
8/15/20236 minutes, 16 seconds
Episode Artwork

Karin Yeşilada zu Dostojewskis "Die fremde Frau und der Ehemann unter dem Bett"

Ab heute senden wir im Rahmen des ARD Radiofestivals Auszüge eines weiteren Klassikers, und zwar Fjodor Dostojewskis humoristische Erzählung "Die fremde Frau und der Mann unter dem Bett" aus dem Jahr 1848. Denn Dostoejwski konnte auch Humor. Wir sprechen mit der Literatur- und Theaterkritikerin und Dostejwski-Liebhaberin Karin Yeşilada.
8/14/20236 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Sibylle Grimbert: "Der letzte seiner Art"

Die Geschichte eines Zoologen, der sich 1835 in Island mit einem Vogel anfreundet, hat in Frankreich mehrere Preise gewonnen. Der pinguinähnliche Vogel gehört der Spezies der Riesenalken an; alle seine Artgenossen sind getötet worden. Wie die Erkenntnis, dass es sich bei dem Riesenalk um den "letzten seiner Art" handelt, den Zoologen beeinflusst, davon handelt dieser Roman. Corinne Orlowski stellt ihn vor.
8/14/20235 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

Schauplätze der Weltliteratur: Brüssel "Die Hauptstadt" von Robert Menasse

In unserer Reihe "Schauplätze der Weltliteratur" geht es heute nach Brüssel. Robert Menasse lässt in seinem Roman "Die Hauptstadt" ein Schwein durch die Straßen laufen. Er verwebt eine Kriminalgeschichte und wahre Begebenheiten, beschreibt die EU-Bürokratie und belgische Lebensart. Stephan Ueberbach ist mit dem Buch in der Hand durch die belgische Hauptstadt spaziert.
8/14/20235 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

Ella Maillart: "Im Land der Sherpas"

Ella Maillart war eine der bedeutendsten ReiseschriftstelIerinnen der Schweiz. Die Genferin hat sich früh aufgemacht, die Welt zu erkunden. Im Alter von 19 Jahren segelte sie mit ihrer Freundin nach Korsika, später reiste sie nach Moskau und in den Kaukasus und immer wieder nach Asien. Anfang der 1950er Jahre führten sie ihre Reisen nach Nepal. Davon erzählt sie in ihrem Erlebnisbericht "Im Land der Sherpas", den Michaela Gericke im zweiten Teil unserer Serie über historische Frauenreisen vorstellt.
8/12/20235 minutes, 29 seconds
Episode Artwork

Hans Flesch-Brunningen: "Maskerade"

Wieder so ein unbekannter Autor des Exils, der erst jetzt wieder aus der Versenkung geholt wird. Diesmal ist es ein Österreicher: Hans Flesch-Brunningen, geboren 1895 als Edler von Brunningen in Brünn, heute Brno. Katharina Döbler stellt seinen Roman "Maskerade" – erschienen 1939 – heute als Empfehlung zum Wiederlesen vor.
8/11/20236 minutes, 46 seconds
Episode Artwork

Schauplätze der Weltliteratur: Bangor, Maine

Die meisten Horror-Thriller von Stephen King spielen in seinem Heimatstaat Maine - ganz im Nordosten der USA. Das 30 000 Seelen-Städtchen Bangor mit seinem einsamen Straßen und altmodischen Shops dient ihm häufig als Vorlage. Dort spielt zum Beispiel der Gruselroman „Es“. Ein Beitrag von Claudia Sarre.
8/11/20233 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Clara Schaksmeier, Pauline Pete: "Heute geh ich in die Schule"

In drei Wochen fängt in Berlin und Brandenburg die Schule wieder an, für manche Kinder geht sie mit der Einschulung erst los. Für Neulinge und Erfahrene ab 6 Jahren hat Autorin Clara Schaksmeier zusammen mit Illustratorin Pauline Pete ein Sachbuch veröffentlicht: "Heute geh ich in die Schule". Der Untertitel verrät: "So lernen Kinder rund um den Globus". Unsere Kinderbuch-Fachfrau Sonja Kessen ist auf Schulreise gegangen.
8/10/20236 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

Herta Müller: "Eine Fliege kommt durch einen halben Wald"

Am 17. August wird die Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller 70 Jahre alt. Geboren wurde sie im deutschsprachigen Teil Rumäniens, seit 1987 lebt sie in Deutschland, mittlerweile seit vielen Jahren in Berlin Friedenau. In ihren Texten hat sie immer wieder über Diktaturen geschrieben und sich mit den Themen Heimat und Fremde, Flucht und Exil auseinandergesetzt. Nun ist ein neuer Essayband von ihr erschienen: "Eine Fliege kommt durch einen halben Wald", eine Sammlung mit Reden, Essays und Prosa aus den letzten Jahren. Anne-Dore Krohn hat den Band gelesen.
8/9/20236 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Schauplätze der Weltliteratur (3): In der Loge des Phantoms der Oper

"Le Fantôme de l’Opéra" ist ein Roman des französischen Autoren Gaston Leroux. Zuerst erschienen ab September 1909 als Fortsetzungsroman in einer Zeitung, wurde die Geschichte später mehrmals verfilmt und auf die Bühne gebracht. Ihr Schauplatz: die zwischen 1860 und 1875 in Paris erbaute Opéra Garnier, die sowohl während der Bauzeit als auch in den folgenden Jahren durch verschiedene spektakuläre Ereignisse Schlagzeilen machte, die in Leroux‘ Werk einflossen. Heute erinnert eine Loge an das Phantom und im Untergeschoss gibt es durchaus eine Art See. Mit Fischen! Stefanie Markert durfte in die Katakomben der Oper.
8/9/20235 minutes, 32 seconds
Episode Artwork

Schauplätze der Weltliteratur (2): Der Gerichtssaal von Atticus Finch in Monroeville in Alabama

Für ungezählte junge Anwältinnen und Anwälte war er ein Vorbild: Atticus Finch, der Held aus "Wer die Nachtigall stört". Autorin Harper Lee saß als Kind auf dem Balkon des Gerichtssaals von Monroeville und sah ihrem Vater, einem Anwalt bei der Arbeit zu. Hier könnte Atticus Finch für den unschuldigen Schwarzen Tom Robinson gekämpft haben. Aber nein, der Film mit Gregory Peck wurde hier nicht gedreht. Hollywood baute den Gerichtssaal originalgetreu nach. Besucher von heute empfängt – anders als damals – ein klimatisierter Raum. Katrin Brand war vor Ort.
8/8/20235 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Kinderbuchautorin Andrea Karimé zur Droste-Hülshoffs "Judenbuche"

Ab heute senden wir im Rahmen des ARD Radiofestivals Auszüge eines weiteren Klassikers, und zwar "Die Judenbuche" von Annette von Droste-Hülshoff, einer Novelle aus dem Jahr 1842 über den jungen Friedrich Mergel und eine Reihe mysteriöser Mordfälle. Was diese Novelle so bemerkenswert macht und warum sie heute so lesenswert ist, darüber sprechen wir mit der Kinderbuchautorin Andrea Karimé.
8/7/20238 minutes, 32 seconds
Episode Artwork

Der Fontane-Literaturpreis 2023 geht an Matthias Nawrat

Der Fontane-Literaturpreis geht in diesem Jahr an Matthias Nawrat. Mit diesem Preis fördern die Stadt Neuruppin und das Land Brandenburg alle zwei Jahre aufstrebende Schriftstellerinnen und Schriftsteller. Der Preis ist mit 40.000 Euro dotiert, die wie ein Stipendium über einen Zeitraum von zwei Jahren ausbezahlt werden. Nadine Kreuzahler saß in der Jury und kann uns jetzt mehr über den Preisträger erzählen.
8/7/20237 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Stefan Moster: "Bin das noch ich"

Eine einsame finnische Schäreninsel während der Sommermonate. Und dort ein Mann, der da eigentlich nicht hingehört: ein Berufsmusiker in der Lebenskrise. Das ist das Setting des Romans, über den heute Jörg Magenau berichtet: "Bin das noch ich" von Stefan Moster.
8/7/20235 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

Das Vermächtnis von Karen Blixen in Kenia

"Ich hatte eine Farm in Afrika. Am Fuße der Ngong-Berge" - so beginnen die Erinnerungen der dänischen Autorin Karen Blixen an ihre Jahre in Kenia. Das Haus, in dem sie einen großen Teil dieser Zeit verbrachte, ist heute ein Museum. Eine Mischung aus Erinnerungsstücken und Filmkulisse, denn so richtig bekannt wurde "Jenseits von Afrika" erst nach der Verfilmung mit Meryl Streep und Robert Redford in den Hauptrollen. Antje Diekhans hat das Museum besucht.
8/7/20234 minutes, 37 seconds
Episode Artwork

Eva von Redecker: "Bleibefreiheit"

Über den Begriff der Freiheit ist in der Philosophie viel geschrieben worden. Eva von Redecker fügt ihm nun eine neue Nuance hinzu: die "Bleibefreiheit". Sie selbst erfuhr diese Freiheit, als sie pandemiebedingt nicht zu einem Vortrag reisen konnte. Wie sehr haben sich seither die gesellschaftlichen Wahrnehmungen von Freiheit verschoben? Darüber reflektiert Eva von Redecker in ihrem neuen Buch. "Bleibefreiheit" steht in diesem Monat auf unserer Sachbuchbestenliste. Auf rbbKultur sprechen wir mit der Autorin.
8/5/20239 minutes, 37 seconds
Episode Artwork

Historische Frauenreisen: Ida Pfeiffer - "Nordlandfahrt"

"Schon als zartes Kind hatte ich die größte Sehnsucht, hinaus in die Welt zu kommen", schreibt Ida Pfeiffer in der "Vorrede" ihres Buches "Nordlandfahrt - Eine Reise nach Skandinavien und Island im Jahre 1845". Mit dieser Reise machte sie sich ihren Kindheitstraum wahr, nachdem sie ihre beiden Söhne nahezu allein groß gezogen hatte. Mit Ida Pfeiffer beginnen wir unsere kleine Reihe mit Beiträgen von Michaela Gericke über historische Frauenreisen.
8/5/20235 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Porträt: Die iranische Autorin und Songwriterin Atefe Asadi

Atefe Asadi wurde in Teheran geboren, sie studierte englische Übersetzung und schreibt Kurzprosa, Gedichte und Songtexte. Oft nimmt die im Iran vom Mullah-Regime verfolgte junge Autorin Stellung zu virulenten Themen wie Frauenrechte, Religion, Geschlecht und Konservativismus. Seit Dezember 2022 lebt sie als Hannah-Arendt-Stipendiatin in Hannover. Aktuell nimmt Atefe Asadi am Projekt Weiter Schreiben - (W)Ortwechseln teil. Tomas Fitzel stellt sie vor.
8/5/20235 minutes, 35 seconds
Episode Artwork

Amélie Nothomb: "Der belgische Konsul"

In ihrer belgischen Heimat und in Frankreich erstürmt Amélie Nothomb mit jedem neuen Buch die Bestenlisten und erreicht Millionenauflagen. Ihre Romane erscheinen in vielen Sprachen, für ihr Werk wurde sie mit höchsten Ehren ausgezeichnet. Doch hierzulande hat die in Paris und Brüssel lebende Autorin bisher nur eine überschaubare Fangemeinde. Vielleicht ändert sich das mit "Der belgische Konsul", dem neuen Roman der 1967 im japanischen Kobe geborenen Autorin, die ihre Kindheit und Jugend in Fernost verbrachte und mit 17 erstmals nach Europa kam. Frank Dietschreit hat das Buch gelesen.
8/4/20235 minutes, 44 seconds
Episode Artwork

Die iranische Autorin und Songwriterin Atefe Asadi

Atefe Asadi wurde in Teheran geboren, sie studierte englische Übersetzung und schreibt Kurzprosa, Gedichte und Songtexte. Oft nimmt die im Iran vom Mullah-Regime verfolgte junge Autorin Stellung zu virulenten Themen wie Frauenrechte, Religion, Geschlecht und Konservativismus. Seit Dezember 2022 lebt sie als Hannah-Arendt-Stipendiatin in Hannover. Aktuell nimmt Atefe Asadi am Projekt "Weiter Schreiben - (W)Ortwechseln" teil. Tomas Fitzel stellt sie vor.
8/3/20235 minutes, 37 seconds
Episode Artwork

Die Autorin Maike Wetzel über ihr Buch "Schwebende Brücken"

In ihrem zweiten Roman "Schwebende Brücken" beschreibt Maike Wetzel einen verhängnisvollen Sonntag an einem harmlosen Badesee. Eine Frau sitzt am Ufer mit zwei kleinen Kindern und muss zusehen, wie das Segelboot ihres Mannes kentert und er selbst tot aus dem Wasser geborgen wird. Auf rbbKultur sprechen wir mit der Berliner Schriftstellerin, Theater- und Drehbuchautorin über ihr autobiografisches Buch.
8/3/20238 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

Mirko Bonné: "Alle ungezählten Sterne"

Was passiert, wenn man erfährt, dass man nur noch ein paar Wochen zu leben hat? Darum geht es im neuen Roman von Mirko Bonné, "Alle ungezählten Sterne". Bonné, Jahrgang 1965, hat sich vor allem als Lyriker, aber auch als Erzähler einen Namen gemacht und ist außerdem als Übersetzer tätig - u.a. von Victor Hugo, Joseph Conrad, John Keats oder Emiliy Dickinson. "Alle ungezählten Sterne" ist bereits der achte Roman des in Hamburg lebenden Autors. Jörg Magenau hat das Buch gelesen.
8/3/20236 minutes, 37 seconds
Episode Artwork

Philipp Oehmke "Schönwald"

Familienromane sind ein Genre, das Komplexität verspricht. Nun wagt sich der Berliner Journalist und Bestsellerautor Philipp Oehmke an diese Form. In seinem Debütroman "Schönwald" erzählt er die Geschichte der gleichnamigen Familie und will anhand seiner Figuren wichtige Aspekte bundesrepublikanischen Lebens untersuchen. Julia Riedhammer hat "Schönwald" gelesen. Bei diesem Audio handelt es sich um eine aufgrund eines Fehlers von der Autorin veränderte Version.
8/2/20234 minutes, 54 seconds
Episode Artwork

Comic des Monats: "Meine geniale Freundin" von Elena Ferrante, Chiara Lagani und Mara Cerri

Als im Sommer 2016 der erste Teil von Elena Ferrantes Romantrilogie "Meine geniale Freundin" in Deutschland erscheint, löst das bei vielen ein Lesefieber aus. Wie geht es weiter mit den ungleichen Freundinnen, die beide so gern aus ihrem armen Neapolitanischen Stadtviertel ausbrechen würden? Nun gibt es eine Graphic Novel Adaption des Romans von den beiden Italienerinnen Chiara Lagani und Mara Cerri, die vor allem durch ihre Bilder besticht. Das ist unser Comic des Monats auf rbbKultur – Andrea Heinze stellt ihn vor.
8/1/20234 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

Elfi Conrad: "Schneeflocken wie Feuer"

Der unabhängige Berliner Mikrotext Verlag macht dieses Jahr besonders von sich reden: Kürzlich ist dort der Roman "Unser Deutschlandmärchen" von Dinçer Güçyeter erschienen, der mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet wurde. Heute stellt unsere Literaturredakteurin Anne-Dore Krohn einen weiteren Roman aus dem Mikrotext Verlag vor: "Schneeflocken wie Feuer" von Elfi Conrad.
8/1/20235 minutes, 25 seconds
Episode Artwork

Asal Dardan zu Herman Melvilles "Bartleby, der Schreiber"

Ab heute senden wir im Rahmen des ARD Radiofestivals Herman Melvilles „Bartleby, der Schreiber“. In dieser Erzählung aus dem Jahr 1853 sorgt ein Anwaltsgehilfe und Kopist mit einer sehr speziellen Form der Arbeitsverweigerung für viel Aufregung. Was die Erzählung so bemerkenswert und auch aktuell macht, darüber sprechen wir mit der Schriftstellerin Asal Dardan.
7/31/20237 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

Zum 90. Geburtstag von Cees Nooteboom

Cees Nooteboom wird 90. Der niederländische Schriftsteller brachte 1955 mit "Philip und die anderen" seinen ersten Roman heraus und feierte fast vier Jahrzehnte später mit "Die folgende Geschichte" einen Welterfolg. Seitdem ist Nooteboom in Deutschland populärer als in seiner Heimat. Wie Cees Nooteboom zu dem Schriftsteller wurde, der er heute ist, berichtet Ludger Kazmierczak.
7/31/20233 minutes, 46 seconds
Episode Artwork

Jan Philipp Reemtsma: "Christoph Martin Wieland"

Christoph Martin Wieland war Aufklärer, Schriftsteller und Journalist und gilt als der geistige Pate der Weimarer Klassik. Neben Lessing war er die Zentralgestalt der deutschen Aufklärung und schrieb die erste moderne deutsche Oper. In seiner Biografie - der ersten seit siebzig Jahren - zeigt Jan Philipp Reemtsma einen Mann, der den Roman in Deutschland zu einer anerkannten Literaturgattung gemacht hat. Tomas Fitzel hat das Buch gelesen.
7/31/20234 minutes, 45 seconds
Episode Artwork

Nachruf auf Martin Walser

Zusammen mit Günter Grass, Siegfried Lenz und Heinrich Böll prägte der Schriftsteller Martin Walser das intellektuelle Bild der Bundesrepublik. 1927 in Wasserburg am Bodensee geboren, war ihm schon recht früh klar, dass er nur eines werden wollte: Dichter. Mit seiner kantigen, streitbaren Art mischte er sich immer wieder vom Bodensee in die hohe Politik ein, was nicht selten zu unversöhnlichen Debatten führte. In der Nacht zum Freitag ist Walser nun im Alter von 96 Jahren gestorben. Ein Nachruf von Silke Arning.
7/29/20234 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

Der Schriftsteller Martin Walser ist tot

Der Schriftsteller Martin Walser ist mit 96 Jahren gestorben. Bestseller-Autor war er ebenso wie ein streitbarer Intellektueller. Ende der 90er Jahre kritisierte er, wie das ständige Mahnen an die Verbrechen von Auschwitz als 'Moralkeule' das Gegenteil des Gewünschten erreiche. Oder plädierte für selbstbestimmtes Sterben zu einer Zeit, als das noch ein Tabu war. Ein Nachruf von Salli Sallmann.
7/28/20234 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

Ivo Andrić: "Das Fräulein"

Ivo Andrić, Literaturnobelpreisträger von 1961 und Diplomat aus Bosnien, ist bekannt als Autor des Klassikers "Die Brücke über die Drina". Fast zeitgleich mit diesem Werk entstand das Buch, das Katharina Döbler heute auf rbbKultur bespricht: "Das Fräulein".
7/28/20236 minutes, 5 seconds
Episode Artwork

Walter Mehring: "Nazi-Führer sehen dich an"

Walter Mehring gehörte in der Weimarer Republik zu den bekanntesten Schriftstellern, heute ist er - leider - fast vergessen. Der wbg-Theiss-Verlag hat nun eines seiner Bücher neu aufgelegt: "Nazi-Führer sehen dich an". Es ist 1934 anonym in Paris erschienen und schildert die Biografien von NS-Führern verschiedener Hierarchiestufen, die für den Aufstieg der Nationalsozialisten wichtig waren. Das Buch ist nicht nur als historisches Dokument spannend - findet Andreas Oppermann.
7/27/20235 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

Michael Maul: "J.S. Bach - 'Wie wunderbar sind deine Werke!'"

Bücher über Johann Sebastian Bach gibt es längst in unüberschaubarer Zahl, und man hat den Eindruck, dass irgendwie schon alles über diesen Komponisten geschrieben worden ist. Offenbar aber noch nicht genug – jetzt hat der Musikwissenschaftler und Intendant des Leipziger Bachfestes Michael Maul ein neues Buch verfasst. Der Titel: "J. S. Bach – 'Wie wunderbar sind deine Werke!'". Andreas Göbel stellt das Buch vor.
7/26/20234 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

Kathrin Röggla: "Laufendes Verfahren"

Kathrin Röggla wurde 1971 in Salzburg geboren und lebt in Berlin. Sie schreibt Romane und Erzählungen, aber auch Hörspiele und Theaterstücke. Darin setzt sie sich meist mit aktuellen Themen auseinander, mit 9/11 etwa oder der Selbstbefreiung der Österreicherin Natascha Kampusch, die als 10-jährige entführt wurde und nach acht langen Jahren ihrem Entführer entkam. Jetzt hat sie einen neuen Roman veröffentlicht: "Laufendes Verfahren". Gerrit Bartels hat ihn für uns gelesen.
7/25/20236 minutes, 38 seconds
Episode Artwork

Joachim Sartorius: "Die Versuchung von Syrakus"

Der Autor ist ein weit gereister Mann, der seit einigen Jahren neben Berlin seine zweite Heimat auf Sizilien gefunden hat, in Syrakus, genauer gesagt hat er eine Wohnung in der Altstadt, in Ortigia: Joachim Sartorius hat nun ein Buch über seine Lieblingsstadt geschrieben: "Die Versuchung von Syrakus". Nach der Lektüre möchte man unbedingt hinfahren, meint unsere Kritikerin Manuela Reichart, die das Buch für uns gelesen hat.
7/24/20235 minutes, 34 seconds
Episode Artwork

Neuübersetzung: "Das Dschungelbuch" von Rudyard Kipling

Bei den Liedern von Balu, dem Bären, der Schlange Kaa oder dem Orang-Utan King Louie können viele mitsingen. Der Disneyfilm "Das Dschungelbuch" aus dem Jahr 1967 hat sich tief in unser kollektives Gedächtnis gefressen. Die literarische Vorlage dazu von Rudyard Kipling aus dem Jahr 1894 hingegen ist viel weniger bekannt. Ende letzten Jahres hat der Steidl Verlag das Buch in einer neuen deutschen Übersetzung herausgebracht. Unsere Literaturexpertin Katharina Döbler empfiehlt es uns.
7/21/20235 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Ulrike Sterblich: "Drifter"

Ulrike Sterblich ist Politologin und Autorin, als gebürtige Westberlinerin hat sie über die "halbe Stadt, die es nicht mehr gibt" ihr erstes Buch geschrieben. Nach ihrem Romandebüt "The German Girl" aus dem Jahr 2021 legt sie ihren zweiten Roman vor: "Drifter". Hier geht es ihr um Fiktion und Realität und was beides verbindet. Eine Buchkritik von Jörg Magenau.
7/20/20236 minutes, 34 seconds
Episode Artwork

Elliot Page: "Pageboy. Meine Geschichte"

Rollen spielen - das können Schauspieler:innen. Aber was, wenn Du aus der Rolle gar nicht mehr herauskommst? So ging es Hollywood-Star Elliot Page - zu der Zeit, als er als Schauspielerin Ellen Page weltweit bewundert wurde und als noch keiner wusste, dass sich Ellen im tiefsten Inneren als Mann identifiziert. Elliot Page hat ein Memoir darüber geschrieben, wie es ist, trans zu sein - und dann auch noch in Hollywood. Sein Buch "Pageboy" ist letzten Monat auf Deutsch erschienen und sofort zum Bestseller geworden. Arno Orzessek macht den Bestsellercheck.
7/19/20235 minutes, 5 seconds
Episode Artwork

Lutz Seiler zum Georg-Büchner-Preis

Der mit 50.000 Euro dotierte Georg-Büchner-Preis geht in diesem Jahr an den Schriftsteller Lutz Seiler. Das gab die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt bekannt. Seiler stammt aus Gera in Thüringen und arbeitete zunächst als Zimmermann und Mauerer. Später machte er sich als Lyriker einen Namen. Mit seinem Debütroman "Kruso" gewann er 2014 den Deutschen Buchpreis. Sein zweiter Roman "Stern 111" wurde mit dem Preis der Leipziger Buchmesse 2020 ausgezeichnet. 2023 wurden ihm der Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung, der Bertolt-Brecht-Preis und der Berliner Literaturpreis zuerkannt. Auf rbbKultur sprechen wir mit Lutz Seiler.
7/18/20237 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Georg Büchner Preis 2023 geht an Lutz Seiler

Der Georg-Büchner-Preis gilt als eine der wichtigsten Auszeichnungen für deutschsprachige Literatur, die mit 50 000 € dotiert ist. Im vergangenen Jahr wurde Emine Sevgi Özdamar mit dem Büchner-Preis geehrt. Gerade hat die Jury in Darmstadt bekannt gegeben, dass Lutz Seiler mit dem Preis ausgezeichnet wird. rbbKultur-Literaturkritikerin Anne-Dore Krohn mit einer Einschätzung.
7/18/20234 minutes, 35 seconds
Episode Artwork

Stephan Lohse: "Das Summen unter der Haut"

Der Hamburger Autor und ehemalige Theaterschauspieler Stephan Lose nimmt seine Leserinnen und Leser mit in den Sommer 1977, auf die Liegewiese im Freibad - mit Chips, Eis und erster Liebe. Unsere Literaturkritikerin Nadine Kreuzahler hat das "Summen unter der Haut" gelesen.
7/18/20235 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

Sabine Gruber: "Die Dauer der Liebe"

Wie schreibt man über ein großes Unglück, über den Tod des geliebten Mannes? Wie kommt man darüber hinweg? Die in Wien lebende Südtiroler Autorin Sabine Gruber versucht das mit ihrem neuen Roman. "Die Dauer der Liebe" heißt dieses Trauerbuch, ein Epitaph, ein postumer Liebesroman. Unser Literaturkritiker Jörg Magenau stellt ihn vor.
7/17/20236 minutes, 34 seconds
Episode Artwork

David Blum erhält das Spreewald-Literaturstipendium

In Brandenburg gibt es unzählige Arbeitsstipendien für Kulturschaffende, die sich dann auf dem Land auf die Kunst konzentrieren können. So auch ein Wellness-Hotel, das nun seit 15 Jahren die "Spreewald-Literaturstipendien" vergibt. Preisträgerinnen und Preisträger werden zu Residenzen eingeladen und dürfen vor Ort lesen. Der Autor David Blum gehört zu den aktuellen Gewinnern. Auf rbbKultur berichtet er, an welchen Texten er arbeiten wird.
7/14/20238 minutes, 9 seconds
Episode Artwork

Louise Glück: "Treu und edle Nacht"

Als die 1943 in New York geborene Autorin Louise Glück 2020 den Literaturnobelpreis erhielt, war die Verwunderung hierzulande ziemlich groß. Kaum jemand kannte die zurückgezogen lebende Dichterin, die in den USA auch mit dem Pulitzerpreis und dem National Book Award ausgezeichnet worden war. Ihre Gedichtbände waren längst vergriffen oder noch nicht übersetzt. Das wird jetzt im Schnelldurchlauf vom Luchterhand Verlag und der Übersetzerin Uta Gosmann nachgeholt: Nach "Winterrezepte aus dem Kollektiv" hat sie nun auch für die Lyriksammlung "Treue und edle Nacht" die passenden deutschen Worte gefunden. Unser Literaturkritiker Frank Dietschreit hat die Gedichte gelesen.
7/14/20236 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

Die Comic-Bestenliste mit einer Hommage auf das wilde Berlin nach der Wende

Vier Mal im Jahr präsentieren wir hier auf rbbKultur die neue Comicbestenliste. Erstellt wird sie von einer Jury aus 30 Kritiker*innen von überregionalen Tageszeitungen, Onlinemedien und Rundfunkanstalten. Heute erscheint eine neue Ausgabe. Das Besondere dieses Mal: Mit dabei ist die Berlin-Hommage eines italienischen Comickünstlers. rbbKultur-Comicexpertin Andrea Heinze stellt die Liste vor.
7/13/20235 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

Milan Kundera: "Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins"

Gestern ist der Schriftsteller Milan Kundera gestorben. International berühmt wurde er mit seinem Roman "Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins", der selbst mit Leichtigkeit politische, philosophische und erotische Motive aufgreift. Unser Literaturkritiker Frank Dietschreit empfiehlt zwei der schönsten Romane von Kundera zum Wiederlesen.
7/13/20235 minutes, 33 seconds
Episode Artwork

Zum Tod des Schriftstellers Milan Kundera

Der weltweite Durchbruch kam für Kundera 1984 mit dem Roman "Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins". Das melancholische Liebesdrama vor dem Hintergrund des Prager Frühlings wurde sofort zum Bestseller. Auch Kunderas Leben wurde vom Prager Frühling geprägt. Nach dessen Niederschlagung ging er mit seiner Frau nach Frankreich. Nun ist Milan Kundera im Alter von 94 Jahren in Paris gestorben. Wir sprechen mit Michael Krüger, ehemals Chef des Hanser Verlags – er hat die Romane von Milan Kundera in Deutschland herausgebracht.
7/12/20237 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Mareike Krügel: "Almuth und der Hühnersommer"

Im Mittelpunkt von Mareike Krügels Roman "Almuth und der Hühnersommer" steht ein Mädchen, das später einmal zur Feuerwehr und "Retterin" werden will. Doch bevor es so weit ist, muss Almuth das Huhn Ingeborg vor dem Hahn retten und mit anderen Herausforderungen fertig werden. Eine Buchkritik von unserer Kinderbuchexpertin Sonja Kessen.
7/12/20235 minutes, 46 seconds
Episode Artwork

Ronen Steinke: "Verfassungsschutz. Wie der Geheimdienst Politik macht"

Der deutsche Verfassungsschutz ist ein Geheimdienst, der enorm große Freiheiten und viel Macht besitzt. Er spioniert Bürgerinnen und Bürger aus, die keine Gesetze verletzen und hat viel mehr Einfluss auf politische Bewegungen, als es der Öffentlichkeit bewusst ist. Ronen Steinke, Redakteur und Autor der "Süddeutschen Zeitung" recherchiert seit Jahren im Umfeld des Verfassungsschutzes. Im Berlin Verlag ist gerade sein neues Buch erschienen "Verfassungsschutz. Wie der Geheimdienst Politik macht". Natascha Freundel hat es gelesen und stellt es auf rbbKultur vor.
7/11/20235 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Markus Orths: "Mary & Claire"

Markus Orths neuer Roman erzählt von einer Liebe zu dritt und von der Liebe zur Literatur und vom Entstehungsprozess eines berühmten Romans: "Frankenstein". Aber das ist nicht das zentrale Motiv dieses historischen Romans, zentral sind hier Liebe und Leidenschaft. Und der mutige Auf- und Ausbruch von drei jungen begabten Menschen. Eine Rezension von Manuela Reichart.
7/11/20234 minutes, 36 seconds
Episode Artwork

Mithu Sanyal: "Frankenstein bringt mich an den Rand der Tränen"

Heute beginnt das ARD Radiofestival mit ausgewählten Konzerten und Gesprächen in unserem Abendprogramm. In unserer Lesung können Sie ab jetzt Klassiker der Literaturgeschichte hören. Mit dabei ist Mary Shelleys "Frankenstein". Wir fragen die Autorin und Kulturwissenschaftlerin Mithu Sanyal, warum sie so sehr für diese Klassiker der Schauerliteratur aus dem Jahr 1818 schwärmt.
7/10/20238 minutes, 9 seconds
Episode Artwork

Tess Gunty: "Der Kaninchenstall"

Die junge Autorin Tess Gunty wird bereits als der neue Star, das große Talent der US-amerikanischen Literatur gefeiert: Für ihren Roman wurde sie im letzten Jahr mit dem National Book Award ausgezeichnet. "Der Kaninchenstall" erzählt mit Wucht aus dem amerikanischen Rust Belt: Einst Motor der Industrie, prägen die Region heute Arbeitslosigkeit und sinkende Einwohnerzahlen. Sarah Murrenhoff stellt den Roman vor.
7/10/20236 minutes, 6 seconds
Episode Artwork

Kent Haruf: "Das Band, das uns hält"

Viele Jahre war der US-amerikanische Schriftsteller Kent Haruf nur ein literarischer Geheimtip. Richtig bekannt wurde der 2014 verstorbene Autor erst posthum mit seinem letzten Roman "Unsere Seelen bei Nacht", der mit Jane Fonda und Robert Redford in den Hauptrollen verfilmt wurde und 2017 in die Kinos kam. Danach wollte man - auch hierzulande - endlich mehr wissen über Kent Haruf und seine insgesamt sechs Romane, für deren Erst- und Neuübersetzung der Diogenes Verlag verantwortlich zeichnet. Die Wiederentdeckung der im fiktiven Ort Holt/Colorado angesiedelten Roman-Serie wird mit "Das Band, das uns hält" abgeschlossen. Frank Dietschreit hat das Buch gelesen.
7/7/20235 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

Klaus Nüchtern: "Famose Vögel"

Auf Vögel können sich wohl die allermeisten Menschen einigen. Manche haben zwar keinen allzu guten Ruf, die diebische Elster etwa, aber das beruht meist auf Missverständnissen oder Unkenntnis. Grundsätzlich gilt: Eine Welt ohne Vögel, ohne den Gesang der Amsel, ohne Spatzengeschnatter oder Kuckucksrufen wäre entschieden ärmer. Der ganze Reichtum der Vogelwelt erschließt sich aber nur denen, die etwas darüber wissen. Da könnte ein neues Buch weiterhelfen mit dem Titel "Famose Vögel". Geschrieben hat es der Wiener Literaturkritiker und Kolumnist Klaus Nüchtern. Jörg Magenau stellt das Buch vor.
7/6/20236 minutes, 16 seconds
Episode Artwork

Comic des Monats: "American Born Chinese"

Zwei asiatisch-stämmige Jungs müssen sich auf einer amerikanischen High School gegen fremdenfeindliche Mitschüler wehren. Der Streaming-Dienst Disney Plus hat daraus eine rasante und erfolgreiche Martial-Arts-Serie gemacht. Die gleichnamige Comicvorlage "American Born Chinese" geht deutlich tiefer und ist eine Parabel über den achtsamen Umgang mit der eigenen Identität – gerade dann, wenn es schwierig mit dieser Identität ist. "American Born Chinese" ist unser Comic des Monats. Andrea Heinze stellt ihn vor.
7/5/20235 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

"Das Einhorn. Geschichte einer Faszination" von B. Roling und J. Weitbrecht

Das Einhorn - eine mythische, sagenhafte Figur, dem besondere Kräfte und Eigenschaften zugeschrieben werden. "Einhörner gibt es doch nicht!" - sagen Sie vielleicht. Doch im Mittelalter, sogar bis vor dem 17. Jahrhundert galten diese Wesen noch als real. Bernd Roling und Julia Weitbrecht erzählen von der Wahrnehmung des Einhorns - durch Naturgeschichte und Medizin, Literatur und Kunst. Irène Bluche stellt Buch und Thema vor.
7/5/20235 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

Literaturstadt Berlin - Wie frei ist die freie Literaturszene?

Berlin ist als Literaturstandort beliebt und bekannt, immer noch zieht es viele aus dem internationalen Literaturbetrieb in diese Stadt - wie aber geht es der freien Szene eigentlich? Wie hält sie sich angesichts steigender Mieten, Gentrifizierung und Inflation? Die Lesereihen und -bühnen, Literaturvereine, Literaturhäuser und zahlreichen, oft ehrenamtlich tätigen Veranstalter*innen sorgen für ein weltweit einmaliges, intellektuell anregendes Klima, in dem sich der literarische Nachwuchs und neue Veranstaltungsformate entwickeln. Doch die Stadt hat sich verändert. Gentrifizierung und Preissteigerungen beenden bisherige Veranstaltungsmöglichkeiten, Räume für Kreativität verschwinden. Projekt- und Elitenförderung erreichen die freie Szene in der Breite nicht.Eine Podiumsdiskussion über die literarische Berliner Off-Szene nit: Delphine de Stoutz, Robbin Juhnke, Wibke Behrens, Martin Jankowski, Alexander Graeff und Janina Benduski.
7/4/202355 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Literaturstadt Berlin - Wie frei ist die freie Szene?

Berlin ist als Literaturstandort beliebt und bekannt, immer noch zieht es viele aus dem internationalen Literaturbetrieb in diese Stadt - wie aber geht es der freien Szene eigentlich? Wie hält sie sich angesichts steigender Mieten, Gentrifizierung und Inflation? Die Lesereihen und -bühnen, Literaturvereine, Literaturhäuser und zahlreichen, oft ehrenamtlich tätigen Veranstalter*innen sorgen für ein weltweit einmaliges, intellektuell anregendes Klima, in dem sich der literarische Nachwuchs und neue Veranstaltungsformate entwickeln. Doch die Stadt hat sich verändert. Gentrifizierung und Preissteigerungen beenden bisherige Veranstaltungsmöglichkeiten, Räume für Kreativität verschwinden. Projekt- und Elitenförderung erreichen die freie Szene in der Breite nicht.Eine Podiumsdiskussion über die literarische Berliner Off-Szene nit: Delphine de Stoutz, Robbin Juhnke, Wibke Behrens, Martin Jankowski, Alexander Graeff und Janina Benduski.
7/4/202355 minutes, 45 seconds
Episode Artwork

Zum Tod von Peter Bieri alias Pascal Mercier

Peter Bieri ist tot, der Schweizer Philosoph und Schriftsteller, der auch unter dem Pseudonym Pascal Mercier bekannt ist. Er starb im Alter von 79 Jahren in Berlin. Mit seinem Roman "Nachtzug nach Lissabon" landete er 2004 einen Welterfolg. Auf rbbKultur erinnern wir an Peter Bieri alias Pascal Mercier im Gespräch mit seinem langjährigen Lektor Tobias Heyl vom Hanser Verlag.
7/4/20237 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Sandra Hoffmann: "Jetzt bist du da"

Der Roman "Lolita" von Vladimir Nabokov gehört sicherlich zu den bekanntesten Werken überhaupt und hat sogar Eingang in die Wissenschaft gefunden. "Lolitakomplex" – das steht für die Liebe eines älteren Mannes zu einem Mädchen. Für Pädophilie und Begehren. Die Schriftstellerin Sandra Hoffmann hat diese Konstellation umgedreht: In ihrem Roman "Jetzt bist du da" erzählt sie die Geschichte einer Frau Anfang 40, die einen 16-Jährigen begehrt. Julia Riedhammer hat das Buch gelesen.
7/4/20236 minutes, 25 seconds
Episode Artwork

Homers “Ilias” hören: Ein Finale des Mitgefühls

In dieser Woche senden wir die letzten Folgen unserer Lesung von Homers “Ilias”, diesem antiken Epos, das uns einen Ausschnitt aus dem trojanischen Krieg erzählt. Heute schauen wir ein letztes Mal zusammen mit unseren Ilias-Expert*innen auf diese 3000 Jahre alte Erzählung. Denn jetzt kommt das große Finale: Gibt der griechische Kämpfer Achill dem Vater des von ihm getöteten Trojaners Hektor die Leiche seines Sohnes zurück? Darüber sprechen wir ein letztes Mal mit der Altphilologin Gyburg Uhlmann von der Technischen Universität Nürnberg und mit dem Altphilologen und Lyriker Dirk Uwe Hansen von der Universität Greifwald.
7/3/202313 minutes, 9 seconds
Episode Artwork

Marta Kijowska: "Nichts kommt zweimal vor. Wisława Szymborska"

Die Verleihung des Literaturnobelpreises an Wyslawa Szymborska im Jahr 1996 machte die polnische Lyrikerin schlagartig berühmt. Die Biografie zeigt sie voller Eleganz, verschlossen und öffentlichkeitsscheu. Eine zierliche Kettenraucherin mit einem Faible für Camping, für Ella Fitzgerald und Woody Allen, die unter Freunden aufblühte, Limericks und practical jokes liebte. Anne-Dore Krohn stellt "Nichts kommt zweimal vor" von Marta Kijowska vor.
7/3/20235 minutes, 49 seconds
Episode Artwork

Valeria Gordeev gewinnt den Bachmann-Preis 2023

Für Fans der deutschsprachigen Literatur gab es in den letzten Tagen keinen spannenderen Ort als das österreichische Klagenfurt. Dort liefen seit Donnerstag die "47. Tage der deutschsprachigen Literatur". Zwölf junge Autorinnen und Autoren lasen aus unveröffentlichten Texten und wurden live von einer siebenköpfigen Jury kommentiert bzw. auseinandergenommen. Wir haben auf rbbKultur darüber berichtet. Gestern wurde der Bachmann-Preis an Valeria Gordeev vergeben. Oliver Soos war dabei.
7/3/20233 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

Zwischenbilanz: Wie läuft der Bachmann-Wettbewerb?

Der Wettbewerb für den Ingeborg-Bachmann-Preis 2023 läuft: Seit gestern lesen zwölf ausgewählte Autorinnen und Autoren in Klagenfurt aus ihren unveröffentlichten Prosatexten. Eine Jury wird am Sonntag nach einer Schlussdiskussion die Preisträgerin oder den Preisträger bestimmen. Neu dabei in der Jury ist seit diesem Jahr die Autorin, Kulturwissenschaftlerin und Journalistin Mithu Sanyal. Über ihre Eindrücke aus dem Wettbewerb bisher sprechen wir mit ihr auf rbbKultur.
6/30/20235 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

Evliya Çelebi: "Das Reisebuch. Die Welt zwischen Wien und Mekka"

Ein Reisebuch der ganz anderen Art ist bei C.H. Beck in einer Neuübersetzung erschienen. Es stammt aus dem 17. Jahrhundert und stammt aus der Feder eines gebildeten und äußerst reiselustigen Istanbulers. Katharina Döbler empfiehlt "Das Reisebuch" von Evliya Çelebi zum Wieder- oder Erstlesen.
6/30/20236 minutes, 9 seconds
Episode Artwork

Berlin liest ein Buch - Schüler-Workshop zu "Der Hausmann"

Ein Buch wird Stadtgespräch - und zwar das Buch "Der Hausmann" von Wlada Kolosowa. "Berlin liest ein Buch" heißt unsere Mitlese-Aktion - mit vielen verschiedenen Veranstaltungen. Am Berliner Lette Verein gab es gestern für mehrere Klassen einen ganzen Projekttag zu "Der Hausmann": Das Buch wurde gelesen, geschrieben, gezeichnet und sogar gespielt. Leon Ginzel war bei einem Schüler-Workshop im Lette Verein dabei.
6/30/20234 minutes, 49 seconds
Episode Artwork

Tage der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt

Seit heute Morgen wird in Klagenfurt am Wörthersee wieder um die Wette gelesen: Im Rahmen der 47. Tage der deutschsprachigen Literatur findet der traditionsreiche Bachmannwettbewerb statt, bei dem Autorinnen und Autoren Texte vortragen, die direkt im Anschluss von einer Jury diskutiert werden – und das alles vor Live-Publikum und vor laufenden Fernsehkameras. Für uns berichtet Meike Stein direkt aus Klagenfurt.
6/29/20235 minutes, 49 seconds
Episode Artwork

LIT:potsdam: Serhij Zhadan & Friends - "Der Krieg und wir"

Mit dem Krieg gegen die Ukraine beschäftigt sich auch das diesjährige Literaturfestival LIT:potsdam. "Der Krieg und wir", so lautet der Titel einer Veranstaltung mit dem ukrainischen Schriftsteller Serhij Zhadan und dem Musiker Yuriy Gurzhy am Samstag. Die beiden zeigen mit Ulrike Almut Sandig die Performance "Folkstroty" und gehen der Frage nach, was Kunst in Kriegszeiten bewirken kann. Darüber sprechen wir mit Yuriy Gurzhy hier auf rbbKultur.
6/29/20236 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Lara Schützsack: "Derselbe Mond"

Die Berliner Autorin Lara Schützsack wurde 2014 für ihr Debüt „Und auch so bitterkalt“ über ein magersüchtiges Mädchen mit gleich zwei renommierten Jugendliteraturpreisen - dem Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis und dem Ulla-Hahn-Autorenpreis - ausgezeichnet. Inzwischen hat sie vier Bücher geschrieben. In allen geht es ums Erwachsenwerden und die kleineren und größeren Probleme, die damit verbunden sind. Das gilt auch für ihr neues Buch “Derselbe Mond”. Sarah Hartl stellt es vor.
6/29/20234 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Homers "Ilias" hören: Eine Trauerfeier mit Wettrennen

In unserer Lesung können Sie ja gerade Homers "Ilias" hören, vorgetragen von Christian Brückner. Dieses fast 3000 Jahre alte Epos erzählt uns einen Ausschnitt aus dem Trojanischen Krieg. Und wir schauen uns hier auf rbbKultur auch regelmäßig zusammen mit unseren "Ilias"-Expert*innen Ausschnitte aus dieser antiken Erzählung an. Heute geht es um eine Trauerfeier, bei der nicht nur getrauert, sondern auch gekämpft, geboxt und gerannt wird. Warum das so ist, erklärt die Altphilologin Gyburg Uhlmann.
6/28/20238 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Enne Koens: "Dieser Sommer mit Jente"

Für die Sommerferien gibt es von unserer Kinderbuch-Expertin Sonja Kessen einen Schmöker-Tipp für alle ab 10: das neue Buch der niederländischen Autorin Enne Koens. Sie schreibt für Kinder und Erwachsene, Bücher, Theaterstücke, Lieder, Drehbücher. 2017 erhielt sie für "Ich bin Vincent und ich habe keine Angst" den niederländischen Literaturpreis für Nachwuchsautoren, 2020 folgte die Nominierung für den Deutschen Jugendliteraturpreis. Ihr neues Buch heißt "Dieser Sommer mit Jente". Sonja Kessen stellt es vor.
6/28/20235 minutes, 37 seconds
Episode Artwork

Arno Frank: "Seemann vom Siebener"

Arno Frank machte 2017 mit der Veröffentlichung des Buches "So, und jetzt kommst du" auf sich aufmerksam, seiner Familiengeschichte, die von einem kriminellen Vater handelt, der mit seiner Familie nach Südfrankreich und Portugal flüchtet und umherreist, da ist Arno Frank, 14, 15 Jahre alt. Jetzt hat Arno Frank ein weiteres Buch geschrieben: einen Roman, der ganz und gar fiktiv ist, "Seemann vom Siebener". Gerrit Bartels hat ihn für uns gelesen.
6/27/20236 minutes, 49 seconds
Episode Artwork

Literaturstadt Berlin

Es gibt so viele Berlinbücher. In der Literatur spielt Berlin eine große Rolle als Thema, Sehnsuchtsort oder Schauplatz der Handlung. Aber ist Berlin auch eine Literaturstadt? Ist es ein guter Ort, zum Bücher zu schreiben, zu verlegen, zu machen? Darum geht es in der Diskussionsreihe "Literaturstadt Berlin" der Berliner Literaturkonferenz. Im Kulturzentrum Novilla in Berlin-Köpenick diskutieren heute Politiker:innen mit Schriftsteller:innen der freien Szene - unter der Überschrift: Wie frei ist die freie Literaturszene Berlins? Natascha Freundel und Anne-Dore Krohn moderieren die Diskussion. Ein Mitschnitt der Veranstaltung wird am 04.07.2023 um 19 Uhr auf rbbKultur ausgestrahlt.
6/26/20235 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Tove Ditlevsen: "Böses Glück"

Mit ihren autofiktionalen Romanen, ihrer "Kopenhagen Trilogie", ist Tove Ditlevsen in den letzten Jahren bei uns wiederentdeckt und gefeiert worden. Nun sind zum ersten Mal auch Erzählungen der (1976 gestorbenen) dänischen Autorin in deutscher Übersetzung erschienen: "Böses Glück" heißt der Band, den Manuela Reichart vorstellt.
6/26/20234 minutes, 38 seconds
Episode Artwork

Homers "Ilias" hören: Auch Götter haben Grenzen

Jeden Freitag schauen wir auf ausgesuchte Stellen aus unserer aktuellen Lesung von Homers „Ilias“. Dieses fast 3000 Jahre alte Epos erzählt die letzte Phase des Trojanischen Krieges. Heute geht’s um die Macht der Götter und darum, dass auch diese Macht Grenzen hat. Darüber sprechen wieder mit dem Altphilologen und Lyriker Dirk Uwe Hansen von der Universität Greifswald.
6/23/20236 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Berlin liest ein Buch - Die Bibliotheken lesen mit

Am letzten Wochenende ist unsere große Leseaktion gestartet: "Berlin liest ein Buch". Zum dritten Mal wird EIN Buch zum Stadtgespräch: Gemeinsam gelesen wird diesmal der skurrile Roman "Der Hausmann" von Wlada Kolosowa. Mit dabei ist neben rbbKultur und radioeins auch der Landesverband Berlin des "Deutschen Bibliotheksverbands". Wie die Resonanz ist und was also alles noch in den Bibliotheken dazu zu erleben ist, das erklärt uns Regina Kittler, die Vorsitzende des Landesverbandes Berlin im dbv.
6/23/20236 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

Marvel Moreno: "Im Dezember der Wind"

Gabriel Garcia Márquez, Mario Vargas Llosa, Carlos Fuentes, Julio Cortázar: Alle aus Lateinamerika, alle weltberühmt, ausgezeichnet mit Preisen, hochgelobt, bis heute bekannt. Und Marvel Moreno, drei Jahre jünger als Fuentes, Kolumbianerin: Unbekannt, nie ins Deutsche übersetzt. Nun kommt erstmals einer ihrer beiden Romane auf Deutsch heraus: "Im Dezember der Wind", erschienen im Original 1987. Katharina Döbler hat stellt ihn vor.
6/23/20236 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Lukas Bärfuss: "Die Krume Brot