Winamp Logo
FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic Cover
FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic Profile

FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic

German, Interview, 1 season, 81 episodes, 4 days, 17 hours, 7 minutes
About
Wer über Freiheit reden will, muss Freiräume schaffen. Jagoda Marinić trifft alle zwei Wochen Menschen, die mit ihren Worten und ihrem Wirken Debatten auslösen und sortieren. Produktion: hr und Börsenverein des Dt. Buchhandels.
Episode Artwork

Stummfisch

Warum FREIHEIT DELUXE diesmal ausnahmsweise ausfallen muss - Jagoda flüstert es euch ins Ohr.
6/13/20244 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

Katrin Eigendorf – „Das Leiden wahrnehmen“

„Kriegsberichterstatterin“ möchte sie sich nicht nennen. Nicht der Krieg interessiert Katrin Eigendorf, sondern das Leid der Menschen in einer Ausnahmesituation. „Die Vorstellung, etwas zu erleiden, ohne dass es einer wahrnimmt, ist schrecklich“, sagt Katrin Eigendorf. Daher spürt sie die Verpflichtung, zu berichten. Und sie will dabei auf jeden Fall in Verbindung treten mit den Menschen. Das Credo, wonach guter Journalismus nur mit professioneller Distanz möglich sei, teilt sie nicht. Für ihre Berichte aus der Ukraine, aus Afghanistan und dem Nahen Osten ist Katrin Eigendorf vielfach ausgezeichnet worden. Für ihren Sender, das ZDF, ist sie mittlerweile als „Internationale Sonderkorrespondentin“ unterwegs. Bei FREIHEIT DELUXE lernen wir Katrin Eigendorf sehr persönlich kennen. Im Gespräch mit Jagoda Marinic erzählt sie, wie sie sich ihrem verstorbenen Sohn bis heute nahe und verbunden fühlen kann und wo sie nach seinem Tod Antworten gefunden hat auf ihre Fragen. Sie schildert, wie die Idee von der Verbundenheit aller Menschen auch ihre Arbeit als Journalistin prägt. Und sie erkundet gemeinsam mit Jagoda Marinic, was Menschsein eigentlich bedeutet. Ganz nebenbei lernen wir Snoopy kennen, den Familienhund von Katrin Eigendorf, der sie ins Studio begleitet hat. Hier hört ihr, wen Katrin ins Studio mitgebracht hat (3:20) warum Freiheit nicht mit dem Ego verbunden werden sollte und Menschen Herdentiere sind (4:35) wie der Tod ihres Sohns bei Katrin einen Wachstumsschub ausgelöst hat (8’30) und wo sie in dieser Zeit Antworten auf ihre Fragen bekommen hat warum Katrin zu keiner Gruppe gehören möchte (19:40) was passiert, wenn sich unsere Sinne nur noch auf Netflix und Pizzaservice konzentrieren (27:15) wie Katrin in Krisensituationen mit Angst und großen Gefühlen umgeht (42:35) und was sie vom „Credo der totalen Distanz“ hält (43:45) warum Katrin sich nicht als Kriegsberichterstatterin versteht (46:15) was ein Friedensschluss mit Russland für die Ukraine bedeuten würde (49:30) und warum viele das nicht hören wollen warum im Moment keine klare Perspektive für die Ukraine zu erkennen ist (1:03:39) warum Katrin sich verpflichtet fühlt, leidenden Menschen eine Stimme zu geben (1:10:15) FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels. Redaktionsteam: Andrea Geißler, Carla Reitter, Christoph Scheffer
5/30/20241 hour, 15 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

Hedwig Richter – Das Ende der ungestörten Konsumfreiheit

Hedwig Richter ist Historikerin und Essayistin, sie lehrt als Professorin an der Universität der Bundeswehr. Im schwäbischen Bad Urach wuchs sie als siebtes von acht Geschwistern in einem protestantischen Elternhaus auf. Ihre Forschungsgebiete sind so vielfältig wie unerwartet: Sie promovierte über die Herrenhuter Brüdergemeinde in der DDR, sie schrieb über „Moderne Wahlen“ und nun zusammen mit Bernd Ulrich über „Wege aus der ökologischen Unmündigkeit“. Für ihre Schriften wurde sie mehrfach ausgezeichnet, etwa mit dem Preis der Demokratie-Stiftung. Medial bekannt wurde sie für ihre emphatische Unterstützung der Klimabewegung - und dafür, dass sie im größten Twitter-Getöse Hölderlin zitiert. Bei FREIHEIT DELUXE erzählt Hedwig Richter von ihrem Aufwachsen „in der Menge“ ihrer Geschwister und mit den klaren Glaubensvorstellungen ihres Elternhauses. Ihren Aufbruch daraus sieht als ein Vorhaben wie die Demokratie, wo man auch nie sagen kann: „So jetzt ist sie da.“ Gemeinsam reflektieren Jagoda Marinić und Hedwig Richter, wie nun der Aufbruch aus der „ökologischen Unmündigkeit“ gelingen kann und wie dabei gerade die Armen profitieren können. Und schließlich sprechen sie auch darüber, ob wir dafür auch an der Deutschen Allerheiligstes ranmüssen: das Auto und die Currywurst… Hier hört ihr, warum Hedwig Richters protestantische Erziehung eine Enge und zugleich eine Weite hatte (5:25) weshalb „Menschenrechte“ anfangs eigentlich nur „Männerrechte“ waren (14:56) wie sie den verbalen Schlagabtausch mit Jürgen Kaube in der FAZ wahrnahm (21:37) warum sie einen Absolutheitsanspruch in der Wissenschaft für falsch hält (34:07) weshalb nach 1945 so viele europäische Verfassungen top-down angelegt wurden (43:05) warum Demokratie nicht Anarchie bedeuten kann (56:20) weshalb gerade die Landwirtschaft unter einer „Politik der Unmündigkeit“ leidet (1:05:15) wie ihrer Meinung nach eine „mündige“ Politik und Kommunikation aussehen könnte. (1:12:54) FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinić ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels.
5/16/20241 hour, 15 minutes, 44 seconds
Episode Artwork

Annekatrin Hendel – Distanzlos

Annekatrin Hendel interessiert sich für Leute, nicht für Themen - und das merkt man ihren Filmen an: In „Schönheit und Vergänglichkeit“ porträtierte sie Sven Marquardt, Türsteher des Berghain. „Flake“, dem Keyboarder der Band Rammstein widmete sie ebenso einen Film wie dem Schriftsteller und Stasi-Spitzel Sascha Anderson oder der Fotografin Sibylle Bergemann. Zuletzt erregte sie großes Aufsehen mit ihrem eindrücklichen Porträt über den Fußballverein Union Berlin - und seiner Leute natürlich. Vielleicht liegt es daran, dass sie als gelernte Kostüm- und Szenenbildnerin immer schon die Auftritte von Figuren auf den Ostberliner Theaterbühnen in Szene setzte. Kurz vor der Wende entschied sie sich, noch mehr zu wagen: Sie gründete das Berliner Theater 89 mit, rund zehn Jahre später folgten ihre ersten Filmregie-Projekte und schließlich die Gründung ihrer eigenen Produktionsfirma. Seither wurde sie für ihre Dokumentarfilme vielfach mit Grimme- und Filmpreisen ausgezeichnet. Bei Freiheit Deluxe spricht Annekatrin Hendel erstmals ausführlich über ihren Weg „als Außenseiterin“ in die Mitte des Deutschen Films. Gemeinsam mit Jagoda Marinić denkt sie in der vom Börsenverein ausgerufenen "Woche der Meinungsfreiheit” über die Wende nach, die sie „gar nicht wollte“. Dabei kriegen das untergegangene DDR-Regime und der heutige kapitalistische Westen gleichermaßen ihr Fett weg. Doch Annekatrin Hendel und Jagoda Marinić legen auch frei, wofür es sich zu kämpfen lohnt: Ziele, bei denen keiner verliert und ehrliche Leidenschaft für Dinge statt Empörung gegen etwas. Ganz im Sinne eines berühmten Protest-Liedes von Wolf Biermann, das er heute nicht mehr singt - dafür nimmt sich Annekatrin Hendel die Freiheit es zu tun… Hier hört ihr, warum es für Annekatrin Hendel Freiheiten erst gibt, wenn man sie sich nimmt (3:07) wozu sie sich 1989 für einen Künstlerpass etwas einfallen ließ (18:01) was „Ostler“ gut machen (27:05) warum sie einen „Stinkstiefel“ in ihrem Betrieb haben möchte (39:36) weshalb sie oft eher als Quereinsteigerin Hindernisse vorfand denn als Frau (49:21) warum sie mit ihren Filmen etwas anderes auslösen will als Harmonie (1:11:55) wie Menschen in München reagieren, wenn sie sagt, dass sie aus dem Osten kommt (1:12:15) wie Annekatrin Hendel ein Protestlied von Wolf Biermann singt (Bonustrack) (1:28:41) FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinić ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels.
5/2/20241 hour, 31 minutes, 1 second
Episode Artwork

Claus Weselsky – Ohne Streit gibt’s keine Lösung!

Streitbar, Meinungsstark, kampferprobt: Claus Weselsky hat Qualitäten, die sich wohl alle arbeitenden Menschen im Kampf um ihre Rechte wünschen. Selten hat ein Gewerkschafter in Deutschland so polarisiert und auch so aktiv für seine Schützlinge gekämpft wie der GDL-Chef. Für seinen Einsatz trotz aller persönlichen Anfeindungen und für die messbaren Erfolge in den Verhandlungen mit der Bahn genießt Weselsky breiten Rückhalt bei den Gewerkschaftsmitgliedern. Mehr Lohn, weniger Wochenarbeitszeit, mehr Flexibilität: das sind die Ergebnisse der letzten Tarifeinigung mit der Bahn im März. Bevor Weselsky im Sommer abtritt, beschritt er jedoch mit weiteren Vorstandsmitgliedern auch rechtlich neue Wege: Die Gründung von „Fair Train“ ein Genossenschaftsmodell um Lokführer*innen zu höheren Löhnen an die Bahn auszuleihen, bezeichneten selbst Kritiker*innen als „innovativ“. Nach dem Tarifkompromiss mit der Bahn bekennt Claus Weselsky bei Freiheit Deluxe mit Jagoda Marinić: „Streit um die Sache gehört für mich seit meinem frühen Leben dazu“. Das Aufwachsen in der DDR und die Wende haben ihn politisiert und motiviert, gewerkschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Ihm gelang ein Aufstieg, der vielen anderen seiner Generation verwehrt blieb. Die Ursachen sieht er in der Heuschreckenmentalität von Investoren aus dem Westen begründet und im Versagen der Politik, die nicht mehr wertegeleitet sei. Weselsky indes beruft sich auf seine Werte und Überzeugungen, bezeichnet sich selbst als konservativ und tritt doch so stark wie kaum jemand sonst für die sozialistischen Ideale der Arbeiterbewegung ein. Jagoda Marinić und Claus Weselsky diskutieren über das verloren gegangene Vertrauen in die Politik, die Schlüsselrolle von Gewerkschaften in Deutschland und den USA und sie feiern das Grundgesetz. Ein Gespräch im Spannungsfeld zwischen gewerkschaftlicher Solidarität und kapitalistischer (Selbst-)Ausbeutung und der Frage, ob man in diesen Zeiten überhaupt noch etwas dagegen tun kann. Claus Weselsky plädiert naturgemäß dafür, dass jede und jeder Einzelne kann, wenn sie wieder lernen, sich mit Anderen zu organisieren… FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinić ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels.
4/18/20241 hour, 51 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

Ilker Catak - Filmemachen ist meine Emanzipation

İlker Çatak ist einer der größten deutschen Filmemacher, der sich in wenigen Jahren auch international einen Ruf erarbeitet hat. Schon für seinen Abschlussfilm „Sadakat“ (2015) bekam er den Student Academy Award in Gold, „Das gesprochene Wort“ (2019) und vor allem „Das Lehrerzimmer“ wurden mit deutschen und internationalen Filmpreisen überhäuft. Die faszinierende Abgründigkeit des „Lehrerzimmers“ wurde zuletzt auch mit einer Oscar-Nominierung bedacht. İlker Çataks kluger, feinsinniger Blick auf seine Figuren und sein starker Zugriff auf Geschichten zeichnen seine Filme aus, aber ebenso seine Fähigkeit, anderen den Raum für Höchstleistungen zu öffnen. So besetzte er die zarte, aber moralisch so selbstsichere Hauptfigur im „Lehrerzimmer“ mit Leonie Benesch, u.a. weil es ihm wichtig war, dass sie „erröten“ könne, wie er in einem Gespräch mit der FAZ erklärte. Dieses Jahr war İlker Çatak mit Wim Wenders und Sandra Hüller für den Oscar nominiert. Leider gelang es einigen Medien nicht, seinen Namen zu nennen, stattdessen schrieben sie von „Das Lehrerzimmer“ - Çatak musste mitten aus Hollywood ein paar Dinge über Namen und Politik klarstellen und fand viel Gehör und Zuspruch. Noch mit dem Jetlag vom Flieger zurück aus Hollywood spricht İlker Çatak bei Freiheit Deluxe über die Freiheit der gewählten Perspektive, über Serendipity, das Talent, besondere Momente zu erkennen und zu ergreifen - und natürlich über die Kunst des Filmemachens. Çatak reflektiert seine Auffassung, als Regisseur vor allem Kommunikator zu sein und Menschen zusammen zu bringen. Mit Jagoda Marinić spricht er aber auch über seinen Trugschluss, er könne seine Themen in Filmen verhandeln und müsse als Person nicht dazu Stellung beziehen. Das hat er dieses Jahr gelernt und Diskussionen ausgelöst. Jagoda Marinic Und İlker Çatak analysieren die Debatten rund um die Oscar-Nominierung und richten ihren Blick darauf, wie man zeitgemäß mit Diversität umgehen könnte - oder was dem im Wege steht. Etwa dass die „Sonderzeichen“ in ihrer beider Namen auch heute noch technisch das Podcast-System der ARD sprengen… Hier hört ihr, wie İlker Çatak jeden Tag daran arbeitet, mit offenem Blick auf die Welt zu schauen (8:53) welche Regieanweisung ihm Leonie Benesch von Michael Haneke übermittelte (22:10) was er von seinen Eltern als Migra-Kind auf den Weg bekam (33:08) welche Geschichten er gerne mal in den Medien lesen würde (47:01) wie sich sein Vater und er über die gemeinsame Arbeit an einem Film wieder annäherten (55:10) welche charakterliche Disposition ihm als Regisseur zu Gute kommt (1:02:50) mit welchen Widerständen er sich bei der Umsetzung von „Das Lehrerzimmer“ konfrontiert sah (1:13:44) wie wichtig für ihn ist, zu seinen Ängsten zu stehen - auch beim Filmemachen (1:25:53) Welchen Hollywood-Gossip İlker Çatak von den Oscars mitgebracht hat (1:40:10) FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinić ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels.
3/21/20241 hour, 46 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

Jan Böhmermann - Gefühle melken

Jan Böhmermann hat es nicht leicht. Er ist der wohl meistverklagte Satiriker Deutschlands: Nach dem Beef mit Lukas Podolski, den er in seinen Format Lukas Tagebuch persiflierte und dem Rummel um Yanis Varoufakis, dessen Stinkefinger er mutmaßlich fälschte, geriet er bald in den nächsten Schlamassel. Sein vielfach richtig verstandenes Gedicht „Schmähkritik“ wuchs sich zur Staatsaffäre mit dem türkischen Präsidenten Erdogan aus. Zuletzt musste er sich gegen die Klage eines Imkers wehren, dessen Persönlichkeitsrechte er verletzt hatte. Dabei lastet ohnehin viel auf den dünnen Schultern des Polizistensohns aus Bremen: Seit Jahren moderiert er das ZDF Magazin Royale und den Podcast Fest & Flauschig, ist Musiker und Investigativ-Journalist. Zu seinen zweifellos größten Verdiensten zählt die exklusive Veröffentlichung der „NSU-Leaks“ und der Recherchen zu den „Frontex Files“ im ZDF Magazin Royale. Mit Jagoda Marinić verbindet Jan Böhmermann ein Tweet zur Münchner Sicherheits-Konferenz, den er nicht bei ihr geklaut hat, sondern zufällig wenig später auch in seinem Kopf ausgebrütet hat, wie er bei Freiheit Deluxe versichert. Kannst du ernst reden, Jan? Fragt Jagoda Marinić und er tut es immer wieder: Jan Böhmermann spricht über Freiheit, Sorglosigkeit und seine fast preußische Arbeitsmoral. Der Entertainer reflektiert, wie das Improvisationstalent seiner Familie zu seiner DNA gehört, ebenso wie die Fähigkeit, Türen einzutreten - und gibt ein kurzes Tutorial für den ÖRR, wie eingetretene Türen Strukturen verändern können. Er offenbart sein „guilty pleasure“ Schriftsätze aus seinen Klageschriften zu lesen. Und er gibt zu, dass es mitunter schwer auszuhalten war in juristisch unsicherem Terrain. Doch neben dem Ernst ist da auch ein Spieltrieb, der immer wieder durchscheint. Jagoda Marinić und Jan Böhmermann streiten, ob sein „Twitterbuch“ seine größte Frechheit war oder “leider Kunst”. Sie streiten, wie man so einen Podcast denn eigentlich beendet. Sie reden über Gefühle. Und Jan zieht die Aufgabe, der er sich gestellt hat, durch bis zum Knall… Hier hört ihr Die Vorgeschichte dieser Podcastfolge und was sie mit der Münchner Sicherheitskonferenz zu tun hat (2:50), was Jan Böhmermann für einen Arbeitsethos pflegt (13:50), warum das was er macht leider Kunst ist (23:15) was Böhmermann über Harald Schmidt denkt und vice versa (37:42) wie die Jahrhunderte währende deutsche Kleinstaaterei zur Konsensmanie führte (47:26) was sein guilty pleasure ist (55:54) wie es sich anfühlt, wenn sich die Bundeskanzlerin bei einem entschuldigt (1:03:35) was passieren muss, damit der Podcast endet (1:35:33) welche Künstler*innen er bewundert (1:38:15) was er über Goethe, Gefühle und Genies denkt (1:43:01) wie der Podcast endet (1:53:08) Bonustrack (Director’s Cut) (1:53:32) FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinić ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels.
3/7/20241 hour, 57 minutes, 43 seconds
Episode Artwork

Exit Bistro! Auch Ossis wollen ins Restaurant

Jakob Hein ist Arzt und Kinderpsychiater, Slam-Poet, Podcaster und Romanautor - also der Widerspruch in Person? Zumindest scheint er mehrere Leben zu haben, schaut man sich an, was er neben seiner Karriere als Arzt und Psychiater bereits erreicht hat: Er hat mehrere Bestseller-Romane und Sachbücher veröffentlicht, Drehbücher für die Serie „Charité“ geschrieben einen Podcast mit Kurt Krömer moderiert, und nebenbei und ständig ist er gefragter Experte zu Themen der Jugendpsychologie wie ADHS oder Corona-Folgen. Aber wie wurde Jakob Hein eigentlich selbst sozialisiert? Bei Freiheit Deluxe stellt er sich persönlichen ebenso wie gesellschaftlichen Fragen von Jagoda Marinić. Er spricht nachdenklich über eine große Krise, die ihn gelehrt hat „das Maul nicht so weit aufzureißen“ und tauscht mit Jagoda Ost- gegen Westdiskurse: Sie haben uns „im Bistro“ sitzen lassen, findet Jakob Hein. „Klar, das Essen ist da auch in Ordnung, aber wir meckern natürlich rum und sagen: Warum dürfen wir denn nicht ins Restaurant?” In Wahrheit ist doch der Westen hängen geblieben, so seine These. Der Osten hat sich schließlich aus eigener Kraft von einer Diktatur befreit, wo der Westen Demokratie nur geschenkt bekommen hat. Provokant? Jakob Hein findet solche Umkehrungen eher amüsant… Hier hört ihr, Welche persönliche Krise Jakob Hein ins Straucheln brachte (8:10) weshalb er die Gegensätze zwischen Ost und West lange nicht wahrhaben wollte (17:30) was ein störender Schüler für das System bedeutet (24:52) warum in Wahrheit der Westen die Veränderung verschlafen hat (36:11) weshalb er es für problematisch hält, dass vieles extrem emotionalisiert wird (45:41) was schlechtes Essen bei seiner Oma mit Demokratie zu tun hat (56:08) inwiefern es etwas über die Gesellschaft aussagt, welche Drogen konsumiert werden (1:02:30) wie er Humor als „Tragödie plus Abstand“ begreift (1:10:43) FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinić ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels.
2/22/20241 hour, 16 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

Freiheit Deluxe für Alle - dank Euch!

Im Dezember starteten wir, die Redaktion Freiheit Deluxe (aka "das Vorzimmer") und Jagoda Marinić unsere Spendenaktion „Freiheit Deluxe für Alle“ auf betterplace.org, denn es war und ist Zeit zurückzugeben und weiterzugeben. Freiheit Deluxe und Jagoda Marinić haben in den letzten zweieinhalb Jahren mehrere Millionen Abrufe und unglaublich viele Menschen erreichen können. Jagoda Marinić hat in über 60 Folgen mit Persönlichkeiten, die sie interessieren und faszinieren über "Freiheit" gesprochen und gemeinsam haben sie über vieles nachgedacht, was sich besser machen ließe. Nun habt ihr mit euren Spenden den Worten auch Taten folgen lassen, 11735 Euro sind zusammengekommen und wir sagen aus tiefstem Herzen: Danke! Darum haben wir eine kleine Extra-Folge für euch aufgenommen: Jagoda spricht mit und über die Organisationen, die zu gleichen Teilen die Spendengelder bereits erhalten haben: "Bildungsinitiative Ferhat Unvar“, #Leavenoonebehind und „Mission Lifeline Seenotrettung“. Für die Bildungsinitiative Ferhat Unvar erklären Serpil Temiz Unvar und Eren Okcu ihre Arbeit und ihren gesellschaftlichen Auftrag, ebenso berichtet Janka für #Leavenoonebehind und ihre Nothilfe für Geflüchtete. Zum heutigen 4. Jahrestag des rechtsterroristischen Anschlags von Hanau ist diese Folge auch den Opfern und Angehörigen von Hanau gewidmet. #Saytheirnames
2/19/202410 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

Cornelia Funke - Unter freiem Himmel

„You’re all about the moon and the forest…“ sagte ein amerikanischer Journalist einmal zu Cornelia Funke. Vielleicht stimmt es insofern, dass ihre Bücher wie Bäume sind, die immer weiterwachsen und in denen Kinder sich gern Baumhäuser bauen? Doch in vielerlei Hinsicht ist sie für Erwachsene gleichermaßen inspirierend: Als Illustratorin, als Autorin von über 60 Kinder- und Jugendbüchern, Preisträgerin zahlreichen Literaturpreise und als eine der 100 einflussreichsten Menschen laut Time Magazine (2005). Seit einigen Jahren ist sie nun auch Mentorin und Mäzenin: Denn nach fast 20 Jahren unter der Weite des kalifornischen Himmels kehrte sie 2021 zurück nach Europa. Sie ließ sich in einer alten Alabasterwerkstatt in der Toskana nieder und lädt seither junge Künstler*innen aus aller Welt zu sich ein, vergibt Stipendien und bringt sie miteinander in Austausch. „Vielleicht die erfüllendste Aufgabe meines Lebens“, sagt sie darüber bei FREIHEIT DELUXE. Doch zunächst folgen Jagoda Marinić und Cornelia Funke den Stationen und Assoziationen, die Cornelia Funke von Hamburg nach England und später in die USA führten. Sie sprechen über den Einfluss der Kinder auf ihre Karriere und ihre eigene Trägheit, die sie von so vielen Dingen abgehalten hat - oder die ihrer Fantasie die Tore geöffnet hat, wie Jagoda Marinić widerspricht. Bei allem Gefühl für Natur und Sinnlichkeit, benennen Cornelia Funke und Jagoda Marinić doch die politischen Grenzen der Freiheit: etwa die Tatsache, dass nicht zuletzt der politische Umschwung und die Einschränkung von Freiheiten in den USA Cornelia Funke wieder nach Europa geführt haben… Hier hört ihr, warum sie so gern in der Gesellschaft von Kindern ist (9:11) weshalb sie die „westliche Art zu arbeiten“ für problematisch hält (1 7:24) warum Europäer wie Kokosnüsse sind und Amerikaner wie Pfirsiche (26:32 ) wie ihre Karriere immer von den Kindern gemacht wurde (39:38) wie sie in Italien den Respekt all ihrer Freunde verlieren könnte (58:41) in welchem Verhältnis die Trägheit von Cornelia Funke zu ihrer Fantasie steht (1:11:03) warum die „Wilden Hühner“ für sie so wichtig waren (1:22:11) was die vielleicht beglückendste Aufgabe ihres Lebens ist (1:29:03) und was sie gern in ihr nächstes Leben mitnehmen würde… (1:37:11) FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinić ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels.
2/8/20241 hour, 45 minutes, 29 seconds
Episode Artwork

Florian Schroeder – Neue Rechte und Identitätspanik

Er ist viele: Angela-Merkel-Imitator, Sohn eines Ganoven, Kabarettist, Autor, Podcaster, Provokateur. Immer sucht er dabei seinen ganz eigenen Weg und geht oft auf Messers Schneide. Zuletzt bewegte sich Florian Schroeder „Unter Wahnsinnigen“: Für sein neuestes Buch versuchte Schroeder u.a. eine schizophrene Frau zu verstehen, begleitete Neu- und Altrechte wie den Influencer der Identitären in Österreich, Martin Sellner. Und er konfrontierte sich mit seiner eigenen Vergangenheit, seinem Verhältnis zu seinem kriminellen und irgendwann abgetauchten Vater. Aber auch über Bilder von Männlichkeit hat er nachgedacht - sein vorletztes Buch nannte er „fast eine Liebeserklärung“ an Frauen. In der ARD heißt seine Sendung hingegen selbstbewusst wie eh „Schroeder darf alles“. Bei FREIHEIT DELUXE fragt ihn Jagoda Marinic: Wie geht das zusammen? Und Florian Schroeder erklärt sich und in Teilen auch die Welt, in der wir leben. Ist das gewachsene Bedürfnis vieler Männer, auch mal Schwäche zu zeigen, schon Authentizitätszwang oder ein Zeichen von Weicherwerden? Ist auch er weicher geworden, gerade als er sich mit seiner Vergangenheit, seinem Selbstbild auseinandergesetzt hat? Wie steht es um das Gespräch zwischen Männern und Frauen? Das loten Jagoda und er nicht nur aus, sie podcasten es sich herbei. Dabei entgeht ihnen auch nicht die „Renaissance der grellen Männer“ wie Trump, Orban, Putin & Co. Schließlich schauen sie auf die Demos und warum ausgerechnet die Correctiv-Recherche die Menschen auf die Straße gebracht hat, obwohl vieles davon bekannt war. Schroeder hat auch hier einen geschärften Blick auf die Geheimpläne der Neuen Rechten und weiß ihren Schlagworten seine eigenen Begriffe entgegenzusetzen. Er ist viele: Angela-Merkel-Imitator, Sohn eines Ganoven, Kabarettist, Autor, Podcaster, Provokateur. Immer sucht er dabei seinen ganz eigenen Weg und geht oft auf Messers Schneide. Zuletzt bewegte sich Florian Schroeder „Unter Wahnsinnigen“: Für sein neuestes Buch versuchte Schroeder u.a. eine schizophrene Frau zu verstehen, begleitete Neu- und Altrechte wie den Influencer der Identitären in Österreich, Martin Sellner. Und er konfrontierte sich mit seiner eigenen Vergangenheit, seinem Verhältnis zu seinem kriminellen und irgendwann abgetauchten Vater. Aber auch über Bilder von Männlichkeit hat er nachgedacht - sein vorletztes Buch nannte er „fast eine Liebeserklärung“ an Frauen. In der ARD heißt seine Sendung hingegen selbstbewusst wie eh „Schroeder darf alles“. Bei FREIHEIT DELUXE fragt ihn Jagoda Marinic: Wie geht das zusammen? Und Florian Schroeder erklärt sich und in Teilen auch die Welt, in der wir leben. Ist das gewachsene Bedürfnis vieler Männer, auch mal Schwäche zu zeigen, schon Authentizitätszwang oder ein Zeichen von Weicherwerden? Ist auch er weicher geworden, gerade als er sich mit seiner Vergangenheit, seinem Selbstbild auseinandergesetzt hat? Wie steht es um das Gespräch zwischen Männern und Frauen? Das loten Jagoda und er nicht nur aus, sie podcasten es sich herbei. Dabei entgeht ihnen auch nicht die „Renaissance der grellen Männer“ wie Trump, Orban, Putin & Co. Schließlich schauen sie auf die Demos und warum ausgerechnet die Correctiv-Recherche die Menschen auf die Straße gebracht hat, obwohl vieles davon bekannt war. Schroeder hat auch hier einen geschärften Blick auf die Geheimpläne der Neuen Rechten und weiß ihren Schlagworten seine eigenen Begriffe entgegenzusetzen.
1/25/20241 hour, 43 minutes, 29 seconds
Episode Artwork

New Year's Eve: "Hol' mal Sliwowitz!"

Hört! Teilt! Erzählt! - Jagodas Worte zum neuen Jahr ... und spendet, wenn Ihr mögt: https://www.betterplace.org/de/fundraising-events/45862-freiheit-deluxe-fuer-alle FREIHEIT DELUXE für Alle! Eine Spendenaktion von FREIHEIT DELUXE für #Leavenoonebehind „Nothilfe für Geflüchtete“, Mission Lifeline Seenotrettung und die "Bildungsinitiative Ferhat Unvar" Natürlich bekommt ihr von betterplace.org eine Spendenbescheinigung.
12/31/20234 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Maren Kroymann - Gesichtsbekannt!

„Ernährt euch gesund, macht Yoga, habt guten Sex - einfach, damit ihr noch nicht tot seid, wenn euch die späte Ehrung erreicht!“ Mit diesen Worten wandte sich die Schauspielerin, Kabarettistin und Autorin Maren Kroymann an ihre jüngeren Kolleginnen, als sie 2021 den Deutschen Comedy-Preis für ihr Lebenswerk erhielt. Sie muss es wissen: in den letzten Jahren bekam sie vom Grimme- bis zum Deutschen Filmpreis so ziemlich alles, was es in der Medienbranche zu gewinnen gibt. Dabei hat sie spät angefangen, denn die Tochter von Tübinger Akademikern absolvierte erst einmal ein Lehramts-Staatsexamen, bevor es sie endgültig vor die Kameras und auf die Bühnen zog. 1982 spielte sie ihr erstes Bühnenprogramm, 1985 war sie als eine der ersten Frauen im Scheibenwischer. Als schwäbische Pfarrersfrau in der Serie „Oh Gott, Herr Pfarrer“ wurde sie einem größeren Publikum bekannt - und spätestens seit ihrer Satiresendung „Nachtschwester Kroymann“ nutzt sie ihre Popularität, um für feministische Themen und die queere Community einzutreten. Bei FREIHEIT DELUXE sprechen Jagoda Marinić und Maren Kroymann über ihre Angewohnheit, Dinge zu tun, „die man nicht macht“. Wie etwa, über den Elefanten im Raum zu reden, so wie sie es in ihrer Dankesrede beim Deutschen Comedypreis tat. Maren Kroymann beschreibt die Freiheit, die ihr das Coming-Out vor vielen Jahren brachte: Männern nicht mehr gefallen zu müssen. Dabei reflektiert sie ihre „Gesichtsbekanntheit“ ebenso wie ihre „Hellwimprigkeit“ und wie schwer es ist, als Frau in der Medienwelt als intellektuell wahrgenommen zu werden. Wie allen Erwartungen - auch den eigenen - gerecht werden und dabei noch „hauptberuflich gelassen“ bleiben? Mit Humor natürlich! All ihre Talente unter Beweis stellt sie übrigens bald wieder in ihrer Comedy-Show “-Kroymann Ist die noch gut?" mit all-female Ensemble sowie im Live-Bühnenprogramm “„In my Sixities - Maren Kroymann mit Band . Hier hört ihr, Warum es so lange gedauert hat, bis Maren Kroymann in die erfolgreichste Phase ihres Lebens kam (9:31) wie es kommt, dass ihre „Frauenthemen“ immer relevanter geworden sind (23:37) Was genau „gesichtsbekannt“ bedeutet (32:09) Warum in der Liebe auch weibliche Autorität attraktiv sein kann (39:20) Weshalb ihr Coming-Out wie ein vorgezogenes Älterwerden war (48:12) Was Karolin Kebekus und Hazel Brugger in der deutschen Comedy-Szene bewirken (1:00:21) Warum es so mutig ist, im Showbiz zu „Hellwimprigkeit“ zu stehen (1:08:50) Wohin die „verhuschte Studentin“ verschwunden ist, die sie einmal war (1:18:41) Warum sie solchen Respekt vor dem Schreiben hat (1:27:01) Weshalb keiner mehr an das rankommt, was Elvis einst in ihr ausgelöst hat (1:36:35) FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels.
12/21/20231 hour, 48 minutes, 46 seconds
Episode Artwork

Khesrau Behroz – Der Fluch der Gänsehaut

Er ist einer der besten und erfolgreichsten Podcaster der Republik. Mit „Cui Bono: WTF happened to Ken Jebsen?“ wurde Khesrau Behroz bekannt. Es folgte „Wer hat Angst vorm Drachenlord?“ und ganz aktuell „SchwarzRotGold: Mesut Özil zu Gast bei Freunden“. Khesrau Behroz interessiert sich für gesellschaftlich kontroverse Figuren, zu denen er einen persönlichen Zugang findet. 1987 in Afghanistan geboren, kam er mit seiner Familie 1994 nach Deutschland, wuchs in Kassel auf, studierte in Erfurt, Berlin und New York. Heute ist er Co-Gründer und Geschäftsführer des Produktionsstudios undone. Als Podcaster ist Khesrau Behroz immer wieder auf der Suche nach dem Gänsehaut-Moment, der ihm sagt: Du bist der ästhetischen Wahrheit auf der Spur! Seine millionenfach abgerufenen und vielfach ausgezeichneten Story-Podcasts klären auf und sind dabei spannender als jeder Krimi - es besteht höchste binge-Gefahr… Bei FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic zeigt sich Khesrau Behroz auch im Gespräch als außergewöhnlicher Geschichtenerzähler. Gemeinsam beleuchten die beiden die Botschaft der New Yorker Freiheitsstatue und fragen, welchen Ruf Deutschland eigentlich an die Müden, Armen und Geknechteten der Welt aussendet. Sie hinterfragen den Mythos vom German Dream und erkunden das Scheitern von Integration - auch bei einem Fußballstar, der zum Maskottchen gemacht wurde. Und sie lassen sich treiben von der Lust, das eigene Leben und Erleben in Geschichten zu verwandeln. Eine Podcast-Begegnung auf höchstem Niveau! Hier hört ihr… warum Angela Merkel die letzte Freiheitsstatue in Deutschland war (12:00) Khesraus Gruß an seinen früheren Klassenlehrer, Herrn Klages (16:50) warum Khesrau einen Knigge-Kurs gemacht hat (22:40) warum Migranten immer von dem einen „rettenden Deutschen“ erzählen sollen (25:50) wo Khesrau zum ersten Mal den Nikolaus traf (42:28) wann und wie Khesrau Moments of truth empfindet (50:22) was die Geschichte von Mesut Özil mit Khesrau persönlich zu tun hat (52:30) wer alles den Integrationsbambi bekommen hat (1:03:45) warum „Wetten dass“ doch noch mal einen Lagerfeuermoment geschaffen hat (1:19:30) warum das Medium Podcast sensorisch limitiert und gerade deshalb so schön ist (1:27:30) FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels.
12/7/20231 hour, 47 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Tijan Sila – Radio Sarajevo. “Groll haben ist wie Stacheldraht kauen“

Geboren 1981 in Sarajevo - das ist mehr als nur eine Zeile in Tijan Silas Biografie. Sie deutet an, was er in seinem jüngsten Roman „Radio Sarajevo“ (Hanser Verlag) berührend beschreibt: Sein Aufwachsen im belagerten Sarajevo: „Das war meine Kindheit, das war mein Krieg.“ 1994 kam er mit seinen Eltern nach Deutschland, in Landau in der Pfalz machte er Abitur und war Gitarrist einer Punkband. In Heidelberg studierte er Germanistik und Anglistik. Seit seinem Debütroman „Tierchen unlimited“ ist Tijan Sila deutscher Schriftsteller - wobei ihm „Schriftsteller“ wichtiger ist als „deutsch“. Für ihn ist Sprache vor allem ein Werkzeug. Und Schreiben kann man auch im ICE oder mit Baby auf dem Arm, dafür braucht es keine Abgeschiedenheit. Er sucht seinen Weg und seine Art Autor zu sein in einem Literaturbetrieb, über den er auch einiges Komisches zu erzählen hat. Bei FREIHEIT DELUXE erzählt Tijan Sila, wie er als junger Mann noch lange die Wut aus dem Krieg in sich trug, Kampfsport machte und etwas Reptilhaftes hatte. Groll haben ist „wie Stacheldraht kauen“, sagt er und beschreibt, wie es ihm mit der Zeit gelang, den Groll loszulassen. Gemeinsam versuchen Jagoda Marinić und Tijan Sila zu ergründen, wie man über Krieg schreiben kann, ohne Gewalt zu verherrlichen. Sie reflektieren, welche Auswirkungen Gewalt in der Erziehung auf Generationen von Menschen hatte, wie diese Weitergabe unterbrochen werden kann und weshalb Tijan Sila das mit deutschen Alt-68ern verbindet. Für ihn ist dieses Thema sehr persönlich, denn als Vater einer kleinen Tochter hat er täglich vor Augen, was er ihr mitgeben möchte und wovor er sie und alle Kinder der Welt gern bewahren würde: die Erfahrung des Krieges und der Gewalt. Dabei versuchen Tijan Sila und Jagoda Marinić Ambivalenzen zuzulassen und „sich von der Eindeutigkeit wegzubewegen, um zum Kern einer wirklich menschlichen Erfahrung vorzudringen“. Hier hört ihr warum Tijan Sila als junger Mann etwas Reptilhaftes hatte (6:01) wie es ist, „gegen den Krieg“ zu schreiben (15:03) weshalb Sprache für ihn hauptsächlich „ein Werkzeug“ ist (29:25) welchen Einfluss die 68er auf eine gewaltfreie Erziehung in Deutschland hatten und was ihn mit dieser Generation verbindet (43:12) weshalb er sich in manchen Identitätsdiskursen der letzten Jahrzehnte nicht wiederfindet (52:50) wieso er sich andere Dinge im Leben wünscht als Macht (1:07:33) was für ihn den Prozess des Schreibens als kreativen Prozess ausmacht (1:19:24) wie er das erste Mal im Krieg gemerkt hat, dass er als Kind auch Zielscheibe ist (1:26:12) was ihm half, den Groll nach dem Krieg loszulassen (1:36:26) warum es ihm wichtig ist, angesichts eines komplexen Konflikts Ambivalenzen zuzulassen (1:48:02) FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels.
11/23/20231 hour, 59 minutes, 46 seconds
Episode Artwork

Richard C. Schneider – „Draußen ist immer Gefahr“

Er wuchs mit den Erinnerungen seiner Eltern auf, die den Holocaust überlebt hatten. Seine Kindheit verbrachte er im Nachkriegsdeutschland der Tätergesellschaft, wo das „Draußen“ immer Gefahr bedeutete. Das Münchner Olympia-Attentat auf die israelische Mannschaft 1972 erlebte er als Jugendlicher aus nächster Nähe mit. All das hat den Journalisten Richard C. Schneider geprägt. Und es prägt auch seinen Blick auf die Massaker der Hamas vom 7. Oktober, die er als „neuen Zivilisationsbruch“ und „mutwilliges Vernichten jüdischen Lebens“ begreift. Richard C. Schneider lebt in Tel Aviv und München. Er war viele Jahre Korrespondent der ARD in Israel und den palästinensischen Gebieten. Heute arbeitet er als freier Korrespondent und als Autor für den „Spiegel“. In Büchern (zuletzt: „Die Sache mit Israel“, DVA) setzt er sich mit den Entwicklungen im Nahen Osten und mit seiner eigenen Rolle als Berichterstatter auseinander. Bei FREIHEIT DELUXE blicken Jagoda Marinic und Richard C. Schneider gemeinsam in den Abgrund des 7. Oktober 2023. Sie diskutieren, welche Bilder des Grauens gezeigt werden dürfen oder sogar müssen, um die Dimension des Verbrechens und seine Folgen zu verstehen. Sie sprechen über das Aufwachsen mit dem Trauma der Eltern und über das Ringen aller Seiten um die Anerkennung des eigenen Leids. Sie beleuchten die Gleichzeitigkeit des realen Kriegs und der deutschen Diskurse, die Vielfalt der Perspektiven und die Fahrlässigkeit der Medien. Ein berührendes, ein wichtiges Gespräch zu einem Konflikt, der alle bewegt. Hier hört ihr… was Richard als Sechzehnjähriger 1972 (4:09) in München erlebte und warum er damals sehr stolz auf seinen Vater war (7:50) welche Erfahrungen die Kinder von Holocaust-Überlebenden teilen (16:00) warum der 7. Oktober 2023 ein „neuer Zivilisationsbruch“ und Richard davon dennoch nicht überrascht war (25:10) wie Richard sich an das Pogrom von Kischinjow von 1903 erinnert fühlte - und an das Gedicht „In der Stadt des Schlachtens“ von Chaim Nachman Bialik, das er selbst aus dem Jiddischen übersetzt hat (29:45) warum alle Seiten das Bedürfnis haben, dass ihr Leid gesehen wird, und welche Gefahr damit verbunden ist (47:30) warum das Massaker des 7. Oktober so schnell wieder in den Hintergrund gerückt ist und welche Bilder des Grauens in den Medien gezeigt werden (51:15) wie Terroristen ihre Verbrechen live übertragen (55:22) und Journalisten mit diesen Bildern umgehen wie auch seriöse Medien ungeprüft das Narrativ der Hamas übernehmen (1:15:20) worin der Zynismus des asymmetrischen Krieges besteht (1:22:55) wer es wagt, Kritik an der Hamas zu üben (1:31:30) warum die Nahost-Diskussion in Deutschland sehr oft eine Diskussion über die deutsche Vergangenheit ist (1:37:45) warum es kein Makel ist, dass Deutschland sich der Vergangenheit stellt (1:39:30) FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels.
11/9/20231 hour, 45 minutes, 39 seconds
Episode Artwork

Anika Decker – Sex und Pasta

Eine Folge Leben mit Drehbuchautorin und Regisseurin Anika Decker, die nur knapp dem Tod entkam. Und bei Freiheit Deluxe mal ganz andere Freiheiten anmahnt, z.B. die Freiheit von Liebeskummer. Und natürlich die Freiheit, nicht krank zu sein. Sie erzählt, wie sie sich wieder zurück ins Leben kämpfte und welche Freiheiten sie dadurch gewonnen hat. Kurz vor Veröffentlichung wurde gemeldet, dass Decker in Berufung geht - im Rechtsstreit um eine faire Beteiligung an den Erlösen der Kinohits „Keinohrhasen“ und Zweiohrküken“, für die sie das Drehbuch geschrieben hat. Das Berliner Kammergericht hatte ihr zwar schon Recht gegeben, aber ein Großteil ihrer Ansprüche waren bereits verjährt. Bei FREIHEIT DELUXE berichtet sie, dass viele Menschen in der Filmbranche Angst haben, sich mit ihr zu solidarisch zu zeigen und sie von vielen Einladungslisten gestrichen worden sei wegen des Rechtsstreits gegen Till Schweigers Firma. Ein vertrautes Gespräch, das wir zufällig mithören dürfen. Bei FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic: Warum Anika Decker Angst hat, dass selbst diese Folge FREIHEIT DELUXE gegen sie im Prozess um eine faire Beteiligung an den Filmen „Keinohrhasen“ und „Zweiohrküken“ verwendet werden könnte. (1:35:51) Wieviel eine Wiederbelebungsmaßnahme im Krankenhaus kostet (48:30) Wie Decker aus ihrer selbst diagnostizierten „krankhaften Neugier“ Kapital schlägt. (46:59) Warum es nicht so schlimm ist, dass sie von vielen Einladungslisten gestrichen wurde. (1:43:10) Wie es sich anfühlt, aus dem künstlichen Koma aufzuwachen. (55:06) FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels.
10/26/20231 hour, 50 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Florian Klenk – Wenn ich Friedrich Merz wär, würd ich mir die türkise Farbe nochmal überlegen

Florian Klenk ist seit mehr als zehn Jahren Chefredakteur der österreichischen Wochenzeitung „Falter“, dabei wäre er fast Richter geworden. Einige hochrangige österreichische Politiker hat er trotzdem auf die Anklagebank gebracht: Karl-Heinz Grasser, Heinz-Christian Strache und bald auch Sebastian Kurz. Denn Florian Klenk war an einigen der größten Investigativ-Recherchen der letzten Jahre beteiligt und half mit, gewaltige Geldwäsche, Korruptions- und Steuerhinterziehungsskandale in der Österreichischen Politik aufzudecken. Bei den Ibiza-Papers wurde er von der Süddeutschen Zeitung angefragt - als „Österreichischer Translationswissenschaftler“ so nennt es Klenk. Mit der deutschen Politik- und Medienszene kennt er sich übrigens auch bestens aus: vor seiner Zeit beim Falter schrieb er für die „Zeit“ in Hamburg. Bei FREIHEIT DELUXE erzählt Florian Klenk, wie er als Rechtsberater für Geflüchtete zum ersten Mal merkte, was „das Licht der Öffentlichkeit“ bewirken konnte, wenn er über seine Fälle schrieb. Ganz andere Dimensionen haben die Polit-Krimis, an deren Aufdeckung Klenk zuletzt Anteil hatte. Er berichtet aus haarsträubenden Gerichtsakten und Chat-Protokollen von Kurz & Co. Doch Jagoda Marinic und Florian Klenk richten den Blick auch auf europäische Zusammenhänge und reflektieren über beunruhigende Parallelen zwischen populistischen Bewegungen in Deutschland und Österreich. So warnt Klenk Friedrich Merz vor der neuen CDU-Parteifarbe Türkis, denn sie ist schon lange die Farbe der rechtskonservativen ÖVP. Florian Klenk und Jagoda Marinic loten aber auch konstruktive Ansätze aus - was etwa fehlt der linken Politik derzeit eklatant? Florian Klenk hat da ein paar Ideen für die „fantasielose“ Linke… Hier hört ihr, warum für Florian Klenk niemand die Freiheit haben sollte, fälschlich “Feuer” zu schreien (2:15) wie er als Rechtsberater für Flüchtlinge anfing über seine Fälle zu schreiben (5:19) was er Friedrich Merz rät - und was Sebastian Kurz damit zu tun hat… (13:15) worum es in den skandalösen Chat-Protokollen von Sebastian Kurz ging (17:29) welche Bedeutung das Ibiza-Video für Heinz-Christian Strache & Co. hatte (21:32) worin sich AFD und FPÖ beunruhigend ähnlich sind (28:09) weshalb wir dringend über die „digitale Kompetenz der Älteren“ reden sollten… (42:01) warum er Kickl für einen „unrasierten Kurz“ hält (57:01) was FPÖ-Wähler für ein Problem damit haben, wenn ihnen „Ausländer ins Schwimmbad hupfen“ (1:01:02) wieso die Linke aufpassen sollte, dass sie nicht zu einer „protestantischen“ Bewegung wird (1:15:45) weshalb er es für eine Aufgabe der Medien hält, den „Sicherungskasten der Demokratie“ zu beschützen (1:22:28) wie es kam, dass Florian Klenk am Ende nicht Richter wurde… (1:31:56) FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels.
10/12/20231 hour, 34 minutes, 25 seconds
Episode Artwork

Igor Levit – Wo sind die Demonstrationen im Land des „Nie wieder“?

Er wird weltweit gefeiert und mit Preisen überhäuft. Die New York Times nannte ihn “den bedeutendsten Künstler seiner Generation“. Los Angeles, Wien, Mailand, Tokyo, Berlin - das sind die kommenden Stationen seiner Tournee. Gerade erscheint sein neues Album „Fantasia“ bei Sony Classical. Igor Levit, 1987 in Nizhni Nowgorod geboren, kam als Achtjähriger mit seinen Eltern aus der Sowjetunion nach Deutschland und absolvierte sein Klavierstudium in Hannover mit einer Rekordpunktezahl. Heute lebt er in Berlin. „Du kriegst den Musiker nicht raus aus mir“, sagt Igor Levit. Aber mindestens genauso wichtig ist ihm sein politisches Engagement - gegen Rechtsextremismus, gegen die Klimakatastrophe. Wenn es sein muss, spielt er inmitten von Demonstrierenden oder konfrontiert sein Konzertpublikum mit politischen Botschaften. Lange war Twitter sein Medium, in dem er während der Pandemie auch seine „Hauskonzerte“ übertrug. Ende 2022 hat er seinen Twitter-Account gelöscht, weil die Plattform „die Schleusentore für Hatespeech geöffnet“ habe. Bei FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic zeigt sich ein nachdenklicher und verwundbarer Igor Levit, der die Bühne als Ort erlebt, wo er frei von Angst sein kann. Gemeinsam blicken Jagoda Marinic und Igor Levit zurück auf seine „Laufbahn“ bei Twitter, wo die Unterscheidung zwischen Gegnern und Feinden immer öfter verlorengeht. Sie fragen nach den Ursachen des Aufschwungs von Rechtsextremisten und vor allem, warum kaum jemand dagegen auf die Straße geht. Und sie sprechen über die Fähigkeit, bei aller Verzweiflung kein unglücklicher Mensch zu sein. Hier hört Ihr… warum eine Folge mit Igor von der Deluxe-Community schon lange erwartet wurde (2:15) wo Igor frei von Angst agieren kann und was Nina Simone und Ludwig van Beethoven damit zu tun haben (4:30) warum @igorpianist nicht mehr bei Twitter ist (8:46) und was wir auf Twitter verloren haben (10:24) was Igor während der Pandemie mit seinen Hauskonzerten erlebt hat (13:35) warum niemand gegen die Umfrageerfolge von Rechtsextremen auf die Straße geht (26:10) warum der deutsche Staatsbürger Igor überzeugter Demokrat ist, aber der Jude Igor manchmal vom Tisch aufsteht und geht (36:00) wofür zu Recht demonstriert wird und wogegen man im Land des „Nie wieder“ endlich demonstrieren sollte (40:20) was Igor tut, wenn bei ihm der Topf überkocht (47:25) warum Igor nicht an den Tag der Erlösung glaubt (51:10) welche Menschen Igor Hoffnung machen (58:00) was wir tun müssen, um in diesen Zeiten gesund zu bleiben (1:10:50) FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels.
9/28/20231 hour, 22 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

Robert Habeck – Wie raus aus dem Schema des Populismus?

Robert Habeck ist ein Vizekanzler mit ungewöhnlicher Vorgeschichte: Als Sohn einer Apothekerfamilie wächst er in Lübeck und Kiel auf, studiert in Freiburg im Breisgau - und in Roskilde in Dänemark. Zusammen mit seiner Frau Andrea Paluch fängt er 1999 an, erfolgreich Kinderbücher und Romane zu schreiben, ihre vier Kinder erziehen sie ebenfalls gemeinsam. Heute ist der Wirtschaftsminister und Vizekanzler ein „Mann der Exekutive“ geworden, wie er in diesem Podcast sagt. Bei FREIHEIT DELUXE steht er Rede und Antwort, was das für ihn bedeutet und zieht eine sehr persönliche Bilanz zur Ampel-Halbzeit. Seine Regierung habe ihre Erfolge miserabel verkauft und „in der B-Note eine glatte 6“ verdient, bekennt Robert Habeck bei Freiheit Deluxe. Robert Habeck und Jagoda Marinić reflektieren, was im Spannungsfeld zwischen Politik und Gesellschaft gerade schiefläuft. Habeck erklärt aus seiner Sicht, wie das Schema des Populismus Probleme überzeichnet und als unlösbar darstellt. Lösungserzählungen werden so immer schwieriger, die Räume dafür immer kleiner. Er beschreibt aber auch die „Paradoxie der Moderne“, wonach sich das demokratische Aufstiegsversprechen für viele Menschen nicht mehr einlöst und die Enttäuschung darüber Trotz und Zorn hervorrufen. Hoffnungsvoller Gegensatz dazu ist für Robert Habeck „Fridays for Future“, er verteidigt sie im Gespräch gegen Jagoda Marinićs ernüchterte Analyse, dass die Bewegung trotz Millionen Menschen auf der Straße nicht so viel erreicht hat, wie sie wollte. Habeck hält die Bewegung trotz allem für die erfolgreichste seit langem. Habeck skizziert auch sein persönliches Politik-Verständnis, für ihn sei kein Amt „Mittel zum Zweck“ für irgendetwas anderes - etwa die Kanzlerkandidatur. Zuletzt muss der Wirtschaftsminister sich auf Dänisch beweisen. Hier hört ihr, warum Freiheit für ihn heißt, gerade die Freiheit derjenigen zu verteidigen, die weit entfernt sind vom eigenen Lebensgefühl (7:02) warum sich das demokratische Aufstiegsversprechen für viele nicht mehr einlöst (15:17) was für Robert Habeck das Schema des Populismus ist (20:51) wieviel die Ampelregierung geschafft hat und wie miserabel sie ihre Erfolge verkauft hat (34:09) was an dem Gegensatz Gillamoos vs. Kreuzberg so wirkungsmächtig ist (47:28) warum er „Fridays for Future“ für so einflussreich hält (1:05:41) welche Schwierigkeiten er anfangs hatte, sich mit „Herr Minister“ angesprochen zu fühlen (1:16:05) wie er die Debatte um das Heizungsgesetz rückblickend einordnet (1:31:43) warum er sich geschworen hat, dass sein jetziges Amt kein „Mittel zum Zweck sein soll (1:42:59) wieso Vaclav Havel für ihn ein Vorbild ist - auch biografisch (1:59:18) FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels.
9/14/20232 hours, 3 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

Robert Habeck – Wie raus aus dem Schema des Populismus?

Robert Habeck ist ein Vizekanzler mit ungewöhnlicher Vorgeschichte: Als Sohn einer Apothekerfamilie wächst er in Lübeck und Kiel auf, studiert in Freiburg im Breisgau - und in Roskilde in Dänemark. Zusammen mit seiner Frau Andrea Paluch fängt er 1999 an, erfolgreich Kinderbücher und Romane zu schreiben, ihre vier Kinder erziehen sie ebenfalls gemeinsam. Heute ist der Wirtschaftsminister und Vizekanzler ein „Mann der Exekutive“ geworden, wie er in diesem Podcast sagt. Bei FREIHEIT DELUXE steht er Rede und Antwort, was das für ihn bedeutet und zieht eine sehr persönliche Bilanz zur Ampel-Halbzeit. Seine Regierung habe ihre Erfolge miserabel verkauft und „in der B-Note eine glatte 6“ verdient, bekennt Robert Habeck bei Freiheit Deluxe. Robert Habeck und Jagoda Marinić reflektieren, was im Spannungsfeld zwischen Politik und Gesellschaft gerade schiefläuft. Habeck erklärt aus seiner Sicht, wie das Schema des Populismus Probleme überzeichnet und als unlösbar darstellt. Lösungserzählungen werden so immer schwieriger, die Räume dafür immer kleiner. Er beschreibt aber auch die „Paradoxie der Moderne“, wonach sich das demokratische Aufstiegsversprechen für viele Menschen nicht mehr einlöst und die Enttäuschung darüber Trotz und Zorn hervorrufen. Hoffnungsvoller Gegensatz dazu ist für Robert Habeck „Fridays for Future“, er verteidigt sie im Gespräch gegen Jagoda Marinićs ernüchterte Analyse, dass die Bewegung trotz Millionen Menschen auf der Straße nicht so viel erreicht hat, wie sie wollte. Habeck hält die Bewegung trotz allem für die erfolgreichste seit langem. Habeck skizziert auch sein persönliches Politik-Verständnis, für ihn sei kein Amt „Mittel zum Zweck“ für irgendetwas anderes - etwa die Kanzlerkandidatur. Zuletzt muss der Wirtschaftsminister sich auf Dänisch beweisen. Hier hört ihr… wieso es so wichtig ist, auch die Freiheit der Anderen zu verteidigen (3:31) warum vieles, was die AFD sagt, Faschismus ist (11:01) weshalb es problematisch wenn sich Teile der Gesellschaft nicht mehr repräsentiert fühlen (17:30) was er unter „Paradoxien der Moderne versteht (19:28) wie das Schema des Populismus aussieht (25:05) warum sein Amt als Wirtschaftsminister nicht „Mittel zum Zweck“ sein soll (35:50) was das Dilemma der Grünen derzeit ist (47:) warum vermeintliche Gegensätze wie „Gillamoos und Kreuzberg“ so wirkmächtig sind (50:25) warum Robert Habeck einmal „ein Herz aus Stahl“ bekommen hat (59:12) weshalb es allen Grund gibt, stolz aus das zu sein, was Klimabewegung „Fridays for Future“ erreicht hat (1:08:04) wie er gelernt hat, sein Amt von seiner Person zu trennen (1:19:09) was rückblickend beim Heizungsgesetz schwierig war (1:28:30) warum Robert Habeck „ein Mann der Exekutive“ geworden ist (1:43:31) wie Robert Habeck Dänisch spricht (1:54:00) warum Vaclav Havel für ihn ganz persönlich ein Vorbild ist (2:00:02) FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels.
9/14/20232 hours, 3 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

Summertime and the living is easy

FREIHEIT DELUXE geht in die Sommerpause - und Jagoda Marinic schickt kühle Grüße...
7/13/20235 minutes, 7 seconds
Episode Artwork

Senta Berger – “Hinter jeder emanzipierten Frau steht ein emanzipierter Mann”

Sie ist Wienerin, war in Hollywood und blieb in München. Senta Berger sang schon als Kind mit ihrem Papa am Klavier und brach mit 16 die Schule ab, um ans Schauspielseminar zu gehen - unterstützt von ihren Eltern. Mit Anfang 20 stand sie in Hollywood neben Stars wie Charlton Heston oder Kirk Douglas vor der Kamera. 1969 kehrte sie zurück nach Europa und gründete mit ihrem Mann Michael Verhoeven eine eigene Produktionsfirma. Für ihre Rollen in Kir Royal, „Die schnelle Gerdi“ oder als Staatsanwältin in „Unter Verdacht“ erlangte sie große Beliebtheit und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet: u.a. dem Bambi, dem Grimme-Preis und dem Deutschen Filmpreis. Bei FREIHEIT DELUXE reflektieren Host Jagoda Marinic und Senta Berger einige feministischen Positionen, für die die Schauspielerin eingetreten ist: Sie war Teil des Stern-Titels „Wir haben abgetrieben“ und in ihrer Autobiografie berichtete sie über sexuelle Übergriffe mächtiger Männer in Hollywood lange vor #metoo. Mit Jagoda Marinic spricht sie über die Liebe zu ihrem „emanzipierten Mann“, dem Regisseur und Arzt Michael Verhoeven, über das Endlichkeitsgefühl, als sie ein Kind zur Welt brachte und ihre vergessene Pubertät. FREIHEIT DELUXE ist übrigens ihr erster Podcast… Hier hört ihr, Wie Senta Berger mit ihrem Mann redet (05:06) warum sie mit 30 zum ersten Mal an die Endlichkeit gedacht hat (5:31) wie sie Übergriffe, die sie in ihren Jahren in Hollywood erlebt hat, heute sieht (11:49) was ihre Teilnahme an der Stern-Kampagne „Wir haben abgetrieben“ mit der #metoo-Bewegung zu tun hat (17:15) warum Frauen sich nur mit emanzipieren können wenn sich Männer auch emanzipieren (24:29) warum sie es für eine wichtige Erziehungsangelegenheit hält, dass Kinder ihre Socken aufräumen (28:25) wie ihre Familie sie ermutigte, es mit der Schauspielerei zu versuchen (31:29) warum die Pubertät ihrer Söhne für sie so schrecklich war (35:47) wie ihr Schulheft aussah (37:12) welche Freiheit ihr als Schauspielerin fehlte (40:35) wozu sie mit ihrem Mann eine Produktionsfirma gründete (42:44) was sie entgegnete, wenn man sie schwierig nannte (47:09) welche Missverständnisse ihr passieren (51:54) was sie über Selbstoptimierung denkt (56:07) was sie an Digitalisierung und Social Media problematisch findet (1:03:19) Hier findet ihr ein Transkript der Folge: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/senta-berger-transkript-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels.
6/29/20231 hour, 8 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

Slavoj Zizek – Die Paradoxien der Mehrlust (Deutsche Übersetzung)

Wer ist Slavoj Zizek? Für die einen der gefährlichste Philosoph des Westens, für andere die berühmteste Person aus Slowenien nach Melania Trump. Ist Slavoj Zizek überhaupt Slavoj Zizek? Oder ist er - wie er es von uns allen behauptet - nur ein Schauspieler, der ein bestimmtes Bild von sich selbst darstellt? Auf jeden Fall ist Slavoj Zizek ein Popstar. Weil er immer noch den Kapitalismus in Frage stellt. Weil er einen fast romantischen Blick auf die Liebe hat. Weil er die Lehren der Psychoanalyse radikal zu Ende denkt. Gerade ist bei S. Fischer sein neues Buch erschienen: „Die Paradoxien der Mehrlust - Ein Leitfaden für die Nichtverwirrten“. Beim Besuch im Studio von FREIHEIT DELUXE erlebt Slavoj Zizek eine slowenisch-kroatische Heimkehr. Gemeinsam machen sich Jagoda Marinic und Slavoj Zizek auf die Suche nach dem „wahren Balkan“. Sie wagen sich auf schwieriges Terrain, wenn sie etwa das Versagen woker Ideologien analysieren und nach dem möglichen Nutzen von autoritärer Führung fragen. Sie beleuchten, warum Identitätspolitik im Klassenkampf nicht weiterführt. Und sie blicken in die Abgründe der Liebe und des Begehrens. Slavoj und Jagoda - eine mehrsprachige Begegnung der ganz besonderen Art! Hier hört ihr… worin Slavoj eine unheilige Allianz zwischen woken Linken und Neuen Rechten erkennt (3:40) und warum falsche Toiletten-Debatten den Raum für Trump geschaffen haben (8:55) warum manche Linke wirklich über den Sturm der Trump-Meute auf das Kapitol weinten (11:35) Slavoj-Provokation Nr. 1: warum wir ein bisschen mehr autoritäre Herrschaft brauchen (17:16) warum #MeToo weiter geht als der Marxismus (24:38) was man von Pornos lernen kann (26:39) wie Slavoj seine fast romantische Vorstellung von Liebe beschreibt (32:56) warum Slavoj Rammstein mag und wieso diese Provokation nach hinten losgeht (43:00) wo der wahre Balkan liegt (48:00) wie Slavoj seine eigene Psychoanalyse überstand (50:01) und warum wir alle nur schauspielern Slavoj-Provokation Nr. 7: das große Lob der geheuchelten Höflichkeit (52:45) warum wir alle verwirrter sein sollten (1:03:35) was aus der guten alten Arbeiterklasse geworden ist und wie der Kapitalismus heute kritisiert werden sollte (1:06:00). Hier findet ihr die Übersetzung des Gesprächs und ein maschinell erstelltes Transkript des englischen Originals: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/zizek-transkript-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels.
6/16/20231 hour, 12 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Slavoj Zizek – Surplus-Enjoyment

Who is Slavoj Zizek? For some the most dangerous philosopher in the West, for others the most famous person from Slovenia after Melania Trump. Is Slavoj Zizek even Slavoj Zizek? Or is he - as he claims of all of us - just an actor portraying a certain image of himself? In any case, Slavoj Zizek is a pop star. Because he still questions capitalism. Because he has an almost romantic view of love. Because he radically thinks the teachings of psychoanalysis through to the end. His new book has just been published: „Surplus-Enjoyment. A Guide for the Non-Perplexed”. Visiting the FREIHEIT DELUXE studio, Slavoj Zizek experiences a Slovenian-Croatian homecoming. Together, Jagoda Marinic and Slavoj Zizek go in search of the "true Balkans". They venture into difficult territory when they analyze the failure of woke ideologies and ask about the possible benefits of authoritarian leadership. They shed light on why identity politics does not help in the class struggle. And they peek into the abysses of love and desire. Slavoj and Jagoda - a multilingual encounter of a very special kind! Here you hear... how Slavoj describes an unholy alliance between the woke left and the Alt-Right (3:40) and why debates about toilets created the space for Trump (8:55) why some on the left really wept over the Trump mob storming the Capitol (11:35) Slavoj provocation #1: why we need a little more authoritarian rule (17:16) why #MeToo goes further than Marxism (24:38) what you can learn from porn (26:39) how Slavoj describes his almost romantic notion of love (32:56) why Slavoj likes Rammstein and why this provocation doesn’t work (43:00) where the real Balkans are (48:00) how Slavoj survived his own psychoanalysis (50:01) and why we are all just acting Slavoj provocation #7: the great praise of politeness and sincere hypocrisy (52:45) why we should all be more confused (1:03:35) what has become of the good old working class and how capitalism should be criticized today (1:06:00). Here is the translation of the conversation and a machine-generated transcript of the English original: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/zizek-transkript-100.pdf FREIHEIT DELUXE with Jagoda Marinic is a production of Hessischer Rundfunk in cooperation with the German Publishers and Booksellers Association.
6/15/20231 hour, 12 minutes, 42 seconds
Episode Artwork

Jasmin Shakeri – „Jin, Jiyan, Azadi“ – wie geht es weiter im Kampf um Freiheit?

Jasmin Shakeri ist Berlinerin, Sängerin und Schauspielerin. Sie schrieb äußerst erfolgreich Songs für Andreas Bourani, Joy Denalane, Elif und andere. Als Schauspielerin wurde sie durch die Serie “Deadlines” oder zuletzt mit dem Kinofilm “Einfach mal was Schönes” von Karoline Herfurth bekannt. In ihrer Band D.R.A.M.A. verwandelt sie auch Alpträume in Musik - wie ihr dystopisches “Outro” beweist. In einem Essay in der Süddeutschen Zeitung schrieb sie, die Melancholie trage sie als Kind iranischer Eltern wie ein epigenetisches Trauma in sich. Schon früh lernte sie die „Dichte der Luft“ in ihrem Elternhaus spüren und am Abend des Deutschen Filmpreises machte sie diese Dichte in ihrer fulminanten Moderation für alle spürbar. Ihr Opening über die „Kunst in düsteren Zeiten“, das mit dem Ruf „Jin Jiyan Azadi“ endete, verlieh der iranischen Protestbewegung Ausdruck, Stärke und eine Wahrhaftigkeit, die im Showbiz selten ist und nach der sich viele - nicht nur vor Verwunderung - die Augen rieben. Bei FREIHEIT DELUXE spricht Jasmin Shakeri mit Jagoda Marinić über das Lampenfieber, das ihr abhanden gekommen ist und was die Freiheitsbewegung im Iran damit zu tun hat. Doch ohnehin wusste sie schon lange, dass sie keine Bühne mehr betreten wollte, wenn sie nichts zu sagen hätte. Ihre eigene Musik legte sie darum lange auf Eis, bis sie mit DRAMA wieder den Weg auf die Bühne aber auch unerwartet zur Schauspielerei fand. Was heißt es, losgelöst zu sein von Äußerlichkeiten? Auch das versuchen Jasmin Shakeri und Jagoda Marinić in der 50. Folge zu ergründen. Jasmin Shakeri berichtet darüber hinaus von ihrer Kindheit, ihren Schwierigkeiten als hoch emotionales Kind - und wie sie sich inzwischen die künstlerische Freiheit nimmt, mit einer ihr eigenen Radikalität für die Dinge zu kämpfen, die ihr wichtig sind. Hier hört ihr, warum Freiheit für Jasmin Shakeri so sehr mit dem Ruf “Jin Jiyan Azadi” verknüpft ist (4:11) einen Ausschnitt aus ihrem Opening beim Deutschen Filmpreis (6:14) wie Jasmin Shakeri ihre Bühnenangst verloren hat (7:46) warum sie nicht „mit leeren Händen“ auf die Bühne kommen will (9:38) wie sie erst vor wenigen Jahren entschied, Schauspielerin zu werden (16:17) weshalb sie manchmal ob ihrer eigenen „mangelnden Demokratiefähigkeit schockiert“ ist (24:41) was für Schwierigkeiten sie hatte, als hoch emotionales Kind im Schulsystem klarzukommen (26:16) wann ihr der Heimatverlust ihrer Eltern richtig bewusst geworden ist (37:42) wie sie durch die Freiheitsbewegung in Iran die Kraft fand, sich mit ihren eigenen familiären Traumata auseinander zu setzen (45:14) warum sie sich die „künstlerische Freiheit“ nimmt, ihre eigene Form von Radikalität zu leben (54:48) was ihr die große Solidarität der Menschen bedeutet und wie sich dennoch Hoffnungslosigkeit bei ihr einschleicht (56:20) was sie antreibt, trotz aller schlechter Nachrichten aus Iran, nicht aufzugeben (1:04:50) wie sie zu „feministischer Außenpolitik“ und Außenministerin Annalena Baerbock steht (1:12:11) warum sie den unausgesetzten Handel mit Iran für fatal hält (1:18:46) wieviel Unterstützung und Bestärkung sie von ihrer Familie und speziell ihrem Vater erfahren hat (1:28:09) wer sich mal bitte bei Hakan entschuldigen soll (1:33:11) was der Name ihrer Band „D.R.A.M.A.“ bedeutet und wie ihr dystopischer Song „Outro“ rasend schnell von der Realität überholt wurde (1:42:12) FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels.
6/1/20231 hour, 53 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Heide Sommer – „Ich habe mir die Schokoladenseiten von den Bäumen gepflückt“

Über fünf Jahrzehnte war sie vor allem die Sekretärin berühmter Männer: Heide Sommer, Jahrgang 1940, kam 1963 zur Wochenzeitung „Die Zeit“, wo sie für ihren späteren Mann Theo Sommer arbeitete. Später wechselte sie zum „Spiegel“ und assistierte Rudolf Augstein und Günter Gaus. Bis zu seinem Tod arbeitete sie für Fritz J. Raddatz und auch für Helmut und Loki Schmidt. Ihre Rolle als Assistentin und Sekretärin hat Heide Sommer fast immer genossen. Später wurde sie selbst Autorin und hat ein Buch über diese Zeit geschrieben („Lassen Sie mich mal machen“, Ullstein), in dem sie sich an „ihre Männer“ trotz mancher Zumutung mit viel Liebe erinnert. Bei FREIHEIT DELUXE unternimmt Heide Sommer zusammen mit Jagoda Marinic eine Reise in die Zeit als „Fräuleins“ zum Diktat gerufen wurden und Chefs im Bademantel auftraten. #Metoo war noch sehr weit weg! Fühlte sich Heide Sommer als Untergebene? Wie empfand sie die Dominanz der berühmten Männer? Wann waren ihr deren sexuellen Annäherungsversuche zu viel? Waren sie es überhaupt? Und warum blickt sie - mit viel Abstand und Gelassenheit - so gnädig auf vieles, was heute zum Aufschrei führen würde? Wie frei ist ein Mensch im öffentlichen Erzählen der eigenen Vergangenheit, wenn die Debatten der Zeit eine bestimmte Art des Erinnerns nahelegen? Als Frauen verschiedener Generationen blicken Jagoda Marinic und Heide Sommer gemeinsam und doch mit unterschiedlicher Perspektive auf eine Epoche, die längst noch nicht vergangen ist. Hier hört Ihr was man mit mundgerechten Obststückchen erreicht (6:10) warum Heide Sommer besonders gerne ins NDR-Studio in Hamburg gekommen ist (13:33) warum Bauchgefühl und Intuition gute Ratgeber sind (17:00) wie Heide zum ersten Mal Theo Sommer begegnete (20:20) warum die Stimmung in der „Zeit“-Redaktion so reizend war (24:56) … und wie es kurz vor Redaktionsschluss zuging (36:00) wie Heide Sommer zur Übersetzerin von Henry Roth wurde und sich unsterblich in dessen Sohn verliebte (48:25) … und wie die Liebe mit Theo Sommer begann (52:58) was aus der Liebe wurde, als die beiden verheiratet waren (56:14) warum Männer so leicht zu durchschauen sind (1:04:00) wie Loki Schmidt „gewisse menschliche Freuden genoss“ (1:10:00) wie Rudolf Augstein im Bademantel zum Diktat rief (1:12:00) warum Mädchen lernen müssen, Nein zu sagen (1:15:31) warum Heide Sommer sich die Freiheit (Deluxe) nimmt, ihre Erinnerung selbst zu erzählen (1:23:08) wie man sich Schokolade von den Bäumen pflückt (1:27:58) wie Jagoda erfährt, wofür Wacken berühmt ist (1:30:00) warum Fritz J. Raddatz so ganz anders war (1:32:00) welche Freiheit die schönste ist (1:40:08) FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels.
5/18/20231 hour, 44 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

Dunja Hayali – „Was ist denn konservativ für Sie?“

Dunja Hayali ist seit Februar die neue „Anchorwoman“ beim ZDF heute journal, aber längst eine feste Größe in der Nachrichtenwelt: Schon 2007-2010 war sie Co-Moderatorin im „heute journal“ und seit 15 Jahren moderiert sie regelmäßig das ZDF Morgenmagazin. 2016 erhielt sie die Goldene Kamera für ihre furchtlosen Interviews mit PEGIDA-Anhängern und stehende Ovationen für ihre Dankesrede, in der sie sich gegen Hassrede und Rassismus positionierte. Nicht erst seit ihrer 2018 erschienenen Autobiografie „Haymatland“ steht fest: Das Bekenntnis zur Demokratie ist ihr Lebensthema und dafür wurde sie u.a. mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande und den Walter-Lübke-Demokratiepreis ausgezeichnet. Bei FREIHEIT DELUXE spricht Dunja Hayali mit Jagoda Marinić in der vom Börsenverein ausgerufenen "Woche der Meinungsfreiheit”. Warum ist es heute so schwierig ins Gespräch zu kommen, zuzuhören? Gibt es wirklich Sprechverbote in unserer Gesellschaft oder ist uns die Fähigkeit, unterschiedliche Meinungen auszuhalten, abhanden gekommen? Hayali reflektiert auch über ihre unfreiwillige Rolle als Vorbild für die migrantische Community und wie sehr die Migrationsgeschichte ihrer Eltern aus dem Irak sie trotz vieler Ambivalenzen stark geprägt hat. Zusammen mit Jagoda Marinić lotet sie aus, was Berichterstattung zeigen muss und wann es unverantwortlich wird, menschenfeindlichen Positionen Aufmerksamkeit zu geben. Bei alledem aber bekennt sich Dunja Hayali dazu, lieber die Auseinandersetzung zu suchen und Gegenmeinungen die Stirn zu bieten als ihnen auszuweichen… Hier hört ihr, warum Freiheit für Dunja Hayali von Anstand und Verantwortung flankiert wird (2:20) warum sie ihren Hund ohne Leine laufen lässt (5:16) wie Dunja Hayali sich dagegen wehrt, eine Vorbildfunktion einzunehmen und es trotzdem zu akzeptieren lernt (7:11) weshalb sie denkt, dass sie sich nicht immer neu erfinden kann (14:12) was ihre Rituale für sie bedeuten (16:13) wen Dunja Hayali gerne fragt, was ´“konservativ“ bedeutet (21:42) wie sie über andere Meinungen denkt (25:30) warum sie auch bei Sozialen Medien die Menschen in der Verantwortung sieht und nicht die Technik (28:47) was Haltung von Meinung laut Dunja Hayali unterscheidet (37:28) warum sie kein Problem damit hat als Haltungsjournalistin bezeichnet zu werden (43:41) was die Migrationsgeschichte ihrer Eltern für sie bedeutet (48:36) wo für sie der Unterschied zwischen unterschiedlichen Schmerzgrenzen und eindeutigem Rassismus ist (1:02:43) warum Dunja Hayali als Journalistin durchlässig, aber nicht nachlässig sein möchte (1:30:52) warum die „Frau mit der Kerze“ für sie ein Synonym ist (1:37:50) wovor Dunja Hayali Angst hat (1:42:23) warum Freunde für sie Familie sind (1:45:48) was sie von der Zusammenarbeit mit Claus Kleber mitgenommen hat (1:55:23) FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels.
5/4/20232 hours, 6 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

Josef Hader – “Ich habe mich auch ein bisschen in diese Zerrissenheit verliebt”

Josef Hader ist Österreichs bekanntester Kabarettist, aber auch Schauspieler, Autor - kurz: ein “Ein-Mann-Unternehmen mit Worten”, wie er selbst sagt. Er wurde auf dem Bauernhof und im Internat sozialisiert, mit Religion und Kirche verbindet ihn eine Hassliebe. Sein Witz ist hintergründig, scharf und spart sich selbst nicht aus. Seine Kabarettprogramme ebenso wie seine Filme wurden vielfach ausgezeichnet: Für seine schauspielerische Leistung in “Ein halbes Leben” erhielt er den Deutschen Fernsehpreis und den Grimmepreis. Für sein aktuelles Kabarettprogramm “Hader on ICE” wurde er mit dem deutschen Kleinkunstpreis ausgezeichnet. Bei FREIHEIT DELUXE spricht Josef Hader mit Jagoda Marinic über “den Schock der Gleichaltrigen”, seine Lust am Spielerischen und seine Zerrissenheit, die längst zu einem Teil von ihm geworden ist. Sie sprechen über Enttäuschung, die zur Satire dazugehört und Wien, das ihn nie enttäuscht hat. Zusammen mit Jagoda Marinic denkt Hader darüber nach, warum österreichische Politik längst Realsatire geworden ist und wie weit der Zerfall der Demokratie bereits fortgeschritten ist. Auch die Gretchenfrage wird nicht ausgelassen: Wovor hat Hader mehr Angst: vor Gott oder vorm Pfarrer? Die Antwort gibt es im Podcast! Hier hört ihr, von Josef Haders Kindheit auf dem Bauernhof und dem “Schock der Gleichaltrigen” als er ins Internat kam (3:21) warum Wien ihn nicht enttäuscht hat (5:12) wie Josef Hader gemerkt hat, dass er einen komischen Blick hat, mit dem er auf die Menschen schaut (9:43) warum er keine Sehnsucht nach Publikum hat, aber Leute doch gerne mit seinem Bild von der Welt konfrontiert (12:47) warum ein Kabarettprogramm für ihn 50% Kabarett und 50% Theater ist (16:14) wieso Dieter Hildebrandt nach Haders erstem Programm der Überzeugung war, dass es auch sein letztes war (21:16) wozu Josef Hader ausgerechnet Gullivers Reisen liest (29:27) was Narzissmus mit religiösem Pietismus zu tun hat (38:25) wie in Österreich „der europäische Populismus nahezu erfunden“ wurde (51:45) warum Josef Hader einen Pessimismus dem politischen System gegenüber hat, aber nicht den Leuten gegenüber (56:29) ob er ein guter Ministrant war (1:03:19) was Josef Hader gerne früher gemacht hätte (1:12:40) ob er mehr Angst vor Gott hat oder dem Pfarrer und was er gebeichtet hat (1:16:26) was Josef Hader mit der dörflichen Nähe anfangen kann (1:26:05) wie Jagoda Marinic und Josef Hader Flaubert spoilern (1.33:05) warum Josef Hader für die Zerrissenheit ist (1:35:36) was das Schlimmste für ihn wäre: Niemals allein sein zu dürfen (1:39:45) Hier findet ihr ein Transkript der Folge: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/josef-hader-transkript-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels.
3/23/20231 hour, 42 minutes, 9 seconds
Episode Artwork

Jördis Triebel – „Jetzt bin ich dran!“

Jördis Triebel ist eine Ausnahmeschauspielerin. Sie spielt in Filmen, aber auch in international erfolgreichen Serien wie „Babylon Berlin“ und der Netflix-Serie „Dark“. Ihre Kindheit verbrachte sie in einem Land, das es nicht mehr gibt. Sicher, die DDR war ein Unrechtsstaat. Und doch möchte Jördis Triebel auch das Wertvolle an ihrer Herkunft schätzen. Möchte stolz sein auf die starken und unabhängigen Frauen, die sie geprägt haben. Auf eine glückliche Kindheit. Auch davon möchte sie als Schauspielerin erzählen - und tut es immer wieder in ihren Filmen. Bei FREIHEIT DELUXE begegnen sich Jördis Triebel und Jagoda Marinic persönlich im Berliner Studio - voller Neugier aufeinander und mit viel Spaß an biographischen Erkundungen. Gemeinsam beleuchten sie die vielen Rollen, die Frauen gleichzeitig spielen und spielen sollen, sprechen über die Erschöpfung, die das gerade in den Corona-Jahren zur Folge hatte. Wie geht man mit dem Altern um, wenn die Filmbranche schon ab 40 so einfallslos ist mit ihren Frauenfiguren? Und warum scheinen heute noch starke Frauen manche Männer zu verunsichern? Immer wieder geht es auch darum, die eigene Stärke zu behaupten. Um die Freiheit, Nein zu sagen, aber vor allem Ja zu sich selbst - ganz gleich, was ist. Hier hört ihr… was Jördis gerade in Prag gedreht hat (5:13) wie sie sich einer schrecklichen Rolle annähert (8:20) warum Jördis schon als kleines Kind Schauspielerin werden wollte (12:15) und wie sich ihr Blick auf die Welt geändert hat seit sie selbst Kinder hat (14:11) wie Jördis die Kraft der Gedanken aktiviert (16:39) und ein Beeren-Dessert dabei herauskommt (18:02) welche Spuren tschechische Kinderfilme bei Jördis und Jagoda hinterlassen haben (23:41) wie Jördis die Frauen in der DDR erlebt hat und wie die Bilder der Werbung im Westfernsehen sich als Lüge entpuppten (29:04) welche Rollen Jördis im echten Leben alle spielt (43:22) und warum das gerade in der Corona-Zeit irgendwann zu viel wurde wie Frauen ab 40 im Film vorkommen oder eben nicht (56:33) wie plötzlich Jörg Thadeusz ins Nachbarstudio geht (1:03:45) - oder war er’s gar nicht? wie die Story des Films „Emmas Glück“ plötzlich im Kinosaal ganz real weiterging (1:07:08) wie Liebe und Freiheit zusammenpassen (1:13:19) Ein Transkript der Folge findet ihr hier: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/triebel-transkript-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels.
3/9/20231 hour, 19 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Marie-Agnes Strack-Zimmermann – „Der Narr tritt nach oben, das ist Narrenfreiheit“

Marie-Agnes Strack-Zimmermann ist ein Phänomen: Sie verschafft sich Gehör und wird von vielen gehört und geschätzt - auch wenn ihre Partei gerade schlechte Ergebnisse erzielt. Wer ist diese Frau, die nicht nur im Karneval Klartext spricht - stark, entschieden und immer mit Humor? Marie-Agnes Strack-Zimmermann fürchtet nichts mehr als die Schere im Kopf. Auch nach Aschermittwoch wird weiter über ihre Aachener Büttenrede gesprochen, vor allem weil einer der Attackierten es nicht schaffte, die Sache wegzulächeln. Marie-Agnes Strack-Zimmermann weiß, was Narrenfreiheit bedeutet und nimmt sie sich. Als erste aktive Politikerin ist Marie-Agnes Strack-Zimmermann zu Gast bei FREIHEIT DELUXE. Zusammen mit Jagoda Marinic erkundet sie die Quellen ihrer eigenen Unerschrockenheit. Es geht um Frisuren und hochgeschlossene Blusen, um Frühstücksei auf der Krawatte und das Reduziertwerden aufs Äußerliche. Um Männer, die sich nicht einschüchtern lassen und um fehlende Zebrastreifen, um Freiheit und Ideologie. Und zum Schluss - am Jahrestag des russischen Überfalls - gibt es ein starkes Plädoyer für die Unterstützung der Ukraine in ihrem Kampf, bei dem es einen Kompromiss nicht geben darf. Hier hört ihr, wie Jagoda und Marie-Agnes sich dem Du annähern (2:40) warum Marie-Agnes vor kaum etwas Angst hat - außer Gletscherspalten (5:20) welche Rolle Äußerlichkeiten spielen (9:45) und wieso bei manchen Männern das Frühstücksei auf der Krawatte hängt warum die junge Marie-Agnes mal ihr knatterndes Motorrad laufen ließ (18:10) und was das für Folgen hatte was Marie-Agnes mit Wolfgang Kubicki gemeinsam hat und was nicht (27:38) warum kaum jemand die böse Stiefmutter von Schneewittchen erkennt (29:07) und Politik eben doch in die Bütt gehört mit welcher Büttenrede Friedrich Merz selbst 2006 in Aachen aufgetreten ist und warum Marie-Agnes bis heute entsetzt ist darüber (34:45) was wahre Narrenfreiheit ist (39:03) ob Marie Agnes eine tolle Politikerin in der falschen Partei ist (47:42) welches Zeichen Joe Biden in Kiew gesetzt hat (1:02:00) und warum es keinen Diktatfrieden geben darf (1:08:45) was Marie-Agnes so sicher macht, wenn sie ihre Positionen vertritt (1:18:29). Hier findet ihr ein Transkript der Folge: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/strack-zimmermann-transkript-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels.
2/23/20231 hour, 30 minutes, 28 seconds
Episode Artwork

Claudia Major – Ein Jahr Krieg gegen die Ukraine: Die unendliche Fragilität der Freiheit

Was Claudia Major sagt, wollten viele lange nicht hören. Jetzt ist es durch den Krieg Russlands gegen die Ukraine so aktuell wie nie: Europa muss selbst viel mehr tun, um sich und seine Werte zu verteidigen. Claudia Major weiß, wovon sie spricht. Sie ist Leiterin der Forschungsgruppe Sicherheitspolitik der Stiftung Wissenschaft und Politik und berät die Bundesregierung im Beirat für Zivile Krisenprävention und Friedensförderung. Bei FREIHEIT DELUXE geht Claudia Major gemeinsam mit Jagoda Marinic der Frage nach, welche gefährlichen Lehren die Welt aus dem russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine ziehen könnte und wie das zu verhindern ist. Es geht um die zwiespältige Wirkung der nuklearen Abschreckung und um die Frage, wovor man ein Jahr nach Beginn des Ukraine-Kriegs wirklich Angst haben muss. Die Rolle als Expertin und die damit verbundene Hass-Post machen die beiden ebenso zum Thema wie Claudia Majors frühe Erfahrung mit der Abwesenheit von Freiheiten. Das hat sie sensibel gemacht für die unendliche Fragilität von Freiheit heute. Hier hört ihr, worin für Claudia die Kraft der Musik liegt (3:00) warum wir die Bedeutung von Freiheit erst wieder begreifen müssen (9:10) wie Russland gegenüber der Ukraine das „Recht des Stärkeren“ beansprucht (12:50) und was das für andere Länder bedeutet wie abhängig Deutschland ist und welche Lehren daraus gezogen werden müssen (19:25) wovor Claudia zu Beginn des Kriegs Angst hatte und was heute ihre größte Sorge ist (25:35) warum Olaf Scholz bei Panzerlieferungen unbedingt die USA mit im Boot haben wollte (31:20) und warum Claudia das kritisch sieht warum die Bedeutung von Atomwaffen wieder steigt (43:10) und die nukleare Abschreckung zwiespältige Effekte hat wie Claudia als Sicherheitsexpertin zu einer öffentlichen Person wurde (53:30) und warum sie sich selbst als „Erklärbär“ sieht wie Claudia und ihre Kolleg*innen die gesammelte Hass-Post auf die Bühne bringen (57:10) warum Claudia so leidenschaftlich für die Freiheit ist (1:04:55) und wie sie selbst die Abwesenheit von Freiheit erlebt hat. Ein überwiegend maschinell erstelltes Transkript der Folge findet ihr hier: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/claudia-major-transkript-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels.
2/9/20231 hour, 13 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

Luisa Neubauer – „Gegen die Ohnmacht“

Verzweiflung, Müdigkeit, Ohnmacht - für Luisa Neubauer ist das kein Grund aufzugeben. Darf es nicht sein, denn die Zukunft ist ja trotzdem da! Trotz Klimakrise, mit Klimakrise. Jeden Tag geht eine Welt unter, für Menschen (weit entfernt) in Pakistan oder (ganz in der Nähe) im Ahrtal. Die Klimakrise ist global, aber es muss vor Ort gehandelt werden. Zum Beispiel in Lützerath, wo Luisa Neubauer und andere Kilmaktivist*innen gegen den Braunkohleabbau protestiert haben und von der Polizei weggetragen wurden. Bei FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic erzählt Luisa Neubauer, was sie antreibt. Wie sie Verzweiflung in Mut verwandelt. Was sie dabei von ihrer Großmutter gelernt hat. Warum die Erkenntnis der Abhängigkeit menschlichen Lebens befreiend ist. Warum das 1,5-Grad-Ziel nicht verhandelbar ist und die Kohle im Boden unter Lützerath bleiben muss. Gemeinsam erkunden Jagoda Marinic und Luisa Neubauer den Begriff und die Praxis des Zivilen Ungehorsams, eine Aktionsform, öffentlich und symbolisch, die für Luisa Neubauer „kategorisch pro-demokratisch“ ist. Hier hört ihr, warum Freiheit nicht gleich Unabhängigkeit ist (4:09) was in klugen Survival Guides steht (8:17) wie die Klima- und die soziale Frage zusammenhängen (13:02) ob Luisa Mut braucht, in Talkshows ihre Meinung zu sagen (18:02) wie plötzlich die große grüne PR-Maschinerie losgerollt ist (23:50) warum alle immer so überrascht waren von den Klimafolgen und wie das Konzept der „kalkulierten Überraschung“ aufgeflogen ist (28:30) warum jeden Tag eine Welt untergeht (34:45) wie Luisa und ihre Großmutter die Wurzeln der Ohnmacht erkundeten (39:59) wann Luisa die Wahl zwischen Bier und Eierlikör hat (54:16) warum es in bestimmten Situationen geboten sein kann, die Linie des Legalen zu überschreiten (1:07:07) warum für Luisa Ziviler Ungehorsam in Lützerath und anderswo symbolisch und pro-demokratisch ist (1:12:42) wie Lützerath und die globale Katastrophe zusammenhängen (1:21:37) was die Bundesregierung sagen und tun müsste (1:30:55). Ein überwiegend maschinell erstelltes Transkript der Folge findet ihr hier: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/neubauer-transkript-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels.
1/26/20231 hour, 42 minutes, 32 seconds
Episode Artwork

Teresa Bücker – Alle Zeit: Bist du schon oder hetzt du noch

Wer kennt es nicht, nach einem anstrengenden Arbeitstag liegt man platt auf dem Sofa, kann nur noch Netflix inhalieren und hat keine Lust mehr, joggen zu gehen, Freunde zu treffen oder Momo zu lesen. Ist das ein persönliches Problem oder stecken gesellschaftliche Strukturen dahinter? In dieser Folge Freiheit Deluxe geht es um Freiheit und Zeit. Jagoda Marinic hat sich für dieses Thema Teresa Bücker - Journalistin und Autorin - eingeladen, die sich in ihrem Buch ‚Alle Zeit‘ (Ullstein) mit diesen Fragen auseinandersetzt. Die beiden Feministinnen diskutieren darüber ob und warum Frauen zeitärmer sind als Männer und inwiefern Zeitmanagement ein Problem der mittleren Oberschicht ist. Es geht um Carearbeit, Ehegattensplitting, Erwerbsarbeit und die Frage, wer darüber bestimmt, wie ein gelungenes Leben auszusehen hat. Zeit ist kein Müsliriegel, den man einfach aus dem Regal nimmt, dafür bezahlt und sich als Powersnack einverleibt. Ist Zeit für Reiche käuflicher als für Ärmere oder kann man mit Geld doch nicht alles kaufen? In jedem Fall ist Zeit eine Frage von Macht und Freiheit. Sie ist Pflege, Freundschaft, (politische) Arbeit und vor allem in kapitalistischen Gesellschaften immer bemessen. Was können wir tun, um reicher an Zeit zu werden und wie können wir Gesellschaft radikal neu denken? Und ist nicht der Elefant im Raum eigentlich Männlichkeit, über die (immer noch!!!) viel zu wenig gesprochen wird? Mehr bei Freiheit Deluxe. Enjoy and take your time. Hier hört ihr: welches Zitat Teresa mitgebracht hat (02:28), wie Zeit und Freiheit zusammenhängen (09:45), warum Zeit nicht gleich Geld ist (10:23), warum wir beim Thema Zeit in einen Wertekonflikt geraten (13:16), wie Teresa Zeitgerechtigkeit definiert (17:05), warum die Qualität von Freizeit entscheidend ist (22:06), was Teresas Ideen von Veränderung sind (33:23), warum Teresa findet, dass Carearbeit nicht nur ätzend ist (40:34), was Caredrain bedeutet (01:03), welche Fragen Teresa an die Männer hat (01:21). Ein Transkript der Folge findet ihr hier: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/freiheit-deluxe-buecker-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels.
1/12/20231 hour, 33 minutes, 25 seconds
Episode Artwork

New Year's Eve

Der Erfahrungshunger der Hunger zu sprechen sich mit Dingen intellektuell auseinanderzusetzen ist ungestillt ist vielleicht größer denn je Ich bin glücklich dass wir es schaffen zu Euch zu finden und Ihr zu uns Jagoda Marinic, 31. Dezember 2022
12/31/20227 minutes, 1 second
Episode Artwork

Wolf Lotter – Vergesst Harmonie: Gegenwartsradikalität statt Utopie!

Wolf Lotter kann sich über alles aufregen. Über die Deutsche Bahn und über Kids, die Selfies machen. Über Coachs, die Coachs coachen und das „achtsame“ Sprechen im Betrieb (das nur den Mächtigen dient). Über Bürokratie und über Leute, die Probleme verwalten (statt sie zu lösen). Über das Sortieren von Menschen in immer mehr Schubladen (dazu hat Wolf Lotter auch sein Buch „Unterschiede - Wie aus Vielfalt Gerechtigkeit wird“ geschrieben, Edition Körber). „Anger is an energy“, sagt der Autor und Journalist in Erinnerung an Johnny Rotten und seine vom Punk geprägte Jugend. Was er mit dieser konstruktiven Energie anfängt, zeigt Wolf Lotter bei FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic. Ein Zusammentreffen der besonderen Art. Denn da haben sich zwei gefunden, die scharfe Beobachtung und pointierte Kritik lieben. Denen die Freiheit des Individuums in Organisationen und in der Gesellschaft wichtig ist. Und die bei allen Debatten über Postmaterialismus nie den proletarischen Boden unter den Füßen verlieren wollen. Gönnt Euch dieses Gespräch mit dem Weihnachtsmann! Er ist klug, schnell, lustig und er packt euch alle in den Sack. Hier hört ihr… warum Freiheit kein Hüpfen auf der Blumenwiese ist (4:40) warum Wolf so antwortet wie Jagoda fragt und wozu das führt (8:12) warum Zweifeln hilft (13:14) und Harmonie verblödet (18:04) wo eigentlich die Revolution bleibt (22:30) wo die Millennials hinwollen mit ihrer ganzen Work-Life-Balance (24:36) warum vor der ökologischen Transformation die soziale kommen muss (35:49) warum Komfort und Bahn in Deutschland nicht zusammenpassen (40:52) wie Wolf sein Leben in den Griff bekam (53:38) was Wolf von David Bowie gelernt hat (58:55) warum man Selfies immer für andere macht (1:02:50) und die Welt dann doch eine Bühne ist wie Jagoda einen Lotter-Hammer vorliest (1:09:14) was Wolf von Hannah Arendt gelernt hat (1:10:55) welche Erfahrungen Jagoda und Wolf mit Schubladen haben (1:17:50) die ultimative Verwaltungsbeschimpfung (1:25:47) warum das Leben keine Störung ist (1:36:19) Ein Transkript zu dieser Podcast-Folge findet ihr hier: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/lotter-transkript-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels.
12/15/20221 hour, 40 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

David de Jong – Nazi Billionaires und der Nihilismus der Reichsten

Hunger Games und Disney-Land - in dieser Folge geht es um viel viel Geld. Es geht um Reichtum, den sich die meisten Menschen nicht einmal vorstellen können, und um Reiche, die das für eine Privatsache halten. David de Jong ist Journalist, Historiker und Autor des internationalen Bestsellers „Nazi Billionaires,“ in dem er das braune Erbe der reichsten deutschen Familien und Unternehmen -Quandt, Flick, von Finck, den Porsche-Piech Clan und Dr. Oetker - unter die Lupe nimmt. Als Niederländer spricht David de Jong bei FREIHEIT DELUXE über seine Perspektive auf die deutsche Gesellschaft und stellt die Frage, warum es sich die Reichsten im Land der Erinnerungskultur leisten können, ihre Nazi-Vergangenheit nicht angemessen aufzuarbeiten. Über absurden Reichtum und ein feudales Gesellschaftssystem schreibt David de Jong zurzeit auch als Nahostkorrespondent des niederländischen „Financial Daily.“ Für unseren Podcast war er aus Quatar zugeschaltet. Er beobachtet die WM und beschreibt, wie egal den Quataris jegliche Politik und jegliches Aufbegehren nach Menschenrechten sein kann - einfach weil sie ökonomisch unerreichbar sind. Was passiert, wenn gesellschaftliche Macht in den Händen von wenigen, unvorstellbar reichen Menschen liegt? Über diese Freiheit der Reichsten spricht David de Jong mit Jagoda Marinic und was das für die Freiheit der anderen bedeutet. Hier hört ihr… …welches Zitat über Freiheit David mitgebracht hat (02:56), wie er zu der Recherche seines Buches gekommen ist (08:09), über welche Familienunternehmen er geschrieben hat (11:12), nach welchem Kriegsverbrecher immer noch ein deutscher Medienpreis benannt ist (15:12), warum die Entnazifizierung in Deutschland nicht funktioniert hat (36:48), wie man etwas ändern kann (42:56), wie viele Quataris es gibt und wie viele Gastarbeiter für sie schuften (52:24), warum der nihilistische Reichtum eine Gefahr für die globale Gesellschaft ist (01:18), ob David und Jagoda es schaffen auf einer positiven Note zu enden (01:21). Ein Transkript der Folge findet ihr hier: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/david-de-jong-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels.
12/1/20221 hour, 25 minutes, 5 seconds
Episode Artwork

Maja Göpel – „Wir können auch anders“

Ihr Thema ist die Transformation, die Veränderung von Gesellschaften. Hin zu einer nachhaltigen Zukunft und zu einer Welt, die für alle Menschen eine Lebensgrundlage bietet. Maja Göpel streitet dafür als Wissenschaftlerin, in Gremien und Beiräten, als Mitinitiatorin von „Scientists for Future“. Und sie schreibt Bücher, die uns alle zur radikalen Veränderung einladen und die zu Bestsellern wurden („Unsere Welt neu denken“, „Wir können auch anders“ - Ullstein Verlag). Bei FREIHEIT DELUXE erkundet Jagoda Marinic die Wurzeln von Maja Göpels Denken: Freiheit zur Verantwortung, wie sie es im Elternhaus erlebt hat. Die Rolle von Wissenschaft in der Demokratie. Die Kunst, die richtigen Fragen zu stellen. Ein intensives Gespräch, in dem Jagoda und Maja gemeinsam die Welt neu denken und zeigen, wie wirkliche Transformation gelingen könnte. Hier hört ihr… warum wir als Kinder dankbar sind für Grenzen (7:27), was Maja schon im Elternhaus über Veränderung gelernt hat (9:38), wie Maja Krisenmomente erlebt und Loslassen lernt (12:57), was eigentlich der Club of Rome ist (15:19) und welches Denken ihn leitet, ob wir in einer Expertokratie leben und welche Rolle die Wissenschaft haben sollte (19:16), wie ein Satz von Maja viral ging (26:16) und welche Folgen das hatte, wie Maja mit Anfeindungen umgeht (35:12), warum Gestikulieren in öffentlichen Debatten manche Leute so aufregt (42:00), warum FREIHEIT DELUXE ein dialogischer Raum ist, in dem die Ideen fliegen (49:40), warum es so wichtig ist, die richtigen Fragen zu stellen (56:00), welche Führungsfiguren wir uns in einer idealen Gesellschaft wünschen würden (1:05:15), was die Bürgermeisterin von Paris alles richtig macht (1:16:22), was Maja mit „Wir“ meint (1:29:45), wann Technologie bei der Transformation helfen kann (1:38:00) und welche große Transformation Maja persönlich erlebt hat (1:51:35). Ein Transkript der Folge findet ihr hier: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/freiheit-deluxe-maja-goepel-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels.
11/17/20221 hour, 53 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Vassili Golod – Von Kinderspielplätzen im Krieg

Er bringt uns die Bilder und Geschichten aus dem Krieg - Vassili Golod ist ARD-Korrespondent und berichtet seit dem 24. Februar regelmäßig über die Ukraine. Für FREIHEIT DELUXE ist er direkt vom Flughafen ins Studio gekommen und hat mit Jagoda Marinic über seine Arbeit als Journalist und seine ukrainisch-russischen Wurzeln gesprochen. Sowohl als Host des „Machiavelli-Podcast“ als auch in der Ukraine beschäftigt sich Vassili Golod mit den großen politischen Fragen unserer Zeit. Im Gespräch mit Jagoda Marinic lernen wir aber nicht nur den Menschen vor der Kamera kennen, sondern erfahren auch, wie Vassili Golod persönlich den Krieg erlebt. Wie er auf einem Spielplatz den neunjährigen Askold kennenlernt, der seine Schaukel vermisst. Und warum Vassili sich selbst frei fühlt, wenn er den Menschen in der Ukraine eine Stimme geben kann. Hier hört ihr… - wie Vassili den neunjährigen Askold auf dem Spielplatz zum Krieg befragt (2:45) und warum Askold und die Ukrainer keine Angst haben, - welches Zitat Vassili mitgebracht hat (7:51) und warum selbstverständliche Freiheiten nicht selbstverständlich sind (12:03), - dass man in der Ukraine per App vor Raketen gewarnt wird (13:43), - wie Vassilis Großeltern nach Deutschland gekommen sind (18:23), - warum Präsenz und Kommunikation von Politikern so wichtig sind (28:17), - wie gefährlich russisches Staatsfernsehen und russische Propaganda sind (30:27), - warum die Ukraine immer übersehen wurde und dass statt mit der Ukraine über die Ukraine geredet wurde (41:24), - dass es zurzeit kein ernst zu nehmendes Friedensangebot geben kann, weil weiterhin russische Raketen in der Luft sind (49:34), - warum Putin kein Gesicht wahren kann (1:01:55) und warum Selenskyj der Ukraine ein Gesicht gegeben hat (1:10:19), - was für Vassili nach dem 24. Februar anders ist als vorher (1:15:19), - was für Vassili journalistische Objektivität bedeutet (1:28:30), - und wann Vassili sich selbst frei fühlt (1:39:11). Hier findet ihr ein Transkript der Folge: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/freiheit-deluxe-vassili-golod-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels.
11/3/20221 hour, 40 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

Michel Friedman - "Fremd in dieser Welt"

Michel Friedman hatte und hat viele Rollen: Rechtsanwalt und Fernsehmoderator, CDU-Politiker und stellvertretender Vorsitzender des Zentralrats der Juden, Philosoph und Publizist. Was er sagte oder tat, bewegte eine breite Öffentlichkeit. Nicht selten polarisierten seine Auftritte. Bei FREIHEIT DELUXE im Gespräch mit Jagoda Marinic erleben wir einen anderen Michel Friedman: scharf in der Analyse, aber auch zweifelnd, verletzlich und auf der Suche nach sich selbst. Über sein Aufwachsen als Kind von Überlebenden des Holocaust und über das Fremdsein im Land der Täter hat Michel Friedman jetzt ein Buch geschrieben („Fremd“, Berlin Verlag). Warum er gerne streitet und dahin geht, wo es wehtut - auch darüber spricht Michel Friedman mit Jagoda Marinic. Eine Begegnung voll wechselseitiger Neugier - auch für die schmerzhaften Erinnerungen des anderen. Hier hört ihr… wie Michel zum ersten Mal Freiheit erlebt hat (6:27) und warum NEIN zu sagen für ihn Freiheit bedeutet, warum öffentliche Personen Projektionen sind (12:45) und wie viele Michels es eigentlich gibt, was Michel Sorge macht, wenn er an die Demokratien in Europa denkt (22:58), warum sich Michel im Gespräch mit Jagoda richtig anstrengen muss (32:30), was es heißt, durch Vorurteile markiert zu werden (47:07), warum Michel - trotz aller Kritik an Kohl und Koch - in die CDU eingetreten ist (56:30), warum Michel ein Buch über „diesen Michel“ und seinen Schmerz geschrieben hat (1:05:30) und warum es trotzdem ein exemplarisches Buch sein soll, warum Michel mit Trauer an seine Kindheit denkt, die gar keine war (1:13:00), warum Michel in der Schule dazugehören wollte und damit gescheitert ist (1:24:00), wie Michel plötzlich anfängt, die Fragen zu stellen (1:25:25), warum Michel nicht mehr der ist, der er war (1:50:45). FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels.
10/20/20221 hour, 56 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Edita Malovcic – Lipstick-Emanzipation und der Thron der Weiblichkeit

Viele kennen sie als Musikerin unter dem Namen Madita, noch mehr kennen sie als Schauspielerin im Tatort. Edita Malovcic - Wienerin mit bosnisch-serbischen Wurzeln, ausgezeichnet mit dem Österreichischen Filmpreis - will sich nicht festlegen lassen und sucht immer wieder neue Ventile für ihre Kreativität. Bei FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic erzählt Edita Malovcic sehr persönlich von ihrem Leben als Künstlerin und vom Privileg, auch aus Leiden und aus Langeweile Kunst zu machen. Es wird viel gelacht in diesem Podcast, wenn Jagoda und Edita gemeinsam die Widersprüche der Lipstick-Emanzipation auseinandernehmen. Nüchtern stellt Edita fest, #metoo habe für sie schon mit dem Beginn ihres Frauwerdens begonnen. Ein selbstbestimmtes und möglichst angstfreies Leben - das bedeutet Freiheit für Edita Malovcic. Hier hört ihr… wie Edita am unendlichen Denken leidet und warum das eigentlich gar nicht schlimm ist (8:25) warum Editas Eltern eine super-toxische Mischung waren (12:43) wofür Langeweile gut ist (16:18) wie manche Frauen sich mit der Stimme extra-sweet machen, um nicht bedrohlich zu wirken (29:45) wo Edita das Stockholm-Syndrom im Alltag erlebt (34:34) von wem weibliche Attraktivität definiert wird und wie (38:55) was Edita mit Lipstick-Emanzipation meint (44:01) und wo die Selbstpornografisierung anfängt warum #metoo für Edita schon viel früher angefangen hat (53:15) warum der Balkan noch immer ein Pulverfass ist (1:12:31) Ein Transkript der Sendung findet ihr hier: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/freiheit-deluxe-malovcic-transkript-100.pdf Freiheit Deluxe mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels.
10/6/20221 hour, 34 minutes, 38 seconds
Episode Artwork

Carlo Masala - Die neue Welt(un)ordnung

Er ist der Mann, der uns den Krieg erklärt. Seit Beginn des russischen Angriffs auf die Ukraine ist Carlo Masala als Militärexperte auf allen Kanälen zu sehen. Bei FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic lernen wir ihn ganz anders und sehr persönlich kennen: Als Realisten und Pragmatiker mit Stolz auf seine sardischen Wurzeln. Als wütendes und wildes Kind aus einer Gastarbeiterfamilie, das früh die Ausgrenzung spürte und dagegen rebellierte. Als Forscher über Krieg und Frieden, der eine neue „Weltunordnung“ kommen sieht (so der Titel seines gerade aktualisierten Buchs bei C.H.Beck). Unaufgeregt ordnet Carlo Masala Putins Teilmobilmachung ein - als Zeichen der Schwäche. Und er erklärt, warum er selbst überrascht war von den militärischen Erfolgen der Ukraine. Hier hört ihr… wie sich Carlo als Titelboy des „Falter“ fühlt (8:23) und wie er mit der plötzlichen Medienpräsenz umgeht wie Carlo seine Expertenrolle im Ukraine-Krieg sieht (14:09) wo Carlo sich geirrt hat (18:55) wie die Ukrainer*innen es schaffen, auch mit Guerilla- und Partisanen-Methoden gegen die russische Invasion anzugehen (20:45) was Putins Verteidiger eigentlich wollen (31:35) warum wir den Point of no return längst überschritten haben (40:13) wie andere Staaten der früheren UdSSR das Vakuum nutzen (51:30) was die neue Weltunordnung für deine und meine Freiheit bedeutet (1:02:00) was Putin mit der Teilmobilmachung riskiert (1:13:00) dass die russische Armee quasi Bayern, Ba-Wü und Teile Hessens besetzt hat (1:22:22) wie Carlo in die Kriegsforschung reingestolpert ist (1:33:19) warum Carlo ein kleines, wildes, wütendes Kind war (1:41:41) und was davon geblieben ist wo der Italiener in Carlo zum Vorschein kommt (1:49:20) wodurch Carlo freier geworden ist (2:03:48) Ein Transkript zur Folge findet ihr hier: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/masala-transkript-106.pdf Freiheit Deluxe mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des deutschen Buchhandels.
9/22/20222 hours, 11 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Arundhati Roy – Azadi. Freiheit (Deutsche Übersetzung)

+++Nach einer kleinen Sommerpause kommt FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinić am 23.9. zurück+++ Im Staffelfinale von FREIHEIT DELUXE fragt Jagoda Marinić die Schriftstellerin Arundhati Roy nach ihren Freiheitsvorstellungen. Zwei Stunden voller zarter Sprache und klarem Urteil. Ein kleiner, schöner Einblick in die Art und Weise, wie Arundhati Roy die Welt wahrnimmt, vor der Geräuschkulisse des Straßenverkehrs in Neu Delhi. Wir empfehlen, diese Folge einfach immer wieder von Neuem anzuhören, um herauszufinden: Was für eine Gefahr Arundhati Roy ist. Wie sie die Flucht aus ihrem Heimatort geplant hat. Arundhati Roys Gedanken zur Attacke auf Salman Rushdie Und eine zu vereinfachte Debatte über die Meinungsfreiheit Indien und der Weg des Landes zum Faschismus Wie ein Ton eine faktenfreie Welt bekämpfen kann Das englische Transkript findet ihr hier: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/freiheit-deluxe-arundhati-roy-finale-azadi-freiheit-uebersetzung-100.pdf Das deutsche Transkript hier: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/freiheit-deluxe-arundhati-roy-finale-azadi-freedom-english-100.pdf Die längere Englische Originalversion findet ihr in unserem Podcastkanal, genauso wie unsere erste englische Folge aus dem letzten Jahr mit Siri Hustvedt. FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinić ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels.
8/25/202257 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

Arundhati Roy – Azadi. Freedom

+++Englische Originalversion, Deutsches Overvoice erscheint am 26. August+++ In this season’s final episode Jagoda Marinic asks Arundhati Roy about her ideas of freedom. Two hours of tender language and clear judgement. A beautiful glimpse of how Arundhati Roy perceives the world imbedded in the sound of New Delhi traffic from outside her window. We recommend listening to this episode just over and over again to find out: What kind of danger Arundhati Roy is. (39:23) How she plotted her escape from her hometown. (13:32) Why there is no excuse for bad art in her world. (44:46) Roys thoughts about the attack on Salman Rushdie. (49:02) And a too simplified debate on freedom of speech. (49:53) What according to Arundhati Roy is a very complicated Yoga Asana (42:47) The ambivalence of judgment and non-judgment. (7:53) India leading to a form of fascism. (50:59) (59:46) Arundhati Roy’s dream about a fish. (32:04) Roy not pretending to be fearless. (1:16:31) How a musical note can fight a fact-free world. (1:23:40) You find a 1h10 transcript in English here: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/freiheit-deluxe-arundhati-roy-finale-azadi-freedom-english-100.pdf And in German translation here: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/freiheit-deluxe-arundhati-roy-finale-azadi-freiheit-uebersetzung-100.pdf And another English episode of FREEDOM DELUXE with Siri Hustvedt in our podcast channel, uploaded in July 2021. The third and next season FREEDOM DELUXE starts on September 23th. | Our podcast is a production by the ARD/Hessischer Rundfunk, German National Radio and the German Publishers and Booksellers Association.
8/18/20221 hour, 55 minutes, 29 seconds
Episode Artwork

Verena Altenberger – Die neue Sinnlichkeit

Zum Glück hat Schauspielerin Verena Altenberger zwischen ihren Auftritten als Buhlschaft neben Lars Eidinger Zeit für dieses sinnliche Gespräch mit Jagoda Marinic gefunden. Ja, an dieser Stelle werben wir natürlich immer für unsere Folgen. Aber ehrlich, HÖRT ES EUCH AN, um zu erfahren: warum Gefälligkeit nicht unfeministisch ist. (1:25:53) Warum Verena manchmal nicht auf Jagodas Fragen antwortet. (50:06 ) Den Funken, der anders ist als gestern (18:29) Wer die erste Direktorin einer Landwirtschaftsschule in Österreich war (1:09:21) Wie Verena die ganze Palette des Menschseins lebt. (1:03:18) Warum Wut so gefürchtet und nur reibungslose Dynamik gewünscht ist. (57:06) Warum man im Moment keine lächelnde Frau mehr auf Bildern findet. (47:59) Wie Sinnlichkeit nicht die Eigenständigkeit raubt. (52:38) Das größtenteils maschinell erstelle Transkript unserer Folge findet ihr hier: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/verena-altenberger-die-neue-sinnlichkeit-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Kooperation mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels.
8/4/20221 hour, 31 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Neven Subotic – Alles geben!

Als Kleinkind ist er mit seiner Familie vor dem Krieg in Bosnien nach Deutschland geflohen. Weil die Abschiebung drohte, zog seine Familie weiter in die USA. Als Jugendlicher kam er zurück nach Deutschland und wurde Profi-Fußballer in der Bundesliga. Mit 33 hat Neven Subotic schon ein bewegtes Leben hinter sich. Jetzt hat er die Profikarriere beendet und baut mit seiner Stiftung Brunnen in Ostafrika. Bei FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic erzählt Neven Subotic, wie er sich immer wieder seine Freiheit erkämpft hat. Gegen den strengen Vater und mit ihm zusammen. Gegen das stereotype Bild vom Fußballer und im Team auf dem Platz. Für ein Leben als Weltbürger und nicht als Serbe, Deutscher oder Amerikaner. Ein bewegendes und sehr persönliches Gespräch voller Nähe und überraschender Momente. Hier hört ihr… - warum Fische, das Wasser, in dem sie schwimmen, nicht wahrnehmen (4:00) - wie Neven und Jagoda ihre Jugo-Erfahrungen austauschen und fast in Nostalgie versinken (11:55) - wie Neven seinen Vater ganz neu kennengelernt hat (31:50) - dass ein Probetraining bei Ajax Amsterdam für einen Teenager kein Ding der Unmöglichkeit ist (37:00) - wie man superstrenge Eltern austrickst (45:00) - was Neven von seinem ersten Fußballergeld gekauft hat (49:50) - warum Nevens Kollegen ihn oft als Sonderling gesehen haben (58:00) - warum sauberes Wasser die Brücke zu einer besseren Zukunft ist (1:04:00) - warum Zlatan Ibrahimovic fast größer ist als Gott (1:23:00) - wie Jagoda das Geheimnis von Nevens Vornamen lüftet (1:26:00). Hier findet ihr den Link zum Transkript: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/jagoda-marinic-neven-subotic-100.pdf Das Buch von Neven Subotic ("Alles geben - Warum der Weg zu einer gerechteren Welt bei uns selbst anfängt") ist bei KiWi erschienen. FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Kooperation mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels.
7/21/20221 hour, 28 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

Dota Kehr – Kleingeldkönigin

Dota, Kleingeldprinzessin a.D., ist wohl die freieste Sängerin im Land. Unter widrigen Bedingungen, um 8 Uhr früh am Morgen des letzten Schultags vor den Sommerferien aufgenommen, erlebt ihr ein wunderschönes Gespräch mit Jagoda Marinic über viele Freiheiten, mit viel Musik und: Warum Dota so gut in den Freiheitspodcast passt. (28:34) Wie Jagoda in Mailand ihren Zug verpasst hat, obwohl sie am Bahngleis stand. (20:36) Was der Wilde Westen Internet mit der Musikindustrie der 2000er gemacht hat. (37:31) Wen Dota fragt, wann sie einatmen soll und wann aus. (2:00) Warum für Dota die Pandemie-Zeit der Elefant im Raum ist und warum unsere Angst um ihre Aussagen ihr Recht geben. (5:36) Warum Dota „Das Weiche Begräbnis“ von Fang Fang empfiehlt. (1:05:04) DANKE an Dota für die Bereitstellung ihrer Lieder: Die Freiheit, vom Album: Die Freiheit (02:00) Alles Du, Alles Dur, vom Album: Dota Live. Überall Konfetti (14:20) Bis auf den Grund, vom Album: Bis auf den Grund (25:27) Bademeister*in, vom Album: Wir rufen dich, Galaktika (36:09) Do Alem, geschrieben von Chico César, vom Album: Schall und Schatten (44:10) Auf eine Leierkastenmelodie mit Hannes Wader, vom Album: Mascha Kaléko (50:59) Wir rufen dich, Galaktika, vom gleichnamigen Album (57:01) Menschenklone, vom Album: Immer nur Rosinen (1:11:27) Hier findet ihr das Transkript zur Folge: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/jagoda-marinic-dota-kehr-100.pdf Das Transkript ist maschinell erstellt und von Hand korrigiert. Wir bitten um Entschuldigung, wenn das Transkript nicht immer vollständig korrigiert ist." FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks in Kooperation mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels.
7/7/20221 hour, 18 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

Nils Minkmar – Katzen regieren den Planeten

Seine Muttersprache ist Französisch, Deutsch lernte er im Kindergarten. Den Deutschen das Nachbarland Frankreich zu erklären, diese Aufgabe wurde dem Autor und Journalisten Nils Minkmar in die Wiege gelegt. Er tut es mit trockenem Humor, viel Liebe, aber auch mit kritischem Blick - gerade jetzt nach den Parlamentswahlen, die Frankreich zu lähmen scheinen. In dieser Folge von FREIHEIT DELUXE erkundet Jagoda Marinic mit Nils Minkmar, was geblieben ist von der französischen Liberté in Zeiten von Macron, warum die extreme Rechte schon jetzt die politische Szene beherrscht und warum viele in Frankreich, das Paradies, in dem sie leben, für die Hölle halten. Außerdem geht es um die Freiheit des Schreibens, Michel de Montaigne, die Kunst des Essays und - Achtung #catcontent! - um das Geheimnis der Katzen. Denn im September erscheint Minkmars erster Roman „Montaignes Katze“. Hier hört ihr warum Nils im Kindergarten zu einer Spinne hinlief, vor der alle anderen Kinder wegrannten (3:30), welche Erfahrungen Nils mit Jeanne Moreau und Isabelle Huppert gemacht hat (9:00), wie der Großvater von Nils das Kochen zu seiner Religion machte (14:30) und warum seine Oma lieber ins Kino ging als Apfelkuchen zu backen, warum Macrons Leute Playmobils genannt werden (23:18), was linke und rechte Extremisten in Frankreich gemeinsam haben (25:20) und warum Marine Le Pen plötzlich so eine nice Benutzeroberfläche hat, wer in diesem Jahr den Literaturnobelpreis bekommen sollte (32:00), wie Nils in den Zaubertrank von Michel de Montaigne gefallen ist (39:05), alles über Katzen (41:45) - und über Waschbären (!), was bei den Intellektuellen und bei der SPD in Sachen Ukrainekrieg gerade schiefläuft (51:40), warum der Elysee-Palast kein Glück bringt und ein Museum werden sollte (1:07:00), warum der Anschlag auf Charlie Hebdo ein Stich in die Seele war (1:12:40), was das Meer für Nils bedeutet und was er alles mitnimmt an den Strand (1:16:45). Ein Transkript der Folge findet ihr hier: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/jagoda-marinic-nils-minkmar-102.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks und des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.
6/23/20221 hour, 23 minutes, 44 seconds
Episode Artwork

Linus Neumann – Chatkontrolle oder digitale Notwehr?

Linuzifer Linus Neumann vom Chaos Computer Club ist bei Jagoda zu Gast und es gibt fast zwei Stunden digitale Grundausbildung in Freiheit Deluxe. Im zweiten Teil erfahrt ihr alles über die umstrittenen EU-Pläne zur Chatkontrolle. (1:15:10) Und davor: Was Linus Neumann eigentlich ist (8:48) Was Nerds geschafft haben und Künstler*innen nicht schaffen (12:54) Warum Hacker die Vorzeigeuser*innen des Internets sind (19:13) Was Mastodon nochmal genau besser macht und warum Linuzifer noch bei Twitter ist (44:10) Wie die Internetplattformen unsere Freiheit nicht repressiv unterdrücken, sondern von unten mit Suchtmitteln unterlaufen (50:20) Warum Hacker Stars werden sollten oder nicht (01:06:07) Hier könnt ihr euch Linus Podcast über Netzpolitik anhören: https://logbuch-netzpolitik.de/ Außerdem seine Empfehlungen zur Chatkontrolle: www.chatkontrolle.de https://www.openpetition.eu/petition/online/eprivacy-erhalten-kinderrechte-schuetzen-stoppt-die-chatkontrolle Ein vor allem maschinell erstelltes Transkript der Folge findet ihr hier: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/jagoda-marinic-linus-neumann-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks und des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.
6/9/20221 hour, 49 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

Kurt Krömer – Chez Marinic

Krömer bei Marinic - das ist eine Begegnung voller Überraschungen. Aus einem Interview wird ein echtes Gespräch - schnell, schlagfertig, humorvoll und immer wieder ernst. Sein Outing hat viele bewegt: Kurt Krömer ­- der Entertainer - lebte mit einer Depression. „Du darfst nicht alles glauben, was du denkst“ heißt das Buch, das er darüber geschrieben hat. Wie befreiend dieses Outing für ihn war, erzählt er bei FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic. Er berichtet von seiner größten Angst beim Gang in die Klinik: die Therapie könnte ihn zum Spießer machen, verbeamtet und mit Briefmarkensammlung. Doch Kurt Krömer bleibt Kurt Krömer, auch wenn er in Wirklichkeit Alexander Bojcan heißt. Das Klischee vom "traurigen Clown" lehnt er ab. Dafür weiß er, dass auch positiver Stress töten kann - genauso wie zu viel Torte - und passt gut auf sich auf. Mit Jagoda Marinic spricht er aber auch über sich als alleinerziehenden Vater und seine eigene Kindheit als Neuköllner Junge, der aus einem Arbeiterhaushalt kommt und Künstler werden will. Hier hört ihr - wie Jagoda aus heiterem Himmel Peter Alexander singt (3:45) - wo Kurt Krömer für 9 Euro auf keinen Fall hinfahren würde (7:20) - was man alles über Bundeskanzler Scholz sagen darf (8:30) - was passiert, wenn der Gast ein Arschloch ist (16:30) - warum man vor Clowns und Comedians Angst haben kann (19:30) - warum Kurt Krömer mit Erika Steinbach geredet hat (23:00) - wo Kurt Krömer Scham empfindet und wo nicht (35:20) - warum wir immer verklemmter werden (44:00) und warum Insta kein guter Ort ist - wovor Kurt Krömer beim Klinik-Aufenthalt am meisten Angst hatte (1:02:00) und warum Künstler nicht unbedingt leiden müssen - warum Stress wie Torte-Essen ist (1:12:15) - wie Kurt Krömer seine Kinder vor der Öffentlichkeit schützt (1:26:00) - warum Comedians gerne ihren Dialekt pflegen (1:32:45) und warum Kurt Krömer keine Untertitel braucht. Ein Transkript der Folge findet ihr hier: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/jagoda-marinic-kurt-kroemer-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks und des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.
5/26/20221 hour, 48 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Harald Welzer – Nachruf auf mich selbst

Harald Welzer hat sich entschlossen, Optimist zu sein. Der Sozialpsychologe will Geschichten erzählen von einer gelingenden Zukunft. Von Menschen, die ihre Handlungsspielräume nutzen, um die Welt besser zu machen. Trotz Klimakatastrophe, trotz prekärer Lebensverhältnisse in Zeiten des Neoliberalismus. "In einer freien Gesellschaft gibt es immer die Möglichkeit zu handeln", sagt Harald Welzer im Gespräch mit Jagoda Marinic. Nach einem Herzinfarkt hat er das Leben neu lieben gelernt und einen Nachruf auf sich selbst geschrieben. Jetzt aber sieht er seinen notorischen Optimismus in Frage gestellt - durch die Rückkehr des Krieges nach Europa. Harald Welzers Plädoyer gegen Waffenlieferungen an die Ukraine sorgt für massiven Widerspruch - auch bei Jagoda Marinic. Und so wird diese Podcast-Folge von FREIHEIT DELUXE auch zum Forum für den freundschaftlich ausgetragenen Streit zwischen Unterzeichner*innen zweier gegensätzlicher offener Briefe. Hier hört ihr, - welche Geschichten Harald erzählen will und warum es immer Handlungsspielräume gibt (7:05), - wie Harald sich mit Elon Musk battelt (9:45) und warum es bekloppt ist, eine neue Autofabrik als Innovation zu verkaufen, - wie Harald ein Blumentopf auf den Kopf fiel (16:15) und warum er in der Intensivstation eine fantastische Erfahrung gemacht hat, - warum wir die Probleme der Menschheit nicht durch Optimierung des Vorhandenen lösen können (31:40), - wieso es in Deutschland scheinbar keine Leichenwagen mehr gibt (36:00), - ein Geständnis, das die Podcast-Hörer*innen auf keinen Fall weitersagen dürfen (48:00), - dass "Abfall" ein Begriff des 20. Jahrhunderts ist (49:00) und wie in der Moderne sinnvolle Praktiken wie das Lumpensammeln abgeschafft wurden, - warum Überzeugungen erschreckend fluide sind (56:00), - wie es dazu kam, dass Harald Welzer den offenen Brief in der Emma unterschrieben hat, und warum er das "Inferno" der anschließenden Diskussion "schlicht total super" fand (1:00:00), - warum man Jagodas Argumenten nicht ausweichen kann (1:09:00), - wie der Streit zwischen Jagoda und Harald seinen Höhepunkt erreicht (1:27:00) und ein beinahe versöhnliches Ende findet (1:35:00), - warum das Leben nur mit Unernst zu ertragen ist (1:36:00). Das Gespräch wurde NACH der Veröffentlichung des offenen Briefs in der "Emma" mit der Unterschrift von Harald Welzer und VOR Welzers viel diskutiertem Auftritt bei "Anne Will" aufgezeichnet. Ein Transkript dieser Folge findet ihr hier: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/jagoda-marinic-harald-welzer-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks und des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.
5/12/20221 hour, 38 minutes, 38 seconds
Episode Artwork

Ukraine Spezial – Warum es um unsere Freiheit geht

+++ Mit Katja Petrowskaja, Juri Andruchowytch und Timothy Snyder +++ Es wird Frühling. Und es ist Krieg. Der Zwiespalt ist kaum auszuhalten, sagt die Schriftstellerin Katja Petrowskaja. Sie lebt in Berlin und Tbilisi und blickt aus der Ferne auf die unfassbare Gewalt, auf getötete Kinder und Massengräber in ihrer Heimat, der Ukraine. Juri Andruchowytch ist mittendrin und verliert trotz allem seinen Humor nicht. Die Botschaft der beiden Schriftsteller*innen aber ist klar: Wenn ihr der Ukraine nicht helft, diesen Krieg zu gewinnen, dann kommt der Krieg morgen zu euch! Und was sagt der Historiker? Timothy Snyder analysiert die deutsche Sehnsucht nach historischer Unschuld, die zu schlimmen Fehlern führt - im perversen Versuch, Vergangenheitsbewältigung und Gasgeschäfte zu verbinden. Es sind drei verschiedene Perspektiven auf den russischen Krieg gegen die Ukraine, die Jagoda Marinic in dieser Folge von FREIHEIT DELUXE auslotet. Am Ende steht die Erkenntnis: Das russische Vorgehen gegen das Nachbarland ist zutiefst faschistisch. Das zu stoppen, kann nicht allein die Aufgabe der Menschen in der Ukraine sein. Hier hört ihr: - wie Katja den Frühling in Zeiten des Kriegs wahrnimmt (7:00) - wieviel Normalität im Krieg ist und wieviel Krieg in der Normalität (8:45) - warum wir alle für die Toten verantwortlich sind und warum Appeasement-Politik ein Fehler ist (18:35) - warum für Katja ein Satz von Richard David Precht das Ende des deutschen Humanismus markieren könnte (20:40) - warum die Menschen in Iwano-Frankiwsk scheinbar entspannt mit ihren Hunden spazieren gehen (44:30) - warum Juri mit einer Partisanengruppe auch in den Kampf ziehen würde (59:20) - warum Juri Schriftsteller und trotzdem nicht verrückt ist (1:05:20) und warum der Krieg schon morgen nach Deutschland kommen kann (1:06:20) - wie Deutschland versucht, Gasimporte und Vergangenheitsbewältigung zu verbinden (1:26:00) - warum Timothy glaubt, dass Scholz, Steinmeier und andere deutsche Politiker den Faschismus in Russland nicht sehen wollten (1:31:00) - wie man auf atomare Erpressung reagieren sollte (1:44:00) - und warum die Welt ohne den ukrainischen Widerstand viel düsterer wäre (1:58:20) Ein Transkript der Folge findet ihr hier: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/ukraine-spezial-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks und des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.
4/28/20222 hours, 1 minute, 58 seconds
Episode Artwork

Yascha Mounk – Das große Experiment

Yascha Mounk und Jagoda Marinic über multiethnische Gesellschaften: Zwei Menschen, die in die USA gegangen sind, auch weil sie dort weniger einer Gruppe zugeschrieben wurden als in Deutschland. Und die diskutieren, was sich seitdem auch am Diskurs geändert hat. Wie eine Weiße Elite vermeintlich Interessen von Minderheiten vertritt - oder doch nur ihre eigenen. (1:22:00) Was ein Strandbild mit Deutschlands Haltung zu Zelensky zu tun hat. (34:00) Warum 1,2 Leute auf Twitter noch niemanden repräsentieren und es trotzdem wichtig sein kann, sie zu hören. (12:00) Wie Yascha multiethnische Gesellschaften optimistisch und pessimistisch framed. (55:00) Welche Bedeutung Beratungsfirmen in den USA haben und wie ihr Eigeninteresse zur Gefahr für die Freiheit wird. (26:00) Wie Yascha Mounk Autor*innen kritisiert, die im öffentlichen Diskurs nicht ihre Meinung sagen. Und selbst Angst vor Cancel Culture hat. FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks und des Börsenvereins des deutschen Buchhandels.
4/14/20221 hour, 46 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Spezialfolge: Women in War

Behind the scenes: Jagoda Marinic und Julia Leeb sprechen im hier gespeicherten Insta-Livetalk über die weibliche Perspektive auf Krieg. Und wie sie die in ihren Podcasts "Women in War" und - Überaschung - FREIHEIT DELUXE zeigen wollen.
4/7/202239 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

Helga Schubert - „Man kann jemanden lieben und es kommt nichts zurück“

Helga Schubert war 80 als sie 2020 den Ingeborg-Bachmann-Preis erhielt - als älteste Autorin, die je mit diesem wichtigsten Preis für unveröffentlichte Prosatexte in deutscher Sprache ausgezeichnet wurde. Vierzig Jahre zuvor hatte man die Schriftstellerin schon einmal zu dem Wettbewerb eingeladen, doch die DDR verweigerte ihr damals die Ausreise. Heute sind die Erzählungen von Helga Schubert - und sie selbst! - voller Erfahrungen und Lebensklugheit. Im Gespräch mit Jagoda Marinic erzählt sie bei FREIHEIT DELUXE von den drei Welten, in denen sie lebt: der Pflege ihres Mannes, den politischen Realitäten - und ihrer eigenen, der Welt des Schreibens. Erzählend bewältigt Helga Schubert eine Kindheit voller Kälte und stiftet uns an zum lebenslangen Ringen um innere Freiheit. Hier hört ihr, - warum man wirklich alles denken darf (2:50) - warum Helga sieben verschiedene Schulen besuchte und schon mit 16 Jahren ihre Großmutter in den Tod begleiten musste (8:15) - warum sie schon beim Frühstück wusste, wo heute in der Schule wieder gelogen wird (15:45) - warum die DDR für Helga Schubert das falsche Land mit den richtigen Leuten war (20:00) - warum Schreiben und Psychotherapie gleichermaßen "Anti-Pathos" sind (24:00) - dass man sich in der DDR bei jeder Schlange anstellte - ohne zu wissen wofür (28:00) - warum es nur "billiger Mut" ist, die Corona-Maßnahmen mit der DDR zu vergleichen (32:30) - ob man intolerant gegenüber der Intoleranz sein darf (37:00) - wie man am 10. Februar Weihnachten feiert und warum (42:00) - was die Stasi über Helga Schuberts Ehe wusste (52:00) - was erwachsen ist und was "völlig unerwachsen" (1:11:00) - warum man kein Recht darauf hat, von einem Menschen, den man liebt, geliebt zu werden (1:26:30) - wie zwei Barlach-Figuren auf Helga Schuberts Frühstückstisch kamen (1:29:30) - wie Jagoda und Helga sich der "dunklen Seite des Frauseins" nähern. (1:36:30) Die ganze Folge zum Nachlesen gibt es hier: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/jagoda-marinic-helga-schubert-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks und des Börsenvereins des deutschen Buchhandels.
3/31/20221 hour, 58 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

Ronen Steinke - "Vor dem Gesetz sind nicht alle gleich"

Bei FREIHEIT DELUXE geht es diesmal um die maximale Unfreiheit, den Knast. Und es geht auch um Armut und soziale Klasse. Denn Freiheitsentzug als Strafe - das trifft in Deutschland viele Menschen, die wegen relativ geringer Vergehen verurteilt wurden, kleine Ladendiebstähle zum Beispiel oder Schwarzfahren. Gleichzeitig können Beschuldigte wegen Steuerhinterziehung oder Abgasmanipulation mit teurer Verteidigung oder Kautionszahlungen dem Gefängnis entgehen und ihre Ausgaben oft noch von der Steuer absetzen oder gar von der Firma bezahlen lassen. "Das ist Klassenjustiz", sagt der Jurist und Journalist Ronen Steinke und findet das Wort "Klasse" dabei auch kein bisschen altmodisch. Im Gegenteil: Bei allen Formen der Diskriminierung sei die "Achse Armut/Reichtum" die wichtigste, werde aber allzu oft übersehen. Gemeinsam mit Jagoda Marinic fragt Ronen Steinke nach der Verfasstheit einer Gesellschaft, die Obdachlosen und Armen oft nichts anderes zu bieten hat als den Knast - und das mit hohen Kosten und "im Namen des Volkes". Hier hört ihr... - wie Machterhalt in eine rechtliche Form gekleidet wird und warum das nicht nur in Putins Russland so ist (5:00) - warum die Warlord-WG von Den Haag ein richtig schickes Gefängnis hat (11:00) - wieso man gegenüber dem Unrecht, das der Ukraine angetan wird, nicht neutral sein darf (14:30) - woran man das Böse erkennt (17:00) - warum in Berlin ein ganzes Gefängnis voll ist mit Leuten, die eigentlich nur zu Geldstrafen verurteilt wurden (30:00) - wie der Wunsch nach Kerzen für den Adventskranz in den Knast führen kann (38:00) - warum Ronen von "Klassenjustiz" spricht (41:30) - weshalb die großen Verbrechen oft unsichtbar sind, die kleinen aber umso sichtbarer - und was das alles mit Uli Hoeneß zu tun hat (1:05:30) - was es den Staat kostet, jedes Jahr 7000 Menschen wegen Schwarzfahrens ins Gefängnis zu stecken und was man mit dem Geld auch tun könnte (1:12:00) - weswegen eine schwarze lesbische Supermarktkassiererin vor allem diskriminiert wird und warum Rassismus oft eher Klassismus ist (1:18:30) - und warum Ronen hofft, dass sein Buch "Vor dem Gesetz sind nicht alle gleich" schnell veraltet sein wird (1:30:00). Die Folge könnt ihr hier auch nachlesen: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/jagoda-marinic-ronen-steinke-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks und des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels.
3/17/20221 hour, 33 minutes, 54 seconds
Episode Artwork

Oda Jaune – wOnderlust

Zum ersten Mal ist die Malerin Oda Jaune zu Gast in einem Podcast. Diese Folge Freiheit Deluxe wurde aufgezeichnet kurz bevor der Krieg in der Ukraine begann. Jagoda Marinic und Oda Jaune über die Freiheit ihrer Phantasie - über die Freiheit beim Malen. Es liest sich wie eine Floskel, aber diese Folge ist einzigartig. Hört sie euch an für besondere Gedanken und weiche Worte, wo sonst weiche Bilder stehen. Und für: Flügel beim Malen (38:26) Wie wir die Schönheit verteidigen. (18:44) Welche Bedeutung die Kirche für Odas Bilder hat und wie Lars Eidinger nicht darauf klar kam. (25:41) Was Filzstifte in Heidelberg bedeuten. (01:09:45) Freundschaften zwischen Müttern und Töchtern. (01:05:37) Die Erinnerung, wie überraschend es ist, überhaupt auf dieser Welt zu sein. (01:50:11) Wie Oda mit ganz dünnen Schichten schwarze Bilder malt. (01:52:30) Was Jagoda und Oda gemeinsam haben. (01:14:42) Das Transkript findet ihr hier: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/jagoda-marinic-golineh-atai-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks und des Börsenvereins des deutschen Buchhandels.
3/3/20221 hour, 55 minutes, 43 seconds
Episode Artwork

Golineh Atai – Die Ukraine und der Urknall des Postfaktischen

Sie will Fenster aufmachen zur Welt, sagt Golineh Atai. "Denn wenn wir uns nicht mit der Welt beschäftigen, beschäftigt sich die Welt mit uns." Als Fernsehkorrespondentin hat sie für die ARD aus Moskau und Kiew berichtet, jetzt leitet sie das ZDF-Studio in Kairo. Gemeinsam mit Jagoda Marinic geht Golineh Atai der Frage nach, warum wir uns in Deutschland so oft wegducken und wegdrehen von dem, was anderswo passiert. Und welche Folgen das hat, zum Beispiel für die Ukraine. Seit sie als Korrespondentin am Maidan in Kiew stand, wo vor ihren Augen Menschen erschossen wurden, sei sie ein anderer Mensch, sagt Golineh Atai. Und sie fragt sich: Wie sehr glauben wir noch an unser eigenes System? Geprägt ist Golineh Atai auch von ihren Eltern, mit denen sie im Alter von fünf Jahren aus dem Iran nach Deutschland geflohen war. In dieser bisher längsten Folge von FREIHEIT DELUXE hört ihr... - mit welchem Lied sich die fünfjährige Golineh in ihrer Hoffenheimer Grundschule vorstellte (10:00) - warum der unerschrockene Blick in die Dunkelheit Hoffnung macht (17:00) - wie der Konflikt um die Ukraine zum Urknall des Postfaktischen wurde (29:20) - warum Freiheit so anstrengend ist (43:00) - wie Golineh Atai die Begegnung von Scholz und Putin sieht (46:35) - warum "Migras" oft einen genaueren Blick auf die deutsche Weltsicht haben (1:03:25) - was sich hinter #letustalk verbirgt (1:29:00) - warum iranische Frauen auch im Tschador gegen Kopftuchzwang demonstrieren (1:30:00) und wie Annalena Baerbocks "feministische Außenpolitik" aussehen sollte (1:37:00). Die ganze Folge zum Nachlesen gibt es hier: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/jagoda-marinic-golineh-atai-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks und des Börsenvereins des deutschen Buchhandels.
2/17/20221 hour, 58 minutes, 26 seconds
Episode Artwork

Christiane Woopen – Corona-Upload

In der Pandemie wurden so viele politische Entscheidungen getroffen, deren Grundlage sich noch dazu und naturgemäß ständig geändert hat - Es war schwer, einen Überblick zu behalten. Und gleichzeitig ging es um grundlegende ethische Fragen, für die man sich eigentlich gerne einen Überblick wünscht. Bei FREIHEIT DELUXE ist deswegen Medizinethikerin Christiane Woopen zu Gast und sortiert mit Jagoda Marinic: - Dass diese schwierigen Abwägungen eigentlich nichts Neues sind. (55:34) - Wie aber die politische Kommunikation besser gestaltet werden könnte. (14:38) - Warum dieser Podcast plötzlich einen krassen Namen trug. (12:39) - Wie viel Risiko wir ertragen können. (48:53) - Welche gesundheitlichen Risiken momentan gar nicht diskutiert werden. (59:27) - Was äußere und was innere Freiheit ist. (12:39) - Was Christiane Woopen von der Impfpflicht hält. (32:02) - Warum für sie Freiheit und Würde der Ausgangspunkt von allem sind. (1:24:24) - Und dann geht es auch noch um eine brutale Frage. (51:19) Die Folge könnt ihr in diesem Transkript nachlesen: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/jagoda-marinic-christiane-woopen-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks und des Börsenvereins des deutschen Buchhandels.
2/3/20221 hour, 28 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Imran Ayata – Songs of Gastarbeiter

Mi smo Gastarbajteri. Imran Ayata hat zusammen mit Bülent Kullukcu das musikalische Erbe der ersten sogenannten Gastarbeiter-Generation gehoben. Die Mehrheitsgesellschaft hat diese Kultur häufig übersehen und das hat auch die Erinnerung an sie gefährdet: Dankenswerterweise haben sich die beiden die Mühe gemacht, die weit verstreuten Reste der Gastarbeiter-Musik zusammen zu suchen und auch teilweise wieder neu aufzunehmen. In dieser lustigen, traurigen und informierten Musikfolge hört ihr: - dass auch ein Max Frisch-Zitat nicht alles retten kann. (no Fußnote needed) - schönste Lieder aus einer Zeit, aus der es noch viel zu erzählen gibt. (12:08 z.B.) - Ob Imran oder seine Mutter krasser gefeiert haben. (1:04:44) - wie nachhaltig Horst Seehofer mit seiner Geburtstagsaussage verstört hat. (29:50) - Wie er das Bild der nur elenden Gastarbeiter revolutioniert. (1:03:33) - Was unerschrockene Neugier von sonstiger Neugier unterscheidet. (7:33) - Dass Jagoda den Mythos der neuen Bubbles belächelt. (53:07) - Wie kompliziert die Vorstellung der erfolgreichen Migrantin ist. (45:08) - Welche Dialekte Imran am besten nachmachen kann. (Schwäbisch) - Wie Jagoda ein mitreißendes Outro einspricht. (1:19:33) In der Folge hört ihr diese Lieder: Intro: Shantel feat. Ozan Ata Canani - Alle Menschen dieser Erde Bei 9’: David Bowie - Yassassin Bei 12’: Minotauros - Aretesiano Bei 27’24: Los Binkis - Ayer Tuve un Sueño Bei 43’37: Ali Baran - Ax Baba Bei 56’15: Rembetes - Der neue Tsiftetelitanz Bei 1:02’55: Aşık Metin Türköz - Guten Morgen Mayistero Bei 1:05’30: Ozan Ata Canani - Deutsche Freunde Bei 1:12’38: Derdiyoklar - Liebe Gabi Bei 1:15’10: Shantel feat. Prosechòs - ΩΤΟΜΑΓΙΑ (1984) Ab 1:19’10: Ozan Ata Canani - Alle Menschen dieser Erde Vielen herzlichen Dank an die Labels Trikot und Staatsakt, dass wir ihre Lieder hier einspielen durften. Hier findet ihr das Transkript der Folge: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/imran-ayata-songs-of-gastarbeiter-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks und des Börsenvereins des deutschen Buchhandels.
1/20/20221 hour, 23 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

New Year's Eve

Ein kleiner Gruß fürs neue Jahr. Die zweite Staffel beginnt am 21. Januar. Was habt ihr aus der ersten Staffel mitgenommen, was hat euch geärgert, hat sich euer Freiheitsbegriff seit FREIHEIT DELUXE verändert? Schreibt es ins Internet mit dem #FREIHEITDELUXE und markiert @jagodamarinic Danke für eure Zeit.
12/30/20212 minutes, 5 seconds
Episode Artwork

Gerhart Baum – Ampel senior

89 Jahresringe hat der Baum und im Querschnitt steht Demokratie. Jagoda Marinic und Gerhart Baum über seine Erinnerungen an den Nationalsozialismus, sein Urmisstrauen gegenüber den Deutschen und ihrem Freiheitsverständnis (26:20) und über den Tod als letzten Verlust der Freiheit. Wenn ihr wissen wollt: Was an der FDP eigentlich liberal ist. Und was nicht. (52:52) Worüber sich Jagoda Marinic und Gerhart Baum ein bisschen in die Haare kriegen. (44:26) Dass Gerhart Baums Leben in grün-rot-gelb leuchtet. (50:13) Was Baums Lebenselixier ist (01:07:01) Woher Gerhart Baum die Chuzpe nahm, mit 16 an Thomas Mann zu schreiben. (26:20) Warum die Deutschen so wie viele andere ein Nationalbewusstsein entwickelt haben, das aber nicht mit der Freiheit in Beziehung setzen konnten… (20:08) … dann hört euch dieses Weihnachtsgeschenk an. Zu Thomas Manns Rede über die Deutschen https://www.youtube.com/watch?v=rs-HIdEdtTE Das Essay von Christoph Möllers über FDP und Grüne: https://www.spiegel.de/politik/deutschland/neue-bundesregierung-was-die-ampel-zusammenhaelt-a-e8c10902-85fb-4aad-ac1c-ab0c6617ce64 Zu Ralf Dahrendorf: https://www.welt.de/kultur/article3951167/Ralf-Dahrendorf-der-Vordenker-des-Liberalismus.html Zu den Duineser Elegien von Rilke: https://www.deutschlandfunk.de/duineser-elegien-100.html Hier das Transkript zum Nachlesen: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/gerhart-baum-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks und des Börsenvereins des deutschen Buchhandels.
12/16/20211 hour, 26 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Antje Rávik Strubel – "Blaue Frau" und der ewige Tanz um den Maulbeerbaum

"Man kann eine Sache am besten erzählen, wenn man ein bisschen daneben guckt", sagt Antje Rávik Strubel in FREIHEIT DELUXE. So hat sie es auch in ihrem neuen Roman "Blaue Frau" getan. Der eigentliche Schrecken, eine Vergewaltigung, wird nicht erzählt - und damit umso stärker spürbar. Den Deutschen Buchpreis hat Antje Rávik Strubel mit "Blaue Frau" gewonnen. Und der Roman ist ein Bestseller geworden. Gemeinsam mit Jagoda Marinic erkundet Antje Rávik Strubel die Figuren ihres Romans, die Abenteuer des Schreibens, die Machtverhältnisse zwischen Ost und West und zwischen den Geschlechtern. Und die Frage, ob wir so etwas wie die binäre Einteilung der Geschlechter überhaupt brauchen. "Es ist ein ewiger Tanz um den Maulbeerbaum", würde Virginia Woolf sagen. Und ganz nebenbei wird auch das Geheimnis um den Zweitnamen Rávik gelüftet. Das Transkript des Gesprächs zum Nachlesen gibt es hier: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/blaue-frau-antje-ravik-strubel-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks und des Börsenvereins des deutschen Buchhandels.
12/2/20211 hour, 28 minutes, 45 seconds
Episode Artwork

Katja Riemann – Das Bedürfnis nach Freiheit

"Ich glaube, dass das Bedürfnis nach Freiheit sich besonders dann schärft, wenn du in einer Gesellschaft lebst oder in einer Familie, wo dir die Freiheit komplett abhandengekommen ist", sagt Katja Riemann in FREIHEIT DELUXE. Seit 20 Jahren ist Katja Riemann als Unicef-Botschafterin in Bosnien, Burkina Faso oder Burundi unterwegs, sie schreibt und dreht Filme darüber. Zusammen mit Jagoda Marinic geht Katja Riemann den Fragen nach, was eine weiße, privilegierte Frau für Geflüchtete tun kann, warum uns Roger Willemsen fehlt, und wieso alle meinen, eine Schauspielerin müsse sich auf jedem Marktplatz nackig machen. Ein Podcast über die Kunst des Schauspiels, die Zumutungen des öffentlichen Lebens, über den lernenden Blick in die Welt. Katja Riemann will lernen und sich bilden, sie findet neue Kumpels in Moria, mit denen sie Projekte ins Leben ruft. Überhaupt, die Lust am Gestalten statt am überlegenen Kaputtmachen. Und auch von Jüngeren lernen, nicht alles schon fertiggewusst haben, weil es immer so war - sondern einfach mal den Mund halten und zuhören! Das Transkript der Folge zum Nachlesen: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/jagoda-marinic-katja-riemann-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks und des Börsenvereins des deutschen Buchhandels.
11/18/20211 hour, 29 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

Daniel Donskoy – “Jews Don’t Count”

Das Deluxe Staffelfinale mit Daniel Donskoy über die existenziellen Fragen. Wenn ihr erfahren wollt, warum wir auf dieser Erde sind: Schaltet ein. Ok, es gibt keine finale Antwort. Aber viele weitere schöne Fragen, durchdacht von Jagoda Marinic in Berlin und Daniel Donskoy auf Dreharbeiten in Polen. Warum es Migra-Kindern manchmal leichter fällt, die Welt der Eltern in Frage zu stellen. Wie Schauspielerei befreit. Was sich Daniel auf MDMA in der Berghain-Schlange anhören muss. Warum Daniel die Deutschen nicht hasst und was das mit Nemi El-Hassan zu tun hat. Was passiert, wenn das Römische Reich und 2021 aufeinander treffen. Wie es sich anfühlt, wenn man "skalieren" googlen will. Hier das Transkript zum Nachlesen der Folge: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/jagoda-marinic-daniel-donskoy-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks und des Börsenvereins des deutschen Buchhandels. Der Podcast wurde gefördert im Rahmen von "Neustart Kultur" der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.
11/9/20211 hour, 31 minutes, 49 seconds
Episode Artwork

Mai Thi Nguyen-Kim – Diskussionsklimakrise

Mai Thi wälzt wissenschaftliche Studien, um uns mit Fakten zu versorgen. In dieser Folge FREIHEIT DELUXE spricht sie außerdem über die spirituelle Dimension von Chemie, über Schöpfung, über Irrationales. Hörenswert. Eine Schriftstellerin + eine Wissenschaftsjournalistin = Es gibt Fakten. Zwischen “Wissenschaft ist Wahrheit” und “Wir wissen nur, dass wir gar nichts wissen” liegt wissenschaftliche Evidenz, auf die wir uns einigen können. Diese Fakten erklären uns die Welt nicht weg, sondern machen sie immer wundervoller. Wenn ihr außerdem wissen wollt, warum Mai Thi sich mehr Sorgen um die Diskussionsklimakrise macht als um die “normale” Klimakrise und wie folgender Satz zustande gekommen ist: “Freiheit ist, wenn ich weiß, was ich da von der Klobrille auflecke.” - Dann hört euch diese schöne Folge an. Das Transkript der Folge zum Nachlesen: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/jagoda-marinic-mai-thi-nguyen-kim-diskussionsklimakrise-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks und des Börsenvereins des deutschen Buchhandels. Der Podcast wurde gefördert im Rahmen von "Neustart Kultur" der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.
10/21/202154 minutes, 17 seconds
Episode Artwork

Bernd Ulrich – Boomer for Future

Klimakrise braucht Klimarealismus. Bernd Ulrich und Jagoda Marinic gehen in dieser Folge FREIHEIT DELUXE Ampelkoalition Edition einem großen Menschheitsrätsel nach: „Die Klimakrise ist gefährlich. Sie ist nicht später, sondern jetzt. Sie ist nicht woanders, sondern überall. Sie ist sinnlich. Sie ist telegen. Sie erzeugt ständig Ereignisse. Die Mittel zur Linderung dieser Krise liegen alle vor. Und trotzdem tut man nicht das, was so offensichtlich ist.” - Wie wir diese gigantische Verdrängungsleistung bewerkstelligen. - Was der Unterschied zwischen Untat und Untätigkeit ist. - Wie Boomer beschimpfen auch nicht mehr CO2 einspart. - Was Bernd Ulrich auswählen würde: Weltuntergang in der Demokratie oder Erhaltung der Umwelt durch Diktatur. - Oder wieso das gar nicht zur Debatte steht. - Wie in der Entscheidung zur veganen Ernährung eine Befreiung liegen kann - und man trotzdem niemanden dazu überreden will. Das Transkript zur Episode: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/bernd-ulrich-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks und des Börsenvereins des deutschen Buchhandels. Der Podcast wurde gefördert im Rahmen von "Neustart Kultur" der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.
10/7/20211 hour, 34 minutes, 26 seconds
Episode Artwork

Sibylle Berg – Brainfck

Die zukünftige Physik-Nobelpreisträgerin Sibylle Berg im Gespräch mit Jagoda Marinic über Quantenphysik, Kapitalismus & Überwachung. Die Spyware gibt’s bei Download inklusive. Der Feind der westlichen Kleinbürger ist der Kapitalist, weil er die Grenzen der Freiheit setzt, meint Sibylle Berg. Ein kluges, witziges Gespräch, in dem es am Ende ganz unerwartet auch um die unkapitalistische Liebe geht. Und die Suche nach dem Wohlgefühl. Außerdem: Was sich geldmäßig für Kapitalisten gerade so richtig lohnt. Wie viele Überwachungs-Szenarien aus Bergs Buch „GRM.Brainfuck“ Realität geworden sind. Warum unsere Freiheit nicht in der Auswahl verschiedener Produkte liegt?! Was Sibylle Berg gegen Camping auf Luxusyachten hat. Was Liebe und Freiheit miteinander zu tun haben. Das Transkript zur Episode: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/jagoda-marinic-sibylle-berg-brainfuck-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks und des Börsenvereins des deutschen Buchhandels. Der Podcast wurde gefördert im Rahmen von "Neustart Kultur" der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.
9/23/20211 hour, 15 minutes, 17 seconds
Episode Artwork

Orry Mittenmayer – Befreien

Der wohl bekannteste (Ex-)Fahrradkurrier Deutschlands erzählt bei FREIHEIT DELUXE von seiner Gewerkschaftsarbeit für die Menschen, die die Mehrheit der Gesellschaft nicht sieht: z.B. diejenigen, die eben dieser Mehrheit ihr Essen nach Hause und ins Büro liefern. Orry Mittenmayer fordert: Gerechtigkeit für die Arbeiter*innenklasse, nicht nur auf dem Papier. Hört euch die Folge an, um zu erfahren: Was passiert ist, wenn ein 26-jähriger den Körper eines topfitten 60-jährigen hat. Wie sympathische Chefs manchmal zum Problem werden können. Wie sich die pure Verzweiflung anfühlt, wenn man seine Miete nicht bezahlen kann. Wie wir uns aus genau diesen Verhältnissen befreien können. Und was das alles mit Freiheit zu tun hat. Das Transkript zur Episode: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/orry-mittenmayer-102.pdf. FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks und des Börsenvereins des deutschen Buchhandels. Der Podcast wurde gefördert im Rahmen von "Neustart Kultur" der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.
9/9/20211 hour, 9 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Düzen Tekkal – Solarplexus Menschenrechte

Freiheit ist das Lebensthema von Menschenrechtsaktivistin Düzen Tekkal. Nach der Folge über Einsamkeit geht es bei FREIHEIT DELUXE jetzt um die Kraft der Gemeinschaft und auch um ihre Unterdrückungsmechanismen. Und: Afghanistan: Warum Düzen Tekkal die Pflicht sieht, für die Freiheit aller zu kämpfen. Wie die Unfreiheit einer Gruppe auch die Freiheit einer anderen angeht. Außerdem Warum schlechtes Gewissen niemandem nützt. Wie sie ihren Kampf liebevoll führen will. Dass es auch Diversität im Faschismus gibt. Was die Freiheit, zu stören, bedeutet. Mehr Infos zum Thema www.defend-afghan-women.de Die Ereignisse in Afghanistan überschlagen sich. Das Gespräch wurde am Mittwoch, 24.8., aufgezeichnet. Das Transkript zur Episode: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/duezen-tekkal-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks und des Börsenvereins des deutschen Buchhandels. Der Podcast wurde gefördert im Rahmen von "Neustart Kultur" der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.
8/26/20211 hour, 5 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

Diana Kinnert – Freiheit kann auch einsam machen

Bei FREIHEIT DELUXE stellt Diana Kinnert eine weitverbreitete Vorstellung von Freiheit in Frage: Die Freiheit in Gesellschaften mit industriellem Wohlstand, die auf den ersten Blick individualisierter sind und mehr persönliche Entfaltung ermöglichen. Denn in diesen Gesellschaften herrscht häufig auch Einsamkeit, sagt Kinnert: Mit Jagoda Marinic diskutiert sie darüber, ob der formale Zugewinn an Freiheit tatsächlich auch unsere persönliche Freiheit fördert. Und: Warum ein individuelles Einsamkeitsgefühl politisch ist und nicht krank. Warum unsere Social Media-Chroniken trotzdem verschlossen in den Aktenordnern der Psychotherapeuten liegen sollten. Wie Jugendliche auf TikTok Politik machen und sich doch nicht politisieren. Ob Kinnerts Kritik an der Inszenierung politischer Arbeit in ihrer eigenen Partei (der CDU) eigentlich gehört wird. Und wieviel Menschsein wir anderen Menschen zumuten. Und hier ist das Transkript der Episode: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/diana-kinnert-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks und des Börsenvereins des deutschen Buchhandels. Der Podcast wurde gefördert im Rahmen von "Neustart Kultur" der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.
8/12/20211 hour, 3 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Georg Restle – Meinung nur mit Fakten

Extrem neutrale Klarheit im recht verkorksten Diskurs über die Pressefreiheit: Wie es manchen Verteidiger*innen der Meinungsfreiheit manchmal nur um die Freiheit ihrer eigenen Meinung geht. Was es mit dem großen Missverständnis Neutralität auf sich hat. Warum die Wahrheit leider kein Schatz ist, der einfach aus dem Meer geborgen werden kann. Wie Georg Restle sich wappnet gegen die schleichende Medienfeindlichkeit. Eine Folge über Pressefreiheit wie ein feierliches Abbild der bisherigen FREIHEIT DELUXE-Reise: Wie Danger Dan in Folge 1 sieht Georg Restle im Wort „Freiheit“ vor allem seine Vereinnahmung durch die Rechten. Trotzdem nimmt er sich des Auftrags an, die in den Grundrechten verbrieften Freiheiten zu verteidigen, wie Heribert Prantl, Mithu Sanyal und Siri Hustvedt. Und geht weiter: „Raus aus der Defensive, selbstbewusst eigene Themen setzen“ - Forderungen, die Selma Jahic und Yoko Tawada schon umsetzen. Und zuletzt gibt er eine Antwort auf Micky Beisenherzs Wunsch nach einem weniger twitteresken gesellschaftlichen Diskurs. Hört euch alle Folgen an und spread the word! Das Transkript der Folge findet ihr hier: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/georg-restle-fakten-nur-mit-meinung-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks und des Börsenvereins des deutschen Buchhandels. Der Podcast wurde gefördert im Rahmen von "Neustart Kultur" der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.
7/29/20211 hour, 1 minute, 30 seconds
Episode Artwork

Micky Beisenherz – Humor? Ein freudloses Kackthema

Twitterfriends Jagoda Marinic und Micky Beisenherz bei FREIHEIT DELUXE über Humor in einer Zeit, in der gefühlt alles nur bleiernst diskutiert wird - und häufig die größte Lust darin besteht, bei den anderen einen Fehler zu finden. Für Micky Beisenherz ist es wohl das Gegenteil eines guten Witzes, weil er das eigene Scheitern eigentlich am komischsten findet. Marinic und Beisenherz finden es wichtig, Fehler zu machen, um daraus lernen zu können und ohne deswegen sozial geächtet zu werden. Micky Beisenherz (u.a.) hatte sich in der WDR-Sendung „Die letzte Instanz“ rassistisch geäußert und wurde dafür auch zurecht kritisiert. Heute sagt er: „Freiheit ist, jeden Gag machen zu können, aber nicht jeden Gag machen zu müssen.“ Jagoda Marinić sagt seit Jahren, dass Diversität die Realität ist, mit der wir umgehen müssen und sieht trotzdem manche Aufregung um mediale Fehltritte kritisch - weil die eine sterile Öffentlichkeit und zu glatte Poliker*innen schaffen, bei denen es keinen Witz, keine Spontanität mehr gibt. Hier findet ihr das Transkript der Folge zum Nachlesen: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/freiheit_deluxe_folge_7_micky_beisenherz-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks und des Börsenvereins des deutschen Buchhandels. Der Podcast wurde gefördert im Rahmen von "Neustart Kultur" der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.
7/15/20211 hour, 13 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Siri Hustvedt – Women. And Misogyny (English Original Version)

How to be taken seriously as an intellectual woman - in arts or politics? „Wrinkles help, age helps“ - Siri Hustvedt is sure about that. Because women are associated with the body and men with intellect. Hustvedt and Marinic are laughing a lot in this episode, although the topic is grave: They talk about misogyny and how it limits the freedom of women. „Misogyny is punishment, hatred and it is particularly directed at women who are ambitious“, Hustvedt says and she attributes Hillary Clintons defeat against Donald Trump in 2016 to misogyny. All women are supposed to be caring and obsequious, because Western culture has fixated on the maternal role, Hustvedt states: „And when that is not performed to the satisfaction of those who believe that this is her natural role, punishment ensues.“ A current example for misogyny against ambitious women are the ongoing attacks against the green candidate for chancellor Annalena Baerbock, claims Jagoda Marinic. The transcript of the episode: https://download.hr2.de/pdf-fdl-siri-hustvedt-englisch-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks und des Börsenvereins des deutschen Buchhandels. Der Podcast wurde gefördert im Rahmen von "Neustart Kultur" der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.
7/1/20211 hour, 9 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Siri Hustvedt – Über Frauen. Und Frauenhass (in deutscher Übersetzung)

Zwei Schriftstellerinnen, die eine in Heidelberg, die andere in New York, über Geschlechterrollen und Politik: Was muss eine Frau eigentlich tun, um von Männern ernstgenommen zu werden - als Intellektuelle oder Künstlerin oder Politikerin? „Falten helfen, das Alter hilft“ - ist sich Hustvedt sicher. Denn Frauen werden von vielen Männern eher mit dem Körper in Verbindung gebracht, nicht mit dem Geist. Jagoda Marinic lacht viel mit ihrem Gast in dieser Ausgabe von FREIHEIT DELUXE. Dabei ist das Thema ernst: Es geht um Frauenfeindlichkeit, die die Freiheit von Frauen massiv einschränkt. „Frauenfeindlichkeit ist Bestrafung und richtet sich besonders gegen Frauen, die ehrgeizig sind“ sagt Hustvedt und führt als Beispiel die Wahlkampfniederlage von Hillary Clinton im US-amerikanischen Wahlkampf 2016 vor allem auf Frauenhass zurück. Die westliche Kultur sei laut Hustvedt immer schon auf die Mutterrolle fixiert gewesen und deswegen werde von allen Frauen erwartet, dass sie fürsorglich und folgsam seien: "Und wenn sie das nicht zur Zufriedenheit derer leisten, die das für ihre natürliche Rolle halten, dann muss das eben bestraft werden." Ein aktuelles Beispiel für Frauenhass gegen aufstrebende Frauen seien die andauernden Attacken gegen die grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock, meint Jagoda Marinic. Vielen Dank an Alf Mentzer für die Übersetzung und Karmen Mikovic für Siri Hustvedts deutsche Stimme. Hier findet ihr das Transkript der Folge zum Nachlesen: https://download.hr2.de/pdf-fdl-siri-hustvedt-dt-100.pdf FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks und des Börsenvereins des deutschen Buchhandels. Der Podcast wurde gefördert im Rahmen von "Neustart Kultur" der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.
7/1/20211 hour, 12 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

Yoko Tawada – Eisbären im Sozialismus

IMAGINATION | Mein neuer Gast ist die Schriftstellerin Yoko Tawada. Was für eine Persönlichkeit. Nach nur wenigen Minuten taucht man ein in ihre poetische Gedankenwelt, die trotz allem viel zu tun hat mit den alltäglichen und politischen Fragen, die alle beschäftigen. Es gelingt ihr aber, immer wieder einen Moment zu schaffen, den man so noch nicht gesehen und gehört hat. Vielleicht schwebt sie ein wenig, ganz sicher spielt sie mit Sprache und Alltag auf sehr einzigartige Weise. Hört euch die neue Folge an, ich denke, ihr werdet genauso dahin sein wie ich ;) vor allem die Art, wie sie Fiktion gegen die Fake News und Lügenwelt abgrenzt ist so eindrucksvoll, weil sie einen unerschüttlichen Glauben hat an die Relevanz von Literatur. Reinhören, abtauchen, anders wieder auftauchen…Wir brauchen Geschichten, weil sie uns auf einer anderen Ebene etwas über das Menschsein und unsere Zeit erzählen. Fiktion ist kein nice-to-have für eine Gesellschaft, sondern essentiell. Man muss sie abgrenzen gegen Lügen und Verschwörungsphantasien. Yoko Tawada tut das. Hier findet ihr das Transkript der Folge zum Nachlesen: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/pdf-fdl-yoko-tawada-100.pdf Die Schriftstellerinnen Jagoda Marinic und Yoko Tawada sprechen über inszenierte Generationenkonflikte, über den Eisbären Knut und künstlerische Fiktion als Gegenpol zu Verschwörungsmythen. Für Tawada ist Freiheit, wenn Identitäten fluide sein dürfen. "Wenn man heute sagt ‚Ich bin einer Frau, aber dienstags fühle ich mich sehr männlich‘ - Dafür gibt es kein Wort oder eine Definition. Es ist ein Fehler, dass man nach einer Definition sucht anstatt nach einer Geschichte. Da sind fluide Identitäten möglich." Zum Beispiel wenn man sich beim Lesen mit eine*r Protagonist*in identifiziert, die auch ein Eisbär sein kann. FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks und des Börsenvereins des deutschen Buchhandels. Der Podcast wurde gefördert im Rahmen von "Neustart Kultur" der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.
6/17/202153 minutes
Episode Artwork

Selma Jahic – NEVER FORGET SREBRENICA

Mit 7 Jahren musste Selma Jahic den Krieg in Bosnien, den Genozid u.a. in Srebrenica miterleben. Bei FREIHEIT DELUXE erzählt sie von ihren Erinnerungen. 26 Jahre ist es her und die Überlebenden ringen nicht nur mit der Trauer und der Verarbeitung ihrer Erlebnisse, sondern auch mit Menschen, die genau diese Erlebnisse noch dazu in Zweifel ziehen. Wie zum Beispiel Literaturnobelpreisträger Peter Handke, der erst Anfang Mai mehrere Ehrungen serbisch-bosnischer Politiker entgegennahm, die in direktem Zusammenhang mit seinen Aussagen zum Krieg in Bosnien stehen dürften. Noch dazu hängen seit wenigen Tagen Warnschilder vor muslimischen Institutionen in Österreich, die sie an die Konflikte auf dem Balkan erinnern. Hier findet ihr das Transkript der Folge zum Nachlesen: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/freiheit_deluxe_folge_4_selma_jahic-100.pdf Mehr Infos zu Srebrenica https://galerija110795.ba/de/ https://www.srebrenicamemorial.org/en Srebrenica bei den Kollegen vom Ballaballa-Balkan: https://ballaballa-balkan.de/episode/srebrenica-oder-how-to-get-away-with-genocide Der erwähnte Artikel von Michael Martens: https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/debatte-um-handke-reise-die-geschichte-einer-ueberrumpelung-17353240.html FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic ist eine Produktion des Hessischen Rundfunks und des Börsenvereins des deutschen Buchhandels.
6/3/20211 hour, 4 minutes, 1 second
Episode Artwork

Mithu Sanyal – Das große Identitti-Feuerwerk

Die Grandes Dames des deutschen Schrecken Identitätspolitik auf der digitalen Leipziger Buchmesse. „Egal ob die Menschen durch unsere Gebärmutter in dieses Land kommen oder über die Grenzen hinweg: Es sind ja immer neue Menschen. Wir sind deutsch dadurch, dass wir zusammen diese Gesellschaft am Kacken halten. Das ist die wirkliche Definition von Nation.“ Mithu Sanyal Hier findet ihr das Transkript der Folge zum Nachlesen: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/pdf-fdl-mithu-sanyal-100.pdf Eine Produktion des Hessischen Rundfunks und des Börsenvereins des deutschen Buchhandels.
5/28/202149 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Heribert Prantl – Kompass Grundrechte

Heribert Prantl bei FREIHEIT DELUXE. Jagoda Marinic spricht mit ihm über Freiheit in der Pandemie: Wurde die Gesundheit, aber nicht immer die Menschenwürde geschützt? Und war die Dynamik der Diskussion dieses Mal besonders polarisierend? Außerdem geht es um Gefängnisse und um Prantls erste Recherche. „In der Corona-Krise wurden zahlreiche wichtige Themen nicht beachtet, zum Beispiel das Leben der Flüchtlinge. Ist das Flüchtlingsleben viel viel weniger wert? (...) Man hat versucht, mich einzusortieren 'Mensch Prantl, sind Sie jetzt Querdenker?' Dabei habe ich getan, was ich mein Leben lang getan habe: für die Grundrechte geworben.“ Hier findet ihr das Transkript der Folge zum Nachlesen: https://download.hr2.de/podcasts/freiheit_deluxe/pdf-fdl-heribert-prantl-100.pdf Eine Produktion des Hessischen Rundfunks und des Börsenvereins des deutschen Buchhandels.
5/20/20211 hour, 2 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

Danger Dan – Von der Kunstfreiheit gedeckt

In der ersten Folge von FREIHEIT DELUXE trifft Jagoda Marinic den Rapper Danger Dan. Und zwar nicht um sein Lied zur Kunstfreiheit zu diskutieren, sondern um zu rätseln, warum es überhaupt so große Wellen geschlagen hat. Wenn Danger Dan das Wort Freiheit hört, wird er skeptisch: "Wenn Menschen in Deutschland das Wort Freiheit in den Mund nehmen, kommt meistens nichts Gutes bei raus." Es geht um Freiheit und Unfreiheit im deutschen Schulsystem und in der Arbeitswelt. Und warum Danger Dan plötzlich Angebote bekommt, ein Buch zu schreiben. Hier findet ihr das Transkript der Folge zum Nachlesen: https://download.hr2.de/programm/pdf_fdl_dangerdan-100.pdf Eine Produktion des Hessischen Rundfunks und des Börsenvereins des deutschen Buchhandels.
5/6/20211 hour, 4 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

FREIHEIT DELUXE mit Jagoda Marinic (Trailer)

Wer über Freiheit reden will, muss Freiräume schaffen. Jagoda Marinić trifft alle zwei Wochen Menschen, die mit ihren Worten und ihrem Wirken Debatten auslösen und sortieren. Produktion: hr und Börsenverein des Dt. Buchhandels. Ab dem 7. Mai!
5/3/20211 minute, 36 seconds