Winamp Logo
freie-radios.net - aktuelle Beitraege Cover
freie-radios.net - aktuelle Beitraege Profile

freie-radios.net - aktuelle Beitraege

German, News magazine, 1 season, 3558 episodes, 5 days, 7 hours, 18 minutes
About
Die neuesten Beitraege im Audio-Portal der deutschsprachigen Freien Radios
Episode Artwork

Machtwechsel in Venezuela? (Serie 1478: FDCL/npla)

Am 28. Juli stehen in Venezuela Präsidentschaftswahlen an. Das rechte Oppositionsbündnis Plataforma Unitaria Democrática ist vereint hinter dem Kandidaten Edmundo González Urrutia. Der ehemalige venezolanische Botschafter ist der Ersatzkandidat für die neoliberale Oppositionsführerin María Corina Machado, deren Kandidatur verweigert wurde. Aber auch von links gibt es Kritik an der aktuellen Regierung. Im Mai dieses Jahres hat John Mark Shorack, Redakteur der Lateinamerika Nachrichten, mit Hector Rodriguez und Pedro Eusse von der Kommunistischen Partei Venezuelas über die anstehende Wahl und die Arbeits- und Wirtschaftspolitik der Regierung gesprochen.
7/24/202415 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Sendung mit der Band Sittendezernat (Serie 1264: 6 Saiten und ein Verzerrer)

In dieser Sendung stellt sich die Hardcore-Punk-Band Sittendezernat (https://www.instagram.com/xsittendezernatx/) aus Ostdeutschland mit all ihren Aufnahmen vor; außerdem reden wir über die Band, ihre Texte, musikalische Einflüsse und einige andere Sachen. Diese Sendung entstand als Teil der Sendung "6 Saiten und ein Verzerrer - Vom Punk-Rock über Hardcore bis zum (Nu-)Metal".
7/24/20240
Episode Artwork

Update zum ZAKS - Zentrum für Authismus-Kompetenz Südbaden - zum aktuellen Stand der Dinge

ein Kommentar: letzten Mittwoch haben wir einen Beitrag gebracht zum ZAKS, das ist das Zentrum für Autismus-Kompetenz Südbaden...... Ein Update zu machen ist echt schwer, Die Situation ist vielleicht so beschreibbar: ....die Kostenträger verhandeln über die Köpfe der Betroffenen hinweg... die Stadt will Mehrkosten abwälzen... in 14 Tagen soll ein Konzept stehen.....
7/24/20244 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Linke Praxis unter rechter Macht — internationale Aktivist*innen berichten auf Ostdeutschland-Tour (Serie 999: CX - Corax - AntifaAntira)

Rechte Kräfte werden weltweit immer stärker, in einigen Ländern sind rechte oder rechtsextreme an der Regierung. Was bedeutet das für politische Aktivist*innen, die in sozialen Bewegungen aktiv sind, und für Feminismus, Antifaschismus oder gegen Rassismus kämpfen? In anderen Ländern haben Menschen bereits Erfahrungen damit gesammelt. Im Gespräch ist Wilma von der Gruppe Prisma (Interventionistische Linke Leipzig) zu hören. Sie organisiert von Ende Juli bis Anfang August eine Tour mit vier Aktivist*innen aus Ungarn, Italien, Österreich und Polen. Bei mehreren Tourstopps wollen die internationalen Aktivist*innen mit menschen vor Ort ins Gespräch kommen, und von ihren Erfahrungen berichten, wie es ist, im Schatten einer rechten Regierung politisch aktiv zu sein.
7/23/202410 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Der Kampf um Land geht weiter – Vertreibung durch Rohstoffabbau und vermeintlichen Naturschutz

Etwa 10 bis 15 Millionen Menschen pro Jahr werden durch so genannte „Entwicklungsinterventionen“ von ihrem Land, das ihnen als Ernährungsgrundlage dient, vertrieben. Diese Vertreibungen finden oft im Kontext von Rohstoffabbau statt. Aber auch Ökotourismus und Naturschutz- und Klimaschutzprojekte spielen zunehmend eine Rolle. Wir zeigen Beispiele aus Tansania, Guinea, Kolumbien und Ecuador.
7/23/202447 minutes, 26 seconds
Episode Artwork

"so nah" Meldungen aus der Rhein-Neckar Region und deren Umgebung (Serie 1307: so nah)

1-Sinti-und-Roma-Dokumentationszentrum HD 2-Die "Methode Einzelfall" - Schweigeminute vor dem baden-württembergischen Landtag 3-Lu-Oppau und -Edigheim bekommen zwei Fahrradstraßen 4-Parkinson-Risiko durch Pestizide 5-Antizionismus und Antisemitismus bei der Heidelberger Hochschulrede und dem Sommerfest der Uni HD Sprecher: trattaktara
7/23/202420 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

Vogel der Woche (398): Die Nahtkrähe (Serie 204: Vogel der Woche)

200 Meter auf Rolle, und das in möglichst vielen Farben...
7/23/20241 minute, 54 seconds
Episode Artwork

onda-info 595 feministische Musik – Sommer- Spezial (Serie 13: Onda Info)

Hallo und Willkommen zum onda-info 595, mit einem feministischem Sommer- Spezial stellen wir Euch queer- feministische Musik aus Lateinamerika vor. Wir starten mit Miss Bolivia aus Argentinien, mit ihr sprach Britt Weyde von der ILA in Bonn und dem Kölner Radio Alle Welt on Air. Sie führt uns hier durch die Lieder von Miss Bolivia und wir erfahren viel über ihre Texte, Musik und Biographie. Da queerfeministische Musik gerade in Argentinien besonders stark ist präsentieren wir Euch außerdem Chocolate Remix, die gerade auf Europatour ist und den Reggaeton mit anderen Genres mischt. Das gesamte Publikum tobte und es lohnt sich wirklich. Viel Spaß mit dem ersten Teil unseres zweiteiligen Musik-Specials! Die ondistas
7/23/202429 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Mando Diao beim ZMF in Freiburg: Lyrisch, poppig und rockig (Serie 272: MoRa3X)

Am Freitag, den 26. Juli um 20h spielt die schwedische Band, die auf eine über 20jährige Musikkarriere zurückblicken kann, im Zirkuszelt am Mundenhof. Das Konzert https://zmf.de/shows/mando-diao/ Tickets hier https://zmf.reservix.de/p/reservix/event/2202367
7/23/20249 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Fakenews, Goldene Palme und ein Gerichtsurteil - Kampf um Entstigmatisierung von Sexarbeit

Stephanie Klee, Vorständin des BSD e.V. berichtet über Aktuelles aus der Erotikbranche - den Hype um die Männer-EM in Deutschland, ein Urteil gegen eine SPD-Poltikerin wegen Rufschädigung und last not least ein Filmtip.
7/23/20248 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

"Die Politik muß da ran" - Evaluation aber keine Verbesserung des Prostituiertenschutzgesetzes (Serie 272: MoRa3X)

Das Kriminologische Forschungsinstitut Niedersachsen hat im Rahmen der Evaluation des ProstSchG mit der Befragung von Sexarbeiter*innen begonnen. Wir sprachen mit Stephanie Klee, Vorständin vom BSD e.V., dem Bundesverband Sexuelle Dienstleistungen und Sexarbeiterin.
7/23/20248 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Slow Radio: So klingt der Sommer 2024 (Serie 272: MoRa3X)

Regen prasselt, ein Kauz schreit, Regen plätschert, eine Amsel zetert, Grillen zirpen: The Sound of Summer!
7/23/20246 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Ostdeutscher Soli Punksampler (Serie 1002: CX - Corax - Kultur - Protur)

In den anstehenden Wahlen in Sachsen, Thüringen und Brandenburg ist die Gefahr groß, das die AfD Rekordergebnisse erreichen wird. Antifaschistische, queere, feministische und migrantisch Projekte sind jetzt schon in Gefahr durch Nazis. Die Band deutsche Laichen hat einen Soli Punksampler in Zusammenarbeit mit böse&gemein erstellt, um die Gewinne an feministische Projekte in Ostdeutschland zu spenden. Über diesen Sampler sprach Radio Corax mit Bibi, der Gitarristin von deutsche Laichen.
7/23/202410 minutes
Episode Artwork

"Wirklich, ich lebe in finsteren Zeiten" – Ausstellung mit Werken von Sandra del Pilar im Kunstmuseum Moritzburg (Serie 1002: CX - Corax - Kultur - Protur)

Das Kunstmuseum Moritzburg in Halle (Saale) zeigt vom 21. Juli bis 13. Oktober 2024 eine Sonderausstellung mit Werken der mexikanisch-deutschen Künstlerin Sandra del Pilar. Die Ausstellung konzentriert sich auf das malerische Werk, das durch eine von ihr entwickelte Technik das traditionelle Ölgemälde überholt und die Kunst in einem erweiterten Sinn erfahrbar macht: Durch Herumgehen und das Betrachten der Bilder aus unterschiedlichen Perspektiven werden unterschiedliche Motive sichtbar und treten miteinander in Dialog. Daneben sind einige Installationen ausgestellt, zu denen die Besuchenden eingeladen sind, sie zu berühren, mit mehreren Sinnen zu erfahren. Themen, die Sandra del Pilar in ihrer Kunst beschäftigen, drehen sich oftmals um Gewalt, Ungleich- und Machtverhältnisse, sind historisch oder ganz aktuell. Sie wendet sich nicht vom Unansehnlichen ab und lädt auch die Museumsbesuchenden ein, hinzuschauen. Im E.A. Seemann Verlag ist ein ausstellungsbegleigentender, umfassender Katalog erschienen.
7/23/202422 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

Der achte Jahrestag des rechtsterroristischen Attentats am OEZ in München (Serie 1388: Bildung als Welterfahrung)

Ein Mal im Jahr füllt sich der Straßenabschnitt vor der Hanauerstr. 77 in München-Moosach mit Hunderten von Menschen und politischer Prominenz um der Opfer des OEZ-Attentates vom 22zigsten Juli 2016, bei dem neun Menschen ermordet wurden, zu gedenken, so auch in diesem Jahr. Die Gestaltung der Veranstaltung lag in den Händen der Familien von Angehörigen und Überlebenden. In diesem Beitrag hören wir Auszüge der Reden von OB Dieter Reiter, danach sprechen Sibel Leyla, die Mutter des ermordeten Can Leyla und Arberia Segashi, die Schwester der ermordeten Amela Segashi. Im weiteren Verlauf der Veranstaltung sprachen vor Hunderten von Menschen auch Überlebende und Angehörige der Terrorattentate von Solingen, Duisburg, Hanau und Halle,eine gegenseitige Unterstützung aber auch die Gewissheit, dass das OEZ-Attentat am 22.7.2016 kein singuläres Ereignis war.
7/23/202416 minutes
Episode Artwork

Rassistisches Attentat am OEZ München

Am 22. Juli 2016 gab es am Olympia Einkaufzentrum in München ein rassistisches Attentat bei dem 9 Menschen ums Leben kamen und 5 Menschen schwer verletzt wurden. Die Anerkennung als politisch motivierte Tat rechts dauerte 3 Jahre und drei Monate. Der Wunsch, der Angehörigen und Hinterbliebenen ist, dass dieses Attentat in einem Atemzug mit dem Anschlägen in Halle und Hanau genannt wird. Mit diesem Beitrag soll erinnert werden an: Can Leyla Armela Segashi Sabine S. Selçuk Kılıç Roberto Rafael Hüseyin Dayıcık Guiliano Kollmann Dijamant Zabërgja Sevda Dağ Musik, die zu diesem Beitrag gespielt wurde: Apsilon - Köfte Kronstadt,Daisy Chain, Refpolk – The future is still unwritten
7/22/20247 minutes, 43 seconds
Episode Artwork

"Jetzt langt's!" - Langener Bannwald in Südhessen besetzt

Seit vergangenem Wochenende ist der Langener Bannwald besetzt. Vorausgegangen war ein jahrelanger Protest gegen die Abholzung des Waldes für die Erweiterung der Kies- und Sandgrube der Firma Sehring. Radio Dreyeckland sprach mit Kim von der Waldbesetzung darüber. Aufgrund der schlechten Verbindung ist die Tonqualität leider nicht die beste. (Anmerkung des Redakteurs) Mehr Infos findet ihr auf der Website des "Wald statt Asphalt"-Bündnisses (https://wald-statt-asphalt.net/bannwald-langen/) oder auf dem Instagram-Kanal der Waldbesetzung mit dem Handle: @bannybleibt Pressemitteilung zur Besetzung: https://wald-statt-asphalt.net/jetzt-langts-langener-bannwald-besetzt/
7/22/20249 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

CSD 2024: "5 vor 12! Du & ich gegen Rechtsdruck"

Zum diesjährigen CSD im Gespräch mit Manuel Opitz von Hamburg Pride e.V. In der Hoffnung, daß es nicht fünf nach zwölf sei und zu Widersprüchen der Bewegung. Dazu eine umfängliche, immer noch unvollständige Vorstellung des Programms mit dem call zur großen Demonstration am Sonnabend, 3. August um 11:55 Uhr. Weitere Info: https://www.hamburg-pride.de/pride-2024
7/22/202453 minutes, 34 seconds
Episode Artwork

Lindners neuer Haushalt mit Kürzungen bei Sozialem

Stefanie Weber, Geschäftsführerin beim Internationalen Bund, über Panzergeschenke an die Ukraine und Steuergeschenke, während bei Entwicklungsprojekten in Afrika, Hilfen für Langzeitarbeitslose, Menschen mit Behinderung, oder gar erfolgreiche Integrationskurse für Flüchtlinge und Bildungsarbeit gegen Rechtsradikalismus gespart wird.
7/22/202410 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

akustik is lustig, Teil 3 (Oder: Der 7. Geburtstag) (Serie 1074: KAPUTT FM)

Ein ferrücktes Fest der Fehlnutzung: Sechs Freaks, ein paar Küchenutensilien und ein (literal) Haufen Spielzeug in einem viel zu heißen Studio. Der Ventilator is our only Fan. Niemals darf rauskommen was mit diesen armen Mikros gemacht wurde. Dazwischen wieder irgendein ein zerstörerisches Anarcho-Gelaber über kaputte Städte oder so. Eine zusammengewürfelte Meute, die unkoordiniert Krach macht? Oder die feinste Auswahl an Noise-Kunst kombiniert mit explosiven anarchistischen Ideen? Entscheidet selbst! Ach ja, und es ist unser 7. Geburtstag. Am 20.7.2017 hatten wir unsere erste Sendung. Hört am Ende dieser Episode die bisher online unveröffentlichten ersten Minuten von KAPUTT FM...
7/21/20244 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

Interview mit Tadzio Müller zu den Aktionstagen von Soulèvements de la Terre in Frankreich für Wassergerechtigkeit

Vom 16.07 bis 20.07.2024 fand in Melle (Frankreich) ein Wasserdorf und internationale Aktionstage der ökologischen Bewegung „Aufstände der Erde“ und Bassin No Merci! statt. In Frankreich wie in vielen anderen Ländern spitzen sich die Verteilungskämpfe um Land und Wasser zu und stehen im Mittelpunkt vieler Kämpfe um Gerechtigkeit inmitten der eskalierenden Klimakrise. Die Aufstände der Erde haben Berichte zu den einzelnen Aktionstagen auf ihrer Homepage veröffentlicht. Freitag, 19.03.24: 600 Aktivist:innen entwaffnen ein Mega-Becken // 10.000 marschieren zu einem Hauptförderer der Megabecken // Polizei flambiert ein Weizenfeld Samstag, 20.03.24: Tracker-Blockade von Bäuer:innen // 10.000 ziehen in La Rochelle zu einer Blockade des Industriehafen Im Interview mit Tadzio Müller geht es um einen Rückblick auf die fünf Aktionstage und den Versuch einer ersten politischen Einordnung des Geschehen. Tadzio betreibt den Blog „friedliche Sabotage“ und im Oktober erscheint sein Buch „Zwischen friedlicher Sabotage und Kollaps“.
7/21/202453 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

Buchbesprechung: Wir kommen aus dem Kampf heraus - Das politische Leben der Nürnberger Antifaschistin Berta Backof

Berta Backof wurde 1911 geboren und starb 2001. Die Nürnbergerin politisierte sich in jungen Jahren, wurde beim Machtantritt der Nazis Teil des Widerstands, und blieb Zeit ihres Lebens Kommunistin. Die Soziogin Ingrid Artus und die Historikerin Nadja Bennewitz haben jetzt ihr Portrait auf Basis von ZeitzeugInnengesprächen veröffentlicht. Das Resultat: ein Buch über einen aufrechten Menschen, das spannend zu lesen ist.
7/21/20246 minutes, 17 seconds
Episode Artwork

(Kein) Sondervermögen im Gesundheitswesen (Serie 370: AKR Antikriegsradio im Querfunk)

(Kein) Sondervermögen im Gesundheitswesen Katharina Schwaberdissen Bereits vor der Corona-Pandemie haben alle Beschäftigten in Krankenhäusern bereits am Limit gearbeitet. Dazu gehören vor allem Pflegekräfte, aber auch Reinigungskräfte, die Kolleg*innen im Transportdienst, die Hauswirtschaftskräfte – sie alle arbeiten nah an und mit Menschen. Der Respekt und die Anerkennung für diese Arbeit fehlt weiterhin. Daran hat die Pandemie wenig geändert. Es geht selten um Menschen und noch seltener um Menschlichkeit im deutschen Gesundheitssystem. Es geht um Kürzungen und Umverteilungen im Staatshaushalt und um neue Märkte für private Investitionen und Spekulationen. Beispielsweise sieht der aktuelle Landeskrankenhausplan NRW vor, dass bis 2032 rund 570.000 Fälle, die aktuell stationär versorgt werden, in den ambulanten Sektor verschoben werden. Dieser ist bereits jetzt überlastet: die ambulanten Strukturen, die diese Fälle aufnehmen könnten, fehlen. Es gibt keinen Plan, wie ein Ausbau aussehen kann. Das nötige Personal ist nicht vorhanden. Die Berufsflucht ist massiv. ... Quelle: https://zeitung-gegen-den-krieg.de/wp-content/uploads/2024/03/zgk56-web.pdf
7/21/20245 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

Kriesfibel Bertold Brecht - Seite 57 (Serie 370: AKR Antikriegsradio im Querfunk)

Seite 57 aus dem Bildband: Kriegsfibel Bertold Brecht
7/21/202456 seconds
Episode Artwork

Korvette Karlsruhe - Patenschaft der Stadt Karlsruhe für ein Kriegsschiff (Serie 370: AKR Antikriegsradio im Querfunk)

Wie kommt es, dass eine Stadt einem Kriegsschiff eine Patenschaft eingeht mit Ihrem Namen, was sind die Ursachen, was die Auswirkungen? Was haben zerfallende Schulgebäude damit zu tun?
7/21/202413 minutes, 17 seconds
Episode Artwork

Wie Informationen an die Öffentlichkeit kommen können - eine Demonstrantin kämpft mit (zu) "unbekannten Gesetzen" für ihre Rechte (Serie 370: AKR Antikriegsradio im Querfunk)

Eine Meldung aus der Zeitschrift Friedensforum
7/21/20243 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

Atlas der Arsenale - ein Beitrag im Atlas der Abrüstung (Rosa-Luxemburg-Stiftung) (Serie 370: AKR Antikriegsradio im Querfunk)

ATLAS DER ABRÜSTUNG44 H eute gibt es über 12.500 Atomsprengköpfe auf der Welt – mehr als 9.500 davon sind einsatzfähig. Neun Staaten verfügen über diese Massenvernichtungswaffen, den Großteil besitzen Russland und die USA mit jeweils mehr als 5.000. Gleichzeitig verzichtet die absolute Mehrheit der Weltgemeinschaft, mehr als 180 Staaten, auf eigene Atomarsenale. Mit der nuklearen Zerstörung von Hiroshima und Nagasaki im Jahr 1945 begann das Zeitalter des atomaren Horrors. Mehr als 200.000 Menschen wurden damals getötet; unzählige starben später an Krebs und anderen chronischen Erkrankungen. Während die Abwürfe ein weltweites nukleares Wettrüsten auslösten, wuchs gleichzeitig eine immer stärker werdende Bewegung gegen nukleare Massenvernichtungswaff en heran. In ihrer allerersten Resolution forderten die Vereinten Nationen im Jahr 1946, alle Atombomben abzuschaff en. Wissenschaftler um Bertrand Russell und Albert Einstein veröffentlichten 1955 einen Aufruf an die Atomwaff enstaaten, ihre Aufrüstung zu beenden und die Menschheit vor dem nuklearen Untergang zu bewahren. Weltweit gründeten sich zivilgesellschaftliche Organisationen gegen Atomwaff en, denn in den 1950er- und 1960er-Jahren arbeiteten mehr und mehr Staaten an eigenen Nuklearprogrammen. Ein UN-Komitee verhandelte daher den Nuklearen Nichtverbreitungsvertrag (NVV), auch als Atomwaffensperrvertrag bekannt. Dieses Abkommen von 1968 wird oft als Fundament der multilateralen nuklearen Abrüstung und Rüstungskontrolle bezeichnet. Die fünf Atomwaff enstaaten – USA, Sowjetunion, Frankreich, Großbritannien und China – sicherten dem Rest der Welt zu, dass sie sich redlich bemühen würden, ihre nuklearen Arsenale abzurüsten. Im Gegenzug erklärten die anderen Vertragsstaaten, keine eigenen Atombomben anzuschaffen. Das gemeinsame Ziel des NVV: eine Welt frei von Atomwaff en. Mittlerweile sind fast alle Staaten der Welt Mitglied dieses internationalen Vertrages. Mit Blick auf die Verbreitung nuklearer Waff en kann er durchaus als Erfolg gewertet werden. Heute verfügen neben den fünf offiziellen Atomwaff enstaaten des NVV immerhin „nur“ vier weitere Staaten über nukleare Arsenale: Indien, Pakistan, Israel und Nordkorea. ... Link: https://www.rosalux.de/fileadmin/rls_uploads/pdfs/sonst_publikationen/atlasderabruestung2024_web.pdf (Seite 44)
7/21/20244 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Julian Assange ist frei - was tun, wenn keine Mahnwachen mehr für Julian Assange gebraucht werden? (Serie 370: AKR Antikriegsradio im Querfunk)

Julian Assange ist frei. Christina Lipps mit Ihren Mitsteiterinnen freuen sich über den Erfolg der Solidarität weltweit. Welches Zugeständnis Julian Assnage machen musste, welche Zusicherungen die Regierung der vereinigten Staaten geben musste, aber auch wie nach diesem Erfolg weiter politisch Arbeiten. Ein Interview mit der Mahnwache Baden-Baden, die seit 2019 für die Befreiung von Julian Assange gekämpft hat.
7/21/202411 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

Ankündigung Antikriegstag in Karlsruhe (Serie 370: AKR Antikriegsradio im Querfunk)

Der 1. September 1939, 1. September 1957, der 1. September 2024 in Karlsruhe
7/21/20242 minutes, 44 seconds
Episode Artwork

Interview mit Aktivist:innen zu Abseilaktion bei Verkehrsminister:innenkonferenz 2021 in Bremen und jetziger Anklage wegen Nötigung

Im April 2021 fand in Bremen die Verkehrsminister:innenkonferenz statt. Die Konferenz wurde von viel Protest begleitet. An vielen Stellen rund um Bremen wurde sich von Autobahnschildern abgeseilt oder diese wurden "umdekoriert". T. und R. sind Aktivist:innen, die nun in Achim (bei Bremen) wegen einer dieser Aktionen wegen Nötigung im besonders schweren Fall angeklagt sind.
7/21/20249 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

Vogel der Woche - der Rotkopfwürger (Serie 204: Vogel der Woche)

Mittelmeer bei Halle ...---... more birds: https://dgqyks.podcaster.de/vogel-der-woche.rss
7/20/20247 minutes, 17 seconds
Episode Artwork

#81 Autoritarismus Stoppen! - Julisendung des Anarchistischen Hörfunks Dresden (Serie 1059: Anarchistischer Hörfunk aus Dresden)

Alle schauen auf die AfD, als die Feinde der Demokratie. Doch es ist nicht nur die AfD, die mit ihren faschistischen Ansichten unsere Freiheit bedroht. Autoritäre Ideen sind in der Gesellschaft weit verbreitet und autoritäre Maßnahmen bei politischen Parteien gern genutzt. Menschen möchten gerne an starke Führungspersonen glauben, die gesellschaftliche Probleme lösen. Politische Akteur*innen nehmen das gerne an und versuchen soziale Krisen durch die Einschränkung von Freiheit zu lösen. In unserer Julisendung des Anarchistischen Hörfunks aus Dresden sprechen wir mit Aktivist*innen über die Kampagne Autoritarismus Stoppen!
7/20/202459 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

Nouveau Front Populaire - Quo vadis? Bernard Schmid zur Situation am Tag der Konstituierung der französíschen Nationalversammlung (Serie 347: Mittagsmagazin)

Am Tag des knappen Wahlsieg (210:207) in der Wahl des /der Präsidentin bei Konstituierung der Nationalversammlung in Frankreich durch die Macronistische Altpräsidentin des Nationalversammlung über den Kandidaten des NFP sprachen wir zu den Perspektiven des mit 182 Sitzen Wahlsiegeres NFP Zunächst ging es über das Erscheinungsbild des NFP nach der Beanspruchung des Ministerpräsiddenten durch den LFI Altvorderen am Abend des 7.7.24 mit rund einem Drittel der Sitze in der Nationalversammlung und die bald zu Tage getretenen taktischen Differenzen.7:41 Dann um die reformistischen Wahlprogrammfoderungen4:07 Sowie um die Möglichkeit der Durchsetzung mit den Macronisten
7/19/202415 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

Stagflation - die Kombination zweier Wirtschaftsgrundübel (Moneycracy #15) (Serie 1409: Moneycracy )

Vor über einem Jahr haben wir diese Reihe begonnen und das Thema war Inflation. Dieses Phänomen der Geldentwertung beschäftigt uns weiterhin, denn trotz aller angeblicher Anstrengungen der Politik, können wir immer weniger für unsere mühsam verdienten Euro kaufen. Damit nicht genug. Die Lage hat sich weiter verschlimmert, denn mittlerweile befinden wir uns einer Stagflation. Das Kunstwort setzt sich zusammen aus Inflation und Stagnation.
7/19/202427 minutes, 35 seconds
Episode Artwork

Es braucht Konsequenzen - die sächsische Abschiebepraxis

Gespräch mit Juliane Nagel über Fehler in der sächsischen Abschiebepraxis. Ein Beispiel von Vielen: Am 11. Juli 2024 wurde der Ehemann und Vater Mehdi N. aus Chemnitz nach Marokko abgeschoben – trotz eines Urteils des Verwaltungsgerichts Chemnitz, dass die Abschiebung bis zur Entscheidung über die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis auszusetzen sei. Sowohl die Ausländerbehörde Chemnitz als auch die Landesdirektion haben den Beschluss des Gerichtes angezweifelt, zurückgewiesen und dessen Weiterleitung an die Bundespolizei verweigert. Nun wurde vom Verwaltungsgericht die Rückholung von Mehdi N. auf Kosten der sächsischen Behörden angeordnet. https://jule.linxxnet.de/erneut-abschiebe-drama-ehemann-und-vater-trotz-gerichtsbeschluss-abgeschoben-krasser-akt-der-willkuer-durch-zustaendige-behoerden-muss-konsequenzen-haben-19-07-2024/
7/19/202413 minutes, 16 seconds
Episode Artwork

Kriminalisierung des Antifaschismus in Deutschland - Der Fall Maja - Die Situation der Abgetauchten

Im Gespräch mit dem Solikreis Nürnberg wird der individuelle Hintergrund des Abtauchens skizziert und die noch einmal besondere Bedrohung durch das Zusammenspiel von ungarischen Institutionen und deutschen Apparaten ausgeleuchtet.
7/19/202437 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

Rette uns die Elbe - Der Hamburger Hafendeal

Studiogespräch mit Norbert Hackbusch, Hafenpolitischer Sprecher der Linkspartei Hamburg zur geplanten Privatisierung der HHLA. Die erwähnte Erstbefassung fand mit der Sendung vom 7. 12. 2018 statt und findet sich unter https://www.freie-radios.net/92526. Die Hamburgspezifizierung dort ab Minute 40 etwa.
7/19/202459 minutes, 29 seconds
Episode Artwork

Radio Radau #36 (Serie 1427: Radio Radau)

Radio Radau - Von der Straße in die Ohren! Heute reden wir ein wenig über den erstarkenden Nationalismus im Zusammenhang mit der Fußball EM der Männer. Dann sprechen wir über Anti-AfD Protest von Schüler*innen, eine verhinderte Abschiebung und den linkeren Wahlsieger der französischen Parlamentswahlen. Dazwischen hören wir einen uns zugeschickten Bericht von der Gedenkveranstaltung zur Erstbelegung des Frauenlagers des KZ Neuengamme. Abschließend erzählen wir euch, was die nächsten Tage so passiert in Hamburg.
7/19/202446 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Das größte Konzert in der DDR (Serie 1002: CX - Corax - Kultur - Protur)

Das Bruce-Springsteen-Konzert am 19. Juli 1988 in Ost-Berlin war das größte Konzertereignis in der Geschichte der DDR und in der Laufbahn des US-amerikanischen Rockmusikers Bruce Springsteen. Mindestens 160.000 Zuschauer nahmen an dem Ereignis auf der Radrennbahn Weißensee teil. Grund genug, einen kurzen Blick auf das Konzert zu werfen, besonders weil diesem auch im Bezug auf den Mauerfall wenige Monate später eine große Bedeutung zugeschrieben wird.
7/19/20243 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Sommerfest Peißnitzhaus 2024 (Serie 1000: CX - Corax - Soziales - Strike)

Es ist wieder soweit! Das "Peißnitzhaus Sommerfest" findet von Freitag bis Samstag auf der Peißnitz statt. Dort werden verschiedenste Künstler*innen musikalisch und bildend aktiv sein. Dafür hat das Peißnitzhaus zwölf verschiedene Kollektive aus Halle (Saale) eingeladen. Radio Corax sprach mit Lara Wendt, einer der Mitorganisator*innen des Festivals, über die Organisation, die Künstler*innen, das Gelände und die Umstände vor Ort.
7/19/202412 minutes
Episode Artwork

"Umweltzerstörung, Ausbeutung, koloniale Verhältnisse"- das bedeuten Kreuzfahrten

Am 07. Juli 2024 blockierten Aktivist*innen der Aktionsgruppe „Smash Cruiseshit“ mit Kajaks zwei Kreuzfahrtschiffe am Ostseekanal. Im Kieler Hafen wurde so das Kreuzfahrtschiff AIDA Bella einige Stunden lang, am Auslaufen gehindert. Weitere Aktivist*innen standen auf dem Dach der Landstromanalage. Der Protest ist nach Aussage der Aktivist*innen, Teil von europaweiten, direkten Aktionen gegen die Kreuzfahrtindustrie. Einige der Protestierenden wurden von der Polizei vorläufig festgenommen. Wir sprechen mit Anders, einer Person aus dem Umfeld der Aktivist*innen, über die Aktion vom 07. Juli und deren Absichten.
7/19/202410 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Deutsches Studierenwerk: Das Bafög ist seit vielen Jahren viel zu niedrig!

Das Verwaltungsgericht Berlin teilte mit Presseerklärung vom 09. Juli 2024 mit, dass es einen Fall in welchem um höheres BAföG gestritten wird, dem Bundesverfassungsgericht vorgelegt hat. Eine Medizinstudentin beanstandet schon seit Beginn ihres Studiums 2016 das zu geringe BAföG, also die staatliche Ausbildungsförderung. Ein erstes Verfahren von ihr liegt seit Jahren auf Eis, denn das Bundesverwaltungsgericht hat schon im Mai 2021 in einem vergleichbaren Fall, die Akten nach Karlsruhe zum Bundesverfassungsgericht geschickt. Aber nun möchte die mittlerweile 29-jährige angehende Medizinerin gerne für Oktober 2021 bis September 2022 mehr BAföG. Nach rund zwei Jahren Prüfdauer durch das Berliner Verwaltungsgericht reichte nun auch dieses die Akten weiter nach Karlsruhe. Denn wie schon 2021 das Bundesverwaltungsgericht, hält auch das Verwaltungsgericht in Berlin die entsprechenden Regelsätze für Miete und Lebensunterhalt für zu niedrig. Wir sprachen mit Stefan Grob, dem Pressesprecher des Deutschen Studierendenwerk e.V in Berlin über diese Entwicklung und was sie bedeuten könnte. Als Dachverband ist das Deutsche Studierendenwerk e.V ein freiwilliger Zusammenschluss der 57 Studenten/Studierendenwerke in Deutschland und versteht sich auch als sozialpolitische Interessenvertretung der Studierenden.
7/19/202410 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

Anstehender Prozess vor dem Landgericht gegen AfD- und Querdenken-Anhänger Robert H. - „Wichtig ist es, den Betroffenen zu zeigen, dass sie nicht alleine sind“

In den kommenden zwei Wochen findet der Berufungsprozess vor dem Landgericht gegen AfD- und Querdenken-Anhänger Robert H. statt. H. hat im Frühsommer 2021 zunächst zwei Antifaschist*innen, die ihn erkannt hatten, mit Pfefferspray angegriffen. Das zu Hilfe kommenden Ehepaar griff der Rechtsextreme anschließend ebenfalls mit Pfefferspray an, den Mann stach er dann auch noch ein Messer in den Bauch. Radio Dreyeckland hat mehrfach berichtet. Vor dem Amtsgericht Freiburg, wo lediglich der Pfeffersprayangriff gegen das Ehepaar verhandelt wurde, wurde Robert H. - vertreten durch Neonazi-Szeneanwältin Nicole Schneiders – wegen Gefährlicher Körperverletzung zu 120 Tagessätzen verurteilt. Julian von der Beratungsstelle für Betroffene Rechter Gewalt – Leuchtlinie – die das Ehepaar begleitet, spricht im Interview über den Angriff, den Prozess vor dem Amtsgericht und die anstehende Verhandlung vor dem Landgericht. Außerdem weist er darauf hin, wie wichtig es den Betroffenen ist, dass sich Leute mit ihnen solidarisieren. Die Gerichtstermine sind: Di. 23.07.2024, Mi. 24.07.2024 und Di. 30.07.2024, jeweils um 9 Uhr.
7/19/202415 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

"Vor zwei Jahren haben wir uns die Haare abgeschnitten und 'Jin, Jiyan, Azadi' gerufen und heute schieben wir in dieses Land ab"

Vergangenen Freitag sollten zwei iranische Frauen in die Türkei abgeschoben werden, eine kurdische Schülerin und ihre Großmutter. Obwohl durch die Teilnahme an den Women-Life-Freedom-Protesten in der Islamischen Republik ihr Leben in Gefahr ist und sie höchstwahrscheinlich dorthin "ausgeliefert" worden wären, wie es ProAsyl einschätzt. Dank des zivilgesellschaftlichen Engagements und der öffentlichkeitswirksamen Intervention konnte die Abschiebung verhindert werden. Daniela Sepheri von ProAsyl sprach mit RDL über die Einzelheiten.
7/19/202412 minutes, 49 seconds
Episode Artwork

Jahresbilanz von RIAS zeigt explosionsartigen Anstieg der Fälle: "Auch in Freiburg sind heftige Eskalationsstufen von Antisemitismus ersichtlich"

Am 25. Juni 2024 veröffentlichte die Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus (RIAS) ihre zivilgesellschaftliche Dokumentation antisemitischer Vorfälle für das Jahr 2023. Die Zahlen belegen einen explosionsartigen Anstieg antisemitischer Fälle, im gesamten Bundesgebiet, vor allem nach dem 7. Oktober. Radio Dreyeckland sprach darüber mit Benjamin Steinitz, Geschäftsführer des Bundesverbandes der Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus. Im Gespräch werden Fälle aus Freiburg beleuchtet und die Sicherheitslage für jüdische Menschen in Deutschland mit der in Frankreich verglichen. Eingeleitet geht es aber um die Frage des Jahresberichtes und die zentrale Erkenntnisse daraus.
7/19/202421 minutes, 54 seconds
Episode Artwork

UN-Treaty zu Wirtschaft und Menschenrechten (Serie 1044: geborgte Zukunft)

Interview mit Gertrud Falk von FIAN zu den Verhandlungen über ein UN-Abkommen für den Schutz von Menschenrechten bei Unternehmenstätigkeiten
7/19/202424 minutes, 38 seconds
Episode Artwork

Die Taktiken der neoliberalen Akteure – False Flag, Astroturfing, „divide et impera“ (Serie 1282: Die Diktatur des Monetariats)

Zum Abschluss des Themenblocks „Taktiken neoliberaler Akteure“ werden in dieser Sendung gleich drei unterschiedliche Taktiken vorgestellt: False Flag-Operationen, Astroturfing und „divide et impera“.
7/19/202445 minutes, 35 seconds
Episode Artwork

Humanitäre Hilfe ist unterfinanziert (Serie 998: CX - Corax - Umwelt - Grünes)

(english below) Die deutsche Bundesregierung hat eine Einigung über das nächste Haushaltsjahr erzielt, und wenn ihr Plan das Parlament passiert, werden die Mittel für den humanitären Sektor und die Entwicklungsarbeit erneut gekürzt. Damit wird Deutschland nicht mehr in der Lage sein, humanitäre Hilfe in der ganzen Welt im gleichen Umfang zu finanzieren wie im vergangenen Jahr, als bereits erste Kürzungen vorgenommen wurden. Damit verschärft sich die Finanzierungskrise der humanitären Arbeit der Vereinten Nationen, die in den letzten Jahren zunehmend unter Mittelkürzungen der Geberländer zu leiden hat, so dass immer mehr Katastrophenhilfeprojekte geschlossen werden oder mit drastisch reduzierten Mitteln arbeiten müssen. Aktuell hat das WFP, um ein Beispiel zu nennen, genügend Mittel aufgebracht, um die eine Million aus Myanmar geflüchteten Rohingya in Bangladesch mit 12,50 $ an Grundnahrungsmitteln zu versorgen, nachdem die Rationen im März 2023 auf 10 $ gekürzt werden mussten. Während einer Recherchereise zu den Projekten, die das UN-Welternährungsprogramm in Bangladesch durchführt, haben wir untersucht, wie der Finanzierungsbedarf bewertet wird, was Finanzierungskürzungen bedeuten, welche Ursachen hinter diesem Trend stehen und welche Alternativen geprüft werden, um die dringend benötigten humanitären Projekte in Bangladesch und auf der ganzen Welt weiterzuführen. (english) Not enough Funding for Everyone The German government has reached an agreement on the next fiscal year, and if their plan passes parliament, it will cut funds for the humanitarian sector and development work once again. As a consequence Germany will not be able to fund humanitarian aid around the world to the same extent as last year, where first cuts were already implemented, adding to an expanding funding crisis for the UN's humanitarian work, which has seen a reduction in funding through donor countries over the last few years and leading to more and more disaster relief projects having to shut down or work with drastically reduced funds. To name one example, the WFP had to cut the food rations to $10 for the one million Rohingya refugees in Bangladesh in March 2023, because there wasn't enough funding. With renewed funding having been received, they could now again raise that to $12.50. During a research trip to the projects the UN World Food Program is implementing in Bangladesh, we explored how the funding requirements are evaluated, what funding cuts mean, what the causes are behind this trend and which alternatives are being explored to continue the desperately needed humanitarian projects in Bangladesh and around the world.
7/19/202425 minutes, 37 seconds
Episode Artwork

Fokus Südwest 18.07.2024 (Serie 614: Fokus Südwest)

# Das Zentrum für Autismus Kompetenz, ZAKS,ist von Schließung bedroht. Das Zentrum hat Standorte in Freiburg, Offenburg, Lahr und Bäd Säckingen. Rund 1% der Bevölkerung hat eine Autismusdiagnose, der Bedarf ist da. Die Zukunft des ZAKS ist unsicher. # "Kicken-gegen-Rassismus" in Stuttgart Fußball kann ein verbindender Sport sein. Nachdem vor kurzem in Freiburg ein "Kicken-gegen-Rechts" stattfand, spielten am Samstag, den 13. Juli 2024 Teile der reagionalen linke Szene in Stuttgart unter dem Motto: "Kicken-gegen-Rassismus". Über 20 Teams waren am Start. *Redebeitrag in Solidarität mit Maja und anderen Antifas # Berufsverbote im Haus der Geschichte In Baden-Württemberg wurde der "Radikalenerlass" von 1972 besonders eifrig umgesetzt, wobei Politiker und Richter eine Rolle spielten die selbst schon mal einer Diktatur auf deutschem Boden eifrig gedient hatten Der ehemaligen Lehrers Klaus Lipps und vom Berufsverbot Betroffener: "Eigentlich gehöre ich nicht ins Museum"
7/19/202429 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

SprecherInnen über Künstliche Intelligenz (Serie 1401: LORA KI)

Die Sprecherin des Deutschen Verbandes der SprecherInnen, Anna Sophia Lumpe, im Interview über künstliche Intelligenz, den AI-Act der EU und die Auswirkungen auf die Branche.
7/18/202418 minutes, 26 seconds
Episode Artwork

Dass Erdogan Frieden mit den Kurd*innen will, ist ein Missverständnis deutscher Medien (Serie 347: Mittagsmagazin)

In deutschen Medien war Erdogan so zu verstehen, dass er ein baldiges Ende der Militäroffensiven in Syrien und im Irak ankündigt. Doch die militärischen Maßnahmen gehen weiter. Laut dem kurdischen Verein Civaka Azad wurden bei völkerrechtswidrigen Angriffen der türkischen Armee seit dem 15. Juni im Irak die Bevölkerung von 162 Dörfern vertrieben und die Bewohner*innen von weiteren 602 Dörfern sind von Zwangsvertreibung bedroht. Man spricht vom Frieden und treibt derweil den Krieg voran. Das erinnert an Bezeichnungen für türkische Invasionen in Syrien wie "Olivenzweig" (Besetzung von Afrin) und "Operation Friedensquelle" (weitere großenteils von Kurd*innen bewohnte Gebiete überfallen und besetzt, Bewohner'innen vertrieben). Im Gespräch mit Radio Dreyeckland erläutert ein Vertreter von Civaka Azad, dass die Türkei weiter die Errichtung von "Sicherheitszonen" und die Veränderung der Grenzen anstrebt. Außerdem hofft er auf eine Einigung mit dem syrischen Diktator Baschar al-Asad zu Lasten der Kurd*innen. Eine Wahl Trumps bringt für die Kurd*innen neue Probleme. Trump hat schon einmal Erdogan bei einem Überfall auf die syrischen Kurd*innen grünes Licht gegeben obwohl sie seine Verbündeten gegen den sogenannten "Islamischen Staat" waren.
7/18/202415 minutes
Episode Artwork

"das ist ja sehr schön für Herrn Wissing, dass man eben mal das Gesetz ändert" (Serie 347: Mittagsmagazin)

Am vergangenen Montag hätte der Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) nach Rechtslage vom Sonntag ein Sofortprogramm zur Reduzierung der CO2-Emmissionen vorlegen müssen. Doch genau an diesem Tag hat der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ein Gesetz unterschrieben, das Wissing von jeglicher Pflicht entbindet. Künftig wird nichtmehr geschaut, wie weit die einzelnen Sektoren bei der Umsetzung sind, sondern es zählt nur das Gesamtbild. Die Verpflichtungen der Regierung sind schwammiger geworden, was sicher gut für den Koalitionsfrieden aber halt nicht so gut für den Planeten ist. Gegen das verwässerte Gesetz wollen verschiedene Verbände wie der Solarenergie Förderverein, BUND und andere klagen. Auch mehrere Einzelpersonen haben sich der Klage angeschlossen. Radio Dreyeckland sprach mit Kerstin Lopau. Kerstin Lopau ist Ingenoieurin für erneuerbare Energien, lebt in Potsdam und klagt jetzt gegen die Bundesregierung.
7/18/20248 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Antifanews für den 18. Juli 2024 (Serie 999: CX - Corax - AntifaAntira)

In den dieswöchigen Antifa-News widmen wir uns den Hintergründen und Entwicklungen zum Fall von Hans-Jürgen Rose, der 1997 nach einem Aufenthalt im Polizeirevier Dessau mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert wurde und kurz darauf verstarb. Im März hatte das „Recherche Zentrum“ - ein Kollektiv aus Journalist*innen, Filmemacher*innen und Aktivist*innen, gemeinsam mit Angehörigen Anzeige gegen 4 damals diensthabende Polizist*innen bei der Bundesgeneralanwaltschaft erhoben. Ausserdem sprechen wir in den Kurzmeldungen über den schockierenden Mord an William Chedju in Berlin, über die antisemitischen Vorfälle und einen gewaltvollen Angriff bei der Jahresausstellung an der Burg Giebichenstein in Halle (Saale), über das Verbot des rechtsextremistischen Compact-Magazins und weitere Themen. Im Anschluss erinnern wir an die Opfer Rechter Gewalt und geben einen Ausblick aufkommende Veranstaltungen der antifaschistischen Welt.
7/18/202433 minutes, 44 seconds
Episode Artwork

Interview mit Klima*Kollektiv über Aktionstage „Aufstände der Erde“ in Frankreich und die Wasserkämpfe global und in Deutschland

Vom 16.07 bis 20.07.2024 findet in Melle (Frankreich) ein Wasserdorf und internationale Aktionstage der ökologischen Bewegung „Aufstände der Erde“ und Bassin No Merci! statt. In Frankreich wie in vielen anderen Ländern spitzen sich die Verteilungskämpfe um Land und Wasser zu und stehen im Mittelpunkt vieler Kämpfe um Gerechtigkeit inmitten der eskalierenden Klimakrise. Im Interview mit Timo vom Klima*Kollektiv geht es um die Kämpfe gegen Mega-Wasserbecken in Frankreich, die staatliche Repression gegen die Bewegung Soulèvements de la Terre und die Wasserkämpfe in Deutschland wie der Kampf gegen Tesla Fabrikausbau in Berlin Grünheide oder die Folgen des „Wassermanagement“ der Kohlekonzerne in Lausitz und im Rheinland. Das Klima*Kollektiv hat zwei sehr lesenswerte Broschüren zum Thema Wasserkämpfe bereits veröffentlicht: Zine 1: Wasserkämpfe in Bewegung Zine 2: Wasserkämpfe zwischen Dürre und Flut Am Weltwassertag, den 22.03.2025 plant das Klima*kollektiv mit vielen verschiedenen anderen Akteur*innen eine Konferenz zum Thema Wasserkämpfe in Köln.
7/17/202435 minutes, 16 seconds
Episode Artwork

Mental Health Arts Festival im Gasteig HP8 München

Wissen Sie eigentlich für sich persönlich, was Ihre mentale Gesundheit stärkt? Nein? Dann kommen Sie doch gerne am Samstag, den 20. Juli 2024 ab 12:30 Uhr zum Mental Health Arts Festival im Gasteig HP8 und probieren sich aus. Oder wollen Sie mehr über psychische Erkrankungen erfahren? Auch da sind Sie diesen Samstag genau richtig! Lernen Sie unter anderem das Münchner Bündnis gegen Depression e.V. und der Krisendienst Bayern, aber auch viele andere Organisationen vor Ort kennen. Was es ansonsten noch alles geben wird und mit welcher Motivation das Festival überhaupt ins Leben gerufen wurde, dies verrät Stephanie Jenke, Geschäftsführerin des Gasteig München im Interview.
7/17/202410 minutes, 43 seconds
Episode Artwork

The smallest desk on earth

Gespräch zum Festival im kleinsten Buchladen/Bibliotheks-Dingens im Osten von Leipzig bei Orinoco Books ab Freitag und am Wochende. https://orinocobooks.com/ https://www.facebook.com/photo?fbid=989434926520663&set=pcb.480977294521582&locale=de_DE
7/17/20248 minutes, 36 seconds
Episode Artwork

Alltägliche Wege attraktiv machen - die Radschnellwege

Wir hören ein Gespräch mit Konrad Krause vom Allgemeinen deutschen Fahrradclub (ADFC) in Sachsen über Fahrradschnellwege und Fahrradkorridore und Sicherheit auf Lanstrassen in Sachsen für Radfahrende https://www.radschnellwege.sachsen.de/korridorsteckbriefe-3975.html https://sachsen.adfc.de/neuigkeit/unfallforschung-der-versicherer-fordert-mehr-radwege-an-landstrassen https://sachsen.adfc.de/aktuelles
7/17/202423 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

"Ausbilden statt abschieben! Serhat zurück nach Marburg!"

Serhat war bis zum Juni dieses Jahres ein sehr engagierter Schüler der Kaufmännischen Schulen Marburg. Dann rissen ihn deutsche Behörden aus ihrer Mitte und schoben ihn in ein Land ab, in dem er als kurdischer Mensch diskriminiert wird und in eine Region, die durch ein schweres Erdbeben weitgehend zerstört ist. Das wird nicht schweigend hingenommen und so gab es am 20. Juni eben vor den Kaufmännischen Schulen Marburg eine Solidaritätskundgebung für Serhat. Die Forderung ist eindeutig: Serhat zurück nach Marburg!
7/17/202432 minutes, 54 seconds
Episode Artwork

„Brüste: Eine Anthologie“ eine Buchvorstellung (Serie 1006: CX - Corax - Feminismus - Gender)

In dem im Februar 2024 erschienenen Buch „Brüste: Eine Anthologie“ schildern zwölf Menschen in ebenso vielen Texten ihre persönlichen Geschichten zum Thema Brüste. Den Herausgeber:innen Linus Giese und Miku Sophie Kühmel geht es darum, dass man als Leser:in die eigenen Vorstellungen und Normen rund um dieses Thema hinterfragt und den Blick erweitert für ganz unterschiedliche Perspektiven. Ob Mastektomie, Brustverkleinerung oder der Darstellung von stillenden Personen, manche Erfahrungen kann man teilen oder lernt an anderen Stellen dazu. In diesem Gespräch wird genauer auf das Buch eingegangen und zwei Auszüge vorgelesen.
7/17/202419 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

Wahlergebnisse und Stadtratszusammensetzung: Gespräch im Nachgang der Stadtratswahl in Halle (Serie 1005: CX - Corax - Politik - Makro)

Bei der Stadtratswahl in Halle am 9. Juni hat Jan aus der Tagesaktuellen Redaktion die Wahlergebnisse im Büro der Partei „Die Partei“ mitverfolgt. Dabei wurden 56 Sitze im Stadtrat neu vergeben, wobei 333 Kandidaten für zehn Parteien und zwei Wählergruppen antraten. Die AfD stellte dabei die stärkste Fraktion​. Auch Dörte Jakobi, die für „Die Partei“ im Stadtrat sitzt, war vor Ort. Im Nachgang haben Jan und Dörte Jakobi die Wahlergebnisse besprochen. Sie gibt Einblicke in die Vorsitzendenwahl, die Zusammensetzung des Stadtrats und die politischen Dynamiken.
7/17/202414 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

Feministische Städte als Zukunftsmodell (Serie 1006: CX - Corax - Feminismus - Gender)

Die Rosa-Luxemburg Stiftung hat Anfang des Jahres eine interaktive Karte zu feministischen Städten veröffentlicht (Link: https://linx.rosalux.de/feministische-staedte). Auf dieser Karte kann man sich durch eine Stadt bewegen und verschiedene Aspekte erkunden, welche eine Stadt feministisch machen können. Dabei geht es um eine gerechte Städteplanung und alternative, feministische Ansätze, wie Städte besser auf die Bedürfnisse aller Menschen angepasst werden könnten. Über dieses Projekt und dem Konzept der feministischen Städte sprach Radio Corax mit Anastasia Blinzov, Bildungskoordinatorin für Wohnung- und Stadtpolitik der Rosa-Luxemburg-Stiftung.
7/17/202418 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

Alter und KI: das digitale Mitmachprojekt (Serie 1401: LORA KI)

Für beide Seiten möchte die Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (kurz: Basog) etwas tun. Das neue Projekt der Baso heißt: Künstliche Intelligenz für ein gutes Altern. Dort können ältere Menschen und Leute ohne technische Vorerfahrung online und vor Ort neue Anwendungen ausprobieren und diskutieren. Egal, ob man der neuen Technologie kritisch oder wohlwollend gegenübersteht. Andererseits wollen die ProjektveranstalterInnen auf Altersdiskriminierung hinweisen. Die Verantwortliche für das Basog-Projekt Künstliche Intelligenz für ein gutes Altern ist Sabine Wolf. Ihr Spezialgebiet ist die digitale Bildung. Teil des Projekts ist eine neu geschaffene Website. Denn es ergibt ja viel Sinn, digitale Mittel zur Vermittlung von künstlicher Intelligenz zu nutzen. Sabine Wolf: Ihr habt Sabine Wolf gehört. Sie leitet das Projekt Künstliche Intelligenz für ein gutes Altern der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (kurz: Basog). Wenn ihr neugierig geworden seid, dann vergesst nicht, die Website zu besuchen: www.ki-und-alter.de Doch das digitale Angebot ist nur ein Standbein des Projekts von der Basog. Es gibt auch Beratungsangebote vor Ort.
7/17/20249 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

Das Zentrum für Autismus Kompetenz, ZAKS, in Südbaden muß finanziert werden.

das Zentrum für Autismus-Kompetenz Südbaden , Abkürzung ZAKS, ist von Schließung bedroht. Im April Kam die Meldung , dass Insolvenz angemeldetwurde, am 01.07.2024 teilten die Insolvenzverwaltern des gemeinnützigen Zentrum für Autismus-Kompetenz (ZAKS) mit, dass eine Rettung der Zentren gescheitert ist. Kurz um ZAKS selbst : das Zentrum hat Standorte in Freiburg, Offenburg, Lahr und Bäd Säckingen. Die Arbeitsschwerpunkte von ZakS sind 3: Als Authismus- Therapie Zentrum Die Ambulante Unterstützung Und Beratungsangebote Zaks ist Anlaufstelle für sehr viele Kinder und auch Erwachsene. Z.B. deren Eltern. Wenn man weiß, daß ca. 1% der Bevölkerung eine Autismusdiagnose hat, also 1 Person von 100, dann ist klar wie groß der Bedarf ist. Und der Bedarf steigt in den letzten Jahren speziell bei den Kindern. Es gibt bei ZakS übrigens auch noch 90 Arbeitsstellen, die jetzt von Kündigung bedroht sind. Im Moment laufen in alle Richtungen Verhandlungen, und Bemühungen, um die jetzigen Angebote der ZAKS in welcher Form auch immer aufrechterhalten zu können. Im Moment läuft auch eine Petition zum Erhalt des ZAKS. Und auch im Moment wird für Samstag in Freiburg dazu eine Demo geplant. Soweit so knapp umrissen. Wir sprechen jetzt darüber mit Tomi von Aspies, einer grossen Selbsthilfeorganisation von Menschen mit Asperger. Aspies solidarisiert sich stark. und unterstützt das Zentrum für Autismus Kompetenz. Aus der eigener Erfahrung und eigener Kompetenz heraus. Wir sprachen darüber, was wichtig ist am ZAKS ? Wie der Stand ist und was den eigentlichen Skandal ausmacht. Die Demo für den Erhalt des Zaks ist am Samstag, den 20.07. um 12:30 auf dem Platz dere Alten Synagoge in Freiburg Der Link der Petition ist : https://www.openpetition.de/petition/online/das-zentrum-fuer-autismus-kompetenz-zaks-ist-systemrelevant-und-muss-gerettet-werden s.g.
7/17/202410 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

Jule Meuser zum Fußballturnier der Frauen bei den Olympischen Spielen (Serie 423: Radio Magic City Six)

Passionierter Fußballfan, Expertin und Podcasterin (Lottes Erbinnen - Der Frauenfußballpodcast mit Kaffeeservice): Jule Meuser kommt in unsere Sendung, um ihre Sicht auf das Fußballturnier der Frauen bei den Olympischen Spielen in Frankreich darzulegen und die teilnehmenden Nationenteams einzuschätzen. Das Turnier beginnt am 25.7. und das Endspiel findet am 10. August um 17 Uhr im fetten Parc de Princes in Paris statt. Außerdem erläutert Jule, was es mit den zwei Wettbewerben für Basketballspielerinnen auf sich hat – 3×3 und 5×5? – und wer es wahrscheinlich am Ende aufs Treppchen schafft. Und schließlich wird Jule mit Gerti ,Einkäufe' von Nationalspieler*innen am Beispiel vom dt. Neuzugang Alexis Peterson besprechen.
7/16/202422 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

"so nah" Meldungen aus der Rhein-Neckar Region und deren Umgebung (Serie 1307: so nah)

1-Stadt Mannheim führt Fokusbefragung zu Waffenverbotszone durch 2-City Airport MA wieder als unsicherster Flughafen bewertet 3-Kritik an Umbauplänen zum Haltepunkt Duale Hochschule 4-Green & Clean Mannheim Nachhaltigkeitstag beim TSV Mannheim 1846 5-Geothermieprojekt in Speyer, Schifferstadt 6-CDU Saar und die löchrige Brandmauer Sprecher: trattaktara
7/16/202412 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Autorin Katharina Mevissen zu Gast beim Erlanger Poetik-Kolleg

Einmal im Jahr bringt das Erlanger Poetik-Kolleg Studierende der Friedrich-Alexander-Universität und Autor:innen in einen Wissenschaftlich/Künstlerischen Austausch. Dieses Jahr war die Autorin Katharina Mevissen beim Poetik-Kolleg zu Gast und diskutierte mit den Studierenden über ihr Künstlerisches Schaffen. Ziel des Kollegs ist es auch eine Schnittstelle zwischen Autor:innen, Forschung und Öffentlichkeit zu sein. Am vergangen Samstag Abend fand daher auch eine öffentliche Lesung von Katharina Mevissen in der Erlanger Stadtbibliothek statt. Der Beitrag stellt das Schaffen von Katharina Mevissen vor, insbesondere ihren aktuellen Roman "Mutters Stimmbruch". Außerdem kommen Studierende und eine der Veranstalterinnen zu Wort und berichten vom diesjährigen Erlanger Poetik-Kolleg. Mehr Infos zu Katharina Mevissen und zum Erlanger Poetik-Kolleg findet ihr hier: https://lauter.jetzt/ https://www.germanistik.phil.fau.de/department/poetikkolleg/
7/16/202416 minutes, 22 seconds
Episode Artwork

Ein schmerzhafter Gerichtsprozeß: "Da werden gängige rassistische Stereotype bedient" (Serie 272: MoRa3X)

Täter-Opfer-Umkehr, ein Absprechen der Identität und die Reproduktion rassistischer Stereotype: "Diese Dinge gehen gar nicht" sagt Kelly Laubinger, Geschäftsführerin der Sinti Union Schleswig-Holstein und Enkelin von Holocaustüberlebenden. Ihr wurde im Oktober 2023 ein Hotelzimmer verweigert, mit der Aussage, man hätte "schlechte Erfahrungen mit Laubingers" gemacht. Kelly Laubinger geht nun gerichtlich dagegen vor.
7/16/20249 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Netzwerk Zukunftsorte - Für die Zukunft des Landlebens

Seit vier Jahren begleitet, berät und vernetzt ein in Brandenburg gegründeter Verein Projektgruppen, die auf's Land wollen. Diese wollen da nicht nur wohnen, sondern auch gestalten und in die Region wirken. Was das genau heißt, warum das wichtig ist und wieso es so ein Netzwerk braucht, besprach Radio F.R.E.I. mit Uleshka Asher. https://zukunftsorte.land/
7/16/202424 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Kill your Darlings – Reflexionen der Dokumentarfilmerin Yvonne Andrä (Arena 196)

Agitprop und das Bloßstellen von Menschen ist der Weimarer Regisseurin Yvonne Andrä fremd. Zusammen mit Wolfgang Ändra dreht sie Dokus, die beobachten, ohne das Publikum belehren zu wollen. Für ihren aktuellen Kino-Dokumentarfilm begleiten sie Thüringer Spitzenpolitikerinnen und Spitzenpolitiker vom Landtagswahlkampf bis zur Regierungsbildung. Um den Film zu finanzieren, läuft derzeit eine Crowdfunding-Kampagne. Ein Gespräch über die Magie des Schnitts, verkrustete Strukturen und den Mut, Lieblingsszenen wegzulassen. https://www.radio-frei.de/index.php?iid=7&ksubmit_show=Artikel&kartikel_id=10107 https://www.gofundme.com/f/die-thuringer-schicksalswahl https://www.1meter60-film.de/
7/16/202456 minutes
Episode Artwork

"Kratzen an der Oberfläche" - Multiperspektivisch Leerstellen aufzeigen (Serie 272: MoRa3X)

Herausforderung Erinnerungskultur Vera Tönsfeldt, Kuratorin der Ausstellung „Das Vergessene Gedächtnis“ im Doku- und Kulturzentrum Deutsche Sinti und Roma will "ein Archiv der Dinge für eine selbstbestimmte Erzählung aus der Minderheit schaffen". Dies ist ein Projekt der Stiftung EVZ: Erinnerung, Verantwortung und Zukunft in Berlin. Die Stiftung wurde 2000 gegründet und hatte zunächst die Aufgabe, ehemalige Zwangsarbeiter*innen zu entschädigen. Die Ausstellung möchte „selbstbestimmter Zeitzeug*innenschaft“ ablegen – der Blickwinkel wird hier verändert; nicht aus der Mehrheitsgesellschaft wird auf die Minderheit geschaut, diese erzählt selbst die eigene Geschichte. Geschichte und Kultur deutscher Sinti und Roma während des Porajmos und danach. Die Ausstellung "Das vergessene Gedächtnis" in Heidelberg geht noch bis zum 18. August.
7/16/202416 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Alfons beim ZMF (Serie 272: MoRa3X)

Am 17. Juli geht es los mit dem ZMF, dem „Zelt-Musik-Festival“ auf dem Mundenhofgelände in Freiburg. Doch es wird bis zum Finale am 4. August nicht nur Musik geboten _________________________________________________ Wer noch keine Karten hat, hat leider Pech gehabt, denn die Veranstaltung ist bereits ausverkauft. Aber manchmal findet sich vor Ort doch noch jemand, der eine Karte abzugeben hat. Ein Versuch lohnt immer! Ansonsten freut man sich über das schöne Wetter und genießt einfach die Atmosphäre auf dem Gelände bei einem kühlen Getränk.
7/16/20244 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Verstörende und massive polizeiliche Repression: Film Dear Future Children (Serie 272: MoRa3X)

Dave war am 12. Juli im Großen Hörsaal der Biologie in Freiburg und traf den Regisseur von Dear Future Children Franz Böhm.
7/16/202410 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Westend - wohin mit dir? Teil 2

Zweiter Teil über die Bürgerdebatte "Westend - wohin mit dir?". Eine Veranstaltung von LORA und dem Bezirksausschuss Schwanthalerhöhe. Themen: Entsiegelung, Begrünung, Leerstand und Spekulation.
7/16/202458 minutes
Episode Artwork

(A-Radio) Libertärer Podcast Junirückblick 2024 (Serie 972: Libertärer Podcast)

Länge: 60 min Ernster und satirischer Blick auf Ereignisse des letzten Monats aus libertaerer Perspektive. Vom Anarchistischen Radio Berlin (aradio-berlin.org). Inhalte: * News aus aller Welt * Nazis im Naturschutz * Lesung: Männerrundbrief * Wo herrscht Anarchie Feedback und Kommentare bitte an: aradio-berlin/at/riseup(.)net (https://www.aradio-berlin.org/libertaerer-podcast-junirueckblick-2024/)
7/16/20240
Episode Artwork

Vogel der Woche (397): Das weißsternige Baukehlchen (Serie 204: Vogel der Woche)

oder: Der Fassadenkleckerer
7/16/20244 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

Der Münchner Klimaherbst 2024 - Folge 3 - Welche Rolle spielt Geld? (Serie 1470: Münchner Klimaherbst 2024)

In dieser Folge widmen wir uns einem der Schwerpunktthemen des Münchner Klimaherbst: den Finanzen. Zwei geplante Veranstaltungen dazu stellen wir kurz vor: Zum einen, wie kann ich im persönlichen Bereich dafür Sorge tragen, dass mein Geld nach ökologisch und sozialen Kriterien verwendet wird. Ein Gespräch mit Elena Sulbeck, Vorständin der ver.de eG, einer Genossenschaft, die das Ziel hat, die erste nachhaltige Versicherung Deutschlands zu werden. Zum anderen, ein globaler Blick: woher kommen die Geldmittel für Klimaanpassung, gerade für Schwellen- und Entwicklungsländer. Wir haben mit der Geschäftsführerin der Münchener Rück Stiftung, Renate Bleich, über die kommende Veranstaltung auf dem Klimaherbst gesprochen.
7/16/202413 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

Unterbrechung der Abschiebung von Robert aus Chemnitz

Interview mit Osman Oguz vom Sächsischen Flüchtlingsrat zu den rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen der Abschiebepraxis in Deutschland. Kettenduldung, Staatenlosigkeit und was Protest in Einzelfällen bringt.
7/15/20246 minutes, 54 seconds
Episode Artwork

Was der Rücktritt vom Kulturbeigeordneten Walid Hafezi für Folgen nach sich zieht (Serie 1005: CX - Corax - Politik - Makro)

Nach nur einem Jahr in seinem Amt als Potsdamer Beigeordneter für Bildung, Kultur, Jugend und Sport, wirft Walid Hafezi das Handtuch. Angedacht war eine Amtszeit von ursprünglich acht Jahren. Grund für seinen Rücktritt seien strategische Differenzen mit der Stadtspitze und seine „berufliche Integrität“. Was tatsächlich dahinter steckt und wer als nächstes folgt, haben wir mit Redakteur Erich von Radio FRRAPÓ in Potsdam gesprochen, denn besonders autonome Projekte wie das Freiland in Potsdam, wozu auch Radio FRRAPÓ gehört, könnten, abhängig von der Neubesetzung des Kulturbeigeordneten, bedroht sein.
7/15/202412 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

KI und Waffensysteme: Einstufung als Kriegsverbrechen gefordert (Serie 1005: CX - Corax - Politik - Makro)

Bereits seit einigen Jahren spielt künstliche Intelligenz im militärischen Einsatz eine Rolle. Eine der Möglichkeiten der Kriegsführung ist das "Targeted Killing", das schon im "War on Terror" der USA gegen die Taliban genutzt wurde und jetzt von Israel im Gaza-Streifen eingesetzt wird. Mit Hilfe eines gewaltigen Datenpools werden Personenziele für militärische Angriffe ausgewählt und "auf Verdacht" getötet. Das funktioniert mit dem System Lavender, dessen Einsatz bei vielen Verbänden für Kritik gesorgt hat. Beispielsweise hat das Forum Informatiker*innen für Frieden und gesellschaftliche Verantwortung (FIfF) ein Positionspapier veröffentlicht, in dem sie fordern, das Targeted Killing als Kriegsverbrechen einzustufen. Es handelt sich um einen Zusammenschluss von engagiert-kritischen Fachleuten aus der Wissenschaft und Informatik. Wir haben mit Rainer Rehak von der FIfF darüber gesprochen, wie das System Lavender funktioniert, wie es im Gaza eingesetzt wird und wer Verantwortung für einen mit KI berechneten Angriff tragen muss.
7/15/202414 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Interview mit The Jeals zum neuen Album (Serie 1002: CX - Corax - Kultur - Protur)

Am 13.7. erschien das neue Album der Hallenser Punk-Band The Jeals. Zu diesem Anlass hat die Band ein Releasekonzert im Objekt 5 in Halle veranstaltet. Wir haben mit Sängerin Leonie und Drummer János darǘber gesprochen, in welches Genre sich die Musik der Jeals einordnen lässt, warum ihnen politischer Aktivismus in der Musik so wichtig ist und sind dem Titel des Albums "Future//now" auf den Grund gegangen. Die Band hat letztes Jahr zehnjähriges Jubiläum gefeiert und spielt auch dieses Jahr viele Auftritte in ganz Deutschland. Alle Infos dazu gibt es auf the-jeals.com und über Instagram unter @thejeals. Der Beitrag wurde noch vor dem Konzert erstellt und im Nachhinein hochgeladen.
7/15/202412 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Türkische Offensive im Nord-Irak und internationale Solidarität - Interview mit Gemeinsam Kämpfen und Internationalistischer Jugendkommune Leipzig

Wir sprachen mit Mehmet von der internationalistischen Jugendkommune Leipzig und Maria von der feministischen Organisation „Gemeinsam Kämpfen“ über den aktuellen Angriff türkischer Soldaten auf die Guerilla im Nord-Irak, die Situation in der Türkei und Rojava (Nord-Ost-Syrien). Weiterhin erfahren wir was diese Gemengelage mit uns hier in Deutschland zu tun hat und die beiden haben noch einige Einladungen zu zukünftigen Veranstaltungen rund um die kurdische Bewegung in Leipzig und darüber hinaus. 17.07 Vortrag mit Reisebericht von „Women Defend Rojava“ (weitere Infos auf IG) 19.07 Parkfest im Rabet ab 14:00 3.08 Demonstration zum 10. Jahrestags des Genozids/ Femizids an YezidInnen im Shengal Gebirge Am Marktplatz Leipzig 3.8.-9.8 „Rheinmetall entwaffnen Camp“ in Unterlüss
7/15/202416 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

Umstieg von UKW auf DAB+: Aktuelle Situation der freien Radios Berlin-Brandenburg (Serie 1004: CX - Corax - Medien - Netz)

Seit Jahren planen Medienpolitik und Sender den Umstieg von UKW (also analoges Radio mittels Radiowellen) auf Digital Audio Broadcasting (DAB), was auch die freien Radios betrifft. Vor kurzem gab es dazu Gespräche zwischen der MABB (Medienanstalt Berlin-Brandenburg) und den freien Radios Berlin-Brandenburg. Bei diesen wurde klar, dass der gleichzeitige Betrieb von UKW und DAB+ in Berlin und Brandenburg ein Jahr länger laufen soll als geplant. Der endgültige Ausstieg aus UKW kommt demnach erst 2026. Über den aktuellen Stand sprachen wir mit Erich Benesch vom freien Radio Potsdam. Da jedoch bei diesem Thema, welches für alle gerne freies Radio Hörenden relevant ist, häufig viele Begriffe fallen, mit denen kaum jemand etwas anfangen kann (außer man beschäftigt sich mit der technischen Infrastruktur von Radio) setzen wir uns auch damit auseinander.
7/15/202412 minutes, 26 seconds
Episode Artwork

Aktuelle Haushaltsverhandlungen: Die Situation ist schon ohne Kürzungen unbefriedigend

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe (BAGW) in Berlin äußert sich besorgt über drohende Kürzungen im Bundeshaushalt. Wir sprachen mit Martin Kositza, Fachreferent Arbeit und Qualifizierung, Sozialrecht, Partizipation, junge Menschen bei der BAGW. ___________________________________ PM der BAG-W am 15.7.2024 Neue Zahlen des Statistischen Bundesamtes sind alarmierend Die Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe appelliert an die Bundesregierung, zügig die Maßnahmen des Nationalen Aktionsplans gegen Wohnungslosigkeit umzusetzen. (ganze PM in Skript)
7/15/202414 minutes, 32 seconds
Episode Artwork

Georgien zwischen Europa und Russland (Serie 1005: CX - Corax - Politik - Makro)

Die momentane Situation in Georgien ist angespannt. In denn vergangenen Monaten versammelten sich tausende Menschen zu Demonstrationen für und gegen das Gesetz zur Transparenz der ausländischem Einflusses, nach dem Vorbild Russlands. Erich von Freien Radio Berlin Brandenburg, erläutert die aktuelle Situation, welche wirtschaftliche Abhängigkeit immer noch mit Russland vorhanden ist, wie die Annäherungsversuche, besonders im Hinblick auf denn Russland Ukraine Krieg, an Europa schwieriger geworden sind und wie es eigentlich in Georgien lebt.
7/15/202421 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Aufnahmen von der Kundgebung in Chemnitz gegen Roberts Abschiebeverfahren

Drei Audioaufnahmen von der Kundgebung am Sonntag, 14.07.2024, 17:30 Uhr vor der Chemnitzer Ausländerbehörde. Enthalten ist auch ein Kurzinterview mit Coretta Storz (Vorsitzende B90/Die Grünen Chemnitz, sowie Sprecherin der Landesarbeitsgemeinschaft Migration und Integration). Sie war dabei, als Robert in der Chemnitzer Ausländerbehörde festgenommen und in Abschiebehaft verbracht wurde.
7/15/20246 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

Ganz viele haben sich drum gekümmert - die Tauschboxen in Leipzig

Gespräch mit Josephine Michalke vom Bund in Leipzig...über Tauschboxen... die Idee gibts schon länger in Leipzig...kleine öffentliche Schränke, um Dinge zu tauschen...Anlass des Gesprächs war auch, das immer mal wieder welche kaputt gehen..wie letzte woche in Schleussig am Limburger Steg, wo eine solche abgebrannt ist. https://www.bund-leipzig.de/tauschboxen/
7/15/20249 minutes, 32 seconds
Episode Artwork

Transformative Gerechtigkeit: "Niemensch ist sicher bis wir alle sicher sind" (Serie 272: MoRa3X)

Mia Mingus aus Georgia, USA, bezeichnet sich selbst als "physically disabled, queer Korean transracial and transnational adoptee" und als Überlebende von sexuellem Kindsmißbrauch. Das alles prägt ihre Arbeit als Aktivistin. Sie arbeitet schon seit 20 Jahren mit den Mitteln der Transformativen Gerechtigkeit (TG) und sieht dies in Ergänzung mit Restaurativer oder wiederherstellender Gerechtigkeit (RJ) als ernstzunehmende Alternative für Knast, Polizei, Strafe und soziale Rache an. siehe auch: Wie sähe eine Stadt ohne Polizei aus? https://www.freie-radios.net/129467 "Wir leben in einer Zeit der Masseninhaftierung" https://www.freie-radios.net/129371 "Viele von uns wissen noch nicht einmal, wie man sich entschuldigt" https://www.freie-radios.net/129222 "Die Polizei zu rufen ist keine Option" https://www.freie-radios.net/129137 "Heilung ist Transformation" https://www.freie-radios.net/128940 Transformative Gerechtigkeit heißt gemeinschaftliche Verantwortungsübernahme https://www.freie-radios.net/128651
7/15/202410 minutes, 32 seconds
Episode Artwork

linker Medienspiegel im Juli 2024

Den linken Medienspiegel im Juli 2024 beginnen wir mit den Wahlen in Indien und kommen dann zur Klimapolitik bzw. zum Hochwasser in Bayern, danach zu einem Waffenhändler und Betreibern von Lagern "für" Geflüchtete von da zu einer Medienkritik zum Gazakrieg und abschließend zu einem deutschen Jahrhundert zwischen Borkum und Sylt. Mehr Informationen unter https://medienspiegel.blackblogs.org
7/14/202410 seconds
Episode Artwork

Stammtischgegrummel: Untersuchungen (Serie 1473: Stammtischgegrummel)

Kleine launige Betrachtung über ausgerissene Flügel, Magnetsteine und besoffene Hühner.
7/14/20246 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

Vogel der Woche - der Sanderling (Serie 204: Vogel der Woche)

ins Offene. Unser Vogel der Woche ist so drauf, wie wir ganz kindlich vor den Wellen weggerannt sind, um dann doch wieder in ihre naja naja gefährliche Nähe zu kommen. ...---... more birds: https://dgqyks.podcaster.de/vogel-der-woche.rss
7/14/20249 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

Blaulicht im Kessel (Serie 1064: Büchersendungen)

True Crime in Stuttgart: Michael Kühner und Heidi Debschütz haben Stuttgarter Polizeigeschichte(n) in einem aufwendigen Bildband versammelt. Im Gespräch mit Sabine Gärttling stellen sie das Buch vor.
7/14/202444 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

Storchenfeier mit Bergkapelle in Österreich - eine schöne Tradition

Detlef Groth von Radio Ginseng kam auf seiner Tour durch Österreich mit einer interessanten und schönen Tradition in Kontakt: der Storchenfeier für ankommende Babys - und der "Entstorchungsfeier", die ein Jahr später stattfindet und bei der die zuvor aufgestellten Storchenschilder wieder abgenommen werden. Bei seiner Begegnung gab es ein Konzert mit der Bergkapelle Rabenwald dazu, dessen Geschichte bis 1910 zurückreicht.
7/14/20248 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

100 millionen subvention rettet flughafen leipzig/ halle

interview mit bert sander, dem flughafen experten der grünen fraktion im leipziger stadtrat anmod.: der flughafen leipzig wird zum allergrößten teil als frachtflughafen genutzt - auch und gerade nachts. die flughafengebühren sind niedriger als in anderen vergleichbaren flughäfen. nun stand der flughafen mal wieder vor der insolvenz und wurde mit 100 000 000€ aus der öffentlichen hand gerettet.
7/13/202419 minutes, 28 seconds
Episode Artwork

Utopien in der Dystopie Teil 7/ Buchvorstellung: Die Wurzeln des Lebens (Serie 1436: RadioGegenAlles)

Heute geht es um den Roman von Richard Powers "Die Wurzeln des Lebens". 2018 erschienen. Richard Powers verwandelt Wissenschaftstheorie in aufregende und faszinierende Literatur. Wer verstehen möchte, warum (alter) Wald geschützt werden muss, der sollte dieses Buch lesen. Anhand von neun Lebensgeschichten von Menschen, die in irgendeiner Art und Weise mit Bäumen verbunden sind, wird verständlich wie der Mensch im Moment des Sieges über die Natur zum Verlierer wird. Wieso hat der Mensch sich zum eigenen Schaden derart radikal von der Natur abgespalten, wo er doch selbst Natur ist? Wie beschädigt diese Abspaltung die menschliche Natur? Der Roman ist eine 600-seitige Liebeserklärung an Bäume.
7/12/20247 minutes, 39 seconds
Episode Artwork

ver.di Frauen: Claudia Weber stellt sich vor und „Gesundheitsversorgung in München auf dem Prüfstand“ (Serie 1096: ver.di Frauen München auf Lora 924)

Ist eine gute Versorgung der Münchner Bürger*innen nach der Reform des Medizinkonzepts „Zielbild 20++“ der Münchner Klinik gGmbH (MÜK) noch gewährleistet? Darüber sprechen wir mit: • Nadine Adlich, Gesamtbetriebsrätin der München Klinik Ergänzende Perspektiven auf die Gesundheitsversorgung haben • Amrei Hofacker vom Gesundheitskollektiv und • Stefan Jagel, Stadtrat der LINKEN und ausgebildeter Krankenpfleger. Begonnen hatten wir mit Claudia Weber, die am 1. Juli ihr Amt als neue Geschäftsführerin von verdi-München übernommen hat.
7/12/202453 minutes, 35 seconds
Episode Artwork

Fokus Südwest 11.07.2024 (Serie 614: Fokus Südwest)

# Antrags-Stau beim Wohngeld Spitze beim Mietpreis spitze beim Warten # 30 Bewerbungen für Freiburger Baugebiet Kleineschholz Ein großer kein großer Erfol mit schwieriger Rahmenbedingungen. Zuerst sollten sich in Baugebiet Kleineschholz komplett auf gewinnorientierte Investoren verzichten werden, später war es nur eine Beschränkung auf gemeinwohlorientierte Akteure.Hubert Vorstand der Kleingenossenschaft Esche und Helma beim Bauverein "Wem gehört die Stadt aus dem Mietshäuser Syndikat" über die Schwierigkeiten sozialen Bauens. # Die Sinnlichkeit des Schreibens Ursula Krechel las am 3. Juli in Romno Kher dem Kulturhaus des Landesverbands Deutsche Sinti u nd Roma Baden-Württemberg in Mannheim aus ihrem Roman "Geisterbahn"
7/12/202430 minutes
Episode Artwork

"Erfolgreicher Druck der Klimabewegung: Badenova und Rhenag treten aus Gaslobby-Verband aus"

„Zwei bedeutende Energieversorger, Badenova und Rhenag, haben angekündigt, den umstrittenen Gaslobby-Verband "Zukunft Gas" zu verlassen. Dieser Schritt ist das Ergebnis intensiver Kampagnen von 350.org und lokalen Klimagruppen und Bürgerinitiativen, die sich für eine nachhaltige Energiewende einsetzen“, erklärt eine Pressemitteilung vom Freiburger Klimagerechtigkeitscamp. Wir haben mit Jonathan Sauer vom Klimagerechtigkeitscampgesprochen.
7/12/20244 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

Obdachlose erhalten Platzverweise für Verhalten, das bei anderen nicht sanktioniert wird

Das Hamburger Straßenmagazin Hinz&Kunzt und die Gesellschaft für Freiheitsrechte (GFF) fordern angesichts der Europameisterschaften im Männerfußball mit der Kampagne „Abseits Abschaffen“ mehr Schutz für Obdachlose. Bei internationalen Großereignissen würden obdachlose Menschen häufig für ein „aufgeräumtes Stadtbild“ aus Bahnhöfen und Innenstädten verdrängt. Die Gesellschaft für Freiheitsrechte hatte angekündigt auch mit strategischen Klagen gegen Platzverweise für Obdachlose vorzugehen. Letzte Woche haben wir mit Teresa Jakobs von der Diakonie Hamburg gesprochen. Sie hat von einer zunehmenden Verdrängung von Obdachlosen aus der Hamburger Innenstadt berichtet, die mit der EM nochmal zugenommen habe. Um das ganze auch rechtlich noch einmal einzuordnen, haben wir mit Luisa Podsadny von der Gesellschaft für Freiheitsrechte gesprochen.
7/12/202411 minutes, 33 seconds
Episode Artwork

Proteste vor MPI in Freiburg gegen Abtreibungsgegner und Richter des Supreme Court (USA) Neil Gorsuch

Am 11. und 12. Juli 2024 fand in Freiburg im "MPI zur Erforschung von Kriminalität, Sicherheit und Recht" (Max-Planck-Institut) eine Konferenz über Konzepte von Datensicherheit und Privatheit statt. Zu Gast war unter anderem der im Jahr 2017 von dem damaligen US-Präsidenten Trump, zum Richter am Obersten Gerichtshof ernannte Jurist Neil McGill Gorsuch. Dieser wirkte 2022 an dem Urteil des Obersten Gerichtshofes (Supreme Court) mit, durch welches das hart erkämpfte und bis dahin geltende verfassungsmäßige Recht auf Abtreibung, abgeschafft wurde. Das MPI hielt den Besuch von US-Richter Gorsuch bis zuletzt geheim. Dennoch sickerte durch, dass er am Morgen des 12.07.2024 als Gast dazustoßen würde. Über Nacht wurde eine Demonstration gegen den Richter und für das Recht auf Abtreibung auf die Beine gestellt. Die Polizei war mit massiven Einsatzkräften vor Ort. Im Interview mit RDL hören wir eine Teilnehmerin des Protests.
7/12/20244 minutes, 28 seconds
Episode Artwork

Schülerinnen* zum Thema KI

Gespräch über Künstliche Intelligenz, deren Möglichkeiten und Grenzen.
7/12/20247 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

Qabale - Retro, Folge 8: Das Rad der Zeit (Teil 2) (Serie 1417: Qabale)

Qabale, eine Sendereihe zu Verschwörungsnarrativen und Faschismus. Diese Sendung schließt an den 1. Teil an und baut inhaltlich darauf auf. Zum Abschluss unserer Serie sprechen wir in einer Doppelfolge über Schmelzologie, die Scheibenerde, Eugenik, die Gefahren reaktionär-nostalgischer Verschwörungsnarrative, und alternative emotionale und spirituelle Bedürfnisse.
7/12/202429 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

Krenz auf Diktatur beschönigender Memoiren Tour - Kontroverse um seinen Auftritt in Freiburg (Serie 238: Morgenradio)

Auftritte im ZDF des wegen Schießbefehl Verurteilten Egon Krenz zu seinen Memoiren und bundesweit. Auch in Freiburg. Das löste im dortigen Theaterausschuß eine Kontroverse aus. Timothy Simms , der Geburtstag feierte, trug wesentlic die von den Grünen getragene Kritik an dem Auftritt in einem TalkreihenFormat vor . Ob seine Anregungen, dem "Gast" einen Überraschungsgast an die Seite zu stellen angesichts der Kürze der Zeit ein Couterpart realisirt werden kann , bleibt offen. https://rdl.de/beitrag/kein-verst-ndnis-f-r-krenzauftritt-am-19724
7/12/20246 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

Drogen - eine kritische Auseinandersetzung von Schülern* der Elis-Kaut Fachoberschule

Gebauter Beitrag mit Oton und Interview mit einer ehemaligen Mitarbeiterin der niedrigschwelligen Suchthilfe zum Thema legale/illegale Substanzen.
7/11/20249 minutes, 44 seconds
Episode Artwork

Her mit Sozialem Wohnraum - es ist ausspekuliert

Gespräch mit mit einem Mitglied von Ausspekuliert über die hohen Mietpreise in München.
7/11/202414 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Schüler*innen zu möglichen Schulreformen

Gebauter Beitrag von Schüler*innen einer 11. Klasse der Elis-Kaut Fachhochschule für Sozialwesen mit ihrem Lehrer Herr Fuug, unterstützt von einer LORA-Mitarbeiterin über das Schulsystem.
7/11/202415 minutes, 38 seconds
Episode Artwork

Stefan ging langsam die knarrenden Stufen nach unten in seine Wohnung

Wir hören ein Gespräch mit Jasper Nicolaisen, Autor von Romanen und Übersetzer. Vor kurzem ist der Roman "Diebesgut" von ihm erschienen im Querverlag. Zu Beginn hören wir ein Stück daraus. Da ist Stefan, der in "Diebesgut" aus der Provinz nach Berlin zieht, er möchte dort eine Ausbildung in der Sparkasse beginnen, folgt aber auch dem Mann seiner Träume, Noah dahin und zieht ein in ein merkwürdiges Haus, das schon zur Entmietung freigegeben ist. Er freundet sich mit den dort lebenden Menschen an. Da ist Herr Wischnewski, ein schwuler Lebenskünstler, Lydia und ihre Tochter Emmy, das lesbische Paar Martina und Hans und das künstlerisch begabte Hausgespenst Tyche. Seine Sehnsucht nach Sicherheit löst sich langsam auf. Das Faszinierende am Buch sind auch die vielen Spuren, denen man folgen kann, da ist der schwule Wischnewski von ganz oben, der Stefan Bücher von Samuel R. Delaney zu lesen gibt und Jazzmusik hört, da ist dann auch die Geschichte der Brüder Sass, berühmte Einbrecher aus dem Berlin der 1920er Jahre. https://www.querverlag.de/diebesgut/ Lesung: Fr, 12.07.2024 19:00 Uhr Leipzig, Merseburger Str. 102 (Hinterhof) https://drift-books.de/termine/jasper-nicolaisen-diebesgut-lesung
7/11/202427 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

"Eigentlich gehöre ich nicht ins Museum" - Berufsverbote im Haus der Geschichte (Serie 347: Mittagsmagazin)

In Baden-Württemberg wurde der "Radikalenerlass" von 1972 besonders eifrig umgesetzt, wobei Politiker und Richter eine Rolle spielten die selbst schon mal einer Diktatur auf deutschem Boden eifrig gedient hatten und nun von Linken den Beweis verlangten, dass sie jederzeit auf dem Boden der freiheitlichen demokratischen Grundordnung stehen würden, was objektiv nicht möglich war. Für viele bedeutete der Ausschluss vom Staatsdienst de facto ein Berufsverbot. Bis heute weigert sich die baden-württembergische Landesregierung anzuerkennen, dass die Berufsverbote generell ein Unrecht waren und den Betroffenen, die aufgrund der Berufsverbote oft nur eine Minirente beziehen, entsprechend zu entschädigen. Doch wie die Zeit auch über heiße Themen vergeht, sind die Berufsverbote neuerdings auch im Haus der Geschichte Baden-Württembergs angekommen. Für viele weitere wird der Fall des ehemaligen Lehrers Klaus Lipps gezeigt. Radio Dreyeckland sprach mit Klaus Lipps und fragte ihn unter anderem ob er weiß, warum gerade sein Fall ausgewählt wurde.
7/11/20247 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Nicht nur eine Revolüzzermütze - Zum Todestag von Erich Mühsam (Serie 347: Mittagsmagazin)

Vor 90 Jahren wurde der anarchistische Schriftsteller Erich Mühsam im KZ ermordet. Weniger bekannt ist der Leidensweg seiner Mitstreiterin und Ehefrau Zenzl Mühsam im Gulag und ihre Beinaheauslieferung an die Mörder ihres Mannes durch die Sowjetunion. Ein paar Worte zum Andenken an zwei aufrechte Menschen, die nirgends einfach mitmarschiert sind.
7/11/20244 minutes, 16 seconds
Episode Artwork

Ein Einblick in den Alltag des Freien Sender Kombinats (Serie 1004: CX - Corax - Medien - Netz)

Vom 24. bis zum 28.06. waren wir, die Tagesaktuelle Redaktion von Radio Corax, auf Redaktionsreise beim Freien Sender Kombinat in Hamburg (FSK). Dabei entstanden einige spannende Einblicke, die den Zuhörer: innen einen kleinen Einblick in das FSK und die Stadt Hamburg geben sollten. Darunter auch eine kleine Vorstellung des FSK selbst. Dabei schauten wir uns an, wie der Radiosender eigentlich strukturiert ist, welcher Arbeitsweise die Mitarbeiter: innen dort nachgehen, welche Motivation sie antreibt und auch was sich die Leute im FSK für die Zukunft wünschen. Dabei ziehen wir immer wieder den Vergleich zu Radio Corax und sprechen auch über unsere eigene Motivation, im freien Radio zu arbeiten. Wir starten unsere kleine Vorstellung des Senders mit einer kurzen Führung durch die Räumlichkeiten des Freien Sender-Kombinats und nehmen die Zuhörer: innen mit bei unseren ersten Eindrücken nach dem Betreten des Senders.
7/11/202414 minutes, 26 seconds
Episode Artwork

Auswertung der Parlamentswahlen in Frankreich (Serie 1005: CX - Corax - Politik - Makro)

Die vorgezogene Parlamentswahl in Frankreich ist seit letztem Sonntag, dem 7. Juli entschieden. Es kam zu einem überraschenden Sieg des linken Bündnisses Nouveau Front Populaire vor der Regierungspartei Macrons als zweitstärkste und dem rechtsradikalen Rassemblement National als drittstärkste Kraft. Trotz aller Erleichterung darüber, dass die Partei von Marine Le Pen keine Mehrheit erzielen konnte, stellt sich nun die schwierige Frage: Wer regiert jetzt eigentlich? Kein Bündnis hat die absolute Mehrheit erzielt, muss also eine Minderheitsregierung gebildet werden? Wie geht es jetzt weiter in Frankreich? Diesen und weiteren Fragen zur Wahl in Frankreich widmeten wir uns zusammen mit Johanna Bussemer. Sie ist Referatsleiterin Europa und stellvertretende Bereichsleiterin im Zentrum für internationalen Dialog bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung.
7/11/202417 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

"Hamburg sagt nein zur Bezahlkarte" Teil 1

In der Juli Ausgabe von nnfm waren Personen von "Hamburg sagt nein zur Bezahlkarte" zu Gast. Denn im Februar 2024 hat Hamburg als erstes Bundesland ein Bezahlkartensystem eingeführt. Schutzsuchende, die in einer Erstaufnahmeeinrichtung leben müssen und Anspruch auf Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz haben, erhalten Geldleistungen seitdem auf die sog. "social card". Mit dieser VISA-Karte sollen Personen dann in Geschäften, die VISA-Karten akzeptieren, einkaufen können. Bargeld kann monatlich nur in Höhe von 50€ abgehoben werden. Die Hamburger Behörden haben die Einführung der Bezahlkarte damit begründet, dass so der Verwaltungsaufwand reduziert würde. Auch andere Bundesländer wollen solche Bezahlkartensysteme für Geflüchtete einführen oder haben es schon getan. Wir haben unter Anderem darüber gesprochen, was das für Betroffene bedeutet, welche Probleme es gibt und wie eine solidarische, selbstorganisierte Antwort aussieht. Außerdem ging es darum, was für ein Bild von Verwaltung hinter der Einführung der Bezahlkarte steht, welche Gefahren so ein System auch für andere Bevölkerungsgruppen hat und, dass es in einer Zeit sich immer weiter verschärfender Abschottungsdiskurse an kritischen Stimmen fehlt. Ein weiteres Gespräch mit Personen, die die Bezahlkarte nutzen müssen, wird folgen. Musik kam von Mk.Gee und Tems und insbesondere vom "ZOFF. Soli​-​Sampler f​ü​r feministische und antifaschistische Strukturen in Ostdeutschland" (https://bsegemein.bandcamp.com/album/zoff-soli-sampler-f-r-feministische-und-antifaschistische-strukturen-in-ostdeutschland) Mehr Infos auch zur Soli-Struktur und Kontakt zur Gruppe gibt es hier: https://www.bezahlkarte-nein.de Deren Petition hier: https://weact.campact.de/petitions/nein-zur-bezahlkarte-in-hamburg Und Insta da: https://www.instagram.com/neinzurbezahlkartehamburg/
7/11/202435 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

6 Jahre NSU-Urteil (Serie 999: CX - Corax - AntifaAntira)

Heute vor sechs Jahren wurde der NSU Prozess vorerst beendet. Die Urteilsverkündung löste unter Vielen Wut, Trauer und Frustration aus. Es wurden nämlich nur drei Täter*innen maßgeblich für die rechtsterroristische Mordserie verantwortlich gemacht. Dabei machten die Betroffenen gemeinsam mit Antifaschist*innen deutlich: Der NSU war nicht zu dritt! Wir widmen uns am sechsten Jahrestag der Prozessbeendigung der Frage danach, wie es um die Aufklärung des NSU heute steht. Caro Keller ist Redakteurin bei NSU-Watch. Das bundesweite, antifaschistische Bündnis steht für seine kritische Begleitung der Aufarbeitung des NSU-Komplexes seit 2012. https://www.nsu-watch.info/
7/11/202414 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Zeitgemäße sexuelle Bildung an Schulen mithilfe einer App (Serie 1004: CX - Corax - Medien - Netz)

Viele erinnern sich noch an den Sexualkundeunterricht aus der Schulzeit – wenn er denn nicht gänzlich zu kurz kam – und an die veralteten Biologiebücher oder die peinlich berührten LehrerInnen, die lieber über alles andere gesprochen hätten. Dabei ist fundierte, ansprechende und zeitgemäße sexuelle Bildung in Schulen ungemein wichtig, um jungen Menschen Wissen und gesunde Einstellungen zu ihrer Sexualität zu vermitteln, für ein besseres Verständnis von Grenzen, Beziehungen und Körperlichkeit. Im letzten Jahr haben Vanessa und Caro die App "Knowbody" gegründet um auf eine innovative und zugängliche Art zeitgemäße sexuelle Bildung an Schulen zu bringen. Die App liefert personalisierte Bildungsinhalte und nutzt interaktive Lernmethoden wie Quizze und Videos, um das Interesse der Schüler*innen zu wecken und das Gelernte zu vertiefen. Wir sprachen mit Vanessa, welche Defizite in der Sexualbildung an Schulen in Deutschland zu identifizieren sind und wie ihre App dazu beiträgt diese Defizite zu überwinden.
7/11/202415 minutes, 54 seconds
Episode Artwork

Vom Ankertattoo zur Kunst (Serie 1004: CX - Corax - Medien - Netz)

Vom Ankertattoo in einer Rockkneipe zum Arschgeweih bis hin zum Alltagskörperschmuck. Tattoos sind heutzutage alltäglich und weit verbreitet, doch das war nicht immer so. Unsere Redaktion hat mit zwei Tätowierer*innen gesprochen über was ihre Arbeit ausmacht. Hier also eine kleine Retrospektive von zwei Tätowierer*innen auf ihre Anfänge und die Veränderungen im Tätowier-Geschäft, sowie ihren Umgang mit dem Medium Haut und kritischen Motiven.
7/11/202421 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

„Medienkritik ist eine Kernkompetenz der Linken und darf den Rechten nicht überlassen werden.“ | Interview mit Lukas Meisner

Kritik an den Medien muss mehr sein als rechte „Lügenpresse“-Rufe. Stattdessen braucht es eine Medienkritik, die im Sinne der Demokratie vorgeht und nicht gegen sie. Warum Medienkritik auch als Systemkritik verstanden werden muss und wieso es eine medienkritische Linke braucht, argumentiert Lukas Meisner ist seinem 2023 erschienenen Buch. Radio F.R.E.I. bespricht zentrale Fragen aus „Medienkritik ist links. Warum wir eine medienkritische Linke brauchen.“ mit dem Autor. Lukas Meisner, geboren 1993, studierte Philosophie, Soziologie und Komparatistik in Tübingen, Berlin und London. Anschließend promovierte er zur kritischen Theorie u.a. am Max-Weber-Kolleg für kultur- und sozialwissenschaftliche Studien. Zur Zeit lehrt er an der HU Berlin sowie an der Berliner Hochschule für Wirtschaft und Recht. Neben Büchern publizierte er in Literatur- und Fachzeitschriften sowie Anthologien. Im Herbst erscheint seine Novelle „Wrackmente“.
7/11/202424 minutes, 33 seconds
Episode Artwork

Antimilitaristischer Podcast zur Wehrpflicht-Debatte und Sanktionskritik (Serie 1250: Radio Antimilitarista)

Im ersten Teil des Podcasts beantwortet Robin Welsch Fragen rund um die aktuelle Wehrpflicht-Debatte zu der sie im Rahmen eines Praktikums bei der Informationsstelle Militarisierung aktuell eine Studie verfasst. Im zweiten Teil des Podcasts spricht Joachim Guillard über die von ihm im Mai diesen Jahres veröffentlichte Studie mit dem Titel: "Arsenal des Faustrechts- Wirtschaftsblockaden, Menschenrechte und der Widerstand des Südens", die sich kritisch mit Sanktionen und ihren Folgen auseinandersetzt.
7/11/202453 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

Stammtischgegrummel: Strafmandat (Serie 1473: Stammtischgegrummel)

Kleine launige Betrachtung über die Folgenlosigkeit von Politikerfehlern.
7/11/20247 minutes, 33 seconds
Episode Artwork

EU schützt Monsanto-Bayer | Kampf gegen Glyphosat geht in die nächste Runde (Serie 415: Burning Beds)

Die EU-Kommission hat in der Vergangenheit immer wieder Lippenbekenntnisse abgelegt, das Ziel einer Verminderung des Pestizid-Einsatzes in der industriellen Landwirtschaft zu verfolgen. Tatsächlich aber schützt sie mit allen - auch illegalen - Mitteln, Groß-Konzene wie Monsanto-Bayer, damit sogar ein längst als hochgefährlich erkanntes Pestizid wie Glyphosat in der EU für weitere zehn Jahre eingesetzt werden darf. Ein Bündnis von Umwelt-Organisationen will hiergegen nun gerichtlich vorgehen.
7/10/20245 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

Gedenken an die Mitglieder der Widerstandsgruppe Hartwimmer – Olschewski

Münchner VVN BDA, die Lagergemeinschaft Dachau und das Archiv der Münchner Arbeiterbewegung lud zum Gedenken an die Mitglieder der Widerstandsgruppe Hartwimmer – Olschewski.
7/10/202419 minutes
Episode Artwork

VeRa 179: Tourismus – eine Frage der Perspektive

Tourismus spaltet: in Arm und Reich, in gucken und beguckt werden, in Menschen mit Reisefreiheit und Menschen ohne, in diejenigen, die Ressorucen verbrauchen und diejenigen, die sie zur Verfügung stellen. Es ist Sommer und viele Menschen fahren mal wieder in den Urlaub. Du auch? Wir haben uns gefragt: Was für Folgen hat Tourismus weltweit? Wie viel Wasser verbrauchen wir im Urlaub? Welche Erfahrungen machen Saisonarbeitskräfte? Wie gehen indigene Gemeinschaften mit Tourimus um?
7/10/202438 minutes, 26 seconds
Episode Artwork

Kinder- und Jugendhilfe im Kollaps: Aufnahmestopp im Berliner Notdienst Kinderschutz BNK

Die AG Weiße Fahnen informiert über die verschärfte Situation der Berliner Kinder- und Jugendhilfe. Kürzlich hat der BNK Auflagen veröffentlicht, die die Aufnahmen von hilfebedürftigen Kindern und Jugendlichen in den Notdiensten massiv einschränken. Mitarbeitende der Jugendämter wissen nicht mehr, wo die jungen Menschen nun einen Schutzraum und eine Bleibe finden sollen, wenn in unseren staatlichen Einrichtungen die Türen geschlossen sind.
7/10/202437 minutes, 17 seconds
Episode Artwork

Hörspielsommer in Leipzig - ein Überblick

Interview mit Katharina vom Hörspielsommer. Was gibt es zu erleben? Was ist dieses Jahr anders als sonst? Wie werden die Preise vergeben? Der Hörspielsommer findet vom 10.-14. Juni 2024 in Leipzig statt.
7/10/202413 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Der Hörspielsommer geht los

Wir hören ein Gespräch mit Benjamin Junghans, der unter anderem als Regisseur tätig ist, aber auch beim Hörspielsommer in Leipzig mitwirkt, der am Mittwoch, dem 10.7.2024 in Leipzig losgeht. Worauf sollte man achten, wenn man so ein Hörspiel macht? https://hoerspielsommer.de/
7/10/20249 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

"Da müsste man jetzt die Jugendlichen selbst fragen." - Partizipative Jugendarbeit in Grimma

Interview mit Sarah Schröder vom Dorf der Jugend in Grimma - Was ist partizipative jugendarbeit? - Welche Schwierigkeiten gibt es dabei im ländlichen Raum? - Wie können wir die Arbeit unterstützen? - Welchen Einfluss hat das politische Klima auf die Jugendarbeit? --> Das Interview wurde bereits kurz nach der Europawahl geführt und bezieht sich teilweise darauf.
7/10/202417 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

"so nah" Meldungen aus der Rhein-Neckar Region und deren Umgebung (Serie 1307: so nah)

1-Wormser Mahmoud A. als Teil der Free Palestine Movement auch ein Teil von Assads Mörder Miliz 2-Bericht über unerlaubte Erdarbeiten und die Pressefreiheit 3-Keine Anklage wg. Vergewaltigung gegen 49 Jährigen aus Germersheim 4-Verlängerung des Projekts „Safe!” 5-Protest vor Lidl-Markt HD wg.keimbelastetem Hühnerfleisch 6-NGG fordert Lohnzuwachs 7-»Food-Truck« an der Neckar-Schleuse wird eröffnet Sprecher: trattaktara
7/10/202412 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

Faszination Schokolade

Auch bei heißen Temperaturen geht doch eine Süßigkeit immer: Die Schokolade. Sie ist einfach eine wunderbare Versüßung des Lebens. Ob nun als Seelentröster, als freudebringender kurzer Moment oder einfach als eine schöne Auszeit. Anlässlich des World Chocolate Day am 07. Juli 2024 wollten wir mehr über diese leckere Versuchung wissen. Dazu haben wir mit Julia Zotter gesprochen. Julia Zotter arbeitet in der Produktentwicklung des österreichischen Familienunternehmens Zotter Schokolade. Sie gibt uns einen Einblick darin, wie Schokolade überhaupt hergestellt wird, was hinter einem biologisch und fair zertifizierten Kakao steckt und wie man Schokolade noch mehr genießen kann.
7/9/202412 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

onda-info 594

Das onda-info 594 berichtet über kommunale Anstrengungen das Leben und das Klima zu verbessern, über Erinnerungskultur und spät erlangte Gerechtigkeit.
7/9/202429 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

Disability und Mad Pride am 6.Juli 2024 in Bonn: behindert, verrückt und stolz. Ein Bericht zu Demo und Kundgebung

Am 6. Juli 2024 war die 2. Disability und Mad Pride in Bonn. es gab eine Kundgebung und eine Lauf-Demo auch Infostände. Wie ist eine Demo mit Kundgebung zu organisieren, die so viele unterschiedliche Bedürfnisse berücksichtigen will? Was bedeutet das Motto ? Disability und Mad Pride in der Übersetzung heißt ja behindert, verrückt und stolz. Was es bedeutet das konkret? Wievie Barrierefreiheit ist möglich? Was waren die Themen der Redebeiträge und in was für Sprachen wurden sie gedolmetscht? Wieviele kamen, wie war die Resonanz in der Öffentlichkeit? Und wie ist das Resümee. bzw. die Einschätzung? Diese Fragen beantwortete in dem Gespräch Josephine, die Mitorganisator*in und eine der Redner*innen in Bonn war. s.g.
7/9/202414 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

Strukturwandel: Revierwende organisiert Arbeitstransformation (Serie 998: CX - Corax - Umwelt - Grünes)

Der Kohleausstieg kommt, das ist sicher. Und einher gehen massive Veränderungen in den Revieren. Unter anderem die zahlreichen wegfallenden Jobs lassen einige Fragen offen. Wie können die Menschen, die bislang in der Kohle gearbeitet haben, beruflich wieder neu Fuß fassen? Wie können Arbeitsidentitäten erhalten und gewürdigt werden? Wie können die Menschen vor Ort und in den Betrieben den Strukturwandel mitgestalten? Das sind Fragen, denen sich auch Gewerkschaften widmen. Der DGB hat dazu vor drei Jahren das Projekt "Revierwende" ins Leben gerufen. Kern des Projektes sind sieben neue Revierwendebüros in den Regionen, die vom Kohleausstieg besonders betroffen sind. Zwei davon befinden sich im Mitteldeutschen Revier - eines davon in Halle. Die Büros sollen Anlaufstelle für Betriebsräte, Gewerkschaften und Arbeitnehmer in Fragen der Gestaltung des Strukturwandels sein. Wie Revierwende diese Aufgabe angeht, darüber sprachen wir mit Dr. Hilmar Preuß und mit Rico Manns aus dem Revierwende-Büro in Halle.  https://revierwende.de/
7/9/202416 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

Der Wolfsgruß als Zeichen von Hass und Diskriminierung (Serie 999: CX - Corax - AntifaAntira)

Nach dem EM-Spiel Türkei-Österreich ist der Wolfsgruß auf der ganzen Welt in aller Munde. Beim Spiel zeigte der türkische Fußballspieler Merih Demiral den Gruß im Zuge seines Torjubels. Auch die türkischen Fans im Stadion erwiederten den Gruß. Was darauf folgte, war eine internationale Welle der Empörung. Die UEFA sperrte Demiral für 2 Spiele. Aus der Türkei, insbesondere von der AKP unter dem Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan, kommt Unterstützung für den türkischen Nationalspieler und gleichzeitig Empörung über die Sperrung Demirals. Der Wolfsgruß gilt als Zeichen der rechtsradikalen „Grauen Wölfe“. Merih Demiral verteidigt den Handgruß und bezeichnet ihn als Ausdruck seines Nationalstolzes. Wir sprachen mit Dr. Kamal Sido, einem deutsch-kurdischen Menschenrechtsaktivisten. Im Gespräch ging es um den Hintergrund des Wolfsgrußes und den Zusammenhang mit den „Grauen Wölfen“, ebenso wie die gesellschaftliche und politische Situation in der Türkei.
7/9/202415 minutes, 28 seconds
Episode Artwork

120 AfD-Mandate in Sachsen-Anhalt sind unbesetzt (Serie 1005: CX - Corax - Politik - Makro)

Nach der Kommunalwahl in Sachsen-Anhalt wurde bekannt, dass 167 Mandate nicht besetzt werden können. Dieser Fall ist nicht ungewöhnlich. So bleiben nach einer Wahl immer wieder Mandate offen, doch was nach der Kommunalwahl in Sachsen-Anhalt besonders verwundert: 120 der 167 unbesetzten Stellen entfallen auf die AfD. Das ist nicht das erste Mal, dass die Nazipartei längst nicht alle Mandate besetzen kann. In Brandenburg sind es 40 unbesetzte Stellen und auch im Saarland sind noch Stellen offen. Bei der CDU sind es dagegen nur 6 Mandate und bei SPD und FDP sogar nur ein Einziges. Wir haben uns mit diesem Phänomen beschäftigt und sprachen darüber mit Lukas Wanke. Lukas Wanke hat mehrere Jahre im Halleschen Stadtrat für die Fraktion Die Linke gearbeitet. Er hat persönliche Erfahrungen in der Kommunalpolitik und erklärt, wie es überhaupt dazu kommt, dass Mandate nicht besetzt werden und warum voll allem die AfD immer wieder Stellen nicht ausfüllen kann.
7/9/202415 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Vogel der Woche (396): Der Apfall (Serie 204: Vogel der Woche)

Steinobst Schere Papier
7/9/202451 seconds
Episode Artwork

Fuck Yeah! Queer-feministisches Sexshop-Kollektiv (Serie 1006: CX - Corax - Feminismus - Gender)

Vor kurzem war die tagesaktuelle Redaktion von Radio Corax zu einer Redaktionsreise in Hamburg. Dabei sind wir auch auf das "Fuck Yeah" Kollektiv gestoßen, ein queerfeministischer Sexshop. Es gibt außerdem eine Website unter der fuckyeah.shop, auf der Toys, Bücher, Workshops und vieles mehr zu finden sind. Wir haben mit einer Person des Kollektivs über die Arbeit und die Ziele ihrer Angebote gesprochen. Es geht auch darum, wie sich die Arbeit eines queerfeministsichen Sexshops von anderen unterscheidet und wie eine Enttabuisierung von Sexshops funktionieren kann.
7/9/202423 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

"Wir hatten ja keine Ahnung" - The Handmaid's Tale am Theater Freiburg

Wenn aus spekulativer Fiktion beinahe Wirklichkeit wird: The Handmaid's Tale nach dem Roman von Margaret Atwood aus dem Jahr 1985 als Oper in der Deutschen Erstaufführung am Theater Freiburg. Musiktheater Aufführung im Großen Haus Donnerstag, 11.07.2024 19:30 - 22:15 Uhr Samstag, 13.07.2024 19:30 - 22:15 Uhr Inhaltswarnung: Gewalt, sexualisierte Gewalt und Mord Aus der Ankündigung des Theater Freiburg: Basierend auf Margaret Atwoods dystopischen Erfolgsroman THE HANDMAID’S TALE erzählt die Oper des dänischen Komponisten Poul Ruders aus dem Jahr 1998 die Geschichte der Magd Offred in dem fiktiven, streng patriarchalen, christlich-fundamentalistischen Gilead. Hier werden Frauen exklusiv für ihre Fähigkeit, Kinder zu gebären, geschätzt. Viele werden zu „Handmaids“: Konkubinen der mächtigsten Männer der Regierung. Wer ein Baby für den Staat bekommt, überlebt. Und wer nicht, darf ohne Schutzausrüstung die zunehmende Nuklearwüste außerhalb Gileads Grenzen aufräumen. Bis zum Tod. Heute ist THE HANDMAID’S TALE (deutscher Titel: DER REPORT DER MAGD) aber nicht nur als Buch zu erleben: Die Geschichte wurde 1990 von Volker Schlöndorff und 2017 als Fernsehserie – mit Elisabeth Moss in der Hauptrolle – verfilmt. 1998 schufen der dänische Komponist Poul Ruders und der britische Librettist Paul Bentley aus dem brisanten Stoff eine gefeierte Oper, die jetzt zum ersten Mal in Deutschland auf die Bühne kommt. Regie führt Peter Carp, die Musikalische Leitung übernimmt Ektoras Tartanis.
7/9/202417 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Die Sinnlichkeit des Schreibens - Ursula Krechels "Geisterbahn" (Serie 272: MoRa3X)

"Voller Archivalilien" stecken Ursula Krechels Bücher, so stellt Tim Müller, wissenschaftlicher Leiter des Landesverbands Deutsche Sinti und Roma Baden-Württemberg "eine der wichtigsten Autorinnen der Gegenwart" vor. "Älter werdend erinnert man sich besser", führt sie zur Entstehungsgeschichte des Romans aus. Sie erinnerte sich an eine Mitschülerin, eine Sinteza, wußte auch ihren Namen noch. Sie wurde oft von der Mutter aus der Schule abgeholt und diese hatte einen unglaublich traurigen Blick. "Ich wollte in diesen Blick hineinschreiben", sagt Ursula Krechel. Über den Landesverband RP in Landau konnte sie Kontakt herstellen und hat viele Schicksale von Sintifamilien zu einem (halb)fiktiven zusammengepuzzled - "ein Panorama" verwoben mit anderen Geschichten, denn "eine Familiengeschichte wäre zu intim". Ursula Krechel beschäftigt sich mit der sogenannten "Wiedergutmachung" für die Opfer des NS-Terrors, mit Zwangssterilisierung. "Ich hatte ja keine Ahnung." "Ich wollte etwas, das Kindern Spaß macht", also ist die Familie in ihrem Buch eine Schausteller*innenfamilie. "Es beginnt '33, vielleicht etwas früher." Der Erste Weltkrieg, in dem Sinti gekämpft hatten, ist noch präsent. Geisterbahn umspannt fast ein ganzes Jahrhundert deutsche Geschichte. Vielstimmig, denn die Schicksale der Opfer, Widerstandskämpfer*innen und der Überlebenden lassen sich nie ganz klar von denen der Täter*innen trennen. Die "häßlichen Worte" sind im Buch kursiv und damit klar als die rassistische Sprache der Täter*innen markiert. Im Buch will die Tochter, die den Porajmos überlebte, anschließend eine Geisterbahn eröffnen. "Was willst Du damit?" fragt sie der Vater "unser Leben ist voller Toter, voller Geister." Für die Darstellung des Alltags der Sintifamilie im Roman bekam sie Zuspruch aus dem Publikum von Jovica Arvanitelli, der aus der Perspektive der Minderheit spricht und es sehr begrüßt, die Menschen nicht als reine Opfer zu sehen. Ursula Krechel las am 3. Juli in Romno Kher, dem Kulturhaus des Landesverbands in Mannheim.
7/9/20248 minutes, 46 seconds
Episode Artwork

Stimmen aus der Vergangenheit - Ein verregneter Festivalsamstag beim Pinot and Rock in Breisach (Serie 272: MoRa3X)

Eine Reportage.
7/9/202414 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Radio Radau #35 (Serie 1427: Radio Radau)

Heute ging es um die mögliche Abschiebung von Joel Amonkwah aus Wilhelmsburg, die Wahlen in Frankreich und die Auslieferung der Antifaschist*In Maja durch die deutschen Behörden nach Ungarn.
7/8/202451 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

Im Lager geboren und gestorben (Serie 1064: Büchersendungen)

Zum Schicksal von sowjetrussischen Zwangsarbeiterkindern in Stuttgart (1943 - 1945) hat Dr. Karl-Horst Marquart recherchiert und die Ergebnisse in einem Buch versammelt. Im Gespräch mit Sabine Gärttling stellt er den Band vor.
7/8/202439 minutes, 44 seconds
Episode Artwork

Praktische Umverteilung: Der Direct Support Leipzig (Serie 1000: CX - Corax - Soziales - Strike)

Der Direct Support in Leipzig ist eine Initiative, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, solidarisch Geld umzuverteilen. Sie bietet durch Spenden finanzierte Unterstützung in Situationen finanzieller Not an. Außerdem veranstalten sie regelmäßig die "Money Talks", Gesprächsrunden, in denen Probleme und Gedanken mit Geld enttabuisiert werden solllen. Wir haben mit zwei Personen vom Direct Support über die Arbeit der Initiative und Umverteilung insgesamt gesprochen. Weitere Infos dazu, wie Geld gespendet oder beantragt werden kann, sowie die Termine für die nächsten Moneytalks sind zu finden auf https://directsupportleipzig.net/ .
7/8/202418 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Ein schöner Sommertag endet plötzlich - Überfall der SA auf das Herweck-Bad in Mannheim (Serie 1161: Glottal Stop)

Endlich Sommer, endlich Freibad, endlich wieder draußen schwimmen. Was auf den ersten Blick ein harmloses Vergnügen ist, kann schnell politisch aufgeladen werden. In Mannheim fand am 27. Juni 1935 mit dem Angriff auf das Herweck-Bad durch die SA ein gewaltvoller Übergriff auf jüdische Menschen statt. Ein einschneidendes Erlebnis. Karen Strobel vom MARCHIVUM, dem Mannheimer Stadtarchiv berichtet vom Geschehen. Bild: Friedel Wagner 1931 im Herweck-Bad, Copyrigt: MARCHIVUM Mannheim
7/8/20246 minutes, 34 seconds
Episode Artwork

"Sich fügen heißt lügen" - Zenzl und Erich Mühsam, Dichtung und Revolution

„Doch ob sie mich erschlügen: sich fügen heißt lügen“ – dieser fast schon geflügelte Ausspruch ist ein Zitat von Erich Mühsam. Und das ist auch der Titel einer multimedialen, szenischen Lesung, die am 10.7. um 19 Uhr in der Villa Leon in Nürnberg geplant ist. Mühsam-Expert:innen werden Texte von Zenzl Mühsam und ihrem Mann Erich Mühsam lesen und kontextualisieren und untersuchen, welche Rolle die Mühsams in der Räterepublik gespielt haben. Ich habe mit der Veranstalterin Martina Fries gesprochen. Am Ende des Interviews geht es konkret um die Verantaltung in der Villa Leon, davor sprechen wir unabhängig davon über die Mühsams und ihr politisches Engagement. Erich Mühsam wurde vor 90 Jahren, am 10.7.1934 im KZ Oranienburg von den Nazis ermordet. Weitere Infos: https://revolution-baiern.de/
7/8/202414 minutes, 32 seconds
Episode Artwork

Sonne, Mond und deutscher Geist | Leo Fischer - Die Stimme der Vernunft (Serie 1345: Leo Fischer - Die Stimme der Vernunft)

Wenn später einmal Historiker*innen fragen, wie es nach nicht mal 100 Jahren wieder zum weltweiten Aufschwung mehr oder minder offen rechtsradikaler Parteien kommen konnte, dann sollten sie auch nach der Rolle öffentlicher Intellektueller forschen – die, statt Bollwerk der Aufklärung zu sein, oft aus bloßer Eitelkeit und Distinktionsgier an den wenigen Brandmauern zündelten. https://www.radio-frei.de/index.php?iid=7&ksubmit_show=Artikel&kartikel_id=10098 https://www.nd-aktuell.de/artikel/1183523.martin-mosebach-sonne-mond-und-deutscher-geist.html?sstr=deutscher|geist
7/8/20243 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

Christine liest: „Am Meer“ von Elizabeth Strout, „Die Wüstenfegerin“ von Daria Eva Stanco und „Mit Felix durch Österreich“ von Annette Langen (Serie 1459: Christine Weiner liest)

Elizabeth Strout „Am Meer“ Elizabeth Strout erzählt in diesem Buch die Geschichte von Lucy Barton weiter. Mit ihrem Ex-Mann William sucht Lucy während des Lockdowns Zuflucht in Maine, in einem alten Haus am Meer. Wir, die LeserInnen erleben mit ihr diese Zeit erneut mit und begleiten sie in ihren Gedanken um sich, die Familie, Freunde, die Zerbrechlichkeit unserer Existenz und die Hoffnung, die uns am Leben erhält, selbst wenn die Welt aus den Fugen gerät. Ein Buch wie ein Gespräch mit einer guten Freundin. ISBN 978-3-630-87748-8 Luchterhand Literaturverlag 24, 00 € Daria Eva Stanco „Die Wüstenfegerin“ 1976 – ein Jahrtausende altes Geheimnis hält die deutsche Mathematikerin Maria Reiche in Atem: rätselhafte Zeichnungen in der peruanischen Wüste. Ein Thema für eine reißerische Biografie, findet Evelyns Onkel – und schickt sie für seinen Wissenschaftsverlag mit einem geheimen Auftrag nach Nasca. Wir dürfen in diesem wunderbar biografischen Roman an zwei Frauenleben teilhaben. Thelem Verlag ISBN: 978-3959083140 24.80 € Annette Langen „Mit Felix durch Österreich“ Sophie und ihre Familie machen Ferien in Österreich. Natürlich ist auch Felix mit dabei, aber dann verschwindet er, macht sich aus dem Staub. Er reist von nun an ohne seine Sophie durch Österreich. Unterwegs trifft er Adele, ein Adlermädchen, das sich bestens im Land auskennt. Felix erzählt von sich und seinen Abenteuern in Österreich Sophie in 6 Briefen. Und – versprochen – die beiden finden sich am Schluss des Buches wieder. Coppenrath Verlag ISBN-13: 978-3649641629 Lesealter‏: Ab 5 Jahren 18,00 €
7/8/20247 minutes, 39 seconds
Episode Artwork

Nachbarschaftsorganisierug & Selbstverwaltung - Veranstaltungsaufzeichnung (Serie 1000: CX - Corax - Soziales - Strike)

Am 25.05. 2024 fand im Welcome Treff eine Veranstaltung zu Nachbarschaftsorganisierung und Selbstverwaltung statt. Der Beginn der Veranstaltung wurde aufgezeichnet und kann hier nachgehört werden. Dabei gingen Gruppen aus Bremen, Jena, Münster und Dresden, die bereits mit Nachbarschafts- und Stadtteilorganisierung rund um Wohnen, Arbeit und Soziales Erfahrungen gesammelt haben der Utopie von organisierten Nachbarschaften & gemeinsamer Lebensgestaltungen nach. Sie teilten Erkenntnisse aus ihrer Arbeit und Organisierungen - direkt, autonom und solidarisch. Wenn ihr euch in Halle für zukünftige Ideen und Projekte vernetzen wolte, könnt ihr den Vernatsalter*innen unter [email protected] schreiben.
7/8/202422 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

"Mit der EM hat die Verdrängung von Obdachlosen noch einmal zugenommen"

Das Hamburger Straßenmagazin Hinz&Kunzt und die Gesellschaft für Freiheitsrechte (GFF) fordern angesichts der Europameisterschaften im Männerfußball mit der Kampagne „Abseits Abschaffen“ mehr Schutz für Obdachlose. Bei internationalen Großereignissen würden obdachlose Menschen häufig für ein „aufgeräumtes Stadtbild“ aus Bahnhöfen und Innenstädten verdrängt. Die Gesellschaft für Freiheitsrechte will auch mit strategischen Klagen gegen Platzverweise für Obdachlose vorgehen. Platzverweise dürften nur zur Abwehr einer Gefahr ausgesprochen werden. Wir wollen diesmal weniger aus rechtlicher Perspektive auf das Thema schauen, sondern nach konkreten Erfahrungen mit der Verdrängung von Obdachlosen fragen. Wir haben deshalb mit der Sozialarbeiterin Teresa Jakobs von der Diakonie Hamburg gesprochen.
7/7/202414 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

3,5 Jahre Knast für gewerkschaftliches Flyerverteilen: Repression gegen spanische Basisgewerkschaft CNT

In Spanien hat der oberste Gerichtshof ein Urteil gegen sechs AnarchosyndikalistInnen bestätigt. Die Mitglieder der anarchistischen Basisgewerkschaft CNT sollen dreieinhalb Jahre ins Gefängnis und das für recht alltägliche gewerkschaftliche Praxis. Die Verurteilung geht zurück auf einen Arbeitskonflikt im Jahr 2017 im asturischen Gijón. Über den unglaublichen Fall haben wir mit unserem Spanienkorrespondenten Ralf Streck gesprochen.
7/7/202416 minutes, 22 seconds
Episode Artwork

Queer Noise (Serie 1374: funkdefekt)

Zum Ende des Pride Month fand in der Freiburger KTS ein kleiner Konzertabend statt: "Queer Noise". Aidan Sionnach und Aaron Karnov spielten Sets zwischen träumerischem Acid-Folk und lärmendem Industrial. Queere Freiburger Musikkultur jenseits des CSD und jenseits der Hörgewohnheiten - ein fröhlicher Konzertmitschnitt bei funkdefekt. Kontaktanfragen, Feedback gerne an [email protected] oder über www.instagram.com/funkdefekt/
7/7/202457 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

Von wegen goldene Zwanziger - Thüringen im Gewaltstrudel. Geschichtspingpong mit Volker Hinck auf dem Erfurter Hauptfriedhof.

Thüringen war vor 100 Jahren Tummelplatz völkischer und faschistischer Organisationen. Der Mustergau. 1920 - Frölich* Reichswehr* Rechter Terror*. Die Morde von Mechterstädt. Vom Ausmerzen und Schlagen - Eine Geschichte von toxischer Männlichkeit, Gewalt und ewigen Seilschaften. https://www.radio-frei.de/index.php?iid=podcast&ksubmit_show=Artikel&kartikel_id=10096 https://th.rosalux.de/fileadmin/ls_thueringen/dokumente/pdf/RLS-HeftLandtagswahlThuer1924-Einzeltexte-ManfredWei%C3%9Fbecker-Maerz24-D.pdf https://de.wikipedia.org/wiki/Morde_von_Mechterst%C3%A4dt
7/7/20242 minutes, 38 seconds
Episode Artwork

Vogel der Woche - die Uferschwalbe (Serie 204: Vogel der Woche)

ein Sommermärchen ...---... more birds: https://dgqyks.podcaster.de/vogel-der-woche.rss
7/7/20245 minutes, 49 seconds
Episode Artwork

"Die CampteilnehmerInnen stehen tagtäglich Rede und Antwort" - Interview mit Lara Krause-Alzaidi

Die Gruppe Palestine.Campus (PC) hat in letzter Zeit durch ihre Aktionen in Leipzig (bspw. Hörsaal-Besetzung vom 5.7 und ein angemeldetes Camp in der Nähe der Universität) einiges an Aufsehen für die palästinensische Sache erzeugt. Wir sprechen mit der Dozentin für Afrikastudien Lara Krause-Alzaidi, welche mit PC im engen Austausch steht, über die letzten 2 Monate, die Stimmung unter Studierenden und Dozierenden an der Uni Leipzig sowie über die Forderungen von Palestine Campus. erwähnte Quellen: Stellungnahme des Auswärtigen Amtes zum Verfahren am Internationalen Gerichtshof: auswaertiges-amt.de/de/newsroom/regierungspressekonferenz/2640484 Bundesregierung: bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/erklaerung-der-bundesregierung-zur-verhandlung-am-internationalen-gerichtshof-2252842 Uni Magazin Juristin Lisa Wiese: magazin.uni-leipzig.de/das-leipziger-universitaetsmagazin/artikel/juristin-lisa-wiese-schwere-voelkerrechtsverstoesse-israels-sind-naheliegend-2024-05-28 Keith Stern & IHRA Definition: bostonglobe.com/2024/02/15/opinion/kenneth-stern-antisemitism-ihra-free-speech/ IGH über die Klage von Süd-Afrika gegen Israel: bbc.com/news/articles/c3g9g63jl17o The Moral Triangle: (Sa’ed Atshan & Katharina Galor) dukeupress.edu/Assets/PubMaterials/978-1-4780-0837-8_601.pdf Gerichtsurteil Mannheim 29.05: lto.de/recht/hintergruende/h/lg-mannheim-5qs4223-from-the-river-to-sea-straflos-hamas-kennzeichen/
7/6/202449 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

Reportage über die Gegenproteste beim AfD-Parteitag in Essen

Am Wochenende vom 28. - 30. Juni kamen in Essen rund 70.000 Menschen auf die Straße um gegen den Bundesparteitag der AfD zu demonstrieren. Das Bündnis Gemeinsam Laut rief unter anderem am Freitag zu einem Rave und am Samstag zu einer Großdemonstration auf. Das Bündnis Widersetzen blockierte den Zugang für AfD-Delegierte mit Aktionen des zivilen Ungehorsams. Daneben fanden etliche weitere Kundgebungen, Vorträge und das Camp gegen Rassismus statt. Wir haben die Proteste begleitet und versucht zumindest einen Teil der Vielzahl an Stimmen und Perspektiven einzufangen.
7/6/202459 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Wanted: Praktische Solidarität - Gespräch nach der Auslieferung von Maja (Serie 999: CX - Corax - AntifaAntira)

Am 20.06. wurde Maja, eine antifaschistische und queere Person, wurde am nach Ungarn ausgeliefert. Nicht nur das Urteil der Auslieferung in einen rechten autoritären Staat ist fatal, auch der Vorgang der Auslieferung wirft mehr als einige Fragen auf. Im Gespräch mit Freund*innen von Maja dröseln wir den Vorgang der Auslieferung, die Konsequenzen und Hintergründe für Maja, das Umfeld von Maja und die anderen Beschuldigten im Budapest-Komplex auf. Maja ist Teil des " Budapest-Komplex". Im Februar 2023 kam es am sogenannten "Tag der Ehre" in Budapest zu Auseinandersetzungen zwischen organisierten Neonazis und Antifaschist*innen. Seitdem wird international nach Antifaschist*innen gefahndet, die an den Auseinandersetzungen beteiligt gewesen sein sollen. Neben Maja sitzt aktuell auch Tobi in Ungarn und Hanna in Deutschland ein. Weitere Beschuldigte des Verfahrens sind untergetaucht. Aktuelle Informationen zum Budapest-Komplex und Möglichkeiten, sich solidarisch zu zeigen, findet ihr unter https://www.basc.news . Am kommenden Wochenende finden in zahlreichen Städten Demonstrationen in Solidarität mit Maja statt, einen Überblick findet ihr unter anderen auf der oben verlinkten Seite des basc. Außerdem läuft auch aktuelle eine Petition der Eltern einiger Beschuldigten, die auch im Beitrag angesprochen wird: https://www.change.org/p/holt-maja-zurück-gegen-weitere-auslieferungen-antifaschist-innen-nach-ungarn .
7/5/202434 minutes, 28 seconds
Episode Artwork

The fools nuncle

Im Gespräch mit Izzy Collie-Cousins und Lillian Kaufmann , die Regie und Regieassistenz bei dem Theaterstück "The Story of King Lear and his fool who calls him nuncle", das ist eine Produktion des Freien Ensemble Jedermensch, das jetzt am 5. Juli 2024 Premiere hat im Ost-Passage-Theater. Das von Moses May-Hobbs geschriebene Stück greift Motive aus Shakespeares “König Lear” auf, gefiltert durch ne heutige Perspektive https://ost-passage-theater.de/veranstaltungen/the_story_of_king_lear_and_his_fool_who_calls_him_nuncle?timestamp=1720209600 https://www.ensemblejedermensch.de/lear
7/5/202417 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

Interview mit Dr. Sabine Maria Schneider zur Austellung Hanna Bekker (Kunstsammlungen Chemnitz)

Am 07. Juli eröffnet in Chemnitz die Ausstellung "Hanna Bekker vom Rath, eine Aufständige der Moderne". In Kooperation mit dem Brücke-Museum in Berlin ist die Ausstellung bis Mitte Oktober in den Kunstsammlungen zu besuchen.
7/5/20247 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

Interview mit Kuratorin Marian Stein-Steinfeld zur Austellung Hanna Bekker (Kunstsammlungen Chemnitz)

Am 07. Juli eröffnet in Chemnitz die Ausstellung "Hanna Bekker vom Rath, eine Aufständige der Moderne". In Kooperation mit dem Brücke-Museum in Berlin ist die Ausstellung bis Mitte Oktober in den Kunstsammlungen zu besuchen.
7/5/20245 minutes, 42 seconds
Episode Artwork

Der Wohngeldantragsstau in Freiburg ist immer noch nicht abgearbeitet (Serie 347: Mittagsmagazin)

Zwischen März und Juni2024 minderte sich der Wohngeldantragsbearbeitungsstau gerade um 300 auf 5104. Bei durchschnittlich 1000/Anträgen im Monat ist immer noch kein licht im Tunnel absehbar. Dabei sollen binnen drei Monaten die Anträge beschieden sein. Seit Einführung von Wohngeld plus zum 1.1.2023 dauern dei Probleme an . Waren angesichts Verdopplung der Anträge es zunächst personelle Unterbesetzungen, legt das jetzt zuständige Amt für soziales auch andere Reiburngsverluste offen: E-Akte, Netzwerkprobleme und unfelxible eingefahrene Bearbeitungsstrukturen. Sicherlich klein nur Freiburger Problem
7/5/202413 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Das 70. Filmgespräch vom 4.07.2024 (Serie 1203: Das Filmgespräch)

Besprechung von Filmen mit deutschem Kinostart zwischen 20.06. und 18.07.2024 mit Sebastian Menzel und Ingrid Schölderle.
7/5/202448 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Qabale - Retro, Folge 8: Das Rad der Zeit (Teil 1) (Serie 1417: Qabale)

Qabale, eine Sendereihe zu Verschwörungsnarrativen und Faschismus. Zum Abschluss unserer Serie sprechen wir in einer Doppelfolge über Schmelzologie, die Scheibenerde, die Gefahren reaktionär-nostalgischer Verschwörungsnarrative, und alternative emotionale und spirituelle Bedürfnisse.
7/5/202433 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

Fokus Südwest 04.07.2024 (Serie 614: Fokus Südwest)

# Jahresbilanz Leuchtlinie Rechte Gewalt ist auch in BadenWürttemberg eine stetige Bedrohung # Viel Leerstand in Personalwohnhäusern der Uniklinik Freiburg
7/5/202429 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

Ultraorthodoxe in Israel

In Israel leben über eine Millionen ultraorthodoxe Jüdinnen und Juden, das entspricht rund 14 Prozent der Bevölkerung. Letzte Woche hat das oberste Gericht nun entschieden, dass sie in Zukunft auch ins Militär müssen. Jenny Hestermann ist Historikerin und Israelexpertin. Ich habe sie gefragt, welche Rolle untraorthodoxen Jüdinnen und Juden aktuell in Israel zukommt.
7/4/20245 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Klangkarawane in Halle am 06.07. (Serie 1002: CX - Corax - Kultur - Protur)

Am Samstag, den 04. Juli zieht die Klangkarawane durch Halle, wie auch schon in den Jahren 2022 und 2023. Die Veranstalter*innen setzen sich vor allem für eine starke Veranstaltungskultur in Halle ein, dazu gehören auch eine Erhöhung des Kulturetats und das Verhindern des Clubsterbens. Die Klangkarawane beginnt um 16 Uhr beim MDR-Gebäude mit einem Demonstrationszug durch Halle, danach gibt es ab 19 Uhr eine Party auf der Ziegelwiese und ab 23 Uhr wird die Feier im Charles Bronson in Halle fortgesetzt. Wir haben mit Zoii von den Musikveranstaltenden Halle gesprochen, die die Klangkarawane organisieren. Dabei ging es um die freie Musikkultur, nötige Förderung der Kulturszene durch den Stadtrat und um Scherereien mit dem Ordnungsamt.
7/4/202410 minutes, 39 seconds
Episode Artwork

"Man kann sich im Kampf gegen Nazis nicht auf den Staat verlassen" - Das Urteil im "Knockout 51" - Prozess

Am 01. Juli 2024 fiel nach 52 Prozesstagen das Urteil im sogenannten „Knockout 51“-Prozess. Vier Mitglieder der Neonazi-Kampfsportgruppe „Knockout 51“ aus Eisenach waren unter anderem wegen der Bildung einer kriminellen Vereinigung, Landfriedensbruch, gefährlicher Körperverletzung und Verstößen gegen das Waffenrecht angeklagt. Die Angeklagten wurden zu geringen Haftstrafen verurteilt, bleiben jedoch bis zur Rechtskräftigkeit der Urteile auf freiem Fuß. Wir sprachen mit Katharina König Preuß, Landtagsabgeordnete der Linken in Thüringen, und Theresa Lauß von Ezra, der Beratungsstelle für Betroffene rechter rassistischer und antisemitischer Gewalt in Thüringen, über das Urteil. Dieser Beitrag ist Teil der Antifanews vom 04. Juli 2024 (https://www.freie-radios.net/129663)
7/4/202410 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Antifanews für den 04. Juli 2024 (Serie 999: CX - Corax - AntifaAntira)

In der Ausgabe der Antifanews für den 04.07.2024 beschäftigen wir uns intensiver mit den vielfach kritisierten Urteilen im Prozess rund um die Neonazi-Kampfsporttruppe „Knockout 51“. Zuvor wird es im Rahmen der Kurzmeldungen um verschiedene Themen gehen, darunter die plötzliche Auslieferung von Maja T. nach Ungarn, den Brand einer Asylunterkunft in Krumbach und auch die erneute Verurteilung eines AfD Politikers vor dem Landgericht Halle. Dann erinnern wir, wie gewohnt, an die Opfer rechter Gewalt und geben euch einige antifaschistische Veranstaltungshinweise.
7/4/202427 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Hamburg Unverhüllt: Ein Stadtspaziergang mit kritischen Perspektiven (Serie 1002: CX - Corax - Kultur - Protur)

Beim ersten Streifzug durch eine neue Stadt bleibt oft das Wesentliche verborgen – die wahren Geschichten und sozialpolitischen Realitäten, die unsere Augen öffnen und zum Nachdenken anregen. Wir, ein paar Menschen der Tagesaktuellen Redaktion von Corax, waren jenseits der gängigen Touristenpfade in Hamburg unterwegs. Ronny Rotze und Ronny Rotze vom Freien Sender Kombinat Hamburg haben mit uns ihre kritischen Perspektiven auf verschiedene Orte in der Stadt Hamburg geteilt und historische Einblicke in Stadtteilbewegungen, Gewerkschaftsbewegungen, Piraterie, Hanseismus und vieles mehr gegeben. Unsere Tour begann im Gängeviertel, einer kleinen bunten Insel aus Backsteingebäuden, wo sich unter anderem das FSK befindet, umringt von postmodernen Büropalästen.
7/4/202427 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Halles Freie Kulturszene: Perspektiven und Forderungen nach den Kommunalwahlen (Serie 1002: CX - Corax - Kultur - Protur)

Die Stadt Halle verfügt über eine vielfältige und lebendige Kulturszene, die unter anderem durch freie Theater, zahlreiche bildende Künstlerinnen und Künstler, Szenetreffs, Clubs, Programmkinos, Museen, Galerien und ein freies Radio bereichert wird. Diese freie Kulturszene ist wesentlich für die Attraktivität Halles, steht jedoch vor erheblichen Herausforderungen. Die Künstlerinnen und Künstler kämpfen mit mangelnder langfristiger finanzieller Sicherheit, unzureichenden Arbeitsbedingungen, fehlender Infrastruktur sowie geringer politischer Unterstützung und Mitbestimmungsmöglichkeiten. Um diesen Herausforderungen entgegenzutreten und sich gemeinsam für eine starke und freie Kulturszene in Halle einzusetzen, haben sich die Interessengruppen der freien Kulturszene – die IG Freie Theater, IG Bildende Kunst, IG Freie Musikveranstaltende und das Literaturhaus Halle – zur „Allianz Freie Kultur Halle“ zusammengeschlossen. Im Vorfeld der Kommunalwahlen lud die Allianz Freie Kultur Halle zu Thementischen ein, um einen Austausch zwischen Politik und der freien Kulturszene zu ermöglichen. Doch wie geht es jetzt nach den Kommunalwahlen weiter? Anlässlich einer im Zuge dessen veröffentlichten Pressemitteilung der IG Bildende Kunst Halle sprach Radio Corax mit den KontaktsprecherInnen der IG Bildende Kunst Halle, Christoph Liedtke und Anne Bielig. Im Interview beleuchten sie u. a. die Bedeutung von Kunst und Kultur für die Stadt Halle und sprechen über die aktuellen Herausforderungen und Zukunftsvisionen für die bildende Kunst in Halle.
7/4/202412 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Über die Austellung "Cammillo Schneider sucht die schöne Stadt (...und trifft auf den Tropical Heins)" (Serie 1002: CX - Corax - Kultur - Protur)

Die Ausstellung "Cammillo Schneider sucht die schöne Stadt (...und trifft den Tropical Heins)" bietet eine Reise durch Vorstellungen von urbaner Schönheit und tropischen Utopien. Zwei unterschiedliche künstlerische Ansätze verschmelzen zu einer Erkundung urbaner Landschaften und exotischer Träume. Wir waren bei der Vernissage am 28.06. vor Ort und haben Alex und Franzisko getroffen, die uns einen kleinen Einblick in die Ausstellung gegeben haben. Die Austellung geht noch bis zum 13.07 und befindet sich im BLECH am m Steintor 19, 06112 Halle (Saale).
7/4/20247 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Queer Voices Leipzig - ein queerer Audiowalk durch die Stadt (Serie 1006: CX - Corax - Feminismus - Gender)

(Mehr) Menschen an queeren Geschichten und Perspektiven teilhaben zu lassen - das ist die Idee hinter Queer Voices Leipzig. Es handelt sich dabei um einen rund zwei Stunden langer Hörspaziergang durch das Zentrum-West und die Leipziger Stadtmitte. Anekdoten und verschiedene performative Elemente wechseln sich mit den Erzählungen und Eindrücken queerer Menschen ab und bringen gleichzeitig den Hörer:innen einen besonderen Teil der Leipziger Stadtgeschichte näher. Hinter dem Projekt steht ein Team aus freischaffenden Künstler:innen und Student:innen. Unter der Leitung von Dorothea U. Wagner wurde das Hörerlebnis verwirklicht und prämierte am 9. Juli 2023. Zu dem Audiowalk gab bzw. gibt es eine Studioausstellung von Queer Voices Leipzig in Kooperation mit dem Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig mit dem Titel »SPÜRT IHR MEINE FREUDE / HÖRT IHR DAS GEWITTER?«. Auch in Halle soll es bald einen solchen Hörspaziergang geben!
7/4/20248 minutes, 46 seconds
Episode Artwork

IMI lädt ein: Überblick über die Wehrpflicht- Debatte (Serie 1250: Radio Antimilitarista)

Die Bundeswehr sucht dringend Nachwuchs. Unaufhörlich scheint die Diskussion um eine vermeintliche Notwendigkeit der Wehrpflicht im aktuellen Mediendiskurs: Der Bundesverteidigungsminister Boris Pistorius stellte kürzlich sein „Wehrdienstmodell neuer Art“ vor, welches eine Pflicht für männliche Staatsbürger vorsieht, persönliche Angaben für die Bundeswehr zu machen. Dennoch fordern Teile der SPD, die CDU, Verteidigungspolitiker*innen und Militär das Comeback der Wehrpflicht zur „glaubhaften Abschreckung“ und Verteidigung Deutschlands gegen die „autoritäre Bedrohung aus dem Osten“. Für die „Gleichberechtigung“ sei es außerdem an der Zeit, über eine geschlechtneutrale Wehrpflicht bzw. Allgemeine Dienstpflicht nachzudenken. Im Vortrag wurden am 2.7 im Rahmen des monatlichen Formates "IMI lädt ein" Ursachen und Auswirkungen der Debatte näher erläutert und kritische Positionen zu diskutiert.
7/4/202445 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

"Jugend steht auf" lädt zum Vernetzungstreffen ein (Serie 1152: CX - Corax - Jugend - Jugend)

Im Juni 2024, hat die Organisation "Jugend steht auf" eine Konferenz in Zeitz abgehalten unter dem Motto "Im Osten steht die Jugend auf". Dort kamen für ein Wochenende über 100 Jugendliche zusammen, um gemeinsam über Strategien gegen den grassierenden Faschismus gerade in den ostdeutschen Bundesländern nachzudenken und nach Handlungsoptionen zu suchen. Nun, vier Wochen nach der Konferenz, soll es ein weiteres Treffen geben, um die neu geknüpften Kontakte und die gesponnenen Ideen nicht im Sande verlaufen zu lassen. Das weiterführende Vernetzungstreffen ist für Sonntag, den 7. Juli, in Merseburg angesetzt. Anmelden kann man sich über die Mailadresse [email protected]
7/4/202412 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

Das Rennen der Freien Lastenradl (Serie 695: LORA Magazin)

Die Freien Lastenradl sind ein Verein aus München. Über deren Website kann man kostenlose Lastenräder buchen. Und zwar überall in der Stadt. Es ist ganz einfach: Website aufrufen, Landkarte öffnen, auswählen und schon hat man es geschafft. Doch der Verein macht mehr als das. Er ist auch Veranstalter von jährlichen Lastenrad-rennen. Das letzte war vergangenes Wochenende. Unser rasender Reporter Moritz war nicht nur vor Ort, sondern auch mitten drin! Alle Infos zum Verein und zur Leihe von Lastenrädern findet ihr hier: https://www.freie-lastenradl.de/
7/4/202413 minutes, 16 seconds
Episode Artwork

"Alles anders oder was?" in der Sendlinger Kulturschmiede (Serie 695: LORA Magazin)

„Alles anders oder was?“ - das ist das Motto der Zweiten Ausstellung vom Bilderfries in der Sendlinger Kulturschmiede Täglich neue Botschaften von Wandel, von Konflikten, Kontroversen: beim Klima, in der Arbeitswelt, durch Epidemien und ihre Folgen, den Einflüssen der künstlichen Intelligenz, durch rechtsradikale Gefahren, brutalen Terror und grausamen Krieg. Nur zum Verzweifeln? Oder gibt es auch Entwicklungen, die hoffen lassen? Nach einer erfolgreichen ersten Ausstellung im letzten Jahr freuen sich die Organisator*innen auf eine abwechslungsreiche zweite Gemeinschaftsausstellung der Sendlinger Kunstszene zu einem von Widersprüchen geprägten Thema. Leben und Gestalten in herausfordernden Zeiten: „Alles anders, oder was?“ LORA München spach im Vorfeld mit den Organisator*innen der Ausstellung Dorothea Knodt und Matthias Lindinger.
7/4/20248 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

„Die Linke und der Nahostkonflikt” Gerhard Hanloser zu Gast im Freiburg

Am 27. Juni 2024 fand in Freiburg im Strandcafé eine gut besuchte Veranstaltung zu der Situation des Nahostkonflikts statt. Zu Gast war Gerhard Hanloser aus Berlin, der früher in Freiburg gewohnt und gearbeitet hatte. Unter der Überschrift: „Die Linke und der Nahostkonflikt” sollte eine Blick in dessen Geschichte und Gegenwart geworfen werden. Geleitet von der Frage, weshalb sich die Linke, nach Ansicht der Veranstalter*innen schwer damit tue, eine Minimalbedingung menschlicher Emanzipation, nämlich, dass alle Leben gleich zählen, in die Tat umzusetzen !? Hier hören wir einen ZUsammenschnitt der Veranstaltung. Hanloser wurde bekannt als Historiker der neuen Linken und Kritiker der „Antideutschen“ und beteiligt sich an der Debatte über den „linken Antisemitismus“. Er arbeitet seit 2013 als Lehrer für Geschichte, Deutsch und Gemeinschaftskunde an einer Berliner Gesamtschule. Einleitung und der gesamte Vortrag können über die Mediathek von RDL abgerufen und nachgehört werden.
7/4/202412 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

Verfassungsschutz stuft "Ende Gelände" als extremistisch ein - Klage hiergegen hätte gute Chancen

Im kürzlich vorgestellten Jahresbericht des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV) für das verangegangene Jahr, ist zu lesen, dass das Bündnis „Ende Gelände“ vom BfV als linksextremistischer Verdachtsfall geführt wird . Der in Freiburg am MPI forschende Rechtswissenschaftler Dr. Jakob Hohnerlein kam in einem Aufsatz für den Verfassungsblog zu dem Ergebnis, diese Einstufung sei rechtswidrig. RDL sprach mit Dr. Hohnerlein über Aufgaben des Verfassungsschutzes sowie die Kritik an der Einstufung von „Ende Gelände“ als linksextremistischen Verdachtsfall.
7/4/202410 minutes
Episode Artwork

Anti-LGBTIQ+ Gesetz in Georgien geplant (Serie 807: von unten)

Die Georgische Regierung plant ein Gesetz, das LGBTIQ+ „Propaganda“ verbieten soll. Sie hat einen Entwurf vorgelegt, das dem russischen Gesetz gegen LGBTQ-Rechte stark ähnelt. Das bedeutet, dass die Darstellung von Menschen der LGBTIQ+ Comunity komplett verbieten würde, beispielsweise in Büchern, Serien oder im Fernsehen. Bei einer von den Oppositionsparteien boykottierten Abstimmung hat die Partei „georgischer Traum“ den Entwurf mit 78 Stimmen verabschiedet. Um das Gesetz zu beschließen, werden zwei weitere Abstimmungen benötigt, die bis Ende des Jahres stattfinden sollen. Wir haben mit Temo gesprochen, er ist in Gorgien geboren und organisiert sich als Menschenrechtsaktivist in Tiflis. Temo erzählt uns wie das Gesetz zustande gekommen ist, was es genau bedeutet und was es mit den kommenden Wahlen im Oktober zu tun hat. Der Beitrag ist auf Englisch. Bild: Presseservice Wien
7/3/202411 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Bildungswende JETZT, Stimmen zu Defiziten aber auch die "Aktive Schule Petershausen" (Serie 1388: Bildung als Welterfahrung)

Vom 8.6. bis zum 18.6. rollte der BildungswendeJETZT-Ball begleitet von lautstarken Protesten durch bayerische Städte um auf die vielen Baustellen in Kitas und Schulen aufmerksam zu machen. Diese Sendung versammelt Stimmen der Demos und Kundgebungen in Würzburg, organisiert von Angelika Hechelhammer, Leiterin des Integrativen Kinderhauses Rasselbande in Würzburg, und München, wo Christine Lindner von "Eine Schule für alle" die Orga übernahm. Danach geben Anna und ihre 4jährige Tochter Olivia einen Einblick in den nicht immer leichten Alltag einer alleinerziehenden Mutter, deren Tochter einer besonderen Förderung bedarf. 2009 wurde die Aktive Schule Petershausen von Eltern, deren Kinder zuvor Natur- bzw. Waldkindergärten besucht hatten, gegründet, als Alternative zur notenorientierten, aussortierenden Regelschule. Hier wird Kindern und Jugendlichen - immer noch - ein ganzheitliches und damit nachhaltiges Lernen ermöglicht. Ein Gespräch mit Claudia Schaller, sie war als Mutter und ist jetzt als Geschäftsführerin von Anfang an dabei, über Schwierigkeiten und Erfolge sowie mit der derzeitigen Schulleitung Anna-Maria Bals, die bei einer Führung durchs Gelände die pädagogischen Grundlagen der Schule erläutert und auch über ihren eigenen Weg in diese Schule berichtet.
7/3/202458 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

Bundesweiter Jahresbericht zu antisemitischen Vorfällen in Deutschland - „Ein Armutszeugnis für unsere Gesellschaft“ (Serie 1005: CX - Corax - Politik - Makro)

Ende Juni hat die zivilgesellschaftliche Meldestelle für antisemitische Vorfälle - RIAS - ihren neuen bundesweiten Jahresbericht für das Jahr 2023 vorgestellt und die Zahlen belegen - die Sicherheit von Jüdinnen:Juden und jüdischen Gemeinden in Deutschland ist extrem bedroht. Die Zahl der antisemitischen Vorfälle ist in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr um rund 80 % angestiegen. Dabei kam es insbesondere nach dem Terrorangriff der Hamas auf Israel am 7. Oktober zu einer schlagartigen Zunahme antisemitischer Vorfälle. Über die aktuelle antisemitische Bedrohungslage, die Veränderung des Lebens von Jüdinnen:Juden in Deutschland, gegenwärtige Verschränkungen von antisemitischen Erscheinungsformen und zivilgesellschaftliche Untätigkeit sprachen wir mit Benjamin Steinitz - er ist Geschäftsführer des Bundesverbandes der Recherche- und Informationsstelle Antisemitismus. Der Bericht ist online zugänglich: https://report-antisemitism.de/annuals/
7/3/202416 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

"so nah" Meldungen aus der Rhein-Neckar Region und deren Umgebung (Serie 1307: so nah)

1-Entscheidung des RPK über gewässerbelastende Stoffe der Fa. Essity am 08.Juli 2-"Stimme von Kandel" aus dem Schuldienst entlassen 3-Vorsicht bissiger AfD Delegierter 4-Münzenmaier zunächst gescheitert 5-Gegen Waffensammler Marcel L wird keine Anklage erhoben 6- Buero für angewandten Realismus wird 40
7/3/20249 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

Vogel der Woche (395): Die ßlaubeere (Serie 204: Vogel der Woche)

und die Erklärbeere. (Toi toi hängen die nicht am selben Busch.)
7/3/202443 seconds
Episode Artwork

"Lebend wollen wir sie wieder zurück" - Erzwungenes Verschwinden in Mexiko (Serie 1000: CX - Corax - Soziales - Strike)

In Mexiko sind innerhalb des letzten Jahres 11.923 Personen verschwunden. Während der Staat oft tatenlos bleibt, kämpft die Zivilgesellschaft um Gerechtigkeit für ihre Angehörigen. Besonders die Mütter spielen in diesem Kampf eine besondere Rolle. Das Menschenrechtszentrum Fray Bartholomé de las Casas hat am Anfang des Jahres eine Pressekonferenz abgehalten. Damit wollten sie auf die aktuell eskalierende Situation in Chiapas, einem Bundesstaat im Süden von Mexiko, aufmerksam machen. Wir hören unter Anderem die Stimme von Patricia Carmen Mendez, einer Hausfrau und Mutter aus Chiapas. Nach dem Verschwinden Ihres Sohnes Francisco Tormendez schloss sie sich einem Kollektiv an, um mit anderen Betroffenen nach ihren Familienmitgliedern zu suchen.
7/3/20249 minutes, 42 seconds
Episode Artwork

Militarisierung der Polizei- Schwerpunktgespräch mit Death in Custody (Serie 1250: Radio Antimilitarista)

Der Beitrag beinhaltet die Aufzeichnung einer Onlineveranstaltung der Informationsstelle Militarisierung am 24. Juni mit Aktivist*innen von Death in Custody und Alexander Kleiß, die über das Schwerpunktthema "Militarisierung der Polizei" des zuletzt erschienenen Ausdrucks (vierteljährlich erscheinendes Magazin der Informationsstelle Militarisierung) sprechen und einen Einblick in ihre politische Arbeit und in die diversen Facetten der Militarisie- rung der Polizei geben.
7/3/202448 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

»Diese Risiken können nicht kontrolliert werden« Das Öl bedroht die biologische Vielfalt und bringt existenzielle Not (Serie 706: Süd-Nord-Funk)

Das Ostafrikanische Projekt EACOP hat hunderttausenden Menschen Schaden zugefügt. Es drohen weitere irreparable Schäden für die biologische Vielfalt und die Umwelt. Die ugandische Regierung und ihren Projektpartner, darunter der Energiekonzern Total Energies, wollen diese Folgen mit Ausgleichsprojekten begrenzen. Doch Umweltaktivist*innen argumentieren, dass diese Pläne unwirksam sind. Sie meinen, dass die Regierung und ihre Partner dem Profit Vorrang vor den Risiken für Mensch und Umwelt einräumen. Jealousy Mugisha, Leiter der Community Voice and Planning Organization, Diana Nabiruma von AFIEGO und Rajab Bwengye, Mitarbeiter des Verbandes von Umweltexpert*innen (NAPE), melden sich zu Wort.
7/3/20240
Episode Artwork

Geschichten aus dem Bunker - Clubkultur in Mannheim (Serie 1312: fuzzy – Kultur im Delta)

Die Mannheimer Clubkultur hat eine lange Tradition und hat sich über die Jahre verändert. Die Ursprünge reichen bis in die 60er Jahre zurück. Junge Erwachsene schafften sich Räume im Untergrund und gründeten eigene Clubs – von Jugendlichen für Jugendliche. Dokumentiert ist davon allerdings wenig. Redakteurin Melanie Holstein vom bermuda.funk sprach mit dem stellvertretendem Direktor des MARCHIVUM Dr. Thomas Throckmorton sowie Zeitzeugen Benny Roos und Klaus Hiltscher, die beide von ihren Erinnerungen berichten und die Zuhörer*innen dieser Folge auf eine Zeitreise in die Clubs der 60/70er Jahre mitnehmen. Foto Bohnert und Neutsch (c) Marchivum
7/3/202422 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

»Das Projekt ist nicht mehr attraktiv« China soll das Finanzloch der EACOP schließen (Serie 706: Süd-Nord-Funk)

Die ostafrikanische Rohölpipeline (EACOP) steht vor einem Finanzloch. Zahlreiche westliche Banken und Versicherer sind bereits abgesprungen – währenddessen ist der Bau in vollem Gange. Die Anteilseigner scheinen zuversichtlich, das Projekt ausfinanzieren zu können. Dafür kommen vor allem chinesische Banken ins Spiel. Doch auch diese lassen auf sich warten. Über die Gründe für die Verzögerung und die Frage, wie China gestoppt werden kann, sprach der südnordfunk mit Zaki Mamdoo von der Kampagne #StopEACOP und Ryan Brightwell von BankTrack.
7/2/202413 minutes, 17 seconds
Episode Artwork

EACOP NEWS # 5 Schlagzeilen und Hintergründe rund um die ostafrikanische Rohölpipeline (Serie 706: Süd-Nord-Funk)

Entdeckung des ugandischen Chefs der Regulierungsbehörde für Öl und Gas +++ Festnahmen in Uganda nach weltweiter Aktion +++ vor +++ Ausschluss Ugandas aus einem Wirtschaftsabkommen – der internationale Druck wächst +++ Klage gegen die East African Crude Oil Pipeline
7/2/202412 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

südnordfunk #122 Juli 2024 – Harte Fronten im Gerangel um Öl (Serie 706: Süd-Nord-Funk)

- Das Ostafrikanische Projekt EACOP hat Hunderttausenden Schaden zugefügt. Es drohen weitere irreparable Schäden für die biologische Vielfalt und die Umwelt. Die ugandische Regierung und ihren Projektpartner, darunter der Energiekonzern Total Energies, wollen diese Folgen mit Ausgleichsprojekten begrenzen. Doch Umweltaktivist*innen argumentieren, dass diese Pläne unwirksam sind. - EACOP NEWS # 5 Schlagzeilen und Hintergründe rund um die Ostafrikanische Rohölpipeline - Die ostafrikanische Rohölpipeline (EACOP) steht vor einem Finanzloch. Zahlreiche westliche Banken und Versicherer sind bereits abgesprungen – währenddessen ist der Bau in vollem Gange.
7/2/202459 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

recycling: Selbstverständnis und Selbstverständigung freier Radios (Corax und FSK)

Personen von Radio Corax waren Ende Juni 2024 zu Gast bei uns im FSK in Hamburg. Diese großartige Gelegenheit wollten wir uns von recycling nicht entgehen lassen und haben Aktive von Corax zu einer Sendung über das Selbstverständnis freier Radios eingeladen. Mit dabei waren auch zwei Aktive aus dem FSK dabei. In der Sendung ging es um sehr viel und immer wieder alles: Das Selbstverständnis als Sender und Sendende, kollektive Radiopraxis und notwendige Veränderungen, das Verhältnis zur Gesellschaft und zur linken Bewegung, Fragen der Vermittlung und des Gehörtwerden, Widerstand gegen den Rechtsruck und die Rolle von Social Media...so oder so wir werden weitermachen!
7/2/202454 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

recycling: "What shall we do?" - Antimilitaristische Positionen zum Ukrainekrieg (Folge 8 mit Martin Kirsch). (01.07.2024)

Martin Kirch arbeitet seit längerer Zeit zum Thema Militarismus und hat einen wichtigen Text zum Osnabrücker Programm geschrieben, über den wir mit ihm diskutieren wollen. Ein Link zum Text gibt es hier: https://www.imi-online.de/2024/04/05/bundeswehr-der-zeitenwende/
7/2/202459 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Geschichten aus dem Bunker - Ein Podcast über Ludwig Frank (Serie 1312: fuzzy – Kultur im Delta)

In der achten Folge des MARCHIVUM-Podcasts sprechen Kulturredakteurin Annette Lennartz, MARCHIVUM-Direktor Dr. Harald Stockert und der Landtagsabgeordnete Dr. Boris Weirauch über einen der bekanntesten Politiker Mannheims: Ludwig Frank (1874–1914). Anlass ist sein 150. Geburtstag. Von Beruf Rechtsanwalt, schaffte es Frank schon mit 30 Jahren in den badischen Landtag und bald darauf in den Reichstag. Als charismatischer Redner und engagierter Bürger setze er sich vor allem für die Verbesserung von Arbeitsbedingungen, die Abschaffung des diskriminierenden Dreiklassenwahlrechts und für Schulbildung ein. Obwohl Kriegsgegner, meldete er sich 1914 freiwillig an die Front. Er fiel in einem der ersten Gefechte in Frankreich. Trotz seiner recht kurzen Zeit als Politiker spielt Frank eine wichtige Rolle in der SPD im Richtungskonflikt zwischen Revolution und Revisionismus. Mehr zur Person des überzeugten Wahl-Mannheimers Ludwig Frank gibt es in dieser Podcast-Folge.
7/2/202426 minutes, 36 seconds
Episode Artwork

Eröffnung Rudolstadtfestival

Das 32. Rudolstadtfestival startet mit einem Konzert auf der Großen Bühne im Rudolstädter Heinepark. Dann folgen drei Tage voll mit Konzerten, Workshops, Tanz und Straßenaktionen. Peter Eichler, der das Festival von Anfang an, also seit 1991, begleitet hat gibt einen Ausblick auf die kommenden Tage.
7/2/202410 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Die Geburt der Audre Lorde Straße in Berlin (Serie 999: CX - Corax - AntifaAntira)

Viele kennen es vielleicht: Man wohnt jahrelang in einer Straße, die nach irgendeiner berüchtigten Person benannt ist. Doch obwohl man vielleicht schon jahrelang dort wohnt, hat man keine Ahnung, wer diese Person eigentlich ist. Auf eine kurze Google-Suche folgt dann der Schock, denn die eigene Straße ist nach einem Nazi-General benannt, der im 2. Weltkrieg fürchterliche Gräueltaten begangen hat. Selbstverständlich stellt sich dann die Frage: Wie kann es sein, dass diese Straße immer noch nicht umbenannt wurde? Genau diese Frage stellt sich Berlin in letzter Zeit immer wieder. Hier werden nämlich wiederholt Straßen mit antisemitischen, rassistischen oder kolonialen Bezügen umbenannt. So auch der nördliche Abschnitt der Manteuffelstraße in Berlin-Friedrichshain/ Kreuzberg. Die Straße wurde nun in Audre-Lorde-Straße umbenannt. Nach der afroamerikanischen lesbischen Dichterin und Aktivistin Audre Lorde. Anlässlich der Umbenennung führten wir ein Gespräch mit Katharina Oguntoye. Sie war an der Umbenennung und Initiative um die Einweihung der Straße mitbeteiligt.
7/2/20248 minutes, 42 seconds
Episode Artwork

Abschlussrunde 30.06 – Antifa Talk zu #Widersetzen und AFD Parteitag in Essen

Abschlussrunde von Sonntag, den 30.06.2024 mit den Korrespondeten von Radio Nordpol und Sebastian Weiermann im FSK Hamburg zu den Protesten von Widersetzen gegen den AFD Parteitag in Essen. Mehr Infos unter: https://widersetzen.com/
7/2/202443 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

„Muslim:innen werden entindividualisiert“ - Zum Fall Marwa El-Sherbini und wachsendem antimuslimischen Rassismus (Serie 1005: CX - Corax - Politik - Makro)

Vor 15 Jahren verteidigte sich Marwa El-Sherbini vor Gericht gegen die islamfeindlichen verbalen Angriffe, die sie auf einem Spielplatz im Beisein ihrer Kinder erfuhr. Im Gerichtssaal wurde sie vom Täter während des Prozesses erstochen. Ein sehr schockierender Fall, bei dem eine muslimische schwangere Frau und Mutter, die als Pharmazeutin tätig war, ihr Leben verlor, an einem Ort, an dem sie nicht nur den Mut besaß, für ihren Schutz und damit auch denen anderer migrantisierter oder anderweitig marginalisierter Menschen einzutreten, sondern ein Ort, eine Institution, die sie im Kontext juristischer Verhandlungen unter allen Umständen hätte schützen müssen. Wo antimuslimischer Rassismus damals noch keinen Namen trug, ist er heute trotz intensiver Aufklärungs- und Bildungsarbeit gesellschaftlich tief verankert und präsenter denn je - die Claim Allianz dokumentiert im vergangenen Jahr eine deutliche Zunahme von antimuslimischen Rassismus um 114% im Vergleich zum Vorjahr. Über den Fall Marwa El-Sherbini, wachsenden antimuslimischen Rassismus in Deutschland, der parallel zum sprungartigen Anstieg von antisemitischen Vorfällen ebenfalls im Kontext des 7. Oktobers nach dem Terrorangriff der Hamas auf Israel rapide angestiegen ist - und die Mehrfachdiskriminierung insbesondere von muslimischen Frauen sprachen wir mit Najima El Hadouchi. Sie ist Presse- und Öffentlichkeitsmitarbeiterin bei Damigra e.V., Kinderbuchautorin, freie Journalistin, Drehbuchautorin und Filmemacherin der Doku „Von dem Mut, weiterzumachen“. Weitere Infos zu den zukünftigen Veranstaltungen, die im Rahmen des Tages für antimuslimischen Rassismus von „Women rais.ed“ ausgerichtet werden, sind hier zu finden: https://www.damigra.de/termine/
7/2/202411 minutes, 34 seconds
Episode Artwork

Bernhard Schmid: "Dass Macron glaubte, eine Mehrheit schaffen zu können, ist unwahrscheinlich"

Ein herber Verlust für die Regierungspartei Macrons. Macron wollte mit den vorgezogenen Parlamentswahlen seine relative Mehrheit im Parlament bestätigen – bei der ersten Runde der vorgezogenen Parlamentswahlen von vergangenem Sonntag holte DAS rechtsnationale Rassemblement National ein Drittel der Stimmen. Zweistärkste Kraft mit 28 Prozent der Stimmen wurde das neu gegründete linke Bündnis Nouveau Front Populaire. Das Bündnis des amtierenden Macron wird nur drittstärkste Kraft. Am Sonntag findet die zweite Runde der Parlamentswahlen statt. Bis heute Abend um 18 Uhr müssen sich die Kandidat:innen für die Stichwahl offiziell anmelden. Bernhard Schmid ist Journalist und lebt in Paris. Ich habe ihn gefragt, wieviele Kandidat:innen der Mitte und des Linken Wahlbündnisses ihre Kandidatur bereits zurückgezogen hätten, um eine Mehrheit des Rassemlbement National zu verhindern.
7/2/20245 minutes, 28 seconds
Episode Artwork

Wir Frauen im Nahen Osten - Unser Albtraum geht nie zuende (Serie 272: MoRa3X)

"Wir sind schutzlos gegenüber dem Patriarchat. Nackt gegenüber diesem Männersystem", sagt Narges Kalhor, Filmemacherin aus München. Sie zeigte ihrem neuen abendfüllenden Spielfilm "Shahid" (Märtyrer) in der Präprämiere während des Performing Democracy Festivals im KoKi Freiburg im Juni. Danach führte Neriman Bayram und das Publikum ein Gespräch mit der Filmemacherin. Shahid läuft ab 1. August in den deutschen Kinos.
7/2/202410 minutes, 17 seconds
Episode Artwork

Untragbare Zustände - Für mehr Psychotherapieplätze und weniger Leidensdruck! (Serie 272: MoRa3X)

Rammiya Gottschalk ist Psychotherapeutin und Verhaltenstherapeutin in Dorsten, NRW. Seit sechs Jahren arbeitet sie selbstständig in ihrer Praxis und behandelt vor allem Depressionen, Angststörungen, Persönlichkeitsstörung und Traumata. Vor einem Jahr hat sie die Petition Für mehr Psychotherapieplätze und weniger Leidensdruck! ins Leben gerufen und enorm viele Rückmeldungen erhalten. Sie ruft Betroffene auf, ihr die eigene Leidensgeschichte zu schicken. Diese werden dann weitergeleitet an den Gesundheitsminister Karl Lauterbach. Mangelnde Behandlung psychischer Erkrankungen kann tödlich sein. Das hat Rammiya Gottschalk selbst erleben müssen. Wir sprechen über den Mangel an Kassensitzen, den riesigen Bedarf, über intergenerationelle Traumata sowie über rassistische und xenophobe Diskriminierung in der Psychotherapie. Wortlaut aus der Petition: "Mehr als jeder vierte Erwachsene erfüllt im Zeitraum eines Jahres die Kriterien einer psychischen Erkrankung. Dazu gehören häufig Angststörungen und Depressionen. Für die rund 18 Millionen Betroffenen und ihre Angehörigen ist eine psychische Erkrankung mit hohem Leidensdruck verbunden und führt oft zu schwerwiegenden Einschränkungen im sozialen und beruflichen Leben[¹]. Betroffene und Angehörige suchen verzweifelt nach Therapieplätzen und müssen immer wieder vertröstet werden. Mindestens drei bis neun Monate warten rund 40 Prozent der Patient:innen laut Bundespsychotherapeutenkammer auf den Beginn einer Behandlung [²] und etwa 20 Prozent sogar sechs bis neun Monate." In Freiburg zeigte die Statistik, 6.500 Anfragen allein über Therapie.de allein im letzten Jahr. Einzelne Therapeutinnen haben hier eine Wartezeit von 12 – 14 Monaten. Rammiya Gottschalk fordert deshalb "mehr Kassensitze für Psychotherapeut:innen und eine Reform der Kassensitzvergabe, damit mehr Patient:innen schneller Hilfe bekommen. Durch den Mangel an Psychotherapieplätzen besteht auch die Gefahr, dass Patient:innen vermehrt Heilpraktiker:innen oder ein Coaching aufsuchen, wobei es sich in den meisten Fällen jedoch nicht um eine störungsspezifische Richtlinientherapie nach den jeweils geltenden Bestimmungen der vertragärztlichen Versorgung handelt. Somit kann es zu gravierenden Fehlbehandlungen von schweren psychischen Erkrankungen kommen." https://weact.campact.de/petitions/fur-mehr-psychotherapieplatze-und-weniger-leidensdruck
7/2/202414 minutes, 45 seconds
Episode Artwork

Sinti Union Schleswig-Holstein: Festival »Memory Matters« zu Erinnerungskultur (Serie 272: MoRa3X)

Aus der gemeinsamen PM der Sinti Union SH und der Coalition for Pluralistic Public Discourse: "Die Erinnerungskultur in Deutschland steht an einem Wendepunkt. Wie wir uns als Gesellschaft an verschiedene historische Ereignisse und Erinnerungsmomente erinnern, ist für die Zukunft des demokratischen Europas von entscheidender Bedeutung. Erinnerungskulturen bilden das Fundament dafür, wie wir uns als Gesellschaft selbst erzählen. Damit sind sie Grundlage für das Verständnis unserer Vergangenheit und Gegenwart und für die Gestaltung unserer Zukunft." Kelly Laubinger, Geschäftsführerin der Sinti Union Schleswig-Holstein stellt die Veranstaltungsreihe vor.
7/2/20246 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Kein Halten mehr | Leo Fischer - Die Stimme der Vernunft (Serie 1345: Leo Fischer - Die Stimme der Vernunft)

Deutschland in kollektiver Raserei. In der sogenannten Migrationspolitik gibt es seit der Europawahl kein Halten mehr. Keine Grausamkeit scheint undenkbar, keine Gemeinheit wird ausgelassen. Für Abschiebungen nach Syrien und Afghanistan will man auch mit sonst geächteten Regierungen zusammenarbeiten, auch für die Grünen ist die Anerkennung der in Afghanistan herrschenden Mädchenschänderbande nicht undenkbar. https://www.nd-aktuell.de/artikel/1183143.die-stimme-der-vernunft-kein-halten-mehr.html https://www.radio-frei.de/index.php?iid=podcast&ksubmit_show=Artikel&kartikel_id=10092
7/2/20244 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Theoriefestival in Karl-Marx-Stadt: Kantine »Zone« (Serie 1001: CX - Corax - Geschichte/Gesellschaft - Dialektik)

Vom 22. bis zum 27. Juli 2024 wirft das Kantine-Festival ein weiteres Mal die Frage auf, wie alles anders laufen könnte – und dies, indem dieses Jahr genauer auf das Projekt des Realsozialismus geblickt wird. Inform von Vorträgen, Workshops, Lesungen, Stadtführungen und künstlerischen Impulsen wird sich eine Woche lang mit Analyse und Kritik der DDR befasst und zum Nachdenken und zur Diskussion, zum Kennenlernen und zum Austausch nach Chemnitz eingeladen. Julian und Annika von der Kantine-Crew geben einen Einblick ins Programm der „Kantine Zone“. Infos und das gesamte Programm sind zu finden unter kantine-festival.org - um Anmeldung wird dringend gebeten!
7/1/202420 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Quergelesen 02.07.24 (Serie 382: Quergelesen)

- Berichte über den Nahost-Konflikt: Ihre Heiligkeit, die UNO. UNO-Berichte und die Aussagen von UNO-Experten werden fast nie hinterfragt. Das Beispiel Israel zeigt, warum sich das dringend ändern muss. Von Miriam Dagan (https://t1p.de/mw0u6). - Die humanitäre Desinformation (https://t1p.de/691ra). - Qabale - Retro, Folge 7: Wahn und Fetisch (https://www.freie-radios.net/129542).
7/1/202418 seconds
Episode Artwork

Gedenken an den Mord an Marwa El-Sherbini

Heute vor 15 Jahren am 1. Juli 2009 wurde Marwa El- Sherbini im Landgericht Dresden ermordet. Die Tat gilt als erster islamfeindlich motivierter Mord in Deutschland. Marwa El- Sherbini war als Zeugin in einem Berufungsverfahren beim Landgericht Dresden geladen. Der Angeklagte hatte sie und ihr Kind ein Jahr zuvor auf einem Spielplatz rassistisch beleidigt. Der Täter zog im Gerichtssaal ein Messer und stach auf Marwa El- Sherbini und ihren Mann Elwy Okaz ein. Marwa El- Sherbini starb noch im Gerichtssaal, ihr Mann überlebte schwer verletzt. Der 1. Juli ist seit 2013 der Tag gegen antimuslimischen Rassismus. Weitere Infos: Internetseite des VBRG: www.gegenuns.de Creators for change: Ich bin Marwa - https://youtu.be/CAsXI8Xxl-4?feature=shared Musik, die dazu gespielt wurde: Doc Jazz – Song for Marwa Madog, Kaveh, Gigoflow - Sarrazynismus
7/1/202413 minutes, 36 seconds
Episode Artwork

"Politaktivismus darf auch mal Spaß machen" - Mieten von 50€ pro Quadratmeter - kalt wohlgemerkt (Serie 272: MoRa3X)

"§5 Wirtschaftsstrafgesetz, der Mietwucherparagraph, kann ein gutes Instrument sein" sagt Niklas Schenker von den Linken in Berlin. "Ich fand die Idee gut, daß diesmal die Vermieter*innen einen Brief kriegen", anders als sonst, wo es die Mieter*innen sind, die welche bekommen. Also schrieb er Briefe an vermietende Personen mit dem Hinweis, daß sie sich mit zu hohen Mieten strafbar machen. Empfiehlt er, das zuhause nachzumachen? Diese und andere Fragen stellt RDL Niklas Schenker im Interview.
7/1/202410 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Stadtrundgang zu Polizeigewalt in Hamburg (Serie 1001: CX - Corax - Geschichte/Gesellschaft - Dialektik)

Wir nehmen euch mit auf einen Stadtrundgang zu Polizeigewalt in Hamburg. Dieser entstand auf einer Redaktionsreise von Leuten von Radio Corax zum FSK in Hamburg. Auf unserem Weg durch die Hamburger Innenstadt kamen wir unter anderem vorbei an einer Waffenverbotszone, der Hafenstraße, einem legendären Graffiti, dem Yaya Jabbi Circle und dem Ort, an dem die "welcome to hell"-Demo im Jahr 2017 eskalierte.
7/1/202415 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

Antimuslimischer Rassismus als wachsendes Problem - Lagebild der Claim-Allianz

Die 2017 gegründete Claim-Allianz ist ein Zusammenschluss aus über 50 zivilgesellschaftlichen Organisationen, die sich unterschiedlich gegen antimuslimischen Rassismus einsetzen (u.a. auf Ebene der politischen Bildungsarbeit). Vor nicht allzu langer Zeit veröffentlichte der Zusammenschluss das zweite zivilgesellschaftliche Lagebild antimuslimischer Rassismus dieses Jahr. Im Gespräch mit Elisabet Walser erläutert die Projektmitarbeiterin im Monitoring bei der Claim-Allianz die Hintergründe zu den Fallzahlen, was unter dem Begriff „antimuslimischer Rassismus“ überhaupt verstanden werden kann und angefangen dazu, welche Fälle konkret in die Statistik einfließen.
7/1/202426 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

"Tanz den Kommunismus" ein Autorengespräch mit Henryk Gericke (Serie 1445: FSK-Morgenmagazin)

Im Frühling 2024 erschien "Tanz den Kommunismus" im Verbrecherverlag. Ein Buch in dem Henryk Gericke die Geschichten von 44 Punkbands erzählt. Gericke gelingt mit dem Buch nicht nur Bands, Widerborstinnen und musikalischen Störenfrieden des letzten Jahrzehnts der DDR rückwirkend die verdiente Aufmerksamkeit zu schenken. Der Autor schafft es anhand der Band-Geschichten, die gesellschaftliche, politische und kulturelle Situation der auf den Infarkt zu trudelnden DDR zu beschreiben - aus der Perspektive des subkulturellen Undergrounds dessen Teil Henryk Gericke selbst war.
7/1/20247 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

Kippen Landespläne das Modell der Sprachförderung in KITAS und Grundschulen Freiburgs? (Serie 1476: RDL News+Comments)

Gestreckt auf mehrere Jahre sollen die 30 % der Kinder, die in ihrer Sprachbildung nicht soweit sind , in Baden Württemberg mit rund 100 mio. € gefördert werden. Dumm nur das Freiburg hier schon längst Pionierarbeit mit seiner integrierten Sprachförderung auf eigene Kosten macht? Kippt nun das Freiburger Modell für Kitas und Grundschulen, weil die CDU lieber Junior Klassen in der Grundschule nach selektierenden Standard Sprachtests im letzten Kita-Jahr machen will?
7/1/202417 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

Herausforderungen in Schul- Bildungs- Jugendhilfe Politik am Beispiel Freiburg (Serie 1156: Infomagazin RDL)

In zwei Sitzungen – ASW am 17.6.24 und KJA am 27.6.2024 - befassten sich die Räte in Freiburg und die Sachkundigen aus Schulen wie auch Institutionen der Jugendarbeit mit der durchgängigen Sprachförderungen. Die reine Informationsvorlage KJHA24/003 enthielt in den Anlagen aber eine Vielzahl von Herausforderungen die die ausgerufene Bildungs“revolution“ a la Kretschmann im Ländle und dem vom Bund -Stark-Watzinger - mit ihrem Starthilfe- Schulprogramm und der Verpflichtung auf Ganztagsbetrieb mit sich bringen. Baulich wie personell sind mit G9 und dem Verbot von reinen G8-Schulen , 2 aus 3- Grundschulempfehlung zu Weiterführenden Schulen,Verkürzung wie Versteifung Sekundarstufe 1, Liquidierung Werkrealschule und durchgehende Sprachförderung und jetzt auch in der Jugendwiedereingliederungshilfe offenbar. Während der Brandbrief des OB zur landesweiten Verteilung Unbegleiteter jugendlicher Flüchtlinge Aufmerksamkeit heischen konnte und die Kostenübernahme – bei 11 Monaten Abrechnungsstau (!) - erzielen wurde, sind nämlich zugleich massive Probleme in der stationären Einrichtungen der Jugendhilfe sichtbar geworden. Summarisch zu den Herausforderungen die Redereplik der Schulbürgermeisterin Buchheit auf Anwürfe des VizeVorsitzenden Schüle der sechs köpfigen CDU Fraktion. bereits im im Ausschuss für Schule und Weiterbildung am 17. Juni . Hatte dort zur Sprachförderung ESFA noch einen umfassenden Fragenkatalog entwickelt insbesondere zu dessen Dauerstellung, verschob sich im KJHA diese Debatte eher in Richtung Sicherung des entwickelten Vorreiter Konzeptes mit integrierten Sprachförderung in den Grundschulen in Freiburg angesichts der Pläne der Landesregierung im Übergang zur Grundschule sogenannte Juniorklassen zu bilden. Die Refokussierung auf die Bildungs- wie Jugendpolitik wird nicht nur angesichts von Fachkräftemangel in der neuen Wahlperiode für die Rätinnen anstehen – ohne backup durch erfahrene aber scheidende langjährige Rätinnen: Pia Federer und Irene Vogel. (kmm)
7/1/20248 minutes, 25 seconds
Episode Artwork

Personal?Räume?- Wenn Kretschmann eine "Bildungs"revolution ausruft (Serie 1476: RDL News+Comments)

Da ist er nun der Salat - nicht nur G9 statt G-8 Grundschulempfehlung Sek-1Reform. Ende Werkreal usw. - alles auf einmal. Der 2026 scheidende MP Kretschmann wirbelt zum Schluss nochmal kräftig in der Dose "alles muss sich ändern, damit das alte wieder kommt". Oder?
7/1/202413 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Stationäre Jugendhilfe in der Krise? (Serie 1476: RDL News+Comments)

Gemeinhin wird die jährliche Abrechnung der Zahlen der Einnahmen und Ausgaben im Kinder- und Jugendhilfe Ausschuß in Freiburg kommentarlos durchgewunken. In der erstmaligen Präsentation der neuen Amtsleiterin des AKI, Frau Völkel, wurden zwei Punkte herausgestellt (oton0:19) Es schloß sich namentlich von Seiten sachkundiger Mitglieder des KJHA eine beinah dramatisch zu bezeichnende Schilderung der stationären Jugendhilfe an Herr Klippstein 1:59 bestätigt durch die Vertreterin des Familiengericht 0:31 Die Antwort von Frau Völkel 2:07 Oder mit anderen Worten viel Arbeit für den neuen Kinder- und JugendHilfeausschuß der Wahlperiode 2024 bis 2029 (kmm)
7/1/20245 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Netzwerktreffen der Leipziger Kultur: "Allianzen - Freiräume durch Kooperationen"

Am 27.05.2024 fand im Heizhaus in Grünau ein Netzwerktreffen der Leipziger Kulturszene statt. Unter dem Motto "Allianzen - Freiräume durch Kooperationen" trafen sich dort Vertreter*innen der städtischen Kulturinstitutionen, der freien Szene, des Kulturamtes, des Stadtrats und des Dezernats für Kultur in der Stadt Leipzig. Unsere Kolleginnen Alena und Anja waren auch da und haben Eindrücke gesammelt. Unter anderem haben sie die Leipziger Kulturbürgermeisterin, Dr Skadi Jennicke gefragt, was das Anliegen des Treffens war.
7/1/202419 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

EineWeltReport: Die EM, Menschenhandel und Prostitution – sollen die Sperrbezirke in München abgeschafft werden? (Serie 806: Eine-Welt-Report München)

Wir sprechen mit Silvia Reckermann von der Aktionsgruppe Gleichstellung Bayern (AGGB) über Prostitution, Menschenhandel und die Sperrbezirke in München. Nach Angaben der OSZE stehen zwei Drittel des globalen Menschenhandels in Zusammenhang mit Prostitution und Deutschland ist dabei mit seiner liberalen Gesetzgebung eine Top-Destination. Gerade Großereignisse wie die EM oder die Wiesn sind auch in München mit einem Anstieg des Menschenhandels und der Prostitution verbunden. Im Rahmen der Kampagne #Rote Karte für Freier stellt sich die AGGB entschieden gegen diese Entwicklungen und warnt vor einer Abschaffung der Sperrbezirke in München. Wir diskutieren die Lebensrealität der Frauen, die oft in die Prostitution gezwungen werden, sowie gesamtgesellschaftliche Auswirkungen für Sicherheit und Gleichstellung, die tagtäglich auch am Münchener Hauptbahnhof zu spüren sind. EineWeltReport mit Kevin Kaisig (Nord Süd Forum München e.V. - für eine solidarische Welt)
7/1/202455 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

EineWeltReport: Ausstellung „München: Weltstadt! Aber mit Herz?“ (Serie 806: Eine-Welt-Report München)

Wir sprechen mit Monika Seiller von der Aktionsgruppe Indigene & Menschenrechte e.V. und mit Martin Glöckle von Pro REGENWALD über die Ausstellung „München: Weltstadt! Aber mit Herz?“ Die Ausstellung ist vom 2.-30. Juni 2024 im EineWeltHaus in München zu sehen und geht der Frage nach, welche Auswirkungen unser lokales Handeln und Wirtschaften in anderen Regionen der Welt zeitigt. In der Sendung vertiefen wir einige Themen der Ausstellung: die fossile und nukleare Ausbeutung indigenen Landes in den USA und Kanada, Rüstungsexporte, den Dammbruch von Brumadinho und die globalen Auswirkungen des Kokainkonsums. Über all das und wie diese Themen mit München und Verantwortung hier vor Ort zusammenhängen diskutieren wir in diesem Gespräch. EineWeltReport mit Kevin Kaisig (Nord Süd Forum München e.V. - für eine solidarische Welt)
7/1/202446 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Gegensprechanlage - Warum sind Konzertkarten in München so sau teuer?

Live-Sendung mit Hans-Georg Stöckl vom Backstage, Janette und Toni vom Optimalen Kleinkunstscheiß und Roddy vom anarchistischen Infoladen, A-Tram.
7/1/202447 minutes, 42 seconds
Episode Artwork

map the gap – Soziale Arbeit im Dialog (S12) (Serie 1366: map the gap – Soziale Arbeit im Dialog)

In Form eines Gespräches mit und eines Vortrages von Udo Sierck – Autor & Aktivist – stehen in dieser Ausgabe Normierungs- und Normalisierungsprozesse sowie dessen Dekonstruktion im Fokus: Welche Menschenbilder gestalten eine negative und vorurteilsbehaftete Vorstellung von Behinderung? Wie wird damit der Blick auf individuelles So-Sein verstellt? Warum weichen naturalistische Wertigkeitsdiskurse über Lebensformen nicht zu Gunsten von politisch-ethischer Verantwortung über bedingungslos zu gewährleistenden Assistenzformen im Alltag? Udo Sierck spricht über die Kontinuitäten einer Norm zur Nicht-Behinderung, Strategien diese sichtbar zu machen sowie seinen Erfahrungen aus der emanzipatorischen "Krüppelbewegung". Ausgehend von sozialpolitischen Dringlichkeiten, aktuellen Forschungsergebnissen sowie dem Postulat sozialer Gerechtigkeit steht in map the gap – Soziale Arbeit im Dialog die Theorie und Praxis Sozialer Arbeit im Fokus einer auditiven Auseinandersetzung. Adressat*innen und Akteur*innen aus dem Feld Sozialer Arbeit sowie benachbarter Disziplinen sprechen über Bedingungen und Auswirkungen von sozialen Problemen, die in den Alltag reichen und die Lebensführung beeinflussen, aber selten wieder auf eine diskursive, politische und strukturelle Ebene zurückfinden. Autor*innen: Anna Hampel & Ottje Bunjes. Kontakt: [email protected] Archiv: www.ottjeaiso.de/map-the-gap
6/30/202433 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Sonderausstellung BISMARCK STREITOBJEKT in der Millerntorwache

Die Künstler*innen-Gruppe Projektion Bismarck zeigt ihre Beiträge aus der Ausstellung Bismarck Streit im Stadtgeschichtlichen Museum Spandau erstmalig in Hamburg. Ergänzte Aufzeichnung vom 14. Juni. https://www.projektion-bismarck.de/
6/30/202454 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

Vogel der Woche - die Alpendohle (Serie 204: Vogel der Woche)

Über den Wolken ist der braune Grund schnell vergessen. Ein Report von einer Gegend, wo ein herablassender Blick auf Mittenwald möglich ist. ...---... more birds: https://dgqyks.podcaster.de/vogel-der-woche.rss
6/30/20247 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

No country for very old men

No country for very old men Wahlkampf in den USA, es geht um die Präsidentschaft der wirtschaftlich und militärisch stärksten Macht unserer Zeit. Es geht um nicht weniger als die Alpha Position auf diesem Planeten. Es handelt sich um eine Aufgabe mit maximaler Verantwortung, sehr viel Arbeit und hoher psychischer, geistiger und körperlicher Belastung. Man würde annehmen, dafür kommen nur die fittesten und belastbarsten Personen in Betracht. Die aktuelle Fernsehdebatte veranlasst F.Libeatour aus dem Moneycracy-Team zu einer Betrachtung und Analyse des Wahlkampfgeschehens zwischen Stadler und Waldo...ahm Biden und Trump.
6/30/20247 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

Tante Till's Geräuschekiste - Unter der Bahn (Serie 1471: Tante Till's Geräuschekiste)

Tante Till wohnt in einem versteckten Ort, ist aber immer auf der Suche nach Arbeitnehmern. Jeden Monat sucht sie nach Geräuschen und versteckt sie in einer Kiste. Diesen Monat versucht sich Tante Till mit neuer Technik und bleibt dabei auf der Strecke, besser: unter der Strecke. Was ist eine Autobahn, wenn man sie nicht zum Fahren benutzt?
6/29/20248 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Akademiegespräch Meinungsbildung und Wahlkampf im digitalen Zeitalter

Gespräch mit Gero Kellermann von der Akademie für politische Bildung über das kostenlose Akademiegespräch am 06.06. in Tutzing am See.
6/28/20247 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

Single Mamas - Ein Festival für Alleinerziehende in München

Gespräch mit Daniela Wagner vom Münchner Frauenforum über das Single Mamas am 12, Juli in München.
6/28/20244 minutes, 32 seconds
Episode Artwork

Qabale - Retro, Folge 7: Wahn und Fetisch (Serie 1417: Qabale)

Qabale, eine Sendereihe zu Verschwörungsnarrativen und Faschismus. Wir sprechen über antisemitische Verschwörungsnarrative in der Linken, die Rothschilds, Umberto Ecos leeres Geheimnis und Moishe Postones Analyse zu Antisemitismus und Nationalsozialismus.
6/28/202431 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Essen update - Zur Vorbereitung der Berichterstattung

eingeleitet mit Statements zur Auslieferung der Antifaschistin Maja nach Ungarn.
6/28/202452 minutes, 25 seconds
Episode Artwork

Fokus Südwest 27.06.2024 (Serie 614: Fokus Südwest)

Themen: # S21: Jetzt versucht sich die CDU in Nachfragen # Finanzprobleme im Linken Zentrum Freiburg # Basel: -Kunstwoch, politischer Protest, Regenwetter,Kommerz und Komposttoiletten  (Basel wurde gekürzt. Ganzer Beitrag bei RDL am Dienstag) Politischer Protest, Regenwetter, Kommerz und Komposttoiletten | Radio Dreyeckland (rdl.de)
6/28/202430 minutes
Episode Artwork

Beitrag zur Auslieferung Majas nach Ungarn (Serie 1059: Anarchistischer Hörfunk aus Dresden)

Maja ist seit heute Morgen in Ungarn! Das ist der Worst Case! Juristisch wurde die Auslieferung zwar verhindert, faktisch ist Maja jetzt aber schon dort, wir wissen nicht ob und wann Maja zurückgebracht wird. Das Kammergericht in Berlin hat gestern die Auslieferung für zulässig erklärt. So spät, dass die Anwält*innen von Maja erst heute früh beim Bundesverfassungsgericht (BVG) dagegen vorgehen konnten. Doch bereits heute Nacht gegen 3:30 Uhr wurde Maja aus der Zelle geholt und 6:50 Uhr an die österreichischen Behörden übergeben. Als der Beschluss vom BVG gefällt wurde, der die Auslieferung aussetzt, war Maja aber bereits in Ungarn! Während die Angehörigen die ganze Zeit im Ungewissen gelassen wurden, schien die Presse bereits informiert. Wir waren heute vor der JVA und haben mit Angehörigen und Unterstützer*innen gesprochen. Wir fordern Freiheit für Maja und die SOFORTIGE Rückführung nach Deutschland! Keine weiteren Auslieferungen nach Ungarn! Freiheit für Alle! Aktuelle Informationen zum Budapest Verfahren: https://basc.news Pressemitteilung des BVG: https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2024/bvg24-055.html
6/28/202415 minutes, 33 seconds
Episode Artwork

Über Spielräume der zivilgesellschaftlichen Organisationen und Akteur*innen in Sachsen und nötige Unterstützungsmaßnahmen vor dem Hintergrund der Kommunalwahlergebnisse in Sachsen (Serie 1445: FSK-Morgenmagazin)

Nach den Kommunalwahlen in Sachsen kommt die AfD nun flächendeckend auf kommunaler Ebene in Verantwortung und an Macht und trifft noch mal ganz anders auf zivilgesellschaftliche Initiativen und Strukturen als zuvor. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Aufgabe für diejenigen, die sich für eine offene diskriminierungsfreie Gesellschaft einsetzen, sich auf die Situation einzustellen. Und das sowohl in den kommunalen Parlamenten und Gremien als auch für die zvilgesellschaftlichen Institutionen, Organisationen und Einrichtungen. Vom Kulturbüro Sachsen bis zum Soziokulturellen Zentrum in Döbeln. Aber auch bundesweit stellt sich die Frage, welche Verantwortung übernimmt die Gesellschaft und welche solidarischen Maßnahmen sind nötig und möglich. Darüber haben wir mit Danilo Starosta gesprochen. Er hat fast 20 Jahre für das Kulturbüro Sachsen als Netzwerker, in der Beratung und Organisationsentwicklung gearbeitet. Eingangs beschreibt er die gewachsenen zivilgesellschaftlichen Strukturen.
6/28/202449 minutes, 25 seconds
Episode Artwork

„Die Situation der linken Bewegung [spitzt sich] zu…“ Interview mit Max (AKI)

Eigentlich wollten wir mit Max von der AKI (Antirepression Koordination International) über ein bevorstehendes Parkfest, bei dem über Repressionsfälle gegen soziale Bewegungen weltweit informiert werden soll, sprechen. Doch Ereignisse haben sich überschlagen; heute morgen wurde klar das Maya, eine antifaschistische Person der vorgeworfen wird beim größten Naziaufmarsch Europas in Budapest Neo-Nazis angegriffen zu haben, nach Ungarn ausgeliefert werden soll. Und das obwohl die mehr als prekären Haftbedingungen bekannt sind und es fraglich scheint dass der ungarische Staat inhaftierten Personen die Einhaltung der Menschenrecht garantieren kann. Wenn ihr euch für die sozialen Bewegungen in Chile, der Türkei, Pakistan, Iran, West-Sahara, Belutschistan interessiert sei euch dieses Event wärmstens ans Herz gelegt. → Das Parkfest findet am 7.7. im Rabet in Leipzig statt und beginnt um 14:00.
6/28/202415 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

Community Kitchen: das soziale und ökologische Projekt aus Neuperlach (Serie 695: LORA Magazin)

Die Community Kitchen in Neuperlach: Essen verbindet! Und wenn man damit Lebensmittel rette umso besser! Und dann ist es auch noch günstig und damit wirklich sozial! Besser hätte es für Neuperlach nicht laufen können. Ein Viertel, dass noch immer als Problemviertel gilt - zumindest nach Münchner Maßstäben. Doch leider muss sie im Herbst schließen.
6/28/202412 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Vogel der Woche (394): Der transsylvanische Flughund (Serie 204: Vogel der Woche)

Esst mehr Obst!
6/28/202449 seconds
Episode Artwork

Interview mit dem Solidaritäts-Service-Team Hamburg (Serie 999: CX - Corax - AntifaAntira)

Seit knapp 7 Jahren stehen - oft mehrmals die Woche - solidarische Menschen vor dem Hamburger Strafjustizgebäude am Sievekingplatz. Ab 08:30 bis Nachmittags gibt es eine angemeldete Kundgebung mit Kaffe, Zucker und Platz zum Klönen. So auch beim aktuellen Rondenbargprozess, bei dem es um nichts weniger als die Versammlungsfreiheit in der BRD geht - immer noch im Nachklang des G20 Gipfels.
6/27/20245 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

BesD über Zwangsprostitution während der EM (Serie 695: LORA Magazin)

Kaum eine Debatte ist so aufgeladen, wie die um das Verbot von Sexarbeit. Dabei gibt es viele Interessensgruppen. Gewisse Frauenverbände, die das sogenannte nordische Modell fordern. Oder Kirchenvertreter, die weiß Gott in dieser Art des Arbeitens sehen wollen. Da kommt eine ominöse Zahl aus dem Jahre 2005 genau richtig. 40.000 lautet sie. So viele Zwangsprostituierte sollten während der WM 2005 nach Deutschland verfrachtet und zum Sex gezwungen worden sein. Woher wir das wissen? Das ist die Entscheidende Frage. Laut einer Rekonstruktion des Deutschlandfunks scheint diese Zahl nämlich aus dem Nichts gekommen zu sein. Niemand will sie erstveröffentlich haben – aber alle haben die 40.000 als ungehäuerliche Zahl abgeschrieben. Wir bei LORA München haben mal die gefragt, die das Arbeitsumfeld genau kennt: Johanna Weber ist Sexarbeiterin in München und politische Sprecherin des Bundesverbandes für erotische und sexuelle Dienstleistungen. Was verbindet der BesD mit der Zahl 40.000?
6/27/202410 minutes, 38 seconds
Episode Artwork

Interview mit dem Camp gegen Rassismus beim AfD-Bundesparteitag in Essen

Teil des vielfältigen Protestes gegen den AfD-Bundesparteitag in Essen ist auch das Camp gegen Rassismus. Im Interview berichtet Paul von der Camp-Orga, was die Besucher*innen auf dem Camp erwartet und wie die Lage am Donnerstagnachmittag vor Beginn der Gegenveranstaltungen ist.
6/27/202411 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Une radio contre l'extractivisme (Serie 998: CX - Corax - Umwelt - Grünes)

Dans la commune rurale malienne de Faléa, une mine d'uranium doit être construite et le long de la rivière Falémé, des matières premières sont extraites sans ménagement et la rivière est polluée par du mercure, du cyanure et d'autres produits chimiques nocifs pour l'environnement. L'association Action Solidarité FALEA des 21 villages, qui s'est également opposée jusqu'à présent avec succès à l'ouverture de la mine d'uranium, informe sur les conséquences de la pollution de l'environnement due à l'extractivisme des ressources. Pour ce faire, ils gèrent depuis 2011 une radio communautaire à Faléa. Mais l'extractivisme repose sur des joint-ventures avec des entreprises internationales et s'inscrit dans une situation géopolitique où le Mali n'est pas seulement en crise sécuritaire, mais aussi territoriale, politique, institutionnelle, économique et sociale. Lors du Radiocamp 2024, Nouhoum Keita a parlé de la situation actuelle, des différents contextes et du projet de renforcer le débat sur place avec une autre radio à Kéniéba et de mettre en place un réseau de solidarité radiophonique vers l'Europe le long des chaînes d'approvisionnement en matières premières. //*Deutsch: Mit dem Radio gegen Extraktivismus*// In der malischen Landgemeinde Faléa soll eine Uranmine gebaut werden und entlang des Flusses Falémé werden schonungslos Rohstoffe abgebaut und der Fluss mit Quecksilber, Zyanid und anderen umweltschädlichen Chemikalien verschmutzt. Über die Folgen der Umweltverschmutzung durch den Resourcenextraktivismus informiert der Verein Aktion Solidarität FALEA der 21 Dörfer, der sich bisher auch erfolgreich gegen die Eröffnung der Uranmine zur Wehr gesetzt hat. Dazu betreiben sie seit 2011 ein Gemeinschaftsradio in Faléa. Doch der Extraktivismus basiert auf Joint-Ventures mit internationalen Unternehmen und ist eingebettet in die geopolitische Lage, wo Mali nicht nur in einer Sicherheitskrise steckt, sondern auch in einer territorialen, politischen, institutionellen, wirtschaftlichen und sozialen Krise ist. Nouhoum Keita berichtete auf dem Radiocamp 2024 von der aktuellen Lage, den verschiedenen Zusammenhängen und dem Vorhaben, mit einem weiteren Radio in Keniéba die Diskussion vor Ort zu stärken und ein radiophones Solidaritätsnetzwerk nach Europa entlang der Rohstofflieferketten aufzubauen.
6/27/202458 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

«WIE DIE LAGE AUF DEM WOHNUNGSMARKT DIE ARMUT VERSCHÄRFT» - Interview mit Aline Masé

Die Caritas Schweiz hat am Dienstag, 25.06.2024 ein Positionspapier zur Wohnungsnot in der Schweiz veröffentlicht. Wir sprachen mit Aline Masé. Sie ist Leiterin Sozialpolitik bei Caritas über das Positionspapier. Darin wird die Situation auf dem Wohnungsmarkt kritisiert, die Armut verschärfe.
6/27/20248 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

«MUSIK IST IM GEFÄNGNIS EINE ART VON WIDERSTAND» – INTERVIEW MIT LOLA ARIAS

Die Regisseurin des Dokumentarfilms „REAS“ Lola Arias hat mit uns vom Rabe Info über ihren Film gesprochen. Sie habe diesen musikalischen Film gemacht, weil sie den Menschen im Gefängnis eine Stimme geben wollte. Die Regisseurin hat vor kurzem den wichtigsten Theaterpreis der Welt gewonnen. Den Ibsen Theaterpreis.
6/27/20246 minutes, 37 seconds
Episode Artwork

FILMBESPRECHUNG «REAS» VON LOLA ARIAS

Im Zweifel für den Angeklagten? Lateinisch: In dubio pro reo? Dieser Grundsatz klingt im Titel des Films „Reas“ an. Lola Arias, die Regisseurin des Films Reas, ergänzte gegenüber der deutschen Tageszeitung TAZ, dass REAS umgangssprachlich auch für eine „Verrückte“ stehe. Allerdings im Sinne von rebellisch und unvoreingenommen. Also selbstermächtigt. Heute kommt der Film Reas von Lola Arias in die Schweizer Kinos. Er entstand aus Theaterworkshops, die Arias 2019 in einem Frauengefängnis in Buenos Aires leitete. Im Film treten ehemalige Insass*innen des Gefängnisses auf, die Arias dort kennengelernt hat. Es sind nicht nur Cis-Frauen, sondern auch Transmänner und -frauen, non-binäre und queere Personen. Die ehemaligen Gefangenen, die in diesem Film mitwirken, erzählen von ihren Erfahrungen: Von Gewalt, von verlorenen Träumen oder von der Einsamkeit, die sie im Gefängnis befällt. Aber Reas ist eben auch rebellisch, unvoreingenommen und kraftvoll: Und dabei spielt die Musik eine wichtige Rolle, sowohl bei den Gefangenen als auch im Film, der sich zur Hälfte als ein Musical präsentiert. Dennis Schwabenland hat sich den Film „Reas“ angeschaut.
6/27/20247 minutes, 32 seconds
Episode Artwork

Stammtischgegrummel: AfD oder nicht? (Serie 1473: Stammtischgegrummel)

Kleine launige Betrachtung über Wahlverhalten
6/27/202410 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

Stammtischgegrummel: Frisch geträumt (Serie 1473: Stammtischgegrummel)

Kleine launige Betrachtung über komische Träume
6/27/20246 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Stammtischgegrummel: Intelligenz (Serie 1473: Stammtischgegrummel)

Kleine launige Betrachtung über künstliche Intelligenz
6/27/20246 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Stammtischgegrummel: Handschlag (Serie 1473: Stammtischgegrummel)

Kleine launige Betrachtung über die Studien von Soziologen
6/27/20244 minutes, 42 seconds
Episode Artwork

„Höcke wusste sehr gut, worum es bei der Parole geht“ - Zum 2. Prozess gegen Björn Höcke in Halle (Serie 1005: CX - Corax - Politik - Makro)

Am 26. Juni hat der 2. Prozess gegen Thüringer AfD-Landeschef und Neofaschisten Björn Höcke begonnen, in dem sich der Partei- und Fraktionsvorsitzende wegen des Verwendens einer Parole der nationalsozialistischen Sturmabteilung (SA) stellen muss. Erst im Mai war Höcke in Halle zu einer Geldstrafe von 13 000 Euro verurteilt worden. Der Prozess drehte sich um eine Veranstaltung in Merseburg, bei der Höcke die SA-Losung rief. Im laufenden Prozess geht es um eine AfD-Veranstaltung in Gera im Dezember 2023, bei der Höcke die rund 300 Besucher*innen aufgefordert haben soll, die von ihm nur begonnene Losung zu vervollständigen. Was etliche dann auch taten. Über den gestrigen Prozesstag sprachen wir mit Kolja vom VVN-BdA.
6/27/20247 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

“Unsere Forderung ist: Gedenken ist eine öffentliche Aufgabe“ (Serie 1005: CX - Corax - Politik - Makro)

Die Hamburger Bästlein-Jacob-Abshagen-Gruppe war die größte organisierte Widerstandsgruppe gegen den Nationalsozialismus in Norddeutschland, der bis zu 300 Kommunist:innen, Sozialdemokrat:innen und Unorganisierte angehörten. 2024 jähren sich zum 80. Mal die Hinrichtungen vieler ihrer Mitglieder, die im politischen Widerstand gekämpft haben. Aufgrund ihres Widerstandes wurden 10 der Mitglieder am 26. Juni 1944 am Holstenglacis in Hamburg im Minutentakt mit dem Fallbeil enthauptet, weitere in den darauffolgenden Tagen. Weitere Mitglieder wurden 1944 und 1945 ohne Prozess u.a. im KZ Neuengamme hingerichtet oder kamen auf andere Weise im früheren Untersuchungsgefängnis im. Der VVN BdA fordert eine angemessene Würdigung der ermordeten Widerstandskämpfer:innen in Hamburg - eine Würdigung, die einen Ort bisher entbehrt. Deshalb wurden 14 Stolpersteine beantragt, die am 26.6.2024 mit einer großen Erinnerungs- und Gedenkkundgebung symbolisch eingeweiht wurden. Wir sprachen mit der Bundesvorsitzenden Cornelia Kerth über den Widerstand der Bästlein-Jacob-Abshagen-Gruppe und die von der Stadt völlig vernachlässigte Erinnerung an ihr Wirken und ihre Ermordung durch das NS-Regime. (Das Vorhaben kann durch Spenden unterstützt werden: VVN BdA Landesvereinigung Hamburg,
IBAN: DE 78 200 505 50 1206 127183 Bitte im Verwendungszweck „Stolpersteine Holstenglacis“ angeben.)
6/27/202412 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

Muss der Journalismus seine Berichterstattung umdenken? (Serie 1005: CX - Corax - Politik - Makro)

In der deutschen Medienlandschaft, werden Geflüchtete Menschen weiterhin stigmatisiert. Der Kanzler Olaf Scholz fordert auf der Frontseite, eines großen Magazins "im großen Stil abzuschieben“, und inerhalb der Berichterstattung kommt es dazu dass sich 13% der Berichterstattung über Gewalt von Geflüchteteten, dreht aber nur 3% Prozent über Gewalt an Gefüchteten.Die Zahl der Straftaten gegen Geflüchtete ist laut Bundesinnenministerium im letzten Jahr um 75 Prozent angestiegen, und die jüngsten rassistisch motivierten Angriffe zeigen, welche gewaltvollen Ausmaße Menschenfeindlichkeit annehmen kann. Worte schaffen Realität und die Neuen Deutschen Medien Macher haben nun eine Pressemitteilung, veröffentlicht um auch Journalist*innen in die Pflicht zu nehmen, die entmenschlichte Debatte wieder zu vermenschlichen - mit betroffenen zu Reden, nicht über sie -.Dazu haben wir mit Ella Schindler, Co- Vorsitzende gesprochen. - Eingangs die Frage inwiefern die Einbeziehung der rechten in die öffentliche Debatte, Einfluss nimmt.
6/27/202412 minutes, 16 seconds
Episode Artwork

concrete cracks #6 recht auf stadt forum 2024 (Serie 1457: concrete cracks)

anfang juni fand in berlin das 10. recht auf stadt forum statt. wir waren vor ort und haben mit stadtpolitischen bewegungen und aktivist:innen diskutiert. als rück- und ausblick haben wir für die juni-sendung zwei personen aus dem orga-team des forums zu gast, um gemeinsam über den stand von ras, das forum und perspektiven für die zukunft zu sprechen (vielleicht inklusive exklusiver audio-aufnahmen vom forum).
6/27/202439 minutes, 17 seconds
Episode Artwork

Gemeinsam Laut widersetzen gegen den Bundesparteitag der AfD

Hier der Beitrag zum AfD-Bundesparteitag in Essen aus den Antifanews für den 27. Juni 2024 (https://www.freie-radios.net/129500) Die AfD plant ihren nächsten Bundesparteitag in Essen: vom 28. – 30. Juni wollen sie ihre Deportationspläne und faschistische Propaganda weiter ausweiten. Antifaschistische Bündnisse wie Widersetzen, Gemeinsam laut und auch Gewerkschafter:innen unter anderem Verdi rufen auf zu diversen Protesten, Demonstrationen und Massenaktionen des zivilen Ungehorsams gegen den AFD-Bundesparteitag. Es scheint alles so, als ob es zu einem großen Protestkommen könnte, der an die Mobilisierungen im Frühjahr gegen die Deportationspläne der AfD anknüpft. Ein Blick auf die kommenden antifaschistischen Proteste.
6/26/20248 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

Antifanews für den 27. Juni 2024 (Serie 999: CX - Corax - AntifaAntira)

Am Wochenende stehen antifaschistische Proteste gegen den Bundesparteitag in Essen an. Was genau geplant ist und warum beleuchten wir diese Woche etwas genauer, informieren aber wie üblich auch über eine ganze Reihe anderer Themen, welche die Woche aktuell sind. Unter anderem gab es erneute eine Explosion in Solingen, ein paar neuste Entwicklungen im Rondenbargprozess und in Frankreich wird ein Verbot der Hammerskins aktuell gefordert. Wie jede Woche sind auch ein paar Veranstaltungshinweise dabei und wir erinnern an Opfer rechter Gewalt.
6/26/202422 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Eine Geschichtsschreibung von Unten (Serie 1001: CX - Corax - Geschichte/Gesellschaft - Dialektik)

In einem Raum mit eingezogenem Zwischenboden aus Holz stapeln sich Kisten voller alter Zeitschriften, Flyer, Plakate und diversen anderen Dokumenten aus Jahrzehnten linker Geschichte. Das Archiv der sozialen Bewegungen in der Roten Flora in Hamburg sammelt und macht zugänglich eine Geschichte vergangener Kämpfe von Unten für eine andere Welt. Wir waren nach einem kleinen Stadtrundgang in Hamburg dort zu Besuch und haben euch unsere Eindrücke von diesem besonderen und stark unterschätzten Ort zusammengetragen.
6/26/202415 minutes, 35 seconds
Episode Artwork

Glyphosat - Corinna Hölzel vom BUND Naturschutz im Interview über Gewässerschutz und Landwirtschaft (Serie 695: LORA Magazin)

Vom 26. bis 27 Juni findet der Deutsche Bauerntag in Cottbus statt. Jedoch erscheinen Themen jenseits von Agrardiesel-Vergünstigungen wichtiger: Zum Beispiel Glyphosat in der Landwirtschaft und der Schutz von Gewässern und Landflächen. Darüber sprachen wir mit Corinna Hölzel. Sie ist Expertin für Pestizide beim Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland in Berlin.
6/26/202412 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

CompassCollective rettet 64 Menschen aus der Libyschen Search and Rescue Zone und damit nicht nur vor dem Ertrinken sondern auch vor einem Pullback nach Libyen

Am 21. Juni rettet die Crew der TROTAMAR III, dem Seenotrettungsschiff der Wendländischen NGO CompassCollective auf ihrer 4. Mission 64 Menschen aus Seenot. Der Skipper des Einsatzes, Matthias erzählt rdl im Interview wie das genau ablief und was ihre Motivation ist sich der zivilen Flotte anzuschließen. mehr Infos findet ihr unter: https://compass-collective.org
6/26/202418 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Resilienzstärkung im Zusammenhang mit Geburt, Muttersein und Hochsensibilität

Nach der Geburt kommt auf frischentbundene Elternteile eine vollkommen neue Situation zu. Die Hormonumstellung, der Körper, der sich nach der Schwangerschaft und Geburt wieder langsam regenerieren muss und die Suche nach ihrer neuen Identität in ihrer Rolle als Mutter, Vater oder Elternteil. Das Unterstützen von Müttern, deren Kinder und Väter ist unter anderem die Berufung von Susanne Großkopf, die Leiterin der Fachstelle für bindungsorientierte Eltern-Baby-Beratung in der Beratungsstelle Häberlstr. 17 in München. Mit ihr werden wir in der 4. Folge der Sendereihe “ Psychosoziale und physische Resilienz von Frauen* stärken“ über die Beratungsstelle, postnatale Depression und die mit unter prekäre Situation in der Geburtshilfe sprechen. Außerdem gewährt Annette Einblicke in ihre schwere Zeit während und nach der Geburt und was ihr geholfen hat, aus der Krise wieder rauszukommen. Die Lyrikerin und Sozialpädagogin Christel Steigenberger gibt zwischendrin mit ihrem Gedicht dem Thema Angst Raum und Zeit. Im späteren Verlauf der Sendung sprechen wir mit der Heilpraktikerin für Psychotherapie Andrea Gerhards dann über Hochsensibilität. Sie nimmt uns mit, wie wir erkennen können, ob wir hochsensibel sind, wie damit das Leben gut gelingen kann, trotz der vielen stressenden Sinnesreize, die hochsensible Menschen belasten, und wie wir die Sensibilität auch als eine Stärke für uns sehen können. Die Sendereihe wird gefördert von der Stiftung für Seelische Gesundheit!
6/26/202458 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

onda-info 593 (Serie 893: ONDA-Beiträge)

Willkommen zum onda-info 593. In den deutschen Medien wurde in den letzten Tagen außergewöhnlich viel über Argentinien berichtet. Grund dafür war der Staatsbesuch des argentinischen Präsidenten Javier Milei. Der wird Thema sein in der heutigen Sendung. Außerdem schauen wir nach Kolumbien und hören einen Beitrag des südnordfunk zur Bedeutung der kolumbianischen Flüsse und wie sie geschützt werden sollten. In den Nachrichten geht es um Mexiko und – ausnahmsweise – um Fußball. Eine spannende halbe Stunde wünscht das onda-info-Team!
6/26/202430 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Sechzehnter Prozesstag im Fall der Tötung von Mouhamed Lamine Dramé

Der sechzehnte Prozesstag am Dortmunder Landgericht gegen die fünf angeklagten Polizeibeamt:innen hat dazu beigetragen, dass die Prozessbeteiligten als auch die Öffentlichkeit ein besseres Bild von Mouhamed und ein größeres Verständnis für seine Lebenslage in Deutschland erhalten konnten. Insbesondere die psychisch, belastende Traumatisierung, die aus seiner dramatischen Fluchtgeschichte resultierte und sich auch in einer PTBS Diagnose niederschlug wird in diesem Zusammhang thematisiert. Als Zeug:innen waren eine Sozialarbeiterin geladen, die Mouhamed in Mainz kennengelernte und einen Platz in Dortmund organiserte, die Psychotherapeutin der LWL Klinik in Dortmund-Aplerbeck, die mit Mouhamed am Vorabend seiner Erschießung sprach sowie der Notfallarzt, der Mouhamed auf dem Weg ins Klinikum begleitet hat. Radio Nrdpl hat dazu mit dem Solidaritätskreis Justice4Mouhamed, Backup sowie einem unabhängigen Journalisten gesprochen. Darüber hinaus machen wir auf die Initative Herkesin Meydanı-Platz und ihre Engagement für die Solinger Familien, die vor kurzem Opfer von rassistischen Brandanschlägen wurden, aufmerksam. no justice, no peach!
6/26/202438 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Langsamfahrt: Juli 2024 (Serie 1097: Langsamfahrt)

Magazin mit Eisenbahnthemen +++ Thema: Nahverkehrstarif der auf einen Bierdeckel passt +++ Podcast: https://www.langsamfahrt.de
6/26/20241 minute, 14 seconds
Episode Artwork

"so nah" Meldungen aus der Rhein-Neckar Region und deren Umgebung (Serie 1307: so nah)

1. "Day of Glory" internationales Kampfsportevent der extremen Rechten 2. DB entlässt Ralph Bühler 3. Anklage wegen Volksverhetzung gegen Xavier Naidoo 4. Medienhaus „Correctiv“ erhält den Carlo-Schmid-Preis 2024 5. Sonntagsbesuch bei Jürgen Harder
6/25/202414 minutes, 44 seconds
Episode Artwork

Ein Schiff der Träume in Halle (Serie 1002: CX - Corax - Kultur - Protur)

Bis zum 30. Juni läuft das Stück „Schiff der Träume" im WuK Theater Quartier, aufgeführt vom Studierendentheater der Uni Halle. Sie setzen sich dabei mit der Bedeutung der Fremdheit und der Rolle von Nationalitäten auseinander. Auf diesem Boot, wird es zur Auseinandersetzung kommen zwischen Wirklichkeit, Traum und politischer Realität. Wir sprachen mit drei Schauspieler*innen kurz vor der Premiere.
6/25/202418 minutes, 28 seconds
Episode Artwork

Ausstellung VARIABEL, 2024 (Serie 1002: CX - Corax - Kultur - Protur)

Die Leipziger Künstlerin Paula Gehrmann stellt in Zusammenarbeit mit Studierenden der Kunstgeschichte Jena im Frommannscher Skulpturen Garten vom 17.Mai bis zum 28.Juli 2024 ihre Skulpturen unter dem Titel VARIABEL, 2024 aus. Es geht um die gemeinsame Gestaltung Öffentlichen Raums und das Sichtbarmachen von Barrieren die damit einhergehen. Ein ausführliches Programm von unterschiedlichen Workshops begleitet die Ausstellung und will Menschen zusammenbringen. Wir haben uns selbst einen Eindruck von der Ausstellung und dem Geschehen vor Ort gemacht. In dieser Reportage hört ihr verschiedenen Stimmen aus einem in Kooperation mit dem Kunstwerk e.V. stattgefundenen Workshop. Die Künstlerin Paula Gehrmann, die Kuratorin Luise Thieme und die Studierende Ellen Engel führen uns durch den Garten und berichten über den Entstehungsprozess, die Ideen hinter der Ausstellung aber auch die Herausforderungen im Kunstbetrieb.
6/25/202434 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Digitaler Euro: Anonyme Zahlungen in Gefahr?

Seit 2021 wird am digitalen Euro gearbeitet. Er soll direkt von der Europäischen Zentralbank (EZB) ausgegeben werden und als digitale Ergänzung zum Bargeld dienen. Vergangenen Oktober hat die EZB dem Projekt grünes Licht gegeben. Über möglichen Nutzen, Risiken und über die Entwicklung, des Projekts digitaler Euro, spricht Rdl mit Daniel Leisegang. Daniel ist Politikwissenschaftler und Co-Chefredakteur bei netzpolitik.org. Vergangene Woche hat er einen ausführlichen Artikel zum Thema veröffentlicht: https://netzpolitik.org/2024/anonyme-zahlungen-in-gefahr-fachleute-warnen-vor-risiken-des-digitalen-euros/
6/25/202413 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

Institutioneller Rassismus : Wie stark ist Fußball von Kolonialismus geprägt? (Serie 272: MoRa3X)

Heute Abend um 18:30h findet die Veranstaltung Rassismus im Fußball – auf den zweiten Blick im Dreisamstadion Freiburg statt. "Wenn wir über Rassismus im Fußball sprechen, haben wir in der Regel rassistische Sprüche, Anfeindungen und körperliche Übergriffe Einzelner oder aus Gruppen heraus im Kopf. Auch bei uns in Freiburg sind verschiedene Formen von Rassismus leider noch längst nicht aus dem Stadion und den Köpfen verschwunden. In unserer Veranstaltung am 25.06.24 um 19 Uhr im Dreisamstadion (vitra.lounge) wollen wir uns einer anderen, auf den ersten Blick weniger sichtbaren Form von Rassismus widmen: Einem Rassismus, der nichts mit einer absichtsvollen Ungleichbehandlung oder Herabwürdigung zu tun hat, sondern sich über Generationen in unsere Köpfe und Strukturen eingeschrieben hat. Und für die Betroffenen äußerst folgenreich ist", heißt es in der Ankündigung. Wir sprachen mit Helen von der Supporters Crew Freiburg e.V.
6/25/20245 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Radio Radau #34 (Serie 1427: Radio Radau)

Von der Straße in die Ohren! Diesmal mit einem Bericht von der Demo gegen #Milei, einigen Gedanken zu den Morden der griechischen Küstenwache, Berichten vom Verfassungsschutzbericht, gendern als Sprache und ein Hinweis zur Einführung des Selbstbestimmungsgesetzes und möglichen rosa Listen. Ausserdem gilt #noafd - sich dem Parteitag #widersetzen.
6/24/202451 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Jingle Essener Germanentag

https://radio.nrdpl.org/2024/06/24/live-widersetzen-im-radio-berichte-und-hintergruende-afd-parteitag-essen/
6/24/202446 seconds
Episode Artwork

Argentinien: Reiches Land - arme Menschen (Moneycracy #14) (Serie 1409: Moneycracy )

Wir hatten beschlossen, uns mit den Auswirkungen der Herrschaft des Geldes auf den globalen Süden unter einer postkolonialen Sichtweise für einige Folgen zu beschäftigen und beginnen mit Argentinien. Der aktuelle Anlass besteht im Besuch des sehr skurrilen Politikers Millei in Deutschland, um ein wenig mit Olaf Scholz zu plaudern und einen Wirtschaftspreis in Empfang zu nehmen. Der Präsidenten des zweitgrößten südamerikanischen Landes ist eigentlich Ökonom, gilt in der Selbst- und Fremdzuschreibung jedoch als Anarcho-Liberaler.
6/24/202429 minutes, 37 seconds
Episode Artwork

"Niemand ist sicher bis wir alle sicher sind" - Wie sähe eine Stadt ohne Polizei aus? (Serie 272: MoRa3X)

"Die Polizei ist gefährlich, gewalttätig und unverantwortlich" sagt Mia Mingus. Sie sei nicht ausgebildet für den Umgang mit Menschen in psychischen Krisen, führt sie weiter aus. Davon zeugen auch die unzähligen Fälle brutaler Gewalt bis hin zu Tötungen von Menschen in psychischen Ausnahmesituationen, wenn sie in Kontakt mit der Polizei kommen und Todesfälle von BIPoC Menschen in Polizeigewahrsam. Mia Mingus ist Autorin, Organisatorin und Pädagogin und lebt in Georgia in den USA. Sie arbeitet mit Kreisprozessen, Intervention und Mediation – den Mitteln der Transformativen Gerechtigkeit – schon seit 20 Jahren und hat schon unzählige Fälle brutaler Gewalt begleitet. Sie arbeitet auch viel zu Hürdengerechtigkeit oder Barrierefreiheit. Mia Mingus beginnt jeden ihrer Vorträge damit, daß sie den Menschen dankt, die das Gebäude errichtet haben in dem wir uns befinden, und denjenigen, die es für uns sauberhalten; den Menschen, die unser Essen produziert und es für uns zubereitet haben. Nach der Tötung von George Floyd am 25. Mai 2020 sprachen sich neun der zwölf Mitglieder des Stadtrats von Minneapolis dafür aus, die Polizeibehörde der Stadt aufzulösen ("Defund the Police") und ein neues öffentliches Sicherheitssystem zu schaffen. Bei der Gemeinderatswahl (Minneapolis Question 2) im November 2021, als es um die Abschaffung der Polizei ging, scheiterte diese jedoch. Meine Frage an Mia Mingus: Wenn Minnepolis Question 2 Erfolg gehabt hätte, was wäre danach gekommen? Wie könnte eine Stadt ohne Polizei aussehen und wie sähe ein komplett neues Sicherheitssystem aus? _____________________ Mehr von Mia Mingus: https://www.freie-radios.net/129371 https://www.freie-radios.net/129222 https://www.freie-radios.net/129137 https://www.freie-radios.net/128940 https://www.freie-radios.net/128651
6/24/20248 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Quergelesen 25.06.24

So nimm denn meine Hände und führe mich. Zur Konjunktur von Irrationalismus und Religiosität in Zeiten von Krise und Autoritarismus Vortrag von Lothar Galow-Bergemann gehalten am 4. April 2024 (https://t1p.de/tozir) Die tiefe gesellschaftliche Krise bringt nicht nur Unsicherheit und Zukunftsangst mit sich, sondern auch völlig irrationale Denk- und Handlungsweisen. Wenn gegen Gesundheitsschutz demonstriert, der Klimawandel abgestritten oder nationale Abschottung gefordert wird, stehen weder Wissen noch Kritikfähigkeit Pate. Man will lieber, wie es in jenem Kirchenlied heißt, „die Augen schließen und glauben blind“. Vorzugsweise an „mächtige Kreise“, die einem Böses wollen. Damit einher geht die Sehnsucht nach „guten Mächten“, zu denen sich aufblicken lässt. Starke Autoritäten, die Halt und Orientierung versprechen, haben Konjunktur. Ein Heimspiel für Religionen. Nicht zufällig erleben sie im Zeichen der weltweiten autoritären Welle einen Aufschwung. Zwar ist Irrationalismus nicht immer explizit religiös und hat viele Gesichter. Doch die treue Kirchgängerin, den selbstbewussten Kämpfer gegen „die Coronadiktatur“, den missionarischen Salafisten und die Gegnerin der Pharmaindustrie, die auf Zuckerkügelchen schwört, verbindet der Glaube, ihr Wohl und Wehe hinge vom Walten höherer Mächte ab. Die einen verehren diese Mächte, die anderen fürchten sie. Die einen werfen sich ihnen wacker entgegen, die andern unterwerfen sich ihnen lustvoll. Die einen sind sanftmütig, die andern kochen vor Wut. Die einen sind religiös, die anderen atheistisch, die einen unpolitisch, die anderen hochpolitisch, die einen rechts, die anderen links. Gemeinsam sind ihnen einfache Antworten auf komplexe Fragen und das wohlige Gefühl, zur Gemeinschaft der Erleuchteten zu gehören. Doch solange sie kapitalistische Zustände für „natürlich“ und unhinterfragbar halten, durchschauen sie nicht die wirkliche „höhere Macht“, die ihr Leben beherrscht. Emanzipatorische Kritik hingegen findet sich weder mit der Krise noch mit ihrer regressiven Verarbeitung in den Köpfen ab. Lothar Galow-Bergemann schreibt u.a. für Jungle World und Emanzipation und Frieden
6/24/202450 seconds
Episode Artwork

Die Musik im Fußball: You'll never sing alone (Serie 1002: CX - Corax - Kultur - Protur)

Im Ventilverlag ist letztes Jahr, 2023, ein Buch erschienen mit dem Titel „You’ll never sing alone – Wie Musik in den Fußball kam“. Autor Gunnar Leue arbeitet als Journalist u.a. für die taz und für 11FREUNDE und ist leidenschaftlicher Plattensammler, v.a. von Fußballmusik aus aller Welt. Im Gespräch erzählt er von der Entwicklung des Fangesangs, was die Popmusik mit Fußball zu tun hat und wie sich auch politische Bewegungen in den Stadien wiederfanden.
6/24/202420 minutes
Episode Artwork

Rechtsextreme Hooligans zu Gast bei der EM (Serie 1002: CX - Corax - Kultur - Protur)

Die erste von vier Wochen Europameisterschaft ist rum und es gab erwartungsgemäß bereits die ersten Nachrichten – zumindest in kritischen Medien – über extrem rechte Fahnen, Symbole und Parolen, die gezeigt oder gerufen wurden. Die Feindseligkeiten richten sich je nach Fangruppe gegen unterschiedliche Länder oder Regionen, sind aber verbunden in ihrem jeweiligen Nationalismus und Rassismus. Wir haben mit Ruben Gerczikow gesprochen, der sich sowohl mit Rechtsextremismus als auch mit Fußball beschäftigt und so auch die aktuellen Umtriebe in den spielaustragenden Städten verfolgt hat. Er ordnet für uns die aktuell sichtbaren rechten Umtriebe im Zusammenhang mit der Europameisterschaft ein und blickt aber auch auf antifaschistische Formationen, die dem Rechtsruck in der Gesellschaft und eben auch im Fußballstadion die Stirn bieten.
6/24/202413 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Javier Mileis Besuch in Deutschland und was die politische Situation in Argentinien mit der EU zu tun hat (Serie 1005: CX - Corax - Politik - Makro)

Der ultra-rechte argentinische Präsident Javier Milei, der sich selbst als Anarchokapitalist bezeichnet, hat mit seiner Sparpolitik im letzten halben Jahr viele Menschen weiter in die Armut getrieben, die von 44,7% auf 55,5% anstieg. Grundlegende Bedürfnisse wie Lebensmittel, Miete, Krankenversicherung etc. können sich viele Menschen nicht mehr leisten und die Obdachlosigkeit hat zugenommen. Und natürlich verstärkt Mileis menschenverachtender Hassdiskurs die Diskriminierung von und Gewalt an zB LGBTQI, Frauen und indigenen Gruppen. Mileis Ideologie beruht auf der Idee, Bürger*innenrechte der wirtschaftlichen Freiheit unterzuordnen. Am vorletzten Mittwoch, dem 12. Juni wurde im Senat dann erfolgreich für ein Gesetz gestimmt, das sog. Ley Bases, das diverse verfassungswidrige Neuerungen beinhaltet. Es beinhaltet auch ein Programm zur Förderung von Großinvestitionen, das darauf abzielt, ausländische Investitionen anzulocken und ihnen Gewinne und Steuererleichetungen zu sichern. Es kam deshalb zu Massenprotesten rund um das Kongressgebäude, die sehr gewaltvoll niedergeschlagen wurden. 33 Personen wurden festgenommen, von denen immer noch fünf einsitzen. Trotzdem wurde Javier Milei am vergangenen Wochenende in Deutschland von Bundeskanzler Scholz empfangen und bekam von der AfD-nahen Hayek-Gesellschaft gar eine Ehrenmedaille überreicht. Unser Studiogast Fabiana hat uns im Gespräch erklärt, wie Javier Milei auch international politisch einzuordnen ist und welche wirtschaftlichen Interessen Deutschland und die EU in den diplomatischen Beziehungen mit Argentinien verfolgen. Zu Wort kommen neben Betroffenen in Argentinien auch die Organisator*innen des "Anti-Milei-Monats" von der Asamblea en Solidaridad con Argentina en Berlin.
6/24/202439 minutes, 49 seconds
Episode Artwork

Fuzzy-Filmtipps: Cinema Quadrat, Mannheim K1: SOMMERKINO OPEN AIR Sa. 06.07.2024, 22:00 Uhr, "HIRSCH AUF DER PIRSCH", Kurzfilme aus der Region, SA 13.07.2024, 21:30 Uhr "LIEBE, D-MARK UND TOD" (D 2022) , SA 20.07.2024, 21:45 Uhr "PERFECT DAYS" (JP/D 2023)

Kurzfilme aus der Region "Hirsch auf der Pirsch" „Zum Goldenen Hirsch“ heißt der regelmäßige regionale Kurzfilmwettbewerb, in dem Filmschaffende aus der Metropolregion ihre Werke vorstellen: Musikvideos und Kurzdokus, Leinwanddramen, Farb-Form-Experimente oder gespielte Witze. Was gut und originell ist und von hier kommt, wird gezeigt! HIRSCH AUF DER PIRSCH zeigt das Beste vom Besten: Ein gutes Dutzend Kurzfilme mit Bezug zur Rhein-Neckar-Region, mal urkomisch, mal ergreifend, immer begeisternd! Die Anwesenheit der Regisseur*innen ist angefragt Moderation: Andrew van Scoter und Thomas Oberlies Sa. 06.07.2024, 22:00 Uhr Einlass ab 20:30 Uhr – Eintritt: 10 € / 7 € erm. / 6 € Mitglieder Cinema Quadrat e.V. ----- Aşk, Mark ve Ölüm – Liebe, D-Mark und Tod DEU 2022 R: Cem Kaya. Dokumentarfilm. 102 Min. Türk-dtOmdtU. FSK: 12 Türkische Musik aus Deutschland – eine Subkultur? Nein: Der musikalische Ausdruck von Millionen türkischstämmiger Bürger! Angefangen mit den ersten Gastarbeitern entwickelte sich in der BRD eine eigenständige türkische Musikkultur: Protestlieder, Schlager, Lieder aus der Fremde waren höchst erfolgreich. Die deutsche Mehrheitsgesellschaft interessierte sich nicht dafür, teils aus Ignoranz übersehen, teils aus offener Fremdenfeindlichkeit abgelehnt. Flott, bunt und mitreißend spürt Cem Kaya (REMAKE, REMIX, RIP-OFF) den Eigenheiten der vielfältigen türkischen Musik aus Deutschland nach und fügt Interviews und Archivmaterial in dynamischer Montage zu einem weitgespannten Mosaik zusammen. Von Hochzeitskapellen – die alle Stile der alten türkischen Heimat beherrschen müssen – über Türkrock und Disco-Folk bis zu HipHop und Pop erzählt der Film von einer Kultur in Deutschland, von der viele viel zu wenig wissen. In Kooperation mit Orientalische Musikakademie Mannheim Vor Filmbeginn Konzert der Familie Ungan von der Orientalischen Musikakademie Mannheim auf den traditionellen Instrumenten Ud und Ney Sa. 13.07.2024, 21:30 Uhr Einlass ab 20:30 Uhr – Eintritt: 12 € / 9 € erm. / 8 € Mitglieder Cinema Quadrat e.V. ----- IFFMH präsentiert Perfect Days JPN/DEU 2023. R: Wim Wenders. D: Kōji Yakusho, Arisa Nakano, Tokio Emoto. 125 Min. JapOmdtU. FSK: 0 Hirayama ist Toilettenreiniger in Tokio. Schweigsam und hingebungsvoll verrichtet er seine Arbeit. Sein Alltag ist genau strukturiert bis hin zum Musikhören und Bücherlesen. In den Arbeitspausen fotografiert er Bäume. Er scheint vollkommen zufrieden zu sein: Er folgt dem Rhythmus des Lebens zwischen Arbeit und privaten Ritualen. Dann taucht seine Nichte auf. Wim Wenders wollte eigentlich eine Auftrags-Dokumentation über Tokios architektonisch erstaunliche Toilettenhäuschen drehen – daraus wurde dieser weltweit gefeierte Spielfilm. Die poetische und anrührende Meditation über die Schönheit der alltäglichen Dinge und die unendlich verschlungenen Pfade des menschlichen Lebens lief zwischen Darstellerpreis in Cannes und Oscarnominierung für Japan im Programm des IFFMH 2023. Einführung: Sascha Keilholz, Leitung Internationales Filmfestival Mannheim-Heidelberg Sa. 20.07.2024, 21:45 Uhr Einlass ab 20:30 Uhr – Eintritt: 10 € / 7 € erm. / 6 € Mitglieder Cinema Quadrat e.V.
6/23/20244 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Vogel der Woche - die Weißbart-Seeschwalbe (Serie 204: Vogel der Woche)

6/23/20246 minutes, 38 seconds
Episode Artwork

"revolutionärer Defätismus" aufgezeichnet in Praque und am 24. und 27. Mai 2024 gesendet

Vom Verlauf und einiger Ergebnisse der im transmitter April '24 mit dem Interview „WIR BEHARREN AUF DER TATSACHE, DASS WIR ECHTE DEBATTEN BRAUCHEN…“ angekündigten Konferenz. https://www.fsk-hh.org/files/tm0424.pdf
6/23/202459 minutes, 54 seconds
Episode Artwork

"Sinnieren über die politische und gesellschaftliche Lage in Sachsen"

Das Linksdrehende Radio hatte wieder einmal Robert Feustel aus Leipzig zu Gast. In etwas über 40 Minuten wird über die EU- und natürlich vor Allem die Kommunalwahlen in Sachsen geredet und damit die bevorstehenden Landtagswahlen.
6/23/202441 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Trauer, Schmerz, Scham und gebrochene Heimatgefühle. Es ist etwas Ambivalentes, dieses ostdeutsch sein. Lässt sich der Osten erklären? “Man kann viel rausfinden, aber versteht es dennoch nicht” sagt Grit Lemke. Und nun? Ein Parkplatzgespräch. (Serie 1300: Zangenkrise)

Grit Lemke ist Autorin und Regisseurin. Sie ist 1965 in Spremberg, Niederlausitz, zur Welt gekommen. Baufacharbeiterlehre, Arbeiten im Theater- und Kulturbereich. Studium, Doktorarbeit über Wandergesellen, Dokumentarfilmerin u.a. „Gundermanns Reviier“. 2021 veröffentliche sie den Roman „Kinder von Hoy. Freiheit, Glück und Terror“. https://www.radio-frei.de/index.php?iid=7&ksubmit_show=Artikel&kartikel_id=10075 https://taz.de/programm/2024/programm-panterforen/de/schedule/1.html https://www.gritlemke.de/ https://carstenrose.jimdofree.com/
6/21/202428 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

Die E97 bleibt! oder die Häuser denen, die darin wohnen! (Serie 878: "Aktuell" bei Radio Blau)

Ein Beitrag zur Eisenbahnstrasse 97 und den Kampf, der dort lebenden Menschen, um ihr Zuhause. Der Beitrag wurde im Rahmen eines radioseminares , in zusammenarbeit mit der Leipziger Stadträtin und Sozial- und Wirtschaftsgeographin Elisa Gerbsch, an der Hochschule Merseburg erstellt. Er soll einen groben Einblick in Möglichkeiten gegen Entmietung geben, Sichtbarkeit für die e97 schaffen, die ja exemplarisch für viele von Verdrängung betroffenen Häuser und selbstorgansierten Ladenflächen steht. Aber auch aus wissenschaftlicher Perspektive soll auf verdrängungsprozesse im Leipziger Osten geschaut werden. https://e97.org/ Leipzig News Politik
6/21/202424 minutes, 54 seconds
Episode Artwork

Siaf e.V.

Gespräch mit Susanne Otter von Siaf e.V. über die Strukturen des Vereins.
6/21/20247 minutes, 16 seconds
Episode Artwork

Qabale - Retro, Folge 6: Das russische Universum (Serie 1417: Qabale)

Qabale, eine Sendereihe zu Verschwörungsnarrativen und Faschismus. Wir sprechen über Alexander Dugin, Neue Chronologie, Tartaria, Passionarnost und Russkij Mir. Außerdem sprechen wir über die Rolle von antisemitischen Verschwörungsnarativen im russischen Angriffskrieg auf die Ukraine
6/21/202432 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

Der Women Circus auf dem Wannda Circus

Gespräch mit Gloria vom Women Circus.
6/21/20245 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Bahn für Alle

Gespräch mit Carl Waßmuth vom Bündnis "Bahn für Alle" über die längst überholte Gewinnorientierung der Deutschen Bahn AG und die Forderungen des Bündnisses in diesem Zusammenhang.
6/21/202411 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

Sound of Change - Awareness und Psy Care

Gespräch mit Mirca Lotz von Safe The Dance über die kostenlose Forbildungsreihe Sounds of Change des Bündnisses zum Thema Awareness und Psy Care, die am Dienstag, den 18.06. begonnen hat.
6/21/202412 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Die Taktiken der neoliberalen Akteure - Die Vernetzung neoliberaler Akteure (Serie 1282: Die Diktatur des Monetariats)

„Wenn Sie in diesem Land irgendetwas durchsetzen wollen, dann müssen Sie von den Reichen lernen, ihre Taktiken, ihre Strategie kopieren, sein wie sie, denken wie sie, handeln wie sie“, sagte Claus von Wagner in der ANSTALT vom November 2017 als Einführung in die Thematik der Vernetzung neoliberaler Akteure …
6/21/202447 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Nazis in Hamburg Altona mit Internetdrohungen und folgenden Übergriffen gegen Trans- und Nichtbinäre Kinder- und Jugendeinrichtung

Studiogespräch. Im Frühjahr begannen Nazis mit Internet Hetze gegen das "Freizeitangebot für Trans* und nicht-binäre Kids". Jetzt wurde das Projekt der GWA St.Pauli auf dem Bauspielplatz Hexenberg mit Symbolen und einem Hakenkreuz markiert. Die GWA setzt das Projekt fort, hat es allerdings in einen geschützten Ort verlegt. Es gibt eine starke öffentliche Solidarisierung und es werden sichtbare öffentliche Proteste vorbereitet. Im Verlauf des Gesprächs wird auch die Projektorientierung im von Feindlichkeit gezeichneten gesellschaftlichen Umfeld und das Empowernment der Betroffenen nachgezeichnet. Zu hören war Rosenstolz mit "Ich bin ich". S.a.: https://www.abendblatt.de/hamburg/altona/article242623140/Erschuetternd-Rechtsextreme-Attacke-auf-Jugendeinrichtung.html + https://gwa-stpauli.de/news-detail/termin/stellungnahme-zur-rechten-hetze/ + https://gwa-stpauli.de/fileadmin/user_upload/News/doc/Stellungnahme_Bauspielplatz_Hexenberg_29_05.pdf
6/21/202436 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Fokus Südwest 20.06.2024 (Serie 614: Fokus Südwest)

Themen: # Der Schwarzwaldnationalpark wächst zusammen - Lückenschluss. # Armutsstrafrecht: Zwei geklaute Zahnbürsten brachten Geflüchteten in den Knast # Jurastudierenden kritisieren geplante "clean zones" - Die UEFA setzt ausschließlich ihre privatwirtschaftlichen Interessen durch.
6/21/202430 minutes
Episode Artwork

Mittschnitt Solikundgebung für Maja vor der JVA Dresden am 21. Juni 2024 (Serie 1059: Anarchistischer Hörfunk aus Dresden)

Natürlich sind wir auch im Pride Monat Juni wieder bei Maja! Und haben Freund*innen von der Queer Pride Dresden mitgebracht! Schon seit Dezember 2023 sitzt Maja in Dresden in der JVA in Untersuchungs- und Auslieferungshaft. Die BRD droht damit, Maja nach Ungarn abzuschieben. Dort drohen Maja bis zu 24 Jahre Haft in einem absurden politischen Verfahren. Der ungarische Staat, auf dem Weg in den Faschismus, wirft Maja vor, sich an Angriffen auf Neonazis beteilligt zu haben. Maja drohen bis zu 24! Jahre Haft. In Ungarn kommen jedes Jahr Tausende Neonazis zusammen, die dort den Nationalsozialismus feiern, sich vernetzen und auf eine Wiederholung der Geschichte vorbereiten. Diese Gestalten hindert man nicht durch schöne Worte und ein paar bunte Fahnen an ihrem tun. Neonazis, Rassist*innen und Queerfeind*innen müssen in ihre Schranken gewiesen werden. Auf den Staat können wir uns dabei nicht verlassen. Verfassungsschutz und Konsorten sind keine Freund*innen. Die Repression gegen linke Bewegungen ist ihr tägliches Brot. Warum so früh? Majas Hofgang findet zwischen 8 und 9 Uhr statt.
6/21/202459 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

EP-Wahl. Belgien und Niederlande. Wer taugt für eine Blaupause zur Aushöhlung/ Entkernung der EU ? (Serie 347: Mittagsmagazin)

Beide gehören zu den Gründungsmitgliedern erst der EWG dann der EU. Belgien (22 Sitze) oder Niederlande (31 Sitze) welches Land eignet sich besser als Blaupause zur Zerstörung der EU von Innen via Rat und EP? Wem hat die schlechte Regierungsbildung geschadet? Was gilt es künftig im Auge zu behalten
6/21/202414 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

Frankreich: Nach der (EP) Wahl ist vor der (Nationalrats)Wahl - die Mobilisierungen und die drei Lager (Serie 347: Mittagsmagazin)

Das Mannöver von Macron, den RN durch die Kohabitation zu "entzaubern" ist nicht nur Risky. Ca. 400.000 waren bis dahin auf der Trasse gegen den RN. Auf der linken ein Wahlbündnis. Der RN und die abgespalteten Repupublicaine beim Industriverband und der Losung alles über 50% muss es SCHON sein. Macron; KING DES des Neolib noch mit Anziehungskraft? Viele Fragen: Antworten und Einschätzungen von Bernard Schmid
6/21/202416 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Radio selbst gemacht - eine Sendung von Tripple S - Studi Studio Sounds

In diesem Beitrag haben wir uns mit der Bedeutung und dem Einfluss Freien Radios, also unabhängigen Radiosendern die sich von kommerziellen Medien abheben, beschäftigt. Diese Sender bieten oft eine Plattform für alternative Meinungen, lokale Künstler und unabhängige Berichterstattung. In diesem Beitrag gehen wir auf die Herausforderungen ein, mit denen Freie Radios konfrontiert werden, sowie auf ihre Rolle in der heutigen Medienarbeit. Außerdem stellen wir die Initiative für ein freies Radio in Cottbus vor. Diese Sendung entstand im Rahmen der Übung „Radio selbst gemacht“ von Katja Röckel an der BTU Cottbus Senftenberg im Fachgebiet Medienpädagogik: Ästhetische Praxis in der Sozialen Arbeit.
6/21/202437 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

So ne Giraffe zum Beispiel - das Figurentheaterstück "Kippen"

Am heutigen Freitag und am morgigen Samstag jeweils um 20 Uhr läuft im Westflügel das Figurentheaterstück "kippen" an. Mehr hier im Gespräch oder hier im Internet https://www.westfluegel.de/veranstaltung/kip-_pen-at/ https://likemme.de/kippen/
6/21/202413 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

Stopp. Zuhören. Begegnen/ Stop. Listen. Encounter – An interview with Talya Feldman, Carlos Ángel Luppi, Cana Bilir-Meier

In this podcast we talk to three of the international artists who work on the artistic intervention on the past and present of remembering and acting on right-wing violence in North Rhine-Westphalia. The project is on the history of resistance and resilience and works toward an alternative history from the perspective of migrants and workers, survivors, and initiatives who are affected by racism, antisemitism, and discrimination. Visit the exhibition: 23rd & 24th June 2024 on Mehmet Kubaşık-Platz Dortmund For more information on bohth projects visit: https://www.stopp-zuhoeren-begegnen.de/ Soundinstallation »HÖRT MIR ZU: DIESES LIED IST EIN DENKMAL (LISTEN TO ME: THIS SONG IS A MONUMENT)« https://m.soundcloud.com/talyafeldman/listen-to-me-this-song-is-a-monument/s-mcD2J5rmoxs?si=57721b1061bf4f9996a95efd4869e8ea&utm_source=clipboard&utm_medium=text&utm_campaign=social_sharing
6/20/202452 minutes, 22 seconds
Episode Artwork

"Wir wurden komplett vom Campus verbannt..." Interview mit Samira von Palestine Campus (Serie 465: Aktuell bei radioblau)

Wer sich fragt warum das Protestcamp von @palestine.campus (IG) nicht mehr, wie noch vor ein paar Tagen, am Willhelm-Leuschner-Platz stattfinden kann findet hier Antworten. Wir sprachen am Mendelsohn-Ufer (wo das neue Camp) aufgebaut wurde mit der Presseprecherin Samira über die Ziele von PC und was deren Vertreibung vom Leuschnerplatz mit der EM zu tun hat.
6/20/202412 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

Procesos comunitarios contra el cambio climático (Serie 893: ONDA-Beiträge)

El impacto del cambio climático es cada vez más evidente, especialmente en América Latina. México ha sufrido sequías extremas durante casi un año. Uno de los estados más afectados es Oaxaca. En su capital Oaxaca de Juárez hay cada vez más obstáculos en el suministro de agua. La razón: el agotamiento de los acuíferos y la desaparición de los cuerpos de agua. Varias iniciativas locales buscan soluciones para estos problemas. Hablamos con algunas personas acerca de cómo salvar al antes poderoso Río Atoyac y así no sólo asegurar el suministro de agua, sino también salvaguardar los ecosistemas en peligro por el impacto humano.
6/20/20247 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Was ist hier kriminell? (Serie 347: Mittagsmagazin)

Erneut wird der Paragraph 129 "kriminelle Vereinigung" auf eine Aktivistin der Letzten Generation angewandt. Jenseits der juristischen Feinaufklärung, die wir entsprechend geschulten Menschen überlassen, stellt sich die Frage, was hier kriminell ist. Ein Kommentar.
6/20/20243 minutes, 33 seconds
Episode Artwork

Münchens queerer Schwimmverein auf dem CSD 2024

694 Sportvereine waren im vergangenen Jahr in München registriert. Über 20 von ihnen sind queere Sportvereine. Sie sind also von Lesben, Schwulen, bi- oder trans-identifizierten Menschen organisiert. Anlässlich des Christopher-Street-Days an diesem Wochenende hatten wir Sabine und Marc im Studio. Sie sind Vorsitzende des queeren Schwimmvereins „Isarhechte“. Die beiden erzählen, was den Verein im und außerhalb des Wassers ausmacht und wie vor über 25 Jahren alles begann.
6/20/20246 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

Nach 45 wurden Sinti und Roma weiter entsprechend den Rassegesetzen behandelt (Serie 347: Mittagsmagazin)

Der zweite Jahresbericht der Melde- und Informationsstelle Antiziganismus (MIA) über antiziganistische Vorfälle 2023 in Deutschland weist eine Verdoppelung der Fälle auf rund 1300 gegenüber dem ersten Bericht aus. Darunter sind auch Fälle von schwerer körperlicher Gewalt. In den Medien wird der Anstieg teilweise mit einer verbesserten Erfassung erklärt. Allerdings kann man sich fragen was denn weniger schlimm sein sollte, ein krasser Anstieg oder eine erstmals sichtbar gemachte Schwere der rassistischen Diskriminierungen und Übergriffe. Auffallend ist auch, dass viele Vorfälle von Antiziganismus mit dem Verhalten der Polizei zu tun haben. Radio Dreyeckland sprach mit dem Antiziganismusbeauftragten der Bundesregierung Mehmet Daimagüler und fragte ihn auch zum Verhalten der Polizei. Daimagüler weist auf den Furor um sogenannte "Clankriminalität" hin, die Sinti und Roma angelastet wird, obwohl sie empirisch nicht annähernd zu belegen ist. Außerdem weist Daimagüler darauf hin, dass die im 3. Reich an der Verfolgung der Sinti und Roma beteiligten Polizisten nicht bestraft wurden. Sie blieben an ihren Stellen, machten Karrieren und bestimmten das Narrativ bezüglich der Minderheit, was für die Überlebenden direkte Folgen hatte. Diese "zweite Verfolgung" wirkt bis heute nach.
6/20/202414 minutes, 32 seconds
Episode Artwork

Antifanews vom 20. Juni 2024 (Serie 999: CX - Corax - AntifaAntira)

In der Ausgabe vom 20. Juni 2024 wird es, im Rahmen der Kurzmeldungen, unter anderem um den AfD-Parteitag in Essen gehen, sowie den 3. Prozess gegen die Gruppe um Heinrich XIII. Prinz Reuß. Außerdem soll der neue Bericht der Melde- und Informationsstelle Antiziganismus (MIA) zu Übergriffen auf Sinti und Roma aus dem Jahr 2023 in dieser Ausgabe aufgegriffen werden. Dann werden wir uns in einem Kommentar näher mit den Ursprüngen der Auswüchse rassistischer Ideologie und rechter Gewalt in Mecklenburg-Vorpommern auseinandersetzen. Hier kam es am Wochenende vom 14. bis zum 16. Juni zu diversen rassistischen Aktionen und Angriffen, so zum Beispiel in Grevesmühlen, wo 2 ghanaische Mädchen und deren Eltern von einer Gruppe Jugendlicher attackiert wurden. Im Anschluss widmen wir uns dann wieder den Opfern rechter Gewalt und geben zum Abschluss noch einige interessante Veranstaltungshinweise.
6/20/202422 minutes, 43 seconds
Episode Artwork

Strukturwandel: Bürgerbeteiligung in den Revieren (Serie 998: CX - Corax - Umwelt - Grünes)

Bis zum Jahr 2038 will Deutschland keinen Strom mehr aus Kohle gewinnen. Die Jahre für den Abbau von Kohle sind damit gezählt. Eines der besonders betroffenen Gebiete ist das Mitteldeutsche Braunkohlerevier. Bereits in den 90er Jahren wurden im Mitteldeutschen Revier die meisten Tagebaue geschlossen. Dies bedeutete den Verlust vieler Arbeitsplätze. In der Folge entstand auch eine der größten Landschaftsbaustellen Europas. Ähnliches steht nun erneut an. Was bedeutet dieser Strukturwandel für die Menschen, die in der Region leben? Darüber sprachen wir mit Felix Schiedlowski. Er ist Ethnologe und forscht an der Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg schwerpunktmäßig zur Post-Kohle-Gesellschaft und zur Bürgerbeteiligung im Strukturwandel im Mitteldeutschen Revier.
6/20/202411 minutes, 43 seconds
Episode Artwork

Offener Brief zum Weltflüchtlingstag (Serie 1005: CX - Corax - Politik - Makro)

Heute, am 20. Juni, dem Weltflüchtlingstag, werden Bundeskanzler Olaf Scholz und die Ministerpräsident*innen während einer dreitägigen Tagung über eine mögliche Auslagerung von Asylverfahren diskutieren. Um dem etwas entgegenzusetzen, hat sich ein Bündnis aus über 300 Organisationen formiert, das in einem offenen Brief an die Vernunft von Bundeskanzler Scholz und den Ministerpräsident*innen appelliert. Das Bündnis fordert den Schutz von Asylsuchenden und nicht deren Auslagerung in unsichere Länder wie Syrien oder Afghanistan. Wir sprachen mit Sarah Reinke, Leiterin der Menschenrechtsarbeit der Gesellschaft für bedrohte Völker.
6/20/202410 minutes, 28 seconds
Episode Artwork

„Die Menschen sind erschöpft und desillusioniert“ - Wo steht die israelische Gesellschaft? Teil 2 (Serie 1005: CX - Corax - Politik - Makro)

Welche Rolle spielen zivilgesellschaftliche und feministische Friedensbewegungen im aktuellen Kriegskontext in Israel? Und welche Herausforderungen bestehen, wo es darum geht, intersektionale Solidaritäten zu entwickeln? Darüber sprachen wir im zweiten Teil unseres Gesprächs mit der Sozial- und Genderwissenschaftlerin Veronica Lion. Sie forscht zu feministischen Frauen- und Friedensbewegungen in Israel. Der erste Teil des Gesprächs : https://www.freie-radios.net/129401 Das gesamte Gespräch nimmt Bezug auf ein Interview, das wir kurz nach dem 7. Oktober mit Veronica Lion führten: https://www.freie-radios.net/124706
6/20/202413 minutes
Episode Artwork

„Die Menschen sind erschöpft und desillusioniert“ - Wo steht die israelische Gesellschaft? Teil 1 (Serie 1005: CX - Corax - Politik - Makro)

Seit 8 Monaten befindet sich Israel im Krieg mit der Hamas, während sich ein weiterer Frontenkrieg mit der Hisbollah im Libanon zuspitzt. Wo Israel für viele Jüd:innen kein sicherer Zufluchtsort mehr ist, erwägen zunehmend mehr Menschen das Land zu verlassen. Im Schatten dessen stellt sich die Frage, was ist aus dem gesellschaftlichen Zusammenhalt geworden, der sich zu Beginn des Krieges entwickelte? Und welche Rolle spielen zivilgesellschaftliche und feministische Friedensbewegungen im aktuellen Kriegskontext? Über die derzeitigen gesellschaftlichen Entwicklungen in Israel sprachen wir mit der Sozial- und Genderwissenschaftlerin Veronica Lion. Sie lebt seit über 8 Jahren in Israel und forscht zu dortigen feministischen Frauen- und Friedensbewegungen. Im ersten Teil geht es um die Entwicklung der pro-demokratischen Proteste, um den derzeitigen Zusammenbruch der Einheitsregierung und welchen Effekt eine weitere Annäherung Netanjahus an die ultraorthodoxen und rechts-nationalistischen Parteien auch für Frauen und queere Menschen haben könnte. Der zweite Teil des Gesprächs : https://www.freie-radios.net/129402 Das gesamte Gespräch nimmt Bezug auf ein Interview, das wir kurz nach dem 7. Oktober mit Veronica Lion führten: https://www.freie-radios.net/124706
6/20/202412 minutes, 44 seconds
Episode Artwork

U20 Frankenslam

Am 18.06. fand die 14. fränkischen U20 Meister*innenschaften im Poetry-Slam in Erlangen statt, Open Air im Garten des E-Werk Erlangen. In dieser Stunde gibt es Ausschnitte aus dem U20 Frankenslam und zwei Interviews mit Poetinnen. https://www.e-poetry.de/2024/05/14-u20-frankenslam-in-erlangen/
6/20/202459 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

Der Fall Adolf Eichmann; oder: How to catch a Nazi (Serie 695: LORA Magazin)

Die Ausstellung „Operation Finale“ beleuchtet die Geschichte der Ergreifung von Adolf Eichmann, einem berüchtigten Nazi-Verbrecher, der nach dem Holocaust untergetaucht war. Der israelische Geheimdienst Mossad und der hessische Generalstaatsanwalt Fritz Bauer arbeiteten zusammen, um Eichmann 1960 in Argentinien aufzuspüren. Nach seiner Entführung nach Israel wurde ihm der Prozess gemacht – ein bedeutendes Ereignis, bei dem Holocaust-Überlebende vor der Weltöffentlichkeit Zeugnis von den Verbrechen der Nazis ablegten. Roxane Bicker, die Leitung der Kulturvermittlung des staatlichen Museums ägyptische Kunst, beschreibt für uns die Ausstellung über Adolf Eichmann.
6/20/20249 minutes
Episode Artwork

Nazis in Parlamenten - Stand nach Kommunal- und Europawahl in Sachsen

Gespräch mit Philipp vom Antifa Recherche Team Dresden zu neuen und alten Nazis in den Parlamenten nach der Wahl vom 9.6.24 Webseite des A.R.T.: https://naziwatchdd.noblogs.org
6/19/202427 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

Bildungswende JETZT, der Ball rollt

Bildungswende JETZT, forderten im letzten Jahr am 23zigsten September bundesweit Tausende lautstark auf der Straße um auf die prekäre Situation im Bildungssystem aufmerksam zu machen, aufgerufen hatten über 180 Organisationen, Gewerkschaften, Eltern- Schüler*innenvertretungen. Auch in diesem Jahr geht’s - diesmal im Frühsommer - wieder auf die Straße, und dieses Mal nicht gleichzeitig in allen beteiligten Städten. In Bayern, ein in Bezug auf Bildungsgerechtigkeit besonders defizitärem Bundesland fanden vom 8.6. bis zum 18.6. gleich 7 Demos, auf denen lautstark auf die fehlende Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und den in den Institutionen arbeitenden Erwachsenen aufmerksam gemacht wurde , statt. Der Bildungswendeball rollte. Ein akutstischer Eindruck von der Abschlusskundgebung am 15.6. in Würzburg, u.a. kurze Ausschnitte der Rede von Angelika Hechelhammer vom Kitabereich der AWO Würzburg.
6/19/202410 minutes, 36 seconds
Episode Artwork

Zivilgesellschaftliches Lagebild #13 mit Fokus auf Islamismus und Antisemitismus von links" - Wir müssen viel lauter innerlinke Kritik üben und rote Linien benennen können"

Seit dem 7. Oktober explodieren die antisemitischen Taten weltweit und somit auch in Deutschland. Der Antisemitsmus macht auch vor der linken Bewegung keinen Halt. Vor allem autoritäre Gruppen gehen teilweise Allianzen mit Islamisten ein und selbst sich progressiv verortende Linke verharmlosen diese Entwicklung, oder sympathisieren mehr oder weniger offen mit der "Intifada". Das sind ein paar Aspekte des jüngst erschienenen zivilgesellschaftlichen Lagebild Antisemitismus #13, der Amadeu Antonio Stiftung. Wie kann ein Umgang mit Antisemitismus von links denn aussehen, ohne sich auf staatliche Repression zu verlassen? Wie kann Antisemitismus erkannt werden, auch wenn er gut getarnt daher kommt? Welche Rolle spielt BDS eigentlich noch und wie sieht es mit dem rechten politischen Spektrum aus? All diese Fragen und mehr klären wir mit Nikolas Lelle von der Amadeu Antonio Stiftung, die das Lagebild alle ein bis zwei mal jährlich herausgibt. Zunächst erläutert Nikolas Lelle den gravierendsten Unterschied zum letztjährigen Lagebild Antisemitismus, das vor den Anschlägen vom 7. Oktober veröffentlicht wurde.
6/19/202423 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

linker Medienspiegel im Juni 2024 (Serie 766: Linker Medienspiegel)

Den linken Medienspiegel im Juni 2024 beginnen wir mit dem Bericht der Kommission zur reproduktiven Selbstbestimmung und Fortpflanzungsmedizin, kommen dann zur deutschen Realität der hier lebenden palästinensisch stämmigen Menschen, von da zu den Abschiebeplänen der Bundesregierung und zum Fall Rose und abschließend zu den ältesten Daten des Klimawandels. Mehr Informationen unter https://medienspiegel.blackblogs.org
6/19/20241 minute, 20 seconds
Episode Artwork

Quarantimes 132: du hast die Wahl (Serie 1217: Quarantimes - das Nachtmagazin)

was tust du eigentlich, was kannst du tun, was willst du tun und warum tust du es? Grobe Umrisse (anti-)politischer Räume von anarchistischer Spiritualität bis zu Arne Semsrotts Zeichnungen einer möglichen Machtübernahme der #noafd. is it time to pretend?
6/19/202445 minutes, 54 seconds
Episode Artwork

"Sie schläft. Sie geht neben dir her." von Marcus Klugmann (Serie 1002: CX - Corax - Kultur - Protur)

Verspielt und sprachverliebt erzählt der Autor Marcus Klugmann in "Sie schläft. Sie geht neben dir her." von seinem Leben, seinen Lieben und den Städten Halle, Leipzig und Erfurt. Sein Debütroman ist das Ergebnis einer etwa achtjährigen Arbeit. Der Leipziger Autor schildert darin autobiografische Erlebnisse in zwei Zeitebenen: während seines Studiums in Halle und später in Leipzig, als er bereits an dem Buch arbeitet. Klugmann nutzt seine Tagebuchaufzeichnungen, um tief in die eigenen Wahrnehmungsschichten einzutauchen. Das Besondere an seinem Schreiben ist die durch Auslassungen geprägte Sprache und die von Zeitsprüngen durchsetzte Struktur des Textes. Wir sprachen mit Marcus Klugmann über sein Buch "Sie schläft. Sie geht neben dir her" und die Lesung, die diesen Freitag, den 21.6., um 19 Uhr in der Buchhandlung am Waisenhaus in Halle stattfindet. https://mosses-schroeter.de/
6/19/20249 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Strukturwandel: Was kommt nach der Kohle? (Serie 1000: CX - Corax - Soziales - Strike)

Der Kohleausstieg kommt - spätestens im Jahr 2038. Und mit diesem Ausstieg stehen große Veränderungen an, wirtschaftlich wie gesellschaftlich. Besonders betroffen sind die Braunkohleregionen des Rheinischen Reviers, der Lausitz und des Mitteldeutschen Reviers. Während der Kohleausstieg vorbereitet wird, wird parallel an einer neuen Wirtschaftsstruktur in diesen drei Regionen gearbeitet. Der Bund stellt für diesen Strukturwandel Gelder in Höhe von 40 Mrd. Euro zur Verfügung. Strukturhilfen, die auch in der Region des Mitteldeutschen Reviers ankommen und die Transformation ermöglichen sollen. Aber was ist das für eine Transformation? Was versteht man unter Strukturwandel und was hat das mit den Menschen zu tun, die in den Revieren leben und arbeiten? Dazu forscht das Institut für Strukturwandel und Nachhaltigkeit, das vor drei Jahren an der Uni Halle gegründet wurde. Das Institut beschäftigt sich mit den drei großen Themen Postfossile Demokratien, Energie- und Ressourcenkulturen und NaturGesellschaften. Über die Arbeit des Instituts und die Komplexität des Strukturwandels sprachen wir mit der Humangeografin Mareike Pampus. https://strukturwandel.uni-halle.de/
6/19/202417 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

Social-Media-Account kritisiert Deutschtümeleien während der EM - "Die nationalistische Fankultur ist das Problem"

Zur Zeit findet die Europameisterschaft im Männerfußbal in Deutschland statt. RDL widmete sich dem Thema bereits aus versammlungsfreiheitlicher Perspektive. Einen antinationalistischen Blick auf das Großereignis besitzt der Social-Media-Account "Schlandwatch", der die EM 2024 medienaktivistisch-kritisch begleitet. Schriftlich antworten die Betreibenden auf ein paar Fragen von Radio Dreyeckland.
6/19/20245 minutes
Episode Artwork

Strukturwandel: Nachhaltige Stadtentwicklung dank Strukturwandelgelder (Serie 1000: CX - Corax - Soziales - Strike)

Das Neumarktquartier in Halle befindet sich im Wandel, die Genossenschaft "Wohnunion" zieht ein. Aktuell saniert die Wohnunion mehrere Häuser im Quartier. Lange leerstehender Wohnraum wird damit wiederbelebt. Aber dabei soll es nicht bleiben. Im vergangenen Jahr hat die Wohnunion das Projekt "klima- und generationengerechtes Neumarktquartier 2035" gestartet, wofür der Verein den Revierpionier Preis des Landes Sachsen-Anhalt erhalten hat. Der Preis wird durch Strukturwandelgelder finanziert. Dass diese Gelder nicht nur in strukturschwache Regionen fließen, sondern auch in ein Stadtentwicklungsprojekt mitten in Halle, wirft Fragen auf. Doch auch die Großstadt ist vom Wandel betroffen: dem Klimawandel. Auch der demografische Wandel stellt die Bevölkerung in den Quartieren vor neue Herausforderungen. Wie dieser Wandel mit den Menschen im Viertel gestaltet werden kann, dazu hat die Wohnunion das Projekt "klima- und generationengerechtes Neumarktquartier 2035" gestartet. Wir sprachen darüber mit der Landschaftsarchitektin Dr. Christine Fuhrmann, die im Rahmen des Projekts zu ungewöhnlichen Beteiligungsformaten, wie beispielsweise einem Geodesign-Workshop, eingeladen hat. https://wohnunion-halle.de/
6/19/202417 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

Strukturwandel: Lausitzer Zivilgesellschaft gestaltet den Wandel (Serie 1000: CX - Corax - Soziales - Strike)

In dem Lausitzer Braunkohlerevier sind in den letzten Jahren einige Bürgerinitiativen entstanden, welche sich mit dem Strukturwandel vor Ort auseinandersetzen. Die Bürgerinitiativen sammeln gemeinsam neue Ideen für die entstehende Landschaft und das zukünftige Zusammenleben. Dazu vernetzen sie sich und begegnen einander. Eines dieser Projekte ist der Verein „Lausitzer Perspektiven“. Über die zivilgesellschaftliche Beteiligung und Gestaltung des Strukturwandels in der Lausitz sprachen wir mit Dagmar Schmidt, Vorstandsvorsitzende der „Lausitzer Perspektiven“. https://lausitzer-perspektiven.de/
6/19/202414 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Strukturwandel: Das Bündnis StrukturWandeln (Serie 1000: CX - Corax - Soziales - Strike)

Der Strukturwandel im Mitteldeutschen Revier ist Realität – darauf verweist das zivilgesellschaftliche Bündnis "StrukturWandeln" in seinem Leitbild an erster Stelle. Wieso ist es wichtig, dies anzuerkennen? Wie sollte der Wandel gestaltet werden und welche Rolle spielen Betroffene des Wandels? Darüber sprachen wir mit Leon Huff vom Bündnis StrukturWandeln. https://struktur-wandeln.de/
6/19/20249 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

Jurist*innen in Baden-Württemberg kritisieren geplante "clean zones" von den die EM austragenden Städten: "Die UEFA setzt ausschließlich ihre privatwirtschaftlichen Interessen durch"

In einer Pressemitteilung kritisiert der akj Freiburg und der Arbeitskreis kritischer Jurist*innen Heidelberg die instransparenten Vereinbarungen zwischen den Städten, die die Europameisterschaft im Männerfußball austragen und der UEFA. In so genannten "clean zones" dürften keine religiösen und/oder politischen Versammlungen stattfinden, sollten diese Vereinbarungen durchgesetzt werden, wie es die UEFA wünscht. Jurastudierende aus Baden-Württemberg sehen das als verfassungswidrig an und wollen beim Spiel Schottland gegen Ungarn vor dem Neckarstadion in Stuttgart, gegen die UEFA demonstrieren. Im Interview erklärt Paul Nachtwey vom akj Freiburg die Hintergründe.
6/19/202414 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Die EU steuert auf das Ende vertraulicher digitaler Kommunikation zu (Serie 1004: CX - Corax - Medien - Netz)

Auf Ebene der EU wird gerade darüber entschieden, ob eine vertrauliche Kommunikation über Messenger wie Whatsapp, Telegram oder Signal unmöglich gemacht werden soll. Den das viele Dienste wie Signal und Whatsapp die Kommunikation inzwischen mit Verschlüsselungstechnik so absichern, dass die Inhalte auch auf dem Weg durch das Internet nicht mitgelesen werden können, ist den Strafverfolgungsbehörden in vielen Ländern der EU ein Dorn im Auge, denn um Straftaten aufzuklären oder - dann im Interesse zum Beispiel des Verfassungsschutzes - politische Gruppierungen zu beobachten, so die Argumentation dieser Behörden, ist Verschlüsselung ein Problem. Mit einer "Chatkontrolle" soll die Verschlüsselung ausgehebelt werden, um auf die Inhalte der Chats zugreifen zu können, ein Instrument, das natürlich - so die Argumentation - nur den Strafverfolgungsbehörden mit ihrem berechtigten Interesse zur Verfügung stehen soll. Am morgigen Donnerstag wird es im Rat der EU eine wichtige Entscheidung zu diesem Vorschlag geben, von der mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Einführung abhängt. Wir sprachen darüber mit Konstantin Macher, Campaigner für den Europaabgeordneten der Piratenpartei Patrick Breyer und seit geraumer Zeit vehementer Kritiker dieser Pläne zur Einführung einer sogenannten "Chatkontrolle". Er hält die Aussage, es wäre möglich, die Vertraulichkeit von Chats trotz Chatkontrolle weiterhin zu gewährleisten, für falsch.
6/19/202411 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

DW&Co Enteignen über die Weiterführung der Kampagne (Serie 1005: CX - Corax - Politik - Makro)

Die Kampagne "Deutsche Wohnen & Co enteignen" fordert den Berliner Senat dazu auf, Maßnahmen einzuleiten, die für die Überführung von privaten Immobilien in Gemeineigentum notwendig sind. Denn im September 2021 beschlossen die Berliner*innen per Volksentscheid, dass sie den Mietenwahnsinn nicht weiterhin ertragen können und wollen. Wir sprachen mit Leonard, einem der Organizer*innen bei DW & Co Enteigenen. https://dwenteignen.de/
6/18/202411 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Stammtischgegrummel: Grünheide (Serie 1473: Stammtischgegrummel)

Kleine launige Betrachtung über Tesla und der Wald
6/18/20246 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Stammtischgegrummel: Kunstmenschen (Serie 1473: Stammtischgegrummel)

Kleine launige Betrachtung über künstliche Menschen
6/18/20247 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

Heidelberg, du Coole - Metropolink - das Festival für Streetart (Serie 1312: fuzzy – Kultur im Delta)

Metropolink, das Festival für Street Art wird vom 25. Juli bis zum 3. August Heidelberg aufmischen. Es werden etliche neue Fassaden gestaltet, Fest gefeiert und sehr interessante Bands sind wie immer am Start. Da lohnt es sich schon mal zu buchen. Annette Lennartz war auf der Pressekonferenz. © Metropolink by Götz Gramlic
6/18/20245 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

Für eine multiperspektivische Erinnerungskultur: Es soll wehtun (Serie 272: MoRa3X)

Aus der PM von Decolonize Berlin am 5. Juni 2024: "Vor dem Hintergrund der aktuellen Kritik, zuletzt vom Verband der Gedenkstätten in Deutschland e.V./Forum (VGDF) vom 30. Mai 2024, am Entwurf für ein neues Rahmenkonzept zur Erinnerungskultur der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) möchten wir als ein Bündnis aus zivilgesellschaftlichen Organisationen daran festhalten, dass die staatlich organisierten Verbrechen Nationalsozialismus, SED-Diktatur und Kolonialismus als drei Säulen in einem gemeinsamen Dokument zur staatlichen Erinnerungskultur behandelt werden müssen." In besagter Stellungnahme des Verband der Gedenkstätten in Deutschland e.V. / FORUM (VGDF) zum "Rahmenkonzept Erinnerungskultur" heißt es: "Die nationalsozialistischen Menschheitsverbrechen sowie die beiden Diktaturerfahrungen im NS-Staat und in der DDR müssen aus historischer und politischer Verantwortung heraus weiterhin der zentrale Fokus der deutschen Erinnerungskultur sein." Das scheint das Unrechtssystem Kolonialismus weitgehend auszublenden. Jedoch kann die NS-Zeit nicht als isoliertes Ereignis betrachtet werden. Wir sprachen mit Tahir Della, Vorstand von der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland ISD e.V. Ihm geht es um ein gemeinsames Erzählen der Geschichte, um das Aufzeigen von Kontinuitäten.
6/18/202415 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

Transformative Gerechtigkeit: "Wir leben in einer Zeit der Masseninhaftierung" (Serie 272: MoRa3X)

"Viele glauben, daß wir mit den übergriffigen Personen kuscheln oder so" sagt Mia Mingus aus Georgia in den USA. Sie beschreibt sich selbst als "physically disabled, queer Korean transracial and transnational adoptee" und als Überlebende von sexuellem Kindsmißbrauch. Das alles prägt ihre Arbeit als Aktivistin. Mia Mingus arbeitet seit 20 Jahren mit den Mitteln der Transformativen Gerechtigkeit - mit Interventionen, Mediation, Hebeln und Kreisprozessen. Ich will von ihr wissen: Gibt es Grenzen der Transformativen Gerechtigkeit uns wenn ja, wo liegen diese? 8:27 (Voice-Over zur Zwischenfrage fehlt: Meike: In dem Workshop, den ich hier in Freiburg besucht habe, wurde uns erzählt, daß Transformative Gerechtigkeit in Ruanda nach dem Genozid 1994 praktiziert worden ist in sogenannten "Cachacha Gerichten". Aus dem einfachen Grund weil "klassische" Gerichtsprozesse in diesem Fall zum scheitern verurteilt waren. Sie hätten nämlich 200 Jahre Zeit gebraucht, um einen Umgang zu finden mit dem enormen Leid der Bevölkerung und mit den Traumata des Genozids sowhohl auf Seiten der Täter als auch der Opfer. Bleibst du mit deiner Arbeit im US-Kontext oder hattest du schon Kontakt mit den Cachacha Gerichten in Ruanda?) Wie hat COVID den Prozeß der Transformativeen Gerechtigkeit in deinem Kontext beeinflußt? 3:38
6/18/20248 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

Schweigeminuten und ein eingestelltes Verfahren: Ungleiche Formen des Gedenkens (Serie 272: MoRa3X)

Am kommenden Sonntag um 17h findet eine Kundgebung in Gedenken an Ertekin Özkan statt mit der Forderung nach einem Gerichtsverfahren. In Mannheim werden derzeit Schweigeminuten an Schulen für den getöteten Polizisten abgehalten. Das Verfahren gegen die Beamten, die Ertekin Özkan erschossen, wurde eingestellt. Die Familie von Ante P., der am 2. Mai 2022 durch Polizeigewalt zu Tode kam, legte Revision gegen das ihrer Ansicht nach zu milde Urteil gegen die zwei gewaltausübenden Beamten ein. Ein juristisches Vorgehen ist extrem kostspielig. Der Verlust eines Familienangehörigen und die Retraumatisierung durch das Gerichtsverfahren führten zu Arbeitsplatzverlust und fi nanziellen Existenzängsten. Die Familie erhielt nach der Tat weder staatliche Unterstützung, noch eine Entschuldigung seitens der Polizei und Politik. Sie sind auf die Spenden angewiesen. Die Initiative 2. Mai sammelt für das Revisionsverfahren aktuell Spenden: https://www.betterplace.org/de/projects/133751 "Wir müssen über Empathie sprechen. Und wir müssen Rassismus, Ableismus und Gewalt gegen Frauen zusammendenken als Phänomen einer sich nach rechts radikalisierenden Gesellschaft" sagt Chana von Initiative 2. Mai Mannheim.
6/18/20247 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

Versammlungsfreiheit unter Druck: "Evident verfassungswidrig " (Serie 272: MoRa3X)

Die Staatsanwaltschaft Neuruppin hat am 21.05. Klage gegen fünf Angeschuldigte aus der Klima-Bewegung Letzte Generation nach § 129 StGB erhoben. Umstritten ist der zivile Ungehorsam der Letzten Generation allemal - sie jedoch gleichzusetzen mit mafiösen Organisationen geht vielen Rechtsexpert*innen zu weit. Paula Zimmermann, Expertin für Meinungs- und Versammlungsfreiheit bei Amnesty International in Deutschland, sagt: "Mit der Anklage erreicht die Kriminalisierung von Klimaprotest in Deutschland eine neue Eskalationsstufe. Der Paragraf 129 StGB dient eigentlich zur Bekämpfung organisierter Kriminalität. Seine Anwendung auf gewaltfreien Protest kriminalisiert zivilgesellschaftliches Engagement und schränkt damit demokratische Freiräume ein. Unliebsamen Protest mit Mitteln des Strafrechts zu delegitimieren und einzuschüchtern, steht im Widerspruch zur Meinungs- und Versammlungsfreiheit, wie sie in den Menschenrechten und im Grundgesetz verankert sind." Wir sprachen mit Joschka Selinger Rechtsanwalt und Leiter des Schwerpunkts „Demokratie und Grundrechte“ bei der Gesellschaft für Freiheitsrechte (GFF).
6/18/202411 minutes, 33 seconds
Episode Artwork

Fünfzehnter Prozesstag im Fall der Tötung von Mouhamed Lamine Dramé

Am fünfzehnten Prozesstag hat sich erneut gezeigt, dass die politische Dimension dieses Prozesses immer deutlicher im Gerichtssaal präsent wird. Im Zentrum stand die Aussage der fünften Angeklagten Polizistin, die sich als letzte eingelassen hat. Deren Aussage hat Einblicke in die inneren Machtdynamiken der Institution Polizei gegeben. Die Angeklagte hat versucht, das aufgebaute Narrativ der Polizei zu unterstützen und die innere Logik und Chronologie des Einsatzes fast schon als kausale Notwendigkeit darzustellen. Gleichzeitig sind ihre Korrespondenzen im Nachgang des Einsatzes heute im Gerichtssaal verlesen worden, die dokumentieren, dass sie von vornherein sowie im Nachhinein Zweifel an der Einsatzstrategie gehabt hat. Der Versuch der Angeklagten, ihre Aussage durch eine Unterscheidung von subjektiven Gefühlen und polizeitaktischen Mechanismen, zwischen persönlichem Erschrecken darüber, aktiv am Tod von Mouhamed beteiligt zu sein und einem durch die Siutation erzeugten polizeilichen Handlungszwang, verständlich zu machen, hat letztlich die Widersprüche des Polizeinarrativs verdeutlicht.
6/18/202434 minutes, 49 seconds
Episode Artwork

Der Münchner Klimaherbst 2024 - Folge 2 - Dialog zwischen Wirtschaft und Zivilgesellschaft (Serie 1470: Münchner Klimaherbst 2024)

Wir stellen heute zwei ganz unterschiedliche Akteure vor, die auf dem Münchner Klimaherbst Veranstaltungen anbieten: - zum ersten Mal ist das Referat für Arbeit und Wirtschaft der Stadt München dabei. - langjähriger Teilnehmer ist Dr. Helmut Paschlau. Er ist u.a. im Verein "Saubere Energie München e.V." und bei "Protect the Planet" aktiv und organisiert hier die größte ganzjährige Veranstaltungsreihe in München zu Klimaschutz und Klimawandel.
6/18/202415 minutes, 32 seconds
Episode Artwork

Radio Radau #33 (Serie 1427: Radio Radau)

Von der Straße in die Ohren! Heute berichten wir von einem rassistischen Polizeieinsatz auf St.Pauli und den Zaunbauplanungen um den Görlitzer Park (Berlin) sowie den Protest dagegen. Außerdem hören wir einen Bericht von einer Aktion gegen die Bebauung des Wilden Walds, reden über die Besetzung eines Hauses in Eimsbüttel, über einen Spendenaufruf für eine Frau, die abgeschoben werden soll und darüber, warum Javier Milei nach Hamburg kommt und wie dagegen protestiert wird. Danach folgen viele Veranstaltungstipps für die nächste Woche und die Erinnerung, dass nächste Woche die Proteste gegen den Afd-Parteitag in Essen stattfinden.
6/17/202447 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

Erfahrungsberichte zu linken Hausprojekten in Halle (Serie 1001: CX - Corax - Geschichte/Gesellschaft - Dialektik)

Linke Wohn- und Hausprojekte in Halle: Sie entstehen, lösen sich auf, werden entmietet und zerschlagen und bilden sich immer wieder neu. Sie sind unterschiedlich aufgebaut und setzen verschiedene Schwerpunkte in ihren Projekten. Wir sprachen mit mehreren linken Aktivist*innen über die Erfahrungen, die sie im Zuge ihres Häuserkampfes machten - auch mit linker Solidarität. Außerdem sprachen wir mit ihnen darüber, was ein linkes Hausprojekt eigentlich ausmacht: Entprivatisierung, politische Aktionen, Raum für Subkultur oder...?
6/17/202438 minutes
Episode Artwork

Grevesmühlen: Tradition ist abrufbar wo keine gesellschaftlichen Brüche stattgefunden haben.

Auch Dammbrüche fallen leichter. Studiogespräch mit Robert Schiedewitz von der Beratungsstelle für Betroffene rechter Gewalt, LOBBI. Nach dem Angriff auf zwei acht- und zehnjährige Kinder hat LOBBI mit einer Presseveröffentlichung auf das gesellschaftliche Klima der Europawahl und der Fußball Männer EM hingewiesen und weitere rassistische und faschistische Handlungen publik gemacht: https://lobbi-mv.de/nach-hetze-und-gewalt-klare-haltung-gefordert/ Der NDR hatte berichtet: https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Rassistische-Attacke-in-Grevesmuehlen-Hinweise-erreichen-Polizei,rassismus290.html Mit einem heutigen Artikel der ZEIT ist eine Ortsreportage für Grevesmühlen gezeichnet: "Die marschieren immer durch den Ort. Jeder kennt sie." https://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2024-06/grevesmuehlen-mecklenburg-vorpommern-rassistischer-angriff Spuren des Brandanschlags auf eine Geflüchteten Unterkunft in der Lübecker Hafenstrasse im Januar 1996 hatten nach Grevesmühlen geführt: https://www.freie-radios.net/45340 Über https://lobbi-mv.de und https://www.instagram.com/lobbimv/ wird fortlaufend informiert.
6/17/202432 minutes, 22 seconds
Episode Artwork

Vogel der Woche (393): Der Hummi und der Vorschlaghummer (Serie 204: Vogel der Woche)

Die sensationellen Ergebnisse der Deutschen Tieflahn-Expedition
6/17/202457 seconds
Episode Artwork

Metropolink Festival in Heidelberg (Serie 1312: fuzzy – Kultur im Delta)

Metropolink, das Festival für Street Art wird vom 25. Juli bis zum 3. August Heidelberg aufmischen. Es werden etliche neue Fassaden gestaltet, Fest gefeiert und sehr interessante Bands sind wie immer am Start. Da lohnt es sich schon mal zu buchen. Annette Lennartz war auf der Pressekonferenz. © Metropolink by Götz Gramlic
6/17/20246 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

Rechte Parteien in der EU: Wer sie sind, was sie wollen und die Rolle konservativer Parteien

Jene Partei die im letzten EU-Wahlkampf noch den ÖXIT, also den Austritt Österreichs aus der EU forderte, wurde bei den EU-Wahlen am 9. Juni in Österreich stärkste Kraft: Die rechtsextreme FPÖ. In der heutigen VON UNTEN im Gespräch Folge hört ihr zwei Übernahmen der Initiative Diskurs-Wissenschaftsnetz. Die Sendung dreht sich darum, was der Rechtsruck auf EU-Ebene bedeutet und was die rechten Parteien wollen. Rechtspopulistische und zum Teil offen rechtsextreme Parteien sind in Europa in einem Ausmaß auf dem Vormarsch, der massiv demokratiegefährdendes Potenzial zeigt. Das belegen zumindest die Entwicklungen in Ungarn, Schweden, Serbien, Portugal, Frankreich. Zukunftsängste, multiple Krisen, Flucht- und Migrationsbewegungen werden dafür verantwortlich gemacht. Was auf der politischen Ebene unterbelichtet bleibt, ist die Rolle konservativer (christdemokratischer) Parteien für diesen potenziell demokratiegefährdenden Rechtsruck und die damit zusammenhängende Diskursverschiebung. Im ersten Input hört ihr Thomas Biebricher von der Universität Frankfurt und Ruth Wodak von der Universität Wien und University of Lancaster. Im zweiten Teil der Sendung hört ihr ein Gespräch zu den Auswirkungen des Rechtsrucks auf EU Ebene. Was bedeutet der größere Einfluss rechter und rechtsextremer Parteien für die EU, vor allem wenn Kooperationen mit konservativen Kräften gelingen würden? Der jüngste Versuch der konservativen Europäischen Volkspartei, die postfaschistische Fratelli d’Italia in ihr Lager zu holen, deutet an, dass sich die Berührungsängste auf konservativer Seite in Grenzen halten. Doch wer ist eigentlich gemeint, wenn auf EU-Ebene von „den Rechten“ gesprochen wird? Welche Vorstellungen eines zukünftigen Europas haben diese Parteien? Was würde deren Aufstieg für Demokratie und Rechtsstaat in der EU bedeuten? Welche europäischen Projekte und Errungenschaften wären konkret gefährdet? Diese Fragen besprechen Georg Gläser von der Universität Köln und Amélie-Jacqueline Apke von der Universität Salzburg.
6/17/202459 minutes, 45 seconds
Episode Artwork

"The best way of understanding crisis [...] is by doing fieldwork" Interview with Prof. Dr. Henrik Vigh (University of Copenhagen)

In the anthropological discourse on crisis Henrik Vigh is an important voice that redirects our short span of attention from the spectacularity of single events to the endring chronicity of crisis and it`s effects on individuals that have to navigate in conditions of uncertainty. This interview should serve as an invitation to join his lecture titled "Social Chronicity Revisited" about the Anthropology of Crisis on Monday the 24th of June, 17:00, at the University of Leipzig (Hörsaal 10). In our conversation we touched upon his concepts of Crisis and Chronicity as well as his longterm fieldwork that followed young men of the Aguenta militias in Guinea-Bissau`s conflicts and small cocaine dealers in Lisbon, Portugal. His publications are occupied with the effects that enduring crisis has on the practices and habituations of the affected. Deutsch: Im anthropologischen Krisendiskurs ist Henrik Vigh eine wichtige Stimme, die unsere kurze Aufmerksamkeitsspanne von der Spektakularität einzelner Ereignisse auf die andauernde Chronizität der Krise und ihrer Auswirkungen auf Individuen lenkt, die sich unter unsicheren Bedingungen zurechtfinden müssen. Dieses Interview soll als Einladung zu seinem Vortrag mit dem Titel "Social Chronicity Revisited" über die Anthropologie der Krise am Montag, den 24. Juni, 17:00 Uhr, an der Universität Leipzig (Hörsaal 10) dienen. In unserem Gespräch ging es um seine Konzepte von Krise und Chronizität sowie um seine langjährige Feldforschung, in der er junge Männer der Aguenta-Milizen in den Konflikten von Guinea-Bissau und kleine Kokainhändler in Lissabon, Portugal, begleitet hat. Seine Publikationen beschäftigen sich mit den Auswirkungen von anhaltenden Krisen auf die Praktiken und Gewohnheiten der Betroffenen.
6/17/202430 minutes, 34 seconds
Episode Artwork

Vogel der Woche - der Mönchsgeier (Serie 204: Vogel der Woche)

Alerta Antifascista! ...---... more birds: https://dgqyks.podcaster.de/vogel-der-woche.rss
6/16/20247 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Lastenrad-Rennen der Freien Lastenradl (Serie 695: LORA Magazin)

Lastenräder gehören mittlerweile zum Stadtverkehr dazu. Egal ob Hundebesitzer, Eltern oder WGs – der große Nutzen ist kein Geheimnis mehr. Und doch gibt es ein Missverhältnis. Denn es könnten längst mehr Räder statt Autos auf den Straßen sein. Eine kleine Träumerei der Redaktion. Doch dass Lastenräder tatsächlich Autos ersetzen können und darüber hinaus einfach Spaß machen, davon ist Roland vom Verein Lastenradl München e.V. überzeugt. Und der Spaß steht im Vordergrund beim diesjährigen Lastenradrennen. Wie kann man sich denn so ein Lastenradrennen vorstellen? Zur Anmeldung gehts über die Homepage www.freie-lastenradl.de
6/16/202410 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

Vorboten des FCAS? - IMI-Analyse 2024/25 - Wingman-Kampfdrohne und Remote Carrier bei der ILA präsentiert (Serie 370: AKR Antikriegsradio im Querfunk)

Neue automatische (unbemannte) Drohnen wurden auf der Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung vorgestell. Ausschnitte aus der IMI-Analyse
6/16/20248 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Kriegsfibel Berthold Brecht - Seite 33 (Serie 370: AKR Antikriegsradio im Querfunk)

https://www.eulenspiegel.com/verlage/eulenspiegel-verlag/titel/kriegsfibel.html
6/16/20242 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Tag der Bundeswehr in Stetten am kalten Markt in Baden-Württemberg - Anete Wellhöfer (DFG/VK) (Serie 370: AKR Antikriegsradio im Querfunk)

Ddie Geschäftsführerin der DFG-VK Baden-Württemberg schildert Ihre Erfahrungen vom "Tag der Bundeswehr" am 08.06.2024 in Baden-Württemberg in Stetten am kalten Markt. Büdnis Web-Site: https://keintagderbundeswehr.dfg-vk.de/#/ Web-Site DFG/VK Baden-Württemberg: https://bawue.dfg-vk.de/anete-wellhoefer/#/
6/16/202413 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Interview mit dem Bundesvorsitzenden der DFG/VK, Michael Schulze von Glaser zum Thema Wehrpflicht (Serie 370: AKR Antikriegsradio im Querfunk)

Die „Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen“ (DFG-VK) lehnt die Pläne von Verteidigungsminister Boris Pistorius, eine neue Wehrpflicht einzuführen, scharf ab. Ein neuer Zwangsdienst führe nicht zu mehr Sicherheit. vor kurzem hat SPD-Verteidigungsminister Boris Pistorius seine Pläne zur Aufstockung der Bundeswehr von aktuell 180.000 auf 200.000 Soldat*innen vorgestellt. Da die Armee es aufgrund mangelnder Attraktivität nicht schafft, dass junge Menschen freiwillig zu ihr kommen, soll nun Zwang angewandt werden. Konkret sollen alle jungen Menschen von der Armee einen Fragebogen zugeschickt bekommen, wobei junge Männer dazu gezwungen werden sollen ihn zu beantworten ... Quelle: https://dfg-vk.de/protest-gegen-wehrpflicht-plaene-von-pistorius/
6/16/202410 minutes, 43 seconds
Episode Artwork

NATO Hauptquartier für Ukraine-Einsatz geplant für Wiesbaden (Serie 370: AKR Antikriegsradio im Querfunk)

Meldung über NATO-Pläne in Wiesbaden zur Aufrüstung der Ukraine (auch wenn Aufrüstung hier Unterstützung genannt wird). Mit Anmerkungen Quelle der Meldung: https://bnn.de/nachrichten/deutschland-und-welt/nato-baut-hauptquartier-fuer-ukraine-einsatz-in-wiesbaden
6/16/20243 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

Alles was ... Geoengineering zur Klimarettung beitragen kann

Riskantes Spiel oder letzte Chance? Geoengineering als Mittel gegen den Klimawandel? Was ist Geoengineering eigentlich? Sind solche Methoden schon im Einsatz? Ist das Ganze unbedenklich? Und sollten wir als Gesellschaft in die Überlegungen über den Einsatz miteinbezogen werden? Diese Themen diskutieren wir in der aktuellen Folge von "Alles was...". Unser Gast ist Klima-Ökonom Gernot Weber der uns live zugeschaltet aus den USA bei der Beantwortung dieser Fragen helfen wird. Schaltet ein, wenn es am 13.06. um 20Uhr wieder heißt: Alles was… Geoengineering zur Klimarettung beitragen kann.
6/15/202451 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Utopien in der Dystopie Teil 6 / Buchvorstellungen: Die Entscheidung (Serie 1436: RadioGegenAlles)

Heute geht es um Die Entscheidung. Klima vs Kapitalismus von Naomi Klein. 2015 erschienen. Naomi Klein identifiziert den Kapitalismus als Hauptsursache für den Klimawandel. Dem Klimawandel entgegenzutreten, bedeutet einen geordneten Übergang zu einem anderen ökonomischen Paradigma zu finden. Die Autorin sieht den notwendigen Systemwechsel nicht als Bedrohung, sondern als Chance. Brilla­nt gedacht, fundiert recherchiert, hoffnungsvoll und spannend geschrieben. Ein Buch, das aufrüttelt und Lust auf die Zukunft macht.
6/15/202411 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Utopien in der Dystopie Teil 5 / Buchvorstellungen: Auf See (Serie 1436: RadioGegenAlles)

Heute geht es um einen Roman von Theresia Enzensberger: Auf See. 2022 erschienen. Der Roman war im Erscheinungsjahr auf der Longlist der Jury des deutschen Buchpreises. Die Welt im Roman scheint aufgrund von Klimawandel im Chaos versunken. Die 17-jährige Yada lebt auf der „Seestatt“, einer schwimmenden Plattform in der Ostsee. Ihr Vater ist ein libertärer Tech-Unternehmer und hat die künstliche Insel als utopischen Gegenort zum Festland erschaffen, wo anscheinend Hunger, Armut und Aufruhr herrschen. Zunehmend wird die Utopie jedoch brüchig und Yada hinterfragt, ob sie wirklich vor der Welt draußen geschützt werden muss.
6/15/20245 minutes, 49 seconds
Episode Artwork

Mittendrinstadt - besser leben in Heidelberg (Serie 1312: fuzzy – Kultur im Delta)

Heidelberg ist ein Schmuckstück, die Altstadt gehört zu den beliebtesten Zielen für Touristen. Aber darin zu wohnen, das ist eine andere Sache. Um die Innenstadt lebenswerter zu machen, hat Heidelberg ein Projekt aufgelegt. Der Name ist Mittendrinstadt. Mit Bürgerbeteiligung und Geld vom Bund wird die Altstadt fürs Wohnen und Leben verbessert. Annette Lennartz hat sich kundig gemacht, im Büro der Mittendrinstadt, Poststraße 24 in Heidelberg. Foto (c) bella Park
6/15/20248 minutes, 35 seconds
Episode Artwork

Deutschklang Dunkelblau: Nach dem Wahlsonntag und vor "Widersetzen" zum Essener AfD Germanentag

Studiogespräch mit Andreas Speit. https://widersetzen.com/ https://www.der-rechte-rand.de/
6/14/202459 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

(A-Radio) Libertärer Podcast Mairückblick 2024 (Serie 972: Libertärer Podcast)

Länge: 60 min Ernster und satirischer Blick auf Ereignisse des letzten Monats aus libertaerer Perspektive. Vom Anarchistischen Radio Berlin (aradio-berlin.org). Inhalte: * News aus aller Welt * Gedenken an Ufuk Sahin * BAB 2024: die Anarchistische Balkanbuchmesse erstmals im Kosovo * FAU: Broschüre zum Wilden Streik * Wo herrscht Anarchie Feedback und Kommentare bitte an: aradio-berlin/at/riseup(.)net (https://www.aradio-berlin.org/libertaerer-podcast-mairueckblick-2024/)
6/14/20240
Episode Artwork

Hinter Gittern - ein Freizeitvergnügen? Junisendung des Anarchistischen Hörfunks Dresden (Serie 1059: Anarchistischer Hörfunk aus Dresden)

Am 18. Juni 2024 eröffnet der Zoo Dresden sein für viele Millionen Euro neugebautes Orang-Utan-Haus. Aus aktuellem Anlass beschäftigen wir uns in unserer Radiosendung kritisch mit der Institution Zoo. Wir stellen uns die zentrale Frage, ob es nicht an der Zeit ist, über Gehegegrenzen hinweg zu blicken und die Thematik Zoo, als einen politischen Ort zu begreifen, der öffentlich debattiert und in Frage gestellt werden muss. Wir erörtern die geschichtlichen Hintergründe, betrachten genauer die Zooarchitektur und die Haltungsbedingungen sog. Zootiere. Weiterhin widmen wir uns dem Thema Persönlichkeitsrechte für Menschenaffen und hören in das Interview von 2021 rein, nehmen Bezug auf die aktuelle Situation und rufen zum Protest auf.
6/14/20241 minute, 20 seconds
Episode Artwork

Die EM 2024: Von Sommermärchen, Staatstrojanern und Polizeigewalt (Serie 1000: CX - Corax - Soziales - Strike)

Die Europameisterschaft 2024 findet hier in Deutschland statt. Das ganze Land ist in Aufruhr. Die Einen können es nicht mehr abwarten, für die Anderen könnte es gar nicht schnell genug vorbei sein. Manche hoffen auf ein weiteres Sommermärchen und andere können mit den grölenden Fußballfanatikern so gar nichts anfangen. Aber das ist ja bekanntermaßen Geschmackssache. Was allerdings niemand ignorieren kann, sind die nie dagewesenen Sicherheitsmaßnahmen, die im Rahmen der EM geplant sind. Das reicht von polizeilichen Repressionen, über strittige Überwachungsmaßnahmen, bis hin zu unverhältnismäßigen Verträgen der UEFA mit den Host-Citys. Wir haben uns in einem Beitrag näher mit erwähnten Restriktionen auseinandergesetzt und einige der Schattenseiten der UEFA Euro 2024 beleuchtet. Im Beitrag kommen unter anderem der Gesamtprojektleiter der EM 2024 in Leipzig zu Wort, der Dachverband der Fanhilfen, aber auch der Polizeipräsident von Leipzig.
6/14/202423 minutes, 38 seconds
Episode Artwork

Politischer Austausch zu Arbeit und Inklusion in Sachsen

Gespräch zu Arbeit und Inklusion mit Petra Čagalj Sejdi… https://www.cagalj-sejdi.de/
6/14/202413 minutes, 35 seconds
Episode Artwork

Fokus Südwest 13.06.2024 (Serie 614: Fokus Südwest)

# Handeln Jetzt statt aussitzen! Mietpreisstopp jetzt Beitrag über überhöhte Mieten und Lösungen. # Nazi-Angriff im freiurger neubaugebiet Dietenbach am Wochenende # S21 nix neues die Eröffnung ist wieder verschoben. Jetzt ist der Neue Termin amtlich bis zur nächsten Verschiebung
6/14/202430 minutes
Episode Artwork

„Künstliche Intelligenz“ (KI) - Ist es Wahrheit oder Fake, was wir im Medien- und Kulturbereich sehen-hören-lesen? - Einschätzung EU Wahl

Diesmal wollen wir uns mit dem Thema Künstliche Intelligenz befassen. „Künstliche Intelligenz“ (KI) ist neben der Politik das Thema überhaupt. In dieser Sendung bringen wir Auszüge aus einer Veranstaltung der Ortsvorstands-Mediengruppe von ver.di München. Ist es Wahrheit oder Fake, was wir im Medien- und Kulturbereich sehen-hören-lesen? • Autorinnen und Kolleg*innen meldeten sich zu Wort. • Monika Pfundmeier, die Initiatorin und Moderatorin der Veranstaltung, ist zu uns ins Studio gekommen. Aber als erstes wollten wir eine Einschätzung zur vergangenen Europawahl einholen und sprachen mit • Sarah Benke-Åberg von der ver.di-Bundesverwaltung – sie ist dort zuständig für Europapolitik. Am Ende der Sendung folgen Veranstaltungshinweise.
6/14/202455 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

Qabale - Retro, Folge 5: Sowjetkitsch (Serie 1417: Qabale)

Qabale, eine Sendereihe zu Verschwörungsnarrativen und Faschismus. Wir sprechen über die LaRouche-Bewegung in Deutschland und den USA, den LaRouche-Nachfolger Caleb Maupin, dem CPI, dessen Verbindungen zur pro-russischen Friedensbewegung in den USA, sowie Ken Jebsen und den Friedensmahnwachen in Deutschland.
6/14/202430 minutes, 29 seconds
Episode Artwork

Armutsstrafrecht: Zwei geklaute Zahnbürsten brachten Geflüchteten in den Knast

Vor einem Strafrichter des Amtsgerichts Freiburg fand am 11.06.2024 ein Schnellverfahren statt. Ein junger Geflüchteter war angeklagt, weil er in einem Drogeriemarkt zwei elektrische Zahnbürsten geklaut haben soll. Vor Beginn der Verhandlung wurde der junge Mann gefesselt in den Saal geführt, denn er wird direkt aus der Haftanstalt vorgeführt. Über das Verfahren sprach RDL im Anschluss an die Verhandlung mit dem Freiburger Rechtsanwalt Jan-Georg Wennekers, der den Geflüchteten anwaltlich vertreten hat und den Fall auch kriminalpolitisch einordnet.
6/14/20245 minutes, 28 seconds
Episode Artwork

The Dark Side of Solidarity: Die Linke, der Nahostkonflikt und die Frage der Solidarität - Ein Podiumsgespräch

Aus der Veranstaltungs-Ankündigung übernommen: Linke Solidarität sorgt gerade für viele Konflikte. Ganz besonders im Zusammenhang mit dem Nahostkonflikt. Warum ist das so? Gemeinsam mit unseren Podiumsgästen wollen wir uns anschauen, was feministische, linke Perspektiven auf die Region sein können - und einen kritischen Blick auf Solidaritätsbewegungen hierzulande werfen. Eins schon vorweg: Patentrezepte wird es nicht geben. Unsere Gäste werden uns aber wissenschaftlich und aktivistisch informierte Perspektiven auf die Region und die relevanten Akteure geben, mit denen wir die Komplexität der Situation besser verstehen können." Referent*innen Dastan Jasim ist Associate Fellow am German Institute for Global and Area Studies und hat an der Universität Erlangen Nürnberg zur politischen Kultur von Kurden im Iran, Irak, Syrien und dem Irak promoviert. Sie arbeitet über die Entwicklungen in Kurdistan hinaus zu verschiedenen Themen in der Region wie Islamismus und Antisemitismus. Tom Khaled Würdemann ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Hochschule für jüdische Studien Heidelberg. Er schreibt seine Doktorarbeit über Intellektuelle der palästinensischen Nationalbewegung. Er ist seit sechs Jahren auch pädagogisch gegen Rassismus, Antisemitismus und Extremismus tätig. Bijan Razavi arbeitet als Bildungsreferent zum Thema Antisemitismus bei der Bildungsstätte Anne Frank in Frankfurt. Seit über 10 Jahren ist er freiberuflich in der politischen Bilung zu Antisemitismus, Rassismus und Rechtsextremismus aktiv und beschäftigt sich mit dem Einfluss des Netzwerkes der Islamischen Republik Iran in Deutschland und deren Einfluss auf Geflüchtete und Exil-Iraner*innen. Moderation Kathi King arbeitet im iz3w (informationszentrum 3. welt) in Freiburg und hat an der Uni Freiburg Englisch, Deutsch und Politikwissenschaft studiert. Sie arbeitet an einer Promotion im Fach Nordamerikastudien. Diese Veranstaltung wird gefördert von der Amadeu Antonio Stiftung und SUSI e.V. Eine Veranstaltung von SAg I - Sicherheitsschulungen zur Abwehr gefährlicher Ideologien und dem Referat gegen Antisemitismus.
6/14/202422 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Statt Zivilklausel, Forschung im Sinne der "Festung Europa" - Studierendenschaften warnen vor Militarisierung der Universitäten

Der Freie Zusammenschluss der Studierendenschaften äußert sich in einer Pressemitteilung zu den Recherchen der Satiresendung "ZDF Magazin Royal", bei denen Lobbytreffen zwischen der EU-Grenzschutzagentur Frontex und Rüstungsunternehmen aufgedeckt wurden. Der Einflussbereich dieser Melange erstreckt sich auch auf universtitäre Forschung und der fzs befürchtet deswegen das Ende der Zivilklausel, das Universitäten aufgrund ethischer Grundsätze verpflichtet, ihre Forschung auf zivile Ebene zu betreiben und keine Kooperationen mit bspw. Rüstungsunternehmen einzugehen. Sascha Wellmann vom fzs erläutert im Gespräch mit RDL Details zu der Stellungnahme.
6/14/202410 minutes, 43 seconds
Episode Artwork

#AbseitsAbschaffen: Obdachlose während der EM (Serie 695: LORA Magazin)

Alle Menschen haben ein Recht auf menschenwürdiges Wohnen! Gemeinsam mit dem Hamburger Straßenmagazin Hinz&Kunzt fordert die Gesellschaft für Freiheitsrechte zum Auftakt der Fußball-Europameisterschaft mit der Kampagne „Abseits Abschaffen" mehr Schutz für Obdachlose. Wenn medienwirksame Großereignisse wie internationale Fußballmeisterschaften stattfinden, werden obdachlose Menschen für ein aufgeräumtes Stadtbild häufig aus Bahnhöfen und Innenstädten verdrängt. Es ist zu befürchten, dass die extremste Form der Armut unsichtbar gemacht werden soll. Es ist nicht nur rechtlich fragwürdig, ob eine Stadt soetwas tun darf und sollte. Mareile Dedekind von der GFF über die Aktion #AbseitsAbschaffen und wem der öffentliche Raum eigentlich gehört.
6/13/202411 minutes, 45 seconds
Episode Artwork

Sarah Benke-Åberg: Wie schätzt ver.di die Europawahl ein?

Am 9. Juni 2024 hat die Europawahl stattgefunden. In der letzten Sendung der ver.di-Frauen bei Radio LORA brachten wir Auszüge von Interviews und Reden von Özlem Demirel, der EU-Kandidatin der Linkspartei, und von Maria Noichl, der EU-Kandidatin der SPD. Beide warnten vor einem weiteren Rechtsruck in Europa. Ist es dazu gekommen, wollten wir von der Gewerkschaft ver.di wissen. Martina Helbing von den ver.di-Frauen sprach mit Sarah Benke-Åberg, die bei ver.di für Europapolitik zuständig ist. Und fragte: „Wie schätzt ver.di die Europawahl ein?“
6/13/202412 minutes, 16 seconds
Episode Artwork

Antifanews für den 13. Juni 2024 (Serie 1005: CX - Corax - Politik - Makro)

In der dieswöchigen Ausgabe der Antifanachrichten beschäftigen wir uns mit der Verantwortung der etablierten und demokratischen Parteien für das Erstarken der AfD, wechles sich in den Wahlergebnissen der Europa- und Kommunalwahlen deutlich gezeigt hat. Außerdem gibt es wie üblich weitere Kurzmeldungen, Veranstaltungshinweise und wir erinnern an die Opfer rechter Gewalt der vergangenen Woche.
6/13/202417 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

„Freileitungen gewinnen- und werden doch nicht kommen.“ Die Diskussion über Erdkabel vs. Freikabel (Serie 1003: CX- Corax - Wissenschaft - science)

„Das Stromnetz ist das Rückgrat einer gelungenen Energiewende.“ Das steht auf der Website vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz. Um diese Energiewende tatsächlich umzusetzen, werden mehrere tausend Kilometer neue Stromtrassen benötigt. Diese Hochspannungsstromleitungen können entweder als Freileitung in ca. 50 Meter Höhe gezogen werden oder als Erdkabel zwei Meter unter der Erde verlaufen. 2015 beschloss die damalige Bundesregierung aus CDU und SPD mit Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel die Leitungen vorrangig als Erdkabel unterirdisch verlegen zu lassen. Nun hat am 31. Mai die Bundesnetzagentur ihren neuen Umweltbericht veröffentlicht, in dem sie vorrechnet, man könne durch ein Umschwenken auf Freileitungen über 30 Mrd. Euro sparen. Aus gegebenem Anlass sprachen wir deshalb mit Rico Grimm über das Für und Wider von Erdkabel oder Freileitung. Rico Grimm ist Journalist und schreibt für das unabhängige Magazin Krautreporter über Themen wie Klimakrise oder politische Ökonomie. Auf die Frage Freileitung vs. Erdkabel sagt er: „Freileitungen gewinnen- und werden doch nicht kommen.“ Warum seine Prognose so ausfällt, erörterten wir in folgendem Gespräch.
6/13/202412 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

Wahlpräferenzen und soziale Segregation: Analyse des Wahlverhaltens in Halle (Serie 999: CX - Corax - AntifaAntira)

Wo wählt wer was und warum? Mit dieser Frage und mit den Ergebnissen der Kommunalwahlen in Halle haben wir uns im Gespräch mit Prof. Dr. Christian Stecker, Geschäftsführender Direktor des Instituts für Politikwissenschaft in Darmstadt, welcher sich seit über 30 Jahren mit der Analyse von Wahlergebnissen beschäftigt, auseinandergesetzt . Im Genaueren geht es um den Zusammenhang zwischen sozialer Segregation und Wahlergebnissen und um die unterschiedliche Wahlbeteiligungen in Halle.
6/13/202417 minutes, 43 seconds
Episode Artwork

Freiburg blieb stabil gegen rechts. Das Kommunalwahlergebnis und die Europawahlen (Serie 351: Demokratie (allgemein))

Nach drei Großdemontrationen im Januar- Februar - 2.Juni mit jeweils ein- bis dreimal 10.000 Teilnehmendenzahlen blieb wahlpolitisch Freiburg weitestgehend stabil, vom BSW abgesehen. Das bürgerlich-rechte Lager konnte vom Stimmenzuwachs der gültig stimmenden Wählerinnen das auf 67(GR)-72(EP) % anwuchs zwar am stärksten profitieren. Auf kommunalpolitischer Ebene blieb aber nahezu alles beim Alten. Nur VOLTs zwei Sitzen schwächte die JUPI Fraktion (4) um 1 Sitz und die eher klimapolitisch dafür aber strukturkonservativere FL-Liste auch um einem Sitz. Eine-Stadt-für-alle blieb bei sieben von 48 Sitzen mit kleinen Verschiebungen von der der grün-linken GAF zur linken Liste, deren Position an der Ukraine und gegen Antisemitismus die Abwanderung der Wagenknecht-Putin-Nationalisten (4,5% bei EP) aber kommunal nicht auffangen konnte. Das Zentrum mit Grünen (12) und SPD (6) blieb nur bei den Sitzen stabil. Die Grünen konnten zur Wahl 2019 nicht nur von der Mehrabstimmenden nicht profitieren, sondern verloren gar an Stimmen. Gleiches gilt für das Lager aus CDU (6) Freie Wähler (3) FDP(2) BFF(1) Am erfreulichsten war jedoch die Quarantäne zur Fascho-Partei AfD : 2 Sitze im Rat wie 2019 und beim EP auch nur 6,2 %. Hier wirkte erkennbar die zivilgesellschaftliche Aktivität am meisten. "Diaspora" heißt es jetzt intern. Das in Baden- Württemberg mögliche panaschieren, zeigt gegenüber Wahlen mit ERST/ZWEITSTIMMEN auch ein ausgeprägtes fluideres u. doch stabiles Verhalten. Nur noch 21, 7 % der gültig Abstimmenden wählten komplett unverändert, der Rest bedachte Kandidatinnen aus andern der 17 Listen, die in den neuen Rat einziehen werden und dort Fraktionen bilden müssen (bisherigeMindestgröße: drei). Der zuletzt geschrumpfte Frauenanteil stieg wieder auf 45,8 % unter den Gewählten
6/13/202415 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

[Satire] Die CDU glaubt, dass der Verbrennungsmotor die einzigste Art der Fortbewegung ist

Satirischer Kommentar zur CDU-Verbrenner-Umfrage Beitrag vom Quatschbrötchen https://qqq.quatschbroetchen.de/116/
6/13/20246 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Free the el Hiblu 3 Ein Zwischenbericht zu einem Fall: Europa gegen Schutzsuchende

Am 30. Mai fand in Malta eine weitere Anhörung im Verfahren gegen die el hilu 3 statt. 3 jungen Menschen, die 2019 ihr eigenes Pushback nach Lybien und das von ca. 100 weiteren Menschenverhindern konnten. Das Verfahren befindet sich nach 5 Jahren monatlicher Anhörungen immer noch im Vorverfahren. Dieses lange kräftezehrende Verfahren ist eines von sehr vielen gegen Menschen die in Europa Schutz suchen. Mehr Informationen zur Kampagne findet ihr hier https://elhiblu3.info/
6/12/202412 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

Historisches KLIMA-URTEIL vor dem EGMR; wie geht's jetzt weiter?

Im April fiel vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte ein aufsehenerregendes Urteil: Die Schweizer Politik verletzt offiziell die Menschenrechte, in dem sie zu wenig gegen die Klimakrise unternimmt und damit besonders ältere Frauen gefährdet. Für viele Aktivist*innen hat das Urteil grosse Bedeutung, denn es öffnet die Tore für Klima-Klagen. Doch schon im Mai kommen erste ernüchternde Reaktionen aus dem Schweizerischen Bundeshaus. Diverse Politiker*innen wollen das Urteil ignorieren, gewisse fordern sogar den Austritt der Schweiz aus der Menschenrechtskonvention?! Im folgenden Interview sprechen wir vom KlimaInfo bei Radio LoRa mit Oda Müller. Sie ist im Vorstand der Klimaseniorinnen Schweiz, die die Klage an vor EGMR gebracht haben. Was hat das Urteil zu bedeuten? Welchen Weg haben die Klimaseniorinnen dafür auf sich genommen? Was passiert, wenn die Schweiz das Urteil ignoriert und wie gehts es weiter mit dem Verein der Klimaseniorinnen? Das und vieles mehr erfahrt ihr im Beitrag.
6/12/202417 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

„zusammen eins – intersektional. antifaschistisch. queer.“ CSD Mannheim am 13.07.2024 (Serie 1161: Glottal Stop)

Unter dem Motto „zusammen eins – intersektional. antifaschistisch. queer.“ findet am 13. Juli 2024 der nächste CSD in Mannheim statt. Wir haben mit Anne Parlow gesprochen. Sie ist sowohl Vorständin beim Queeren Zentrum in Mannheim (QZM) als auch beim neugegründeten Verein Monnem Pride, der den CSD organisiert. Da es in Mannheim gerade so viele Baustellen gibt, war es dieses Jahr nicht so einfach eine Route festzulegen. Aber jetzt gibt´s eine.
6/12/202414 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Europawahl: Reaktionen auf die Ergebnisse in Ostdeutschland (Serie 999: CX - Corax - AntifaAntira)

In Deutschland wurde die AfD bei den Europawahlen in allen ostdeutschen Bundesländern bis auf Berlin die stärkste Partei, während in den westdeutschen Bundesländern weit überwiegend die CDU gewann. Bundesweit erhielt die AfD 15,9% der Stimmen, bei den Kommunalwahlen in Mecklenburg-Vorpommern wählten zwischen 24 und 30% AfD. Auch die Neonazi-Partei "Freie Sachsen" kam in Sachsen auf einen zweistelligen Prozentwert. Wir haben mit David Begrich von Miteinander e.V. darüber gesprochen, wie demokratische Parteien radikalen Inhalten rechter Parteien besser entgegnen können, ohne die Themen dabei selbst zu übernehmen. Er berichtet außerdem von der Notwendigkeit einer besseren Demokratiekommunikation, besonders in den ostdeutschen Bundesländern.
6/12/202411 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

"so nah" Meldungen aus der Rhein-Neckar Region und deren Umgebung (Serie 1307: so nah)

1.MA 07.06 Gedenkveranstaltung als Nazisause 2.AfD Kandidat Heinrich K. als “Messeropfer” 3.Hamas Unterstützer vor aber nicht in Uni 4.Actionbound - mit der app Mannheimer Stolpersteine entdecken 5.Ugliest City Tours starten wieder
6/12/202413 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

Horizont e.V.

Gespräch mit Nicole Wintz, tätig in der Geschäftsstelle von Horizont e.V.
6/12/202413 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Gegen Rechts. Was meint ihr, wenn ihr sagt, ihr seid gegen rechts ? Ein Kommentar

Ein Kommentar zu den ableistischen Anschlägen von Nazis auf Menschen mit Behinderungen in Mönchengladbach und zu der Frage, warum hört linke Politik und Solidarität bei Ableismus auf ?______________________________________________________________ Der Text: In Mönchengladbach wurde am 27. Mai, also vor zwei Woche ein Anschlag auf ein Wohnheim der Lebenshilfe verübt. In dem Heim wohnen Menschen mit Behinderungen. Es war eindeutig ein Anschlag von Nazis. denn: auf dem Stein, mit dem sie eine FensterScheibe der Eingangstüreinschlugen, stand „Euthanasie istdie Lösung“ Ein klarer Mordaufruf an Menschen mit Behinderung. diesmal wurden keine Menschen körperlich verletzt. Aber in ihrer Unversehrtheit. Die NS-Sprache und Ideologie ist eindeutig und die Botschaft auch, Sie richtet sich an alle Menschen mit Behinderungen, ob mit sichtbaren oder unsichtbaren Behinderungen. Sie bedroht alle. Ableismus tötet heisst ein Statement der Community. Die Meldung dieses Anschlages fand relativ wenig Resonanz in Presse und Medien. Kein allgemeiner Aufschrei....! eher lokale Meldungen Nur die Lebenshilfe (eine Sozialinstitution mit ca. 500 Ortsvereinen in der BRD, die Einrichtungen, wie Heime und Behindertenwekstätten in Deutschland betreibt,) die Lebenshilfe in Mönchengladbach also rief zu einer Kundgebung auf. Sie ging allerdings bei der Organisation der Kundgebung, total über die menschen mit Behinderungen hinweg. Sie organisierte auch an den bestehenden Communities von Menschen mmit Behinderungen vorbei. Als einziger Redner mit Behinderung war der Bundesbeauftragte Jürgen Düsel angefragt. Es gab deswegen im Vorfeld viel Kritik an dem Vorgehen der Lebenshilfe von Seiten vieler behinderter Menschen , u.a. von der Gruppe Rollfender Widerstand . Nach dem Motto; Nichts über uns ohne ohne uns! wollten sie einen Redebeitrag halten. Eine Person aus der Gruppe bat im Vorfeld darum, als behinderter Mensch sprechen zu können - schließlich galt der Anschlag, wie an der hinterlassenen Botschaft erkennbar, den Behinderten selbst und nicht der Institution oder den Mitarbeitenden. Die Botschaft galt der gesamten Behindertencommunity. Die Person, die einen Redebeitrag halten wollte, bekam eine Absage von der Lebenshilfe. Sie hätte Folgendes gesagt: Hier Auszüge aus dem nicht gehaltene Redebeitrag Kurzer Einschub: Wenn die Lebenshilfe die Menschen zur Sprache hätte kommen lassen, denen der faschistischer Anschlag galt, hätte es spannende Beiträge mit der Perspektive von Menschen mit Behinderung geben können. Menschen mit verschiedenen Betroffenheiten ...... zitat "Wir verurteilen die Anschläge der vergangenen Wochen extrem. Wir sind der Meinung, dass mehr Leute aus Werkstätten, Tageseinrichtungen, Wohngruppen und Co zugehört werden sollte. Und nicht nur Leuten wo die Inklusion von Tag 1 an funktioniert hat. Ich will nicht, dass nur Leute sprechen, .....(die) Glück hatten, dass Inklusion für sie klappt. Sondern alle sollen die Möglichkeit kriegen zu sprechen. Nicht nur heute sondern an allen Tage. Wir wollen diesen Tag auch nutzen, um an die ermordeten Menschen in Potsdam zu gedenken.(am 28.April 2021 waren 4 Personen von einer Pflegekraft ermordet worden) Auch im Ahrtal mussten nur wenige Monate später nach Postdam, 12 meschensterben, weil es für sie kein sicheren Fluchtweg aus der Flut gab. ..... und weiter unten heißt es: Wir wollen, dass es überhaupt keine Diskussion gibt, ob Leben von irgendwem lebenswert ist oder nicht. Alle Leben sind lebenswert. Da gibt es keine Diskussion. Das steht nicht zur Debatte. Wir fordern, dass jeder Mensch die freie Wahl hat, wie der Mensch wohnen möchte. Wir fordern die Abschaffung von Heimen und Unterbringung, weil da Gewalt herrscht und Exklusion gefördert wird. Die Aussonderung ist so krass, es gibt keine Begegnungen im Alltag Soweit einzelne passagen aus dem in Mönchengladbach NICHT gehaltenen Redebeitrag von dem rollfenden Widerstand. Auch hier in Freiburg war es eine Woche später, am 2. Juni, nicht möglich, zu diesem Anschlag einen Redebeitrag zu halten. Am 2. Juni, gab es bundesweit große Demos von" wir sind die Brandmauer". Gemeinsam gegen Rechts. Hier in Freiburg waren 10 bis 15 000 Mensschen da. So eine RiesenDemo gegen Rechts hätte eigentlich DER Ort sein können, um einen gerade aktuell ver