Winamp Logo
DO-MU-KU-MA | NRWision Cover
DO-MU-KU-MA | NRWision Profile

DO-MU-KU-MA | NRWision

German, Arts, 1 season, 234 episodes, 11 hours, 8 minutes
About
"DO-MU-KU-MA" heißt die Radio-Sendung vom Allgemeinen Rundfunkverein Dortmund e.V. mit Klaus Lenser und Hans-Joachim Thimm. Das Dortmunder Musik- und Kulturmagazin ist im Bürgerfunk bei Radio 91,2 und in der Mediathek von NRWision zu hören. In "DO-MU-KU-MA" berichtet die Redaktion über lokale Künstler, Kultur-Events und Veranstaltungen in Dortmund.
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Brückenfest Hörde International - "Ich will meine Stadt nicht braun"

Am 8. Juni 2024 findet das fünfte "Brückenfest Hörde International" statt. Brückenfest heißt es deshalb, weil auf elf verschiedenen Brücken unterschiedliche Aktionen, Auftritte und Stände stattfinden. Außerdem soll die Veranstaltung dazu beitragen, Brücken zu bauen – zwischen Menschen, Kulturen und Generationen. Der diesjährige Leitgedanke des Fests lautet: "Ich will meine Stadt nicht braun". Die Veranstalter*innen und andere Beteiligte sprechen in der Sendung "DO-MU-KU-MA" über die Hintergründe und Motivation hinter diesem Motto. Außerdem stellt Moderator Klaus Lenser einige Künstler*innen vor und verrät, was das Fest sonst noch so zu bieten hat.
6/3/202437 minutes, 29 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Rio Reiser : Ton Steine Scherben - eine Hommage", Teil 2

Am 15. und 16. Juni 2024 findet im Kulturzentrum "balou" in Dortmund die Veranstaltungsreihe "Rio Reiser : Ton Steine Scherben - eine Hommage" statt. Dabei gibt es verschiedene Veranstaltungen zu Ehren der deutschen Rock-Band "Ton Steine Scherben". So zum Beispiel am 16. Juni eine Lese- und Plauderrunde mit den Bandmitgliedern Kai Sichtermann und Funky K. Götzner sowie der Singer-Songwriterin Birte Volta. "DO-MU-KU-MA"-Moderator Klaus Lenser spricht mit Fan Katja Tillmann und dem ehemaligen Bandmitglied Martin Paul. Was kann man von den Veranstaltungen erwarten?Außerdem trifft Klaus Lenser Ex-Bandmitglied Nikel Pallat. Der Musiker erzählt von der Gründung der Band "Ton Steine Scherben" und gibt einen Ausblick auf die Veranstaltungsreihe "Rio Reiser : Ton Steine Scherben - eine Hommage" im Kulturzentrum "Balou" in Dortmund.
5/28/202459 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Rio Reiser : Ton Steine Scherben – eine Hommage", Teil 1

Am 15. und 16. Juni 2024 findet die Veranstaltungsreihe "Rio Reiser: Ton Steine Scherben - eine Hommage" im Kulturzentrum "balou" in Dortmund statt. Ein ganzes Wochenende lang gibt es dabei verschiedenste Veranstaltungen zu Ehren der Band "Ton Steine Scherben": Von Lesungen bis hin zu einem Auftritt des Chors "Werkschor Auerweg". Auch mit dabei: Martin Paul - ehemaliges Mitglied der Band "Ton Steine Scherben". Moderator Klaus Lenser war bereits vor der Veranstaltung im "balou". In der Sendung "DO-MU-KU-MA" gibt er einen ersten Vorgeschmack und viele Einblicke in das Leben der Band.
5/22/202452 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Hörder Forum – Aufgaben der Bezirksvertretung Hörde

Im März 2024 fand das fünfte "Hörder Forum" im Bürgersaal in Hörde statt. Die Veranstaltung stand unter dem Motto "Was macht eigentlich die Bezirksvertretung Hörde?". Zu Gast waren unter anderem Bezirksbürgermeister Michael Depenbrock und Ulrich Spangenberg, der Geschäftsführer der Bezirksvertretung. Moderator Klaus Lenser war bei dem fünften "Hörder Forum" vor Ort. In der Sendung "DO-MU-KU-MA" verrät er, welche Themen bei der Veranstaltung im Vordergrund standen.
4/11/202459 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Schlaraffia Truÿmannia, Kulturverein aus Dortmund-Hörde

Die "Schlaraffia Truÿmannia" ist ein Kulturverein für Männer aus Dortmund-Hörde. Der "Schlaraffia"-Bund selbst wurde 1859 in Prag gegründet und ist weltweit aktiv. Die nach mittelalterlichem Vorbild organisierten Vereine halten Sitzungen ab, sogenannte "Sippungen". Mit Musik und Redebeiträgen pflegen sie dabei die "Förderung der Kunst, der Freundschaft und des Humors" - alles mit einem Augenzwinkern. "DO-MU-KU-MA"-Moderator Klaus Lenser besucht eine Sippung der "Schlaraffia Truÿmannia" in der "Sigiburg" in Dortmund-Hörde. Dort spricht er mit vier Mitgliedern unterschiedlichen Standes: den "Oberschlaraffen" Franz Frier alias "Ritter Quintus" und Detlef Steiger alias "Ritter Pottpoet", Zeremonienmeister Ulrich Bruhn alias "Ritter hart am Wind" und Jochen Deschner alias "Junker Jochen". Dazu gibt es Wortbeiträge von der Sippung und Live-Musik von Auftritten in der "Sigiburg" zu hören, unter anderem von der Band "Soultraxx" aus Witten.
4/2/202459 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Was die Menschen böse macht! - Autorenlesung mit Torsten Reters

Im Buch "Die Masken der Destruktivität" geht Torsten Reters dem Faschismus auf den Grund. Der Autor und Lyriker aus Schwerte möchte herausfinden, wie menschenverachtende Ideologien entstehen. Dazu nimmt er sich bekannte Faschisten der Weltgeschichte vor: Was ging in den Köpfen von Hitler oder Goebbels vor? Wie sieht eine faschistische Gesellschaft aus? Und was sind die psychologischen Hintergründe des Faschismus? Über diese und weitere Fragen spricht Torsten Reters in seiner Autorenlesung "Was die Menschen böse macht!". Die Lesung findet im April 2024 in der Buchhandlung "Bonifatius" in Dortmund statt. Vorab gibt der Autor im Gespräch mit "DO-MU-KU-MA"-Moderator Klaus Lenser einen Einblick in den Schreibprozess seines Buchs "Die Masken der Destruktivität".
3/18/202451 minutes, 26 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: 5. Brückenfest Hörde International

Das fünfte "Brückenfest Hörde International" findet am 8. Juni 2024 statt. Es steht unter dem Motto "Ich will meine Stadt nicht braun" - frei nach dem gleichnamigen Song des verstorbenen Liedermachers Fred Ape. Das "Brückenfest" möchte Menschen aus verschiedenen Kulturen zusammenbringen. Eine neue Attraktion ist der "lange Tisch". Auf einer Pressekonferenz im Bürgersaal in Dortmund-Hörde stellen die Organisatoren die neue Attraktion vor und geben einen Einblick ins weitere Programm. Beim "Brückenfest Hörde International" soll es auf drei Bühnen neben Talkrunden auch Aktionen in den Bereichen Sport, Kultur und Musik geben.
2/20/202448 minutes, 36 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: 5. Brückenfest Hörde International

Das fünfte "Brückenfest Hörde International" findet am 8. Juni 2024 statt. Es steht unter dem Motto "Ich will meine Stadt nicht braun" - frei nach dem gleichnamigen Song des verstorbenen Liedermachers Fred Ape. Das "Brückenfest" möchte Menschen aus verschiedenen Kulturen zusammenbringen. Eine neue Attraktion ist der "lange Tisch". Auf einer Pressekonferenz im Bürgersaal in Dortmund-Hörde stellen die Organisatoren die neue Attraktion vor und geben einen Einblick ins weitere Programm. Beim "Brückenfest Hörde International" soll es auf drei Bühnen neben Talkrunden auch Aktionen in den Bereichen Sport, Kultur und Musik geben.
2/20/202448 minutes, 36 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Der Serientäter kommt zurück" - Landhaus-Lesung mit Joe Bausch

Arzt und "Tatort"-Schauspieler Joe Bausch hielt zum fünften Mal eine "Landhaus-Lesung" in der LWL-Klinik Dortmund. Die Veranstaltung im Februar 2024 stand unter dem Motto "Der Serientäter kommt zurück". In "DO-MU-KU-MA" gibt's Auszüge aus der Lesung zu hören. Dabei liest Joe Bausch nicht nur aus seinen Büchern. Er spricht auch über seine Zeit als Anstaltsarzt in der JVA Werl. Im Vorfeld der Lesung unterhielt er sich zudem mit Moderator Hans Joachim Thimm im Interview. Darin verrät der Autor: Seine Lesung ist immer auch Dialog. Er möchte nicht nur von sich erzählen, sondern auch die Geschichten des Publikums hören. Im Gespräch geht's auch um "Im Kopf des Verbrechens", Titel eines Podcasts und einer Krimi-Doku von Joe Bausch auf "Sat.1 Gold". Und: Reporter Klaus Lenser fängt Stimmen aus dem Publikum ein. Wie hat ihnen die "Landhaus-Lesung" gefallen?
2/14/202444 minutes, 1 second
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Der Serientäter kommt zurück" - Landhaus-Lesung mit Joe Bausch

Arzt und "Tatort"-Schauspieler Joe Bausch hielt zum fünften Mal eine "Landhaus-Lesung" in der LWL-Klinik Dortmund. Die Veranstaltung im Februar 2024 stand unter dem Motto "Der Serientäter kommt zurück". In "DO-MU-KU-MA" gibt's Auszüge aus der Lesung zu hören. Dabei liest Joe Bausch nicht nur aus seinen Büchern. Er spricht auch über seine Zeit als Anstaltsarzt in der JVA Werl. Im Vorfeld der Lesung unterhielt er sich zudem mit Moderator Hans Joachim Thimm im Interview. Darin verrät der Autor: Seine Lesung ist immer auch Dialog. Er möchte nicht nur von sich erzählen, sondern auch die Geschichten des Publikums hören. Im Gespräch geht's auch um "Im Kopf des Verbrechens", Titel eines Podcasts und einer Krimi-Doku von Joe Bausch auf "Sat.1 Gold". Und: Reporter Klaus Lenser fängt Stimmen aus dem Publikum ein. Wie hat ihnen die "Landhaus-Lesung" gefallen?
2/14/202444 minutes, 1 second
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Soultraxx, Band aus Witten

"Soultraxx" ist eine Band aus Witten im Ruhrgebiet. Gemeinsam bringen die neun Musiker*innen Soul-Klassiker der 1960er Jahre auf die Bühne - mit Songs von Aretha Franklin bis Ray Charles. Alle "Soultraxx"-Mitglieder haben schon in anderen Bands gespielt. Daher bringen sie Erfahrungen aus unterschiedlichen Bereichen mit. In "DO-MU-KU-MA" stellt sich die Gruppe genauer vor. Moderator Klaus Lenser war bei den Proben der "Soultraxx" in Dortmund-Hörde vor Ort. Einige Musikstücke aus dem Proberaum gibt's im Musik- und Kulturmagazin zu hören.
2/7/202449 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Soultraxx, Band aus Witten

"Soultraxx" ist eine Band aus Witten im Ruhrgebiet. Gemeinsam bringen die neun Musiker*innen Soul-Klassiker der 1960er Jahre auf die Bühne - mit Songs von Aretha Franklin bis Ray Charles. Alle "Soultraxx"-Mitglieder haben schon in anderen Bands gespielt. Daher bringen sie Erfahrungen aus unterschiedlichen Bereichen mit. In "DO-MU-KU-MA" stellt sich die Gruppe genauer vor. Moderator Klaus Lenser war bei den Proben der "Soultraxx" in Dortmund-Hörde vor Ort. Einige Musikstücke aus dem Proberaum gibt's im Musik- und Kulturmagazin zu hören.
2/7/202448 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Zeitzeug*innengespräch, Ausstellung "Die Kinder von Auschwitz - Vergesst uns nicht"

Angela Orosz-Richt, Eva Umlauf und Władysław Osik haben einen Teil ihrer Kindheit im Konzentrationslager von Auschwitz verbracht. In der Droste-Hülshoff-Realschule in Dortmund waren sie zu einem Zeitzeug*innengespräch zu Gast. Die Zeitzeug*innen berichten dort von ihrer Zeit im Konzentrationslager. Eva Umlauf spricht zum Beispiel über ihre Tätowierung mit einer Nummer, die sie in Auschwitz bekommen hat. Władysław Osik erzählt von der Suche nach seinem Vater nach der Befreiung aus Auschwitz. Im Rahmen der Veranstaltung berichtet Angela Orosz-Richt zudem, dass sie lange nichts mit Deutschland und Deutschen zu tun haben wollte. Außerdem geht es bei "DO-MU-KU-MA" um die Eröffnung der neuen Ausstellung von Alwin Meyer: "Die Kinder von Auschwitz - Vergesst uns nicht". Für die Ausstellung hat Alwin Meyer mit vielen Überlebenden gesprochen. Er berichtet, wie er Kontakt zu den Zeitzeug*innen aufgenommen hat.
2/6/202458 minutes, 35 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Zeitzeug*innengespräch, Ausstellung "Die Kinder von Auschwitz - Vergesst uns nicht"

Angela Orosz-Richt, Eva Umlauf und Władysław Osik haben einen Teil ihrer Kindheit im Konzentrationslager von Auschwitz verbracht. In der Droste-Hülshoff-Realschule in Dortmund waren sie zu einem Zeitzeug*innengespräch zu Gast. Die Zeitzeug*innen berichten dort von ihrer Zeit im Konzentrationslager. Eva Umlauf spricht zum Beispiel über ihre Tätowierung mit einer Nummer, die sie in Auschwitz bekommen hat. Władysław Osik erzählt von der Suche nach seinem Vater nach der Befreiung aus Auschwitz. Im Rahmen der Veranstaltung berichtet Angela Orosz-Richt zudem, dass sie lange nichts mit Deutschland und Deutschen zu tun haben wollte. Außerdem geht es bei "DO-MU-KU-MA" um die Eröffnung der neuen Ausstellung von Alwin Meyer: "Die Kinder von Auschwitz - Vergesst uns nicht". Für die Ausstellung hat Alwin Meyer mit vielen Überlebenden gesprochen. Er berichtet, wie er Kontakt zu den Zeitzeug*innen aufgenommen hat.
2/6/202458 minutes, 35 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Hans Blücher und Boris Gott, Initiatoren der Veranstaltung "Auftakt 2024" in Dortmund

Die Singer-Songwriter Torsten Huith alias "Hans Blücher" und Boris Gott aus Dortmund betreiben gemeinsam das Independent-Label "Nordmarkt Records". Mit ihrem Label aus der Nordstadt in Dortmund möchten sie die lokale Musikszene näher zusammenbringen. Aus diesem Anlass organisierten die beiden am 7. Januar 2024 die Veranstaltung "Auftakt 2024 - Stärkung der regionalen Musikszene". Sie fand im "Archiv für populäre Musik im Ruhrgebiet" in Dortmund statt. Im Gespräch mit Klaus Lenser berichten "Hans Blücher" und Boris Gott vom "Auftakt" und ziehen ein Fazit. Außerdem sprechen sie über die Ziele der "Nordmarkt Records" und ihre Zusammenarbeit mit neuen Musiker*innen.
1/11/202443 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Hans Blücher und Boris Gott, Initiatoren der Veranstaltung "Auftakt 2024" in Dortmund

Die Singer-Songwriter Torsten Huith alias "Hans Blücher" und Boris Gott aus Dortmund betreiben gemeinsam das Independent-Label "Nordmarkt Records". Mit ihrem Label aus der Nordstadt in Dortmund möchten sie die lokale Musikszene näher zusammenbringen. Aus diesem Anlass organisierten die beiden am 7. Januar 2024 die Veranstaltung "Auftakt 2024 - Stärkung der regionalen Musikszene". Sie fand im "Archiv für populäre Musik im Ruhrgebiet" in Dortmund statt. Im Gespräch mit Klaus Lenser berichten "Hans Blücher" und Boris Gott vom "Auftakt" und ziehen ein Fazit. Außerdem sprechen sie über die Ziele der "Nordmarkt Records" und ihre Zusammenarbeit mit neuen Musiker*innen.
1/11/202443 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Black Milk, Wave-Pop-Band aus Dortmund

Die Wave-Pop-Band "Black Milk" aus Dortmund veröffentlichte 2003 ihr Debütalbum "Ultrawide". Wave ist eine Bezeichnung für verschiedene Musikrichtungen, die mit der New Wave zusammenhängen - unter anderem Cold Wave und Dark Wave. Für ihre Platte produzierte die Gruppe auch ein professionelles Musikvideo. Damals schaute die Band noch hoffnungsvoll in die Zukunft - doch kurz darauf löste sie sich auf. Moderator Klaus Lenser vom Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" interviewte "Black Milk" 2003. In seiner Sendung präsentiert er das Interview von damals. Was hatten die Musiker sich für die Zukunft erhofft?
12/4/202321 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Black Milk, Wave-Pop-Band aus Dortmund

Die Wave-Pop-Band "Black Milk" aus Dortmund veröffentlichte 2003 ihr Debütalbum "Ultrawide". Wave ist eine Bezeichnung für verschiedene Musikrichtungen, die mit der New Wave zusammenhängen - unter anderem Cold Wave und Dark Wave. Für ihre Platte produzierte die Gruppe auch ein professionelles Musikvideo. Damals schaute die Band noch hoffnungsvoll in die Zukunft - doch kurz darauf löste sie sich auf. Moderator Klaus Lenser vom Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" interviewte "Black Milk" 2003. In seiner Sendung präsentiert er das Interview von damals. Was hatten die Musiker sich für die Zukunft erhofft?
12/4/202321 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Phillip Boa - Band "Phillip Boa and the Voodooclub"

Phillip Boa aus Dortmund ist Musiker und Kopf der Band "Phillip Boa and the Voodooclub". Die Gruppe macht Independent-, Pop-, Rock- und Avantgarde-Musik. Moderator Klaus Lenser lernte Frontmann Phillip Boa schon 1985 in Dortmund kennen. Während ihrer Karrieren trafen sich die beiden immer wieder - so auch im Jahr 2002. Im Gespräch verriet Phillip Boa zum Beispiel, dass "Silent to the Dark" eins seiner Lieblingslieder sei. Der Song stammt von der englischen Psychedelic-Pop-Band "The Electric Soft Parade". Auch das Lied "1969" von "Boards of Canada" gehörte zu seinen Favoriten - vor allem wegen der negativen Stimmung. Zu hören gibt's außerdem die Stücke "Has It Come to This?" von "The Streets", "Love Burns" von der Band "Black Rebel Motorcycle Club" und "Bay Rum" von Phillip Boa.
11/29/202349 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Phillip Boa - Band "Phillip Boa and the Voodooclub"

Phillip Boa aus Dortmund ist Musiker und Kopf der Band "Phillip Boa and the Voodooclub". Die Gruppe macht Independent-, Pop-, Rock- und Avantgarde-Musik. Moderator Klaus Lenser lernte Frontmann Phillip Boa schon 1985 in Dortmund kennen. Während ihrer Karrieren trafen sich die beiden immer wieder - so auch im Jahr 2002. Im Gespräch verriet Phillip Boa zum Beispiel, dass "Silent to the Dark" eins seiner Lieblingslieder sei. Der Song stammt von der englischen Psychedelic-Pop-Band "The Electric Soft Parade". Auch das Lied "1969" von "Boards of Canada" gehörte zu seinen Favoriten - vor allem wegen der negativen Stimmung. Zu hören gibt's außerdem die Stücke "Has It Come to This?" von "The Streets", "Love Burns" von der Band "Black Rebel Motorcycle Club" und "Bay Rum" von Phillip Boa.
11/29/202349 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Virginia Jetzt!" - Band aus Brandenburg

"Virginia Jetzt!" war eine deutschsprachige Indie-Pop-Band aus Elsterwerda in Brandenburg. 2010 löste sich die Gruppe um Nino Skrotzki, Thomas Dörschel, Mathias Hielscher und Angelo Gräbs auf. Moderator Klaus Lenser traf Sänger Nino und Pianist Thomas 2002 zum Interview. In "DO-MU-KU-MA" erzählen die ehemaligen Bandmitglieder von der Geschichte hinter dem kuriosen Bandnamen "Virginia Jetzt!". Nino und Thomas verraten auch, was es mit dem besonderen Genre der Gruppe auf sich hat: Sie machen nämlich "Crash-Pop". Zudem gibt's die Songs "Mein Sein", "Love Nightliner" und "The Final Countdown" von "Virginia Jetzt!" zu hören.
11/23/202323 minutes, 54 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Virginia Jetzt!" - Band aus Brandenburg

"Virginia Jetzt!" war eine deutschsprachige Indie-Pop-Band aus Elsterwerda in Brandenburg. 2010 löste sich die Gruppe um Nino Skrotzki, Thomas Dörschel, Mathias Hielscher und Angelo Gräbs auf. Moderator Klaus Lenser traf Sänger Nino und Pianist Thomas 2002 zum Interview. In "DO-MU-KU-MA" erzählen die ehemaligen Bandmitglieder von der Geschichte hinter dem kuriosen Bandnamen "Virginia Jetzt!". Nino und Thomas verraten auch, was es mit dem besonderen Genre der Gruppe auf sich hat: Sie machen nämlich "Crash-Pop". Zudem gibt's die Songs "Mein Sein", "Love Nightliner" und "The Final Countdown" von "Virginia Jetzt!" zu hören.
11/23/202323 minutes, 54 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Mahnmal auf dem Friedrich-Ebert-Platz in Dortmund-Hörde

Das Mahnmal auf dem Friedrich-Ebert-Platz in Dortmund-Hörde wurde im November 1988 eingeweiht. Das Denkmal erinnert an die grausamen Folgen der Reichspogromnacht am 9. und 10. November 1938. In Hörde wurde die Synagoge niedergebrannt, jüdische Geschäfte zerstört und Privatwohnungen ausgeraubt. Moderator Klaus Lenser war an der Planung und Umsetzung des Denkmals beteiligt. Im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" berichtet er von der Geschichte des Mahnmals auf dem Friedrich-Ebert-Platz. Für Klaus Lenser steht fest: Ob in Hörde oder anderswo - die Gräueltaten des Nationalsozialismus dürfen niemals in Vergessenheit geraten.
11/13/202318 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Mahnmal auf dem Friedrich-Ebert-Platz in Dortmund-Hörde

Das Mahnmal auf dem Friedrich-Ebert-Platz in Dortmund-Hörde wurde im November 1988 eingeweiht. Das Denkmal erinnert an die grausamen Folgen der Reichspogromnacht am 9. und 10. November 1938. In Hörde wurde die Synagoge niedergebrannt, jüdische Geschäfte zerstört und Privatwohnungen ausgeraubt. Moderator Klaus Lenser war an der Planung und Umsetzung des Denkmals beteiligt. Im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" berichtet er von der Geschichte des Mahnmals auf dem Friedrich-Ebert-Platz. Für Klaus Lenser steht fest: Ob in Hörde oder anderswo - die Gräueltaten des Nationalsozialismus dürfen niemals in Vergessenheit geraten.
11/13/202318 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Christoph Nitz, Schauspieler und Sänger aus Dortmund

Im "Hansa-Theater Hörde" in Dortmund tritt Sänger Christoph Nitz in der Show "Ring of Fire" regelmäßig als Johnny Cash auf. Die Rolle des amerikanischen Country-Sängers spielt Christoph Nitz seit 2007, berichtet er im Gespräch mit Moderator Klaus Lenser. Im Magazin "DO-MU-KU-MA" erzählt der Sänger, was er bei der Verkörperung von Johnny Cash beachtet. Außerdem ist Christoph Nitz Mitglied der Country-Rock-Band "Gringos Fate". Im Interview spricht er über das aktuelle Projekt der Gruppe: "Gringos Fate" produzieren zurzeit eine CD. Und: Bei "DO-MU-KU-MA" geht es um die Schauspielkarriere von Christoph Nitz. Welche Rollen hat er bisher gespielt?
11/1/202338 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Christoph Nitz, Schauspieler und Sänger aus Dortmund

Im "Hansa-Theater Hörde" in Dortmund tritt Sänger Christoph Nitz in der Show "Ring of Fire" regelmäßig als Johnny Cash auf. Die Rolle des amerikanischen Country-Sängers spielt Christoph Nitz seit 2007, berichtet er im Gespräch mit Moderator Klaus Lenser. Im Magazin "DO-MU-KU-MA" erzählt der Sänger, was er bei der Verkörperung von Johnny Cash beachtet. Außerdem ist Christoph Nitz Mitglied der Country-Rock-Band "Gringos Fate". Im Interview spricht er über das aktuelle Projekt der Gruppe: "Gringos Fate" produzieren zurzeit eine CD. Und: Bei "DO-MU-KU-MA" geht es um die Schauspielkarriere von Christoph Nitz. Welche Rollen hat er bisher gespielt?
11/1/202338 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Hackney Diamonds" - Neues Album von "The Rolling Stones"

"Hackney Diamonds" ist der Titel des neuen Albums von "The Rolling Stones". Die Platte ist seit Oktober 2023 erhältlich. Im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" sprechen die Moderatoren Hans-Joachim Thimm und Klaus Lenser über das neue Album der Rock-Band. Zudem präsentieren sie die Songs "Get Close", "Mess It Up" und "Bite My Head Off" von der neuen Platte. Außerdem gibt's in "DO-MU-KU-MA" ein Interview mit dem ehemaligen "Stones"-Gitarristen Mick Taylor zu hören. Er berichtet von seiner Zeit bei den "Rolling Stones".
10/26/202348 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Hackney Diamonds" - Neues Album von "The Rolling Stones"

"Hackney Diamonds" ist der Titel des neuen Albums von "The Rolling Stones". Die Platte ist seit Oktober 2023 erhältlich. Im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" sprechen die Moderatoren Hans-Joachim Thimm und Klaus Lenser über das neue Album der Rock-Band. Zudem präsentieren sie die Songs "Get Close", "Mess It Up" und "Bite My Head Off" von der neuen Platte. Außerdem gibt's in "DO-MU-KU-MA" ein Interview mit dem ehemaligen "Stones"-Gitarristen Mick Taylor zu hören. Er berichtet von seiner Zeit bei den "Rolling Stones".
10/26/202348 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Talking 'bout my generation" – Ausstellung zur Jugend in den 60er und 70er Jahren

Das Westfälische Schulmuseum in Dortmund zeigt die Ausstellung "Talking 'bout my generation – Der Aufbruch der Jugend in den 1960er und 70er Jahren". Die Ausstellung über die Jugend in den 60er und 70er Jahren geht noch bis Dezember 2023. Sie berichtet über eine neu entstandene Jugendkultur: Vor allem Protest und Mitbestimmung waren für die Jugendlichen damals wichtig. Im Oktober fand eine Rahmenveranstaltung mit Zeitzeugen im Museum statt. Vor Ort unterhält sich Moderator Klaus Lenser mit Juliane Rückert. Sie ist Kuratorin der Veranstaltung. Im Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" gibt sie Einblicke in die Ausstellung "Talking 'bout my generation". Vor allem ein Parka mit einem Autogramm von Mick Jagger steht bei den Besuchern hoch im Kurs. Der Parka gehört Hans Schreiber. Gemeinsam mit dem weiteren Zeitzeugen Rüdiger Wulff erzählt er Anekdoten aus der Jugendzeit.
10/18/202354 minutes, 38 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Talking 'bout my generation" – Ausstellung zur Jugend in den 60er und 70er Jahren

Das Westfälische Schulmuseum in Dortmund zeigt die Ausstellung "Talking 'bout my generation – Der Aufbruch der Jugend in den 1960er und 70er Jahren". Die Ausstellung über die Jugend in den 60er und 70er Jahren geht noch bis Dezember 2023. Sie berichtet über eine neu entstandene Jugendkultur: Vor allem Protest und Mitbestimmung waren für die Jugendlichen damals wichtig. Im Oktober fand eine Rahmenveranstaltung mit Zeitzeugen im Museum statt. Vor Ort unterhält sich Moderator Klaus Lenser mit Juliane Rückert. Sie ist Kuratorin der Veranstaltung. Im Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" gibt sie Einblicke in die Ausstellung "Talking 'bout my generation". Vor allem ein Parka mit einem Autogramm von Mick Jagger steht bei den Besuchern hoch im Kurs. Der Parka gehört Hans Schreiber. Gemeinsam mit dem weiteren Zeitzeugen Rüdiger Wulff erzählt er Anekdoten aus der Jugendzeit.
10/18/202354 minutes, 38 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Hörder SeHfest 2023

Künstler Peter Kröker alias "Peka" gehört seit einigen Jahren zum Organisations-Team vom "Hörder SeHfest". Das "Hörder SeHfest" 2023 findet Mitte Oktober statt. Bei der Veranstaltung stellen Ateliers in Dortmund-Hörde Kunstwerke verschiedener Künstler*innen aus. Peter Kröker berichtet, welche Künstler*innen beim "Hörder SeHfest" mitmachen. Zum ersten Mal mit dabei sind zum Beispiel Tanja Uliczka und Sigurd Cordes. Außerdem sprechen Organisator Peter Kröker und Moderator Klaus Lenser über die Ausstellungsstücke. Beim "Hörder SeHfest" können die Besucher*innen neben Malereien und Fotografien auch Skulpturen bewundern. Und: Auch Peter Kröker präsentiert bei der Veranstaltung seine Kunst. Er berichtet, in welchem Atelier Interessierte seine Werke finden können.
10/5/202322 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Hörder SeHfest 2023

Künstler Peter Kröker alias "Peka" gehört seit einigen Jahren zum Organisations-Team vom "Hörder SeHfest". Das "Hörder SeHfest" 2023 findet Mitte Oktober statt. Bei der Veranstaltung stellen Ateliers in Dortmund-Hörde Kunstwerke verschiedener Künstler*innen aus. Peter Kröker berichtet, welche Künstler*innen beim "Hörder SeHfest" mitmachen. Zum ersten Mal mit dabei sind zum Beispiel Tanja Uliczka und Sigurd Cordes. Außerdem sprechen Organisator Peter Kröker und Moderator Klaus Lenser über die Ausstellungsstücke. Beim "Hörder SeHfest" können die Besucher*innen neben Malereien und Fotografien auch Skulpturen bewundern. Und: Auch Peter Kröker präsentiert bei der Veranstaltung seine Kunst. Er berichtet, in welchem Atelier Interessierte seine Werke finden können.
10/5/202322 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Hörder Forum 4 - Nachhaltigkeit in Dortmund-Hörde, Markt der Möglichkeiten

Das "Hörder Forum" fand im September 2023 zum vierten Mal statt. Das Forum trifft sich zum Austausch sowie zur Entwicklung, Planung und Umsetzung neuer Ideen in Dortmund-Hörde. 2023 stand Nachhaltigkeit auf dem Programm - mit einem "Markt der Möglichkeiten". "DO-MU-KU-MA"-Moderator Klaus Lenser gibt einen Einblick in die Vorträge und Beiträge beim vierten "Hörder Forum". Christian Krüger und Richard Steisslinger studieren Journalistik an der TU Dortmund. Gemeinsam mit NRWision planen sie das Stadtgespräch "Lass uns reden" zum Thema "Sicherheit und Wohlfühlen in Dortmund-Hörde". Weitere Themen beim vierten "Hörder Forum": Ernährung, Foodsharing, "Klimanachbarschaft", Leben ohne Auto und Mehrgenerationenhäuser.
9/27/20231 hour, 10 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Hörder Forum 4 - Nachhaltigkeit in Dortmund-Hörde, Markt der Möglichkeiten

Das "Hörder Forum" fand im September 2023 zum vierten Mal statt. Das Forum trifft sich zum Austausch sowie zur Entwicklung, Planung und Umsetzung neuer Ideen in Dortmund-Hörde. 2023 stand Nachhaltigkeit auf dem Programm - mit einem "Markt der Möglichkeiten". "DO-MU-KU-MA"-Moderator Klaus Lenser gibt einen Einblick in die Vorträge und Beiträge beim vierten "Hörder Forum". Christian Krüger und Richard Steisslinger studieren Journalistik an der TU Dortmund. Gemeinsam mit NRWision planen sie das Stadtgespräch "Lass uns reden" zum Thema "Sicherheit und Wohlfühlen in Dortmund-Hörde". Weitere Themen beim vierten "Hörder Forum": Ernährung, Foodsharing, "Klimanachbarschaft", Leben ohne Auto und Mehrgenerationenhäuser.
9/27/20231 hour, 10 minutes, 22 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Hans Schreiber, "Archiv für populäre Musik im Ruhrgebiet e. V."

Soziologe und Ökonom Hans Schreiber leitet gemeinsam mit Musiker Richard Ortmann das "Archiv für populäre Musik im Ruhrgebiet". Dort sammeln sie verschiedene Zeugnisse der Musik- und Populärkultur - von Schallplatten und Tonbändern über Eintrittskarten und Autogrammen bis hin zu Instrumenten. Zudem verantwortet Richard Ortmann das Klangarchiv und sammelt dort allerhand Geräusche. Gemeinsam möchten Hans Schreiber und Richard Ortmann den "Klang des Ruhrgebiets" archivieren - und damit auch seine Musikgeschichte. Im Gespräch mit Moderator Klaus Lenser zeichnet Hans Schreiber den Weg von privater Sammelleidenschaft zum ausgewachsenen Archiv nach. Passend dazu spielt der Moderator Musik aus verschiedenen Jahrzehnten, darunter Songs von Jimi Hendrix, Van Morrison und von "The Rolling Stones".
9/6/202349 minutes, 7 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Hans Schreiber, "Archiv für populäre Musik im Ruhrgebiet e. V."

Soziologe und Ökonom Hans Schreiber leitet gemeinsam mit Musiker Richard Ortmann das "Archiv für populäre Musik im Ruhrgebiet". Dort sammeln sie verschiedene Zeugnisse der Musik- und Populärkultur - von Schallplatten und Tonbändern über Eintrittskarten und Autogrammen bis hin zu Instrumenten. Zudem verantwortet Richard Ortmann das Klangarchiv und sammelt dort allerhand Geräusche. Gemeinsam möchten Hans Schreiber und Richard Ortmann den "Klang des Ruhrgebiets" archivieren - und damit auch seine Musikgeschichte. Im Gespräch mit Moderator Klaus Lenser zeichnet Hans Schreiber den Weg von privater Sammelleidenschaft zum ausgewachsenen Archiv nach. Passend dazu spielt der Moderator Musik aus verschiedenen Jahrzehnten, darunter Songs von Jimi Hendrix, Van Morrison und von "The Rolling Stones".
9/6/202349 minutes, 7 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Robin Stone, Sänger und Musiker aus Schwerte

Reinhard Schnelle alias Robin Stone ist ein deutscher Musiker aus Schwerte. Er spielt in mehreren Bands mit und tritt auch als Solo-Künstler auf. Mit Moderator Klaus Lenser spricht Robin Stone über seine Musik, besondere Auftritte und seine große Ähnlichkeit bekannten Musiker Rod Stewart. Wegen dieser Ähnlichkeit zu Rod Stewart spielt Robin Stone den Musiker in einer Show. In der Show "A Tribute To Rod Stewart" bekleidet Robin Stone die Rolle des britischen Rock- und Pop-Sängers. Im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" gibt Robin Stone zudem Einblicke in seine Auftritte in ganz Europa.
8/24/202315 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Robin Stone, Sänger und Musiker aus Schwerte

Reinhard Schnelle alias Robin Stone ist ein deutscher Musiker aus Schwerte. Er spielt in mehreren Bands mit und tritt auch als Solo-Künstler auf. Mit Moderator Klaus Lenser spricht Robin Stone über seine Musik, besondere Auftritte und seine große Ähnlichkeit bekannten Musiker Rod Stewart. Wegen dieser Ähnlichkeit zu Rod Stewart spielt Robin Stone den Musiker in einer Show. In der Show "A Tribute To Rod Stewart" bekleidet Robin Stone die Rolle des britischen Rock- und Pop-Sängers. Im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" gibt Robin Stone zudem Einblicke in seine Auftritte in ganz Europa.
8/24/202315 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: WILD CHILD, Rock-Coverband aus Dortmund

Die Dortmunder Cover-Band "WILD CHILD" besteht seit sechs Jahren. Sie besteht aus Sängerin "Rose L.", Gitarrist Dietmar Gahsche, Keyboarder Guido Schlösser, Bassist Helmut Meyer und Schlagzeuger Thomas Hopf. Moderator Klaus Lenser trifft die Band zum Interview im Studio des Vereins "Archiv für populäre Musik im Ruhrgebiet e. V." in Dortmund. Dessen Leiter Hans Schreiber ist der Manager der Band und ebenfalls Teil der Gesprächsrunde. Die Mitglieder von "WILD CHILD" erzählen vom Zusammenfinden der Gruppe, den umfangreichen Band-Erfahrungen der einzelnen Mitglieder und der Faszination für den besonderen Sound der Garage-Rockmusik der 60er. Aus ihrem Repertoire zu hören gibt es in der Sendung unter anderem "Soul Kitchen" von der Band "The Doors" und "Gloria" von Sänger Van Morrison.
8/23/20231 hour, 3 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: WILD CHILD, Rock-Coverband aus Dortmund

Die Dortmunder Cover-Band "WILD CHILD" besteht seit sechs Jahren. Sie besteht aus Sängerin "Rose L.", Gitarrist Dietmar Gahsche, Keyboarder Guido Schlösser, Bassist Helmut Meyer und Schlagzeuger Thomas Hopf. Moderator Klaus Lenser trifft die Band zum Interview im Studio des Vereins "Archiv für populäre Musik im Ruhrgebiet e. V." in Dortmund. Dessen Leiter Hans Schreiber ist der Manager der Band und ebenfalls Teil der Gesprächsrunde. Die Mitglieder von "WILD CHILD" erzählen vom Zusammenfinden der Gruppe, den umfangreichen Band-Erfahrungen der einzelnen Mitglieder und der Faszination für den besonderen Sound der Garage-Rockmusik der 60er. Aus ihrem Repertoire zu hören gibt es in der Sendung unter anderem "Soul Kitchen" von der Band "The Doors" und "Gloria" von Sänger Van Morrison.
8/23/20231 hour, 3 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: 150 Jahre Dortmunder Turngemeinde

Die "Dortmunder Turngemeinde" feiert 2023 ihr 150-jähriges Jubiläum. Vize-Präsidentin Kirsten Braun und der Dortmunder Historiker Jürgen Gojny sprechen im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" über die Geschichte des Vereins. Die "Dortmunder Turngemeinde" musste seit ihrer Gründung 1873 viele finanzielle Rückschläge verkraften. Erst über die Jahre hat sie sich zu dem Traditionsverein von heute entwickelt. Außerdem berichtet Kirsten Braun von der Jubiläumsfeier der "Dortmunder Turngemeinde". Zu Gast war unter anderem Thomas Westphal, Oberbürgermeister von Dortmund. Er sprach über die Bedeutung der "Dortmunder Turngemeinde" für die Stadt.
8/2/202351 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: 150 Jahre Dortmunder Turngemeinde

Die "Dortmunder Turngemeinde" feiert 2023 ihr 150-jähriges Jubiläum. Vize-Präsidentin Kirsten Braun und der Dortmunder Historiker Jürgen Gojny sprechen im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" über die Geschichte des Vereins. Die "Dortmunder Turngemeinde" musste seit ihrer Gründung 1873 viele finanzielle Rückschläge verkraften. Erst über die Jahre hat sie sich zu dem Traditionsverein von heute entwickelt. Außerdem berichtet Kirsten Braun von der Jubiläumsfeier der "Dortmunder Turngemeinde". Zu Gast war unter anderem Thomas Westphal, Oberbürgermeister von Dortmund. Er sprach über die Bedeutung der "Dortmunder Turngemeinde" für die Stadt.
8/2/202351 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: BASEMENTNINE, Rock-Band aus Dortmund

Die Dortmunder Band "BASEMENTNINE" spielt rockige Coverversionen bekannter Songs der Rock- und Popgeschichte von den 70ern bis heute. Im September 2023 tritt die Gruppe als Teil des Musik- und Familienfestivals "b.music" im Kulturzentrum "balou e.V." in Dortmund-Brackel auf. Moderator Klaus Lenser trifft im Keller des "balou" auf vier Mitglieder der Band: Sängerin Claudia Lonzer, Gitarrist Gerhard Gerstmann, Bassist Klaus Keller und Schlagzeuger Jürgen Effenberg. Die vier erzählen von ihren musikalischen Werdegängen und wie sie sich als Gruppe gefunden haben. Zu hören gibt es in der Sendung neben Coverversionen von Liedern von den "Rolling Stones", "ZZ Top" und "Nirvana" auch eine live eingespielte Akustik-Version von Bill Withers' "Ain't No Sunshine".
8/2/202347 minutes, 16 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: BASEMENTNINE, Rock-Band aus Dortmund

Die Dortmunder Band "BASEMENTNINE" spielt rockige Coverversionen bekannter Songs der Rock- und Popgeschichte von den 70ern bis heute. Im September 2023 tritt die Gruppe als Teil des Musik- und Familienfestivals "b.music" im Kulturzentrum "balou e.V." in Dortmund-Brackel auf. Moderator Klaus Lenser trifft im Keller des "balou" auf vier Mitglieder der Band: Sängerin Claudia Lonzer, Gitarrist Gerhard Gerstmann, Bassist Klaus Keller und Schlagzeuger Jürgen Effenberg. Die vier erzählen von ihren musikalischen Werdegängen und wie sie sich als Gruppe gefunden haben. Zu hören gibt es in der Sendung neben Coverversionen von Liedern von den "Rolling Stones", "ZZ Top" und "Nirvana" auch eine live eingespielte Akustik-Version von Bill Withers' "Ain't No Sunshine".
8/2/202347 minutes, 16 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Deutsche Jugendmeisterschaften Gerätturnen in Dortmund

Die "Deutschen Jugendmeisterschaften Gerätturnen weiblich" fanden im Juni 2023 in Dortmund statt. Ausrichter des Turnierwochenendes sind die "Dortmunder Turngemeinde" und der "Deutsche Turner-Bund". Kirsten Braun ist Vize-Präsidentin der "Dortmunder Turngemeinde" und spricht mit Moderator Klaus Lenser über den Trainingstag der Turnerinnen vor dem Turnier. Zu Gast ist auch Bundesjugendtrainerin Claudia Schunk. Sie berichtet, wie so ein Wettkampf abläuft und was die Ergebnisse für die Turnerinnen bedeuten. Klaus Lenser unterhält sich außerdem mit Jana Rückert von der "Dortmunder Turngemeinde". Sie berichtet über die Organisation der "Deutschen Jugendmeisterschaften Gerätturnen weiblich". Weitere Interviews gibt es mit den kleinen Turnerinnen Paula, Diana, Zoe, Amy und Trainer Michael Gruhl.
8/1/202349 minutes, 5 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Deutsche Jugendmeisterschaften Gerätturnen in Dortmund

Die "Deutschen Jugendmeisterschaften Gerätturnen weiblich" fanden im Juni 2023 in Dortmund statt. Ausrichter des Turnierwochenendes sind die "Dortmunder Turngemeinde" und der "Deutsche Turner-Bund". Kirsten Braun ist Vize-Präsidentin der "Dortmunder Turngemeinde" und spricht mit Moderator Klaus Lenser über den Trainingstag der Turnerinnen vor dem Turnier. Zu Gast ist auch Bundesjugendtrainerin Claudia Schunk. Sie berichtet, wie so ein Wettkampf abläuft und was die Ergebnisse für die Turnerinnen bedeuten. Klaus Lenser unterhält sich außerdem mit Jana Rückert von der "Dortmunder Turngemeinde". Sie berichtet über die Organisation der "Deutschen Jugendmeisterschaften Gerätturnen weiblich". Weitere Interviews gibt es mit den kleinen Turnerinnen Paula, Diana, Zoe, Amy und Trainer Michael Gruhl.
8/1/202349 minutes, 5 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "b.music" - Musik- und Familienfest am Kulturzentrum "balou" in Dortmund-Brackel

Das Kulturzentrum "balou e.V." in Dortmund-Brackel veranstaltet im September 2023 zum vierten Mal das Musik- und Familienfestival "b.music". Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Nicola van der Wal, Martin Werner und Annika Bruckner-Linnebank vom "balou"-Team stellen im Interview mit Moderator Klaus Lenser das diesjährige Programm vor. Zu Gast sind auch Sebastian Diel und Mila vom Kinderchor "Terzkekse" aus Dortmund. Sie gehören zum Kinderprogramm bei "b.music" und geben einen Einblick in das Repertoire ihres Chores. Die Dortmunder Rock-Band "BASEMENTNINE" und die Soul- und Funk-Gruppe "Daria and the Groove Foundation" aus Köln sprechen ebenfalls über ihre Musik. Zudem präsentieren sie einige Songs, mit denen sie live bei "b.music" auftreten.
8/1/20231 hour, 15 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "b.music" - Musik- und Familienfest am Kulturzentrum "balou" in Dortmund-Brackel

Das Kulturzentrum "balou e.V." in Dortmund-Brackel veranstaltet im September 2023 zum vierten Mal das Musik- und Familienfestival "b.music". Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Nicola van der Wal, Martin Werner und Annika Bruckner-Linnebank vom "balou"-Team stellen im Interview mit Moderator Klaus Lenser das diesjährige Programm vor. Zu Gast sind auch Sebastian Diel und Mila vom Kinderchor "Terzkekse" aus Dortmund. Sie gehören zum Kinderprogramm bei "b.music" und geben einen Einblick in das Repertoire ihres Chores. Die Dortmunder Rock-Band "BASEMENTNINE" und die Soul- und Funk-Gruppe "Daria and the Groove Foundation" aus Köln sprechen ebenfalls über ihre Musik. Zudem präsentieren sie einige Songs, mit denen sie live bei "b.music" auftreten.
8/1/20231 hour, 15 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Peter Wittkamp, Autor - Landhaus-Lesung in der LWL-Klinik Dortmund

Peter Wittkamp ist bei der Landhaus-Lesung in der LWL-Klinik Dortmund zu Gast. Der Autor liest aus seinem Buch "Für mich soll es Neurosen regnen" vor. In diesem Buch geht es um seine eigene Zwangsstörung. Das schwierige Thema behandelt der studierte Soziologe in seinem Buch sowohl ernst als auch humorvoll. Vor seiner Lesung spricht Moderator Hans-Joachim Thimm mit Peter Wittkamp über sein Buch, seine Zwangsstörung und seine Therapie. Außerdem geht der Autor auf seinen Beruf als Gag-Schreiber ein. Er verrät, wie er zu diesem besonderen Beruf gekommen ist. Mittlerweile hat Peter Wittkamp schon Gags für Fernsehstar Klaas Heufer-Umlauf, die "heute-show" oder Jan Böhmermann geschrieben. "DO-MU-KU-MA"-Reporter Klaus Lenser hört sich nach der Lesung zudem bei den Zuschauerinnen und Zuschauern um. Wie kommt die Lesung von Peter Wittkamp bei den Besucherinnen und Besuchern der LWL-Klinik an?
7/5/202355 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Peter Wittkamp, Autor - Landhaus-Lesung in der LWL-Klinik Dortmund

Peter Wittkamp ist bei der Landhaus-Lesung in der LWL-Klinik Dortmund zu Gast. Der Autor liest aus seinem Buch "Für mich soll es Neurosen regnen" vor. In diesem Buch geht es um seine eigene Zwangsstörung. Das schwierige Thema behandelt der studierte Soziologe in seinem Buch sowohl ernst als auch humorvoll. Vor seiner Lesung spricht Moderator Hans-Joachim Thimm mit Peter Wittkamp über sein Buch, seine Zwangsstörung und seine Therapie. Außerdem geht der Autor auf seinen Beruf als Gag-Schreiber ein. Er verrät, wie er zu diesem besonderen Beruf gekommen ist. Mittlerweile hat Peter Wittkamp schon Gags für Fernsehstar Klaas Heufer-Umlauf, die "heute-show" oder Jan Böhmermann geschrieben. "DO-MU-KU-MA"-Reporter Klaus Lenser hört sich nach der Lesung zudem bei den Zuschauerinnen und Zuschauern um. Wie kommt die Lesung von Peter Wittkamp bei den Besucherinnen und Besuchern der LWL-Klinik an?
7/5/202355 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Aplerbecker Orgelherbst 2023

Im Oktober findet der "Aplerbecker Orgelherbst 2023" statt. Kirchenmusiker Norbert Staschik erzählt, welche Kirchen in Dortmund an der Konzertreihe teilnehmen. Im Interview mit Moderator Klaus Lenser verrät er zudem, wie die Idee zum "Orgelherbst" entstanden ist. Durch die Konzerte sollen die Orgeln in den Kirchen in Dortmund-Aplerbeck mehr Aufmerksamkeit erhalten. Auch Jakob Linnemann ist im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" zu Gast. Er ist an der Organisation der Veranstaltungsreihe beteiligt. Er berichtet, wie die Finanzierung der Konzerte abläuft. Und: Die Musikerinnen Jutta Timpe und Bettina Knorrek eröffnen mit ihrem gemeinsamen Konzert den "Aplerbecker Orgelherbst 2023". Sie verraten, welche Musikstücke sie bei ihrem Konzert spielen werden.
6/12/20231 hour, 3 minutes, 29 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Aplerbecker Orgelherbst 2023

Im Oktober findet der "Aplerbecker Orgelherbst 2023" statt. Kirchenmusiker Norbert Staschik erzählt, welche Kirchen in Dortmund an der Konzertreihe teilnehmen. Im Interview mit Moderator Klaus Lenser verrät er zudem, wie die Idee zum "Orgelherbst" entstanden ist. Durch die Konzerte sollen die Orgeln in den Kirchen in Dortmund-Aplerbeck mehr Aufmerksamkeit erhalten. Auch Jakob Linnemann ist im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" zu Gast. Er ist an der Organisation der Veranstaltungsreihe beteiligt. Er berichtet, wie die Finanzierung der Konzerte abläuft. Und: Die Musikerinnen Jutta Timpe und Bettina Knorrek eröffnen mit ihrem gemeinsamen Konzert den "Aplerbecker Orgelherbst 2023". Sie verraten, welche Musikstücke sie bei ihrem Konzert spielen werden.
6/12/20231 hour, 3 minutes, 29 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Torsten Reters, "Was die Seele selig macht" - Lesung in Dortmund

Torsten Reters präsentiert sein Buch "Was die Seele selig macht". Bei einer Lesung in der "Bonifatius-Buchhandlung" in Dortmund stellt er einige Auszüge aus seinem Taschenbuch vor. "DO-MU-KU-MA"-Moderator Klaus Lenser gibt einen Einblick in die Autorenlesung. "Was die Seele selig macht" dreht sich um den Weg zu einem glücklichen Leben. So findet Torsten Reters: Glück ist, wenn man den richtigen Umgang mit dem Leben findet. Dazu gehört zum Beispiel, dem Alltagsstress hin und wieder abzuschwören. Die Menschen sollten sich mehr Zeit für sich selbst nehmen - so Torsten Reters. Bei seiner Autorenlesung zu "Was die Seele selig macht" trägt Torsten Reters auch einige Gedichte vor. Im Kultur- und Musikmagazin "DO-MU-KU-MA" geht's außerdem um "Dorian Gray", die Band von Torsten Peters. Klaus Lenser spielt deren Lied "Ein später Gast" und verrät, was sich hinter dem Songtext verbirgt.
5/17/202337 minutes, 46 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Torsten Reters, "Was die Seele selig macht" - Lesung in Dortmund

Torsten Reters präsentiert sein Buch "Was die Seele selig macht". Bei einer Lesung in der "Bonifatius-Buchhandlung" in Dortmund stellt er einige Auszüge aus seinem Taschenbuch vor. "DO-MU-KU-MA"-Moderator Klaus Lenser gibt einen Einblick in die Autorenlesung. "Was die Seele selig macht" dreht sich um den Weg zu einem glücklichen Leben. So findet Torsten Reters: Glück ist, wenn man den richtigen Umgang mit dem Leben findet. Dazu gehört zum Beispiel, dem Alltagsstress hin und wieder abzuschwören. Die Menschen sollten sich mehr Zeit für sich selbst nehmen - so Torsten Reters. Bei seiner Autorenlesung zu "Was die Seele selig macht" trägt Torsten Reters auch einige Gedichte vor. Im Kultur- und Musikmagazin "DO-MU-KU-MA" geht's außerdem um "Dorian Gray", die Band von Torsten Peters. Klaus Lenser spielt deren Lied "Ein später Gast" und verrät, was sich hinter dem Songtext verbirgt.
5/17/202337 minutes, 46 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: David Friedrich - Poetry-Slammer bei der Landhaus-Lesung in Dortmund

Die Landhaus-Lesungen finden schon seit zehn Jahren in der LWL-Klinik Dortmund statt. Zum Jubiläum steht der Poetry Slammer David Friedrich auf der Bühne. Der deutschsprachige Meister im Poetry Slam trägt seine selbstgeschriebenen Texte vor. Moderator Hans-Joachim Thimm spricht mit David Friedrich vor seinem Auftritt. Wie wird man eigentlich Poetry Slammer? Wie kann das Thema mentale Gesundheit von Künstler*innen bearbeitet werden? Wie geht man mit politischen Themen um? Genau solche Themen behandelt David Friedrich in seinen Texten. Das Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" strahlt einen kurzen Ausschnitt seines Auftritts aus. David Friedrich liest seinen Text über Klimawandel und "Öko-Terrorismus". Außerdem trägt er den Text "Reparatur" vor. Mit diesem Text gewinnt er 2021 die Poetry Slam Meisterschaft.
5/8/202346 minutes, 43 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: David Friedrich - Poetry-Slammer bei der Landhaus-Lesung in Dortmund

Die Landhaus-Lesungen finden schon seit zehn Jahren in der LWL-Klinik Dortmund statt. Zum Jubiläum steht der Poetry Slammer David Friedrich auf der Bühne. Der deutschsprachige Meister im Poetry Slam trägt seine selbstgeschriebenen Texte vor. Moderator Hans-Joachim Thimm spricht mit David Friedrich vor seinem Auftritt. Wie wird man eigentlich Poetry Slammer? Wie kann das Thema mentale Gesundheit von Künstler*innen bearbeitet werden? Wie geht man mit politischen Themen um? Genau solche Themen behandelt David Friedrich in seinen Texten. Das Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" strahlt einen kurzen Ausschnitt seines Auftritts aus. David Friedrich liest seinen Text über Klimawandel und "Öko-Terrorismus". Außerdem trägt er den Text "Reparatur" vor. Mit diesem Text gewinnt er 2021 die Poetry Slam Meisterschaft.
5/8/202346 minutes, 43 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Mädchen an den Ball" - Mädchen-Fußball beim VfL Hörde in Dortmund

"Mädchen an den Ball" ist ein Fußball-Programm für Mädchen und junge Frauen in ganz Deutschland. Seit Mitte April 2023 gibt's das Projekt auch in Dortmund. Im "Goystadion" vom VfL Hörde können Mädchen Fußball spielen - kostenlos und ohne Teambindung. Thomas Westphal ist Oberbürgermeister von Dortmund und Schirmherr für das Projekt "Mädchen an den Ball" im Stadtteil Hörde. Moderator Klaus Lenser unterhält sich unter anderem mit Birgit Zoerner, Dezernentin für Sport und Freizeit in Dortmund. Sie erzählt, wie das Projekt nach Dortmund-Hörde gekommen ist. Auch Michael Depenbrock kommt zu Wort. Der Bezirksbürgermeister von Hörde sieht in dem Fußball-Projekt eine große Chance für die Teamfähigkeit. Zudem spricht Klaus Lenser mit Gerd Martinschledde vom VfL Hörde. Er findet: Das Projekt "Mädchen an den Ball" soll den jungen Fußballer*innen Spaß machen und ihnen Sicherheit geben.
4/25/202347 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Mädchen an den Ball" - Mädchen-Fußball beim VfL Hörde in Dortmund

"Mädchen an den Ball" ist ein Fußball-Programm für Mädchen und junge Frauen in ganz Deutschland. Seit Mitte April 2023 gibt's das Projekt auch in Dortmund. Im "Goystadion" vom VfL Hörde können Mädchen Fußball spielen - kostenlos und ohne Teambindung. Thomas Westphal ist Oberbürgermeister von Dortmund und Schirmherr für das Projekt "Mädchen an den Ball" im Stadtteil Hörde. Moderator Klaus Lenser unterhält sich unter anderem mit Birgit Zoerner, Dezernentin für Sport und Freizeit in Dortmund. Sie erzählt, wie das Projekt nach Dortmund-Hörde gekommen ist. Auch Michael Depenbrock kommt zu Wort. Der Bezirksbürgermeister von Hörde sieht in dem Fußball-Projekt eine große Chance für die Teamfähigkeit. Zudem spricht Klaus Lenser mit Gerd Martinschledde vom VfL Hörde. Er findet: Das Projekt "Mädchen an den Ball" soll den jungen Fußballer*innen Spaß machen und ihnen Sicherheit geben.
4/25/202347 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: 10 Jahre Landhaus-Lesungen in der LWL-Klinik Dortmund, David Friedrich - Poetry-Slammer

Die Landhaus-Lesungen finden schon seit 10 Jahren in der LWL-Klinik Dortmund statt. Zum Jubiläum blicken die Moderatoren Klaus Lenser und Hans-Joachim Thimm auf die vielfältigen Gäste zurück. Dazu zählen Autorin Julia Schoch, Arzt und "Tatort"-Schauspieler Joe Bausch und der ehemalige Fußballspieler Ulrich "Uli" Borowka. Die Landhaus-Lesungen drehen sich um Themen aus Psychiatrie und Literatur. Im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" gibt's zudem einen Ausblick auf die Jubiläumsveranstaltung. In der LWL-Klinik Dortmund tritt zum Beispiel Poetry-Slammer David Friedrich auf. Beim Poetry-Slam trägt man eigene Texte live auf einer Bühne vor. Zwischen Depressionen und Hoffnung - bei der Landhaus-Lesung in der LWL-Klinik Dortmund liest David Friedrich über die Widersprüche des Lebens.
4/18/202356 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: 10 Jahre Landhaus-Lesungen in der LWL-Klinik Dortmund, David Friedrich - Poetry-Slammer

Die Landhaus-Lesungen finden schon seit 10 Jahren in der LWL-Klinik Dortmund statt. Zum Jubiläum blicken die Moderatoren Klaus Lenser und Hans-Joachim Thimm auf die vielfältigen Gäste zurück. Dazu zählen Autorin Julia Schoch, Arzt und "Tatort"-Schauspieler Joe Bausch und der ehemalige Fußballspieler Ulrich "Uli" Borowka. Die Landhaus-Lesungen drehen sich um Themen aus Psychiatrie und Literatur. Im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" gibt's zudem einen Ausblick auf die Jubiläumsveranstaltung. In der LWL-Klinik Dortmund tritt zum Beispiel Poetry-Slammer David Friedrich auf. Beim Poetry-Slam trägt man eigene Texte live auf einer Bühne vor. Zwischen Depressionen und Hoffnung - bei der Landhaus-Lesung in der LWL-Klinik Dortmund liest David Friedrich über die Widersprüche des Lebens.
4/18/202356 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Torsten Reters, Lyriker und Sachbuchautor aus Schwerte

Torsten Reters ist Lyriker und Sachbuchautor aus Schwerte. Im Dezember 2022 veröffentlicht er sein Buch "Was die Seele selig macht". Im Magazin "DO-MU-KU-MA" stellt er das Taschenbuch vor. In "Was die Seele selig macht" spricht Torsten Reters über die negativen Auswirkungen von Geld und Arbeit - auf Psyche und Wohlbefinden. Der Autor findet: Man sollte sich ab und zu eine Auszeit gönnen und auf die eigene Gesundheit achten. Der Alltagsstress sollte nicht überhandnehmen. Sonst lebt man ein Leben in tiefer Unzufriedenheit - so Torsten Reters. Im April 2023 gibt der Autor eine Lesung in der "Bonifatius-Buchhandlung" in Dortmund. Bei der Autorenlesung verrät Torsten Reters unter anderem, wie man die eigene innere Zufriedenheit findet.
4/11/202352 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Torsten Reters, Lyriker und Sachbuchautor aus Schwerte

Torsten Reters ist Lyriker und Sachbuchautor aus Schwerte. Im Dezember 2022 veröffentlicht er sein Buch "Was die Seele selig macht". Im Magazin "DO-MU-KU-MA" stellt er das Taschenbuch vor. In "Was die Seele selig macht" spricht Torsten Reters über die negativen Auswirkungen von Geld und Arbeit - auf Psyche und Wohlbefinden. Der Autor findet: Man sollte sich ab und zu eine Auszeit gönnen und auf die eigene Gesundheit achten. Der Alltagsstress sollte nicht überhandnehmen. Sonst lebt man ein Leben in tiefer Unzufriedenheit - so Torsten Reters. Im April 2023 gibt der Autor eine Lesung in der "Bonifatius-Buchhandlung" in Dortmund. Bei der Autorenlesung verrät Torsten Reters unter anderem, wie man die eigene innere Zufriedenheit findet.
4/11/202352 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Komponist Eduard Wilsing und seine Sinfonie D-Dur

Der Komponist Daniel Friedrich Eduard Wilsing wurde 1809 im Stadtteil Hörde in Dortmund geboren. Vor 182 Jahren führte er seine Sinfonie im Festsaal der "Gesellschaft Casino zu Dortmund" erstmals auf. Die Sinfonie in D-Dur wurde dort im März 2023 erneut aufgeführt. "DO-MU-KU-MA"-Moderator Klaus Lenser spricht mit Beteiligten, die geholfen haben, die Aufführung möglich zu machen. Unter anderem kommen der Präsident der "Gesellschaft Casino zu Dortmund" Hans Schlosser, der Herausgeber der aufgearbeiteten Partitur Guido Johannes Joerg sowie der Organisator der Wilsing-Konzerte Gerhard Stranz zu Wort. Der Direktor der Kulturbetriebe Dortmund Stefan Mühlhofer verschafft einen Überblick über die traditionsreiche Musikgeschichte in Dortmund. Darüber hinaus präsentiert Moderator Klaus Lenser verschiedene Stücke von Komponist Eduard Wilsing und anderen Künstlern.
3/9/202352 minutes, 25 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Komponist Eduard Wilsing und seine Sinfonie D-Dur

Der Komponist Daniel Friedrich Eduard Wilsing wurde 1809 im Stadtteil Hörde in Dortmund geboren. Vor 182 Jahren führte er seine Sinfonie im Festsaal der "Gesellschaft Casino zu Dortmund" erstmals auf. Die Sinfonie in D-Dur wurde dort im März 2023 erneut aufgeführt. "DO-MU-KU-MA"-Moderator Klaus Lenser spricht mit Beteiligten, die geholfen haben, die Aufführung möglich zu machen. Unter anderem kommen der Präsident der "Gesellschaft Casino zu Dortmund" Hans Schlosser, der Herausgeber der aufgearbeiteten Partitur Guido Johannes Joerg sowie der Organisator der Wilsing-Konzerte Gerhard Stranz zu Wort. Der Direktor der Kulturbetriebe Dortmund Stefan Mühlhofer verschafft einen Überblick über die traditionsreiche Musikgeschichte in Dortmund. Darüber hinaus präsentiert Moderator Klaus Lenser verschiedene Stücke von Komponist Eduard Wilsing und anderen Künstlern.
3/9/202352 minutes, 25 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Charlotte Brandi, Musikerin aus Dortmund-Hörde

Charlotte Brandi ist Musikerin aus Dortmund-Hörde. Im Februar 2023 veröffentlicht sie ihr zweites Solo-Album "An den Alptraum". Das Besondere an dem Album: Charlotte Brandi singt zum ersten Mal auf Deutsch. Moderator Klaus Lenser trifft die Musikerin schon 2007 zum Interview. Damals spielt Charlotte Brandi noch in verschiedenen Bands. Mittlerweile arbeitet sie lieber als Solo-Künstlerin und schreibt ihre eigenen Songs. Im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" gibt Moderator Klaus Lenser einen Einblick in die Songs auf "An den Alptraum". Er spielt unter anderem die Lieder "Wien" und "Frau" von Charlotte Brandi.
3/3/202344 minutes, 29 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Charlotte Brandi, Musikerin aus Dortmund-Hörde

Charlotte Brandi ist Musikerin aus Dortmund-Hörde. Im Februar 2023 veröffentlicht sie ihr zweites Solo-Album "An den Alptraum". Das Besondere an dem Album: Charlotte Brandi singt zum ersten Mal auf Deutsch. Moderator Klaus Lenser trifft die Musikerin schon 2007 zum Interview. Damals spielt Charlotte Brandi noch in verschiedenen Bands. Mittlerweile arbeitet sie lieber als Solo-Künstlerin und schreibt ihre eigenen Songs. Im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" gibt Moderator Klaus Lenser einen Einblick in die Songs auf "An den Alptraum". Er spielt unter anderem die Lieder "Wien" und "Frau" von Charlotte Brandi.
3/3/202344 minutes, 29 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Sven Regener, Musiker - "Element of Crime" (Teil 2)

Musiker Sven Regener ist Frontmann der Band "Element of Crime". Er ist nicht nur Sänger der Gruppe, sondern spielt auch Gitarre und Trompete. "Element of Crime" macht rockige Popmusik im Stil französischer Chansons. Im Interview mit "DO-MU-KU-MA"-Moderator Klaus Lenser erzählt er, warum die Band auf Deutsch singt. Die Songs der Gruppe sollen für Sven Regener keine Barriere zum Publikum schaffen. Vielmehr sollten die Fans die Songtexte sofort verstehen können. "Element of Crime" ist schon seit 1985 aktiv und veröffentlicht 1991 ihr erstes Album. Außerdem spricht Sven Regener über die Bedeutung der Kunst für ihn und die Entstehung des Albums "Romantik" von 2001. Das Gespräch zwischen Sven Regener und Moderator Klaus Lenser fand im Jahr 2002 statt. Im April 2023 erscheint das neue Album "Morgens um vier" der Band "Element of Crime".
2/20/202350 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Sven Regener, Musiker - "Element of Crime" (Teil 2)

Musiker Sven Regener ist Frontmann der Band "Element of Crime". Er ist nicht nur Sänger der Gruppe, sondern spielt auch Gitarre und Trompete. "Element of Crime" macht rockige Popmusik im Stil französischer Chansons. Im Interview mit "DO-MU-KU-MA"-Moderator Klaus Lenser erzählt er, warum die Band auf Deutsch singt. Die Songs der Gruppe sollen für Sven Regener keine Barriere zum Publikum schaffen. Vielmehr sollten die Fans die Songtexte sofort verstehen können. "Element of Crime" ist schon seit 1985 aktiv und veröffentlicht 1991 ihr erstes Album. Außerdem spricht Sven Regener über die Bedeutung der Kunst für ihn und die Entstehung des Albums "Romantik" von 2001. Das Gespräch zwischen Sven Regener und Moderator Klaus Lenser fand im Jahr 2002 statt. Im April 2023 erscheint das neue Album "Morgens um vier" der Band "Element of Crime".
2/20/202350 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Wilsing verbindet!", Klassik-Konzert in Dortmund

Beim Klassik-Konzert "Wilsing verbindet!" geht's um den Komponisten Eduard Wilsing aus Dortmund-Hörde. In zwei Veranstaltungen will der Verein "Hörde International e.V." Besucher*innen den lokalen Komponisten näherbringen. Pianistin Tatjana Dravenau spielt bei "Wilsing verbindet!" Stücke von Eduard Wilsing. Mezzosopranistin Pia Viola Buchert aus Detmold begleitet sie dabei. Mezzosopran ist eine Stimmlage, die zwischen Alt und Sopran liegt. Zum Programm bei "Wilsing verbindet!" gehören unter anderem die "Hebräischen Gesänge". In diesen Stücken interpretierte Eduard Wilsing die gleichnamigen Texte von Dichter Lord Byron musikalisch.
2/6/202337 minutes, 16 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Wilsing verbindet!", Klassik-Konzert in Dortmund

Beim Klassik-Konzert "Wilsing verbindet!" geht's um den Komponisten Eduard Wilsing aus Dortmund-Hörde. In zwei Veranstaltungen will der Verein "Hörde International e.V." Besucher*innen den lokalen Komponisten näherbringen. Pianistin Tatjana Dravenau spielt bei "Wilsing verbindet!" Stücke von Eduard Wilsing. Mezzosopranistin Pia Viola Buchert aus Detmold begleitet sie dabei. Mezzosopran ist eine Stimmlage, die zwischen Alt und Sopran liegt. Zum Programm bei "Wilsing verbindet!" gehören unter anderem die "Hebräischen Gesänge". In diesen Stücken interpretierte Eduard Wilsing die gleichnamigen Texte von Dichter Lord Byron musikalisch.
2/6/202337 minutes, 16 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Hot'n'Nasty, Blues- und Rock-Band aus Dortmund

"Hot'n'Nasty" ist eine Blues- und Rock-Band aus Dortmund. Malte Triebsch ist Gitarrist der Gruppe. Er ist zu Gast im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA". Malte Triebsch spielte schon mit 16 Jahren in einer Band. Im Interview mit Moderator Klaus Lenser berichtet der Gitarrist, wie seine Leidenschaft zur Musik entstand. Außerdem geht's um die Gründung der Band "Hot'n'Nasty". Die Gruppe findet Anfang der 90er-Jahre zusammen. Malte Triebsch erzählt von der häufig wechselnden Bandbesetzung. Und: Die Blues-Rock-Band "Hot'n'Nasty" tritt im Februar 2023 im Dortmunder "Blue Notez Club" auf. Gitarrist Malte Triebsch verrät, warum der Club eine besondere Bedeutung für die Band hat.
1/30/202357 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Hot'n'Nasty, Blues- und Rock-Band aus Dortmund

"Hot'n'Nasty" ist eine Blues- und Rock-Band aus Dortmund. Malte Triebsch ist Gitarrist der Gruppe. Er ist zu Gast im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA". Malte Triebsch spielte schon mit 16 Jahren in einer Band. Im Interview mit Moderator Klaus Lenser berichtet der Gitarrist, wie seine Leidenschaft zur Musik entstand. Außerdem geht's um die Gründung der Band "Hot'n'Nasty". Die Gruppe findet Anfang der 90er-Jahre zusammen. Malte Triebsch erzählt von der häufig wechselnden Bandbesetzung. Und: Die Blues-Rock-Band "Hot'n'Nasty" tritt im Februar 2023 im Dortmunder "Blue Notez Club" auf. Gitarrist Malte Triebsch verrät, warum der Club eine besondere Bedeutung für die Band hat.
1/30/202357 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Schön hier! All over Heimat!" - Lesung an der VHS Herne

"Schön hier! All over Heimat!" ist eine Lesung an der Volkshochschule Herne. In der Veranstaltung geht's um das sogenannte Heimatgefühl. Die Lesung stellt besondere Orte und Plätze im Ruhrgebiet und in Westfalen vor. Lyriker Thorsten Trelenberg aus Dortmund nennt sich auch "Flusspoet". In der Lesung erzählt er, was ihn am Ruhrgebiet gefällt. Immer wieder hat er sich gefragt, was Heimat für ihn bedeutet. Er wollte neue Orte erkunden und über den Tellerrand blicken. Bei "Schön hier! All over Heimat!" liest er aus seinem Gedichtband "Emscherland" vor. Auch Sachbuch-Autor Torsten Reters aus Schwerte nimmt an der Dichterlesung teil. Er präsentiert Texte von verschiedenen Autor*innen. Zum Schluss gibt's eine Diskussionsrunde rund ums Thema Heimat.
12/15/202257 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Schön hier! All over Heimat!" - Lesung an der VHS Herne

"Schön hier! All over Heimat!" ist eine Lesung an der Volkshochschule Herne. In der Veranstaltung geht's um das sogenannte Heimatgefühl. Die Lesung stellt besondere Orte und Plätze im Ruhrgebiet und in Westfalen vor. Lyriker Thorsten Trelenberg aus Dortmund nennt sich auch "Flusspoet". In der Lesung erzählt er, was ihn am Ruhrgebiet gefällt. Immer wieder hat er sich gefragt, was Heimat für ihn bedeutet. Er wollte neue Orte erkunden und über den Tellerrand blicken. Bei "Schön hier! All over Heimat!" liest er aus seinem Gedichtband "Emscherland" vor. Auch Sachbuch-Autor Torsten Reters aus Schwerte nimmt an der Dichterlesung teil. Er präsentiert Texte von verschiedenen Autor*innen. Zum Schluss gibt's eine Diskussionsrunde rund ums Thema Heimat.
12/15/202257 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: The Rival Bid, Indie-Rock-Band aus Dortmund

Die Indie-Rock-Band "The Rival Bid" spielt im Dezember 2022 ein Konzert in der Veranstaltungshalle "FZW" in Dortmund. Maurice Margraf und Tillmann Knie sind Mitglieder der Band. Sie erzählen von ihren Erfahrungen als Musikgruppe in der Corona-Pandemie. Die Musiker finden: Die Band ist in der Pandemie gewachsen. Seit 2021 verstärkt zudem Robert Klötzing die Band am Keyboard. Außerdem berichtet Tillmann Knie von den neuen Songs der Band. Im Magazin "DO-MU-KU-MA" präsentieren Maurice Margraf und Tillmann Knie das neue Lied "Closer". Und: Die Musiker berichten von einer Besonderheit bei ihren Konzerten. Die Fans dürfen sich im Vorfeld ein Lied wünschen, das "The Rival Bid" live beim Konzert covert.
12/12/202257 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: The Rival Bid, Indie-Rock-Band aus Dortmund

Die Indie-Rock-Band "The Rival Bid" spielt im Dezember 2022 ein Konzert in der Veranstaltungshalle "FZW" in Dortmund. Maurice Margraf und Tillmann Knie sind Mitglieder der Band. Sie erzählen von ihren Erfahrungen als Musikgruppe in der Corona-Pandemie. Die Musiker finden: Die Band ist in der Pandemie gewachsen. Seit 2021 verstärkt zudem Robert Klötzing die Band am Keyboard. Außerdem berichtet Tillmann Knie von den neuen Songs der Band. Im Magazin "DO-MU-KU-MA" präsentieren Maurice Margraf und Tillmann Knie das neue Lied "Closer". Und: Die Musiker berichten von einer Besonderheit bei ihren Konzerten. Die Fans dürfen sich im Vorfeld ein Lied wünschen, das "The Rival Bid" live beim Konzert covert.
12/12/202257 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Vom Olymp in den Krieg" - Friedensprojekt am Goethe-Gymnasium Dortmund

"Vom Olymp in den Krieg" ist ein Friedensprojekt am Goethe-Gymnasium Dortmund. 20 Schüler*innen reisen in die Gegend um die Gemeinde Albert in Nordfrankreich. Das Projekt soll an den Ersten Weltkrieg in Frankreich erinnern. Im Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" berichten sie von ihren Erfahrungen. Sie besuchen zum Beispiel verschiedene Kriegsgräber und alte Schlachtfelder. Außerdem unterhalten sie sich mit dem französischen Historiker Michel Merckel. Er erzählt von der Schlacht an der Somme 1916 und erklärt, was der Fußball damit zu tun hat. Zwischen den Kämpfen haben die Soldaten nämlich Fußball gespielt. Dafür haben sie sogar ihre Schützengräben verlassen. Zudem reden die Schüler*innen über die Sehenswürdigkeiten in der Region. Sie besuchen unter anderem die schwimmenden Gärten in Amiens und besichtigen die Kathedrale Notre-Dame de Paris.
12/5/202259 minutes, 33 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Vom Olymp in den Krieg" - Friedensprojekt am Goethe-Gymnasium Dortmund

"Vom Olymp in den Krieg" ist ein Friedensprojekt am Goethe-Gymnasium Dortmund. 20 Schüler*innen reisen in die Gegend um die Gemeinde Albert in Nordfrankreich. Das Projekt soll an den Ersten Weltkrieg in Frankreich erinnern. Im Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" berichten sie von ihren Erfahrungen. Sie besuchen zum Beispiel verschiedene Kriegsgräber und alte Schlachtfelder. Außerdem unterhalten sie sich mit dem französischen Historiker Michel Merckel. Er erzählt von der Schlacht an der Somme 1916 und erklärt, was der Fußball damit zu tun hat. Zwischen den Kämpfen haben die Soldaten nämlich Fußball gespielt. Dafür haben sie sogar ihre Schützengräben verlassen. Zudem reden die Schüler*innen über die Sehenswürdigkeiten in der Region. Sie besuchen unter anderem die schwimmenden Gärten in Amiens und besichtigen die Kathedrale Notre-Dame de Paris.
12/5/202259 minutes, 33 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Landhaus-Lesung in der LWL-Klinik Dortmund - Tabea Farnbacher und Florian Wintels

In der LWL-Klinik Dortmund findet alle sechs Wochen eine Landhaus-Lesung statt. Dabei sind ganz unterschiedliche Autor*innen zu Gast. Im November 2022 kommen Tabea Farnbacher und Florian Wintels in die LWL-Klinik. Tabea Farnbacher ist von Beruf Lyrikerin und Psychologin. Florian Wintels ist Autor und Musiker. Gemeinsam tragen sie Lieder, Gedichte und Poetry-Slams über Psychologie vor. "DO-MU-KU-MA"-Reporter Hans-Joachim Thimm spricht mit Tabea Farnbacher und Florian Wintels im Vorfeld des Auftritts. Was ist ihnen bei der Lesung besonders wichtig? Wie möchten sie ihr Publikum erreichen? Hans-Joachim Thimm fragt genau nach. Außerdem zeigt er ein paar Ausschnitte aus dem Abendprogramm der Landhaus-Lesung.
11/30/202259 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Landhaus-Lesung in der LWL-Klinik Dortmund - Tabea Farnbacher und Florian Wintels

In der LWL-Klinik Dortmund findet alle sechs Wochen eine Landhaus-Lesung statt. Dabei sind ganz unterschiedliche Autor*innen zu Gast. Im November 2022 kommen Tabea Farnbacher und Florian Wintels in die LWL-Klinik. Tabea Farnbacher ist von Beruf Lyrikerin und Psychologin. Florian Wintels ist Autor und Musiker. Gemeinsam tragen sie Lieder, Gedichte und Poetry-Slams über Psychologie vor. "DO-MU-KU-MA"-Reporter Hans-Joachim Thimm spricht mit Tabea Farnbacher und Florian Wintels im Vorfeld des Auftritts. Was ist ihnen bei der Lesung besonders wichtig? Wie möchten sie ihr Publikum erreichen? Hans-Joachim Thimm fragt genau nach. Außerdem zeigt er ein paar Ausschnitte aus dem Abendprogramm der Landhaus-Lesung.
11/30/202259 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Eduard Wilsing, Komponist aus Dortmund-Hörde

Eduard Wilsing war ein Komponist aus Dortmund-Hörde. Er war im 19. Jahrhundert aktiv hat vor allem Musik der Romantik gemacht. Neben seinen eigenen Werken hat Wilsing auch Kompositionen von Beethoven, Mozart und Gluck bearbeitet. Nachdem Eduard Wilsing lange in Vergessenheit geraten war, hat der Verein "Hörde International e. V." ihn 2022 wiederentdeckt. Die Vereinsmitglieder möchten den Komponisten aus Dortmund-Hörde wieder in die Klassik-Szene bringen. Moderator Klaus Lenser berichtet über ein Konzert im Namen von Eduard Wilsing. Es fand im Oktober 2022 in Dortmund-Hörde statt. Auf dem Programm stehen vor allem Werke des Komponisten. Aber auch eine Bearbeitung des "Tripelkonzerts für Klavier, Violine, Violoncello und Orchester in C-Dur (op. 56)" ist mit dabei.
11/16/202237 minutes, 34 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Eduard Wilsing, Komponist aus Dortmund-Hörde

Eduard Wilsing war ein Komponist aus Dortmund-Hörde. Er war im 19. Jahrhundert aktiv hat vor allem Musik der Romantik gemacht. Neben seinen eigenen Werken hat Wilsing auch Kompositionen von Beethoven, Mozart und Gluck bearbeitet. Nachdem Eduard Wilsing lange in Vergessenheit geraten war, hat der Verein "Hörde International e. V." ihn 2022 wiederentdeckt. Die Vereinsmitglieder möchten den Komponisten aus Dortmund-Hörde wieder in die Klassik-Szene bringen. Moderator Klaus Lenser berichtet über ein Konzert im Namen von Eduard Wilsing. Es fand im Oktober 2022 in Dortmund-Hörde statt. Auf dem Programm stehen vor allem Werke des Komponisten. Aber auch eine Bearbeitung des "Tripelkonzerts für Klavier, Violine, Violoncello und Orchester in C-Dur (op. 56)" ist mit dabei.
11/16/202237 minutes, 34 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Lioba Albus, Schriftstellerin und Kabarettistin aus Dortmund

Lioba Albus ist Schriftstellerin und Kabarettistin. Sie kommt aus Attendorn im Sauerland, wohnt aber seit vielen Jahren in Dortmund. Im Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" präsentiert Lioba Albus ihr zweites Buch. Das Besondere an "Zusammen ist man weniger gemein": Die Autorin schrieb das Buch in nur drei Monaten während der Corona-Pandemie. In dem Roman geht's um die vier Figuren Etta, Franz, Pia und Daniela. Sie arbeiten eigentlich als Schauspielerin, Techniker, Komikerin und Modedesignerin. Wegen der Corona-Pandemie sind alle knapp bei Kasse und tun sich schwer, einen Job zu finden. Daher gründen sie eine Zweck-WG. Lioba Albus erzählt, wie das Zusammenleben der Figuren funktioniert. Die Schriftstellerin gibt zu: Die gesellige Wohngemeinschaft im Buch hat ihr über die einsame Corona-Zeit hinweggeholfen.
11/15/202257 minutes, 46 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Lioba Albus, Schriftstellerin und Kabarettistin aus Dortmund

Lioba Albus ist Schriftstellerin und Kabarettistin. Sie kommt aus Attendorn im Sauerland, wohnt aber seit vielen Jahren in Dortmund. Im Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" präsentiert Lioba Albus ihr zweites Buch. Das Besondere an "Zusammen ist man weniger gemein": Die Autorin schrieb das Buch in nur drei Monaten während der Corona-Pandemie. In dem Roman geht's um die vier Figuren Etta, Franz, Pia und Daniela. Sie arbeiten eigentlich als Schauspielerin, Techniker, Komikerin und Modedesignerin. Wegen der Corona-Pandemie sind alle knapp bei Kasse und tun sich schwer, einen Job zu finden. Daher gründen sie eine Zweck-WG. Lioba Albus erzählt, wie das Zusammenleben der Figuren funktioniert. Die Schriftstellerin gibt zu: Die gesellige Wohngemeinschaft im Buch hat ihr über die einsame Corona-Zeit hinweggeholfen.
11/15/202257 minutes, 46 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: SemiWasted, Rock-Band aus Witten

"SemiWasted" ist eine Rock-Band aus Witten. Zu den Bandmitgliedern gehören Sänger Moritz, die Gitarristen Max und Marvin, Bassist Lukas und Schlagzeuger Cedric. Sie spielen selbstgeschriebene Rocksongs auf Englisch. Die Lieder von "SemiWasted" enthalten viele Punk- und Rap-Einflüsse. Im September 2022 trat die Musikgruppe bei der "Nacht der Jugendkultur" in Dortmund auf. Das Konzert fand in der Jugendfreizeitstätte Schüren statt. Mit Moderator Klaus Lenser sprechen Max und Lukas über die Bandgründung und ihre Konzerterfahrungen. Außerdem verraten die Künstler, wie sie zur Musik gekommen sind. Max und Lukas von "SemiWasted" geben zudem eine Prognose zur Zukunft des Gitarren-Rocks.
11/3/202228 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: SemiWasted, Rock-Band aus Witten

"SemiWasted" ist eine Rock-Band aus Witten. Zu den Bandmitgliedern gehören Sänger Moritz, die Gitarristen Max und Marvin, Bassist Lukas und Schlagzeuger Cedric. Sie spielen selbstgeschriebene Rocksongs auf Englisch. Die Lieder von "SemiWasted" enthalten viele Punk- und Rap-Einflüsse. Im September 2022 trat die Musikgruppe bei der "Nacht der Jugendkultur" in Dortmund auf. Das Konzert fand in der Jugendfreizeitstätte Schüren statt. Mit Moderator Klaus Lenser sprechen Max und Lukas über die Bandgründung und ihre Konzerterfahrungen. Außerdem verraten die Künstler, wie sie zur Musik gekommen sind. Max und Lukas von "SemiWasted" geben zudem eine Prognose zur Zukunft des Gitarren-Rocks.
11/3/202228 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Small Strides, Indie-Rock-Band aus Düsseldorf

Die Indie-Rock-Band "Small Strides" aus Düsseldorf verbindet Elemente aus Alternative-Rock, Electro, Pop und Emo. 2022 sind die vier Bandmitglieder bei der "Nacht der Jugendkultur" in Dortmund dabei. Sie spielen bei der "Bandparty" in der Jugendfreizeitstätte Schüren. Im Interview spricht Moderator Klaus Lenser mit "Small Strides"-Gitarrist Manuel. Der Künstler der Düsseldorfer Musikgruppe spricht über sein Studium und seine musikalischen Vorbilder. Außerdem berichtet er von der "Bandparty" in Dortmund und den Bedingungen für Bands während der Corona-Pandemie.
11/3/202226 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Small Strides, Indie-Rock-Band aus Düsseldorf

Die Indie-Rock-Band "Small Strides" aus Düsseldorf verbindet Elemente aus Alternative-Rock, Electro, Pop und Emo. 2022 sind die vier Bandmitglieder bei der "Nacht der Jugendkultur" in Dortmund dabei. Sie spielen bei der "Bandparty" in der Jugendfreizeitstätte Schüren. Im Interview spricht Moderator Klaus Lenser mit "Small Strides"-Gitarrist Manuel. Der Künstler der Düsseldorfer Musikgruppe spricht über sein Studium und seine musikalischen Vorbilder. Außerdem berichtet er von der "Bandparty" in Dortmund und den Bedingungen für Bands während der Corona-Pandemie.
11/3/202226 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Joker's Kingdom, Alternative-Rock-Band aus Dortmund

"Joker's Kingdom" ist eine Alternative-Rock-Band aus Dortmund. Die Bandmitglieder überzeugen mit Gitarren-Sounds und melodischen Tönen. Im September 2022 trat die Musikgruppe in der Jugendfreizeitstätte Schüren zur "Nacht der Jugendkultur" in Dortmund auf. Moderator Klaus Lenser spricht mit Gitarrist Till und Schlagzeuger Stefan. Im Interview verraten die Bandmitglieder: "Joker's Kingdom" braucht noch Verstärkung! Die Musiker suchen aktuell nach einem neuen Bassisten oder einer neuen Bassistin für die Band. Außerdem erzählen Till und Stefan vom Auftritt der Alternative-Rock-Band bei der "Nacht der Jugendkultur 2022".
11/3/202226 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Joker's Kingdom, Alternative-Rock-Band aus Dortmund

"Joker's Kingdom" ist eine Alternative-Rock-Band aus Dortmund. Die Bandmitglieder überzeugen mit Gitarren-Sounds und melodischen Tönen. Im September 2022 trat die Musikgruppe in der Jugendfreizeitstätte Schüren zur "Nacht der Jugendkultur" in Dortmund auf. Moderator Klaus Lenser spricht mit Gitarrist Till und Schlagzeuger Stefan. Im Interview verraten die Bandmitglieder: "Joker's Kingdom" braucht noch Verstärkung! Die Musiker suchen aktuell nach einem neuen Bassisten oder einer neuen Bassistin für die Band. Außerdem erzählen Till und Stefan vom Auftritt der Alternative-Rock-Band bei der "Nacht der Jugendkultur 2022".
11/3/202226 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: 10 Minutes Late, Post-Punk-Band aus Dortmund

"10 Minutes Late" ist eine Post-Punk-Band aus Dortmund. Zur Gruppe zählen Sänger Niklas, Schlagzeuger Oskar, Bassist Aljosha und Gitarrist Birk. Bei der "Nacht der Jugendkultur 2022" stand die Band in der Jugendfreizeitstätte Schüren in Dortmund auf der Bühne. Mit Gitarrist Birk spricht Moderator Klaus Lenser über den Auftritt und die Musik von "10 Minutes Late". Das Besondere: Die Gruppe hatte erst einen ganz anderen Namen. Welcher das war und was Internet-Memes über Wölfe damit zu tun haben, verrät Birk im Gespräch. Im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" erzählt er auch, wie die Songs der Band entstehen. Zurzeit arbeitet die Band an ihrem ersten Album. Als musikalischen Vorgeschmack spielt Klaus Lenser unter anderem die Single "Cheap Beer" von "10 Minutes Late".
11/2/202220 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: 10 Minutes Late, Post-Punk-Band aus Dortmund

"10 Minutes Late" ist eine Post-Punk-Band aus Dortmund. Zur Gruppe zählen Sänger Niklas, Schlagzeuger Oskar, Bassist Aljosha und Gitarrist Birk. Bei der "Nacht der Jugendkultur 2022" stand die Band in der Jugendfreizeitstätte Schüren in Dortmund auf der Bühne. Mit Gitarrist Birk spricht Moderator Klaus Lenser über den Auftritt und die Musik von "10 Minutes Late". Das Besondere: Die Gruppe hatte erst einen ganz anderen Namen. Welcher das war und was Internet-Memes über Wölfe damit zu tun haben, verrät Birk im Gespräch. Im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" erzählt er auch, wie die Songs der Band entstehen. Zurzeit arbeitet die Band an ihrem ersten Album. Als musikalischen Vorgeschmack spielt Klaus Lenser unter anderem die Single "Cheap Beer" von "10 Minutes Late".
11/2/202220 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: 2. Hörder Stadtteilforum - Bürgerhaus für Hörde?

Braucht Hörde ein Bürgerhaus? Diese Frage diskutieren Ehrenamtliche sowie Vertreter*innen aus Vereinen und Politik beim 2. Hörder Stadtteilforum. In Dortmund-Dorstfeld öffnet im November 2022 das Bürgerhaus "Pulsschlag". Dort können sich Vereine, Gruppen und Initiativen treffen. Dahinter steckt jedoch viel Arbeit, wie Olaf Meyer erklärt. Er ist stellvertretender Bezirksbürgermeister im Stadtbezirk Innenstadt-West von Dortmund. Außerdem ist er Vorstand in der "Dorstfelder Bürgerhaus Genossenschaft". Olaf Meyer berichtet über die Eröffnung des Bürgerhauses in Dorstfeld sowie die Planung und Kosten dahinter. Deshalb stellt sich für ihn die Frage: Wie dringend braucht Hörde ein Bürgerhaus? Hörde hat für Olaf Meyer ganz andere Voraussetzungen als Dorstfeld. Der Wunsch nach einem Begegnungs- und Kulturort bleibt bei den Bürger*innen im Stadtteil jedoch bestehen. Das Bürgerhaus soll auch beim 3. Hörder Stadtteilforum wieder Diskussionsthema werden.
10/26/202259 minutes, 26 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: 2. Hörder Stadtteilforum - Bürgerhaus für Hörde?

Braucht Hörde ein Bürgerhaus? Diese Frage diskutieren Ehrenamtliche sowie Vertreter*innen aus Vereinen und Politik beim 2. Hörder Stadtteilforum. In Dortmund-Dorstfeld öffnet im November 2022 das Bürgerhaus "Pulsschlag". Dort können sich Vereine, Gruppen und Initiativen treffen. Dahinter steckt jedoch viel Arbeit, wie Olaf Meyer erklärt. Er ist stellvertretender Bezirksbürgermeister im Stadtbezirk Innenstadt-West von Dortmund. Außerdem ist er Vorstand in der "Dorstfelder Bürgerhaus Genossenschaft". Olaf Meyer berichtet über die Eröffnung des Bürgerhauses in Dorstfeld sowie die Planung und Kosten dahinter. Deshalb stellt sich für ihn die Frage: Wie dringend braucht Hörde ein Bürgerhaus? Hörde hat für Olaf Meyer ganz andere Voraussetzungen als Dorstfeld. Der Wunsch nach einem Begegnungs- und Kulturort bleibt bei den Bürger*innen im Stadtteil jedoch bestehen. Das Bürgerhaus soll auch beim 3. Hörder Stadtteilforum wieder Diskussionsthema werden.
10/26/202259 minutes, 26 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: KulturLaden in Dortmund-Hörde

Im "KulturLaden" in Dortmund-Hörde finden Besucher Werke von verschiedenen Künstlern. Nun hat das Gebäude den Besitzer gewechselt. Aus dem "KulturLaden" soll in Zukunft ein "Kulturhaus" werden. Claudia Eberbach-Pape und Peter Kröker vom "Verein im KulturQuartier Hörde e.V." sind zu Gast im Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA". Mit Moderator Klaus Lenser sprechen sie unter anderem über die Zukunft des Gebäudes. Die Vereinsmitglieder verraten ihre Pläne für Räume und Wohnungen. Außerdem erfahren Künstler, wie sie ihre Werke im "KulturLaden" ausstellen können.
10/25/202229 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: KulturLaden in Dortmund-Hörde

Im "KulturLaden" in Dortmund-Hörde finden Besucher Werke von verschiedenen Künstlern. Nun hat das Gebäude den Besitzer gewechselt. Aus dem "KulturLaden" soll in Zukunft ein "Kulturhaus" werden. Claudia Eberbach-Pape und Peter Kröker vom "Verein im KulturQuartier Hörde e.V." sind zu Gast im Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA". Mit Moderator Klaus Lenser sprechen sie unter anderem über die Zukunft des Gebäudes. Die Vereinsmitglieder verraten ihre Pläne für Räume und Wohnungen. Außerdem erfahren Künstler, wie sie ihre Werke im "KulturLaden" ausstellen können.
10/25/202229 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Schön hier! All Over Heimat!" - Lesung mit Thorsten Trelenberg und Torsten Reters

Die Lesung "Schön hier! All Over Heimat!" findet im November 2022 in der Volkshochschule Herne statt. Gemeinsam mit Sachbuchautor Torsten Reters und Lyriker und Kinderbuchautor Thorsten Trelenberg bereitet Moderator Klaus Lenser die Veranstaltung vor. Im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" bekommen die Hörerinnen und Hörer bereits einige Ausschnitte aus der Dichter-Lesung zu hören. Klaus Lenser lebt schon sein ganzes Leben lang in Dortmund-Hörde. Auch für Torsten Reters und Thorsten Trelenberg spielt der Begriff "Heimat" eine große Rolle in ihren Werken. Über die verschiedenen Heimatbegriffe- und Definitionen sprechen die drei im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA". Passend dazu präsentieren Torsten Reters und Thorsten Trelenberg einige ihrer Gedichte und Werke zum Thema Heimat.
10/19/202251 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Schön hier! All Over Heimat!" - Lesung mit Thorsten Trelenberg und Torsten Reters

Die Lesung "Schön hier! All Over Heimat!" findet im November 2022 in der Volkshochschule Herne statt. Gemeinsam mit Sachbuchautor Torsten Reters und Lyriker und Kinderbuchautor Thorsten Trelenberg bereitet Moderator Klaus Lenser die Veranstaltung vor. Im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" bekommen die Hörerinnen und Hörer bereits einige Ausschnitte aus der Dichter-Lesung zu hören. Klaus Lenser lebt schon sein ganzes Leben lang in Dortmund-Hörde. Auch für Torsten Reters und Thorsten Trelenberg spielt der Begriff "Heimat" eine große Rolle in ihren Werken. Über die verschiedenen Heimatbegriffe- und Definitionen sprechen die drei im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA". Passend dazu präsentieren Torsten Reters und Thorsten Trelenberg einige ihrer Gedichte und Werke zum Thema Heimat.
10/19/202251 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Sven Regener, Musiker - "Element of Crime" (Teil 1)

Musiker Sven Regener ist zu Gast im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA". Er ist Sänger der Band "Element of Crime". Auch als Schriftsteller und Drehbuchautor ist er tätig. Im Interview geht der Künstler auf die Geschichte der Musikgruppe "Element of Crime" ein. Außerdem verrät Sven Regener im Gespräch mit Moderator Klaus Lenser, wie er zur Musik gekommen ist und gibt Einblicke in Musikauftritte. In der Sendung gibt es Songs wie "Narzissen und Kakteen", "I'll Warm You Up" und "Ein Brot und eine Tüte" von der Band "Element of Crime" zu hören.
10/17/202229 minutes, 7 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Sven Regener, Musiker - "Element of Crime" (Teil 1)

Musiker Sven Regener ist zu Gast im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA". Er ist Sänger der Band "Element of Crime". Auch als Schriftsteller und Drehbuchautor ist er tätig. Im Interview geht der Künstler auf die Geschichte der Musikgruppe "Element of Crime" ein. Außerdem verrät Sven Regener im Gespräch mit Moderator Klaus Lenser, wie er zur Musik gekommen ist und gibt Einblicke in Musikauftritte. In der Sendung gibt es Songs wie "Narzissen und Kakteen", "I'll Warm You Up" und "Ein Brot und eine Tüte" von der Band "Element of Crime" zu hören.
10/17/202229 minutes, 7 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Wilsing-Klassik-Konzert" im Bürgersaal Dortmund-Hörde

Das "Wilsing-Klassik-Konzert" präsentiert Werke von Komponist Eduard Wilsing aus Dortmund-Hörde. Zu hören gibt's aber auch Stücke von Ludwig van Beethoven und Astor Piazzolla. Das Konzert findet im Oktober 2022 im Bürgersaal in Dortmund-Hörde statt. Alexander Hülshoff leitet das Orchesterzentrum Dortmund der Musikhochschulen in NRW. Im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" gibt er einen Ausblick auf die Veranstaltung. Welche Musiker*innen dabei sind, erzählt er im Gespräch mit Moderator Klaus Lenser. Der Moderator unterhält sich außerdem mit Michael Depenbrock. Der Bezirksbürgermeister von Dortmund-Hörde verrät, was er von dem Konzert hält. Weitere Gäste in der Sendung: Jochen Deschner, Vorsitzender von "Hörde International e.V." und Helmut Sanftenschneider, Kabarettist aus Bochum.
10/10/202255 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Wilsing-Klassik-Konzert" im Bürgersaal Dortmund-Hörde

Das "Wilsing-Klassik-Konzert" präsentiert Werke von Komponist Eduard Wilsing aus Dortmund-Hörde. Zu hören gibt's aber auch Stücke von Ludwig van Beethoven und Astor Piazzolla. Das Konzert findet im Oktober 2022 im Bürgersaal in Dortmund-Hörde statt. Alexander Hülshoff leitet das Orchesterzentrum Dortmund der Musikhochschulen in NRW. Im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" gibt er einen Ausblick auf die Veranstaltung. Welche Musiker*innen dabei sind, erzählt er im Gespräch mit Moderator Klaus Lenser. Der Moderator unterhält sich außerdem mit Michael Depenbrock. Der Bezirksbürgermeister von Dortmund-Hörde verrät, was er von dem Konzert hält. Weitere Gäste in der Sendung: Jochen Deschner, Vorsitzender von "Hörde International e.V." und Helmut Sanftenschneider, Kabarettist aus Bochum.
10/10/202255 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Hörder Sehfest

Das "KulturQuartier Hörde" ist ein Zusammenschluss vieler Künstler*innen und Kulturschaffenden im Dortmunder Stadtteil Hörde. Gemeinsam organisieren sie das "Hörder Sehfest". Künstler*innen bekommen hier die Möglichkeit, ihre Werke einem Publikum zu präsentieren. Peter Kröker alias Peka organisiert das Fest. Im Interview mit Moderator Klaus Lenser verrät er, was das Publikum dieses Jahr erwartet. Am 16. "Hörder Sehfest" nehmen mehrere Ateliers, Galerien und Kulturorte in Dortmund teil. Über 55 Künstler*innen stellen ihre Arbeiten an verschiedenen Orten vor. Besucher*innen können alle teilnehmenden Ateliers ohne Voranmeldung besichtigen, erzählt Peter Kröker in der aktuellen Folge von "DO-MU-KU-MA".
10/5/202236 minutes, 25 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Hörder Sehfest

Das "KulturQuartier Hörde" ist ein Zusammenschluss vieler Künstler*innen und Kulturschaffenden im Dortmunder Stadtteil Hörde. Gemeinsam organisieren sie das "Hörder Sehfest". Künstler*innen bekommen hier die Möglichkeit, ihre Werke einem Publikum zu präsentieren. Peter Kröker alias Peka organisiert das Fest. Im Interview mit Moderator Klaus Lenser verrät er, was das Publikum dieses Jahr erwartet. Am 16. "Hörder Sehfest" nehmen mehrere Ateliers, Galerien und Kulturorte in Dortmund teil. Über 55 Künstler*innen stellen ihre Arbeiten an verschiedenen Orten vor. Besucher*innen können alle teilnehmenden Ateliers ohne Voranmeldung besichtigen, erzählt Peter Kröker in der aktuellen Folge von "DO-MU-KU-MA".
10/5/202236 minutes, 25 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Sportfreunde Stiller - Interview vor dem Durchbruch der Pop-Rock-Gruppe

Der Sänger der Band "Sportfreunde Stiller" ist 2001 in Dortmund zu Gast. Peter "Balboa" spricht mit Moderator Klaus Lenser über seine Band und das Musikleben. Das Interview findet noch vor dem großen Durchbruch der "Sportfreunde Stiller" bei der Fußball-WM 2006 statt. Peter "Balboa" erzählt vom damals aktuellen Album der Band: "Die gute Seite". Auf der Platte von 2002 ist auch der Hit "Ein Kompliment" zu hören. Was Peter "Balboa" zu diesem Zeitpunkt nicht weiß: Der Song wird noch zu einem echten Radio-Klassiker. Moderator Klaus Lenser reist mit diesem Archiv-Beitrag in die Anfangszeit der "Sportfreunde Stiller".
9/22/202224 minutes, 6 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Sportfreunde Stiller - Interview vor dem Durchbruch der Pop-Rock-Gruppe

Der Sänger der Band "Sportfreunde Stiller" ist 2001 in Dortmund zu Gast. Peter "Balboa" spricht mit Moderator Klaus Lenser über seine Band und das Musikleben. Das Interview findet noch vor dem großen Durchbruch der "Sportfreunde Stiller" bei der Fußball-WM 2006 statt. Peter "Balboa" erzählt vom damals aktuellen Album der Band: "Die gute Seite". Auf der Platte von 2002 ist auch der Hit "Ein Kompliment" zu hören. Was Peter "Balboa" zu diesem Zeitpunkt nicht weiß: Der Song wird noch zu einem echten Radio-Klassiker. Moderator Klaus Lenser reist mit diesem Archiv-Beitrag in die Anfangszeit der "Sportfreunde Stiller".
9/22/202224 minutes, 6 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Heather Nova, Musikerin und Dichterin aus Bermuda

Heather Nova ist eine Musikerin und Dichterin aus Bermuda. 2022 veröffentlicht sie ihr neues Album "Other Shores", zu Deutsch: "Andere Ufer". Moderator Klaus Lenser spielt zwei Songs von dem aktuellen Album. Außerdem erinnert er sich an ein verjährtes Interview. 2001 durfte er mit Heather Nova persönlich sprechen. Damals war sie für ein Konzert in Bielefeld. Vieles aus dem Interview findet der Moderator auch heute noch interessant. Wie war die Kindheit der Musikerin? Was inspiriert sie zum Komponieren? Klaus Lenser präsentiert Ausschnitte aus seinem Gespräch mit Heather Nova.
9/12/202224 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Heather Nova, Musikerin und Dichterin aus Bermuda

Heather Nova ist eine Musikerin und Dichterin aus Bermuda. 2022 veröffentlicht sie ihr neues Album "Other Shores", zu Deutsch: "Andere Ufer". Moderator Klaus Lenser spielt zwei Songs von dem aktuellen Album. Außerdem erinnert er sich an ein verjährtes Interview. 2001 durfte er mit Heather Nova persönlich sprechen. Damals war sie für ein Konzert in Bielefeld. Vieles aus dem Interview findet der Moderator auch heute noch interessant. Wie war die Kindheit der Musikerin? Was inspiriert sie zum Komponieren? Klaus Lenser präsentiert Ausschnitte aus seinem Gespräch mit Heather Nova.
9/12/202224 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Urban Art Route Hörde", Kunstprojekt in Dortmund

Große Urban-Art-Kunstwerke entstehen im August 2022 in Dortmund-Hörde. 15 Künstler*innen gestalten Hausfassaden und Wandflächen an sieben Standorten im Stadtteil. Die Besucher*innen können die Entstehung der Wandbilder hautnah miterleben. Die Kunstinitiative "Pottporus e.V." betreut das Projekt im Auftrag des Veranstalters "Hörde International e.V.". "Pottporus"-Vertreter Robert Kaltenhäuser führt die Kunstinteressierten vor Ort durch die "Urban Art Route Hörde". Dabei berichtet er über die Künstler*innen und deren Kunstwerke. "DO-MU-KU-MA"-Moderator Klaus Lenser spricht mit Besucher*innen und Kunstschaffenden. Er führt unter anderem Interviews mit den Künstlern "Popay", "Troy Lovegates" und Künstlerin Ursula Meyer.
8/30/20221 hour, 1 second
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Urban Art Route Hörde", Kunstprojekt in Dortmund

Große Urban-Art-Kunstwerke entstehen im August 2022 in Dortmund-Hörde. 15 Künstler*innen gestalten Hausfassaden und Wandflächen an sieben Standorten im Stadtteil. Die Besucher*innen können die Entstehung der Wandbilder hautnah miterleben. Die Kunstinitiative "Pottporus e.V." betreut das Projekt im Auftrag des Veranstalters "Hörde International e.V.". "Pottporus"-Vertreter Robert Kaltenhäuser führt die Kunstinteressierten vor Ort durch die "Urban Art Route Hörde". Dabei berichtet er über die Künstler*innen und deren Kunstwerke. "DO-MU-KU-MA"-Moderator Klaus Lenser spricht mit Besucher*innen und Kunstschaffenden. Er führt unter anderem Interviews mit den Künstlern "Popay", "Troy Lovegates" und Künstlerin Ursula Meyer.
8/30/20221 hour, 1 second
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Mick Jagger und Paul McCartney - Musiklegenden feiern Geburtstag

Zwei Musiklegenden feiern im Jahr 2022 Geburtstag: Mick Jagger und Paul McCartney. Beide Musiker haben mit ihren Bands Musikgeschichte geschrieben. Die Bands "The Beatles" und "The Rolling Stones" aus Großbritannien sind heute noch Inspiration für viele Menschen. Königin Elisabeth II. hat die Musiker sogar zum Ritter geschlagen. Seitdem dürfen sich beide "Sir" nennen. Die Moderatoren Klaus Lenser und Hans Joachim Thimm würdigen die beiden Musiklegenden. Sie spielen die größten Hits der "Beatles" und "Rolling Stones" sowie Songs aus Solo-Projekten der Sänger. Außerdem berichten die Moderatoren von vergangenen Konzerten in Deutschland und erlebnisreichen Interviews.
8/4/202254 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Mick Jagger und Paul McCartney - Musiklegenden feiern Geburtstag

Zwei Musiklegenden feiern im Jahr 2022 Geburtstag: Mick Jagger und Paul McCartney. Beide Musiker haben mit ihren Bands Musikgeschichte geschrieben. Die Bands "The Beatles" und "The Rolling Stones" aus Großbritannien sind heute noch Inspiration für viele Menschen. Königin Elisabeth II. hat die Musiker sogar zum Ritter geschlagen. Seitdem dürfen sich beide "Sir" nennen. Die Moderatoren Klaus Lenser und Hans Joachim Thimm würdigen die beiden Musiklegenden. Sie spielen die größten Hits der "Beatles" und "Rolling Stones" sowie Songs aus Solo-Projekten der Sänger. Außerdem berichten die Moderatoren von vergangenen Konzerten in Deutschland und erlebnisreichen Interviews.
8/4/202254 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Was für ein Glück - Lesung mit Thorsten Trelenberg und Torsten Reters - Rückblick

Unter dem Titel "Was für ein Glück" präsentieren Lyriker Thorsten Trelenberg und Sachbuchautor Torsten Reters ihre Werke. Die Lesung findet im Juni 2022 in der Stadtteilbibliothek Aplerbeck in Dortmund statt. Die Veranstaltung steht unter dem Motto "Lyrik trifft Lebenskunst!". "DO-MU-KU-MA"-Moderator Klaus Lenser blickt auf die Lesung zurück. Lyriker Thorsten Trelenberg stammt aus Dortmund. Er setzt sich kreativ mit den Flüssen im Ruhrgebiet auseinander. Deswegen trägt er den Titel "Flusspoet". Sachbuchautor und Soziologe Torsten Reters aus Schwerte hilft Menschen dabei, zufriedener zu sein. Außerdem präsentiert er Lieder seiner Band "Dorian Gray". Im Musik- und Kulturmagazin gibt's zudem Ausschnitte der Lesung und Lieder von Thorsten Trelenberg und Torsten Reters zu hören.
6/20/202250 minutes, 7 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Was für ein Glück - Lesung mit Thorsten Trelenberg und Torsten Reters - Rückblick

Unter dem Titel "Was für ein Glück" präsentieren Lyriker Thorsten Trelenberg und Sachbuchautor Torsten Reters ihre Werke. Die Lesung findet im Juni 2022 in der Stadtteilbibliothek Aplerbeck in Dortmund statt. Die Veranstaltung steht unter dem Motto "Lyrik trifft Lebenskunst!". "DO-MU-KU-MA"-Moderator Klaus Lenser blickt auf die Lesung zurück. Lyriker Thorsten Trelenberg stammt aus Dortmund. Er setzt sich kreativ mit den Flüssen im Ruhrgebiet auseinander. Deswegen trägt er den Titel "Flusspoet". Sachbuchautor und Soziologe Torsten Reters aus Schwerte hilft Menschen dabei, zufriedener zu sein. Außerdem präsentiert er Lieder seiner Band "Dorian Gray". Im Musik- und Kulturmagazin gibt's zudem Ausschnitte der Lesung und Lieder von Thorsten Trelenberg und Torsten Reters zu hören.
6/20/202250 minutes, 7 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Narzissmus - Pablo Hagemeyer, Psychiater

Narzissten gelten als selbstverliebt. Sie finden ihre Bedürfnisse wichtiger und wertvoller als die von anderen Menschen. Psychiater Pablo Hagemeyer erzählt, warum das eigentlich in Ordnung ist - und wann es gefährlich wird. Narzissten empfinden ihren Narzissmus nicht als falsch oder schädlich. Das Besondere: Pablo Hagemeyer sieht sich selbst als Narzisst. Im Gespräch mit "DO-MU-KU-MA"-Moderator Hans Joachim Thimm räumt Psychiater Pablo Hagemeyer mit gängigen Vorurteilen auf. Bei Narzissten sieht er große Unterschiede zwischen Männern und Frauen. Die Gesellschaft erkennt männliche Narzissten viel besser, so der Psychiater. Hans Joachim Thimm berichtet von der Landhaus-Lesung in der LWL-Klinik Dortmund. Dort liest Pablo Hagemeyer aus seinen Büchern "Gestatten, ich bin ein Arschloch" und "Die perfiden Spiele der Narzissten".
6/14/202252 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Narzissmus - Pablo Hagemeyer, Psychiater

Narzissten gelten als selbstverliebt. Sie finden ihre Bedürfnisse wichtiger und wertvoller als die von anderen Menschen. Psychiater Pablo Hagemeyer erzählt, warum das eigentlich in Ordnung ist - und wann es gefährlich wird. Narzissten empfinden ihren Narzissmus nicht als falsch oder schädlich. Das Besondere: Pablo Hagemeyer sieht sich selbst als Narzisst. Im Gespräch mit "DO-MU-KU-MA"-Moderator Hans Joachim Thimm räumt Psychiater Pablo Hagemeyer mit gängigen Vorurteilen auf. Bei Narzissten sieht er große Unterschiede zwischen Männern und Frauen. Die Gesellschaft erkennt männliche Narzissten viel besser, so der Psychiater. Hans Joachim Thimm berichtet von der Landhaus-Lesung in der LWL-Klinik Dortmund. Dort liest Pablo Hagemeyer aus seinen Büchern "Gestatten, ich bin ein Arschloch" und "Die perfiden Spiele der Narzissten".
6/14/202252 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Foyer-Konzert im Konzerthaus Dortmund

Beim Foyer-Konzert im Konzerthaus Dortmund zeigen Jugendliche, was sie an ihren Instrumenten können. Schülerinnen und Schüler der Musikschule Dortmund haben sich für den Wettbewerb "Jugend musiziert" qualifiziert. Auf dem Foyer-Konzert präsentieren Gruppen und Solist*innen vorab ihre Stücke. Gemeinsam spielen Simon Rühlmann an der Klarinette mit Fabian Angelo Tavernise am Klavier. Außerdem sind Alexandra Althoff am Cello, Sigrid Althoff am Klavier und Piet Bracklow am Marimbafon und Vibrafon zu hören. Die Musiklehrerin Bettina Geiger verstärkt das Trio "Letz fetz" mit Maria Bovensmann am Cello und Joseph Chang am Klavier. Darüber hinaus tritt das 10er-Ensemble "Alte Musik" auf. Die Musiker*innen von "Alte Musik" verbindet ihre Leidenschaft für Barock-Musik. "DO-MU-KU-MA"-Moderator Klaus Lenser blickt zurück auf das Foyer-Konzert und spricht mit Besucher*innen und Musiker*innen im Konzerthaus Dortmund.
6/7/202235 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Foyer-Konzert im Konzerthaus Dortmund

Beim Foyer-Konzert im Konzerthaus Dortmund zeigen Jugendliche, was sie an ihren Instrumenten können. Schülerinnen und Schüler der Musikschule Dortmund haben sich für den Wettbewerb "Jugend musiziert" qualifiziert. Auf dem Foyer-Konzert präsentieren Gruppen und Solist*innen vorab ihre Stücke. Gemeinsam spielen Simon Rühlmann an der Klarinette mit Fabian Angelo Tavernise am Klavier. Außerdem sind Alexandra Althoff am Cello, Sigrid Althoff am Klavier und Piet Bracklow am Marimbafon und Vibrafon zu hören. Die Musiklehrerin Bettina Geiger verstärkt das Trio "Letz fetz" mit Maria Bovensmann am Cello und Joseph Chang am Klavier. Darüber hinaus tritt das 10er-Ensemble "Alte Musik" auf. Die Musiker*innen von "Alte Musik" verbindet ihre Leidenschaft für Barock-Musik. "DO-MU-KU-MA"-Moderator Klaus Lenser blickt zurück auf das Foyer-Konzert und spricht mit Besucher*innen und Musiker*innen im Konzerthaus Dortmund.
6/7/202235 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Brückenfest Hörde International 2022

Das "Brückenfest Hörde International" geht 2022 in die vierte Runde. An 15 Brücken in Dortmund-Hörde gibt es ein Programm von mehr als 500 Akteur*innen an 100 Ständen. Auf drei Bühnen finden Veranstaltungen rund um Musik, Kultur, Sport, Spiel, Tanz und Literatur statt. Thomas Weyland arbeitet bei der Hörder Stadtteilagentur. Im Gespräch mit Moderator Klaus Lenser gibt er einen Überblick über das Fest. Er erzählt zudem, was der Verein "Hörde International e.V." mit dem Brückenfest erreichen will. Im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" spricht Klaus Lenser über das Programm an den verschiedenen Brücken. Außerdem stellt er einige teilnehmende Bands vor. Mit dem Brückenfest möchte der Stadtteil Hörde in Dortmund ein Zeichen für Integration setzen. Das "Brückenfest Hörde International" soll Brücken bauen - zwischen Alt und Neu, zwischen Hörde-Zentrum und Phoenix-See und zwischen den Generationen und Kulturen.
6/2/202259 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Brückenfest Hörde International 2022

Das "Brückenfest Hörde International" geht 2022 in die vierte Runde. An 15 Brücken in Dortmund-Hörde gibt es ein Programm von mehr als 500 Akteur*innen an 100 Ständen. Auf drei Bühnen finden Veranstaltungen rund um Musik, Kultur, Sport, Spiel, Tanz und Literatur statt. Thomas Weyland arbeitet bei der Hörder Stadtteilagentur. Im Gespräch mit Moderator Klaus Lenser gibt er einen Überblick über das Fest. Er erzählt zudem, was der Verein "Hörde International e.V." mit dem Brückenfest erreichen will. Im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" spricht Klaus Lenser über das Programm an den verschiedenen Brücken. Außerdem stellt er einige teilnehmende Bands vor. Mit dem Brückenfest möchte der Stadtteil Hörde in Dortmund ein Zeichen für Integration setzen. Das "Brückenfest Hörde International" soll Brücken bauen - zwischen Alt und Neu, zwischen Hörde-Zentrum und Phoenix-See und zwischen den Generationen und Kulturen.
6/2/202259 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Was für ein Glück - Lesung mit Thorsten Trelenberg und Torsten Reters

"Was für ein Glück" ist eine Lesung von Lyriker Thorsten Trelenberg aus Dortmund und Sachbuch-Autor und Soziologe Torsten Reters aus Schwerte. Bei der Lesung dreht sich alles ums Thema Glück - und um den Weg zum Glück. Sie findet Anfang Juni 2022 in der Stadtteilbibliothek Aplerbeck in Dortmund statt. Thorsten Trelenberg ist unter anderem als Autor von "Aschegeister" bekannt. Torsten Reters hat das Buch "Wie dein Leben gelingt!" veröffentlicht. Mit Moderator Klaus Lenser spricht der Soziologe über das Programm bei der Lesung "Was für ein Glück".
5/24/202226 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Was für ein Glück - Lesung mit Thorsten Trelenberg und Torsten Reters

"Was für ein Glück" ist eine Lesung von Lyriker Thorsten Trelenberg aus Dortmund und Sachbuch-Autor und Soziologe Torsten Reters aus Schwerte. Bei der Lesung dreht sich alles ums Thema Glück - und um den Weg zum Glück. Sie findet Anfang Juni 2022 in der Stadtteilbibliothek Aplerbeck in Dortmund statt. Thorsten Trelenberg ist unter anderem als Autor von "Aschegeister" bekannt. Torsten Reters hat das Buch "Wie dein Leben gelingt!" veröffentlicht. Mit Moderator Klaus Lenser spricht der Soziologe über das Programm bei der Lesung "Was für ein Glück".
5/24/202226 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Landhaus-Lesung 2022 in der LWL-Klinik Dortmund

Die Landhaus-Lesungen gehören zum festen Angebot der LWL-Klinik Dortmund. Im Mai 2022 kommt Arzt und Autor Dr. Pablo Hagemeyer für eine Landhaus-Lesung in die Tagesklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik. Über die Veranstaltung zum Thema Narzissmus berichtet Moderator Hans Joachim Thimm im Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA". Dabei liest Dr. Pablo Hagemeyer unter anderem aus seinen Büchern vor: "Gestatten, ich bin ein Arschloch!" und "Die perfiden Spiele der Narzissten". Worum es in den Werken genau geht, weiß Moderator Hans Joachim Thimm.
5/18/202223 minutes, 46 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Landhaus-Lesung 2022 in der LWL-Klinik Dortmund

Die Landhaus-Lesungen gehören zum festen Angebot der LWL-Klinik Dortmund. Im Mai 2022 kommt Arzt und Autor Dr. Pablo Hagemeyer für eine Landhaus-Lesung in die Tagesklinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik. Über die Veranstaltung zum Thema Narzissmus berichtet Moderator Hans Joachim Thimm im Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA". Dabei liest Dr. Pablo Hagemeyer unter anderem aus seinen Büchern vor: "Gestatten, ich bin ein Arschloch!" und "Die perfiden Spiele der Narzissten". Worum es in den Werken genau geht, weiß Moderator Hans Joachim Thimm.
5/18/202223 minutes, 46 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Hörde, hier Hörde" - Sound-Collage von Silvia Liebig

"Hörde, hier Hörde" ist eine Sound-Collage von Künstlerin Silvia Liebig. Darin erzählen rund 100 Menschen aus Hörde ihre Geschichten über den Stadtteil von Dortmund. Diese Interview-Schnipsel verbindet Silvia Liebig mit Originaltönen aus dem "Geräusch-Archiv" von Musiker Richard Ortmann aus Herne. So entsteht eine Mischung aus aktuellen und historischen Aufnahmen - eine Urban-History-Collage. Im Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" präsentiert Moderator Klaus Lenser eine Kostprobe der Sound-Collage. Außerdem spricht er mit Besucher*innen der Uraufführung von "Hörde, hier Hörde".
5/17/202259 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Hörde, hier Hörde" - Sound-Collage von Silvia Liebig

"Hörde, hier Hörde" ist eine Sound-Collage von Künstlerin Silvia Liebig. Darin erzählen rund 100 Menschen aus Hörde ihre Geschichten über den Stadtteil von Dortmund. Diese Interview-Schnipsel verbindet Silvia Liebig mit Originaltönen aus dem "Geräusch-Archiv" von Musiker Richard Ortmann aus Herne. So entsteht eine Mischung aus aktuellen und historischen Aufnahmen - eine Urban-History-Collage. Im Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" präsentiert Moderator Klaus Lenser eine Kostprobe der Sound-Collage. Außerdem spricht er mit Besucher*innen der Uraufführung von "Hörde, hier Hörde".
5/17/202259 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: 1. Hörder Stadtteilforum

Das 1. Hörder Stadtteilforum fand Anfang Mai 2022 statt. Unter dem Thema "Vernetzung und Kooperation in Hörde" trafen sich Ehrenamtliche, Vertreter*innen aus Vereinen, Politik und Verwaltung. Auch die Redaktion von "DO-MU-KU-MA" war vor Ort. Auf der Veranstaltung begrüßt Bezirksbürgermeister Michael Depenbrock (CDU) die Gäste. Jochen Deschner von "Hörde International e.V." erzählt, warum es das Stadtteilforum gibt. Es wird die Stadtteilagentur ersetzen. Auch Ulrich Spangenberg betont, dass der ständige Austausch der Bürger*innen wichtig ist. Er ist Geschäftsführer der Bezirksvertretung in Dortmund-Hörde. Einige Teilnehmende stellen beim ersten Stadtteilforum ihre Initiativen, Vereine und Organisationen vor. Dazu gehören zum Beispiel das Seniorenbüro und der gemeinnützige Verein "Wir-am-Hörder-Neumarkt e.V.". Mit Reporter Klaus Lenser sprechen die Teilnehmenden über ihre Eindrücke beim 1. Hörder Stadtteilforum.
5/16/202259 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: 1. Hörder Stadtteilforum

Das 1. Hörder Stadtteilforum fand Anfang Mai 2022 statt. Unter dem Thema "Vernetzung und Kooperation in Hörde" trafen sich Ehrenamtliche, Vertreter*innen aus Vereinen, Politik und Verwaltung. Auch die Redaktion von "DO-MU-KU-MA" war vor Ort. Auf der Veranstaltung begrüßt Bezirksbürgermeister Michael Depenbrock (CDU) die Gäste. Jochen Deschner von "Hörde International e.V." erzählt, warum es das Stadtteilforum gibt. Es wird die Stadtteilagentur ersetzen. Auch Ulrich Spangenberg betont, dass der ständige Austausch der Bürger*innen wichtig ist. Er ist Geschäftsführer der Bezirksvertretung in Dortmund-Hörde. Einige Teilnehmende stellen beim ersten Stadtteilforum ihre Initiativen, Vereine und Organisationen vor. Dazu gehören zum Beispiel das Seniorenbüro und der gemeinnützige Verein "Wir-am-Hörder-Neumarkt e.V.". Mit Reporter Klaus Lenser sprechen die Teilnehmenden über ihre Eindrücke beim 1. Hörder Stadtteilforum.
5/16/202259 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Jugend musiziert Zukunft" - Foyer-Konzert im Konzerthaus Dortmund

Das Foyer-Konzert "Jugend musiziert Zukunft" findet Ende Mai 2022 im Konzerthaus Dortmund statt. Jugendliche der Musikschule Dortmund präsentieren ihre Werke. Mit den Stücken nehmen sie am Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" teil. Moderator Klaus Lenser spricht mit Teilnehmenden des Foyer-Konzerts. Mit dabei sind Maria Bovensmann, Joseph Chang und Luise Matz. Die Musikerinnen treten auch gemeinsam als Trio "Letz fetz" auf. Auch Stefan Prophet kommt zu Wort. Er leitet die Musikschule Dortmund. Im Interview berichtet er von den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Schulbetrieb. Gerade größere Orchester hätten unter den Einschränkungen gelitten, erzählt Stefan Prophet. Wegen der Lockerungen können allerdings wieder viele Veranstaltungen an der Musikschule Dortmund stattfinden.
5/10/202259 minutes
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Jugend musiziert Zukunft" - Foyer-Konzert im Konzerthaus Dortmund

Das Foyer-Konzert "Jugend musiziert Zukunft" findet Ende Mai 2022 im Konzerthaus Dortmund statt. Jugendliche der Musikschule Dortmund präsentieren ihre Werke. Mit den Stücken nehmen sie am Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" teil. Moderator Klaus Lenser spricht mit Teilnehmenden des Foyer-Konzerts. Mit dabei sind Maria Bovensmann, Joseph Chang und Luise Matz. Die Musikerinnen treten auch gemeinsam als Trio "Letz fetz" auf. Auch Stefan Prophet kommt zu Wort. Er leitet die Musikschule Dortmund. Im Interview berichtet er von den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den Schulbetrieb. Gerade größere Orchester hätten unter den Einschränkungen gelitten, erzählt Stefan Prophet. Wegen der Lockerungen können allerdings wieder viele Veranstaltungen an der Musikschule Dortmund stattfinden.
5/10/202259 minutes
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Verein "Pottporus e.V." erzählt Brückengeschichten in Dortmund-Hörde

Der Verein "Pottporus e.V." setzt sich für Hip-Hop-Kultur im Ruhrgebiet ein. Im August 2022 bringt der Verein verschiedene Künstler*innen in Dortmund-Hörde zusammen. Gemeinsam wollen sie an verschiedenen Häuserfassaden Wandbilder erstellen. Damit knüpft "Pottporus e.V." an das Projekt "Brückengeschichten" aus dem Jahr 2021 an. Damals hatten Menschen aus Hörde ihre persönlichen Geschichten rund um den Stadtbezirk erzählt. In Zusammenarbeit mit Künstlerin Silvia Liebig ist daraus eine Soundcollage entstanden: "Hörde, hier Hörde". Die Soundcollage feiert im Mai 2022 Premiere. Moderator Klaus Lenser ist bei der Pressekonferenz von "Pottporus e.V." vor Ort. Er spricht mit beteiligten Künstler*innen und Verantwortlichen.
5/10/202259 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Verein "Pottporus e.V." erzählt Brückengeschichten in Dortmund-Hörde

Der Verein "Pottporus e.V." setzt sich für Hip-Hop-Kultur im Ruhrgebiet ein. Im August 2022 bringt der Verein verschiedene Künstler*innen in Dortmund-Hörde zusammen. Gemeinsam wollen sie an verschiedenen Häuserfassaden Wandbilder erstellen. Damit knüpft "Pottporus e.V." an das Projekt "Brückengeschichten" aus dem Jahr 2021 an. Damals hatten Menschen aus Hörde ihre persönlichen Geschichten rund um den Stadtbezirk erzählt. In Zusammenarbeit mit Künstlerin Silvia Liebig ist daraus eine Soundcollage entstanden: "Hörde, hier Hörde". Die Soundcollage feiert im Mai 2022 Premiere. Moderator Klaus Lenser ist bei der Pressekonferenz von "Pottporus e.V." vor Ort. Er spricht mit beteiligten Künstler*innen und Verantwortlichen.
5/10/202259 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Gedenken unterwegs" - Projekt der "Botschafter*innen der Erinnerung"

"Gedenken unterwegs" ist ein neues Projekt der "Botschafter*innen der Erinnerung". Die "Botschafter*innen der Erinnerung" aus Dortmund setzen sich für Menschenrechte und gegen Rassismus und Ausgrenzung ein. Mit einem Lastenrad fahren sie zu verschiedenen Gedenkstätten. Reporter Klaus Lenser begleitet eine der Gedenkstättenfahrten. Ein Stopp ist der ehemalige Gestapokeller in Dortmund. Die Botschafter*innen erzählen dort die Geschichte von Martha Gillessen. Sie wurde 1945 dort festgehalten und anschließend ermordet. Klaus Lenser spricht mit Andreas Roshol und Uwe Ihlau vom "Jugendring Dortmund" über die Aktion. Im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" stellen sich auch einige der Botschafter*innen vor. Dabei erzählen sie auch, wie die Idee zum Projekt "Gedenken unterwegs" entstand. Bei der Fahrt durch Dortmund-Hörde bedankt sich auch Bezirksbürgermeister Michael Depenbrock bei den Jugendlichen.
3/7/202243 minutes, 54 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Gedenken unterwegs" - Projekt der "Botschafter*innen der Erinnerung"

"Gedenken unterwegs" ist ein neues Projekt der "Botschafter*innen der Erinnerung". Die "Botschafter*innen der Erinnerung" aus Dortmund setzen sich für Menschenrechte und gegen Rassismus und Ausgrenzung ein. Mit einem Lastenrad fahren sie zu verschiedenen Gedenkstätten. Reporter Klaus Lenser begleitet eine der Gedenkstättenfahrten. Ein Stopp ist der ehemalige Gestapokeller in Dortmund. Die Botschafter*innen erzählen dort die Geschichte von Martha Gillessen. Sie wurde 1945 dort festgehalten und anschließend ermordet. Klaus Lenser spricht mit Andreas Roshol und Uwe Ihlau vom "Jugendring Dortmund" über die Aktion. Im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" stellen sich auch einige der Botschafter*innen vor. Dabei erzählen sie auch, wie die Idee zum Projekt "Gedenken unterwegs" entstand. Bei der Fahrt durch Dortmund-Hörde bedankt sich auch Bezirksbürgermeister Michael Depenbrock bei den Jugendlichen.
3/7/202243 minutes, 54 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Dicke Erna CO2" - Kunstprojekt von Leo Lebendig aus Dortmund

Leo Lebendig ist Lichtkünstler aus Dortmund. Im Interview mit Moderator Klaus Lenser spricht er über sein neues Kunstprojekt. Das Kunstwerk heißt "Dicke Erna CO2". Dabei handelt es sich um einen dicken alten Baumstamm. Die Baumkrone leuchtet mit farbigen Solarlampen. Leo Lebendig verrät die Botschaft hinter seinem Kunstwerk. Der Künstler möchte die "Dicke Erna CO2" bei der "documenta" in Kassel ausstellen. Die "documenta" ist eine wichtige Ausstellung für zeitgenössische Kunst. Außerdem blickt Leo Lebendig gemeinsam mit Moderator Klaus Lenser auf seine Künstlerkarriere zurück. Leo Lebendig erinnert sich besonders gerne an seine Teilnahme am Projekt "RUHR.2010". Das Projekt präsentierte das Ruhrgebiet als Kulturhauptstadt von Europa 2010.
2/24/202248 minutes, 45 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Dicke Erna CO2" - Kunstprojekt von Leo Lebendig aus Dortmund

Leo Lebendig ist Lichtkünstler aus Dortmund. Im Interview mit Moderator Klaus Lenser spricht er über sein neues Kunstprojekt. Das Kunstwerk heißt "Dicke Erna CO2". Dabei handelt es sich um einen dicken alten Baumstamm. Die Baumkrone leuchtet mit farbigen Solarlampen. Leo Lebendig verrät die Botschaft hinter seinem Kunstwerk. Der Künstler möchte die "Dicke Erna CO2" bei der "documenta" in Kassel ausstellen. Die "documenta" ist eine wichtige Ausstellung für zeitgenössische Kunst. Außerdem blickt Leo Lebendig gemeinsam mit Moderator Klaus Lenser auf seine Künstlerkarriere zurück. Leo Lebendig erinnert sich besonders gerne an seine Teilnahme am Projekt "RUHR.2010". Das Projekt präsentierte das Ruhrgebiet als Kulturhauptstadt von Europa 2010.
2/24/202248 minutes, 45 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Kunstprojekt "Brückengeschichten" in Dortmund-Hörde

Das Kunstprojekt "Brückengeschichten" in Dortmund-Hörde startet in die zweite Phase. Um die Organisation der Veranstaltung kümmern sich der Verein "Hörde International e.V." und Künstlerin Silvia Liebig. Durch gesammelte Töne und Geräusche sollen bei der Aktion Motive für Wandbilder entstehen. Die Premiere der fertigen Soundcollage "Hörde, hier Hörde" findet in der Lutherkirche statt. Bei "Brückengeschichten" können die Besuchenden den Stadtteil Hörde und seine Bewohner*innen kennenlernen. "DO-MU-KU-MA"-Moderator Klaus Lenser spricht in seiner Sendung unter anderem mit Lyriker Thorsten Trelenberg und Musiker Richard Ortmann. Die Künstler sprechen über Geräusche und Töne und welche Bedeutung diese für das Kunstprojekt haben.
1/12/20221 hour, 8 minutes, 35 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Kunstprojekt "Brückengeschichten" in Dortmund-Hörde

Das Kunstprojekt "Brückengeschichten" in Dortmund-Hörde startet in die zweite Phase. Um die Organisation der Veranstaltung kümmern sich der Verein "Hörde International e.V." und Künstlerin Silvia Liebig. Durch gesammelte Töne und Geräusche sollen bei der Aktion Motive für Wandbilder entstehen. Die Premiere der fertigen Soundcollage "Hörde, hier Hörde" findet in der Lutherkirche statt. Bei "Brückengeschichten" können die Besuchenden den Stadtteil Hörde und seine Bewohner*innen kennenlernen. "DO-MU-KU-MA"-Moderator Klaus Lenser spricht in seiner Sendung unter anderem mit Lyriker Thorsten Trelenberg und Musiker Richard Ortmann. Die Künstler sprechen über Geräusche und Töne und welche Bedeutung diese für das Kunstprojekt haben.
1/12/20221 hour, 8 minutes, 35 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: The Grey Lodge, Indie-Rock-Band aus Dortmund

"The Grey Lodge" - das sind Sänger Markus Grund, Gitarrist Florian Ricken, Bassist Elvin Kahriman und Drummer Felix Guth. Die Band aus Dortmund macht Indie-Rock mit Einflüssen aus Alternative, Folk, Funk und Pop. "The Grey Lodge" waren schon 2020 bei "DO-MU-KU-MA" zu Gast. Im Interview verraten die Bandmitglieder, was sich seitdem verändert hat. Mit Moderator Klaus Lenser sprechen sie über ihre Single "Ghosttown". Geht es in dem Song um Städte in der Corona-Pandemie? Die Musiker von "The Grey Lodge" erzählen, was "Ghosttown" mit der Siedlung Kolmannskuppe in Namibia zu tun hat. Außerdem präsentieren sie ihre neue Single "Oceans of Love".
12/13/202122 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: The Grey Lodge, Indie-Rock-Band aus Dortmund

"The Grey Lodge" - das sind Sänger Markus Grund, Gitarrist Florian Ricken, Bassist Elvin Kahriman und Drummer Felix Guth. Die Band aus Dortmund macht Indie-Rock mit Einflüssen aus Alternative, Folk, Funk und Pop. "The Grey Lodge" waren schon 2020 bei "DO-MU-KU-MA" zu Gast. Im Interview verraten die Bandmitglieder, was sich seitdem verändert hat. Mit Moderator Klaus Lenser sprechen sie über ihre Single "Ghosttown". Geht es in dem Song um Städte in der Corona-Pandemie? Die Musiker von "The Grey Lodge" erzählen, was "Ghosttown" mit der Siedlung Kolmannskuppe in Namibia zu tun hat. Außerdem präsentieren sie ihre neue Single "Oceans of Love".
12/13/202122 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Andreas Lübbert, Leiter der Jugendfreizeitstätte Dortmund-Schüren

Andreas Lübbert leitet die Jugendfreizeitstätte Dortmund-Schüren. Hier fand vor kurzem ein Umbau statt. Dank vieler Gespräche im Vorfeld konnten die Jugendlichen ihre Wünsche und Anregungen umsetzen. Erstmals seit der Corona-Pandemie gab es wieder eine große Veranstaltung in der Jugendfreizeitstätte Dortmund-Schüren. Bei der "Nacht der Jugendkultur" im September 2021 traten verschiedene Bands auf. Dazu gehört die Band "Among Wolves". Im Tonstudio der Jugendfreizeitstätte Dortmund-Schüren nehmen die Bandmitglieder zurzeit einige Songs auf.
11/8/202126 minutes, 33 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Andreas Lübbert, Leiter der Jugendfreizeitstätte Dortmund-Schüren

Andreas Lübbert leitet die Jugendfreizeitstätte Dortmund-Schüren. Hier fand vor kurzem ein Umbau statt. Dank vieler Gespräche im Vorfeld konnten die Jugendlichen ihre Wünsche und Anregungen umsetzen. Erstmals seit der Corona-Pandemie gab es wieder eine große Veranstaltung in der Jugendfreizeitstätte Dortmund-Schüren. Bei der "Nacht der Jugendkultur" im September 2021 traten verschiedene Bands auf. Dazu gehört die Band "Among Wolves". Im Tonstudio der Jugendfreizeitstätte Dortmund-Schüren nehmen die Bandmitglieder zurzeit einige Songs auf.
11/8/202126 minutes, 33 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Among Wolves" - Band aus Dortmund

"Among Wolves" ist eine Band aus Dortmund. Schon 2018 war Schlagzeuger Oskar im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" zu Gast. In dieser Ausgabe erzählt er, was sich seitdem für die Band getan hat. Auf ein bestimmtes Genre will sich "Among Wolves" immer noch nicht festlegen. Laut Oskar kann man den Sound der Band am besten mit dem Song "Tales" beschreiben. "Among Wolves" orientiert sich beim Songschreiben aber stark am Post-Punk. Oskar kündigt außerdem ein neues Album der Band an. Das will "Among Wolves" in der Jugendfreizeitstätte in Dortmund-Schüren aufnehmen.
11/8/202123 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Among Wolves" - Band aus Dortmund

"Among Wolves" ist eine Band aus Dortmund. Schon 2018 war Schlagzeuger Oskar im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" zu Gast. In dieser Ausgabe erzählt er, was sich seitdem für die Band getan hat. Auf ein bestimmtes Genre will sich "Among Wolves" immer noch nicht festlegen. Laut Oskar kann man den Sound der Band am besten mit dem Song "Tales" beschreiben. "Among Wolves" orientiert sich beim Songschreiben aber stark am Post-Punk. Oskar kündigt außerdem ein neues Album der Band an. Das will "Among Wolves" in der Jugendfreizeitstätte in Dortmund-Schüren aufnehmen.
11/8/202123 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Small Strides, Indie-Rock-Band aus Düsseldorf

Die "Small Strides" sind eine Indie-Rock-Band aus Düsseldorf. Für einen Auftritt in der "Städtischen Jugendfreizeitstätte Schüren" kamen sie nach Dortmund. Für Schlagzeuger Malin Weber und Gitarrist Manuel Tesch war das Konzert magisch. Besonders das Publikum hat ihnen gefallen. Moderator Klaus Lenser interviewt die Musiker nach dem Konzert. Malin Weber und Manuel Tesch kennen sich von ihrem Musik-Studium in Düsseldorf. Malin Weber hat das Studium jedoch abgebrochen und studiert nun Soziale Arbeit. Später möchte er Musik und Pädagogik kombinieren und als Musikpädagoge arbeiten. Manuel Tesch will nach dem Musik-Studium weiterhin Musik machen und Gitarre spielen. Außerdem erzählen die Bandmitglieder von "Small Strides", wie sie zur Musik gefunden haben.
10/26/202128 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Small Strides, Indie-Rock-Band aus Düsseldorf

Die "Small Strides" sind eine Indie-Rock-Band aus Düsseldorf. Für einen Auftritt in der "Städtischen Jugendfreizeitstätte Schüren" kamen sie nach Dortmund. Für Schlagzeuger Malin Weber und Gitarrist Manuel Tesch war das Konzert magisch. Besonders das Publikum hat ihnen gefallen. Moderator Klaus Lenser interviewt die Musiker nach dem Konzert. Malin Weber und Manuel Tesch kennen sich von ihrem Musik-Studium in Düsseldorf. Malin Weber hat das Studium jedoch abgebrochen und studiert nun Soziale Arbeit. Später möchte er Musik und Pädagogik kombinieren und als Musikpädagoge arbeiten. Manuel Tesch will nach dem Musik-Studium weiterhin Musik machen und Gitarre spielen. Außerdem erzählen die Bandmitglieder von "Small Strides", wie sie zur Musik gefunden haben.
10/26/202128 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Daniel Friedrich Eduard Wilsing, Komponist aus Dortmund-Hörde

Der Komponist Daniel Friedrich Eduard Wilsing lebte im 19. Jahrhundert. Er stammte aus Dortmund-Hörde. Nach seinem Tod gerieten seine Werke in Vergessenheit. Eine Bürgerinitiative trägt die Werke von Eduard Wilsing neu zusammen. Gerhard Stranz koordiniert die Bürgerinitiative. Er stellt die Noten für die Klavierstücke zusammen. Zudem organisiert er ein Präsentationskonzert für die Musikstücke. Auch Heimatforscher Willi Garth beteiligt sich an der Initiative. Er rekonstruiert den Lebensweg und das Schaffen des Komponisten. Dazu sucht er Informationen in Kirchenarchiven und alten Zeitungsausschnitten. Im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" gibt es einige Klavierstücke von Daniel Friedrich Eduard Wilsing zu hören.
10/21/202157 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Daniel Friedrich Eduard Wilsing, Komponist aus Dortmund-Hörde

Der Komponist Daniel Friedrich Eduard Wilsing lebte im 19. Jahrhundert. Er stammte aus Dortmund-Hörde. Nach seinem Tod gerieten seine Werke in Vergessenheit. Eine Bürgerinitiative trägt die Werke von Eduard Wilsing neu zusammen. Gerhard Stranz koordiniert die Bürgerinitiative. Er stellt die Noten für die Klavierstücke zusammen. Zudem organisiert er ein Präsentationskonzert für die Musikstücke. Auch Heimatforscher Willi Garth beteiligt sich an der Initiative. Er rekonstruiert den Lebensweg und das Schaffen des Komponisten. Dazu sucht er Informationen in Kirchenarchiven und alten Zeitungsausschnitten. Im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" gibt es einige Klavierstücke von Daniel Friedrich Eduard Wilsing zu hören.
10/21/202157 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Joker’s Kingdom, Rock-Band aus Dortmund

"Joker’s Kingdom" ist eine "harte, aber charmante" Rock-Band aus Dortmund. Ihren Stil beschreiben die Bandmitglieder als "Independent-Alternative-Crossover-Rock". Moderator Klaus Lenser spricht mit den Musikern von "Joker's Kingdom" über die Bandgründung, die Songs der Band und ihre ersten Auftritte in Dortmund. Es geht unter anderem um die Fragen: Wie gründet man eine Band? Wann schafft man sich die guten Instrumente an? Die Mitglieder von "Joker's Kingdom" geben einen Einblick in ihren Bandalltag. Außerdem gibt es Live-Aufnahmen vom Auftritt der Band bei der "Nacht der Jugendkultur" in Dortmund.
10/20/202131 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Joker’s Kingdom, Rock-Band aus Dortmund

"Joker’s Kingdom" ist eine "harte, aber charmante" Rock-Band aus Dortmund. Ihren Stil beschreiben die Bandmitglieder als "Independent-Alternative-Crossover-Rock". Moderator Klaus Lenser spricht mit den Musikern von "Joker's Kingdom" über die Bandgründung, die Songs der Band und ihre ersten Auftritte in Dortmund. Es geht unter anderem um die Fragen: Wie gründet man eine Band? Wann schafft man sich die guten Instrumente an? Die Mitglieder von "Joker's Kingdom" geben einen Einblick in ihren Bandalltag. Außerdem gibt es Live-Aufnahmen vom Auftritt der Band bei der "Nacht der Jugendkultur" in Dortmund.
10/20/202131 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Meine Welt auf Corona" - Kunstausstellung im Rombergpark

"Meine Welt auf Corona" ist eine Kunstaustellung im Rombergpark in Dortmund. Sie möchte zeigen, wie Künstler*innen in der Corona-Zeit leben und arbeiten. Für die Kulturschaffenden ist die Pandemie eine Ausnahmesituation. Sieben Künstler*innen aus drei verschiedenen Ländern stellen ihre Werke in der Galerie "Torhaus Rombergpark" aus. Einer von ihnen ist Martin Brand aus Köln. Er arbeitet viel mit Fotos und Videos. In der Ausstellung "Meine Welt auf Corona" präsentiert Martin Brand eine Video-Arbeit, die er zu Beginn der Corona-Pandemie fertigstellte. Das Video zeigt über 600 verschiedene Bilddateien - kombiniert mit einer Posaunen-Komposition. Auch Maria Hanl aus Wien stellt eines ihrer Werke bei der Ausstellung in Dortmund vor. Dabei handelt es sich um ein Video, das in einem Park entstand. In diesem Video geht Maria Hanl auf Trampelpfaden nach, die die Menschen beim Spazieren während des Lockdowns geschaffen haben.
10/12/20211 hour, 5 minutes, 39 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Meine Welt auf Corona" - Kunstausstellung im Rombergpark

"Meine Welt auf Corona" ist eine Kunstaustellung im Rombergpark in Dortmund. Sie möchte zeigen, wie Künstler*innen in der Corona-Zeit leben und arbeiten. Für die Kulturschaffenden ist die Pandemie eine Ausnahmesituation. Sieben Künstler*innen aus drei verschiedenen Ländern stellen ihre Werke in der Galerie "Torhaus Rombergpark" aus. Einer von ihnen ist Martin Brand aus Köln. Er arbeitet viel mit Fotos und Videos. In der Ausstellung "Meine Welt auf Corona" präsentiert Martin Brand eine Video-Arbeit, die er zu Beginn der Corona-Pandemie fertigstellte. Das Video zeigt über 600 verschiedene Bilddateien - kombiniert mit einer Posaunen-Komposition. Auch Maria Hanl aus Wien stellt eines ihrer Werke bei der Ausstellung in Dortmund vor. Dabei handelt es sich um ein Video, das in einem Park entstand. In diesem Video geht Maria Hanl auf Trampelpfaden nach, die die Menschen beim Spazieren während des Lockdowns geschaffen haben.
10/12/20211 hour, 5 minutes, 39 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Prushinskiy-Familien-Quartett: "Quelle der Zuversicht"

Das "Prushinskiy-Familien-Quartett" besteht aus drei Violinist*innen und einer Pianistin. Die vier Musiker*innen stammen alle aus einer Familie. Im Oktober 2021 spielt das "Prushinskiy-Familien-Quartett" im Konzerthaus Dortmund. Beim Kammerkonzert "Quelle der Zuversicht" dreht sich alles um Komponist Johann Sebastian Bach. Moderator Klaus Lenser spricht mit den Mitgliedern des "Prushinskiy-Familien-Quartetts" über ihre künstlerische Arbeit. Die Musiker*innen berichten auch, wie sie sich auf das Konzert vorbereiten. Einen musikalischen Vorgeschmack auf das "Kammerkonzert" gibt es in dieser Ausgabe von "DO-MU-KU-MA". Das "Prushinskiy-Familien-Quartett" hat eigene Aufnahmen mitgebracht. Die Musiker*innen sprechen außerdem über ihre Beziehung zu Johann Sebastian Bach und seine Musik.
10/5/202154 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Prushinskiy-Familien-Quartett: "Quelle der Zuversicht"

Das "Prushinskiy-Familien-Quartett" besteht aus drei Violinist*innen und einer Pianistin. Die vier Musiker*innen stammen alle aus einer Familie. Im Oktober 2021 spielt das "Prushinskiy-Familien-Quartett" im Konzerthaus Dortmund. Beim Kammerkonzert "Quelle der Zuversicht" dreht sich alles um Komponist Johann Sebastian Bach. Moderator Klaus Lenser spricht mit den Mitgliedern des "Prushinskiy-Familien-Quartetts" über ihre künstlerische Arbeit. Die Musiker*innen berichten auch, wie sie sich auf das Konzert vorbereiten. Einen musikalischen Vorgeschmack auf das "Kammerkonzert" gibt es in dieser Ausgabe von "DO-MU-KU-MA". Das "Prushinskiy-Familien-Quartett" hat eigene Aufnahmen mitgebracht. Die Musiker*innen sprechen außerdem über ihre Beziehung zu Johann Sebastian Bach und seine Musik.
10/5/202154 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Kunsttombola - Spenden für Sea-Watch und SOS Bihac

Eine Kunsttombola findet in der Pauluskirche in Dortmund statt. Im September 2021 stellen verschiedene Künstler*innen aus Dortmund insgesamt 20 Kunstwerke für die Benefizveranstaltung zur Verfügung. Das gesammelte Geld kommt den Vereinen "Sea-Watch e. V." und "SOS Bihac" zugute. "Sea-Watch e. V." hilft in Seenot geratenen Geflüchteten im Mittelmeer. Der Verein "SOS Bihac" setzt sich für Migrant*innen ein, die auf ihrer Flucht in Bosnien-Herzegowina gestrandet sind. Gastgeber der Benefizaktion ist Pfarrer Friedrich Laker. Für ihn ist die Kunsttombola eine Begegnung von Kirche und Kunst. In der Pauluskirche organisierte Friedrich Laker schon einige Kulturveranstaltungen. Die Musikgruppe "Die Prinzen" oder Gitarrist Mick Taylor von "The Rolling Stones" traten zum Beispiel in der Pauluskirche auf.
9/13/202149 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Kunsttombola - Spenden für Sea-Watch und SOS Bihac

Eine Kunsttombola findet in der Pauluskirche in Dortmund statt. Im September 2021 stellen verschiedene Künstler*innen aus Dortmund insgesamt 20 Kunstwerke für die Benefizveranstaltung zur Verfügung. Das gesammelte Geld kommt den Vereinen "Sea-Watch e. V." und "SOS Bihac" zugute. "Sea-Watch e. V." hilft in Seenot geratenen Geflüchteten im Mittelmeer. Der Verein "SOS Bihac" setzt sich für Migrant*innen ein, die auf ihrer Flucht in Bosnien-Herzegowina gestrandet sind. Gastgeber der Benefizaktion ist Pfarrer Friedrich Laker. Für ihn ist die Kunsttombola eine Begegnung von Kirche und Kunst. In der Pauluskirche organisierte Friedrich Laker schon einige Kulturveranstaltungen. Die Musikgruppe "Die Prinzen" oder Gitarrist Mick Taylor von "The Rolling Stones" traten zum Beispiel in der Pauluskirche auf.
9/13/202149 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Vergiss deinen Namen nicht – Die Kinder von Auschwitz" - Ausstellung

"Vergiss deinen Namen nicht – Die Kinder von Auschwitz" ist eine Ausstellung im Kulturzentrum Dietrich-Keuning-Haus in Dortmund. Moderator Klaus Lenser besucht die Ausstellung für sein Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA". Im Nationalsozialismus wurden viele jüdische Kinder im Konzentrationslager Auschwitz ermordet. In der Ausstellung bekommen diese Kinder einen Namen und eine Geschichte. Alwin Meyer ist Autor vom gleichnamigen Buch "Vergiss deinen Namen nicht: die Kinder von Auschwitz". Alwin Meyer lernte viele Menschen kennen, die als Kinder in Auschwitz gelebt und gelitten haben. In der Ausstellung stellt er einige dieser Leben vor. Außerdem in "DO-MU-KU-MA": Begrüßungsansprachen von Georg Deventer (Förderverein Steinwache), Thomas Westphal (Oberbürgermeister Dortmund) und Zwi Rappoport (Jüdische Kultusgemeinde). Die Schauspielerin und Sängerin Tirzah Haase begleitet die Eröffnungsveranstaltung der Ausstellung "Vergiss deinen Namen nicht – Die Kinder von Auschwitz".
9/6/20211 hour, 24 minutes, 25 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Vergiss deinen Namen nicht – Die Kinder von Auschwitz" - Ausstellung

"Vergiss deinen Namen nicht – Die Kinder von Auschwitz" ist eine Ausstellung im Kulturzentrum Dietrich-Keuning-Haus in Dortmund. Moderator Klaus Lenser besucht die Ausstellung für sein Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA". Im Nationalsozialismus wurden viele jüdische Kinder im Konzentrationslager Auschwitz ermordet. In der Ausstellung bekommen diese Kinder einen Namen und eine Geschichte. Alwin Meyer ist Autor vom gleichnamigen Buch "Vergiss deinen Namen nicht: die Kinder von Auschwitz". Alwin Meyer lernte viele Menschen kennen, die als Kinder in Auschwitz gelebt und gelitten haben. In der Ausstellung stellt er einige dieser Leben vor. Außerdem in "DO-MU-KU-MA": Begrüßungsansprachen von Georg Deventer (Förderverein Steinwache), Thomas Westphal (Oberbürgermeister Dortmund) und Zwi Rappoport (Jüdische Kultusgemeinde). Die Schauspielerin und Sängerin Tirzah Haase begleitet die Eröffnungsveranstaltung der Ausstellung "Vergiss deinen Namen nicht – Die Kinder von Auschwitz".
9/6/20211 hour, 24 minutes, 25 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Förderverein Wilhelm-Hansmann-Haus in Dortmund

Das Wilhelm-Hansmann-Haus in Dortmund ist ein Treffpunkt für Menschen über 50. Dort finden Spieleabende, Konzerte und Sportveranstaltungen statt. Jürgen Kleinschmidt leitet das Wilhelm-Hansmann-Haus, kurz WHH. Er berichtet, wie das WHH während des Lockdowns Senioren unterstützt hat. Außerdem spricht "DO-MU-KU-MA"-Moderator Klaus Lenser mit dem Förderverein vom Wilhelm-Hansmann-Haus. Die Vorsitzende Ute Pieper und ihre Stellvertreterin Marion Ahrens erzählen von den Aufgaben des Fördervereins. Oft reichen die Mittel der Stadt Dortmund nicht aus. Als das Haus erweitert wurde, braucht man zum Beispiel einen Aufzug. Dieser wurde dann vom Förderverein finanziert und in das Wilhelm-Hansmann-Haus eingebaut. Darüber hinaus spricht Jürgen Kleinschmidt über den "Chor Dementi". Er bietet Menschen mit Demenz die Möglichkeit, gemeinsam zu singen.
8/23/202147 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Förderverein Wilhelm-Hansmann-Haus in Dortmund

Das Wilhelm-Hansmann-Haus in Dortmund ist ein Treffpunkt für Menschen über 50. Dort finden Spieleabende, Konzerte und Sportveranstaltungen statt. Jürgen Kleinschmidt leitet das Wilhelm-Hansmann-Haus, kurz WHH. Er berichtet, wie das WHH während des Lockdowns Senioren unterstützt hat. Außerdem spricht "DO-MU-KU-MA"-Moderator Klaus Lenser mit dem Förderverein vom Wilhelm-Hansmann-Haus. Die Vorsitzende Ute Pieper und ihre Stellvertreterin Marion Ahrens erzählen von den Aufgaben des Fördervereins. Oft reichen die Mittel der Stadt Dortmund nicht aus. Als das Haus erweitert wurde, braucht man zum Beispiel einen Aufzug. Dieser wurde dann vom Förderverein finanziert und in das Wilhelm-Hansmann-Haus eingebaut. Darüber hinaus spricht Jürgen Kleinschmidt über den "Chor Dementi". Er bietet Menschen mit Demenz die Möglichkeit, gemeinsam zu singen.
8/23/202147 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Hörder Kultursommer 2021

Das "Brückenfest Hörde International" muss wegen der Corona-Pandemie 2021 erneut ausfallen. Als Alternative organisier der Stadtbezirk in Dortmund deshalb den "Hörder Kultursommer". Unter diesem Motto finden verschiedene Musik-, Talk- und Theater-Veranstaltungen statt. Mit dabei ist unter anderem die Ska- und Brass-Band "schwarz/rot Atemgold 09" aus dem Ruhrgebiet. Auch Jazz-Sänger Frank Scheele und Gitarrist Stephan Wolke sind zu Gast beim "Hörder Kultursommer". Moderator Klaus Lenser spielt in seiner Sendung unter anderem den Song "Kitchen in Berlin" von Frank Scheele. Bei den Talkrunden zum "Hörder Kultursommer" soll es zudem um Themen wie "jüdisches Leben in Hörde" sowie "Flucht und Migration" gehen.
8/18/202147 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Hörder Kultursommer 2021

Das "Brückenfest Hörde International" muss wegen der Corona-Pandemie 2021 erneut ausfallen. Als Alternative organisier der Stadtbezirk in Dortmund deshalb den "Hörder Kultursommer". Unter diesem Motto finden verschiedene Musik-, Talk- und Theater-Veranstaltungen statt. Mit dabei ist unter anderem die Ska- und Brass-Band "schwarz/rot Atemgold 09" aus dem Ruhrgebiet. Auch Jazz-Sänger Frank Scheele und Gitarrist Stephan Wolke sind zu Gast beim "Hörder Kultursommer". Moderator Klaus Lenser spielt in seiner Sendung unter anderem den Song "Kitchen in Berlin" von Frank Scheele. Bei den Talkrunden zum "Hörder Kultursommer" soll es zudem um Themen wie "jüdisches Leben in Hörde" sowie "Flucht und Migration" gehen.
8/18/202147 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Über Brücken" - Kunstausstellung in der LWL-Klinik Dortmund

"Über Brücken" ist eine Kunstausstellung vom KulturLaden Hörde und der LWL-Klinik Dortmund. Organisator Peter Kröker und der leitende Oberarzt Hans Joachim Thimm sprechen über die Ausstellung und ihre Künstler*innen. Hans Joachim Thimm erklärt, dass Kunst und Psychiatrie eng miteinander verbunden sind. Menschen in psychischen Krisen sind häufig nicht in der Lage, sich verbal auszudrücken. Dadurch versuchen sie, ihre Emotionen oftmals durch Kunst zum Ausdruck zu bringen. Kunsttherapeuten können diese Kunst analysieren und kommen so den Menschen in der Therapie näher. Die freien Räume der LWL-Klinik Dortmund sind für die Kunstausstellung "Über Brücken" gedacht. Dort sind Ausstellungsstücke von Künstler*innen wie Guido Elfers, Anett Endtricht, Brita Kreutzfeld, Dagmar Bangert und Franko Camue zu sehen.
8/11/202136 minutes, 26 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Über Brücken" - Kunstausstellung in der LWL-Klinik Dortmund

"Über Brücken" ist eine Kunstausstellung vom KulturLaden Hörde und der LWL-Klinik Dortmund. Organisator Peter Kröker und der leitende Oberarzt Hans Joachim Thimm sprechen über die Ausstellung und ihre Künstler*innen. Hans Joachim Thimm erklärt, dass Kunst und Psychiatrie eng miteinander verbunden sind. Menschen in psychischen Krisen sind häufig nicht in der Lage, sich verbal auszudrücken. Dadurch versuchen sie, ihre Emotionen oftmals durch Kunst zum Ausdruck zu bringen. Kunsttherapeuten können diese Kunst analysieren und kommen so den Menschen in der Therapie näher. Die freien Räume der LWL-Klinik Dortmund sind für die Kunstausstellung "Über Brücken" gedacht. Dort sind Ausstellungsstücke von Künstler*innen wie Guido Elfers, Anett Endtricht, Brita Kreutzfeld, Dagmar Bangert und Franko Camue zu sehen.
8/11/202136 minutes, 26 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "BildRaumKlang" - Ausstellung in Dortmund-Hörde

Die beiden Malerinnen Andrea Behn und Antje Hassinger präsentieren vom 6. bis 15. August ihre Kunstwerke in einer ehemaligen Industriehalle in Dortmund-Hörde auf Phoenix-West. Die Künstlerinnen haben bereits häufiger zusammen ausgestellt. Ihre Bilder hängen Rücken an Rücken und lassen sich zu größeren Kunstwerken zusammenfügen. Begleitet wird die Ausstellung von Musikerin Valeska Gleser an der Harfe. Sie untermalt an drei Tagen die Ausstellung mit ihrer zeitgenössischen Musik. Moderator Klaus Lenser spricht mit Andrea Behn und Antje Hassinger über ihre Motivation hinter der Ausstellung. Ein Viertel der Einnahmen sollen an den Verein "Forum Dunkelbunt" gehen, der sich für Trauerbewältigung einsetzt.
8/4/202145 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "BildRaumKlang" - Ausstellung in Dortmund-Hörde

Die beiden Malerinnen Andrea Behn und Antje Hassinger präsentieren vom 6. bis 15. August ihre Kunstwerke in einer ehemaligen Industriehalle in Dortmund-Hörde auf Phoenix-West. Die Künstlerinnen haben bereits häufiger zusammen ausgestellt. Ihre Bilder hängen Rücken an Rücken und lassen sich zu größeren Kunstwerken zusammenfügen. Begleitet wird die Ausstellung von Musikerin Valeska Gleser an der Harfe. Sie untermalt an drei Tagen die Ausstellung mit ihrer zeitgenössischen Musik. Moderator Klaus Lenser spricht mit Andrea Behn und Antje Hassinger über ihre Motivation hinter der Ausstellung. Ein Viertel der Einnahmen sollen an den Verein "Forum Dunkelbunt" gehen, der sich für Trauerbewältigung einsetzt.
8/4/202145 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Brückengeschichten - Kunstprojekt in Dortmund-Hörde - Teil 2

Die "Brückengeschichten" sind ein Kunstprojekt in Dortmund-Hörde. Die Künstlerische Leiterin Silvia Liebig möchte herausfinden, was die Menschen im Stadtteil verbindet. Auch Ilhan Asik von der Türkisch-Islamischen Gemeinde zu Hörde ist an den "Brückengeschichten" beteiligt. Im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" erklärt er, warum ihm kultureller Austausch am Herzen liegt. Außerdem berichtet Ilhan Asik von seiner eigenen Geschichte in Dortmund-Hörde: Er hat den Strukturwandel selbst miterlebt. Moderator Klaus Lenser unterhält sich auch mit Enno Pape. Der ausgebildete gestaltungstechnische Assistent und Laienkünstler stammt gebürtig aus Dortmund-Hörde. Er spricht über das "SEHFEST" im Stadtteil - eine Mischung aus Kunstgalerie und Kulturinformationszentrum. Außerdem erklärt Enno Pape, was die "Brückengeschichten" so besonders macht.
8/3/202149 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Brückengeschichten - Kunstprojekt in Dortmund-Hörde - Teil 2

Die "Brückengeschichten" sind ein Kunstprojekt in Dortmund-Hörde. Die Künstlerische Leiterin Silvia Liebig möchte herausfinden, was die Menschen im Stadtteil verbindet. Auch Ilhan Asik von der Türkisch-Islamischen Gemeinde zu Hörde ist an den "Brückengeschichten" beteiligt. Im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" erklärt er, warum ihm kultureller Austausch am Herzen liegt. Außerdem berichtet Ilhan Asik von seiner eigenen Geschichte in Dortmund-Hörde: Er hat den Strukturwandel selbst miterlebt. Moderator Klaus Lenser unterhält sich auch mit Enno Pape. Der ausgebildete gestaltungstechnische Assistent und Laienkünstler stammt gebürtig aus Dortmund-Hörde. Er spricht über das "SEHFEST" im Stadtteil - eine Mischung aus Kunstgalerie und Kulturinformationszentrum. Außerdem erklärt Enno Pape, was die "Brückengeschichten" so besonders macht.
8/3/202149 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Brückengeschichten - Kunstprojekt in Dortmund-Hörde - Teil 1

Die "Brückengeschichten" sind ein Kunstprojekt in Dortmund-Hörde. Die Künstlerische Leiterin Silvia Liebig möchte herausfinden, was die Menschen im Stadtteil verbindet. Dazu spricht sie mit den Bewohnerinnen und Bewohnern vor Ort. Silvia Liebig sammelt die Geschichten, Erinnerungen und Anekdoten der Menschen in Hörde. Im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" berichtet sie über den aktuellen Stand der "Brückengeschichten". Eeva Rantamo ist Beraterin für das Kunstprojekt. Die freiberufliche Kulturwissenschaftlerin kümmert sich zum Beispiel um die Öffentlichkeitsarbeit: Wie kann man die "Brückengeschichten" noch bekannter machen? Im Interview mit Moderator Klaus Lenser erklärt Eeva Rantamo, warum inklusive Kulturarbeit so wichtig ist. Um Inklusion geht es außerdem im Gespräch mit Maren Grübnau: Die Rehabilitationswissenschaftlerin schildert ihre Erfahrungen als Sehbehinderte in Dortmund-Hörde.
8/2/202144 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Brückengeschichten - Kunstprojekt in Dortmund-Hörde - Teil 1

Die "Brückengeschichten" sind ein Kunstprojekt in Dortmund-Hörde. Die Künstlerische Leiterin Silvia Liebig möchte herausfinden, was die Menschen im Stadtteil verbindet. Dazu spricht sie mit den Bewohnerinnen und Bewohnern vor Ort. Silvia Liebig sammelt die Geschichten, Erinnerungen und Anekdoten der Menschen in Hörde. Im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" berichtet sie über den aktuellen Stand der "Brückengeschichten". Eeva Rantamo ist Beraterin für das Kunstprojekt. Die freiberufliche Kulturwissenschaftlerin kümmert sich zum Beispiel um die Öffentlichkeitsarbeit: Wie kann man die "Brückengeschichten" noch bekannter machen? Im Interview mit Moderator Klaus Lenser erklärt Eeva Rantamo, warum inklusive Kulturarbeit so wichtig ist. Um Inklusion geht es außerdem im Gespräch mit Maren Grübnau: Die Rehabilitationswissenschaftlerin schildert ihre Erfahrungen als Sehbehinderte in Dortmund-Hörde.
8/2/202144 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Zwangserkrankungen - Behandlung in der LWL-Klinik Dortmund

Zwangserkrankungen gehören zu den psychischen Störungen. Sie beginnen meist schon in der Jugend. Sven Rau ist Patient in der LWL-Klinik Dortmund. Er berichtet von seiner Zwangsstörung. Auch bei ihm begann die Krankheit schon als Jugendlicher: Ständig wollte er sich die Hände waschen. Inzwischen leidet er unter Kontrollzwängen. Dazu gehört zum Beispiel, sich besonders gründliches Zähneputzen. Gäste der Sendung sind außerdem Karin Scholz, pflegerische Leitung der Psychotherapie, Psychologin Viviane Lee Meyerhoff und Oberarzt Nemanja Ljubic. Sie berichten vom Tagesablauf der Patienten in der Klinik und von den Ursachen für eine Zwangsstörung.
6/29/202157 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Zwangserkrankungen - Behandlung in der LWL-Klinik Dortmund

Zwangserkrankungen gehören zu den psychischen Störungen. Sie beginnen meist schon in der Jugend. Sven Rau ist Patient in der LWL-Klinik Dortmund. Er berichtet von seiner Zwangsstörung. Auch bei ihm begann die Krankheit schon als Jugendlicher: Ständig wollte er sich die Hände waschen. Inzwischen leidet er unter Kontrollzwängen. Dazu gehört zum Beispiel, sich besonders gründliches Zähneputzen. Gäste der Sendung sind außerdem Karin Scholz, pflegerische Leitung der Psychotherapie, Psychologin Viviane Lee Meyerhoff und Oberarzt Nemanja Ljubic. Sie berichten vom Tagesablauf der Patienten in der Klinik und von den Ursachen für eine Zwangsstörung.
6/29/202157 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Peter Kröker und Kirstin Hein, Kulturladen in Dortmund-Hörde

Ein neuer Kulturladen öffnet im Stadtteil Dortmund-Hörde. Peter Kröker und Kirstin Hein stellen ihr Projekt vor. Mit mehr als 30 Kunstschaffenden haben sie ein altes Ladenlokal im "KulturQuartier Hörde" renoviert und gestaltet. Das Ziel ist es, dort einen Ort für Austausch zu schaffen. Im Kulturladen sollen sich Künstler aus dem Viertel miteinander vernetzen. Auch Veranstaltungen wie Konzerte und Lesungen sind geplant. Im Gespräch mit Moderator Klaus Lenser berichten Peter Kröker und Kirstin Hein, wie die Zusammenarbeit zustande kam. Sie sprechen auch über die Förderung und Zuschüsse der Stadt. Trotz der Unterstützung wäre der Kulturladen ohne den Beitrag der vielen Künstlerinnen und Künstler nicht möglich gewesen.
5/25/202133 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Peter Kröker und Kirstin Hein, Kulturladen in Dortmund-Hörde

Ein neuer Kulturladen öffnet im Stadtteil Dortmund-Hörde. Peter Kröker und Kirstin Hein stellen ihr Projekt vor. Mit mehr als 30 Kunstschaffenden haben sie ein altes Ladenlokal im "KulturQuartier Hörde" renoviert und gestaltet. Das Ziel ist es, dort einen Ort für Austausch zu schaffen. Im Kulturladen sollen sich Künstler aus dem Viertel miteinander vernetzen. Auch Veranstaltungen wie Konzerte und Lesungen sind geplant. Im Gespräch mit Moderator Klaus Lenser berichten Peter Kröker und Kirstin Hein, wie die Zusammenarbeit zustande kam. Sie sprechen auch über die Förderung und Zuschüsse der Stadt. Trotz der Unterstützung wäre der Kulturladen ohne den Beitrag der vielen Künstlerinnen und Künstler nicht möglich gewesen.
5/25/202133 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Brückengeschichten" – Hörstationen mit Stimmungsbildern in Dortmund-Hörde

Die "Brückengeschichten" sind ein Projekt vom Verein "Hörde International e.V.". Die Heimat-Werkstatt zeigt, was den Stadtteil Dortmund-Hörde ausmacht. Künstlerin Silvia Liebig hat Interviews mit Bewohner*innen aus Hörde geführt. Die Ergebnisse werden an sechs verschiedenen Stationen im Dortmunder Stadtteil zu hören sein. Wo diese Stimmungsbilder zu finden sind, erzählt Silvia Liebig im Interview mit Moderator Klaus Lenser. In der Sendung "DO-MU-KU-MA" stellt sie einen Teil der Stimmungsbilder vor und verrät, wie es mit dem Projekt "Brückengeschichten" weitergehen wird.
5/18/202126 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Brückengeschichten" – Hörstationen mit Stimmungsbildern in Dortmund-Hörde

Die "Brückengeschichten" sind ein Projekt vom Verein "Hörde International e.V.". Die Heimat-Werkstatt zeigt, was den Stadtteil Dortmund-Hörde ausmacht. Künstlerin Silvia Liebig hat Interviews mit Bewohner*innen aus Hörde geführt. Die Ergebnisse werden an sechs verschiedenen Stationen im Dortmunder Stadtteil zu hören sein. Wo diese Stimmungsbilder zu finden sind, erzählt Silvia Liebig im Interview mit Moderator Klaus Lenser. In der Sendung "DO-MU-KU-MA" stellt sie einen Teil der Stimmungsbilder vor und verrät, wie es mit dem Projekt "Brückengeschichten" weitergehen wird.
5/18/202126 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Thomas Baumgärtel, Graffiti-Künstler

Graffiti-Künstler Thomas Baumgärtel ist auch als "Bananen-Sprayer" bekannt, denn sein häufigstes Motiv ist die Banane. Im Gespräch mit "DO-MU-KU-MA"-Reporter und LWL-Oberarzt Hans Joachim Thimm erzählt Thomas Baumgärtel von seinen Anfängen als Sprayer. Die ersten Bananen sprühte er bereits in den frühen 00er-Jahren an Wände im Ruhrgebiet. Für die LWL-Klinik in Dortmund-Aplerbeck hat der Künstler jetzt ein eigenes Kunstwerk entworfen. Als Zeichen seiner Unterstützung übergab Thomas Baumgärtel am 15. April 2021 seine "Impf-Banane" an Pflegedirektorin Yvonne Auclair, Chefarzt Uwe Johansson und Oberarzt Hans Joachim Thimm von der LWL-Klinik Dortmund. "DO-MU-KU-MA" hat die gesamte Veranstaltung begleitet.
4/21/202152 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Thomas Baumgärtel, Graffiti-Künstler

Graffiti-Künstler Thomas Baumgärtel ist auch als "Bananen-Sprayer" bekannt, denn sein häufigstes Motiv ist die Banane. Im Gespräch mit "DO-MU-KU-MA"-Reporter und LWL-Oberarzt Hans Joachim Thimm erzählt Thomas Baumgärtel von seinen Anfängen als Sprayer. Die ersten Bananen sprühte er bereits in den frühen 00er-Jahren an Wände im Ruhrgebiet. Für die LWL-Klinik in Dortmund-Aplerbeck hat der Künstler jetzt ein eigenes Kunstwerk entworfen. Als Zeichen seiner Unterstützung übergab Thomas Baumgärtel am 15. April 2021 seine "Impf-Banane" an Pflegedirektorin Yvonne Auclair, Chefarzt Uwe Johansson und Oberarzt Hans Joachim Thimm von der LWL-Klinik Dortmund. "DO-MU-KU-MA" hat die gesamte Veranstaltung begleitet.
4/21/202152 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: KulturQuartier Hörde - Kulturladen in Dortmund

Die Initiative "KulturQuartier Hörde" plant für April die Einrichtung eines Kulturladens im Dortmunder Stadtteil Hörde. Der Laden soll zu einem Treffpunkt für die Kulturszene vor Ort werden. Dafür möchte das "KulturQuartier" das kleinere "Dezemberzimmer" erweitern. In der Galerie können Künstler dann ihre Werke ausstellen. Die Kulturinitiative möchte sich zudem in einen Verein umwandeln. Im Anschluss besucht Reporter Klaus Lenser das noch leer stehende Ladenlokal. Dort singt Peter Kröker alias "PEKA" seine Eigenkompositionen "An eine ferne Prinzessin" und "Und wer froh ist, ist ein König".
4/6/202136 minutes, 22 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: KulturQuartier Hörde - Kulturladen in Dortmund

Die Initiative "KulturQuartier Hörde" plant für April die Einrichtung eines Kulturladens im Dortmunder Stadtteil Hörde. Der Laden soll zu einem Treffpunkt für die Kulturszene vor Ort werden. Dafür möchte das "KulturQuartier" das kleinere "Dezemberzimmer" erweitern. In der Galerie können Künstler dann ihre Werke ausstellen. Die Kulturinitiative möchte sich zudem in einen Verein umwandeln. Im Anschluss besucht Reporter Klaus Lenser das noch leer stehende Ladenlokal. Dort singt Peter Kröker alias "PEKA" seine Eigenkompositionen "An eine ferne Prinzessin" und "Und wer froh ist, ist ein König".
4/6/202136 minutes, 22 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Brückengeschichten" - Projekt in Dortmund-Hörde - Teil 2

Die "Brückengeschichten" sind ein Projekt vom Verein "Hörde International e.V.". Das Kunstprojekt will zeigen, was den Stadtteil Dortmund-Hörde ausmacht. Ina Scharrenbach ist Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen. Mitte März 2021 übergab sie dem Verein "Hörde International e.V." Fördergelder in Höhe von fast 170.000 Euro. Ministerin Ina Scharrenbach erklärt wie die Förderung zustande kommt - unter dem Motto "Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet". Auch Silvia Liebig und Jochen Deschner wurden gewürdigt. Die beiden sind für die "Brückengeschichten" verantwortlich. Moderator Klaus Lenser blickt zurück auf die feierliche Übergabe. Bürgermeisterin Barbara Brunsing erklärt in ihrer Rede, wie das Geld dem Stadtteil Dortmund-Hörde zugutekommt.
3/22/202150 minutes, 1 second
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Brückengeschichten" - Projekt in Dortmund-Hörde - Teil 2

Die "Brückengeschichten" sind ein Projekt vom Verein "Hörde International e.V.". Das Kunstprojekt will zeigen, was den Stadtteil Dortmund-Hörde ausmacht. Ina Scharrenbach ist Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen. Mitte März 2021 übergab sie dem Verein "Hörde International e.V." Fördergelder in Höhe von fast 170.000 Euro. Ministerin Ina Scharrenbach erklärt wie die Förderung zustande kommt - unter dem Motto "Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet". Auch Silvia Liebig und Jochen Deschner wurden gewürdigt. Die beiden sind für die "Brückengeschichten" verantwortlich. Moderator Klaus Lenser blickt zurück auf die feierliche Übergabe. Bürgermeisterin Barbara Brunsing erklärt in ihrer Rede, wie das Geld dem Stadtteil Dortmund-Hörde zugutekommt.
3/22/202150 minutes, 1 second
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Brückengeschichten" - Projekt in Dortmund-Hörde – Teil 1

Die "Brückengeschichten" sind ein Projekt vom Verein "Hörde International e.V.". Die Heimat-Werkstatt zeigt künstlerisch, was den Stadtteil Dortmund-Hörde ausmacht. Moderator Klaus Lenser unterhält sich mit Jochen Deschner, dem 1. Vorsitzenden von "Hörde International e.V.". Im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" erzählt dieser, woher die Idee der "Brückengeschichten" kommt. Rolf Martin berichtet über die Rolle der "Hörder Stadtteilagentur" bei den Planungen. Für die "Brückengeschichten" sind zwei Planungsphasen bis 2022 geplant. Silvia Liebig ist vor allem für den Sound zuständig. Die bildende Künstlerin stammt selbst aus Dortmund-Hörde. Silvia Liebig erklärt, warum die "Brückengeschichten" für die Stadtteilgesellschaft in Hörde wichtig sind.
3/9/202156 minutes, 1 second
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Brückengeschichten" - Projekt in Dortmund-Hörde – Teil 1

Die "Brückengeschichten" sind ein Projekt vom Verein "Hörde International e.V.". Die Heimat-Werkstatt zeigt künstlerisch, was den Stadtteil Dortmund-Hörde ausmacht. Moderator Klaus Lenser unterhält sich mit Jochen Deschner, dem 1. Vorsitzenden von "Hörde International e.V.". Im Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" erzählt dieser, woher die Idee der "Brückengeschichten" kommt. Rolf Martin berichtet über die Rolle der "Hörder Stadtteilagentur" bei den Planungen. Für die "Brückengeschichten" sind zwei Planungsphasen bis 2022 geplant. Silvia Liebig ist vor allem für den Sound zuständig. Die bildende Künstlerin stammt selbst aus Dortmund-Hörde. Silvia Liebig erklärt, warum die "Brückengeschichten" für die Stadtteilgesellschaft in Hörde wichtig sind.
3/9/202156 minutes, 1 second
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: KulturQuartier Hörde - Dezemberzimmer

Das "KulturQuartier Hörde" bietet eine temporäre Galerie für insgesamt 24 Künstlerinnen und Künstler an. Moderator Klaus Lenser traf im Atelier "Dreisam" die Organisatoren vom "KulturQuartier Hörde", Claudia Eberbach Pape und Peter Kröker. Gemeinsam sprechen sie über das Dezemberzimmer vom "KulturQuartier Hörde". Ein angemietetes Ladenlokal wird zum Atelier umfunktioniert. Dort können Künstler aus Dortmund-Hörde und Umgebung ihre Kunst unter Einhaltung der Corona-Hygieneregeln ausstellen und zum Verkauf anbieten. Außerdem: Peter Kröker, alias "PEKA", singt im Magazin "DO-MU-KU-MA" sein Lied "Noch nicht so weit".
11/26/202024 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: KulturQuartier Hörde - Dezemberzimmer

Das "KulturQuartier Hörde" bietet eine temporäre Galerie für insgesamt 24 Künstlerinnen und Künstler an. Moderator Klaus Lenser traf im Atelier "Dreisam" die Organisatoren vom "KulturQuartier Hörde", Claudia Eberbach Pape und Peter Kröker. Gemeinsam sprechen sie über das Dezemberzimmer vom "KulturQuartier Hörde". Ein angemietetes Ladenlokal wird zum Atelier umfunktioniert. Dort können Künstler aus Dortmund-Hörde und Umgebung ihre Kunst unter Einhaltung der Corona-Hygieneregeln ausstellen und zum Verkauf anbieten. Außerdem: Peter Kröker, alias "PEKA", singt im Magazin "DO-MU-KU-MA" sein Lied "Noch nicht so weit".
11/26/202024 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: 125 Jahre LWL-Klinik Dortmund – Teil 1

Die LWL-Klinik in Dortmund feiert 2020 ihr 125-jähriges Bestehen. Die große Jubiläumsfeier im Sommer musste wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Hans Joachim Thimm und Klaus Lenser sprechen in "DO-MU-KU-MA" über die Geschichte der LWL-Klinik. In ihrem Gespräch geht es zum Beispiel um die Entstehung der "Provinzial-Irrenanstalt" auf einem ehemaligen Gelände eines Gutshofes sowie die offenen Behandlungsgebäude. Hans Joachim Thimm erzählt außerdem, wie die psychisch kranken Menschen dort behandelt worden sind. Es habe vor Ort nie Mauern und Zwangsjacken oder Ketten gegeben. Thema des Gesprächs sind außerdem die Therapieansätze und die Bedeutung des Ersten Weltkriegs für die Klinik. Eine Arbeitsgruppe in der LWL-Klinik hat sich vor einigen Jahren mit der Geschichte der Klinik beschäftigt. Viele alte Akten wurden noch in der Klinik gelagert. Hans Joachim Thimm liest einen Brief von Oberarzt Born vor. Darin geht es um die Klinik, die Patienten und den Stadtteil Dortmund-Aplerbeck.
10/28/202045 minutes, 8 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: 125 Jahre LWL-Klinik Dortmund – Teil 1

Die LWL-Klinik in Dortmund feiert 2020 ihr 125-jähriges Bestehen. Die große Jubiläumsfeier im Sommer musste wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden. Hans Joachim Thimm und Klaus Lenser sprechen in "DO-MU-KU-MA" über die Geschichte der LWL-Klinik. In ihrem Gespräch geht es zum Beispiel um die Entstehung der "Provinzial-Irrenanstalt" auf einem ehemaligen Gelände eines Gutshofes sowie die offenen Behandlungsgebäude. Hans Joachim Thimm erzählt außerdem, wie die psychisch kranken Menschen dort behandelt worden sind. Es habe vor Ort nie Mauern und Zwangsjacken oder Ketten gegeben. Thema des Gesprächs sind außerdem die Therapieansätze und die Bedeutung des Ersten Weltkriegs für die Klinik. Eine Arbeitsgruppe in der LWL-Klinik hat sich vor einigen Jahren mit der Geschichte der Klinik beschäftigt. Viele alte Akten wurden noch in der Klinik gelagert. Hans Joachim Thimm liest einen Brief von Oberarzt Born vor. Darin geht es um die Klinik, die Patienten und den Stadtteil Dortmund-Aplerbeck.
10/28/202045 minutes, 8 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: 125 Jahre LWL-Klinik Dortmund – Teil 2

Die LWL-Klinik in Dortmund feiert Jubiläum: 2020 gibt es sie seit 125 Jahren. Die zweite "DO-MU-KU-MA"-Sendung über die Klinik beginnt mit der Situation während des Nationalsozialismus. Die Behandlungen und Lebensbedingungen psychisch kranker Menschen haben sich zu dieser Zeit stark verändert. Es wurde zum Beispiel der Wert von Menschen errechnet. Außerdem trat das Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses in Kraft. Auch in der Dortmunder Klinik wurden psychisch Kranke sterilisiert. Nach Kriegsbeginn wurden Kranke aus der Klinik in Vernichtungsanstalten deportiert und dort ermordet, auch über 200 Kinder der Kinderfachabteilung wurden getötet. Hans Joachim Thimm erzählt, wie die Klinik mit den Verbrechen vor Ort umgegangen ist. Thema in der Sendung sind auch die Nachkriegszeit, neue Therapieansätze und die Stigmatisierung psychisch kranker Menschen. Joachim Thimm berichtet im Gespräch mit Klaus Lenser zudem von Tageskliniken sowie der Zukunft der Psychiatrie und der Klinik.
10/28/202045 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: 125 Jahre LWL-Klinik Dortmund – Teil 2

Die LWL-Klinik in Dortmund feiert Jubiläum: 2020 gibt es sie seit 125 Jahren. Die zweite "DO-MU-KU-MA"-Sendung über die Klinik beginnt mit der Situation während des Nationalsozialismus. Die Behandlungen und Lebensbedingungen psychisch kranker Menschen haben sich zu dieser Zeit stark verändert. Es wurde zum Beispiel der Wert von Menschen errechnet. Außerdem trat das Gesetz zur Verhütung erbkranken Nachwuchses in Kraft. Auch in der Dortmunder Klinik wurden psychisch Kranke sterilisiert. Nach Kriegsbeginn wurden Kranke aus der Klinik in Vernichtungsanstalten deportiert und dort ermordet, auch über 200 Kinder der Kinderfachabteilung wurden getötet. Hans Joachim Thimm erzählt, wie die Klinik mit den Verbrechen vor Ort umgegangen ist. Thema in der Sendung sind auch die Nachkriegszeit, neue Therapieansätze und die Stigmatisierung psychisch kranker Menschen. Joachim Thimm berichtet im Gespräch mit Klaus Lenser zudem von Tageskliniken sowie der Zukunft der Psychiatrie und der Klinik.
10/28/202045 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Pele Caster, Indie-Rock-Band aus dem Ruhrgebiet

"Hulk" – so heißt die aktuelle EP und Single der Indie-Rock-Band "Pele Caster" aus dem Ruhrgebiet. In einem Schulkeller dreht die Band das Musikvideo zu dem Song. Moderator Klaus Lenser trifft die Band dort und spricht mit Frontmann Stefan "Pele" Götzer über dessen Musik. Der Titel "Hulk" ist zweideutig: Zum einen steht er für den bekannten grünen Superhelden, zum anderen bedeutet das Wort auch "antriebsloses Schiff". In dem Song geht es vor allem darum, Faschismus keine Chance zu geben. Auch die anderen Songs von "Pele Caster" sind politisch und richten sich gegen rechtes Gedankengut. Im Gespräch geht es außerdem um die Situation von "Pele Caster" in Corona-Zeiten - und wie es mit der Band weitergeht.
10/26/202044 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Pele Caster, Indie-Rock-Band aus dem Ruhrgebiet

"Hulk" – so heißt die aktuelle EP und Single der Indie-Rock-Band "Pele Caster" aus dem Ruhrgebiet. In einem Schulkeller dreht die Band das Musikvideo zu dem Song. Moderator Klaus Lenser trifft die Band dort und spricht mit Frontmann Stefan "Pele" Götzer über dessen Musik. Der Titel "Hulk" ist zweideutig: Zum einen steht er für den bekannten grünen Superhelden, zum anderen bedeutet das Wort auch "antriebsloses Schiff". In dem Song geht es vor allem darum, Faschismus keine Chance zu geben. Auch die anderen Songs von "Pele Caster" sind politisch und richten sich gegen rechtes Gedankengut. Im Gespräch geht es außerdem um die Situation von "Pele Caster" in Corona-Zeiten - und wie es mit der Band weitergeht.
10/26/202044 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Sehfest 2020" in Dortmund-Hörde

Das "Sehfest" findet Ende Oktober in Dortmund-Hörde statt. Moderator Klaus Lenser stellt die Veranstaltung in seiner Sendung vor. Er besucht das "Atelier Dreisam" und spricht dort mit Peter Kröker (Peka), Claudia Eberbach-Pape und Michael Schulz-Runge. Beim "Sehfest" öffnen 28 Künstler*Innen aus Hörde ihre Ateliers und präsentieren dort ihre neuesten Werke. Besucher*Innen können eine Art Rallye absolvieren, um alle Ateliers zu erreichen. Das Fest findet bereits zum 14. Mal statt. Da es sich dabei um eine Motto-Veranstaltung ohne geregelten Zutritt handelt, kann das "Sehfest" auch während der Corona-Pandemie stattfinden. Die einzelnen Ateliers sind dafür zuständig, dass die Hygienevorschriften eingehalten werden. Die Künstler erzählen in "DO-MU-KU-MA" auch, welche Kunstwerke sie vorstellen. Michael Schulz-Runge zeigt Fotografien in großem Format, die zuvor noch niemand gesehen hat. Die Serie trägt den Namen "Nah dran". "Peka" stellt unter anderem Porträts und "Leseratten" aus.
10/20/202040 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Sehfest 2020" in Dortmund-Hörde

Das "Sehfest" findet Ende Oktober in Dortmund-Hörde statt. Moderator Klaus Lenser stellt die Veranstaltung in seiner Sendung vor. Er besucht das "Atelier Dreisam" und spricht dort mit Peter Kröker (Peka), Claudia Eberbach-Pape und Michael Schulz-Runge. Beim "Sehfest" öffnen 28 Künstler*Innen aus Hörde ihre Ateliers und präsentieren dort ihre neuesten Werke. Besucher*Innen können eine Art Rallye absolvieren, um alle Ateliers zu erreichen. Das Fest findet bereits zum 14. Mal statt. Da es sich dabei um eine Motto-Veranstaltung ohne geregelten Zutritt handelt, kann das "Sehfest" auch während der Corona-Pandemie stattfinden. Die einzelnen Ateliers sind dafür zuständig, dass die Hygienevorschriften eingehalten werden. Die Künstler erzählen in "DO-MU-KU-MA" auch, welche Kunstwerke sie vorstellen. Michael Schulz-Runge zeigt Fotografien in großem Format, die zuvor noch niemand gesehen hat. Die Serie trägt den Namen "Nah dran". "Peka" stellt unter anderem Porträts und "Leseratten" aus.
10/20/202040 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Matthias Gerke, Carina Groß – Kampagne #WirSindSo

Unter dem Namen "Farben Flow" veröffentlichten Matthias Gerke und Carina Groß, alias D.Zent und Ella Soul, den Song "Wir sind so". Mit dem Lied und der zugehörigen Kampagne möchten sie ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit setzen. Matthias Gerke war bereits Mitglied der Rap-Gruppe "Sons of Gastarbeiter" aus Witten. Im Interview mit Klaus Lenser vom Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" sprechen "Farben Flow" über die Message ihrer Kampagne: Sie wollen den Menschen nahebringen, dass Zusammenhalt, Anstand und Respekt wichtig fürs Miteinander sind. Matthias Gerke spricht außerdem über seinen Song "Alles Sonde", für den er Unterstützung von "ver.di" bekam, sowie das Lied "Hörde ist sympathisch".
9/3/202052 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Matthias Gerke, Carina Groß – Kampagne #WirSindSo

Unter dem Namen "Farben Flow" veröffentlichten Matthias Gerke und Carina Groß, alias D.Zent und Ella Soul, den Song "Wir sind so". Mit dem Lied und der zugehörigen Kampagne möchten sie ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit setzen. Matthias Gerke war bereits Mitglied der Rap-Gruppe "Sons of Gastarbeiter" aus Witten. Im Interview mit Klaus Lenser vom Musik- und Kulturmagazin "DO-MU-KU-MA" sprechen "Farben Flow" über die Message ihrer Kampagne: Sie wollen den Menschen nahebringen, dass Zusammenhalt, Anstand und Respekt wichtig fürs Miteinander sind. Matthias Gerke spricht außerdem über seinen Song "Alles Sonde", für den er Unterstützung von "ver.di" bekam, sowie das Lied "Hörde ist sympathisch".
9/3/202052 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Aplerbecker Orgelherbst 2020 in Dortmund – Teil 2

Manfred Grob tritt beim "Aplerbecker Orgelherbst 2020" in Dortmund auf. Der Organist ist Kantor in der evangelischen St.-Marien-Kirchengemeinde. Sein Programm bei dem Festival trägt den Titel "Die Orgel in Flora und Fauna" und beinhaltet Stücke rund ums Thema Natur. Auch eine Uraufführung ist dabei: Carlotta Ferrari hat extra zu diesem Anlass für Manfred Grob das Stück "In der Tiefe des Waldes" komponiert. Organist Klaus Stehling nimmt ebenfalls am "Aplerbecker Orgelherbst 2020" in Dortmund teil. Sein Programm mit dem Titel "Die Orgelmusik spricht" verbindet Orgelmusik mit Texten. Neben mehreren CD-Veröffentlichungen ist Klaus Stehling vor allem für Weihnachtsgottesdienste in der Kathedrale von Palma de Mallorca bekannt, die er mit der Orgel begleitet hat.
9/2/202029 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Aplerbecker Orgelherbst 2020 in Dortmund – Teil 2

Manfred Grob tritt beim "Aplerbecker Orgelherbst 2020" in Dortmund auf. Der Organist ist Kantor in der evangelischen St.-Marien-Kirchengemeinde. Sein Programm bei dem Festival trägt den Titel "Die Orgel in Flora und Fauna" und beinhaltet Stücke rund ums Thema Natur. Auch eine Uraufführung ist dabei: Carlotta Ferrari hat extra zu diesem Anlass für Manfred Grob das Stück "In der Tiefe des Waldes" komponiert. Organist Klaus Stehling nimmt ebenfalls am "Aplerbecker Orgelherbst 2020" in Dortmund teil. Sein Programm mit dem Titel "Die Orgelmusik spricht" verbindet Orgelmusik mit Texten. Neben mehreren CD-Veröffentlichungen ist Klaus Stehling vor allem für Weihnachtsgottesdienste in der Kathedrale von Palma de Mallorca bekannt, die er mit der Orgel begleitet hat.
9/2/202029 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Aplerbecker Orgelherbst 2020 in Dortmund – Teil 1

In der "Großen Kirche" der Evangelischen Georgs-Kirchengemeinde steht die "Schulze-Orgel". Sie ist bekannt für ihren angesehenen Erbauer Johann Friedrich Schulze und eine der wenigen Orgeln dieser Größe in Dortmund und Umgebung. Die "Schulze-Orgel" feiert in diesem Jahr ihr 150-jähriges Jubiläum. Das nimmt Kantor Norbert Staschik zum Anlass, den ersten "Aplerbecker Orgelherbst" im gleichnamigen Dortmunder Stadtteil zu veranstalten. Ab dem 10. Oktober sind unter anderem international gefeierte Organisten auf einer ganzen Reihe von Konzerten zu Gast und dürfen mit Ihrer Musik die Orgel bespielen. Wie Norbert Staschik erklärt, kommt der Erlös der Veranstaltungen dem Projekt "Jeder Tropfen zählt" zugute. Ebenfalls in der Sendung zu Gast sind Kirchen-Musikerin Bettina Knorrek und Gerhard Stranz, Mitorganisator beim Aplerbecker Orgelherbst 2020 in Dortmund.
9/1/202045 minutes, 38 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Aplerbecker Orgelherbst 2020 in Dortmund – Teil 1

In der "Großen Kirche" der Evangelischen Georgs-Kirchengemeinde steht die "Schulze-Orgel". Sie ist bekannt für ihren angesehenen Erbauer Johann Friedrich Schulze und eine der wenigen Orgeln dieser Größe in Dortmund und Umgebung. Die "Schulze-Orgel" feiert in diesem Jahr ihr 150-jähriges Jubiläum. Das nimmt Kantor Norbert Staschik zum Anlass, den ersten "Aplerbecker Orgelherbst" im gleichnamigen Dortmunder Stadtteil zu veranstalten. Ab dem 10. Oktober sind unter anderem international gefeierte Organisten auf einer ganzen Reihe von Konzerten zu Gast und dürfen mit Ihrer Musik die Orgel bespielen. Wie Norbert Staschik erklärt, kommt der Erlös der Veranstaltungen dem Projekt "Jeder Tropfen zählt" zugute. Ebenfalls in der Sendung zu Gast sind Kirchen-Musikerin Bettina Knorrek und Gerhard Stranz, Mitorganisator beim Aplerbecker Orgelherbst 2020 in Dortmund.
9/1/202045 minutes, 38 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Martener Forum in Dortmund - Sommerempfang

Der Sommerempfang des Martener Forums findet im September auf der Zeche Germania in Dortmund-Marten statt. Das ursprüngliche Sommerfest wurde Corona-bedingt umgestaltet. Es dient wie jedes Jahr dem Austausch zwischen Einwohnern des Stadtteils und Politikern. Jazz-Sänger Frank Scheele und Pianist Peter Köcke sorgen mit einer Live-Performance für die musikalische Untermalung. Auch das Bläser-Sextett der Dortmunder Philharmoniker sorgt für einen weiteren musikalischen Höhepunkt. In der Radiosendung "DO-MU-KU-MA" spricht Moderator Klaus Lenser mit verschiedenen Akteuren des diesjährigen Sommerfests. Und: Jazz-Sänger Frank Scheele gibt eine Kostprobe seines Könnens und stellt Titel aus seiner CD "It's you" vor.
8/26/202049 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Martener Forum in Dortmund - Sommerempfang

Der Sommerempfang des Martener Forums findet im September auf der Zeche Germania in Dortmund-Marten statt. Das ursprüngliche Sommerfest wurde Corona-bedingt umgestaltet. Es dient wie jedes Jahr dem Austausch zwischen Einwohnern des Stadtteils und Politikern. Jazz-Sänger Frank Scheele und Pianist Peter Köcke sorgen mit einer Live-Performance für die musikalische Untermalung. Auch das Bläser-Sextett der Dortmunder Philharmoniker sorgt für einen weiteren musikalischen Höhepunkt. In der Radiosendung "DO-MU-KU-MA" spricht Moderator Klaus Lenser mit verschiedenen Akteuren des diesjährigen Sommerfests. Und: Jazz-Sänger Frank Scheele gibt eine Kostprobe seines Könnens und stellt Titel aus seiner CD "It's you" vor.
8/26/202049 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Aplerbecker Orgelherbst 2020

Der "Aplerbecker Orgelherbst 2020" findet zum 150-jährigen Jubiläum der "Schulze-Orgel" in Dortmund-Aplerbeck statt. Bei der Eröffnung Anfang Oktober wird Organist Graham Barber aus der Partnerstadt Leeds spielen. Die Städtepartnerschaft zwischen Leeds und Dortmund feiert 2020 ihr 50-jähriges Jubiläum. Reporter Klaus Lenser spricht mit Kantor Norbert Staschik, Koordinator Gerhard Stranz und Pfarrer Dr. Johannes Majoros-Danowski über das Programm beim "Aplerbecker Orgelherbst". Organist Arndt Brodowski berichtet von der Organisation der Veranstaltung. Er plant in Aplerbeck auch eine Ausstellung über Orgeln. In "DO-MU-KU-MA" geht es zudem um ein humanitäres Projekt in Kenia, das durch das Orgelfestival unterstützt wird.
6/22/202058 minutes, 42 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Aplerbecker Orgelherbst 2020

Der "Aplerbecker Orgelherbst 2020" findet zum 150-jährigen Jubiläum der "Schulze-Orgel" in Dortmund-Aplerbeck statt. Bei der Eröffnung Anfang Oktober wird Organist Graham Barber aus der Partnerstadt Leeds spielen. Die Städtepartnerschaft zwischen Leeds und Dortmund feiert 2020 ihr 50-jähriges Jubiläum. Reporter Klaus Lenser spricht mit Kantor Norbert Staschik, Koordinator Gerhard Stranz und Pfarrer Dr. Johannes Majoros-Danowski über das Programm beim "Aplerbecker Orgelherbst". Organist Arndt Brodowski berichtet von der Organisation der Veranstaltung. Er plant in Aplerbeck auch eine Ausstellung über Orgeln. In "DO-MU-KU-MA" geht es zudem um ein humanitäres Projekt in Kenia, das durch das Orgelfestival unterstützt wird.
6/22/202058 minutes, 42 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Fred Ape, Musiker über das "Cabaret Queue" und die Corona-Krise

Fred Ape ist Musiker und Kabarettist. Er tritt unter anderem im "Cabaret Queue" in Dortmund-Hörde auf. In "DO-MU-KU-Ma" erzählt Fred Ape, wie ihn die Corona-Krise betrifft. Auch das "Cabaret Queue" ist wegen der Pandemie geschlossen. Fred Ape spricht über seine Erfahrungen mit der Corona-Soforthilfe. Musikalisch hat er sich ebenfalls mit dem Virus auseinandergesetzt. Im Interview mit Klaus Lenser spricht Fred Ape außerdem über sein neues Album. Geplant sei auch ein Konzert im Freibad in Castrop-Rauxel. Fred Ape freut sich über die Unterstützung der Gäste im "Cabaret Queue".
5/25/202043 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Fred Ape, Musiker über das "Cabaret Queue" und die Corona-Krise

Fred Ape ist Musiker und Kabarettist. Er tritt unter anderem im "Cabaret Queue" in Dortmund-Hörde auf. In "DO-MU-KU-Ma" erzählt Fred Ape, wie ihn die Corona-Krise betrifft. Auch das "Cabaret Queue" ist wegen der Pandemie geschlossen. Fred Ape spricht über seine Erfahrungen mit der Corona-Soforthilfe. Musikalisch hat er sich ebenfalls mit dem Virus auseinandergesetzt. Im Interview mit Klaus Lenser spricht Fred Ape außerdem über sein neues Album. Geplant sei auch ein Konzert im Freibad in Castrop-Rauxel. Fred Ape freut sich über die Unterstützung der Gäste im "Cabaret Queue".
5/25/202043 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Jugendring Dortmund - Jahresempfang

"Du, Ich, Dortmund - Vielfalt auf Augenhöhe" - Unter diesem Motto steht der Jahresempfang des "Jugendrings Dortmund" im März 2020. Ein Highlight ist die Ernennung der "Botschafterinnen und Botschafter der Erinnerung". Jugendliche helfen der Stadt Dortmund bei der Erinnerungsarbeit. Sie wollen vor allem andere junge Menschen auf die Gräueltaten des Nationalsozialismus aufmerksam machen. Reporter Klaus Lenser von "DO-MU-KU-MA" ist zu Gast beim Jahresempfang und interviewt alte und neue Botschafterinnen und Botschafter der Erinnerung. Deborah ist Schülerin der Droste-Hülshoff-Realschule in Dortmund. Sie engagiert sich für Menschenrechte und gestaltet Projekte gegen Rechtsextremismus mit. Als langjähriger Botschafter der Erinnerung erwähnt Fabian Carstens das Karfreitagsgedenken in der Bittermark. Die Botschafterinnen und Botschafter sind sich einig: Die Zeitzeugen dürfen nicht in Vergessenheit geraten.
3/19/202045 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: CHANCENGLEICH in Europa e.V. - Gemeinnütziger Verein aus Dortmund-Hörde

"CHANCENGLEICH in Europa e.V." setzt sich für den besseren Zugang von Migrantinnen und Migranten sowie benachteiligten Gruppen zu Bildung, Beratung und Beschäftigung ein. Der gemeinnützige Verein leistet Stadtteil-Arbeit in Dortmund-Hörde. Die Projekte und Veranstaltungen finden im "Hörder Zentrum für Vielfalt" statt. Reporter Klaus Lenser spricht mit Mitarbeiterin Anna-Marie Wahle über die Ziele des Vereins. "CHANCENGLEICH in Europa e.V." sehe sich als Mittler zwischen Schulen und Unternehmen. Außerdem können sich engagierte Personen auch mit eigenen Projekten einbringen.
3/16/202027 minutes, 6 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Tanzwelten" – Kunstaustellung in Dortmund

"Tanzwelten" heißt eine Kunstaustellung, die Ende März 2020 in der Galerie Ermlinghofen in Dortmund zu sehen ist. Reporter Klaus Lenser ist zu Gast in der Galerie und interviewt Künstlerinnen und Künstler, die an "Tanzwelten" beteiligt sind. Susanne Matull entwirft textile Bilder. Sie beschreibt im Interview, wie ihre Werke aus Stoffen und anderen Materialien entstehen. Künstler Peter Kröker alias "Peka" malte zum Thema "Tanz" viele Ballerinen. In der Ausstellung in Hörde werden aber auch zahlreiche andere Tanzstile dargestellt. Weitere Künstler, die ihre Werke in "Tanzwelten" ausstellen, sind Ines Dammaschke, Karla Christoph und Almut Rybarsch-Tarry.
3/12/202025 minutes, 49 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Stefan Wutzke, Autor aus Dortmund

Im Kinder- und Jugendroman "Die Nacht der sieben Monde" von Stefan Wutzke sind alle möglichen Fabelwesen vertreten: Zwerge, eine Hexe mit einer Werwolf-Armee, Feen und ein Mischwesen aus Tiger und Mensch. In der Fantasiewelt Yidunia landet Jela zusammen mit ihrem Zwillingsbruder Janus plötzlich in einer anderen Welt und erlebt spannende Abenteuer. Es ist der erste Roman vom Dortmunder Schriftsteller Stefan Wutzke, der die Geschichte eigentlich nur seiner Tochter zum Geburtstag schenken wollte. Klaus Lenser interviewt Stefan Wutzke im Magazin "DO-MU-KU-MA" zu seinem Buch.
3/11/202034 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Lilly On The Gallows", Rockband aus Dortmund

Düstere Rock-Töne, viel E-Gitarre und eine melancholisch-raue Stimme, die "Torture" schreit: Die Band "Lilly On The Gallows" aus Dortmund spielt das Gegenteil von Gute-Laune-Musik. Sie erinnert eher an "Metallica" oder "Iron Maiden" und behandelt hauptsächlich die Abgründe der menschlichen Seele. Wenn die Bandmitglieder im Gespräch mit Klaus Lenser locker quatschen und Witze reißen, ist von der düsteren Aura aber nichts mehr zu spüren. Der Moderator besucht die beiden Zahnärzte und die Bibliothekarin im Probenkeller und spricht mit ihnen darüber, wie die Band entstanden ist.
3/5/202029 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Musical-Projekt "Eine Stadt bewegt" in Hörde, Heimathistoriker Willi Garth

Das Musical-Projekt "Eine Stadt bewegt" macht Station in Dortmund-Hörde. Silke Weyergraf und ihr Musiker-Team "Staubwedel" riefen das Projekt mit Geschichten aus den Stadtteilen in Dortmund ins Leben. Silke Weyergraf erklärt in "DO-MU-KU-MA", was es mit dem "Staubwedel" auf sich hat. In Hörde ist im Rahmen von "Eine Stadt bewegt" ein Video mit dem Heimathistoriker Willi Garth entstanden. Darin geht es um Hörde als Stahlstandort und den Strukturwandel bis zum Phoenix-See. Jakob und Tobit Weyergraf fragen Willi Garth auch, was er mit der Geschichte von Hörde zu tun hat. Im Gespräch mit Reporter Klaus Lenser erzählt Willi Garth, wie er zur Geschichtsforschung in Dortmund kam.
2/26/202039 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Tanztherapie-Projekt an der LWL-Klinik Dortmund

Über die Kraft von Tanz und Bewegung in der Therapie von Depressionen spricht Moderator Hans-Joachim Thimm in "DO-MU-KU-MA". Er stellt das Forschungsprojekt "MindBodyMove" an der LWL-Klinik Dortmund vor. Hans-Joachim Thimm interviewt dafür sowohl die Teilnehmer*innen als auch die Therapeut*innen.
2/18/202049 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Torsten Reters und seine Band "Dorian Gray" in Dortmund

Torsten Reters und seine Band "Dorian Gray" machen schon seit über 30 Jahren Musik. Sie sind in Dortmund und Umgebung unterwegs und präsentieren ihre selbst komponierte Musik. Bei "DO-MU-KU-MA" erzählt Torsten Reters von den Anfängen der Band und ihrer Entwicklung. Im Gespräch mit Moderator Klaus Lenser erzählt er, wie die Texte und die Musik der Band "Dorian Gray" entstehen. Einige Lieder werden in der Sendung gespielt. Außerdem liest Torsten Reters auch aus seinem Buch "Das geheime Vermächtnis des Dorian Grey" vor.
2/13/202027 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Antisemitismus in Dortmund — Projekt am Käthe-Kollwitz-Gymnasium

Antisemitismus in Dortmund beschäftigt die Schüler am Käthe-Kollwitz-Gymnasium. Bei einer Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht sprechen sie mit Besuchern, u.a. über den Bezug zum und Erfahrungen mit dem Judentum und Antisemitismus. Außerdem besucht das Projektteam das Chanukka-Fest der Jüdischen Kultusgemeinde in Dortmund-Hörde. Die Reporter führen weitere Interviews mit Hartmut Anders-Hoepgen, dem Beauftragten für Vielfalt, Toleranz und Demokratie in Dortmund, und Pfarrer Friedrich Stiller vom Evangelischen Kirchenkreis Dortmund.
2/6/202054 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Foyer-Konzert "Junge Talente beflügeln"

Beim Foyer-Konzert "Junge Talente beflügeln" begeistern junge Talente das Publikum im Konzerthaus Dortmund. Die Nachwuchs-Musiker spielen an Cello und Klavier. "DO-MU-KU-MA"-Moderator Klaus Lenser liefert Live-Mitschnitte vom Konzert und stellt die jungen Musiktalente vor. Außerdem spricht er mit Gerhard Stranz und Sigrid Althoff, dem Organisator des Konzerts und der künstlerischen Leiterin.
2/5/202037 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Musical-Projekt "Eine Stadt bewegt" zu Gast in Aplerbeck

Das Musical-Projekt "Eine Stadt bewegt" von Silke Weyergraf und ihrem Musiker-Team "Staubwedel" ist in Dortmund-Aplerbeck zu Gast. Reporter Klaus Lenser blickt in "DO-MU-KU-MA" auf den Abend zurück. Silke Weyergraf berichtet von den Anfängen des Musicals, ihren Wünschen und der Zukunft des Projekts. Außerdem ist Wolfgang Asselhoff zu Gast, der als Zeitzeuge aus seiner Kindheit in Aplerbeck berichtet.
2/4/202040 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Leo Lebendig, Lichtkünstler aus Dortmund

Leo Lebendig aus Dortmund ist Lichtkünstler. Die Lichtinstallation am Florianturm Anfang Oktober 2019 stammte von ihm. Moderator Klaus Lenser trifft Leo Lebendig zum Gespräch. Gemeinsam blicken sie zurück auf das Leben des Künstlers und dessen Weg zur Lichtkunst. Leo Lebendig arbeitete zunächst als Kunstlehrer und wendete sich dann der "Sozialen Kunst" zu. Er gründete das "Kinderhaus Dorfstraße" und später das Nachbarschaftshaus "balou" in Dortmund-Brackel. Im Gespräch erzählt der Lichtkünstler auch von seinem nächsten Kunstprojekt: "Hiroshimade". Es soll für eine atomwaffenfreie Welt eintreten. Sein Lebenswerk sieht Leo Lebendig darin, zu verdeutlichen, dass jeder Mensch ein Künstler ist.
1/28/202053 minutes
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Peter Kröker, Künstler aus Dortmund – Ausstellung im "Café Aufbruch"

Peter Kröker alias "Peka" ist ein Künstler aus Dortmund-Hörde. Er gehört dem "Atelier Dreisam" an. Im Februar 2020 stellt er im "Café Aufbruch" einige seiner Arbeiten vor. Reporter Klaus Lenser spricht mit Peter Kröker über die Ausstellung. Bei den ausgestellten Arbeiten handelt es sich ausschließlich um Porträts: Darunter sind unter anderem Zeichnungen, Acryl-Malereien und Spray-Bilder. Mit Klaus Lenser spricht der Künstler auch über einige der Personen, die er gemalt hat. Dazu zählen unter anderem bekannten Persönlichkeiten wie die KZ-Überlebende Esther Bejarano und Leute aus dem Bekanntenkreis des Malers. Thema des Gesprächs sind außerdem der Weg von Peter Kröker zur Kunst und der Kunstautomat im Kulturquartier Hörde. "Peka" spielt im Beitrag auch eigene Songs live.
1/21/202024 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "The Grey Lodge" – Band aus Dortmund

Die Band "The Grey Lodge" besteht aus Marcus Grund, Florian Ricken, Elvin Kahriman und Felix Guth. Die Mischung aus verschiedenen Genres macht ihre Musik aus. Von Rock bis Funk ist bei den Musikern alles vertreten. Reporter Klaus Lenser ist im Proberaum von "The Grey Lodge". Die Band aus Dortmund stellt sich in "DO-MU-KU-MA" persönlich vor. Marcus Grund, Sänger der Band, erzählt mit den anderen Mitgliedern von der Geschichte der Band. Musikalische Vorbilder von "The Grey Lodge" und die Vielfalt an Bands aus Dortmund sind ebenfalls Themen der Sendung. Wenn Klaus Lenser vor Ort ist, darf Live-Musik nicht fehlen. Die Musiker von "The Grey Lodge" geben ein spontanes Privat-Konzert.
1/21/202047 minutes, 25 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Vom verlorenen Paradies" – Ausstellung im "Meilenstein"

Bilder und Grafiken des Malers Jekar Dido werden in der Nachbarschaftswerkstatt "Meilenstein" in Dortmund-Marten ausgestellt. In "DO-MU-KU-MA" spricht Klaus Lenser unter anderem mit Veranstalter Gerhard Stranz, Musiker Ari Masto, Ingo Rößler vom "Martener Forum" und dem Künstler selbst. Jekar Dido stammt aus Syrien. In seiner Ausstellung "Vom verlorenen Paradies" präsentiert er Werke, die sich um seine Heimat drehen. Dabei geht es auch um Flucht, Vertreibung und Ankommen in der Fremde. Passend dazu spricht Klaus Lenser mit Fatima Amir. Sie erzählt in der Sendung von ihrer Flucht aus Syrien. Die Musik in "DO-MU-KU-MA" spielt Ari Masto teilweise live. Er klärt auch über ihre Bedeutung auf. Der syrische Musiker begleitet die Eröffnung der Ausstellung "Vom verlorenen Paradies" ebenfalls musikalisch.
1/16/20201 hour, 13 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Landhaus-Lesung mit Joe Bausch, Tatort-Schauspieler

"Tatort"-Schauspieler und Arzt Joe Bausch übernimmt eine "Landhaus-Lesung" in der LWL-Klinik Dortmund. Reporter Hans-Joachim Thimm spricht mit ihm über die Auswahl seiner Texte. Außerdem gibt es in "DO-MU-KU-MA" Auszüge aus der Lesung zu hören. Joe Bausch liest humorvolle Texte aus dem Bereich der Medizin. Hans-Joachim Thimm blickt außerdem auf die Lesungen von der an einer Psychose erkrankten Christiane Wirtz und Körperpsychotherapeut Marc Rackelmann zurück. Mitte Januar 2020 stellt Schauspieler Adnan Maral sein Buch "Süperopa" in einer "Landhaus Lesung" vor. Bei einer vorherigen Lesung sprach er über Vorurteile gegenüber Türken und über den Inhalt von "Süperopa". Auszüge aus der Lesung sind in dieser Ausgabe von "DO-MU-KU-MA" zu hören.
1/8/202057 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Eine Stadt bewegt!" - Familien-Musical in Dortmund

Silke Weyergraf arbeitet mit dem Musiker-Team "Staubwedel" an einem Familien-Musical. In zwölf Dortmunder Stadtteilen sollen Szenen mit Geschichten der Bezirke entstehen. Reporter Klaus Lenser berichtet von der Auftaktveranstaltung "Eine Stadt bewegt!", die Mitte November 2019 in Marten stattfindet. Vor Ort spricht er mit Besuchern sowie mit Monika Rößler und Gerhard Stranz vom "Martener Forum". Auch Silke Weyergraf erzählt, wie ihr die Auftaktveranstaltung gefallen hat. Sie habe dort neue Ideen für das Familien-Musical gesammelt. Klaus Lenser spricht außerdem mit ihrem Sohn Lukas Weyergraf, der sie bei dem Projekt unterstützt.
1/7/202030 minutes, 49 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Junge Talente beflügeln" – Foyerkonzert im Konzerthaus Dortmund

Alexandra Althoff, Josef Chang, Simon Pütter und Fabian Tavernise sind Nachwuchs-Pianisten. Beim "Foyerkonzert" im Konzerthaus Dortmund Ende Januar 2020 werden die vier jungen Musiker klassische Klavierstücke und auch eigene Kompositionen spielen. Sie sind Schüler aus der Klasse von Sigrid Althoff an der Musikschule Dortmund und beeindruckende Instrumentalisten. Sie alle sind bereits Preisträger, unter anderem des Bundeswettbewerbs "Jugend musiziert". Reporter Klaus Lenser trifft die jungen Talente vorab zu einem Gespräch. Auch die Eltern der Musiker und die Veranstalter in der Musikschule Dortmund kommen zu Wort. In der Sendung sind außerdem Aufnahmen von Auftritten und Proben der jungen Talente aus den Familienarchiven zu hören und Aufnahmen mit der Musiklehrerin Sigrid Althoff.
12/5/20191 hour, 8 minutes, 43 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Skulpturen und Bilder" – Ausstellung von Franz-Josef Oberkönig in Dortmund

Der Künstler Franz-Josef Oberkönig aus Dortmund stellt im "Café Aufbruch" bis Januar 2020 seine Kunst aus. Im Mittelpunkt der Ausstellung "Skulpturen und Bilder" stehen Räuber Budibu und die Stahlgeister. Reporter Klaus Lenser spricht vor der Vernissage mit Franz-Josef Oberkönig. Der Künstler hat viele Geschichten mit zahlreichen Figuren rund um den Räuber Budibu entworfen. Einige Figuren stellt er in "DO-MU-KU-MA" vor. Franz-Josef Oberkönig selbst singt auch ein Lied über den Räuber. Den Rest der Vernissage begleitet "Peka" alias Peter Kröker musikalisch.
12/3/201928 minutes, 34 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Weihnachtsoratorium vom Konzertchor Aplerbeck

Der Konzertchor Aplerbeck aus Dortmund spielt nun schon zum zwölften Mal das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach. Chorleiter Norbert Staschik lädt am vierten Advent zur Aufführung in die Große Kirche in Dortmund-Aplerbeck ein. Im Gespräch mit Reporter Klaus Lenser erklärt er, was das Weihnachtsoratorium für Chor und Publikum ausmacht. Der Chor selbst benötigt für das Oratorium viel technisches Wissen und Erfahrung. Das Publikum kann sich auf das Weihnachtsfest einstimmen lassen. Über die Bedeutung des Oratoriums für die Chormitglieder sprechen Sophie Lahusen, Liliane Markwort, Dagmar Münstermann, Gerhard Stranz, Christoph Lahusen und Arndt Brodowski. In "DO-MU-KU-MA" werden Ausschnitte aus dem Weihnachtsoratorium der vergangenen Jahre gespielt.
11/27/201937 minutes, 42 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Die Hinterhofband", Rock-Pop-Band aus Dortmund

Die Rock-Pop-Band "Die Hinterhofband" aus Dortmund gründete sich vor 40 Jahren. Der erste Auftritt fand in der Jugendfreizeitstätte Schüren in Dortmund-Aplerbeck statt. Dort tritt die Band Anfang Dezember 2019 erneut auf. Klaus Lenser spricht mit den Bandmitgliedern Thomas Kraft und Thomas Henneböhl. Die beiden berichten von der Anfangszeit der Band und ihren Vorbildern. Unter dem Namen "Soloton" wurden die Musiker 1988 von der Jugendzeitschrift "BRAVO" zur besten Newcomerband Deutschlands gekürt. In "DO-MU-KU-MA" gibt es auch einen kurzen Rückblick auf die Band "Pur Harmony", an der einige der Bandmitglieder der "Hinterhofband" beteiligt waren. 2019 veröffentlichte "Die Hinterhofband" ein neues Album mit dem Titel "Dicke Freunde". Auch die drei weiteren Mitglieder der Band werden in der Sendung vorgestellt.
11/20/20191 hour, 12 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Cheap Tequila – Bluesrockband aus Dortmund

Die Band "Cheap Tequila" gründete sich vor 40 Jahren als Schülerband. Heute besteht die Bluesrockband aus Rolle Ruhland (E-Bass), Matthias Schaaf (Gitarre), Bernd Rödiger (Gesang und Gitarre), Wolfram Schaaf (Schlagzeug) und Thomas Buchmann (Mundharmonika). Im Gespräch mit Reporter Klaus Lenser stellen sich alle in ihrem Studio mit einer musikalischen Visitenkarte vor. Außerdem geht es um den Bandnamen, die Entstehungsgeschichte und die musikalischen Idole von "Cheap Tequila". Mit Songs wie "Like this way" und "Cold day in hell" ist die Band in der Sendung "DO-MU-KU-MA" vertreten. Ihr Jubiläum feiert "Cheap Tequila" im "Blue Notez Club" in Dortmund.
11/14/20191 hour, 1 minute, 30 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Christiane Wirtz, Autorin von "Neben der Spur"

Christiane Wirtz litt selbst an mehreren Psychosen. In ihrem Buch "Neben der Spur" verarbeitet sie die Erlebnisse in diesen Lebensphasen. Reporter Hans-Joachim Thimm hatte die Möglichkeit mit der Autorin zu sprechen. Vor ihrer Lesung in der LWL-Klinik Dortmund beantwortet Christiane Wirtz Fragen zu ihrer psychischen Krankheit. Ihre fünfte Psychose wurde durch Faktoren wie Absetzen von Medikamenten und Stress ausgelöst. Welchen Wahnvorstellungen sie dabei ausgesetzt war, verrät sie in "DO-MU-KU-MA". Bedingungslos offen spricht Christiane Wirtz auch in der Lesung. Im Buch geht es unter anderem um die Einweisung in die Psychiatrie. Was eine Psychose für einen selbst und die Angehörigen bedeutet, erklärt die Autorin von "Neben der Spur". Dabei appelliert Christiane Wirtz, dass die Gesellschaft offener mit Betroffenen von Psychosen umgehen soll.
11/13/201955 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Musical über Dortmund von Silke Weyergraf

Mit dem Team von der Initiative "Staubwedel" will Silke Weyergraf ein Familien-Musical in und über Dortmund entwickeln. In "DO-MU-KU-MA" erklärt die Projektleiterin mit anderen Team-Mitgliedern, wie das Musical aussehen soll. Bereits 2010 hat Silke Weyergraf das Aplerbeck-Musical "Das Geheimnis der drei Ohren" auf die Bühne gebracht. Diesmal wird alles etwas umfangreicher. Alle 12 Bezirke der Stadt Dortmund sollen im neuen Musical mit jeweils einem Song vertreten sein. Die Geschichte der Stadt soll von 800 n. Chr. bis in die Gegenwart reichen. Allen Interessierten wird das Musical-Projekt mit dem Namen "Eine Stadt bewegt" im Martener "Meilenstein" vorgestellt. Dazu präsentieren Silke Weyergraf und Gäste, Lieder und Geschichten aus Dortmund. Ideen können die Bürger der Stadt auch selbst miteinfließen lassen. Vom Familien-Musical und der Initiative "Staubwedel" sollen aus der Mischung von Theater, Therapie und Kunst vor allem Kinder profitieren.
11/5/201959 minutes, 17 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Klassik macht Mut! Brahms & Co beflügeln

Unter dem Motto "Marten liebt Vielfalt – Musik stärkt den Gemeinsinn" finden im Dortmunder Stadtteil Marten musikalische Veranstaltungen statt. Mitschnitte des Konzerts "Klassik macht Mut! Brahms & Co beflügeln" sind in der Sendung "DO-MU-KU-MA" zu hören. Darunter ein Stück von Felix Mendelssohn Bartholdy unter musikalischer Leitung von Christian Drengk, dem Kantor an St. Reinoldi. Das Alma-Streich-Quartett spielte zusammen mit zwei Mitgliedern der Dortmunder Philharmoniker ein Streichsextett von Johannes Brahms. Die Musiker verraten Moderator Klaus Lenser, welche Bedeutung das Motto der Veranstaltungsreihe für sie hat. Dr. Aysun Aydemir ist in der Neuapostolischen Kirche in Marten zu Gast. Sie spricht bei "Klassik macht Mut! Brahms & Co beflügeln" über Zusammenhalt und gemeinsame Werte. Aysun Aydemir ist Integrationsbeauftragte der Stadt Lünen und Vorstandsmitglied des "nordwärts"-Kuratoriums.
10/1/201938 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Energie & Dynamik" – Benefizkonzert für den Förderverein der Musikschule Dortmund

"Energie & Dynamik – Sinfonische Blasmusik der Extraklasse" – unter diesem Motto findet ein Benefizkonzert zugunsten der Musikschule Dortmund statt. Die drei Orchester "Musik der Energie AG Oberösterreich", "Brass & Wind" und "Junior Winds" spielen dort Klassik und Filmmusik. Den Anstoß zur Veranstaltung im Dortmunder Rathaus gab Solo-Trompeter Daniel Hufnagl. Moderator Klaus Lenser spricht neben Daniel Hufnagl von den Dortmunder Philharmonikern auch mit Mitgliedern vom Orchester "Brass & Wind". Die Erlöse des Benefizkonzerts soll der Förderverein der Musikschule Dortmund erhalten. Mitorganisatoren des Konzerts erklären in "DO-MU-KU-MA" die weiteren Ziele. Der Förderverein unterstütze vor allem Kinder, Jugendliche und Menschen mit Handicap in ihrer Musikkarriere.
9/24/201956 minutes, 44 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: Sommerfest 2019 in Dortmund-Marten

Das diesjährige Sommerfest in Dortmund-Marten steht unter dem Thema Vielfalt. Reporter Klaus Lenser ist beim Auftritt der Cello-Gruppe des Dortmunder Jugendsinfonieorchesters "DOJO" dabei. Monika Rößler vom Martener Forum überreicht der Musikgruppe eine Spende vom "Förderverein Dortmund-Marten und Germania e.V.". Klaus Lenser spricht auch mit Gerhard Stranz, dem Initiator für das Konzert. Weitere Programmpunkte sind einige Kunstprojekte von Künstlerinnen und Künstlern aus Marten. Auch Fred Ape greift mit seiner Musik das Thema Vielfalt wieder auf. Oberbürgermeister Ullrich Sierau erzählt in seiner Rede, dass auch der Titel des Stadtfestes "DORTBUNT!" in Zusammenarbeit mit dem Musiker entstanden sei. Außerdem geht es in "DO-MU-KU-MA" um den ersten Kunst-Kalender von Günter Rückert. Die Motive stammen aus Dortmund-Marten.
9/12/20191 hour, 12 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

DO-MU-KU-MA: "Klassik macht Mut – Brahms & Co beflügeln", Konzert in Dortmund

Im Rahmen der Reihe "Marten liebt Vielfalt – Musik stärkt den Gemeinsinn" finden verschiedene musikalische Veranstaltungen statt. Eine davon ist das Konzert "Klassik macht Mut – Brahms & Co beflügeln". Der Initiator der Veranstaltungsreihe, Gerhard Stranz, erklärt im Interview, wie Musik die Menschen im Stadtteil Dortmund-Marten zusammenbringen soll. So werden in allen Martener Kirchen Konzerte mit klassischer Musik gespielt. Jeder könne mitmachen, betont der Gemeindevorsteher der Neuapostolischen Kirche, Jörg von Oppenkowski. Dr. Aysun Aydemir vom Projekt "nordwärts" erklärt in "DO-MU-KU-MA" außerdem, wieso sie die Tür zu den Konzerten für die muslimische Gemeinde öffnen will.
9/5/20191 hour, 10 minutes, 20 seconds