Winamp Logo
Die hr2-Hörbar Cover
Die hr2-Hörbar Profile

Die hr2-Hörbar

German, Music, 1 season, 496 episodes, 5 days, 15 minutes
About
Musik grenzenlos und global - Chanson, Folk, Jazz, Singer/Songwriter, Klassik oder Filmmusik – hier ist alles möglich
Episode Artwork

Nach Galicien mit Xabier Díaz & mehr Musik grenzenlos

Xabier Díaz war Mitglied der Kultband Berrogüetto und gilt heute als einer der größten Experten für die galicische Folklore zwischen Tradition und Moderne. Das ist nachzuhören auf seinem neuen Album "Axúdame a sentir" mit dem Ensemble Adufeiras de Salitre. Heute geht‘s in den stürmischen Nordwesten Spaniens, in die autonome Region Galicien. Dort sollen die sterblichen Überreste des Apostels Jakob beerdigt sein, in Santiago de Compostela. Manche pilgern aber auch wegen der ursprünglichen Musik hierher. Aufgrund ihrer keltischen Roots ist diese Folklore oft erstaunlich nah am Irischen, Schottischen und Bretonischen. Ein großer Name dieser Szene ist der Komponist und Musikforscher Xabier Díaz. Er spielt die Gaità, den galicischen Dudelsack, aber aktuell hat er sich auf Perkussionsinstrumente spezialisiert. Auf seinem neuen Album "Axúdame a sentir" hört man ihn zusammen mit einer 11-köpfigen Band von Perkussionisten und Sängerinnen aus der traditionellen Musikszene. Weitere Gäste an der Hörbar sind heute u.a. Vieux Farka Touré, Tokunbo Akinro und Aquabella.
7/22/202454 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

MirAnda & mehr Musik grenzenlos an der Hörbar im ARD Radiofestival am 21.724

Marta Miranda, ehemals Frontfrau der portugiesischen Band OqueStrada, hat vor einigen Jahren Schwung und frischen Wind in die traditionelle Musikszene Portugals gebracht. Inzwischen ist sie solo unter eigenem Namen unterwegs. Ein Menü mit handverlesenen Zutaten aus aller Welt, das Genregrenzen überwindet, Klänge ganz unterschiedlicher Herkunft zu einem gemeinsamen Flow verbindet und zum entspannten Zuhören einlädt. Am Hörbar-Tresen: Bianca Schwarz (Moderation) Barkeeper: Martin Kersten (Musikauswahl) (Produktion: hr2-kultur)
7/21/202456 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

Von Satchmo bis Wüstenblues & mehr Musik grenzenlos

Die Hörbar am Wochenende lädt Sie ein, den Gang rauszunehmen und auf eine kleine Weltreise zu gehen. Wir machen Stopps in Brasilien und Frankreich, in der Westsahara und New York, bei den Griots von Guinea - und bei einer Jazzlegende, live in London 1968… Wir treffen die französische Band La Caravane Passe, die ihren nomadischen Spirit in der Musik auslebt und an ihren Sound immer scharfe Balkangewürze gibt. Oder Bebel Gilberto, die Tochter des Bossa Nova Erfinders João Gilberto. In ihrem Elektro-Bossa scheint alles im Fluss zu sein - die Wellen des Meeres, die Eiswürfel im Glas, die Melodie. Aus der Westsahara kommt Aziza Brahim. In ihrem spanischen Exil ist die Sängerin eine der schönsten Stimmen der sahrauischen Unabhängigkeitsbewegung. Ihre Mischung von Blues, Rock und traditionell nordafrikanischer Musik ist wirklich einmalig. Und wir beamen uns zurück ins Jahr 1968: Da gibt Louis Armstrong mit seinen All Stars eines seiner letzten Konzerte. Der Mitschnitt für die britische BBC ist erst jetzt veröffentlicht worden. Dabei lag er "Satchmo" ganz besonders am Herzen.
7/20/202456 minutes, 1 second
Episode Artwork

Herbert Pixners dunkles Alpenglühen & mehr Musik grenzenlos

Die touristische Vereinnahmung der Berge und die Bedrohung des alpinen Lebensraums machen den Südtiroler Akkordeonisten Herbert Pixner nachdenklich. So kann es nicht weitergehen - findet er auf seinem neuen Quintett-Album "From the Dark Side of the Alps". Pixner stammt aus dem Passeiertal in Südtirol, und der gesamte Alpenraum ist sein Hinterhof, musikalisch, geografisch und spirituell. Bekannt geworden ist er als jemand, der Tradition und Moderne miteinander in Dialog bringt, ohne Scheuklappen: Volksmusik, Blues, Jazz, Folk. "Feinste handgemachte Musik aus den Alpen" lautet das Motto seiner Band, des Herbert Pixner Projekts. Der 48jährige weiß: der Tourismus hat der Bergwelt zwar Wohlstand gebracht, aber auch Verwüstung, und daher rührt der ziemlich wehmütige Ton, den das Herbert Pixner Projekt auf seinem neuen Album anschlägt. Weitere Höhepunkte an der heutigen Hörbar: Fatoumata Diawara aus Mali, der Berliner Songwriter Max Prosa, der französische Chansonnier Benjamin Biolay - und viele andere mehr.
7/19/202455 minutes, 5 seconds
Episode Artwork

Erinnerung an Tom Petty & mehr Musik grenzenlos

"Petty Country" heißt das Album, auf dem 20 Kolleginnen und Kollegen die Songs des 2017 viel zu früh verstorbenen US-Musikers covern. Dazu haben sie sich unterschiedliche Facetten von Pettys Werk ausgesucht - von Folkrock über Bluegrass bis zu Americana. Hätte man den amerikanischen Gitarristen Tom Petty nach seiner Mission im Leben gefragt, hätte er vielleicht gesagt: "Authentisch sein, Meisterschaft erlangen und - nicht zurückweichen." I won’t back down, so hieß auch einer seiner größten Hits. Das singende, trockene Klimpern seiner Gitarre haben viele noch im Ohr. Mit nur 66 Jahren ist Tom Petty ein Opfer der Opioidkrise in den USA geworden. Jetzt haben sich Musikerinnen und Musiker, wie Rhiannon Giddens, Chris Stapleton und Steve Earle, zusammengetan, um ein Tributalbum aufzunehmen. Mal werkgetreu, mal freihändig kreativ. Andere Highlights an der Hörbar heute: Gasandji, Adel Salameh, Inger Nordvik sowie Neues von Xabier Díaz.
7/18/202455 minutes, 5 seconds
Episode Artwork

Al Di Meola: Virtuosität, Poesie & mehr Musik grenzenlos

Im Fokus steht heute "Twentyfour", das neue Studioalbum von US-Gitarrenlegende Al Di Meola. Begonnen hat der Jazz-Gitarrist damit noch zu Zeiten der Pandemie. Was erst als einfaches Akustikprojekt geplant war, ist zum schillernden Fusion-Sound geworden. Schon in den 1970ern startet die Karriere von Al Di Meola. Schon mit 19 Jahren wird er von Chick Corea als Gitarrist für seine Jazzband Return to Forever angeheuert, und ihre drei Platten mit Al werden ihre kommerziell erfolgreichsten. Auf seinem neuen Solo-Album „Twentyfour“ lässt Al nun seiner grenzenlosen Kreativität und seinem Forschergeist freien Lauf. Auf jedem der neuen Stücke lotet er neue Horizonte aus, und sein Spiel ist so übermütig wie komplex. Von seinem Herzinfarkt letztes Jahr hat sich der Musiker glücklicherweise komplett erholt; in diesen Tagen ist er auch wieder live unterwegs in Deutschland. Weitere Gäste an der heutigen Hörbar sind u.a. Uusikuu, Madeleine Peyroux und die Unterbiberger Hofmusik…
7/17/202454 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

Kuba trifft Klassik & mehr Musik grenzenlos

Kommt ein Norweger nach Kuba und spielt Son, Salsa und Rumba. Klingt wie Eulen nach Athen tragen, oder? Sverre Indris Joner aus Oslo hat es getan - und mit dem Cuban Opera Orchestra europäische Klassiker wie Bach, Beethoven & Brahms live "kubanifiziert". Schon 1985, lang vor dem Buena Vista Boom, ist Sverre Indris Joner zum Studium nach Havana gegangen und in die afrokubanische Musik eingetaucht. Zurück in Norwegen gründet er prompt seine eigene Salsaband, aber es zieht ihn immer wieder zurück auf die Insel. Sein jüngster Coup ist eine Kollaboration mit dem kubanischen Opernorchester. Dafür hat Sverre bekannte Klassikstücke aus der "Alten Welt" "kubanisch" arrangiert. Die Aufführung fand im Nationaltheater in Havanna statt - ein großer Spaß und eine Herausforderung für alle Beteiligten! Außerdem an der Hörbar heute: Anna Setton aus Brasilien, der deutsche Startrompeter Till Brönner, die algerische Songwriterin Souad Massi - und viele andere mehr.
7/16/202455 minutes, 7 seconds
Episode Artwork

RAH & The Ruffcats und mehr Musik grenzenlos

"From Orile to Berlin", so lautet der Titel des ersten Albums von RAH & The Ruffcats. Hier trifft der aktuelle Sound Nigerias mit dem Rapper und Sänger RAH auf acht versierte Musiker aus Berlin, die mit allen Wassern gewaschen sind. Tipp für Afrobeatfans! Die Ruffcats sind begehrte Studiomusiker mit einer satten Rhythmussektion. Und Sänger RAH (alias Rapturous Apollo Helios, bzw. bürgerlich: Charles Ndubisi Onyedieke) bringt das Gespür für Afrobeats, den Funk und die "Conscious Rap"-Glaubwürdigkeit mit. Wer bei Afrobeat automatisch an Fela Kuti denkt: natürlich war die Musiklegende aus Nigeria auch für RAH & The Ruffcats ein Vorbild. Aber die Band bleibt da nicht stehen. Sie mischt ihren Sound mit aktuellem Soul, Pop und HipHop, genau wie den aktuell in Afrika angesagten Musikstilen, von HighLife über Afrobeats bis Amapiano. Weitere Gäste an der heutigen Hörbar sind u.a. Riccardo Tesi, Laura Marling, Patrick Bruel und Ane Brun.
7/15/202455 minutes, 5 seconds
Episode Artwork

Nancy Vieira & mehr Musik grenzenlos an der Hörbar im ARD Radiofestival am 14.7.24

Zum Einstieg geht's auf die Kapverden. "Die Menschen dort", sagt Nancy Vieira, "sind so unterschiedlich wie die vielen kapverdischen Inseln". Genau darüber, über die Menschen ihrer Heimat, hat sie ein ganzes Album gemacht: "Gente". Musik ohne Grenzen serviert die Hörbar sonntags zu später Stunde. Ob Globale Musik, Chanson, Folk, Jazz, Singer/Songwriter, Klassik oder Filmmusik - hier ist alles möglich, was gefällt und sich gut kombinieren lässt. Ein Menü mit handverlesenen Zutaten aus aller Welt, das Genregrenzen überwindet, Klänge ganz unterschiedlicher Herkunft zu einem gemeinsamen Flow verbindet und zum entspannten Zuhören einlädt. Am Hörbar-Tresen: Bianca Schwarz (Moderation) Barkeeper: Martin Kersten (Musikauswahl) (Produktion: hr2-kultur)
7/13/202456 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Les Mamans du Congo mit Rrobin & mehr Musik grenzenlos

Die fünf Mamas besingen die Geschichte ihrer Bantu-Gemeinschaft und den Alltag kongolesischer Frauen und vertonen das Ganze mit Gabeln, Tellern, Körben oder Trommelstöcken. Mehr Details über das schöne Projekt mit dem französischen HipHopper und Produzenten Rrobin folgen in der Sendung. Und außer der Reise in die Republik Kongo zieht es uns nach Frankreich, Portugal, Finnland, oder auch in die US-amerikanischen Südstaaten. Also Radio an, am Globus drehen und mitreisen: eine Stunde Musik grenzenlos frisch gemixt!
7/13/202456 minutes
Episode Artwork

Monsieur Pompadour schütten ihre Handtasche aus & mehr Musik grenzenlos

"Moustaches" heißt das neue Album der Vier - Schnurrbärte also. "Der Schnurrbart ist die Handtasche des Mannes", sagen Monsieur Pompadour - und zum 10-jährigen Bandjubiläum gibt’s einen Blick in dieselbe. Und natürlich haben wir an der Hörbar-Theke wieder einen Cocktail aus Musik grenzenlos für Sie, frisch gemixt mit Zutaten aus Israel, der Türkei, den USA, Frankreich oder auch Lappland.
7/12/202455 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

TheBassTubation & mehr Musik grenzenlos

Wer zählen kann ist klar im Vorteil - beim Jazzquintett BassTubation muss man allerdings öfter noch mal nachzählen: Die fünf Darmstädter spielen Trompete, Schlagzeug, Bass, Tuba, Gitarre, außerdem Klavier und Akkordeon und greifen auch manchmal zum Gesangsmikro. Ergo: Hier sind Multitalente am Werk. Entsprechend variantenreich sind die Eigenkompositionen auf ihrem Album "Transition". Das ist zwar schon eine ganze Weile in der Welt, aber einfach so gut, dass es endlich auch mal hier an der Hörbar in hr2-kultur entsprechend gewürdigt werden soll! Außerdem Klänge u.a. aus Georgien, Irland, Zimbabwe oder auch Island - jede Menge Musik grenzenlos im Mix an unserer Hörbar.
7/11/202455 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Bossa Nova Nostalgie mit Liana Flores & mehr Musik grenzenlos

Was tust Du, wenn Du als junge Zoologie-Studentin mal eben nebenbei einen Song im Internet veröffentlichst und plötzlich feststellst, dass der weltweit über 500 Millionen mal gestreamt wird? Erstmal fertig studieren, war die Antwort von Liana Flores, der jungen Londonerin mit brasilianischen Wurzeln. Jetzt hat sie sich aber doch entschieden, den Weg als Singer/Songwriterin zu gehen und hat beim legendären amerikanischen Label Verve ein erstes Album herausgebracht: "Flower of the Soul" erinnert durchaus in Ansätzen an ihre berühmte Vorgängerin Astrud Gilberto. Liana Flores ist genauso beeinflusst von der brasilianischen Bossa Nova wie vom britischen Folk der 60er Jahre. Eine interessante Mischung! Das und noch viel mehr Musik grenzenlos gibt’s in dieser Ausgabe der Hörbar.
7/10/202455 minutes, 8 seconds
Episode Artwork

Ins Schilfrohr blasen mit Miriam Hanika & mehr Musik grenzenlos

Wenn die Atemluft durch zwei aufeinander gebundene, kunstvoll geschliffene Schilfrohre strömt, dann kann ein Ton entstehen bei der Oboe. Miriam Hanika beherrscht dieses feine Zusammenspiel von Lippenspannung, Atemdruck und vibrierendem Schilfrohr in Perfektion. Die klassisch ausgebildete Musikerin aus München hatte vor einiger Zeit die Idee, ihre klassischen Spielkünste auch auf nicht-klassischem Terrain einzusetzen und besetzt hier seither gewissermaßen eine eigene Nische. Ihr neues Album "Schilflieder" verzichtet diesmal sogar ganz auf Gesang und lässt stattdessen die Oboe singen. Ihre Lieder aus dem Schilf sind eine Hymne an die Farbigkeit und Vielfalt der Natur und den Klangreichtum der Oboe. Das und mehr "Musik grenzenlos" gibt’s in vielen Klangfarben an der heutigen Hörbar.
7/9/202455 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Let’s Walk! Mit Madeleine Peyroux & mehr Musik grenzenlos

"Musik ist für mich Dialog, Kunst, Engagement, und Gemeinschaft", sagt Madeleine Peyroux. "Musik ist der einzige Weg, auf dem ich je eine Gemeinschaft aufgebaut habe." Man spürt die Dringlichkeit, mit der nur echte Künstlerinnen ihrer Profession nachgehen, bei Madeleine Peyroux in jedem Ton, in jedem Song, im Klang ihrer Stimme, die schon viele mit der Billie Holidays verglichen haben. Schön für uns, dass die amerikanische Künstlerin jetzt, nach sechs Jahren Funkstille, wieder da ist mit zehn neuen, überwiegend selbst geschriebenen Songs und dem Album "Let’s Walk". Da hören wir natürlich rein an der "Hörbar", ebenso wie in jede Menge mehr "Musik grenzenlos" aus aller Welt!
7/8/202455 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Sneak Preview: da kommt was Schönes! & mehr Musik grenzenlos

Im Sommer dünnen sich die Veröffentlichungen ja meist ein bisschen aus - die Schläfrigkeit der Sommerpause. Die Hörbar hat trotzdem tolle, neue Musik für Sie ausfindig gemacht: Wir hören in die kommenden Alben von Liana Flores, Ayo und RAH & The Ruffcats. Die 24jährige britisch-brasilianische Sängerin und Songschreiberin Liana Flores ist jedenfalls eine der großen Neuentdeckungen dieses Jahres. Mit ihrem zarten Mix aus 60erjahre Folk und brasilianischer Bossa Nova weiß sie zu begeistern. Nach längerer Pause zurück meldet sich auch Ayo. Die musikalische Weltbürgerin ist nach einer längeren Zeit in Deutschland nach Tahiti umgesiedelt und hat dort ihr musikalisches "Mojo" wiedergefunden. Auf ihrem kommenden Album zelebriert sie nigerianischen High Life und Jazz. Und wenn Afro-Sounds überhaupt Ihr Ding sind: können wir auch RAH & The Ruffcats empfehlen. Das in Berlin angesiedelte, vielköpfige Kollektiv spielt einen sommerheißen Mix aus Afrobeat, Funk und Hiphop.
7/6/202456 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

Máni Orrason: spielt wie im Traum & mehr Musik grenzenlos

Der in Berlin lebende isländische Singer/Songwriter Orrason hat seine frühmorgendlichen Traumzustände in ein feines kleines Akustikalbum gegossen. Noch vor der ersten Tasse Kaffee sind so intime Vignetten entstanden, mit Mánis sanfter Stimme zur Gitarre. Es hat eine ganz eigene Atmosphäre, dieses neue Album des 26jährigen Máni Orasson aus Reykjavik. Mit modernem Indiepop und Synthie-Sounds ist er bekannt geworden; so wurde auch die von Herbert Grönemeyer gegründete Plattenfirma "Grönland" auf ihn aufmerksam. Aber "Blue Skies Motel" klingt anders. Hier hört man den Musiker quasi noch im Halbschlaf: Gerade ist er aufgewacht, und noch bevor er sich die Kontaktlinsen in die Augen pfriemelt oder die Zähne putzt, greift er schon zur Gitarre. Herausgekommen sind kurze, aber wunderschöne Songs, die noch aus dem Traumreich zu stammen scheinen. Sie erzählen von leiser Melancholie in Berlin, von Einsamkeit in der Masse - tupfen aber auch zartrosa Bilder von Sonnenaufgängen. Weitere Gäste an der Hörbar sind heute u.a. Joy Denalane, Oum, Cuban Jazz Legends und die Dr. Macaroni Brass Band.
7/4/202455 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Im Gitarren-Saloon der Hermanos Gutiérrez & mehr Musik grenzenlos

Unsere Fokuskünstler bringen einen Hauch Spaghetti-Western mit: Auf ihrem sechsten Album "Sonido Cósmico" beschwören die ecuadorianisch-schweizerischen Gutiérrez-Brüder eine magische Wüstenlandschaft. Halluzinogene Musik ohne Worte, flirrend und filmisch. Der ältere Bruder, Estevan Gutiérrez, ist klassisch ausgebildeter Gitarrist mit einem Hang zu Salsa und Milonga; der jüngere, Alejandro, hat sich das Gitarrenspiel selber über YouTube beigebracht. Bei ihnen trifft Cowboyromantik auf relaxte Lounge-Musik. Ihre Tracks singen, ganz ohne Worte. Das bestätigt auch Alejandro Gutiérrez: "Ohne unsere Gitarren könnten wir nicht ausdrücken, was wir sagen wollen." Produziert von ihrem "dritten Bruder" Dan Auerbach von den Black Keys, erweitert "Sonido Cósmico" die Klangpalette ihres letzten Albums, "El Bueno y el Malo". Zu den schwebenden, dichten Gitarrentexturen gibt’s nun auch Streicher, Schlagzeug und Orgel, und man hört Cumbia und Salsa heraus.
7/4/202455 minutes, 8 seconds
Episode Artwork

Mit dem Oddgeir Berg Trio auf die Insel & mehr Musik grenzenlos

Das Inselchen Rolla in Nordnorwegen: rund 100 Quadratkilometer, knapp 900 Seelen. Der Vater von Jazzpianist Oddgeir Berg kommt von dort, das Haus am Fjord war der Familie immer ein Idyll. In schwerer Zeit kehrt Berg musikalisch zu diesem Kraftort zurück. Auf "A Place Called Home" nimmt Oddgeir Berg uns mit seiner neuen Triobesetzung zu den Ufern, den Wiesen und Bergen von Rolla mit. Der Anlass war erst mal ein dramatischer - die Krebsdiagnose von Oddgeirs Mutter. In dieser turbulenten Zeit sind die neuen Kompositionen auch entstanden - als Meditationen über die Zeit, die Natur und was Zuhause bedeutet. Berg erkundet die ihm so vertraute Gegend neu. Aus dem, was er sieht und fühlt, werden sanfte Skizzen und beschwingte Melodien: Hoffen, Bangen, Ruhe und Geborgenheit, alles auf einem Album. Weitere Gäste an der Hörbar heute sind Billy Joel, Dota, Karamelo Santo, das Ensemble Fisfüz - und viele andere mehr.
7/3/202455 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

Jill Barbers Liebeserklärung an den Chanson & mehr Musik grenzenlos

Vor elf Jahren hat die kanadische Folk- und Jazzmusikerin ihr erstes Album mit französischen Klassikern aufgenommen, von Edith Piaf bis Serge Gainsbourg. "Chansons" hieß das Coveralbum schlicht. Jetzt gibt Jill Barber mit dem neuen "Encore!" eine Zugabe. Seit seiner Veröffentlichung ist "Chanson" zu einem Dauerbrenner geworden: Vier mal wurde das Album seither neu auf Vinyl gepresst und über 120 Millionen Mal gestreamt. Jetzt kehrt Barber auf "Encore" zu den französischen Künstler:innen zurück, die es ihr so angetan haben, zu Charles Trenet, Edith Piaf, Barbara, Django Reinhardt und anderen. Dabei zeigt die 44jährige, dass sie den Vorlagen durchaus gewachsen ist. Ihre Coverversionen seien Liebeserklärungen an die Musik, die sie stets inspiriert hat, erzählte sie gerade in einem Interview. Und: Französisch zu singen, das sei wie eine neue Seite von sich selbst zu entdecken, oder ein neues Instrument zu lernen. Auszüge aus Jill Barbers "Encore!" hören Sie heute an der Hörbar.
7/2/202455 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

The Joy öffnen die Tore zum Himmel & mehr Musik grenzenlos

Das Debüt der A-cappella-Newcomer aus Südafrika sorgt mit seinen präzisen, wunderschönen Harmonien für Gänsehaut und euphorische Gefühlsausbrüche. Ihr Mix aus Zulu-Tradition, Spiritualität und Vorbildern wie Ladysmith Black Mambazo macht einfach: Freude! Vor rund drei Jahren sind The Joy auf die globale Bühne geprescht. Sie stammen aus der Township Hammarsdale in der Nähe von Durban; in den 80er und frühen 90er Jahren kulminierte hier in KwaZulu Natal die politische Gewalt. Der Glauben bot damals vielen Menschen Halt - und aus dieser Tradition kommen auch The Joy. Losgegangen ist für sie alles im Schulchor: Da kamen die Fünf immer etwas früher als die anderen, und sangen einfach so, für sich, aus Freude. Die Magie, die sich einstellte, ist jetzt nachzuhören auf ihrem Debütalbum "The Joy" - alles live und ohne Overdubs aufgenommen. Weitere Gäste an der heutigen Hörbar sind u.a. Fjarill, Fatoumata Diawara, Laura Marling, Miriam Netti und die 17 Hippies.
7/1/202455 minutes, 9 seconds
Episode Artwork

Der diskrete Charme der Nostalgie & mehr Musik grenzenlos

Wenn Seal im Great American Songbook stöbert, die Südafrikanerin Nomfusi Orte ihrer Kindheit besucht, Altin Gün türkische Lieblingssongs ausgraben und Susanne Riemer Heimweh nach Köln hat, ist das ein Fall für die Hörbar: Bei uns kommen sie alle zusammen. Wie in einer richtigen Bar eben, wo einander unterschiedliche Menschen begegnen. Seal & The Puppini Sisters plauschen mit Bandleader Benny Goodman und der Bebop-Legende Charlie Parker. Die deutsche Songschreiberin Dota lässt sich von Chico César von Brasilien erzählen. Das Kaiser Quartett aus Hamburg tut sich mit Jarvis Cocker von Pulp zusammen, um den Zustand der Welt zu beklagen. Musiker:innen aus Kuba treffen auf eine finnische Tango-Pianistin und eine französische Chansonnière. Das alles und mehr - in der Hörbar am Wochenende.
6/29/202456 minutes, 1 second
Episode Artwork

Feven Yoseph – Souljazz zwischen Berlin und Addis Abbeba & mehr Musik grenzenlos

Mühelos verbindet die Musikerin Jazz, Pop und traditionelle äthiopische Musik. Ihr entspannter Flow verknüpft weltliche und spirituelle Songs, und beseelt groovt man im Rhythmus. Das neue, zweite Album von Feven Yoseph ist im besten Wortsinn: grenzenlos. "Gize" heißt die Platte, amharisch für "Zeit". Womit nicht die Uhrzeit gemeint ist, sondern die metaphysische Zeit der großen Lebensfragen, unser Woher und Wohin. Wie Feven Yoseph Tradition und Moderne verbindet, klingt dabei ungeheuer elegant, fast beiläufig, aber nie trivial. "Wenn ich Songs schreibe", sagt sie, "setze ich mich nicht bewusst hin, um diese verschiedenen Universen zu kombinieren. Da ist ein Teil in mir, der von all dem nichts weiß und Musik einfach passieren lässt." Unser Tipp für Fans von Ayo, Joy Denalane und Tokunbo Akinro! Weitere Highlights an der Hörbar: die modernen Troubadoure von Les Mecanos, der himmlische Harmonie-Gesang von America, der anarchische Humor von Javier Ruibal - und viel anderes mehr.
6/28/202455 minutes, 17 seconds
Episode Artwork

Neues von Folklegende Richard Thompson & mehr Musik grenzenlos

Ob mit Fairport Convention oder solo - seit über einem halben Jahrhundert ist der Folkrock-Pionier Thompson jetzt schon aktiv. Seine Musik scheint immer intensiver zu werden; von Alterserscheinungen keine Spur. Das belegt sein neues Album "Ship to Shore". Von 1967 an hat der Fairport Convention-Mix aus Archaik, Folk und Rock die britische Folkszene revitalisiert. Wie Bob Dylan wollten sie damals um jeden Preis weg vom rein Akustischen. Über so viel revolutionären Eifer kann Richard Thompson mit seinen heute 75 Jahren nur noch lachen. Längst spielt er beides virtuos, den akustischen Folk und den verstärkten Rock. Je nachdem, was er erzählen will, wählt er die Technik, die am besten zur Story passt. Auf dem neuen Album, dem ersten nach einer Pause von sechs Jahren, ist da zum Beispiel die Geschichte der koketten "Singapore Sadee". Oder die Ballade vom toten Maultier - Kapitalismuskritik à la Thompson, verpackt in Mittelalterklänge. Oder sein störrisches Manifest, "The Day That I Give In". Alle zu hören an der hr2 Hörbar.
6/27/202455 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

Nduduzo Makhathini: heilt mit Jazz & mehr Musik grenzenlos

Der südafrikanische Jazzmusiker Nduduzo Makhathini versteht sich als Pianist, Komponist, Philosoph und Heiler. Musik ist für ihn grundsätzlich spirituell, und sie zu spielen, ein kosmisches Unterfangen - auch auf seinem neuen Trio-Album "uNomkhubulwane". Die Platte auf dem renommierten Blue Note-Label ist eine Hommage an eine Zulu-Göttin: uNomkhubulwane sorgt für Regen und hält die Schöpfung im Gleichgewicht. Sie ist eine Formwandlerin, und für den Musiker und Heiler Makhathini symbolisiert sie Güte und Fülle. Beides ist dem afrikanischen Kontinent durch die Kolonialmächte geraubt worden. Dagegen will der 41jährige Makhathini anspielen. Sein "uNomkhubulwane" ist ein Ritual in elf edlen Jazzstücken, verteilt auf drei Sätze. Mal meditativ, mal aufwühlend, immer außergewöhnlich. Außerdem an der grenzenlosen Hörbar: der isländische Songwriter Ásgeir, die amerikanische Souljazzerin Lady Blackbird, der kamerunische Multimedia-Künstler Blick Bassy und viele andere.
6/26/202455 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

Konstantin Weckers Lebenssoundtrack & mehr Musik grenzenlos

Letzten Sommer hat der Münchner Chansonnier und Filmmusiker die dreistündige Gala "Der Soundtrack meines Lebens" auf die Bühne gebracht - jetzt gibt es ein Livealbum dieses Konzerts. Im Fokus: die feinen Songs, die Wecker für Film und TV geschrieben hat. Wieder erlebt man den 77jährigen Münchner Chansonnier als poetisch und charmant, mahnend und politisch, filouesk und nachdenklich. Von ihm stammt der Soundtrack zu Michael Verhoevens "Die weiße Rose“, die Musik zu Dietls Kultserie "Kir Royal", zur Kino-Satire "Schtonk" - und zig anderen TV- und Filmproduktionen mehr. "Der Soundtrack meines Lebens" repräsentiert diese Seite seines Schaffens, eingespielt mit Weckers Band und dem Orchester des Bayerischen Rundfunks. Und Wecker zieht alle Register, von leiser Melancholie bis zum großen Triumph. Engagiert, enragiert, warmherzig - Konstantin Wecker in Bestform. Weitere Gäste an der Hörbar sind außerdem Joshua Redman, Monsieur Periné, Lulo Reinhardt, Ulla van Daelen, die Tindersticks mit einem brandneuen Song… und viele andere mehr.
6/25/202455 minutes, 6 seconds
Episode Artwork

Der Sound Äthiopiens & mehr Musik grenzenlos

Heute im Fokus: das Atse Tewodros Project. Das vielköpfige Ensemble wurde 2010 von der äthiopisch-italienischen Musikerin und Autorin Gabriella Ghermandi ins Leben gerufen. Zu hören gibt‘s äthiopische Musik, wie sie außerhalb des Landes kaum bekannt ist. Das neue Album "Maqeda" hat Ghermandi mit ihrer achtköpfigen Band und zahlreichen Gästen eingespielt. "Maqeda" ist auch der äthiopische Name der legendären Königin von Saba, "der Königin des Südens", die in der Antike zu König Salomon gereist sein soll. Im Gepäck, laut biblischen Quellen: "Hundertundzwanzig Zentner Gold und sehr viel Spezerei und Edelsteine". Vor allem aber: die Samen für den Weihrauchbaum. So berauschend wie Weihrauch und äthiopischer Kaffee ist nun auch die Musik auf "Maqeda", die aus den verschiedenen Landesteilen kommt. Außerdem an der grenzenlosen Hörbar: Chansons von Georges Moustaki und Annett Louisan, Crossover-Jazz vom Herbert Pixner Projekt, globale Songs von Fjarill, Salvador Sobral - und viel anderes mehr.
6/24/202455 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

Von Swing fütür und anderen musikalischen Kostbarkeiten

Im heutigen Mix mit "Musik grenzenlos" findet sich an der Hörbar zum Beispiel DIE große Vokaljazz-Hoffnung aus New York ein: die erst 24-jährige Samara Joy. Außerdem erwarten wir mit Monsieur Pompadour ein ausgeschlafenes Gipsy Swing Quartett aus Berlin (Albumtitel: "Swing fütür"), verneigen uns vor den Worldjazz-Künsten von Renaud García-Fons & Derya Türkan an Kontrabass und Kemence und lernen, dass Paolo Conte auch klangfarbenfrohe Stücke für ein Instrumentalensemble ganz ohne Gesang zu schreiben versteht.
6/22/202456 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Eine Band so alt wie das Jahrtausend & mehr Musik grenzenlos

Vor 24 Jahren gegründet, gelten The Decemberists noch heute als die intellektuelle Speerspitze des Indie-Folkrock in den USA. Jetzt hat die Band aus Portland/Oregon um Sänger und Gitarrist Colin Meloy ein neues, das insgesamt neunte Album vorgelegt: "As It Ever Was, So It Will Be Again" ist eigentlich sogar ein opulentes Doppel-Album und es lässt nach einigen stilistischen Experimenten jetzt den warmen, folkigen Sound der frühen Jahre wiederaufleben. In zerbrechlichen Zeiten ist es eben ganz gut, auch mal ein wenig zusammenzurücken und die innere Stärke und Stabilität im Vertrauten wiederzufinden. Das und noch viel mehr grenzenlos tröstliche, unterhaltsame und interessante Musik bietet diese Ausgabe der "Hörbar".
6/21/202455 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

Gitarrenkunst mit Jule Malischke & mehr Musik grenzenlos

Wenn man ihr so zuhört, werden Erinnerungen an die frühe Joni Mitchell wach. Und der Begriff “Singer/Songwriterin“ liegt nahe. Aber Jule Malischke sieht sich lieber als eine Gitarristin, die auch singt. Kein Wunder, hat die junge Frau aus Heidenheim dieses Instrument doch ganz klassisch studiert. Mittlerweile gibt sie das Erlernte bereits als Dozentin an der Musikhochschule in Dresden weiter, hat aber stilistisch in den letzten Jahren als Künstlerin ihren Horizont deutlich erweitert. Ihr neues Album "Seagull" stellt überwiegend ihre eigenen Songs und ihre Stimme in den Vordergrund. Und natürlich ihre stupende Technik auf der Gitarre, die dem Ganzen eine besondere Qualität verleiht. Das und noch viel mehr "Musik grenzenlos" hören wir uns genauer an, heute an der Hörbar in hr2-kultur.
6/20/202455 minutes, 17 seconds
Episode Artwork

Waldeck wills wissen & mehr Musik grenzenlos

Wie der Geist aus Aladins Wunderlampe steigt er empor auf dem Cover seines jüngsten Albums "The Moon and the Orient". Gestatten: Klaus Waldeck, oder auch einfach nur Waldeck, selbsternannter Großwesir der Wiener Elektronik. In den 90er Jahren hat er den Geist erstmals aus der Flasche gelassen und mit Gleichgesinnten wie Kruder & Dorfmeister einen eigenen Wiener Sound geprägt. Seitdem balanciert er mit seinen diversen Projekten elegant zwischen den Genres Trip-Hop, Elektro-Jazz und Easy Listening, ist damit unter anderem auch in der Werbung erfolgreich, leistet sich aber immer wieder auch das ein oder andere Album. Auf "The Moon and the Orient" leiht wieder Patrizia Ferrara dem Projekt Waldeck ihre Stimme, ein nostalgischer und verspielter Ausflug in den Ballsaal vergangener Zeiten mit einem Schuss Elektronik und - nicht zu vergessen - Wiener Charme. Das und mehr Musik grenzenlos gibt’s heute an der Hörbar.
6/19/202454 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Das Maloya-Kollektiv: Lindigo & mehr Musik grenzenlos

Was den Portugiesen der Fado, den Kubanern der Son und den Kapverdianern die Morna, das ist für die Menschen auf der Insel La Réunion die Maloya: eine Musik, die die Volksseele, die traditionelle Kultur und den Stolz des Landes verkörpert. Es gibt aktuell rund 300 Maloya-Gruppen auf dieser kleinen Insel im Indischen Ozean, die politisch ja zu Frankreich gehört, mit die bekannteste, auch international, dürfte die Gruppe Lindigo sein. Gerade ist ihr achtes (!) Album erschienen, "Oyé Maloya" und das feiert neben den packenden Trommelrhythmen und dem mitreißenden Gesang auf Réunion-Kreol vor allem auch den Gedanken des Kollektivs. Seit der Gründung von Lindigo vor 25 Jahren durch Olivier Araste und Laurianne Marceline wächst diese Gruppe stetig, wird erweitert durch Neffen, Nichten, Cousins und einige Weggefährten. Lindigo setzt dem allgegenwärtigen Individualismus ein Konzept der starken Gemeinschaft entgegen, um der Liebe, Stärke und Tapferkeit der Vorfahren - und das heißt hier: der Sklaven auf den Zuckerrohrfeldern - treu zu bleiben. Maloya und mehr Musik grenzenlos gibt’s in dieser Hörbar-Ausgabe zu entdecken!
6/18/202455 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Gemeinsam abheben: Michael Schiefel und David Friedman

Zwei Menschen treffen spontan aufeinander, um gemeinsam Musik zu machen. Der eine (Michael Schiefel) mit seiner Stimme, der andere mit seinem Vibraphon. Eine denkbar simple Versuchsanordnung - mit erstaunlichem Ergebnis. Zum Glück läuft an diesem Tag das Aufnahmegerät mit und so werden wir Zeugen dieses besonderen Moments, wo zwei Menschen mit großem Talent und dem Mut zur freien Gestaltung ihrer Intuition freien Lauf lassen, aufeinander hörend, interagierend, improvisierend… Das Ergebnis ist ein (so nie geplantes) Album namens "Hiptoe". "Pure Music" nennt es der erfahrene Vibraphonmeister David Friedman und gibt uns noch mit auf den Weg: "Ihr müsst keine Tasche packen, um uns auf unserem musikalischen Abenteuer zu begleiten. Lehnt euch einfach zurück und lasst es auf euch wirken. Im Grunde haben wir nichts anderes getan."
6/17/202455 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

Gemeinsam abheben: Michael Schiefel und David Friedman

Zwei Menschen treffen spontan aufeinander, um gemeinsam Musik zu machen. Der eine (Michael Schiefel) mit seiner Stimme, der andere mit seinem Vibraphon. Eine denkbar simple Versuchsanordnung - mit erstaunlichem Ergebnis. Zum Glück läuft an diesem Tag das Aufnahmegerät mit und so werden wir Zeugen dieses besonderen Moments, wo zwei Menschen mit großem Talent und dem Mut zur freien Gestaltung ihrer Intuition freien Lauf lassen, aufeinander hörend, interagierend, improvisierend… Das Ergebnis ist ein (so nie geplantes) Album namens "Hiptoe". "Pure Music" nennt es der erfahrene Vibraphonmeister David Friedman und gibt uns noch mit auf den Weg: "Ihr müsst keine Tasche packen, um uns auf unserem musikalischen Abenteuer zu begleiten. Lehnt euch einfach zurück und lasst es auf euch wirken. Im Grunde haben wir nichts anderes getan."
6/17/202455 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

Musikalische Sommer-Cocktails & mehr Musik grenzenlos

Sonnige Klänge von den Kapverden, blaue Klänge aus New York, samtige Stimme aus Sambia und Meditatives aus Lettland… das und mehr Musik grenzenlos an der Hörbar.
6/15/202456 minutes, 1 second
Episode Artwork

Vom sich nicht unterkriegen lassen & mehr Musik grenzenlos

2023 war kein einfaches Jahr für Dobranotch, die Klezmer-Band aus Sankt Petersburg: Nach der russischen Invasion in der Ukraine verließ ein Teil das Land und ging ins Exil - nach Deutschland. Keine leichte Entscheidung für die Musiker. "Wir ließen Familie, Freunde und Fans zurück ohne die Gewissheit, sie jemals wiederzusehen", schreibt die Band. Und trotzdem: Dobranotch lassen sich nicht unterkriegen. "Vander ikh mir lustik" heißt ihr neues Album, ein quicklebendiger Mix aus traditionellen Stücken aus Osteuropa und einem schonungslosen Blick auf die Welt. Nicht weniger schonungslos: das Wienerlied und die Franui Musicbanda. Außerdem an der Hörbar: Natacha Atlas, Riccardo Tesi oder auch Kareyce Fotso - Musik grenzenlos frisch gemixt!
6/14/202455 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Die Zeit ist ein Hund & mehr Musik grenzenlos

"Time’s a dog“ meint der schottische Singer-Songwriter Roddy McKinnon, "die Zeit ist ein Hund" - und der kann beißen. Aber: "ich werde schneller rennen!" - das ist der wichtigste Entschluss, den er gefasst hat. Der Weg dahin war steinig. Roddy McKinnon hat seine Gitarre genommen und gesungen: Über Wettläufe und Ruhepunkte, über die Intensität des Lebens und den Umgang mit der Zeit, die einem noch bleibt. Außerdem an der Hörbar-Theke: Jodelfisch, Bukahara und Raphael Gualazzi am Klavier!
6/13/202455 minutes, 6 seconds
Episode Artwork

Lieder-Stadt-Reisen & mehr Musik grenzenlos

Sefer ī Jahn - das sind die armenisch-französische klassische Geigerin und Sängerin Anoush Seferian aus Damaskus und Oliver Jahn, Gitarrist und umtriebiger Liedermacher aus Thüringen. “Lieder Stadt Reisen” ist ihr zweites Album, eine imaginäre Reise um die Welt. In Gedanken geht’s in ihre musikalischen Lieblingsstädte, wie z.B. Odessa, Beirut, Atlantis, Zauberland und Nirgendland, und dabei lassen Sefer ī Jahn eigene Erlebnisse mit einfließen. Kurz gesagt: Das Leben ist eine Reise. Sefer ī Jahn bringen sie zum Klingen. Außerdem heute: Korsische Gesänge, Roma-Musik aus Belgien oder auch Electro-Tango aus Norwegen. Das alles und mehr Musik grenzenlos frisch gemixt an der Hörbar!
6/12/202455 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

SWOAS: Hommage an Duke Ellington & mehr Musik grenzenlos

Aus dem tiefsten Südwesten kommen sie, die "South West Oldtime All Stars". Old Time - das ist bei den Herren Programm, denn sie verbeugen sich gerne und erstklassig vor den Jazzgrößen von einst, wie jetzt vor Duke Ellington mit ihrem neuen Album "Celebrating The Duke - Nutcracker Suites". All Stars - das sind sie sowieso, die Musiker, allesamt mit Preisen dekoriert. Wohlverdient! Und wenn Sie jetzt wissen wollen, wo genau der South West liegt, aus dem die illustren Herren kommen… Hörbar einschalten! Das und mehr Musik grenzenlos heute an der Hörbar-Theke, frisch gemixt für Sie!
6/11/202455 minutes, 5 seconds
Episode Artwork

Feine Folk-Fiddlen aus Finnland & mehr Musik grenzenlos

Wir zelebrieren Folk-Fiddlen mit den beiden Musikerinnen Emilia Lajunen & Suvi Oskala. Die beiden tauchen tief ein in alte Volksweisen aus Mittelfinnland, die sie in Bibliotheken und aus Überlieferungen gesammelt haben und mit neuen Arrangements in unsere Zeit holen. Wie das Lied vom "Andersfüßigen" - "Toisjalkainen": Bodenständig und luftig zugleich - das neue Album des preisgekrönten Duos. Außerdem mixen wir für Sie an der Hörbar natürlich wieder einen Cocktail mit Zutaten aus aller Welt.
6/10/202455 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Domi & JD Beck, Fatma Said & mehr “Musik grenzenlos”

Die Hörbar heute u.a. mit dem jungen, französisch-texanischen Fusionjazz-Duo Domi & JD Beck, über das zum Beispiel die New York Times urteilt: "Diese beiden könnten Außerirdische sein, die eine Bruchlandung auf der Erde gemacht haben, um uns eine neue Form der Musik vorzustellen". Außerdem mit dabei: Sängerin Fatma Said, die sich immer weiter weg wagt von der klassischen Opernbühne, Denise Krammer, die ihr brasilianisches Musikerbe auch im rheinischen Köln auslebt und Aurelio Martínez, ein bemerkenswerter Musiker aus Honduras.
6/8/202456 minutes, 1 second
Episode Artwork

Die Kunst des Übergangs – L’Art de Passage & mehr Musik grenzenlos

Als sich diese Band gefunden hat, stand die DDR noch… Aber die wirklich guten Ideen überdauern eben die Zeiten. Und Tobias Morgenstern, Stefan Kling und damals noch Rainer Rohloff hatten eine richtig gute Idee: Sie gründeten L’Art de Passage als im wahrsten Sinne des Wortes grenzüberschreitendes Ensemble. Kein Zufall wohl, dass ihr erstes Album "Sehnsucht nach Veränderung" hieß und eine Auflage von 30.000 Exemplaren erreichte. Aber der Drang nach Grenzüberschreitung äußert sich bei dieser Formation auch im Musikalischen: Tango, Samba, Klassik, Folk, das sind bei Ihnen keine Gegensätze, sondern Genres, die es lustvoll zu integrieren gilt. So auch beim neuen Album "Horizon", das aus einem Trio ein Septett gemacht hat, mit Akkordeon, Klavier, Kontrabass und Streichquartett. Also auf zu neuen Horizonten mit L’Art de Passage und mehr grenzenlosem Musikvergnügen an der Hörbar!
6/7/202454 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Augen schließen und genießen mit Bill Petry & mehr Musik grenzenlos

Um guten Jazztrompeternachwuchs muss uns nicht bange sein in Deutschland: im Schlepptau von Till Brönner, Nils Wülker, Thomas Siffling & Co. tauchen immer mal wieder neue Namen auf, die den Etablierten Konkurrenz machen: Bill Petry zum Beispiel. Der blutjunge Musiker aus Berlin hat - wie es scheint - schon jetzt seine Stimme im Jazz gefunden. Sein Mentor Till Brönner jedenfalls sagt über ihn: "Ich muss nur zwei Töne hören, um zu wissen: Da spielt Bill Petry!" Und er fügt hinzu: "Von dem werdet ihr noch eine Menge hören in der Zukunft, glaubt mir!" Na dann, hören wir doch mal rein in sein neues Soloalbum "Close Your Eyes"! Das und vieles mehr an grenzenloser Musik erwartet Sie hier und zur gewohnten Zeit.
6/6/202451 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

Archaik und Avantgarde: Russudan Meipariani & mehr Musik grenzenlos

Georgien hat eine uralte, reiche Tradition des polyphonen Kirchengesangs. Ein Schatz, der zu Sowjetzeiten praktisch brachlag. 1989, unmittelbar nach der Wende, gründete sich in Tiflis (Tbilsi) das Ensemble Anchiskhati, um den einzigartigen Klang der georgischen Musik wiederzubeleben. Heute gehört der Männerchor zu den renommiertesten Ensembles im Land. Die georgische Komponistin, Pianistin und Sängerin Russudan Meipariani hat sich dessen Dienste gesichert für ihr neues Album "Voices & Mountain". Aufgewachsen zwischen der christlich-orthodoxen Kultur ihrer Heimat und westlicher Kunst- wie auch Popmusik, hat Meipariani ihren eigenen künstlerischen Weg eingeschlagen, der diese Pole kreativ miteinander verbindet. Das und noch viel mehr spannende "Musik grenzenlos" gibt’s in dieser Stunde an der "Hörbar" auf die Ohren!
6/5/202455 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

Bach spielt Brad Mehldau & mehr Musik grenzenlos

"Du spielst nicht Bach - Bach spielt Dich!", sagt der Pianist Brad Mehldau und stellt damit unseren zunächst mal irritierenden Titel vom Kopf auf die Füße. Was der Jazzpianist mit dem Hang zum Klassischen damit meint, ist: Je mehr man versucht, sich auf die Musik von Johann Seb. Bach einzulassen, umso mehr wird von der eigenen Persönlichkeit sichtbar. Ein laut Mehldau unvermeidlicher Vorgang, der ihn fasziniert und anspornt. Auf "After Bach II" sucht er diese Herausforderung schon zum zweiten Mal (nach 2018) in seiner Karriere und stellt wie selbstverständlich Interpretationen des Bach’schen Originals neben seine eigenen Improvisationen und Nachschöpfungen im Geiste des Jazz. Eine abenteuerliche Klangreise voller Entdeckungen und berückend schöner Momente - auch für uns. Das und noch viel mehr "Musik grenzenlos" gibt’s in dieser Ausgabe der Hörbar.
6/4/202455 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Nachtgedanken mit Arooj Aftab & mehr Musik grenzenlos

Wir denken anders, fühlen anders, hören anders in der Nacht. Und, so sagt Arooj Aftab: "Die Nacht ist meine größte Inspirationsquelle". So hat die Künstlerin aus dem pakistanischen Lahore auf ihrem neuen Album ganz der Nacht die Vorherrschaft eingeräumt: "Night Reign". Sanft und betörend klingt ihre dunkle, samtweiche Stimme, geheimnisvoll die auf Urdu verfassten Texte. Aftabs Melodien ziehen ihre archaische Kraft aus der Tradition ihrer Heimat und klingen doch aufregend modern, sich jeder Kategorisierung geschickt entziehend. Seit einigen Jahren lebt Arooj Aftab in den USA, wo sie auch Filmmusik komponiert und für ihre Arbeiten bereits Grammy-Nominierungen erhalten hat. Irgendwo zwischen der Poesie der Sufis und dem Gesang großer Jazz-Ikonen bewegt sich die faszinierende Kunst Aftabs. Das und noch viel mehr Musik grenzenlos gibt‘s in dieser Stunde am Tresen der "Hörbar".
6/3/202455 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Von La Gomera nach Brasilien, vom Ruhrgebiet bis NY & mehr Musik grenzenlos

Der Wochenend-Cocktail an der hr2-Musiktheke ist diesmal anregend und entspannend. Freuen Sie sich auf Neues von Tuareg-Musiker Bombino, Marion & Sobo Band und Broadway-Star Ute Lemper - sowie auf tolle Songs von Stefan Stoppok, Yasmin Tabatabai und Céu. Die französisch-polnisch-deutsche Marion & Sobo Band nimmt Sie auf dem neuen Album "Gomera" mit auf die Kanaren; dort haben sich die kreativen Köpfe der Gruppe von der Natur, dem Licht, dem Meer inspirieren lassen. Ute Lemper bringt am 7. Juni ein neues Album namens "Time Traveler" raus - an der Hörbar gibt es schon mal einen Vorgeschmack auf die frischen Songs des international gefeierten Broadway-Stars. Schnodderig, aber herzlich - so könnte man den Ruhrgebiets-Songwriter Stoppok beschreiben. Von seinen satirischen Texten haben sich schon so manche Zeitgenoss:innen ertappt gefühlt. Weitere Gäste an der Hörbar sind das Kronos Quartett, die virtuose Klezmerband Yxalag, das Bebo Valdés Trio und der wunderbare Crooner Tony Bennett, im Duett mit Diana Krall.
6/1/202456 minutes, 1 second
Episode Artwork

Susan Wolf – zurück mit Songwriterpop & mehr Musik grenzenlos

Ihr Album "I Have Visions" wurde von der Pandemie ausgebremst, aber jetzt legt die Österreicherin Susan Wolf gerade einen tollen Neustart hin. Ihr Markenzeichen: feiner Americana-Sound und nordische Melancholie, für Fans von Tina Dico und Rebekka Bakken. Man muss sagen: Susan Wolf, Jahrgang 1984, ist ein "survivor", eine Kämpferin. Denn mitten in ihr Musikstudium platzte die Diagnose Multiple Sklerose, und Susan musste die Musik zunächst aufgeben. Es ging sogar so weit, dass sie ihre Konzert-Gitarre verkaufte: Schnitt, Schluss mit Musik! 2019 wagte sie dann mit dem Album "I Have Visions" den Neubeginn - aber bevor das Wellen schlagen konnte, kam die Corona-Pandemie. Dieses Jahr kehrt Susan nun auf die Bühnen zurück - und wir finden, ihr Album verdient eine zweite Chance. Die Songs auf dem immer noch aktuellen Album "I Have Visions" klingen rootsy, nachdenklich. Eben aus Erfahrung geboren. Und deshalb umso authentischer. Außerdem an der grenzenlosen Hörbar: World Jazz mit Trio Ivoire, Richard Bona aus Kamerun und der französischen Band Karpatt.
5/31/202455 minutes, 6 seconds
Episode Artwork

Andrew Bird dekonstruiert Jazz-Standards & mehr Musik grenzenlos

Der Geiger und Multiinstrumentalist ist einer der profiliertesten Musiker der US-Indie-Szene, aber hierzulande immer noch ein Geheimtipp. Für sein neues Album hat sich Bird nun mit dem Great American Songbook beschäftigt - und es sanft auf links gedreht. Bekannt geworden ist Bird mit virtuosem Folkpop und rätselhaften Texten: alles etwas schräg, vielleicht sogar schrullig, aber stets wunderbar. Seit dreißig Jahren hegt und pflegt Andrew Bird auch eine Leidenschaft für die Schellack-Schmusehits des Great American Songbook. Jetzt hat er ihr auf diesem ungewöhnlichen Cover-Album nachgegeben. Seine Stimme hat dabei einen unnachahmlichen Schmelz, und mit der Geige legt er neue Schichten frei in Songs, die man schon tausendmal gehört wähnte. Außerdem an der grenzenlosen Hörbar: die Franko-Algerierin Djazia Satour, die schwedisch-südafrikanisch-deutsche Band Fjarill, die Berliner Songwriterin Dota und viele andere mehr.
5/29/202457 minutes, 26 seconds
Episode Artwork

Nach Haus kommen zu Reinhard Mey & mehr Musik grenzenlos

Reinhard Mey, 82 Jahre alt, hat vor kurzem sein 29. Studioalbum "Nach Haus" veröffentlicht und ist damit aus dem Stand auf Platz 1 der Deutschen Albumcharts gestiegen. Dorthin, wo sich sonst die rüden Rapper und Rocker tummeln. Es gibt also noch Hoffnung! Denn das ist doch mal ein schönes Signal: Es möchten noch viele Menschen diese innigen, autobiografischen Songs hören. Natürlich merkt man Reinhard Meys Stimme ihr Alter an - und auch die leise Melancholie, die den Songwriter begleitet. Aber das Auge und der Verstand sind scharf, und der Begriff "Alterswerk" wäre hier komplett verfehlt. Und Moden haben Reinhard Mey eh nie interessiert. Dieses neue Album "Nach Haus" darf man sich wie eine Familienfeier der handgemachten deutschen Musik vorstellen: Götz Alsmann spielt die Ukulele, Ulla van Daelen die Harfe, auch das Filmorchester Babelsberg ist angerückt. Es gibt ein Cover von Konstantin Wecker, ein Duett mit Hannes Wader und viele andere kleine Überraschungen.
5/29/202457 minutes, 39 seconds
Episode Artwork

Nina Ogot – der Sound Kenias, hier und heute & mehr Musik grenzenlos

In Kenia kennt man Nina Ogot aus Nairobi als Schauspielerin und TV-Moderatorin, in Frankreich hatte sie eine eigene Radiosendung. Auf ihrem neuen, vierten Album "Ukumbe.KE" präsentiert sie einen groovigen Mix aus Afro-Pop und modernen kenianischen Sounds. Der Albumtitel ist ein Wortspiel: da trifft der Aufruf “ukumbuke” ("lasst uns erinnern") auf Suaheli auf ".KE", die Domain-Endung von Kenia im Internet. Das verrät schon, worum es Nina Ogot geht: um Tradition und Moderne, um afrikanische Wurzeln, aber verankert im Hier und Jetzt. Die längste Zeit war Nina Ogot mit einem kleinen Akustik-Trio unterwegs, bis sie 2018 von einer kenianisch-deutschen Initiative nach Köln eingeladen wurde und sich dort eine 13köpfige Band zusammenstellen konnte. Und auch, wenn das neue Album diesmal wieder in Nairobi entstanden ist, mit kenianischen Musiker:innen - die guten Verbindungen nach Deutschland sind nicht abgerissen: die krispen, satten Bläsersätze auf "Ukumbe.KE" sind "made in Germany".
5/28/202457 minutes, 46 seconds
Episode Artwork

Von Rumba bis Musette & mehr Musik grenzenlos

"Das Schönste, was Füße tun können, ist tanzen", das wusste schon ein kleiner grüner Frosch namens Kermit. Die Wochenend-Hörbar lädt Sie also zum Tanz ein, vom wilden Mithüpfen bis zum sachten Mitwippen im Ohrensessel, vom "Java" bis zu finnischem Tango. Die russische Band Otava Yo spielt alte Volkslieder so, dass sie auch auf einer Punk-Party laufen können. Das senegalesische Orchestra Baobab lässt jene goldene Ära aufleben, in der die afrokaribische Musik zurück nach Afrika kam. Die Berlinerin Eva Jagun träumt derweil von Samba und Brasil-Sound, und Quadro Nuevo bewegen sich zwischen Sinti Swing, Klezmer und Jazz. Die Hörbar am Wochenende: Musik aus aller Welt, mal schneller und mal langsamer tanzbar - aber auf jeden Fall grenzenlos.
5/25/202456 minutes, 1 second
Episode Artwork

Marion & Sobo Band & mehr Musik grenzenlos

Die französisch-polnisch-deutsche Gruppe versteht sich bestens auf Sinti Swing und Chanson. Ihr neues Album "Gomera" wurde inspiriert von der Vulkaninsel im Atlantik. Darauf zu hören: Musik bunt wie die Natur, stark wie der Wind, schillernd wie das Meer. Wie ein roter Faden ziehen sich Marions und Sobos Eindrücke der kulturell und landschaftlich vielfältigen Kanareninsel durch die Platte. Seit 2016 haben die beiden dort viele Winter verbracht und dabei Song-Ideen gesammelt. Als Quintett setzen sie diese nun um, in mitreißendem Sinti Jazz, als Rumba und Flamenco, mit brasilianischem Flair und Fusion-Sound. Marion & Sobo, so stand es mal im Magazin Jazzthing, holten "den Sound von Django Reinhardt so poppig in die Gegenwart wie selten zuvor". Nachzuhören par excellence auf dem neuen "Gomera". Außerdem heute an der Hörbar: Lydie Auvray, Till Brönner, Perico Sambeat, Yinon Muallem und viele andere mehr.
5/24/202455 minutes, 17 seconds
Episode Artwork

Mit Almost Twins ins Kopfkino & mehr Musik grenzenlos

Wenn handgemachte, ruhige Musik Ihr Ding ist, könnte Ihnen Almost Twins gefallen. Das Quintett hat sich 2022 zwischen Leipzig und Berlin gefunden, und sein Sound im Stil von Simon & Garfunkel, Kings of Convenience und José Gonzalez klingt sofort vertraut. Schon letztes Jahr galten Almost Twins als Geheimtipp - dabei hatten sie da noch nicht mal ein Album veröffentlicht! Diese Platte ist jetzt da, heißt "Hands/Trees" und oszilliert zwischen schlicht und subtil, Pop, Jazz und Klassik. Die Band um den Songschreiber Max Grüner bezeichnet ihren Stil als "experimentelle Singer-Songwriter-Musik, die Emotionen Ausdruck verleiht" - ideal für Kopfkino und nachdenkliche Träumerei. Weitere Gäste an der Hörbar sind heute u.a. Värttinä aus Finnland, das französische Cécile Verny Quartet, der Jazzsaxofonist Joshua Redman aus den USA.
5/23/202455 minutes, 9 seconds
Episode Artwork

Laufeys "Goddess Edition" & mehr Musik grenzenlos

Die 25jährige Laufey aus Reykjavik hat 2023 mit "Bewitched" einen Jazz-Streamingrekord hingelegt. Jetzt ist das Grammy-prämierte Album in einer erweiterten Fassung erschienen - für alle, die von Laufeys sanftem Lounge-Jazz nicht genug bekommen können. Eine musikalische Tour de Force sei Laufey, schrieb letztes Jahr anerkennend die L.A. Times. Wobei… Tour de Force? Ihre Stücke kommen eigentlich eher auf Samtpfoten daher, mit einem angenehmen Timbre, das an Norah Jones und Katie Melua erinnert, wenn auch tiefer, rauchiger. Fakt ist aber, dass Laufeys Jazzpop sehr schnell sehr viele Fans gefunden hat - auch gerade beim jungen Publikum. "Ich möchte Jazz und klassische Musik zugänglicher machen für meine Generation", sagt die 25jährige mit isländisch-chinesischen Wurzeln, die mittlerweile in Los Angeles lebt. "The Goddess Edition" hat sie die erweiterte Ausgabe ihres Erfolgsalbums "Bewitched" genannt - womit sie nicht sagen will, dass SIE die Göttin sei. Ganz im Gegenteil, kommentiert Laufey: "Als Frau in der Öffentlichkeit wirst du auf ein Podest gestellt, aber hinter der Bühne, und daheim - da bist du doch nur ein Mensch!" Weitere Gäste an der Hörbar sind heute u.a. Gilberto Gil, Serge Gainsbourg, Haindling und Element of Crime…
5/22/202455 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

Iron & Wine: Helle Verse und mehr Musik grenzenlos

Für seine Fans steht der US-SingerSongwriter Sam Beam alias Iron & Wine auf einer Stufe mit Leonard Cohen und Nick Drake. Seit kurzem gibt es ein neues Album von ihm, "Light Verse". Darauf spielt sich der Kammerpopper nach Pandemie-Tief wieder ans Licht. Mit handgemachtem Americana-Folk hat sich der 49jährige Beam aus South Carolina eine treue Fangemeinde erspielt - aber die Corona-Pandemie hat ihn, wie viele andere Künstler:innen auch - schwer gebeutelt. Sein Problem waren dabei nicht die ausgefallenen Konzerte und die leere Kasse, sondern die Psyche. Die ständige Unsicherheit und Angst hätten seine Kreativität völlig verkümmern lassen, erzählt er heute. Aus diesem Tal hat er sich zum Glück wieder herausgeschrieben, mit dem neuen Album "Light Verse". Und das klingt erstaunlich leicht und positiv.
5/21/202455 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

Tierisch gute Musik grenzenlos – Teil 3

Versuch‘s mal mit Gemütlichkeit! Das wusste schon Balu, der knuffige Bär aus dem "Dschungelbuch" in der unerreichten Zeichentrickfassung von Walt Disney. Sein "Bare Necessities" ist zum swingend-groovigen Glaubensbekenntnis für alle geworden, die auch gerne mal alle Fünfe gerade sein lassen. An unserer Hörbar stellen diese Fünf übrigens ein Fagottquintett! Klingt tierisch, genauso wie der "Lion’s Song" von Gregory Porter oder die Schmetterlingsjagd ("Chasse aux Papillons") mit Georges Brassens. Ry Cooder singt von drei coolen Katzen ("Three Cool Cats"), die sich hoffentlich in sicherer Entfernung zu Camille Saint-Saens‘ "Aquarium" befinden, wo die Fische anmutig schillernd ihre Kreise ziehen. Und wo wir schon beim "Karneval der Tiere" sind, da darf das wohl berühmteste und anrührendste Stück Musik, das je über ein Tier geschrieben wurde, nicht fehlen: "Le Cygne", der Schwan. Das und noch viel mehr tierische Musik grenzenlos gibt’s heute an der Hörbar im Pfingstprogramm von hr2-kultur.
5/20/202455 minutes, 28 seconds
Episode Artwork

Tierisch gute Musik grenzenlos – Teil 2

Wie klingt es, wenn kleine Elefanten durch die Savanne spazieren? Henry Mancini hat es hörbar gemacht mit seinem hinreißenden "Baby Elephant Walk". In unserer Spezial-Hörbar zum hr2-Pfingstprogramm sinniert außerdem Juliette Gréco darüber, warum es keine achtzehn Meter lange Ameise gibt, die einen Hut trägt und Französisch spricht ("La Fourmi"). Dmitri Schostakowitsch hetzt uns eine gemeine Pferdebremse ("The Gadfly") auf den Hals, während Jazzsängerin Sonja Indin aus Zürich nicht nur eine große Stimme, sondern auch ein großes "Drachenherz" beweist ("Dragon Heart") und die Gruppe Vladimirska sogar mit dem "Werewolf" heult. Weltmusiker Rabih Abou-Khalil lässt derweil den Hahn krähen und die Hühner gackern ("Shrilling chicken"). Es wird also wieder mal tierisch vielseitig in dieser Hörbar mit Musik grenzenlos!
5/19/202455 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Tierisch gute Musik grenzenlos – Teil 1

Achtung, Haltung annehmen! König Löwe schreitet würdevoll als erster in die Arena und führt den Zug an beim "Karneval der Tiere". Die luxusverwöhnten "Aristocats" schnurren behaglich auf ihren Sofakissen, während Polpo, die Riesenkrake, mit ihren Tentakeln durch die dunkle Tiefsee gleitet und alles umarmt, was sie finden kann - aus Einsamkeit und Liebeskummer. Die "Hörbar“" im hr2-Pfingstprogramm "Tiere wie wir" erzählt mit musikalischen Mitteln anrührende Geschichten aus dem Tierreich, vom frühen Vogel ("Earlybird") bis zum Schmetterling ("Papillon"), von der anmutigen Libelle bis zur gemeinen Küchenschabe ("Cucaracha"). Nicht zu vergessen: Armin Mueller-Stahl mit seiner Geschichte vom zankenden Ehepaar, der Spinne und dem Floh.
5/18/202456 minutes, 1 second
Episode Artwork

Klaus Adolphi - solo & mehr Musik grenzenlos

Mit seiner Folkband Horch hat Klaus Adolphi zu DDR-Zeiten subtile Kritik unter’s Volk gebracht, verpackt in Volksliedern. Nach der Wende ging’s dann weiter mit The Aberlour’s, Folk-Rock aus Halle - und gemeinsamen Auftritten mit Jethro Tull. Und jetzt? Haben sich bei Klaus Adolphi so viele Lieder angesammelt, dass sie in die Welt geschickt werden müssen: Solo, und einem Dutzend Instrumente, die er selbst eingespielt hat… Das und noch mehr Musik grenzenlos heute an der Hörbar!
5/17/202455 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

On the road mit Allan Taylor & mehr Musik grenzenlos

Viele Jahre war er "on the Road", hat sich mit 20 aus seiner Heimatstadt im südenglischen Brighton aufgemacht und ist durch viele Folk-Clubs getingelt, zuerst in London, bald dann auch in den USA und später in der halben Welt: Allan Taylor. 50 Jahre Tourleben hat er hinter sich und erst jetzt, mit fast 80, geht er’s ruhiger an. "The road well travelled" heißt sein aktuelles Album voller Erlebnisse. Wir legen’s auf - an der Hörbar mit Musik grenzenlos…
5/16/202455 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Utopisches aus: Berlin! & mehr Musik grenzenlos

Mit einem “Traum von Weltmusik” fing alles an, mit einer Show am Berliner Hebbel am Ufer. Und da wurde schnell klar: Man braucht gar nicht zu träumen, Berlin IST Weltmusik, alles vor der Haustür, im Hier und Jetzt. Und so ist das Minimal Utopia Orkestra fast wie von selbst entstanden. “A moment of everywhere” heißt das Debüt der Berliner - und diesem Everywhere spüren wir heute nach - mit Musik grenzenlos an der Hörbar!
5/15/202455 minutes, 17 seconds
Episode Artwork

6hunesseq - estnischer Folk mit Rosshaar-Harfe, Pfeifenorgel & mehr Musik grenzenlos

Mystisch, erdig, spirituell - und von der ersten bis zur letzten Minute gut für Gänsehaut, so klingt "Ma Olen Maa Peal Võõras", das erste Album von 6hunesseq. Das Frauenquartett präsentiert darauf alte Choräle und Volkslieder zusammen mit Runo-Gesängen. Der Bandname 6hunesseq (spricht sich Ö-hu'nässä aus) und viele der Songtitel sind teils in Zahlen statt Buchstaben geschrieben - weil es für bestimmte Vokale aus der südestnischen Sprache Võro keine Entsprechung im lateinischen Alphabet gibt. Aber nicht nur die Schreibweise ist bei 6hunesseq besonders. Die Musikerinnen bringen die traditionellen Texte und Melodien mit Stimmen, Trommeln, Geige, einer Rosshaar-Harfe und - das ist ungewöhnlich - einer Pfeifenorgel auf die Bühne. Mit ihrem faszinierenden Sound sind 6hunesseq ein Teil der Folk-Welle, die Estland nach der erneuten Unabhängigkeit 1991 gepackt hat. Weitere Gäste an der Hörbar sind die deutsche Liedermacherin Desiree Klaeukens, der malische Gitarrenvirtuoso Vieux Farka Touré, der US-Songwriter Marc Cohn - und viele andere mehr…
5/14/202455 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

Hauser: So klingt Klassik für alle & mehr Musik grenzenlos

Der kroatische Cellist Stjepan Hauser war eine Hälfte des Duos 2CELLOS, das Rock- und Pophits mitreißend für Cello arrangierte. Auf seinem Album "Classic II" stellt Hauser aber wieder die Klassik in den Fokus, vom Barock bis heute. Prädikat: geschmeidig! Wenn Hauser sein Instrument mit dem London Symphony Orchestra so richtig in den Mittelpunkt stellen kann, geht dem 37jährigen aus Pula das Herz auf: "Das macht mir so viel Freude", schwärmt er, "wenn ich zu meinen Wurzeln, zum klassischen Repertoire zurückkehre. Als kleiner Junge war das mein Traum: mit einem tollen Orchester zu spielen, in einem guten Studio, auf einem guten Cello." All diese Wünsche sind auf "Classic II" in Erfüllung gegangen. Darauf gibt’s achtzehn seiner Lieblingsstücke, üppig und populär arrangiert, von "Big Names" wie Albinoni, Mozart, Bach, Rachmaninow, Beethoven, Brahms, Schubert - etc. pp.. Ein Klassikalbum wie ein rosa Schaumbad… und das ist als Kompliment gemeint! Weitere Gäste an der grenzenlosen Hörbar sind heute Blick Bassy, William Fitzsimmons, Le Tram des Balkans, Enkel - und andere mehr.
5/13/202455 minutes, 26 seconds
Episode Artwork

Reisen, singen, tanzen, tagträumen & mehr Musik grenzenlos

Wir schippern an den Färöer Inseln bei Gudrid Hansdottir vorbei, wir reisen nach Südafrika zu Urban Village aus Soweto oder treffen Beatríz Azevedo aus Brasilien sowie die schrillste Künstlerin der galizischen Musikszene! Ob singen, tanzen oder tagträumen - wir haben alles für Sie dabei: Musik grenzenlos an der Hörbar!
5/11/202456 minutes, 1 second
Episode Artwork

Verbunden sein mit Karwendel & mehr Musik grenzenlos

Mut und Aufbruch, die Sehnsucht nach aufrichtigen Gefühlen und einem erfüllten Leben - um nichts weniger geht es auf dem neuen Album des Hamburger Sängers und Songschreibers Sebastian Król alias Karwendel. "Verbunden sein" ist sein zweiter Longplayer. Unprätentiös und nachdenklich, voller Ernst aber doch auch leichtfüßig bearbeitet er die kleinen und großen Fragen unseres Daseins: Wie lässt sich die Liebe im Alltag leben? Wo versteckt sich das Glück? Wo finde ich Trost in einer unübersichtlichen Welt? Wie gelingt es, mutig neue Wege einzuschlagen? Kleine Songperlen, live und zu siebt in einem Studio in Nordfriesland aufgenommen, erwarten uns mit interessanter Instrumentierung an dieser "Hörbar", nebst jeder Menge weiterer Musik grenzenlos aus verschiedenen Teilen dieser Welt.
5/10/202455 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Mit Halva in Osteuropa und dem Orient auf Reisen & mehr Musik grenzenlos

Kennen Sie Halva? Die unverschämt leckere Süßigkeit aus Sesammus, Honig und oft auch Pistazien? Gibt’s in ganz vielen osteuropäischen und orientalischen Ländern, und genau dahin wollen die Musiker der Band Halva ihr Publikum auch mitnehmen. Gerade haben sie ihr drittes Album herausgebracht - "Musafir" und damit reisen wir nach Rumänien, Bulgarien, in die Türkei und auch nach Griechenland. Und natürlich machen wir noch in vielen weiteren Ländern Station: Wir drehen kräftig am Globus - an der Hörbar mit Musik grenzenlos!
5/8/202455 minutes, 7 seconds
Episode Artwork

Ahoy! Side B Tour & mehr Musik grenzenlos

Über die längste aller Reisen singt der isländische Singer-Songwriter Svavar Knutur auf seinem neuen Album. Ahoy! erzählt die Geschichte einer inneren Reise mit allen Hürden und Freuden und Überraschungen, die das Reisen so lohnend machen. Wie geschaffen für unsere Reise mit Musik grenzenlos um den Globus. Route und Logbuch dazu gibt’s heute an der Hörbar!
5/7/202455 minutes, 25 seconds
Episode Artwork

Chicharron und "Estrella tropical" & mehr Musik grenzenlos

Es könnte sein, dass Ihnen mal eben das Wasser im Mund zusammenläuft, denn wir servieren heute Chicharron. Knuspriger Schweinebauch ist das. Chicharron nennen sich auch unsere Fokuskünstler dieser Hörbar, fünf umtriebige Jungs. Knusprig sind sie allemal, vor allem hatten sie bei der Wahl ihres Namens aber die peruanische Chicha-Musik im Sinn. Und was daraus wird, wenn man die Chicha mit psychedelischem Rock der 70er kombiniert? Ein explosiver Cocktail!
5/6/202455 minutes, 6 seconds
Episode Artwork

Cumbia, Folk, Nordic Jazz & mehr Musik grenzenlos

Zum Wochenende mixen wir an der Hörbar einen belebenden Cocktail: mit Neuem von Chicharron und Aiofe O‘Donovan, mit der gediegenen Stimme von Rebekka Bakken, der virtuosen Gitarre von Lee Ritenour, einer malisch-israelischen Musikfreundschaft - und mehr. In Frankreich gefunden hat sich das Quintett Chicharron, ein Neuzugang auf der Weltmusikbühne: Ihr Stil ist ein Mix aus afro-peruanischem Chicha-Sound, Rock der 70er und anderen Latin-Einflüssen. Auf dem neuen Album der US-Folkmusikerin Aiofe O’Donovan geht’s um eine Ikone der Frauenrechtsbewegung: Carrie Chapman Catt, die das Frauenwahlrecht in den USA erstritten hat. Für O’Donovan ein wichtiges Thema - heute womöglich mehr denn je. Dazu servieren wir die coole Stimme der norwegischen Jazzikone Rebekka Bakken, ein ungewöhnliches Marvin Gaye-Cover von Lee Ritenour, das Gipfeltreffen von Idan Raichel und Vieux Farka Touré, finnisch-französischen Manouche-Swing von Monsieur Pompadour aus Berlin… und viel Feines mehr, an der Wochenend-Hörbar.
5/4/202456 minutes
Episode Artwork

Sierra Ferrell: Roots mal anders & mehr Musik grenzenlos

Sierra Ferrell gilt als Nachwuchs-Koryphäe in Sachen amerikanischer Roots Musik. Ihr neues, viertes Album "Trail of Flowers" mischt Folk, Bluegrass, Americana mit modernem Elan. Ein Hörbar-Tipp für Fans von Alison Krauss, Nick Cave und den Avett Brothers! "Country" ist für Sierra Ferrell kein Schimpfwort, aber trotzdem ist die Schublade zu eng. Die 35jährige gehört nicht zum Nashville-Establishment, das sich mit großen Werbe-Etats und US-Klischees in den Vordergrund spielt. In ihren Zwanzigern hat Sierra ein nomadisches Leben geführt, sie ist mit Güterzügen gereist, hat von New Orleans bis Seattle Straßenmusik gemacht. Ihre Songs und Stories fallen erdig und exzentrisch aus, mit einer ganz eigenen Magie: mal temperamentvoll Fiddle- und Banjo-beschwingt, mal weise und leise. Außerdem an der Hörbar: der italienische Cantautore Sergio Cammariere, der König der kongolesischen Rumba Papa Wemba, Adriana Calcanhotto aus Brasilien, die spanische Jazztrompeterin Andrea Motis und viele andere mehr.
5/3/202455 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

Dota Kehr live mit Orchester & mehr Musik grenzenlos

Im letzten September gaben sich die Berliner Sängerin und Songschreiberin Dota und das Filmorchester Babelsberg die Ehre eines gemeinsamen Konzerts. Und siehe da: die klugen, leisen Lieder von Dota und das Soundtrack-erfahrene Orchester passen wunderbar. Dotas berührende Musik trifft immer wieder mitten ins Herz. Sei’s bei ihren eigenen poetischen Songs oder mit ihrem jüngsten Projekt, den Vertonungen von Texten von Mascha Kaléko. Heute stellen wir ihr neues Livealbum vor. Es hält den einmaligen Konzertabend fest, den die Folk- und Indiemusikerin mit den Filmmusiker:innen des Deutschen Filmorchesters Babelsberg gegeben hat - einem Ensemble, dessen Wurzeln bis ins Jahr 1918 zurückreichen. Neben Filmsoundtracks machen die "Babelsberger" auch gern gemeinsame Sache mit Kolleg:innen aus Pop und Rock. Dass die Beteiligten Spaß haben, hört man: Leicht und tänzelnd spielen die Arrangements um Dotas Musik herum. Und siehe da, die oft so leisen Songs mit ihren Zwischentönen eignen sich auch für das große Orchester. Außerdem an der Hörbar: Blues mit Keb’Mo und Curtis Stigers, Jazzgroove von Till Brönner und dem Yakou Tribe, Sinti Swing mit Bratsch - und vieles andere mehr.
5/2/202455 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Perlender Soul-Blues von Katarina Pejak & mehr Musik grenzenlos

Moderner Blues kann so geschmeidig sein: Er hat Platz für Soul, Jazz und Folk - und bietet der stilistisch versierten Sängerin Katarina Pejak aus Belgrad eine ideale Spielwiese. Ihr aktuelles Album "Pearls On A String" zeigt sie freier denn je. Anregend! Musik ist Katarina Pejak wortwörtlich in die Wiege gelegt worden: Ihr Vater hat einen Jazz- und Bluesclub betrieben, ihre Mutter war Flamencotänzerin, und während andere Teenager sich Poster von Boybands an die Wand pinnen, hört die junge Katarina die Platten von Tom Waits, Bessie Smith und Van Morrison. Beste Voraussetzungen also für eine Laufbahn als Blues-Sängerin! Gerade ist ihr neues, sechstes Album "Pearls On a String" erschienen, aufgenommen in Frankreich, wo die Musikerin mittlerweile mit ihrem Mann lebt. Für Pejak ein Album mit sehr persönlichen Themen. Es handelt vom Abschied von der Vergangenheit, vom Hinterfragen von Liebe und Beziehungen, aber auch von Dankbarkeit für das, was man hat. Weitere Gäste an der grenzenlosen Hörbar sind u.a. Lokua Kanza und Faya Tess, Tri Continental, das Ensemble Fisfüz und Beoga.
5/1/202455 minutes, 5 seconds
Episode Artwork

Sväng: 4 Mundharmonikas für ein Halleluja & mehr Musik grenzenlos

Eine Mundharmonika ist zwar klein und günstig, aber sie kann fast alles: jauchzen, weinen, seufzen, lachen. Nimmt man sie jetzt noch "mal Vier" und elektrifiziert sie, hat man das finnische Mundharmonika-Ensemble Sväng. Jetzt mit neuem Album "Svängo Nuevo". Vor 21 Jahren haben die Herren an der Sibelius-Akademie in Helsinki zusammengefunden - denn einer von ihnen, Eero Turkka, brauchte damals schnell ein Projekt für eine Prüfung in Improvisation und Komposition. Mit drei Mitstudenten setzt er ein reines Mundharmonika-Quartett auf. Gerade ist das mittlerweile 10. Sväng-Album erschienen, "Svängo Nuevo". Unter diesem Motto startet das Mundharmonikaquartett nun in seine dritte Dekade als Band. Und wer die vier Herren noch nie gehört hat, wundert sich regelmäßig: Was ist das für ein Sound? Wirklich nur Mundharmonikas? Diese klangliche Bandbreite, vorgeführt an Swing, Jazz, Klassik, Tango, Blues und Folk?! Doch, doch - alles mit dem Mund gemacht. Natürlich setzen Sväng hier und da Effekte ein und verzerren ihren Sound, als wären die Mundharmonikas E-Gitarren. Aber das macht sie nur noch virtuoser! Außerdem an der Hörbar: Etta Scollo aus Sizilien mit einem Tribut an den Schriftsteller Vincenzo Consolo, Ray LaMontagne aus den USA mit sensiblem Blues, die Bassistin und Sängerin Manou Gallo von der Elfenbeinküste, ein ganz neuer Song von Iron & Wine - und mehr!
4/30/202455 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

Aoife O’Donovans Songs für Suffragetten & mehr Musik grenzenlos

Die Amerikanerin mit irischen Wurzeln bringt Folk, Pop und modernen Bluegrass zusammen - und kennt dabei keine Scheuklappen. Ihr neues Album "All My Friends" ist dem Kampf um Frauenrechte gewidmet. Ein Thema, das Aoife im Jahr der US-Wahl am Herzen liegt. Warme und wohlige Arrangements, zarte Mandolinen, heitere Banjos, Mädchenchor und Streichquartett - die neuen Songs der 41jährigen Aoife O’Donovan kommen sanft und samtig daher. Sie erzählen aber eine große, dringliche Geschichte: Was bedeutet es, heute Frau zu sein - in einer Welt, in der hart erkämpfte Frauenrechte erodieren? "All My Friends" erzählt von Vorreiterinnen, von stillen (und gar nicht so stillen) Heldinnen und ihrer aktuellen Relevanz. Im Zentrum steht Carrie Chapman Catt, die in den USA 1920 das Frauenwahlrecht durchsetzte. Ihr Leben und ihre Texte haben Aoife inspiriert. Für die Umsetzung hat sie ein kleines Who’s Who der alternativen US-Folkszene zusammengetrommelt. Damit will sie Frauen aufrufen, wieder ihre Stimmen zu erheben - wie die Suffragetten vor rund 100 Jahren. "Einmal im Leben haben wir die Macht", singt Aoife, "aber stattdessen glotzen wir auf unsere Handys…" Weitere musikalische Highlights an der Hörbar kommen diesmal von Blick Bassy, Pippo Pollina, Nils Landgren, Iske und anderen mehr.
4/29/202455 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

Musik weltweit und grenzenlos an der Hörbar

Wir spannen heute den Bogen von der traditionellen Kunst der griechischen Sängerin Katerina Papadopoulou über quirlige Rhythmen aus dem Nordosten Brasiliens (Matuto) und den Flamenco-Gesang Andalusiens (Lya). Außerdem geht's weiter mit dem Gitarristen Victor Démé (Burkina Faso) und Nguyên Lê (Vietnam/Frankreich), der Pianistin Younee (Südkorea/Deutschland) und der jungen Sängerin Inger Nordvik, die zwischen ihrer Heimat Norwegen und Berlin pendelt. Eine entspannte akustische Weltreise bietet die "Hörbar" am Samstagmittag.
4/27/202456 minutes
Episode Artwork

Musikalische Cocktails mit dem Frankfurter Gitarristen Max Clouth & mehr Musik grenzenlos

"Entelecheia" heißt Max Clouths neues Album, das alles in sich trägt, was einen spannenden Mix an Musik grenzenlos ausmacht: ein Kosmos aus vielen verschiedenen Keimzellen, von indischen, persischen oder afrikanischen Klängen über Ambient-Jazzrock, elektronischen Beats bis hin zu Clouths ausbrechenden Gitarrensoli. Und alles das entwickelt sich im Laufe seines Albums zu einem großen Ganzen. Wie das klingt? Schalten Sie die Hörbar ein!
4/26/202455 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Musik mit Poesie, Prosa und Stiehler & mehr Musik grenzenlos

Sie kennen und schätzen sich schon sehr lange, jetzt haben sie mit "Dein Haus" endlich ihr erstes Album zusammen gemacht: Max Prosa und Sascha Stiehler. Der Sänger aus Berlin und der Pianist aus Zwickau sprechen musikalisch eine ganz ähnliche Sprache, die zwölf Songs wirken wie aus einem Guss. Abwechslung bringen die vielen Gäste, die sich im Studio eingefunden haben: Hannah Herzsprung zum Beispiel, die beliebte Schauspielerin gibt ihr Gesangsdebüt, Alin Coen ist mit dabei und der junge Egon Werler, der schon als "The Voice Kids"-Gewinner ein erstes Lied von Max Prosa gesungen hat und mittlerweile zum Freund und Juniorpartner geworden ist. Nicht zu vergessen: das Kaiser Quartett aus Hamburg, das die Klavierbegleitung Stiehlers um kammermusikalische Streicherklänge erweitert. Die poetischen, nachdenklichen Texte Max Prosas über den Zustand unserer Welt machen "Dein Haus" zu einer lohnenden Entdeckungsreise. Die treffen wir an der "Hörbar" an und mischen jede Menge weiterer hörenswerter "Musik grenzenlos" dazu.
4/25/202455 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

Virtuos vergeigt! Das Balkon Jazz Ballett & mehr Musik grenzenlos

Beim Mozart‘schen "Rondo alla Turca" sind sie genauso zu Hause wie bei einem wilden bulgarischen Tanz im 11/16tel Takt. Und selbst die berühmte Händel-Arie "Lascia ch'io pianga" aus der Oper "Rinaldo" ist nicht sicher vor ihren lustvoll-freien Bearbeitungen (mal ganz zu schweigen von Dvoráks Slawischen Tänzen!). [Wiederholung vom 13.3.24] Dem Balkon Jazz Ballett um Stephan Ebn und Anna Katharina Kränzlein ist nichts heilig und doch alles wert, sich damit respektvoll nachschöpfend auseinanderzusetzen. Die Fünf vom Balkon kommen alle mehr oder weniger von der Klassik, lieben den Jazz und haben schon in allen möglichen Ensembles gespielt, bevor sie sich gefunden haben. "Virtuos vergeigt!" heißt ihr erstes gemeinsames Mini-Album - das müssen wir uns mal genauer anhören (nebst jeder Menge weiterer "Musik grenzenlos", versteht sich!).
4/24/202455 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Visionen der Venus – Wallis Bird, Spark & mehr Musik grenzenlos

Es dürfte nicht allzu oft vorkommen, dass das präsidiale Schloss Bellevue zum Ort einer spontanen Bandgründung wird. So geschehen aber im Falle von Wallis Bird und Spark. Die irische Singer/Songwriterin und die selbsternannte "klassische Band" sind sich dort bei einem Empfang begegnet und hatten schnell eine Art Seelenverwandtschaft festgestellt: die Experimentierfreude, das Aufbrechen von Konventionen und Erwartungshaltungen, die Lust, immer wieder etwas Neues zu wagen und zu entdecken, all das eint Spark und Wallis Bird. Und so lag es nahe, ein gemeinsames Projekt auf die Beine zu stellen: "Visions of Venus", eine große Verbeugung vor dem Weiblichen in der Musik, Epochen und Stile übergreifend von Hildegard von Bingen bis Björk, von Clara Schumann bis Janis Joplin. Musik grenzenlos, wie gemacht für unsere Hörbar! Dazu gibt’s jede Menge mehr musikalische Entdeckungen jenseits aller Genregrenzen.
4/23/202455 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Die Aura der Ägais – Katerina Papadopoulou & mehr Musik grenzenlos

Katerina Papadopoulou ist eine der wenigen Sängerinnen, die sich noch ernsthaft mit der Kunst des traditionellen griechischen Gesangs befassen. Ihre Expertise ist auch in den klassischen Ensembles Alter Musik von Jordi Savall (Hesperion XXI) und Christina Pluhar (L‘Arpeggiata) gefragt. Jetzt gibt es mit "Aura" wieder ein neues Album von Papadopoulou selbst. Mit ihrer Gruppe Aegean Arc fängt sie die ganz spezielle Aura des griechischen Archipels ein und lässt uns die großartige Geschichte dieses uralten Kulturraums spüren mit archaischen Klängen, die noch lange in einem nachhallen. "Musik grenzenlos" eben, und diese Maxime gilt auch für alle weiteren Künstlerinnen und Künstler, die heute an der Hörbar Platz nehmen.
4/22/202455 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Marisa Monte, Sofiane Pamart, Tindersticks & mehr Musik grenzenlos

Folgen Sie uns einmal mehr an der Hörbar durch die weite Welt der Musik, kreuzüber und querbeet durch Länder, Zeiten und Stile, immer auf der Suche nach interessanten Klängen, dem besonderen Song, der ungewohnten Kombination. Überraschend, inspirierend, neu.
4/20/202456 minutes, 1 second
Episode Artwork

Vom Sommer im Februar: Andrea Motis und mehr Musik grenzenlos

Im Februar, wenn bei uns alle sehnsüchtig auf die ersten wärmenden Sonnenstrahlen des Frühlings warten, herrscht auf der Südhälfte des Globus Hochsommer. So sind die Erinnerungen, die die Sängerin und Jazztrompeterin Andrea Motis aus Barcelona an ihren Februar in Chile hat, warm, leichtfüßig und lichtdurchflutet. So wie ihr neues Album, das dabei entstanden ist: "Febrero". Zusammen mit den jungen, engagierten Musiker*innen der Camerata Papageno hat sie einen bunten, sommerlichen Strauß an lateinamerikanischen Melodien gebunden und in luftige, kammermusikalische Jazzarrangements verpackt. Das, und natürlich noch viel mehr "Musik grenzenlos" gibt’s heute an der "Hörbar".
4/19/202455 minutes, 1 second
Episode Artwork

Von Flusspferden, Hunden und Menschen – Bea Bacher & mehr Musik grenzenlos

"Flusspferdhofsiedlung". Wenn Bea Bacher auf eine einsame Insel gehen müsste, würde sie dieses Wort mitnehmen, so sehr hat sie sich darin verliebt. Kein Wunder, dass ihr neues Album diesen Titel trägt. Darauf singt die Stuttgarterin auch über ihren Hund Tomte, der respektlos im H&M markiert und auch sonst nicht die besten Manieren hat. Aber man muss ihn einfach liebhaben, weswegen der Song samt Video auch in den sozialen Netzwerken viral ging. Bea hat nicht nur ein Herz für Tiere, sondern ganz allgemein für die Welt. Und sie findet poetische Worte für eine bedrohliche Realität, die ihrer Generation das Herz schwer macht, allem Überfluss zum Trotz. "Mein Verantwortungsgefühl dehnt sich aus auf alle Eisbären, die mit meinem Rechner und der Atmosphäre heiß werden". Das und mehr Musik grenzenlos zum Nachdenken und Träumen, Tanzen und Loslassen gibt’s in dieser Ausgabe der Hörbar.
4/18/202455 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

Saudade alemã – Nina Ernst & mehr Musik grenzenlos

Dass eine deutsche Sängerin ins Mutterland der Bossa Nova geht, dort ein durch und durch brasilianisches Album aufnimmt und dafür von der Musikpresse nicht verrissen, sondern in höchsten Tönen gelobt wird, dürfte nicht allzu oft vorkommen. Nina Ernst ist dieses Kunststück vor ein paar Jahren gelungen mit ihrem Album "Nina Ernst canta Jobim". Jetzt legt die Berliner Sängerin und Schauspielerin nach mit einem mehrheitlich aus deutschsprachigen Chansons bestehenden Werk namens "Dunkles Licht". Was im ersten Moment paradox erscheint, erweist sich als ziemlich treffender Titel, denn die Atmosphäre darauf ist ebenso ambivalent wie die Liebe. Oder die berühmte "Saudade", jener typisch brasilianischen Gemütslage, einer unstillbaren, bittersüßen Sehnsucht nach dem Abwesenden. Wir schmachten gerne mit an der Hörbar und mischen natürlich wie immer jede Menge weiterer "Musik grenzenlos" darunter.
4/17/202455 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Gemeinsam abheben: Michael Schiefel und David Friedmann

Zwei Menschen treffen spontan aufeinander, um gemeinsam Musik zu machen. Der eine (Michael Schiefel) mit seiner Stimme, der andere mit seinem Vibraphon. Eine denkbar simple Versuchsanordnung - mit erstaunlichem Ergebnis. Zum Glück läuft an diesem Tag das Aufnahmegerät mit und so werden wir Zeugen dieses besonderen Moments, wo zwei Menschen mit großem Talent und dem Mut zur freien Gestaltung ihrer Intuition freien Lauf lassen, aufeinander hörend, interagierend, improvisierend… Das Ergebnis ist ein (so nie geplantes) Album namens "Hiptoe". "Pure Music" nennt es der erfahrene Vibraphonmeister David Friedman und gibt uns noch mit auf den Weg: "Ihr müsst keine Tasche packen, um uns auf unserem musikalischen Abenteuer zu begleiten. Lehnt euch einfach zurück und lasst es auf euch wirken. Im Grunde haben wir nichts anderes getan."
4/17/202455 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

Drei aus Sieben: Die Henry Girls & mehr Musik grenzenlos

Warum sie "The Henry Girls" heißen, weiß eigentlich keiner mehr so recht. McLaughlin ist der Familienname der drei Schwestern Karen, Lorna und Joleen (insgesamt sind es sieben!) und sie machen eigentlich schon zusammen Musik, seit sie denken können. McLaughlins im Örtchen Malin auf der Halbinsel Inish Eoghain in Nord Donegal, dem nordwestlichsten Zipfel der Republik Irland. Zu Hause wurde immer gesungen, am liebsten mehrstimmig, das ist bis heute das Markenzeichen der Henry Girls. Irgendwo zwischen Irish Folk und den Dixie Chicks, zwischen Clannad, den Corrs und Crosby, Stills & Nash haben die Drei ihre musikalische Heimat gefunden und zeigen das auch auf ihrem neuen Album "A Time To Grow". Das hören wir uns heute in Ausschnitten an, nebst jeder Menge toller Musik querbeet von Suonno d’Ajere aus Neapel bis zum Retro Swing von Tape Five, von René Lacaille aus La Réunion bis zum neusten Wurf von Bassistin Lisa Wulff.
4/16/202456 minutes
Episode Artwork

Die Zwischenspiele des Emil Brandqvist & mehr Musik grenzenlos

Emil Brandqvist ist nicht unbedingt das, was man sich unter einem typischen Schlagzeuger vorstellt. Der Mann aus Göteborg unterhält schon seit Jahren ein eigenes, erfolgreiches Klavierjazztrio, nur dass eben der Namensgeber hier mal nicht am Klavier sitzt, sondern hinterm Drum Set. Und: er komponiert leidenschaftlich gerne! Ein paar seiner Stücke sind jetzt auf seinem neuen Solo-Album "Interludes" zu hören. Wobei es der Begriff "Solo" nicht ganz trifft: Brandqvist hat bei seinen "Zwischenspielen" jede Menge Mitstreiter an Bord: neben Tuomas A. Turunen und Max Thornberg von seinem Stammtrio sind das vor allem auch Familienmitglieder: seine Frau singt, sein Bruder spielt diverse Blasinstrumente, sogar der Vater ist bei einem Stück an der Orgel dabei. Und manchmal ist Emil Brandqvist selbst auch einfach nur Zuhörer und lauscht - wie wir - seinen oft überraschend zarten und leisen Kompositionen. Auch das nicht gerade "typisch Schlagzeuger"…. Das und jede Menge weitere "Musik grenzenlos" gibt’s in dieser Hörbar auf die Ohren!
4/15/202455 minutes, 7 seconds
Episode Artwork

Mit Grand Café und türkischem Mokka: die Hörbar am Wochende

Zu einem Café au Lait die Welt Revue passieren lassen, ein anregendes schnelles Tässchen Mokka schlürfen, ein Glas Madeira nippen und nächtens durch die Bourbon Street huschen - mit Benjamin Biolay, Gaye Su Akyol und Sting ist an der Hörbar alles möglich. Weltmusik, Jazz, Singer/Songwriter und Crossover: an der Hörbar ist einfach alles drin. Zum Beispiel der neue Star der Neoklassik-Szene, der niederländische Pianist Matteo Myderwyk mit einem neuen Track. Oder Norah Jones, eine der meistverkauften Jazzpopsängerinnen aller Zeiten; von ihr ist kürzlich ein neues Album erschienen. Oder Bob Dylan, der sich in alles und jede(n) reindenken kann. Dazu das Zmiros Project, die Bollywood Brass Band, SLIXS und viele andere mehr.
4/13/202456 minutes, 1 second
Episode Artwork

Quadro Nuevo: Reisen macht glücklich & mehr Musik grenzenlos

Seit Mitte der Neunziger ist das deutsche Akustikensemble abseits von Schubladen unterwegs. Tango, Musette, Balkan, Jazz und vieles mehr kombinieren sie mit einer ganz eigenen Poesie. Die neue CD "HAPPY Deluxe" ist von musikalischen Begegnungen inspiriert. Der Zuckerhut von Rio de Janeiro prangt auf dem Cover - und tatsächlich kamen den Quadro Nuevo-Musikern viele Ideen für "HAPPY Deluxe" während ihrer jüngsten Aufenthalte in Brasilien. Sonniger Bossa Nova und pulsierender Samba sind direkt vor Ort entstanden und verströmen eine positive Stimmung. Dazu gibt’s außergewöhnliche Coverversionen wie "Happy" von Pharrell Williams und "Don’t Worry, Be Happy" von Bobby McFerrin - kreativ umarrangiert zum Quadro Nuevo-Sound. Ein helles Album in dunklen Zeiten: "Uns ist durchaus bewusst", sagen Quadro Nuevo, "dass die alltägliche Lebenswelt vieler Menschen alles andere als unbeschwert ist. Trotzdem - oder gerade deshalb - darf auch in Zeiten von Krisen und Kriegen die Musik eine positive Gegenwelt anbieten."
4/12/202454 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

Folk Noir von Charming Disaster & mehr Musik grenzenlos

Ellia Bisker und Jeff Morris sind das Gothic Folk-Duo Charming Disaster aus New York. Viele der Songs auf ihrem neuen Album "Time Ghost" könnten direkt aus einem gruseligen Groschenroman stammen. Dazu gibt‘s aber auch viel Humor und Americana-Storytelling. Bisker und Morris haben die bizarren Stories von Tim Burton und Edward Gorey verschlungen und ganz viel "The Addams Family" geschaut, möchte man meinen, denn ihre Songs schlagen einen ähnlichen Ton an. Dunkler Americana und die schwarze Spitze von Southern Gothic standen für ihr sechstes Album "Time Ghost" Pate. Es erinnert an die Dresden Dolls und Handsome Family, an Kabarett und Zirkusmusik, mit leicht überkandideltem Flair. Und trotzdem kippt das Ganze nicht - trotzdem herrscht hier eher das Augenzwinkern als das Makabre. Außerdem an der Hörbar: Kuba trifft Libanon bei Hanine y Son Cubano, Joe Sample haut in die Tasten, und die französische Chansonnière Joe Bel singt ein altes sephardisches Lied…
4/11/202454 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Diagnose Dr. Iske: "Es ist das Herz!" & mehr Musik grenzenlos

Seit 25 Jahren führt der Internist Dr. med. Ludger Iske ein Doppelleben. Tagsüber ist er Hausarzt, danach: feinsinniger Liedermacher! Mit tiefer Beobachtungsgabe verarbeitet Iske Gedanken und Gespräche aus seiner Praxis, aber vor allem: das eigene Leben. Mit seinem ersten Solo-Album hat es der 64jährige Iske schon auf die Shortlist für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik geschafft, jetzt kommt sein zweiter Streich. "Es ist das Herz" - der Satz, den man als Mediziner genauso oft hört wie man ihn selber ausspricht, dient dem Musiker aus Eutin als Albumtitel. Immer hört und schaut Iske genau hin, findet treffende Sätze für die großen Themen Leben, Leiden, Liebe. Mehr als einmal erinnert er dabei an Reinhard Mey - auch in Sachen musikalischer Vielfalt, wenn er karibische Klänge, argentinischen Tango und klassische Klavier- und Gitarrenballaden mischt. Seine Texte sind humorvoll und persönlich, mal ironisch, nie zynisch, immer mitfühlend. Außerdem an der Hörbar: Folk aus Dänemark mit Harald Haugaard, Cool Jazz mit der Sängerin Malia aus Malawi, frische Neoklassik vom Pariser Pianisten Braths - und vieles anderes mehr.
4/10/202455 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Hello Emerson: Songs aus dem Aufwachraum & mehr Musik grenzenlos

Für unser heutiges Fokusalbum greifen wir mit Hello Emerson in die Songwriter-Kiste. Wer die ruhigen, kammermusikalischen Songs von Sufjan Stevens, Iron & Wine oder auch Bright Eyes mag, liegt beim Storytelling der Indie Folk-Band aus Ohio genau richtig. Auf ihrem neuen Album "To Keep Him Here" erzählt die Gruppe um den 23jährigen Songschreiber Sam Bodary eine sehr persönliche Geschichte. Sein Vater lag nach einem schweren Unfall auf der Intensivstation - ohne Erinnerung. Ob und wie er wieder auf die Beine kommen würde, war lange unklar. Die Songs von Hello Emerson stammen aus der Zeit, in der es Spitz auf Knopf stand - mit Alltagsbeobachtungen, grimmigem Humor und rührenden Momentaufnahmen. Verschönert werden die Band-Songs von einem wunderbar warmen klingenden, kammermusikalischen Quartett aus Klarinette, Geige, Klavier und Vibraphon. Weitere Gäste an der Hörbar sind heute Ranarim aus Schweden, Monsieur Periné aus Kolumbien, die isländische Musikerin Emiliana Torrini und mehr.
4/8/202455 minutes, 7 seconds
Episode Artwork

Wellenreiten mit Maria Mazzotta & mehr Musik grenzenlos

Aus dem süditalienischen Lecce stammt die Sängerin, Harfenistin und Pianistin Maria Mazzotta, eine feste Größe der italienischen Folk- und Weltmusikszene. Auf dem neuen Album "Onde" kombiniert sie den ländlichen Folk auch mit elektronischen Instrumenten. Maria gilt als eine der intensivsten Stimmen in der europäischen Weltmusikszene. Vierzehn Jahre war sie Teil des Ensembles Canzoniere Grecanico Salentino, seit zehn Jahren ist sie solo unterwegs - aber nie wirklich "allein", denn Maria Mazzotta liebt Kollaborationen. Mit Bobby McFerrin etwa, oder mit Roy Paci, oder mit dem albanischen Musiker Redi Hasa. Auf ihrem neuen Album "Onde" setzt sie verstärkt auf rockige Klänge - aber der Folk ist nie fern. Mit "Onde", also "Wellen", erzählt sie Geschichten über das Meer, als Metapher für stetigen Wandel. So, wie das Wasser immer wieder seine Form und Kraft verändert, bewegen sich in ihren Songs die Gefühle und Energien. Außerdem an der Hörbar: die Songwriter Conor Oberst, Elvis Costello und Bill Callahan, Jazz mit dem Tingvall Trio und Michael Sagmeister, globale Sounds von Beoga, Yapa und Africando - und viele(s) andere(s) mehr.
4/8/202456 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Der Songcocktail fürs Wochenende & mehr Musik grenzenlos

An der Hörbar-Theke gibt’s heute einen fein gemixten Flow für den Frühling: Kitty Hoff stellt wichtige Fragen, Ogún Afrobeat bitten auf die Tanzfläche und die norwegische Musikerin Annbjørg Lien verbindet nordischen Folk mit SingerSongwriter-Storytelling. Außerdem schwelgt der Chansonnier Benjamin Biolay live mit Orchester, und die oberpfälzischen Los Dos y Compañeros beweisen, dass Samba, Rumba und kubanischer Son auch auf Nordbairisch funktionieren. Ebenfalls zu hören ist eine Kollaboration von Nick Cave mit Blondie-Sängerin Debbie Harry - als eine weitere Folge aus dem "Jeffrey Lee Pierce Sessions Project". Dabei füllen Musiker:innen nachgelassene Skizzen der 1996 verstorbenen Gun Club-Legende. Musik aus aller Welt zwischen nachdenklich und tanzbar, anregend und beruhigend - aber auf jeden Fall grenzenlos.
4/6/202455 minutes, 39 seconds
Episode Artwork

Jazzflow mit YOUPHORIC & mehr Musik grenzenlos

"Musik, das ist klanggewordene Emotion!", sagt der deutsche Jazzdrummer Janosch Pangritz. Sein feuriger, moderner Sound verbindet elektronische und akustische Klänge. Heute veröffentlicht er mit seinem Projekt YOUPHORIC ein neues Album: "The Answer Is Y". Mäandernde Songstrukturen, dynamische Wechsel, innere Vielstimmigkeit: die Instrumentals von YOUPHORIC nehmen ihre Hörer:innen mit auf einen fast psychedelischen Trip. Im Kern der schillernden Stücke von Pangritz & Co. steht die Idee der Kommunikation. "Musik ist das wahre Esperanto", sagt der Hamburger Musiker, "die verbindende Sprache." Diesen Dialog kann man auf "The Answer Is Y" in Echtzeit miterleben, als spannendes Spiel von Aktion und Reaktion, Solo und Bandsound, Komposition und Improvisation. Weitere Gäste an der Hörbar sind heute Dota und Funny van Dannen, die zusammen die Lyrik von Mascha Kaléko vertonen, die Jazzsängerin Lyambiko, die von alten Liebesbriefen inspiriert wurde, der malische Gitarrist Habib Koité - und viele andere mehr.
4/5/202455 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Erika Spencer: SingerSongwriterin mit Glamour & mehr Musik grenzenlos

Immer wieder schön, glänzende Newcomer:innen wie Erika Spencer zu entdecken. Die Schweizer Musikerin mit südafrikanischen Wurzeln hat gerade ihr erstes Album "Go" rausgebracht, mit einer bemerkenswert reifen Mischung aus Pop, Jazz und alternativem Folk. Als Teenager stand Erika Spencer auf Joni Mitchell - und man kann schlechtere Vorbilder haben. Starke Frauen, starke Stimmen, starke Songs, darin konnte sie sich wiederfinden. An der Musikhochschule hat sie erst mal die Ausbildung zur Jazzpianistin gewählt. Aber die Möglichkeit, mit anderen Stilen zu mischen, hat sie dann doch gelockt - und aus einer kreativen Krise herausgeholt. Jetzt kombiniert sie ihre SingerSongwriter-Wurzeln mit glamourösem Flair und einer ansteckenden, façettenreichen Energie. Nachzuhören auf ihrem Debütalbum "Go", heute im Fokus an der Hörbar. Weitere Highlights sind die schwedische Latin-Balkan-Kombo Faela!, der französische Chansonnier Patrick Bruel, das "Zmiros Project" zweier Klezmatics-Musiker, Neues von Yinon Muallem & Saman Alias - und vieles andere mehr.
4/4/202455 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Entspannt im Eden Beach Club & mehr Musik grenzenlos

Der französische Jazzsaxofonist und Komponist Laurent Bardainne hat mit seiner Band Tigre d’Eau Douce gerade sein drittes Album rausgebracht, "Eden Beach Club" - Musik für ein imaginäres Ferienparadies. Die Atmosphäre ist entspannt, die Stimmung: groovy. Dem könnte man noch hinzufügen: "exotisch", "jazzig", "lässig" und ja, auch ein bisschen "hedonistisch". So kommt der Sound von Laurent Bardainne rüber, und der hat dem Musiker 2022 schon eins der erfolgreichsten Alben des Jahres in Frankreich beschert. Denn der am Conservatoire de Paris ausgebildete Bardainne gehört zu einer neuen Welle von Jazzmusikerinnen und -musikern, die keine Berührungsangst vor Charts und Streams haben. Die Schwelle ist niedrig, die Tür zur Lounge offen, der Sound angenehm und schmeichelhaft. Das gilt auch für Bardainnes neues Album "Eden Beach Club". Da räkelt man sich gleich unwillkürlich der Sonne entgegen: Die scheint aus allen diesen Tracks. Heute außerdem an der Hörbar: Lokua Kanza, Silje Nergaard, George Brassens, Gulaza, die Amsterdam Klezmer Band - und viele andere mehr.
4/3/202455 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Marry Waterson und Adrian Crowley: Folkballaden, Kreativtechniken & mehr Musik grenzenlos

Heute im Fokus steht "Cuckoo Storm", das gemeinsame Album der britischen Folk-Ikone Marry Waterson und des irischen SingerSongwriters Adrian Crowley. Gemeinsam loten sie aus, was mit moderner Folkmusik erzählt werden kann - und wie spannend sie entsteht. Waterson und Crowley haben sich zusammengetan, nachdem er, Adrian, ihr, Marry, im Internet eine hingerissene Nachricht zu ihrem jüngsten Album schickte. Statt nur freundlich "Danke" zu sagen, antwortete sie mit dem Angebot, gemeinsam zu arbeiten. Elf neue Songs sind im Studio entstanden, balladige Folkstücke und verträumte Erzählungen, bei deren Schöpfung das Duo einander kreativ befeuert hat - mal mit losen Notizen, mal mit assoziativer Poesie, das Ganze gesungen von zwei Stimmen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Außerdem an der Hörbar zu Gast: Salvador Sobral aus Portugal, das deutsche Klassik-meets-Klub-Duo The Ohohohs, die Buena Vista-Legende Ibrahim Ferrer - und viele andere mehr.
4/2/202455 minutes, 6 seconds
Episode Artwork

Zwischen "hygge" und "No hay problema" – die Hörbar am Wochende

Eine Stunde einfach schöner Musik, die Sie mitnimmt ins Kopfkino, auf den Flokatiteppich, oder mit einem Getränk Ihrer Wahl auf Wolke 7 - das ist die Hörbar an diesem Samstag. Mit Cesária Évora von den Kapverden, Tango von Astor Piazzolla, dem Gänsehautsong "Hallelujah" im Acappella-Gewand, den finnischen Überfliegern von Okra Playground, der franko-algerischen Sängerin Souad Massi - und vielen anderen mehr. Weltmusik, Jazz, Singer/Songwriter und Crossover: an der Hörbar ist einfach alles drin. No hay problema! (30.3.24)
3/30/202456 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Fremde Federn: Von guten Coverversionen & mehr Musik grenzenlos

Für viele Musikerinnen und Musiker ist das Covern mehr als nur eine clevere Fingerübung. Beim Interpretieren fremder Songs können sie neue Nuancen rauskitzeln, sich das Material in ihrem Stil aneignen und auf links drehen… oder einfach Bewunderung zeigen! Heute steht mal kein einzelnes Album im Fokus an der Hörbar, sondern eine musikalische Praxis: das Covern. Dabei bekommt so mancher Song eine ganz neue Anmutung. Einige Acts machen das Covern gar zu ihrer Spezialität - die New Yorker Band VickiKristinaBarcelona etwa, die nichts anderes spielt als Stücke von Tom Waits. Andere haben Spaß daran, Songs in neue Genres zu überführen - wie Jamie Cullum, der Rihanna mit Jazztouch interpretiert, Klangbezirk, die das Gitarrenfeedback von Jimi Hendrix auf "Crosstown Traffic" als Acapella singen, oder Mischpoke, die aus Jimmy Webbs "On the Sunny Side of the Street" jiddischen Klezmer-Swing machen. Diese und viele witzige, bewegende, unerwartete Covers mehr, heute an der Hörbar. (28.3.24)
3/28/202455 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Matilde Cid: wunderbare Fado-Newcomerin & mehr Musik grenzenlos

Strahlend klingt Matilde Cid, mit ihrer hellen, klaren Stimme - eine tolle Ergänzung am Fado-Himmel. Wenn man ihr neues Album hört, fällt es leicht, sich in Gedanken in eine urige kleine Fado-Kneipe in Lissabon zu versetzen, wo süße Melancholie herrscht. Matilde Cid kommt aus Estremoz im portugiesischen Alto Alentejo, und der Fado hat sie von Kindheit an begleitet. Eine frühe Schule, die sich gelohnt hat: Ihr erstes Album von 2019 wurde prompt für den Portuguese Music Award nominiert. Jetzt ist ihr zweites Album "Desassossego" erschienen, zu Deutsch: "Rastlosigkeit". Darauf erliegt Matilde Cid nicht zu 100% dem Fado-Weltschmerz, sondern zeigt sich maximal abwechslungsreich. Sie interpretiert den Fado weit und frei - mal kraftvoll und spritzig, dann wieder zart und poetisch. Weitere Gäste an der Hörbar sind unter anderem die Roots-Experten Hazmat Modine, der Singer/Songwriter Jakob Dylan, die Jazzlegenden Tony Bennett & Diana Krall und das Vibraphon-Genie Mathias Haus. (27.3.24)
3/27/202455 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

Der Vintage Blues des Charlie Parr & mehr Musik grenzenlos

Charlie Parr ist ein Blues- und Folk-Urgestein der USA, und er ist am zufriedensten, wenn er live in einem kleinen Club den Piedmont Blues zelebrieren kann: ein bisschen windschief, ein bisschen brüchig, nicht notsächlich perfekt - aber immer authentisch. Dass Charlie Parr ein Original ist, hat auch das Smithsonian Institute in Washington DC erkannt - DAS musikalische Gedächtnis der USA - und ihn auf seinem Label Smithsonian Folkways unter Vertrag genommen. Vor kurzem ist Charlies 18. Album "Little Sun" erschienen, und er, der solo für poetische Schlichtheit steht, hat sich diesmal an Aufnahmen mit einer kompletten Band rangetraut. Früher machte der bekennende Analog-Fan auch einfach alles in einem Take. Jetzt darf’s gern etwas perfekter sein. Aber nur ein bisschen, bitte! Außer Charlie Parr mit schunkelnd-erdigem Folk-Blues gibt’s heute auch die Chansonnière Françoise Hardy, Global Beats mit Shantel, Klezmer-Cumbia mit Di Grine Kuzine - und vieles anderes mehr, an der Hörbar. (26.3.24)
3/26/202455 minutes, 8 seconds
Episode Artwork

Neue Popchansons von Joe Bel & mehr Musik grenzenlos

Soul, Folk und Indie mit viel Gefühl: Auf ihrem neuen, zweiten Album "Family Tree" liebäugelt die französische Musikerin Joe Bel zwar öfter mit dem Pop, kehrt aber stets zum handgemachten Folk zurück. Herausgekommen ist ein feiner Mix aus zart und catchy. Die SingerSongwriterin aus Lyon, die auch als Model und Schauspielerin arbeitet, hatte ihren Durchbruch 2013, als der israelische Folk Rock-Musiker Asaf Avidan sie 2013 mit auf Europatour nahm. Jetzt, nach der Geburt ihres zweiten Kindes, hat die 35jährige Joe Bel wieder Zeit für Musik gefunden - und die ist durch und durch persönlich. Auf "Family Tree" blättert sich Joe Bel durch die Erinnerungen eines imaginären Fotoalbums. Sie singt auf Französisch, Englisch und Ladino und verbindet ihre verschiedenen Einflüsse mit verträumtem Klang. Weitere Gäste an der grenzenlosen Musik-Hörbar sind Sting, Triosence, Miriam Makeba, Marcos Coll und andere mehr… (25.3.24)
3/25/202455 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Musik grenzenlos und global, für alle Gemütslagen

Kennen Sie das: wenn so gar nix rund läuft und man auf keinen grünen Ast kommt: Einfach mal’n Liedchen pfeifen - sagt Carla Bruni in ihrem "Little French Song". Außerdem haben wir jede Menge Musik aus aller Herren und Damen Länder und für alle Gemütslagen rund um den Globus im Angebot: Musik grenzenlos eben.(23.3.24)
3/23/202456 minutes
Episode Artwork

Mit Nancy Vieira auf die Kapverden & mehr Musik grenzenlos

Träume und Sehnsüchte, Geschichten, Schmerzen und Freuden - mit ihrem neuen Album "Gente" nimmt uns Nancy Vieira mit zu den Menschen auf den Kapverden. Die sind so vielseitig wie die vielen Inseln vor der Küste Afrikas, vom nomadischen São Vicente zum afrikanischen Santiago. Und dass dort immer auch eine Brise aus Lissabon weht, versteht sich von selbst. Das und mehr Musik grenzenlos an unserer Hörbar gemixt - geschüttelt oder gerührt, ganz wie Sie mögen! (22.3.24)
3/22/202455 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

Sandro Roy mit "Exploration" & mehr Musik grenzenlos

Zehn Finger, vier Saiten und zwei Herzen: Eins schlägt für die Klassik, das andere für den Jazz. Egal ob J.S. Bach oder Django Reinhardt - die Musik sprudelt nur so aus seiner Geige heraus. Das ist auch kein Wunder, denn Sandro Roy hat sie als Sprössling einer Sinti-Familie mit der Muttermilch aufgesogen. Und weil seine Neugier nie gestillt ist, erkundet er immer wieder neue Wege - z.B. auf seinem neuen Album "Exploration". Außerdem an der Hörbar: Alphabetisches mit Anna Depenbusch, Melancholisches mit Soha oder auch Südafrikanisches mit Phinda… (21.3.24)
3/21/202455 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

Jacob Collier - Vom Wunderkind zum Phänomen & mehr Musik grenzenlos

Wenn von Jacob Collier die Rede ist, überschlagen sich die Bewunderer. Mit Musiktüftelei im Kinderzimmer fing alles an, inzwischen hat er zwei Grammys in der Tasche und mischt die Musikwelt mit seinen Ideen immer wieder auf. Diesmal geht’s um "the power of the human voice"“, zu hören auf seinem neuen Album "Djesse 4". Außerdem an der Hörbar: Djivan Gasparian aus Armenien und seine Duduk, aus Mali Ballaké Sissoko an der Kora oder die Band Gankino Circus aus dem tiefsten Franken mit…? Lassen Sie sich überraschen! Das und mehr Musik grenzenlos an der Hörbar in hr2-kultur… (20.3.24)
3/20/202455 minutes, 17 seconds
Episode Artwork

Norah Jones "Visions" & mehr Musik grenzenlos

"Pick Me Up Off The Floor" - sammle mich wieder auf - hat sie zuletzt gesungen, mitten im Corona-Lockdown. Jetzt ist Norah Jones zurück, mit gänzlich neuem Lebensgefühl. "Visions" heißt ihr neues Album mit Songs über eine tief empfundende, spirituelle Freiheit. Das Yang zum Yin von "Pick Me Up Off The Floor". Außerdem heute u.a. an der Hörbar: Musik vom Wüstenblues bis zum Chanson und Finnisch für Fortgeschrittene! (19.3.24)
3/19/202455 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Orkestar Kriminal mit "Originali" & mehr Musik grenzenlos

Ab in die Unterwelt mit dem Orkestar Kriminal! Das hat sich den jiddischen Gangster-Sound der 20er Jahre vorgenommen: "Ganovim-loshn" - die Sprache der Diebe. Auf den Schwarzmärkten von Warschau, Odessa oder Istanbul - so wurde zwischen den Weltkriegen unter Ganoven gesprochen. Und wie das klingt? Hörbar einschalten! (18.3.24)
3/18/202455 minutes, 22 seconds
Episode Artwork

Irit Dekel – Nomadin auf Sinnsuche - & mehr Musik grenzenlos

Die Hörbar heute u.a. mit der israelischen Künstlerin Irit Dekel, die sich mit ihrem Song "Nomads" auf eine innere Suche begibt, auf eine Reise zu einer neuen Version von sich selbst. Außerdem mit dabei: Asaf Avidan, Emil Brandqvist, Gilberto Gil, Matthias Frey, Jeannette Hubert, Pippo Pollina. Sebastian Król alias Karwendel uvm. (16.3.24)
3/16/202456 minutes, 9 seconds
Episode Artwork

Happy Birthday, Joachim Kühn & mehr Musik grenzenlos

Künstlerisch kompromisslos, immer auf der Suche nach Grenzüberschreitungen, nach der vollkommenden Freiheit des Ausdrucks. Das ist Joachim Kühn, der vielleicht wichtigste und international einflussreichste Jazzpianist der letzten Jahrzehnte aus Deutschland. Zu seinem 80. Geburtstag bekommt er nicht nur das Bundesverdienstkreuz erster Klasse vom Bundespräsidenten, sondern sicher auch zahllose Glückwünsche aus der Musikwelt. Sich selbst hat der schon lange auf Ibiza lebende Künstler ein neues Duoalbum mit Michael Wollny geschenkt, /aufgenommen letztes Jahr in der Alten Oper Frankfurt. Das Treffen zweier Generationen - ein bisschen ist es auch wie eine Stabübergabe im Klavierjazz made in Germany. Das und mehr entgrenzte und entgrenzende Musik gibt’s in dieser Hörbar von hr2-kultur. (15.3.24)
3/15/202455 minutes, 1 second
Episode Artwork

Die Sterne leuchten für Ulrich Tukur & die Rhythmus Boys

"Mittlerweile spielen wir besser als wir aussehen", sagt Ulrich Tukur. "Anfangs war das umgekehrt." Es ist diese feine Ironie, die im Grunde das ganze Werk des Schauspielers ("Das Leben der Anderen", "Tatort") und Musikers durchzieht. Schon 1995 gründet er seine eigene kleine Tanzkapelle und hegt und pflegt dieses zarte Pflänzchen seitdem hingebungsvoll. Was diese vier Herren eint, ist ihre Liebe zur nostalgisch-leichtfüßigen Unterhaltungsmusik der 20er bis 60er Jahre zwischen Jazzschlager, Swing und Chanson. "Es leuchten die Sterne" heißt ihr jüngster Streich und auch dazu hat Tukur eine Lebensweisheit parat: "Der Blick in die Sterne hat seit jeher etwas Wohltuendes und Geheimnisvolles". Und darum geht es doch in der Kunst wie in der Musik: um Verzauberung." Wir lassen uns jedenfalls gerne verzaubern von Ulrich Tukur & den Rhythmus Boys und von jeder Menge weiterer "Musik grenzenlos". (14.3.24)
3/14/202455 minutes, 9 seconds
Episode Artwork

Virtuos vergeigt! Das Balkon Jazz Ballett & mehr Musik grenzenlos

Beim Mozart‘schen "Rondo alla Turca" sind sie genauso zu Hause wie bei einem wilden bulgarischen Tanz im 11/16tel Takt. Und selbst die berühmte Händel-Arie "Lascia ch'io pianga" aus der Oper "Rinaldo" ist nicht sicher vor ihren lustvoll-freien Bearbeitungen (mal ganz zu schweigen von Dvoráks Slawischen Tänzen!). Dem Balkon Jazz Ballett um Stephan Ebn und Anna Katharina Kränzlein ist nichts heilig und doch alles wert, sich damit respektvoll nachschöpfend auseinanderzusetzen. Die Fünf vom Balkon kommen alle mehr oder weniger von der Klassik, lieben den Jazz und haben schon in allen möglichen Ensembles gespielt, bevor sie sich gefunden haben. "Virtuos vergeigt!" heißt ihr erstes gemeinsames Mini-Album - das müssen wir uns mal genauer anhören (nebst jeder Menge weiterer "Musik grenzenlos", versteht sich!). (13.3.24)
3/13/202455 minutes, 1 second
Episode Artwork

Bomba Pop – Die Amsterdam Klezmer Band & mehr Musik grenzenlos

Angefangen hat alles Mitte der 90er Jahre ganz klassisch mit Straßenmusik im Zentrum von Amsterdam. Mittlerweile ist die Amsterdam Klezmer Band (kurz: AKB) eine gut eingeführte Größe in der europäischen World Music Szene und hat weit mehr als ein Dutzend Platten veröffentlicht. Eine ist jetzt dazu gekommen und die erweitert jetzt noch mal ihre ganz eigene Variante des "Progressive Klezmer" um eine Farbe. Eine dunkelbunte Farbe sozusagen, denn die Band hat sich für das neue Album "Bomba Pop" mit dem in Wien lebenden Musikproduzenten Ulf Lindemann alias Dunkelbunt zusammengetan. Lindemann gilt als Pionier der sog. Balkan Beats und des Electroswing und das hört man "Bomba Pop" durchaus an. Das und noch viel mehr "Musik grenzenlos" gibt’s in dieser Hörbar-Ausgabe. (12.3.24)
3/12/202455 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Musikalische Identitätssuche mit Florian Favre & mehr Musik grenzenlos

Der Pianist Florian Favre ist in Fribourg in der Westschweiz zu Hause. Um sich seiner Heimat auch musikalisch noch mehr zu nähern, hat er 2021 ein Soloalbum namens "Idantitâ" aufgenommen. Sicherlich auch eine Art von Identitätssuche, bei der er hauptsächlich populäre Lieder dieser Region als Ausgangsmaterial genommen hat für seine jazzmusikalischen Metamorphosen. Jetzt erscheint "Idantitâ revisited" und hier verwandelt und bearbeitet er diese Stücke noch weiter. Diesmal mit einem ausgesuchten Ensemble, einer "Addition von sechs musikalischen Visionen", wie es Florian Favre ausdrückt. Das müssen wir uns anhören! (11.03.24)
3/12/202455 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Das Leben ist schön, vor allem mit Musik grenzenlos

"La vita è bella" - das Leben ist schön, "singt" der Italiener Stefano di Battista auf seinem Saxophon und macht aus der Filmmusik von Nicola Piovani ein mitreißendes Stück Jazz. Das Leben kann wirklich schön sein. Zumal, wenn man sich mit großartiger Musik umgibt. Und davon haben wir wieder reichlich im Angebot in dieser "Hörbar": "I think I like this little life" singt die junge Cordelia Clyne O’Driscoll und hat mit ihrem Song Little Life schon Millionen von Abrufen im Netz generiert und einen eigenen TikTok Trend ins Leben gerufen. Alejandro Valdés zeigt uns, warum er als einer der besten Flamenco-Gitarristen Kubas gilt und die WDR Bigband überrascht mit einer radikalen Neuinterpretation der Aria aus Bachs Goldberg-Variationen.(09.03.24)
3/11/202456 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Im Namen des Jazz – Norbert Gottschalk & mehr Musik grenzenlos

Norbert Gottschalk nimmt schon seit 1988 Platten auf und liefert dabei mit schöner Regelmäßigkeit amtliche Qualität ab. Eigentlich müsste sein Name längst für einen der besten Jazzvokalisten in Europa stehen. Kaum zu glauben, dass er in der allgemeinen Wahrnehmung immer noch weit unter dem Radar fliegt mit seiner Kunst. Dabei ist die sehr nahbar, zugänglich und alles andere als dogmatisch. Mit einer unglaublich weichen, warmen und flexiblen Stimme irgendwo zwischen Michael Franks und Chet Baker umgarnt er uns auch auf seinem aktuellen Album "Songs in the Key of Jazz", dessen Titel nicht von ungefähr an Stevie Wonders Jahrhundertalbum "Songs in the Key of Life" erinnert. (08.03.224)
3/11/202455 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Wunscherfüllung mit dem Ensemble Du Verre & mehr Musik grenzenlos

Ist das noch Jazz? Schon Pop? Oder etwas ganz anderes, irgendwo dazwischen? Und: ist das überhaupt wichtig? Nein, ist es eigentlich nicht. Was der Hamburger Komponist und Schlagzeuger Sönke Düwer unter dem Projektnamen Ensemble Du Verre (EDV) nun schon seit zwanzig Jahren an Klanglandschaften entwirft, entzieht sich geschickt jedem Versuch des kategorisierenden Zugriffs. Das gilt auch für sein jüngstes Werk, "Book of Fulfiled Wishes (Vol. 1)", eine Sammlung von zehn zunächst einzeln veröffentlichten Stücken Düwers aus dem Jahr 2023. Instrumentale Titel wechseln sich ab mit sanften, ambient-artigen Songs, vorgetragen von Torun Eriksen, Jiuning Liu und Nora Becker. Fragil, aber kraftvoll und mit jeder Menge Soul. Das und mehr Musik grenzenlos gibt’s in der heutigen Ausgabe der hr2-Hörbar. (7.3.24)
3/7/202455 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Amerikanisches Tagebuch mit Mia Brentano & mehr Musik grenzenlos

Mia Brentano muss man sich als eine großartige, feinfühlige Künstlerin vorstellen. Das legen jedenfalls ihre Kompositionen nahe, jetzt nachzuhören auf ihrem aktuellen Album "Mia Brentano’s American Diary". Allerdings: diese Mia existiert nur als Pseudonym, eine Kunstfigur, erdacht von dem Berliner Komponisten Klaus Martin Kopitz. Mia Brentano muss man sich als eine großartige, feinfühlige Künstlerin vorstellen. Das legen jedenfalls ihre Kompositionen nahe, jetzt nachzuhören auf ihrem aktuellen Album "Mia Brentano’s American Diary". Allerdings: diese Mia existiert nur als Pseudonym, eine Kunstfigur, erdacht von dem Berliner Komponisten Klaus Martin Kopitz. (6.3.24)
3/6/202455 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Einfach leben mit Pernilla Kannapinn & mehr Musik grenzenlos

Sie ist eine Art moderne Pippi Langstrumpf. Vielleicht auch ein etwas aus der Zeit gefallener Hippie. Jedenfalls hat sich Pernilla Kannapinn vor ein paar Jahren entschieden, ihren festen Wohnsitz aufzugeben ("als Musikerin bin ich sowieso die meiste Zeit unterwegs") und stattdessen als Vagabundin in einem umgebauten Lieferwagen zu leben. Ob sie damit dem Influencer-Klischee vom vogelfreien "Vanlife" auf den Leim gegangen ist, mag jede und jeder für sich selbst entscheiden. Jedenfalls nutzt Kannapinn ihre so gewonnene Freiheit und Einfachheit im Leben fürs Kreative: "Abandoned Abundance" (also etwa: "Hinter sich gelassener Überfluss") heißt ihr aktuelles Album, in dem sie sich auch musikalisch als Minimalistin zeigt: Hier ein Daumenklavier (Kalimba), da ein paar gezupfte Geigensaiten und auch mal eine Klavierbegleitung. Ansonsten hören wir viel Natur und die Stimme einer jungen Frau, die sich mal eskapistisch in imaginierte "Goldenen Gärten" verkriecht, wenn ihr die Welt da draußen zu grausam wird, mal kämpferisch gegen die "Weltenzerstörer" ansingt, die für Macht- und Profitgier über Leichen gehen. (5.3.24)
3/5/202454 minutes, 43 seconds
Episode Artwork

Zwischen Himmel und Erde mit Olivia Belli & mehr Musik grenzenlos

Auf ihrem neuen Album "Intermundia" erkundet die italienische Komponistin und Pianistin Olivia Belli die spezielle Aura von Orten, die für sie eine spezielle Verbindung zwischen Himmel und Erde haben. Acht solcher Orte hat sie in Mittelitalien aufgesucht: einen in einer Felsengrotte errichteten Tempel, einen alten jüdischen Friedhof, eine mystische Hochebene mit einem zerfallenen Dorf oder den Gipfel des Monte Sybil, wo der Legende nach die Hellseherin Sibylle in einer Höhle lebte. Ob beruhigend, betörend oder verzaubernd: überall fand Belli eine besondere Stimmung vor, die - befreit von allem Unwesentlichen unseres modernen Lebens - den Blick auf das Transzendente freigibt. "Hier gibt es nur Dich und Deine Seele", sagt Olivia Belli und versucht, diese besonderen Stimmungen in ihrer Musik für Klavier und Streichtrio einzufangen. Das und noch viel mehr Musik, die Grenzen aufhebt, gibt’s heute an der "Hörbar". (4.3.24)
3/4/202455 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Latin, Jazz, Klassik goes Klub & mehr Musik grenzenlos

Was haben Shakespeare, Plastikstühle und Rad fahrende Engel miteinander gemeinsam? Na, ganz klar: sie alle spielen heute eine musikalische Rolle an der Hörbar. Freuen Sie sich auf Musik grenzenlos, einmal rund um die Welt und quer durch alle Schubladen. Die Hörbar lümmelt sich schon ganz sommerlich im weißen Monobloc-Möbel, besungen vom Chansonduo La Voisin, und hört dazu die wunderbaren Shakespeare-Sonette, die Quadro Nuevo zusammen mit der Schauspielerin Birgit Minichmayr vertont haben. Mercedes Sosa und Gustavo Cordero besingen den "Angel de la bicicleta", Nick Cave wünscht sich seinen Herzensmensch in seine Arme und die israelische Musikerin Noa schreibt moderne Texte zu den 300 Jahre alten Melodien von Johann Sebastian Bach. Das deutsche Duo The OhOhOhs präsentiert zudem seine erste eigene Sinfonie an der Schwelle zwischen Klassik und elektronischer Klubmusik - wir servieren daraus den 1. Satz an der Hörbar. (2.3.24)
3/2/202456 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Sole: World-Jazz aus der Slowakei & mehr Musik grenzenlos

Für unseren musikalischen Fokus geht’s heute nach Bratislava. Von dort stammt das neue World-Jazz-Ensemble Sole, das von sich sagt, es sei "inspiriert von der Tradition, angetrieben vom Jazz". Sole vertonen Folksongs aus aller Welt auf frische, eigene Art. Gerade ist das erste Album von Sole erschienen, mit dem Titel "Elos" - klar, ein Anagramm des Bandnamens, bzw. "Sole" rückwärts gelesen. Die Frontfrau der Band, Júlia Kozáková, singt unter anderem auf Rumänisch, Spanisch, Schwedisch, und natürlich Slowakisch. Über die Idee hinter Sole sagt die Sängerin: "Auch wenn die Lieder aus verschiedenen Ländern, Zeiten und Sprachen stammen, sind ihre Themen doch universell. Sie sind menschlich. Sie sprechen zu uns, wir geben ihnen einen zeitgemäßen Sound, und wir finden in ihnen Dinge, mit denen wir uns verbunden fühlen." Außerdem heute zu Gast an der Hörbar: der US-SingerSongwriter Bill Callahan, Lucas Santtana aus Brasilien, die Hamburger Klezmer-Band Mischpoke - und viele andere mehr. (1.3.24)
3/1/202455 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Flamenco meets Jazz, mit Perico Sambeat & mehr Musik grenzenlos

Der 61jährige Saxofonist Perico Sambeat aus der Region Valencia ist einer der bedeutendsten Jazzmusiker Spaniens. Auf dem neuen Album "Roneando" widmen er und sein Ensemble sich einer musikalischen Herzensangelegenheit: der Hochzeit von Jazz und Flamenco. Sambeat hat schon überall auf der Welt gespielt, hat Impulse und Jazzidiome aus aller Welt in sich aufgenommen - aber jetzt beschäftigt ihn wieder der Rhythmus der Heimat. Mit seinem Ensemble flaniert er durch die spanische Musiktradition - und setzt seine ganz eigenen Farb- und Tontupfer. Durch dieses "Roneando" kann man sich treiben lassen, gerade so, als schlendere man bei einem Abendpaziergang über die Ramblas. Weitere Gäste an der Hörbar sind heute der amerikanische SingerSongwriter Slaid Cleaves, die deutsche Akustiksoul-Band Tok Tok Tok, der belgisch-kongolesische Rapper Baloji - und viele andere mehr. (29.2.24)
2/29/202454 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Katie Henry hat den Blues & mehr Musik grenzenlos

Sie singt, spielt Gitarre und Klavier und gehört zu jener neuen Generation junger Bluesmänner und -frauen, die gerade im Begriff sind, das erdige "Traditionshandwerk" ein bisschen aufzumischen. Jetzt ist Katie Henrys drittes Album "Get Goin‘" erschienen. Aufgewachsen in einem musikalischen Haushalt in Vernon, New Jersey, hat sich Katie schon mit sechs Jahren auf den Klavierhocker gestemmt und wilde Boogies in die Tasten gehämmert. Ihr erstes Album "High Road" tendiert 2018 noch in Richtung Jazz, aber bald kommen auch bluesige Noten hinzu, wie auf ihrem zweiten Album "On My Way". Damit überzeugt Katie Henry auch den Bluesrocker Bernard Allison von sich - der nicht nur ihr neues Album produziert, sondern auch gleich seine komplette Band dafür ausgeliehen hat. "Ihr Songwriting kommt direkt aus dem Herzen", lobt er Katie. "Ihre Stimme hat Klarheit und Kraft und ist vergleichbar mit der von Bonnie Raitt oder Norah Jones." Nachzuhören heute an der Hörbar. (28.2.24)
2/28/202455 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Hereinspaziert, in‘s Saturno Cabaret & mehr Musik grenzenlos

Mit seinem neuen Album geht Javier Ruibal aus dem südspanischen Cadiz auf Zeitreise ins Spanien der 50erjahre. Dort bietet das imaginäre Kabarett Saturno den Menschen Ablenkung und Zuflucht. Man hört Flamenco, Rumba und Jazz, und die Gedanken tanzen frei… "Draußen", vor der Tür des "Saturno Cabaret", beginnt in Spanien ein bescheidener Aufschwung: Die USA haben ein Abkommen mit dem Regime von General Franco geschlossen. Damit endet die Isolation des Landes nach dem 2. Weltkrieg. Aber es gibt auch Menschen, die der vermeintlichen Freiheit unter Franco misstrauen - und für diese Schiffbrüchigen bietet das "Saturno" einen sicheren Hafen. Die musikalische Inspiration für diesen imaginären Club zieht Ruibal aus dem Flamenco, den er mit sephardischen Klängen, mit Jazz und Rock anreichert. Seit mehr als 40 Jahren ist Javier Ruibal mit diesem wunderbar verschmitzten, weltoffenen Stil unterwegs - und in Spanien lieben sie ihn dafür: in seiner Heimatstadt El Puerto de Santa Maria wurde sogar schon eine Straße nach ihm benannt. Außerdem an der Hörbar: Susi Hyldgaard, Rabih Abou-Khalil, Cyrille Aimée, Nils Landgren und seine Funk Unit - und viele andere mehr. (27.2.24)
2/27/202455 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Jazz à la Cuareim Quartet & mehr Musik grenzenlos

Die vier Musiker des unorthodoxen Streichquartetts aus Uruguay schlüpfen immer wieder gern in verschiedene Musiktraditionen, von Klassik bis Latin, vom Balkan bis Peru. Auf seinem neuen Album "A Jazz Story" geht das Cuareim Quartet auf Zeitreise zum Jazz. 2002 sind sie einander das erste Mal begegnet, als junge Musikstudenten: die Geiger Rodrigo Bauzá and Federico Nathan, der Bratschist Olivier Samouillan und der Cellist Guillaume Latil. Und dann hat es noch mal über zehn Jahre gedauert, bis sie einander wiedergetroffen und sich zu einem der kreativsten Streichquartette verbündet haben. Auf "A Jazz Story" spielt das Cuareim Quartet seine Version von Jazz-Geschichte als Cocktail, gemischt mit dem eigenen, südamerikanischen Stil und einer Menge spritziger Zutaten. Weitere Gäste an der heutigen Hörbar sind Jenny & The Mexicats, der Poetry Slammer Felix Römer, die Berliner SingerSongwriterin Masha The Rich Man, Joanna Wallfisch und andere mehr… (26.2.24)
2/26/202454 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

Vom Fröscheküssen & mehr Musik grenzenlos

Haben Sie schon mal einen Frosch geküsst? Mit dem Song "Almost there" von Cheyenne & Gismo Graf geht das wie von selbst - einfach mal ausprobieren, vielleicht ist ja was dran am Märchen. Außer Tipps zum Frösche küssen gibt's jede Menge tolle Künstlerinnen und Künstler, die uns heute beehren. Zu unserem Line-Up gehören u.a. das Sextett Ayom mit seinen afro-brasiliansichen Klängen - oder das Duo Ÿuma - mit feingliedrigen Folk zu arabischen Gesangslinien. Das und noch mehr Musik grenzenlos heute an der Hörbar in hr2-kultur. (24.2.24)
2/24/202455 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

Momi Maiga: Kora-Meister & mehr Musik grenzenlos

22 Saiten hat die Kora - und er beherrscht sie meisterhaft: Momi Maiga aus dem südlichen Senegal. Dort ist er aufgewachsen als Teil einer großen Musikerdynastie - der Familie Cissokho. Und weil dort die Musik von Generation zu Generation weitergegeben wird, hat Momi Maiga schon als 6-Jähriger eine Kora bekommen. Warum aber sein aktuelles Album Nio auch spanisch klingt? Klären wir am Hörbar-Tresen! (23.2.24)
2/23/202455 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

"Faruk" – Soundtrack von K.S. Elias & mehr Musik grenzenlos

Wenn Sie auf einem Filmplakat einen alten Mann im Swimmingpool sehen, der seinen Bauch in die Sonne reckt, dann sollten Sie ruhig rein gehen: In den Film - und wahlweise auch in den Pool. Denn das ist Faruk, 90 Jahre alt, und ein sympathischer Zeitgenosse aus Istanbul. Doch sein Wohnblock soll abgerissen werden. Was wird aus Faruk? Die ganze Geschichte gibt’s gerade auf der Berlinale, die Musik von K.S. Elias an der Hörbar. Außerdem: Ein Song für jedermann und jedefrau von Maya Fadeeva, musikalische Völkerverständigung mit Bustan Abraham oder auch Arbeiterlieder mit The Longest Johns. Musik grenzenlos! (22.2.24)
2/22/202455 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Memento Odesa & mehr Musik grenzenlos

Sebastian Studnitzky ist seit Jahren einer der aktivsten und vielseitigsten Jazzmusiker in Deutschland. Doch was er im vergangenen Sommer gewagt hat, dürfte ihn nachhaltig geprägt haben. Sebastian Studnitzky ist nach Odessa gereist, in die Stadt am Schwarzen Meer, wo der Krieg allgegenwärtig ist. Sein Wunsch: mit dem Symphonieorchester Odessa drei Stücke aufzunehmen, die den Gegensatz zwischen Kriegshorror und Widerstandskraft einer Stadt zum Klingen bringen. Musik zwischen Verzweiflung und Hoffnung - zwei Jahre nach dem russischen Überfall auf die Ukraine. (21.2.24)
2/21/202454 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Tausendsassa Ingo Höricht & mehr Musik grenzenlos

Wenn sich Ingo Höricht nach seinen Reisen in sein buntes Haus mit dem verwilderten Garten in Bremen zurückzieht, dann kann er seine vielen musikalischen Eindrücke und Ideen ungestört zu Papier bringen - Tag und Nacht. Zum Beispiel wie es ist, über Wolken zu laufen. Wir testen es aus, getragen von Hörichts neuem Album: "Walk on the Clouds" - heute an der Hörbar. Außerdem: noch mehr Musik grenzenlos mit Zulya, Oumou Sangaré oder auch Yxalag u.v.a. (20.2.24)
2/20/202455 minutes, 17 seconds
Episode Artwork

Adam Bałdych und Leszek Możdżer "Passacaglia" & mehr Musik grenzenlos

Zwei Flügel, zwei Geigen, zwei Menschen: lange hat es gedauert, bis der Geiger Adam Bałdych und Pianist Leszek Możdżer für ihr Duo-Projekt zusammengefunden haben. Und dazu haben die beiden polnischen Jazzstars jeweils zwei Instrumente mitgebracht: Adam seine Geige und die wärmer klingende Barockvioline, Leszek zwei unterschiedlich gestimmte Flügel, die er gleichzeitig spielt. "Passacaglia" heißt das Ergebnis. Kostprobe gefällig? Das und noch mehr Musik grenzenlos heute an der Hörbar! (19.2.24)
2/19/202455 minutes, 5 seconds
Episode Artwork

Musik grenzenlos & global

Ob Chanson, Folk, Jazz, Singer/Songwriter, Klassik oder Filmmusik - hier ist alles möglich. U.a. mit Sofiane Pamart, Martina Eisenreich oder Vincent Delerm, um nur ein paar Musiker:innen zu nennen. (17.2.24)
2/17/202456 minutes
Episode Artwork

Klarinetten im Spiel mit ClariNoir & mehr Musik grenzenlos

Sie sind gerade mal Anfang zwanzig und spielen schon seit über zehn Jahren zusammen: Die Drei von ClariNoir. Hier sind Klarinetten im Spiel, keine Frage - und nach Lust und Laune auch noch mehr. Neugierig? Mehr dazu an der Hörbar mit Musik grenzenlos! Außerdem dabei: Schneeflocken, Elementarteilchen oder auch chilenische Schildkröten… (16.2.24)
2/16/202455 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

Barbara Morgenstern sieht's in anderem Licht & mehr Musik grenzenlos

Klima-Katastrophe, gesellschaftliche Transformations-Prozesse, Befreiung aus der allgemeinen Paralyse - kann man alles das in Lieder bringen? Man kann. Jedenfalls, wenn man Barbara Morgenstern heißt. Seit über zwei Jahrzehnten bringt die Berlinerin das, was andere für sperrig halten, phantasievoll in Songs. Jetzt auch kammermusikalisch: von minimalistisch bis elegisch auf ihrem neuen Album "In anderem Licht“. Dazu mixen wir heute an der Hörbar Klänge aus Indien, Algerien, Frankreich oder auch Israel - frisch geschüttelt zu unserem Cocktail mit "Musik grenzenlos". (15.2.24)
2/15/202455 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

Johanna Summers "Resonanzen" & mehr Musik grenzenlos

Dass sich eine Jazzmusikerin mit Robert Schumanns "Kinderszenen“ beschäftigt, ist eher eine Ausnahme. Aber: Ist Johanna Summer überhaupt Jazzmusikerin? Oder geht sie nicht vielmehr ihren ganz eigenen Weg, frei von Genres und anderen Schubladen? Eins ist sicher: Eine Ausnahme ist die Pianistin auf jeden Fall, und was für eine! Das zeigt sie auch wieder mit ihrem aktuellen Album "Resonanzen", auf dem Johanna die Musik klassischer Komponisten improvisatorisch weiterspinnt. Und wir spinnen mit - heute an der Hörbar mit Musik grenzenlos! (14.2.24)
2/14/202454 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Robbie Williams: Ganze 50 & mehr Musik grenzenlos

Vom angehimmelten TakeThatBoyGroup-Popsternchen zum Superstar. Robbie Williams wird 50. Ein Mann mit vielen Talenten. Da mussten wir gleich einen alten Starschnitt aufhängen in unserer Hörbar. Zur illustren Geburtstagsgesellschaft gehören außerdem die norwegische Geigerin Mari Samuelsen, Carminho aus Portugal, das Haidouti Orchestra & Trompeter Ibrahim Maalouf u.v.a. (14.2.24)
2/13/202455 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

Youn Sun Nah: Hommage an "Elles" & mehr Musik grenzenlos

Von Tom Waits über Jimi Hendrix bis zu Metallica - wenn Youn Sun Nah mit ihrer elastischen Stimme das zum Jazz holt, was sonst eigentlich ganz woanders wächst, dann sind exotische Kreuzungen vorprogrammiert. Treffsicher ist die Südkoreanerin bei ihren Kreationen allemal - und das gilt auch für ihr neues Album "Elles", mit dem sich Youn Sun Nah diesmal ihren weiblichen Heroinnen widmet. Außerdem an der Hörbar heute: Musik vom anderen Ende der Welt mit Joel Havea & The Faupula Family Choir aus dem Königreich Tonga! (12.2.24)
2/12/202455 minutes, 5 seconds
Episode Artwork

Bootspartien, Blues und große Liebe & mehr Musik grenzenlos

An der Hörbar am Wochenende widmen wir uns mit Amadou und Mariam sowie Astrud und João Gilberto zwei legendären Musikerpärchen, James Taylor hat Spaß mit Musicalklassikern und Ben Harper steigt hinab in den tiefen Süden der USA, um den Blues zu erfahren. Weitere Gäste sind die deutsche Liedermacherin Sarah Lesch, die mit ihren Songs an der Einsamkeit rütteln und den Menschen Mut machen will. Dazu das Songwriterduo Almost Hands aus Berlin und Leipzig, dem 2024 der Durchbruch gelingen könnte. Oder auch Tram des Balkans & Mélissa Zantman, deren Stil als "eine Reise mit dem Orient-Express“ beschrieben wurde. Das alles und mehr - an der grenzenlosen Hörbar in hr2-kultur. (10.2.24)
2/10/202455 minutes, 54 seconds
Episode Artwork

Gesucht und gefunden: Yinon Muallem, Saman Alias & mehr Musik grenzenlos

Der in Israel geborene Oud-Virtuose Yinon Muallem und der kurdische Klarinettist Saman Alias haben mit "2gether" ein Album aufgenommen, das sich aus Jazz, Weltmusik und den Maqams des mittleren Ostens speist. Ein Spiel mit Wurzeln und Entdeckungen. Dass es zu "2gether" kam, verdankt die Musikwelt einem Treffen in einem Café in Stockholm. Dort bemerken Muallem und Alias in der ehrwürdigen Konditorei Ritorno bei Zimtschnecken und Kaffee, dass sie die musikalischen Partner sind, die sie jahrelang jeder für sich gesucht haben. Muallem, Jahrgang 1968, ist Sohn irakischer Juden, und sein Hauptinstrument die arabische Laute. Saman Alias, Jahrgang 1976, aus Sulaimaniyya, Irak und vor 20 Jahren in Schweden gelandet, spielt für schwedische Folk- und Klassikensembles die Klarinette, hat aber auch die Kunstmusik des mittleren Ostens studiert. Ihr Album, eingespielt mit schwedischen und israelischen Gästen, ist mehr als die musikalische Verbindung zweier Welten - so klingt Freundschaft. Weitere Gäste an der Hörbar sind Nina Simone, Gilberto Gil, Gregory Porter, Kinga Głyk und andere mehr. (9.2.24)
2/9/202455 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Jazz, Fusion & Balkan mit Srdjan Ivanovic und mehr Musik grenzenlos

Raffiniert, swingend, energiegeladen: das Spiel des bosnischen Jazzdrummers und Komponisten Srdjan Ivanovic ist das beste Gegenmittel gegen Langeweile und Stillstand. Auf seinem Album "Modular" bohrt der experimentierfreudige Musiker den Sound weiter auf. In Griechenland ist er aufgewachsen, ausgebildet wurde er u.a. in den Niederlanden und New York, heute lebt er in Paris - und von überall hat er etwas mitgenommen. Srdjan Ivanovics Spielwiese ist der Jazz, den er immer wieder aufbricht: mit Rock, Fusion, Balkansound und mehr. Er ist ein versierter Film- und Theatermusiker, Bandleader in zig Ensembles (aktuell beim Blazin‘ Quartet, Xénos und der elfköpfigen Gruppe Nikolov-Ivanovic Undectet), auf über zwanzig Alben vertreten - und schlicht ein Workaholic. Seine Power und Spielfreude sind nachzuhören auf dem neuen Quintett-Album "Modular", das heute im Fokus steht. Darauf hält Ivanovic ganz schön viele Bälle in der Luft, aber am Ende wird alles gehalten! Außerdem an der grenzenlosen Hörbar: die Vokalgruppe Suden Aika aus Finnland, die Tuaregrocker von Imarhan, der New Wave-Musiker Howard Jones ganz pur am Klavier… und viele andere mehr. (8.2.24)
2/8/202455 minutes, 16 seconds
Episode Artwork

Weltreise mit Urgroßvater: Corradi, Colombo & Tombesi & mehr Musik grenzenlos

"Passeggeri", das neue Album des venezianischen Folktrios, nimmt uns mit auf eine abenteuerliche Reise: 1874 schippert ein Vorfahr von ihnen in 20 Monaten um die Welt. Seine Reiseaufzeichnungen sind die Basis für farbenfrohe, sich im Wind wiegende Songs. Corrado Corradi, Rachele Colombo und Roberto Tombesi sind seit den 1990ern große Namen in der venezianischen Folkszene. Auf "Passeggeri" sind sie nun auf den Spuren von Corradis Ur-Opa Marco Piazza unterwegs. Vor 150 Jahren bricht dieser als Mitglied der "Compagnia Drammatica Italiana" zu einer Gastspielreise auf, die ihn und die Truppe mit dem Dampfer einmal um den Globus führt, von großer Bühne zu großer Bühne. "Marco tanzt mit den Sternen", heißt es an einer Stelle im Text, und man sieht den jungen Mann förmlich, wie er sich nachts an Deck an der Seeluft berauscht und in Eindrücken schwelgt. Musikalisch nachzuerleben auf dem ungeheuer quirligen Album "Passeggeri". Außerdem heute an der Hörbar: Keith Jarrett, Madeleine Peyroux, Felix Meyer, Pink Martini und das Moka Efti Orchestra - auch alle grenzenlos unterwegs. (7.2.24)
2/7/202454 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Kari Sál: Schmetterlinge im Bauch & mehr Musik grenzenlos

"Tagsüber bin ich ein Schmetterling, nachts eine Motte", schreibt die polnische Jazzmusikerin Kari Sál auf ihrem neuen Album "Butterfly". Und das passt, denn die Songs der 30jährigen Kari klingen frei und leicht; sie haben etwas herrlich Unberechenbares. 2017 rangierte Kari Sál mit ihrem ersten Album "Betesda" in ihrer Heimat hoch in den Jahresbestenlisten. Vor kurzem ist nun ihr 2. Album "Butterfly" erschienen - eine Sammlung mit ungestümen World-Jazz-Songs, die im besten Sinne eklektisch klingen. Und auch ihr Ensemble ist erstklassig - mit u.a. dem schwedischen Pianisten Jacob Karlzon und Kari Sáls Ehemann, dem Jazzgeiger Adam Bałdych. Diese "flatternden" Songs lassen sich kaum beschreiben - muss man gehört haben! Weitere Gäste an der Hörbar sind zum Beispiel Maybebop, Café del Mundo, Patrick Bruel, das Kronos Quartet - geschmeidig und grenzenlos. (6.2.24)
2/6/202456 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

Big in Japan: das Christof Sänger Trio & mehr Musik grenzenlos

Vor etwas über 20 Jahren spielte der deutsche Jazzpianist und -komponist Christof Sänger voller Begeisterung seine erste Tour in Japan, mit eigens dafür zusammengestelltem Trio. 2023 hat er’s wieder getan - und fantastische Aufnahmen mit zurück gebracht. Der Jazz-Journalist Ulrich Olshausen schwärmte über Christof Sänger, den Träger des Hessischen Jazzpreises 2021: "Diese Musik fängt einen mit dem ersten Ton ein und lässt nicht mehr los. Perlende Läufe, Anschlagskultur, Klavierkunst auf dem höchsten Niveau." Besonders Sängers musikalische Kommunikation auf der Bühne, sein Gefühl für seine Mitmusizierenden werden immer wieder gelobt. Das gilt auch diesmal, für das Spiel mit seinem langjährigen japanischen Bassisten Shinichi Kato und der neu hinzugekommenen Schlagzeugerin Rena Toshimitsu. Für Sänger war dieser jüngste Japantrip ein "Homecoming". Schon früher war er begeistert vom Neben- und Miteinander von Tradition und Moderne. Von den neongrellen Städten, den Tempeln, und: den tollen Jazzclubs. In Iruma bei Tokio hat er nun sein neues Livealbum aufgenommen: "At Iruma Jazzclub". Weitere Gäste an der heutigen Hörbar sind die französische Sängerin Melissmell, der Gitarrist Vieux Farka Touré aus Mali, die Mestizo-Band Caracoles von den Kanaren… und viele andere mehr. (5.2.24)
2/5/202455 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

Oisin Leech, Marika Hackman, Youn Sun Na & mehr Musik grenzenlos

Der Ire Oisin Leech, die Engländerin Marika Hackman und die Südkoreanerin Youn Sun Na haben mehr gemeinsam, als man so denken würde auf den ersten Blick. Sie alle machen auf ihre Weise spannende, berührende und eher leise Musik, sie nutzen dabei ihre besonderen Stimmen und haben gerade neue Alben am Start, die vorzustellen sich lohnt. Ach ja, und: sie haben alle ihren Auftritt in der heutigen Ausgabe der Hörbar - neben jeder Menge weiterer "Musik grenzenlos", versteht sich. Nicht nur hörbar, sondern absolut hörenswert! Findet unsere Musikredaktion und will ihre Begeisterung gerne mit Ihnen teilen. (3.2.24)
2/3/202456 minutes, 1 second
Episode Artwork

Behutsame Schlagwerkerin - Izabella Effenberg & mehr Musik grenzenlos

Jazzmusikerin und Karatekämpferin. Wer kann das schon in seinem Lebenslauf von sich behaupten? Die Deutsch-Polin Izabella Effenberg ist tatsächlich beides und das ziemlich erfolgreich (1999 war sie Vize-Europameisterin in Karate für Polen). Heute lebt sie im Fränkischen und kultiviert die eher behutsamen Schläge auf Musikinstrumenten wie dem Vibraphon, dem Marimbaphon oder der Steeldrum. Für das Vibraphon hat sie in Nürnberg sogar ein eigenes Festival ins Leben gerufen, "Vibraphonissimo". Auf ihrem neusten Doppel-Album ("Impressions in Colours") widmet sich Effenberg auch noch exotischeren Instrumenten wie der Glasharfe, der afrikanischen Mbira oder der Sundrum, einer neuartigen Zungentrommel aus Holz. Dabei wechselt sie spielerisch zwischen eher sphärischen, meditativen und perkussiven Klängen, als Gast ist u.a. die Sängerin Yumi Ito dabei. (2.2.24)
2/2/202455 minutes, 37 seconds
Episode Artwork

Der Vielseitige: Bugge Wesseltoft zum 60.* & mehr Musik grenzenlos

Der Norweger Bugge Wesseltoft gehört zu einer Generation von Jazzmusikern, die sich wenig um Genregrenzen schert: Mal gibt er sich Experimenten mit elektronischer Clubmusik hin, mal bearbeitet er ganz puristisch seinen Steinway Flügel. Bei einem Projekt ist Sängerin Sidsel Endresen mit im Boot, beim nächsten der tunesische Oud-Spieler Dhafer Youssef. Und dann macht er plötzlich Jazzrock mit den beiden verbliebenen e.s.t.-Recken Dan Berglund und Magnus Östrom oder trifft sich bei Bugge & Friends mit dem Trompeter Eric Truffaz. Das Verlässlichste an Bugge Wesseltoft ist der Wandel, und der wiederum fußt auf einer unstillbaren Neugier, die seine Künstlerseele im Innersten antreibt. Heute wird der Norweger 60 Jahre alt. Die Hörbar veranstaltet eine kleine Geburtstagsparty mit seiner Musik - und natürlich mit jeder Menge Gäste, die Musik aus aller Welt mitbringen. (1.2.24)
2/1/202455 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Blue Hour mit The Joni Project & mehr Musik grenzenlos

Anne de Wolff, Iris Romen und Stefanie Hempel. Drei Frauen, die eine gemeinsame Leidenschaft zusammengebracht hat: die Musik von Joni Mitchell. Genauer gesagt: die Musik auf "Blue", dem wegweisenden Album von Joni Mitchell aus dem Jahr 1971, das bis heute als ein absoluter Klassiker verehrt wird. Zum 50-jährigen Jubiläum dieses Meilensteins haben die Drei The Joni Project gegründet und sich ihre ganz eigenen Versionen der zehn Songs erarbeitet. Zunächst für die Konzertbühne, jetzt ist auch ein Album daraus entstanden: "Shades of Blue". Auszüge daraus gibt’s an der Hörbar, dazu wie immer eine ganze Menge Musik grenzenlos aus aller Welt und quer durch die Genres. (31.1.24)
1/31/202455 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

Gegensätze vereinen mit der Band Evelyn Kryger & mehr Musik grenzenlos

Gar nicht so einfach zu beschreiben, was Evelyn Kryger musikalisch ausmacht. Also erst mal: Evelyn ist keine Künstlerin, sondern eine Band, vier Jungs aus Hannover, Köln und Hildesheim, die gerade ihr drittes Album ("III") an den Start gebracht haben. Und dieses Quartett setzt bewusst aufs Ganze, greift in die Vollen, bedient sich bei Jazz- und Progrock, nimmt sich hier Popanleihen, dort Latin Grooves und mehr. Lädt sich Gäste ins Studio ein und formt aus all dem einen großen dramaturgischen Spannungsbogen, der selbst Gegensätzliches am Ende zu einem harmonischen Ganzen formt. Wie gemacht also für die "Hörbar", wenn man’s so nimmt. Und das tun wir, wie immer ergänzt und gemixt mit jeder Menge weiterer "Musik grenzenlos"! (30.1.24)
1/30/202455 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Meister des Balkan Sounds: Goran Bregovic & mehr Musik grenzenlos

Neulich war wieder Balkan-Party angesagt: Goran Bregovic gastierte mit seiner legendären "Wedding & Funeral Band" im Frankfurter Zoom und die Menge tobte. Seine Hits aus Filmsoundtracks wie “Time of The Gypsies”, “Arizona Dream” oder “Undergound” mit ihren Balkan Brass-Beats zünden wie eh und je. Bregovic, der ganz früher in Ex-Jugoslawien ein umjubelter Rockstar war (die Band Bijelo Dugme ist dort bis heute legendär), ist auch ein Meister darin, seine eigenen Ideen zu recyclen. Und das ist gar nicht despektierlich gemeint. Auf seinem jüngsten Werk "The Belly Button Of The World" verarbeitet er einige seiner gelungensten Motive in größeren Formationen, teils mit Chor und ausgewachsenem Sinfonieorchester und fügt sie gar zu einer Art Suite der Weltreligionen zusammen. Seine Botschaft: Die Dogmen mögen manchmal unvereinbar erscheinen, aber in der Musik findet der universale Glaube an Gemeinschaft und Frieden zusammen. (29.1.24)
1/29/202455 minutes, 44 seconds
Episode Artwork

Die Echoes of Swing haben den Blues & mehr Musik grenzenlos

Colin Dawson und die Echoes of Swing läuten diese Ausgabe der Hörbar mit einem Blue Prelude ein - und ja, man könnte fast sagen, die Vier waren hier so richtig betrunken vor Melancholie, eben so, wie sich‘s gehört, wenn man den Blues hat. Aber keine Sorge, Sie bekommen hier nicht den Blues, denn wir nehmen sie nicht nur mit - quer durch alle Gefühlslagen, sondern auch rund um den Globus, z.B. nach La Réunion im indischen Ozean, etwas östlich von Madagaskar, der Heimat von Sängerin Oriane Lacaille. Auf der grünen Insel gibt's ein Treffen mit Irlands bestem Geheimtipp - John Blek. Und wir haben Egyptian Ella im Programm - die Tänzerin, die über ihre Pfunde unglücklich war, nach Ägypten ausgewandert ist - und dort unverhofft zum Star wurde - interpretiert von Fatima Spar und den Freedom Fries.
1/27/202456 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

Abdullah Ibrahims "3" & mehr Musik grenzenlos

In diesem Jahr wird er 90 Jahre alt: Der südafrikanische Jazzpianist Abdullah Ibrahim, der seine Karriere unter dem Namen Dollar Brand begann, bevor er Ende der 60er Jahre zum Islam konvertierte. Duke Ellington hat ihn einst entdeckt und gefördert, den jungen Modern Jazzer und Aktivisten am Klavier. Als er im vergangenen Sommer mit Weggefährten einen Trioabend in der ausverkauften Londoner Barbican Hall gab, wurde prompt ein Live-Album daraus: "3". Außerdem streifen wir heute durch Katalonien, Norwegen, Nordirland, es geht nach Finnland oder auch nach Nordindien in den Punjab. Das und noch mehr Musik grenzenlos an der Hörbar! (26.1.24)
1/26/202454 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Oriane Lacailles kreolisches Erbe & mehr Musik grenzenlos

La Réunion - französische Insel im indischen Ozean unweit von Madagaskar. Wiegende Rhythmen, kreolische Gesänge. Oriane Lacaille, Singer-Songwriterin und Perkussionistin, ist all das in die Wiege gelegt worden. Als Tochter von Akkordeonist René Lacaille, dem Erneuerer der réunionesischen Musik, tritt Oriane das kreolische Erbe an und führt es mit selbstbewussten Liedern zu neuer Blüte. iViV heißt ihr Debütalbum - wir legen es auf! Das und mehr Musik grenzenlos heute an der Hörbar… (25.1.24)
1/25/202455 minutes, 6 seconds
Episode Artwork

Irlands bester Geheimtipp & mehr Musik grenzenlos

John Blek hat mit Mitte 30 schon ein Songbook aufgetürmt, das anderen für ein ganzes Künstlerleben genügt. Der Troubadour aus Cork packt mit unermüdlicher Energie Inspirationen und Geschichten in Songs, scheinbar mühelos umspielt von kunstvollem Fingerpicking auf seiner Gitarre. Was den Iren mit Dresden verbindet? Das erzählt er auf seiner EP "Digressions #3 - In Dresden" - John Blek & The Broken Strings. Das und mehr Musik grenzenlos heute an der Hörbar! (24.1.24)
1/24/202454 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

Ethan Iverson: "Technically acceptable" & mehr Musik grenzenlos

Der New Yorker Jazzpianist legt sein zweites Blue Note-Album vor: "Technically acceptable" - tiefgestapelt auf hohem Niveau. Im zeitgenössischen Jazz spielt Iverson nämlich längst ganz vorne mit, ob im Trio oder solo. Außerdem heute dabei: Mäkkelä - finnischer Cowboy aus Mittelfranken, ENKEL - die Spice Girls des finnischen Folk oder auch Sofia Jannok aus Lappland. Musik grenzenlos - die Hörbar in hr2-kultur! (23.1.24)
1/23/202454 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

Lina und der portugiesische Shakespeare & mehr Musik grenzenlos

Wenn sich eine der modernsten Fado-Künstlerinnen mit dem Renaissance-Dichter Luís Vaz de Camões befasst, dann verspricht das ein besonderer Mix zu werden. Und als hätte es der portugiesische Nationaldichter geplant: Seine Lyrik passt zum Fado wie Portwein zu Pasteis. Neugierig? Wir servieren Linas "Fado Camões“, frisch erschienen. Das und noch mehr Musik grenzenlos heute an der Hörbar!
1/22/202455 minutes, 9 seconds
Episode Artwork

Songs für Kopf, Herz und Tanzbein & mehr Musik grenzenlos

Im Januar wäre man oft noch gern im Winterschlaf-Modus. Zugleich muss aber auch mal wieder was in den Energietank! Die Wochenend-Hörbar hat dafür den passenden Musikmix. Mit Les Yeux d’la Tête, Sophie Zelmani, Kaye-Ree, Ringsgwandl und viele anderen mehr. Dabei wechseln sich Songs zum Zuhören und Nachsinnen mit solchen, die unmissverständlich am Tanzbein zupfen. Der Stargeiger Nigel Kennedy spielt auf, unorthodox wie immer; die Jewish Monkeys zeigen, wie man in schweren Zeiten den Humor behält, und wir erinnern an die portugiesische Sängerin Sara Tavares, die 2023 viel zu jung verstorben ist. Die Hörbar am Wochenende - gut gemischt und grenzenlos serviert. (20.1.24)
1/20/202455 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

Roadtrip mit Vicki Kristina Barcelona & mehr Musik grenzenlos

Die drei Damen aus New York nehmen ihr Publikum mit auf eine schräge Reise durch Amerika. Benannt haben sie sich nach dem Woody Allen-Film "Vicky Kristina Barcelona"; ihre Songs aber, die stibitzen sie von Tom Waits. Heraus kommen witzige, rührende Cover. Die Kunstfigur Waits ist der Säulenheilige aller Outcasts, Underdogs und sonstwie skurrilen Typen, denen das Leben ein Bein gestellt hat. Mit seiner Zigaretten- und Whiskey-schwangeren Stimme brummelt er sich seit den 1970ern durch seine sehr spezielle Variante des Blues. 75 Jahre alt wird der Kauz in diesem Jahr, und seine Songs sind heute schon Klassiker. VKB Band: Das Trio aus New York hat sich einen eigenen Zugang zum Werk von Waits erarbeitet, und der ist absolut hörenswert! Sie legen in den kratzbürstigen Waits-Songs Schichten frei, die man so nicht unbedingt erwartet hat. Die verblüffen, bewegen, oder zum Schmunzeln bringen. Das enorme Repertoire von Waits ist ihre Spielwiese. Weitere Gäste an der Hörbar sind der Bozener Cantautore Gabriele Muscolino, die kubanische Jazzsängerin und Cellistin Ana Carla Maza, der französische Chansonnier Vincent Delerm - und viele andere mehr. (19.1.24)
1/19/202455 minutes, 17 seconds
Episode Artwork

Jazzklavier meets Streichquartett & mehr Musik grenzenlos

Im Fokus steht heute das Album "Might Be Spring" des deutschen Jazzpianisten Roman Babik mit dem polnischen Atom String Quartet. Zu fünft sprengen sie Genregrenzen und finden neue Berührungspunkte. Das Ergebnis ist mehr als die Summe der einzelnen Teile. Der vielbeschäftigte Babik ist schon lange bekannt als begeisterter Grenzgänger und Grenzüberschreiter. Zum Folk etwa, mit seiner "Urban Wedding Band". Oder zu Funk und tanzbaren Grooves. Sein neuester Wurf ist die Verbindung mit Kammermusik - und das mit einem der innovativsten und experimentierfreudigsten Ensembles, die man sich derzeit denken kann. Die Musiker des Atom String Quartet waren Babiks Wunschpartner. Seine Idee war, sein Klavier und die Streicher zu einem organischen, jazzmäßigen Ganzen verschmelzen zu lassen. Zwei Tage lang haben sie gemeinsam in den Warschauer Radiostudios aufgenommen, und die Resultate sind berauschend, farbig, unverwechselbar. Außerdem an der Hörbar: ein jemenitischer Welthit, ein unerwartetes McCartney-Cover, drei coole Jungs in einem Straßenkreuzer - und anderes mehr. (18.1.24)
1/18/202455 minutes, 26 seconds
Episode Artwork

Giora Feidman vertraut auf die Liebe & mehr Musik grenzenlos

Die Liebe zur Schöpfung, den Menschen, dem Frieden - das ist die Botschaft, die der fast 88 Jahre alte Klarinettist und "King of Klezmer" Feidman seinem Publikum mitgeben möchte. Auf seinem neuen Album "Revolution of Love" spielt er sie in allen Façetten. Früher war Feidman Bassklarinettist des Israelischen Philharmonie-Orchesters, bevor er mit seiner jauchzenden Klarinette dem Klezmer weltweit zu einer Renaissance verhalf. Aktuell ist er auf Tour in Deutschland mit seinem neuen Album "Revolution of Love", das wir an der Hörbar vorstellen. Immer wieder blitzt in diesen neuen Stücken der große Klezmer-Künstler auf, der Feidman zeitlebens war und immer noch ist. Aber insgesamt bewegt sich "Revolution of Love" mehr im Bereich Kammermusik und leichte, moderne Klassik. Auf den Leib geschrieben hat ihm das Album der Hamburger Musiker Majid Montazer, der auch schon Feidmans letztes Album "Friendship" geprägt hat. Weitere Gäste an der heutigen Hörbar sind die isländischen Songschreiber Ásgeir und Arny Margret, das ozeanische Ensemble Te Vaka, die Valkyrien Allstars aus Norwegen - und viele andere mehr. (17.1.24)
1/17/202454 minutes, 35 seconds
Episode Artwork

Les Mamans du Congo & mehr Musik grenzenlos

Traditionelle Gesangsrhythmen aus dem Herzen Afrikas, gepaart mit Elektro & Hip Hop-Beats: das ist das gemeinsame Konzept von Les Mamans du Congo und dem französischen Produzenten Rrobin. "Ya Mizolé" heißt das umwerfende 2. Album des gefeierten Projekts. Vor wenigen Jahren sind Les Mamans du Congo wie ein frischer Wind auf die Weltmusikbühnen geprescht, mit einem Aufsehen erregenden Hybrid. Die Band um die Künstlerin und Lehrerin Gladys Samba vertonte Bantu-Wiegenlieder, in einem wirbelnden Mix aus Call & Response, komplexen Gesängen sowie Rhythmen, die sie auf Alltagsgegenständen wie Gabeln, Tellern, Körben, und recyceltem Material erzeugten. Über Kontakte des Institut Français in Brazzaville kam der französische DJ und Musiker Rrobin hinzu und fasste die Songs mit Beats ein. Dieser Mix und die neuen, selbst verfassten Songs von Gladys Samba, die die Emanzipation der kongolesischen Frauen voranbringen möchte, sind auf dem aktuellen "Ya Mizolé" noch überzeugender und organischer ausgefallen. Hier schwingen Jahrhunderte alte Traditionen und futuristische Sensibilität auf einer Wellenlänge… Außerdem an der Hörbar: ein Jazzklassiker vom Dave Brubeck Quartet, frische Töne von Bonnie "Prince" Billy, leise Melancholie mit Danger Dan - und vieles anderes mehr. (16.2.24)
1/16/202454 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

Gelungener Spagat mit Klaus Gertken & mehr Musik grenzenlos

Auf seinem neuen Album "Soirée en Août" wagt der deutsche Jazzpianist und Komponist ein Experiment: Er lässt locker-lässige Stücke seines Jazztrios auf hoch konzentrierte, französischsprachige Kunstlieder treffen. Das Ergebnis: ein neuer, anregender Flow! Klaus Gertken, Jahrgang 1960, wagt sich mit "Soirée en Août" aus der Komfortzone seiner reinen Jazzveröffentlichungen heraus. Denn auch, wenn das kammermusikalische Lied für ihn kein ganz neues Metier ist (seit 2010 arbeitet er mit der Romanistik-Professorin Isabella von Treskow und verschiedenen Sängerinnen an Liedzyklen), so mutig zusammengestellt hat er sie noch nie: back-to-back mit perlenden Jazznummern, in einem ständigen Wechsel. Daraus entsteht eine eigene Atmosphäre, mit spannenden Wendungen. Muss man gehört haben! Weitere Gäste an der heutigen Hörbar sind der brasilianische Singer/Songwriter Ian Lasserre, die singende Schauspielerin Jasmin Tabatabai, Keb‘ Mo‘ mit modernem Mississippi-Blues - und viele andere mehr. (15.1.24)
1/15/202454 minutes, 46 seconds
Episode Artwork

Schmetterlinge im Bauch & mehr Musik grenzenlos

Ja, was wäre die musikalische Welt ohne Liebeslieder! Ein wunderschönes, vom französischen Musiker Thomas Fersen, eröffnet diese Ausgabe der Hörbar zum Thema "Schmetterlinge". Von einem flüsternden Wind singt außerdem das Duo Friend’n’Fellow aus dem thüringischen Weimar, bevor Jacques Brel ganz klar sagt: "Man vergisst nichts, das ist alles!". Allerfeinste Filmmusik von Alberto Iglesias zum Film "Habla con ella" gibt es zu genießen, bevor wir uns für eine Tasse englischen Tee zu Sir Paul McCartney gesellen. Das und vieles mehr an der Hörbar in hr2-kultur! (13.1.24)
1/13/202455 minutes, 46 seconds
Episode Artwork

Im Augenblick & mehr Musik grenzenlos

"Nell’attimo" (Im Augenblick) nennt der italienische Liedermacher Pippo Pollina sein neues Album. Eigentlich hatte er ein Best-Of-Album geplant - akustische Versionen von Stücken aus seinen letzten 24 Alben, reduziert auf ihn mit Gitarre oder Klavier. Aber dann überfiel ihn die Muse und er schrieb innerhalb von zwei Wochen acht neue Lieder, die Teil des neuen Albums wurden. Von der Idee des Best-Of ist im Grunde nur der allererste Song seines ersten Albums übrig geblieben: "Aspettando che sia mattina", mit dem er das neue Werk noch einmal eröffnet. Bis auf wenige Passagen, wo Stefania Verità mit Cello, Gianvito Di Maio mit dem Akkordeon und die Klarinette von Roberto Petroli, die Lieder ergänzen, ist es ein ausschließlich solistisch gestaltetes Album, das Pippo Pollina als Ausgangspunkt seiner Solo-Tournee im Frühjahr 2024 nutzt. Sie wird ihn im April auch nach Hessen führen. Das und vieles mehr in dieser Ausgabe der Hörbar in hr2-kultur. (12.1.24)
1/12/202454 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Erik Truffaz - Klappe, die Zweite & mehr Musik grenzenlos

Wenn ein Kinofilm besonders gut läuft, dann gibt es gerne auch mal eine Fortsetzung. Das gilt wohl auch für den Trompeter Erik Truffaz. Erst im April 2023 hatte er mit "Rollin" ein erstes Kinojazz-Album vorgelegt, das sehr erfolgreich angenommen wurde. Ende 2023 nun also die Fortsetzung mit "Clap!", bei der sich der französische Trompeter erneut als Cineast beweist, der mit viel Feingefühl die Musiken aus Filmen wie "Die Dinge des Lebens" (Les choses de la vie) mit Romy Schneider und Michael Piccoli oder das Belmondo-Thrillerthemas "Der Greifer" (L' alpagueur) neu interpretiert. Das und vieles mehr an der Hörbar in hr2-kultur. (11.1.24)
1/11/202455 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

Brasilianischer Flair aus Italien & mehr Musik grenzenlos

Seit 2013 machen die beiden Musikerinnen Cristina Renzetti und Tati Valle gemeinsame Sache als "As Madalenas". Gesang, Gitarre und Perkussion bilden die Basis für ihr Projekt, das in Italien, wo sie beide leben, voller Begeisterung aufgenommen wurde. Die Folge waren hunderte Konzerte und eine Bandgeschichte, die nun zehn Jahre umfasst. Ihr neuestes Album haben sie schlicht nach ihrem Projekt benannt. As Madalenas präsentieren darauf neue Lieder, die sie sowohl auf portugiesisch als auch auf italienisch singen - die Verbindung ihrer beiden Heimatländer. Mal intim, mal energisch wechseln sich Instrumente und Stimmungen mit zwei Sängerinnen und Musikerinnen, die unbedingt auch hier gehört werden sollten! Wir stellen Sie Ihnen an der Hörbar in hr2-kultur vor. Das und vieles mehr gibt's in dieser Ausgabe der Hörbar - mit Musik grenzenlos. (10.1.24)
1/10/202454 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

Völlige Freiheit & mehr Musik grenzenlos

Eine Musiksession war die Basis für das Album "Content" von Vibraphonist und Komponist Oli Bott. Alles, was er den Musikern dafür mitbrachte, waren einige Miniaturen, die er zuvor geschrieben hatte. Nur wenige Takte, im Falle eines Textes würde man wohl sagen "Zweizeiler", die genug Platz lassen für die Improvisation, um die es hier gehen sollte. Bei den Aufnahmen wurde weder geprobt noch die einzelnen Stücke eingezählt. Es sollte einfach los gehen. Keiner wusste, wie es startet, wie es endet, wann das Thema gespielt wird, wann wer improvisiert. Ein spannender Ansatz - und das Ergebnis ist wunderbar. Lassen Sie sich von diesen dabei eingefangenen Momenten von Oli Bott und seinen Kollegen, Markus Stockhausen, Oliver Potratz und Eric Schaefer, verzaubern, an der Hörbar in hr2-kultur. (9.1.24)
1/9/202455 minutes, 9 seconds
Episode Artwork

Ukrainische Volksmusik anders gedacht & mehr Musik grenzenlos

Die gebürtige Ukrainerin Ganna Gryniva liebt die alten Volkslieder ihrer Heimat. Sie sieht darin für sich und ihr Soloprojekt eine musikalische Fundgrube, die sie nun zu ihrem zweiten Album "Kupala" geführt haben. Mit Loops, Samples und anderen Effekten legt sie dafür die musikalische Basis und damit ein elektronisch orientiertes Album, das zudem aber auch jazz-gefärbte Arrangements zeigt und viel von der Qualität der ursprünglichen traditionellen Vorlagen beibehält. Gepaart mit ihrer Stimme entstehen Stücke, die sehr hörenswert sind. Wir stellen Sie Ihnen in dieser Ausgabe der Hörbar daher gerne vor. (8.1.24)
1/8/202454 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Nix on those lush heads… & mehr Musik grenzenlos

Das war mal die B-Seite einer Platte von Blue Lu Barker aus dem Jahr 1938 - die Sängerin aus New Orleans war damals gerade mal 24 und hatte keine Ahnung, dass ihre Songs mal so einschlagen würden. Für viele ist sie zur Ikone geworden, auch für Maria Muldaur. Im gestandenen Alter hat sie ein ganzes Album mit Blue Lu Barker-Songs aufgenommen: The naughty bawdy blues of Blue Lu Barker… So einen Blues, den lass ich mir doch gefallen - und Sie hoffentlich auch! Willkommen zur Hörbar in hr2-kultur mit jeder Menge Musik grenzenlos - schön, dass Sie dabei sind! (6.1.24)
1/6/202456 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

"Continually Becoming" & mehr Musik grenzenlos

Sie ist ganz schön herumgekommen und hat viel zu erzählen: die australische Sängerin, Songwriterin und Tänzerin Jessie Monk. In Kanada geboren, in Australien aufgewachsen und schließlich auf den Spuren David Bowies in Berlin gelandet. Dass die Geschichte noch längst nicht zu Ende geschrieben ist, davon handelt ihr Album: Continually Becoming. Außerdem an unserer Hörbar: Sängerin Malouma aus Mauretanien oder kubanische Klänge mit dem Cachao Orchestra. (5.1.24)
1/5/202454 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

Klanglandschaften von den Färöer Inseln & mehr Musik grenzenlos

Nordische Fiddle und keltische Harfe - das verkörpern die färingische Geigerin Angelika Hansen und der Berliner Harfenist Thomas Loefke. Nach gemeinsamen Projekten - z.B. mit der Band Norland Wind - sind die Zwei jetzt als Duo Hansen & Loefke mit ihrem Album Nordan 2 am Start: Klanglandschaften von den Färöer Inseln. Die Inseln im Nordatlantik sind eine unserer Stationen auf unserer Reise um den Globus. Das und mehr Musik grenzenlos heute an der Hörbar! (4.1.24)
1/4/202454 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Raiz canta Sergio Bruni - Si Ll'Ammore È 'O Ccuntrario D''Morte

Fernweh in der dunklen Jahreszeit? Dann ab nach Neapel mit dem Sänger und Schauspieler Raiz und Liedern über die Stadt und ihre Menschen. Keiner konnte die Atmosphäre besser einfangen als "A voce 'e Napule - die Stimme Neapels" - Sergio Bruni. Raiz hat seine alten Hits ausgekramt und entstaubt. Und ihm ein ganzes Album gewidmet. Das und mehr Musik grenzenlos frisch serviert an der Hörbar! (3.1.24)
1/3/202455 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

Ailá – aktuelles Album "Sansolimón" & mehr Musik grenzenlos

Lebendige Tradition aus Galicien: Mit Hirtendudelsack und Kastagnetten, mit alten Liedern, Tänzen und Trachten - das ist die Band Ailá aus Santiago de Compostela, mit der die Hörbar zu einem neuen Jahr "Musik grenzenlos" einlädt. Aber Ailá sind mehr als einfach nur eine Band: Die Vier sind Teil einer neuen galicischen Bewegung, der "Tradis", und sie wollen mit Ehrfurcht und Leidenschaft die überlieferten Traditionen ihrer Kulturregion zu neuem Leben erwecken. ¡Fenomenal! Außerdem mit dabei: Yvonne Mwale, Sting, German Brass, der Komponist Sven Helbig, die Fanfare Ciocarlia oder auch Chansonneuse Marianne Dissard u.v.m. (2.1.24)
1/2/202454 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

Am Ende nur das Beste! Musik grenzenlos mit den Highlights 2023

So viele Künstlerinnen und Künstler haben uns auch in diesem Jahr wieder mit ihrer Musik überrascht, berührt, bereichert, uns nachdenklich und glücklich gemacht. Aus dem weiten Feld zwischen World, Folk und Jazz, Chanson, Singer/Songwriter und allerlei Genreübergreifendem die Highlights herauszufiltern, das kann eigentlich nur eine subjektive Auswahl sein. "Hörbar"-Musikredakteur Martin Kersten präsentiert Ihnen ein paar seiner Favoriten aus jeder Menge "Musik grenzenlos" in 2023: von der Portugiesin Miranda über den Liederpoeten Lukas Meister und den Tuareg-Blues Bombinos bis hin zu Samara Joy, der Senkrechtstarterin des Jahres und Rickie Lee Jones, dem Comeback des Jahres. Nicht zu vergessen: Max Raabe, Eric Bibb, Laufey, Bebel Gilberto, Joe Jackson, Rachel Portman, Tram des Balkans und, und, und… (30.12.23)
12/30/202355 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Skiffle Invasion mit Luke Philbrick & mehr Musik grenzenlos

Rauh aber herzlich, so könnte man den Stil von Luke Philbrick und seiner Solid Gone Skiffle Invasion in Kurzform beschreiben. Eine ungeschliffene Bluesstimme röhrt über die Skiffle-Grooves von Mandoline, Bass und Schlagzeug (oder auch einfach einem Waschbrett), die Bluesharp steuert ein kerniges Solo bei, manchmal kommen auch Klarinette, Flöte oder Saxophon dazu. Luke Philbrick & The Solid Gone Skiffle Invasion aus Südengland sind wohl das, was man "geerdet" nennt in der Musik und sie könnten genauso gut aus den Südstaaten der USA kommen. Ihr im wesentlichen live aufgenommenes Albumdebüt stellen wir heute unter anderem an der Hörbar vor. (29.12.23)
12/29/202355 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

My Ukulele & I – Charlotte Pelgen & mehr Musik grenzenlos

Die Ukulele ist eigentlich ein kleines, unscheinbares Zupfinstrument mit vier Saiten und, nun ja, etwas limitiert in klanglicher und spieltechnischer Hinsicht. Aber sie ist seit ein paar Jahren zum Kultinstrument für eine junge, musikbegeisterte Generation geworden. Mit ihr lassen sich prima kleine Songs begleiten für das nächste Video auf YouTube & Co. Für Charlotte Pelgen geht die Beziehung zur Ukulele tiefer. Schon seit 2009 beschäftigt sie sich intensiv mit diesem Instrument, gibt auch selbst Unterricht und spielt damit in verschiedenen Bands, zum Beispiel im Bad Mouse Orchestra. In diesem Jahr ist ihr erstes Soloalbum mit eigenen Stücken erschienen unter dem Titel "My Beetle & I". Sehr hörenswert! Dazu gibt’s wie immer den bewährten Hörbar-Mix mit Musik aus aller Welt. (28.12.23)
12/28/202354 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Besinnliche Klänge mit Alexis Ffrench & mehr Musik grenzenlos

Die Festtage sind schon wieder Geschichte, aber der Weihnachtsbaum steht natürlich noch geschmückt im Wohnzimmer und erinnert uns an die feierliche Stimmung. Und vielleicht ist auch jetzt erst der Moment, wo tatsächlich so etwas wie Ruhe einkehrt. Wo man Muse hat, sich ein bisschen zurückzulehnen und - im wahrsten Sinne - über Gott und die Welt nachzudenken. Die passende Musik dazu liefert der britische Pianist und Komponist Alexis French. Er hat für sein Album "Christmas Piano with Alexis Ffrench" Klassiker der Weihnachts- und Winterzeit neu arrangiert und gleich auch ein paar eigene Kompositionen hinzugefügt. French, heute einer der erfolgreichsten Künstler zwischen Neuer Klassik und Filmmusik, war ein "Wunderkind" wie Mozart und durfte schon in jungen Jahren bei der Mitternachtsmesse an Weihnachten die Orgel in der Heimatgemeinde seiner Eltern spielen. "Der Raum war angefüllt mit dieser unvergleichlichen Freude, während flackernde Kerzen einen warmen Schein auf die Gesichter der Gemeinde warfen", erinnert sich Alexis Ffrench. "Diese besonderen Momente des Zusammenseins haben sich für immer in mein Gedächtnis eingebrannt." Das und weitere musikalische Anregungen - eben Musik grenzenlos - gibt's in gewohnter Weise in und an der Hörbar. (27.12.23)
12/27/202354 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

Musik querbeet und aus aller Welt (nicht nur) zur Weihnachtszeit

"Merry Christmas" wünscht uns zum Auftakt dieser letzten Hörbar vor dem Fest der Mannheimer Jazztrompeter Thomas Siffling und ist dabei zum ersten Mal auch als Sänger zu hören. Wir sind gespannt, wen der umtriebige Musiker im kommenden Jahr als Kurator der neuen Jazz-Konzertreihe "Ella & Louis" im Holzhausenschlösschen so alles nach Frankfurt lotsen wird. Musikalisch Neues gibt’s natürlich immer auch bei uns an der "hr2-Hörbar": Heute z.B. von der Portugiesin Cristina Branco, der finnischen Avantgarde-Folk Band VIMMA oder von Ulrich Tukur und seinen Rhythmus Boys. (23.12.23)
12/23/202356 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

Weihnachten mit Samara Joy & mehr Musik grenzenlos

Wenn Samara Joy, der Rising Star der internationalen Vocal Jazz-Szene, auf die Bühne geht, um Weihnachtslieder zu singen, dann wird auch dem Letzten klar, warum Weihnachten gerne als das Fest der Familie bezeichnet wird: bei Joy stehen mindestens zwei, gerne auch mal drei Generationen ihrer Familie mit auf der Bühne. Antonio McLendon, ihr Vater, ist Gospelsänger, mit ihm singt sie "The Christmas Song" im Duett auf ihrer Weihnachts-EP "A Joyful Holiday". Manchmal bittet Sie auch ihren Großvater Eldon (93) mit auf die Bühne, im Backgroundchor singen ein Onkel und diverse Cousinen. Man kann sich vorstellen, was da unterm Weihnachtsbaum so los ist bei Samara Joy McLendon, der 24-jährigen Senkrechtstarterin (2 Grammys) aus der New Yorker Bronx. Heute Abend teilt sie einige ihrer Lieblings-X-Mas Songs mit uns an der "Hörbar" und dazu gibt’s natürlich wie immer einen bunten Mix aus "Musik grenzenlos" fürs Herz und die Seele. (22.12.23)
12/21/202354 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Carols Revisited – die BBC Singers & mehr Musik grenzenlos

Im kommenden Jahr feiern sie ihr 100-jähriges Bestehen - und hätten doch dieses Jahr um ein Haar vor dem endgültigen Aus gestanden: die BBC Singers, Großbritanniens einziger professioneller Rundfunkchor. Die BBC müsse sparen, so hieß es lapidar, aber nach massiven Protesten, u.a. von Simon Rattle und John Eliot Gardiner, ruderte der Sender wenige Wochen später zurück. Der renommierte Kammerchor dankte es mit umjubelten Auftritten bei den BBC Proms und, gerade neulich, mit Händels Messias beim Euroradio-Weihnachtstag. Außerdem waren die BBC-Singers im Studio und haben einige Weihnachtslieder in neuen Arrangements eingesungen: "Carols Revisited" gibt’s heute u.a. an der "Hörbar"- dann kann das Christkind ja (bald) kommen! (21.12.23)
12/21/202354 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

Folklore und Fiktion: die Gruppe Lakvar & mehr Musik grenzenlos

Wo ist diese Musik zu Hause? Auf dem Balkan? In Ungarn? Im Kaukasus? Wohl überall ein bisschen. Folklore und Fiktion fließen ohnehin ineinander in den Werken der Gruppe Lakvar. Auf der Suche nach dem Ort, den man "Heimat" nennen könnte, schaffen sich Hajnalka Péter, Zura Dzagnidze und ihre Mitstreiter*innen einfach ihr eigenes (musikalisches) Zuhause. Von Stuttgart aus realisieren sie ihre Vorstellung von moderner Folklore, die aus den eigenen biographischen Wurzeln, aber auch aus Jazz, Pop, progressiven Rock und einer Menge weiterer Einflüsse entsteht. "Fiction and Folklore" - das neue Album von Lakvar ist das Ergebnis. Kostproben daraus gibt’s heute an der "Hörbar" - nicht zu vergessen all die anderen Zutaten für eine vielfältige Stunde "Musik grenzenlos". (20.12.23)
12/20/202354 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

Yuh Yuh! – Das Haidouti Orkestar & mehr Musik grenzenlos

Wo andere Menschen gerne Mauern errichten, um sich abzuschotten, da ist dieses Ensemble angetreten, um genau solchen Mauern an den Grenzen und in den Köpfen einzureißen: Das Haidouti Orkestar versammelt Musikerinnen und Musiker aus der Türkei, aus Rumänien, Serbien, Spanien und natürlich aus Frankreich, der Homebase dieser kunterbunten Truppe. "Yuh Yuh" ist schon ihr fünftes Album, und auch auf dem verbindet sich wieder Balkan Brass Gebläse mit türkischen Melodien und Party-Klänge mit eher nachdenklichen Tönen. "Yuh Yuh" ist übrigens kein Jubelruf, sondern ein Schrei der Rache, im gleichnamigen Song wird ein politisches Regime angeklagt, das sein Volk gnadenlos unterjocht, bestiehlt, täuscht und belügt. Welches Regime da gemeint ist? You name it! (19.12.23)
12/19/202354 minutes, 42 seconds
Episode Artwork

Wintersonnenstrahlen mit Nils Wülker & mehr Musik grenzenlos

"Ich bin im Winter viel im Schnee unterwegs, denn ich mag das Gefühl von klirrender Kälte", sagt der Trompeter Nils Wülker. Seine neue EP "Rays of Winter Sun" packt denn auch die friedliche Stimmung eines Spaziergangs durch verschneite Landschaften in passende Töne. Im Trio mit Bassist Sven Faller und Pianist Tim Allhoff schafft Wülker für uns einen ruhigen Gegenpol zur Hektik des Alltags. Mit anderen Worten: Passt perfekt in die Adventszeit…. Ach ja: ein Weihnachtslied ist auch drauf, denn so langsam steigt die Vorfreude aufs Fest. Wir haben an der "Hörbar" aber bei weitem nicht nur Schlittenglöckchen im Angebot, sondern jede Menge Musik aus aller Welt zum Wärmen der Seele in frostigen Zeiten. (18.12.23)
12/18/202355 minutes, 9 seconds
Episode Artwork

Retro, Rückblick, Newcomer & mehr Musik grenzenlos

Die Hörbar am Wochenende mit dem dritten Lichtlein erinnert an den großen Tony Bennett, geht auf Zeitreise mit den Puppini Sisters und dem Moka Efti Orchestra, feiert das neue Jazztalent Laufey und bietet gutgelaunte Musik gegen den Vorweihnachtsstress. Das Jahr neigt sich mit Riesenschritten - da kann man schon mal zurückschauen, auf die schönen und die traurigen Momente 2023. Zu letzteren gehörte definitiv der Tod von Jazzcrooner Tony Bennett, der uns im Juli im Alter von 96 Jahren verlassen hat. Schön dagegen ist die tiefe, rauchige Stimme der jungen Isländerin Laufey, die ihn diesem Jahr der Shooting Star der Jazzszene war, geschult an ihrem Vorbild Ella Fitzgerald. Auch das Moka Efti Orchestra hat sich in diesem Jahr als Eigenmarke etabliert - weg von dem Ruf, doch "bloß" die Hausband der TV-Serie "Babylon Berlin" zu sein. Außerdem gibt’s zeitlosen Retrosound von den Puppini Sisters, aztekische Märchen mit Monsieur Periné, eine Busreise über Land mit Paul Simon - und vieles andere mehr, an der Hörbar. (16.12.23)
12/16/202355 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Musikarchäologie mit Joe Jackson & mehr Musik grenzenlos

Seit seinen Anfängen mit New Wave in den 70ern ist der britische Musiker Joe Jackson bis zu Jazz und Klassik vorgedrungen. Jetzt hat er Songs von Max Champion wieder belebt, einem vergessenen Londoner Music Hall-Künstler vom Beginn des 20. Jahrhunderts. "Mr. Joe Jackson presents: Max Champion in ‘What a Racket!‘" ist eine Hommage an die englischen "Music Halls", jenen Volkstheatern für "schroffe Satire, Pub-Geplärr und dunkle Schwänke", wie es der Rolling Stone saftig beschreibt. Ein Musiker auf diesen Spektakelbühnen war Max Champion. Zwölf, dreizehn gute Jahre hatte er in den Revues, dann machte der Erste Weltkrieg dem schrillen Treiben ein Ende. Max wurde zum Militär eingezogen und kehrte danach nicht mehr auf die Bühne zurück - und auch die Music Halls hatten ihre besten Tage gesehen. Die Lieder von Max Champion jetzt auszugraben - das ist für Joe Jackson eine Herzenssache. "Das waren zu ihrer Zeit wunderbare Songs", sagt er, "aber sie sind auch erstaunlich modern." Auch live will er sie bald aufführen, mit einem 12-köpfigen Orchester. Außerdem an der Hörbar: Till Brönner, Concha Buika, die Klazz Brothers… und viele andere mehr.
12/15/202355 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

Tobias Haug malt in neuen Farben & mehr Musik grenzenlos

Vor kurzem ist das neue Album des jungen Schweizer Saxophonisten Tobias Haug erschienen: "Awakening" heißt es und weist den profilierten Nachwuchs-Jazzer und seine Band zu neuen Horizonten. Neun neue Stücke fächern den Sound auf und machen Lust auf mehr. Dem Bebop gehört Haugs große Liebe, aber auf "Awakening" hat der 26-Jährige bewusst andere Einflüsse verarbeitet: "Ich habe viel andere Musik gehört, und ich denke, man kann das in diesen Kompositionen hören", meint Haug. "Tatsächlich wurden einige dieser Stücke von der Musik von Béla Bartók und Erik Satie inspiriert." Aber auch Calypso-Melodien und brasilianische Leichtigkeit finden ihren Niederschlag auf dem äußerst abwechslungsreichen Album. Für die klangliche Palette hat Haug sein Quartett zum Quintett ausgedehnt. "Ich wollte nicht länger eine Ein-Mann-Bläsergruppe sein", erläutert der Saxophonist und Flötist. "Ich wollte einen weiteren Spieler, mit dem ich interagieren und verschiedene Voicings ausprobieren kann." Außerdem an der Hörbar: die türkische Sängerin Olcay Bayir, Rima Kcheich aus dem Libanon, Diana Rasina aus Rumänien - und viele andere mehr. (14.12.23)
12/14/202355 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

Eine Klangreise durch Italien & mehr Musik grenzenlos

Der Bandoneon-Experte Daniele Di Bonaventura hat mit seiner Gruppe "Band’Union" und Sängerin Ilaria Pilar Patassini musikalische Zeitzeugen von den Alpen bis Sizilien zusammengetragen und neu arrangiert. Ihre Reise präsentieren sie auf "Italia Folksongs". Zu entdecken gibt’s viel in der Musik - und das direkt vor der eigenen Haustür! Das war diesmal der Ansatz von Daniele Di Bonaventura und Band'Union. Für "Italia Folksongs" haben sie die so unterschiedlichen Regionen und Landschaften ihrer Heimat abgeklappert. Diese Melodien mischen sie mit Jazz und Folk und - vor allem - mit der ausdrucksstarken, hellen Stimme von Sängerin Ilaria Pilar Patassini. Ob Balladen aus den Tälern des Piemont oder Songs über die harte Arbeit in sizilianischen Schwefelminen - "Italia Folksongs" ist ein Songbuch ohne jeden Folklore-Kitsch. Nicht umsonst gelten die Mitglieder der 2003 gegründeten Band’Union als versierte Grenzgänger zwischen Jazz, Weltmusik und Improvisation. Außerdem an der Hörbar: die Weltmusik-Reisenden von Äl Jawala aus Freiburg, Nils "Mr. Red Horn” Landgren aus Schweden, der Chansonnier Thomas Fersen aus Paris - und viele andere mehr. (13.12.23)
12/13/202355 minutes, 8 seconds
Episode Artwork

Neues von Goran Bregovic & mehr Musik grenzenlos

Goran Bregovic lädt zur grenzstürmenden Balkanparty. Mit seiner Wedding & Funeral Band feiert der in ganz Osteuropa als Rockstar bekannte Bregovic das musikalische Erbe des Balkans und übersetzt es in komplexe zeitgenössische Musik. Bekannt geworden ist der Künstler aus Sarajevo bei uns durch seine Filmmusiken, zum Beispiel für die Filme von Emir Kusturica. Sein jüngstes Projekt "The Belly Button of the World" ist nun so verträumt wie ambitioniert. Komponiert hat Bregovic es während der konzertfreien Pandemiezeit als ein Werk für Symphonieorchester, drei Soloviolinen, sechs Männerstimmen und, natürlich, für seine Wedding & Funeral Band. Die Ausgangsfrage war: wie wäre es, wenn sich Christentum, Judentum und Islam eines Tages im Geist von Gemeinschaft und Frieden vereinen würden? Davon träumt Bregovic hier - üppig, lyrisch, auf fünf neuen, langen Stücken. Außerdem an der Hörbar: Urbaner Cajunsound von Féloche, ein etwas anderes Weihnachtslied von Vienna Teng, das Ensemble SheshBesh aus dem Norden Israels - und anderes mehr. (12.12.23)
12/13/202355 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Vero Nouks Liebe zur Chanson Française & mehr Musik grenzenlos

Französisch hat einfach einen einmaligen Flow, findet die Songschreiberin Vero Nouk aus Berlin. Und wagt sich - chapeau! - als Deutsche auf das Terrain der Chansons Françaises. Das Ergebnis ist das neue Mini-Album "Verronée" mit sechs berührenden Liedern. Vero Nouk kommt aus Süddeutschland, hat in Berlin Musik studiert und Bossa Nova, Chanson und Jazz schon in allen möglichen Sprachen gesungen. Darunter auch: Französisch. Die Sprache der großen Chansonniers wie Gainsbourg, Prévert, Brel. Von wunderbaren Sängerinnen wie Juliette Gréco, Edith Piaf, Barbara. Aber… eine Deutsche, die französische Chansons schreibt? "Das kann theoretisch nur schief gehen", meint Vero Nouk - und entwaffnet mögliche Kritiker charmant schon im Albumtitel. Denn "Verronée" ist ein Wortspiel aus "Vero" und "erronée" (für "fehlerhaft"). Falls mal ein Bild nicht ganz passt, ein Akzent nicht zu 100% sitzt. Dabei ist Veros Defaitismus fehl am Platz: die Chansons auf "Verronée" sind wirklich ganz zauberhaft. Außerdem an der Hörbar: Jazz-Klezmer mit Kroke, Songwriting aus dem Herzen Amerikas mit Tom Petty, ein arabisch-kubanisches Gipfeltreffen mit Hanine y Son Cubano - und vieles anderes mehr. (11.12.23)
12/11/202355 minutes, 5 seconds
Episode Artwork

Jazz, Liedermacher, Balkan-Brass & mehr Musik grenzenlos

Die Wochenend-Hörbar lädt ein zum Verschnaufen, Loungen und Tanzen. Heute mit z.B. Jamie Cullum, Mounira Mitchala, Goran Bregovic, Silje Nergaard, Lukas Meister und anderen. Für die Adventsstimmung sorgen: Norah Jones & die isländische Newcomerin Laufey. Auf Streifzug durch die grenzenlose Musikwelt begegnet uns heute Mounira Mitchala, eine der ersten Künstlerinnen aus dem Tschad, die in der internationalen Musikszene Fuß fassen konnte. In London treffen wir Jamie Cullum, der ausdrucksstark sein Klavier bearbeitet und Musik als den optimalen Weg bezeichnet, seine Gefühle rauszulassen. Außerdem gibt’s einen Superstar des Balkan-Brass-Crossover: Goran Bregovic, der mit seiner Wedding & Funeral Band momentan wieder deutsche Bühnen wackeln lässt. Das finnische Vokalquartett Suden Aika ("Zeit der Wölfe") bringt dann einen Hauch Archaik ins Spiel - die vier Frauen kosten die Spannung ihrer Stimmen voll aus, mit alten Runengesängen und Acappella-Pop. Diese Gäste und weitere mehr - an der Hörbar am 9.12.23.
12/9/202355 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Rubén González: Erinnerung an Buena Vista & mehr Musik grenzenlos

Rubén González war mit seinem Klavierspiel der geniale Taktgeber des Buena Vista Social Club. Heute vor 20 Jahren ist er gestorben, im Alter von 84 Jahren. Die lateinamerikanische Musik würde ohne ihn anders klingen. Die Hörbar ehrt mit ihm einen Meister. Als der US-Musiker Ry Cooder den legendären Pianisten Rubén González in Havanna für das "Buena Vista"-Projekt gewinnen kann, hat der seine Karriere eigentlich schon beendet. Rubén besitzt zu dem Zeitpunkt nicht mal mehr ein Klavier; sein eigenes wurde von Termiten zerfressen. Aber kaum haut er in die Tasten, ist die Magie wieder da. Rubén González‘ größte Zeit sind die 1940er und 50er: In ganz Südamerika ist er ein Star, und sein Klavierspiel bildet das Rückgrat der großen kubanischen Orchester. Das Revival des Buena Vista Social Club beschert ihm dann, genau wie seiner alten Clique, zur Jahrtausendwende noch mal ein schönes Comeback. "Wenn ich kein Klavier mit in den Himmel nehmen kann, dann will ich nicht gehen", soll er gesagt haben. Am 8. Dezember 2003 ist es aber doch so weit: der große Rubén González klappt den Klavierdeckel zu. Außerdem an der Hörbar: starke Stimmen von Värttinä und Les Brünettes, kokette Weihnachten mit Eartha Kitt, die Singer/Songwriterin Laura Marling auf den Spuren von Joni Mitchell - und viele andere mehr. (8.12.23)
12/8/202354 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

Alles Gute zum 50., Damien Rice & mehr Musik grenzenlos

Der irische SingerSongwriter mit dem so innigen wie eigenen Stil ist einer der großen Mysteriösen im Musikgeschäft: Immer, wenn er dabei ist, mit seiner Musik richtig Erfolg zu haben, verschwindet er wieder von der Bildfläche. Doch die Fans sind ihm treu. Als seine erste Band "Juniper" in den 90er Jahren durchstartete und die Plattenfirma sie in eine kommerzielle Richtung drücken wollte, hat Damien die Gruppe lieber aufgelöst, als seine Seele zu verkaufen. Seine Antwort damals: nach Italien aufs Land ziehen, Straßenmusik machen. Und auch später - da ist er längst ein umjubelter SingerSongwriter und berühmt für seine sensiblen, fast kammermusikalisch aufgezogenen Lieder - nimmt Damien Rice sich immer wieder lange Pausen. Seit 2002 hat er gerade einmal 3 Studioalben veröffentlicht. Was auch daran liegt, dass ihn der Schaffensprozess auswringt: "Musik machen", hat er mal im Interview mit dem britischen "Guardian" erzählt, "ist ein bisschen wie eine Darmspülung durchführen oder Zahnseide benutzen. Du holst da was aus dir raus und denkst danach, Gottseidank ist das draußen, jetzt fühl‘ ich mich besser." Klingt explosiv - kommt musikalisch aber ganz sanft. Außerdem an der Hörbar: Helene Blum & Harald Haugaard, The Ohohohos, Sarah Lesch, Oum und viele andere mehr. (7.12.23)
12/7/202355 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Auf Entdeckungstour nach Finnland & mehr Musik grenzenlos

Die musikalische Entdeckungsreise führt heute nach Finnland. Dort zählt die Akkordeonistin Johanna Juhola seit langem zu den wichtigsten Folk-Musikerinnen. Sei’s in Tango-Ensembles, sei‘s solo als Künstlerin, die keine Genre- oder Stilgrenzen akzeptiert. Vor kurzem ist Johanna Juholas neuestes Album "A Brighter Future" erschienen. Darauf flirtet sie mit Pop- und Elektroniksounds - lässt aber nie vergessen, dass sie tief im skandinavischen Folk verwurzelt ist. In ihren farbenfrohen Stücken lässt sie ihr Akkordeon Geschichten erzählen, sie lässt es tanzen und jauchzen oder auch mal melancholisch am Meer entlang schweifen. Ihre Begleitmusiker:innen stammen aus der finnischen Folk- und Tango-Szene, sowie von der namhaften Sibelius-Akademie in Helsinki. Zusammen erschaffen sie einen heiteren, meist doch ziemlich beschwingten Crossover-Sound. Außerdem gibt’s einen Vorgeschmack auf das kommende Album der südkoreanischen Jazzsängerin Youn Sun Nah, einen Kaffeeklatsch mit dem US-amerikanischen Gitarristen John Pizzarelli, ein Wiederhören mit Eva Cassidy - und vieles anderes mehr. (6.12.23)
12/6/202355 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Céline Bonacina – großes Saxophon ganz leicht & mehr Musik grenzenlos

"Jump!", das neue Album der französischen Saxophonistin, verleitet die Jazzfans momentan zu Freudenhopsern. Denn Céline bewegt sich mit einer traumwandlerischen Sicherheit durch ihren Sound. Mit sanftem Gesang und viel Gefühl - aber auch jeder Menge Funk! Die 48jährige aus Belfort ist ein fast elfenhaft zartes Wesen, ihr Bariton-Saxophon aber hat eine ungeheure Kraft. Innerhalb seiner Familie ist dieses Blasinstrument ja geradezu ein Koloss - was Céline nicht daran hindert, es federnd und detailverliebt klingen zulassen. Seit 1996 ist sie in der Jazzszene aktiv, zuerst in französischen Bigbands, später dann in Kollaborationen mit internationalen Größen wie Omar Sosa, Nguyên Lê, Nils Landgren und Michael Wollny. Auf "Jump!" wird sie diesmal unterstützt von Chris Jennings am Kontrabass, John Hadfield am Schlagzeug und Rachel Eckroth an einem wunderbar warmen Fender Rhodes. Außerdem an der Hörbar: Carrousel aus der Schweiz, der Chansonnier Benjamin Biolay live mit großem Orchester, die Leipziger Folk-Newcomer Almost Twins - und viele andere mehr. (5.12.23)
12/5/202354 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

Iron & Wine und mehr Musik grenzenlos

Keine Frage: für seine Fans steht der US-SingerSongwriter Sam Beam alias Iron & Wine auf einer Stufe mit Leonard Cohen und Nick Drake. Jetzt ist sein fünftes Livealbum erschienen, "Who Can See Forever" - ein Best-Of aus 20 Jahren handgemachtem Americana. Auf Iron & Wine-Konzerten herrscht eine ganz eigene Stimmung. Es wird andächtig gelauscht, Zwischentöne werden ausgekostet, und die Atmosphäre schwankt zwischen beseelt und berauscht. Für "Who Can See Forever" sind Sam Beam und seine Mitmusizierenden in eine alte Textilfabrik in North Carolina gezogen. Die dort an zwei Abenden entstandenen Mitschnitte sollten als Filmmusik zu einer Doku über Iron & Wine dienen - sie funktionieren aber auch ohne Bilder. Nicht umsonst hat Sam Beam vor seiner Musikkarriere als Filmdozent gearbeitet - das Kopfkino kann er auch "nur" mit Songs entfachen. Herausgekommen ist ein Album voller Ambiguitäten und Zwischentöne, eingespielt von einer fantastischen Band. Außerdem hören wir in das erste Weihnachtsalbum von Jazzmusiker Gregory Porter rein, erinnern an die viel zu jung verstorbene Lhasa de Sela und lernen modernen schwedischen Folk in Gestalt von Lisa Lestander kennen. (4.12.23)
12/4/202355 minutes, 6 seconds
Episode Artwork

Rund um den Globus & mehr Musik grenzenlos

Mit Urban Village und Klängen aus Südafrika, mit Divanhana und der Wiederbelebung der Sevdah-Musik und mit Tuareg-Sounds von Imarhan… das und mehr an der Hörbar mit einer Stunde Musik grenzenlos! (2.12.23)
12/2/202356 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Allrounderin Stacey Kent & mehr Musik grenzenlos

Stacey Kent ist ein Phänomen. Es gibt nichts, das ihr nicht stehen würde, die US-amerikanische Jazz-Sängerin ist eine Allrounderin und längst eine Ikone. Elegant, sanft und mit Understatement gibt sie dem Jazz ihre ganz persönliche Note. Ob Songs aus dem "Great American Songbook", französischen Chansons oder brasilianischen Klassikern. Wir stellen ihr neues Album vor: "Summer Me, Winter Me". (1.12.23)
12/1/202355 minutes, 29 seconds
Episode Artwork

Aus heiterem Himmel & mehr Musik grenzenlos

Sie sind berührend, wild, rau, poetisch, zart, wunderschön, in perfekter Harmonie, sensibel, selbstironisch, mehrsprachig und manchmal übermütig albern und humorvoll: Las Lloronas aus Brüssel - mit neuem Album "Out of the blue". Aus der belgischen Hauptstadt haben die Drei uns ihr neues Album zugeworfen - frisch gelandet auf unserem Plattenteller. Außerdem heute u.a. an der Hörbar: Musik aus Finnland, aus Java oder auch Neuseeland… (30.11.23)
11/30/202354 minutes, 44 seconds
Episode Artwork

The Cuban Orquesta: Renacimiento & mehr Musik grenzenlos

Zählen Sie auch zu den Fernwehgeplagten? Das Cuban Orquesta schafft Abhilfe: Mit einer musikalischen Reise durch das vorrevolutionäre Kuba und in die "besseren" Clubs von Havanna. Das Ensemble hat sich als kubanisches Salonorchester des 19. und 20. Jahrhunderts neu erfunden. Das Album "Renacimiento" liegt heute bei uns auf dem Hörbar-Tresen. (29.11.23)
11/29/202355 minutes, 7 seconds
Episode Artwork

Happy Birthday, Randy Newman & mehr Musik grenzenlos

Gäbe es musikalische Weltwunder, dann wäre er eines: Randy Newman, Tausendsassa aus L.A. Jeder von uns hat schon Musik von ihm gehört, wetten?! Unmöglich aufzuzählen, was er alles komponiert hat. Heute wird er 80 - und wir stoßen an auf einen großartigen Musiker. Mit dabei sind außerdem an der Hörbar: die finnische Band Frigg, die Mahotella Queens mit südafrikanischen Klängen oder auch Klezmer mit Dobranotch aus St. Petersburg. (28.11.23)
11/27/202355 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Tête-à-Tête: Australien trifft auf Brasilien & mehr Musik grenzenlos

Was dabei rauskommt, wenn man sich von Australien aus aufmacht, rund um die Welt reist, und in Brasilien landet, davon kann Sarah McKenzie ein Lied singen. Angesteckt von der Musik Antonio Carlos Jobims, gibt die Jazz-Sängerin und Pianistin Jobims Stücken auf ihrem neuen Album "Without you" ihre ganz eigene - ziemlich gelungene - Note. Außerdem an der Hörbar: die Berliner Band Mr. Žarko, Habib Koité aus Mali oder der israelisch-türkische Musiker Yinon Muallem…(27.11.23)
11/27/202355 minutes, 6 seconds
Episode Artwork

Ausgesuchte Spezialitäten aus aller Welt mit "Musik grenzenlos"

Vier blank polierte Saxofone mit den dazugehörigen blonden Damen: Die Vier haben nicht nur Charme, sondern auch noch Rhythmus! Bühne frei für Sistergold und I got rhythm… Und weiteren ausgesuchten Spezialitäten aus aller Welt, wie zum Beispiel mit dem südafrikanischen Cellisten, Sänger und Komponisten Abel Selaocoe. Was für den Musiker mit selbstgebasteltem Besenstiel-Cello in einem Township von Soweto begann, hat u.a. zu Stationen am Royal College of Music in Manchester geführt und zu Auftritten bei den London Proms. Und die Reise ist bestimmt noch nicht zu Ende. Außerdem stellen wir drei Schwestern aus Oregon vor, die sich "Joseph" nennen. Sie gehören zu den Künstlerinnen, die der Künstler und Produzent Warren Zanes für ein Waits-Album gekapert hat. (25.11.23)
11/25/202355 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

Sara Tavares in memoriam in und an der Hörbar mit "Musik grenzenlos"

Sie war erst 45 Jahre alt und doch seit fast drei Jahrzehnten auf der Bühne präsent: Die portugiesische Sängerin Sara Tavares. In dieser Woche kam die traurige Nachricht. Sara Tavares ist ihrem Hirntumor erlegen. Kraft hat sie aus der Musik geschöpft - mit der Leichtigkeit ihrer kapverdischen Ader. Wir verbeugen uns vor einer tollen Künstlerin! Wir spielen u.a. ihren Song "Quando dás um pouco mais" - wenn Du etwas mehr gibst… Und was wir sonst noch alles in dieser Ausgabe von "Musik grenzenlos" für Sie ausgesucht haben kann sich hier live hören und auf unserer Playlist nachlesen lassen. (24.11.23)
11/24/202355 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Klangarchitektin: Büşra Kayıkçı & mehr Musik grenzenlos

Bevor Büşra Kayıkçı sich ganz dem Klavier widmete, hat sie Innenarchitektur und Umweltdesign studiert. Davon profitiert sie heute beim Entwerfen ihrer eigenen Stücke: Um einen Raum stimmig zu gestalten, muss man erst einmal die richtigen Farben, Formen und Materialien auswählen, um sie dann miteinander zu kombinieren. Genau so macht sie das jetzt auch in ihrer Musik mit Harmonien, Melodien, Themen und Motiven, die sie als Tonmaterial miteinander kombiniert, bis das Ganze in eine stimmige Balance kommt. Künstler wie Nils Frahm oder auch John Cage sind ihr dabei ein Vorbild. "Places" heißt das neue Album dieser bemerkenswerten jungen Künstlerin aus Istanbul. (23.11.23)
11/22/202354 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

Der Spätberufene: Jörg Erb & mehr Musik grenzenlos

Wenn ihn mit 13 jemand fragte, was er denn mal werden wolle, kam die Antwort wie aus der Pistole geschossen: "Bob Dylan!" Die Begeisterung für die Musik von Dylan, Leonard Cohen, Neil Young und anderen Helden war riesengroß bei Jörg Erb. Auf erste Gehversuche mit der Gitarre und eigenen Songs folgte 1983 immerhin ein Auftritt im damaligen ARD-"Talentschuppen". Aber dann machte Erb erst mal so ziemlich alles andere im Leben: Buchhändler und Verlagsvertreter, Systemischer Berater, freier Lektor, Ghostwriter und, zuletzt, Taxifahrer in Hamburg. Erst jetzt, mit Anfang 60 scheint sich der Kreis zu schließen. Jörg Erb setzt endlich wieder ganz auf seine alte Leidenschaft: die Musik. Gerade ist sein neues Album "In anderem Licht" erschienen mit elf eigenen Songs, in denen es um all die Dinge geht, die wirklich wichtig sind im Leben. Das und noch mehr Musik grenzenlos hören wir uns an heute, an der Hörbar von hr2-kultur. (22.11.23)
11/22/202355 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Die Welt der Kora – Maher Cissoko & mehr Musik grenzenlos

Eine große Kalebasse, aus der ein Steg aus Holz herausragt und 21 Saiten, die dazwischen gespannt sind. Fertig ist die Kora, die westafrikanische Harfe, ein Instrument, dass sich wohl im Königreich der Mandinka entwickelte, irgendwann im 16. und 17. Jahrhundert. Ihr Spiel war bestimmten Musikerfamilien vorbehalten den Griots, die ihre Kunst jeweils an ihre Nachkommen überlieferten. Einer von ihnen ist Maher Cissoko. In Senegal aufgewachsen, lebt er heute in Schweden und hat sich von dort aus zu einem der international angesehensten Kora-Spieler entwickelt. "Kora World" heißt sein neues Soloalbum. Wir stellen es in dieser Sendung vor, nebst jeder Menge weiterer "Musik grenzenlos". Nehmen Sie Platz an der "Hörbar"! (21.11.23)
11/21/202354 minutes, 33 seconds
Episode Artwork

Flamencogitarre trifft Jazztrompete: Rasgueo & mehr Musik grenzenlos

Ein Grieche in Berlin, der die spanische Flamencogitarre beherrscht? Na klar, auch das gibt’s! Nikos Tsiachris heißt er und ist neben seinen zahlreichen Soloaktivitäten der Initiator des Flamenco-Jazz Ensembles Rasgueo. Weil das schon seit 2012 existiert, also im elften Jahr, heißt das dritte gemeinsame Album schlicht "11" (und hat 11 Stücke…). Und: das Trio ist für dieses Werk zum Quartett gewachsen. Zum ersten Mal ist der spanische Perkussionist José Ruiz Motos "Bandolero" dabei. Zur Band gehören außerdem noch der Jazztrompeter Martin Auer und Bassist Martin Lillich. Der Sound von Rasgueo ist also noch vielfältiger geworden. Von Flamenco-Jazz über Einflüsse aus Westafrika und vom Balkan bis hin zu Jazzballaden und modernem Jazz ist hier eine ganze Menge vertreten. Ein paar Eindrücke davon gibt’s in dieser Hörbar - neben jeder Menge weiterer “Musik grenzenlos“, versteht sich! (20.11.23)
11/20/202354 minutes, 42 seconds
Episode Artwork

Weltenbummler der Musik & mehr Musik grenzenlos

Die irisch-stämmige Aoife O’Donovan ist ganz schön erfolgreich als roots-orientierte Singer/Songwriterin in den USA: Einen Grammy hat sie schon eingesammelt, die Band Crooked Still mitgegründet, Songs für Alison Krauss geschrieben und als Sängerin und Songschreiberin bei The Goat Rodeo Sessions mitgemischt, einer Art Super Group mit Yo-Yo Ma, Stuart Duncan, Edgar Meyer und Chris Thile. Wir spielen an der Hörbar den Titelsong ihres letzten Albums "Age of Apathy". Dazu gibt’s wie immer jede Menge "Musik grenzenlos", u.a. von Bukahara, den Weltenbummlern aus Köln, von Ry Cooder (auch so einem Wandler zwischen den Welten) und die wohldosierte Balkan Brass Power des Haidouti Orkestars. (18.11.23)
11/18/202355 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

Ein ukrainischer Storch auf Reisen: Leléka & mehr Musik grenzenlos

Leléka, das heißt Storch auf Ukrainisch. Es ist aber auch der Nachname von Viktoria, der Sängerin des Quartetts Leléka, das sich von Berlin aus einen Namen gemacht hat, im Grenzbereich zwischen Jazz und Globaler Musik. Das multinationale Ensemble ist in den letzten Jahren schon mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden und balanciert stilistisch genau auf der interessanten Kante zwischen ukrainischer Volksmusik und zeitgenössischem Jazz. In ein paar Tagen erscheint das neue Leléka-Album "Ridzvo", das traditionelle ukrainische Weihnachtslieder in ein neues Gewand hüllt. (17.11.23)
11/17/202354 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

Ladaniva: Musikkult ums Kultauto & mehr Musik grenzenlos

Der Begriff "Balkanpop" wäre viel zu kurz gegriffen für das, was Ladaniva macht. Das Duo aus dem nordfranzösischen Lille nimmt den Namen des russischen Kult-Geländewagens als Metapher für eine abenteuerliche Querfeldein-Fahrt durch die Musik dieser Welt. Bei der armenischen Sängerin Jacqueline Baghdasaryan und ihrem Kompagnon, dem französischen Multiinstrumentalisten Louis Thomas, mischen sich afrikanische und arabische Klänge mit Maloya aus La Réunion, Reggae aus der Karibik, französischen und kreolischen Einflüssen und, ja, auch einer Menge Balkanbeats. "Musik grenzenlos" eben - und davon haben wir wie immer eine ganze Menge auf Lager an der "Hörbar" in hr2-kultur! (16.11.23)
11/16/202354 minutes, 54 seconds
Episode Artwork

Olivia Chaney: Rückkehr einer Folksängerin & mehr Musik grenzenlos

Manchmal braucht es einen harten Schnitt im Leben. Olivia Chaney hatte schon zwei Soloalben beim renommierten Label Nonesuch veröffentlicht, mit dem Kronos Quartet gespielt, wurde mit The Decemberists (unter dem Namen Offa Rex) für einen Grammy nominiert und hat auf großen Folkfestivals in der ganzen Welt gespielt. Aber irgendwann wollte alles nicht mehr so recht zusammenpassen... Sie haderte mit den Managern und Mittelsmännern der Musikindustrie, wurde von der Pandemie massiv ausgebremst, flüchtete aus der Großstadt aufs Land Richtung North Yorkshire, heiratete ihren Traumprinzen und bekam zwei süße Kinder… Jetzt stehen die Zeichen auf Comeback, und zwar in Eigenregie: als erstes Lebenszeichen hat Olivia Chaney eine EP veröffentlicht ("Six French Songs") mit französischen Liedern vom Mittelalter bis zu Françoise Hardy. Ein komplettes Album ist auch schon im Kasten und soll demnächst erscheinen. Wir entdecken Olivia Chaney (wieder), und mit ihr eine Stimme, die einfach süchtig macht… (15.11.23)
11/15/202355 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Marí aus Jütland macht ihren Frieden mit der Ungewissheit

Das Leben verläuft nicht immer wie geplant. Wissen wir alle. Mit ihrem Album-Debüt "Making Peace With Uncertainty" nimmt die junge skandinavische Singer/Songwriterin Marí diesen Gedanken auf und versucht ihn ins Positive zu drehen: Schmerz, Abschied und Veränderung können ja immer auch positive Überraschungen bergen, neue Türen öffnen. Gerade das Unvollkommene an uns und dem Leben hat seinen besonderen Reiz, findet sie und wirbt dafür, sich als ersten Schritt selbst anzunehmen, so wie man ist. In Musik übersetzt, klingt das bei der Frau aus Nordjütland warm, luftig, akustisch, mitunter melancholisch und ein ganz kleines bisschen jazzig. Ein inspirierender Sound aus Licht und Schatten. Außerdem an dieser "Hörbar“: in der Straßenbahn gen Osten mit Tram des Balkans aus Frankreich, auf den Spuren Bachs mit dem Jazzpianisten Edouard Ferlet und wieder zurück nach Skandinavien mit dem fantastischen Gjermund Larsen Trio. (14.11.23)
11/14/202354 minutes, 44 seconds
Episode Artwork

"Da Mo": Michael Fitz zum 65.* & mehr Musik grenzenlos

Die einen kennen und schätzen ihn vor allem von der Mattscheibe, zum Beispiel an der Seite des Tatort-Ermittlerteams Batic & Leitmayr als Kriminaloberkommissar Carlo Menzinger. Die anderen lieben seine Bühnenauftritte. So hat er eigentlich mal angefangen, denn ursprünglich ist Michael Fitz kein musizierender Schauspieler, sondern schon immer mit Leib und Seele Musiker. Über 700 Konzerte hat er inzwischen schon gegeben, landauf und landab unermüdlich unterwegs, meistens allein mit seiner Gitarre. Ein paar seiner schönsten Songs gibt’s heute, zu seinem 65. Geburtstag an der "Hörbar". Dazu - wie immer - jede Menge mehr "Musik grenzenlos", zum Träumen, Nachdenken und Wohlfühlen! (13.11.23)
11/13/202355 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

Coole neue Musik, wärmende Klassiker & mehr Musik grenzenlos

Wenn die Tage grau und die Abende lang werden, ist die beste Zeit, sich in Musik einzukuscheln. Dabei helfen Songs, die man liebt - aber auch neue Veröffentlichungen von Rhiannon Giddens, Bombino, Tram des Balkans, Chilly Gonzales und Jenny Owen Youngs… Neben grenzenloser Musik von u.a. Peter Cincotti, Café del Mundo und Olivia Ruiz (gern gesehenen bzw. gehörten Gästen an der Hörbar) gibt’s in dieser Wochenend-Ausgabe einen kleinen Überblick spannender neuer Veröffentlichungen aus den letzten Monaten. Dazu gehört der Banjo- und Fiddle-Sound von Rhiannon Giddens, die mit ihrem Album "You’re the One" die Bandbreite der US-amerikanischen Musikgeschichte anzapft. Oder die Hamburger Gruppe Fjarill mit ihren feinsinnigen Liedern zwischen Kammerpop und Jazz. Neues gibt es auch von Tuaregmusiker Bombino, von Folk- und Countrymusikerin Jenny Owen Youngs sowie von Chilly Gonzales, dem Bechstein-spielenden Schlawiner im Bademantel. (11.11.23)
11/11/202355 minutes, 46 seconds
Episode Artwork

Cat Power: auf Dylans Spuren & mehr Musik grenzenlos

Auf "Cat Power Sings Dylan: The 1966 Royal Albert Hall Concert" lässt die US-Musikerin Chan Marshall ein legendäres Konzert von Bob Dylan Song für Song wieder auferstehen. Es ist die ultimative Liebeserklärung an ihr Idol - und eine große Herausforderung. Im November 2022 spielte sie in London ein berühmtes Liveset nach, das in der Musikwelt Spuren hinterlassen hat: 1966 verärgerte Dylan auf Tour in Großbritannien die Folkpuristen, weil er zur Mitte des Konzerts von der akustischen zur elektrischen Gitarre wechselte. Beides war fantastisch - aber das sah erst die Nachwelt so. Auch für die 51jährige Chan Marshall, die unter dem Namen Cat Power auftritt, ist es ein Konzert mit Nachhall. Sie ist mit Dylans Songs aufgewachsen und hat sich mit ihnen intensiv auseinandergesetzt. "Am meisten Respekt hatte ich vor ‚Mr. Tambourine Man‘", erzählt sie. "Ein Song verändert sich ja, wenn jemand anders ihn singt, egal, ob man versucht, werkgetreu zu sein oder nicht." Auf diesem Album findet Cat Power einen wunderschönen Mittelweg, zwischen sich und dem großen Bob. Weitere Gäste an der Hörbar sind heute Mulatu Astatke und die Ethio Stars, das Ensemble Leléka, Versengold, die färingische Vokalgruppe Kata - und viele andere mehr! (10.11.23)
11/10/202354 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Maple Glider: verspielte Songs gegen das Trauma & mehr Musik grenzenlos

Unter dem Namen Maple Glider rechnet die SingerSongwriterin Tori Zietsch aus Melbourne mit Verhältnissen ab, in denen ihr körperlicher und spiritueller Missbrauch widerfuhr. Ihre Stärke findet sie wieder in zarten, eklektischen Songs voll Überraschungen. Vor kurzem ist mit "I Get Into Trouble" das zweite Album von Maple Glider erschienen. Darauf setzt sie sich mit den Folgen einer christlich-fundamentalistischen Erziehung auseinander, die ihr ständige Scham eingeimpft und sie vor Übergriffen wehrlos gemacht hat. "I Get Into Trouble" ist aber kein trauriges oder gar niederschmetterndes Album geworden - im Gegenteil. Maple Glider geht ihre Themen mit einem Gefühl für Raum an, mit handgemachten Songs, die Haken schlagen und mal verhalten, mal vorwitzig sind. Aus schmerzhaften Erinnerungen erschafft sie modernen Folkpop voller Hoffnung. Außerdem an der Hörbar: Alpin-Blues von Hubert von Goisern, Afropop von Daby Balde aus dem Senegal, Neues von Jazz-Saxofonistin Céline Bonacina - und anderes mehr. (9.11.23)
11/9/202355 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Üppig: Benjamin Biolay im Auditorium Lyon & mehr Musik grenzenlos

Es gibt Menschen, denen könnte er auch einfach das Pariser Telefonbuch vorlesen und sie wären glücklich: Benjamin Biolay. Jetzt hat sich der Chansonnier ein Livealbum gegönnt, auf dem er konzertant in die Vollen geht, begleitet vom Nationalorchester Lyon. Hereinspaziert ins Maurice Ravel Auditorium von Biolays Heimatstadt! Dort hat sich der Star des Nouvelle Chanson Français Anfang des Jahres an zwei Abenden die Ehre gegeben, mit neu komponierten Arrangements seiner Hits. 2001 gelang Biolay der Durchbruch, 16 Alben hat er bisher veröffentlicht, 50 Jahre alt ist er dieses Jahr geworden - aber kann das sein: es gibt von ihm noch kein Livealbum? Das hat Biolay jetzt korrigiert. In Lyon hat er vor vielen Jahren als Posaunenstudent am Konservatorium angefangen. Seine Klangpalette hat er seither beständig erweitert. Einerseits ist er fest verankert in der Tradition des Chanson à la Trenet und Gainsbourg, andererseits mischt er mit Yéyé, Spaghettiwestern, Pop- und HipHop-Elementen. Sein Markenzeichen ist dabei seine Stimme, tief hervorgebrummelt mit verführerischem Schmelz. Auch live "magnifique"! Außerdem an der Hörbar: ein Vorgeschmack auf das kommende Album von Youn Sun Nah, der verschmitzte Humor von Sarah Lesch, ein Weltmusikhit von Sara Tavares - und anderes mehr. (8.11.23)
11/8/202355 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Die Lady of the Canyon Joni Mitchell wird 80 & mehr Musik grenzenlos

Geboren als Roberta Joan Anderson am 7. November 1943 in Kanada, kennt die Welt sie heute als: Joni Mitchell. Mit ihrer klaren, hellen Stimme und ihren experimentellen Songs ist Joni für viele Fans die wichtigste Singer/Songwriterin des 20. Jahrhunderts. Selbst eine Kinderlähmung kann die kleine Joni nicht stoppen: Was für viele Musiker*innen das Aus bedeutet hätte, spornt sie an, Akkorde anders zu denken, anders zu spielen. Schon bald wird die junge blonde Frau mit den perlenden, erzählenden Stücken zur Muse der Gegenkultur, in den 1960ern. Sie lebt im Laurel Canyon zwischen und mit den Hippie-Ikonen wie Crosby, Stills, Nash & Young. Sie gilt als weibliches Pendant zu Bob Dylan. Und sie bleibt nie stehen. Musikalisch fordert sie sich heraus, spielt mit Formen von Pop, Rock und Jazz und erhebt nebenher die handgemachte Popmusik zur Kunstform. Und auch, wenn ihr letztes Album von 2007 stammt: Joni Mitchells Einfluss ist ungebrochen. "Musik soll nicht sofort greifen," hat sie einmal gesagt - "sie soll ein Leben lang halten, wie ein feiner Stoff.“ Die Hörbar feiert Joni heute an ihrem 80. Geburtstag. Außerdem an der Hörbar zu Gast: die Amsterdam Klezmer Band, der Antwerpener Lautenspieler Tristan Driessens, die Globetrotter von Rivière Noire - und viele andere mehr. (7.11.23)
11/7/202355 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Mari Boine und Bugge Wesseltoft ganz pur & mehr Musik grenzenlos

Die Sami-Sängerin hat sich für ihr neues Album "Amame" den norwegischen Pianisten und Electronica-Artist als Partner geholt. Wer Rahmentrommel & Joik erwartet, wird staunen: Boine klingt reduziert, zart und einfühlsam - aber auch ungeheuer nah und innig. Tatsächlich bringt Mari Boine heute ganz viel Ruhe an die Hörbar. Die samisch-norwegische Folk-Künstlerin hat in den über 30 Jahren ihrer Karriere einen einzigartigen Stil entwickelt. Sie ist ihren eigenen Weg gegangen, zwischen Folk, Jazz und Weltmusik, immer vor dem Hintergrund der schamanistischen Sami-Kultur. Viele der neuen Stücke basieren auch auf Gedichten von Sami-Dichter*innen, und Mari und Bugge setzen sie so behutsam wie eindringlich um. Wesseltoft lässt dafür die Elektronik beiseite und begleitet Boine mit sparsamem Piano. Und so zurückgenommen "Amame" akustisch ist, so stark ist seine Botschaft von Stolz und Würde. Außerdem an der Hörbar: Klezmer-Jazz von Kroke, Wohlfühlpop von den Kings of Convenience, anatolischer Psychedelic-Rock von Derya Yıldırım & Grup Şimşek - und vieles andere mehr. (6.11.23)
11/6/202355 minutes
Episode Artwork

Ein Tänzchen drinnen & mehr Musik grenzenlos

Das Wetter wird allmählich ungemütlicher - also steuern wir an der Hörbar direkt dagegen! In der heutigen Ausgabe gibt‘s Musik zum Tanzen, Schwärmen, Schwelgen und Zeitreise machen. Mit Jazz, Swing, Klezmer, Folkpop und Music Hall-Sounds aus dem Londoner East-End. Der deutsche Startrompeter Till Brönner croont auf den Spuren von Frank Sinatra, das Freiburger Multikulti-Quintett Äl Jawala verwischt die Grenzen zwischen Balkan, Dub und Psychedelic, ZAZ aus Frankreich geht im Segment "Nouvelle Chanson" an den Start und die Strottern aus Wien geben einen herrlichen Schmäh in den Mix. Ebenfalls stimmungsaufhellend: die junge polnische Wunder-Bassistin Kinga Głyk mit einem Vorgeschmack auf ihr neues Album "Real Life", sowie das neue Projekt von Gentleman und Tausendsassa Joe Jackson, der die Musik eines fast vergessenen Music Hall-Helden vom Anfang des 20. Jahrhunderts wieder ausgegraben hat: Max Champion. (4.11.23)
11/4/202356 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

Tram des Balkans & Mélissa Zantman und mehr Musik grenzenlos

"Wie eine Reise mit dem Orient-Express" - so sind Le Tram des Balkans schon beschrieben worden. Auch das Album "En Cavale" mit der neu hinzugekommenen Sängerin Mélissa Zantman ist so ein Funken sprühender Trip durch herrlich grenzenlose Musiklandschaften. Das Quintett aus Lyon orientierte sich anfangs an den Klezmer-Melodien und traditionellen Liedern Zentraleuropas - aber längst mischen sie mit Elementen aus Jazz, Pop, Rock und anderer Folkmusik. Für ihr neues, sechstes Album "En Cavale" haben sich Le Tram des Balkans jetzt Unterstützung bei der Sängerin Mélissa Zantman geholt. Und die sorgt für neue, wunderbare Harmonien, in der Straßenbahn! "En Cavale" enthält dreizehn Songs auf bulgarisch, finnisch, italienisch, georgisch und hebräisch, mit Traditionals und eigenen Stücken, mit Instrumenten wie Zither, Kaval-Flöte oder Maultrommel und dem bewährt funkelnden Klang von Klarinette, Geige, Akkordeon, Kontrabass und Percussion. Außerdem an der Hörbar: Rhiannon Giddens, Va Fan Fahre, Fjarill, Bert Jansch (die Folklegende wäre heute 80 Jahre alt geworden) - und viele andere mehr. (3.11.23)
11/3/202355 minutes, 22 seconds
Episode Artwork

Afroglobal mit Sonja Kandels & mehr Musik grenzenlos

Die Jazzmusikerin Sonja Kandels fühlt sich in Europa und Afrika zuhause. Wo immer sie unterwegs ist, saugt sie Rhythmen, Melodien und Geschichten auf. Auf ihrem dritten Album "Express Your Life" bündelt sie das Erlebte zu einem poppig-bunten Kaleidoskop. Gerade mal drei Alben binnen 20 Jahren hat Sonja Kandels bisher veröffentlicht - aber die lange Wartezeit auf das neue "Express Your Life" hat sich gelohnt. Das durch und durch lebensbejahende Album schlägt einen großen Bogen zwischen den Kulturen und verbindet die wichtigen Stationen in Kandels Leben. Denn als Kind von Entwicklungshelfern ist die Musikerin weit rumgekommen, von Kamerun bis Afghanistan. Am deutlichsten rauszuhören ist in ihrer Musik aber der afrikanische Einfluss, mit seinem lebendigen Groove. Das neue Album wurde mit einer 20-köpfigen Band aus Senegal, Elfenbeinküste, Kolumbien, Chile und Deutschland aufgenommen. Ganz klar mit der Absicht, "dass internationale Musiker zusammenkommen und die Stücke mit ihren Ideen bereichern", so Sonja Kandels. Außerdem an der Hörbar zu Gast: Element of Crime mit schrägem Humor, Shantel mit mitreißendem Balkanbeat, Carla Bruni mit elegantem Chanson - und viele andere mehr. (2.11.23)
11/2/202355 minutes, 6 seconds
Episode Artwork

Mit Holbein & Co. in die Renaissance - mit Musik grenzenlos

Am 2. November eröffnet im Frankfurter Städel eine große Renaissance-Ausstellung. Im Zentrum: Maler wie Hans Holbein, Albrecht Dürer und andere Wegbereiter dieser Blütezeit von Kunst und Wissen. Die Hörbar offeriert einen kleinen musikalischen Audioguide. Zwischen Mittelalter und Neuzeit entdecken die Menschen die Ideen der Antike wieder - und finden dabei: sich selbst. Der Humanismus stellt das menschliche Maß in den Mittelpunkt, neue Perspektiven ergeben sich, es ist nicht weniger als eine Zeitenwende. Die Hörbar nimmt die aktuelle Städel-Ausstellung zum Anlass, musikalisch in diese Epoche einzutauchen. Denn was in der Klassik-Abteilung oft ein bisschen marginalisiert unter "Alte Musik" läuft, hat viel zu bieten. Die Hörbar geht auf eine kleine Zeitreise… zu betörenden Melodien, mitreißenden Tänzen, Liedern von Liebe, Freude und Leid. Weitere Gäste an der Hörbar sind heute Natacha Atlas, Forró in the Dark und Brasil-Legende Sergio Mendes (mit seiner Version von "Scarborough Fair", dem Gassenhauer aus dem 16. Jahrhundert). Auch schick: das Ensemble Phoenix Munich, das Songs von Leonard Cohen so interpretiert, als stammten sie aus der Renaissance! (1.11.23)
11/1/202354 minutes, 54 seconds
Episode Artwork

Großes Kino mit Nils Petter Molvær & mehr Musik grenzenlos

Für sein neues Album "Certainty of Tides" hat sich Nils Petter Molvær die Unterstützung des Norwegischen Rundfunkorchesters geholt und sechs ältere Stücke üppig umspielen lassen. Das Ergebnis sind frische, mutige Atmosphären aus der Halle des Bergkönigs. "Man könnte sagen, dass das Sinfonieorchester ein Instrument ist und dazu noch eins meiner liebsten", schmunzelt Molvær. Der Trompeter, Komponist und Produzent ist durch seine Experimentierfreude und seine unorthodoxen Zugänge bekannt geworden. Er hat keine Scheu vor Electronica, Dub und Hiphop, und er liebt die Möglichkeiten improvisierter Musik. Für seinen neuesten Streich wurden sechs seiner älteren Stücke umarrangiert und mit großem Orchester und großem Aufwand neu aufgenommen. Wer da befürchtet, hier würde nun mit Sinfoniker-Sound geklotzt, darf aufatmen: stattdessen hört man auf "Certainty of Tides" kongeniale Atmosphären und Umhüllungen… Außerdem an der Hörbar zu Gast: die Songpoesie des deutschen Liedermachers Marcel Brell, engagierter mexamerikanischer Folk mit Lila Downs, ein kamerunisch-malisches Gipfeltreffen mit Richard Bona und Salif Keïta - und vieles anderes mehr. (31.10.23)
10/31/202355 minutes, 33 seconds
Episode Artwork

Dänischer Sommer & mehr Musik grenzenlos

"Der Sommer war sehr groß": an dieses Rilke-Zitat denkt man mehr als einmal, wenn man das neue Album der dänischen Folkinstitution Helene Blum & Harald Haugaard samt Band hört. Auf "Den store sommer" gibt’s filigranen Skandi-Folk, fein, leicht und modern. Helene Haugaard (Geige, Klavier, Gesang) und Harald Haugaard (Geige, Gesang) erweisen sich auf ihrem zweiten Bandalbum wieder als wunderbare Geschichtenerzähler. In den letzten Jahren sind die beiden ja eher individuelle Wege gegangen, in Form von Soloplatten, aber auf dem neuen Album "Den store sommer" zeigt sich das Ehepaar aufs Schönste musikalisch vereint. Textliche Inspirationen holen sie sich diesmal aus der Epoche zu Beginn des 20. Jahrhunderts, als in Dänemark eine besondere, intellektuelle Aufbruchstimmung herrschte. Und eigentlich ist "Den store sommer" ein weizenhelles Sommeralbum - aber auch der schönste Sommer muss zu Ende gehen, real wie metaphorisch… und auch diese Melancholie klingt bei Blum & Haugaard wie immer wunderbar. Außerdem an der Hörbar zu Gast: Baye Magatte aus dem Senegal, die Neojazzer Matt Bianco aus dem UK, die Swing- und Balkantruppe Tobrogoï aus Toulouse - und viele andere mehr. (30.10.23)
10/30/202355 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

Der perfekte Song für den Herbstblues & mehr Musik grenzenlos

Hildegard Knef hat’s vorgemacht - und Lisa Bassenge führt es mit ihrer Version von "Ohne Dich" fort. Was wär der Regen ohne Tropfen und die Nacht ohne Träume…? Wir haben den perfekten Song für den Herbstblues. Außerdem stehen u.a. Wade Schumann und seine Band Hazmat Modine auf dem Programm - die New Yorker Truppe, die es unter zwei Harmonicas schon mal gar nicht tut. Und die Reise führt uns in die Savannenlandschaft im Westen Malis zu Bako Dagnon. Die Kanadierin Emilie-Claire Barlow singt "You make me feel so young", eine schöne alte Nummer aus dem Musical "Three little girls in blue". Das war nur ein kleiner Ausschnitt aus unserem Programm mit jeder Menge "Musik grenzenlos". (28.10.23)
10/28/202355 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

Hauschkas Philanthropy & mehr Musik grenzenlos

"Philanthropy" - Menschenfreundlichkeit - hat man überhaupt eine andere Wahl ? Hauschka ist zurück, Deutschlands Klavierpräparator und nebenbei auch noch Oscar-Preisträger. Auf seinem neuen Album philosophiert er klanglich über das Menschsein, mit Titeln wie "Searching", "Nature", "Limitations Of Lifetime" oder "Loved Ones". Außerdem u.a. an der Hörbar: Rebellisches aus Zypern, Folkiges aus Dänemark oder Leidenschaftliches aus Brasilien. (24.10.23)
10/24/202354 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Tolyqyn – neues Album: Silver Seed & mehr Musik grenzenlos

Drei, die gerne auf die Suche gehen: nach Klängen, die die Bratsche von Roland Satterwhites so von sich gibt, in Kombination mit psychedelischen Gitarrensounds, nach westafrikanischem High-Life gepaart mit Jazz und überhaupt: nach allem, was sich auf ihren musikalischen Expeditionen so finden und mixen lässt. Tolyqyn nennt sich dieses Trio aus Berlin mit ganz eigenem Sound, zu hören auf dem neuen Album "Silver Seed". Außerdem an der Hörbar: Tabla, Sitar und Beatles mit Anoushka Shankar und Karsh Kale, Hang und Percussion vom Trio Brot & Sterne oder Banjo von Thierry Massoubre.
10/23/202354 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Synchronschwimmen & mehr Musik grenzenlos

Das Synchronschwimmen ist eine Sportdisziplin, die eigentlich immer zu Musik ausgetragen wird. Was aber, wenn ein Liedermacher ein Lied über die Disziplin singt? An der Hörbar tut dies in dieser Ausgabe der Franzose Vincent Delerm. Weitere Songwriter-KollegInnen sind ebenfalls dabei, wie zum Beispiel der sicher noch viel bekanntere Sting oder die deutsche Sängerin Simin Tander. Ein kleiner Eindruck von der vielen, schönen Musik, die Ihnen diese Ausgabe der Hörbar in hr2-kultur bieten wird. (21.10.23)
10/21/202355 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

Piano King & mehr Musik grenzenlos

ARTE feierte ihn schon als die "Zukunft des Klaviers", andere sprechen vom ihm als das nächste "Wunderkind". Fact ist, Sofiane Pamart gehört zu den zehn meistgestreamten Musikern der klassischen Musik weltweit. Dabei paart er sein musikalisches Können mit einem hohen Anteil an Exzentrik. Luxusgüter umgeben ihn und er schmückt sich gerne mit den Utensilien der großen Modemarken. In seinem Lebenslauf steht deshalb auch "Haut-Couture-Pianist mit Rapper-Attitüde". Tatsächlich hat er bereits mit der französischen Rapszene zusammengearbeitet - das Who is Who dieser Szene hat es gerne getan. Mit seinem dritten Album, einem Solopiano-Projekt, entführt er das Publikum in die Nacht: "NOCHE" ist es auch betitelt. Es klingt fast so, als würde der französische Pianist die Geister der Romantik wiederbeleben wollen. Wir stellen Ihnen das Album an der Hörbar vor. (20.10.23)
10/20/202354 minutes, 46 seconds
Episode Artwork

Im Theater zur Sängerin geformt & mehr Musik grenzenlos

Eigentlich wollte die Norwegerin Hilde Louise Asbjørnsen gar keine Sängerin werden. Sie hat es auch nicht studiert. Aber irgendwie ist die Kunst schon früh bei ihr allgegenwärtig. Da ist plötzlich Edith Piaf, die sie als Kind liebt und ständig nachahmt. Ein Besuch in Paris als Teenagerin bestätigt das. Trotzdem studiert Asbjørnsen erst einmal Theaterwissenschaften. Dann gründet sie ein eigenes kleines Cabaret und tritt Abend für Abend dort auf. Aus der Theaterfrau wird immer mehr die Sängerin Hilde Louise Asbjørnsen. Jetzt gibt es ein Album von ihr, das sie gemeinsam mit dem KABA Orchestra, einer norwegischen Swing-Band, aufgenommen hat. "A Swing of it’s own". Darauf präsentiert die norwegische Sängerin eine Auswahl aus ihrem Song-Katalog, die "alle Inspirationsfäden aus meinen Jahren als Songwriterin und Jazz-Vokalistin zusammenführt". In dieser Ausgabe der Hörbar erfahren Sie mehr darüber. (19.10.23)
10/19/202355 minutes, 8 seconds
Episode Artwork

27 Jahre später & mehr Musik grenzenlos

Im Jahr 1995 gab es eine gemeinsame Session der beiden Folkmusiker*innen Gudrun Walther und Andy Cutting. Sie war so besonders für die beiden, dass er Wunsch geboren wurde, mehr gemeinsam zu machen. Viele Umstände, vor allem ihr professionelles Dasein als Künster*innen, machte den beiden lange einen Strich durch die Rechnung. Dann endlich eine gemeinsame Tour, die für März 2020 mühevoll geplant wurde. Noch einmal verlangte die Pandemie auch diesen beiden Musiker*innen viel Geduld ab. Der tatsächliche Tourstart war dann im Jahr 2022. Nun erscheint also 27 Jahre nach dem gemeinsamen Wunsch das erste Album von Gudrun Walther und Andy Cutting als Duo Anfang November. Beide sind Musiker*innen des Folk - Walther aus Deutschland und Cutting aus Großbritannien. Sie begegnen sich auf "Conversations" auf Augenhöhe, nehmen sich gegenseitig mit in die musikalische Welt ihrer Herkünfte und reisen gemeinsam mit ihren Lieblingsstücken durch die europäische Musikwelt. Wir dürfen Ihnen die Musik an der Hörbar schon jetzt vorstellen. (18.10.23)
10/18/202355 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

Reise durch Jahr und Tag & mehr Musik grenzenlos

"Tøyen Sessions" lautet der Titel des neuen Albums des norwegischen Gjermund Larsen Trios. Namensgeber ist der Geiger Gjermund Larsen, der zu den bekanntesten und beliebtesten Folkmusikern des Landes gehört. Die Musik zum Album ist eigentlich schon 2019 entstanden, aber erst 2023 aufgenommen worden. Aufnahmeort ist die Tøyen Kirche, die dem Trio schon seit seiner Gründung 2005 als Proberaum dient. Man spürt in den Aufnahmen förmlich die vertraute Umgebung und der Klang der Stücke lebt vom Raum, den die Kirche ermöglicht. Neben Gjermund Larsen sind Pianist Andreas Utnem und Kontrabassist Sondre Meisfjord fester Bestandteil dieses Trios. Auszeichungen mit dem Spellemannprisen 2008 (der norwegische Grammy Award), dem Preis der deutschen Schallplattenkritik (2015) und dem TONO-Komponistenpreis (2016) zeugen von der Qualität dieses Ensembles. Nun entführen sie uns auf eine Reise durch den Tag und durch das gesamte Jahr. Die Stücke sind wunderschöne Kompositionen und zeigen einmal mehr die einzigartige Fähigkeit zur Interaktion, Dynamik und Melodiegestaltung des Trios, das in den Instrumenten immer auf Augenhöhe musiziert. Das und vieles mehr in dieser Ausgabe der Hörbar in hr2-kultur. (17.10.23)
10/17/202354 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Neues von der Afro Groove Queen & mehr Musik grenzenlos

"Afro Bass Fusion" heißt das inzwischen fünfte Studioalbum der Musikerin Manou Gallo. Die Bassistin von der Elfenbeinküste hat ein vielfältiges Musikspektrum zu bieten: World, Latin, Funk, Soul, R&B oder Jazz - alles ist bei ihr möglich. Am wichtigsten ist ihr aber, dass es groovt. Ihre Karriere startete in den 1990er Jahren mit der Gruppe Woya. International gelang ihr dann der Durchbruch mit der belgischen Band "Zap Mama", mit der sie bis 2003 zusammenarbeitete. Danach trat Manou Gallo mehr und mehr mit eigenen Projekten in Erscheinung, wie die Manou Gallo Women Band, Groove Orchestra oder Acoustic Africa. 2018 gab es zum letzten Mal ein Album von ihr. "Nun gibt es endlich etwas Neues von ihr zu hören. Herausgekommen ist ein Album mit 15 Stücken. Im Zentrum steht wie immer der E-Bass von Gallo, der alles voranbringt. Zu hören in dieser Ausgabe der Hörbar in hr2-kultur. (16.10.23)
10/16/202354 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

Right now, not tomorrow & mehr Musik grenzenlos

Gregory Page und Jason Mraz sind zwei Feunde, die sich gedacht haben: lieber heute als morgen zusammen Musik machen, also: Right now, not tomorrow. Außerdem geht's nach Torshavn, der vielleicht nicht kleinsten, aber auf jeden Fall eine der kleinsten Hauptstädte der Welt. Die Weltmusik-Gruppe Zap Mama - mit ihrem Anti-Apartheid-Song Guzophela, gesungen in der Sprache der Zulu, ist zu hören und noch jede Menge weiterer wichtiger Botschaften von verschiedensten Künstler:innen. Willkommen an der Hörbar mit "Musik grenzenlos". (14.10.23)
10/14/202356 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Salvador Sobrals neues Album "Timbre" & mehr Musik grenzenlos

Er war die Überraschung beim "Eurovision Song Contest" 2017 und wurde schlagartig einem Millionenpublikum bekannt: Salvador Sobral. Und mehr noch: der portugiesische Sänger gewann mit dem damals besten Ergebnis in der Geschichte des ESC, ganz untypisch mit einer zarten Jazz-Ballade. "Ein gutes Lied muss wahrhaftig sein", sagt Salvador Sobral, und das gilt natürlich auch für sein neues Album "Timbre". Wir stellen es vor! Außerdem u.a. an der Hörbar dabei: Die Guttenberger Brothers, Canan Uzerli oder auch ZAZ. (13.10.23)
10/13/202355 minutes, 7 seconds
Episode Artwork

Dominique Fils-Aimé - Our Roots Run Deep & mehr Musik grenzenlos

Diese Frau liebt Trilogien. Nachdem Dominique Fils-Aimé in einer ersten preisgekrönten Trilogie mit "Nameless - Stay tuned - Three little words" die Geschichte der afroamerikanischen Musik zum Thema hatte, blickt die Kanadierin jetzt nach innen und geht ihren Wurzeln auf den Grund. Mit "Our Roots Run Deep" und bewegendem VocalJazz startet sie in ihre neue Trilogie. Außerdem heute an der Hörbar: die malische Sängerin Inna Modja, der Berliner Liedermacher Bax oder Paolo Conte, Italiens Erzählkünstler der ersten Stunde… (12.10.23)
10/12/202355 minutes, 1 second
Episode Artwork

Cristina Brancos Tribut an den Fado & mehr Musik grenzenlos

Es ist ihr emotional vielleicht tiefgreifendstes Album: Cristina Branco ist zurück mit "Mãe" ("Mutter") und dringt mit ihrem Fado vor in die Tiefen der menschlichen Existenz. "Mãe ist die Reise zurück nach Hause. Die Wahrheit ist, dass ich noch nie so tief in den traditionellen Fado eingetaucht bin wie hier. Ich weiß nicht, ob es 'der' Fado oder mein Fado ist, aber das Album ist in dem Prozess des Lernens und des Entdeckens des Weges entstanden“, sagt Cristina Branco. Das und mehr Musik grenzenlos heute an der Hörbar! (11.10.23)
10/11/202355 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Stimmenreich - Schwedens große Chortradition

Ein großer Teil der heutigen Sendung besteht aus Aufnahmen aus Schweden. Dessen große Chortradition, aber auch die hohe Qualität der Ensembles, müssen weltweit kaum Konkurrenz fürchten. (11.10.23)
10/11/20231 hour, 24 minutes, 35 seconds
Episode Artwork

Randi Tytingvåg Trio - Heim & mehr Musik grenzenlos

Von der Sehnsucht, den Weg nach Hause zu finden… was wie der Filmtitel zu einem Hollywood-Streifen klingt, ist für die Norwegerin Randi Tytingvåg und ihr Trio die Kulisse für ihr neues Album "Hjem" - norwegisch für "Heim". Mit ihrer sanften Stimme und musikalischen Zwischentönen von Folk über Lied bis Jazz nimmt sie uns mit auf Entdeckungsreise durch eine anrührende Gefühlslandschaft in norwegischem Dämmerlicht. (10.10.23)
10/10/202355 minutes, 5 seconds
Episode Artwork

Absinto Orkestra orakeln & mehr Musik grenzenlos

Das Absinto Orkestra ist zurück: Ein Jahr nach ihrem 20-jährigen Jubiläum sind die umtriebigen Fünf aus dem Rhein-Main-Gebiet immer noch in Feierlaune. "Rot" heißt ihr neues Album, denn rot ist der Zeitgeist. Und ihr etwas absintiger Blick in die Glaskugel lässt sich so beschreiben: "Rot ist der Moment, an dem alles zum Stehen kommt, aber nur kurz, und es gibt keine Ruhe, sondern helle Aufregung, ein loderndes Wachsein, eine Vorfreude auf das, was dem nachkommt, vielleicht auch eine Furcht davor, weil niemand weiß, es tatsächlich nicht wissen kann, ob es besser oder schlechter oder anders wird, weil nur gewiss ist, dass nichts bleibt". Das und mehr "Musik grenzenlos" gibt's in dieser Ausgabe der "Hörbar" (9.10.23)
10/9/202354 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

Satuo, Santana, Sophie Solomon – grenzenloses Musikvergnügen an der Hörbar

Finnischer Folk, Bluegrass, Singer-Songwriter, kubanischer Son, Jazz, Rock, italienischer Schlager und russische Lieder: Wie um alles in der Welt bringt man derart unterschiedliche Genres unter einen Hut? Das finnisch-österreichisch-italienische Sextett Satuo gibt die Antwort auf seinem neuen Album "Somewhere in the Maze". Man kann aber auch einfach die Hörbar einschalten… da gibt’s mindestens ebenso große Vielfalt an Stilen und Tönen: von Sophie Solomon bis zur Oysterband, von Monoswezi bis Pohlmann. Und dazwischen natürlich: Satuo! (7.10.23)
10/7/202355 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

Musikalische Grüße aus der Reha von Sufjan Stevens & mehr Musik grenzenlos

Wer momentan auf der Homepage des New Yorker Singer/Songwriters Sufjan Stevens vorbeischaut, wird gar nicht so viel über Musik erfahren. Dafür postet der Musiker nahezu täglich selbstironische Fotos von Rollstühlen, Gehhilfen und Urinbechern. Klinikalltag, der für ihn zur Realität geworden ist, seit bei ihm vor gut einem Monat das Guillain-Barré-Syndrom diagnostiziert wurde. Während er geduldig versucht, sich in der Reha von den Symptomen dieser fiesen Autoimmunerkrankung zu befreien, versucht seine Plattenfirma, sein heute (6.10.) erscheinendes Album unter die Leute zu bringen. Verdient wäre es, denn "Javelin" ist ein gelungenes Werk zwischen intimer Singer/Songwriter-Stimmung und mächtig anschwellenden Pop-Chorälen geworden, wie wir an der heutigen Hörbar zeigen wollen. (6.10.23)
10/5/202354 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Schneeflocken im Sommer – Lukas Meister & mehr Musik grenzenlos

Den Albumtitel hat er sich angeblich von der KI generieren lassen. Sein Kommentar dazu: "Ich dachte, wir haben es lange genug mit echter Dummheit probiert, warum jetzt nicht einmal mit künstlicher Intelligenz?" Ein echter Lukas Meister: lakonisch, witzig, sprachgewandt. Und weil das so ist, hat der Liedermacher aus Berlin die Songs auf "Schneeflocken im Sommer" natürlich alle selbst geschrieben: Zehn an der Zahl, kurz und knackig treffen sie den Punkt, die Stelle, an der’s weh tut und oft genug ins Herz. Songs über die kleinen Fluchten und großen Lügen unseres Daseins, warmherzig und schonungslos - sehr menschlich eben. (5.10.23)
10/5/202354 minutes, 34 seconds
Episode Artwork

Yxalag: Die mit dem Kranich ziehen & mehr Musik grenzenlos

Yxalag, das sind sieben junge Musikerinnen und Musiker, die sich beim gemeinsamen Studium in Lübeck kennengelernt haben. Was sie eint, ist die Liebe zum Klezmer. Aber sie ziehen auch gerne weite Kreise - wie ihr Maskottchen, der Kranich Yxalag, und entdecken dabei weiter entfernte Klanglandschaften. Ein paar davon sind jetzt auf dem neuen Yxalag-Album "Ochyl Yom" vereint. Sehr hörenswert! Ach ja: lesen Sie mal das Wort "Yxalag“ rückwärts…! (4.10.23)
10/4/202354 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

Jazz Now - mit Angelika Niescier, Tomeka Reid, Savannah Harris | Joshua Redman | Christian Pabst

Aus dem Dschungel der Neuveröffentlichungen mit: Angelika Niescier, Tomeka Reid, Savannah Harris: Beyond Dragons | Joshua Redman: where we are | Christian Pabst: The Palm Tree Line (Sendung vom 5.10.23)
10/4/202331 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Mir ist so nach Dir – Max Raabe & mehr Musik grenzenlos

Pünktlich zum Start der langerwarteten vierten Staffel von "Babylon Berlin" in der ARD ist das neue Album von Max Raabe und seinem Palast Orchester erschienen. Ein perfektes "match“, nicht nur weil das Orchester diesmal mehrere Auftritte in der Kultserie um Kommissar Gereon Rath hat. Die Jazzschlager der 20er und 30er Jahre, die schon immer zum Kernrepertoire von Max Raabe gehört haben, passen einfach auch wunderbar zur Atmosphäre dieser Filmstory. Es dürfte deshalb auch kein Zufall sein, dass Raabe und sein Palast Orchester für ihr neues Album "Mir ist so nach Dir" erstmals seit Jahren wieder ausschließlich auf Originalsongs dieser Zeit zurückgreifen. Max Raabe sagt über sie: "Das beeindruckende an diesen Liedern ist, dass sie auch heute noch dieselben Emotionen auslösen, wie zum Zeitpunkt ihrer Entstehung. Je nach Titel wird gelacht, oder eine Träne weggedrückt". (2.10.23)
10/2/202355 minutes, 6 seconds
Episode Artwork

Wassernixen, Roaring Twenties und Gebläse & mehr Musik grenzenlos

Von Südtirol nach Gambia, aus den Wilden Zwanzigern von “Babylon Berlin” über den Balkan bis Mali: An der hr2 Hörbar gibt’s keine Grenzen! Kommen Sie mit auf einen entspannten Trip durch die Musikwelt, u.a. mit Max Raabe, Black Sea Dahu und Sona Jobarteh. Diesmal gibt’s ein Wiederhören mit Ganes, dem ladinischen Poptrio, das die Sagen der Dolomiten ganz unverzopft in Heimatsound kleidet. Von Max Raabe haben wir neue Musik im Angebot, die in Wahrheit altehrwürdig ist - nämlich einen Schlager aus den Goldenen Zwanzigern, passend zu Max’ Auftritt in der neuen Staffel von “Babylon Berlin”. Und es gibt News von Black Sea Dahu, dem Schweizer Folk-Kollektiv um die Singer/Songwriterin Janine Cathrein und ihre Geschwister. Dazu: jede Menge grenzenlose Musik. Zum Beispiel türkische Traditionals, wilde Blasmusik vom Chiemsee und Rocklegenden wie Van Morrison. Klingt spannend? Aber hallo! (30.9.23)
9/30/202356 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Bombino: Sound der Subsahara & mehr Musik grenzenlos

Aus Niger stammt der Tuareg-Musiker Omara "Bombino" Moctar. Sein letztes Album "Deran" hat ihm vor fünf Jahren eine Grammy-Nominierung eingebracht, als erstem nigrischen Musiker überhaupt. Jetzt legt er das neue "Sahel" vor: hypnotisch, sanft, vielfältig. Dabei spielt Bombino nicht für Preise, oder um sich (wie geschehen) von den Rolling Stones hofieren zu lassen - vielmehr will er den über mehrere Länder verstreuten und bedrohten Tuareg eine Stimme geben. Mit "Sahel" feiert er die Vielfalt der verschiedenen Kulturen der Sahel-Region. Denn Bombino sieht Gefahr für sein Volk aufziehen - nicht nur in der Geopolitik, sondern auch in Form einer homogenisierten Digital-Kultur. "Technologie und Modernisierung sind eine Bedrohung", sagt er, "für eine so kleine, marginalisierte Kultur wie die der Tuareg". Immerhin: Bombino ist heute einer ihrer besten Bewahrer. Außerdem an der Hörbar: die Powerfrauen Aquabella, Nina Simone, Dekel und viele andere mehr. (29.9.23)
9/29/202354 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

Pekko Käppi & K:H:H:L und mehr Musik grenzenlos

Wenn der Musikethnologe Pekko Käppi aus Finnland seine karelische Jouhikko-Leier auspackt, wird’s wild. Dann treffen heidnisch-historische Klänge auf Blues, finnische Schrulligkeit auf Mountain Music und Südstaaten-Rock. "Credo" heißt das neue Band-Album. Käppi, der sonst an der renommierten Sibelius-Akademie lehrt, spielt eine elektrifizierte Jouhikko und arbeitet am Schulterschluss zwischen skandinavischem Folk und Roots-Musik. Sein Erweckungserlebnis war, als Teenager in den USA, The Grateful Dead live gesehen zu haben. Einen ähnlich psychedelischen Mix verfolgt er seither auch daheim in Finnland. Käppi kann seine Jouhikko-Leier mal klingen lassen wie die Gitarre von Jimmy Page bei Led Zeppelin - und dann wieder wie ein altehrwürdiges Folk-Instrument aus Taiga und Tundra. Nachzuhören auf dem komplett analog aufgenommenen neuen Album "Credo". Außerdem an der Hörbar: Paul McCartney, Taj Mahal, Sarah Lesch und viele andere mehr. (28.9.23)
9/28/202354 minutes, 39 seconds
Episode Artwork

Artur & Vanessa: Indiepop mit großem Besteck & mehr Musik grenzenlos

"Verwöhnte Kids gründen Freizeitpark der unbeschränkten Möglichkeiten und kommen fast darin um." Klingt wie absurdes Theater, ist aber die Story zu "Artur & Vanessa", einem Indie-Projekt der Extraklasse. Mit Bläsern, Streichern und acht Songwriter:innen! Dürfen wir vorstellen? Artur & Vanessa sind die Hauptfiguren in dieser musikalischen Tragikomödie vom Scheitern, erfunden von Moritz Krämer und Francesco Wilking von der deutschen Indieband "Die Höchste Eisenbahn". Zuerst sollte ein Roman aus dem Stoff werden, mit Ideen, die sich Krämer und Wilking per SMS hin und her schickten. Jetzt liegt die Story als Konzeptalbum vor - eingespielt in nur zehn Tagen von einer achtköpfigen Super-Group des deutschen Indiefolk. Prädikat: üppig, verletzlich - und unerwartet anrührend. Außerdem an der Hörbar: Holly Cole, Di Grine Kuzine, Jeff Cascaro und viele andere mehr. (27.9.23)
9/27/202354 minutes, 49 seconds
Episode Artwork

Surun synty - süße Schwermut aus Finnland & mehr Musik grenzenlos

Die finnische Folk- und Runensängerin Emmi Kuittinen, spezialisiert auf Musik aus Karelien, fühlt auf ihrem neuen Album "Surun synty" dem Kummer hinterher. Das Ganze mit heilender Absicht - denn nur wer die Quelle des Leids kennt, kann es auch abstellen. Der Sound der Melancholie, das können bei Emmi Kuittinen alte Balladen sein, Runengesänge, aber auch moderne Songs, sogar finnische Schlager. Emmi bezeichnet sich als Expertin im Bereich der musikalischen Klage - einer Form, die so alt ist wie die Menschheit selbst. Denn Grund zur Klage haben wir ja reichlich, bei Beerdigungen, Hochzeiten, Abschieden und Wiedersehen. In ihrer karelischen Spielart, bei Emmi Kuittinen, klingt die Klage seltsam archaisch, anrührend - und immer Gänsehaut-verdächtig. Außerdem an der Hörbar zu Gast: SLIXS, George Benson, Robi Svärd, Kinga Głyk… und viele andere mehr. (26.9.23)
9/25/202354 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Französisch lernen mit Chilly Gonzales & mehr Musik grenzenlos

In den Ohren des kanadischen Pianisten Chilly Gonzales ist Französisch wie Musik, die Sprache der Liebe. Höchste Zeit also, den begnadeten Showman auf die Sprache Molières loszulassen! "French Kiss" ist Gonzos Hommage an Gainsbourg, Daft Punk und Debussy. Der kanadische Filou am Klavier, Komponist, Hiphopper, Entertainer und Charmeur hat sich eine Weile auf der Île St-Louis niedergelassen, im Herzen von Paris. Klar, dass das Folgen hat und der kulturelle Durchlauferhitzer Chilly "Gonzo" Gonzales mit einem wilden - und hinreißenden! - Album zurückkommen würde. Mit dem Schmelz eines Camemberts brummelt er sich im Bademantel durch seine Liebeserklärungen an Paris, mal mit, mal ohne lokale Begleitung, und verfugt das Ganze mit zarten neuen Klavierstücken. Außerdem an der Hörbar zu Gast: Fjarill, Art Blakey, Hazmat Modine, Caro Emerald - und viele andere mehr. (25.9.23)
9/25/202355 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Einmal im Leben & mehr Musik grenzenlos

"For once in my life" - "Einmal im Leben habe ich jemanden, der mich braucht"... so gebraucht fühlt sich Harry Connick Jr. heute in dieser Hörbar-Ausgabe. Die Liedermacherin Dota beschwört noch den Sommer hervor, aber auch den Monat September werden wir huldigen, dank der walisischen Singer-Songwriterin Judith Owen. Ein ganzes Kontrabass-Orchester dürfen Sie heute erleben und auch ins Hotel werden wir mit Ihnen gehen. Mehr dazu musikalisch in dieser Ausgabe der Hörbar, klar, wie immer in hr2-kultur. (23.9.23)
9/23/202355 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

Mitten drin & mehr Musik grenzenlos

"In The Throes" hat das Americana-Duo Buddy & Julie Miller ihr neues Album benannt. Der Begriff bedeutet im Amerikanischen so etwas wie "mitten drin stecken". Die Idee ist wohl, das zentrale Element dieses neuen Albums zu beschreiben, denn Buddy & Julie Miller haben es sehr spontan und direkt aufgenommen. Offensichtlich war Julie Miller in der Zeit der Aufnahmen in einer sehr kreativen Phase und die Lieder sprudelten einfach so aus ihr heraus. Manchmal stand sie auf, sagte etwas auf dem Weg zum Aufnahmeraum und im nächsten Moment starteten sie eine Aufnahme - und schon war das nächste Stück "im Kasten". Spontaneität ist in diesen Songs allgegenwärtig, die eine Mischung aus Country, Blues, Gospel und ein bisschen R&B aufweisen. Musik eines Musikerehepaars, die schon seit Jahrzehnten gemeinsame Wege gehen und ab und an als musikalisches Duo in Erscheinung treten. Das ist ganz sicher einen Fokus an der Hörbar wert! (22.9.23)
9/22/202355 minutes, 8 seconds
Episode Artwork

Kerber – ein echter Prozess & mehr Musik grenzenlos

Mit "Kerber Complete" veröffentlicht der französische Musiker Yann Tiersen eine habtische CD-Box mit 4 Silberlingen, die den Prozess eines Albums dokumentieren, der 2021 mit der damaligen Veröffentlichung von "Kerber" begann. Das heißt konkret, man kann nachvollziehen, wie er den Inhalt immer wieder in unterschiedliche Richtungen ergänzt, überarbeitet und weiterentwickelt hat. Zu hören sind unter anderem reine Soloaufnahmen der Stücke am Piano bis hin zu Remix-Versionen des kompletten Albums von namhaften DJs wie NEU!, Keeley Forsyth, Michael Price und Simon Fisher Turner & Edmund de Waal. Das und vieles mehr an der Hörbar in hr2-kultur. (21.9.23)
9/21/202354 minutes, 43 seconds
Episode Artwork

Die eigene Identität entdecken & mehr Musik grenzenlos

Die israelische Sängerin Mor Karbasi präsentiert ihr fünftes Studioalbum mit dem Titel "Saat arahman". Sie stellt damit auch die Geschichte ihrer Familie vor. Mit dabei sind international gefragte Musiker: Dazu zählen Avishai Cohen an der Trompete, Yossi Fine an Bass und Gitarre, Moshe Elmakias am Klavier und Itamar Doari an den Drums. Das Album beinhaltet hebräische Lieder (größtenteils von Mor Karbasi komponiert), traditionell sephardische Lieder sowie Lieder aus der Berberkultur des Atlasgebirges. Mor Karbasi setzt sich darin auch mit der Tatsache auseinander, dass in ihrer eigenen Familie Frauen schon als Kinder verheiratet wurden, wie z.B. ihre marokkanische Großmutter mit 15 und ihre eigene Mutter sogar im zarten Alter von neun Jahren. Das und noch viel mehr "Musik grenzenlos" gibt's in dieser Hörbar auf die Ohren. (20.9.23)
9/20/202355 minutes, 8 seconds
Episode Artwork

Musikalische Grüße aus Kuba & mehr Musik grenzenlos

Der Pianist Harold López-Nussa präsentiert sein Debütalbum beim legendären Label Blue Note Records. Dabei scheint es, als würde er der musikalischen Tradition der afrokubanischen Musik treu bleiben. Das wäre aber nur so, wenn man einen flüchtigen Blick auf die Musik wirft. Aus der Sicht von López-Nussa ist es eine echte musikalische Revolution! Der Pianist ist auf die Suche gegangen nach neuen, modernen Formen der Clave, jenem Puls und Herzschlag der afrokubanischen Musik. Alleine war er dabei nicht: sein wichtigster musikalischer Berater war der Produzent Michael League, selbst Gründer, Leader und Bassist der Grammy prämierten Fusion-Band Snarky Puppy. Das alleine sollte aber nicht reichen, natürlich brauchte Harold López-Nussa auch die passende Band dafür. Grégoire Maret an der Mundharmonika ist omnipräsent zu hören und hat schon mit Berühmtheiten wie Herbie Hancock, Pat Metheny oder Prince gearbeitet. Am Bass spielt Luques Curtis, der schon mit Gary Burton oder Eddie Palmieri gearbeitet hat. Für das Perkussive zuständig sind López-Nussas Bruder Adrian am Schlagzeug und Bárbaro "Machito" Crespo an den Percussion. Und wie das Ganze nun klingt, das erfahren Sie an der Hörbar in hr2-kultur. (19.9.23)
9/19/202354 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

Aus Berlin für die Welt & mehr Musik grenzenlos

Berlin, Hip-Hop, Orient - die Begriffe passen gut zusammen, auch wenn der Musiker, der die Verbindung hier schafft, eigentlich "nur" Wahlberliner ist. Tayfun Guttstadt ist im Schanzenviertel von Hamburg in einer deutsch-türkischen Familie aufgewachsen. Mit dem Album "Tarâpzâde" präsentiert er sein Debütalbum, das nach seinen eigenen Worten "das Verhältnis zwischen Hip-Hop und Trap mit orientalischer Klassik und Jahrhunderte alten Gedichten" auslotet. Mit 13 Jahren fing Tayfun an Gitarre zu spielen. In der Schule war Hip-Hop als Musik für ihn omnipräsent. Als Jugendlicher setzt er sich außerdem zunehmend mit der Musik der Türkei und des Nahen Ostens auseinander. Nach dem Abitur zieht es ihn dann für ein Jahr in das Heimatland seines Vaters, die Türkei. Dort lernt er die klassische Langflöte "Ney" und die traditionelle Musik des Orients intensiv kennen. Mit vielen neuen Einflüssen kehrt er zurück und studiert Musik- und Islamwissenschaften in Hamburg. Noch einmal verschlägt es ihn anschließend nach Antalya in die Türkei, wo er regelmäßig mit verschiedenen Sänger*innen die Bühne teilt und selbst vermehrt seine Stimme auf Türkisch, Spanisch und Englisch einsetzt. 2016 folgt der Gang nach Berlin, wo er heute Teil einer offenen Musikszene geworden ist. Der Titel von Tayfun Guttstadts Neuem Album "Tarâpzâde" bezieht sich nicht nur auf das Musikgenre Trap, sondern auch auf "Tarâb", einer klassischen Form von arabischer Musik und Zâde, was so viel bedeutet wie von etwas beeinflusst zu werden. Wie es klingt, erfahren Sie in dieser Ausgabe der Hörbar in hr2-kultur. (18.9.23)
9/18/202354 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

u.a. mit Claude Diallo & mehr Musik grenzenlos

Sie lieben verschiedene Rhythmen und Taktarten - und sie legen eine zügellose Energie an den Tag. Meister ihres Fachs eben: Die Claude Diallo Situation. Das Jazztrio um den Pianisten Claude Diallo hat es nach vielen Jahren in New York und anderen musikalischen Reisen jetzt wieder in die Heimat gezogen, genauer gesagt in die Ostschweiz. Das Ergebnis: 11:11 - so heißt das aktuelle Album der Claude Diallo Situation. Außerdem machen wir eine kleine Zeitreise zu den wilden Anfängen des New-Orleans-Jazz - mit einer Verbeugung vor Louis Armstrong. Weitere Stationen sind u.a. Kuba und Finnland. Wer und was sich genau dahinter verbirgt, lösen wir in der Sendung auf. (16.9.23)
9/16/202356 minutes
Episode Artwork

Sefarad – Mara Aranda auf Spurensuche in Griechenland & mehr Musik grenzenlos

Die Geschichte der sephardischen Juden ist eine Geschichte der Vertreibung. Nachdem sie jahrhundertelang einträchtig neben Christen und Muslimen auf der iberischen Halbinsel gelebt hatten, wurden sie 1492 von der katholischen Monarchie aus Spanien vertrieben und verteilten sich im gesamten Mittelmeerraum. Die Musikerin und Musikforscherin Mara Aranda (ehemals Sängerin der Kultband L’Ham de Foc) hat sich intensiv mit der sephardischen Musikkultur beschäftigt und bereits mehrere Alben dazu veröffentlicht. Bei ihrem jüngsten Werk, "Sefarad - In the heart of Greece" liegt der Fokus auf der sephardischen Kultur in der griechischen Diaspora. Das & mehr Musik grenzenlos gibt’s in dieser Ausgabe der "Hörbar" auf die Ohren. (15.9.23)
9/15/202354 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Laufey – viel mehr als ein Internet Hype! & mehr Musik grenzenlos

Sie kann auf drei Millionen Streams ihrer Songs im Internet verweisen - pro Tag! Und das, obwohl die 24 Jahre junge Laufey gar keine Popmusik macht. Sie punktet bei der Generation Z mit romantischem Vintage Sound und ganz klassischem Jazz und verbucht damit Follower-Zahlen im siebenstelligen Bereich. Dabei überlässt die isländisch-chinesische Künstlerin mit Wohnsitz in L.A. nichts dem Zufall, schreibt und produziert ihre Songs selbst und plant jetzt den ganz großen Aufschlag in Europa mit ihrem Debutalbum "Bewitched". Die Qualität dafür ist auf jeden Fall vorhanden! (14.9.23)
9/14/202354 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Uma Mulher na Cidade – MirAnda und der Klang Lissabons

Eine Fado-Sängerin? Nein, das wollte Marta Miranda nie sein. Obwohl sie am Tejo aufgewachsen ist und ihre Heimat Lissabon als Epizentrum dieser portugiesischsten aller Musikrichtungen gilt. Aber künstlerische Unabhängigkeit ist ihr ein hohes Gut. Vielleicht auch deshalb hat sich Miranda nach erfolgreichen Jahren mit der Band Oquestrada und einer schöpferischen Pause, in der sie unter anderem ein alternatives Musiklokal in der Altstadt Lissabons aufzog, dazu entschlossen, Solo weiterzumachen. "Uma Mulher na Cidade" heißt ihr neues Album - eine Frau in der Stadt, die sie liebt und in aller musikalischen Vielfalt repräsentiert. (13.9.23)
9/13/202355 minutes
Episode Artwork

Der Sound der Wüste – Tamikrest & mehr Musik grenzenlos

Ihre Musik ist so freiheitsliebend, lebensbejahend und unzähmbar: man wundert sich eigentlich nicht, dass sie in ihrer Heimat im umkämpften Nordosten Malis verboten ist. So sind die fünf Musiker der Tuareg-Gruppe Tamikrest ("Verbindung") zu Weltenbummlern geworden, präsentieren ihre Tamasheq-Songs auf Festivals und Konzerten rund um den Globus. Zwischen Mali-Blues und Wüstenrock fasziniert dieser Gitarrensound aus der Sahara. Das und mehr "Musik grenzenlos" erwartet Sie hier. (12.9.23)
9/12/202354 minutes, 16 seconds
Episode Artwork

Alpen Klezmer Queen – Zum Tod von Andrea Pancur & mehr Musik grenzenlos

Es gibt nicht viele Musiker*innen, die für sich in Anspruch nehmen dürfen, ein eigenes Genre kreiert zu haben. Andrea Pancur ist genau das geglückt! Die Münchnerin hat einfach mal geschaut, was herauskommt, wenn sie ihre große Leidenschaft, die jiddische Musik mit der Folklore ihrer alpenländischen Heimat verknüpft. Herausgekommen ist der "Alpen Klezmer", für den sie 2014 (zusammen mit ihrem Partner Ilya Shneyveys) den Weltmusikpreis RUTH beim Rudolstadt Festival bekommen hat. Mitte August ist Andrea Pancur plötzlich, unerwartet und viel zu früh gestorben. Wir erinnern an ein paar musikalische Facetten einer großartigen Künstlerin. Außerdem gibt's weitere Musik, die uns rund um den Globus führt, vor allem aber querbeet durch die verschiedenen Genres. (11.9.23)
9/11/202355 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

Von fremden Federn & mehr Musik grenzenlos

Für viele Musikerinnen und Musiker ist das Covern mehr als nur eine clevere Fingerübung: Beim Interpretieren fremder Songs können sie neue Nuancen rauskitzeln, sich das Material in ihrem Stil aneignen und auf links drehen… oder einfach Bewunderung zeigen! Tatsache, heute dreht sich an der Hörbar mal alles um Coverversionen. Das Balanescu Quartet macht aus dem "Model" der kantigen Düsseldorfer Elektropioniere ein gediegenes Geigenstück. Countrylegende Johnny Cash bricht auf seinen "American Recordings" bekannte Rock- und Popstücke auf ihr pures Gerüst herunter. Alin Coen & Joa Kuehn deutschen die Lyrik von Leonard Cohen ein. Und die Berliner Band Yakou Tribe baut das schmerzhafte "Hurt" von Nine Inch Nails zum Jazz um - da tut’s gleich nur noch halb so weh. Das und viele andere Covers mehr, an der Hörbar am Samstag! (9.9.23)
9/9/202355 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

Indiefolk à la Dekel & mehr Musik grenzenlos

Irit Dekel aus Haifa beschreibt ihre Musik als eine "große heiße Suppe", in die sie alles wirft, was sie hat: den Sound ihrer russisch-israelischen Wurzeln, vielschichtigen Indie-Folk, Schwung und Empathie. Heute erscheint ihr zweites Album "Desert Moon". Es ist eine wunderbare Visitenkarte für die junge Folkmusikerin, deren Vorbilder von Kate Bush über Astrud Gilberto bis zu Björk reichen. Was hat Dekel nicht schon alles gemacht: Sie war Theaterschauspielerin, Talkshow-Host, Dokumentarfilmerin und Comedienne. Aber ihre jetzige Berufung ist die Musik: "Ich möchte kein Popstar sein", so Dekel, "aber trotzdem so viele Menschen wie möglich erreichen. Ich suche einfach nach einer neuen Möglichkeit, mit Menschen in Kontakt zu treten." Die hat sie mit dem eklektischen, ungeheuer farbigen "Desert Moon" gefunden. Außerdem in dieser Ausgabe an der Hörbar zu Gast: Sam Tshabalala aus Südafrika, die portugiesische Fado-Queen Ana Moura, die Tuareg-Band Tamikrest - und viele andere mehr. (8.9.23)
9/8/202356 minutes, 1 second
Episode Artwork

Neues von Joanna Wallfisch & mehr Musik grenzenlos

Man kann sie nicht in eine Schublade pressen, die aus London stammende Singer-Songwriterin Joanna Wallfisch. Vom Jazz hat sie die Lust am Improvisieren, die freien Strukturen, aber ihre Folkpop-Vignetten sind pure Poesie. "All In Time" heißt ihr neues Album. Joanna spielt Klavier, Gitarre, Ukulele und ein Loop-Pedal, mit dem ihre Stimme sich selbst umspielen und umschmeicheln kann. Dazu kommt auf ihrem sechsten Album seit ihrem Debüt 2011 ein eklektischer Band-Sound, mit Harfe, Orgel und anderen Überraschungen. Auf "All in time" erzählt die 38jährige hinreißende - und berührende - Geschichten. Gefühle aus der Zeit des Lockdowns, Erinnerungen an die Familie, ein Erlebnis in Paris oder eins in der Wüste: mit ihrer klaren, hellen Stimme findet Joanna Wallfisch für diese Songideen berückende Bilder. Weitere Gäste an der Hörbar sind heute der österreichische Liedermacher Hubert von Goisern, Bidinte aus Guinea Bissau, die britischen Folkies der Hack-Poets Guild, der französische Chansonnier Benjamin Biolay… und viele andere mehr. (7.9.23)
9/7/202354 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

Fjarill: Schmetterlinge, Katharsis & mehr Musik grenzenlos

Fjarill, das sind die schwedische Pianistin & Sängerin Aino Löwenmark, die südafrikanische Geigerin Hanmari Spiegel und ihre Band. Auf ihrem 10. Album namens "Walden" erschaffen sie Melodien zwischen Folk, Pop, Jazz und Klassik. Ein Fest der Zwischentöne! "Walden" ist benannt nach ihrem Studio in Hamburg, wo alle Songs entstanden sind, mit dem starken Netzwerk von Freunden und Familie. Es kommt mit einer mitreißenden Dynamik daher, die lustvoll über Genregrenzen springt. Und: mit ganz viel Leben und Lebensweisheit. Denn Melancholie und Lebensfreude liegen bei Fjarill oft ganz nah beieinander. Zart, poetisch, nachdenklich, pointiert - mit "Walden" ist der Herbst jetzt schon viel bunter. Außerdem in dieser Ausgabe zu hören: Bonnie "Prince" Billy, Fabrizio Consoli, Hugh Masekela & Tony Allen, Max Prosa und viele andere mehr. (6.9.23)
9/6/202354 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Tingvall Trio: perfekte Jazz-Beglückung & mehr Musik grenzenlos

Die Formation um den schwedischen Jazzpianisten und Wahl-Hamburger Martin Tingvall feiert ihr 20jähriges Bandjubiläum - und die Geschenke, die bekommen wir, in Form eines neuen Albums namens "Birds". Jazz mit Genuss und Herz, für Kopfhörer und Mitwipper. Dem vielfach prämierten Tingvall Trio gelingt es immer wieder, Menschen für Jazz zu begeistern, die sonst vielleicht vor der Tiefe und Kunstfertigkeit des Genres kapitulieren würden. Was ist sein Geheimnis? Vielleicht der unaufgeregte, perlende Sound. Die ausgetüftelten Arrangements, oder die vermeintliche Leichtigkeit, hinter der harte Arbeit steckt? So oder so: mit "Birds" haben Martin Tingvall (Piano), Omar Rodriguez Calvo (Kontrabass) und Jürgen Spiegel (Drums) ein rundum schönes Album vorgelegt. Außerdem in dieser Ausgabe zu hören: Mariza, der Buena Vista Social Club, Souad Massi, Jochen Distelmeyer - und viele andere mehr. (5.9.23)
9/5/202354 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

Rhiannon Giddens: Roots Music für die 2020er & mehr Musik grenzenlos

Ihre Stimme kann Steine erweichen, ihr Banjo und ihre Fiddle selbst Lahme zum Tanzen bringen - aber die amerikanische Musikerin Rhiannon Giddens kann noch so viel mehr! Auf ihrem neuen Album "You’re the One" spielt sie mit verschiedensten US-Stilen, von Country bis zur 50’s-Romanze. Mit "You’re the One" kehrt Rhiannon zurück zum Bandsound ihrer frühen Tage - einem oft vergnügt und kräftig klingenden Folk, der die schweren Themen nicht ausspart. Bis auf ein Stück alles frisch verfasste Songs aus der Feder von Rhiannon und ihren Mitstreitern, bietet das neue Album ein Kaleidoskop der amerikanischen Musik. Man hört, wie Rhiannon sich durch Aretha Franklin, Nina Simone und Dolly Parton inspirieren lässt, aber die Old Time Music mit ihren afroamerikanischen und europäischen Wurzeln nie fern ist. Prädikat: mitreißender Folk mit Herz, Hirn und Tiefgang! Außerdem in dieser Ausgabe der Hörbar: Danger Dan, Susheela Raman, Haindling, Riccardo Tesi… und viele andere mehr. (4.9.23)
9/4/202354 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

Rose, Pink Martini, Elvis Costello & mehr Musik grenzenlos

Keren Meloul heißt die Musikerin aus Frankreich, die sich als Künstlerin Rose nennt. In ihrer Vita steht, sie hätte mit acht Jahren angefangen Songs zu schreiben. Von Beruf war sie zunächst Lehrerin, aber dann kam doch wieder die Musik in den Vordergrund. Heute ist Rose eine der bekanntesten Sängerinnen Frankreichs. Keine Lust zu arbeiten? Das Gefühl kennen Sie bestimmt? Gerade nach den Ferien ist die Lust nicht gerade besonders groß, wieder arbeiten zu müssen. Wir haben den perfekten Song dafür zu Beginn unserer heutigen Sendung! Außerdem gibt es in dieser Ausgabe: das Lied "Wenn ich ein Vöglein wär" in einer A-Cappella-Version, "Can’t buy me love" als Big-Band-Cover und jede Menge mehr Musik grenzenlos. (2.9.23)
9/2/202356 minutes, 16 seconds
Episode Artwork

Nach einem langen Leidensweg: Ana Patans Album "Spices, Gold and Tales Untold" & mehr Musik grenzenlos

Grenzenloses Glück hat die rumänische Gitarristin und Sängerin Ana Patan empfunden, als nach einem langen Leidensweg endlich ihr neues Album "Spices, Gold and Tales Untold" fertig geworden ist. 10 Jahre hat ihr Kampf gegen eine Verletzung gedauert, die es ihr unmöglich machte, weiter Gitarre zu spielen. Ana Patan stammt aus Rumänien und ist zu Zeiten des Ceausescu-Regimes dort aufgewachsen. Trotz der vielen damit verbundenen Einschränkungen, hat sie sich ihren Weg als Musikerin gesucht und gefunden. Es verschlägt sie zunächst in die Hauptstadt Bukarest. Preisgekrönt durch unterschiedliche Festivals im eigenen Land, reist sie nach Deutschland, wo sie verschiedene musikalische Akademien aufsucht und viel neues über das Musikmachen lernt. Ihr Traum zerplatzt, als sie 2009 plötzlich an Karpaltunnelsyndrom erkrankt und nicht mehr Gitarre spielen kann. Aber Ana Patan kämpft sich zurück und veröffentlicht gerade ihr neues Album. (1.9.23)
9/1/202355 minutes, 8 seconds
Episode Artwork

Huldrelokkk, der Lockruf der Trollfrau & mehr Musik grenzenlos

Huldrelokkk, der Lockruf der Trollfrau: so nennt sich das Trio von Kerstin Blodig. Die deutsche Musikerin hat norwegische Wurzeln und beschäftigt sich viel mit der skandinavischen Musikkultur. Dreistimmiger Gesang, virtuoses Fiedelspiel und groovende Gitarren gehören zu ihrem Klang seit der Gründung in 2009.(30.8.23) Während der Pandemie bedingten Pause trennte sich das Trio. Nach der Pandemie wurde es neu formiert. Das Besondere am neuen Album ist, dass wir alle fünf Künstlerinnen zu hören bekommen, denn die Aufnahmen hatten schon 2019 begonnen, als noch die erste Besetzung des Trios spielte. Fertig geworden ist das Album "Flickor alla" aber erst in der neuen Besetzung.
8/31/202355 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Crazy little thing & mehr Musik grenzenlos

"Crazy little thing called love" ist ein Song von Freddie Mercury. Den hören wir an der Hörbar aber in einer jazz-orientierten Version des Gitarristen und Sängers Torsten Goods.. Der französische Chansonnier Vincent Delerm wird uns außerdem erklären, was er mit der Schauspielerin Fa.nny Ardant zu tun hat. Eine berühmte Filmmelodie spielt uns der Flötist James Galway aus "Cinema Paradiso". Soviel sei schon verraten.(29.8.23)
8/30/202354 minutes, 49 seconds
Episode Artwork

Queen of Soul & mehr Musik grenzenlos

Als deutsche Künstlerin ist es Joy Denalane gelungen beim legendären US-amerikanischen Label Motown ein Album zu veröffentlichen. "Let Yourself Be Loved" heißt es. Soulmusik vom Feinsten präsentiert sie auch, wenn sie am 31. August mit der hr-Bigband die Bühne des Europa Open Air des hr-Sinfonieorchesters und der Europäischen Zentralbank betritt.28.08.23)
8/29/202354 minutes, 45 seconds
Episode Artwork

Rachael & Vilray, Adriana Calcanhotto & mehr Musik grenzenlos

Rachael & Vilray nennt sich ein junges Duo aus den Staaten, das mit einem authentischen Retro-Sound aufhorchen lässt. Täuschend echt in jedem Detail, bis hin zum knarzigen Monosound der alten Schallplatten, imitieren sie die Ästhetik der 1930er und 40er Jahre. Kommen Sie mit auf Entdeckungsreise, heute unter anderem mit dem jungen Retro-Jazzduo Rachael & Vilray, mit Adriana Calcanhotto aus Brasilien, dem Kaiser Quartett aus Hamburg und einem Antikriegs-Klassiker von und mit Buffy Sainte-Marie.(26.8.23)
8/28/202355 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

João – Bebel Gilbertos Hommage an den Papa & mehr Musik grenzenlos

Bebel Gilberto hat ein paar Jahre gebraucht, um über den Verlust ihrer Eltern hinwegzukommen. Sie starben 2018/2019 im Abstand von wenigen Monaten. Zu ihrem berühmten Papa, João Gilberto, dem "Erfinder" der Bossa Nova, hatte sie immer ein enges Verhältnis. Sie ist mit seinen Liedern, seiner sanften Stimme und seinen wie beiläufig gezupften, aber dennoch raffinerten Gitarrenakkorden aufgewachsen. Jetzt endlich traut sich Bebel an einige der Lieder, für die ihr Vater bekannt wurde. Ganz schlicht "João" heißt ihre Hommage, die heute in Albumform erscheint. Da hören wir rein, genauso wie in jede Menge mehr Musik grenzenlos.(25.8.23)
8/28/202354 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

Fanfare Ciocarlia & mehr Musik grenzenlos

Richtig gute Laune, eine Menge Dampf und kräftiges Gebläse, das ist die Packung, die man von der Fanfare Ciocarlia aus Rumänien erwarten darf. Und das jetzt schon seit über 25 Jahren! Zuverlässig wie ein Uhrwerk, die Beats knackig wie am ersten Tag, schwindelerregend schnell und präzise die Trompetenläufe - manche sagen, es seien die schnellsten überhaupt auf dem Balkan. Das ist die Fanfare Ciocarlia. Die 12 Herren aus dem kleinen rumänischen Dorf Zece Prăjini in der Nähe der moldavischen Grenze sind auf jeden Fall das Original. Inzwischen gibt es viele ähnliche Bands, aber ihr Debüt vor inzwischen mehr als 25 Jahren war so was wie eine Initialzündung, die das Genre "Balkan Brass" aufs internationale Parkett gebracht hat.(24.8.23)
8/25/202354 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

Lizzie Thomas & mehr Musik grenzenlos

Sie hat Erfahrung und ist offenbar bestens vernetzt in der New Yorker Jazzszene: Lizzie Thomas hatte keine Mühe, zwölf ihrer Lieblingsgitarristen, -bassisten und -pianisten ins Studio zu locken, um mit ihnen jeweils ein Duett aufzunehmen. Darunter so illustre Namen wie Ron Carter oder Russell Malone. "Duo Encounters" ist das Ergebnis, ihr fünftes Album. Das Repertoire: Standards der Jazzgeschichte. Die Ausführung: exquisit.(23.8.23)
8/24/202355 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

Tori Amos zum 60. & mehr Musik grenzenlos

In den 90er Jahren wurde sie zur Kultfigur: als die Frau mit den roten Haaren, die auf der Bühne zwischen Cembalo und ihrem geliebten Bösendorfer Flügel saß und ihre Lieder mit einer Dringlichkeit und Intensität vortrug, dass die Leute ihr atemlos an den Lippen hingen. Heute wird die Autorin des Top Ten Hits "Cornflake Girl" 60 Jahre alt. Wir feiern die Musik von Tori Amos, wie auch ganz viele andere bunte Musik von Theo Pascal, Jamaram, Liguriani oder Karima Nayt (um nur einige zu nennen). Musik grenzenlos eben! (22.8.23)
8/23/202354 minutes, 33 seconds
Episode Artwork

Der Klang Kurdistans – Aynur & mehr Musik grenzenlos

Aynurs Lieder handeln vom Leben und Leiden des kurdischen Volkes, insbesondere dem der Frauen, aber auch von dem tiefen Wunsch nach einem friedlichen Zusammenleben. Sie überführt das musikalische Erbe ihrer kulturellen Wurzeln in ein globales Genre und verbindet die junge Generation mit den Ursprüngen der kurdischen Musik.(21.8.23)
8/22/202354 minutes, 46 seconds
Episode Artwork

Sofiane Pamart, LUAH, Ÿuma & mehr Musik grenzenlos

Sofiane Pamart wird nicht nur in Frankreich als Star gefeiert. Der Mann mit den Klunkern an den Fingern, der vom HipHop kommt und sich am Klavier mit zarten Tönen zeigt, ist einer der meist gestreamte Künster.(19.8.23)
8/21/202356 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

Susanne Folk & mehr Musik grenzenlos

Dass Susanne Folk mal das Mikro ergreifen würde, war für sie gar nicht so selbstverständlich: Immerhin war sie vorher mit verschiedenen Bands erfolgreich unterwegs, in erster Linie an Saxofon und Klarinette. Aber dann hat sie sich irgendwann ans Klavier gesetzt und ihre Gedanken in Songs gepackt. Rausgekommen ist ein ganzes Album: "Love is not a weakness" (18.8.23)
8/21/202354 minutes, 49 seconds
Episode Artwork

Kuba für alle Daheimgebliebenen & mehr Musik grenzenlos

Seit 20 Jahren sind die 7 schicken Herren der Conexión Cubana DIE Stars des Son cubano und damit Botschafter für die Kubanische Musik. Zum Geburtstag haben sie sich selbst beschenkt und gemeinsam mit weiteren kubanischen Legenden ein Album aufgenommen: Estrellas de Termidor.(17.8.23)
8/18/202354 minutes, 33 seconds
Episode Artwork

Efrat Alony: "Händel Fast forward" & mehr Musik grenzenlos

Einmal die Zeit vorspulen, bitte. Und da stellt sich natürlich die Frage: Wie würde der Altmeister wohl heute komponieren? - Das hat auch Efrat Alony beschäftigt. Die israelische Jazzsängerin ist tief in die Welt des Georg Friedrich Händel eingetaucht. Außerdem: Sechs Jungs von den Victoria-Fällen - Mokoomba aus Simbabwe oder auch Liedermacher Lukas Meister aus Berlin.(16.8.23)
8/17/202354 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

Ludwig Wright & mehr Musik grenzenlos

Auf den Klippen sitzen und der Brandung lauschen, den Wind um die Nase pusten lassen, die Wellen kommen und gehen sehen… all das gibt’s auf dem neuen Album von Ludwig Wright. Der britisch-deutsche Singer-Songwriter fängt mit "Turn of Tides or Where the Waves Come From" Erlebnisse ein, z. B. Kindheitserinnerungen von den Besuchen bei seinem Großvater in Devon in Südwest England ein: "Wir haben dort stundenlang auf der Klippe gesessen und der Brandung gelauscht. Jetzt fließen diese Erinnerungen in dieses Album", sagt er. Absolut hörenswert, finden wir! (15.8.23)
8/16/202354 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

Salsa made in Landau & mehr Musik grenzenlos

Zwischen den Pfälzer Weinreben Musik machen und Salsa tanzen? Ja! Die "Katouz Band" ist ein Projekt, bei dem MusikerInnen aus verschiedenen Ländern mitmachen. Ihr neues Album heißt "Mizik" und bietet Salsa in verschiedenen Stilen. Zum Beispiel kreolisch aus Martinique. Unsere Fokus-Künstler legen Wert drauf, dass ihre Salsa viele Gewürze enthält: neben Latin auch karibische und afrikanische, mit Texten in verschiedenen Sprachen: Kreolisch zum Beispiel, der Sprache der Sklaven. Und all das durchaus sozialkritisch.(14.8.23)
8/15/202354 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

William Fitzsimmons: dreht Songs sacht auf links & mehr Musik grenzenlos

Wer ein Album namens "Covers, Vol. 1" veröffentlicht, plant auch "Vol. 2", oder? Stimmt! Der US-Songwriter William Fitzsimmons hat’s getan und neue super-sanfte Covers veröffentlicht, von Billy Joel, Radiohead, Peter Gabriel, Del Amitri bis James Taylor. Nachdem William Fitzsimmons letztes Jahr schon einen ganzen Strauß an Pop- und Folksongs in seine eigene, intime Klangwelt überführt hat, legt er nun Teil Zwei seiner Sammlung mit Coverversionen vor. Fitzsimmons, ein Bär von einem Mann, mit Rauschebart und Tattoos, kommt musikalisch ohne Muskelspiele aus. Alles bei ihm ist ruhig, innig, nah. Dass er seine Plattensammlung nach Songs zum Covern durchforstet hat, war der Corona-Pandemie geschuldet; Fitzsimmons wollte sich mit dem Projekt ablenken. Jetzt macht er einfach weiter damit - zu schön sind die Entdeckungen! Weitere Gäste an der Hörbar heute sind Noa, das Kaiser Quartett, Sezen Aksu, Joja Wendt - und viele andere mehr.(11.8.23)
8/14/202354 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

Baumarkt, Blues und Babylon Berlin & mehr Musik grenzenlos

Egal, ob Sie heute noch in den Baumarkt müssen, einen gepflegten Blues schieben oder lieber am Tresen eines mondänen Etablissements lümmeln - die hr2 Hörbar hat dafür den geeigneten Musikmix. Mit der Mahala Raï Banda gibt’s Balkan-Brass, stark wie eine Tasse Mokka. Die burjatischen Ethnorocker reichen danach ein Glass Kumis und stimmen die Pferdekopfgeige. Bei der Schauspielerin und Sängerin Jasmin Tabatabai wird’s dagegen jazzloungig-geschmeidig, und die Stimmen der Acappella-Truppe Pentatonix pflegen die perfekte Harmonie. Auch mit dabei: Souad Massi, die Stimme des modernen Algerien. Sie singt für die Unterdrückten, die Armen, die Frauen der Welt. Alle diese Seiten der Musik - zu erleben an der hr2 Hörbar.(12.8.23)
8/14/202355 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Neues von Bonnie "Prince" Billy & mehr Musik grenzenlos

Will Oldham alias Bonnie "Prince" Billy ist ein Meister des Kammer-Folk. Seine freundlichen Songs sind mit der großen Historie amerikanischer Roots-Music getränkt, aber aus ihnen lacht auch immer der Alternative-Schalk. Das gilt auch für sein neues Werk. "Keeping Secrets Will Destroy You", so warnt der Titel des Albums. Geheimnisse und Vereinzelung schaden uns. Der Mensch ist ein soziales Tier - und seine artgerechte Lebensweise ist: zusammen. Dieser Gemeinschaftsgeist spricht aus jedem Song dieser wunderbaren Platte. "Keeping Secrets Will Destroy You" wurde in großer Runde in Louisville aufgenommen, in einem Raum, in enger Kommunikation mit den Musiker:innen, die Violine, Bratsche, Mandoline, Saxofon, Klavier und Backgroundgesang beisteuern. Mittendrin: der immer etwas rumpelig aussehende, aber wie ein Engel singende und spielende Will Oldham, der hier sein vielleicht heiterstes, leichtestes Album vorgelegt hat. Weitere Gäste am Tresen (bzw. musikalischen Lagerfeuer) der Hörbar sind heute: Gaye Su Akyol aus der Türkei, das Ensemble Kata von den Färöer-Inseln, die Sängerin Rima Kcheich aus dem Libanon… und viele andere mehr! (10.8.23)
8/11/202355 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

Nina Simone live & mehr Musik grenzenlos

Im Februar 2023 wäre die große Nina Simone 90 Jahre alt geworden. Das Label Verve Records feiert die Ikone schwarzer Repräsentation mit einem bisher unveröffentlichten Konzertmitschnitt vom Newport Jazz Festival von 1966. Blues, Gospel, Jazz: Nina Simone. Nina Simones Songs haben nichts an Aktualität verloren. Sie sind dringend, nah, emotional. Mal wütend, mal liebevoll. Nachdenklich. Spirituell. Nachzuhören und zu erleben auf dieser Aufnahme vom 2. Juli 1966, als Nina die Besucher:innen des Newport Jazz Festival, durch eine Tour de Force treibt. Sie beginnt charmant, mit der Charles Aznavour-Adaption “You’ve Got To Learn” - und steigert die Intensität mit Songs, die immer vehementer Stellung beziehen gegen Rassismus und Unterdrückung: "I loves you Porgy" von den Gershwins, dann Ninas Version des Delta Blues und, am stärksten, "Mississippi Goddamn" - ihre Reaktion auf Gewalt gegen Schwarze im Jahr 1963. Nina Simone live, heute der Fokus an der Hörbar. Außerdem auf der Karte: Blick Bassy, Yann Tiersen, Estampie, Fleetwood Mac und viele andere mehr. (9.8.23)
8/9/202354 minutes, 46 seconds
Episode Artwork

Marcos Coll: macht alles mit’m Mund! & mehr Musik grenzenlos

Die Mundharmonika ist Marcos Colls Ding. Mit ihr erkundet der in Galicien aufgewachsene Bluesman die Welt der Musik. Er mischt Blues mit Música Norteña, Cumbia und Bolero und geht auf seinem Album "Nómade" mit dem kleinen, feinen Instrument auf Streifzug. Man kann sie sich in die Hosentasche stecken, die Mundharmonika, und am Lagerfeuer spielen - oder sie zu einer konzertanten Aufführung aus dem edlen Köfferchen holen. Man kann sie lachen und weinen lassen, tanzen und träumen. Kein Wunder, dass Marcos Coll (geboren in Spanien, mittlerweile in Berlin ansässig) ihr verfallen ist. Dem kleinen Ding gehört seine Leidenschaft, seit Marcos‘ 13. Lebensjahr. In seiner 30jährigen Karriere als Bluesmusiker hat er bereits die Großen des Genres begleitet. Auf seinem zweiten Soloalbum "Nómade" kombiniert er nun spanische, mittel- und südamerikanische Rhythmen und Melodien mit dem einmaligen Sound der Blues Harp. Außerdem zu Gast an der Hörbar heute: Piers Faccini, Chilly Gonzales, Oum, Les Yeux d’la Tête - und viele andere mehr! (8.8.23)
8/8/202355 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

Salsa made in Senegal: Orchestra Baobab & mehr Musik grenzenlos

Sie sind Legenden, die Musiker des Orchestra Baobab. Vor gut 50 Jahren begannen sie als Hausband des "baobab"-Clubs in Dakar, mit einem damals aufregend neuen Mix aus Latin und Griot-Musik. Jetzt sind sie mit ihrem afrokubanischen Sound auf Jubiläumstour. Aus Afrika in die Welt und zurück, so muss man sich den Weg der Musik vorstellen, die das Orchestra Baobab seit ihren Anfängen pflegt. Der Klang westafrikanischer Traditionen, umgeformt in der Karibik, angereichert mit Reggae und Pop und dann zurückgespiegelt in den Senegal: das war bis 1985 die einmalige Domäne des vielköpfigen Orchesters. Bis 2001 war dann erst mal Pause - aber die Buena Vista-Welle hat die Musiker wieder zusammengebracht. Und: ihre Soundpalette noch mal erweitert! Außerdem in dieser Ausgabe zu hören: Mischpoke, Rosanne Cash, das Anouar Brahem Trio, Gunnel Mauritzson - und viele andere mehr. (7.8.23)
8/7/202355 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Globale Musik: grenzenlos und anregend anders

Wir folgen heute unter anderem dem Ruf des Kormorans mit dem irischen Singer/Songwriter John Blek, verbeugen uns mit der Estin Kadri Voorand vor dem legendären Künstlerpaar Yoko Ono und John Lennon. Entdecken den französischen Songpoet Yann Tambour und feiern mit dem Saxophonisten Joshua Redman sein kommendes Debüt beim Kult-Jazzlabel Blue Note Records. (5.8.23)
8/5/202356 minutes, 8 seconds
Episode Artwork

"Sequel" - Hanna Sikasa setzt ihren Weg fort

"Eingängige Melodien, aber komplex gesungen und arrangiert, mit poppiger Klarheit, jazzigem Timbre und poetischen, manchmal fast hypnotischen Texten, das ist Sikasas schon jetzt ziemlich unverwechselbares Rezept." So schrieb die Süddeutsche Zeitung schon vor vier Jahren ganz begeistert über die junge Augsburger Künstlerin Hanna Sikasa. Und die afrodeutsche Sängerin hat sich seitdem noch ein ganzes Stück weiterentwickelt. Das beweist ihr neues Studioalbum "Sequel", das heute erschienen ist. Mit Songs irgendwo im weiten Feld zwischen Jazz und Pop, die, wie sie sagt, "vom Loslassen und vom Wachsen handeln, von der Suche nach der eigenen Identität, von Einsamkeit und tiefer Verbundenheit, auch mal vom Abschied nehmen - vielleicht einfach vom Erwachsenwerden". (4.8.23)
8/4/202354 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

Komplex und nahbar: die Berlin Strings & mehr Musik grenzenlos

Sie haben schon für Philipp Poisel die Saiten gestrichen und für Lena Meyer-Landrut, mit Max Herre, Clueso, Tim Bendzko oder der Alin Coen Band gearbeitet: Die Berlin Strings sind ein Streichquartett und sie sind ein Versprechen: Dass Tanzbarkeit und Introspektion in einen Bogenstrich passen. Dass Kompliziertes niemanden ausschließen muss. Und vor allem: dass Klassik mehr sein darf als geniale Alleingänge im althergebrachten Kanon. Lisa Marie Vogel, Johanna Wundling, Tabea Haarmann-Thiemann und Luisa Babarro Fernández sind die Berlin Strings. Sie kennen sich seit ihrer gemeinsamen Zeit im Bundesjugendorchester und haben jetzt, nach all den Arbeiten für andere zum ersten Mal ein Album unter eigenem Namen herausgebracht: "On A Dark Night". Das und noch viel mehr inspirierende "Musik grenzenlos" gibt’s in der heutigen Ausgabe der "Hörbar" von hr2-kultur. (3.8.23)
8/3/202354 minutes, 8 seconds
Episode Artwork

Jean-Peter Braun holt die Copacabana an den Main & mehr Musik grenzenlos

Der Frankfurter Gitarrist Jean-Peter Braun hat schon früh den Zauber der brasilianischen Musik für sich entdeckt. Er liebt all die Bossa Novas, Choros und Sambas in der Tradition eines Baden Powell oder Joao Gilberto. Mit "Lamentos do Morro" hat er jetzt seine zweite Solo CD veröffentlicht. Zu seinem erweiterten Repertoire zählen jetzt auch Stücke mit typisch brasilianischem Flair von Lyle Mays, Yamandu Costa oder Romero Lubambo. Ein paar Kostproben davon gibt’s in dieser Sendung nebst jeder Menge weiterer "Musik grenzenlos". (2.8.23)
8/2/202354 minutes, 36 seconds
Episode Artwork

Globaler Musikexport aus Österreich

Wer bei Musik aus Österreich immer noch nur an alpenländische Jodler und Blaskapellen denkt, der sollte hier mal genau hinhören. In dieser Stunde gibt es vom jiddischen Revolutions- und Widerstandslied über kurdischen World-Jazz bis zu Folk und Singer/Songwriter-Klängen eine stilistisch breite Palette an Musik aus der Alpenrepublik zu hören. Zusammengestellt hat sie ein Gremium an Musikfachleuten für die Initiative Austrian Music Export, die Musik aus Österreich in ihrer ganzen Vielfalt über die Landesgrenzen hinaus bekannt machen will. Eine spannende Sammlung aus frischen Sounds, Geheimtipps und Newcomer*innen. (1.8.23)
8/1/202354 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Afro-Karibischer Future-Soul mit Sera Kalo & mehr Musik grenzenlos

Ihre Mutter hat immer die Motown-Klassiker gesungen, ihr Vater liebte Reggae. Cadence und Calypso, beide stammten sie aus der Karibik. Und Sera Kalo, mittlerweile in Berlin zu Hause, hat sich die Liebe zur Musik bewahrt. Ihr neues Album "eXante" ist ein futuristischer Stilmix aus Jazz, Soul, karibischer Musik und dem urbanen Sound der Großstadt. Leidenschaftlich, aufregend, unkonventionell. Das und noch viel mehr Musik grenzenlos gibt’s an dieser "Hörbar" auf die Ohren! (31.7.23)
7/31/202354 minutes, 45 seconds
Episode Artwork

Liebe macht blöd & mehr Musik grenzenlos

"Was sind wir nur blöd, wenn wir verliebt sind!“ ruft uns der französische Chansonnier Thomas Fersen zu. Aber leider, dieses Gefühl ist doch so schön, also fallen wir immer wieder darauf rein. Und er kann es uns noch so oft singen, hier an der Hörbar. Und das ist nur der Einstieg in unsere Stunde nach dem Motto "Musik grenzenlos". Die wundervollen New York Voices kommen ebenfalls vorbei und singen ein weiteres Liebeslied, bevor Norah Jones mit "Nightingale" schon mal die Nacht heraufbeschwört. Wir reisen nach Kuba zum legendären Buena Vista Social Club und und und… Seien Sie gerne dabei, bei dieser Ausgabe der Hörbar in hr2-kultur! (29.7.23)
7/29/202355 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Persönliche Widmungen & mehr Musik grenzenlos

Seit über 20 Jahren haben die Künstlerin, Musikerin und Filmemacherin Danielle de Picciotto und der Musiker Alexander Hacke (bekannt durch die Band "Einstürzende Neubauten") eine kreative Verbindung. Nun ist mit "Keepsakes" ihr neuestes Werk erschienen. Ihre Intention: "Normalerweise singen wir über universelle Themen, wie das Schicksal der Menschheit, aber dieses Mal geht es um unser persönliches Leben." Es geht um Freundschaften - jedes Stück auf dem Album haben sie einer bestimmten Person gewidmet. Und weil der Personenkreis so vielfältig ist, ist es auch die Musik des Albums. So besonders der Anlass, so besonders auch der Aufnahmeort des Bandprojekts hackedepicciotto, der dieses Mal in Neapel lag: dem Auditorium Novecento. Ein legendäres Musikstudio, das auch schon als Aufnahmeort für den großen Ennio Morricone gedient hat. Eine Celesta (ein Tasteninstrument, das nach einem Glockenspiel klingt) steht dort, die Morricone selbst gehörte. An der Hörbar bekommen Sie die Möglichkeit, die Musik zu hören und zu entdecken - neben weitaus mehr "Musik grenzenlos". (28.7.23)
7/28/202354 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

Good vibes with good friends & mehr Musik grenzenlos

Das Motto “Good vibes with good friends“ steht für die Jazzsängerin Martina Gebhardt als Headline ihrer Albumreihe. Nummer Drei ist jetzt erschienen und heißt "Clear, Out Of The Blue". Die Berlinerin komponiert, arrangiert und produziert dafür fleißig an ihrer Musik, die sie selbst als Reflexion der letzten drei Jahre versteht. Die "Liebe am Leben" und die eigenen Aufgaben darin sind dabei ihre Themen. Von ihrer Ursprungs-Profession her Jazzsängerin, wurde ihr die Liebe zur Musik vielfältiger Couleur in die Wiege gelegt. Und so hört man von ihr tanzbare Songs, manchmal straight, manchmal verspielt, manchmal zart, manchmal hart im Gestus. Mit faszinierend wandlungsfähiger Stimme, die sie betörend meist in deutsch oder englisch singt. Oder auch scattet, auf selbsterdachten Silben. Oder auch mit langjähriger Erfahrung und großem innerem Reichtum improvisiert, wie übrigens jeder der virtuosen Instrumentalisten der Band, die mit vollem Herzen und wunderbarem Talent dabei sind: Tilman Person (dr), Martin Lillich (b), Carly Quiroz (p), Christoph Titz (tp) und David Beecroft (sax/fl). (27.7.23)
7/27/202354 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Gretchens Pudel & mehr Musik grenzenlos

Gretchens Pudel - ja, genau so nennt sich die Band aus der Pfalz und daher tragen die fünf Musiker auf der Bühne als Markenzeichen auch Fellschuhe, die einem pinken Pudel nachgeformt sind. Mit viel Humor geht's auch musikalisch zur Sache, denn bei Gretchens Pudel geht es um das deutsche Liedgut, das verjazzt aber auch textlich gerne mal bearbeitet wird. Sie selbst kündigen es so an: "Fünf Musiker werfen deutschsprachige Lieder und Gedichte in einen großen Turbomixer. Gewürzt mit reichlich Jazz, Pop und Poesie erschaffen sie ein goethliches Elixier des Genusses und der Erinnerung an kindliche Lastenfreiheit". "Kein schöner Land" heißt ihr neues Album, das wir Ihnen gerne an der Hörbar vorstellen wollen. Darüber hinaus gibt's natürlich wieder einen bunten "Hörbar - Musik grenzenlos"-Mix. (26.7.23)
7/26/202354 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

Eine Pariserin in Wedding & mehr Musik grenzenlos

Sie sagt, sie habe sich die deutsche Sprache von Goethe geliehen und nehme sich das Recht, sie zu nutzen, ohne sie perfekt zu beherrschen. Die in Paris geborene Amalia Chikh präsentiert mit "Auf dem Weg" schon ihr zweites Album als Solokünstlerin. Sie macht keinen Hehl daraus, dass sie Deutsch mit einem starken französischen Akzent spricht und dazu auch noch das Berlinerische mit in ihren Wortschatz aufgenommen hat. Eine skurrile Mischung, die manchmal an die Band Stereo Total erinnert, aber doch auch etwas ganz Eigenes hat. Zwölf Chansons hat sie für das neue Album geschrieben. Geschichten aus ihrem Leben, wie die der "Super Mamas" in ihrem Kiez Berlin Wedding. Sie ist eben keine blutjunge Chansonsängerin mehr. Amalia Chikh hat schon etwas erlebt. Sie nimmt die Kulturen um sich herum wahr - die Probleme, die Freuden, und nimmt ihre Zuhörer mit auf in diese kleinen Geschichten, die sie zu erzählen hat. Wir stellen Ihnen ein paar davon in dieser Ausgabe der Hörbar in hr2-kultur vor - und jede Menge mehr "Musik grenzenlos". (24.7.23)
7/24/202354 minutes, 42 seconds
Episode Artwork

Geschmeidiger Flow und grenzenlose Musik fürs Wochenende

An der Hörbar-Theke gibt’s heute einen fein gemixten Sommercocktail: mit einem guten Schuss Buena Vista Social Club, mit Samba aus Brasilien (Marisa Monte), Banjo-Schmelz von Rufus Wainwright und einem kleinen Tropfen Wermut (Nick Cave und Debbie Harry). Die Auswahl kommt nicht von ungefähr, speziell bei den Letztgenannten: Rufus, dem Sohn der berühmten Folk- und Songwriter-Dynastie Wainwright/McGarrigle, gratulieren wir heute zum 50. Geburtstag, und die Kollaboration von Nick Cave mit Blondie-Sängerin Debbie Harry ist eine neue Folge aus dem "Jeffrey Lee Pierce Sessions Project". Dabei füllen Musiker:innen nachgelassene Skizzen der 1996 verstorbenen Gun Club-Legende. Auch für den geschmeidigen Flow rundum ist gesorgt, mit Patrick Bruel, Angélique Kidjo, Caecilie Norby und vielen anderen mehr. (22.7.23)
7/22/202355 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

Happy Birthday, Cat Stevens & mehr Musik grenzenlos

Generationen haben seine Songs am Lagerfeuer geklampft: "Morning has broken", "My Lady d’Arbanville", "Father & Son" oder "Wild World", so heißen die freundlichen Hits von Cat Stevens. Der Mann mit der weichen, verträumten Stimme wird heute 75 Jahre alt. Über 25 Millionen Platten hat er bis heute verkauft. Aber lange will der 1977 zum Islam konvertierte Musiker nichts mehr von Musik wissen - nicht kompatibel mit seiner neuen religiösen Überzeugung! Fast 30 Jahre dauert diese Phase. Aber seit den 2000ern ist er wieder zurück, unter dem Namen Yusuf. (Man darf ihn aber auch immer noch Cat Stevens nennen.) Außerdem an der Hörbar: Melancholie von Sophie Hunger, finnische Folk-Elektronik von Okra Playground, die flinken Gitarrenfinger von Jacopo Martini - und noch vieles anderes mehr. (21.7.23)
7/21/202354 minutes, 44 seconds
Episode Artwork

Flora Falls‘ feiner Folk & mehr Musik grenzenlos

Das Duo Flora Falls ehrt auf seiner zweiten EP "Hidden From You" erneut die sanften und leisen Töne. Unterwegs auf den Spuren von Sufjan Stevens, Phoebe Bridgers und The National, ist ihr Rezept unverändert gut: Ehrliche, emotionale Songs, die nahe gehen. Brea aus Australien und Dom aus Kanada haben einander in Berlin bei einem Open Mic-Abend gehört und befunden: Mensch, der/die ist so gut - mit dem/der möchte ich was machen! So beginnt die Geschichte des Expat-Duos Flora Falls. Ihre beiden Stimmen umspielen und umgarnen einander aufs wunderbarste, nachzuhören auf der neuen EP "Hidden from you". Sie haben sich aber auch weiterentwickelt: Nach der Phase der sparsamen Gitarrenbegleitung kommt jetzt die Phase der diskreten Band-Bandbegleitung: ein bisschen Schlagzeug, ein wenig Bass, hingetupfte Klavierpassagen. Unser Tipp für alle, die ihre Musik gerne innig mögen. Weitere Gäste an der Hörbar sind Red Baraat, Noga Ritter, Ojos de Brujo, Habib Koité und andere mehr. (20.7.23)
7/20/202355 minutes, 1 second
Episode Artwork

Shono: Ethno Rock-Wölfe aus Burjatien & mehr Musik grenzenlos

Die russische Teilrepublik Burjatien gehörte zum Reich von Dschingis Khan und grenzt heute an die Mongolei. Diese Nähe hört man dem burjatischen Quartett Shono auch an: Kehlkopfgesang? Check. Pferdekopfgeige? Check. Schamanismus? Check. Plus: Rock’n’Roll! Shono (zu deutsch Wolf) - so heißt das 2014 gegründete Bandprojekt des burjatischen Musikers Alexander Arkhincheev. Er ist ein Meister des Kehlkopfgesangs, beherrscht mehrere traditionelle Instrumente und gilt als wandelndes Lexikon für burjatische Überlieferungen. Nebenher frönt er aber auch dem westlichen Rock und Pop - und scheut sich nicht, E-Gitarre, Bass und Schlagzeug in den Mix zu nehmen. Das macht die Shono-Songs für unsere Ohren etwas weniger fremd, verwässert aber Arkhincheevs Intention nicht, vor allem, wenn es um die Stimme geht: "Wir glauben, dass der Kehlkopfgesang unser religiöses Erbe ist, ein Teil unserer schamanistischen Tradition", sagt der Musiker. "Alle diese Lieder handeln von der Natur und den Tieren, der Heimat und den Werten des burjatischen Volkes." Weitere Gäste an der Hörbar sind Anna Ternheim, Baye Magatte, Lianne LaHavas - und viele andere mehr. (19.7.23)
7/19/202354 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

Jenny Lewis: Alles ist Freude & mehr Musik grenzenlos

Die US-amerikanische Sängerin, Songschreiberin und Schauspielerin Jenny Lewis meldet sich nach vier Jahren Pause mit einem warm tönenden Album namens "Joy’all" zurück. Mit seinem Sound zwischen Americana & Soul ist es Jennys persönliche Ode an die Freude. "Wenn du dich für die Freude entscheidest, ist das ein ganz bewusster Weg und Vorgang", sagt Jenny. "Ich kannte mal jemanden, der sagte, er glaube nicht an das Streben nach Glück. Aber wie traurig ist das denn?" Deshalb nun "Joy’all", ein Album, dessen freundlich klimpernde Songs die frühere Sängerin von Rilo Kiley und The Postal Service während eines Songwriter-Camps mit dem Musiker Beck ausgearbeitet hat. Dass Dusty Springfield und Countrysängerinnen wie Loretta Lynn und Skeeter Davis zu Jennys Vorbildern gehören, hört man auf diesen zehn neuen Songvignetten besser denn je. Weitere Gäste an der Hörbar sind der italiensche Cantautore Gianmaria Testa, die Griot-Sängerin Kady Diarra aus Burkina Faso, das kubanische Septeto Santiaguero, der deutsche Bassvirtuose Helmut Hattler - und viele andere mehr. (18.7.23)
7/18/202354 minutes, 16 seconds
Episode Artwork

Amadou & Mariam und mehr Musik grenzenlos

Seit Jahrzehnten stehen Amadou & Mariam für einen eigenen Sound. Sie mischen malische Musik mit Rock, pan-afrikanischen und arabischen Elementen und arbeiten gern mit "westlichen" Größen wie Manu Chao oder Herbert Grönemeyer. Amadou & Mariam sind Botschafter:innen für afrikanische Musik und den globalen Süden und sind schon beim Friedensnobelpreiskonzert für Barack Obama aufgetreten. Außerdem an der Hörbar zu Gast: Quadro Nueva, Di Grine Kuzine, Katie Melua und Jenny & The Mexicats…(17.7.23)
7/17/202354 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

Kapverdische Träume, eine gute Tasse Kaffee & mehr Musik grenzenlos

Elias Hector alias Elih, ein Künstler aus Hamburg, richtet mit schlichten Songs zur Ukulele den Blick auf die wirklich wichtigen Dinge des Lebens und Miriam Hanika (aus dem Vogelsberg stammend!) verbindet im Duett mit Altmeister Konstantin Wecker Poesie und Politik, als wäre es das Natürlichste auf der Welt. Das & mehr Musik grenzenlos gibt’s in dieser Ausgabe der Hörbar.
7/15/202356 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

The Stokes: Lieder gegen den Krieg & mehr Musik grenzenlos

Es ist wieder Zeit, die alten Lieder zu singen, finden The Stokes. Angesichts von aktuell über dreißig Krisenherden und Kriegen weltweit muss man der Spirale aus Hass und Gewalt und dem Irrglauben, die Welt damit besser zu machen, etwas entgegensetzen. Und sei es erst mal "nur" ein Lied. Es gibt sie ja, die Friedenslieder von Pete Seeger, Bob Dylan & Co. Sie sind nur ein bisschen in Vergessenheit geraten, aus der Mode gekommen. Das deutsch-irische Trio The Stokes tut was dagegen, hat gerade ein ganzes Album mit solchen Antikriegs-Klassikern aufgenommen und es augenzwinkernd "The White Album" genannt. Eine schöne Sammlung im traditionellen Irish Folk Style, von "Where have alle the flowers gone" bis zum "Universal Soldier". Das und mehr "Musik grenzenlos" für eine buntere und friedlichere Welt gibt’s an dieser Hörbar von hr2-kultur. (14.7.23)
7/14/202354 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

Der Son-Meister: Compay Segundo & mehr Musik grenzenlos

"Man muss das Leben in vollen Zügen genießen, aber mit Bedacht. Man sollte lieben, man sollte feiern, man sollte trinken und rauchen. Aber man muss gelassen sein. Alles zu seiner Zeit und mit Aufmerksamkeit." Das hat der Kubaner Francisco Repilado einmal geantwortet auf die Frage, wie man gut altert. Ihm ist das offenbar gelungen: Als er am 13. Juli 2003 in Havanna stirbt, hat er 95 Jahre auf dieser Erde verbracht, die meisten und schönsten davon als Musiker unter dem Künstlernamen Compay Segundo. Sein "Chan Chan" ist mit dem Buena Vista Social Club zu Weltruhm gekommen, da war er 90 und konnte diese ungewohnte Aufmerksamkeit sogar noch ein paar Jahre genießen - -"gelassen, aber in vollen Zügen". Die schönsten Aufnahmen vom Meister des kubanischen Son heute, zusammen mit noch mehr "Musik grenzenlos" an der Hörbar in hr2-kultur. (13.7.23)
7/13/202354 minutes, 37 seconds
Episode Artwork

Ukulele Death Squad & mehr Musik grenzenlos

Ukulele geht immer. Seit diverse Videos mit jungen, hippen YouTuberinnen im Netz viral gegangen sind, die sich auf diesem im Grunde recht schlichten viersaitigen Zupfinstrument begleiten, begegnet man ihm gefühlt überall. Auch in Australien. Dort hat sich die Ukulele Death Squad formiert, ein junges energiegeladenes Septett aus Adelaide, das schrägen, schwarzen Humor à la Tarantino mit Folk, Harmoniegesang, Shanties, Mariachi, stampfenden Rhythmen und Punk-Rock-Attitude verbindet. Besonders live wird das Ganze zu einem echten "Hardcore-Ukulele"-Event, bei dem vor lauter Energie schon mal ein Instrument in die Brüche gehen kann. (12.7.23)
7/12/202354 minutes, 42 seconds
Episode Artwork

Sonnyboy des Jazz: Peter Cincotti & mehr Musik grenzenlos

Als er drei Jahre alt war und von seiner Oma ein Spielzeugklavier geschenkt bekam, war’s um ihn geschehen: Peter Cincotti wollte Pianist werden! Der junge New Yorker hatte früh Erfolg, durfte schon als Teenager beim Montreux Jazz Festival einen Preis entgegennehmen und sogar im Weißen Haus vorspielen. Mit 20 lieferte der Sohn italienischer Einwanderer als Debüt ein astreines Jazzalbum ab. Dass er auch noch blendend aussah und singen konnte wie ein gestandener Jazz Crooner, ließ ihm alle Herzen im Nu zufliegen. Geradezu verschwenderisch mit Talent gesegnet, hat er in den zwei Jahrzehnten, die darauf folgten, den Verlockungen des Pop-Business nicht ganz widerstehen können. Aber auch heute noch, an seinem 40. Geburtstag, gehört seine wahre Liebe dem Jazz und man kann sich gut vorstellen, wie er spät nachts irgendwo auf dieser Welt in die Bar einer schicken Hotellounge schleichen, sich ans Klavier setzen und einen der Klassiker aus dem Great American Songbook anstimmen wird. Happy Birthday, Peter! (11.7.23)
7/11/202354 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Sarajevo, mon amour. Damir Imamovic & mehr Musik grenzenlos

Was den Portugiesen die "saudade" und der Fado, den Argentiniern der Tango und den Griechen der Rembetiko, das ist den Bosniern die Sevdalinka. Alte, kraftvolle Lieder, bei denen Sehnsucht, Traurigkeit und Trost eng beieinander liegen. Der bosnische Künstler Damir Imamovic beschwört den Geist seiner Heimatstadt Sarajevo mit traditionellen Sevdalinkas und eigenen Kompositionen. Und er glaubt fest an die verbindende und befreiende Kraft seiner Lieder. "The World and All That It Holds" heißt sein neues Album. Wie sein preisgekrönter Vorgänger "Singer of Tales" (Songlines Music Award, #1 Transglobal World Music Charts), ist auch dieses Werk wieder eine grandiose Mischung aus Leidenschaft und Melancholie. Das & mehr "Musik grenzenlos" vom ganzen Globus gibt’s in dieser Hörbar von hr2-kultur. (10.7.23)
7/10/202355 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

Bienvenidos al Cafetin de Buenos Aires & mehr Musik grenzenlos

Wo lässt's sich besser philosophieren als in der Lieblingsbar oder im Café an der Ecke, wie zum Beispiel im Cafetín de Buenos Aires, an dem sich die großen Tangokomponisten und -dichter getroffen haben. Mariano Mores hat seinem Cafetín Ende der 1940er Jahre seinen Tango gewidmet, zusammen mit dem Dramatiker und Filmemacher Enrique Santos Discépolo - hier bei uns interpretiert vom Tango-Ensemble Faux Pas. Außerdem geht's musikalisch u.a. nach Tunesien, nach Guinea, nach Indien, Frankreich oder auch nach Norwegen - im ganz schönen Zickzack-Kurs, immer gemäß unserem Motto "Musik grenzenlos". (8.7.23)
7/8/202355 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

From Skopje With Love & mehr Musik grenzenlos

Baklava, das sind sechs Folkmusiker aus der nordmazedonischen Hauptstadt. Seit fast 20 Jahren sind sie in der Balkan-Weltmusikszene aktiv und da nicht mehr wegzudenken, vor allem, wenn sie ihre Instrumente auspacken... ... die traditionelle mazedonische Langhalslaute Tambura, die Längsflöte Kaval und die orientalische Rahmentrommel Daf, aber auch Dudelsack, Klarinette, Saxophon, Trompete, Akkordeon und Ukulele. Jetzt sind sie mit ihrem neuen Album am Start: "From Skopje With Love!". (7.7.23)
7/7/202355 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Ruhestand? Von wegen! Pat Metheny & mehr Musik grenzenlos

Er hat mehr als 50 Alben veröffentlicht und 20 Grammys in zehn verschiedenen Kategorien gewonnen. Zeit für Ruhestand? Nicht bei Pat Metheny. Jetzt greift er wieder zu seiner "Box", zu seiner E-Gitarre. Diesmal sucht er die leisen Töne. "Dream Box" hat er sein neues Album genannt. Wir hören rein! Außerdem an der Hörbar: Finnischer Tango und Wiener Schmäh… (6.7.23)
7/6/202355 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

So klingt die Welt: Musik aus allen Kontinenten beim Rudolstadt-Festival

Es ist wieder soweit: Deutschlands größtes Festival für Weltmusik startet in dieser Woche. Wo gibt es das sonst noch? Ein Festival, das große Bühnen und lauschige Hofkonzerte vereint und zwischen Roots, Folk und verwegenen Experimenten segelt? Das ist Rudolstadt! In der thüringischen Provinz ist für vier Tage im Juli die Welt zu Hause - und auch wir von der Hörbar schauen auf’s Rudolstadt-Festival: ein paar der KünstlerInnen gibt’s bei uns schon mal zum Anhören. (5.7.23)
7/5/202355 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Chassots kleine Wunderkiste & mehr Musik grenzenlos

Ein Kasten, ein Blasebalg und unglaublich viele Knöpfe - ein Rätsel, wie man sich auf dem Akkordeon zurechtfinden kann! Die Schweizer Musikerin Viviane Chassot kann es - und mehr noch: Sie hat es wirklich drauf. Ob Musik von Johann Sebastian Bach, Jazz oder Folk. Dafür gab’s schon viele Musikpreise. Jetzt hat Viviane Chassot ein neues Album herausgebracht: FolkFlow! Das und noch mehr Musik grenzenlos heute an der Hörbar! (4.7.23)
7/4/202355 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

"In der fernsten der Fernen" – Kaléko 2 & mehr Musik grenzenlos

Als hätten sie sich getroffen - zwei Berlinerinnen: Die Eine, Dota, deren Karriere als "Kleingeldprinzessin" begonnen hat und die mit ihren Liedern im Klartext das Leben kommentiert. Die Andere, Mascha Kaléko, die in den 1920/30er Jahren in ihren Gedichten pointierte Alltagsskizzen festhält. Zwei Schwestern im Geiste. Nach ihrem erfolgreichen ersten Kaléko-Album vertieft sich Dota jetzt zum zweiten Mal in die junge und beseelte Großstadtlyrik der Dichterin. Ganz schön hörenswert, finden wir! Außerdem an der Hörbar dabei: Brasilianisches mit Márcio Faraco, Irisches mit Glen Hansard oder auch Karibisches mit Kobo Town. (3.7.23)
7/3/202355 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

Nicht nur für Gershwin-Fans & mehr Musik grenzenlos

Wir starten heute mit einer Coverversion eines Stücks von George Gershwin. Gesungen von einem, der sonst eigentlich nur eigene Songs präsentiert: Sting. Die kanadische Musikerin Laila Biali dürfen Sie auf französisch singen hören, ein bisschen cineastisch wird es auch, wenn wir Musik aus dem "Drachenläufer" hören. Die 30er und 40er Jahre des letzten Jahrhunderts lässt der französische Chansonnier Patrick Bruel wieder aufleben. Das und vieles mehr an der Hörbar, natürlich nach dem Motto: Musik grenzenlos. (1.7.23)
7/1/202356 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

Wildblumen & mehr Musik grenzenlos

Die Jazzmusikerin Lisa Bassenge spielt aktuell im Trio mit dem Pianisten Jacob Karlzon und den Bassisten Andreas Lang. Zwei Alben sind so schon entstanden, jetzt ist Nummer Drei dran und damit eine Trilogie komplett: "Wildflowers". Elf Songs aus ganz unterschiedlichen Federn: Dolly Parton, Depeche Mode, Bob Dylan, aber auch von Lisa Bassenge selbst ist ein Song dabei. Was als wildes Durcheinander wirkt, klingt in diesem Trio wie aus einem Guss. Bassenge hat einfach die idealen Mitstreiter mit dem Schweden Jacob Karlzon und dem Dänen Andreas Lang gefunden. Sie betten die Stimme von Lisa Bassenge in einen warmen, im besten Sinn skandinavischen Sound ein. Die Stücke wirken entspannt und mit viel Spielfreude präsentiert. Und wir stellen sie Ihnen gerne an der Hörbar in hr2-kultur vor. (30.6.23)
6/30/202353 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Police, aber derangiert & mehr Musik grenzenlos

Es gehört schon eine gehörige Portion Selbstvertrauen und Überzeugung dazu, sich vorzunehmen, einige der größten und beliebtesten Songs der Rockgeschichte umzukrempeln und noch einmal neu zu denken. Für Stewart Copeland, den ehemaligen Schlagzeuger und Mitbegründer von The Police aber wenig überraschend. "Ich bin wohl tatsächlich mit überdurchschnittlich viel Selbstvertrauen gesegnet, und irgendwie komme ich auch jedes Mal ungestraft davon", sagt er von sich selbst. Seit geschlagenen zwei Jahren ist Copeland nun schon mit einer großen Liveshow auf Tour, in deren Rahmen er die Klassiker des UK-Trios von der Warte des Filmsoundtrack- und Orchesterkomponisten neu denkt, als der er auch schon seit Jahrzehnten bekannt ist. Weltweit ausverkaufte Hallen sind das Resultat. Diesen einzigartigen Ansatz hat er nun erstmals auf einem Album festgehalten - "Police Deranged for Orchestra". Über Geschmack kann man bekanntlich streiten. Wenn aber nun einer aus den eigenen Reihen des Originals noch einmal einen neuen Ansatz versucht, dann kann man das ruhig mal anhören. Wir tun es, an der Hörbar in hr2-kultur! (29.6.23)
6/29/202355 minutes, 9 seconds
Episode Artwork

Radikal und konsequent & mehr Musik grenzenlos

Songs von Leonard Cohen, Bertolt Brecht, Tom Waits oder Woody Guthrie... passt soweit alles zusammen, auch der Name des aus Detroit stammenden Troubadours Daniel Kahn. Im Duo mit dem Geiger Jake Shulman-Ment lässt Kahn daraus aber jiddische Lieder werden. Das ist neu, persönlich und radikal zugleich, denn die beiden halten das konsequent auf ihrem ersten Duoalbum "The Building And Other Songs" durch. Zusammenarbeiten tun sie schon seit mehr als 20 Jahren, unter anderem in Daniel Kahns Band The Painted Bird. Kahn lebt heute in Berlin. Er ist Schauspieler, Dichter, Dramatiker, Musiker und Schausteller. Ergreifend und politisch, historisch und zeitgenössisch, das ist ein Künstler, den man so schnell nicht vergessen wird. Der in New York City geborene Geiger Jake Shulman-Ment gilt als einer der besten Klezmer-Fiddler der Welt. Erleben Sie die beiden an der Hörbar, wie immer nach dem Motto "Musik grenzenlos"! (28.6.23)
6/28/202354 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

Die Plattensammlung der Eltern & mehr Musik grenzenlos

Meshell Ndegeocello spielt kein Cello. Ihr Hauptinstrument ist der elektrische Bass, aber das ist auch nur eines von vielen Instrumenten, die sie beherrscht. Multiinstrumentalistin nennt man das weitläufig. Und Meshell singt mit einer wunderbar warmen, eher im Alt anzusetzenden Stimme. Es ist 30 Jahre her, da hat sie ihr Debüt veröffentlicht, dennoch, in Deutschland kennen sie nur Wenige und dass, obwohl sie hier geboren ist. In ihrer Heimat, den USA, sieht es ganz anders aus. Für ihre Arbeit ist sie schon GRAMMY prämiert und in der Szene ist sie eine über all die Jahre angesagte Musikerin und Produzentin. Und jetzt kommt die Adelung für sie: ihr neues Album "The Omnichord Real Book" erscheint beim Label Blue Notes. Ndegeocello erinnert sich noch, wie sie als Kind zuhause die Plattensammlung der Eltern durchstöberte und immer begeistert war, wenn sie das Logo des legendären Jazz-Labels entdeckte. Man könnte sagen, sie ist angekommen. Musikalisch ist das, was Meshell Ndegeocello macht aber nicht ganz eindeutig zuzuordnen. Auf ihren neuen Album ist die Orientierung in Richtung Jazz spürbar, aber es ist keinesfalls "klassischer" Jazz, der zwischen Melodieteil und Improvisation über dieselben Akkorde wechselt. Ihre Musik muss man für sich entdecken, die Feinheiten heraushören, die man vielleicht beim ersten Hören einfach nicht mitbekommen hat. Es kann groovig sein, aber auch sehr balladesk - mit viel Raum für eine besondere Art von Improvisation. Aber, entdecken Sie es selbst in dieser Ausgabe der Hörbar in hr2-kultur! (27.6.23)
6/27/202354 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Rovanio & mehr Musik grenzenlos

Der Perkussionist und Sänger Nanny Assis konnte für sein neues Album "Rovanio" eine beeindruckende Schar von Jazzgrößen gewinnen. Namen wie Ron Carter, Randy Brecker oder Fred Hersch lesen sich wie das "Who is Who" der Szene und - er musste sie nicht einmal überreden! Sie schätzen einfach die ausgeprägte Musikalität von Nanny Assis, die er in unzähligen Kollaborationen in der Vergangenheit unter Beweis stellen konnte. 1993 begann Assis als Perkussionist mit der Band Rolling Thunder durch die USA und Europa zu touren. Das war der sprichwörtliche Fuß in der Tür. 1999 zog er schließlich von Brasilien nach New York, wo er sich rasch einen Namen als Samba- und brasilianischer Jazzmusiker machte, als Leader wie auch als Sideman. Obwohl Assis sich selbst als Samba- und nicht als Jazzmusiker versteht, sind es vor allem prominente Jazzer, die am häufigsten mit ihm zusammenarbeiten wollen. "Jetzt war es an der Zeit, ein Album zu präsentieren, das mein wahres Ich zeigt", sagt Assis. Jeder Song des beeindruckenden Albums ist eine Kollaboration mit einer Vielzahl an Künstlern, die auf diesem Album vereinigt sind. Das Ergebnis ist ein wunderschönes und intimes Album, dass seine brasilianischen Wurzeln nicht verschleiern kann und will. (26.6.23)
6/26/202354 minutes, 22 seconds
Episode Artwork

Afro-Jazz und Folk'Avant & mehr Musik grenzenlos

Sonnige Klänge von den Kapverden mit Teofilo Chantre, Afro-Jazz aus Sambia mit Somi und Folk‘Avant aus Skandinavien… das und mehr Musik grenzenlos an der Hörbar. (24.6.23)
6/24/202356 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

"Dein Freund ist dein Nachbar": Dudu Tassa & mehr Musik grenzenlos

Der Nahe Osten, das ist bei weitem nicht nur das vielzitierte politische Pulverfass, sondern auch eine hochspannende Kulturregion. Der israelische Rockstar Dudu Tassa bringt das mit seinem neuen Album auf den Punkt und der Titel ist auch gleich das Motto: "Jarak Qaribak" ist nämlich arabisch für "Dein Freund ist dein Nachbar". Und eine Menge Nachbarn singen hier friedlich nebeneinander, ob aus Syrien oder Irak, aus Israel oder Palästina. Auch der arabische Norden Afrikas ist vertreten mit Marokko, Tunesien und Ägypten. Das Politische liegt hier nicht in der Auswahl der Songs (es sind allesamt arabische Liebeslieder), sondern darin, dass jeder Gast ein Lied aus einem anderen als seinem/ihrem eigenen Land interpretiert. Dass auch Gitarrist Jonny Greenwood mit an Bord ist, dürfte nicht nur Radiohead-Fans verzücken. "Großer, globaler Sommerpop!" jubelt die ZEIT - und hat recht! (23.6.23)
6/23/202354 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

"Gogo Vago" mit Malaka Hostel & mehr Musik grenzenlos

Fünf Weltenbummler aus dem süddeutschen Freiburg - das klingt nicht nur verdächtig, sondern auch vielversprechend! Freiburg ist der Heimathafen der Band Malaka Hostel; hier lernten sich die Fünf kennen und beschlossen, ihre Geschichten, Reisen und Erlebnisse in ihren Liedern zu erzählen und gemeinsam zu zelebrieren. Das tun sie auch jetzt wieder mit ihrem neuen Album "Gogo Vago". Mehrsprachiger Gesang und die besondere Besetzung der Bläsertruppe mit Trompete, Marching Trombone und Mundharmonika sind weiterhin der rote Faden, der den unverkennbaren Sound von Malaka Hostel ausmacht. Irgendwo zwischen Powerpolka und orientalischen Grooves - dem gehen wir auf den Grund an der Hörbar! (22.6.23)
6/22/202355 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

König der Träumer – Yusuf ist zurück als Cat Stevens & mehr Musik grenzenlos

Jahrzehntelang war es still geworden um Cat Stevens, den verträumten Helden unserer Jugend. Sehr still, denn die konsequente Auslegung des Islam, zu dem er übergetreten war, duldete keinerlei Musik (zu weltlichen Zwecken). Inzwischen hat Yusuf (wie er sich jetzt nennt) Schritt für Schritt den Weg zurück in die irdische Welt geschafft und mit "King of a Land" endlich mal wieder ein Album veröffentlicht, das an den echten Cat Stevens erinnert. "Wenn ich den Zickzackkurs meiner musikalischen Reise betrachte, angefangen in den Sechzigern, dann würde ich sagen: Dieses neue Album ist ein Mosaik. Es definiert und beschreibt ganz klar, wo ich gewesen bin - und wer ich heute bin", sagt Yusuf / Cat Stevens und trifft damit den Nagel auf den Kopf. (21.6.23)
6/21/202354 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

Finnische Geschichte(n) mit Liisa und Tellu & mehr Musik grenzenlos

Wer Folk und Neofolk aus Skandinavien mag, kommt um die Bands Hedningarna und Suden Aika nicht herum. Zwei Musikerinnen aus diesem Kontext haben jetzt mal wieder zusammen aufgenommen: Tellu Turkka und Liisa Matveinen erzählen auf dem Album "Iro" mal verschmitzte, mal weise, mal haarsträubende Geschichten aus dem Hohen Norden. Die Vorlage bietet den beiden Instrumentalistinnen mit den starken, klaren Stimmen die karelische Runensängerin Iro Sissotar aus der Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die titelgebende Iro hat der Nachwelt 78 Stücke in Versform hinterlassen, in denen es um‘s pralle Leben geht. "Es sind Jahrhunderte alte Geschichten", erklärt Liisa Matveinen, "die heute noch modern sind, da sie tief in die Seele von Frauen blicken." Packender Stoff, in den Händen der beiden finnischen Folk-Stars! Weitere Gäste an der Hörbar sind Rufus Wainwright, Layori, Felix Meyer und viele andere mehr. (20.6.23)
6/20/202354 minutes, 45 seconds
Episode Artwork

Ben Harpers ungeschminkter Folk & mehr Musik grenzenlos

Wer etwas zu sagen hat, muss nicht poltern, das beweist der 53jährige Ben Harper mit seinem neuen Album "Wide Open Light". Hauptsächlich unplugged aufgenommen, bietet "Wide Open Light" ein Rondo bewusst minimalistischer Songs. Für Harper ist das die Rückkehr in eine Zeit, "als die Songs allein noch ausreichten" - ohne großes Konzept oder Trara. Dazu hat sich der dreifache Grammy-Preisträger und Blues-Storyteller Gäste eingeladen: den Umweltschützer und Surfer Jack Johnson, den britischen Maler und Songwriter Piers Faccini sowie die Alternative Country-Künstlerin Shelby Lynne. Und ob nun solo oder im Duett, ob mit gezupfter Gitarre oder mit leise jammernder Pedal Steel Guitar - auf "Wide Open Light" klingt Ben Harper so intim und nah wie lange nicht. Weitere Gäste an der Hörbar sind die 17 Hippies, die gut gelaunte Peggy Lee, Nick Drake (der heute 75 Jahre alt geworden wäre), das Cécile Verny Quartet... und viele andere mehr. (19.6.23)
6/19/202354 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Sommer, Sonne, Sommerregen & mehr Musik grenzenlos

Gibt es was Schöneres als einen warmen Sommerregen? Finden auch Hugo Coronel und seine Band Faela - mit "lluvia de verano"… Und wie immer gibt's noch ordentlich mehr "Musik grenzenlos" auf die Ohren - hier an der Hörbar. Lassen Sie sich musikalisch inspirieren, denn wir drehen wie immer kräftig am Globus... (17.6.23)
6/17/202355 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Lena Jonsson Trio - Elements & mehr Musik grenzenlos

Schwedische Folkmusik und Jazz, das sind die beiden Elemente, mit denen die Geigerin Lena Jonsson spielt. In ihrer Heimat ist Lena Jonsson heute eine der bekanntesten Folkmusikerinnen. Klar, wer aus der nordschwedischen Region Hälsingland kommt, wächst in die reiche Musiktradition hinein. Was man alles aus dieser Gabe machen kann, hat Lena Jonsson u.a. am Berklee College in den USA ausprobiert. Wir stellen ihr Album "Elements" an der Hörbar vor. Außerdem gibt's in gewohnter Weise jede Menge weiterer Musik "grenzenlos". (16.6.23)
6/16/202354 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

In memoriam Johnny Hallyday & mehr Musik grenzenlos

Er war der King of Rock der Grande Nation, brachte den Rock’n Roll ins Land, sang auf französisch, füllte die größten Stadien und verkaufte über 110 Millionen Platten. Heute wäre er 80 Jahre alt geworden - Johnny Hallyday. An der Hörbar stoßen wir an - auf Johnny! Außerdem heute mit dabei: Armenische Klänge mit Vartan Grigorian, die unverwechselbare Meret Becker oder auch der argentinische Poet Pablo Dacal. (15.6.23)
6/15/202355 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Carolin No - Hausmusik & mehr Musik grenzenlos

Im Lockdown spielten Carolin und Andreas Obieglo einige ihrer bekanntesten Stücke akustisch neu ein - das Konzert, das sie nicht geben konnten. Als "Hausmusik" haben die Zwei das Ganze jetzt auf Platte gebracht. Nachdenklich, verspielt, fantasievoll und sanft. Außerdem heute an der Hörbar dabei: die Zauberwelt des weißrussischen Komponisten Damian Marhulets, Fado mit Gisela João, polnische Beats mit Vladimirska und Sommerfrische aus Kamerun mit Etienne Mbappé… (14.6.23)
6/14/202354 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

Calexico: ReRelease & mehr Musik grenzenlos

Irgendwo zwischen Kalifornien und Mexiko, da liegt das Geheimnis ihrer Musik: Vor 20 Jahren hat die Band Calexico aus Tucson/Arizona mit ihrem Album "Feast Of Wire" neue Maßstäbe gesetzt. Ihr neuer Sound-Mix wurde eine Fusion von allen Klängen, die man in der Grenzregion zu hören bekam, angefangen vom Desert-Rock bis zu mexikanischer Mariachi-Musik. Calexico eben… Jetzt gibt’s "Feast Of Wire" als Neuauflage - wir lassen Erinnerungen wach werden! Das und mehr Musik grenzenlos erwartet Sie hier. (13.6.23)
6/13/202355 minutes, 9 seconds
Episode Artwork

Neuanfang im selbsterträumten Land & mehr Musik grenzenlos

Einen Neuanfang wagen? Am liebsten in einem selbst erträumten Land? Davon singt die Berlinerin Donata auf ihrem Album "Imaginary Land". Wir haben eine ganz klare Reiseempfehlung ins "Imaginary Land". Und noch mehr Musik grenzenlos gibt’s mit Lokua Kanza, den Jewish Monkeys oder auch Tito Paris. Im prickelnden Cocktail serviert an der Hörbar in hr2-kultur. (12.6.23)
6/12/202355 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Von Kuba über Berlin nach Tulsa & mehr Musik grenzenlos

An der Hörbar gibt’s Gelegenheit zum Nachhören und Neu-Kennenlernen von ausgewählten Fokuskünstler:innen. Zum Beispiel Eliades Ochoa. Der Grand Seigneur des Buena Vista Social Club hat kürzlich sein neues Album "Guajiro" veröffentlicht. Oder Eric Bibb. Der in Schweden beheimatete Bluesman taucht auf seinem aktuellen Album "Ridin‘" tief in die afroamerikanische Geschichte ein. Außerdem schauen wir voraus, auf Hörbars, die noch kommen - etwa mit dem wunderbaren Folk-SingerSongwriter Ben Harper, der gerade das Album "Wide Open Light" veröffentlicht hat. Später im Juni erscheint dann von Dota Kehr ein Album, auf dem sich die Berliner Songschreiberin und selbsternannte "Kleingeldprinzessin" erneut der Lyrik von Mascha Kaléko widmet. Wir hören rein, an der Hörbar zum Wochenende! (10.6.23)
6/10/202356 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

BANTU: Funk und Afrobeat gegen die Starre & mehr Musik grenzenlos

Mit seinem 13-köpfigen Kollektiv BANTU und Gästen rückt Adé Bantu die Kraft nigerianischer Musik in den Fokus. Hier treffen sich Funk und Politik, Groove und Spiritualität. Damit stellen Bantu & Co. auf dem neuen Album "What Is Your Breaking Point?" wichtige Fragen zur Zukunft Nigerias - und der Welt. Bei uns ist Adé Bantu in den 2000ern mit Brothers Keepers (einem Soul- und HipHop-Projekt gegen Rassismus und Fremdenhass) bekannt geworden. Mit dem in Lagos, Nigeria, beheimateten Projekt BANTU begleitet er so kritisch wie musikalisch vielfältig die Entwicklungen im bevölkerungsreichsten Land Afrikas. Themen wie Korruption, Landflucht und Gewalt kann er, will er nicht ausblenden zugunsten einer vermeintlich "lebensfrohen" Afro-Romantik: Stattdessen greifen BANTU zurück auf die Black Power von Malcolm X und Fela Kuti. Natürlich darf und soll man dazu tanzen - aber BANTU ist nicht zu trennen von Engagement und Aktivismus. Weitere Gäste an der Hörbar sind Sarah Lesch, Tristan Driessens, Eric Bibb, das Haidouti Orkestar und andere mehr. (9.6.23)
6/9/202354 minutes, 29 seconds
Episode Artwork

Dean Owens: ein Schotte in Tucson & mehr Musik grenzenlos

Heute pfeift der Wind an der Hörbar, und vor der Schwingtüre unseres kleinen Radio-Saloons rollt trocken das "Tumbleweed" vorbei. Die Sonne blendet, die Schatten sind lang, die Wüste flimmert. Wir reisen mit dem schottischen Songschreiber Dean Owens nach Tucson, Arizona, und wandern zum "El Tiradito"-Schrein, einer volkstümlichen Gedenkstätte im alten Herzen der Stadt. Hierhin wenden si