Winamp Logo
4x4 Podcast Cover
4x4 Podcast Profile

4x4 Podcast

German, Political, 1 season, 327 episodes, 5 days, 18 hours, 39 minutes
About
Wer die News schon kennt, will mehr: Einordnung, Analyse, Hintergrund. Genau das bietet der 4x4 Podcast von Montag bis Freitag mit ausgewählten Gesprächen und Reportagen aus der Schweiz und aus aller Welt. 4x4 von SRF 4 News - Verstehen, was wirklich wichtig ist.                    
Episode Artwork

Provisorischer Hafen in Gaza vor dem Aus

Erst vor wenigen Monaten haben die USA für viel Geld einen provisorischen Hafen gebaut, damit die Bevölkerung in Gaza mit Hilfsgütern versorgt werden kann. Bis jetzt war er gerade mal zehn Tage im Einsatz und es ist fraglich, ob er überhaupt nochmals gebraucht werden kann. Weitere Themen: * Russland und Nordkorea haben ein neues Bündnis geschmiedet: Sie wollen sich gegenseitig beistehen im Fall eines militärischen Angriffs. Was hat es mit dem neuen Pakt auf sich? * Die deutsche Tagesschau gibt es neuerdings auch in einfacher Sprache. Warum braucht es das? * Zum ersten Mal hat eine PISA-Studie versucht, Kreativität zu messen. Wie gut funktioniert das? 
6/20/202425 minutes, 37 seconds
Episode Artwork

Gleichstellung erreicht? Männer finden Ja, Frauen sagen Nein

Eine neue Studie der Schweizerischen Konferenz der Gleichstellungsbeauftragten zeigt, dass Männer und Frauen die Gleichstellung unterschiedlich wahrnehmen. Weitere Themen: * Die Schweiz diskutiert über einen dritten Geschlechtseintrag, in Österreich gibt es seit einigen Jahren bereits mehrere Optionen.  * Der Schweizer Detailhandel konnte seinen Umsatz im vergangenen Jahr um 0,5 Prozent steigern, vor allem wegen des Online-Shoppings. Dabei fliesst immer mehr Geld ins Ausland. * Wer im Weissen Haus sitzt, kann bestimmen, wer an den Gerichten Recht spricht. Wie unabhängig sind die Gerichte?
6/19/202425 minutes, 36 seconds
Episode Artwork

Putin in Nordkorea: Es geht um Waffen und Sanktionen

Russlands Präsident Wladimir Putin wird heute in Nordkorea erwartet, zum ersten Staatsbesuch seit über 20 Jahren. Russland braucht Nordkorea als Waffenlieferant – Nordkorea könnte dank Russland die Uno-Sanktionen umgehen.  Weitere Themen: * Im Gazastreifen sollen dank befristeter Kampf-Unterbrüche mehr Hilfslieferungen ankommen. Was bewirken diese sogenannten "taktischen Feuerpausen" tatsächlich? * In Österreich hängt der Koalitions-Segen schief. Die Grüne Umweltministerin hat einem umstrittenen EU-Naturschutzgesetz zugestimmt, gegen den Willen der konservativen Koalitionspartner. Was heisst das für die Wahlen in drei Monaten? * Nach Ausschreitungen und Fangewalt ermittelt die Uefa gegen den serbischen Fussballverband. Was wird den serbischen Fans vorgeworfen? * Der Krieg in der Ukraine verändert den Alltag der Menschen. Aber auch die Sprache wandelt sich im Krieg. Das zeigt eine Studie aus Deutschland und Grossbritannien.
6/18/202426 minutes
Episode Artwork

Gute Stimmung in der Schweizer Nati nach erstem Sieg

Nach dem 3:1 gegen Ungarn stellt die Schweizer Nati den Teamgeist ins Zentrum des Erfolgs. Der ehemalige Präsident des FC Basel, Bernhard Heusler sagt, dass diese Betonung der Gesamtleistung das Team weiter stärken würde.  Weitere Themen: * An der EM gibt es eine neue Gelbregel: Nach umstrittenen Schiedsrichterentscheiden darf neu nur noch der Teamcaptain mit dem Unparteiischen sprechen. * Bei der Europawahl hat die neue Partei von Sahra Wagenknecht aus dem Stand 6.2 Prozent der Stimmen geholt in Deutschland. Ein bemerkenswerter Erfolg sei dies, der richtige Test komme aber erst noch mit den Landtagswahlen im Herbst, sagt eine Politikwissenschaftlerin. * Jedes zehnte Paar in der Schweiz ist ungewollt kinderlos. Betroffene leiden stark unter dem unerfüllten Kinderwunsch und versuchen oft, mit künstlicher Befruchtung doch noch Eltern zu werden. 
6/17/202425 minutes, 32 seconds
Episode Artwork

Ausgangssperre für Kinder und Jugendliche: Was bringt das?

Die Berner Gemeinde Studen verbietet Kindern und Jugendlichen unter 14 Jahren nach 22 Uhr draussen unterwegs zu sein. Ist das sinnvoll? * Die Universität Bern untersucht im Auftrag der Armee, ob Homosexuelle im Militär früher diskriminiert wurden. Welche Hinweise gibt es darauf? * Warum droht Armenien damit, aus dem der OVKS auszusteigen? Das Militärbündnis wird von Russland angeführt und gilt als Gegenwicht zur NATO. * Abstecher ins All: Zum ersten Mal haben Forschende untersucht, wie sich eine Reise in den Weltraum auf Hobbyreisende auswirkt.
6/13/202425 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

G7-Gipfel in Italien: Giorgia Meloni im Rampenlicht

Die grössten westlichen Wirtschaftsmächte treffen sich zur jährlichen Konferenz, dieses Mal im italienischen Apulien. Für Ministerpräsidentin Meloni kommt das Treffen zum idealen Zeitpunkt.  Weitere Themen: * Sogar die Akropolis wird geschlossen: Eine Hitzewelle rollt über Griechenland. Wie viel bringen die Präventionsmassnahmen? * Friedensplan für Gaza: Wie geht es weiter bei den Verhandlungen? * In Island dürfen wieder Wale gejagt werden. Warum erteilt die Regierung erneut eine Lizenz?
6/13/202425 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

«Stuttgart 21»: Bahn-Milliardenprojekt verzögert sich weiter

Der Umbau des Stuttgarter Hauptbahnhofs verzögert sich um ein weiteres Jahr. Auf Ende 2026. Ursprünglich hätte der unterirdische Bahnhof 2019 eröffnet werden sollen. Warum wird der Umbau einfach nicht fertig? Weitere Themen: * Färöer: Vierwöchiger Streik beendet - Was haben die Streikenden erreicht? * Europawahlen: Alle Stimmzettel sind ausgezählt. Der prognostizierte Rechts-Rutsch ist eingetreten, aber nicht überall - Eine Analyse. * Raumfahrt: Neuer Erdbeobachtungs-Satellit im All - Was kann der?
6/12/202424 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

Eritrea-Entscheid: «Teuer, wirkungslos, unverhältnismässig»

Abgewiesene Asylsuchende aus Eritrea sollen künftig über einen Drittstaat ausgeschafft werden. Das will das Parlament. «Reine Symbolpolitik», kritisiert die Schweizerische Flüchtlingshilfe. Weitere Themen: * In der sudanesischen Region Darfur musste die NGO Ärzte ohne Grenzen das letzte grosse Spital schliessen. Es hatte jede Woche hunderte Kriegsverwundete versorgt. * In Ungarn hat die Partei des rechtspopulistischen Ministerpräsidenten Viktor Orban ihr bisher schlechtestes Ergebnis bei Europawahlen erzielt. Für Aufsehen sorgt der Erfolg einer neuen Oppositionspartei. * Apple hängt das Image an, den KI-Trend verpasst zu haben. Jetzt zeigt der Tech-Riese, wie er KI in IPhone und Siri integrieren will.
6/11/202425 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Abstimmungssonntag: Gesundheitsinitiativen abgeschmettert

Zwei Mal Nein für beide Gesundheitsinitiativen. Gestern scheiterten sowohl die Prämienentlastungsinitiative, als auch die Initiative für eine Kostenbremse. Was sind die Gründe dafür? Simon Wieser, Leiter des Winterthurer Instituts für Gesundheitsökonomie an der ZHAW ordnet ein. Die weiteren Themen: * In Frankreich löst Präsident Macron das Parlament auf und ordnet Neuwahlen an - als Reaktion auf das schwache Ergebnis seiner Partei an den Europawahlen. Frankreichkorrespondent Daniel Voll ordnet ein. * In Österreich hat die rechtspopulistische FPÖ die Europawahl gewonnen: Mit 25,5% der Stimmen. Österreich-Korrespondent Peter Balzli erklärt, was dieses historische Resultat für das Land bedeutet. * In Deutschland wird die AfD zweistärkste Kraft bei den Europawahlen. Das Gespräch mit Deutschland-Korrespondentin Alexandra Gubser. * Das Europaparlament ist nach rechts gerutscht und mit ihm die Themenschwerpunkte. Klimaschutz wird weniger wichtig. Wie geht die Zusammenarbeit zwischen der EU und der Schweiz weiter? Die Co-Präsidentin von Operation Libero und Initiantin der Europa-Initiative, Sanija Ameti, im Gespräch.
6/10/202425 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

Chip-Hersteller Nvidia knackt Marke von drei Billionen Dollar

Die US-Firma Nvidia hat etwas geschafft, was vor ihr nur Microsoft und Apple geschafft haben: Nvidia ist erst die dritte Firma weltweit, die beim Börsenwert die Marke von drei Billionen Dollar knackt. Die weiteren Themen: * In Interlaken findet heute und morgen das «Swiss Economic Forum» statt. Dabei geht es unter anderem um Networking, das Knüpfen neuer Kontakte. Das ist wichtig, wenn eine Firma neue Wege gehen will.  * Heute beginnen die EU-Wahlen. In der EU leben rund 450 Millionen Menschen, sie ist eine bedeutende globale Wirtschaftsmacht. Wir fragen: Ist die EU eine Weltmacht?  * Zurzeit stellt das Klimaphänomen El Niño das Wetter auf der Südhalbkugel auf den Kopf. Der aktuelle El Niño gehört zu den stärksten seit mehreren Jahrzehnten. 
6/6/202425 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Joe Biden verschärft die Asylpolitik

US-Präsident Joe Biden verschärft die Asylpolitik an der Grenze zu Mexiko. Migrantinnen und Migranten sollen künftig ohne Asylverfahren abgewiesen werden können - nämlich dann, wenn der Andrang eine gewisse Schwelle überschreitet. Weitere Themen: * Indien: Premier Narendra Modi siegt bei der Parlamentswahl, allerdings weniger deutlich als erwartet. Was heisst das für Indien? * Island: Vulkan bricht zum fünften Mal innerhalb eines halben Jahres aus. Wie ist dieser Ausbruch einzuordnen? * Deutschland: Weitere Verhaftungen in Zusammenhang mit der Reichsbürger-Szene. Was steckt dahinter?
6/5/202426 minutes
Episode Artwork

Erdbeben der Stärke 4,4 in der Zentralschweiz

In der Nähe des Wägitalersees im Kanton Schwyz hat in der Nacht auf Dienstag die Erde gebebt. Das Erdbeben dürfte in der ganzen Schweiz zu spüren gewesen sein und hatte eine Stärke von 4,4, wie der Schweizerische Erdbebendienst mitteilt. Weitere Themen: * Aktuelle Studie: Die Frachtschiff-Branche steht vor einer Herausforderung, weil weltweit weniger CO2 ausgestossen werden soll. Wie kann die Branche darauf reagieren? * Weltraum: Auf der Rückseite des Mondes hat eine unbemannte chinesische Sonde erstmals Gesteinsproben gesammelt. Wie bahnbrechend ist das? * Mexiko: Brüllaffen leiden unter einer Hitzewelle.
6/4/202424 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Claudia Sheinbaum: Mexikos erste Präsidentin

In Mexiko wurde heute ein legendärer Wahlsieg ausgezählt: Zum ersten Mal in der Geschichte des Landes gewinnt eine Frau die Präsidentschaftswahl. Die weiteren Themen: * Auch in Island wurde eine Frau zur Präsidentin gewählt: Die Unternehmerin Halla Tómasdóttir erreichte 34,4% der Stimmen und konnte sich so gegen elf andere Kandidaten durchsetzen - so viel, wie noch nie zuvor.  * In Südafrika wurde ebenfalls gewählt und hier verlor der regierende Afrikanischer Nationalkongress ANC zum ersten Mal seit 30 Jahren die Mehrheit im Parlament. Nun ist er gezwungen, Regierungskoalitionen mit anderen Parteien zu bilden. Zum Beispiel mit der liberalen Democratic Alliance.  * Googles neue KI liefeter seltsame Antworten: Hunderte Meter grosse Schauspieler oder Steine als gesunde Diät - eine Kuriosität, die im Internet für Lacher sorgt. Doch wie kann so etwas passieren? Das Gespräch mit Digitalredaktor Jürg Tschirren.
6/3/202425 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

USA erlauben der Ukraine den Einsatz von US-Waffen gegen Russland

Die USA hat der Ukraine erlaubt, US-Waffen gegen Ziele in russischem Gebiet einzusetzen – allerdings nur zur Verteidigung der ostukrainischen Grossstadt Charkiw. Bislang hatte US-Präsident Joe Biden der Ukraine den Einsatz von US-Waffen auf russischem Boden verboten. Weitere Themen: * Mallorca: Der Massentourismus belastet die Ferieninsel und nun will der Bürgermeister der Stadt Palma Massnahmen treffen: Nämlich die Anzahl der Besucher und Besucherinnen und Mietwagen einschränken und ausserdem private Ferienwohnungen sowie Partyboote verbieten. * In Mexiko kommt es am Sonntag zu einer Megawahl: 20'000 Ämter werden neu besetzt. Darunter sind das Amt als Präsident oder Präsidentin, das Parlament und zahlreiche regionale Posten. Im Vorfeld dieser Wahlen kam es zu so viel Gewalt wie noch nie: 200 Kandidierende, Beamtinnen und Politiker wurden ermordet.  * Haiti sucht nach einem Weg aus dem Chaos und hat nun einen neuen Übergangspremierminister: Garry Conille soll den Karibikstaat aus der Staatskrise führen und von der Bandengewalt befreien. Bisher hat er für die UNO gearbeitet und war vor über zehn Jahren schon einmal kurz Premierminister von Haiti.
5/31/202425 minutes, 42 seconds
Episode Artwork

Post schliesst 170 Filialen: Bergdörfer könnten leiden

Die Post hat entschieden, dass sie bis 2028 jede fünfte Filiale schliessen wird. Thomas Egger, Präsident der Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete, befürchtet, dass vor allem Randregionen von diesem Service Public abgehängt werden könnten. Die weiteren Themen: * Indien leidet unter einer enormen Hitzewelle. Über 50 Grad wurden in der Hauptstadt Neu-Delhi gemessen und über 45 Grad in unzähligen Städten des Landes. Das ist nicht nur eine Gefahr für Menschen und Tiere, sondern auch eine Herausforderung für die Infrastruktur. * Während der Ukraine-Konferenz auf dem Bürgenstock im Juni herrscht für fünf Tage ein Flugverbot in praktisch der ganzen Zentralschweiz. Doch von drei privaten Flugplätzen darf mit gewissen Einschränkungen gestartet werden. Das Gespräch mit dem Chef der Schweizer Luftwaffe, Peter Merz. * Im vergangenen Jahr wurden weltweit im Schnitt täglich drei Menschen hingerichtet: 1153 total. In diesen Zahlen fehlen aber jene von China. Amnesty International schätzt diese alleine auf tausende Hinrichtungen pro Jahr. Der freie Journalist Fabian Kretschmer in Peking ordnet ein.
5/30/202425 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Trotz Veto und Protesten beschliesst Georgien «Agentengesetz»

Erneut sind in Georgien tausende Menschen auf die Strasse gegangen und haben gegen einen Entscheid des Parlaments protestiert. Das hat am Abend ein umstrittenes Gesetz verabschiedet. Auch das Veto der Präsidentin konnte daran nichts ändern. Weitere Themen:  * Die Ukraine soll mit westlichen Waffen auch russische Militärstandorte in Russland angreifen dürfen, sofern Russland von diesen Standorten aus die Ukraine angreift. Das sagt der französische Präsident Emmanuel Macron gestern in Berlin, nach Gesprächen mit dem deutschen Bundeskanzler Olaf Scholz. Macron ist der erste Staatschef eines führenden Nato-Staates, der den Einsatz westlicher Waffen gegen Stellungen in Russland so deutlich befürwortet. Anders die USA – die wollen diese Angriffe der Ukraine weiter verbieten. * Ist Donald Trump schuldig oder nicht? Hat der Ex-Präsident seine Schweigegeld-Zahlung an eine Pornodarstellerin versucht zu vertuschen? Das müssen derzeit die zwölf Geschworenen im Prozess in New York entscheiden. Geschworenengerichte wirken auf uns eher archaisch – sie sind Teil des sogenannten Common Law, der angelsächsischen Rechtstradition, die aus dem mittelalterlichen England in die USA überging. * Eine Schweizerin ist neu an der Spitze des Welt-Verleger-Verbands: Ladina Heimgartner, CEO von Ringier Medien Schweiz. Sie wurde Anfang Woche am World News Media Congress in Kopenhagen zur Präsidentin gewählt.
5/29/202425 minutes, 36 seconds
Episode Artwork

Schweizer Eishockey-Nati schrammt an WM-Gold vorbei

Mit 0:2 hat die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft gegen Tschechien verloren. Es ist bereits das dritte Mal, dass sich die Schweiz in einem WM-Final geschlagen geben muss. Schon 2018 und 2013 war sie an Schweden gescheitert. Warum rauscht die Schweiz jeweils so knapp an WM-Gold vorbei? Weitere Themen: * Nahost: Die Hamas hat offenbar Tel Aviv aus der Luft angegriffen - Was ist bekannt? * Litauen: Bisheriger Präsident Gitanas Nauseda wurde wiedergewählt - Wie konnte er die Bevölkerung von sich überzeugen? * EU-Geberkonferenz für Syrien: Wie dringend benötigt das Bürgerkriegsland finanzielle Hilfe?
5/27/202424 minutes, 36 seconds
Episode Artwork

Einbürgerung: Schweizer Pass nur für Studierte?

Laut einer Studie der Eidgenössischen Migrationskommission führt das neue Bürgerrechtsgesetz zu struktureller Diskriminierung. Um solche zu verhindern, bräuchte es ein inklusiveres System. Die weiteren Themen: * Gedenken der 8000 Opfer des Massakers von Srebrenica: Der 11. Juli wird in Zukunft ein Gedenktag für die getöteten Bosnier sein. Das hat die UNO-Generalversammlung beschlossen. Wir sprechen mit einem Überlebenden. * Der kenianische Präsident ist zu Besuch bei Joe Biden im Weissen Haus. Es ist das erste Mal seit 15 Jahren, dass ein afrikanisches Staatsoberhaupt offiziell vom US-Präsidenten eingeladen wird. Politikwissenschaftler Thomas Jäger erklärt, welches Signal die USA damit aussenden möchten. * Mammutknochen wurden in einem Weinkeller in Österreich gefunden. Ein "Sensationsfund" findet der niederländische Mammutexperte und Paläontologe Dick Mol - denn es wurden gleich daneben auch menschliche Relikte gefunden.
5/24/202425 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Iran: Wie ist die Stimmung während der Staatstrauer?

In Iran läuft eine fünftägige Staatstrauer. Präsident Ebrahim Raisi kam am Wochenende bei einem Helikopter-Absturz ums Leben. Heute soll nun Raisi beigesetzt werden. Wie zeigt sich diese Staatstrauer auf den Strassen von Teheran? * Zwei Wochen vor der Wahl fürs Europaparlament kündigt die französische Rechts-Politikerin Marine Le Pen an, nicht mehr mit der deutschen rechtsaussen Partei AfD in der gleichen Fraktion sein zu wollen. * Was hat Russland im Baltikum vor? Seit dem Einmarsch in der Ukraine befürchten auch Lettland, Estland und Litauen ein ähnliches Schicksal. * Überall in Myanmar kämpfen Milizen gegen die Militärdiktatur. Zahlreiche Menschen haben sich Rebellen-Gruppen angeschlossen. Sie wollen die Kontrolle über ihr Land zurück.
5/23/202425 minutes, 34 seconds
Episode Artwork

Neukaledonien: Was macht Macron im französischen Überseegebiet?

Der französische Präsident ist zu einem Besuch ins französische Überseegebiet Neukaledonien aufgebrochen. Das liegt östlich von Australien. Dort gab es tagelang schwere Unruhen. Hintergrund war eine Verfassungsreform – zum Ärger der indigenen Inselbevölkerung in Neukaledonien. Weitere Themen: * Vor den Europawahlen will die italienische Ministerpräsidentin Giorgia Meloni die rechtspopulistischen Parteien in Europa vereinen. Zudem liebäugelt auch die amtierende EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen mit Meloni und ihrer post-faschistischen Partei. * Wie sollen demokratische Länder mit dem Tod umstrittener Staatsführer umgehen? Diese Frage stellt sich nach dem Tod des iranischen Präsidenten Ebrahim Raisi. Beileids-Bekundungen hat es auch aus dem Westen gegeben - unter anderem von der Schweiz.  * Es ist passiert, als die Kabinen-Crew gerade das Frühstück verteilt hat: Ein Flug der Singapore Airlines von London nach Singapore ist in schwere Turbulenzen geraten. Duzende Personen sind dabei verletzt worden, ein älterer Passagier starb während des Flugs, gemäss Behörden wahrscheinlich an einem Herzinfarkt. Das Flugzeug musste in Bangkok notfallmässig landen.
5/22/202425 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Iran: Wie geht es weiter nach dem Tod von Präsident Raisi?

Der iranische Präsident Ebrahim Raisi ist am Sonntag durch einen Helikopter-Absturz ums Leben gekommen. Mit Raisis Tod dürfte in der iranischen Politik ein heftiger Machtkampf ausbrechen. Davon gehen einige Analysten und Beobachterinnen aus. Weitere Themen:  * Vor knapp einem Jahr ertranken hunderte Migrantinnen und Migranten vor der griechischen Küste. Ein Schiff kenterte und sank. Ab heute müssen sich neun Überlebende des Schiffunglücks in Griechenland vor Gericht verantworten. Der Fall gilt als eines der grössten Unglücke dieser Art. * Overtourism ist vielerorts ein Problem. Und auch in der Schweiz gibt es Orte, wo es zu eng wird. Lauterbrunnen im Berner Oberland zum Beispiel will von Touristen bald eine Eintrittsgebühr verlangen. * Immer wieder kommt es im Kanton Graubünden zu Hangbewegungen oder gar zu Felsstürzen. Rund ein Drittel der Fläche das Kantons Graubünden sei in Bewegung. Das sagte der Leiter des Bereichs Naturgefahren und Schutzbauten in Graubünden Andreas Huwiler kürzlich in einem Bericht des Tessiner Fernsehsenders RSI.
5/21/202425 minutes, 28 seconds
Episode Artwork

Mehr Hate Crimes gegen queere Menschen gemeldet

Verbale und körperliche Übergriffe auf homosexuelle, trans, inter oder non-binäre Menschen haben sich im letzten Jahr verdoppelt. Das zeigt der Hate-Crime-Bericht der LGBTIQ-Dachverbände. Der Geschäftsleiter der Schwulenorganisation Pink Cross erklärt im Gespräch. Die weiteren Themen: * Mobbing, Missbrauch und Knebelverträge bei Schönheitswettbewerben in den USA. Die Gewinnerinnen von Miss USA und Miss Teen USA gaben freiwillig ihre Kronen ab und erheben schwere Vorwürfe gegen die Organisation hinter den Wettbewerben. * Bau-Boom in Westafrika. Städte wie Dakar in Senegal erleben ein starkes Wirtschaftswachstum und werden so attraktiv für neue Grossbau-Projekte. * Österreich zieht die Schraube bei der Migration an: Die Regierung aus ÖVP und Grünen konnte die Zahl der Asylanträge um einen Drittel reduzieren. Auch die Zahl der illegalen Grenzübertritte habe abgenommen.
5/17/202425 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Slowakei: Was steckt hinter dem Attentat auf Regierungschef Fico?

Der slowakische Regierungschef Robert Fico ist am Mittwoch auf offener Strasse angeschossen worden. Der mutmassliche Täter befindet sich in Haft. Welche Hinweise gibt es auf ein politisches Motiv? Die weitere Themen: * Im französischen Überseegebiet Neukaledonien gilt der Ausnahmezustand. Warum hat Frankreich diesen verhängt? * Die Klimaemissionen des Tech-Konzerns Microsoft sind seit 2020 um fast ein Drittel gestiegen. Ist der Anstieg symptomatisch für Unternehmen, die in KI investieren? * In Lauterbrunnen sucht man nach neuen Möglichkeiten, wie sich der Massentourismus bewältigen lässt. Was könnte eine Gebühr für Autoreisende bewirken?
5/16/202425 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Ukraine-Krieg: Lage in Charkiw spitzt sich zu

Seit Tagen rücken die russischen Streitkräfte in der ukrainischen Region Charkiw vor. Die Stadt im Nordosten des Landes war seit dem Beginn des russischen Angriffs immer wieder heftig umkämpft. Wie ist die Lage vor Ort? Weitere Themen: * Die Tigermücke breitet sich aus: Zwei Populationen wurden im Aargau entdeckt. Wie kann man die Tigermücke eindämmen? * Das «Googeln» soll sich grundlegend verändern. Für Google-User soll es viele neue Funktionen mithilfe von künstlicher Intelligenz geben. * Männer sollen weniger zu Wort kommen. Das will die SP im Unterwallis. Was heisst das?
5/15/202425 minutes, 45 seconds
Episode Artwork

Chinesische KI lässt Tote wiederauferstehen

Mit den Verstorbenen sprechen: Diesen Wunsch machen chinesische Firmen zum Geschäft. Sie bieten an, Tote mit Hilfe Künstlicher Intelligenz wiederauferstehen zu lassen, wenigstens virtuell. Die weiteren Themen: * Choose France - so heisst die Wirtschafskonferenz, die Emanuel Macron ins Leben gerufen hat. Anfang Woche fand sie statt - bereits zum siebten Mal. * Gewalt gegen Politikerinnen und Politiker in Deutschland: Die Medien haben breit über die aktuellen Vorfälle berichtet. Wichtig ist, wie sie das machen. * In Nicaragua wirbelt derzeit eine Schönheitskönigin die Politik auf: Miss Universe, Sheynnis Palacios. Seit Anfang Jahr lebt sie im Exil in New York. Der öffentliche Jubel in den Strassen von Nicaragua nach ihrer Wahl missfiel Machthaber Daniel Ortega.
5/14/202425 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Nemos Sieg am ESC stösst eine politische Debatte an

Nemo hat als non-binäre Person den Eurovision Song Contest für die Schweiz gewonnen. Nun möchte Nemo, dass der Bundesrat für mehr Rechte für Menschen einsteht, die sich weder als Mann, noch als Frau sehen - also nichtbinär sind. Die weiteren Themen: * Wie Nemo fordert auch die Organisation Transgender Network Switzerland einen dritten Geschlechtseintrag. Sie hat dazu eine Online-Petition lanciert. Dazu gibt es auch kritische Stimmen. SVP-Nationalrätin Barbara Steinmann zum Beispiel ist gegen diese Einführung. * So politisch war der Eurovision Song Contest wohl noch nie. Gezeigt hat sich das am Auftritt der israelischen Sängerin Eden Golan. Die Teilnahme Israels am ESC wurde mit Demonstrationen, Pffifen und Buh-Rufen quittiert. Wie Israel darauf reagiert. * Es ist eine gewichtige Personalie in Russland. Mitten im Krieg entlässt Präsident Vladimir Putin seinen Verteidigungsminister Sergej Schoigu. Russland-Korrespondent Calum MacKenzie erklärt die Gründe.
5/13/202424 minutes, 49 seconds
Episode Artwork

Israel schliesst arabischen TV-Sender Al Jazeera

Israel beschuldigt Al Jazeera, das Sprachrohr der Hamas zu sein. Der TV-Sender mit Sitz in Katar berichtet unter anderem aus dem Gazastreifen. Was bedeutet die Schliessung für die Wahrnemung des Krieges in Israel? * Im US-Wahlkampf macht Vize-Präsidentin Kamala Harris von sich reden. Sie tourt durch das Land und versucht die Menschen zu mobilisieren. Das erstaunt – denn bisher sorgte sie in ihrer Amtszeit kaum für Schlagzeilen. * Friedrich Merz ist als Parteichef der deutschen Oppositionspartei CDU wiedergewählt worden. An der Delegiertenversammlung hat Merz 90 Prozent der Stimmen erhalten. Wie ist dieses Resultat zu deuten? * Die USA modernisieren ihre sogenannten Weltuntergangs-Flugzeuge für 13 Millarden US-Dollar. Aus den vier Flugzeugen können Regierung und Militärführung im Notfall arbeiten. Wie sieht es im Inneren aus?
5/7/202425 minutes, 44 seconds
Episode Artwork

Demonstrationen gegen Gewalt in Deutschland

Am Wochenende haben in Deutschland tausende Menschen protestiert. Hintergrund war ein Angriff auf einen Europa-Parlamentarier der SPD am Freitag in der ostdeutschen Stadt Dresden. Vier Personen hatten ihn attackiert und schwer verletzt. Die Tat ist kein Einzelfall. Die weiteren Themen: * Gazprom, der staatlich kontrollierte Energiekonzern aus Russland, fährt zum ersten Mal seit 25 Jahren einen Milliarden-Verlust ein. Was bedeutet das für die russische Wirtschaft? * Was ist heute noch zu spüren von der Flutkatastrophe in der italienischen Emilia Romagna? Zehntausende Menschen mussten vor einem Jahr ihre Häuser und Wohnungen verlassen – Schätzungen zufolge belaufen sich die Schäden auf rund 10 Milliarden Euro.  * Ein Orang-Utan, der eine Wunde in seinem Gesicht selbstständig verarztet. Dieses Video sorgt derzeit für Aufsehen. Es sei das erste Mal, dass ein solches Verhalten von einem wild lebenden Tier dokumentiert wurde, sagen Forschende. * In Island läuft eine hitzige Diskussion um ein Markenzeichen der isländischen Natur: um den Wildlachs. Dieser ist bedroht und zwar vom Zuchtlachs. Die gezüchteten Lachse entschwischen immer wieder aus ihren Käfigen. Das könnte dazu führen, dass der wilde Lachs nach und nach verdrängt wird. 
5/6/202425 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

Setzt Russland Chemiewaffen in der Ukraine ein?

Es ist ein heftiger Vorwurf, den die USA gegen Russland erheben: Die Russische Armee würde in der Ukraine wiederholt Chemiewaffen einsetzen. Damit würde sie gegen Völkerrecht verstossen - doch der Kreml bestreitet alles. Die weiteren Themen: * Copernicus: Das Satelliten-Programm der EU zur Erdbeobachtung. Bei diesem Programm macht die Schweiz vorläufig nicht mit. Es fehle am nötigen Geld. Das hat der Bundesrat diese Woche gegen den Willen des Parlaments entschieden. * Hawaii kämpft aktuell mit einer Dürre; es hat zu wenig Wasser, das Grundwasser ist verschmutzt. Und das wenige Wasser, das es gibt, brauchen die vielen Hotels für Swimmingpools. Der heutige Wassermangel in Hawaii hat viel mit der Geschichte zu tun. * Eine Krebstherapie testen, aber nicht an der Patientin, sondern an einem künstlichen Mini-Organ. Das ist heute Realität, unter anderem an der Universität Lausanne. Eine neue Studie zeigt nun, wie effektiv diese Mini-Organe, sogenannte Organoide, in der Krebsforschung sind.
5/2/202425 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

Tritt die USA dem UNO-Seerechtsübereinkommen bei?

Die USA überlegen sich, dem Seerechtsübereinkommen der UNO beizutreten. Das Übereinkommen ist quasi die Verfassung der Weltmeere und gilt seit den 1980 Jahren. Bis jetzt wollten die USA da nicht teilnehmen. Welche Bedeutung hat dieses Seerechtsübereinkommen? Die weiteren Themen: * In Kanada ist am Dienstag die vierte Plastik-Konferenz der UNO zu Ende gegangen: 4'000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 175 Ländern haben in Ottawa eine Woche lang diskutiert, wie man die Welt vom Plastik-Müll befreien könnte. * Die Türkei bereitet sich auf die Sommersaison vor. Antalya und andere türkische Küstenregionen erwarten einen Rekordansturm von 60 Millionen Touristinnen und Touristen. Denn die Türkei ist nicht nur sonnensicher, sondern auch billig. Für die Angestellten im türkischen Tourismus hat das aber auch Schattenseiten. * Bis 2035 soll Schluss sein mit Kohlekraft. Darauf haben sich die G7-Staaten geeinigt. Unter bestimmten Voraussetzungen soll jedoch eine längere Laufzeit möglich sein, zum Beispiel, wenn strenge Klimaschutzziele festgelegt werden. Auch Japan hat zugestimmt, obwohl es noch Kohlekraftwerke betreibt.
5/1/202425 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Mehr Fälle von Kindesmissbrauch in der Schweiz

Die Zahl der Kinder, die Opfer von häuslicher Gewalt geworden sind, hat im letzten Jahr zugenommen. Auch die Zahl derer, die solche Gewalt miterlebt hatten, ist gestiegen. Das sagt die Kinderschutzstatistik, welche diese Woche erschienen ist.  Die weiteren Themen: * Macht TikTok süchtig? Während die EU in zwei Verfahren genau das prüft, fehlen in der Wissenschaft noch wichtige Daten. * Das grösste E-Containerschiff der Welt ist in China in Dienst gestellt worden. Welches Zeichen will China damit setzen und wie ernst nimmt es das Reich der Mitte mit der Energiewende wirklich? * Die Polizei von Kenia hat vor zwei Jahren den Journalisten Arshad Sharif erschossen. Seine Witwe will Gerechtigkeit für ihn erreichen - in einem Land, in dem Polizeiwillkür und Machtmissbrauch an der Tagesordnung sind. 
4/30/202425 minutes, 42 seconds
Episode Artwork

Deutschland: Prozess gegen Reichsbürgerszene beginnt

Heute beginnt in Deutschland der erste Prozess gegen die sogenannte Reichsbürgerszene. Im Fokus steht die Gruppe um einen adligen Prinzen, der gemeinsam mit anderen Verschwörerinnen und Verschwörern einen bewaffneten Putsch gegen die deutsche Regierung plante.  Weitere Themen:  * In Irak können Homosexuelle künftig für bis zu 15 Jahre im Gefängnis landen. Das hat das Parlament am Wochenende entschieden. Bisher war Homosexualität in Irak zwar ein Tabu, aber nicht explizit im Gesetz geregelt. * In Paris kann man aktuell Gemälde sehen, wie man sie zuvor noch nie gesehen hat. Möglich macht das der Brand der Kathedrale Notre Dame. Vor dem Feuer wurde jedes Jahr am 1. Mai ein Bild aus der Reihe "Les Grands Mays" in der Kathedrale aufgehängt, jedoch hoch oben über den Köpfen der Besucherinnen und Besucher. Die monumentalen Bilder, die beim Brand schwer beschädigt und aufwendig restauriert wurden, kann man dieses Jahr für einmal ganz aus der Nähe besichtigen - drei Monate lang sind sie in der Galerie des Gobelins ausgestellt. * Wie umgehen mit der Infektionskrankheit Diphterie in Schweizer Asylzentren? Das hat eine neue Studie untersucht. Vor zwei Jahren kam es in mehreren Schweizer, aber auch anderen europäischen Asylzentren, zu Diphterie-Ausbrüchen. Die Krankheit kann ohne entsprechende Therapie tödlich verlaufen. Auch im Bundesempfangszentrum für Asylsuchende in Basel brach die Krankheit 2022 aus. Die Studie zeigt nun: Der Umgang mit Diphterie im Asylzentrum hat Lücken.
4/29/202425 minutes, 49 seconds
Episode Artwork

Milliarden für Armee und Ukraine - Schuldenbremse ade?

Die ständerätliche Sicherheitskommission will zehn Milliarden für die Armee und fünf Milliarden für die Ukraine ausgeben. Dies zusätzlich zum regulären Budget. Das sorgt für Zündstoff. Die weiteren Themen: * Der Bau neuer Wohnungen in der Schweiz stockt. Dafür boomt der Umbau alter Immobilien. Gemäss dem Immo-Monitoring ist die Zahl der Umbaugesuche im letzten Jahr um 89 Prozent gestiegen. * Russlands Präsident Wladimir Putin hat den stellvertretenden Verteidigungsminister Timur Ivanov entlassen. Offizielle Begründung dafür: Korruption. Allerdings fragen sich Beobachterinnen und Beobachter auf der ganzen Welt – was steckt da wirklich dahinter? * Viele junge Inderinnen und Inder versuchen ihr Glück im Ausland, auch in der Schweiz. Beispielsweisea als Pflegefachkräfte in Spitälern. Dafür fehlen sie dann in Indien.
4/26/202424 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

Ukraine: Druck auf Wehrpflichtige im Ausland wächst

Die konsularischen Dienste im Ausland werden für Männer im wehrpflichtigen Alter vorübergehend eingestellt. Damit will die Ukraine Bürger zurück in die Heimat holen. Die Massnahme gilt voraussichtlich bis Mitte Mai. * Die Ukraine macht auch Druck auf Wehrpflichtige in der Schweiz. Wenn sie einen neuen Pass brauchen, müssen sie in die Ukraine reisen. Betroffen sind knapp 11 000 Personen. Was heisst das für ukrainische Männer in der Schweiz? * Gleich mehrere Verhaftungen hat es dieser Tage in Deutschland gegeben, wegen mutmasslicher Spionage für China. Und auch in der Schweiz: Der ehemalige Chef eines Hotels in der Nähe des Militärflugplatzes Meiringen steht im Verdacht, ein chinesischer Spion zu sein. Wie gross ist das Problem der chinesischen Einflussnahme in der Schweiz? * 56 Millionen Franken Hilfsgelder sollen in den Nahen Osten fliessen, das hat der Bundesrat gestern bekannt gegeben. Ein Tropfen auf den heissen Stein: Denn zu wenig humanitäre Hilfe ist in den letzten Jahren angekommen, in den ärmsten Ländern der Welt. Am grössten ist der Bedarf in Afrika. Zwar wurden an Geberkonferenzen über 2,5 Milliarden Geld für Afrika gesprochen. Viel Geld - aber reicht das?
4/25/202425 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

Israels Geheimdienstchef tritt überraschend zurück

Der Rücktritt des israelischen Geheimdienstchefs Aharon Haliva kam Anfang Woche überraschend. Für die Fehler im Zusammenhang mit dem Hamas-Angriff vom 7. Oktober übernehme er die Verantwortung. Weitere Themen: * In Iran geht die Sittenpolizei in diesen Tagen wieder härter gegen Frauen vor, die sich nicht an die Kleidervorschriften halten. Warum gerade jetzt? * Bis zu den olympischen Spielen im Sommer in Paris soll das Wasser in der Seine genug sauber sein, um darin zu schwimmen. Doch die Wasserqualität ist immer noch schlecht. Wie will Paris das schaffen? * An Elite-Unis in den USA ist die Stimmung aufgeheizt, wegen des Gaza-Kriegs. In den letzten Tagen hat die Polizei Dutzende Demonstrierende festgenommen. Was ist da los?
4/24/202425 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Wichtige Spenderstaaten wollen den Bericht zur UNRWA prüfen

Das UNO-Palästinenserhilfswerk UNRWA wird seit Monaten scharf kritisiert. Viele Länder haben darauf ihre finanzielle Hilfe eingestellt. Nun sagt ein Untersuchungsbericht: Es gebe keine Beweise, dass UNRWA-Mitarbeitende direkt in die Terrorakte der Hamas vom 7. Oktober involviert seien. Weitere Themen: * Grossbritannien: Umstrittenes Gesetz erlaubt künftig die Abschiebung von Migrantinnen und Migranten nach Ruanda. * Myanmar: Nach Luftangriffen der Militär-Junta flüchten tausende Menschen nach Thailand.  * Deutschland: Eine Frau und zwei Männer wegen mutmasslicher Spionage festgenommen.
4/23/202425 minutes, 34 seconds
Episode Artwork

USA-Militärhilfen für die Ukraine: "Entscheid rettet Leben"

Das US-Repräsentantenhaus hat Militär-Hilfen für die Ukraine von etwa 61 Milliarden Dollar zugesagt. Wie reagiert man in der Ukraine auf diesen lang ersehnten Entscheid? Weitere Themen: * Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat am Wochenende den Ausland-Chef der Hamas empfangen. Erdogan rief dabei zur Einheit der Palästinenser auf. Warum engagiert er sich in Gaza? * Es sollte ein sicherer Ort für Jugendliche sein: doch in der Ostschweiz soll es in Treffs für queere Jugendliche zu sexuellen Kontakten gekommen sein. Wie erkennt man als Mutter oder Vater einen vertrauenswürdigen Jugendtreff? * Nachdem er wegen Vorteilsannahme verurteilt wurde, ist Pierre Maudet seit einem Jahr zurück in der Genfer Politik. Und er sorgt bereits wieder für Diskussionen: Er funkt dem Universitätsspital bei der Direktoren-Suche dazwischen.
4/22/202423 minutes, 35 seconds
Episode Artwork

Libyen nach der Flut: Der Wiederaufbau ist von Korruption geprägt

Bei der Flutkatastrophe in Derna im Osten Libyens im September 2023 kamen mindestens 4'500 Menschen ums Leben, 9'000 bleiben vermisst. Das, nachdem Sturm "Daniel" zwei Staudämme zum Bersten gebracht hatte. Wie ist die Lage in Derna, ein halbes Jahr nach der Flut? Weitere Themen: * Die Schweiz als Mafia-Umschlagplatz: Die Behörden führen derzeit gut 60 Ermittlungs-Verfahren gegen verschiedene Mafia-Organisationen. Was ist die Rolle der Schweiz? * Wie kann Frieden gelingen? An einer Konferenz in Berlin haben Expertinnen und Experten aus der ganzen Welt zwei Tage lang neue Lösungsvorschläge für Friedensprozesse erarbeitet. * Italien diskutiert, ob Schulen zum Ende des Ramadans geschlossen werden dürfen. Die Diskussion ausgelöst, hat eine Schule in einem Vorort von Mailand, die den Kindern zu Ende des Ramadans frei gegeben hatte.
4/18/202424 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Schweizer Beamte auf Wolfsjagd in Russland

Im Februar hat der St. Galler Leiter des Amtes für Natur, Jagd und Fischerei zusammen mit einem Wildhüter in Russland an einer mehrtägigen Wolfsjagd teilgenommen. Mehrere Organisationen und Parteien haben die Reise kritisiert. Jetzt liegt Radio SRF der Bericht zur Reise vor. Weitere Themen: * Die italienische Mafia ist auch in der Schweiz aktiv. Das zeigen Auswertungen des Bundesamts für Polizei FEDPOL. * In Griechenland hat gestern ein Generalstreik das Land lahmgelegt. Der Grund dafür sind die hohen Lebenshaltungskosten. Denn die Preise sind massiv gestiegen, die Löhne aber kaum. * Die Krise zwischen Israel und Iran schürt Ängste vor einem Krieg - und dass sich der Konflikt ausweitet und auch Europa betrifft. Bei vielen weckt das "Kriegsangst".
4/17/202425 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Energieunabhängigkeit: Ab morgen lebt die Schweiz von Importen

Wollte sich die Schweiz ein Jahr lang mit Energie versorgen, ginge ihr am 18. April die Energie aus – ohne Importe aus dem Ausland. Dies zeigen Berechnungen der Schweizerischen Energiestiftung. Sie erklärt den 17. April deswegen zum Energieunabhängigkeitstag. Weitere Themen: * Anstatt im Gefängnis können künftig mehr Menschen in der Schweiz ihre Strafe mit einer Fussfessel absitzen. Dafür sorgt ein neuer Leitentscheid des Bundesgerichts. Neu kann der unbedingte Teil der Strafe bis zu zwölf Monate betragen. * USA und China verfolgen gespannt die Parlamentswahlen auf den Salomonen. Der Inselgruppenstaat liegt 2000 Kilometer entfernt von der Küste Australiens und zählt über 900 grössere und kleinere Inseln. Washington und Peking geht es dabei um die Vorherrschaft im Pazifik. * Wo kann Künstliche Intelligenz (KI) eigentlich konkret helfen? Ein Beispiel ist das Zusammenfassen von langen oder besonders komplizierten Texten. Die SRF-Digitalredaktion hat getestet, wie nützlich KI bei Textverständnis ist.
4/17/202426 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

Weltraumabkommen: Schweiz will Erforschung vorantreiben

Bundesrat Guy Parmelin hat im Nasa-Hauptquartier das Artemis-Abkommen unterzeichnet. Eines der Ziele ist, wieder auf dem Mond zu landen und dort präsent zu bleiben. Was bringt dieses Abkommen der Schweiz? Weitere Themen: * Weltraumabkommen: Schweizer Astronaut Marco Sieber spricht von einem «erfreulichen Tag». * Finnland: Gesetzesvorschlag zu sogenannten Pushbacks sorgt für Diskussionen.  * Israel: Militär stört GPS-Signalen, was sich im israelischen Alltag bemerkbar macht.
4/16/202425 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Irans Angriff auf Israel: Was braucht es für eine Deeskalation?

Iran hat Israel direkt angegriffen. Nun ist die Angst gross, dass die Lage eskalieren könnte. Am Sonntag haben verschiedene Seiten versucht, dem entgegenzuwirken. Wie geht es nun weiter? Weitere Themen: * Welche Rolle spielt Jordanien im Konflikt zwischen Israel und Iran? * Nigeria: Massenentführungen als Geschäftsmodell. * Neutralitätsinitiative: Emeritierter Staatsrechtsprofessor übt Kritik.
4/15/202425 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

IAEA-Chef warnt vor Atomunfall im AKW Saporischja

Die Gefahrenlage im Kernkraftwerk Saporischja in der Ukraine hat sich aus Sicht der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) zuletzt deutlich verschärft. Die jüngsten Drohnenangriffe auf die Anlage «haben das Risiko eines Atomunfalls signifikant erhöht», warnte IAEA-Chef Rafael Grossi. Weitere Themen: * Die EU verschärft ihre Asylpolitik. Was bedeutet die neue Reform für Menschen, die in der Schweiz Asyl suchen? * Komplizierte Arztrechnungen: Warum geht es nicht einfacher? * Sambia: Warum Kupfer für das Land von grosser Bedeutung ist.
4/12/202425 minutes, 46 seconds
Episode Artwork

Kolumbien: Hauptstadt Bogotá könnte das Wasser ausgehen

Ab heute Donnerstag wird in Bogotá das Wasser stark rationiert. Und die Bevölkerung wird unter anderem aufgerufen, nicht mehr zu duschen. Was kommt auf die neun Millionen Menschen mit der Wasserknappheit zu? Weitere Themen: * Julian Assange: US-Präsident Joe Biden erwägt einen Verzicht auf die weitere Verfolgung des australischen Wikileaks-Günder - ein Erfolg also für die australische Regierung? * Boeing: US-Luftfahrt-Behörde ermittelt gegen den Flugzeugbauer - wie gross sind die Probleme bei Boeing insgesamt? * Tschetschenien: Regierung verbietet zu schnelle und zu langsame Musik - was steckt dahinter?
4/11/202426 minutes, 3 seconds
Episode Artwork

«Nicaragua geht es um Aufmerksamkeit»

Der Internationale Gerichtshof der Uno verhandelt heute eine Klage Nicaraguas gegen Deutschland. Der Vorwurf lautet auf Beihilfe zum Völkermord. Der Lateinamerika-Kenner sagt, was Nicaragua mit dieser Klage bewirken will. Die weiteren Themen: * In Südosten Australiens haben extreme Regenfälle Überschwemmungen ausgelöst. Innerhalb von 24 Stunden so viel Regen wie sonst im ganzen April. Eine Forscherin sagt, was für Wetterextreme auf die Schweiz zukommen. * Das Rennen um die US-Präsidentschaft ist auch ein Wettbewerb um Spenden – und dabei ist der Amtsinhaber immer im Vorteil, sagt der Politikberater. * Heuschnupfen ist in Japan eine Volkskrankheit. Darum hat die Regierung nun Massnahmen beschlossen. Der Korrespondent sagt, wie diese bei der Bevölkerung ankommen.
4/8/202425 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

Israel zieht Truppen aus Gazastreifen ab: Wie geht es nun weiter?

Der Teilabzug der Truppen bedeute mitnichten ein Ende des Krieges gegen die Hamas, hiess es vom israelischen Verteidigungsminister und vom Generalstabchef am Abend. Die Journalistin Gisela Dachs schätzt ein, warum dieser Teilabzug jetzt kommt.  Die weiteren Themen:  * In Malaysia hatte eine Supermarkt-Kette Socken mit der Aufschrift «Allah» verkauft. Das hat bei der muslimischen Mehrheit im Land für Proteste gesorgt. Diese gingen so weit, dass eine Filiale der Supermarkt-Kette mit einem Brandsatz angegriffen wurde. * Beim österreichischen Rundfunk ORF brodelt es. Philipp Jelinek, der Moderator der ORF-Turnsendung «Fit mit Philipp», hat eine Pause einlegen müssen. Das, nachdem Chats mit dem damaligen FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache bekannt wurden. * In Grossbritannien können Eltern seit einigen Wochen ein Zertifikat beantragen, welches festhält, dass sie vor der 24 Schwangerschaftswoche ein Kind verloren haben. In der Schweiz ist seit fünf Jahren etwas Ähnliches möglich. 
4/8/202424 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

«KI-Waffensysteme sind effizient aber auch fehleranfällig»

Im Krieg gegen die Hamas setzt Israel offenbar vermehrt auf Waffen-Systeme mit künstlicher Intelligenz. Das zeigen Recherchen des britischen Onlineportals The Guardian. Doch wie breit setzt Israel KI bereits heute ein? Die weiteren Themen: * Die Lage im Bürgerkriegsland Myanmar spitzt sich zu. Das Land in Südostasien wird von der Armee mit harter Hand regiert. Dagegen wehrt sich ein bewaffneter Arm der Demokratiebewegung. Und diese hat nun in der Hauptstadt Naypyitaw Militärbasen mit Drohnen angegriffen. * Der deutsche Ex-Kanzler Gerhard Schröder sorgt mal wieder für Schlagzeilen, in Deutschland. Nicht nur weil er am Sonntag seinen 80. Geburtstag feiert, sondern auch wegen eines neuen Dokfilms über ihn. Dort irritiert er mit Aussagen zu Russlands Präsident Wladimir Putin. * Sie können eigentlich ganz schön sein, die invasiven Pflanzen. Die Auswirkungen von eingeschleppten Pflanzenarten sind aber alles andere als schön. Sie können zum Beispiel einheimische Pflanzen verdrängen.
4/5/202425 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

In Iran steigt die Zahl der Hinrichtungen - warum?

Mindestens 853 Menschen seien im vergangenen Jahr in Iran hingerichtet worden, schreibt die Menschenrechtsorganisation Amnesty International. Das wären fast 50 Prozent mehr als noch 2022. Die weiteren Themen: * Nach den Kommunalwahlen am Wochenende ist es in der Türkei zu Protesten gekommen. Vor allem in der Stadt Van in Ostanatolien, wo ein pro-kurdischer Bürgermeister am meisten Stimmen holte. Doch seine Wahl wurde zuerst zugunsten eines AKP-Kandidaten annulliert. * In Uganda hat das Verfassungsgericht eine Klage gegen das neue Anti-LGBTQ-Gesetz abgelehnt. Das Gesetz ist im vergangenen Jahr eingeführt worden und bestraft homosexuelle Menschen mit lebenslanger Haft oder Tod. * Botswana will Deutschland 20'000 Elefanten schicken. Was absurd klingt, hat einen ernsten Hintergrund: Der Präsident Botswanas will damit ein Zeichen setzen gegen ein mögliches Einfuhrverbot von Jagdtrophäen nach Deutschland.
4/4/202425 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Angriff auf iranische Botschaft: USA machen Israel verantwortlich

Der Angriff auf das iranische Botschaftsgelände in Damaskus sei durch israelische Kampfflugzeuge erfolgt. Das sagen die USA. Beim Angriff wurden mehrere hochrangige Angehörige der iranischen Revolutionsgarden getötet. Weitere Themen: * Israel: Armee gesteht «schweren Fehler» ein bei tödlichem Angriff auf ausländische Hilfskräfte - Wie können solche Vorfälle passieren? * Knatsch in Jung-SVP wegen Vorfällen mit Rechtsextremen. * «Truth Social»: Warum das soziale Netzwerk von Donald Trump einen schweren Stand hat.
4/3/202426 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Neues Beyoncé-Album provoziert konservative Musikkreise

Sie kann nicht nur Pop, R'n'B und Hip-Hop, sondern auch Country. Beyoncé Knowles mischt mit ihrem neuen Album die Countryszene auf und wird dafür vor allem in konservativen Musikkreisen kritisiert. Weitere Themen: * Schengen-Raum: Bulgarien und Rumänien sind neu mit dabei - mit Einschränkungen. * Donald Trump: Seine Medienfirma meldet für 2023 einen Millionenverlust - die Gründe. * Apple: Tech-Riese kommt juristisch unter Druck.
4/2/202425 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Sicherheit: Wie konnte das Schiffsunglück in Baltimore passieren?

In Baltimore ist eine vierspurige Autobahn-Brücke eingestürzt, nachdem ein Schiff sie gerammt hatte, das scheinbar einen Stromausfall hatte. Friedrich Wirz ist Experte für Schiffs-Maschinenbau an der Universität Hamburg - und erklärt, wieso das Schiff nicht gebremst werden konnte.  Weitere Themen:  * Strenges Oster-Wochenende steht bevor: Wie geht es dem Papst gesundheitlich? Er ist angeschlagen, sagt unser Italien-Korrespondent. * Landwirtschaft ohne Pestizide – aber nicht Bio: Wie geht dieser Zwischenweg genau? Der Professor für Agrarökonomie und -politik erklärt wie es funktioniert.  * Weil Geishas belästigt wurden: In der japanischen Stadt Kyoto haben Touristinnen und Touristen ab nächster Woche zu gewissen Vierteln keinen Zutritt mehr. 
3/28/202425 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

St.Galler auf Wolfsjagd in Russland: Was steckt dahinter?

Der Leiter des Amtes für Natur, Jagd und Fischerei des Kantons St. Gallen ist mit einem Wildhüter nach Russland gereist, um dort Wölfe zu jagen. Dabei soll es sich um eine Weiterbildungsreise gehalten haben. Naturschutzverbände kritisieren die Reise. Die weiteren Themen: * In der Türkei finden am Sonntag Städte- und Gemeindewahlen statt. Für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und seine Partei AKP geht es dabei um die Macht in Istanbul, der grössten Stadt der Türkei. * Frankreich bekommt seine Haushaltsprobleme nicht in den Griff. Unser Nachbarland ist nach Griechenland und Italien das am höchsten verschuldete Land in der EU.  * Die UNO warnte zuletzt vor einer Hungerkatastrophe im Gazastreifen. Vor allem im Norden der Region verschlechtere sich die Lage zusehends.
3/27/202425 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Sans-Papiers in der Schweiz: Der schwierige Weg zur Ausbildung

Sans-Papiers sind Menschen, die keinen geregelten Aufenthaltsstatus haben – sie leben illegal in der Schweiz. Trotz illegalem Aufenthaltsstatus können jugendliche Sans-Papiers seit über 10 Jahren eine Ausbildung in der Schweiz machen. Bisher haben es nur 61 gemacht. Warum nur so wenige? Dieser Podcast ist eine 4x4-Spezialausgabe zum Thema Jugendliche Sans-Papiers in der Schweiz. Wir sprechen mit: • Beatriz, ehemalige Sans-Papiers • Alexandra Büchler, Co-Präsidentin Berner Beratungsstelle für Sans-Papiers und Migrationsrechts-Expertin • Gabriel Thuma, Geschäftsführer von VOI an der Hönggerstrasse Zürich
3/26/202425 minutes, 46 seconds
Episode Artwork

Terroranschlag in Moskau: Was will der IS Khorasan erreichen?

Beim Anschlag auf eine Konzerthalle in Moskau wurden mindestens 137 Menschen getötet. Die Terror-Organisation IS hat sich zur Tat bekannt. Westliche Geheimdienste gehen davon aus, dass der afghanische Ableger für den Anschlag verantwortlich ist, der IS Khorasan kurz ISPK. Weitere Themen: * Cholera: Zahl der Fälle steigt weltweit. Die Folge: Zu wenig Impfstoffe. Wie prekär ist die Impfstoff-Mangellage? * Reddit: Digitales Diskussionsforum ist neu an der Börse. Viele Nutzerinnen und Nutzer sehen Börsengang aber kritisch - Warum? * China: Trotz Wirtschaftskrise versucht das Land internationale Investorinnen und Investoren anzulocken - Wie funktioniert das?
3/25/202425 minutes, 43 seconds
Episode Artwork

«Bosniens EU-Mitgliedschaft ist noch weit weg.»

Die Europäische Union nimmt mit Bosnien-Herzegowina Beitrittsverhandlungen auf. Dem haben gestern in Brüssel die 27 EU Staats- und Regierungschefs zugestimmt. Für einen Beitritt sind aber Reformen nötig. Die weiteren Themen: * Carles Puigdemont, der katalanische Unabhängigkeitsverfechter, versucht sich an einem politischen Comeback. Er will für die Regionalwahlen in Katalonien im Mai antreten. Was treibt ihn an? * Zum ersten Mal überhaupt wurde einem Menschen erfolgreich eine genmanipulierte Schweine-Niere eingesetzt. Gelungen ist diese Transplantation Ärztinnen und Ärzten aus den USA. Sie sprechen von einem medizinischen Meilenstein. * Der Kanton Freiburg will seinen 18-Jährigen ein Geburtstagsgeschenk machen: Ein Jahres-Abo einer lokalen Zeitung. Das hat das Freiburger Kantonsparlament entschieden. Das Ziel dieser Massnahme: das Interesse der jungen Erwachsenen wecken, die Demokratie stärken und die regionalen Medien unterstützen.
3/22/202425 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

Ärzteverband: Grosse Abhängigkeit von ausländischen Fachkräften

Der Schweizer Ärzteverband FMH zeigt sich besorgt über die Abhängigkeit von Fachkräften aus dem Ausland. FMH-Präsidentin Yvonne Gilli sagt, aus dem Ausland kämen vor allem Fachärztinnen - dabei fehlten in der Schweiz in erster Linie die Hausärzte. Weitere Themen: * Südkorea: Regierung droht streikenden Ärtzinnen und Ärzten - Was löst diese Drohung bei den Streikenden aus? * Sudan: Mehr als 18 Millionen Menschen seien akut von Hunger bedroht, warnt die UNO. * Neue Studie: Der Ukraine-Krieg schlägt aufs Gemüt – und das auch in Ländern, die nicht direkt davon betroffen sind.
3/21/202425 minutes, 49 seconds
Episode Artwork

EU will radikale israelische Siedler sanktionieren

Die Aussenministerinnen und -minister der Mitgliedstaaten haben sich am Montag bei einem Treffen in Brüssel auf entsprechende Pläne verständigt. Auslandredaktorin Susanne Brunner schätzt ein, welchen Einfluss die Sanktionen der EU auf die Siedlerinnen und Siedler im Westjordanland haben.  Die weiteren Themen: * Pakistan hat am Montag Luftangriffe aufs Nachbarland Afghanistan geflogen. Nach Angaben der Taliban in Afghanistan seien dabei mindestens acht Menschen getötet worden, darunter auch drei Kinder. Worum geht es bei dem Konflikt? * Ein Polizeieinsatz im Kanton Aargau sorgt international für Aufmerksamkeit: Der österreichische Rechtsextreme Martin Sellner wollte in der Schweiz einen Vortrag halten, wurde aber weggewiesen. Was wollte Sellner in der Schweiz? * Hat der türkische Fussball ein Gewaltproblem? Fans haben nach einem Fussballspiel das Feld gestürmt und sich zum Teil Schlägereien mit Spielern geliefert.
3/19/202425 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

Vulkanausbruch auf Island: Wie geht die Region mit der Gefahr um?

Zum vierten Mal in vier Monaten ist in Island ein Vulkan ausgebrochen. Laut Expertinnen und Experten soll der Ausbruch der stärkste auf der Halbinsel Reykjanes gewesen sein. Die Stadt Grindavik und das umliegende Gebiet könnten auch weiterhin von Vulkanausbrüchen bedroht sein. Die weiteren Themen: * Die Kommunikation zwischen den USA und Israel wird immer gehässiger. Letzte Woche forderte der Demokratische Chef im US-Senat, Chuck Schumer, Neuwahlen in Israel. Die Antwort von Netanyahus Likud-Partei: Israel sei keine Bananenrepublik, sondern eine unabhängige Demokratie. * Künftig sollen Ehepaare wieder einen Doppelnamen führen können. Für die Kinder soll es aber keine Doppelnamen geben. Das Parlament hat vergangene Woche eine entsprechende Vorlage zur Überarbeitung zurückgewiesen. * Es sollen weniger Migrantinnen und Migranten über das Mittelmeer nach Europa kommen. Das erhofft sich die EU von einem milliardenschweren Abkommen mit Ägypten. Flüchtlingsorganisationen kritisieren das Abkommen jedoch.
3/18/202425 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Präsidentschaftswahl in Russland: "Ein ausgeklügeltes System"

In Russland hat die Präsidentschaftswahl begonnen. Alle sind sich einig: Wladimir Putin wird Präsident bleiben. Welche Rolle spielen seine Gegenkandidaten? Die weiteren Themen sind: * Die Verhaftung der gesuchten RAF-Terroristin soll nicht reibungslos verlaufen sein. Die 65-Jährige soll nach der Festnahme noch einen ihrer Komplizen gewarnt haben. * In Dänemark sollen nicht nur Männer, sondern neu auch Frauen in den obligatorischen Militärdienst. Aus welchen Gründen? * Mehr als die Hälfte aller Menschen auf der Welt unterstützt Regierungen, die sich nicht an demokratische Regeln halten. Das zeigt eine aktuelle Studie der UNO. Politikwissenschaftlerin Julia Leiniger ordnet ein.
3/15/202424 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Verkauf oder Verbot: USA erhöhen Druck auf TikTok

Das US-Repräsentantenhaus will, dass der chinesische Konzern ByteDance den amerikanischen Teil von TikTok innerhalb eines halben Jahres verkauft. Ansonsten soll TikTok in den USA verboten werden. Wie kommt das in China an? Die weiteren Themen sind: * Die USA planen, einen schwimmenden Hafen zu bauen, um Hilfsgüter via Schiff in den Gazastreifen zu bringen. Wie viel Sinn macht das, wenn der Landweg so viel einfacher wäre? * Zwischen Panama und Kolumbien darf die Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen nicht mehr tätig sein. Die Regierung von Panama verbietet der Organisation, Migrantinnen und Migranten medizinisch zu versorgen, die den Darién-Dschungel durchquert haben. Warum – und was bedeutet das für die Flüchtenden? * Im Felix-Platter-Spital in Basel wird mit künstlicher Intelligenz überwacht, was Patientinnen und Patienten essen. Das soll helfen, ihre Ernährung besser zu beobachten.
3/14/202426 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

Frauen spielen eine wichtige Rolle, wenn es um Wasser geht

Die internationale Konferenz «Women in Water Diplomacy Network» der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) will Wasserdiplomatie zwischen Ländern oder Kommunen und damit Frieden fördern. Denn Konflikte um Wasser verstärken sich in Zeiten des Klimawandels.  Weitere Themen: * In Deutschland streikt das Flugpersonal und auch die Gewerkschaft der Lokführerinnen und Lokführer legte die Arbeit aus Protest nieder. Das war die sechste Streikrunde im aktuellen Tarifstreit zwischen der Deutschen Bahn und der Gewerkschaft. Warum wird in Deutschland so viel gestreikt? Eine Wirtschaftsredaktorin ordnet ein. * Die Grundversicherung von Krankenkassen in der Schweiz bezahlen neu die Abnehmspritze «Wegovy». Entwickelt wurde sie eigentlich als Medikament gegen Diabetes. Seit klar ist, dass der Wirkstoff auch beim Abnehmen hilft, ist die Nachfrage markant gestiegen.
3/13/202425 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Schweizer Antisemitismusbericht: Vorfälle haben stark zugenommen

Seit dem Beginn des Gazakrieges haben antisemitische Vorfälle in der Schweiz stark zugenommen. Diskutiert wird nun, ob Antisemitismus unter Musliminnen und Muslimen besonders verbreitet ist - auch wegen der Messerattacke in Zürich.  Weitere Themen: * Der Intrimspräsident von Haiti, Ariel Henry, tritt zurück. Der Druck der Strasse war zu gross. Im Karibikstaat Haiti kontrollieren Banden seit Wochen einen Grossteil der Hauptstadt Port-au-Prince. Nun soll ein siebenköpfiger Präsidalrat das Land bis zu den nächsten Wahlen führen. Wann diese durchgeführt werden können, ist allerdings völlig unklar. * Ein dunkles Kapitel der Schweizer Geschichte: Sklaverei. Dunkel auch deshalb, weil viele immer noch glauben, dass die Schweiz nichts mit der Sklaverei zu tun hatte. Dass das nicht stimmt, zeigt ein neuer Dokumentarfilm von unseren Kolleginnen und Kollegen vom Westschweizer Fernsehen RTS. Sie haben in Brasilien Menschen getroffen, die Nachfahren von Sklavinnen und Sklaven sind, die von Schweizern gehalten wurden.
3/12/202425 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

Parlamentswahlen: Portugal rückt nach rechts

In Portugal kommt es nach der Parlamentswahl zu einem deutlichen Rechtsrutsch. Die Mitte-Rechts-Partei "Demokratische Allianz" hat die Sozialistische Partei knapp überholt. Besonders stark zulegen konnte die rechtsextreme Partei Chega. Die weiteren Themen: • Im September hat Aserbeischan die Region Bergkarabach zurückerobert. Dabei wurden praktisch alle Bewohnerinnen und Bewohner vertrieben. Rund 100 000 sind nach Armenien geflüchtet. Unser Korrespondent für den Kaukasus Calum MacKenzie hat mit den Flüchtlingen gesprochen. • Synthetische Opioide machen Grossbritannien zu schaffen. Vor allem Nitazene führte in den letzten Monaten zu dutzenden Todesfällen. Die Chefin vom «Scottish Drug Forum» sagte zum Beispiel, Schottland habe die Warnungen vor Nitazen zu langsam betrachtet. Nitazen ist um ein Vielfaches stärker als Heroin. Wie gross ist das Problem von Nitazen tatsächlich in Grossbritannien? Und wie ist die Situation in der Schweiz? • Der grosse Gewinner der diesjährigen Oscar-Verleihung ist der Film Oppenheimer - gleich sieben Mal räumte er ab. Regisseur Christopher Nolan wurde ebenso ausgezeichnet, wie auch Cilian Murphy, der im Film den Physiker Robert Oppenheimer spielte.
3/11/202425 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Für Hilfslieferungen: USA wollen Hafen im Gazastreifen bauen

Bei seiner Rede zur Nation hat US-Präsident Joe Biden angekündigt, er wolle im Gazastreifen einen temporären Hafen bauen lassen – und so zusammen mit anderen Ländern Wasser, Essen und Medikamente ins Kriegsgebiet bringen. Weitere Themen: * Mehr als 230 Millionen Mädchen und Frauen weltweit haben Genitalverstümmelungen erlitten. Das zeigt eine Studie von Unicef. Das sind 15 Prozent mehr als vor 8 Jahren. * Aus China kommen scharfe Töne gegen Taiwan: Statt von «friedlicher» Wiedervereinigung ist plötzlich die Rede davon, dass China die Wiedervereinigung «entschlossen vorantreiben» werde. * Zum fünften Mal innerhalb weniger Jahre ist am Great Barrier Reef in Australien eine Massenbleiche entdeckt worden.
3/8/202425 minutes, 2 seconds
Episode Artwork

Neue AKW: "Missachtet die FDP den Volkswillen, Thierry Burkart?"

Der Bundesrat soll aufzeigen, wie die Schweiz langfristig an ihren Strom kommt - und den Bau neuer AKWs als mögliches Szenario prüfen. Das fordert FDP-Präsident und Ständerat Thierry Burkart in einem Postulat. Weitere Themen: * Die Fluggesellschaft Swiss hat ein Rekordjahr hinter sich: Sie so viel Gewinn erzielt wie nie zuvor. * Die Bilder sind ähnlich wie in Europa: Bäuerinnen und Bauern in Indien marschieren protestierend auf die Hauptstadt Delhi zu. Seit drei Wochen sind sie schon auf der Strasse. * Der US-amerikanische Regisseur und Oscar-Preisträger Oliver Stone soll mehreren Autokraten Auftragsfilme angeboten und gedreht haben - zum Beispiel über den belarussischen Diktator Alexander Lukaschenko.
3/7/202426 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

Angriff auf Juden: Ist Ausbürgerung des Täters möglich?

Nach dem Angriff auf einen orthodoxen Juden fordert der Zürcher Sicherheitsdirektor Mario Fehr, der Bund müsse dem mutmasslichen Täter die Schweizer Staatsbürgerschaft entziehen. Der 15-Jährige hat tunesische Wurzeln. Wir fragen eine Verfassungsexpertin, ob dies möglich ist. Weitere Themen: * 143 Frauen verklagen Dänemark wegen Zwangsverhütung - Was fordern sie? * Brandanschlag auf Tesla-Fabrik in der Nähe von Berlin - Was ist passiert? * Unterseekabel am Grund des Roten Meeres beschädigt - Welche Auswirkungen hat der Vorfall auf den Datenverkehr?
3/6/202425 minutes, 49 seconds
Episode Artwork

Steht das Ja zur 13. AHV-Rente tatsächlich für einen Wertewandel?

An grossen Worte hat es nicht gefehlt nach dem Ja zur 13. AHV-Rente: Von einer Sensation, einem historischen Machtwort, gar einer Zeitenwende war die Rede. Politikwissenschaftlerin Silja Häusermann widerspricht: Die Initiative habe vielmehr von einem ganz konkreten Momentum profitiert. Die weiteren Themen: * In der serbischen Hauptstadt Belgrad gibt es Neuwahlen. Die Partei von Serbiens Präsident Aleksandar Vu?i? hat nach den Wahlen im Dezember keine Regierung bilden können, und heute läuft die Frist für die Regierungsbildung ab. SRF-Auslandredaktor Janis Fahrländer ordnet ein. * Dürfen sich die Menschen in Israel kritisch zum Gazakrieg äussern? Die Frage stellt sich wieder, nachdem ein israelischer Filmemacher, der in seiner Rede an der Berlinale einen Waffenstillstand gefordert hatte, bedroht worden ist. Wir sprechen mit der freien Journalistin Inga Rogg. * Seit 60 Jahren sind UNO-Blauhelme auf Zypern. Aktuell patrouillieren die UNO-Truppen noch immer zwischen den Fronten auf der Mittelmeerinsel. Die freie Journalistin Susanne Güsten war mit ihnen unterwegs.
3/4/202426 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

Nepalesische Söldner ziehen für Russland in den Ukraine-Krieg

Nepalesen werden mit falschen Versprechungen an die russische Front gelockt. Den meisten ist das Risiko nicht bewusst. Unsere Korrespondentin hat mit Betroffenen gesprochen. Weitere Themen:  * Der malische Aussenminister besuchte den russischen Aussenminister Sergej Lawrow in Moskau. Er sprach Russland Lob aus: Dank der russischen Unterstützung sei Mali deutlich sicherer geworden. Welche Ziele hat Russland in afrikanischen Ländern? * Den Gemeinden in Grossbritannien fehlt das Geld. Das zeigt eine aktuelle Befragung. Wie konnte es so weit kommen? * Das Parlament in Ghana hat einem Anti-LGBTQ-Gesetz zugestimmt, und der Präsident will das auch tun - sofern die Mehrheit der Bevölkerung das wünsche, sagt er. Was heisst das für queere Menschen in Ghana?
3/1/202425 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

ÖV-Betriebe schaffen Mehrfahrtenkarte ab

Der Verbund der Schweizer ÖV-Unternehmen "Alliance SwissPass" will ab 2026 keine Billett-Entwerter mehr an den Bahnhöfen installieren. Das bedeutet das Ende für die Mehrfahrtenkarte. Die Stiftung für Konsumentenschutz sieht die Änderung kritisch.  Die weiteren Themen sind: * Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren haben weiterhin kein Stimm- und Wahlrecht in der Schweiz. Das hat der Nationalrat nach langem hin und her entschieden. Woran scheiterte es? * Die mutmassliche Ex-RAF-Terroristin Daniela Klette ist in Berlin verhaftet worden. Sie war 30 Jahre lang untergetaucht. Anwalt Butz Peters spricht mit uns über die Rolle der Festnahme bei der Aufarbeitung der dritten RAF-Generation. * In Südafrika sind im letzten Jahr fast 500 Nashörner von Wilderern getötet worden. Das sind 11 Prozent mehr illegal getötete Nashörner als noch 2022, teilt das südafrikanische Umweltministerium mit.
2/29/202425 minutes, 28 seconds
Episode Artwork

Korruption: Jedes 3. Schweizer Unternehmen damit konfrontiert

Jedes dritte Schweizer Export-Unternehmen kommt mit Korruption in Berührung. Zu diesem Schluss kommt Transparency International. Die befragten Unternehmen geben an, dass sie entweder an andere Unternehmen oder auch an staatliche Behörden im Ausland informelle Zahlungen leisten.  Weitere Themen: * Am Wochenende sind in Wien gleich fünf Frauen von Männern getötet worden. Fünf Femizide am selben Tag - das sorgt für einen Aufschrei in Österreich. * Kinderarbeit - das gab es bis ins 20. Jahrhundert auch in der Schweiz. Eine aktuelle Ausstellung arbeitet diese Geschichte aus. * An den europäischen Aussengrenzen finde eine «Normalisierung der Gewalt» gegen Geflüchtete statt. Das sagt die Organisation "Ärzte ohne Grenzen". Die Organisation hat tausende Arzt- und Erfahrungsberichte in zwölf Ländern analysiert.
2/28/202425 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

USA: Warum gibt Nikki Haley nicht auf?

Donald Trump hat bisher alle Vorwahlen der Republikaner gewonnen. Trumps letzte Konkurrentin Nikki Hailey musste hingegen schon mehrere Niederlagen einstecken. Trotzdem will die 52-jährige Politikerin nicht aufgeben. Hat Hailey noch eine echte Chance an Trump vorbeizuziehen? Weitere Themen: * China: Wie gehen Hacker:innen vor? * Venezuela: Schliessung von UNO-Menschenrechtsbüro und Verhaftung von Menschenrechtsaktivistin - Warum greift Präsident Nicolas Maduro zu solchen Mitteln? * Guyana: Wenn in einem bisher armen Land grosse Rohstoffvorkommen gefunden werden. Segen oder Gefahr?
2/26/202425 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Kann Solar Engineering den Klimawandel abschwächen?

Solar Engineering umfasst Technologien, mit denen die Wissenschaft die Sonneneinstrahlung verändern und so den Klimawandel abschwächen kann. In Kenia findet die sechste UNO-Umweltversammlung statt, dort will sich die Schweiz dafür einsetzen, dass Solar Engineering besser koordiniert wird. Weitere Themen: * Die Schweizer Stimmbevölkerung kann am 3. März über zwei AHV-Volksinitiativen befinden. Die Plattform Année Politique Suisse von der Universität Bern hat die Inserate und Zeitungsartikel zu diesen Abstimmungen analysiert. Erstmals wird transparent, wie solche Kampagnen finanziert werden, denn die einzelnen Lager müssen ihr Budget dafür offenlegen. * Das Tesla-Autowerk Grünheide, im deutschen Bundesland Brandenburg, soll ausgebaut werden – 100 Hektar Wald müssten dafür gerodet werden. In einer Befragung haben nun aber rund zwei Drittel der Menschen in Grünheide zu diesem Projekt «Nein» gesagt. * In einer Branche, die von Männern geprägt ist, fällt sie auf: Die 18-jährige Chilenin Elisa Torres Durney tourt durch die Welt und wirbt dafür, dass sich Mädchen und junge Frauen stärker für Informatik interessieren. Besonders für eine neue Art von Informatik, für Quantencomputer.
2/23/202425 minutes, 26 seconds
Episode Artwork

SAC-Hütten: Trotz Rekordsommer vor Herausforderungen

2023 war ein Sommer der Superlativen für die Hütten des Schweizer Alpen-Clubs SAC. Rekord bei der Zahl der Übernachtungen, Rekord auch beim Umsatz, mit über 10 Millionen Franken. Doch ganz so rosig ist das Bild für die SAC-Hütten nicht. Weitere Themen: * Deutschland: Fussballfans protestieren gegen Investorendeal - mit Erfolg. * Südkorea: Ärztinnen und Ärzte streiken - gegen mehr Studienplätze. * Japan: Aktienindex Nikkei auf Rekordhoch - trotz Rezession im letzten Jahr. * Australien: Navigationssystem bringt deutsche Touristen im Outback in Gefahr.
2/22/202425 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

Fall Vincenz: Gericht wirft Staatsanwaltschaft Fehler vor

Zurück auf Feld eins. Das heisst es möglicherweise für die Zürcher Staatsanwaltschaft im Fall Pierin Vincenz. Das Gericht wirft der Zürcher Staatsanwaltschaft schwerwiegende Verfahrensfehler vor. Diese will jetzt gegen den Entscheid eine Beschwerde beim Bundesgericht einreichen. Weitere Themen: * Zwei Jahre Ukrainekrieg: Wo ist das ukrainische Militär in Rücklage? Wo im Vorteil gegenüber Russland? * Universität St. Gallen lanciert die «European Nuclear Study Group» - ein neues Forschungsprojekt zu Nuklearwaffen. * Spanien: Russischer Überläufer erschossen. * Mailand: Schlechte Luft in Norditalien - Was tun?
2/21/202425 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

Spanische Regierungspartei verliert Regionalwahlen

Daran wird der spanische Präsident Pedro Sanchez keine Freude haben. Bei den Regionalwahlen in Galicien verlieren die Sozialisten gegen die konservative Volkspartei. Für Unmut unter den Wählenden hat unter anderem eine versprochene Amnestie für Separatisten gesorgt.  Weitere Themen:  * Panama-Papers: In Panama-Stadt findet heute die erste Gerichtsverhandlung statt. 33 Verdächtige sind wegen Geldwäsche angeklagt.  * Papa-Neuguinea: Warum es im südpazifischen Inselstadt immer wieder zu Kämpfen zwischen verfeindeten Stämmen kommt. * Künstliche Intelligenz: Das Softwareunternehmen Open AI hat ein Programm vorgestellt, dass aus Text ein Video macht. 
2/19/202425 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

Wo ist Jahja Sinwar? Hamas-Terrorchef untergetaucht

Wo ist der Terror-Chef der Hamas? Diese Frage beschäftigt die israelische Armee seit Monaten. Jahja Sinwar soll den Terror-Angriff der Hamas am 7. Oktober geplant haben – und er ist offenbar nicht zu fassen. Weitere Themen: * Ukraine-Krieg: Russland versucht Awdijiwka einzunehmen. Welche Rolle spielt diese Frontstadt im Krieg? * Japan: Wirtschaft schrumpft überraschend - Woran liegt das? * Luftfahrt: Pilotinnen und Piloten haben vermehrt Mühe zu navigieren. Der Grund: Hacker-Angriffe auf Navigations-Systeme.
2/16/202425 minutes, 42 seconds
Episode Artwork

Unter Verdacht: Roma würden Schutzstatus S ausnutzen

Mehrere Schweizer Medien berichten, dass Roma die Sonderregelung für Geflüchtete aus der Ukraine ausnutzen würden. Wir sprechen mit dem Direktor der Rroma-Foundation, Stéphane Laederich, über die Vorwürfe. Die weiteren Themen: * Die Grüne Partei in Deutschland sagt ihre Veranstaltung in Biberach zum politischen Aschermittwoch ab. Am Tagungsort kam es zu Protesten von Bäuerinnen und Bauern.  * Laut dem Bericht der Internationalen Kommission zum Schutz der Gewässer des Genfersees hat sich der Genfersee seit 2012 um ein Grad erwärmt. Ein ETH-Forscher ordnet ein. * Die britische Regierung will illegal eingereiste Menschen nach Ruanda abschieben. Nun sprach sich ein Parlamentsausschuss gegen den Gesetzesentwurf aus. Er sei unvereinbar mit den Menschenrechtsverpflichtungen in Grossbritannien.
2/15/202425 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Wohnungsnot - was bringt der Aktionsplan des Bundes?

In der Schweiz sollen mehr günstige Wohnungen gebaut werden. Dies will ein Aktionsplan von Bund, Kantonen und Gemeinden. Was nützt dieser Plan im Kampf gegen Wohnungsknappheit? Weitere Themen: * Der Valentinstag ist wichtig für Handel und Blumenläden. Doch woher kommen all die Blumen? In den letzten Tagen hat allein Swissport 9'000 Tonnen Rosen nach Europa transportiert. * Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan besucht heute seinen ägyptischen Amtskollegen. Es ist das erste solche Treffen seit über 10 Jahren. * In Griechenland sollen homosexuelle Paare bald heiraten dürfen. Ab Heute berät das Parlament ein entsprechendes Gesetz.
2/14/202425 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Illegale Einreise: Immer mehr Chinesen migrieren in die USA

Mehr chinesische Staatsangehörige wollen ihre Heimat verlassen und sich ein neues Leben in den USA aufbauen. Auch auf illegalem Weg. Im vergangenen Jahr sind 50-mal mehr Chinesinnen und Chinesen bei der illegalen Einreise von Mexiko in die USA aufgegriffen worden als noch vor zwei Jahren. Die weiteren Themen: * Ein Aushang auf Hebräisch in einem Davoser Bergrestaurant sorgt derzeit für Empörung. Im Aushang stand am Wochenende, dass das Restaurant keine Schlitten oder andere Wintersportgeräte an Mitglieder der Jüdischen Glaubensgemeinschaft mehr vermiete, weil man schlechte Erfahrungen gemacht habe. * Der schnellste Marathonläufer der Welt, Kelvin Kiptum, ist bei einem Autounfall im Alter von 24 Jahren gestorben. Dem Kenianer war zugetraut worden, noch weitere Marathon-Rekorde zu erreichen. * Die Entdeckung von Bronze vor über 3000 Jahren löste einen regelrechten Zivilisationsschub aus. Das zeigt aktuell das Bernische Historische Museum in seiner neuen Ausstellung «Und dann kam Bronze!».
2/13/202425 minutes, 22 seconds
Episode Artwork

Auf Tafeln: Russlands Propaganda vor westlichen Botschaften

Die russischen Behörden haben vor mehreren Botschaften in Moskau Tafeln angebracht. Darauf wird unter anderem die westliche Unterstützung für die Ukraine kritisiert. Russland-Korrespondent Calum MacKenzie ordnet die Propagandabotschaften ein. Weitere Themen: * In mehreren europäischen Ländern gehen derzeit tausende Menschen auf die Strasse. Wie verbreiten sich Proteste? Das Gespräch mit dem Protestforscher Tareq Sydiq. * In den letzten Monaten kam es wiederholt zu Angriffen auf Schiffe im Roten Meer. Das wirkt sich auf die Lieferketten und den Weltmarkt aus, erklärt der Geschäftsführer eines Logistikunternehmens. * Dank Eisbohrungen können Forschende 1,5 Millionen Jahre in die Vergangenheit blicken. Darüber sprechen wir mit dem Physiker Fortunat Joos.
2/12/202427 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

Wladimir Putin gibt Tucker Carlson seltenes Interview

Das hat es seit Ausbruch des Ukrainekriegs noch nie gegeben: Der russische Präsident Wladimir Putin hat einem westlichen Journalisten ein Interview gegeben. Wieso genau dem ehemaligen Fox-Moderator Tucker Carlson? Und was will Putin damit bezwecken? Weitere Themen: * Die Bauernproteste erreichen jetzt auch Italien. Für dieses Wochenende haben die Landwirt:innen einen Marsch auf Rom angekündigt. Für die Regierung Meloni ist das besonders heikel. * Deutschland, der Nein-Sager in der EU? Unser Nachbarland hat in den vergangenen Monaten immer wieder EU-Gesetze blockiert. Was steckt dahinter? * China und Russland sind vereint in ihrer Abneigung gegenüber den USA. Sie haben kürzlich die «Einmischung» der USA kritisiert. Was genau versteht China darunter?
2/9/202425 minutes, 37 seconds
Episode Artwork

Gazakrieg: Warum lehnt Israel eine Waffenruhe ab?

Israel wird nicht auf die Forderungen der Hamas eingehen, um eine Feuerpause zu vereinbaren. Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu sagte, es gebe für Israel keine andere Lösung als einen vollständigen Sieg über die Hamas. Die weiteren Themen: * Die Situation für die Zivilbevölkerung in Gaza bleibt schwierig. Noch schwieriger ist sie für Menschen mit Beeinträchtigungen. Um sie kümmert sich die Hilfsorganistion Handicap International. Doch die Bedingungen seien äusserst schwierig, sagt eine Vertreterin im Gespräch. * Die kolumbianische Regierung hat eine halbjährige Feuerpause mit der marxistischen Guerilla-Gruppe E.L.N. ausgehandelt. Was bedeutet das für den landesweiten Konflikt mit den Guerillas? * Wie kann bei den olympischen Spielen im Sommer die Sicherheit gewährleistet werden? Das ist die grosse Herausforderung für Paris. Ein Problem: Es gibt zu wenige Sicherheitskräfte.
2/8/202425 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Ignazio Cassis redet mit Indien über den Ukraine-Friedensgipfel

Nachdem Ignazio Cassis am WEF angekündigt hatte, einen Ukraine-Friedensgipfel zu organisieren, unternimmt er nun weitere Schritte. Heute reist er nach Indien und trifft seinen Amtskollegen. Was erhofft sich Cassis konkret von dem Besuch? Die weiteren Themen:  * Die globalen Rüstungsausgaben sind so hoch wie noch nie seit dem Kalten Krieg. Laurent Goetschel, Direktor der Friedensstiftung Swiss Peace, ordnet ein, was heute anders ist. * In El Salvador hat sich Staatschef Nayib Bukele zum Sieger der Präsidentschaftswahlen erklärt. Eine zweite Amtszeit ist laut Verfassung jedoch eigentlich verboten. Wie reagiert die Bevölkerung? * Nächstes Jahr findet die Fussball-Europameisterschaft der Frauen in der Schweiz statt. Der Bundesrat will die EM mit 4 Millionen Franken unterstützen. Reicht das?
2/5/202425 minutes, 36 seconds
Episode Artwork

Universität Bern schliesst Nahost-Institut

Ein Dozent von der Universität Bern soll in zwei Tweets den Angriff der Hamas auf Israel verharmlost haben. Der Mitarbeiter wurde entlassen und das Nahost-Institut geschlossen. Christian Leumann, Rektor der Uni Bern, spricht über die Untersuchung. Die weiteren Themen sind: * SUVs liegen im Trend. Nun fordert der Chef der Internationalen Energie-Agentur IEA aber, dass es weniger SUVs auf der Strasse geben soll. Das grosse Problem sei die Umweltbelastung: SUVs stossen im Schnitt ein Fünftel mehr CO2 aus als herkömmliche Autos. * Eine 39-jährige Lehrerin aus Italien ist in Ungarn inhaftiert worden, weil sie zwei Neonazis angegriffen haben soll. Nun hat der Fall die oberste Regierungsebene erreicht. * Die Preise für Orangensaft sind seit einem Jahr massiv gestiegen. Der Grund sind Ernteausfälle in Brasilien – dem weltweit grössten Orangenproduzenten. Ganze Plantagen wurden von der «Gelben Drachenkrankheit» vernichtet.
2/2/202427 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Kampfjets starten auf Schweizer Autobahnen

Schweizer Kampfjets bekommen eine Sonderbewilligung: Der Bundesrat lässt im Sommer Teile der A1 für Flugübungen sperren. Was der Zweck dieser Übung ist, klären wir mit dem obersten Militärpiloten der Schweiz. Weitere Themen: * Verhandlungen um eine Waffenruhe im Gaza-Krieg: Wir loten aus, wie kompromissbereit die beiden Seiten sind und wo sie die rote Linie ziehen. * In Russland sollen Staatsfeinde und Kriegsgegner:innen künftig enteignet werden können. So will es ein neues Gesetz. Das betrifft vor allem Exilrussinnen und -russen. * Neue EU-Regeln für Tech-Unternehmen: Was bedeutet dies für iPhone-Nutzerinnen und Nutzer?
2/1/202425 minutes, 32 seconds
Episode Artwork

Spanien: Parlament stimmt gegen Amnestiegesetz

Spaniens Ministerpräsident Pedro Sanchez muss eine Niederlage einstecken. Das Parlament hat einen Gesetzesentwurf seiner sozialistischen Partei abgelehnt. Ein Gesetz, dass den katalanischen Separatisten und Separatistinnen Straffreiheit garantiert hätte. Weitere Themen: * Südafrika: Ex-Präsident Jacob Zuma wurde von seiner eigenen Partei ANC suspendiert. Wie gross sind die Gräben innerhalb der Partei? * Elon Musk: Firma Neuralink pflanzt erstmals ein Hirn-Implantat bei einem Menschen ein. Solche Implantate sollen Menschen mit neurologischen Erkrankungen helfen. * Wenn Gletscher schmelzen, dann verschwinden mit ihnen Informationen zu Klima und Luftverschmutzung. Auch der Corbassière-Gletscher im Wallis, ist als «Klima-Archiv» unbrauchbar geworden.
1/31/202425 minutes, 26 seconds
Episode Artwork

Italienisches Aufnahmezentrum in Albanien einen Schritt weiter

Die Regierung in Rom will in Albanien zwei Aufnahmezentren für ausschliesslich männliche Migranten einrichten. Nun hat das albanische Verfassungsgericht dem Plan zugestimmt. Was sich Tirana aus diesem Freundschaftsdienst erhofft, weiss Auslandredaktor Janis Fahrländer.  Weitere Themen: * Grossbritannien will Einweg-E-Zigaretten verbieten und so Kinder und Jugendliche schützen, die immer mehr dieser sogenannten Vapes konsumieren. In der Schweiz gelten sie noch als Lebensmittel und dürfen daher grundsätzlich an Minderjährige verkauft werden. Das ändert sich dieses Jahr. * Die grosse Druckerei von Swissprinters in Zofingen im Kanton Aargau stellt den Betrieb ein und rund 140 Angestellte verlieren in der Folge ihren Job. Damit verschwindet nicht einfach eine weitere Druckerei in der Schweiz, denn Zofingen ist ein Stück Industrie-Geschichte und der Grundstein der Erfolgsgeschichte von Ringier, einem der wichtigsten Schweizer Verlagshäuser. * Soll die Grundversicherung auch in Zukunft homöopathische Behandlungen und Medikamente abdecken? Der Bund prüft das zurzeit und dabei geht es unter anderem um die Frage, wie wirksam die Homöopathie wirklich sei.
1/30/202425 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

US-Armeeangehörige in jordanisch-syrischen Grenzregion getötet

Bei einem Drohnenangriff auf einen US-Stützpunkt in der syrisch-jordanischen Grenzregion starben drei US-Armeeangehörige und das schürt neue Ängste vor einer Ausweitung der Krise im Nahen Osten. Rund 35 weitere Personen seien verletzt worden, teilte das US-Zentralkommando mit. Weitere Themen: * Wer wird der neue Präsident von Finnland, dem neuen NATO-Mitglied? Nach der Wahlrunde am Sonntag kommt es nun zur Stichwahl am 11. Februar zwischen dem konservativen Alexander Stupp oder dem Grünen Pekka Haavisto. Einer von ihnen wird sich in Zukunft zunehmend mit der Haltung gegenüber Russland befassen müssen. * Die UNO startet in Zypern einen letzten Versuch, die zwei Teile der Insel wieder zu vereinigen. Die Insel besteht seit 50 Jahren aus einem türkischen Norden und einem griechischen Süden, die sich nicht gut verstehen. Die neue UN-Gesandte Maria Angela Holguin Cuellar trifft nun beide Präsidenten auf Zypern. * Zehntausende Menschen haben in Deutschland wieder gegen Rechtsextremismus demonstriert. Allein in Hamburg waren es zwischen 60'000 und 100'000 Demonstrierende und auch in Österreich gab es Proteste gegen dieselben Enthüllungen über ein rechtsextremes Netzwerk in Deutschland.  * Mit Mali, Burkina Faso und Niger verlassen gleich drei Militärregierungen die westafrikanische Wirtschaftgemeinschaft Ecowas, die die wirtschaftliche Zusammenarbeit in Westafrika fördern will. Nach den Austritten zählt der Bund noch 12 Mitgliedsländer. Was ist da los? 
1/29/202425 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

Kommt es in Grossbritannien zu einem Regierungswechsel?

In diesem Jahr stehen in Grossbritannien Parlamentswahlen an. Die konservativen Tories, die seit Jahren an der Macht sind, haben denkbar schlechte Karten. In aktuellen Umfragen liegt die Opposition, die sozialdemokratische Labour-Partei, nämlich deutlich vorne. Die weiteren Themen sind: * Daniel D. ist ein Schweizer Dschihadist und war bei der Terrororganisation IS aktiv. Jetzt hat die Schweizer Bundesanwaltschaft Anklage gegen seine Eltern erhoben – sie haben ihrem Sohn Geld nach Syrien geschickt. * Zurzeit melden sich Crew-Mitglieder von Flügen ab, die nach Israel fliegen – wegen Sicherheitsbedenken. Wie entscheiden Fluggesellschaften, ob sie ein gewisses Ziel anfliegen oder nicht? * Eine aktuelle Studie zeigt, dass die Grundwasserreserven auf der ganzen Welt schwinden. Forschende haben Messdaten der letzten 40 Jahre analysiert. ETH-Forscher Hansjörg Seybold war an der Studie beteiligt und ordnet ein, was das zu bedeuten hat.
1/26/202425 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Türkisches Parlament stimmt für Schwedens NATO-Beitritt

Nun also doch: Das türkische Parlament hat nach monatelangem Widerstand zugestimmt, dass Schweden in die NATO aufgenommen wird. Jetzt muss der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan noch zustimmen. Die weiteren Themen sind: * Im US-amerikanischen Bundesstaat Alabama soll ein Häftling mit Stickstoff hingerichtet werden. Diese Methode ist in den USA noch nie angewandt worden und ist besonders umstritten. Laut der Anwälte des Häftlings verstösst dieses Vorgehen gegen die Verfassung. * In Ecuador ist den Sicherheitskräften ein bedeutender Schlag gegen die Drogenkriminalität gelungen. Rund 22 Tonnen Kokain sind in einem Keller sichergestellt worden. * Im letzten Jahr haben 200 Personen nach ihrem Tod ihre Organe gespendet – dies ist ein neuer Rekord. Wir sprechen mit dem Direktor Franz Immer von Swisstransplant.
1/24/202425 minutes, 37 seconds
Episode Artwork

Militäreinsatz im Roten Meer: Was wollen die EU-Staaten erzielen?

Die EU-Staaten haben sich auf einen Militäreinsatz im Roten Meer zur Sicherung der Handelsroute geeinigt. Der Schiffshandel in der Region ist derzeit durch Angriffe der Huthi-Rebellen aus Jemen beeinträchtig. Die weiteren Themen:  * Heute finden im US-Bundesstaat New Hampshire die zweiten Vorwahlen der republikanischen Partei statt. Es gibt einen Zweikampf zwischen Ex-Präsident Donald Trump und Ex-Gouverneurin Nikki Haley aus South Carolina. * Premiere im Kampf gegen Malaria: Das westafrikanische Land Kamerun impft seit dieser Woche im grossen Stil. Von einem historischen Schritt spricht die Weltgesundheitsorganisation WHO. * Auf dem Mars gibt es Wasser. Und damit vielleicht auch Leben. Vor genau 20 Jahre sandte die europäische Raumsonde "Mars Express" die Botschaft auf die Erde.
1/23/202425 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

Offener Streit zwischen Israel und den USA

Der Gaza-Krieg belastet das Verhältnis zwischen den Verbündeten. Was steckt hinter diesen auffällig offen ausgetragenen Unstimmigkeiten? Weitere Themen: Die Bierpartei könnte in Österreich bei den Wahlen im Herbst den Sprung ins Parlament schaffen – ganz ohne Parteiprogramm. Fussballfans stehen oft im Fokus der Polizei. Solche Kollektivstrafen seien auch kontraproduktiv, sagt ein Forscher. Schon wieder im Stau! Ein Verkehrspsychologe erklärt, was das Ärgernis bei Autofahrerinnen und Autofahrern auslöst?
1/22/202424 minutes, 44 seconds
Episode Artwork

Neue Erkenntnisse zu Long Covid Erkrankung

Laut einer neuen Studie der Universität Zürich funktioniert bei Long Covid- Erkrankten das Immunsystems nicht so, wie es eigentlich sollte. Was bedeuten die neuen Erkenntnisse? Die weiteren Themen sind: * Der österreichische Inzest-Täter Josef Fritzl, der seine Tochter über 20 Jahre gefangen hielt und vergewaltigte, könnte bald freikommen. Wir fragen einen Gerichtsexperten, was das heisst. * Forschende haben eine sogenannte Schweizer Kohorte mit Biodatenbank ins Leben gerufen. Mindestens 100'000 Menschen sollen regelmässig untersucht und zu ihrer Gesundheit befragt werden. So möchte man herausfinden, warum gewisse Menschen krank werden und andere nicht. * Was passiert mit den Ländern in Europa, wenn der Meeresspiegel ansteigt? Forschende haben untersucht, wie sich die Wirtschaft in den Regionen verändern würde.
1/19/202425 minutes, 44 seconds
Episode Artwork

Iran am WEF sorgt für internationale Kritik

Der iranische Aussenminister Hossein Amir-Abdollahian hat am WEF gesprochen. Er bezeichnete die Hamas als Befreiungsgruppe, die nur für die Freiheit von Palästina kämpfe und sprach von einem «Völkermord» in Gaza.  Weitere Themen:  * Wir seien dem Krieg mit Russland näher, als die meisten Leute glauben – davor warnt ein Sicherheitsforscher an der Universität Oslo. * Deutschland hat mit Schnee und Eisglätte zu kämpfen. Zugreisende müssen erneut mit Einschränkungen und Ausfällen rechnen. Wo liegt das Problem? * Kriege bringen traditionelle Geschlechterrollen zurück: Die Männer kämpfen in Uniform, Frauen und Kinder sind in der Opferrolle und flüchten. Eine Kulturwissenschaftlerin ordnet ein.
1/18/202425 minutes, 28 seconds
Episode Artwork

Zwei Millionen weniger: Warum schrumpft die Bevölkerung Chinas?

Ende 2023 lebten in der Volksrepublik China 1.41 Milliarden Menschen - das sind mehr als zwei Millionen weniger als im Jahr zuvor. Grund für den Bevölkerungsrückgang ist unter anderem der modernere Lebensstil der Chinesinnen und Chinesen.  Die weiteren Themen: * Whatsapp kann wohl bald mehr als nur Text- und Sprachnachrichten versenden. Es wird über neue Funktionen spekuliert. Unser Digitalredaktor verrät, welche neuen Features kommen könnten. * An den Stränden im Norden Spaniens wird derzeit fieberhaft nach kleinen Plastikkügelchen gesucht. Grund: Ein Frachter hat im Dezember Millionen dieser Plastikpellets im Meer verloren, welche nun massenweise an die Strände angespült werden. * Eine neue Studie zeigt: Frauen sind nicht nur Opfer, etwa von Menschenhandel, sondern auch Täterinnen. Und zwar in allen Bereichen und auf allen Hierarchiestufen. In Mafia-Familien nehmen Frauen eine besondere Rolle ein. 
1/17/202425 minutes, 25 seconds
Episode Artwork

Erdrutschsieg für Donald Trump bei den Vorwahlen in Iowa

Im Bundesstaat Iowa holt Donald Trump bei den Vorwahlen um die republikanische Präsidentschaftskandidatur die meisten Stimmen und bestätigt damit seine Favoritenrolle. Was bedeutet das für die Konkurrenz, für Ron de Santis und Nikki Haley? USA-Expertin, Claudia Brühwiler, ordnet ein. Die weiteren Themen:  * Iranische Streitkräfte haben in der Nacht mehrere Raketen abgefeuert auf Ziele in Irak und Syrien. Was bezweckt die iranische Führung mit dem Angriff?  * Von Libyen aus mit dem Boot nach Europa. Das Ziel von vielen Geflüchteten ist für Menschenhändler ein lukratives Geschäft: Sie entführen Geflüchtete, foltern sie und erpressen Lösegeld von den Angehörigen. * In Bern wird - einmal mehr - über die Burgergemeinde diskutiert. Eine Mehrheit des Stadtberner Parlaments findet, die Berner Burgergemeinde gehöre abgeschafft.
1/16/202425 minutes, 33 seconds
Episode Artwork

Erneuter Vulkanausbruch in Island: Lava erreicht Küstenort

In Island ist schon wieder ein Vulkan ausgebrochen, zum zweiten Mal in nur vier Wochen. Und schon wieder trifft es den Küstenort Grindavik, im Südwesten des Landes. Aber diesmal setzt der Lavastrom Häuser in Brand. Die Einwohnerinnen und Einwohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Die weiteren Themen: * In der Türkei haben die Behörden die Ausstrahlung einer beliebten Fernsehserie gestoppt, weil sie »islamfeindlich« sei, sagt die Regierung. Die Serie »Rote Knospen« erzählt von der Kluft zwischen weltlichen und religiös-konservativen Gruppen in der Türkei. Und in der dritten Folge, die jetzt eben nicht ausgestrahlt werden durfte, da gehts um ein minderjähriges Mädchen, das mit einem islamischen Sektenführer verheiratet werden soll. * Seit dem Wochenende läuft in der Elfenbeinküste der «Africa Cup». Das afrikanische Fussball-Länderturnier, ähnlich wie die Europameisterschafen. 24 Teams kämpfen in den nächsten vier Wochen um den Titel. Der «Africa Cup» sorgt auch bei uns immer wieder für Schlagzeilen, aber nicht immer nur wegen des Fussballs. * In Davos wird heute Abend das 54. Weltwirtschaftsforum eröffnet. Regierungsvertreter, Unternehmerinnen und internationale Organisationen kommen dort zusammen. Das WEF nimmt sich viel vor. So lautet der diesjährige Slogan des Forums: Rebuilding Trust, Vertrauen wiederaufbauen. Aber was kann das WEF in den aktuellen Krisenzeiten tatsächlich bewirken?
1/15/202423 minutes, 34 seconds
Episode Artwork

«US-Börsenaufsicht nutzte keine Zwei-Faktor-Authentifizierung»

Die US-Börsenaufsicht entscheidet, ob Bitcoin-Fonds an der Börse zugelassen werden. Zuvor meldete die Aufsicht aber auf X (vormals Twitter), die Zulassung sei bereits erteilt. Unterdessen ist klar: Das war eine Falschmeldung. Die weiteren Themen: * Kuba steckt in einer tiefen Wirtschaftskrise. Nun hat das Land angekündigt, die Preise für Benzin ab Februar massiv zu erhöhen. Der Preis für Normalbenzin wird fünf Mal teurer, wird also von umgerechnet 10 Rappen auf zirka 50 Rappen pro Liter angehoben.  * Taiwan wählt am kommenden Samstag ein neues Staatsoberhaupt. China mischt sich stark in die taiwanesische Innenpolitik und damit den Wahlkampf ein. Es sieht Taiwan als Staatsgebiet und will den autonomen Status der Insel nicht hinnehmen. * Myanmar kommt nicht zur Ruhe. Seit drei Jahren herrscht ein Bürgerkrieg im südostasiatischen Land. Eine Allianz von drei Rebellengruppen, die «Brotherhood Alliance», mischt seit Oktober ebenfalls mit. Und die koordinierte Offensive verzeichnet erste Erfolge.
1/10/202425 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Deutlich mehr Fälle von Dengué-Fieber in der Schweiz

Die Tropenkrankheit Dengué-Fieber wird durch Mückenstiche übertragen. Die Zahl der registrierten Fälle hat sich in der Schweiz innert zwei Jahren verzehnfacht. Woran liegt das? Die weiteren Themen sind: * In Guatemala gibt es einen Machtwechsel - der Sozialdemokrat Bernardo Arévalo möchte das bevölkerungsreichste Land Mittelamerikas aus der politischen und gesellschaftlichen Krise führen. Eine Journalistin schätzt ein, wie gut die Chancen stehen. * Die deutsche Fussball-Legende Franz Beckenbauer ist im Alter von 78 Jahren verstorben. Wir schauen auf die internationalen Reaktionen in den Medien.  * Zum ersten Mal seit 50 Jahren ist wieder eine US-Rakete zum Mond gestartet. Es ist eine private Mission, zusammen mit der US-Raumfahrtbehörde NASA. Warum setzt die NASA jetzt auf private Unternehmen?
1/9/202425 minutes, 17 seconds
Episode Artwork

Zwei palästinensische Journalisten im Gazastreifen getötet

Dass Journalistinnen und Journalisten im Gazastreifen ums Leben kommen, ist keine Seltenheit. Doch dieser Fall sorgt für besonders viel Aufsehen – sogar US-Aussenminister Antony Blinken äussert sich dazu. Weitere Themen sind: * In Bangladesch hat die bisherige Regierungschefin Sheikh Hasina die Wahlen gewonnen. Ihr Sieg galt schon vor den Wahlen als sicher. Menschenrechtsorganisationen kritisieren, dass die Regierung keine fairen Wahlen ermöglicht hat. * Antibiotikaresistente Keime sind eine Bedrohung für unsere Gesundheit. Der Basler Pharmakonzern Roche entwickelt einen Wirkstoff, der die Superkeime bekämpfen soll. Ist das der Durchbruch im Kampf gegen die Antibiotika-Resistenz? * Die Menschen in der Schweiz glauben, sie seien klimafreundlicher, als sie wirklich sind. Umweltpsychologin Cathérine Hartmann von der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ordnet ein.
1/8/202424 minutes, 36 seconds
Episode Artwork

Anschlag in Iran: Steckt wirklich der IS dahinter?

Bei einem Anschlag in Iran kamen am Mittwoch mehr als 80 Menschen ums Leben, über 280 wurden verletzt. Nun hat sich die Terrormiliz IS zum Anschlag bekannt. Wie reagiert Teheran auf das Bekenntnis? Iran-Kennerin Natalie Amiri ordnet ein. Weitere Themen: * Die Rede ist von den heftigsten Luftangriffen seit Kriegsbeginn: in den letzten Tagen hat Russland die Ukraine massiv aus der Luft beschossen - oftmals mit zivilen Zielen im Visier. Warum gerade jetzt? * Eine neue Umfrage zeigt: Viele Schweizerinnen und Schweizer, glauben, klimafreundlicher zu sein, als sie tatsächlich sind. Warum überschätzen sich so viele? * Mickey Mouse wird zur Horror Mouse: seit dem 1. Januar ist die ursprüngliche Version der Mickey Mouse-Darstellung nicht mehr urheberrechtlich geschützt. Schon jetzt ist die Maus für einen Horrorfilm eingeplant.
1/5/202424 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

Dick Marty war ein «unerschrockener Kämpfer für Menschenrechte»

Dick Marty war der sogenannte «Kosovo-Sonderermittler» der Schweiz. Der ehemalige Tessiner FDP-Ständerat ist im Alter von 78 Jahren verstorben. Alt Nationalrat Andreas Gross war lange ein politischer Weggefährte von Marty. Wie behält er ihn in Erinnerung?  Weitere Themen:  * Dekadente Party in Moskau sorgt für Empörung: Was dahinter steckt und was das Ganze mit dem Krieg zu tun hat. * In Polen will die Regierung die Medien von der alten Propaganda befreien. Bereits jetzt spüre man Änderungen im Programm, sagt der freie Journalist vor Ort.  * Und zum Jahresabschluss eine Portion Humor: Shit happens, auch bei SRF4News. Unsere besten Pannen aus dem Jahr 2023. 
12/29/202325 minutes, 42 seconds
Episode Artwork

Marco Chiesa tritt ab: Wie hat er die SVP geprägt?

Marco Chiesa tritt ab – nächstes Jahr wird er nicht mehr Parteipräsident der SVP sein. Laut Politologe Georg Lutz wird der Tessiner keine grosse Lücke in der Partei hinterlassen.  Die weiteren Themen sind: * In Russland haben sich 29 Kandidatinnen und Kandidaten für die Präsidentschaftswahl im Frühling angemeldet – darunter die Journalistin Jekaterine Dunzowa. Sie darf jedoch nicht antreten. In ihrem Wahldossier seien Fehler gefunden worden. Ihr Fall zeigt, wie die Regierung mit Kritikerinnen und Kritikern umgeht. * Indien hat es geschafft: Im August ist eine Sonde auf dem Mond gelandet. Indien ist erst das vierte Land, dem das gelungen ist - nach der früheren Sowjetunion, den USA und China. * Die Stadt Bethlehem im Westjordanland gehört zu den palästinensischen Autonomiegebieten. Der Pfarrer der evangelisch-lutherischen Kirche von Bethlehem solidarisierte sich in seiner Weihnachtspredigt mit den Menschen in Gaza – und kritisierte die westlichen Kirchen. Warum?
12/28/202325 minutes, 38 seconds
Episode Artwork

Krim: Ukraine zerstört russisches Kriegsschiff

Die Ukraine soll ein russisches Kriegsschiff im Hafen der Halbinsel Krim zerstört haben. Das zumindest sagt die Ukraine selber. Russland relativiert: das Schiff sei lediglich beschädigt worden. Weitere Themen: * Australien: Mehrere Tote nach Unwetter. * Nato-Beitritt: Schweden nimmt weitere Hürde in der Türkei. * Abwasser zu Trinkwasser machen - darauf will Kalifornien in Zukunft setzen. * Indien reagiert auf Angriff auf ein Handelsschiff vor der eigenen Küste.
12/27/202325 minutes, 35 seconds
Episode Artwork

Bitcoin: Nach Skandalen folgt jetzt der Höhenflug

Sinkende Zinsen und viele Skandale – vor einem Jahr schien es schwierig für die Kryptowährung Bitcoin. Nun steigt der Bitcoin Kurs stetig. Warum ist er wieder so beliebt? Die weiteren Themen sind: * Venezuela hat diese Woche zehn US-Gefangene freigelassen - und die USA einen venezolanischen Gefangenen. Was bedeutet dieser Austausch? * In der Nähe von Mexiko-Stadt sind im Dezember bei Kämpfen zwischen Dorfbewohner:innen und Angehörigen eines Drogenkartells mindestens 14 Menschen getötet worden. Eine freie Journalistin berichtet aus Mexiko. * Weihnachten – ein religiöses Fest der Besinnung und Liebe oder einfach nur Vorbereitungsstress und Geschenke im Übermass? Wir sprechen mit Philosoph Martin Beckstein über Weihnachten in einer säkularisierten Welt.
12/22/202326 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Polen: Führung der öffentlich-rechtlichen Medien entlassen

Die neue polnische Regierung möchte die Medien wieder unparteilich machen. Nun hat sie die ganze Führungsregie der öffentlich-rechtlichen Medien entlassen. Die betroffenen Medien galten bisher als Propaganda-Medien der vorherigen, rechtskonservativen Regierung. Die weiteren Themen sind: * Die ukrainische Armee will 450'000 neue Soldaten rekrutieren. Dafür brauche es umgerechnet rund 12 Milliarden Euro. Dazu hat die Bereitschaft zur Verteidigung nach fast zwei Jahren Krieg abgenommen.  * Im Gazastreifen sind seit dem 7. Oktober über 20'000 Palästinenserinnen und Palästinenser getötet worden – das sagt die von der Hamas kontrollierte palästinensische Gesundheitsbehörde. Lässt sich dieser Krieg angesichts der hohen Opferzahlen noch rechtfertigen? * Als eines der ersten Länder der Welt erlaubt Norwegen Grabungen am Meeresboden. Dabei handelt es sich um eine Fläche etwa siebenmal so gross wie die Schweiz. Was erhofft sich Norwegen von den Tiefseegrabungen?
12/21/202325 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Wahlen in Kongo-Kinshasa: 44 Millionen wählen neuen Präsidenten

Medien sprechen von einem «Megaevent» und meinen damit die Präsidentschaftswahlen in Kongo-Kinshasa. Es ist das flächenmässig zweitgrösste Land auf dem afrikanischen Kontinent mit rund 100 Millionen Menschen. Das macht nur schon die Organisation der Wahl zu einer riesigen Herausforderung. * Die USA sollen künftig Zugang zu 15 Militärstützpunkten und Übungsgebieten in Finnland haben. Die beiden Länder haben ein entsprechendes Abkommen unterschrieben. Russland reagierte prompt und werde rund um St. Petersburg bestimmte Militäreinheiten stationieren. * Afghaninnen in der Schweiz: Umstritten ist, ob afghanische Frauen grundsätzlich den Geflüchtetenstatus bekommen sollen. Dieser ermöglicht etwas mehr Freiheit als der Status «vorläufig aufgenommen». * Das Jahr 2023 ist bald zu Ende und ein humorvoller Jahresrückblick ist im Museum für Kommunikation in Bern zu sehen. Die Ausstellung «Gezeichnet» zeigt eine Auswahl der besten Schweizer Pressezeichnungen. * In der Schweiz wurde am 20. Dezember 2019 zum ersten Mal ein Kernkraftwerk vom Netz genommen: Seither wird die Anlage in Mühleberg im Kanton Bern Stück für Stück zerlegt und abtransportiert – eine Mammutaufgabe.
12/20/202325 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Schweden: Mehr Bücher statt Laptops an Schulen

Schweden galt bisher als eine der Vorreiterinnen in Sachen Digitalisierung der Schulen. Viele Schülerinnen und Schüler bekamen nur mit Laptops und Apps Unterricht. Doch nun tritt das Land auf die Bremse. Mehr Bücher, weniger Tablets: So lautet die neue Losung. Weitere Themen in dieser Sendung: * Digitalisierung an Schweizer Schulen - Warum das digitale Klassenzimmer in weiter Ferne ist. * Schuldenfalle Weihnachten - Menschen in der Schweiz wollen dieses Jahr weniger für Weihnachtsgeschenke ausgeben. * Notre-Dame Paris - Wiederaufbau läuft.
12/19/202325 minutes, 39 seconds
Episode Artwork

Schwedischer Nato-Beitritt im Mittelpunkt: Erdogan trifft Orban

Der türkische Präsident Recep Tayip Erdogan ist heute auf Staatsbesuch in Ungarn, bei seinem Amtskollegen Viktor Orban. Die beiden Nato-Mitglieder Türkei und Ungarn blockieren bisher den Beitritt Schwedens zum Militärbündnis. Wie lange noch? Weitere Themen: * Nahostkonflikt: Annalena Baerbock und David Cameron fordern «nachhaltige Waffenruhe». * Florida: Laborfleisch soll verboten werden.  * UBS-Stellenabbau: Wer muss gehen, wer darf bleiben? Ermotti will beim Entscheid auch aufs Leistungsprinzip setzen.
12/18/202325 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Was für ein Regierungsstil ist von Beat Jans zu erwarten?

Seine Exekutiverfahrung war Beat Jans' grosser Trump im Bundesratswahlkampf. Dabei ist die Funktion des Regierungspräsidiums in Basel primär repräsentativ. Was bringt Jans also wirklich mit? Die weiteren Themen: * In Serbien finden am Sonntag vorgezogene Parlamentswahlen statt. Besonders in der Hauptstadt Belgrad sind viele Menschen unzufrieden mit der Regierung. Wie blicken sie auf die Wahlen? * Kakao ist teuer im Moment: Der Preis an den Rohstoffmärkten ist rund ein Viertel höher als letztes Jahr. Das hat auch Auswirkungen auf die Schokoladenhersteller in der Schweiz. * Ab diesem Wochenende zeigt SRF das Spionage-Drama «Davos 1917». Die sechsteilige Serie spielt zur Zeit des 1. Weltkriegs in Davos. Der Regisseur von «Davos 1917» gibt einen Blick hinter die Kulissen. 
12/15/202325 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Geld verschwunden: Skandal in Japans Regierung

Die japanische Regierung hat einen Skandal am Hals. Spendengelder von 3 Millionen Franken sollen unrechtmässig in den Taschen von konservativen Regierungsvertretern verschwunden sein. Die Staatsanwaltschaft hat eine Strafuntersuchung eröffnet - der Premierminister gerät unter Druck. * Ägypten wählte gestern Abend seinen neuen alten Präsidenten. Obwohl noch nicht alle Stimmen ausgezählt sind, ist schon jetzt klar: der langjährige Amtsinhaber Abdel Fattah Al-Sisi bleibt im Amt. * Es gab keine grosse Überraschungen an den Bundesratswahlen gestern - und das, obwohl im Vorfeld viel über Geheimpläne spekuliert wurde. Warum ist das Interesse und die Aufmerksamkeit an Bundesratswahlen so gross? * Gestern ist die Klimakonferenz in Dubai zu Ende gegangen. Die 200 Länder haben beschlossen, sich von Öl und Gas wegbewegen zu wollen.
12/14/202325 minutes, 38 seconds
Episode Artwork

Bundesratswahl: Viel Applaus für prominente Abgänge

SP-Bundesrat Alain Berset und der «achte Bundesrat», Bundeskanzler Walter Thurnherr, sind nächstes Jahr nicht mehr dabei in Bundesbern. Bei ihren Abschiedsreden setzten beide auf Humor. Und: * Wie hat es Alain Berset geschafft, dass all die Skandale seiner Amtszeit an ihm abgeperlt sind? * «Ein kleiner Schritt, aber ein Schritt»: Die Abschlusserklärung der Weltklimakonferenz in Dubai. * Die UNO-Generalversammlung fordert eine Waffenruhe im Gazastreifen.
12/13/202324 minutes, 28 seconds
Episode Artwork

CO2-Reduktion übers Ausland: Schweiz unterzeichnet neue Abkommen

Als eines von wenigen Ländern reduziert die Schweiz im Ausland Treibhausgas-Emissionen und kann diese Reduktionen dem eigenen Klimaziel anrechnen. Dazu hat die Schweiz zwei neue Abkommen unterzeichnet. Was bringen diese Abkommen? Weitere Themen: * Wo ist Alexej Nawalny? Vom inhaftierten russischen Oppositionellen fehlt aktuell jede Spur. * Australien: Regierung will Einwanderungszahlen halbieren.  * Jemen: Huthi-Miliz greift Frachtschiffe an.
12/12/202324 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Inflation in Argentinien: Milei kündigt «Schocktherapie» an

Rund 40 Prozent der argentinischen Bevölkerung leben unter der Armutsgrenze. Nun möchte der neu gewählte Präsident Javier Milei gegen die Inflation ankämpfen. Wie wird die aussehen? Die weiteren Themen sind:  * Die bevorstehenden Bundesratswahlen nehmen schon seit mehreren Wochen viel Platz in Schweizer Medien ein. Laut einem Medienwissenschaftler nehmen sie sogar zu viel Raum ein in der Berichterstattung. * Die Gegenoffensive der Ukraine gegen Russland kommt kaum vom Fleck. Die Washington Post berichtet, dass die USA die Ukraine falsch beraten hätten. Ein Militärexperte ordnet ein. * Das Wasser in der spanischen Region Katalonien wird knapp. Seit Monaten regnet es kaum – nun ruft die Regionalregierung in Barcelona den Wassernotstand aus.
12/11/202326 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Jerusalem: Ultranationalistische Israelis provozieren bei Demo

Am Abend sind ultranationalistische Israelis in einer Demonstration durch die Altstadt von Jerusalem gezogen, wollten zum Tempelberg gehen und die Al Aqsa Moschee stürmen. Die Al Aqsa-Moschee ist die drittheiligste Stätte des Islam und diese Ankündigung ist eine grosse Provokation.  Weitere Themen: * Mehrere Koranverbrennungen hat es dieses Jahr in Dänemark gegeben – am Donnerstag nun hat das dänische Parlament entschieden, diese zu verbieten. Die Koranverbrennungen hatten in Dänemark und Schweden im Sommer zu wütenden Reaktionen und teils gewaltsamen Protesten in muslimisch geprägten Ländern geführt.  * Netto-Null bis 2050 - das ist das Klimaziel der Schweiz. Das heisst vor allem: CO2-Emissionen reduzieren. Rund ein Viertel der heutigen Emissionen werden sich aber dennoch nicht vermeiden lassen, deshalb plant der Bundesrat CO2 abzuscheiden, also nach Norwegen zu transportieren und dort in den Boden pumpen zu lassen. Das Abscheiden und Lagern von CO2 ist auch an der Klimakonferenz in Dubai ein Thema. * Der Grenzschutz in Südafrika hat Anfang Woche mitgeteilt, er habe bei einer Kontrolle über 400 Kinder aufgegriffen. Die Kinder waren ohne Eltern unterwegs und hätten von Zimbabwe nach Südafrika geschmuggelt werden sollen, so die Behörden. In der Vergangenheit gab es wiederholt Berichte über Menschenhändler, die Kinder nach Südafrika brachten.
12/8/202324 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

Die Stadt Zug testet künstliche Intelligenz an Schulen

An Zuger Schulen soll bald künstliche Intelligenz im Unterricht integriert werden. Mit dem Pilotprojekt will Zug eine Vorreiterrolle einnehmen. Die weiteren Themen sind: * In Deutschland gibt es Kinder, denen Melatonin-Gummibärchen verabreicht werden – so sollen sie schneller einschlafen. In der Schweiz sind solche Gummibärchen verboten. Ein Chefarzt klärt auf. * Papst Franziskus ist der religiöse Anführer von über einer Milliarde Katholikinnen und Katholiken weltweit. Doch wie viel Macht hat der Papst heute? SRF-Korrespondent Sebastian Ramspeck war im Vatikan. * Nach zehn Jahren Entwicklungszeit kommt jetzt die neuste Version vom Videogame GTA auf den Markt. Der Trailer zum Spiel bricht einen YouTube-Rekord.
12/7/202325 minutes, 28 seconds
Episode Artwork

Eisige Stimmung zwischen Russland und Finnland

Der russische Geheimdienst soll eine Destabilisierungskampagne in Finnland und in Schweden geplant haben. Was war das Ziel dieses Störmanövers? Weitere Themen: * Afrika Aids-Konferenz in Simbabwe: Wie gross sind die medizinischen Fortschritte? * Pisa Studie: Schweizer Schüler:innen schneiden beim Lesen gut ab. Trotzdem gibt die Leseleistung zu denken. * Politikum: Soll die Schweiz beim Schengen-Fonds mitmachen?
12/6/202326 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

Zwischen Demokratie und Korruption: Nelson Mandelas Vermächtnis

Heute vor zehn Jahren ist Nelson Mandela gestorben. Obwohl noch viele Errungenschaften aus seiner Amtszeit als südafrikanischer Präsident geblieben sind, hat das Vermächtnis Mandelas gelitten. Eine Mitschuld trägt seine eigene Partei. Weitere Themen: * Getötet von der eigenen Armee: Das Schicksal von Yuval Kestelman beschäftigt die israelische Bevölkerung. * Japan kommt der Kernfusion einen Schritt näher. * Wie wirkt sich Schnee auf die Psyche aus?
12/5/202325 minutes, 43 seconds
Episode Artwork

Israel nimmt den Süden von Gaza ins Visier

Das israelische Militär hat eine neue Bodenoffensive im Süden des Gazastreifens angekündigt. Für die Menschen dort bleibe praktisch kein Ausweg von der Gewalt, sagt unsere Auslandredaktorin. Die weiteren Themen: * Im indischen Uttar Pradesh dürfen keine Halal-Zertifikate mehr ausgestellt werden. Bei den rund 40 Millionen Musliminnen und Muslimen, die dort leben, sorgt das für Unsicherheit. * Die Zahl der Malaria-Fälle ist in den letzten Jahren gemäss WHO gestiegen. Ein Grund dafür sind zunehmende Resistenzen der Moskitos. Wie problematisch ist das? * Die mexikanische Stadt Tijuana kämpft gegen den Einfluss von Drogenkartellen auf die Gesellschaft. Die Kartelle werden in einem besonders beliebten Musikgenre glorifiziert. * Wenn der Hahn zu laut kräht: In Frankreich häufen sich Gerichtsstreitigkeiten zwischen Bäuerinnen und Städtern, die aufs Land ziehen. Nun will die französische Regierung die Landwirt:innen schützen.
12/4/202326 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

Ostkongo: Flüchtlingslager sind überfüllt

Im Ostkongo kämpfen Regierungstruppen und Milizen gegeneinander. In den letzten sechs Wochen sind eine halbe Million Menschen geflüchtet. Unser Afrika-Korrespondent befindet sich derzeit Goma. Weitere Themen sind: * Der oberste Gerichtshof in Russland hat einem Gesetz zugestimmt, dass die LGBTQ+-Bewegung als extremistisch einstuft. Was bedeutet das für die Community? * Der Bundesrat will in der Schweiz bis 2030 neue HIV-Ansteckungen verhindern. Wie realistisch ist dieses Ziel? Ein Infektiologe ordnet ein. * Überall auf der Welt ist von «Krisen» die Rede - haben wir mehr Krisen als früher?
12/1/202324 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Gaza: «Die Kampfhandlungen werden bald wieder beginnen»

Israel und die Hamas haben die Feuerpause verlängert. Doch lange werde das nicht weitergehen, sagt der Nahostexperte. Mit ihm besprechen wir, wie sich der Konflikt danach weiterentwickeln könnte. Die weiteren Themen: * Heute ist der Auftakt zur Weltklimakonferenz in Dubai. Der Leiter der Schweizer Delegation erzählt, welche Schwerpunkte die Schweiz setzen will. Viele kritisieren, dass die Vereinigten Arabischen Emirate Gastgeber sind – ein Land, das stark auf fossile Energien setzt. Aber das könnte auch eine Chance sein. * Die Schweiz revitalisiert ihre Flüsse und Bäche mit verschiedenen Projekten. Reicht das, um die Biodiversität zu schützen? * Auch Amazon steigt ins KI-Geschäft ein – und will Google und Microsoft den Markt streitig machen. 
11/30/202325 minutes, 37 seconds
Episode Artwork

«Social Egg Freezing»: Ein US-Trend schwappt in die Schweiz

In den USA übernehmen manche Firmen die Kosten, wenn ihre Mitarbeiterinnen Eizellen einfrieren. Auch in der Schweiz gibt es erste Firmen, die das Verfahren finanzieren. Welche Überlegungen stecken dahinter? Die weiteren Themen: * Bakteriophagen versprechen eine Lösung für das grosse Problem der Antibiotikaresistenz. In der Schweiz werden sie aber nur in Ausnahmefällen eingesetzt. Weshalb? * Weiterregieren oder aus der Koalition aussteigen? Die deutsche FDP beschäftigt sich mit der Grundsatzfrage. * Finnland schliesst auch den letzten Grenzübergang nach Russland und setzt damit das Asylrecht faktisch aus.
11/29/202325 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

Vernichtung von Retouren: Greenpeace beschuldigt Galaxus

Eine Recherche von Greenpeace zeigt, dass bei Digitec Galaxus jedes fünfte retournierte Elektronik-Gerät im Müll landet. Was sagt der Online-Händler zu den Vorwürfen? Die weiteren Themen sind: • Bisher gab es in Nahost vier Austausche von Geiseln und Gefangenen seit Beginn der Waffenruhe. Wie fallen die Reaktionen in Ramallah auf die Freilassungen der palästinensischen Gefangenen aus? • Bisher war es verboten, Migrantinnen und Migranten durch das westafrikanische Land Niger zu transportieren. Nun hat die Militärjunta in Niger aber entschieden, das entsprechende Gesetz aufzuheben. • In einem Jahr sind Wahlen in den USA. Die Migration dürfte eines der prägenden Themen im Wahlkampf sein – dies wird nun selbst den Demokraten zu viel.
11/28/202325 minutes, 28 seconds
Episode Artwork

Neuseeland: Regierung macht Rückzieher bei Rauchverbot

Neuseeland sollte das erste rauchfreie Land der Welt werden. Jetzt greift die Regierung ein: Das Land sei finanziell auf die Tabaksteuer angewiesen. Die weiteren Themen sind: * In Tschad droht eine Hungerkatastrophe. Die Gründe: Dem Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen geht das Geld aus und der Gewaltausbruch im benachbarten Sudan. * Forscherinnen und Forscher der ETH ist es gelungen, einem Bagger das selbstständige Bauen von Trockensteinmauern beizubringen. Ist das die Zukunft der Bauindustrie? * Kohlendioxid dauerhaft im Meeresboden speichern – das soll dabei helfen, die Erderwärmung zu mindern. Auch die Schweiz kann ab nächstem Jahr CO2 exportieren und unter dem Meer einlagern. Wie funktioniert das? * Sonnenstrahlen auffangen und in Energie umwandeln: das hätten zwei geplante Solaranlagen in Ilanz bald tun sollen. Doch die Stimmberechtigten haben das Projekt abgelehnt. Warum?
11/27/202325 minutes, 33 seconds
Episode Artwork

Wie soll das Bundesbudget 2024 aussehen?

Mehr Geld für die Landwirtschaft, weniger Geld für das Asylwesen. Diese und weitere Budget-Anpassungen schlägt die Finanzkommission des Nationalrats vor. Über die Gründe für diese Gewichtung sprechen wir mit Präsident Roland Fischer. Weitere Themen: * Finnland unterstellt Russland, gezielt Geflüchtete an die finnische Grenze zu bringen. Darum verbarrikadiert Finnland zunehmends die 1340 Kilometer lange Grenze. Was ist an den Vorwürfen dran? * Die deutsche Regierung hat plötzlich ein klaffendes Loch im Budget. Jetzt fehlt das Geld, um die Wirtschaft grüner zu machen. Wir analyiseren die nächste Krise der Ampel aus SPD, Grünen und FDP. * Black Friday: Schon seit Tagen locken Geschäfte und Onlineportale mit grossen Rabatten. Wie lässt sich unser Gehirn davon beeinflussen?
11/24/202325 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

2026 will der Bund die E-ID lancieren: Was bedeutet das für mich?

Mit der elektronischen ID soll man sich in Zukunft in der Schweiz mit dem Smartphone ausweisen können. Der Bundesrat hat gestern die Vorlage dazu verabschiedet - nach jahrzehntelanger politischer Arbeit. Die weiteren Themen: * Im Norden Indiens sitzen dutzende Bauarbeiter seit über 10 Tagen in einem Strassentunnel fest. Hilfskräfte versuchen seit Tagen, die 41 Männer herauszuholen, doch das gestaltet sich schwieriger als gedacht. * Finnland hat die EU-Grenzschutzbehörde Frontex um Hilfe gebeten. An der Grenze zu Russland brauche man mehr Personal und technische Ausrüstung. Die Zahl von Migrantinnen und Migranten, die ohne gültige Papiere aus Russland kommen, habe zuletzt zugenommen.  * Das ukrainische Militär steht vor dem zweiten Kriegswinter und ist weiterhin auf genügend Soldaten an der Front angewiesen. Aber wie steht es um den Wehrwillen jener Ukrainer, die zwar wehrpflichtig sind, aber noch nicht vom Militär eingezogen wurden?
11/23/202325 minutes, 36 seconds
Episode Artwork

Horizon Europe: EU nimmt Verhandlungen mit der Schweiz auf

Die EU-Kommission ist bereit, Gespräche mit der Schweiz über das Forschungsprogramm «Horizon Europe» aufzunehmen. Denn: seit dem gescheiterten Rahmenabkommen sind Schweizer Forschende vom Forschungsprogramm ausgeschlossen. Dies könnte sich nun ändern. Die weiteren Themen: * Nach zwei erfolglosen Versuchen soll es Nordkorea geschafft haben, einen Spionagesatelliten ins All zu schicken. Was heisst das für die Beziehungen zum Rest der Welt? * Letzte Woche ist die Künstlerin und Friedensaktivistin Alexandra Skotschilenko in Russland zu sieben Jahren Straflager verurteilt worden. Unser Sonderkorrespondent ist kürzlich von seiner Russland-Reise zurückgekehrt und berichtet von der Stimmung im Land. * In Myanmar ist die Militär-Regierung seit bald drei Jahren an der Macht, doch zuletzt konnten verschiedene bewaffnete Gruppen Erfolge verbuchen. Was ist über die Kämpfe bekannt? * Nach dem Angriff auf die Ukraine hat die EU ein Importverbot für russisches Rohöl erlassen. Die Sanktionen sind aber nur schwer durchzusetzen.
11/22/202325 minutes, 38 seconds
Episode Artwork

Fast das gesamte OpenAI-Personal droht zu kündigen

Die Firma ist weltbekannt dank ihres Chatroboters ChatGPT: OpenAI. Seit letztem Freitag ist das Unternehmen im Krisenmodus. Der Verwaltungsrat hatte den Chef fristlos entlassen. Nun wollen hunderte Mitarbeitende Sam Altman zurück. Sie drohen mit ihrer Kündigung. Wohin steuert das StartUp? Weitere Themen: * Die linke Partei in Deutschland, die Linke, versucht einen Neuanfang – ohne Sarah Wagenknecht, dafür mit bekannten Aktivistinnen als Ziehpferde. Funktioniert diese Strategie?  * Femizid in Italien: Eine 22-jährige Studentin wurde von ihrem Ex-Freund getötet. Nun reagiert in Italien auch die Politik.  * Klima: Die Welt entfernt sich weiter von den Zielen des Pariser Klima-Abkommens. Das zeigt ein neuer Bericht. 
11/21/202325 minutes, 35 seconds
Episode Artwork

Teurer Schneespass: Skigebiete führen neue Preismodelle ein

Wer diesen Winter auf die Piste will, muss tief in die Tasche greifen. Die Skigebiete führen neue Preismodelle ein. Der Konsumentenschutz kritisiert, das sei reine Gewinnmaximierung. Stimmt das? Und wie sieht's im Ausland aus? Die weiteren Themen: * In Chile leben etwa eine halbe Million Menschen mit palästinensischen Wurzeln – die grösste Diaspora ausserhalb des arabischen Raums. Wie kam es dazu? * Die Ära Mark Rutte geht zu Ende in den Niederlanden. Welche Veränderungen stehen dem Land bevor? * Chinesische Touristinnen und Touristen reisen kaum mehr nach Thailand. Warum? Und welche wirtschaftlichen Folgen hat das für Thailand? Unser Südostasien-Korrespondent ordnet ein.
11/17/202325 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

Biden trifft Xi: Wenn Kommunikation allein ein Erfolg ist

US-Präsident Joe Biden und der chinesische Staatschef Xi Jinping haben sich nach langer Eiszeit zu Gesprächen getroffen. Was hat dabei herausgeschaut? Wir ordnen beide Perspektiven mit unseren Korrespondenten ein. Die weiteren Themen: * Das höchste Gericht in Grossbritannien verpasst der Regierung einen Denkzettel: Asylsuchende nach Ruanda auszuschaffen, wäre rechtswidrig. Dieser Entscheid hat Signalwirkung – auch für andere Länder, die ähnliche Pläne schmieden. * Im Krieg gegen die Ukraine will Russland seine Söldnertruppen mit Frauen aufstocken. Gehen Russland die Männer an der Front aus? * Brasilien ächzt unter einer Hitzewelle. Die Thermometer zeigen Temperaturen über 40 Grad bereits im Frühling und der Amazonas erlebt die schlimmste Trockenheit seit Beginn der Aufzeichnung.
11/16/202325 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

Israels «Operation» im Al-Schifa-Spital in Gaza

Die israelische Armee ist in einen Teil des Al-Schifa-Spitals eingedrungen. Das teilte Israel selbst mit und auch die Gesundheitsbehörde im Gazastreifen, die von der Hamas kontrolliert wird, bestätigte den Angriff.Was ist über den Angriff bisher bekannt? Ein Korrespondent in Israel ordnet ein.  Die weiteren Themen: * An vielen Orten in der Schweiz droht Hochwasser: Wir geben den Überblick über die Orte, an denen es kritisch werden könnte.  * Wer führt die Grünen in die Zukunft? Wir fragen die Politikwissenschaftlerin um ihre Einschätzung, was die Partei nach Balthasar Glättli für eine Leitung braucht. * Liberia wählt einen neuen Präsidenten: Die Auszählung der Stimmen läuft, klar ist nur, es wird eng. Wer führt das afrikanische Land in die Zukunft? Die Korrespondentin stellt beide Kandidaten vor.  * Spaltet Greta Thunberg die weltweite Klimabewegung durch ihre Äusserungen zum Nahostkonflikt? Die Protestforscherin gibt Antworten.
11/15/202325 minutes, 38 seconds
Episode Artwork

Schweizer Zecken sind gefährlicher als bisher angenommen

Eine neue Studie zeigt: Zecken in der Schweiz tragen mehr Krankheitserreger in sich als bisher bekannt. Die weiteren Themen: * Das sonst rigide chinesische Zensur-Regime lässt antisemitische Beiträge im Netz stehen, vor allem seit dem Angriff der Hamas auf Israel. Weshalb greift China nicht durch? * Vor allem auf der Plattform LinkedIn häufen sich Fälle von «Social Engineering». Wir fragen: warum das gerade bei LinkedIn funktioniert? * Jahrelang setzte die Baselbieter Uhrenindustrie den radioaktiven Stoff Radium ein. Nun ist im Kanton Baselland eine der letzten Radium-Sanierungen der Schweiz zu Ende gegangen.
11/14/202324 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

Frankreich: Tausende Menschen demonstrieren gegen Antisemitismus

Auf Frankreichs Strassen demonstrieren landesweit über 180'000 Menschen gegen Antisemitismus. Darunter sind auch hochrangige Politikerinnen und Politiker. Wie ist dieser Grossaufmarsch zu deuten? Die weiteren Themen:  * In Sudan in der Region Darfur sind in den letzten Tagen über 800 Menschen getötet worden. Der Grund ist die Folge des Konflikts zwischen dem sudanischen Militär und der paramilitärischen Rapid Support Forces. Was weiss man über die Angriffe? * Im Nahostkonflikt werden immer wieder Journalistinnen und Journalisten getötet – inzwischen sind es 41. Warum ist der Krieg für Medienschaffende so gefährlich? * In Afghanistan kehren mindestens 200'000 Vertriebene zurück. Jedoch nicht freiwillig, denn die pakistanische Regierung schiebt alle Afghaninnen und Afghanen ohne gültige Papiere ab. Wie ist die Lage am Grenzübergang?
11/13/202325 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

Nach Korruptionsskandal: Portugal kündigt Neuwahlen an

Der portugiesische Staatspräsident Marcelo Rebelo de Sousa hat am Abend Neuwahlen ausgerufen. Am Mittwoch gab der sozialistische Regierungschef Antonio Costa seinen Rücktritt bekannt wegen Korruptionsermittlungen gegen ihn und Mitglieder seiner Regierung. Die weiteren Themen:  * Ab nächstem Jahr wird auf E-Autos neu eine Importsteuer fällig. Das hat der Bundesrat diese Woche entschieden. Damit dürften elektrische Neuwagen künftig 4 Prozent mehr kosten. * Auf den Cookinseln geht heute das Pacific Island Forum zu Ende. Beim jährlichen Forum kommen die Staats- und Regierungschefs der 18 Forumsstaaten zusammen und thematisieren die Probleme im Südpazifik.  * Am Sonntag findet der zweite Final der African Football League statt. Die Liga spielt in diesem Jahr zum ersten Mal. Sie hat unter anderem das Ziel, die Fussball-Begeisterung in Afrika zu wecken. * Jüdinnen und Juden weltweit gedenken jedes Jahr an die Novemberpogrome. In diesem Jahr überschatten die aktuellen Ereignisse im Nahen Osten den Gedenktag. Eine Holocaust-Überlebende erzählt. 
11/10/202325 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

Flüchtlingslager Samos: «Kapazität längst überschritten»

Das Flüchtlingslager auf der Insel Samos ist zum ersten Mal seit der Eröffnung voll – übervoll. Das Lager gilt eigentlich als Vorzeigeprojekt der griechischen Regierung. Die weiteren Themen: * Zwischen der Ukraine und Russland gibt es derzeit einen einzigen humanitären Korridor. Manche Ukrainerinnen und Ukrainer können auf diesem Weg in die Ukraine gelangen. Wie funktioniert das? * China geht gegen Wetterstationen im Land vor. Sie sendeten illegal Daten ins Ausland, sagt das chinesische Ministerium für Staatssicherheit. Worum geht es dabei genau? * Die Regierung in Kenia führt am 13. November einen neuen Feiertag ein. Dann sollen Bäume gepflanzt werden, um die Waldfläche von 7% auf 10% der Landesfläche zu erhöhen. Warum soll die Aufforstung plötzlich so schnell gehen?
11/9/202324 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

Kolumbien ringt mit Escobars Nilpferden

Drogenbaron Pablo Escobar brachte einst vier Nilpferde nach Kolumbien. Seither haben sich die Tiere rasant vermehrt und sorgen für Verkehrsunfälle, reissen Nutztiere und stehen im Zentrum von Protesten. Die Regierung will nun vehement gegen das Problem vorgehen. Weitere Themen: * Nepal: Bei einem schweren Erdbeben am letzten Freitag sind über 150 Menschen gestorben. Der Bevölkerung fehlt es an vielem. * Die römisch-atholische Kirche kommt nicht zur Ruhe. Im Kanton Luzern proben einige Kirchgemeinden nun sogar den Aufstand. * Nach Konkurs von WeWork: Wie geht es dem Co-Working-Markt in der Schweiz?
11/8/202324 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Italien will in Albanien Migrantenzentren errichten

Italien plant mit Albanien eine Migrationspartnerschaft. Zwei Aufnahmezentren für Migrantinnen und Migranten sollen nächsten Frühling in Albanien in Betrieb genommen werden. Bis jetzt hat sich die albanische Regierung immer gegen solche Aufnahmezentren gewehrt. Weitere Themen: * G7-Aussenminister-Treffen: Gastgeber Japan in einer speziellen Rolle. * Von israelischen Soldaten festgehalten: Journalist berichtet. * Nach Auflösung von Republik Bergkarabach - Was bedeutet dies für die Region und die Menschen, die dort leben?
11/7/202325 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

Israel: Minister äussert sich zu möglicher Atombombe über Gaza

Der Minister Amichai Elijahu der rechtsreligiösen Regierung in Israel, sieht es als eine Option, eine Atombombe über Gaza abzuwerfen. Nun darf er nicht mehr an Regierungssitzungen teilnehmen. Ist nun eine neue Eskalationsstufe erreicht? Weitere Themen sind: * Kemal Kilicdaroglu, der Vorsitzende der grössten Oppositionspartei CHP, war der Hoffnungsträger für viele Menschen in der Türkei. Er wollte bei den Wahlen im Mai Präsident Recep Tayyep Erdogan schlagen und unterlag. Jetzt wird er nach 13 Jahren auch als Parteichef abgesetzt. Wie konnte es so weit kommen? * In Frankreich muss Eric Dupond-Moretti vor Gericht. Das ist das erste Mal, dass ein amtierender Justizminister in Frankreich vor Gericht muss. Ihm werden Interessenskonflikte vorgeworfen. * Gestern waren in der Schweiz pink violette Polarlichter am Himmel zu beobachten. Ein Phänomen, das man sonst nur aus dem hohen Norden kennt. Was für ein Wetterphänomen steckt dahinter?
11/6/202325 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

Nahostkonflikt: Grenzübergang Rafah nach Ägypten geöffnet

Ägypten hat erstmals seit Kriegsbeginn den Grenzübergang zum Gazastreifen geöffnet. Dutzende Menschen können so aus dem Gazastreifen ausreisen. Weitere Themen: * Gotthardbasistunnel: Erst im nächsten September können Züge wieder normal durch den Tunnel verkehren. Gibt es nun politischen Handlungsbedarf? * Iran: Erneuter Tod einer jungen Frau wirft Fragen auf. Wie geht das iranische Regime damit um? * Griechenland scheint sich wirtschaftlich zu erholen. Trotzdem leidet die Bevölkerung unter der Inflation.
11/3/202325 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Serbien: Präsident Vucic löst Parlament auf

In der serbischen Politik gibt es schon länger Unruhen. Nun hat der serbische Präsident Aleksandar Vucic das Parlament aufgelöst. Die Neuwahlen finden im Dezember statt. Wir ordnen ein, warum Vucic genau jetzt das Parlament auflöst. Die weiteren Themen:  * Der israelische Präsident Jitzchak Herzog hat eine Rede an die Nation gehalten. Darin thematisierte er, dass er sich gegen jede Form von Rassismus zwischen jüdischen und arabischen Bürgerinnen und Bürgern ausspricht. Denn: 20 Prozent der Israeli haben palästinensische Wurzeln.  * Bis zum jetzigen Zeitpunkt gab es kein schwedisches Wörterbuch. Nun ist es so weit: Nach 140 Jahren in Arbeit erscheint das Wörterbuch. Warum mussten sich die Schwedinnen und Schweden so lange gedulden?  * Die Schweiz stellt bis Ende 2024 die bilaterale Entwicklungs-zusammenarbeit in ganz Lateinamerika ein. Diese Entscheidung ist vom Aussendepartement schon länger angekündigt worden. Was steckt hinter dem Entscheid des Aussendepartements und der DEZA? 
11/2/202325 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

Druck auf FIFA wegen WM: Saudi-Arabien muss Menschenrechte achten

Der Welt-Fussballverband FIFA bestätigt: Die Weltmeisterschaft der Männer 2034 wird wohl in Saudi-Arabien stattfinden. Eine Allianz aus Nichtregierungsorganisationen fordert, der Weltfussballverband müsse jetzt von Saudi-Arabien verbindliche Menschenrechtsgarantien einfordern. * Im deutschen Bundesland Bayern hat die Polizei einen jungen AfD-Politiker verhaftet. Den frisch gewählten 22-jährigen Landtagsabgeordneten Daniel Halemba. Gegen ihn wird wegen Volksverhetzung und dem Besitz von Nazi-Symbolen ermittelt. * Zu ihrem 18. Geburtstag hat die spanische Prinzessin Leonor einen Eid vor dem Parlament abgelegt. Die Tochter von König Felipe ist damit nun offizielle Thronfolgerin. * Der Internet-Konzern Meta führt ein neues Bezahl-Abo ein für Facebook und Instagram. Für 10 Franken im Monat können Nutzerinnen und Nutzer sich von der Werbung freikaufen. Meta reagiert damit auf neue Datenschutz-Urteile in der EU.
11/1/202326 minutes, 9 seconds
Episode Artwork

Wie kann die Gesellschaft den Nahostkonflikt konstruktiv diskutieren?

Gespräche und Diskussionen über den Nahostkonflikt werden schnell emotional - auf politischer Ebene sowie im Alltag. Zwei Expertinnen des «Zürcher Instituts für interreligiösen Dialog» klären auf, wie der Diskurs konstruktiv gestaltet werden kann. Die weiteren Themen:  * In Dagestan im Süden Russlands haben hunderte Menschen den Flughafen gestürmt, nachdem ein Flugzeug aus Israel gelandet ist. Dabei sind 20 Menschen verletzt worden. Über 80 Personen hat die Polizei festgenommen. Wie konnte das passieren? SRF-Russland-Korrespondent Calum MacKenzie berichtet. * In Frankreich soll das Gendern weitgehend verboten werden: in Gesetzestexten, Gebrauchsanweisungen und in Arbeitsverträgen. Das fordert die rechtsbürgerliche Mehrheit im Senat. Wie gross die Chancen für dieses Verbot sind, ordnet Frankreich-Korrespondent Daniel Voll ein. * In Nigeria ist ein Massengrab mit 70 Leichen entdeckt worden. Man vermute, dass die Leichen Entführungsopfer sind, deren Lösegelder von ihren Familien nicht bezahlt wurden. Der betroffene Ort im Südosten des Landes gilt allgemein als Umschlagplatz für Lösegeldzahlungen von Entführungsopfern. Doch wie plausibel sind die Aussagen der Regierung? Die freie Journalistin Bettina Rühl berichtet aus Nairobi.
10/31/20239 minutes, 33 seconds
Episode Artwork

Wie geht es der Zivilbevölkerung im Nahostkonflikt?

Israel intensiviert die Kämpfe im Gazastreifen und auch die Hamas hat israelische Ortschaften mit Raketen angegriffen. Wie geht es der Zivilbevölkerung im Gazastreifen und in Israel? Stefanie Glinski ist freie Journalistin und war kürzlich im Konfliktgebiet. Die weiteren Themen: * Indien zeigt sich gegenüber Israel solidarisch im Nahostkonflikt. Der indische Premierminister Narendra hat sich direkt nach dem Hamas-Angriff pro-israelisch geäussert. Die Beziehung zwischen Indien und Israel war lange belastet. Indien-Korrespondentin Maren Peters ordnet ein. * In Polen ist vor zwei Wochen gewählt worden. Die Oppositionsparteien sehen eine Mehrheit für sich und wollen eine neue Regierung bilden. Die jetzige Regierung legt der Opposition aber möglichst viele Steine in den Weg. Welche Möglichkeiten hat die aktuell regierende PiS-Partei, die Machtübergabe in Polen hinauszuzögern? Jan Opielka, freier Journalist in Warschau, ordnet ein. * Ältere Frauen sind in der Schweiz überdurchschnittlich oft von Femizid betroffen. Die Opfer sind oft schwer krank und der Täter ist in den meisten Fällen der Partner oder ein Familienmitglied. Professorin für Kriminologie Nora Markwalder von der HSG ordnet die neue Kriminalstatistik ein.
10/30/202325 minutes, 46 seconds
Episode Artwork

Hurrikan Otis fordert mindestens 27 Todesopfer in Mexiko

Der Hurrikan Otis zerstört den Badenort Acapulco in Mexico. Der Sturm entwickelte sich so schnell, dass es zu keinen Evakuierungen mehr kam - mindestens 27 Menschen kommen ums Leben. Die freie Journalistin Sandra Weiss berichtet aus Mexico. * Im Nationalrat gab es nach den Wahlen 2023 einen Rechtsrutsch. Dies wird laut Smartvote Auswirkungen auf konkrete Themen haben. Politologin Sarah Bütikofer von der UZH ordnet ein, wie fest die Angaben von Smartvote mit den Abstimmungen im Parlament übereinstimmen.  * Meta möchte bei KI mitmischen und lanciert AI-Chatbots mit Prominenten. So möchte der Tech-Konzern ein jüngeres Publikum erreichen. Welche Gefahren gibt es? SRF Digital-Redakor Jürg Tschirren ordnet ein. 
10/27/202324 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

BFS-Direktor nach Rechenfehler: «Wir geniessen hohes Vertrauen»

Das Bundesamt für Statistik hat bei den Wahlen die Parteistärken falsch berechnet. Das zeigt eine Nachkontrolle. Die SVP hat nicht ganz so viel gewonnen – und die Mitte hat die FDP doch nicht überholt. Was ist bei der Berechnung schiefgelaufen? BFS-Direktor Georges-Simon Ulrich nimmt Stellung. Die weiteren Themen: * Die TX Group streicht weiter Stellen. Besonders betroffen sind die Redaktionen in der Westschweiz. Peter Rothenbühler, der auf beiden Seiten des Röstigrabens Zeitungen führte, sagt: «Das Engagement der TX Group in der Westschweiz war von Beginn weg ein Trauerspiel.» * Wenn Cyber-Kriminelle psychologische Schwächen gezielt ausnutzen, nennt sich das «Social Engineering». Dem widmet sich eine Konferenz für Computersicherheit in Bern. Digitalredaktor Jürg Tschirren spricht über die verbreitetsten Hackingmethoden. * In den USA hat am Wochenende ein Pilot versucht, während des Flugs die Triebwerke auszuschalten. Er soll psychedelische Pilze konsumiert haben. SRF-Aviatik-Experte Michael Weinmann ordnet den Vorfall ein.
10/26/202325 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

UNO: Guterres-Rede empört Israel

Vertreter Israels haben den Rücktritt von UNO-Generalsekretär Antonio Guterres gefordert. Guterres hatte sich zuvor im UNO-Sicherheitsrat über den Gaza-Konflikt geäussert und Israel kritisiert. Weitere Themen: * Aus dem Fokus der Weltöffentlichkeit: Die Lage in der Ukraine und in Sudan rückt durch den Nahostkonflikt in den Hintergrund. Wie ist die Situation in den beiden Ländern? * In Island haben am Dienstag die Frauen gestreikt - bis hin zur Premierministerin. Der Anlass hat eine lange Tradition.
10/25/202325 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

Im Nationalrat politisieren neu drei Menschen mit Behinderung

Obwohl Menschen mit einer Behinderung in der Politik stark untervertreten sind, wertet Pro Infirmis die Wahl als einen historischen Erfolg. Weitere Themen: * Seit genau einem Jahr ist Rishi Sunak britischer Premierminister. Doch zum Feiern gibt es für Sunak und seine Partei wenig Gründe. * Portugal will den Abbau von Lithium fördern. Das macht Anwohner:innen sorgen. * Der Kabarettist und Autor Dominik Muheim erhält den Salzburger Stier 2024 für die Schweiz - die höchste Kabarett-Auszeichnung im deutschen Sprachraum. * Neuer Bericht: Die Nachfrage nach Kohle, Öl und Gas sinkt wohl schneller als gedacht.
10/24/202324 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Wahlen 2023: Wie reagieren die Lobbys?

Die Kräfteverhältnisse in Bundesbern haben sich verschoben. Was sagen die grossen Interessensverbände? Zuerst der Wirtschaftsdachverband Economiesuisse. Er erwartet, dass wirtschaftliche Anliegen stärker gewichtet werden. Aber wird es jetzt nicht schwieriger, Fachkräfte in die Schweiz zu holen? * Dann erklärt die Umweltallianz, ihre Strategie sei richtig gewesen – trotz der Verluste bei den grünen Parteien. * Der Chefökonom beim Schweizerischen Gewerkschaftsbund erklärt, warum er daran zweifelt, dass es in Bern tatsächlich einen Rechtsrutsch gegeben hat. * Der Bauernverband profitiert stark von den Verschiebungen bei diesen Wahlen. Wir hören, was jetzt auf der Wunschliste ans Parlament steht – und wie der Verband sich gegen die Sparpolitik des Bundesrates stellt.
10/23/202323 minutes, 36 seconds
Episode Artwork

EU versucht zwischen Kosovo und Serbien zu vermitteln

Das Verhältnis zwischen Kosovo und Serbien ist angespannt. Die EU versucht zu vermitteln. Morgen finden Gespräch statt. Es wird aber nicht zu direkten Gesprächen zwischen Kosovo und Serbien kommen. Weitere Themen: * Der UNO-Generalsektretär António Guterres fällt mit Alamierungen auf. Was bringen solche Warnrufe der UNO? * Deutschland: Links-Politikerin Sahra Wagenknecht will eine eigene Partei gründen. Wie kann sie sich von ihrer jetzigen Partei unterscheiden? * Die US-amerikanische Sängerin Taylor Swift bricht derzeit Rekord um Rekord. Was ist ihr Erfolgsrezept?
10/20/202325 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

Nahostkonflikt: Sorge in Libanon

Nach einer schweren Explosion in einem Spital im Gazastreifen gab es Demonstrationen in Beirut. Die Wut in Libanon sei gross, sagt unser Korrespondent vor Ort. Weitere Themen: * Palästinenserpräsident Mahmud Abbas spielt kaum eine Rolle im Nahostkonflikt. Trotzdem hält sich der 87-Jährige an der Macht. * Nepal gerät mehr und mehr in finanzielle Schwierigkeiten. China hat einen grossen Anteil daran. * In der Schweiz werden Männer vermehrt Opfer von Menschenhandel. 
10/19/202325 minutes, 32 seconds
Episode Artwork

Israel: «Deutschland bleibt nichts als Symbolpolitik»

«Die Sicherheit Israels ist deutsche Staatsräson.» Das hat der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz erneut unterstrichen bei seinem Besuch in Tel Aviv. Aber was ist damit eigentlich genau gemeint? Weitere Themen: * Hat Sebastian Kurz gelogen oder nicht? Der ehemalige österreichische Bundekanzler Sebastian Kurz muss sich ab heute in Wien vor Gericht verantworten. * Die Biodiversität ist weltweit dramatisch zurückgegangen. Eine neue Studie zeigt: Grosse Unternehmen haben erheblichen Einfluss darauf. * Ein Eklat zum Auftakt: Ab heute läuft die weltweit grösste Buchmesse in Frankfurt. Warum der slowenische Bestseller-Autor Slavoj Zizek für tumultartige Szenen gesorgt hat, hören wir von unserem Literaturredaktor.
10/18/202325 minutes, 34 seconds
Episode Artwork

Höchste Terrorstufe: So blickt Frankreich nach Brüssel

In Frankreich gilt derzeit die höchste Terrorstufe. Am vergangenen Freitag ist in Arras ein Lehrer von einem islamistischen Terroristen erstochen worden. Rudolf Balmer, freier Mitarbeiter in Frankreich, sagt, wie man im Land auf den gestrigen Mordanschlag in Belgien blickt. Die weiteren Themen: * Im Gazastreifen sind derzeit hunderttausende Menschen auf der Flucht. Sie fliehen vom Norden von Gaza in den Süden. Wir sprechen mit Hans-Lukas Kieser über die Geschichte des Gazastreifens. * Der Schweizer Onlinehandel tut sich schwer. Coop hat letzte Woche bekannt gegeben, dass der Online-Shop Microspot aufgegeben werde. Thomas Rudolph, Professor an der Uni St.Gallen, ordnet die Herausforderung des Onlinehandels ein. * Der Schweizer Fussballnati gelang gegen Belarus nur gerade ein Unentschieden. Von den letzten vier Spielen – gegen vermeintlich schwächere Gegner – gewann die Schweiz nur eines. Fussballexpertin Kathrin Lehmann sagt, wo es klemmt.
10/17/202325 minutes, 25 seconds
Episode Artwork

Israel: Eskaliert der Konflikt auch an der Grenze zum Libanon?

In Israel wächst die Sorge, dass sich der Konflikt ausweiten könnte. Gestern kam es zu Gewalt an der Grenze zum nördlichen Nachbarland Libanon. Die Hisbollah schickte mehrere Raketen über die Grenze – ein Israeli wurde getötet. Wir sprechen mit der freien Nahost-Korrespondentin Inga Rogg. Die weiteren Themen: * Die Hamas verfügt im Gazastreifen über ein Tunnelsystem, das laut Expertinnen und Experten mehrere hundert Kilometer lang sein sein. Welche Rolle die Tunnel bei einer weiteren Eskalation spielen könnten, sagt der emeritierte Professor für Islamwissenschaften Reinhard Schulze. * Die Erde unter Afghanistan kommt nicht zur Ruhe. Nach den verheerenden Beben vor einer Woche gab es gestern erneut heftige Erschütterungen. Das Gespräch mit ARD-Korrespondentin Charlotte Horn. * In Südkorea haben sich in den letzten drei Jahren fast 40'000 Menschen das Leben genommen. Das zeigen die neuesten Zahlen des Gesundheitsministeriums. Wir sprechen mit Martin Fritz, freier Ostasien-Korrespondent in Tokio.
10/16/202325 minutes, 38 seconds
Episode Artwork

Ex-Agentin: «Der israelische Geheimdienst hat versagt»

Nach dem Angriff der Hamas steht der israelische Geheimdienst scharf in der Kritik. Trotz konstanter Überwachung des Gazastreifens wusste offenbar nichts von einem bevorstehenden Angriff. Wie beurteilt das eine ehemalige Agentin? Die weiteren Themen: * Zum ersten Mal seit die Hamas Israel angegriffen hat, hat sich der russische Präsident Wladimir Putin zu den Entwicklungen im Nahen Osten geäussert. * Die römisch-katholische Kirche arbeitet derzeit ihre Rolle vor und während des zweiten Weltkrieges auf. Wie viel hat Papst Pius XII damals vom Holocaust gewusst? In Rom haben 100 Forschende die Ergebnisse ihrer Arbeit präsentiert. * Ende September hat ein serbischer Kommandotrupp in Kosovo Polizisten angegriffen. Seither sind die Beziehungen zwischen Serbien und Kosovo besonders angespannt. Mittendrin: die ethnisch serbische Bevölkerung im Norden von Kosovo. * Die Klimabewegung Extinction Rebellion erringt einen kleinen Erfolg in den Niederlanden: Nachdem sie wiederholt die Stadt-Autobahn in Den Haag blockiert haben, fordert das Parlament nun von der Regierung, Subventionen und Steuererleichterungen für Öl und Gas abzubauen.
10/12/202325 minutes, 36 seconds
Episode Artwork

Sabotage bei Gas-Pipeline zwischen Finnland und Estland?

Eine Gaspipeline in der Ostsee zwischen Finnland und Estland sind nach Einschätzung der finnischen Regierung mutwillig beschädigt worden. Was ist dazu bisher bekannt? Wir fragen nach bei Nordeuropakorrespondent Bruno Kaufmann.  Weitere Themen:  * Auch der letzte Weg aus dem Gazastreifen hinaus nach Ägypten ist jetzt zu. Weshalb hat Ägypten diese Grenze geschlossen, was ist der Grund?  * Auf den Kanarischen Inseln im Atlantik spitzt sich die Migrationslage zu. Allein am letzten Freitag sind über 500 Menschen gerettet worden, die mit Booten im Atlantik unterwegs waren. Die spanische Insel «El Hierro» steht dabei im Fokus – wir fragen nach.  * Der Mont Blanc – der höchste Berg in Westeuropa – ist geschrumpft. Über zwei Meter tiefer ist der Gipfel als noch vor zwei Jahren. Wie aussergewöhnlich ist das? 
10/11/202325 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

Angriff auf Israel: Wie konnte die Hamas so stark werden?

Die Kämpfe zwischen Israel und der radikal-islamischen Hamas dauern weiter an. Es gibt vor allem drei Gründe, warum die Hamas erstarkt sind, sagt eine Politologin. Weitere Themen: * Westjordanland: Wie blickt die Bevölkerung auf die Lage im Gazastreifen und in Israel? * In Liberia wird gewählt. Die Wiederwahl des aktuellen Präsidenten George Weah ist nicht gesichert. Welche Wahlversprechen konnte Weah nach sechs Jahren Amtszeit umsetzen? * Grossbritannien: Der Wahlkampf nimmt Fahrt auf. Die Oppositionspartei Labour ist aktuell im Höhenflug.
10/10/202325 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Krieg im Nahen Osten hat Auswirkungen auf die Wirtschaft

Die Eskalation in Israel treibt den Ölpreis in die Höhe. Um mehr als vier Prozent legt der Ölpreis zu. Denn im Nahen Osten wird fast ein Drittel des weltweiten Öls produziert. Weitere Themen: * Jahrestreffen IWF und Weltbank: Staaten fordern eine Reform der Weltbank. * Zug: Siemens investierte 250 Millionen Franken am Hauptsitz - weshalb der Standort Schweiz wichtig ist. * Zürich: Zahl der Bäume sinkt - Gründe sind vielfältig.
10/9/202325 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

Unterirdischer Supervulkan macht die Menschen in Neapel nervös

In letzter Zeit gab es oft kleinere Erdbeben in den sogenannten Phlegräischen (brennenden) Feldern. Darum bereiten sich die Behörden in der Region Neapel auf einen möglichen Ausbruch vor und proben den Ernstfall. * Die Krankenkassenprämien steigen im nächsten Jahr massiv. Der Onlinevergleichsdienst «Moneyland» wollte deshalb wissen, wie sehr die Kassen mit ihren Verwaltungskosten für diesen Preisanstieg verantwortlich sind. Diese betrugen im letzten Jahr insgesamt 1.7 Milliarden Franken. * 2030 kommt es zur Premiere: eine Fussballweltmeisterschaft auf drei Kontinenten. Die WM-Spiele finden in Uruguay, Paraguay, Argentinien, Spanien, Portugal und Marokko statt. Nichts von kurzen Distanzen zwischen den Spielorten also und darum gibt es auch Kritik von Fans und Umweltorganisationen. Reaktionen - und der Blick nach Marokko, das sich besonders über diese WM-Vergabe freut. * Auftritte des ukrainischen Präsidenten Wolodimir Selenski gehören zum Kriegsalltag in der Ukraine. Im Kriegsverlauf konnte Selenski den russischen Grossangriff erfolgreich abwehren. Doch wie viel Rückhalt hat Selenski überhaupt im eigenen Land?
10/6/202325 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

Absetzung US-Speaker: "Repubikaner stehen im schlechtesten Licht"

Zum ersten Mal in der Geschichte des US-Parlaments ist der Speaker der grossen Kammer abgewählt worden, Kevin McCarthy. Was treibt die republikanischen Abgeordneten an, die US-Politik zu blockieren? Die Expertin ordnet ein. * In Rom hat die "Weltsynode" begonnen. 365 Delegierte treffen sich im Vatikan. Sie beraten Reformen der römisch-katholischen Kirche. Aus der Schweiz dabei ist der Basler Bischof Felix Gmür. Wir sprechen mit ihm. * Pakistan will 1,7 Millionen afghanische Flüchtlinge ausschaffen. Grund für die massenhafte Ausweisung sei die verschärfte Sicherheitslage in Pakistan, sagt die Regierung. * Die Bettwanzen-Panik hat Paris im Griff. Bettwanzen, ihre Verbreitung und was man dagegen tun kann, diese Themen sind omnipräsent in traditionelle und sozialen Medien. Wie ernst ist die Lage wirklich? * Heute, Donnerstag beginnt in Indien die Kricket-Weltmeisterschaft. Der Sport - der von der britischen Kolonialmacht importiert wurde - ist heute eine milliardenschwere Industrie - und hochpolitisch.
10/5/202325 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

Katholische Weltsynode mit historischer Bedeutung?

Wie soll es mit der römisch-katholischen Kirche weitergehen? Darüber diskutieren ab heute bis Ende Monat 365 Delegierte in Rom. Erstmals haben auch Frauen ein Stimmrecht. Weitere Themen: * Migros schliesst einzige Felchenzuchtanlage: Macht die Schliessung aus biologischer Sicht Sinn? * Bericht zeigt: Fast 60 Prozent aller Medikamente, die in Schweizer Apotheken-Schaufenster ausgestellt sind, haben keine medizinisch erwiesene Wirksamkeit. Wie kann das sein? * Fast alle Menschen in Europa atmen verschmutzte Luft: Was für Auswirkungen hat das auf uns?
10/4/202325 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

Schweizer Preise im September gestiegen

Die Preise in der Schweiz steigen an. Im Vergleich zum September vor einem Jahr liegt die Teuerung bei 1,7 Prozent. Doch wie werden die Preisindexe eigentlich berechnet – und warum sind die Prämien nicht inbegriffen? Die weiteren Themen: * Kenia soll im Auftrag der UNO 1000 Polizisten nach Haiti schicken, um dort die extreme Bandengewalt zu bekämpfen. In Kenia selbst ist dieser mögliche Einsatz heftig umstritten. * In Deutschland stehen die Grünen vor einer Zerreissprobe. Wir sezieren die Machtverhältnisse in der Ampelkoalition. * Die EU will Mikroplastik den Garaus machen. Wie viel bringen die neuen Massnahmen wirklich?
10/3/202325 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

Enkeltrick und Co.: Schadenssumme stark gestiegen

Mit dem Enkeltrick, Schockanrufen oder Phishing E-Mails nehmen Betrügerinnen und Betrüger ältere Menschen ins Visier. Eine neue Studie von Pro Senectute Schweiz zeigt: Fast achtzig Prozent der über 55-jährigen wurden in den letzten Jahren mit einem solchen Betrugsversuch konfrontiert. Die weiteren Themen: * Bundesgerichtsentscheid: Ein Junge mit Trisomie 21 wurde zu Recht in eine Sonderschule eingeteilt und nicht in die Regelschule. Wie beurteilt das eine Professorin für Sonderpädagogik? * Nach dem Erdbeben in Marokko: Warum spendete die Schweizer Bevölkerung eher zurückhaltend? * Neue Erkenntnisse zu einem Exoplaneten: Gibt es Leben ausserhalb unseres Sonnensystems? 
10/2/202325 minutes, 42 seconds
Episode Artwork

Video: Österreichs Kanzler macht sich über Arme lustig

Der Bundeskanzler der ÖVP, Karl Nehammer, verhöhnt in einem Video auf Social Media Armutsbetroffene: Wer kein Geld für Essen habe in Österreich, solle zu McDonalds, dort sei es billig. Das Video sorgt für Empörung, aber hat es auch Konsequenzen? Wir fragen unseren Österreich-Korrespondenten. Die weiteren Themen:  * Bandenkriminalität in Schweden: Nun will die Regierung das Militär einsetzen im Kampf gegen die Gang-Gewalt.  * Wahlen I: Heute Freitag wählt das afrikanische Land Eswatini ein neues Parlament. Doch an der Macht des Königs und der Armut der Bevölkerung werde das kaum etwas ändern, sagt die Afrika-Korrespondentin. * Wahlen II: Morgen Samstag wählt die Slowakei ein neues Parlament. Eine richtungsweisende Wahl – auch für die EU und die Nato.
9/29/202325 minutes, 36 seconds
Episode Artwork

Kanada: Trudeau entschuldigt sich für Nazi-Eklat

Der kanadische Premierminister Justin Trudeau hat sich im Namen des Parlaments entschuldigt. Der Grund: Das kanadische Parlament würdigte einen Mann, der im Zweiten Weltkrieg in der Waffen-SS diente. Weitere Themen: * In den USA nimmt die Zahl der Studierenden ab. Nicht nur die hohen Studiengebühren sind eine Hürde, sondern nun auch die politische Einstellung. * Die Zahl der Menschen, die aus Lateinamerika illegal in die USA reisen wollen, nimmt stetig zu. Ist das Konzept des Migrationsbüros gescheitert? * Das Beispiel des Kaffemaschinen-Herstellers Eversys zeigt: Das Wallis ist ein Hightech-Standort.
9/28/202325 minutes, 26 seconds
Episode Artwork

Spanien: Erster Versuch einer Regierungsbildung

Nach den Neuwahlen startet Spanien heute den ersten Versuch, eine neue Regierung zu bilden. Der konservative Wahlsieger Feijóo hat allerdings schlechte Chancen, Regierungschef zu werden. Wir besprechen, warum sich Spanien so schwer tut.  Die weiteren Themen: * Wie wirkt sich dieser Prämienanstieg auf die Prämienverbilligung aus? * Der Online-Handelskonzern Amazon hat schon wieder eine Klage am Hals. Der Vorwurf: Amazon missbrauche seine Marktmacht. * 25 Schweizer Panzer für Deutschland. Wie sieht man das in unserem Nachbarland? Wir sprechen mit der deutschen Verteidigungspolitikern Marie-Agnes Strack-Zimmermann. * Rechtsstreit: Die UBS wehrt sich gegen eine Milliardenbusse und steht deswegen in Frankreich vor Gericht.
9/27/202325 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

Tote und Verletzte nach Explosion in Bergkarabach

Mindestens 20 Menschen sind bei der Explosion eines Treibstofflagers in der umkämpften Region Berg-Karabach ums Leben gekommen. Was sind die Hinitergründe? Und wie ist die humanitäre Lage nach der Eroberung Bergkarabachs? Wir fragen unseren Korrespondenten vor Ort. Die weiteren Themen: * Der türkische Präsident Erdogan nennt die Eroberung Berg-Karabachs einen «historischen Erfolg». Welche Motive verbergen sich hinter dieser Partnerschaft zwischen der Türkei und Aserbaidschan? * Der letzte grosse Mafiaboss Italiens ist tot. «Die Cosa Nostra funktioniert aber trotzdem weiter», sagt die Mafia-Forscherin. Mit ihr besprechen wir, welche Folgen sein Tod für die Strukturen der Mafia hat. * Die grösste Reederei der Welt will beim Hamburger Hafen einsteigen. Bringt das den Hafen wieder auf Kurs?
9/26/202325 minutes, 29 seconds
Episode Artwork

Autorenstreik vorüber? «Late Night Shows dürften wieder laufen»

Mehr als 5 Monate lang stand die Traumfabrik Hollywood weitgehend still. Jetzt sollen sich die Drehbuchautorinnen mit den Hollywood-Studios geeinigt haben. Weiterhin streiken jedoch die Schauspielerinnen und Schauspieler. SRF Film-Redaktor Michael Sennhauser ordnet ein. Die weiteren Themen: * Der höchste jüdische Feiertag – das Versöhnungsfest Jom Kippur – hat am Sonntag begonnen und endet am Montagabend. In Israel steht die Armee rund um diesen Feiertag in besonderer Alarmbereitschaft. * Libyen: Journalistinnen und Journalisten werden im Krisengebiet an ihrer Arbeit gehindert. Die Armee im Osten von Libyen schränke die Berichterstattung massiv ein oder verunmögliche diese gar, sag die frei Journalistin Stefanie Glinski im Gespräch. * Der Skandal um die die Christliche Gemeinschaft Hof Oberkirch und ihre evangelikale Privatschule, im St. Gallischen Kaltbrunn rückt Freikirchen in ein schlechtes Licht. Wie typisch ist dieser Fall?
9/25/202325 minutes, 25 seconds
Episode Artwork

Medikamente: Mit geheimen Rabatten zu tieferen Gesundheitskosten?

Medikamentenpreise sind hart umkämpft. Gerade bei neuartigen Medikamenten sind die Preisverhandlungen zwischen Pharma-Branche und Bund langwierig und kompliziert. Geheime Rabatte sollen Abhilfe schaffen. Die Folge: Der tatsächliche Preis teuerer Medikamente bliebe für die Öffentlichkeit geheim. Dieser Podcast ist eine 4x4-Spezialausgabe zu Geheimrabatten bei Medikamentenpreisen.  Es geht um einen Vorschlag im zweiten Kostendämpfungspaket zum Krankenversicherungsgesetz. Kritische Stimmen sprechen von einem «Kniefall vor der Pharmabranche». Denn geheime Medikamentenpreise würden in erster Linie den Interessen der Pharma-Industrie dienen und zu höheren Medikamentenkosten führen. Der Bundesrat, wie auch eine Mehrheit der nationalrätlichen Gesundheitskommission, erhofft sich von der Reform aber Einsparungen und einen schnelleren Zugang zu Medikamenten.
9/22/202325 minutes, 39 seconds
Episode Artwork

UK: Regierung will Klimapolitik aufweichen

Grossbritannien will weiterhin bis 2050 klimaneutral werden. Aber Premierminister Rishi Sunak spielt nun auf Zeit. Der eingeschlagene Weg sei mit zu hohen Kosten verbunden, sagte Sunak am Mittwoch. Das Aus von Verbrennermotoren soll von 2030 auf 2035 verschoben werden. Die weiteren Themen:  * Wie wirken sich die Missbrauchsskandale in der katholischen Kirche auf die Kirchenaustritte aus? Wir fragen beim Kirchenbeobachter nach. * Nach der Gotthard-Komplettsperrung: Wie steht es generell um die Infrastruktur der Schweiz? * Der ehemalige österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz ist gerade oft im Kino: Gemäss österreichischen Medien soll heute ein neuer Film über ihn erscheinen. Speziell daran: Es ist Film Nummer drei. Zwei weitere Filme über ihn laufen bereits in den österreichischen Kinos.
9/21/202326 minutes
Episode Artwork

Konflikt zwischen Kanada und Indien verhärtet sich

Kanada beschuldigt Indien, an der Ermordung eines kanadischen Staatsbürgers beteiligt gewesen zu sein. Der Mann war Angehöriger der Religionsgemeinschaft Sikh und ein bekannter Befürworter eines unabhängigen Sikh-Staates unter anderem auf dem Gebiet von Indien. Die weiteren Themen: * Die Ukraine verklagt ihre Nachbarländer Polen, Ungarn und die Slowakei vor der Welthandelsorganisation WTO. Dabei geht es um die Importbeschränkungen auf ukrainischem Getreide, welches die drei Länder verlängern wollen. * In der Regierungskoalition des deutschen Bundeskanzlers Olaf Scholz zeichnet sich der nächste grosse Streit ab. Es geht um: Migration. * Schuluniform oder Jogginghose? In Deutschland sollen Schulkinder mit lottrigen, zerrissenen oder freizügigen Kleidern nach Hause geschickt werden - das zumindest fordert der nationale Elternrat.
9/20/202324 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

Italien will härter gegen Migranten vorgehen

Mehr Gefängnisse und eine längere Abschiebehaft: Italiens Regierung bringt härtere Massnahmen auf den Weg. Weitere Themen: * Die spanische Regierung will, dass ihre Regionalsprachen in der EU Amtssprachen werden. Warum kommt dieser Vorschlag gerade jetzt? * Bildung in Afrika in Gefahr. Immer mehr Schulen werden geschlossen. * Alte Kriegsmunition in der Nord- und der Ostsee: Welche Schwierigkeiten tauchen bei der Bergung auf? * Fussball: Spanische Spielerinnen wollen wieder streiken.
9/19/202325 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

«Trauma und tiefe Traurigkeit» nach der Flut in Libyen

Die WHO spricht nach der Katastrophe in Darna von knapp 4000 Toten, noch mehr werden vermisst. Viele sind vom Verlust ihrer Nächsten traumatisiert. Gleichzeitig droht wegen des verunreinigten Trinkwassers Krankheiten auszubrechen, wie uns die freie Journalistin Stefanie Glinski im Gespräch erzählt. Die weiteren Themen: * Irland soll die Emissionen seiner Viehwirtschaft senken. * Zum jüdischen Neujahr reisen zahlreiche Touristen aus Israel in die Ukraine - trotz Krieg. * «Eine schädliche westliche Erfindung»: In Serbien und Russland versuchen Politiker feministische Bewegungen zu delegitmieren.
9/18/202325 minutes, 39 seconds
Episode Artwork

Streik in US-Autoindustrie: «Relevant für Wahlkampf»

An mehreren Standorten in den USA haben die Arbeiterinnen und Arbeiter drei grosser amerikanischer Autohersteller die Arbeit niedergelegt. Einen Streik dieser Dimension gab es noch nie. Wie also reagiert Joe Biden? Unser Wirtschaftsredaktor ordnet ein. Die weiteren Themen: * Unser Schwerpunkt zum Iran: Vor einem Jahr starb im Iran die 22-jährige Jina Mahsa Amini. Zum Zeitpunkt ihres Todes war sie in Polizeigewarsam. Der Grund für ihre Festnahme: Sie zeigte zu viel Haar. Ihr Tod hatte heftige Proteste im Iran ausgelöst - wie aber steht es jetzt um die Protestbewegung im Iran? * Die Schweizer Reederei MSC will beim Hamburger Hafen einsteigen. MSC hat ihren Hauptsitz in Genf und ist die grösste Container-Schiff-Rederei der Welt.
9/15/202324 minutes, 34 seconds
Episode Artwork

«Viele sagen, es hätte noch schlimmer kommen können»

Nach dem verheerenden Erdbeben in Marokko versuchen die Rettungsteams weiterhin, Überlebende aus den Trümmern zu bergen. Die Zahl der Todesopfer ist inzwischen auf fast 3'000 gestiegen. Auch die Regierung hat mittlerweile Hilfe in das Katastrophengebiet entsandt. Die weiteren Themen: * Über 4'000 Kinder sind im letzten Schuljahr in der Schweiz zu Hause unterrichtet worden - zum Beispiel von ihren Eltern. Die Anzahl der Kinder im «Homeschooling» hat sich in der Schweiz seit 2018, also in den letzten 5 Jahren, verdoppelt. * Die chinesischen Elektro-Autobauer richten mit der grossen Kelle an und möchten den europäischen Markt erobern. Doch gegen die chinesische Dominanz regt sich widerstand: Die EU leitet eine Untersuchung wegen «staatlicher Unterstützung» für Elektroautos aus China ein. * Frankreich ist auch eine Rugbynation. Derzeit findet dort die Rugby-WM statt, eine globale Grossveranstaltung: Fast eine Milliarde Menschen werden die Übertragungen verfolgen - 2.5 Millionen Fans werden in den Stadien erwartet.
9/14/202325 minutes, 30 seconds
Episode Artwork

«Es ist ein sehr schmerzhaftes Ergebnis»

Die römisch-katholische Kirche in der Schweiz hat sexuellen Missbrauch systematisch vertuscht. Das zeigt die erste nationale Studie, die am Dienstag veröffentlicht wurde. Über 1000 Fälle hat sie gefunden. Die weiteren Themen: * Für den systematischen sexuellen Missbrauch in der römisch-katholischen Kirche gibt es verschiedene Gründe: Die Machtstrukturen der Kirche oder die katholische Sexualmoral – doch welche Rolle spielt das Zölibat? Was sind die Auswirkungen, wenn Priester ihre Sexualität nicht ausleben dürfen? * Nach dem schwerden Erdbeben in Marokko mit fast 3000 Opfern nimmt das Land nur zögerlich internationale Hilfe an. Auch ein Team des Schweizerischen Korps für humanitäre Hilfe steht eigentlich bereit für einen möglichen Einsatz. Die marokkanischen Behörden haben bislang aber nicht reagiert. * Mittlerweile hat sich die weltweite Knappheit bei Computer-Chips beruhigt. Der Engpass bei den Chips hat aber deutlich gemacht, wie stark wir davon abhängig sind.
9/13/202325 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Schwere Unwetter in Libyen: Türkei schickt Hilfe

Schwere Überschwemmungen haben im nordafrikanischen Libyen zahlreiche Tote gefordert und grosse Schäden verursacht. Die Regierung bittet um Hilfe. Wie könnte diese Hilfe aus dem Ausland in die betroffenen Regionen gelangen? Weitere Themen: * Fast 3000 Menschen sind beim Erdbeben in Marokko bislang ums Leben gekommen. Wie ist die Lage vor Ort? * Die Reparaturarbeiten am Gotthard-Strassentunnel sind im Gange. Der Tunnel bleibt gesperrt. Wie geht das Tessin mit der Sperrung um? * Die Schweizer Bundesverfassung feiert ihren 175. Geburtstag. Sie durchlief in ihrer Geschichte eine Phase der Pionierin, aber auch eine Phase der Nachzüglerin. * Russland hat in Kuba junge Männer angeworben, und ihnen einen Job in der Baubranche versprochen. Stattdessen ging es direkt an die Front
9/12/202325 minutes, 35 seconds
Episode Artwork

Zweifel an fairen Regionalwahlen in Russland

Laut der russischen Wahlkommission hat die Kremlpartei «Geeintes Russland» die Wahlen in den vier annektierten Regionen in der Ostukraine gewonnen. Allerdings gibt es erhebliche Zweifel an einem fairen Verlauf der Abstimmung. So waren unabhängige Beobachter nicht zugelassen. Die weiteren Themen: * Grosse Solarprojekte im Wallis können nicht rascher gebaut werden. Die Stimmbevölkerung des Kantons hat gestern «nein» gesagt zu beschleunigten Bewilligungsverfahren. * Wer abtreibt, handelt in Mexiko künftig ganz legal, Abtreibungen sind keine Straftat mehr. Das hat der oberste Gerichtshof letzte Woche entschieden, weil sonst die Menschenrechte von Frauen verletzt würden. * Westlich von Neapel hebt sich die Erde um etwa 10 Zentimeter pro Jahr und es kommt zu mehr kleinen Erdbeben als früher. Grund sind die Plegräischen Felder und ein riesiger, unterirdischer Vulkan. * Chile gedenkt heute dem blutigen Militärputsch vor 50 Jahren. Danmals begann in Chile die Pinochet- Diktatur. Sie dauerte bis 1990, und gilt als eine der grausamsten Diktaturen Lateinamerikas.
9/11/202325 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

Omega-Hoch: Hitze in der Schweiz, Unwetter in Griechenland

Die sogenannten Omega-Wetterlage sorgt derzeit in Griechenland für rekorhohe Regenmengen. Dasselbe Phänomen sorgt in der Schweiz für einen heissen Spätsommer. Der SRF Meteorloge erklärt, wie die Omega-Wetterlage entsteht.  Die weiteren Themen: * Die Untersuchungshaft soll erträglicher werden und im Leben der Inhaftierten weniger kaputt machen. Das ist das Ziel eines neuen Pilotprojekts der Kantone Zürich und Bern. * Deutschlands Bundeskanzler Olaf Scholz sagte bei einer Rede im Bundestag diese Woche, die deutsche Wirtschaft sei gelähmt durch «Bürokratismus und Risikoscheu». Ein Wirtschaftsprofessor schätzt ein, was die deutsche Wirtschaft wirklich bremst.  * Ein Militärgericht in Myanmar hat diese Woche einen Journalisten zu 20 Jahren Haft mit Zwangsarbeit verurteilt. Er hatte über Folgen eines Zyklons berichtet und wurde wegen angeblicher Falschinformation und Aufwiegelung angeklagt. 
9/8/202326 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Mexiko wählt 2024 die erste Präsidentin des Landes

Die mexikanische Regierungspartei hat heute Claudia Sheinbaum zur Präsidentschaftskandidatin gekürt. Bereits letzte Woche hat das Oppositionsbündnis mit der Senatorin Xóchitl Gálvez eine Frau ins Rennen geschickt. Die weiteren Themen: * In Nairobi ist der erste Afrika-Klimagipfel zu Ende gegangen. Der Kontinent leidet stark unter den Folgen des Klimawandels, trägt selber aber verhältnismässig wenig zu den CO2-Emissionen bei. * Der mögliche Verkauf der Leopard-1-Panzer der Ruag sorgen seit Wochen für Schlagzeilen. Ein Militärexperte erklärt, wie einsatzfähig die Panzer aus den 60er-Jahren noch sind.  * Das Welternährungsprogramm der UNO warnt vor einer Hungersnot in Afghanistan. Wenn nicht weiteres Geld komme, müsse man weiteren zwei Millionen Menschen die Nothilfe streichen.
9/7/202325 minutes, 35 seconds
Episode Artwork

«Istanbul war nicht gut vorbereitet auf ein solches Unwetter»

Die Türkei, Griechenland und Bulgarien sind von schweren Unwettern betroffen. Mindestens sieben Menschen sind gestorben. Der freie Journalist Thomas Seibert schildert die Lage in der Türkei, ARD-Korrespondentin Elisabeth Pongratz jene in Griechenland. Die weiteren Themen: * Die ukrainische Opposition kritisiert, Präsident Wolodimir Selenski habe zu viel Macht. Unser Auslandredaktor David Nauer ordnet ein. * Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un will sich offenbar mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin treffen. Wozu? Ein Gespräch mit dem Ostasien-Wissenschaftler Rüdiger Frank. * Für ärmere Menschen in der Schweiz sei der Zugang zu medizinischer Versorgung erschwert, sagt Ursula Meidert von der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften und stützt damit die Aussage einer neuen Studie des Bundes.
9/6/202326 minutes, 35 seconds
Episode Artwork

Carles Puigdemont als Königsmacher in der spanischen Politik?

Es ist still geworden um Carles Puigdemont. Seit dem Unabhängigkeitsreferendum 2017 lebt der Führer der katalanischen Separatisten im Exil in Brüssel. Die unklaren Mehrheitsverhältnisse im spanischen Parlament könnten Puigdemont nun plötzlich wieder zu politischer Relevanz verhelfen. Unser Schwerpunkt zum Thema Luftverschmutzung: * Besonders dramatisch ist die Luftverschmutzung in Südasien. Rund 5 Lebensjahre gehen den Inderinnen und Indern wegen der Luftverschmutzung verloren, heisst es in einem neuen Bericht der «University of Chicago». Die Luftverschmutzung in Indien hat seit 2013 um knapp 10 Prozent zugenommen. Wir erklären die Gründe. * Anders in China, wo konsequent gegen Luftverschmutzung vorgegangen wird. Diese Bemühungen wirken sich inzwischen ganz konkret auf die Lebenserwartung aus: Chinesinnen und Chinesen leben heute durchschnittlich 2,2 Jahre länger, als noch vor zehn Jahren. Ausserdem:  * In Opfikon kam es am Wochenende zum Zusammenstoss von regimetreuen Eritreern mit Regimekritikern. Wie kommt es, dass Eritreer, die in ihrem Heimatland nicht verfolgt werden, in der Schweiz aufgenommen werden? Das Gespräch mit Sarah Progin, Professorin für Migrationsrecht.
9/5/202324 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

Ukraine verliert den «vermutlich besten Verteidigungsminister»

Mitten im Krieg entlässt der ukrainische Präsident Wolodimir Selenski seinen Verteidigungsminister Oleksij Resnikow. Ersetzen soll ihn ein junger Politiker, der 41-jährige Rustem Umerow. Journalist Denis Trubetskoy in Kiew erklärt, weshalb es zur Rochade kommt. Die weiteren Themen: * Die Palästinenser verlieren ihre Unterstützer: Nun kommt es auch zur Annäherung zwischen Israel und Saudi-Arabien. * In Johannesburg, der grössten Stadt Südafrikas, sind letzte Woche beim Brand eines Wohngebäudes über 70 Menschen ums Leben gekommen. Das Ungklück steht symptomatisch für die Wohnungsnot in Südafrika. * Es ist eine Premiere: Afrika organisiert zum ersten Mal einen eigenen Klimagipfel. Heute treffen sich die Vertreter fast aller afrikanischen Staaten in Nairobi. 
9/4/202324 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Todesurteile in Saudi Arabien: «Regierung erlaubt null Kritik»

Ein pensionierter Lehrer wurde in Saudi-Arabien zum Tode verurteilt.Der Grund: Seine Aktivitäten auf den sozialen Medien. Das Gericht nutzte seine Tweets und YouTube-Aktivitäten als Beweis gegen ihn, obwohl er nur eine Handvoll Follower erreichte.  Die weiteren Themen: * Mexico City ist ein beliebter Ort bei digitalen Nomaden - Menschen, die ihre Arbeit im Homeoffice von überall aus der Welt machen können. Besonders während der Corona-Pandemie zog die Stadt die Globetrotter an. Aber das Paradies des Homeoffice stösst an seine Grenzen. * Der Klimawandel macht den Kaiser-Pinguinen in der Antarktis zu schaffen. Britische Forscher haben herausgefunden, dass letztes Jahr ein Grossteil des Nachwuchses der beobachteten Kaiserpinguin-Kolonien nicht überlebt hat. * Die Jungfraubahn verliert ihren Chef. Urs Kessler tritt 2025 als CEO der Jungfraubahn ab. Das hat die Jungfraubahn gestern bekannt gegeben – zusammen mit einem Rekord-Halbjahresgewinn von 35 Millionen Franken.
9/1/202325 minutes, 18 seconds
Episode Artwork

Mietpreisdeckel Österreich: «Mieten ein wichtiges Wahlkampfthema»

In Österreich hat die konservative Regierung einen Mietpreisdeckel beschlossen. Die Massnahme sei Teil des nun anlaufenden Wahlkampfes in Österreich, sagt SRF Österreich-Korrespondent Peter Balzli. Zudem gebe es offene Fragen: So profitierten nicht alle Mieterinnen und Mieter von der Massnahme. Die weiteren Themen: * Vor einem Jahr drehte Moskau den Gashahn zu, offiziell wegen Wartungsarbeiten. Doch die Lieferungen durch Nord Stream 1 wurden seither nie wieder aufgenommen. In Europa ging daraufhin die Angst vor einem kalten Winter um. Wie sieht es heute aus? Das besprechen wir mit Cornelia Meyer. Sie ist Gas-Expertin und CEO einer Gas-Firma. * Der Ostsee geht der Fisch aus. Besonders betroffen ist etwa der Hering, dessen Bestände schrumpfen seit Jahren. Jetzt reagiert Brüssel: Die EU-Kommission will im nächsten Jahr deutlich weniger Fischfang zulassen. * Netflix, Disney+ oder Hulu: den Streamingdiensten geht es nicht so gut wie auch schon. Eine aktuelle Studie der Interessengemeinschaft elektronische Medien IGEM zeigt, dass beispielsweise Netflix und Disney+ in der Schweiz an Beliebtheit verlieren.
8/31/202324 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

Putsch in Gabun: «Familie Bongo regiert seit 50 Jahren»

Im zentral-afrikanischen Staat Gabun hat das Militär die Machtübernahme verkündet und die Präsidentschaftswahlen vom Wochenende für ungültig erklärt. Weitere Themen: * Jahrzehntelang wuchs die chinesische Wirtschaft stark, auch dank Infrastruktur- und Immobilienprojekten. Diese Entwicklung ist ins Stocken geraten. Ist Chinas Wirtschaftsmodell am Ende? * In Uganda ist erstmals ein 20jähriger Mann unter dem neuen, scharfen Anti-LGBTQ-Gesetz angeklagt worden. Wird er verurteilt, droht die Todesstrafe. * Die Ermittlungen gegen «Rammstein»-Sänger Till Lindemann wurden eingestellt. Was bleibt hängen von den Vorwürfen. * Heute vor 100 Jahren hat Adolf Hitler zum ersten und einzigen Mal die Schweiz besucht. Die Hintergründe zu diesem Besuch. 
8/30/202325 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Was bedeuten die Erfolge an der Kriegsfront für die Ukraine?

Lange schien die ukrainische Gegenoffensive zu stocken. Jetzt aber meldet die Ukraine immer wieder Vorstösse und Erfolge an der Front. Ist das der Durchbruch? Weitere Themen: * Heftige Proteste in der libyschen Hauptstadt Tripolis. Der Grund: Die libysche Aussenministerin hat sich vergangene Woche in Italien mit ihrem israelischen Amtskollegen getroffen. Und damit eine rote Linie überschritten.  * Vom DVD-Verleiher zum Tech-Giganten: Netflix stellt nun aber diesen Verleih-Dienst ein. Weshalb hat der Streaming-Dienst so lange auf DVDs gesetzt? * Vor gut einem Jahr erlebte Pakistan einer der grössten Flutkatastrophen. 33 Millionen Menschen verloren ihre Häuser. Wo steht das Land heute?
8/29/202325 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Gewitternacht: «Windböen von mehr als 100 km/h»

Eine äusserst heftige Gewitternacht hat der Schweiz den Schlaf geraubt. Die Rettungskräfte mussten zahlreich ausrücken. Meteorologe Jan Eitel von SRF erklärt das meteorologische Phänomen hinter den starken Winden und vielen Blitzen. Und er sagt: «Der Sommer ist trotz Abkühlung nicht vorüber». Die weiteren Themen: * Der spanische Fussballverband ist im Krisenmodus, trotz gewonnener Weltmeisterschaft. Der viel kritisierte Kuss auf den Mund einer Spielerin durch den Verbandspräsidenten ist in Spanien nun auch ein politisches Thema, wie unser Auslandredaktor berichtet. * Polen rüstet auf. Wenn die derzeitigen Pläne umgesetzt werden, wird Polen dereinst eine der grössten Armeen Europas besitzen. Wir sprechen mit dem Journalisten vor Ort. * Und: Wagner-Anführer Jewgeni Prigoschin ist vermutlich tot. Wer war der exzentrische Unternehmer und Söldnerführer?
8/25/202326 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Kontroverses Gesetz: Deutschland erleichtert Geschlechtsänderung

In Deutschland hat die Regierung das sogenannte Selbstbestimmungsgesetz beschlossen. Dieses Gesetz soll es einfacher machen, den Geschlechtseintrag und den Vornamen ändern zu können. Die Änderung sorgt für hitzige Diskussionen. Weitere Themen:  * In der Bäckeranlage konsumieren Drogensüchtige ihren Stoff wieder mehr in der Öffentlichkeit. Entwickelt sich nun in der Stadt Zürich wieder eine offene Drogenszene? * Ein US-Countrysong wird politisch: Die Rechtskonservativen haben «Rich Men North of Richmond» für sich entdeckt. Warum finden sie in dem Song Resonanz – und was lässt sich daraus über den Zustand der amerikanischen Gesellschaft erkennen? * Palästinensische Milizen besetzen Schulen der UNO: Wie ist die Lage nach den heftigen Auseinandersetzungen in Libanon?
8/24/202326 minutes, 8 seconds
Episode Artwork

Indien will auf den Mond – was sagt das indische Volk dazu?

Am Mittwochnachmittag soll die indische Raumsonde Chandrayaan-3 sanft auf dem Mond landen. Weshalb will Indien unbedingt auf den Mond? Wir sprechen mit unserer Korrespondentin vor Ort.  Die weiteren Themen: * Mal so, mal so: Serbien verfolgt eine widersprüchliche Politik im Ukraine-Krieg. Einerseits ist Serbien mit Russland verbündet und sanktioniert das Land, andererseits schickt Serbien der Ukraine Waffen. Gestern nun hat sich Serbiens Präsident mit dem ukrainischen Präsidenten Selenski getroffen. Was ist beim Treffen herausgekommen? * «Seilbahnen Marke Eigenbau»: In Pakistan hat eine spektakuläre Rettungsaktion ein gutes Ende genommen. Die 8 Personen, die in einer Gondel feststeckten, darunter 6 Kinder konnten nach stundenlangen Rettungsversuchen befreit werden. Weshalb diese Seilbahn nicht die einzige gefährliche ist in Pakistan, erklärt uns ein Journalist in der Region. * Toto Cutugno ist tot: Der Sänger war bekannt für Songs, in der er seine Liebe zu Italien kundtat. Was heisst sein Tod für die italienische Diaspora in der Schweiz?
8/23/202324 minutes, 32 seconds
Episode Artwork

BRICS: Ein Gipfel für eine andere Weltordnung

Heute beginnt in Johannesburg der BRICS-Gipfel. Welche Ziele möchte die Staatengruppe mit diesem Treffen erreichen und wie steht es um die Beziehung Südafrika-Russland? Weitere Themen: * Der frühere thailändische Premier Thaksin Shinawatra ist nach 15 Jahren Exil in seine Heimat zurückgekehrt. Ihm droht eine Haftstrafe. * Österreich ist abhängig von russischem Gas - und wird es auch noch einige Jahre bleiben. * Auf Teneriffa brennt es. Die Löscharbeiten gestalten sich schwierig.
8/22/202324 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

Präsidentschaftswahl in Ecuador: Stichwahlen Mitte Oktober

Es herrsche ein Klima der Angst - das ist das, was man in den letzten Tagen immer wieder über Ecuador hören konnte. Gestern fand dort die Präsidentschaftswahl statt. Einer der Kandidaten wurde Tage zuvor ermordet.  Weitere Themen: * Kanada erlebt derzeit die schlimmste Waldbrandsaison seit Beginn der Aufzeichnungen. 140 Tausend Quadratkilometer Wald sind bereits abgebrannt. Das ist eine Fläche fast 3-einhalb Mal so gross wie die Schweiz.  * Nach der verheerenden Atomkatastrophe vor 12 Jahren will Japan nun 1,3 Millionen Kubikmeter radioaktives Abwasser ins Meer leiten, das zuvor gereinigt und gefiltert wurde. Die internationale Atomaufsichtsbehörde IAEA ist einverstanden: Die Auswirkungen auf Mensch und Umwelt seien vernachlässigbar. Nun aber meldet sich eben China und hat angekündigt, Lebensmittel aus gewissen Teilen Japans zu verbieten, sollte das Wasser tatsächlich ins Meer fliessen. Und auch aus Südkorea gibt es Widerstand gegen Japans Pläne. * Für die Menschen im westafrikanischen Land Niger ist die Lage nach dem Militärputsch schwierig. Es droht eine militärische Eskalation, und verschiedene afrikanische Staaten haben die Putsch-Regierung mit Sanktionen belegt. Diese Sanktionen führen zu einer starken Inflation im Land.
8/21/202324 minutes, 34 seconds
Episode Artwork

Gotthard-Entgleisung: «Bestätigung, dass richtig gebaut wurde»

Die Entgleisung im Gotthard-Basistunnel dürfte auf Mängel beim Rollmaterial zurückzuführen sein. Dass beim Gotthard-Basistunnel zwei separate Röhren gebaut wurden, habe potentiell einen schwereren Unfall und eine längere Sperrung verhindert. Das sagt Bauingenieur Heinz Ehrbar im Gespräch. Die weiteren Themen: * Die Nordwest-Territorien Kanadas erleben die schlimmste Waldbrandsaison seit Beginn der Aufzeichnungen. Die Stadt Yellowknife wird evakuiert. * Putins Repression wirkt auch jenseits der russischen Grenzen. Der Kreml soll für Attentate auf Journalistinnen und Journalisten in Europa verantwortlich sein. * Und: An der Fussball WM der Frauen findet dieses Wochenende der Final statt. Wir liefern die Match-Vorschau.
8/18/202326 minutes, 9 seconds
Episode Artwork

Stewi gerettet: Traditionsunternehmen wird aufgekauft

Es sei das «Ende einer Traditionsfirma», hiess es Ende Juni in den Schweizer Medien. Der Hersteller von Wäscheständern aus Winterthur hatte keinen Käufer gefunden und sollte deswegen liquidiert werden. Der Inhaber erklärt die überraschende Wende im Gespräch. Die weiteren Themen: * In der Libyschen Hauptstadt Tripolis sind Anfang Woche Kämpfe ausgebrochen. * In Argentinien hat ein rechtspopulistischer Präsidentschaftskandidat überraschend gut bei den Vorwahlen abgeschnitten. Wer ist Javier Milei? * Im Sudan wird noch immer gekämpft. Das gefährdet auch das reiche historische Erbe des Landes. Die Forscherin zum antiken Sudan im Interview.
8/17/202325 minutes, 33 seconds
Episode Artwork

Indien: Mehr Schutz für Frauen dank Strafrechtsreform?

In Indien will die Regierung das Strafgesetz überarbeiten. Ein wichtiges Ziel: Die Gesetze zum Schutz von Frauen verschärfen. Immer wieder sorgt Indien für Aufsehen wegen Gewalttaten gegen Frauen. Kann die Strafrechtsreform das ändern? Die weiteren Themen: * China verkauft immer mehr Autos in die EU – das zeigt eine neue Studie. Das setzt vor allem die deutsche Industrie unter Druck. Wir besprechen, was China so viel besser macht als der alte Autokönig. * Die globale Schifffahrt hat ein Problem: Der wichtige Panamakanal führt in diesem Jahr zu wenig Wasser. Was bedeutet es für die Branche, wenn sich die Wasserstände nicht erholen? * Radprofi Marlen Reusser hat das WM-Zeitfahren nach halber Strecke aufgegeben. Sie ist nicht die erste Sportlerin, die aufgrund psychischer Belastung mitten im Wettkampf aufgibt. Braucht es ein Umdenken in der Sportmedizin?
8/16/202325 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

China stoppt Publikation von Zahlen zur Jugendarbeitslosigkeit

In China hätten heute die neusten Daten zur Jugendarbeitslosigkeit publiziert werden sollen. Stattdessen hat das chinesische Statistikamt bekannt gegeben: Man wolle die Veröffentlichung der Daten vorübergehend aussetzen. Im Juni stieg die Jugendarbeitslosigkeit in China über 20 Prozent.  Die weiteren Themen: * Schluss mit Homeoffice: Die Angestellten der US-Unternehmen Zoom und Amazon müssen zurück in die Büros. Eine Soziologin ordnet ein, was das Ende des Homeoffice für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer bedeutet.  * In Deutschland wird über «Landgrabbing» diskutiert. Dabei geht es um Investorinnen, die ganze Landwirtschaftsbetriebe kaufen und um Besitzer kleiner Betriebe, die sich kaum mehr Land leisten können. * In Libanon soll der Barbie-Film verboten werden. Das fordert zumindest der Kulturminister. Der Film verstosse gegen die «moralischen und religiösen Werte» des Landes.
8/15/202325 minutes, 29 seconds
Episode Artwork

Eukalyptuswälder beschleunigen Brände in Portugal

In Portugal ist es seit Anfang Jahr zu über 5'500 Waldbränden gekommen. Dabei wurde eine Fläche zerstört, die in etwa so gross ist wie der Kanton Appenzell Ausserrhoden. Die Diskussion um neue Massnahmen gegen Waldbrände ist geprägt von der Debatte um Eukalyptusbäume. Die weiteren Themen: * In Israel dürfen Frauen in Bussen nicht mehr dort sitzen, wo sie wollen, sie müssen ganz nach hinten. In den Sozialen Medien kursieren mehrere Posts von Frauen, die solche Situationen beschreiben. * Barbie und Ken fahren in einem pinkfarbenen Auto vor einer Atomexplosion davon. Oder: Barbies Villa geht in einem Atompilz in Flammen auf. Solche Bilder gehen im Moment viral - und verstören Japan, das Land der Atombombenabwürfe. * Die Wirkung der Atombombe ist so schlimm, dass sie niemand je wieder zünden wird. Davon ging der Vater der Atombombe, der Physiker Robert Oppenheimer aus. Ein Atomwaffenexperte ordnet ein, was aus dieser These geworden ist.
8/14/202325 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

Spannungen an der Grenze: Polen warnt Belarus

Insgesamt 10'000 Soldaten und Soldatinnen sollen an der Grenze zu Belarus stationiert werden. Und es werde weitere Provokationen geben, sagt der Beobachter in Warschau.  Die weiteren Themen: * «Starlink entscheidet den Krieg in der Ukraine», das sagt Ulrich Walter, Professor für Raumfahrttechnik. Warum ist das Satellitennetzwerk von Elon Musk derart wichtig? * Verkehrte Welt: In China sinken derzeit die Preise. Weshalb diese Deflation zum Problem werden könnte, erklärt unser China-Korrespondent. * Die Schweiz will diplomatische Beziehungen mit Niue. Niue? Weshalb interessiert sich die Schweiz für einen winzigen Inselstaat?
8/11/202325 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

Pakistan: «Politische Motive hinter Auflösung des Parlaments»

Eigentlich stehen in Pakistan Neuwahlen an. Nun zögert die Regierung diese aber hinaus: Die Auflösung des Parlaments und eine Volkszählung dürfte die Wahlen um Monate verzögern. SRF Südasien-Korrespondentin Maren Peters analysiert die Lage im Land. Die weiteren Themen: * Es ist die Zeit der Heidelbeer-Ernte in Schweden. Doch rund um die süssen Beeren entwickelt sich ein Missbrauchsskandal. * Kasachstan und Afghanistan haben ein Handelsabkommen geschlossen. Wie steht es um die Beziehung zwischen Zentralasien und den Taliban? * Russland will wieder auf den Mond. Eine unbemannte Sonde soll morgen starten. * Bei der Weltmeisterschaft im Klettern läuft es für die Schweizerinnen und Schweizer nicht wie gewünscht. Trotz Austragungsort Bern.
8/10/202325 minutes, 45 seconds
Episode Artwork

«Geschichte ist im System Putin eine wichtige Machtressource»

In einem neuen russischen Schulbuch wird der Krieg in der Ukraine glorifiziert und der Westen kritisiert. Die russische Regierung hat dieses neue Geschichtsbuch nun vorgestellt. Es soll pünktlich zum Schulstart Anfang September an alle russischen Schulen geliefert werden. Die weiteren Themen: * Sie ist eine der wichtigsten Öl-Handelsrouten der Welt: Die Strasse von Hormuz. Jüngst spitzt sich die Lage dort zu: Die USA verlegen seit Monaten zusätzliches militärisches Personal und Material in die Region. * Mit 75 Jahren ist auch in der römisch-katholischen Kirche Schluss: Erzbischof Wolfgang Haas vom Erzbistum Vaduz soll in Pension gehen. In diesen Tagen muss er bei Papst Franziskus ein Gesuch stellen, ihn in den Ruhestand zu entlassen. * Bei der deutschen Partei AfD, da handle es sich in grossen Teilen um eine rechtsextreme Partei. Das sagt der Präsident des Deutschen Verfassungsschutzes Thomas Haldenwang. Von der AfD heisst es hingegen immer wieder, der Verfassungsschutz sei sowieso nicht mehr neutral, er sei längst Partei.
8/9/202325 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

Indien: «Ein Sieg des Rechtsstaates»

In Indien ist der wichtigste Gegner von Premierminister Narendra Modi zurück: Oppositionsführer Rahul Gandhi darf nach einem Gerichtsentscheid sein Mandat im indischen Parlament wieder aufnehmen. Weitere Themen: * Krise im südchinesischen Meer: die Küstenwachen der Philippinen und Chinas sind aufeinandergeprallt. Wie ist das einzuordnen? * Wetterprognosen bestimmen unseren Alltag – und sind ein Milliarden-Geschäft, das boomt. * Der Schweizer Fussball-Nati-Torhüter Yann Sommer wechselt schon wieder: Der 34-Jährige geht zu Inter Mailand. * Er hat mit «Der Exorzist» den ersten Horror-Blockbuster gedreht. Jetzt ist Regisseur William Friedkin im Alter von 87 Jahren gestorben.
8/8/202325 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Putschisten in Niger sperren den Luftraum aus Angst vor Angriff

Die Putschisten in Niger haben den Luftraum über dem Land gesperrt. Die Wirtschaftsgemeinschaft ECOWAS hat damit gedroht, dass die Nachbarländer von Niger militärisch intervenieren, um die demokratische Ordnung wiederherzustellen. Die Einschätzungen der freien Journalistin Naveena Kottoor. Ausserdem:  * In Österreich und Slowenien hat es am Wochenende so stark geregnet, dass es Erdrutsche und Überschwemmungen gegeben hat. Über die aktuelle Lage berichtet Wolfgang Vichtl von der ARD.  * In der britischen Hauptstadt London spiele sich eine Obdachlosigkeitskatastrophe ab. So beschreiben die lokalen Bezirksverwaltungen die Situation. Knapp 170'000 Menschen hätten keine Wohnung. Wie konnte es so weit kommen? Antworten von Peter Stäuber, freier Journalist in London.  * Eine junge Frau wird von ihrem Velo gerissen und vergewaltigt. Das vor acht Jahren in Emmen. Vom Täter fehlt noch immer jede Spur - und das, obwohl die Polizei vermutlich seine DNA hat. Jetzt will sie den Fall wieder neu aufrollen. Denn seit diesem Monat ist ein neues DNA-Gesetz in Kraft.
8/7/202325 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Krieg in der Ukraine: «Stunde der Drohne»

In vielerlei Hinsicht wird der Krieg in der Ukraine mit herkömmlichen Waffen geführt. Neu ist aber die Rolle der Drohen: Regelmässig erfolgen unbemannte Angriffe in Luft und Wasser. Doch die Rolle der Drohnen im Krieg ist vielfältig, wie die Militär-Expertin Ulrike Franke im Gespräch sagt. Die weiteren Themen: * Eine Gruppe der eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft hat anhand von Baumringen in Skandinavien herausgefunden, dass es in den letzten 1200 Jahren nie so warm war wie heute. * Eine prähistorische Pfeilspitze vom Bielersee sorgt für Aufsehen - sie ist aus Eisen gefertigt, welches von einem Meteoriten stammt. * Wie berichtet SRF? Wann ist eine Information verlässlich? Einblicke aus unserer Redaktion.
8/4/202325 minutes, 49 seconds
Episode Artwork

21 Tote und duzende Vermisste: Starke Regenfälle in Peking

Unwetter in Peking: Es sind die schlimmsten Regenfälle seit 140 Jahren. Auf Videos ist zu sehen, wie sich Strassen in reissende Flüsse verwandeln und wie parkierte Autos von Schlamm-Massen mitgerissen werden. War Peking auf solche Mengen an Wasser vorbereitet? Weitere Themen: * Fussball-WM in Australien: Die Vorrunde ist fast vorbei und es gab immer wieder Überraschungen. Die Weltnummer 1 USA etwa kämpfte sich mühsam in den Achtelfinal. Brasilien schied gegen Jamaika aus. Ist die Lücke zwischen den Topnationen und den Neulingen an der WM kleiner geworden? * Polizeigewalt in Brasilien: Bei einem grossangelegten Polizeieinsatz sind mindestens 33 Menschen ums Leben gekommen. Der Einsatz geht aber noch weiter, er soll bis Ende August dauern. In keinem anderen Land der Welt kommen so viele Menschen bei Polizeieinsätzen ums Leben wie in Brasilien. Warum? * Streik in Hollywood: Seit knapp einem Monat steht die Filmfabrik praktisch vollständig still. Nach den Drehbuchautoren und Autorinnen haben auch die Schauspieler und Schauspielerinnen mit einem Streik begonnen. Warum wird bis jetzt trotzdem nicht über bessere Arbeitsbedingungen verhandelt?
8/3/202325 minutes, 45 seconds
Episode Artwork

«Ukraine wird patriotisch angestrichen»

In der Ukraine wird alles aus dem öffentlichen Raum entfernt, was an Russland erinnert. Prominentestes Beispiel: Die riesige Mutter-Heimat-Statue in der Hauptstadt Kiew, an der gestern in einer millionenteuren Aktion Hammer und Sichel entfernt wurden. Weitere Themen: * UNO-Expert:innen wollen das australische Great Barrier Reef – das grösste Korallenriff der Welt – nicht als «gefährdet» einstufen – obwohl in den letzten 30 Jahren Rund die Hälfte der Korallen abgestorben sind. * In Indien sind laut einer offiziellen Statistik 1,3 Millionen Frauen und Mädchen innerhalb von 3 Jahren verschwunden. Was ist mit ihnen passiert? * Papst Franziskus besucht ab heute die portugiesische Hauptstadt Lissabon. Er will sich dort auch mit Opfern von Kindsmissbrauch treffen. * Die Schweiz wäre ohne Karl Bürkli wohl ein anderes Land. Der Sozialist legte im 19. Jahrhundert den Grundstein für das Genossenschaftswesen in der Schweiz.
8/2/202325 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

Niger: Ecowas droht der Militärjunta mit Gewalt.

Nach dem Putsch in Niger hat die westafrikanische Staatengemeinschaft Ecowas ein Ultimatum gestellt: Die Putschisten sollen innerhalb einer Woche den Präsidenten freilassen und wiedereinsetzen, ansonsten könne ein Militäreinsatz nicht ausgeschlossen werden. Wir ordnen die Drohung ein. Die weiteren Themen: * In Israel ist die die turbulente Session im Parlament zu Ende gegangen, in der das Parlament der umstrittenen Justizreform im Kern zugestimmt hat. * Japan fühlt sich bedroht von China - das zeigt der neue Bericht zu Verteidigungslage. Wir fragen: wie hat sich die Bedrohungslage Japans in den letzten Monaten entwickelt? * Einige der besten Fussballspielerinnen verpassen die Fussball-WM wegen einer Knieverletzungen. Frauen verletzten sich nämlich häufiger am Knie als Männer.
7/31/202325 minutes, 45 seconds
Episode Artwork

Dürre im Irak: «Praktisch keine Lebensgrundlage mehr für Bauern»

Die Trockenheit im Irak nimmt historische Ausmasse an. Das zeigt sich etwa im Süden des Landes, wo die Flüsse Euphrat und Tigris in den persischen Golf münden. Die eigentlich äusserst fruchtbaren Sümpfe im Delta sind zu zwei Dritteln ausgetrocknet. Unser Korrespondent erklärt, weshalb. Die weiteren Themen: * In einem halben Jahr wählt Bangladesch. So weit der Plan. Immer mehr Bürgerinnen und Bürger des Landes befürchten jedoch, dass es keine freien und faire Wahlen geben wird. * Die Forschung rund um Corona-Impfstoffe läuft noch immer. Schweizer Forschende entwickeln einen nasalen Impfstoff. Den Nutzen eines solchen Impfstoffes erklärt Virologe Volker Thiel im Gespräch. * Ethical Hacking - Hacking zu einem guten Zweck - ist in der Schweiz illegal. Nun gibt es ein neues Rechtsgutachten. * Banksy ist einer der bekanntesten Künstler der Welt. Doch über die Person hinter Banksy ist so gut wie nichts bekannt.
7/28/202325 minutes, 17 seconds
Episode Artwork

Afrika-Russland Gipfeltreffen beginnt in St. Petersburg

Der russische Präsident Wladimir Putin empfängt am zweitägigen Gipfel Delegationen aus fast allen afrikanischen Staaten. Ein Thema des Gipfels ist die Ernährungssicherheit, denn Putin verspricht den afrikanischen Staaten russisches Getreide.  Weitere Themen:  * Das Mittelmeer ist derzeit so warm wie noch nie: 28,7 Grad wurden Anfang Woche durchschnittlich an der Wasseroberfläche gemessen. Klimamodelle zeigen: Das Mittelmeer erwärmt sich dreimal stärker als der globale Ozean.  * Italiens Premierministerin Giorgia Meloni ist heute zu Besuch in Washington bei US-Präsident Joe Biden. Es ist ihr erster Besuch im Weissen Haus. Ein grosses Thema dürfte beim Treffen die Beziehung von Italien zu China sein. * Die USA haben das längste Eisenbahnnetz der Welt. Seit seinem Amtsantritt macht sich US-Präsident Joe Biden dafür stark, dass dieses Bahnnetz mit hohen Investitionen modernisiert wird. Unsere Korrespondentin berichtet, wie es nach zweieinhalb Jahren um die Modernisierung steht.  * Die irische Sängerin Sinéad O'Connor ist am Mittwoch im Alter von 56 Jahren überraschend gestorben. Mit ihrem Hit «Nothing Compares 2 U» wurde sie in den 90er-Jahren weltweit bekannt.
7/27/202325 minutes, 49 seconds
Episode Artwork

Die schwierige Suche nach Frieden in Sudan

Der blutige Konflikt in Sudan dauert schon über 100 Tage. Sämtliche Bemühungen um Frieden laufen ins Leere, denn die Kriegstreiber haben kein Interesse an Frieden. Ihnen geht es um Macht – und Gold. Weitere Themen:  * Die Waldbrände treffen den griechischen Tourismus schwer. Welche langfristigen Folgen hat das für die Branche?  * In Charkiw konnte die ukrainische Armee im letzten Herbst zahlreiche Städt und Dörfer zurückerobern. Fast ein Jahr später greit die russische Armee die Region wieder heftig an. * Elon Musk verpasst Twitter ein Rebranding: Ein "X" ersetzt den blauen Twitter-Vogel. Was erhofft sich Musk davon?
7/26/202325 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

Dengue-Fieber: WHO warnt vor Ausbreitung

Eigentlich ist das Dengue-Fieber typisch für tropische Klimazonen. Aber inzwischen gilt die Hälfte der Weltbevölkerung als gefährdet. Weitere Themen: * Oberwallis, Griechenland, Kanada: Auch diesen Sommer dominiert das Thema Waldbrand. Wir sprechen über mögliche Massnahmen zur Vorbeugung. * Der neue Barbie-Film bricht Rekorde. Der Film spielt mit den Barbie-Klischees und behandelt feministische Themen auf satirische Weise. Ist Barbie als feministische Ikone geeignet? * Das Filmfestival Locarno hat eine neue, designierte Präsidentin: die Kunstmäzenin Maja Hoffmann. Was bringt die Roche-Erbin für das Amt mit? * Massenhysterie bei Frauen: Was ist das für ein Phänomen und gibt es das wirklich? Die spanische Künstlerin Laia Abril setzt sich aus einer feministischen Perspektive mit diesem Thema auseinander.
7/25/202325 minutes, 45 seconds
Episode Artwork

AfD-Kooperation: «Auf kommunaler braucht es Pragmatismus»

Die Brandmauer gegen die AfD kommt ins Wanken. Der CDU-Vorsitzende Friedrich Merz hat erstmals davon gesprochen, dass auf kommunaler Ebene die Zusammenarbeit mit der AfD unumgänglich sei. Die Aussage sorgt für viel Kritik. Claudia Kade, Politik-Chefin bei der Tageszeitung «Die Welt» ordnet ein. Die weiteren Themen: * In der Ukraine ist der Kulturminister zurückgetreten. Hohe Ausgaben für Museen und kulturelle Veranstaltungen hatten für öffentliche Empörung gesorgt. «Im Krieg, wenn jede Drohne zählt, wird vermehrt diskutiert, ob Ausgaben angebracht sind», sagt der freie Journalist Denis Trubetskoy in Kiew. * Es ist eine Sensation: Die Heilung eins HIV-Patienten, dank einer Knochenmarktransplantation. Was bedeutet das für den Kampf gegen Aids? * Im beschaulichen Ort Saint-Imier ist am Sonntag der Anti-Autoritäre Kongress zu Ende gegangen. Im Berner Jura hat die Bewegung ihre Wurzeln.
7/24/202312 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Wahlen in Spanien: «Rechtsrutsch wahrscheinlich»

Spaniens Ministerpräsident Pedro Sanchez regiert dezidiert links. Zu seinem Leistungsausweis gehören unter anderem der Ausbau der Sozialwerke und die Reform des Sexualstrafrechts. Diese Agenda ist nun in Gefahr: In den Umfragen liegt das rechte Lager vorne. Die weiteren Themen: * In Kambodscha ruft Premier Hun Sen im Vorfeld der Wahlen zu Gewalt gegen die Opposition auf. Gleichzeitig fällt seine Familie mit einem schillernden Auftritt in Social Media auf. * Der internationale Strafgerichtshof ermittelt wieder gegen die Philippinen. Es geht um tausende mutmassliche Morde im Zusammenhang mit der Anti-Drogen-Kampagne des Landes. * Turnerinnen und Turner aus Russland und Belarus sollen wieder an Wettkämpfen teilnehmen dürfen. Der Schritt ist umstritten.
7/21/202324 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

USA und Israel: «Haussegen hängt schief»

Israels Staatspräsident ist derzeit zu Besuch in den USA. Eigentlich ein Besuch unter Freunden. Doch die Beziehungen sind angespannt. Wie können die Wogen geglättet werden? Weitere Themen: * Heute startet die Fussball-WM der Frauen. Wie bereit ist die Schweizer Nati? Und wie erleben die Gastgeberländer Australien und Neuseeland den Auftakt? * Der Tourismus boomt in Europa. Zwei Hotspots sind Amsterdam und Barcelona. Beide Städte kämpfen mit der Flut an Reisenden, die Probleme sind aber gänzlich verschieden. 
7/20/202325 minutes, 29 seconds
Episode Artwork

Reiche USA, armes Europa?

Während in den USA die Wirtschaft brummt, sinken in Europa die Reallöhne. Von der «Verarmung Europas» schreibt das amerikanische «Wall Street Journal». Stimmt das? * Chile und die Schweiz sollen in der Wissenschaft stärker zusammenarbeiten. Das will die chilenische Wissenschaftsministerin, die gerade in der Schweiz zu Besuch ist. Worum geht's genau? * Für den thailändischen Oppositionspolitiker Pita ist es ein herber Schlag. Das Verfassungsgericht hat sein Parlamentsmandat ausgesetzt – obwohl seine Partei die Wahl im Frühling gewonnen hatte. Was bedeutet das für die Opposition? * Mindestens 125 Tote: Das ist die Bilanz nach Wochen der Gewalt im Osten Indiens. Die Regierung bleibt bemerkenswert passiv. Warum ist die Gewalt derart eskaliert?
7/19/202324 minutes, 44 seconds
Episode Artwork

Gestopptes Getreideabkommen trifft besonders die Kinder

Moskau hat das Getreideabkommen zwischen Russland und der Ukraine gestoppt. Dieser Entscheid betrifft vor allem Länder in Afrika und im Mittleren Osten, die auf diese Exporte angewiesen sind. Saskia Kobelt befasst sich beim Kinderhilfswerk UNICEF mit humanitären Krisen und erklärt die Auswirkungen. * Das ausgesetzte Getreideabkommen zwischen der Ukraine und Russland verlangt Alternativen. Eine könnte die Bahn sein, doch dazu müssten die Schienen in der Ukraine angepasst werden, die in der Ukraine breiter als in anderen Ländern sind. * Lebensmittelmarken wie Danone und Carlsberg sind immer noch in Russland vertreten und haben nun eine böse Überraschung erlebt: Moskau hat sie enteignet. Ihr Russlandgeschäft steht nun unter staatlicher Verwaltung. * Nicht nur im Wallis, sondern auch in Griechenland – nicht weit von der Hauptstadt Athen – brennt der Wald. SRF-Korrespondent Peter Vögeli war an der Küste unterwegs und schildert das Ausmass. * Die katholische Kirche bildet eine Minderheit in China und gerät immer stärker unter Druck. Die Regierung in Peking hat nun in Eigenregie einen neuen katholischen Bischof ernannt. Der Vatikan ist verärgert, denn das wäre eigentlich seine Sache.
7/18/202325 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

China: Analyst:innen besorgt über die neuen Wirtschaftszahlen

Peking hat die neuen Wirtschaftszahlen publiziert: Chinas Wirtschaft ist im zweiten Quartal um 6.3 Prozent gewachsen im Vergleich zu den Vorjahreszahlen. Analystinnen und Analysten haben jedoch mit einem grösseren Anstieg gerechnet. Zudem stieg Jugendarbeitslosigkeit im Juni auf 21,3 Prozent * Mit Tüchern soll das Eis von Gletschern gegen die Gletscherschmelze geschützt werden, wie es bereits seit einigen Jahren an mehreren Orten in der Schweiz üblich ist. Was gut tönt, habe aber auch seine Tücken, sagt Matthias Huss. Er ist Gletscherforscher an der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft. * Fischen vor der marrokkanischen Küste ist für Fischereiflotten aus der EU nicht mehr erlaubt, denn ein entsprechendes Abkommen mit EU läuft aus und Verhandlungen über eine Verlängerung des Abkommens sind bislang gescheitert.  * Die Schauspielerin und Sängerin Jane Birkin ist im Alter von 76 Jahren gestorben: Bekannt wurde sie vor allem mit dem Duett mit Serge Gainsbourg «Je t'aime... moi non plus», sagt SRF-Filmexperte Philippe Klemenz.
7/17/202326 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Ampel in der Krise: «Schwere Fehler im Regierungshandwerk»

Die aktuelle deutsche Regierungskoalition, die sogenannte Ampel, steckt in der Krise. Neben inhaltlichen Differenzen innerhalb der Koalition leide die Ampel auch unter dem eigenen Versagen in der parlamentarischen Arbeit. Das sagt Claudia Kade, Politik-Chefin der Tageszeitung «Die Welt». Die weiteren Themen: * Der Dollar ist auf einem langjährigen Tiefstand. Unsere Wirtschaftsredaktorin ordnet ein. * In Ägypten sollen zahlreiche Hunderassen verboten werden - ein Journalist vor Ort erklärt, weshalb. * Das Anthropozän soll als neues Erdzeitalter definiert werden. Wir sprechen mit dem Wissenschaftshistoriker über die Bedeutung dieses Schrittes.
7/13/202325 minutes, 49 seconds
Episode Artwork

Syrien-Hilfe: «Uno könnte ohne Probleme liefern»

Millionen von Menschen in Syrien erhalten vorerst keine humanitäre Hilfe mehr. Denn Russland hat im UNO-Sicherheitsrat sein Veto dagegen eingelegt, den wichtigsten Grenzübergang zwischen Syrien und der Türkei für weitere neun Monate offen zu halten. Lieferungen wären dennoch möglich, sagt eine NGO. Weitere Themen: * Darf die Ukraine der Nato beitreten? Ja, aber nicht jetzt, heisst es in einer Erklärung der Nato. Diese spricht von positiven Nachrichten für die Ukraine – die Ukraine sieht das anders. Warum diese unterschiedlichen Sichtweisen? * Kommende Woche startet die Frauen-Fussball-WM in Australien und Neuseeland. Die Schweizer Nati ist angekommen und bereitet sich vor. Wie ist die Stimmung im Schweizer Team? * Der Einfluss des Menschen auf die Erde ist so gross, dass ein Zeitalter nach ihm benannt werden soll. Das Anthropozän beginnt 1950, das haben Forschende nun definiert. Warum genau dieses Jahr?
7/12/202325 minutes, 16 seconds
Episode Artwork

Türkei lenkt ein: «Schweden ist erleichtert und erschüttert»

Schweden kann wohl bald der Nato beitreten. Der türkische Präsident Erdogan will seinen Widerstand aufgeben. Wie kommt das in Schweden an? Weitere Themen: * Die Türkei gibt ihre monatelange Blockade von Schwedens Nato-Beitritt auf. Weshalb lenkt Präsident Erdogan nun ein? * Weltweit wird mehr in sogenannt «Kritische Materialien» wie Lithium oder Kobalt investiert. Weshalb garantiert das noch keine erfolgreiche Energiewende? * Peru hat den Gesundheitsnotstand ausgerufen wegen des seltenen Guillain-Barré-Syndroms. Was sind mögliche Ursachen? * Der italienische Autohersteller Lamborghini setzt künftig auf Hybride. Weshalb hat sich das Unternehmen für diesen Schritt entschieden?
7/11/202325 minutes, 5 seconds
Episode Artwork

Hitzewelle in der Schweiz: Das passiert im Körper

Die Schweiz hat ein heisses Wochenende hinter sich. Vielerorts zeigte das Thermometer über 30 Grad an. Und das bedeutet auch: Gefahr. Bereits letztes Jahr starben während des Sommers über 600 Menschen, das zeigt eine Studie der Universität Bern.  Die weiteren Themen: * Nicht nur die Schweiz, sondern auch Österreich tritt der europäischen Luftverteidigung «Sky Shield» bei. Österreich ist wie die Schweiz ein neutrales Land - und dort wurde nun eine Neutralitäts-Debatte losgetreten. * In Finnland ist der Wirtschaftminister Vilhelm Junnila von der rechtspopulistischen Partei «Die wahren Finnen» nach nur 10 Tagen im Amt zurückgetreten. Wegen eines Skandals um seine Kontakte zur rechtsextremen Szene. * An einer Volksabstimmung in Australien soll entschieden werden, ob Aborigines in der Politik mehr Mitsprache erhalten sollen. Noch bis vor zwei Monaten hat sich eine deutliche Mehrheit der Stimmberechtigten dafür ausgesprochen, nun ist die Zustimmung auf unter 50 Prozent gesunken.
7/10/202325 minutes, 24 seconds
Episode Artwork

Nordeuropa in Nato vereint: «Eine ganz neue Situation»

Nach dem Nato-Gipfel in Litauen ist US-Präsident Joe Biden nach Finnland gereist. Das Treffen stand im Zeichen der Beitritte von Finnland und Schweden zum Verteidigungsbündnis. Damit sind alle nordischen Staaten dem gleichen Verteidigungsdach unterstellt.  Die weiteren Themen: * So sollte eine Präsidentschaftswahl wohl eher nicht ablaufen: Guatemala versinkt vor den Wahlen im Chaos. Auslandredaktor Franco Battel erklärt den Kontext. * Nach den heftigen Regenfällen droht im US-Bundesstaat Vermont ein Staudamm zu brechen. Der Staudamm-Experte Robert Boes ordnet ein. * Salzwasser aus dem Wasserhahn. Uruguay steckt in einer Wasserkrise. SRF-Südamerika Korrespondentin Teresa Delgado über die Gründe.
7/10/202324 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Malaria Ansteckungen könnten in Europa häufiger werden

Eigentlich gibt es Malaria nur in tropischen Gebieten, doch die Krankheit bewegt sich wieder nach Norden. Ein Grund dafür sind die steigenden Temperaturen. In der Schweiz sind Ansteckungen zwar selten, angesichts des Klimawandels lassen sie sich jedoch nicht ausschliessen.  Die weiteren Themen: * Wagner-Chef Jewgeni Prigoschin hat sich nach seinem Aufstand gegen Russlands Regierung nach Belarus zurückgezogen. Doch laut Belarus ist Prigoschin zurück in Russland. Aktuell weiss der Kreml nicht, wo sich der Chef der Wagner-Truppen aufhält.  * In Nicaragua sind die Verhandlungen zwischen der autoritären Regierung und den Kirchenvertretern gescheitert. Dabei ging es um eine mögliche Freilassung des katholischen Bischofs Rolando Alvarez, ein prominenter Kritiker von Diktator Daniel Ortega. * In der Nacht auf Donnerstag ist zum letzten Mal eine Ariane-5-Rakete gestartet. Weit über 100-mal hat die europäische Trägerrakete Transporte ins Weltall gemacht. Die Ariane 5 war nach einem holprigen Start ein äusserst erfolgreiches Programm.
7/7/202324 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

Twitter erhält Konkurrenz: Facebook-Konzern lanciert «Threads»

Mark Zuckerberg hat mit seinem Facebook-Konzern Meta den neuen Kurznachrichendienst «Threads» lanciert. SRF-Digitalredaktor Jürg Tschirren erklärt, warum Meta seine neue App gerade jetzt auf den Markt bringt. * Die Schweiz wählt im Oktober ein neues Parlament. Das neue SRG-Wahlbarometer zeigt nun, dass bei den eidgenössischen Wahlen die Grünen deutlich verlieren dürften und die SVP leicht zulegen kann. Der Leiter der Forschungsstelle Sotomo, Michael Hermann, hat das Wahlbarometer im Auftrag der SRG erstellt und erklärt die auffälligsten Entwicklungen. * Indien will zum Mond und startet den dritten Versuch einer eigenen Mondmission, nach dem die ersten zwei Versuche scheiterten. Eine 640 Tonnen schwere Rakete soll eine Sonde in die Umlaufbahn des Mondes bringen. Ziel ist es, ein Buggy-Gefährt auf der Oberfläche des Mondes zu landen. * Der Schweizer Spielwarenhändler Franz Carl Weber wird von der deutschen Drogeriekette Müller übernommen. Zwar sollen die Marke und auch die Filialen bestehen bleiben, doch die Spielwarenkette sei zu klein, um eigenständig überleben zu können, heisst es vom Verwaltungsrat. Wie steht es grundsätzlich um den Spielwarenmarkt in der Schweiz?
7/6/202324 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Israelische Offensive: «Das führt nicht zu Frieden»

Im Westjordanland hat die israelische Armee einen Grosseinsatz durchgeführt. Damit soll aus israelischer Sicht die Sicherheit gewährleistet werden. Gleichzeitig wird eine weitere Radikalisierung junger Palästinenser wahrscheinlicher. Der SRF-Korrespondent ordnet ein. Die weiteren Themen: * Tuberkulose fordert jedes Jahr 1,6 Millionen Menschenleben. Eine neue Impfung verspricht, diese Zahl zu halbieren. * Hat die Schweiz zu viele Führungskräfte? Eine neue Studie sorgt für Diskussionen. Wir sprechen mit zwei Expert:innen.
7/4/202325 minutes, 25 seconds
Episode Artwork

UNO-Schifffahrtssteuer: «China fürchtet um Exporte»

Frachtschiffe sollen künftig eine Klima-Abgabe zahlen. Das diskutiert die Internationale Seeschifffahrts-Organisation der UNO. Denn rund 3% Prozent der weltweiten Treibhausgas-Emissionen sind auf die Schifffahrt zurück zu führen. Weitere Themen: * In Thailand tagt heute erstmals das neue Parlament. Gewonnen haben die letzten Wahlen zwei Oppositionsparteien. Doch es ist alles andere als sicher, dass sie den Regierungschef stellen können. * Die Unruhen in Frankreich sind in die Schweiz übergeschwappt. Am Samstagabend haben in Lausanne rund hundert Jugendliche randaliert. * Wegen einem Vulkanausbruch mussten vor zwei Jahren tausende Menschen auf der kanarischen Insel La Palma evakuiert werden. Jetzt kommen die Reisenden zurück - auch wegen des Vulkans. * Joe Biden erhält im parteiinternen Präsidenschaftswahlkampf Konkurrenz. Robert F. Kennedy junior will ebenfalls bei den Wahlen antreten. Seine Umfragewerte liegen bei bemerkenswerten 10 Prozent.
7/3/202325 minutes, 46 seconds
Episode Artwork

USA: Hautfarbe kein Zulassungskriterium mehr für Unis

Das oberste Gericht der USA hat entschieden: Künftig soll die ethnische Herkunft keinen erleichterten Zugang zu einer Uni mehr ermöglichen. Davon betroffen sind insbesondere afroamerikanische und lateinamerikanische Studierende. Wir fassen die Reaktionen auf dieses Urteil zusammen. Die weiteren Themen: * Lange wurde über die ukrainische Frühlingsoffensive spekuliert, nun ist sie seit einem Monat in Gang. Kann die Ukraine Russland zurückdrängen und Städte zurückerobern? Wir fragen einen Journalisten, der gerade an der Front ist und mit Soldaten gesprochen hat. * Die massiven Waldbrände in Kanada haben weltweite Auswirkungen. Besonders in Nordamerika ist die Luftqualität sogar «ungesund». Was heisst das für die Menschen vor Ort? Die Einschätzung einer Umwelt-Epidemiologin. * In Europa wird wohl bald das Heroin knapp. Der Grund: in Afghanistan haben die Taliban ein Verbot des Opium-Anbaus beschlossen. Was bedeutet das für Abhängige?
6/30/202321 minutes, 20 seconds
Episode Artwork

Russischer Raketenangriff: «Kramatorsk verliert sein Herz»

Das Restaurant Ria Pizza in der Stadt Kramatorsk im Osten der Ukraine war das Zentrum des verbliebenen gesellschaftlichen Lebens. Diese Woche wurde es von russischen Raketen zerstört. Unser Auslandredaktor David Nauer war im Februar im Restaurant und erklärt uns die Bedeutung von dessen Verlust. Die weiteren Themen: * Radioaktives Wasser soll aus den Ruinen des Atomkraftwerks Fukushima ins Meer abgeleitet werden. Die Betreiberfirma will so Platz für die Abbauarbeiten schaffen. * Im Sternbild Orion könnte es zu einer Supernova, zur «Sternenexplosion» kommen. Die Astrophysikerin ordnet ein. * Künstliche Intelligenz löst bei vielen Personen Ängste aus. Wieso eigentlich? Darüber sprechen wir mit unserem Digital-Redaktor.
6/29/202325 minutes, 34 seconds
Episode Artwork

Pestizid-Hersteller verheimlichen negative Studienresultate

Eigentlich wären die Pestizid-Hersteller verpflichtet, auch schlechte Ergebnisse bei den Zulassungsbehörden einzureichen. Eine SRF-Recherche zeigt zudem: Weil es bei der Zulassung um viel Geld geht, versuchen Hersteller mittels Lobbying Einfluss auf die Politik zu nehmen. Weitere Themen: * Künstliche Intelligenz (KI) fasziniert - verunsichert aber auch viele. Angst vor Kontroll- oder Jobverlust, Angst vor der Verbreitung von Fake News. Unser Digitalredaktor klärt, wie begründet diese Ängste sind. * Die sogenannten Ewigkeits-chemikalien mit dem Kürzel PFAS sind überall und machen uns in grösseren Mengen nachweislich krank. Viele PFAS-Chemikalien befinden sich im Boden. Fachleute diskutieren nun, wie man solche Böden sanieren soll. * Kampfdelfine: Der britische Geheimdienst behauptet, iauf der Halbinsel Krim hätte sich die Zahl der schwimmenden Gehege verdoppelt. Mit grosser Wahrscheinlichkeit würden dort Delfine gehalten, die feindliche Taucher abwehren sollen. * Die Bergsteigerin Sophie Lavaud hat als erste Schweizerin alle Berge über achttausend Meter bestiegen. Als vierte Frau überhaupt. 11 Jahre hat sie gebraucht.
6/28/202325 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Arbeitskräftemangel: «Bei Fluktuation steigt die Belastung»

Zu wenig Arbeitskräfte: das ist aktuell die grösste Herausforderung für die KMU in der Schweiz. Das Problem dürfte sich sogar noch verschärfen, wie eine Studie des Forschungsinstituts Sotomo im Auftrag der AXA-Versicherungen zeigt.  Die weiteren Themen: * Im Vorfeld der nationalen Wahlen im Herbst diskutieren die Parteien wieder über Listenverbindungen. Doch wie wichtig sind die Allianzen tatsächlich? * Joe Biden ist mit seinen 80 Jahren der älteste US-Präsident in der Geschichte und er will noch einmal fürs Weisse Haus kandidieren. Sind alte Menschen überhaupt fit genug für die Spitzenpolitik? Wir fragen die Entwicklungspsychologin. * Im norddeutschen Wattenmeer wurden Überreste einer verloren geglaubten Stadt entdeckt. Wir sprechen mit der verantwortlichen Archäologin.
6/27/202325 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

Griechenland-Wahl: «Mehr Fremdenfeindlichkeit, weniger Toleranz»

In Griechenland wurde gewählt, zum zweiten Mal innert kurzer Zeit. Erneut konnte die konservative Nea Demokratia von Premier Kyriakos Mitsotakis die Wählerinnen und Wähler mit einer optimistischen Erfolgserzählung gewinnen. Daneben ziehen aber auch drei Parteien vom rechten Rand ins Parlament.  Die weiteren Themen: * Sizilien soll durch eine Brücke in die Strasse von Messina an das Festland angebunden werden. Erneut verfolgt eine italienische Regierung das Grossprojekt. * Vor einem Jahr hat der oberste Gerichtshof der USA den Schutz des Rechts auf Abtreibung aufgehoben. Die Entscheidung hatte dramatische Folgen für die amerikanische Politik. * E-Sports, das kompetitive Spielen von Online-Games, wird doch nicht zu einer olympischen Sportart. Wir klären, weshalb das olympische Komitee sich mit dem Trend schwertut. 
6/26/202325 minutes, 48 seconds
Episode Artwork

Kehrtwende in der Türkei: Zentralbank erhöht den Leitzins massiv

Die türkische Notenbank hat den Leitzins praktisch verdoppelt, von 8,5 auf 15 Prozent. Das Besondere daran ist: Bisher hat Präsident Erdogan Leitzinserhöhungen immer verhindert. Wir schauen an, wie es zu dieser Kehrtwende kam und was die Leitzinserhöhung für die Bevölkerung bedeutet.  Weitere Themen: * Für letzte Nacht wurden ausserordentlich schwere Gewitter angekündigt. In der ganzen Schweiz wurden knapp 20'000 Blitze registriert und es bildeten sich Sturm- und lokal sogar Orkanböen von über 118 km/h. * Den Felchen geht es schlecht. Letztes Jahr fischten die Bodensee-Fischer nur noch 21 Tonnen des beliebten Speisefisches, im Jahr davor waren es noch 107 Tonnen. Ab 2024 gilt nun ein Moratorium.  * Die ukrainische Regierung hat gleich zu Beginn des Krieges die grössten Fernsehsender des Landes vereint. Bei allen läuft dasselbe Programm. Kritiker:innen sagen: Die Regierumg zwinge die Fernsehsender zu einer einheitlichen und vor allem regierungstreuen Berichterstattung.
6/23/202324 minutes, 28 seconds
Episode Artwork

Bersets Bundesratssitz: Nach dem Rücktritt ist vor der Wahl

Schon jetzt melden potentielle Kandidatinnen und Kandidaten ihr Interesse an für den frei werdenden Bundesratssitz von Alain Berset. Der Zeitpunkt ist spannend, denn im Herbst stehen Parlamentswahlen an. Für die SP heisst das: Der Druck, ein gutes Ergebnis zu erzielen, ist noch höher. Weitere Themen: * 12 Jahre lang war Alain Berset Chef des Innendepratements und damit zuständig für die AHV oder das Gesundheitswesen. Nach seinem Rücktritt ist nun Zeit für eine Bilanz: Was hat Berset erreicht und wo wollte er mehr bewirken?  * Heute startet der Finanzpaktgipfel in Paris. Mehr als 40 Staats- und Regierungschefs und -chefinnen sowie Spitzen von NGOs und Wirtschaft nehmen Teil. Das Versprechen dieses Gipfels: Das internationale Finanzsystem braucht eine Reform und soll nachhaltiger sowie solidarischer werden.  * Bei einem Schulmassaker sind in Uganda letzte Woche 42 Menschen ums Leben gekommen. Zwar hat die Polizei mehrere Personen festgenommen, die Hintergründe sind jedoch nicht geklärt. Nun kursieren zwei mögliche Theorien. 
6/22/202325 minutes, 38 seconds
Episode Artwork

Deutschland und China: Zusammen im Kampf gegen den Klimawandel

Im Kampf gegen den Klimawandel wollen Deutschland und China nun zusammenarbeiten. Trotz politischer Differenzen. Die beiden Länder haben gestern eine entsprechende Absichtserklärung unterschrieben, bei einem Treffen zwischen Bundeskanzler Scholz und dem chinesischen Ministerpräsidenten Qiang. Weitere Themen: * Der Konflikt im Sudan hat enorme Auswirkungen auf die Menschen. Seit April wurden über zwei Millionen Menschen vertrieben. Hunderttausende sind in Nachbarländer geflüchtet beispielsweise nach Tschad. Dort hat sich die Situation in den letzten Tagen verschärft, denn der Tschad erlebt einen massiven Ansturm von Geflüchteten. * Der Klimawandel schmelzt nicht nur die Schweizer Gletscher, sondern auch die im Himalaya – und das in einem Tempo, das Forscherinnen und Forscher beunruhigt. Zwischen 2011 und 2020 sind die Himalaya-Gletscher um 65 Prozent schneller geschmolzen als im Jahrzehnt davor. * Saudi-Arabien investiert viel Geld in den Fussball – auch diesen Sommer wieder. Der französische Top-Stürmer Karim Benzema wechselt in die saudische Liga. Er soll dort jährlich rund 100 Millionen Euro verdienen. Letzten Winter hat bereits der mehrfache Weltfussballer Cristiano Ronaldo an den Golf gewechselt.
6/21/202325 minutes, 43 seconds
Episode Artwork

Palästina: China will ehrliche Alternative zum Westen sein

Mehrere diplomatische Besuche in China machen derzeit Schlagzeilen. Etwas untergegangen ist der Besuch des palästinensischen Präsidenten Mahmud Abbas. Wir fragen, was sich China von einer Unterstützung Palästinas erhofft. Die weiteren Themen: * Mensch aus dem Labor: Einer Forschungsgruppe an der Universität Cambridge soll ein Durchbruch in der Entwicklungsbiologie geglückt sein. Sie konnte offenbar optimale Bedingungen schaffen, damit aus embryonalen Zellen ein menschlicher Embryo wird. * Die Schweiz hat sich für den Weg zur Klimaneutralität entschieden. Andere Länder sind aber schon wesentlich weiter.  * Der amerikanische Nachrichtensender CNN steckt in der Krise: Die Zuschauerzahlen sind im Keller, der CEO ist zurückgetreten. Verliert CNN nun auch an Bedeutung für das politische Geschehen in den USA?
6/20/202325 minutes, 45 seconds
Episode Artwork

Klima-Ja: «Solar könnte Energieverbrauch theoretisch decken»

Die Schweiz hat sich an der Urne zu Netto-Null bis 2050 bekannt. Nun stellt sich die Frage, wie dieses Ziel erreicht werden kann. Wir sprechen mit dem Chef des Dachverbandes der Solar-Industrie. Er sagt, mit Solar-Energie lässt sich viel erreichen. Die weiteren Themen: * In Zürich und Winterthur wurde ein Mindestlohn eingeführt. Was bedeutet das für Arbeitnehmende und Wirtschaft? Andernorts in der Schweiz, u.a. in Genf gibt es bereits einen Mindestlohn. Wir fragen, welche Erfahrungen man dort damit gemacht hat. * In Russland beginnt ein neuer Prozess gegen Alexei Nawalny. Der Oppositionspolitiker wurde bereits zuvor zu 11 Jahren Haft verurteilt. Nun droht ihm noch mehr Zeit im Gefängnis. * In Iran sind die Moscheen leer. Schuld daran ist unter anderem die politische Instrumentalisierung der Religion, sagt unsere Gesprächspartnerin.
6/19/202325 minutes, 49 seconds
Episode Artwork

Trotz anhaltender Syrien-Krise: Hilfsgelder werden gekürzt

Seit 12 Jahren herrscht in Syrien Krieg - und die Schäden des Erdbebens von Anfang Jahr sind noch nicht überwunden. Trotz grossem Bedarf nach humanitärer Hilfe fährt die internationale Gemeinschaft die Syrien-Hilfe massiv zurück - mit dramatischen Folgen. Die weiteren Themen: * 8000 Soldatinnen und Soldaten aus 18 Ländern beteiligen sich zurzeit an einer internationalen Militärübung in Marokko. Organisiert wird dieser jährliche Event mit dem Namen "African Lion" von einem Regional-Kommando der US-Armee. Dabei sind etwa auch Senegal, Tunesien oder Ghana. Wir besprechen die Hintergründe. * Diesen Dezember findet die nächste grosse Klimakonferenz statt: Die COP 28 in Dubai. Doch die Vorbereitungen laufen bereits, zum Beispiel an einer Vorbereitungskonferenz, die gestern in Bonn zu Ende ging. * Mit den Vorwürfen gegen die deutsche Band Rammstein steht das Musik-Business unter verstärkter Aufmerksamkeit. Wir fragen vor dem Konzertwochenende in Bern: Stehen die Vorwürfe gegen Rammstein symptomatisch für die ganze Rock-Szene?
6/16/202325 minutes, 58 seconds
Episode Artwork

Tausende protestieren in Polen gegen striktes Abtreibungsgesetz

Auslöser der Demonstrationen war der Tod einer schwangeren Frau, der im 5. Monat eine Abtreibung im Spital verweigert wurde. Kritikerinnen sagen, die bestehenden Abtreibungsregeln seien so streng, dass sich das Personal oft weigere, eine Abtreibung durchzuführen. Aus Angst vor Strafen. Weitere Themen: * In der Schweiz interessieren sich immer weniger Menschen für News. Das zeigt der neue Reuters News Report. Lange ging man davon aus, dass das Newsinteresse mit dem Alter wieder zunimmt. Nur - davon ist bislang wenig zu sehen. * Europa und damit auch die Schweiz müssen wichtiger werden in der Raumfahrt und mehr investieren, um von Amerika und China nicht abgehängt zu werden. Dieser Ansicht ist die Europäische Weltraumorganisation ESA. * In der Schweiz wird die Forderung lauter, der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) müsse reglementiert werden. Das EU-Parlament hat nun den weltweit ersten Gesetzesentwurf verabschiedet, der den Einsatz von KI reguliert. 
6/15/202325 minutes, 37 seconds
Episode Artwork

Kachowka-Staudamm: Eine Woche nach dem Dammbruch

Rund eine Woche ist es her, seit der Kachowka-Staudamm im Süden der Ukraine zerstört wurde. Noch immer stehen auf beiden Seiten der Front viele Häuser unter Wasser. Und doch kehren erste Bewohnerinnen und Bewohner in ihre Dörfer zurück. Das Gespräch mit der freien Journalistin Daniela Prugger. Weitere Themen:  * Heute, am 14. Juni, findet der Frauenstreik zum dritten Mal statt. Unter dem Motto «Lohn, Zeit, Respekt». Das erste Mal haben schweizweit die Frauen vor 32 Jahren im Jahr 1991 gestreikt. Der zweite Streik folgte dann 2019. Das Gespräch mit der Historikerin. * Seit dem Ende einer Waffenruhe am Sonntag gibt es in Sudan wieder heftige Gefechte. Gekämpft wird auch intensiv in Wohnvierteln der Hauptstadt Khartoum. Dazu gebe es immer mehr sexuelle Gewalt und es würden gezielt Zivilisten, auch Frauen und Kinder, entführt. * Satanic Panic: Unter diesem Begriff wurde eine Verschwörungserzählung bekannt, die sich in der Schweiz verbreitet hat. Es geht um geheime Zirkel im Untergrund, um Täter, die in Ritualen Frauen missbrauchen sollen – um ihre Gedanken kontrollieren zu können, um sie fernzusteuern. Seit anderthalb Jahren machen Berichte über Satanic Panic in Schweizer Medien die Runde. Ein neuer SRF-Podcast geht dem Phänomen auf den Grund.
6/14/202325 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

IT-Experte zu Cyberangriffen: «Teil einer hybriden Kriegsführung»

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage hat eine Hackergruppe Webseiten des Bundes und von bundesnahen Betrieben angegriffen.Raphael Reischuk ist Leiter Cyber Security beim IT-Unternehmen Zühlke Engineering und Gründer des nationalen Testinstituts für Cybersicherheit. Er ordnet diese Angriffe ein. Weitere Themen:  * Berlusconi è morto: So berichten die Medien am Tag nach seinem Tod über den ehemaligen italienischen Politiker.  * Vor rund einer Woche brach der Kachowka-Staudamms in der Ukraine. Der Kachowka-Staudamm, erbaut in den 1950er-Jahren, war eines der Prestige-Projekte des Sowjet-Imperiums. Wofür stand dieser Bau? Wir fragen den Geschichtsprofessoren. * Droht in Kolumbien ein Staatsstreich? Der jetzige Präsident, Gustavo Petro, ist schwer angeschlagen. Die Opposition wolle dies ausnutzen und ihn aus dem Amt jagen, sagt Petro in lateinamerikanischen Medien. Die Einordnung der Journalistin vor Ort.
6/13/202325 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

«Historische Klage gegen Trump wird Wahlkampf dominieren»

Donald Trump wird historisch verklagt. Im Zentrum: Die gesetzeswidrige Aufbewahrung von geheimen Dokumenten in seinem privaten Haushalt. Den Einfluss der Klage auf den Wahlkampf besprechen wir mit der Expertin. Die weiteren Themen: * Die ideologischen Gegensätze innerhalb der Ampel-Koalition treten immer offener zutage. Im Streit um die Energiewende werfen die Grünen dem liberalen Koalitionspartner Wortbruch vor. Stein des Anstosses ist das Heizungsgesetz. * Australien kämpft gegen Rechtsextremismus. Einschlägige Symbole sollen verboten werden. Unser Korrespondent erklärt, weshalb Neonazis in Down Under immer mehr zum Problem werden. * Und: Wie lanciert man erfolgreich ein Startup? Am Swiss Economic Forum haben wir darüber mit dem Mitgründer der Schuhfirma ON gesprochen.
6/12/202325 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

SEF: Wie weibeln Schweizer Unternehmen um Fachkräfte?

Tausende offene Jobs – und niemand, der sie besetzen will: Schweizer Unternehmen weibeln um Fachkräfte. Welche Rolle spielt dabei der demografische Wandel? Und was wünschen sich junge Fachkräfte? Wir sprechen mit Leila Gisin, Arbeits- und Personalpsychologin an der Hochschule Luzern. Die weiteren Themen: * Haben die Unternehmen Entwicklungen am Arbeitsmarkt schlicht verschlafen? Das Gespräch mit Martin Meyer, Leiter von Adecco Deutschschweiz. * Können neue Forschungserkenntnisse die Behandlung von Endometriose deutlich verbessern? Michael Mueller, Chefarzt an der Universitätsklinik für Frauenheilkunde des Inselspitals Bern, schätzt ein. * Kommt in der Westschweiz nach dem Aufstieg dreier Waadter Clubs Fussballeuphorie auf? Nachgefragt bei Philippe Reichen, Westschweiz-Korrespondent bei Tamedia.
6/9/202325 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

Fachkräftemangel und Networking: Das SEF feiert Jubiläum

Das SEF feiert dieses Jahr sein 25-jähriges Jubiläum. Mit Grössen aus der Wirtschaft diskutieren, mit Politikerinnen und Politikern netzwerken - dafür ist das Swiss Economic Forum bekannt. Wie bedeutend ist der Anlass heute für die Schweizer Wirtschaft? * Der Schweiz fehlt das Personal. Der Fachkräftemangel ist für viele Branchen eine grosse Herausforderung. Besonders stark betroffen sind zum Beispiel Firmen, die in der Maschinen-, Elektro- und Metallbaubranche tätig sind. Wir wollen wissen, welche Lösungsansätze diskutiert werden. * Wie kann Energie effizienter und sparsamer genutzt werden? Das ist in diesen Tagen die zentrale Frage bei der Tagung der internationalen Energieagentur. * Die Golf-Welt ist in Aufruhr: Die PGA und die aus Saudi-Arabien finanzierte LIV Tour arbeiten neu zusammen. Viele Spieler sind darüber entsetzt.
6/8/202325 minutes, 27 seconds
Episode Artwork

Ukraine: Weitreichende Überschwemmungen am Tag nach Dammbruch

Nach der mutmasslichen Sprengung des Kachowka-Staudamms nahe der ukrainischen Stadt Cherson fluten riesige Wassermengen Ortschaften in der Region des Damms. Dutzende Orte wurden bereits überschwemmt und tausende von Menschen evakuiert. Für die Ukraine ist es eine Katastrophe in der Katastrophe. Weitere Themen: * In der Schweiz soll die Gender-Medizin gefördert werden. Heute debattiert der Ständerat über eine Motion, welche die Forschung zu den medizinischen Unterschieden zwischen Männern und Frauen finanzieren soll.  * Das Bündner Bergdorf San Bernardino soll touristisch wiederbelebt werden. Dies ist die Absicht eines Luganeser Immobilieninvestors, der 300 Millionen Franken investieren will. Am 18. Juni stimmt die Bevölkerung darüber ab, ob sie dem Invesotr Bauland für das Projekt verkaufen will. * Der FC Sion hat am Abend seinen Abstieg in die zweithöchste Liga, die Challenge League, besiegelt. Die Walliser haben in der Barrage gegen Stade Lausanne-Ouchy mit 2:4 verloren. 
6/7/202325 minutes, 37 seconds
Episode Artwork

AHV-Initiative der Jungfreisinnigen: NR will Gegenvorschlag

Die Jungfreisinnigen fordern in einer Initiative, dass man das Rentenalter nach der Lebenserwartung richtet. Der Nationalrat hat die Initiative am Abend zwar zurückgewiesen, aber die zuständige Kommission damit beauftragt, eine Alternative auszuarbeiten, in Form eines indirekten Gegenvorschlags. Weitere Themen: * Die grösste Oppositionspartei Österreichs, die SPÖ, hat am Wochenende verkündet, wer neu die Partei führen soll - allerdings war es der Falsche. Die Wahlergebnisse wurden vertauscht, offenbar gab es Probleme mit einer Excel-Tabelle. * In Senegal führte in den letzten Wochen ein Prozess gegen den wichtigsten Oppositionsführer zu heftigen Protesten. Dabei kam es zu Toten und die Polizei riegelte ganze Viertel in der Hauptstadt Dakar ab. * Apple hat an der Entwicklerkonferenz in Kaliforinen estmals seit neun Jahren eine neue Produktkategorie vorgestellt. «Vision Pro» sieht aus wie eine Skibrille und soll es Nutzern ermöglichen, andere Personen in einer virtuellen Umgebung zu treffen.
6/6/202325 minutes, 44 seconds
Episode Artwork

Hunderttausende protestieren in Polen gegen die Regierung

In Polen haben am Sonntagnachmittag Hunderttausende Menschen gegen die konservative PiS-Regierung protestiert. Die Menschenmenge in der Warschauer Innenstadt erstreckte sich über mehr als anderthalb Kilometer. * In der polnischen Hauptstadt Warschau protestierten die Menschen vor allem gegen geplantes Gesetz, welches offenbar die politische Konkurrenz ausbremsen soll.  * Nach seiner Wiederwahl hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am Samstag sein Kabinett vorgestellt. Dabei hat er beim Personal so einiges umgestellt. * Indiens Premierminister Narendra Modi wird nach dem schweren Zugunglück im Bundesstaat Odisha vorgeworfen, beim Ausbau des Hochgeschwindigkeits-Netzes zu sehr aufs Gas gedrückt zu haben, auf Kosten der Sicherheit. * Vor 70 Jahren endete Grönlands Zeit als dänische Kolonie. Heute ist die grösste Insel der Welt ein weitgehend autonomer Teil des Königreichs Dänemark. Aber Grönland will noch mehr: Es strebt die vollständige Unabhängigkeit an.
6/5/202325 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

Influencing-Gesetz in Frankreich soll die Branche mehr regulieren

In Frankreich sollen künftig mehr Regeln gelten für Influencer und Influencerinnen. Das Parlament hat ein entsprechendes Gesetz verabschiedet. Unter anderem soll Werbung für Schönheitsoperationen verboten werden und Werbung muss auf Tiktok und Instagram auch besser als solche gekennzeichnet sein. Weitere Themen:  * 50 Staats- und Regierungschefinnen und -chefs aus Europa haben sich am Abend ausgetauscht. Das Besondere daran: Es war eben kein Treffen der EU, sondern der Europäischen Politischen Gemeinschaft EPG. Was soll diese EPG genau bringen? * Das EU-Parlament brüskiert Ungarn. Es will nicht, dass Ungarn 2024 wie geplant die EU-Ratspräsidentschaft übernimmt. Fast drei Viertel der Parlamentarierinnen und Parlamentarier haben sich in einer Abstimmung dagegen ausgesprochen. * Heute beginnt der wichtigste sicherheitspolitische Anlass in Asien: Der Sicherheitsgipfel. In Singapur treffen mehrere Staaten aufeinander. Es ist ein Austausch in einer unruhigen Weltgegend. Zwei Länder stehen dabei besonders im Fokus: China und die USA. * In Indien demonstrieren die Ringerinnen seit Wochen gegen den Chef ihres Verbandes. Er soll Sportlerinnen seit Jahren sexuell belästigen. Darum fordern sie seine Verhaftung. Doch er bestreitet die Vorwürfe vehement.
6/2/202325 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

UNO kürzt die Gelder für Rohingya-Flüchtlinge in Bangladesh

Um die 8 statt 12 Dollar im Monat haben die Rohingya-Flüchtlinge neu für ihr Essen zur Verfügung. Das UNO-Welternährungsprogramm hat den Betrag schon zwei Mal gekürzt. Warum wird bei diesen Menschen erneut gespart, die 2017 flohen, nachdem sie in Myanmar brutale Gewaltausbrüche erlebten? Weitere Themen: * Opfer von Menschenhandel werden in der Schweiz oft zur Prostitution gezwungen oder zu Arbeiten in der Landwirtschaft, in Restaurants, auf dem Bau oder in Nagelstudios. Zwar belegt die Schweiz im aktuellen «Global Slavery Index» der «Walk Free»-Organisation international den ersten Platz und steht besser da als andere, doch auch hier gibt es noch viel zu tun. * Die Schweizer Reederei MSC lässt in Südasien alte Schiffe verschrotten - unter prekären Bedingungen für die Beschäftigten und die Umwelt. Eine Recherche von «SRF Investigativ» zeigt: In diesem Jahr hat MSC schon fünf Frachtschiffe in Südasien abwracken lassen. * Der jordanische Kronprinz Hussein bin Abdullah II heiratet seine Verlobte Radschwa Al Saif, eine Architektin aus Saudi-Arabien. Royals aus der ganzen Welt und die First Lady der USA, Jill Biden, sind für die Hochzeit angereist.
6/1/202324 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

Nordkorea: Militärischer Aufklärungssatellit stürzt ins Meer

Nordkorea hat in der Nacht eine neue Rakete gezündet. Sie sollte laut den nordkoreanischen Behörden einen militärischen Spionage-Satelliten ins All bringen. Der Satellitenstart ist nun allerdings gescheitert. Die Rakete ist ins Meer gestürzt.  Weitere Themen: * In China ist die Covid-Pandemie nicht vorbei. Im Gegenteil. 65 Millionen neue Infektionen pro Woche – so hoch sollen die Fallzahlen laut Schätzungen bis Juni steigen. Dabei spielt eine neue Covid-Variante, XBB, offenbar eine wichtige Rolle. * Den russischen Präsidenten verhaften oder nicht? In diesem Dilemma befindet sich Südafrika. Wladimir Putin will im August nach Südafrika reisen, ans Treffen der sogenannten BRICS-Staaten. Das Problem für Südafrika: Das Land ist Mitglied des ICC, des internationalen Strafgerichtshofs, der einen Haftbefehl gegen Putin erlassen hat. Doch nun hat Südafrika allen Teilnehmenden diplomatische Immunität zugesichert. * In den USA hat mit Ron DeSantis, dem Gouverneur des Bundesstaates Florida, letzte Woche ein weiterer Kandidat seine Beteiligung an den US-Präsidentschaftswahlen 2024 angekündigt. DeSantis scheint sich dabei besonders auf eine potenzielle Wählergruppe zu fokussieren: die Mittelschicht. Es werde immer schwieriger in den USA, den Lebensstandard einer Mittelschicht-Familie beizubehalten, sagte DeSantis auf Twitter.
5/31/202325 minutes, 25 seconds
Episode Artwork

Spanien rückt nach rechts – und steht vor Neuwahlen

Die Linke verliert massiv bei den Regionalwahlen in Spanien – ein wichtiger Gradmesser für die nationalen Wahlen Ende Jahr. Deshalb hat der linke Regierungschef Pedro Sánchez nun überraschend Neuwahlen angesetzt. Weitere Themen:  * Schweden kann sich bald als erstes rauchfreies Land der Welt bezeichnen. Das Land kämpft mit einem 3-Säule-Modell bereits seit Jahrzehnten gegen den Zigarettenkonsum. * Dass in Schweden bald fast niemand mehr raucht, hat auch mit SNUS zu tun. Viele im Land konsumieren das Tabak-Produkt, das in der übrigen EU verboten ist. * Vor 70 Jahren, am 29. Mai 1953, standen erstmals Menschen auf dem Mount Everest. Heute ist er ein Magnet für Extrembergsteiger. Das Jubiläumsjahr dürfte eines der Rekorde werden: Nepals Behörden haben dieses Jahr schon so viele Bewilligungen für die Besteigung erteilt wie nie zuvor.
5/30/202325 minutes, 49 seconds
Episode Artwork

Felssturz Brienz: Besuch verschoben wegen zu hohem Risiko

Das Bündner Bergdorf Brienz wird noch immer vom Felssturz bedroht. Eigentlich hätten die Einwohnerinnen und Einwohner heute kurzzeitig ins Dorf zurückkehren dürfen. Aus Sicherheitsgründen wurde der Besuch abgesagt - schon zum zweiten Mal. * Soll Glencore aus dem Kohlegeschäft aussteigen? Um diese Frage geht es heute an der Generalversammlung des Schweizer Rohstoffkonzerns. Investorinnen und Investoren verlangen den Ausstieg. * In Kenia rief ein selbsternannter, religiöser Sektenführer seine Anhängerinnen und Anhänger zum Hungern auf. Seit April wurden über 200 Leichen gefunden. Nun will die Politik handeln. * In Spanien wird am Sonntag gewählt: in 12 Regionen und über 8000 Gemeinden. Die Wahlen dürfen national grosse Bedeutung haben.
5/26/202325 minutes, 44 seconds
Episode Artwork

Vulkan Popocatépetl Mexiko: "Es regnet permanent Asche"

Im Hochland von Mexiko stösst der Vulkan Popocatépetl seit Wochen Rauch und Asche aus - für die 25 Millionen betroffenen Menschen wurde die Gefahrenstufe noch einmal erhöht. Weitere Themen: * Es tut sich was im Konflikt um Bergkarabach – die Region, um die die beiden ehemaligen Sowjet-Republiken Armenien und Aserbaidschan seit Jahrzehnten kämpfen. Nun ist Armenien offenbar bereit, die Region vollständig abzugeben. * Den USA rennt die Zeit davon. Schon am 1. Juni könnte das Land zahlungsunfähig werden - wenn sich die Republikaner und Demokraten nicht vorher darauf einigen, die Schulden-Obergrenze des Landes anzuheben. Dabei ist die Staatsverschuldung der USA schon heute sehr hoch. * Saudi-Arabien will in die Gaming-Industrie einsteigen. Knapp 40 Milliarden Dollar will Saudi Arabien investieren, um ein grosser Player in der Branche zu werden. Warum ausgerechnet Videospiele?
5/24/202325 minutes, 13 seconds
Episode Artwork

Russland wirft der Ukraine Angriffe auf russischem Boden vor

Russische Behörden melden, dass Kämpfer aus der Ukraine in die russische Grenzregion Belgorod eingedrungen seien. Es kam zu Zusammenstössen und mehrere Menschen wurden verletzt. Wie ist diese Operation einzuschätzen? Weitere Themen:  * Der Facebook-Mutter-Konzern Meta soll wegen Datenschutzverstössen 1,2 Milliarden Euro bezahlen. Das hat eine irische Aufsichtsbehörde entschieden. Der Vorwurf: Der Facebook-Konzern sende Daten von EU-Bürgern in die USA, wo sie dann von Geheimdiensten eingesehen werden könnten. Das ist nach europäischem Recht gesetzeswidrig. * In Indien könnte schon bald der britische Sender BBC vor Gericht stehen. Nach einem Dokumentarfilm über den indischen Premierminister Narendra Modi hat der Sender eine Klage wegen Verleumdung am Hals. Worum geht es bei dieser Klage? * Die Bestände des Kiwis sind unter Druck. Die Zahl geht seit Jahrhunderten zurück und schuld daran ist der Mensch. Doch jetzt heisst es: Wiederauswilderungsprojekte seien vermehrt erfolgreich. Gibt es also Hoffnung für den Kiwi?
5/23/202325 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

Bachmut ist gefallen – wie geht der Krieg nun weiter?

Bachmut ist in russischer Hand. Russland verkauft die Eroberung als grosse Befreiung, während die Ukraine noch Teilgebiete für sich beansprucht. Beide Seiten haben enorme Verluste erlitten. Wie entwickelt sich der Krieg nun weiter? Weitere Themen:  * (06:17) In Thailand zeichnet sich langsam ab, wie es mit der Politik des Landes weitergeht. Bei den Parlamentswahlen vor einer Woche hat die Oppositionspartei «Move Forward» haushoch gewonnen. Nun ist eine Koalition aus acht Parteien geplant – heute wollen sie dafür eine Absichtserklärung unterzeichnen. * (11:07) Repression gegen unabhängigen Journalismus ist in Guatemala weit verbreitet. Neustes Beispiel: Die regierungskritische Zeitung «El Periodico» hat ihre allerletzte Ausgabe gedruckt und stellt den Betrieb ein. Zuvor haben die Behörden den Gründer der Zeitung wegen Geldwäschereivorwürfen verhaftet.  * (18:38) In der amerikanischen NBA, der wichtigsten Basketball-Liga der Welt, werden Spieler per Los verpflichtet. Wieso ist dieses System derart unterhaltsam?
5/22/202325 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

G7 - wie viel Einfluss hat das Spitzentreffen?

Im japanischen Hiroshima treffen sich seit heute die G7: Die Staatschefs der sieben grössten westlichen Wirtschaftsmächte: Die USA, Kanada, Deutschland, Frankreich, Grossbritannien, Italien und Japan. - Wie viel Macht hat dieses Gremium? Weitere Themen: * Über zehn Jahre lang war Syrien isoliert - heute darf das Land zum ersten Mal wieder am Gipfeltreffen der arabischen Liga teilnehmen. Was bedeutet dieses Comeback für den syrischen Machthaber Baschar al-Assad? * Das niederländische Asylwesen sorgt seit längerem für negative Schlagzeilen. Asylsuchende müssen auf der Strasse übernachten und es mangelt an medizinischer Versorgung: Jetzt will die Regierung Milliarden ins Asylsystem investieren. Diese Pläne sorgen für hitzige Diskussionen. * Ohne Halbleiter funktioniert kein elektronisches Gerät – das macht sie zentral für die Energiewende. Mit ihrem Einsatz kann viel CO2 eingespart werden. Aber: Laut einer neuen Studie stösst die Halbleiter-Industrie gleich viel CO2 aus wie die Hälfte aller Haushalte in den USA.
5/19/202325 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

CS-Übernahme: Hat die UBS ein Schnäppchen gemacht?

Die Übernahme der Credit Suisse könnte sich für die UBS so richtig lohnen. Drei Milliarden Franken hat sie für die Konkurrentin im März bezahlt. Doch nun zeigt sich: Die UBS schätzt den Wert der CS viel höher ein. Weitere Themen: * (05:40) Seit Kriegsausbruch in der Ukraine haben die Polinnen und Polen weit über eine Million geflüchtete Menschen mit offenen Armen empfangen. Doch Polen spürt die Belastung – die Solidarität bröckelt. * (13:40) Das nasse Wetter macht den Schweizer Gemüseproduzentinnen und -produzenten zu schaffen; die nassen Böden erschweren die Arbeit. * (17:52) Wie gehen Wohlstand und freier Wettbewerb zusammen? Mit dieser Frage hat sich ein Programm des Schweizerischen Nationalfonds befasst. Das Stichwort: Kreislaufwirtschaft. * (21:55) Künstliche Intelligenz soll jetzt auch in der Medizin zum Einsatz kommen. Zu Besuch in einem Labor.
5/17/202325 minutes, 32 seconds
Episode Artwork

PUK zur Affäre CS: "Rolle von Ueli Maurer muss geklärt werden"

Das Parlament düfte in der Affäre Credit Suisse zu seinem schärfsten Instrument greifen: zu einer Parlamentarischen Untersuchungskommission PUK - das empfiehlt die zuständige Kommission. Die Untersuchung soll klären, ob die Finanzmarktaufsicht Finma und der Bundesrat korrekt gehandelt haben. Weitere Themen * In der Nacht hat Russland erneut Luftangriffe auf die ukrainische Hauptstadt Kiew geflogen. Ukrainische Behörden berichten von 18 Angriffen mit Drohnen und ballistischen Raketen. Ein intensiver Angriff wie schon lange nicht mehr. Wir sprechen mit einer Journalistin vor Ort. * Wie soll die neue Schweizer Landesausstellung aussehen? Vier Projekte werden diskutiert - eines bisher genauer vorgestellt. Die "Nexpo" soll im Jahr 2032 stattfinden.
5/16/202324 minutes, 49 seconds
Episode Artwork

Wohnungsnot: «Lage wird sich eher noch verschärfen»

Die Wohnungsnot in der Schweiz spitzt sich zu. Im Vergleich zum Vorjahr gibt es ein Drittel weniger ausgeschriebene Wohnungen. Das zeigt eine Studie der Bank Raiffeisen. Was sind die Gründe für diese Verknappung? Die weiteren Themen: * Russland will direkte Flüge in das Nachbarland Georgien. Zusätzlich soll auch Visafreiheit für Georgier und Georgierinnen gelten. Weshalb sich das kleine Land im Kaukasus aber nur bedingt über dieses Geschenk freut, erklärt unser Russlandkorrespondent. * Der Sonderstatus Hongkongs verschwindet zunehmend. Nun lässt der chinesische Zentralstaat seine Macht auch im Schulsystem der Stadt spielen. * In Haiti exkaliert die Gewalt. Die Bürgerinnen und Bürger des Inselstaates greifen zur Lynchjustiz gegen kriminelle Banden.
5/11/202323 minutes, 5 seconds
Episode Artwork

EU-Chef-Diplomatin Leu geht: «Zeitpunkt nicht ideal»

Die Chef-Unterhändlerin der Schweiz bei der EU tritt zurück. Staatssekretärin Livia Leu geht zu einem heiklen Zeitpunkt - was bedeutet ihr Rücktritt für die weiteren Verhandlungen mit der EU? Weitere Themen: - In Pakistan ist es zu schweren Ausschreitungen gekommen - dies nach der Festnahme des beliebten Oppositionsführers und ehemaligen Premierministers Imran Khan. Stürzt Pakistan in die Krise? - Bio-Produkte werden in der Schweiz immer beliebter - doch das Bio-Ackerland ist knapp. Der Dachverband BioSuisse will 500 neue Bio-Betriebe gewinnen. Was bedeutet ein Umstieg auf Bio? Ein Bio-Bauer und ein Ökonom geben Antworten. - Als erster Schweizer überhaupt ist Nils Stump Judo-Weltmeister geworden. Damit schreibt er Schweizer Sport-Geschichte. Warum fällt das Echo so leise aus?
5/10/202325 minutes, 39 seconds
Episode Artwork

Serbien: Proteste und Rücktrittsforderung nach Schiessereien

In Serbien demonstrieren tausende Menschen gegen Gewalt - und gegen die Politik der serbischen Regierung. Dies nach zwei Vorfällen mit Schusswaffen, bei denen 17 Menschen ums Leben gekommen sind. Weitere Themen: * Nach mehreren anderen Südamerikanischen Ländern hat nun auch Chile eine konservative Mehrheit gewählt. Ist dies das Ende der linken Regierungen in Südamerika? * Australien greift durch - beim Tabakkonsum. Das Land schränkt den Import und Verkauf von E-Zigaretten massiv ein - was bringt das? * Um Kinder vor Zuckerkonsum zu schützen, fordern verschiedene Gesundheitsorganisationen eine Zuckersteuer. Wie zielführend ist das?
5/9/202325 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Youtube statt TV: Die türkische Opposition setzt auf das Internet

Traditionelle Massenmedien in der Türkei sind zu grossen Teilen im Besitz Erdogan-freundlicher Geschäftsleute. Das hat Folgen für den politischen Diskurs vor der richtungsweisenden Türkei-Wahl. Die Opposition weicht deshalb auf alternative Medien im Internet aus. Die weiteren Themen: * Russland soll in europäischen Städten Demonstrationen inszeniert oder unterwandert haben. * Die Slowakei durchlebt unruhige Zeiten. Der einst als Hoffnungsträger gefeierte Ministerpräsident Eduard Heger ist zurückgetreten. Droht der Slowakei ein autoritärer Umbruch nach ungarischem Muster? * Die Schweiz debattiert über die Einführung eines zweiten Nationalfeiertags. Doch was geschah am 12.9.1848?
5/8/202326 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

KI-Regulierung: «Zwei Jahre Warten ist keine Option»

Bei der Entwicklung der künstlichen Intelligenz geht's derzeit schnell vorwärts. Regulierungen dazu, was sie kann und darf, gibt es aber kaum. Der Bundesrat will sich an der EU und deren Vorgaben orientieren. Einigen Parlamentsmitgliedern dauert das aber zu lange. Weitere Themen:  * In Grossbritanien findet am Samstag die Krönung von König Charles dem Dritten statt. Der neue König will auch «aufräumen», bei Altlasten des britischen Königshauses. König Charles unterstützt etwa dass man erforscht, wie die Monarchie an Sklaverei beteiligt war. Es ist das erste Mal, dass sich ein britischer Monarch so klar dafür ausgesprochen hat, dieses dunkle Kapitel der Vergangenheit aufzuarbeiten. * Für nur 49 Euro pro Monat können Kundinnen und Kunden in Deutschland seit Anfang Woche unbeschränkt den Regional- und Nahverkehr benützen. Möglich machts das Deutschland-Ticket. Bereits letztes Jahr hatte es ein ähnliches Billett für 9 Euro gegeben. * Was arbeitest du? Schnell landet man beim Smalltalk bei dieser Frage. Arbeit hat in unserer Gesellschaft einen hohen Stellenwert. Das hat unter anderem mit den Werten der protestantischen Kirche zu tun. Das Gespräch mit einem protestantischen Podcaster, der «sehr gerne» arbeitet
5/5/202325 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

CH-Media Daten im Darknet: Wie brisant sind die Daten?

Die Drohung stand schon länger im Raum, aber jetzt haben sie sie wahrgemacht: Die cyberkriminelle Gruppe «Play» hat sensible Dokumente der Mediengruppe CH Media veröffentlicht. Darunter sind auch persönliche Daten über Angestellte. Wie brisant sind die veröffentlichten Daten? Weitere Themen:  * Die Beziehungen zwischen Kosovo und Serbien sind schwierig. Die Situation im Norden Kosovos ist nach wie vor angespannt. Derzeit verhandeln die Regierungen der beiden Länder unter EU-Vermittlung über die Regelung ihrer Beziehungen. Auch diese Woche kam es wieder zu Gesprächen. Und da wurde zumindest eine kleine Einigung erzielt. * Der Ausbau der erneuerbaren Energien hat nicht nur positive Effekte. Laut einer neuen Studie der ETH Zürich und der Universität Bern brauchen erneuerbare Energieformen mehr Platz. Sie könnten deshalb dazu führen, dass mehr Wald gerodet wird. * Sie sind die Zukunft der bemannten Raumfahrt in Europa: Die angehenden Astronautinnen und Astronauten, die die Europäische Weltraumbehörde ESA vorgestellt hat. Unter anderem dabei: der Schweizer Marco Sieber.
5/4/202325 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Nationalrat will Boni-Verbot für systemrelevante Banken

Ein Boniverbot für Topmanager systemrelevanter Banken und schärfere Regeln beim Eigenkapital. Das will der Nationalrat. Nach dem symbolischen Nein zu den Bundesgarantien für die Übernahme der Credit Suisse durch die UBS macht der Nationalrat jetzt also ernst. Weitere Themen: * In Sudan wird trotz einer Waffenruhe weitergekämpft. Nach Schätzungen der UNO haben bereits über 100'000 Menschen das Land verlassen, in Richtung des benachbarten Tschad, nach Südsudan oder Ägypten. * Russland hat seit dem vergangenen Sommer massive neue Verteidigungslinien gebaut. Das schrieb das britische Verteidigungsministerium am Montag auf Twitter. Die neuen Anlagen stehen im besetzten Gebiet in der Ukraine, auf der annektierten Krim-Halbinsel und selbst auf russischem Gebiet hinter der international anerkannten Grenze zwischen der Ukraine und Russland. * Er gilt als "Pate der Künstlichen Intelligenz" und Wegbereiter von ChatGPT und Co - jetzt warnt er davor: der Entwickler Geoffrey Hinton hat seinen Top-Job bei Google aufgegeben und ist mittlerweile ein Kritiker von KI. Er wolle frei über die Gefahren durch Künstliche Intelligenz sprechen können, deshalb verlasse er Google. Wer ist dieser Mann?
5/3/202325 minutes, 4 seconds
Episode Artwork

Nach dem 1. Mai: Wie umgehen mit Linksextremismus?

Dieses Mal war die Polizei bereit. Nachdem in den letzten Monaten mehrere unangekündigte Demonstrationen in Schweizer Städten eskalierten, griff sie am Montag mit einem Grossaufgebot durch. Und sie fordert härtere Strafen für gewalttätige Demonstrierende. Die weiteren Themen: * Die Gewalt durch Linksextreme nimmt zu in der Schweiz. Das beleuchten wir im Gespräch mit dem Extremismus-Forscher Dirk Baier. * In Tunesien werden vermehrt Leichen von ertrunkenen Bootsflüchtlingen ans Ufer gespühlt. So viele, dass die lokalen Behörden von der Situation überfordert sind.  * Der Papst versucht sich rund um den Ukraine-Krieg als Diplomat. Was steckt dahinter?
5/2/202324 minutes, 32 seconds
Episode Artwork

Kurz vor den Wahlen: Türkei tötet IS-Anführer

Abu Hussein al-Kuraschi – der Anführer der Terrormiliz IS – soll am Samstag vom türkischen Geheimdienst getötet worden sein. Der türkische Präsident Erdogan will das für den Wahlkampf nutzen, doch gelingt ihm das? Die weiteren Themen: * Bei den Wahlen in der Türkei sagen die Umfragen eine Niederlage für Präsident Erdogan voraus. Jede Stimme zählt also – auch jene der zehntausenden Türkinnen und Türken in der Schweiz. Wo liegen die Sympathien der türkischen Community in der Schweiz? * In der Direktion der Schweizer Nationalbank wird im Juni ein Sitz frei. Andrea Mächler tritt ab. Nun kommen von vielen Seiten Forderungen, wer den Posten übernehmen soll. * Der neue Schachweltmeister kommt aus China. Ding Liren hat sich an der WM in Kasachstan gegen den Russen Jan Nepomnjaschtschi durchgesetzt. Für China ist der Triumph historisch: Noch nie hatte das Land einen Schach-Weltmeister.
5/1/202324 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

Italien: Mafia-Boss geht Polizei ins Netz

Jahrelang war er auf der Flucht – nun hat ihn die italienische Polizei verhaftet: Mafia-Boss Pasquale Bonavota. Er zählte zu den meistgesuchten italienischen Kriminellen. Wir fragen: Wie erfolgreich läuft der Kampf gegen die Mafia? Weitere Themen: * In der Türkei geht der Wahlkampf in die heisse Phase. Doch ausgerechnet in dieser entscheidenden Phase hat der amtierende Präsident Recep Tayyip Erdogan Wahlkampf-Auftritte aus gesundheitlichen Gründen abgesagt.  * Der Druck ist gross auf den öffentlichen Dienst in Grossbritannien. Die Zahl der Mitarbeitenden, die Lebensmittelspenden brauchen, steigt laufend. Wie arg ist die Lage? * Der Frühling will nicht so recht dieses Jahr – so fühlt es sich zumindest an. Wie aussergewöhnlich ist dieser April?
4/28/202325 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

Atomfähige U-Boote vor Südkorea: Eskalation oder Beruhigung?

Die USA vertiefen die militärische Zusammenarbeit mit Südkorea. Das US-Engagement habe insbesondere den Zweck, ein weiteres atomares Aufrüsten in der Region zu verhindern, sagt Fredy Gsteiger unser diplomatischer Korrespondent. Weitere Themen: * In Paraguay steht möglicherweise eine Zeitenwende bevor. Das südamerikanische Land könnte erstmals eine rechts-konservative Regierung wählen. Unsere Südamerika-Korrespondentin hat das Land im Vorfeld der Wahl besucht. * Auch Frauen sollen in der katholischen Kirche mitbestimmen können. In den "Weltbischofs-Synoden" sollen nun eine Frauenquote gelten.  * Glencore und der kanadische Bergbaukonzern Teck könnten nun doch fusionieren. Was hat sich verändert?
4/27/202324 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Ist die Ukraine bereit für die Frühjahrsoffensive?

«Wahrscheinlich nicht», meint Mauro Mantovani, Militärexperte der ETH im Gespräch. Gründe dafür sind Materialmangel, militärische Abnutzung und auch das Wetter. Wir betrachten den aktuellen Stand des Krieges im Detail. Die weiteren Themen: * Joe Biden kandidiert für eine zweite Amtszeit als Präsident der Vereinigten Staaten - mit 80 Jahren. Haben die Demokraten ein Nachwuchsproblem? Und was passiert beim frühzeitigen Tod des Präsidenten? * Der FC Barcelona ist einer der bekanntesten Fussballclubs der Welt. Der Verein ist aber auch schwer verschuldet. Trotzdem nimmt der Club nun Kredite in Milliardenhöhe auf. * Der ESA-Rat ist das Leitungsorgan der europäischen Raumfahrtbehörde. Ab Juli wird das Gremium vom Schweizer Renato Krpoun geleitet. Wir sprechen mit ihm über die Rolle der Schweiz in der Raumfahrt.
4/26/202325 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Tucker Carlson verlässt überraschend Fox News

Er ist eine der einflussreichsten Medienpersönlichkeiten der USA. Seine kontroversen Meinungen erreichen auf dem konservativen Sender Fox News ein Millionenpublikum. Zumindest bis jetzt. Der rechte Provokateur verlässt den Sender nun. Wir sprechen über die möglichen Gründe. Weitere Themen: * Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in der Schweiz sollen mehr und länger arbeiten. Das ist die Forderung des Arbeitgeberverbandes. Wie gefährlich sind Teilzeitarbeit und Überalterung für den Wirtschaftsstandort Schweiz? * In Israel ist ein junger Parlamentarier aus dem Nachbarland Jordanien festgenommen worden. Die Festnahme ist ein weiterer Konfliktpunkt in der zurzeit angespannten Beziehung der beiden Länder. * Haiti findet nicht aus der Krise. Nun verspricht die UNO, in die Sicherheit des Landes zu investieren. Doch die Probleme im Karibikstaat sind grundlegend.
4/25/202325 minutes, 35 seconds
Episode Artwork

Ron DeSantis' Stern ist am Sinken

Ein «vernünftige» Alternative zu Donald Trump, so präsentiert sich der Republikaner Ron DeSantis. Doch die Zustimmung für den Gouverneur von Florida sinkt derzeit deutlich. Politikwissenschaftlerin Sarah Wagner erklärt, warum Donald Trumps Konkurrenten sich gegen ihn nur schwer durchsetzen können. * Das iranische Regime hat auf öffentlichen Plätzen und Strassen Überwachungskameras installiert. Frauen, die gegen die Kopftuch-pflicht verstossen, werden per SMS verwarnt. * Das Vertrauen in Kinder-Impfungen geht weltweit zurück, das besagt ein neuer Bericht des UNO-Kinderhilfswerks UNICEF. Insbesondere in den westafrikanischen Ländern Ghana und Senegal werden weniger Kinder geimpft. * In der Schweiz werden Geschichts-Schulbücher regelmässig umgeschrieben. Weshalb, das erklärt eine Dozentin für Geschichte und Fachdidaktik.
4/24/202325 minutes, 33 seconds
Episode Artwork

Elon Musks Rakete explodiert: Dennoch ein Erfolg?

Eigentlich hätte «Starship» während 90 Minuten einen Testflug absolvieren sollen, doch die Riesenrakete geriet nach wenigen Minuten in Flammen und zerbrach. Was nach einem Misserfolg klingt, ist trotzdem ein Schritt in Richtung Mars, wie unser Raumfahrtexperte sagt. Weitere Themen: * Der Sicherheitschef von Brasiliens Präsident Lula da Silva ist entlassen worden. Ihm wird eine Beteiligung am Putschversuch im vergangenen Januar vorgeworfen. * In Kuba ist Präsident Miguel Diaz-Canel wiedergewählt worden. Wie steht es um das sozialistische Regime in Havanna? * In Indien erregen Anpassungen an Schulbüchern für den Geschichtsunterricht heftige Kritik. Wie revisionistisch sind diese Korrekturen? Unsere Südasien-Korrespondentin erklärt die Debatte.
4/21/202325 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

EDA will bei der russischen Botschaft wegen Drohung intervenieren

Das Schweizer Aussendepartement EDA will bei der russischen Botschaft intervenieren. Der Grund: Die Botschaft hat einem NZZ-Journalisten mit strafrechtlichen Konsequenzen gedroht, sollte er nach Russland reisen. Die Äusserungen Russlands seien inakzeptabel, schreibt das EDA auf Twitter. Weitere Themen:  * Die russischen Repressionen gegen ausländische Journalistinnen und Journalisten nehmen zu - jetzt auch in der Schweiz. Wie geht SRF mit diesem zunehmenden Druck aus Russland um?  * Die G7-Staaten haben Druck auf die Schweiz gemacht, doch der Bundesrat bleibt dabei: Er will nicht, dass die Schweiz einer internationalen Taskforce zum Aufspüren von russischen Oligarchengeldern beitritt. Der Bundesrat sehe dazu keine Notwendigkeit, sagte gestern Bundesratssprecher André Simonazzi. Die Schweiz habe die Aufforderung der G7-Staaten offiziell zurückgewiesen. * Grün, gelb, rot: Daran müssen sich Journalistinnen und Journalisten neu orientieren, wenn sie aus der Ukraine über den Krieg berichten. Denn die ukrainische Militärführung hat die Frontgebiete in Zonen aufgeteilt.  * Viele Kinder und Jugendliche in Südkorea sind einsam und dagegen will die Regierung jetzt etwas unternehmen. Sie will jungen Menschen im Alter von 9 bis 24 Jahren monatlich knapp 500 US-Dollar zahlen, damit sie mehr unternehmen, mehr rausgehen, mehr sozialen Austausch pflegen.
4/20/202326 minutes, 6 seconds
Episode Artwork

Ramadan: beenden ihn die Erzrivalen gemeinsam?

In dieser Woche endet der muslimische Fastenmonat Ramadan. Zum ersten Mal seit langer Zeit haben die beiden Erzrivalen Saudi-Arabien und Iran gleichzeitig begonnen zu fasten - eine kleine Sensation. Schaffen sie es in diesem Jahr, die Fastenzeit auch gleichzeitig zu beenden? Weitere Themen: * Seit Beginn des Krieges in der Ukraine sind über 200'000 Russinnen und Russen nach Serbien ausgewandert. Die meisten davon sind Kritiker von Präsident Wladimir Putin. Wie reagiert man im eher Putin-freundlichen Serbien auf sie? * Die Bärin, die vor rund zwei Wochen in Norditalien einen Jogger getötet hat, wurde eingefangen. Wie steht es generell um die Bären in den Alpen? * In der Stadt New York hat sich die Rattenpopulation im letzten Jahr nach offiziellen Schätzungen verdoppelt - die Stadt hat darum vor einigen Tagen die erste Direktorin für Rattenbekämpfung eingestellt. Wie steht es in Schweizer Städten um die Ratten? * Wegen Verbreitung von Falschinformationen zur Abwahl von Donald Trump muss der US-Fernsehsender Fox dem Wahlmaschinenhersteller Dominion fast 790 Millionen Dollar Schadenersatz bezahlen. Damit entgeht Fox einem Gerichtsprozess wegen Verleumdung. Wie reagieren die US-Medien?
4/19/202325 minutes, 32 seconds
Episode Artwork

Tunesien: Prominenter Präsidentenkritiker verhaftet

In Tunesien wurde gestern Abend der Anführer der grössten Oppositionspartei verhaftet - er ist nicht der erste. Was steckt hinter dieser Verhaftung und der immer repressiveren Stimmung im Land? Weitere Themen: * Israel empfängt heute den ehemaligen iranischen Kronprinzen. Israel und Iran sind eigentlich seit Jahrzehnten verfeindet - der Besuch gilt darum als historisch. Wie kommt es dazu? * Unverfälschter Einblick oder doch eher eine PR-Aktion? Immer wieder laden die ukrainischen Behörden Medienleute ein, die Gefangenenlager auf ukrainischer Seite zu besichtigen. Auch die "Zeit"-Journalistin Olivia Kortas war vor Ort. * Die Covid-Impfung soll seit Ende 2020 mehr als eine Million Leben gerettet haben. Das zeigen neue Zahlen der WHO - ist das plausibel?
4/18/202326 minutes, 7 seconds
Episode Artwork

Ersthelfer stirbt auf A1: Wie gefährlich ist der Pannenstreifen?

Tragischer Unfall am Mittwoch auf der A1 in der Schweiz: Ein 30-Jähriger stirbt, als er Erste Hilfe nach einem Unfall leisten will. Die Polizei geht davon aus, dass er auf dem Pannenstreifen angefahren wurde. Das wirft die Frage auf: Wann ist es zu gefährlich, Hilfe zu leisten? Weitere Themen: * China ist nicht mehr das bevölkerungsreichste Land der Welt. In diesen Tagen wird es von Indien überholt. 1.4 Milliarden Menschen leben laut den Vereinten Nationen dort inzwischen. Wir wollen wissen: Was bedeutet das für Indien? * Die Türkei zu demokratisieren: Mit diesem Wahlversprechen war der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan vor 20 Jahren an die Macht gekommen. Jetzt kämpft er um seine Wiederwahl. Von seinem alten Versprechen ist heute nicht mehr viel übrig. * Costa Rica, Uruguay und Ecuador galten einst als besonders vorbildlich in ihrem Kampf gegen die Drogen. Doch die Zeiten haben sich geändert. Die drei Länder spielen eine wichtige Rolle im Kokainhandel. Es häufen sich blutige Auseinandersetzungen zwischen Drogenkartellen.
4/14/202325 minutes, 44 seconds
Episode Artwork

Credit Suisse: Ausserordentliche Session endet mit Misstrauen

Der Nationalrat konnte sich nicht darauf einigen, die 109 Milliarden Franken an Garantien auch nur symbolisch abzusegnen. Die SVP, SP und Grünen wollen mehr Regulierung der Grossbanken. Weitere Themen: * Die Inflation ist auf dem Rückzug und die Preise steigen weltweit nicht mehr so stark wie auch schon. Allerdings sind die Inflationswerte nach wie vor deutlich über dem Idealziel von gut 2 Prozent. * Im letzten Jahr sorgte ein akuter Lehrpersonenmangel für Diskussionen. Teilweise wurden Quereinsteigerinnen und -einsteiger zum Unterrichten zugelassen. Wie es mit ihnen weitergehen soll, weiss Dagmar Rösler, die Präsidentin des Dachverbands der Lehrerinnen und Lehrer. * Drei schwer verletzte Sicherheitskräfte, eine mittelschwer verletzte Person war die Folge der Gewalt nach dem Cupspiel zwischen dem FC Basel und den Berner Young Boys. Nun hat sich die Basler Fankurve «Muttenzerkurve» zu den Vorfällen geäussert. * Es sei die wichtigste Wahl in diesem Jahr in den USA, sagen Fachleute über die Richterinnen- und Richterwahl, die vor Kurzem im US-Bundesstaat Wisconsin stattfand. Eine von der demokratischen Partei unterstützte Juristin und Abtreibungsbefürworterin wurde dort zur obersten Richterin des Bundesstaates gewählt.
4/13/202326 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

Italien ruft den Asylnotstand aus

Italien hat den Asylnotstand ausgerufen, weil derzeit so viele Migrantinnen und Migranten über das Mittelmeer kommen, wie schon lange nicht mehr. Allein seit Anfang Jahr waren es gut 30'000 Menschen, gemäss Behörden. Das sind mindestens viermal so viele wie im Vorjahreszeitraum. Weitere Themen:  * Die Sanktionen des Westens treffen in Russland auch die Luftfahrt-Branche. Und Russland hat nun auch Mühe, seine Flugzeuge zu warten. So musste z.B. die russische Airline Aeroflot dafür einen Airbus in den Iran schicken, berichtet eine russische Wirtschaftszeitung. Wie stehts um die Branche und kann sie so längerfristig überleben? * Grosse Aufregung herrscht derzeit um geheime US-Dokumente. Die Dokumente, in welchen unter anderem die russische Invasion in die Ukraine thematisiert wird, wurden in Online-Netzwerken veröffentlicht. US-Medien berichten seit Tagen über die Dokumente, die von US-Geheimdiensten verfasst worden seien. Washington untersucht, wer für den Diebstahl und die Veröffentlichung der Dokumente verantwortlich ist. * Nordirland hat hohen Besuch aus Übersee: US-Präsident Joe Biden ist gestern angereist. Anlass ist das 25-Jahr-Jubiläum des sogenannten Karfreitagsabkommens. Der Besuch eines US-Präsidenten – Nordirland kennt das schon. Bill Clinton hat das kleine Land während seiner Amtszeit drei Mal besucht. Und auch George W. Bush und Barack Obama waren da.
4/12/202325 minutes, 21 seconds
Episode Artwork

Stau am Gotthard: Urner Regierung testet erstmals Massnahmen

Auch dieses Jahr gab es kilometerlange Schlangen vor dem Gotthard an Ostern. Diese Staus sind nicht nur eine Geduldsprobe für die Autofahrenden, sondern auch eine Belastung für die Urner Bevölkerung. Eine Arbeitsgruppe hat mehrere Massnahmen ausgearbeitet und diese nun erstmals getestet. Weitere Themen: * Jacinda Ardern in Neuseeland, Nicola Sturgeon in Schottland, und jetzt auch Sanna Marin in Finnland: Drei Frauen in wichtigen politischen Ämtern, die inzwischen durch Männer ersetzt wurden. Weltweit stagniert die Zahl der Frauen, die an der Spitze einer Regierung stehen. * Es dürfte ihm vor allem um die Wirtschaft gehen: Der brasilianische Präsident Luiz Inácio Lula da Silva reist heute zum Staatsbesuch nach China. Lula will etwa erreichen, dass Brasilien Teil der neuen chinesischen Seidenstrasse wird. Mit diesem Projekt finanziert China unter anderem Strassen und Häfen. * Jahrzehntelang hat der Norden Spaniens unter dem Terror der ETA gelitten. Die Untergrundorganisation kämpfte für ein unabhängiges Baskenland und sprengte dafür Autos in die Luft, verschickte Briefbomben, verübte gezielte Morde. Inzwischen ist der Terror vorbei, die ETA hat sich vor fünf Jahren aufgelöst. Die Erinnerung und der Schmerz aber bleiben. Wie gehen die Menschen im Baskenland damit um?
4/11/202325 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Credit Suisse: Bundesrat will ausbezahlte Boni vom Kader zurück

Der Bundesrat greift bei den Boni für die Credit-Suisse-Spitze durch und streicht sie ganz oder teilweise auf den obersten drei Führungsebenen. Die CS muss nun prüfen, ob sie bereits ausbezahlte Boni wieder zurückfordern kann. Das Gespräch dazu mit Wirtschaftsrechtler Peter V. Kunz. Weitere Themen: * Änderungen bei Twitter schränken die Forschung ein. Davor warnt ein Gruppe von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus den USA und Europa in einem offenen Brief. * Über 17 Prozent der Erwachsenen weltweit sind unfruchtbar – also jeder sechste Mensch kann keine Kinder zeugen oder bekommen. Zu diesem Befund kommt ein neuer Bericht der Weltgesundheitsorganisation WHO. * Die Schweiz ist beim schnellen Internet im internationalen Vergleich ganz vorne mit dabei. Doch das könnte sich bald ändern, denn der Ausbau des Glasfasernetzes stockt. Das ist ein Problem.
4/6/202325 minutes, 54 seconds
Episode Artwork

Euro 2025: Die Schweiz empfängt Europas beste Fussballerinnen

Die Schweiz organisiert wieder mal ein grosses Fussballturnier - diesmal ist es die Frauenfussball EM 2025. Die Schweiz hat sich gegen Polen, Frankreich und ein 4er Ticket aus Dänemark, Finnland, Schweden und Norwegen durchgesetzt. Weitere Themen: * In China ist der französische Präsident Emmanuel Macron gerade zu Besuch. Und bald gesellt sich auch noch EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen dazu. Das Ziel: die Beziehungen zu China stärken. * Er galt als glühender Anhänger des russischen Präsidenten Putin, jetzt ist er tot: der Militärblogger Wladlen Tatarski ist am Sonntag durch einen Bombenanschlag in St. Petersburg gestorben. Die Hintergründe sind unklar, aber es gibt viele Gerüchte und Theorien. * Sie kämpft gegen die Gewalt an Frauen und steht deswegen vor Gericht. In der Türkei geht heute der Prozess gegen die Vereinigung gegen Frauenmorde weiter. Diese Vereinigung nimmt oft selbst an Prozessen teil, um Druck zu machen, denn oft kommen Frauenmörder in der Türkei mit tiefen Strafen davon.  * Die USA haben in Syrien ein ranghohes Mitglied der Terrormiliz IS getötet. Der Mann soll für die Planung von Anschlägen in Europa verantwortlich gewesen sein, so das US-Militär. Was ist über die Militäraktion bekannt und wer war dieser Mann?
4/5/202325 minutes, 47 seconds
Episode Artwork

Brienz GR: Möglicher Bergsturz könnte zur Evakuierung führen

Das kleine Dorf Brienz im Bündner Albula-Tal hat ein Problem: Der Hang oberhalb des Dorfes ist ins Rutschen geraten, es droht ein grosser Bergsturz. Und der Fels bewegt sich immer schneller. Darum müssen sich die Brienzerinnen und Brienzer nun darauf vorbereiten, ihre Häuser zu verlassen. Weitere Themen: * Die Gewinnerin heisst SVP: Das gilt auch für die Tessiner Parlamentswahlen. Am Sonntag wurde gewählt, seit gestern Abend sind die definitiven Resultate bekannt. Die SVP konnte also zulegen, eingebüsst haben dagegen Lega, FDP, SP und Grüne. Was bedeuten diese Resultate für die nationalen Wahlen im Herbst? * Erstmals seit 50 Jahren fliegen wieder Menschen zum Mond. Zwei US-Amerikaner, eine US-Amerikanerin und ein Kanadier – die NASA hat heute Nacht die Crew vorgestellt für die Artemis-II-Mission. Sie soll im November 2024 den Mond umrunden. Und das mit zwei Premieren: Erstmals ist eine Frau und ist ein Afroamerikaner bei einem Flug zum Mond dabei. * In Armenien wächst die Angst vor einem erneuten Krieg - Grund sind die zunehmenden Spannungen mit dem Nachbarland Aserbaidschan. Zwar herrscht zwischen den beiden Ländern ein Waffenstillstand, der ist aber brüchig. * Die neue Coronavirus-Variante "Arcturus" beschäftigt derzeit Indien. Sie hat die Fälle dort deutlich ansteigen lassen. Und auch in über 20 anderen Ländern ist sie schon aufgetaucht.
4/4/202324 minutes, 55 seconds
Episode Artwork

Wahlen in Finnland: Konservative sind nun die stärkste Kraft

In Finnland wurde am Wochenende gewählt: Sanna Marin, die populäre Regierungschefin wurde abgewählt. Sanna Marins Sozialdemokraten sind im Parlament nicht mehr stärkste Kraft. Siegerinnen sind die konservative nationale Sammlungspartei vor der rechtspopulistischen Partei "Die Finnen". Weitere Themen: * Jahrzehntelang hat er das Land geprägt, jetzt muss er sich geschlagen geben: In Montenegro hat Milo Djukanovic die Stichwahl ums Präsidialamt verloren. Wahlgewinner und damit künftiger Präsident ist der 37-jährige Ökonom Jakov Milatovic. Er soll Djukanovics Posten Ende Mai übernehmen. * In Israel haben am Wochenende wieder Hunterttausende Menschen gegen die geplante Justizreform protestiert. Die Regierung hat sich zudem für eine Nationalgarde ausgesprochen. Es handelt sich, um eine zusätzliche Sicherheitsbehörde, die sich neben der Polizei und dem Militär um zivile Unruhen kümmert. Das sorgt für viel Kritik. Gefordert hatte diese Nationalgarde der israelische Sicherheitsminister Itamar Ben-Gvir. * Heute beginnt in Den Haag der Prozess gegen den ehemaligen kosovarischen Präsidenten, Hashim Thaçi. Er ist vor einem Sondertribunal wegen Kriegsverbrechen, die mutmasslich im Kosovo-Krieg begangen worden, angeklagt. * Die SRG will zusammmen mit dem Meinungsforschungsinstitut gfs.bern herausfinden, was uns wirklich beschäftigt. In einer der grössten Meinungsumfragen, die es je in der Schweiz gegeben hat. Heute startet sie auf srf.ch.
4/3/202325 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

«Die Verhaftung war ein Schock»

Der Russland-Korrespondent des «Wall Street Journal» Evan Gershkovich wurde in Russland verhaftet. Die Behörden werfen dem US-Amerikaner Spionage vor. Was hat das für Folgen für die anderen westlichen Journalisten in Russland? Die weiteren Themen: * Die Polizei in Grossbritannien kommt nicht aus den Negativschlagzeilen. Laut einem neuen Bericht hat die Polizei innert vier Jahren hunderte Minderjährige in England und Wales Leibesvisitationen unterzogen. Besonders betroffen sind schwarze Jungen zwischen 10 und 17 Jahren. * Einen Forschungsstop bei der Künstlichen Intelligenz: Dies fordern hunderte namhafte Tech-Expertinnen und -Experten in einem offenen Brief. Sie warnen davor, dass die künstliche Intelligenz - kurz: KI - schon bald in Konkurrenz treten könnte zur menschlichen Intelligenz. * Papst Franziskus ist im Spital und wird wegen einer Bronchtis behandelt. Ob das Oberhaupt der Kirche an den Osterfeierlichkeiten nächste Woche vollumfänglich teilnehmen kann, ist unklar. Und das ist die wichtigste Woche im christlichen Kalender.
3/31/202325 minutes, 38 seconds
Episode Artwork

Credit Suisse streicht Boni-Traktandum für die Generalversammlung

Die Credit Suisse hält am Dienstag die Generalversammlung ab und die läuft etwas anders ab als geplant. Die Grossbank hat die Traktandenliste kurzfristig geändert. Zum Beispiel soll es für das letzte Jahr keine Dividenden geben. SRF-Wirtschaftsredaktor Philippe Erath kennt die Hintergründe. Weitere Themen: * Sergio Ermotti kehrt zurück zur UBS und übernimmt dort wieder den Chefposten. Das beschäftigt die Branche und auch die Medien. Wir schauen auf die wichtigsten Reaktionen. * Die beiden Nachbarländer Chile und Bolivien streiten schon seit mehreren Jahrzehnten um einen Grenzfluss und um Boliviens Zugang zum Meer. Dieser Streit kocht wieder hoch. * Amsterdam kämpft gegen britische Drogen- und Sex-Touristen, die sich rüpelhaft benehmen. Amsterdam möchte sie lieber nicht mehr haben und hat nun eine Onlinekampagne gestartet, die sich explizit an britische Männer zwischen 18 und 35 Jahren richtet. * Immer mehr Satelliten kreisen als Weltraumschrott um die Erde. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler rufen deshalb zum Handeln auf: Es brauche einen verbindlichen Vertrag, damit die Erdumlaufbahn nicht zur Abfalldeponie verkomme.
3/30/202324 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

Strenge Bedingungen: Sportler aus Russland sollen wieder starten

Sollen Athletinnen und Athleten aus Russland und Belarus wieder bei internationalen Sportwettkämpfen mitmachen dürfen. Unter bestimmten Bedingungen solle das gehen, findet das Internationale Olympische Komitee (IOC) und hat eine entsprechende Empfehlung an die Weltverbände erlassen. Weitere Themen: * In Genf soll so viel gekifft werden wie in keiner anderen Stadt in Europa. Laut einer neuen Abwasseranalyse der Europäischen Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht ist der Cannabiskonsum sogar höher als in Amsterdam, wo kiffen legal ist.  * Das Dorf beim ehemaligen Munitionslager Mitholz soll komplett geräumt werden. Eine Kommission des Nationalrats hat dafür nun grünes Licht gegeben. Kürzlich hatte sie die Räumung noch aufschieben wollen. Das Verteidigungsdepartement (VBS) kann somit den Betroffenen ihre Häuser nun also doch abkaufen. * Jack Ma ist der Gründer des Versandhandels Alibaba und einer der reichsten Männer, gilt als schillernde Persönlichkeit und als einer, der auch mal die Regierung kritisiert. Seit einem Jahr war er weg von der Bildfläche und ist jetzt wieder in China aufgetaucht. 
3/29/202325 minutes, 49 seconds
Episode Artwork

«Die Finma hat viel zu lange zugeschaut bei der CS»

Das Ende der Credit Suisse löst in der Schweiz heftige Diskussionen aus. Und dabei steht auch die eidgenössische Finanzmarkt-Aufsicht Finma im Fokus. Der Untergang der CS sei auch ein Versagen der Finma. Das sagt zum Beispiel Bankenexpertin Monika Roth. Wir sprechen mit ihr. Die weiteren Themen: * Die Übernahme der Credit Suisse durch die UBS soll schnell gehen. Doch das berge auch Risiken, meint der Ökonom Marius Fuchs im Gespräch. * Immer mehr Menschen wollen Tunesien mit dem Boot verlassen. Wir fragen nach, was die tunesische Innenpolitik damit zu tun hat. * Und: In Deutschland haben die Koalitionsspitzen aus SPD, Grünen und FDP fast 20 Stunden beraten und sind zu keinem Ergebnis gekommen. Was sagt das über den Zustand der Regierungskoalition aus? 
3/28/202325 minutes, 35 seconds
Episode Artwork

Streik in Deutschland: «Der Fernverkehr ist eingestellt»

Züge, Busse und Trams bleiben in Deutschland heute stehen: Zwei grosse Gewerkschaften haben zu einem landesweiten Warnstreik aufgerufen. Weitere Themen: * Zum ersten Mal reist heute ein ehemaliger taiwanesischer Staatschef nach China. Das ist aussergewöhnlich, denn China könnte militärisch forcieren, dass sich Taiwan mit China vereinigt. * Am Wochenende hat der russische Präsident Wladimir Putin angekündigt, er wolle Atomwaffen im Nachbarland Belarus stationieren. Was will er damit erreichen? * In den USA werden die Rechte von Menschen aus der LGBTQ-Community vermehrt eingeschränkt. Dass gerade jetzt derart viele queer-feindliche Gesetze verabschiedet werden, sei kein Zufall, sagt die Expertin. * Das Google-Auto ist wieder unterwegs in der Schweiz. Seit 2009 fahren die Autos durch die Schweiz - damals war die Aufregung gross. Heute ist das anders.
3/27/202325 minutes, 59 seconds
Episode Artwork

Behindertensession: «Die Schweiz kommt laut UNO schlecht weg»

An der ersten Behindertensession der Schweiz diskutieren ausschliesslich Menschen mit einer Behinderung im Bundeshaus. Martin Candinas, Nationalratspräsident und «Pro Infirmis»-Präsident der Kantonalkommission Graubünden, hat die Session initiiert und gibt Auskunft. Weitere Themen: * In Indien droht dem Oppositionsführer Rahul Gandhi Gefängnis wegen Verleumdung des Premierministers Narendra Modi. * Als Russland vor gut einem Jahr die Ukraine angegriffen hat, da haben sich zehntausende Ukrainer freiwillig gemeldet, um das Land zu verteidigen. Inzwischen fällt es der ukrainischen Armee schwerer, neue Soldaten zu rekrutieren. * Spuren hinterlassen hat der Sturm aufs Kapitol bei den Polizistinnen und Polizisten, die damals versuchten die Menschenmassen zurückzudrängen und dabei zum Teil verprügelt und verletzt wurden. Einer von ihnen ist Aquilino Gonell und gibt Auskunft gegenüber «SRF 4 News».
3/24/202325 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

Bund: «Bei Medikamentenmangel sollen Packungen aufgeteilt werden»

Der Bund will bei Medikamentenmangel erlauben, dass Apotheker und Ärztinnen die Packungen öffnen und Teilmengen an mehrere Patientinnen und Patienten verteilen können. Im Gespräch: Monika Schäublin, Leiterin der Geschäftsstelle Heilmittel beim Bundesamt für wirtschaftliche Landesversorgung. Weitere Themen: * Hausdurchsuchungen bei mutmasslichen Reichsbürgern in St. Gallen zierten die Schlagzeilen am Mittwoch. Das sind Leute, die sagen, Deutschland sei kein Staat, sondern nur eine Firma. Dirk Baier ist Extremismusforscher und Professor an der Zürcher Hochschule für angewandte Wissenschaften und schätzt die Lage ein. * Australiens indigene Bevölkerung soll im Parlament eine Stimme bekommen. Darüber stimmt das Land noch dieses Jahr ab. Nun hat Premierminister Anthony Albanese an einer Pressekonferenz präsentiert, wie der Abstimmungstext genau lauten soll. * Seit Jahren werden in China ethnische Minderheiten unterdrückt – allen voran die Uigurinnen und Uiguren. Viele sprechen von Verbrechen gegen die Menschlichkeit bis hin zu Genozid. Der Journalist Matthias Bölinger hat die Vorwürfe in seinem Buch «Der High Tech Gulag» unter die Lupe.
3/23/202326 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

Sturm auf das Kapitol - Social Media als Katalysator?

Über zwei Jahre ist es nun her seit dem Sturm auf das das Kapitol in den USA. Nach wie vor beschäftigt dieses Ereignis die US-Justiz. Inzwischen gibt es auch Schadenersatzforderungen an den damaligen Präsidenten Donald Trump. Er soll den Sturm indirekt über die sozialen Medien befeuert haben. Was für eine Rolle spielten die sozialen Medien? Und welche Rolle spielte der damalige Präsident Donald Trump? Das analysieren Expertinnen und Experten in dieser Spezialausgabe des 4x4 Podcasts. Wir sprechen mit: • Curd Knüpfer, Politikwissenschaftler am John F. Kennedy Institut in Berlin • Claudia Brühwiler, Amerikanistin und Politikwissenschaftlerin an der Universität St. Gallen • Forrest Rogers, Journalist bei der NZZ und OSINT Reporter
3/22/202325 minutes, 23 seconds
Episode Artwork

CS-Übernahme: Parlament will ausserordentliche Sitzung

Die Übernahme der Credit Suisse durch die UBS – sie beschäftigt auch die Politik. Und sie wird Thema bei einer ausserordentlichen Session von National- und Ständerat. Was will und kann das Parlament damit erreichen? Wir fragen nach bei der Politikwissenschaftlerin Sarah Bütikofer. Die weiteren Themen: * Diese Woche besuchte der chinesische Staatschef Xi Jinping den russischen Präsidenten Wladimir Putin in Moskau. Welche Bilanz treffen die beiden Länder nach dem Treffen? * Syrien befindet sich seit mehr als zehn Jahren im Bürgerkrieg. Das Erdbeben vor sechs Wochen hat die Lage im Land weiter verschärft. Aber wegen des Krieges ist es für Hilfsorganisationen schwierig, die Menschen im Land zu erreichen. 
3/22/202324 minutes, 15 seconds
Episode Artwork

CS-Anleihen: «17 Milliarden Dollar werden abgeschrieben»

Nach der Übernahme der Credit Suisse durch die UBS sorgt für Aufsehen, dass bestimmte CS-Anleihen nun komplett abgeschrieben werden. Investorinnen und Investoren erhalten gar nichts mehr für ihr Geld, Aktionärinnen und Aktionäre hingegen erhalten immerhin noch etwas zurück. Weitere Themen: * Homophobie, Rassismus und Frauenfeindlichkeit – ein schonungsloser Untersuchungsbericht über die Londoner Polizei sorgt derzeit in Grossbritannien für Aufsehen. «SRF4 News»-Redaktorin Rachel Beroggi weiss, was im Bericht genau steht. * Frankreich kommt wegen der umstrittenen Rentenreform nicht zur Ruhe: In grösseren Städten ist es erneut zu Ausschreitungen gekommen und das Parlament hätte der Regierung beinahe das Vertrauen entzogen. SRF-Korrespondent Daniel Voll schätzt die Lage ein. * In Israel wollen mehrere hundert Eliteoffiziere nicht mehr zum Dienst erscheinen. Auf diese Weise protestieren sie gegen die umstrittene Justizreform der Regierung. Susanne Brunner ist die frühere SRF-Korrespondentin für den Nahen Osten im Gespräch. * In der Schweiz wird bei einer Auktion im April ein Skelett eines Tyrannosaurus Rex ab Startgebot von 5 Millionen Dollar versteigert. Das stört Forschende: Solche Skelette sollten der Öffentlichkeit zugänglich sein und nicht als Sammlerobjekt bei Einzelpersonen landen.
3/21/202324 minutes, 54 seconds
Episode Artwork

Credit Suisse: Die Schweiz trägt eine ihrer Grossbanken zu Grabe

Die UBS übernimmt die Credit Suisse - das ist das grosses Thema heute. Diese 4x4-Folge ordnet diese Übernahme ökonomisch, politisch und wirtschaftsrechtlich ein.  Unsere Gesprächspartnerinnen und Gesprächspartner: * Klaus Wellershoff, Ökonom und bis 2009 viele Jahre als Chef-Ökonom bei der UBS. Heute Honorarprofessor für Volkswirtschaft an der Universität St. Gallen. * Franca Contratto, Professorin mit Schwerpunkt Finanzmarktrecht an der Universität Luzern * Prisca Birrer-Heimo, SP-Nationalrätin und Finanzpolitikerin. * Hans-Peter Portmann, FDP-Nationalrat, Direktor bei der liechtensteinischen Privatbank LGT in Zürich und Vizepräsident des Zürcher Bankenverbands.
3/20/202325 minutes, 42 seconds
Episode Artwork

«Die Stimmung in den Grossstädten Frankreichs ist aufgeladen»

In mehreren Städten Frankreichs sind die Menschen auf die Strasse gegangen. Sie sind wütend, weil die Regierung das Rentenalter im Alleingang erhöht – per Dekret und ohne Abstimmung im Parlament. SRF-Korrespondent Daniel Voll schätzt die Lage ein. Weitere Themen: * Montenegro kommt politisch nicht zur Ruhe. Seit gut einem halben Jahr gelingt es in dem kleinen Land auf dem Balkan nicht, eine neue Regierung zu bilden. Nun hat Staatspräsident Milo Djukanovic das Parlament aufgelöst. * Google verdient mit den Inhalten von Schweizer Medien viel Geld. Eine Studie des Verlegerverbands Schweizer Medien zeigt, davon stünden den Medien über 150 Millionen Franken zu. Wir sprechen mit dem Studienleiter. * Soll Russland wieder als Nation an den Olympischen Spielen teilnehmen dürfen? Darüber herrscht derzeit Uneinigkeit zwischen dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) und einigen Nationalen Olympischen Komitees (NOK). Gunter Gebauer ist Sportsoziologe an der Freien Universität Berlin und bewertet die Lage. * Die künstliche Intelligenz ChatGPT hilft auch beim Programmieren von Software. Gabriel Krummenacher arbeitet bei einem Schweizer Software- und Technologieunternehmen und beschäftigt sich mit künstlicher Intelligenz (KI). Er erzählt, wie KI seine Programmierarbeit verändert.
3/17/202325 minutes, 8 seconds
Episode Artwork

«SNB hatte gar keine andere Wahl, als die CS zu unterstützen.»

Mit einer Finanzspritze von bis zu 50 Mrd. Franken für die Credit Suisse will die Schweizerische Nationalbank die Liquidität der Schweizer Grossbank sicherstellen. Ob die SNB überhaupt eine andere Wahl hatte, als die CS zu unterstützen, weiss Peter V. Kunz, Professor für Wirtschaftsrecht. Weitere Themen: * Landesweite Streiks hat es in Griechenland schon seit Jahren nicht mehr gegeben. Gewerkschaften haben dazu aufgerufen und fordern eine gründliche Aufklärung des Zugunglücks anfangs März. Die freie Journalistin Rodothea Seralidou aus Athen schätzt die Lage ein. * Der US-Fernsehsender «Fox News» ist wegen Wiederholungen von Falschbehauptungen von Donald Trump im Zusammenhang mit der letzten US-Präsidentschaftswahl angeklagt. Nun sind brisante SMS ans Licht gekommen. Politikwissenschaftler Curd Knüpfer von der Freien Universität Berlin im Gespräch. * In Georgien sind erneut Menschen auf die Strasse gegangen. Erst vor Kurzem feierte proeuropäische Kräfte einen Sieg, als die Regierung das von ihnen kritisierte «Agentengesetz» zurückzog. Dieses Mal aber sind es rechte und prorussische Kreise, die demonstrieren. Unser Auslandredaktor hat die Hintergründe
3/16/202325 minutes, 40 seconds
Episode Artwork

Zwischenfall über Schwarzem Meer: «Damit muss man auch in Zukunft rechnen»

Über dem Schwarzen Meer ist ein russisches Kampfflugzeug mit einer amerikanischen Drohne kollidiert. Das bedeutet: nahe der Kriegsregion ist es erstmals zu einem physischen Zusammenstoss zwischen den USA und Russland gekommen. Zumindest soweit bekannt. Das birgt Potenzial für weitere Spannungen. Weitere Themen: * Alain Berset und der «Kriegsrausch». Nach den Äusserungen des Bundespräsidenten zur Weitergabe von Schweizer Waffen an die Ukraine hagelt es Kritik: Aus dem Ausland, im Inland und von Bersets eigener Partei, der SP. Berset hatte in einem Interview gesagt, Schweizer Waffen dürften nicht in der Ukraine zum Einsatz kommen und warnte vor einer Stimmung wie vor dem 1. Weltkrieg. Nun räumt Berset ein, er habe nicht die richtigen Worte gewählt. * Freddy - so heisst der Zyklon, der nun schon seit Wochen im Südosten von Afrika für schwere Verwüstungen sorgt. Tropenstürme sind in dieser Region nichts Neues, aber Freddy ist viel heftiger als bisherige Stürme. Mehr als 200 Menschen kamen bisher in den Fluten um. Die Schäden in den Staaten Mozambique, Malawi und Madagaskar sind massiv. Die Rede ist von einem Rekordsturm. * Ab heute sind Reisen nach China wieder uneingeschränkt möglich, das kündigte das chinesische Aussenministerium an. Seit Anfang Jahr durften nur Geschäftsreisende ins Land einreisen und jene, die nachweisen konnten, dass sie die Familie besuchen wollten. Die Grenzen sind also wieder offen. * In der Ostschweiz ist am Abend ein ehemaliger Kunstturntrainer wegen sexuellen Missbrauchs schuldig gesprochen worden. Das Kreisgericht Wil hat den ehemaligen Cheftrainer zu einer Freiheitsstrafe verurteilt. Der Mann soll eine damals 15-jährige Turnerin in seiner Wohnung sexuell missbraucht haben. Der Fall brachte gemeinsam mit Missbrauchsenthüllungen rund um das Leistungszentrum Magglingen eine schweizweite Debatte ins Rollen, über Missbrauch und Abhängigkeit im Turnsport.
3/15/202325 minutes, 54 seconds
Episode Artwork

Ukraine-Krieg: «Getreideabkommen ist wichtig für Schwellenländer»

Russland hat der Verlängerung des Getreideabkommens aus der Ukraine zugestimmt – allerdings nur für weitere 60 Tage. Ob das Ergebnis von UNO-Verhandlungen ein gutes Resultat ist, weiss der SRF-Experte für internationale Diplomatie, Fredy Gsteiger. Weitere Themen: * Die Bankenkrise nach dem Zusammenbruch der Silicon Valley Bank in den USA setzt auch der Credit Suisse zu. Die Aktie hat am Montag einen neuen Tiefstand erreicht. SRF-Wirtschaftsredaktor Iwan Lieberherr schätzt ein. * Vertrauen im Finanzwesen sei wichtig, um Herdeneffekte zu vermeiden, sagt Alexandra Janssen, Ökonomin und Dozentin an der Universität Zürich. Sie erklärt im Gespräch, weshalb Misstrauen zu einer insolventen Bank führen kann. * Eine Studie hat die Folgen im Alltag für Kriegsveteranen untersucht, Am Beispiel des Zweiten Weltkriegs. Aus den Erkenntnissen liessen sich auch Schlüsse für heute ziehen, sagt der Studienautor.
3/14/202325 minutes, 22 seconds
Episode Artwork

Xi Jinping: Chinesisches Militär soll "Mauer aus Stahl" werden

Am jährlichen Volkskongress in China sagte Xi Jinping, er wolle das Militär zu einer "Grossen Mauer aus Stahl" machen. Weitere Themen: * Katar soll den ehemaligen Bundesanwalt Michael Lauber und den Fifa-Präsidenten Gianni Infantino ausspioniert haben - im Berner Hotel Schweizerhof. * Ein Mann tötet seine Frau und Kinder und dann sich selbst. Das ist so letzte Woche in der Westschschweiz passiert. Was bringt einen Menschen dazu, eine solche Gewalttat zu begehen? * In der Nacht auf Montag wurden die Oscars vergeben. Als grosser Gewinner gefeiert wurde vor allem einer: Der Film "Everything Everywhere all at Once".
3/13/202325 minutes, 43 seconds
Episode Artwork

Ukraine-Krieg: Immer mehr Panzer-Attrappen im Einsatz

Statt Hüpfburgen produziert eine Firma in Tschechien neu aufblasbare Panzer-Atrappen für den Krieg in der Ukraine - das Geschäft boomt. Die Armee in der Ukraine setzt offenbar immer häufiger auf solche Attrappen. * Seit Beginn des russischen Angriffskriegs reisten bereits über zehntausende schwangere Russinnen nach Argentinien. Gegen diesen sogenannten Geburtstourismus wollen die agrntinischen Behörden nun vorgehen. * In Spanien wurde das Sexualstrafrecht erst vor einigen Monaten revidiert. Wegen unerwünschten Nebenwirkungen des "nur Ja-heisst-Ja"-Grundsatzes soll das Strafrecht aber schon wieder geändert werden. * «Bold Glamour»: So heisst ein neuer TikTok-Filter, der in sozialen Netzwerken für viel Aufsehen sorgt. Wir fragen, weshalb die Perfektionierung bei der Darstellung von Gesichtern eine so wichtige Rolle spielt.
3/10/202325 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Kehrtwende in Georgien: "Agenten-Gesetz" wird zurückgezogen

Nach massiven Protesten in Georgien hat die Regierung das umstrittene «Agenten-Gesetz» zurückgezogen. Laut dem Gesetz hätten sich bestimmte Firmen, die mit Geldern aus dem Ausland finanziert werden, als sogenannte ausländische Agenten registrieren müssen.  Weitere Themen: * Wärme oder Strom aus dem Boden gewinnen: Das ist die Idee hinter der Geothermie. In Zürich diskutiert das Kantonsparlament darüber, ob man diese Technik wieder aufgreift. Dabei schien das Thema Geothermie in der Schweiz eigentlich schon erledigt. 2013 kam es nämlich wegen Bohrungen im Zusammenhang mit Geothermie zum schwersten Erdbeben, das in der Schweiz je von Menschen verursacht wurde. In Zürich spricht man nun aber über eine «neue» Technik, die zur Anwendung kommen soll, die aber gar nicht so neu ist. * Was tun, wenn man sein Handy brauchen will, aber kein Handymast in der Nähe ist, der Empfang bietet? Das Problem kennt, wer in abgeschiedenen Regionen unterwegs ist, insbesondere in den Bergen. Der Schweizer Handyanbieter Salt will dafür bald eine neue Lösung bieten: Internetempfang über Satelliten. Dazu hat Salt einen Vertrag geschlossen mit Starlink. Das Unternehmen von US-Unternehmer Elon Musk betreibt eine Flotte von Satelliten, die Internetempfang auch in entlegene Regionen bringt. * Mehrere grosse Firmen im Bereich der Duftstoffherstellung sind im Visier der Wettbewerbskommission. Die WEKO hat eine Untersuchung eingeleitet. Die Hersteller hätten sich abgesprochen und so gegen das Kartellrecht verstossen, so der Verdacht. Für die Unternehmen gilt die Unschuldsvermutung. Teil der Untersuchung sind auch zwei Schweizer Konzerne: Givaudan und Firmenich. 
3/9/202325 minutes, 50 seconds
Episode Artwork

Anschlag auf Nord Stream: «Es gibt ganz konkrete Anhaltspunkte»

Nicht Russland, sondern pro-ukrainische Kreise sollen für die Anschläge auf die Nord-Stream-Pipelines im Herbst verantwortlich sein. Was sind die neusten Erkenntnisse? Weitere Themen: * China will seinen Finanzsektor an die kürzere Leine nehmen. Wie sieht diese neue Finanzkontrolle aus?  * Heroin-Epidemie im Inselparadies: Wie die Seychellen mit ihrem massiven Drogenproblem fertig werden wollen. * Venezuela steckt in der Krise. Das zeigt sich besonders in der Grenzregion zu Brasilien, wo viele Venezolanerinnen und Venezolaner einkaufen, weil die Versorgungslage so schlecht ist. * Zum heutigen internationalen Frauentag richten wir unseren Blick auf die Biografien von aussergewöhnlichen Frauen, die Regeln gebrochen haben. Ihnen widmet die finnische Schriftstellerin Maria Pettersson ein neues Buch.
3/8/202327 minutes, 14 seconds
Episode Artwork

Präsidentschaftswahlen Türkei: Opposition nominiert Kandidaten

Kemal Kilicdaroglu tritt bei den Präsidentschaftswahlen in der Türkei im Mai gegen Amtsinhaber Recep Tayyip Erdogan an. Sechs türkische Oppositionsparteien haben ihn als Kandidaten nominiert. Weitere Themen:  * Je reicher ein Land ist, desto unglücklicher sind seine Jugendlichen. Das zeigt eine Studie aus Korea, die sich auch mit der Schweizer Jugend befasst hat. * 2022 war ein sehr trockener Sommer. 2023 könnte ihn aber noch übertreffen. Entscheidend ist, wie viel Regen und Schnee in den nächsten Wochen fällt. Die Berggebiete sind alarmiert.  * Und auch in Frankreich ist es trocken. Das Land erlebt derzeit eine aussergewöhnliche Winterdürre - die Bevölkerung ist zum Wassersparen aufgerufen. 
3/7/202325 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

«Heute ist Adiyaman über weite Teile eine Geisterstadt.»

Vor einem Monat hat in der Türkei und Syrien die Erde gebebt, mit verheerenden Folgen. Ein Augenschein aus Adiyaman: Die türkische Stadt liegt etwas abseits der Hauptverkehrsachsen, es vergingen Tage, bis erste Hilfe von Aussen kam. Weitere Themen: * Drehkreuz für Ukrainehilfen in Polen: Rzeszów profitiert von grösserer Bedeutung * Streit um Falklandinseln flammt wieder auf: Argentinien erneuert seinen Anspruch * Schwieriger Trend für Steinmetze und Bildhauerinnen: Grabzeichen sind immer weniger gefragt
3/6/202325 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Deutschland will der Schweiz Leopard-2-Panzer abkaufen

Die deutsche Bundesregierung hat offiziell einen Antrag zum Kauf von Leopard-2-Panzern aus dem Schweizer Bestand gestellt. Das Verteidigungsdepartement VBS bestätigt eine entsprechende Meldung des «Blick». Das Parlament müsste einen Verkauf möglich machen. Doch wie ist die Ausgangslage? Weitere Themen: * Der illegale Holzhandel ist ein Milliarden-Geschäft und mittlerweile der drittwichtigste Bereich der organisierten Kriminalität weltweit. Eine neue internationale Recherche zeigt wie der internationale illegale Holzhandel funktioniert und wer davon profitiert. * Gegen kriegskritische Stimmen in Russland wird weiterhin hart vorgegangen. Das zeigt jüngst das Beispiel eines alleinerziehenden Vaters. Er soll in der Nähe von Moskau in Haft sein, weil seine 12-jährige Tocher eine kriegskritische Zeichnung gemalt haben soll. Das berichtet die russische Menschenrechtsorganisation OVD-Info. * In Japan kommen zu wenige Kinder auf die Welt - so die Sorge der japanischen Regierung. Sie will bis im Juni einen Plan vorlegen, wie die Geburtenrate wieder steigen soll. Die sinkt nämlich seit den 1970er-Jahren. Inzwischen haben sogar Haustiere die Kinder überholt, zumindest zahlenmässig: 2021 wurden mehr Haustiere gekauft als Kinder geboren.
3/3/202325 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

UNO-Generalsekretär im Irak: «Ein Zeichen der Solidarität»

UNO-Generalsekretär Antonio Guterres ist im Moment im Irak, sein erster Besuch seit 6 Jahren. Vor Ort will er sich ein Bild machen, über die Verhältnisse im Land, nach Jahren des Krieges. Was will Guterres mit diesem Besuch konkret erreichen? Weitere Themen:  * Sollen die AHV-Renten vollständig der Teuerung angepasst werden? Mit dieser Frage befasst sich heute der Ständerat. Der Nationalrat hat sie gestern mit Nein beantwortet. Der Bundesrat hat die Renten auf Anfang Jahr bereits erhöht. Linke Parteien und die Mitte fordern nun aber den vollen Teuerungs-Ausgleich. Da sprechen wir über 5 zusätzliche Franken pro Monat, für die Minimalrenten. Gegen einen vollen Ausgelich ist Urner FDP-Ständerat Josef Dittli. Für einen vollen Ausgleich ist die Basler SP-Ständerätin Eva Herzog. * Komplett in eine andere Welt abtauchen - zum Beispiel fürs Gamen. Das ist die Idee hinter Virtual-Reality-Brillen. Den Durchbruch haben sie aber noch nicht geschafft, die VR-Brillen sind Nischen-Produkte. Eine neue Brille soll dies nun ändern - und die kommt vom Playstation-Hersteller Sony. 
3/2/202325 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Zugunglück in Griechenland fordert dutzende Opfer

Ein schweres Zugunglück in Griechenland fordert zahlreiche Todesopfer. Über 30 Menschen sind beim Zusammenstoss zweier Züge ums Leben gekommen, über 80 Menschen wurden verletzt. Die Rettungsarbeiten gestalten sich schwierig. Die weiteren Themen:  * In Nordkorea sind die Lebensmittel knapp. Diktator Kim Jong Un will darum, dass sein Land mehr selber herstellt, deutlich mehr Getreide produziert. Er kündigt eine – Zitat – «fundamentale Wende» in der Landwirtschaft an. * Braucht es mehr Geld für die externe Kinderbetreuung? Darüber debattiert heute der Nationalrat. Konkret geht es um 770 Millionen Franken. Damit sollen etwa Kita-Plätze günstiger werden. Das Ziel: Für Eltern soll sich mehr Arbeiten lohnen, insbesondere für Mütter. * Juden und Jüdinnen werden in der Schweiz immer häufiger angefeindet. Das zeigt ein neuer Bericht des Schweizerischen Israelitischen Gemeindebundes. Demnach haben vor allem antisemitische Verschwörungstheorien zugenommen.
3/1/202325 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Koloniale Vergangenheit: Macron will Militär in Afrika reduzieren

Weniger Militärpräsenz, mehr Zusammenarbeit: So will Frankreich in Zukunft auf dem afrikanischen Kontinent auftreten. Man folge damit den Sachzwängen, sagt unser Afrika-Korrespondent. Die französischen Truppen seien teilweise nicht mehr erwünscht. * Es gibt Zeichen der Entspannung im Konflikt zwischen Serbien und Kosovo. Serbiens Präsident Aleksander Vucic und Kosovos Regierungschef Albin Kurti sollen einen EU-Vorschlag angenommen haben, der das Verhältnis beruhigen will. * In den vergangenen Monaten sind an Schulen in Iran mehrere Mädchen vergiftet worden. Der letzte Fall liegt nur einige Tage zurück. * Kohle-Energie gilt als besonders umweltschädlich. Trotzdem investiert China massiv in Kohlekraft. Was bedeutet das für den Klimaschutz?
2/28/202325 minutes, 44 seconds
Episode Artwork

«Sie will der Partei eine klare Richtung geben»

Italien hat eine neue Oppositionsführerin:Die sozialdemokratische Partei - der Partito Democratico - hat mit der 37-jährigen Elly Schlein erstmals eine Frau zur Vorsitzenden gewählt. Was ist von ihr zu erwarten? Weitere Themen: * Im Hafen von Antwerpen beschlagnahmten die Behörden so viel Kokain wie nirgendwo sonst in Europa. Der Drogenhandel wirkt sich auch auf den Alltag der Menschen in der Stadt aus. * China investiert seit Jahren viel in die Armee – auch in seine Marine. In den USA wächst die Sorge über Chinas Marine, die immer stärker wird. * «Dick», oder «winzig»: Solche Worte haben in Kinderbüchern nichs mehr verloren, fand der Verlag, der die Klassiker von Roald Dahl herausgibt. Sind seine Bücher ein Sonderfall?
2/27/202324 minutes, 10 seconds
Episode Artwork

1 Jahr Krieg in der Ukraine: Keine Aussicht auf Frieden

Die Aussichten sind düster, Frieden ist nicht in Sicht. Was also hat sich seit Kriegsbeginn verändert?  Markus Kaim leitet bei der Stiftung Wissenschaft und Politik in Berlin die Forschungsgruppe Sicherheitspolitik. Am Morgen, kurz nach Kriegsbeginn hat er hier bei uns eine erste Einschätzung abgegeben zu den Zielen Russlands. Er sagt heute, man habe bei Kriegsbeginn die materiellen Möglichkeiten Russlands überschätzt, die Kriegsmoral der Ukrainer hingegen unterschätzt.  Weitere Themen: * Seit einem Jahr leben die Ukainerinnen und Ukrainer im Krieg. Wie gehen sie damit um? Wir reden mit dem deutschen Schriftsteller Christoph Brumme, er lebt in der Ukraine.  * Der Nutri-Score für Lebensmittel: Neue Regelung soll Klarheit schaffen. * Felssturz in Kandersteg: Wie funktionieren Voraussagen?
2/24/202326 minutes
Episode Artwork

China demonstriert Nähe zu Russland – trotz des Kriegs

Spitzendiplomat Wang Yi besuchte am Mittwoch den russischen Präsidenten Wladimir Putin. China und Russland wollten weiter eng zusammenarbeiten, liessen die beiden Länder verlauten. Wir besprechen die Hintergründe dieses Treffens.  * Die Türkei wehrt sich weiterhin dagegen, dass Schweden der Nato beitritt. Finnland macht derweil klar: Es will trotzdem beitreten – auch wenn Schweden nicht kann. Führt das zu Spannungen zwischen den Nachbarländern? * Norditalien leidet unter der Trockenheit: Noch nie war die Lage so prekär wie jetzt. In Italien findet deshalb bezüglich Wassersparen ein Umdenken statt.  * Ein mexikanischer Drogenjäger jagte keine Drogenbosse, sondern bereicherte sich selbst am lukrativen Geschäft. Nun fand in den USA der Prozess statt.
2/23/202325 minutes, 35 seconds
Episode Artwork

Schweizer Munition für die Ukraine – trotz Neutralität?

Ein neuer Vorschlag aus dem Parlament will, dass andere Länder Schweizer Munition in die Ukraine weitergeben können. Doch auch der neue Vorschlag ist nicht lupenrein vereinbar mit der Schweizer Neutralität, sagt die Expertin. * US-Präsident Joe Biden setzt mit seiner Osteuropa-Reise ein starkes Zeichen für die Ukraine. Gleichzeitig macht er aber damit aber auch Wahlkampf. Wir besprechen, was seine Auftritte zu Hause bewirken können. * Im Krieg setzt die Ukraine verschiedene digitale Hilfsmittel ein und wird dabei kräftig vom Westen unterstützt. Gleichzeitig kämpft Russland noch so analog wie im letzten Jahrhundert, so die Einschätzung von Expert:innen. Wir wollen wissen: Ist der technologische Unterschied wirklich so gross?  * Frankreich orientiert sich neu in Westafrika. Die grosse Militäroperation in der Sahelzone ist beendet, nach und nach hat man sich aus den ehemaligen Kolonien zurückgezogen. Nun will die Regierung aber die militärische Kooperation mit der Elfenbeinküste verstärken. Wie passt das zusammen?
2/22/202325 minutes, 32 seconds
Episode Artwork

Türkei und Syrien: Wie reagieren die Menschen auf erneute Beben?

Zwei Wochen nach den verheerenden Erdbeben in der Türkei und Syrien hat die Erde gestern Abend erneut gebebt. Vor allem davon betroffen ist die türkische Stadt Antakya. Wie reagieren die Menschen darauf? Wir sprechen mit der freien Journalistin Stefanie Glinski vor Ort. Die weiteren Themen: * Fast täglich reisen Spitzenpolitikerinnen und Spitzenpolitiker ins Erdbebengebiet. Interessant daran: Es geht bei den Besuchen nicht ausschliesslich um Unterstützung nach der Erdbebenkatastrophe. Das Gespräch mit Thomas Seibert, freischaffender Journalist in Istanbul. * Die Berner Fachhochschule startet einen Weiterbildungskurs, der sich dem Wiederaufbau in der Ukraine widmet. In einem CAS sollen Ukrainerinnen in der Schweiz lernen, wie sie ihre Heimat wieder aufbauen können. Wir sprechen mit Thomas Rohner, Professor für Holzbau an der Berner Fachhochschule. * Der Facebook-Mutterkonzern Meta kämpft mit sinkenden Werbeeinnahmen. Und tüftelt deshalb an einem neuen Geschäftsmodell: Meta bietet neu ein kostenpflichtiges Abo für Facebook und Instagram an. SRF-Digitalredaktor Peter Buchmann schätzt die Erfolgsaussichten ein.
2/21/202325 minutes, 9 seconds
Episode Artwork

Syrien: Ganz ohne Assad geht es nicht

«In Syrien ist das Leid schon fast biblisch-apokalyptisch», sagt unsere ehemalige Nahost-Korrespondentin. Die akute Notlage nach den schweren Erdbeben führt auch dazu, dass die internationale Gemeinschaft die Ächtung des syrischen Machthabers Baschar al-Assad überdenkt. * Polen ist spätestens mit dem Ukrainekrieg zu einem zentralen Akteur im Verteidigungsbündnis NATO geworden. Am Montag ist das NATO-Zugpferd USA in Form von Präsident Joe Biden zu Besuch. Wie hat sich die Rolle Polens in der NATO verändert? * Das Zugunglück im US-Bundesstaat Ohio sorgt immer noch für Unsicherheit und Fragen. Der Güterzug war beladen mit giftigen Chemikalien. Wir beleuchten die Folgen des Unglücks für die Umwelt hat. * Der Inselstaat Haiti fordert dringend Militärhilfe von der internationalen Gemeinschaft. Die Lage ist katastrophal: Kriminelle Banden sind so mächtig wie nie, die Menschen leiden unter Hunger und Cholera. Doch diese Hilfe will niemand leisten.
2/20/202323 minutes, 11 seconds
Episode Artwork

15 Jahre Unabhängigkeit Kosovo: Wie ist die Lage aktuell?

Es ist ein wichtiger Tag für die kosovarische Bevölkerung. Kosovo feiert den 15. Jahrestag seiner Unabhängigkeit von Serbien. Bis heute blockiert Serbien die volle internationale Anerkennung des Kosovo - mit Unterstützung von Russland und China. Zuletzt gab es wieder Spannungen. Weitere Themen: * Abgeschossene Ballone beschäftigen die USA weiter. Vor gut einer Woche haben die USA und Kanada drei unbekannte Flugobjekte abgeschossen. Es wurde befürchtet, es handle sich um weitere Spionage-Ballone aus China. Nun zeigt sich: Der Abschuss war wohl eine Überreaktion. * In Peru wirft die Menschenrechtsorganisation Amnesty International der Polizei exzessive Gewalt gegen Demonstrantinnen und Demonstranten vor. In Peru gab es wochenlang Proteste, nachdem der frühere Präsident Pedro Castillo abgesetzt wurde. Bei den Protesten wurden hunderte verletzt, dutzende Menschen starben. Auffällig dabei ist: unter der indigenen Bevölkerung waren die Opferzahlen besonders hoch, so Amnesty International * Im Tessin können die Tankstellen-Unternehmen langsam aufatmen. Noch im letzten Jahr haben sie Alarm geschlagen. Das Geschäft mit Benzin und Diesel ist damals massiv eingebrochen. Der italienische Staat subventionierte Treibstoffe wegen der Energiekrise. Das hat sich nun wieder geändert. 
2/17/202325 minutes, 57 seconds
Episode Artwork

Türkei: Die Kosten für den Wiederaufbau werden immens ausfallen

Die Erdbeben im Südosten der Türkei haben über 35'000 Tote gefordert. In Syrien wurden 5900 Tote gemeldet. Neben dem menschlichen Leid sind auch die wirtschaftlichen Folgen immens. Der Wiederaufbau der zerstörten Regionen wird viele Milliarden kosten. Weitere Themen: * Russinnen und Russen haben letztes Jahr auffällig viele Immobilien in Finnland gekauft, und zwar 64 Prozent mehr als noch im Vorjahr - obwohl die Bedingungen verschärft wurden wegen des Ukrainekriegs. Denn seit Herbst erhalten russische Staatsangehörige keine touristischen Visa mehr. * Nigeria ist das bevölkerungsreichste Land in Afrika. Doch das Land befindet sich in einer Krise. Es fehlt an Benzin, Strom und vor allem an Bargeld. Mitten in dieser chaotischen Situation wählt das Land in knapp 10 Tagen einen neuen Präsidenten. * Argentinien erlebt gerade eine Hyperinflation. Die Teuerung ist dort jetzt auf fast 100 Prozent gestiegen und ist damit eine der höchsten der Welt. Was bedeutet das für die Menschen?
2/16/202324 minutes, 41 seconds
Episode Artwork

Syrien: Stärkt die westliche Erdbebenhilfe das Assad-Regime?

In Syrien gestaltet sich die Hilfe für die Erdbebenopfer weiterhin schwierig. Auch, weil Assad bei der Verteilung der Güter das Sagen haben will. Was können die westlichen Staaten tun? Wir sprechen mit Kristof Kleemann, der das Büro der Friedrich-Naumann-Stiftung für Libanon und Syrien leitet. Die weiteren Themen: * Nach den verheerenden Erdbeben in der Türkei und Syrien steigt die Zahl Todesopfer weiter. Vor Ort suchen die Menschen unter den Trümmern weiter nach Angehörigen, trauern um Verstorbene oder fliehen aus den Katastrophengebieten. Volker Pabst, NZZ-Korrespondent für Südosteuropa und die Türkei, schildert seine Eindrücke vor Ort. * Die russische Offensive in der Ostukraine ist in vollem Gang. Besonders unter Druck ist die Stadt Bachmut. Dort scheinen die ukrainischen Truppen immer heftiger in die Defensive zu geraten. Steffen Schwarzkopf, Chefreporter des deutschen Fernsehsenders WELT, ordnet die Lage ein. * Um ein Haus oder eine Wohnung zu kaufen, muss man in der Schweiz nochmals tiefer ins Portemonnaie greifen. Im letzten Jahr sind die Preise für Eigenheime im Schnitt um knapp 6.5 Prozent gestiegen. Das zeigen die neuesten Zahlen des Bundesamtes für Statistik. Das Gespräch mit Donato Scognamiglio, Professor für Immobilienwirtschaft an der Universität Bern.
2/15/202325 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

Tunesien: Willkürliche Verhaftungen durch die Regierung

In Tunesien nimmt die Repression zu. Stimmen, die sich kritisch zu Präsident Kais Saied äussern, sind unerwünscht - die Menschen werden verfolgt und verhaftet. Die Regierung schweigt. Wir schauen hin Weitere Themen: * Der Inselstaat Neuseeland sieht sich mit einem schlimmen Wirbelsturm konfrontiert. Die Menschen kämpfen mit Fluten und Schlammrutschen. Die Regierung hat den nationalen Notstand ausgerufen * Missbrauch in der Kirche: Portugal wird gerade von einem neuen Untersuchungs-Bericht erschüttert - im streng katholischen Land sollen in den letzten Jahrzehnten tausende Kinder und Jugendliche Opfer von sexuellem Missbrauch geworden sein. * Seit 1974 ist Zypern völkerrechtswidrig besetzt - von türkischen Truppen. Seit 1983 ist das Land geteilt. Am Wochenende nun hat der Südteil gewählt. Der neue Präsident will die türkische Besatzung beenden und die Insel wiedervereinigen.
2/14/202325 minutes, 51 seconds
Episode Artwork

Nach Erdbebenkatastrophe: Über 100 Haftbefehle

Die Katastrophe in der Türkei und Syrien - über die Bergungsarbeiten - und darüber wie diese Katastrophe in der Türkei nun politisch und juristisch aufgearbeitet wird. Weitere Themen: * Nach der Erdbebenkatastrophe hat Griechenland dem Nachbarn Türkei sofort geholfen - und das obwohl sich der Streit um Hoheitsgebiete in Grenzgewässern zuletzt zugespitzt hat. Bringt diese Hilfe also Entspannung in diesen Konflikt? * In der Lombardei in Italien wird heute Montag gewählt. In einer Region, die seit 30 Jahren von einer Rechtskoalition regiert. Das könnte sich nun ändern. * Zahlreiche Berufsgruppen protestieren in Israel gegen eine geplante Justizreform, welche die Regierung von Benjamin Netanyahu durchsetzen will. Der israelische Präsident Isaac Herzog hat am Sonntagabend gar vor einem verfassungsrechtlichen Zusammenbruch des Landes gewarnt. * Grosse Unternehmen, grosse Klima-Verprechen. Weltweit wollen immer mehr Konzerne das Netto-Null-Ziel erreichen. Das sei eine Mogelpackung, kritisiert nun eine deutsche Klima-Denkfabrik in einer neuen Studie.
2/13/202325 minutes, 54 seconds
Episode Artwork

Rettungsarbeiten im Erdbebengebiet: Ein Wettlauf gegen die Zeit

Im Erdbebengebiet in der Türkei und Syrien sinken mit jeder weiteren Stunde die Chancen, noch Überlebende aus den Trümmern bergen zu können. Mittlerweile ist die Zahl der Toten schon auf über 21'000 gestiegen. Wie muss man sich die Rettungsarbeiten im Erdbebengebiet aktuell vorstellen? Weitere Themen: * Nordkorea lässt die Muskeln spielen: Zum 75. Gründungstag hat das Land an einer Militärparade sein Atomwaffenarsenal präsentiert. Expertinnen und Experten gehen davon aus, dass Nordkorea so viele Interkontinentalraketen vorgeführt hat wie noch nie zuvor. Die Raketen sollen maximale nukleare Potenz demonstrieren, berichten nordkoreanische Staatsmedien. Wie finanziert der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-Un diese vielen Waffen? * Rund eine Million tibetische Kinder werden von China systematisch umerzogen. Das berichtet diese Woche eine Expertinnengruppe der UNO. Sie zeigt sich besorgt und schreibt zudem, die Zahl an chinesischen Zwangsinternaten sei stark gestiegen. Seit China Tibet vor mehr als 70 Jahren annektiert hat, werden dem Land immer wieder weitreichende Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen. Warum schlägt die UNO gerade jetzt wieder Alarm? * Eine Milliarde Dollar vom Internationalen Währungsfonds. Das plant der IWF nach einem Besuch im Land. Die Verhandlungen laufen, denn Pakistan droht der Staatsbankrot. Pakistan war schon vor der Flutkatastrophe im Oktober hochverschuldet. Wie viel nützt nun dieser Milliardenkredit?
2/10/202325 minutes, 53 seconds
Episode Artwork

Erdbebenkatastrophe: Welche Hilfe wird dringend benötigt?

Die Zahl der Todesopfer steigt weiter: Mittlerweile haben die Beben in der Türkei und Syrien mehr als 16'000 Leben gefordert. Viele Länder haben ihre Hilfe zugesichert und auch die Schweiz hat Rettungsteams geschickt. Die Glückskette hat bereits Anfang Woche einen Spendenaufruf lanciert.  Weitere Themen: * Die Französische Regierung will Minderjährigen den Zugang zu Pornoseiten erschweren. Pornoanbieter sollen das Alter der französischen Besucherinnen und Besucher überprüfen und zwar mit einem offizielen Zertifikat, das auch Personendaten enthält. Der französische Digitalminister sagt, Frankreich wäre weltweit das erste Land mit einem solchen Minderjährigenschutz. * Seit Wochen tobt ein Machtkampf in der deutschen Regierung zwischen den Koalitionspartnern. Bundeskanzler Olaf Scholz und Aussenministerin Annalena Baerbock stecken gerade in einer Beziehungskrise. Beide kritisieren sich öffentlich gegenseitig und scheinen sich nur schwer einigen zu können.  * Morgen trifft der brasilianische Präsident Lula Da Silva den US-Präsidenten Joe Biden in Washington. Silvas Vorgänger Jair Bolsonaro hat Brasilien mit seiner Politik weitgehend isoliert. Nun will Lula die Verbindungen ins Ausland und auch in die USA wieder stärken.
2/9/202325 minutes, 52 seconds
Episode Artwork

«Wunder passieren – aber wir müssen etwas tun dafür»

Der Teamleiter des Schweizerischen Vereins für Such- und Rettungshunde Redog ist in der Türkei im Einsatz und sucht nach Erdbebenopfer. Im Gespräch erklärt er, worauf es beim Retten ankommt – und welche Rolle dabei die Hunde spielen. Weitere Themen:  * Erdbebenkatastrophe: Wie reagiert die türkische und die syrische Diaspora in der Schweiz?  * Der «Britcoin» kommt: In Grossbritannien kann sich die Bevölkerung zum «Britcoin» äussern, einer möglichen künftigen staatlichen digitalen Währung. Staatliche digitale Währungen liegen in Trend. * Unruhen im Kongo: In der Hauptstadt Goma gibt es Proteste. Die UN-Truppen sollen die M23-Rebellen stoppen, so die Forderung.
2/8/202325 minutes, 19 seconds
Episode Artwork

«Wir sind darauf trainiert, auf Gefahren zu achten»

Die Schweiz beteiligt sich an der Katastrophenhilfe in der Türkei und Syrien. Da ist zum Beispiel der gemeinnützige Verein Redog, der ein Team mit Rettungshunden in die Türkei schickt. Ein Gespräch mit Equipenleiterin Marina Tulinski. Weitere Themen: * Wie versucht Russland, seinen Einfluss auszuweiten, zum Beispiel in Afrika? Dazu die Politologin Margarete Klein. * In Hongkong läuft seit dieser Woche der bisher grösste Prozess gegen Demokratie-Aktivistinnen und -Aktivsten. China-Korrespondent Samuel Emch über die Hintergründe. * Streiks, Proteste, 20'000 Anträge: Kann die Rentenreform, die jetzt im französischen Parlament debattiert wird, die Regierung zu Fall bringen? Unser Korrespondent Daniel Voll schätzt ein
2/7/202325 minutes, 31 seconds
Episode Artwork

Schweizer Parlamentsmitglieder in Taiwan: Wie reagiert China?

Politische Besuche in Taiwan gelten als heikel – nun sind fünf Mitglieder des Schweizer Parlaments angereist. Die chinesische Botschaft in Bern kritisiert das; das Land betrachtet Taiwan als eigenes Staatsgebiet. Wie reagiert China? Das Gespräch mit China-Korrespondent Samuel Emch. Die weiteren Themen: * Die USA wollen ihre militärische Präsenz auf den Philippinen ausbauen. Viele Beobachterinnen und Beobachter sehen das als Schritt, um etwas gegen den Einfluss Chinas im Pazifikraum zu tun. Felix Heiduk, Experte für Sicherheitspolitik in Südostasien, ordnet ein. * Das Gefangenenlager in Guantanamo Bay auf Kuba ist für viele ein Schandfleck der USA. Vergangene Woche konnte zum ersten Mal seit langer Zeit ein Häftling das Lager verlassen, doch 34 Häftlinge bleiben in Guantanamo. Thomas Jäger, Politikwissenschaftler und Professor an der Universität zu Köln, schätzt die Lage ein. * «Du» sagen lohnt sich. Das sagt die Tourismusorganisation von Lenzerheide in einer ersten Bilanz – seit einem Jahr nämlich duzt sie ihre Kundschaft konsequent. Das Ziel: Imagepflege. Auch andere Destinationen und Unternehmen duzen ihre Kund:innen. Das Gespräch mit Horst Simon, Professor für Sprachwissenschaft.
2/6/202325 minutes, 44 seconds
Episode Artwork

Nahostkonflikt: «Beide Staaten radikalisieren sich»

Die Zweistaatenlösung sei die Lösung für den Konflikt zwischen Israel und der palästinensischen Seite. Das sagt US-Aussenminister Antony Blinken bei einem Besuch in Nahost. Doch Frieden ist nicht in Sicht. Weitere Theman: * Der serbische Präsident Aleksandar Vucic zeigt sich überraschend moderat: Ein internationaler Friedensplan soll die Beziehungen Serbiens zum Kosovo normalisieren. Das sorgte im serbischen Parlament für Aufruhr. * In Saudi-Arabien dürfen Frauen neu Auto fahren, müssen sich nicht mehr voll-verschleiern oder die Sittenpolizei ist abgeschafft. Gleichzeitig nahmen aber auch die Repressionen zu. Die Zahl der Hinrichtungen soll sich fast verdoppelt haben, berichten Menschen-Rechtsorganisationen. Wie geht das zusammen? * Vor einem Jahr eröffneten in Peking die olympischen Winterspiele. China investierte Milliarden in die Infrastruktur. 300 Millionen Chinesinnen und Chinesen wolle er bis 2022 für den Wintersport begeistern, sagte damals Chinas Präsident Xi Jinping. Hat das funktioniert?
2/3/202326 minutes, 12 seconds
Episode Artwork

Hat der Abrüstungsvertrag zwischen USA und Russland eine Zukunft?

Mit dem Abrüstungsvertrag «New Start» einigten sich die beiden Länder auf eine begrenzte Zahl Trägersysteme und Atomsprengköpfe. Eigentlich gilt das Abkommen bis 2026. Russland hat nun aber angedeutet, dass der Vertrag danach eventuell nicht verlängert wird.  Weitere Themen: * Mitten im Krieg treiben die ukrainischen Behörden ihren Kampf gegen Korruption im eigenen Land voran. Wie geht das – und weshalb gerade jetzt?  * Die Türkei wehrt sich nach wie vor gegen Schwedens Nato-Beitritt. Jüngst wurden in Schweden nämlich ein Koran verbrannt. Wer steckt hinter dieser Aktion?  * War er ein Heiliger – oder ganz und gar nicht? In Australien wurde der umstrittene Kardinal Pell bei einer Totenmesse gewürdigt. Gleichzeitig gab es heftige Proteste und ein grosses Polizeiaufgebot.
2/2/202325 minutes, 38 seconds
Episode Artwork

«Junge Erwachsene fühlen sich etwas alleine gelassen»

Was beschäftigt die Älteren und die Jüngeren in der Schweiz? Das hat das Forschungsinstitut Sotomo im Auftrag des Berner Generationenhauses untersucht. Forschungsleiterin Anna John über die Ergebnisse. Weitere Themen: * Huawei leidet unter den amerikanischen Handelshemmnissen – und nun wollen die USA die Schraube weiter anziehen. Was kann der Besuch von US-Aussenminister Blinken in Peking bewirken?  * Nach 30 Jahren auf der Flucht wurde kürzlich die Nummer Eins der sizilianischen Mafia verhaftet. Doch das Geschäft der Cosa Nostra blüht weiterhin.  * In Nigeria hätten neue Banknoten in Umlauf kommen sollen. Doch bisher sind sie kaum erhältlich. Das stellt die Menschen im bevölkerungsreichsten Land Afrikas vor Herausforderungen. * Aktuell liegt deutlich weniger Schnee als üblich in den Alpen. Das heisst auch: Im Sommer sehr wahrscheinlich mit Trockenheit zu rechnen ist, wie eine neue Studie heisst.
2/1/202325 minutes, 56 seconds
Episode Artwork

Epidemiologin: «Abwasser prüfen ist wichtiger als Covid-Tests»

Wie jeden Dienstag erscheinen auch heute wieder die Covid-Zahlen des Bundes. Doch wie aussagekräftig sind diese Zahlen? Denn seit dem 1. Januar bezahlt der Bund keine Coronatests mehr. Und prompt sind die Testzahlen eingebrochen. Epidemiologin Tanja Stadler gibt Antworten. Weitere Themen: * Der Kampf der Schweiz gegen Korruption stagniert auf hohem Niveau - und macht sogar leichte Rückschritte. Das zeigt der Korruptionsindex von Transparency International. Wie kommt es zu dieser Entwicklung? * Vom Geheimdienstchef zur unerwünschten Person: In Deutschland fordert das CDU-Präsidium Hans Georg Maassen zum Parteiaustritt auf. Maassen hatte letzte Woche erneut umstrittene Aussagen gemacht. Droht der CDU nun ein jahrelanger interner Konflikt? * Am Wochenende ist in Iran die Munitionsfabrik des Verteidigungsministeriums mit Drohnen angegriffen worden. Wer könnte dahinterstecken?
1/31/202324 minutes, 54 seconds
Episode Artwork

Israel: Regierung beschliesst schärfere Antiterror-Regelungen

In Israel hat die Regierung von Benjamin Netanyahu am Wochenende eine Reihe von neuen Antiterror-Regelungen beschlossen. Begründet werden die Verschärfungen mit den jüngsten Anschlägen. Am Freitagabend hatte ein palästinensischer Attentäter bei einer Synagoge mindestens sieben Israelis getötet. Weitere Themen: * Die Menschen in Afghanistan leiden seit Wochen unter extremer Kälte, mit Temperaturen von teils unter minus 30 Grad. Die Kältewelle trifft das Land in einer Zeit, in der viele Menschen ohnehin schon in Not sind. Seit die Taliban wieder an der Macht sind, hat sich die humanitäre Lage im Land stark verschlechtert. * 800 Kilogramm Kokain wurden letzte Woche im westafrikanischen Senegal auf einem Schiff entdeckt. Wer die Drogen transportiert hat, das sagen die senegalesischen Behörden nicht. Es handelt sich nicht um den ersten grossen Kokain-Fund in diesem Gebiet. * Himmelhochjauchzend und manchmal auch zu Tode betrübt: Alkohol oder andere Drogen können extreme Gefühle auslösen und einen in einen Rausch versetzen. Aber auch anderes führt manchmal zu einem regelrechten Rausch, zum Beispiel Extremsportarten, oder frisch Verliebt sein. Das historische Museum Bern widmet sich in einer Ausstellung dem Rausch - in all seinen Facetten.
1/30/202325 minutes, 24 seconds